PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rücksichtslose 10 km - Läufer



Guido I.
11.12.2006, 16:19
Hi,

am Wochenende habe ich wieder mit der gesamten Familie an einem Volkslauf teilgenommen. Es war einer dieser Läufe, bei denen man mehrere kleine Runden durch die Stadt läuft - ein schöner Weihnachstlauf eben.

Meine Frau schaffte ihren ersten Wettkampf über 2,5 km, meine Söhne einmal 800 m und der andere 5 km. Ich selbst war überall dabei - sagen wir als Hase.

Letzter Lauf bei dieser Verabnstaltung sollte der 10 km Lauf sein. Und da beginnt für mich der Ärger: zum Warmlaufen benutzen 10 km Läufer gerne die Strecke der kürzeren Distanzen. Das habe ich nicht erst an diesem Wochenende beobachtet.

Schließt man während des 5 km Laufes mit Mühe und sportlichem Ehrgeiz auf einen vorauslaufenden Genossen auf, stellt man fest: das ist gar kein Konkurrent sondern ein Warmläufer für die 10 km - natürlich noch ohne Startnummer.

Denkt man alles im Griff zu haben, hört man Laufschritte von hinten nahen. Man fühlt sich verfolgt und gezwungen noch schneller zu werden. Schaut man dann zurück erkennt man, der nachfolgende Läufer hat gar keine Startnummer. Er macht sich nur warm.

Also mir sind diese Wichtigtuer, die Anderen in den Wettkampf hineinlaufen ein Dorn im Auge. Es gibt soviel Platz sich warm zu laufen. Aber doch nicht da, wo andere gerade ihr Bestes geben.

Gibt es dazu andere Meinungen?

stevieee
11.12.2006, 16:31
Es war einer dieser Läufe, bei denen man mehrere kleine Runden durch die Stadt läuft - ein schöner Weihnachstlauf eben.



Waren die 10km Läufer später auch auf dieser Runde unterwegs auf der die 5km Läufer liefen? In diesem Fall verstehe ich die Läufer schon, wenn sie die Streckenbesichtigung und das Aufwärmen kombinieren. Und große Lücken um das zwischen den Läufen zu machen sind da nach meiner Erfahrung auch eher selten. Ansonsten find ich das eher unnötig und rücksichtslos von den Läufern.

Gruß
stevieee

kobold
11.12.2006, 16:36
Gibt es dazu andere Meinungen?

Nö ... eher eine Ergänzung: Mindestens ebenso lästig finde ich es, wenn die schnelleren 10 km-Läufer auf der Strecke auslaufen und mir entgegen kommen, wenn ich mich noch abhetze, um meine Bestzeit zu toppen. :sauer:

Problem könnte sein, dass es meist keine für den Verkehr gesperrte "Warm- und Auslaufstrecke" gibt. Theoretisch ist natürlich überall Platz dafür - aber bequem und gefahrloser finden es vermutlich viele auf der ausgewiesenen Laufstrecke.

vg,
kobold

quaeldich
11.12.2006, 16:37
hab eher den Eindruck sie haben ich motiviert, sprich du bist schneller gelaufen als du wolltest, im Weg haben sie an anscheinend nicht gestanden. Sie doch froh das du Hasen hattest. ;-) okay, okay, aber man kann es auch positiv sehen ;-)
Gruss
QD

caramba
11.12.2006, 17:15
Mir gehen die 5km-, 2.5km-Läufer und was es sonst noch gibt auf den Senkel, die nach ihrem Wettkampf in dem 10km-Wettkampf kreuz + quer ihre Auslaufrunden ziehen, SO :zwinker2:

cyana
11.12.2006, 17:30
hallo guido,

ich hab das von dir geschilderte problem noch nicht beobachtet, aber das liegt vermutlich daran, dass ich selten bei einem mehr-distanzen wk mitmmachen bzw. die kürzeren distanzen nur für kinder und jugendliche offen sind. ;)

und ganz ehrlich, man läuft doch im idealfall die strecke recht gleichmäßig und flott... und deswegen ist es doch nicht so wichtig, ob der da vorne jetzt einer wegsprintet, weil er sich aufwärmt...
ich lasse mich gegebenenfalls schon auch durch schnellere motivieren, aber doch nicht ausschließlich. ich achte eigentlich mehr auf die uhr und meine km-splits als auf andere läufer. :nick:

Guido I.
12.12.2006, 22:10
@ kobold: ja genau, Ausläufer sind auch etwas wunderbares. Sie kommen einem entgegen während man sich ins Ziel müht. Wollen zeigen - seht her, ich bin schon längst da.

