PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Training nach Daniels



Georg72
30.10.2006, 12:38
Hallo Leute,

bin neu hier im Forum. Alle nötigen und unnötigen ;-) Daten stehen im Profil.

Habe vor mich für 15. April (Marathon in Linz) nach Daniels vorzubereiten und schreibe mir gerade den Trainingsplan (Marathon Plan A) zusammen.
Einige Fragen hab ich aber noch?!
- Welche Prozentsätze der peak mileage lauft ihr in Phase I ?
- Q2 von Woche 15 in Phase III ?
Einlaufen - 2 x 20min T-Pace mit 3min Pausen - 12min T-Pace - Auslaufen
warum dann nicht gleich 3 x 15min T-Pace????
- Wenn man so wie ich nur max. 100km / Woche laufen will sind die langen Läufe eher kurz! Bin von Greif meine 35er gewohnt. Macht da ein Anpassen der Länge Sinn?

Phase IV hab ich mir noch nicht angeschaut => da kommen dann die Fragen später

Danke

Georg

ToMe
30.10.2006, 19:00
Habe vor mich für 15. April (Marathon in Linz) nach Daniels vorzubereiten und schreibe mir gerade den Trainingsplan (Marathon Plan A) zusammen.
Einige Fragen hab ich aber noch?!
- Welche Prozentsätze der peak mileage lauft ihr in Phase I ?
- Q2 von Woche 15 in Phase III ?
Einlaufen - 2 x 20min T-Pace mit 3min Pausen - 12min T-Pace - Auslaufen
warum dann nicht gleich 3 x 15min T-Pace????
- Wenn man so wie ich nur max. 100km / Woche laufen will sind die langen Läufe eher kurz! Bin von Greif meine 35er gewohnt. Macht da ein Anpassen der Länge Sinn?


Hi,
ich habe gerade eine M-Vorbereitung für den Essen Marathon nach Plan A hinter mir. Ich bin aber erst in Phase 3 eingestiegen, da ich sonst das ganze Jahr über eh sehr Daniels orientiert trainiere. Mein Maximalpeak waren auch 100Wkm und außerhalb der Marathonvorbereitung lauf ich so zwischen 70-80Wkm (es gibt auch Wochen mit weniger Kilometern) bzw. dieses Jahr könnten es 3400km werden. Damit dürfte deine erste Frage beantwortet sein.

Zu Woche 15. 42min T-Tempo sind für einen 100Wkm (Maximalpeak) Läufer schon sehr viel, mit 3x15min erhöhst du das noch. Ansonsten gelten ca. 20min T-Tempo bei ihm ja schon als recht ideal, vielleicht will er dich über die beiden längeren Blöcke erst mal müde machen um dann zu schauen, ob noch etwas geht. Aber eine genaue Erklärung habe ich da auch nicht. Außerdem kann Abwechslung auch schön sein.

Also ich habe bei der Auswahl 2,5 oder 22 Meilen, immer die 22 Meilen Variante gewähnt, auch wenn ich dafür 3h unterwegs war. Einen 29er habe ich als 32er gemacht.

Ach ja ich fand ich bin mit dem Plan gut zurecht gekommen. Obwohl ich hinten im Plan fast 2 Wochen komplett das Tempo rausnehmen musste, war ich beim M tempofester als das Jahr davor, welches ich nach dem CD vorbereitet hatte. OK, ich hatte aber auch ein Laufjahr (siehe Profil) mehr in den Beinen. Obwohl die ganz langen Läufe nicht sehr oft dran sind, scheinen die langen Läufen nahe der 30km Marke mit den Tempoblöcken darin sehr formgebend zu sein.

Gruß,
Torsten