PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein 1. Marathon - Ein tolles Debüt



Binchen rennt
25.09.2006, 22:11
Als ich mich im April 2006 für den Berlin-Marathon anmeldet, tat ich das mit sehr gemischten Gefühlen.
Schon 2005 hatte ich mich zum Marathon in Berlin angemeldet. Alles lief prima. Schon im Winter hatte ich einige längere Läufe bis zu 3 Stunden bewältigt und war mir sicher - Du kannst es schaffen. Völlig optimistisch ging ich dann im Juni an die 12-Wochen-Vorbereitung des Marathons. Leider nur 2 Wochen, dann hatte ich einen Fahrradunfall, der mich 7 Wochen aus dem Training warf:weinen: Niemand konnte mich in dieser Situation besser verstehen als Biggi :traurig:, die mir auf die Schnelle einen Hometrainer organisierte. So konnte ich zumindest meine Beine fit halten. Sobald mein Bruch verheilte, warf ich mich mit aller Kraft in Training und versuchte in 1 Woche, die letzten 7 Wochen aufzuholen :klatsch: , das das schief gehen mußte, war wohl klar... Beim Berlin-Marathon 2005 war ich dann krank geschrieben und konnte nicht mehr gehen - Diagnose Tractus-Syndrom.:frown:
Erst im November konnte ich wieder anfangen zu laufen und hatte lange Angst, wieder Probleme zu kriegen. Das Training steigerte sich bis zum April 2006 bis zum Halbmarathon, den ich mit für mich gigantischen 1:48:32 lief :) . Es kamen auch keine Probleme mehr. Also traute ich mich nochmal mit der Anmeldung.
Alles war bestens. Ich steigerte wieder das Training und weil es zeitlich paßte natürlich besonders im Urlaub - also im Juli. Es ging mir zu gut und ich wurde übermütig und machte 2 3-Stunden-Läufe in 3 Tagen, das war zuviel, wieder eindeutig das rechte Knie, der Tractus - o nein :klatsch: Sofort reduzierte ich das Training. Nachdem es nicht besser wurde stellte ich es ganze 2 Wochen ein - und das im August - 7 Wochen vorm Marathon! Ich bekam KG und nach einer Laufanalyse auch Rumpftraining verordnet. Obwohl ich Gymnastik hasse, habe ich sie brav jeden Tag gemacht. Ganz vorsichtig fing ich an mit dem Training einzusetzen. 1/4 Stunde, 1/2, 1 usw. bis 2 1/2 in der Wo vorm Marathon bin ich gekommen, aber das Knie war brav... Gott sei dank! Aber wird es gut gehen!? Meine Güte war ich aufgeregt, und hatte ich Angst, besonders wegen dem Knie, wird es 42 km aushalten.
Am Abend vorm Marathon ist Fori Treff mit Rennschnecke mit Mann und Baby Antje, Ripple, Biggi, Zack, Schwabenpfeil und Frau, Sumo-Walker, Stephen. Es war ein toller Abend mit tollen Visionen für den Marathon: Realitätsberichte von falsch genannten Start-Zeiten, fliegenden Starts, schlecht ausgeschilderten Strecken, einsamen Läufen, leeren Verpflegungsständen... Aber es konnte ja nichts passieren, wir trafen uns ja schon frühzeitigst vorm geschlossenen Cafe.
Gut hat mir das Gespräch mit Nele getan, mit der ich noch ein Stück mit dem Bus fuhr. Sie hat mir von ihrem 1. Marathon berichtet und ich habe mir dann doch vorgenommen ohne Zeitziel zu laufen.
Dann die letzte Nacht, endlich... Seit um 3 konnte ich nicht mehr schlafen, von mir aus hätten wir auch um 4 starten können :zwinker5:
Nachdem wir uns am Cafe getroffen haben, gingen wir gemeinsam in den Tiergarten, suchten unsere Kleider-LKW's auf und gingen an den Start. Ich war super froh, dass Birgit bis zum Start noch da war, die Anspannung stieg ins unermessliche. Nach halbstündigem Warten nach dem Startschuss ging's endlich los. Jetzt durfte ich endlich tun, auf was ich 2 Jahre gewartet habe. Im Hintergrund banges Erwarten, wird das Knie durchhalten?
Die ersten 5-km laufe ich für "ohne Zeitziel" doch noch zügig. Ich versuche unter 6 min zu bleiben, probieren kann mans ja mal, hab die 30 km doch auch im 5:30er Schnitt bewältigt (bloß da war ich trainiert...). Nach 10 km fange ich an zu verspannen. Ach Du Sch.... jetzt schon!? Neben mir kommt ein Läufer und fragt mich, "wann denn der Endorphin-Stoß kommt?". Ich kann das auch nicht auf den Meter konkretisieren, aber wir kommen ins Gespräch und laufen 7 - 8 km miteinander. In Kreuzberg sollte der 1. Groupie stehen, aber ich kann ihn nicht sichten. Plötzlich fällt mir auf, dass ich wieder locker bin. Tempo rausnehmen und ablenken hat mir gut getan. Ich genieße die Atmosphäre, so langsam ist richtig was los. Das Publikum ist gut drauf, es ist strahlender Sonnenschein und ich nehme mir vor, jeden Meter zu genießen, den ich dabeisein darf. Km 21 steht meine beste Freundin - winkt und freut sich, als wäre sie selbst dabei. Die Samba-Bands trommeln, mehrfach läuft mir eine Gänsehaut über den Rücken - Ich bin so froh, dabeizusein. Mehrere Läufer sind so happy, dass sie unterwegs Lieder anstimmen - und ich bin mittendrin - zwischen den glücklichen Läufern und dem tobendem Publikum und den Sambatrommeln. Mir gehts prima, alles ist locker. So langsam merke ich meine Beine - ich weiß, ich bin nicht wirklich trainiert... Egal - jeden Meter genießen. Km 25 steht mein Mann mit Familie. Meine Tochter Julia bestand darauf, mir Wasser zu bringen. Wie ein professioneller Wasserträger läuft sie neben mir her, strahlend reicht sie mir die volle Flasche, nimmt die andere mit - die Freude steht ihr im Gesicht geschrieben.:)
Der nächste Groupie Sabine steht auf dem Ku-damm km 33 - 8 km ist ein Stück. Es geht vorbei am wilden Eber. Den habe ich mir toller vorgestellt, ich dachte immer, es wäre das High-Light, aber so hab' ichs nicht empfunden. Weitergehts den ewig ewig langen Hohenzollerndamm entlang. Km 30 bekomm ich Schwierigkeiten, weil das Läuferfeld, in dem ich bin immer an den Verpflegungspunkten stehen bleibt und somit auch ich. Es tut einfach mehr weh, wenn man wieder loslaufen muß. Ich beschließe, mir das mitgeführte Wasser einzuteilen, 12 km, meine Hausrunde, das muß doch gehen... Das wird mir später noch leid tun. Ich lasse also den nächsten Wasserstand aus. Km 33 steht Sabine und freut sich winkt mir zu "Prima, du schaffst es" - jetzt sind es nur noch 9 km! Weiter... Km 35 - bis hier laufe ich gleichtmäßig 30 - 34 min - merke ich eine leichte Schwächewelle. Schock! Ist das etwas das 1. Anzeichen vom Mann mir dem Hammer? Bloß nicht einbrechen jetzt! Was tun? OK Ein Dextroenergen, gut ah ein Verpflegungstand, 1 B Wasser, 1 isontonisches Getränke, Red Bull - noch nie getrunken, egal .... :klatsch: Logisch mir wurde schlecht... km 36 jubelt mir nochmal meine Freundin zu, überglücklich mich hier zu sehen, feuert sie mich an. Bis km 38 schaff ich es noch mit meinem routierenden Magen zu laufen. Dann muß ich eine Entscheidung treffen. Meine Füße tragen mich noch - ich könnte durchlaufen... Aber wenn ich weiterlaufen :kotz: Es war bis jetzt so superschön, soll ichs mir wirklich verderben, für ein paar Minuten schneller ins Ziel und dafür auf die Straße :kotz2: ... Nein das will ich nicht wirklich. Ich gehe ein Stück, bis sich alles beruhigt hat, laufe, gehe... Den letzten km will ich laufen! Ganz vorsichtig, ganz langsam - es geht! 500 m vorm Brandenburger Tor ist nocheinmal meine Familie - meine Tochter Julia ist überglücklich (als alle bange auf mich warteten, es dauerte ja doch ein bißchen länger, sagte sie: "Mama gibt doch nicht auf!"). Da laufe ich doch tatsächlich durchs Brandenburger Tor! Da ist das Ziel! Ich laufe über die Matte... ich bin da und darf stehen bleiben... ich gehe langsam weiter - wo gibts denn hier die Medaillen? Ich gehe und plötzlich wird mir klar, daß ichs geschafft habe, ich durfte dabeisein, durfte bis zum Schluß dabeisein, ich habs geschafft!:D Es war ein besonderer Moment, ich war so ergriffen, daß ich wie ein kleines Kind dastand und weinte. Ich bekam meine Medaille und weinte noch mehr. Die Frau, die mir gratulierte fragte mich obs mein 1. war, ich nickte und schluchzte. Da nahm sie mich in die Arme, mir gingen völlig die Emotionen durch... Ich war einfach überglücklich.
Meine Zeit (4:41) ist völlig o.k. und war mir schon unterwegs so egal - ich war dabei, das wars was zählte. Mein größter Wunsch ist in Erfüllung gegangen.
Auf der Heimfahrt, als ich zur Ruhe kam, bekam ich auf einmal Kreislaufprobleme. Vorsichtshalber habe ich im KH ein EKG machen lassen, was aber völlig i.O. war. Allerdings war ich dehydriert und bekam 2 Infusionen, wonach es mir schlagartig besser ging. Es war also nicht der Mann mit dem Hammer km 35, sondern ein Flüssigkeitsproblem. Dabei hab ich insgesamt echt super viel getrunken... Ich mußte da noch ganz schön drüber nachdenken - hab mich auch einfach erschreckt, wie mir der Kreislauf wegsackte. Habe ja auch von dem Mann gehört, der reanimiert werden mußte.
So toll ein Marathon ist, es ist trotz alledem eine super Herausforderung an unseren Körper. Mein Körper ist kreislaufmäßig echt nicht zimperlich und doch hat er gekontert...
Was bleibt ist ein wunderschönes Erlebnis - ich bin angekommen, durchgekommen und bin gesund - und auch ein bißchen nachdenklich.
Liebe Grüße Binchen

19joerg61
25.09.2006, 22:24
Da kann ich mal als erster Gratulieren. Toll gelaufen.

Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt!

Jörg

kenas
25.09.2006, 22:24
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für deinen tollen Bericht.:daumen:
Ich hatte Gänsehautfeeling beim Lesen!!!!

Kathrinchen
25.09.2006, 22:29
Binchen, herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Marathondebüt :daumen: Ja, Trinken ist wirklich verdammt wichtig, aber den Fehler wirst Du ganz sicher auch nie wieder machen. Immer hinten an die Verpflegungsstände ranlaufen, da staut es sich nicht so und Du mußt nicht stehenbleiben. Somit entfällt das "Wiederanlaufen".

Ach so, Binchen: das mit dem Traubenzucker beim Marathon: mach Dich mal schlau, das ist nicht so der Hit... :nono:

Gute Erholung wünsch ich Dir, und grübel nicht allzu viel nach... es war doch schön :nick:

oLi
25.09.2006, 22:33
Hallo Binchen,

klasse Bericht, ich bin auch völlig gerührt.

Wenn der Körper im Ziel abschaltet, merkt der Geist erst einmal, was man da gerade vollbracht hat. Dieses wunderbare Gefühl wird Dir in den nächsten Tagen und Wochen immer wieder begegnen.

Wie schön, dass Dich im Ziel jemand in die Arme genommen hat.

oLi

Binchen rennt
25.09.2006, 22:37
Binchen, herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Marathondebüt :daumen: Ja, Trinken ist wirklich verdammt wichtig, aber den Fehler wirst Du ganz sicher auch nie wieder machen.

Ganz bestimmt nicht!

Immer hinten an die Verpflegungsstände ranlaufen, da staut es sich nicht so und Du mußt nicht stehenbleiben. Somit entfällt das "Wiederanlaufen".

Ging leider nicht, alle nahmen sich ein Getränk und gingen weiter - in der ganzen Breite, man kam gar nicht nach hinten...

Ach so, Binchen: das mit dem Traubenzucker beim Marathon: mach Dich mal schlau, das ist nicht so der Hit... :nono:

Im Grunde weiß ichs, aber denken konnte ich km 35 nicht mehr und es war im Verpflegungsbeutel und ich dachte, steck ichs halt ein. Es war das 1. was ich vor lauter Schreck in die Finger bekam...

Gute Erholung wünsch ich Dir, und grübel nicht allzu viel nach... es war doch schön :nick:

Jawoll, das war's!

Sumowalker
25.09.2006, 22:41
Hallo Binchen,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Marathon und zu diesem tollen Bericht! :daumen: Veranstaltung und Rahmenprogramm waren wirklich spitze. Ich hoffe, wir treffen uns alle im April zum HM... :zwinker2:

Gruß :hallo:
Georg

Holgii
25.09.2006, 23:18
Tolles Marathondebut, Binchen! :daumen:

Man liest dein Glücksgefühl gut raus, und ich denke, das wird noch lange anhalten! Genieße es! (Übrigens war ich im Mangoon zwar unscheinbar, aber auch da.) :zwinker2:

Beste Grüße,
Holgi
:winken:

Binchen rennt
25.09.2006, 23:38
Tolles Marathondebut, Binchen! :daumen:

(Übrigens war ich im Mangoon zwar unscheinbar, aber auch da.) :zwinker2:

Beste Grüße,
Holgi
:winken:

Tschuldigung - ich ahnte - irgendwen vergesse ich...:peinlich:

zack
25.09.2006, 23:39
Hallo Binchen, :hallo:

jaaaaaaaaaaaa, du hast es geschafft. :daumen:
Im Bus haben wir noch geredet. Das fand ich auch richtig schön.

Ein Marathon ist eine Grenzerfahrung. Ich habe mich in deinem Bericht an einigen Stellen wiedererkannt.

Herzliche Glückwünsche zum finishen und bis zum nächsten Foritreffen.
Nele

Ripple
25.09.2006, 23:56
Hey Binchen,

es war schön Dich am Vorabend getroffen zu haben, aber noch schöner ist es, daß Du so ein tolles Erlebnis hattest. Ein Marathon ohne Tränen am Schluß ist kein richtiger Marathon (nee, da mach ich jetzt keinen Thread draus, dat is FAKT). Ja, ich hoffe auch, dass wir uns in Hamburg (oder in Bertlich?) wieder sehen werden.

Ciao
Michael

Guenthi
25.09.2006, 23:59
Mensch Binchen,

das ist ein superschöner Laufbericht :daumen:

Du bist gut durchgekommen und hast mit einer Primazeit für den 1. Marathon gefinisht, ganz große Klasse :daumen:

Dein Magen war anscheinend die Red Bulls nicht gewöhnt oder ?

Du hast genug Potential für eine 4:15 h - Zeit Binchen, glaub`s mir !

Du hast das alles spitzenmäßig hinbekommen, auf zu neuen Zielen Binchen und laß uns bitte mitwissen :D

Big-Biggi
26.09.2006, 09:11
Binchen, ich hab dir ja alles schon persönlich gesagt. Es freut mich riesig, dass es mit deinem Traum von einem Marathon geklappt hat. Danke auch, dass du mir in der Vorbereitung eine große Stütze warst.



Ach so, Binchen: das mit dem Traubenzucker beim Marathon: mach Dich mal schlau, das ist nicht so der Hit... :nono:


Ja, ich sagte ihr das auch schon, wusste aber die Begründung nicht mehr. Hat einer vielleicht einen link?


Ein Marathon ohne Tränen am Schluß ist kein richtiger Marathon (nee, da mach ich jetzt keinen Thread draus, dat is FAKT)

Ja, genau die fehlten mir viel mehr als die 4 vorne bei der Zeit. Ich hab dafür nachmittags in der Badewanne 45 minuten am Stück geheult, aber das hatte andere Gründe. Deswegen ist der Marathon schon so weit weg und so unwichtig. Dabei hab ich mich so lange drauf vorbereitet.
C´est la vie.
Liebe Grüße
Birgit

Ralf-Charly
26.09.2006, 09:28
Hallo Binchen!

Der Erste ist schon was besonderes!

Sei herzlich beglückwünscht!!!

Schwabenpfeil
26.09.2006, 09:31
Hallo!

Claudi und ich freuen uns sehr, daß Du es so gut geschafft hast. Nach meinem ersten Marathon hatte ich auch Kreislaufprobleme (durch zu wenig Futter), mir ging es aber wie Dir: Etwas Trinken und Traubenzucker und die Probleme waren weg. Zurück bleibt die Erinnerung ans Brandenburger Tor und dem tollen Lauf. Herzlichen willkommen bei den Finnishern!!! Ich hoffe dein Fahrwerk macht wieder mit. Meines ist noch nicht ganz wieder hergestellt, muß ziemlich an der Grenze gelaufen sein... habe aber SUB 3 sicher gemeistert.

(Hoffentlich) bis zum nächsten Treffen.

Kathrinchen
26.09.2006, 09:56
Hat einer vielleicht einen link?


... zum Thema "Traubenzucker" (http://www.nestmann.de/artikel/Marathon_leicht_gemacht-Optimale_Ernaehrung-Einfache_und_komplexe_Kohlenhyrate.htm)

Was Besseres habe ich auf die Schnelle nicht gefunden, aber eigentlich ist im Abschnitt "schnelle Energielieferanten" alles erklärt.

efjot
26.09.2006, 10:18
Hallo Binchen...


auch mein Glückwunsch.......ankommen ist unser Ziel......die Zeiten sind egal....

und es hat Spass gemacht, wie man auch bei dir lesen konnte.

Alles gute

Frank

Babsbara
26.09.2006, 10:29
Hej binchen -

schön war's, deinen Marathon-Bericht zu lesen. Und von mir auch einen dicken :daumen: fürs Durchbeißen. Wenn ich euch alle so lese, dann weiß ich, dass für mich das Vorhaben Marathon definitiv nur ein Fernziel bleibt - es gehört eben doch mehr dazu, als "nur" ein bisschen zu laufen. Sehr vernünftig von dir, mit dem absackenden Kreislauf im Krankenhaus vorstellig zu werden - wer muss schon den Helden spielen!

Erhol dich gut und dann auf zu neuen Ufern!

LG,
Babs

Haricot
26.09.2006, 11:30
Ich bekam meine Medaille und weinte noch mehr. Die Frau, die mir gratulierte fragte mich obs mein 1. war, ich nickte und schluchzte. Da nahm sie mich in die Arme, mir gingen völlig die Emotionen durch... Ich war einfach überglücklich.

Hi,

bin sonst nicht fürs Sentimentale, aber hier hats mich doch erwischt: ich wünsch dem Erstling, dass er noch viele Schwestern und Brüder bekommt.

Gruß

woodstock
26.09.2006, 12:03
Hallo Binchen,

ein wunderschöner Bericht! Ich hab richtig mitgefiebert!

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Marathon!

amanda
26.09.2006, 12:15
Liebe Sabine,
du hast wie immer gut gelaunt ausgesehen, es war glaube ich am Deutschen Theater, als Du uns überholtest. Ach ja...auch hinterher war das Grinsen unübersehbar.

Allerherzlichsten Glückwunsch und noch mal virtuelles Knuddeln :nick:


mandy

Binchen rennt
26.09.2006, 20:06
:hug:


Ja, genau die fehlten mir viel mehr als die 4 vorne bei der Zeit. Ich hab dafür nachmittags in der Badewanne 45 minuten am Stück geheult, aber das hatte andere Gründe. Deswegen ist der Marathon schon so weit weg und so unwichtig. Dabei hab ich mich so lange drauf vorbereitet.
C´est la vie.
Liebe Grüße
Birgit

Liebe Birgit, dabei hättest Du doch allen Grund gehabt, dich mal richtig zu freuen! 2. Marathon gefinisht, angekommen, nach tosendem Publikum und sogar das heiße Wetter überstanden - Du als absoluter "Hitze-Lauf-Hasser"!
Mensch - freu Dich!!! :motz:

Schade, dass anderweitig Tränen laufen mussten :heul2: , ja jetzt sind wohl erstmal andere Dinge dran - Kopf hoch :hug: Es wird bald wieder bessere Zeiten geben - und bis dahin freust Du dich gefälligst über Deine gefinishten Marathons - klar! :nick:

Binchen rennt
26.09.2006, 20:08
[QUOTE=Big-Biggi;467789]Binchen, ich hab dir ja alles schon persönlich gesagt. Es freut mich riesig, dass es mit deinem Traum von einem Marathon geklappt hat. Danke auch, dass du mir in der Vorbereitung eine große Stütze warst.

Die Stütze waren wir uns wohl gegenseitig Hm!? :umarm:
Dir lieben Dank fürs mitfiebern und entlasten meiner Drahtseilnerven vorm Start! :)
Liebe Grüße Binchen

Angelwerk
26.09.2006, 20:59
... Binchen,

dicken, dicken Glückwunsch und erstmal gute Erholung.