@ quaeldich: ob es mich motivieren kann, werde ich bei den nächsten Läufen mal beobachten, denke aber nicht ....

@ caramba: 2,5 km Läufer sind ja meist nach dem Zieleinlauf völlig fertig - die stören danach niemanden mehr. Ich möchte nicht erleben was wirklich los ist, wenn so ein "heute schaff ich die 10 km endlich unter 40:00 Verbissener" sich von einem andern Läufer gestört fühlt.


ich achte eigentlich mehr auf die uhr und meine km-splits als auf andere läufer. :nick:

Hi cyana,
so mache ich das meist auch, aber ein wenig möchte man sich doch auch mit den anderen messen - gerade bei kurzen Strecken.

@ stevieee: ja, das mit der Streckenbesichtigung ist ein Argument, aber ist das wirklich nötig?

Kylie
13.12.2006, 15:59
Hi Guido,

also Deine Gedankengänge sind mir fremd. Solange mir kein Warm- oder Ausläufer in die Hacken rennt oder mich vorsätzlich behindert, darf er gern die Wettkampfstrecke nutzen, vorausgesetzt, sie ist nicht sowieso superschmal. Ich kenne das aus Ratingen, Solingen und Remscheid - war nie ein Problem.

Gruß
Manu

bolk
13.12.2006, 17:47
Hi Guido,

ich glaube ich bin so ein "heute schaffe ich die 10 Km unter 45 Minuten Verbissener" ( Hast du etwas gegen gesunden Ergeiz?)
Ich persönlich habe mir abgewöhnt mich über Dinge beim Laufen zu ärgern, wenn es mit der Zeit nicht klappt. Obwohl ich da die "ich stehe ganz vorne 1 Stunde 30 Läufer", die "wir laufen in einer Gruppe zu fünft nebeneinanderher, ohne Platz zu machen Läufer", die "als absolut eben beschriebenen Strecken, die dann aus heiterem Himmel viele Hügel aufweisen" durchaus als Schuldige nennen könnte, aber eigentlich liegts doch an mir und meiner Leistung.
Weißt du was, Gründe zum Aufregen findest du immer, lass sie doch im Straßenverkehr wo sie hingehören. Die Leute die dich so stören haben mich bisher nicht gestört. Ich gehöre übrigens nicht zu diesen Läufern.

Ich denke, wenn wir so hohe Leistungen bringen würden wie diese Leistungssportler, das sind sie nämlich, würden wir es auch nicht anders machen(können).

Stell dir mal vor die Wettbewerbe bei den Volksläufen wären alle in Leistungsklassen getrennt, so das sich keiner am anderen stört, der Sinn wäre verfehlt, denn wo kann sonst ein "Normalo" wie wir, mit Spitzenatlethen zusammen an einem Wettkampf teilnehmen??
Frage was wäre wenn sich zb. ein Dieter Baumann auf deiner 5 KM Runde warmlaufen würde?

Gruß Bolk

Konkursus
13.12.2006, 18:31
Hallo Guido,

ich habe mich in meinem ersten Laufjahr jetzt von 3,3 Km Strecke auf 10 Km Strecke "hochgearbeitet". Das von Dir geschilderte Problem habe ich so nicht erlebt. Im Gegenteil: bei meinem zweiten WK über 4,3 Km in Balje (Elbe) kamen mir relativ weit vor dem Ziel "Einläufer" entgegen. Diese liefen fein am Streckenrand und feuerten mich Newcomer noch an, so dass ich mich richtig akzeptiert fühlte trotz meiner "Ministrecke".

Grüße aus dem schönen Niedersachsen


Konkursus

-running-
13.12.2006, 18:58
Ich bekennne:

Ich laufe gerne auf der Strecke ein
- zur Besichtigung der Strecke ( wo sind Hügel / Ecken / Kanten)
- weil es da was zu sehen gibt, man jemanden trifft den man kennt

Ich laufe gerne entgegen der Strecke aus
- um Bekannte die nach mir kommen zu sehen und anzufeuern
- es eine abgesperrte Strecke ist

Das aber alls nur wenn Strecke breit genug und genügend Platz

-running-

Ach ja .... da waren dann noch die langsamen Läufer die man Überrunden muss .... da denkt man "gut - wieder ein Platz weiter vorne und dann nur ein Überrundeter" :D

Roadrunner79
13.12.2006, 19:03
Moin!

