PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flucht vor dem Besenwagen - Berlin 2006



Sumowalker
25.09.2006, 21:25
Hallo,

ich war vorgewarnt. Im letzten Jahr bin ich topfit nach Berlin angereist, eine flache schnelle Strecke lag vor mir und gleichwohl verpaßte ich meine bis dahin gültige Bestzeit um sage und schreibe 10 Minuten... :motz:

Nach dem äußerst gelungenen P-Weg-Marathon war mir nicht ganz klar, ob ich Berlin als gemütlichen Stadtrundgang oder volle Pulle angehen sollte. Den ersten Fehler machte ich bereits, als ich mir entgegen meiner sonstigen Gewohnheit nur ein karges Frühstück vor dem Marathon gönnte. Auch bezüglich der Frage "Einlagen in den Schuhen" war ich hin- und hergerissen und entschied mich spontan für die wahrscheinlich falsche Lösung. Die Rache für beides sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nachdem ich die ersten Kilometer zügig wie gewohnt angegangen war, traf ich bei Kilometer 5 die beiden Hamburger Heikes. Wir wechselten ein paar nette Worte - dann spurtete ich los, um möglichst vor der großen Hitze weit zu kommen. Bei Kilometer 7 traf ich meinen Dauerkonkurrenten Volker, der in einem 7er Schnitt unterwegs war. Noch ging's mir gut und ich überholte auch ihn. Zwischenzeitlich hatte sich ein Walker mit einer Art Skilangläuferstil an mir vorbeigeschlichen. Ich versuchte, mich an seine Fersen zu heften, was mir aber nur kurzfristig gelang. Die Getränkestände waren zwar zu Anfang rechts und links der Strecke postiert, jedoch wie üblich sehr gut besucht. Wie im letzten Jahr hatte ich den Eindruck, daß Läufer, die so um die 5 Stunden angepeilt haben, an Getränkeständen nicht nur Getränke aufnehmen, sondern Pause machen. :sauer: Es war also Rumgestolper und Slalomwalken angesagt.

Bei Kilometer 10 merkte ich, daß ich bezüglich meiner Schuhe die falsche Entscheidung getroffen hatte. Auch mein Geistesblitz "Sind doch nur 42 Kilometer - da kleb ich doch nichts ab..." erwies sich als nicht zutreffend. Fortan zierten zwei Blasen meinen linken Fuß und eine Blase meinen rechten - und zwar schön hinten in der Kurve, wo's besonders viel Spaß macht... :zwinker2:

Bei Kilometer 17 merkte ich dann, wie es mir langsam aber sicher ein bißchen zu warm wurde. Ich nahm die Umwelt nicht mehr ganz so intensiv wahr wie sonst und sehnte mich nach Bananen und Iso-Drinks. Am vierten Verpflegungsstand kippte ich schließlich gefühlte 2 Liter Flüssigkeit in mich hinein und verspeiste ca. eine Bananenstaude. Das war der Zeitpunkt, zu dem Volker mit elegant beschwingtem Schritt an mir vorbeispazierte und schnell am Horizont kleiner wurde.

Die Halbmarathonmarke passierte ich bei 2:28. Ich war hin- und hergerissen: Sollte ich mich quälen und versuchen, die 5 Stunden zu unterbieten oder sollte ich mir eingestehen, daß dieser Walk nicht zu meinen schnellsten gehören wird und den Rest der Strecke genießen. Ich entschied mich für Lösung Nr. 2 und drosselte mein Tempo auf ca. 7:45 min/km. Trotz der zunehmenden Wärme spürte ich, wie sich mein Körper langsam wieder regenerierte. Bei Kilometer 30 sah ich Volker wieder. Er hatte auch leider feststellen müssen, daß das gewählte Anfangstempo zu hoch war. Wir legten 1 bis 2 Kilometer gemeinsam zurück - dann schaltete ich wieder einen Gang höher.

Bei Kilometer 35 traf ich Meike und Ahkah, die vergnügt davon erzählten, daß sie gerade eine erstklassige Beinmassage hatten. Das heitere Fori-Treffen baute mich auf und machte mich fit für den Endspurt. :daumen:

Ab Kilometer 40 ging quasi alles wie von selbst: Die Strecke war bekannt, das Brandenburger Tor schon aus großer Entfernung zu sehen und die Zuschauerresonanz trägt wirklich jeden ins Ziel. Meine Zeitpläne gingen inzwischen so in Richtung 5:13. Da kam plötzlich noch ein schnell walkender Däne an mir vorbeigeprescht und motivierte mich, auf der Zielgeraden nicht völlig einzudösen. Ich heftete mich an seine Fersen und wir kamen etwa zeitgleich an.

Die Zielzeit von 5:11:42 ist meine langsamste bislang bei einem City-Marathon gewalkte Zeit. Daß diese Zeit für Platz 5 reicht, hat mich doch ein wenig erstaunt und mit dem Ergebnis versöhnt.

Jetzt freue ich mich erst einmal auf ein paar trainingsfreie Tage und dann beginnt auch schon die Tapering-Phase für den Kölsch-Walk... :zwinker2:

Gruß :hallo:
Georg

trampler
25.09.2006, 22:07
Hallo Georg,

schön, mal von dir zu lesen, dass du auch langsamer kannst :wink: Schöne Story!

Du hast ja auf dieser Strecke allerhand erlebt und da ist ja die Zeit wirklich zweitrangig. Und den Besenwagen sowie etliche Läufer hast du ja auch weit hinter dir gelassen.

Geniesse die Erholung und lass dir's gut gehen!

Dresden???

:hallo:

Sumowalker
25.09.2006, 22:23
Du hast ja auf dieser Strecke allerhand erlebt und da ist ja die Zeit wirklich zweitrangig. Und den Besenwagen sowie etliche Läufer hast du ja auch weit hinter dir gelassen.



Hallo Kurt,

genau so sehe ich das auch. Nach der Veranstaltung habe ich dann erst einmal beschlossen, die nächsten Wochen ein bißchen zu entspannen und die Füße hochzulegen. Da habe ich dann gleich heute mit angefangen, indem ich einen entspannten kleinen Spaziergang von Potsdam nach Berlin-Mitte gemacht habe - im Schlenderschritt, versteht sich... :zwinker2:

Das nächste Mal gibt es auf jeden Fall keine halben Sachen mehr. Entweder wird konsequent ab Kilometer 1 geschlendert oder konsequent Gas gegeben (mit opulentem Frühstück, abgeklebten Füßen und Iso-Drink ab Kilometer 5)...

Über Dresden werde ich mal nachdenken, wenn ich mit dem Nachtzug zu Hause eingetrudelt bin. Halbmarathons sind mir auf jeden Fall seit gestern wieder ein Stückchen sympathischer geworden. :D

Gruß
Georg

rohar
25.09.2006, 22:31
Über Dresden werde ich mal nachdenken,....

Hej,

das wäre cool! :daumen:

BTW:
Langsam ist da ja wirklich relativ, - fünfter mit angezogener Bremse, mein lieber Scholli, ich meld mich dann mal ab in die dritte Liga .......

noName
25.09.2006, 23:04
Wieso Flucht vorm Besenwagen?
Der war doch bald 2 Stunden hinter dir ...

22
I
...

geniesser
25.09.2006, 23:17
hi

du bist ein Tier. :daumen: Ich komm bloss nicht drauf welches.

Martinwalkt
25.09.2006, 23:31
Hi Georg,

das kommt also dabei raus wenn man auf Körper und Geisteszustand (nicht?) hört....

Freut mich das du auch mal über 5 Stunden brauchst...obwohl wir das mit der Hitze in Holland doch geübt haben. Waren da keine netten Frauen mit Gartenschläuchen :hihi:?

Erhol dich gut, die ganz langen Kanten im nächsten Jahr gehen wir entspannt an. Gebolzt wird erst wieder in Hamburg beim Marathon.

Was ist eigentlich mit dem Rothaarsteig HM? Kommst du ins Sauerland? Ich werde wohl hinfahren aber bin noch lange nicht so fit wie letztes Jahr.


Gruß Martin

Guenthi
25.09.2006, 23:32
Komischer Titel Sumo, Du warst weit vor dem Besenwagen :nee:

Ich hab`s doch gewußt, daß Du unter 5 h finishen willst und das ganze andere Gelaber drumherum nur das übliche Blabla war :P

Aber auch Du mußt eingestehen, daß nicht immer alles so klappt wie man es sich auch vornimmt. Egal, deine Zeit ist trotzdem für einen Walker ein richtiger Knaller, gratuliere :daumen:

Kannst Du dir vorstellen, daß ich mit 5 km - Zeiten von ca 30 Min noch bei km 10 - 15 verschdienste Walker überholen mußte :klatsch: Diese Walker standen am Start garantiert nicht im letzten Startblock, sondern bei G oder sogar bei F :klatsch: und behinderten danach einen Großteil des Lauffelds ! Solche Walker müßte man spätestens bei km 10 wegen Selbstüberschätzung aus dem Rennen nehmen. Ich habe ein paar deftige Worte gesagt, verstanden haben sie mich anscheinend nicht, waren auch viele Ausländer unterwegs ! :motz:

PS:
Übrigens der Einzige, der vor dem Besenwagen geflüchtet ist, war der alte Opa ! Der älteste Teilnehmer mit 83 Jahren :daumen: mußte trotz vieler langer Vorbereitungsläufe bei km 25 aussteigen und wurde vom Besenwagen überholt, schade Du alter Opi, versuch`s noch einmal 2007 !

heikedownunder
26.09.2006, 00:02
Hallo Georg,

als du mich eingeholt hattest, war von einer gemuetlichen Sightseeing-Tour nichts zu spueren. Da hattest du ja mal wieder understatement betrieben. :wink:

Tja, und dann warst du ja auch ziemlich schnell weg als mein Bekannter per Fahrrad auftauchte und mich bestimmt 15km begleitet, was ich ganz toll fand.

Umso erstaunter war ich heute morgen als ich in der Berliner Morgenpost las, dass du doch ueber 5h gebraucht hattest. Aber die Hitze hat einem wirklich zu schaffen gemacht. Auch wenn's fuer dich ein langsamer Walk war, Glueckwunsch zur Leistung!!

Bis zur Halbmarathonmarke lief bei mir auch alles noch super gut. Hatte sie in 2h38m passiert und dabei auch Susanne, eine Walkerin aus meiner Laufwerk-Gruppe, eingeholt. Doch dann ging es leider total bergab. Hatte einen Einbruch aufgrund von starken Magenschmerzen, so dass ich staendig das Gefuehl hatte, mich uebergeben zu muessen. War nahe dran, aufzugeben und bin nur noch so dahin geschlichen. Bei KM 25 war's am schlimmsten, allerdings ist aufgeben nicht meine Art und ich versuchte mich zu motivieren und die Schmerzen einfach auszublenden, jegliche Wasserdusche mitzunehmen und ordentlich zu essen und zu trinken. Zum Glueck gabs dann ja auch waermeren Zitronentee, denn ich fuehrte die Schmerzen auf das kalte Wasser zurueck. Hab uebrigens von mehreren gehoert, die ueber Magenschmerzen klagten. Naja, die Stimmung am Wilden Eber trug dann zu einem gewaltigen Auftrieb bei und ab KM 31 waren die Schmerzen vergessen und ich konnte zu meinem 'alten' Tempo zurueckkehrne. Gott sei dank! Obwohl ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr glaubte, noch mein Ziel von 5h30m erreichen zu koennen. Umso groesser dann die Freude im Ziel, als die Uhr 5h24m59s anzeigte. :D

Und Georg, stell' dir vor, ich bin die 5. bei den Frauen. :nick: Vielleicht hattest du ja auch heute die Morgenpost, dann konntest du mich auf dem Foto bei den Walkerergebnissen sehen. :winken:

Auch wenn's nicht so locker wie in Hamburg war und ich die Strecke zum Schluss nicht mehr wirklich geniessen konnte und nur noch gekaempft habe, werde ich Berlin in schoener Erinnerung behalten. Die Stimmung an der Strecke mit den vielen Bands ist schon grossartig!! Ich werde auf alle Faelle wiederkommen.

Und ich habe wieder eine Erfahrung mehr gemacht, wenn man wirklich was will, schafft man es auch.

Liebe Gruesse
Heike :)

PS: Ich bin aus Startblock H gestartet....

Guenthi
26.09.2006, 00:09
Umso groesser dann die Freude im Ziel, als die Uhr 5h24m59s anzeigte. :D



Ufff, eine ganz starke Walkzeit, hast Du auch wirklich nicht geschummelt :zwinker5:


H
PS: Ich bin aus Startblock H gestartet....

:daumen: :daumen: :daumen:

heikedownunder
26.09.2006, 00:16
Ufff, eine ganz starke Walkzeit, hast Du auch wirklich nicht geschummelt :zwinker5:



:daumen: :daumen: :daumen:



Natuerlich hab' ich nicht geschummelt, ansonsten wuerde ich mich doch als Laeuferin anmelden. Aber Laufen waere mir viel zu anstrengend, da walke ich doch lieber!! :nick:

Guenthi
26.09.2006, 00:20
Natuerlich hab' ich nicht geschummelt, ansonsten wuerde ich mich doch als Laeuferin anmelden. Aber Laufen waere mir viel zu anstrengend, da walke ich doch lieber!! :nick:

:hihi:

Hast Du als 5. bei den Frauen irgendeinen speziellen Zusatzpreis bekommen ?

Wie viele Trainingskm pro Woche hast Du dafür trainiert ?

heikedownunder
26.09.2006, 00:35
Ha, ha, Preise - guter Witz. War erstaunt, dass in der Zeitung ueberhaupt eine Platzierung stand - sollte doch eigentlich nur eine alphabetische Auflistung mit Zeiten geben.

Tja, wir 'unambitionierten' Walker, die lieber ein Schwaetzchen halten und gemuetlich spazierengehen, werden ja nicht wirklich ernstgenommen. Der Bericht dazu in der Morgenpost war schon fast eine Beleidung. Vielleicht kann ich mich noch aufraffen und einen Leserbrief dazu schreiben...

Und wie sich das Zitat vom Renndirektor anhoerte, wird's wohl in Zukunft auch keine Walker mehr geben, sondern wir werden zu den Laeufern gezaehlt. Faend ich sehr schade!!! :frown:

LG Heike :)

Guenthi
26.09.2006, 00:40
Und wie sich das Zitat vom Renndirektor anhoerte, wird's wohl in Zukunft auch keine Walker mehr geben, sondern wir werden zu den Laeufern gezaehlt. Faend ich sehr schade!!! :frown:

LG Heike :)

Find ich aber ok :nick:

Ich will auch keine Walkwettkämpfe mehr mitmachen, da es hier keinerlei Walkkontrollen gibt und die letzten Wettkämpfe, bei denen ich als Walker mitgemacht habe, haben nur Schummler und Bescheißer gewonnen und dem Veranstalter war dies total egal :nene: Sowas muß ich nicht mehr haben, deswegen starte ich als Läufer und da kann mir keiner meinen Stil vorschreiben und unter den ersten 3 bin ich sowieso nicht vorzufinden :D

Aaaaaaaaaaber heikedownander, Du hast meine 2. Frage unterschlagen :teufel: Wieviele Wochenkm hast Du vor Berlin trainiert ?

heikedownunder
26.09.2006, 00:50
Uups, sorry, das war nicht meine Absicht!!

Tja, eigentlich hatte ich mir in den 12 Wochen vor dem Marathon mind. 60 km in der Woche vorgenommen, doch daraus ist mal wieder nix geworden. Den Durchschnitt weiss ich jetzt nicht so recht, aber so zwischen 30 und 73 km waren's letztendlich... ca. 450 km insgesamt...

Gute Nacht
Heike :)

Sumowalker
26.09.2006, 08:27
@ noName: OK, der Titel ist reichlich extrem, gibt aber haargenau das Gefühl wieder, das ich zeitweise bei diesem Marathon hatte.

@ Martin: Ich glaube, ich kann jetzt nachvollziehen, wie es Dir in Kaltenkirchen gegangen ist. Zumindest weiß ich jetzt wieder, daß auch 42 Kilometer gaaanz schön lang sein können... Ob ich zum Rothaarsteig komme, weiß ich wahrscheinlich erst so 1-2 Tage vorher.

@ Günthi: Danke für die Glückwünsche. Ja, das mit der Zielsetzung war so eine Sache. Gerne wäre ich unter 5 Stunden geblieben, ich wollte es mir aber vorher nicht zur Pflicht machen. Bestzeiten werde ich in Berlin wahrscheinlich nie walken... Wie man auf die Idee kommt, als Walker aus F oder G zu starten, ist mir ein Rätsel.

@ Heike: Da hast Du ja trotz der Magenprobleme eine erstklassige Zeit gewalkt. Herzlichen Glückwunsch dazu! :daumen: Sei stolz auf Deine Leistung, schau Dir in aller Ruhe die lange Liste der Läufer und Läuferinnen an, die Du hinter Dir gelassen hast und schenke der Formulierung in der Morgenpost ein müdes Lächeln... :zwinker2:

Gruß :hallo:
Georg

19joerg61
26.09.2006, 08:29
Gratulation auch hier. Schade, dass es nicht so ganz wie gewünscht lief. Ich überlege schon die ganze Zeit, welchen Anteil die Wärme nun doch daran hat, dass die meisten unter ihren Erwartungen blieben.

Jörg

Sumowalker
26.09.2006, 08:35
Gratulation auch hier. Schade, dass es nicht so ganz wie gewünscht lief. Ich überlege schon die ganze Zeit, welchen Anteil die Wärme nun doch daran hat, dass die meisten unter ihren Erwartungen blieben.

Jörg


Herzlichen Dank für die Gratulation!
Mein Hauptproblem war dieses Mal meine eigene Blödheit (Schuhe, Nahrungsaufnahme). Ich schätze, die Wärme hat mich maximal 5 Minuten gekostet.

Gruß
Georg

Martinwalkt
26.09.2006, 09:12
@ Martin: Ich glaube, ich kann jetzt nachvollziehen, wie es Dir in Kaltenkirchen gegangen ist. Zumindest weiß ich jetzt wieder, daß auch 42 Kilometer gaaanz schön lang sein können...


ja, nur hat mich in Kaltenkirchen die Hitze nicht 5 Minuten sonderen ca. 20 Minuten gekostet, das war es aber wohl auch noch einen Tick heißer. Es ging damal auch erst um 10 Uhr los.


Umso groesser dann die Freude im Ziel, als die Uhr 5h24m59s anzeigte. :D


Hallo Heike,
schöner Bericht , und trotz Problemen ein gute Zeit und tolle Platzierung. Lass dich von der Berliner MOPO (nicht gelesen) und der Rennleitung nicht ärgern. Ich habe mich über die ja auch geärgert, aber das bringt einfach nichts. Meine Schlußfolgerung war halt in Berlin erst mal nicht die viele Kohle für den Start auszugeben.

Erhol dich gut! Wie haben die anderen Laufwerkladys abegeschnitten?

harriersand
26.09.2006, 10:00
Tja, wir 'unambitionierten' Walker, die lieber ein Schwaetzchen halten und gemuetlich spazierengehen, werden ja nicht wirklich ernstgenommen. Der Bericht dazu in der Morgenpost war schon fast eine Beleidung. Vielleicht kann ich mich noch aufraffen und einen Leserbrief dazu schreiben...



Ach Heike, das geht nicht nur Dir als Walkerin so! Ich laufe, allerdings mit Zeiten zwischen 4:40 und 4:57 und in den Fernsehkommentaren wird immer gesagt: Jetzt kommen die unambitionierten Spaßläufer, die das Ganze gemütlich angehen lassen!
Das nervt mich dann auch, denn ich habe konsequent 4x pro Woche trainiert, viele km, und laufe durchaus nicht "gemütlich", wenn es auch für einen 3:30-Läufer regeneratives Tempo ist. Für mich aber nicht! :tocktock:

Ich bin irgendwann genauso am Limit wie ein Schnellerer, nur kommt meine Grenze halt früher.

Schreib mal nen Leserbrief, volle Kanne Soli
Ulrike

Martinwalkt
26.09.2006, 11:33
Ach Heike, das geht nicht nur Dir als Walkerin so! Ich laufe, allerdings mit Zeiten zwischen 4:40 und 4:57 und in den Fernsehkommentaren wird immer gesagt: Jetzt kommen die unambitionierten Spaßläufer, die das Ganze gemütlich angehen lassen!



Hallo genau in diesem Sinne hat der Startsprecher unseren letzen Startblock beim Berlin HM auf die Strecke geschickt. Da fühlte ich mich nicht wirklich willkommen...

Bis heute konnte ich mich daher noch nicht wieder entschließen mal beim SCC wieder zu walken, zumal da ja auch sauteuer ist....

Sumowalker
26.09.2006, 16:44
Hallo,

ich hab den Bericht in der Morgenpost anders wahrgenommen. Da stand sinngemäß drin, daß Power-Walker und -Walkerinnen im allgemeinen alles andere als gemächlich zur Sache gehen. Etwas abgelästert wurde allerdings über ein im Einheitslook gekleidetes Frauentrüppchen am Ende des Feldes, das offenbar von der starken Zuschauerresonanz unbeeindruckt schien, da es sich fortwährend mit einem kleinen Schwätzchen beschäftigte. Ich kann mir gut vorstellen, daß es so etwas tatsächlich gegeben hat... :teufel:. Dafür kann dann aber weder die MOPO noch der SCC etwas. Wenn die Anzahl der ambitionierten Walker steigt, wird sich voraussichtlich auch die öffentliche Wahrnehmung der Sportart zum Positiven verändern (hoffe ich).

Gruß
Georg

SarahBoo
26.09.2006, 18:41
Hallo Georg,

ist das Schlendern in Berlin nun doch so geworden, wie du es beabsichtigt hattest. :D
Von der Tendenz her genau deine Zeit :nick: und absolut DEIN Wetter.

Jedenfalls hattest du dir vorgenommen VOR dem Besenwagen anzukommen und das ist dir ja auch gelungen. :hihi: :hihi:

Auch wenn du Zwischenzeitlich ein wenig hin und her überlegt hast, was z.B. Nahrungsaufnahme und Schuhe angeht.:zwinker2:
Aber mal ehrlich, du du probierst doch immer gern mal was Neues aus. :zwinker4:

Im Endeffekt weißt du eben wie es geht bzw. walkt. :daumen:

Daher: Herzlichen Glückwunsch zu einem rundum gelungenem Berliner Marathon!! :party2:

~:-) Sarah

heikedownunder
26.09.2006, 19:11
@ Georg: Danke fuer die Glueckwuensche. Hab' mich inzwischen auch schon wieder "beruhigt". Hatte wohl auf aufgrund der Anstrengung etwas empfindlich auf den Bericht reagiert. Naja, dass ich auf dem Foto darueber war, hatte mich schon ausgesoehnt. :)

@ Martin: Auch dir lieben Dank fuer die Glueckwuensche. Auch die anderen Maedels koennen stolz auf ihre Leistung sein: Susanne kam nach 5h26m ins Ziel (sie war kurz vor mir ueber die Ziellinie gelaufen) und Heike nach 5h36m, was fuer ihren ersten Marathon auch eine super tolle Zeit ist. Nur Judith musste leider nach dem Halbmarathon aufgrund von Kreislaufproblemen aufgeben, was dann aber sehr vernuenftig von ihr war.

LG Heike :)

Martinwalkt
26.09.2006, 23:02
Auch die anderen Maedels koennen stolz auf ihre Leistung sein: Susanne kam nach 5h26m ins Ziel (sie war kurz vor mir ueber die Ziellinie gelaufen) und Heike nach 5h36m, was fuer ihren ersten Marathon auch eine super tolle Zeit ist. Nur Judith musste leider nach dem Halbmarathon aufgrund von Kreislaufproblemen aufgeben, was dann aber sehr vernuenftig von ihr war.

LG Heike :)


Mädels ich bin stolz auf euch :daumen:

Mit den Ergebnissen könnt ihr euch wirklich sehen lassen. Hat sich das Training dann doch gelohnt. Schade nur für Judith, aber besser so als ernsthaft was riskieren.

Ich denke beim nächsten HH Marathon wird noch ne Schippe aufgelegt. Ich freue mich schon auf die Wintertrainings bei den Winterlaufserien.


Gruß Martin

zack
27.09.2006, 01:04
Hallo Georg,

auch wenn du mit der Zeit nicht ganz zufrieden bist: du hast trotz der Schwierigkeiten wieder mal über 42 km hinter dich gebracht. Die meisten Nichtwalker und Nichtläufer können sich die Strecke gar nicht vorstellen.

Und der 5. Platz ist Klasse! Meine herzlichen Glückwünsche! :daumen:

Bis zum nächsten Foritreffen :hallo:

jusch
27.09.2006, 16:13
Erstmal freue ich mich, dass die Hamburger Laufwerk-Mädels so gute Zeiten gewalkt sind! Herzlichen Glückwunsch an Euch drei!! Ausserdem sahen die beiden Heikes mit dem Spezial-Shirt "Walking on sunshine" auch noch super aus...
Ich hatte ja schon beim Lütjensee-Marathon-Wandern einen Kreislauf-Aussetzer und war deshalb vielleicht auch ein bisschen vorsichtiger, als ich normalerweise gewesen wäre. Aber so habe ich wenigstens auch mal ein Sani-Zelt von innen kennengelernt...
Auf ein Neues in Hamburg!! Wintertraining mit Euch Mädels und mit Martin bekommt mir sicher wunderbar. Ich freu mich schon!