Danke für Deinen Bericht und Hut ab, denn für's ERSTE war das absolute "Spitzenklasse" :daumen: !

Naja, ich werde mal weiter träumen, wann ich wohl ähnliche Ergebnisse erreiche?

LG Angelika :hallo:

der-kieler1
26.09.2006, 21:21
Moin,
meinen herzichen Glückwunsch auch hier noch einmal. Es ist immer wieder schön Dich zu treffen, liebes Binchen.

Schöne Erholung :hallo:
Frank

PS: Das ich Dich beim Überholen in der Mehrzahl angesprochen habe :peinlich: Ich habe wohl schon ganz viele Binchen gesehen

Nobby
26.09.2006, 21:31
Hallo Binchen,
auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zu Deiner Leistung! Ich hatte keine Zweifel, dass Du das packst, auch wenn Du beim Forí-Treffen noch ziemlich aufgeregt warst. Nervosität ist doch meist ein gutes Zeichen! Weiter so!
Nobby

Binchen rennt
26.09.2006, 21:32
[QUOTE=der-kieler1;468368]Moin,
meinen herzichen Glückwunsch auch hier noch einmal.
:danke:

Es ist immer wieder schön Dich zu treffen, liebes Binchen.
:dito:

Schöne Erholung :hallo:
Die wünsch ich Euch auch

PS: Das ich Dich beim Überholen in der Mehrzahl angesprochen habe :peinlich: Ich habe wohl schon ganz viele Binchen gesehen
Oh ja, von uns gibt es viele ... :teufel:

Binchen rennt
26.09.2006, 21:36
[QUOTE=Nobby;468376]Hallo Binchen,
auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zu Deiner Leistung!
Dankeschön!

Ich hatte keine Zweifel, dass Du das packst, auch wenn Du beim Forí-Treffen noch ziemlich aufgeregt warst. Nervosität ist doch meist ein gutes Zeichen! Weiter so!
Gut, dass zumindest Du keine Zweifel hattest... Äh entschuldige Du warst beim Fori-Treffen dabei und als Nobby kann ich dich eben grade nicht zuordnen :peinlich: , gibt es einen mir bekannten Namen oder andere persönlichen Zuordnungsmöglichkeiten:confused:

Binchen rennt
26.09.2006, 21:41
[QUOTE=oLi;467627]Hallo Binchen,

Wie schön, dass Dich im Ziel jemand in die Arme genommen hat.

Das war überhaupt das schönste! Man kommt an, aufeinmal fällt die ganze Angst, die ganze Anspannung, die ganze Anstrengung von einem runter und plötzlich weiß man "Du hast es geschafft". Wenn man überhaupt nicht weiß wo hin mit seinen Emotionen und um dich rum sind lauter fremde Leute, die genauso happy sind wie Du, da fällt man sich mit wildfremden Menschen in die Arme - Wahnsinn!!! Das war der schönste Moment überhaupt

Binchen rennt
26.09.2006, 21:48
... Binchen,


Naja, ich werde mal weiter träumen, wann ich wohl ähnliche Ergebnisse erreiche?

LG Angelika :hallo:

Auch Du wirst Dein Ziel noch erreichen, da bin ich ganz sicher. Auch km 35 ist schon eine Menge, irgendwann gehen dann auch die restlichen 7 km.
Und nicht aus den Augen verlieren sollte man, so wie Du es auch völlig richtig gemacht hast, die Gesundheit.
Beim nächsten Mal wirds sicher viel besser :nick:
Ich denke es sind viele viele in der Wärme eingebrochen und nicht jeder September wird so warm werden!
Also nicht verzweifeln - Du wirst es schaffen, ganz ganz sicher! :daumen:
Liebe Grüße Binchen

Nobby
26.09.2006, 21:49
[QUOTE=Nobby;468376]... Äh entschuldige Du warst beim Fori-Treffen dabei und als Nobby kann ich dich eben grade nicht zuordnen :peinlich: , gibt es einen mir bekannten Namen oder andere persönlichen Zuordnungsmöglichkeiten:confused:

Da sieht man, wie hibbelig Du da schon gewesen sein musst! :zwinker2: Ich bin etwas später gekommen und saß anfangs genau neben Dir - gegenüber von Holgi. Weißt Du jetzt Bescheid?