Also ich zähle auch zu denjenigen die sich auch schon mal auf der Strecke ein- oder auslaufen. Allerdings halte ich es für selbstverständlich, daß ich das nur auf Strecken mache wo ich die Möglichkeit habe viel Platz zu den Läufern zu lassen die gerade ihren WK bestreiten. Normalerweise laufe ich dann auch entgegen der normalen Laufrichtung wenn Läufer unterwegs sind, dann sieht jeder, daß ich keine Startnummer habe :wink:
Prinzipiell ist es mir aber auch lieber mich abseits der Strecke warm zu machen. Unbekannte Strecken schaue ich mir nach Möglichkeit aber vorher schon gerne an. Da muß das Einlaufen dann dort stattfinden wo ich später rumwetzen soll :zwinker5:
Direkt mitten im Wettkampfgeschehen habe ich mich nur ein mal beim Auslaufen befunden. Bei einem heimischen kleinen Volkslauf hatte ich den 5km Lauf gewonnen und bin dann mit dem Zweitplatzierten den 10er noch mit (aus)gelaufen. :zwinker5:
Wir sind dann aus der letzten Reihe gestartet. Nachdem wir dann Läufer erreicht hatten die unser Tempo liefen haben wir für die ein gleichmäßiges Tempo vorgegeben. Die waren ganz glücklich darüber und hatten auch kein Problem damit, daß wir "nur" auslaufen. Sonst wären wir denen auch nicht so lange vor der Nase rumgelaufen :)

Roadie

Infest
13.12.2006, 21:02
Sorry,musste aber erst schmunzeln wo ich das gelesen hab.
Also so extrem wie du das beschreibst hab ich das noch nie feststellen können.
Ich denke, die Langsamen,und so benenne ich die, die von den Warmläufern im Wettkampf überholt werden, werden nicht um Millimeter überholt und der Warmläufer wird auch am Rand läufen.
Außerdem haben Warmläufer in der Regel keinen hohen Puls (Ausnahmen bestätigen die Regel wie ich auch schon gesehen hab :hihi: ) und so wirst du sie wohl garnicht hören, dann kannst du sicher davon ausgehen dass er sich "nur" warm macht. Wenn sich an mir ein Läufer nähert und er ist in dem Fall kein Warmläufer sondern ein Kontrahent höre ich ihn schon von einigen Metern keuchen.

Ich finds einfach übertrieben von rücksichtslos zu sprechen...

cpr
13.12.2006, 22:12
Beim Ski-Langlauf ist das ganz einfach geregelt: "SPUR!" und der Vordermann muss springen.
Fuer die zarten 5k'ler koennte man sich ja ein "Töff-töff, warm Läufer von HINTEN!" angewoehnen?

Wobei ich schon froh bin, wenn die Streckenposten wirklich alle KfZ von der Laufstrecke halten, aber die Fahrer sind wenigstens stets ruecksichtsVOLL gewesen. Bislang.

Töff-töff! ;)

Guido I.
15.12.2006, 20:13
Frage was wäre wenn sich zb. ein Dieter Baumann auf deiner 5 KM Runde warmlaufen würde?

Der ist vermutlich beim Warmlaufen schon so schnell, dass ich nie mit ihm in Berührung käme.

foto
17.12.2006, 06:51
...

Also so extrem wie du das beschreibst hab ich das noch nie feststellen können.
...
Ich hab also auch schon so einiges erlebt.
In 5er Reihen sich langsam auf der Laufstrecke einlaufen, kurz vorm Zieleinlauf den Läufern auf der Ideallinie entgegnkommen, plötzlich vor einem Läufer stehen bleiben und dehnen usw... Der "Spitzenreiter" kam mir mal mit einem Pokal entgegengelaufen, natürlich auf meiner Spur:tocktock::motz:
Man sollte nicht vergessen, die Langsamen sind oft platter als die Schnellen :nick:

35snoopy
19.12.2006, 14:39
Also ich finde ja die Läufer am nervigsten, die auch noch Fahrradbegleitung vom Ausrichter erhalten, die dann klingeln oder :megafon: und dann von hinten an mir vorbei laufen als würde ich daher schleichen .... :wegroll:

.. und zum guten Schluß bekommen die auch noch die Pokale :hihi: