PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Willkommen bei täglich laufen (streaken)



erich2
12.08.2003, 14:32
Täglich laufen gefällt mir immer besser, auch wenn nach den letzten Wochen die Luft raus ist, für eine halbe Stunde täglich laufen und langsames Erhöhen der Trainings Einheiten reicht es allemal.

Wer läuft täglich? Unter

Willkommen ... (http://www.mikesdesign.at/streak.htm)

könnt Ihr nachschauen, Euch eintragen.

Grüsse aus den Bergen Erich

rono
12.08.2003, 14:48
Auch wenn Du es noch so oft postest, streakrunning wird für mich dadurch nicht sinnvoller.

Funrunner Rono

Powered by Dets Race Team

Holger
12.08.2003, 15:02
@erich2

Ich habe ja das Thema hier auch schon mal angerissen, es gibt wie überall im Leben, natürlich Für & Wieder. Jeder sollte das machen, was
er für richtig hält.

Ich laufe seit reichlich 4 Wochen auch täglich, aus der Anforderung heraus auf ordentlich Wochenkilometer zu kommen, um meine Ausdauer
für die Ultramarathons erhöhen. Ob ich das immer so machen werde, kann ich heute noch nicht sagen. Wenn ich halt mal einen Tag nicht laufen kann, fang ich eben wieder bei "1" an, no Problem.

Werde mich mal eintragen, damit du bißchen Konkurrenz bekommst. :))

Gruß Holger

Steif
12.08.2003, 15:22
Original von erich2:
Täglich laufen gefällt mir immer besser, auch wenn nach den letzten Wochen die Luft raus ist, für eine halbe Stunde täglich laufen und langsames Erhöhen der Trainings Einheiten reicht es allemal.


Habe so, also durch tägliches Laufen am Morgen, den Anfang zur Lauferei gefunden. "Schuld" war damals Dr Strunzhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer002.gif. Das ging zum Schluß der Morgenlauferei bis zu regelmäßig 1 Stunde also ca. 10 km. Habe es seit geraumer Zeit wieder eingestellt, weil ich morgens nicht mehr aus dem Bett kam und mir außerdem die Zeit für den Cooldown und das Dehnen fehlte. Außerdem stellte ich fest, das ich auch mit 2-3 mal die Woche, es können auch 4-5 mal werden, ganz gut zu Rande komme. Mein Körper braucht die Regeneration und es gibt noch andere Nettigkeiten als Laufen, wie z.B. Skaten, Radeln oder auch mal Schwimmen. Habe für mich beschlossen, das ich mir den Druck von der Schulter nehme, einfach Spaß habe und niemandem etwas beweisen muß. In die Spitzenklasse werde ich eh nie aufsteigen, damit habe ich mich längst abgefunden.
Respektieren tue ich allerdings, wenn sich jemand soetwas auferlegt und bewundere es auch, frage mich allerdings immer wieder, wie man dann noch regeneriert und in welches tiefe Loch man fällt, wenn man verletzungsbedingt, oder aus was weiß ich für Gründen (vielleicht auch familiär?) mal nicht mehr laufen kann. Wie steckt man soetwas denn dann weg, Erich?

Liebe Grüße aus Hamburg von Steif




Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

running_birdy
12.08.2003, 15:30
Servus,

ich laufe täglich und es macht mir Spass. :dance1: :dance1: :dance1:

Gruss

running_birdy

hansolo
12.08.2003, 15:42
@Hallo Erich !

Den Sinn, warum jemand täglich läuft, sehe ich nicht. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, daß es Spaß macht. Aber o.k.

@Hallo Holger !

Tägliches Laufen um die Ausdauer für die Ultraläufe zu erhöhen, finde ich sehr zweifelhaft.

Laufe selber von HM bis 100 km, d.h. 1:30 Stunden bis 12:45 Stunden.


Gruß

Uwe

Holger
12.08.2003, 15:46
@hansolo

Mir fehlen da noch die Erfahrungswerte, wie bereitest du dich denn auf einen 100km Ultra vor? Würde mir sehr helfen, mal von einem Praktiker
bißchen mehr zu erfahren.

Ich laufe natürlich nicht nur täglich, um mich auf den Ultra vorzubereiten.
Ich fühle mich einfach nach dem Laufen besser, hatte gesundheitliche Probleme, zu hoher Blutdruck, Verdaung etc., ist jetzt alles i.o.

cu

Wesergebirgsläufer
12.08.2003, 16:44
Hi Holger,
für 100 km kannst Du Dich wie auf Marathon vorbereiten.
Allerdings dehne ich dann den wöchentlichen langen Lauf auch schon mal auf 50 - 70 km aus. Natürlich deutlich im Tempo reduziert, halt als Genußlauf.
Dabei die Logistik in den Griff zu bekommen und sich nicht zu verheizen, kann man damit sehr gut lernen.
5-7 mal 20 km in der Woche zu laufen ist da glaub ich nicht sehr hilfreich, da die lange "Im Stück gelaufene Strecke" mehr für die Kapilariesierung der Gefäße und zur Anpassung von Sehnen und Bändern dient.
So mach ich das jedenfalls. Viel Spaß beim Training.

Gruß aus dem Weserbergland

-Rainer-

Bieli_sonneberg
12.08.2003, 17:55
Kriegt man durch mehrmaliges bzw tägliches Laufen sein Gewicht auf die Reihe ??

Ich meine wenn ich jetzt täglich 30 bis 40 Minuten joggen gehe, dann müßte sich doch mein Gewicht allmählig einpendeln bzw reduzieren.

Oder ?


Natürlich vorausgesetzt dass ich nicht übertrieben alles in mich hineinstopfe.

erich2
12.08.2003, 19:10
Hallo Bilie

Ich meine wenn ich jetzt täglich 30 bis 40 Minuten joggen gehe

Schwer zu beantworten, Du müßtest Dir ausrechnen, wieviel Kalorien Du täglich zu Dir nimmst, wieviel Kalorien Du in etwa verbrauchst und das zuviel durch laufen verarbeiten, was sehr mühsam und wenig Erfolgverspreched ist. Besser abwechselnd Schwimmen, Radfahren, Laufen.
Warum nicht täglich mit dem Rad ins Bad. Eine Runde laufen, schwimmen mit dem Rad nachhause?

Grüß dich Uwe

Den Sinn, warum jemand täglich läuft, sehe ich nicht

An anderer Stelle wurde diskutiert über hohes Startgeld, schlechte Versorgung, langsame Läufer werden zum Teil beschimpft weil Sie schnelle Läufer angeblich behindern.
Egal was Du machst wenn Du bezahlst erwartest Du eine entsprechende Leistung, einen Gegenwert, nur beim Laufen sind besonders langsamere
Läufer beim Zahlen immer erster, bei den Versorgungsstellen letzter,
unbedankte belächelte Statisten.

Schau in Runnersworld Forum, dort läuft gerade eine Diskussion über den Wienerwald Marathon vom Wochenende:

Runnersworld (http://runnersworld.at/rw2003/)

Ich habe nicht einmal überlegt mir den bezahlten Nepp eine Laufes zu ersparen.

Und mit dem Internet haben wir ja eine wunderbare Alternative, warum nicht das Geld ersparen, dafür in einer Woche das Wesergebirge, den Norden, die Eifel usw ... erlaufen. (Wildbahntrail)

Nur damit der Urlaub nicht eine endlose Quälerei wird, sollten wir zuhause den täglich laufenden Selbstversorger trainieren.

Und für uns Hundert Kilometer Läufer ist die Frage: kleine Runde,
10 x 10 Km, 2 x 50 KM, große Runde wie in Biel.

Meine nächster 100 Km Lauf ist Berlin Grünheide im März 2004.

grunheide (http://www.widera-lienen.de/ultra/event/gruenheide.htm)



Ein 5 Km Rundkurs mit 12 Std. Limit. Gut für mich zum Trainieren, rund um den Buchberg.

Grüsse aus den Bergen Erich

wiesel
12.08.2003, 23:47
hi,

schlimm finde ich nur die pseudo-hardcore-streak-runner, die jede 100 m täglich laufen gleich als streak verbuchen. so nach dem moto: heute habe ich fieber aber 1 km geht schon noch, nur damit ich auch wirklich ein knallharter streakrunner bin ;-) und bloß keine pause mache. oder eben heute habe ich zwar absolut keinen bock aber ich muß ja laufen, da ich sonst kein streak-runner bin. *kopfschüttel*

mit laufenden grüßen wiesel

life is hard enought :-)))

----------------------------------------
Alles zum Thema Laufschuhkauf
www.laufschuhkauf.de
----------------------------------------

Thomas Naumann
13.08.2003, 07:35
Original von Bieli_sonneberg:
Kriegt man durch mehrmaliges bzw tägliches Laufen sein Gewicht auf die Reihe ??

Ich meine wenn ich jetzt täglich 30 bis 40 Minuten joggen gehe, dann müßte sich doch mein Gewicht allmählig einpendeln bzw reduzieren.

Oder ?


Natürlich vorausgesetzt dass ich nicht übertrieben alles in mich hineinstopfe.




Bei mir funktioniert es jetzt, nach ca. fünfzehn Monate Lauftraining. Aber erst seitdem ich mir angewöhnt habe, viermal (statt vorher dreimal und davor zweimal) die Woche zu trainieren. Darunter ein langer Lauf (25 km), zwei kurze (ca. 10 km) und eine Tempoeinheit (Intervalltraining, mache ich erst seit kurzem).

Ich verliere in zwei Wochen ca. 1 kg (bisher sind es 4 kg) - meine Essgewohnheiten habe ich nicht umgestellt.

Ach so: ich wiege (jetzt) 91 kg bei 1,87 m Körpergröße - da ist also noch was zu tun...

erich2
13.08.2003, 12:13
pseudo-hardcore-streak-runner, die jede 100 m täglich laufen gleich als streak verbuchen. so nach dem moto: heute habe ich fieber aber 1 km geht schon noch, nur damit ich auch wirklich ein knallharter streakrunner bin ;-)

http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/aktion033.gif pseudo-hardcore-streak-runner http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/aktion033.gif PSHCSTR http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/aktion033.gif




Klingt gut, wäre das nicht eine Name für einen neuen Laufverein?

Mitglied kann nur werden, wer 100m unter ... läuft?! :)) :)) :)) :))

Auf was man bei der Hitze für Ideen kommt!

Grüsse aus den Bergen Erich

rono
13.08.2003, 12:44
@ wiesel

Ganz meine Meinung! Laufen müssen, egal wie, nur um einen streak zu schaffen, ist schwachsinnig. Da weicht der freie Wille einem neurotischen Zwang oder einer Sucht.

Erinnert auch ein bißchen an Forrest Gump. Als er plötzlich aufhörte zu laufen, fragten seine Jünger völlig ratlos: `Und was wird jetzt aus uns?`

Gruß Rono

Powered by Dets Race Team

erich2
10.09.2003, 17:32
:hallo: ... :hallo:

Paßt ganz gut zur Aktuellen Diskussion über Benefitz Lauf, quer durch Deutschland usw. Wer im Forum würde wirklich 1 Monat mitlaufen?
ich laufe heute den 75. Tag durch, mein Lauf durch Europa hat bereits begonnen.
Gratulation auch an Rainer (45) und Holger (65) die auch täglich laufen.

Grüsse aus den Bergen Erich