Liebe Grüse
Judith (schon zu alt???)

Sumowalker
27.09.2006, 20:42
@ SarahBoo: Herzlichen Dank für die Glückwünsche. Bei der Bewertung des Ergebnisses sind wir uns einig.

@ zack: Danke für die Glückwünsche. Daß ich Dich schon beim Frühstückslauf getroffen habe, war für mich ein äußerst gelungener Einstieg ins Wochenende. Da wir offenbar beide eine Schwäche für Berlin haben, hoffe ich doch, daß wir uns spätestens im April dort wieder treffen. :hallo:

@ jusch: Schade, daß Du das Sani-Zelt kennenlernen mußtest. Ich hoffe, Dir geht es wieder besser.

@ Heike & Heike: Eure Shirts waren wirklich super... :daumen:

Gruß
Georg

Martinwalkt
27.09.2006, 22:40
Wintertraining mit Euch Mädels und mit Martin bekommt mir sicher wunderbar. Ich freu mich schon!

Liebe Grüse
Judith (schon zu alt???)

Hallo Judith,

nein du bist nicht zu alt :wink:

Wintertraining ist schön. Wollt ihr wieder mit der Laufwerkgruppe trainieren oder selbstorganisiert? Die Winterlaufserien sind ja auch gut für das Training geeignet. Ich steige erst ganz langsam wieder ein. Meine erste Veranstaltung nach Verletzung wird Jesteburg (http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=22572&highlight=Jesteburg)sein und danach der Rothaarsteig. Allerdings bin ich bisher noch nicht wieder weiter als 10km gewalkt. Aber seit ein paar Tagen wieder regelmäßig morgens mein Arbeitswegtraining.


Gruß Martin

jusch
28.09.2006, 00:18
Hallo Judith,

nein du bist nicht zu alt :wink:

Wintertraining ist schön. Wollt ihr wieder mit der Laufwerkgruppe trainieren oder selbstorganisiert?


Gruß Martin

Hallo Martin,

danke für "nicht zu alt"!!!

Wir Mädels werden uns demnächst erstmal zu einem netten Nachmarathonessen treffen und dort alles über Berlin und vielleicht auch über die Winter-Walktrainingseinheiten besprechen.

Noch etwas allgemein zum Walken: Ich kann mich nur immer darüber wundern, wenn gesagt wird "im gemütlichen 7-er-Schritt". Dieses Tempo finde ich überhaupt nicht gemütlich! Ich wollte den Berlin-Marathon so ungefähr in 5.30 Stunden schaffen und war beim Halbmarathon genau im Zeitlimit (2.43 = 7.45 Schritt). Und "gemütlich" finde ich auch dieses Tempo nicht...
Das musste ich einfach mal sagen!

Bis bald
Judith

heikedownunder
28.09.2006, 00:25
Hallo Judith,

natuerlich bist du nicht zu alt. Wie kommst du denn auf so eine Idee?

Selbst ich fand das Tempo dieses Mal alles andere als gemuetlich und bin nur halb so alt wie du!!

Ich hab' mich ja gestern gleich wieder fuer den HH Marathon angemeldet und wollte dann wieder mit der Laufwerk-Gruppe ab Januar dafuer trainieren. Hatte doch Anfang des Jahres viel Spass gemacht.

Freu' mich auch schon auf unser Treffen. Ich sehe ja Heike morgen beim Tempo-Kurs. Da koennen wir uns ja schon mal ein paar Termine ueberlegen und dann dir und Susanne Bescheid sagen.

LG Heike :-)

Sumowalker
28.09.2006, 09:11
Noch etwas allgemein zum Walken: Ich kann mich nur immer darüber wundern, wenn gesagt wird "im gemütlichen 7-er-Schritt". Dieses Tempo finde ich überhaupt nicht gemütlich! Ich wollte den Berlin-Marathon so ungefähr in 5.30 Stunden schaffen und war beim Halbmarathon genau im Zeitlimit (2.43 = 7.45 Schritt). Und "gemütlich" finde ich auch dieses Tempo nicht...
Das musste ich einfach mal sagen!



Ups - da habe ich Trottel wohl ein paar Smileys vergessen. :peinlich: Die Bemerkungen mit dem Wohlfühltempo 7 min/km waren nicht wirklich ernst gemeint. Auch das Tempo 10 min/km in Nijmegen war nicht wirklich als Wohlfühltempo zu bezeichnen. - Frag mal Martin, wie ich auf den letzten Kilometern gekeucht habe. :zwinker2: Es tut mir leid, wenn meine Formulierungen falsch rübergekommen sind.

Gruß
Georg

Martinwalkt
28.09.2006, 22:19
Auch das Tempo 10 min/km in Nijmegen war nicht wirklich als Wohlfühltempo zu bezeichnen. - Frag mal Martin, wie ich auf den letzten Kilometern gekeucht habe. :zwinker2:

Die letzten KM waren auch nicht im 10er Schnitt :wink: Aber das Keuchen könnte auch andere Gründe gehabt haben :hihi:
(Sie war schließlcih ohne Kerl unterwegs...in ihrem Wohlfühltempo) Immerhin konnten wir so dem Hitzechaos des Nachmittags entgehen.

Wohlfühltempo ist halt relativ. Wenn man auch unter 6,5er Schnitt Walken kann dann ist 7 schon langsamer. Wenn man mit 7ner Schnitt am Anschlag ist dann ist ein 8er Schnitt vielleicht das Wohlfühltempo. Solange ich die ganze Zeit noch lustig sabbeln kann ist Wohlfühltempo. Wenn die Wortwechsel knapper werden ist es keins mehr :wink:

Binchen rennt
29.09.2006, 23:16
Auch von mir - herzlichen Glückwunsch!
Ich finde es echt bewundernswert, wie ihr flotten Walker den einen oder anderen Läufer in Grund und Boden lauft! Gott sei Dank ist mir die Flucht ja gelungen! :zwinker5:
Fürs nächste Mal bist du schlauer! Hast Du Dresden noch im Blick? Ich werde vielleicht auch in Dresden starten. Wenn mein Fahrgestell schön brav bleibt - bis jetzt stellten sich keine nennenswerten Schäden nach dem Marathon ein, würde ich 10 km oder HM mitlaufen! Wollte schon immer mal nach Dresden - ist bestimmt ne' schöne Sightseeing und zu warm kann's doch dann fast nicht mehr sein!:nick:
Übrigens, auch in meinem Läuferfeld - km 30 war ich ja noch mit einer Pace knapp über 6min/km unterwegs, blieben die Leute an jedem Verpflegungsstand stehen und gingen dann mit Verpflegung/Getränk auf der ganzen Breite der Straße, dass hat mir mega abgenervt :motz: , darum hatte ich ja beschlossen mir meinen Rest Wasser einzuteilen, was leider auch die falsche Entscheidung war :frown: , sicherlich war das kalte Wasser auch einer der Faktoren für meine Übelkeit ab km 35.
Also Georg, überlegs Dir mal mit Dresden - ansonsten sieht man sich in Berlin!
Liebe Grüße Binchen

flinkfuss
30.09.2006, 14:30
Nun, ja - angesichts Deiner Zielzeit musste der Besenwagen sich ja doch ganz schön sputen... :D

Scheint ja so, als ob es Dir wiedermal viel Spass gemacht hat! Und herzlichen Glückwunsch zum 5.! (sind die 4 vor Dir gelaufen?)

Sumowalker
01.10.2006, 18:41
Also Georg, überlegs Dir mal mit Dresden - ansonsten sieht man sich in Berlin!


Hallo,

ich schwanke noch zwischen Dresden und Rothaarsteig. Nachdem ich gestern auf der Homepage des Rothaarsteig-Marathons gesehen habe, daß es keine Plazierungen für Walker geben wird und zu allem Überfluß auch noch die Stock-Meute vor den Walkern startet (und das sind in Fleckenberg nicht wenige), schlägt das Pendel doch wieder mehr Richtung Dresden aus...

Gruß
Georg

@flinkfuss: Danke für die Glückwünsche. So richtige Läuferzeiten waren dieses Mal in der Walker-Wertung nicht dabei. Ich glaube, der Iraner, der auch Hamburg gewonnen hat, ist wieder richtig gut in Form gewesen...

trampler
01.10.2006, 18:57
..., schlägt das Pendel doch wieder mehr Richtung Dresden aus...Das ist toll Georg! Dann werde ich diesmal versuchen, dich nicht so aus den Augen zu verlieren wie am P-Weg.
Ich tendiere nun doch eher danach von "sehr zügig" auf "extrem zügig" mit PB upzudaten!

:hallo:

flinkfuss
01.10.2006, 22:35
Nachdem ich gestern auf der Homepage des Rothaarsteig-Marathons gesehen habe, daß es keine Plazierungen für Walker geben wird und zu allem Überfluß auch noch die Stock-Meute vor den Walkern startet (und das sind in Fleckenberg nicht wenige), schlägt das Pendel doch wieder mehr Richtung Dresden aus...

Gruß
Georg


Was Du wieder alles liest - ich hab darauf überhaupt nicht geachtet.:frown: Womöglich könnt ich die Leute sogar noch einholen.:haeh: .. Da überleg ich dann doch, ob ich nicht lieber den Rothaarsteig sausen lasse. Die Stöckchenschwinger vor mir zu haben, ist nun alles andere als erfreulich und seit dem P-Weg sind sie mir geradezu verhasst. :sauer:
Und dabei hab ich schon ne nette Unterkunft gefunden....:nene:

jusch
02.10.2006, 13:32
Hallo Judith,


Freu' mich auch schon auf unser Treffen. Ich sehe ja Heike morgen beim Tempo-Kurs. Da koennen wir uns ja schon mal ein paar Termine ueberlegen und dann dir und Susanne Bescheid sagen.

LG Heike :-)

Hallo Heike,

wie wars beim Tempo-Training? Habt ihr beiden Heikes schon über einen Treff-Termin (mit lecker Essen??) nachgedacht? Ich würde es gut finden, wenn auch unsere Sabine dabei wäre - sie hat ja schliesslich immer mittrainiert und uns motiviert! Melde Dich mal wieder...

Liebe Grüsse
Judith

Sumowalker
02.10.2006, 21:23
Das ist toll Georg! Dann werde ich diesmal versuchen, dich nicht so aus den Augen zu verlieren wie am P-Weg.
Ich tendiere nun doch eher danach von "sehr zügig" auf "extrem zügig" mit PB upzudaten!


Das wird ja ein richtiger Walker-Auflauf in Dresden. Hab' mich übrigens gerade angemeldet und freu mich drauf. :zwinker2:

Gruß :hallo:
Georg

trampler
02.10.2006, 21:50
Das wird ja ein richtiger Walker-Auflauf in Dresden. Hab' mich übrigens gerade angemeldet und freu mich drauf. Die Freude ist ganz meinerseits :D .
Ich hoffe nur, dass ich länger als 5 Minuten an dir dran bleiben kann. Notfalls muss ich dir ein Bein stellen :hihi: :hihi:

:hallo:

Barefoot Mecki
03.10.2006, 17:05
Seit ein paar Tegen verfolge ich nun wieder, was Ihr alle so macht.
Klasse Bericht, Georg! Ich hoffe, ich kann auch bald mal wieder etwas positives
zum Thema beitragen....

Sumowalker
03.10.2006, 19:07
Klasse Bericht, Georg! Ich hoffe, ich kann auch bald mal wieder etwas positives
zum Thema beitragen....

Herzlichen Dank. Ich find's klasse, daß Du wieder mit dabei bist. :daumen:

rohar
03.10.2006, 19:24
Seit ein paar Tegen verfolge ich nun wieder, was Ihr alle so macht.


Hallo Max,

schön, wieder von Dir zu lesen (vor allem der positive Blogeintrag von Heute!), ich hatte mir schon reichlich Sorgen um Dich gemacht.

trampler
03.10.2006, 19:56
Hallo Max,

auch ich freu mich, dass du wieder da bist und nun bald wieder einen Streak aufnehmen willst.
Toll - nach all dem, was nun hinter dir liegt :daumen:

Martinwalkt
04.10.2006, 13:09
Was Du wieder alles liest - ich hab darauf überhaupt nicht geachtet.:frown: Womöglich könnt ich die Leute sogar noch einholen.:haeh: .. Da überleg ich dann doch, ob ich nicht lieber den Rothaarsteig sausen lasse. Die Stöckchenschwinger vor mir zu haben, ist nun alles andere als erfreulich und seit dem P-Weg sind sie mir geradezu verhasst. :sauer:
Und dabei hab ich schon ne nette Unterkunft gefunden....:nene:


Hallo Andrea,

komm mal zum Rothaarsteig! Nettes Kaffetrinken bei mir im Forsthaus inclusive! Das mit der Startaufstellung habe ich denen schon zwei Mal ins Gästebuch bzw als Mail geschrieben. Vielleicht ändern sie das ja noch.

Gruß Martin

Nomade
05.10.2006, 12:44
Die Stöckchenschwinger vor mir zu haben, ist nun alles andere als erfreulich und seit dem P-Weg sind sie mir geradezu verhasst. :sauer:
:

Wenn man sich gegenseitig toleriert, kommt auch kein Hass auf!!! Vielleicht sollten sich einige Walker mal ab und zu die Berichte von Jürgen Sinthofen durchlesen und daraus lernen!

Zitat:
Die um 10.00Uhr vor uns in Schnaittenbach gestarteten Halbmarathonis hatten uns „knapp unter 4 Stunden Läufer“ in keinster weise behindert und die Nordic Walker hatten ihre Klapperstöcke auch „am Mann“, so dass auch hier keine Behinderungen auftraten, ganz im Gegenteil, man doch so noch eine lebhafte Strecke vor sich hatte und mancher Flachs zwischen Läufern und Walkern hin – und herging.
Jürgen Sinthofen

LG
Nomade

NW ist super!!!

trampler
05.10.2006, 13:12
Wenn man sich gegenseitig toleriert, kommt auch kein Hass auf!!!Du hast zurecht geschrieben "gegenseitig"! Es hilft also nicht viel, wenn eine Seite toleriert und die andere ignoriert.
Ich bin mir sicher, dass sich flinkfuss auch lieber im Sinne von Jürgen Sinthofen geäußert hätte. Am P-Weg waren die Verhältnisse aber offensichtlich völlig anders als in Schnaittenbach.

Nomade
05.10.2006, 13:46
Du hast zurecht geschrieben "gegenseitig"! Es hilft also nicht viel, wenn eine Seite toleriert und die andere ignoriert.
Ich bin mir sicher, dass sich flinkfuss auch lieber im Sinne von Jürgen Sinthofen geäußert hätte. Am P-Weg waren die Verhältnisse aber offensichtlich völlig anders als in Schnaittenbach.

Ich war auch auf dem p-weg, allerdings auf den 42 km. Dort und bei den wenigen NW-Veranstaltungen, die ich bisher besuchte, habe ich es regelmäßig anders erlebt. Und aus einer ggf. schlechten Erfahrung sollte man keine Grundhaltung aufkommen lassen.
Ich bin jedenfalls begeistert über die Hausfrauen, die sich zum NW entschließen und dort vor lauter Begeisterung über NW und ihren Gesprächsstoff alles um sich vergessen.
Ich überhole dann an der nächsten breiteren Stelle! Meist machen die Mädels freundlich Platz, weil sie i.d.R. eine super Stimmung haben! Selbst wenn ich dann ein paar Minuten insges. verloren habe, freu ich mich immer noch über alle positiven Seiten der Veranstaltung.

LG
Nomade

flinkfuss
05.10.2006, 16:15
Wenn man sich gegenseitig toleriert, kommt auch kein Hass auf!!! Vielleicht sollten sich einige Walker mal ab und zu die Berichte von Jürgen Sinthofen durchlesen und daraus lernen!

Zitat:
Die um 10.00Uhr vor uns in Schnaittenbach gestarteten Halbmarathonis hatten uns „knapp unter 4 Stunden Läufer“ in keinster weise behindert und die Nordic Walker hatten ihre Klapperstöcke auch „am Mann“, so dass auch hier keine Behinderungen auftraten, ganz im Gegenteil, man doch so noch eine lebhafte Strecke vor sich hatte und mancher Flachs zwischen Läufern und Walkern hin – und herging.
Jürgen Sinthofen

LG
Nomade

NW ist super!!!

So, da muss ich dann doch mal etwas zu meiner Äusserung, NW wären mir nahezu verhasst, schreiben:
Es ist beim P-Weg nun mal so gewesen, dass ich die ersten 7 KM nahezu kaum eine Möglichkeit hatte zum Überholen. Das lag nicht etwa daran, dass der Weg so schmal gewesen wäre, sondern vielmehr daran, dass - trotz freundlicher Bitte - sich kaum jemand gewillt sah, ein wenig zur Seite zu treten. Wohlgemerkt, es war ein breiter Wirtschaftsweg auf dem auch ein Traktor noch genügend Platz hätte. Und wenn da 2 nebeneinander laufen, ist es wohl nicht zuviel verlangt einen 3. mal vorbei zu lassen.
Dieses Verhalten fand ich doch etwas befremdlich, zumal es ja eben nicht so sehr auf jede Minute ankommt...ein zeitlicher Verlust wäre, davon mal abgesehen, sowieso nicht zustanden gekommen.
Ich hatte es mit meinen Erfahrungen aus diversen Laufveranstaltungen verglichen, und dort muss man meist erst gar nicht um Platz bitten - wenn jemand von hinten angeschnauft kommt, wird schon vorher eine Lücke gelassen...aber, wie gesagt, so erging es mir beim P-Weg. Vielleicht ist es ja bei einer anderen Veranstaltung tatsächlich besser.
Allerdings deckt sich die P-Weg-Erfahrung mit denen aus meinen bisherigen Erlebnissen, die ich bei fast jedem Spaziergang oder auch Lauf mit NW hatte - der komplette Weg ist versperrt, man kann im Slalom drumherum laufen und eine ausgesprochene Bitte wird selten entsprochen...leider nun kein Einzelfall, sondern mehr schon Alltag.
Leider kann ich auch nicht sagen, dass die Stöcke "am Mann" blieben - da wurde sich nämlich nicht nach Mitläufern umgeschaut, die man evtl. beim Auf- und Abnehmen der Kappen erwischen könnte, was zur Folge hatte, dass ich mehr als einmal ziemlich hektisch zur Seite sprang.
Und dieses allgemeine Verhalten hat mich schon sehr verärgert, so dass ich lieber Veranstaltungen ausfallen lasse als mir das nochmal anzutun.

Ansonsten war der P-Weg ein wunderschöner Lauf, die Veranstaltung sehr gut organisiert und ich hatte viel Spass - und auch auf der Strecke mit vielen Walkern und NW nette Gespräche (zumindest auf den letzten 10 KM :D )

Nomade
05.10.2006, 17:03
Ansonsten war der P-Weg ein wunderschöner Lauf, die Veranstaltung sehr gut organisiert und ich hatte viel Spass - und auch auf der Strecke mit vielen Walkern und NW nette Gespräche (zumindest auf den letzten 10 KM :D )

super! Und ich hatte schon befürchtet, dass sich in Eurer WG zumindest ein Hauch einer Antistimmung gegen NW gebildet hatte, die dann schon mal die Stimmung insges. beeinflussen kann.
Übrigens bei einem 10 km-Lauf im Kölner Severinsviertel musste ich mal eine Betriebsgruppe von sicherlich 100 Läufern überholen. Dafür musste ich teilweise hinter Autos und Zuschauern durchlaufen. Ansonsten hätte ich keine Chance gehabt. Und ich hatte mir für den Tag PB vorgenommen.

LG
Nomade

Sumowalker
05.10.2006, 20:27
Ich bin jedenfalls begeistert über die Hausfrauen, die sich zum NW entschließen und dort vor lauter Begeisterung über NW und ihren Gesprächsstoff alles um sich vergessen.


Auf ausreichend breiten Waldwegen dürfen die das ja gerne praktizieren - aber dann bitte schön mit Rücksicht auf andere Läufer, Walker und Nordic Walker. Bei Wettkämpfen mit vielen anderen Sportlern, die außer der Gesichtsmuskulatur und den Stimmbändern :teufel: noch andere Körperpartien bewegen wollen, ist dieses Verhalten völlig fehl am Platz. Es kostet andere Sportler Zeit und Nerven, NW-Rudel zu überholen, führt zu vermeidbarem Ärger auf beiden Seiten und bringt auch eine gewisse Verletzungsgefahr mit sich. Aus gutem Grund ist bei größeren City-Marathons das Gehen am Stock verboten. Bei Landschaftsmarathons müßte es für die offensichtlich langsamste aller startenden Gruppen eine Selbstverständlichkeit sein, von hinten zu starten... Aber: Wenn man alles um sich herum vergißt, vergißt man wohl auch das...

Gruß
Georg

Nomade
06.10.2006, 12:34
Bei Wettkämpfen mit vielen anderen Sportlern, die außer der Gesichtsmuskulatur und den Stimmbändern :teufel: noch andere Körperpartien bewegen wollen, ... NW-Rudel ...das Gehen am Stock ...

Gruß
Georg

??? Wo doch beim NW die meisten Muskeln bewegt werden und dann noch die Mundmuskeln zusätzlich? Und von denen geht Gefahr aus? Sind es nicht eher die Zeitbesessenen? Gleich willst du mir auch noch erzählen, der ruhende Straßenverkehr ist für die Unfälle verantwortlich und nicht die Raser!? Und warum werden noch mal bei Walking-Veranstaltungen immer häufiger die Ergebnisse alphabetisch sortiert? Doch weil eigentlich beim Walken die Zeit zweitrangig sein sollte.

Wenn ich schnell sein will, geh ich joggen!

LG
Nomade

trampler
06.10.2006, 13:21
Es hat zwar nun nicht mehr viel mit Sumowalkers Bericht zum Berlinmarathon zu tun, aber:
Doch weil eigentlich beim Walken die Zeit zweitrangig sein sollte.Beim Nordic-Walken, Nomade - beim Nordic-Walken!
Beim Walken ist es durchaus legitim, sich schnell fort zu bewegen - und es gibt ja auch einige Wettbewerbe mit Platzierungen für Walker.
Mir ist eine Platzierung egal, die erzielte Zeit nicht immer, es geht mir unter anderem auch um den Ansporn, mit anderen ambitionierten Walkern unterwegs sein zu können und unterwegs verpflegt zu werden. Ich freue mich mindestens ebenso über eine beim Walken erzielte PB wie früher über eine PB bei Laufveranstaltungen.

Merkwürdiges Beispiel mit dem ruhenden Verkehr?
Ich denke aber doch, dass es auf Unverständnis stoßen würde, wenn drei Lastwagen auf der Autobahn einige Kilometer nebeneinander fahren würden. Vielleicht sogar bei dir? :wink:

:hallo:

Martinwalkt
06.10.2006, 13:39
Und warum werden noch mal bei Walking-Veranstaltungen immer häufiger die Ergebnisse alphabetisch sortiert?

um die Leute zu schikanieren die ewig zählen müssen an welcher Stelle sie nun gelandet sind. Ein Blödsinn hoch drei. Entweder ich mache ein Zeitnahme mit einer Liste nach Zeiten sortiert oder ich lasse es. Hat doch jeder eine Uhr und kann seine Zeit stoppen. Oder ich mache ein Zeitnahme für den der will (wie beim Walkingday mit Chip) Wer für eine Zeitnahme bezahlt hat meines Erhachtens auch das Recht darauf in der Reihenfolge des Zieleinlaufs sich auf einer Liste wiederzufinden. Alles Andere ist Kindergartenerziehung für Walker....

geniesser
06.10.2006, 13:59
Merkwürdiges Beispiel mit dem ruhenden Verkehr?
Ich denke aber doch, dass es auf Unverständnis stoßen würde, wenn drei Lastwagen auf der Autobahn einige Kilometer nebeneinander fahren würden. Vielleicht sogar bei dir? :wink:

:hallo:

Zeit für ein Sekundenschläfchen-da vorn passiert jetzt erstmal nix. :wink:

Und ehrlich gesagt sehe ich das genauso bei Sportveranstaltungen. Je länger die Strecke, desto erfreuter bin ich über jeden, der mich anfangs ausbremst. Andersrum ist es bei einem 5km-Volkslauf natürlich ärgerlich, wenn sich Schlappschrittwalker zu weit vorn hingestellt haben. Aber bei 42.2 km, und bei Sumos Standardtaktik, schnell angehen & langsam eingehen?

Nomade
06.10.2006, 19:53
Beim Nordic-Walken, Nomade - beim Nordic-Walken!

Beim Walken ist es durchaus legitim, sich schnell fort zu bewegen - und es gibt ja auch einige Wettbewerbe mit Platzierungen für Walker.
Mir ist eine Platzierung egal, die erzielte Zeit nicht immer, es geht mir unter anderem auch um den Ansporn, mit anderen ambitionierten Walkern unterwegs sein zu können und unterwegs verpflegt zu werden. Ich freue mich mindestens ebenso über eine beim Walken erzielte PB wie früher über eine PB bei Laufveranstaltungen.

:hallo:

Hallo trampler! Wenn die Zeiten beim Walken wichtiger sind, so hab ich was dazugelernt! Allerdings nehme ich schon Rücksicht und lasse selbst laufende Walker mit und ohne Hund vorbei.
Zu den übrigen Ausführungen bin ich voll bei Dir, bis auf den letzten Satz. Ich achte jetzt mehr auf meine Gesundheit.

Gruß
Nomade

Nomade
06.10.2006, 20:00
um die Leute zu schikanieren die ewig zählen müssen an welcher Stelle sie nun gelandet sind. Ein Blödsinn hoch drei. Entweder ich mache ein Zeitnahme mit einer Liste nach Zeiten sortiert oder ich lasse es. Hat doch jeder eine Uhr und kann seine Zeit stoppen. Oder ich mache ein Zeitnahme für den der will (wie beim Walkingday mit Chip) Wer für eine Zeitnahme bezahlt hat meines Erhachtens auch das Recht darauf in der Reihenfolge des Zieleinlaufs sich auf einer Liste wiederzufinden. Alles Andere ist Kindergartenerziehung für Walker....


Hallo Martinwalkt!
Bei einigen Veranstaltungen wird aber bewusst an die Erstplatzierten keine Preise vergeben, da man bewusst den Breitensport fördern will und keinen Wert auf Zeiten legt.

Gruß
Nomade

Nomade
06.10.2006, 20:05
Zeit für ein Sekundenschläfchen-da vorn passiert jetzt erstmal nix. :wink:

Und ehrlich gesagt sehe ich das genauso bei Sportveranstaltungen. Je länger die Strecke, desto erfreuter bin ich über jeden, der mich anfangs ausbremst. Andersrum ist es bei einem 5km-Volkslauf natürlich ärgerlich, wenn sich Schlappschrittwalker zu weit vorn hingestellt haben. Aber bei 42.2 km, und bei Sumos Standardtaktik, schnell angehen & langsam eingehen?

Hi geniesser!

Sehe ich genauso! Und ich will mich auch beim Sport nicht ärgern! Und freu mich weiterhin über Jeden, der gesunden Sport treibt, auch wenn er mir mal im Weg steht.

Gruß
Nomade

Binchen rennt
10.10.2006, 21:29
Das wird ja ein richtiger Walker-Auflauf in Dresden. Hab' mich übrigens gerade angemeldet und freu mich drauf. :zwinker2:

Gruß :hallo:
Georg


schön, dass Du wieder dabei bist, ich denke auch, ich werde in Dresden starten, bin mir nur nicht schlüssig, ob ich schon fit bin für den HM oder ob ichs bei den 10 km belasse :confused:
Habe gestern mein 1. Tempotraining gemacht, entgegengesetzt meinem Empfinden bin ich PB auf meiner Hausstrecke gelaufen - hätte ich überhaupt nicht für möglich gehalten, war doch noch voll platt nach dem Marathon!?
Liebe Grüße Binchen

Klaus_x
10.10.2006, 22:48
um die Leute zu schikanieren die ewig zählen müssen an welcher Stelle sie nun gelandet sind. Ein Blödsinn hoch drei. Entweder ich mache ein Zeitnahme mit einer Liste nach Zeiten sortiert oder ich lasse es. Hat doch jeder eine Uhr und kann seine Zeit stoppen. Oder ich mache ein Zeitnahme für den der will (wie beim Walkingday mit Chip) Wer für eine Zeitnahme bezahlt hat meines Erhachtens auch das Recht darauf in der Reihenfolge des Zieleinlaufs sich auf einer Liste wiederzufinden. Alles Andere ist Kindergartenerziehung für Walker....

Hi Martin,

mag ja sein. Ich habe nur ein einziges Mal an einem Nordic-Walkingwettbewerb teilgenommen. (Rothaarsteiglauf 2005) Hat Spaß gemacht, war aber zu meiner "Enttäuschung" genauso anstrengend wie Laufen :). Ich war jedenfalls froh im Ziel zu sein, bin dann aber noch meine Frau und eine Freundin entgegen gelaufen und konnte so beobachten was einige Walker auf der Strecke unter Walken verstehen. Stöcke hoch und ohne jede Hemmungen wurde gelaufen. Nicht einmal mehr als Walken getarnt!

Für mich ist das kein fairer Wettkampf und bei Plazierungungen und Siegerehrungen käme es doch nur zu Protesten und jede Menge Ärger.

Viele Grüße
Klaus

Martinwalkt
11.10.2006, 09:21
Für mich ist das kein fairer Wettkampf und bei Plazierungungen und Siegerehrungen käme es doch nur zu Protesten und jede Mänge Ärger.

Viele Grüße
Klaus

ja das kommt leider immer mal wieder vor.:nene:
Trotzdem ich sehe da auch die Veranstalter ein bischen in der Pflicht Leute zu ermahnen oder nicht als Walker zu werten wenn sie offenkundig laufen.


Hallo Martinwalkt!
Bei einigen Veranstaltungen wird aber bewusst an die Erstplatzierten keine Preise vergeben, da man bewusst den Breitensport fördern will und keinen Wert auf Zeiten legt.

Gruß
Nomade

Weiß ich und finde ich auch in Ordnung wenn man es vorher weiß und es klar eine Veranstaltung ohne Leistungs/Geschwindigkeitsgedanken ist. Nur dann kann man halt auch bei den IVV oder DVV Veranstaltungen für wenig Geld wandern oder walken gehen...
Ich brauche nicht die Preise. Eien Ehrung bei kleine Veranstaltungen finde ich nett, da bei den vorderen Plätzen in der Regel überschaubar ist ob einer bescheißt. Beim Citymarthon finde ich Ehrung auch falsch da gar nicht überprüfbar.
Albern finde ich einfach die alphabetische Liste an sich. Ich behaupte mal das es die Meisten interessiert wie man im Vergleich mit den andern dasteht. Oder eben die Lösung Walkingday: Wer will nimmt den Chip, wer nicht will eben nicht und wird erst gar nicht gemessen. Ganz einfach.

Nomade
11.10.2006, 13:28
ja das kommt leider immer mal wieder vor.:nene:
Trotzdem ich sehe da auch die Veranstalter ein bischen in der Pflicht Leute zu ermahnen oder nicht als Walker zu werten wenn sie offenkundig laufen.


Auch auf dem p-weg (42 km) haben mich bergab einige Walker laufend bzw. im modifierten Laufschritt überholt. - Eine Frau mit Hund hatte einen sehr sauberen Laufstil - Und bergab geht es laufend wesentlich schneller. Die wurden alle normal gewertet!



Ich behaupte mal das es die Meisten interessiert wie man im Vergleich mit den andern dasteht.

Mich auch!! Aber nicht um jeden Preis: Ich nehme Rücksicht auf andere mit anderen Vorstellungen und auf die Gesundheit. Ich werde zuküftig bergab die Stöcke mit Federung nehmen um trotzdem knieschonend schneller runter zu kommen. Ohne Feder geht es auf die Handgelenke.

LG
Nomade

Sumowalker
11.10.2006, 21:04
Ich nehme Rücksicht auf andere mit anderen Vorstellungen

Sehr gute Einstellung! :daumen: Nichts anderes vermisse ich bei vielen Nordic Walker(inne)n, wie ich bereits oben anführte. Ich denke, es kann eine Koexistenz von Walkern und Nordic Walkern geben. Ich bemühe mich, niemandem in die Hacken zu treten, erwarte aber auch, daß man mich gegebenenfalls mal durchläßt, wenn man erkennen kann, daß ich schneller unterwegs bin.

Für Walker ohne Leistungsambitionen sollte es die Möglichkeit geben, den Chip zu Hause zu lassen, wegen mir auch Veranstaltungen mit alphabetischer Liste. Für Walker mit Leistungsambitionen sollte es jedoch auch Veranstaltungen mit Zeitnahme, Wertung und Siegerehrung geben. Bei letzteren Veranstaltungen sollte zumindest hier und dort mal geschaut werden, ob jemand ganz offensichtlich nicht walkt. Zumindest bei der Anmeldung sollte jedoch klar sein, um welche der beiden Arten Veranstaltung es sich handelt, damit jeder die Möglichkeit hat zu entscheiden, ob er unter den ausgeschriebenen Bedingungen dort starten will. Der HM am Rothaarsteig ist ein vorbildliches Beispiel: Die Organisatoren schreiben gleich, daß Walker hinter Nordic Walkern starten und eine Wertung und Siegerehrung nicht erfolgen wird - also fahre ich doch lieber nach Dresden. Da gibt es zwar keine separate Walker-Wertung, aber eine Zeitnahme mit Rangliste und keine Nordic Walker.