Binchen rennt
26.09.2006, 21:59
[QUOTE=Binchen rennt;468380]

Da sieht man, wie hibbelig Du da schon gewesen sein musst! :zwinker2: Ich bin etwas später gekommen und saß anfangs genau neben Dir - gegenüber von Holgi. Weißt Du jetzt Bescheid?

...die Erinnerung kommt. Aber was will man schon verlangen, wenn man am Tag vorm Marathon Gruselgeschichten über "interessante" Marathonläufe in Buxtehude & Co. hört.
O.k. ich geb zu, egal was ihr erzählt hättet - ich stand einfach total unter Strom! :haarrauf:
Liebe Grüße Binchen

Joern
27.09.2006, 10:46
Hallo Binchen,

ich kann es nachempfinden, wie wichtig Dir dieser Marathon war. Wenn man so lange darauf wartet wie Du, dann ist es eine Befreiung das Ziel zu sehen. Toll, Glückwunsch. Toll finde ich auch, wie Du Deine Prioritäten gesetzt hast. Den Marathon gesund finishen, egal in welcher Zeit. Was Du theoretisch laufen kannst, ist Dir auch klar. Aber auf ein ambitioniertes Ziel verzichten, um sicher und gesund anzukommen – das finde ich ganz groß von Dir. Zumal ich weiß, wie ehrgeizig Du bist. Du hast es geschafft, Binchen! Das freut mich für Dich.

Lieben Gruß,
Jörn

toto 98
27.09.2006, 14:05
hallo binchen,

ich bin mir nicht sicher ob die nachfolgenden worte aus dem mund eines "großen" stammen oder wo ich es gelesen habe, aber ich glaube es trifft für dich zu:
"nur für sekunden spürst du warum du dir das antust. aber diesen moment wirst du nie vergessen."
herzlichen glückwunsch - tolle leistung !:daumen:

toto 98

Meike
27.09.2006, 17:15
Ach Binchen, das ist ja richtig süß. ich kann mir so gut vorstellen, wie Du mit der Medaille da stehst und vor Glück weinst. Gut, dass die Frau da war und ich hoffe, Deine Familie hat sich Deiner dann auch noch gut angenommen. Du warst ja auch noch total high als Du am Familiensammelpunkt ankamst, ja, so soll man aussehen nach dem ersten Marathon. :daumen:
Das mit dem Krankenhaus nimm mal nicht zu nachdenklich, das kommt in den besten Familien vor, das ist nicht schlimm, Dehydrierung kriegen andere Leute auch ohne Marathon. Also jetzt sonne Dich noch ein bißchen in Deinem Glück und Ruhm. Da wird sicher noch so einiges kommen.
Lieben Gruß
Meike

Bifi
27.09.2006, 19:54
Dein Bericht, Binchen, war wie "live dabei"! Schön und gefühlvoll geschrieben!

Genieße es noch lange, das Feeling deines ersten Marathons

Ciao
Bifi

Binchen rennt
29.09.2006, 22:44
Toll finde ich auch, wie Du Deine Prioritäten gesetzt hast. Den Marathon gesund finishen, egal in welcher Zeit. Was Du theoretisch laufen kannst, ist Dir auch klar. Aber auf ein ambitioniertes Ziel verzichten, um sicher und gesund anzukommen – das finde ich ganz groß von Dir.

Lieben Gruß,
Jörn

Vielen Dank! Ich bin auch super happy, dass ich das so hingekriegt habe und die Zeit einfach sausen gelassen habe. Mensch, wenn ich vorher gewußt hätte, welche Zeit ich laufe, vielleicht wäre ich dann unzufrieden gewesen. Ich habe mir auch vorher nicht zugetraut, dass ich mich so zurückhalten kann :peinlich: .
Geholfen hat mir das Gespräch mit Nele am Vorabend. Im nachhinein kann ich nur froh sein, dass ich alles ruhig angegangen bin :nick: .
Und über die Zeit bin ich nicht im geringsten unglücklich, ich finde für die Vorbereitung ist sie durchaus respektabel - Das wichtigste überhaupt ist, dass ich angekommen bin.
Ein Arbeitskollege konnte nicht verstehen, dass ich es nicht versucht habe, trotz Übelkeit weiterzulaufen - so 4 km vorm Ziel. Ich bin mir sicher, dass ich es richtig gemacht habe, es wäre nur halb so schön gewesen, wenn's mir saudreckig gegangen wäre. Die Bestzeiten gehören woanders hin!
Liebe Grüße Binchen