Gruß
Georg

@Binchen: Find ich klasse, daß Du in Dresden mit dabei bist. :daumen:

trampler
11.10.2006, 21:18
Für Walker mit Leistungsambitionen sollte es jedoch auch Veranstaltungen mit Zeitnahme, Wertung und Siegerehrung geben. Bei letzteren Veranstaltungen sollte zumindest hier und dort mal geschaut werden, ob jemand ganz offensichtlich nicht walkt. Wegen mir kann man auch Siegerehrungen fallen lassen, dann würden auch die Mogler weniger werden. Der Aufwand vonseiten der Veranstalter zu kontrollieren, ob auch niemand von den Walkern läuft, wäre sicher zu groß.

Wenn man bedenkt, welche Zeiten Speedwalker hinlegt, dann hätte er wahrscheinlich beim P-Weg den Halbmarathon niemals gewinnen können sondern wäre wegen unsportlichem Verhalten disqualifiziert und ausgebuht worden, weil solche Zeiten aus Veranstaltersicht nicht möglich sind. Ich unterstelle speedwalker für den Halbmarathon einfach mal eine Zeit unter 2 Stunden.

Also Georg - nächste Woche ungebremst in Dresden :daumen:

:hallo:

Martinwalkt
12.10.2006, 10:23
Auch auf dem p-weg (42 km) haben mich bergab einige Walker laufend bzw. im modifierten Laufschritt überholt. -

Ja bergab ist es wirklich schwierig. Was ist das Walken, Laufschritt oder Laufen? Ich halte es so: Ich versuche bergab zwar schnell zu sein. Es ist dann auch so eine Art Laufschritt, aber ich achte darauf das immer ein Fuß auf dem Boden bleibt und somit keine Flugphase entsteht. Lupenrein gewalkt wäre das dann streng genommen auch nicht. Festgelegte Regeln gibt es ja in dem Sinne nicht. Mein Definition ist halt die Flugphase. Wer abhebt läuft für mich und das ist dann kein walken mehr.


Der HM am Rothaarsteig ist ein vorbildliches Beispiel: Die Organisatoren schreiben gleich, daß Walker hinter Nordic Walkern starten und eine Wertung und Siegerehrung nicht erfolgen wird - also fahre ich doch lieber nach Dresden. Da gibt es zwar keine separate Walker-Wertung, aber eine Zeitnahme mit Rangliste und keine Nordic Walker.


Oh jeh jetzt sind es schon 210 NW und nur knapp 50 "normale" Walker. Ich hoffe die Organisatoren haben noch ein Einsehen und lassen uns vor den NW starten (IM letzten Jahr haben sie das ja auch geändert)

Nomade
12.10.2006, 12:56
Wenn man bedenkt, welche Zeiten Speedwalker hinlegt, dann hätte er wahrscheinlich beim P-Weg den Halbmarathon niemals gewinnen können sondern wäre wegen unsportlichem Verhalten disqualifiziert und ausgebuht worden, weil solche Zeiten aus Veranstaltersicht nicht möglich sind. Ich unterstelle speedwalker für den Halbmarathon einfach mal eine Zeit unter 2 Stunden.

:hallo:

Ich muss jetzt auch mal ne Lanze für die Walker brechen: Obwohl auch ich manchmal Zweifel an den super Zeiten der Walker hege, habe ich doch schon zweimal Beweise für Schnelligkeit von Walkern erhalten:

1. Als Ihr beide auf dem p-weg losseid, habe ich schon gesehen, wie schnell man tatsächlich walken und wirklich auch walken kann.
2. 2003, als ich mit dem Joggen begann, habe ich in Lünebach/Eifel auf einem 10 km-Lauf gegen einen Walker (vielleicht auch mehr Geher) gefighted. Der ist schließlich 2 Min schneller gewesen und hatte die 10 km in 56 Min. geschafft. Der ist keinen m gelaufen, das kann ich bestätigen!

Gruß
Nomade

speedwalker
12.10.2006, 14:54
@trampler: Ne, so schnell bin ich auf 20...km nicht. Ich würde aber ne 2:00 anpeilen,... man"n" wird ja mit der Dauer langsamen. Aber DANKE für deine Zuversicht! :wink:

@Nomade: 56min. is auch beim Walken drin! Wie war den die Beinstreckung bei dem Walker/Geher. Kannst du dich da vielleicht noch dran erinnern?!? Hatte er druchgedrückte Knie oder "lockere" Knie?!?

@all: SORRY das ich hier vielleicht doof frage, aber was ist p-weg?!?

Viele Grüße, Sascha :hallo:

Sumowalker
12.10.2006, 19:51
@all: SORRY das ich hier vielleicht doof frage, aber was ist p-weg?!?


Guckst Du hier (http://www.p-weg.de/)

Dafür könntest Du mir beizeiten mal beibringen, wie man 10 Kilometer unter 1 Stunde walkt... :zwinker2:

Gruß
Georg

speedwalker
12.10.2006, 20:04
@sumowalker: DANKE - Tja, wie walkt man 10km unter ner Std., das ist ne gute Frage. Die kann ich dir nicht beantworten. Einfach eine gewisse Grundschnelligkeit an den Tag legen und die so lange wie möglich halten! :daumen:

Nomade
13.10.2006, 13:18
@Nomade: 56min. is auch beim Walken drin! Wie war den die Beinstreckung bei dem Walker/Geher. Kannst du dich da vielleicht noch dran erinnern?!? Hatte er druchgedrückte Knie oder "lockere" Knie?!?



Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Aber er hat bei weitem nicht die starken Armbewegungen wie Sumo + trampler. Ich würde sagen, eher die typischen Bewegungen des Gehers.

Gruß
Nomade

Nomade
13.10.2006, 13:29
Ja bergab ist es wirklich schwierig. Was ist das Walken, Laufschritt oder Laufen? Ich halte es so: Ich versuche bergab zwar schnell zu sein. Es ist dann auch so eine Art Laufschritt, aber ich achte darauf das immer ein Fuß auf dem Boden bleibt und somit keine Flugphase entsteht. Lupenrein gewalkt wäre das dann streng genommen auch nicht. Festgelegte Regeln gibt es ja in dem Sinne nicht. Mein Definition ist halt die Flugphase. Wer abhebt läuft für mich und das ist dann kein walken mehr.





Da ich in Plettenberg den Anschluss halten wollte, habe ich als Marathon-Neuling bergab, wo ich gegenüber anderen am meisten Zeit verloren habe, auch einiges probiert. Bei kleinen Schritten ist man zu langsam, bei großen und schnellen haut das eigene Gewicht voll in die Glieder, Gelenke und Bänder. Wenn man das mit der Muskulatur abfangen will, muss man wohl sehr trainiert sein bzw. es ist wohl garnicht möglich!? Oder mit Stöcken.
Wenn ich mal mit Deiner Krankengymnastin spreche, wird die Dir auch bergab die Stöcke empfehlen!!!?

LG
Nomade

speedwalker
13.10.2006, 13:36
@Nomade: Hmmm,... ich würde den Unterschied zwischen Geher und Walker eher in der "Beinbewegung" sehen, da man bei einer gewissen Geschwindigkeit die Arme nicht mehr ganz so extrem mitziehen kann! :) *is aber eigentlich auch egal*

Martinwalkt
22.10.2006, 19:50
Bei kleinen Schritten ist man zu langsam, bei großen und schnellen haut das eigene Gewicht voll in die Glieder, Gelenke und Bänder. Wenn man das mit der Muskulatur abfangen will, muss man wohl sehr trainiert sein bzw. es ist wohl garnicht möglich!?

Hi Normade,
ich habe es ja gerade beim Rothaarsteig wieder ausprobiert. Ohne sehr viel Training und nach Verletzungspause empfand ich das runterwalken (allerdings in einer Art Laufschritt aber ohne Fluphase) geradezu als Erholung und Entlastung. Etwas langsamer ist allerdings in der Tat anstrengender und belastender weil da bei jedem Schritt mehr abgefangen wird habe ich das Gefühl. Vielleicht bist du bergab einfach zu vorsichtig oder zu langsam? Let it roll...