Binchen rennt
29.09.2006, 22:51
Euch allen vielen Dank für Eure Glückwünsche. Toll, dass ihr Euch mit mir freuen konntet.
Ich denke noch fast jeden Tag an den Moment, als ich erschöpft und überglücklich getröstet von einer wildfremden Frau vor Glück weinte, es war super toll. Viele von Euch kennen ähnliche Erlebnisse.
Allen, die es noch nicht erlebt haben, wünsche ich, dass sie ihren ersten Marathon ähnlich erleben. Und an alle Wiederholungstäter - viel Spaß beim nächsten Marathon, tolle Zeiten - aber vor allem ein tolles Feeling!
Liebe Grüße an euch alle

zack
29.09.2006, 23:03
Hallo Binchen, :hallo:

ich freue mich sehr, dass dir unser Gespräch geholfen hat gut über die Strecke zu kommen.
Das alleine schon ist es mir wert nach Berlin gekommen zu sein.

Liebe Grüße
Nele

U_d_o
30.09.2006, 12:19
Gratulation zum Ersten Binchen!!!!


Und danke für den Bericht. Wenn ich lese, dass die Läufern dieses Gummibärchengetränk auf der Strecke anbieten, dann würgt es mich auch - hier vor dem PC. Vor Unfug sind anscheinend auch erfahrene Veranstalter nicht gefeit.

Weiterhin alles Gute.

Ps: Spürst du es schon? Die Inkubationszeit ist von Läufer zu Läufer recht unterschiedlich ... Aber es ist höchst gefährlich, das Marathon-Virus. Es führt dazu, dass man sich selbst immer wieder in Schwächezustände nach extrem langen Läufen versetzt :D

Klaus_x
01.10.2006, 19:25
Hallo Binchen, .... Frau Binchen Marathoni muss ich jetzt wohl schreiben, :)

endlich habe ich deinen Bericht von Berlin gefunden. Ich bin halt immer etwas langsam....:) Dabei war ich doch schon die ganze Zeit neugierig, ob du nun am Start sein konntest und natürlich ob du es geschafft hast, denn die Bedingungen waren mit der Wärme diesmal ja besonders hart. Dazu deine Problemknie....

Ganz herzliche Gratulation zu deinem Erfolg. Du bist super gelaufen! :respekt:

Ach ja, auch noch danke für deinen netten Bericht.

Ganz viele liebe Grüße und erhol dich gut
Klaus

Auch allen anderen Läufern und Läuferinnen hier meine Gratulation zum Finishen!
Es war ein schöner Lauf.. mit euch allen! Schade, dass ich nie wusste, wer mich da gerade alles so überholt, wer vielleicht neben mir im Ziel gestanden hat. Egal... es war toll mit euch!

Käfer
02.10.2006, 06:51
Hallo Binchen !

Verspätete herzliche Glückwünsche zum M-Debut !

Toller Bericht

Käfer

Binchen rennt
10.10.2006, 21:19
[QUOTE=Klaus_x;470151]
Hallo Binchen, .... Frau Binchen Marathoni muss ich jetzt wohl schreiben, :)


Ach ja, auch noch danke für deinen netten Bericht.

Gern, danke für die Glückwünsche! Gibts denn von Dir auch einen Bericht???

Klaus_x
10.10.2006, 22:16
Gern, danke für die Glückwünsche! Gibts denn von Dir auch einen Bericht???

Hi Frau Binchen Marathoni,

für einen Bericht bin ich einfach zu schreibfaul. :peinlich: Außerdem gab es bei mir nicht viel zu schreiben. Das Spannenste war noch, gibt es auf dem Dixi-Klo - wo ich mich angestellt hatte - noch Toilettenpapier oder gibts keins? Es gab... noch drei Blatt.
Ansonsten bin ich einfach nur im Gedränge mitgelaufen...wobei es schon bei der tollen Stimmung richtig Spaß gemacht. Ich hoffe, dass ich spätestens 2008 wieder in Berlin dabei bin.

Bei dir war ich einfach neugierig ob nun alles gut geklappt hat. Der erste Marathon - und dann gleich bei einer so tollen Veranstaltung - ist ja doch etwas ganz Besonderes. Da ist es besonders super, dass du so toll ins Ziel gekommen bist.

Tschüss Klaus