PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie wichtig sind Protein-/Eiweißprodukte???



Heinrich
17.08.2003, 15:45
Meine Frage mag auf den ersten Blick eher etwas
für den Bereich Bodybuilding sein.

Aber, von einer Heilpraktikerin, die sich im Bereich
der Sportmedizin bewegt, wurde mir der Hinweis gegeben,
ich sollte neben Dingen wie Magnesium und Depotauf-
füllung (Mineral- und Vitamincocktails) auch an eine
Eiweißzuführung denken. Sie empfahl Super Formula 100
bzw. Formula 80+ von Multipower.

Man muss wissen, dass ich ursprünglich mit der Lauferei
angefangen bin, weil ich mein Gewicht reduzieren wollte.
Inzwischen wurden dadurch allerdings soviel Endophine
freigesetzt, dass ich schon süchtig geworden bin.

Ein Freund nimmt z.B. SUXES Protein 85+ (jetzt HanseXsport).
Er sucht allerdings auch 2-3 x wöchentl. zusätzlich ein
Fitness-Studio auf.

Was habt ihr in Sachen Eiweißzuführung für Erfahrungen?
Mich interessiert da eher die Sicht eines Läufers.

Danke für Eure Antworten!


Fröhliche Grüße :hallo:
Heinrich

Wesergebirgsläufer
17.08.2003, 20:14
Hallo Heinrich
Das Thema Proteine wird hier kontrovers behandelt. Die einen sagen ja, die anderen nein. Aus meiner Sicht kann ich nur eindeutig für ja stimmen.
Bei meinen km die ich so laufe, hat sich die Regenerationszeit deutlich verkürzt. Muskelschmerzen kenn ich garnicht mehr. Ausserdem ist der Hammermann für mich unbekannt geworden.
Ich führe das auf mein Eiweißdrink zurück, den ich morgens, mittags und abends zu mir nehme.
Das nennt sie Proteein 88 und kostet in der Apotheke ca 20€. Ist eigentlich für alte Menschen zur Nahrungsergänzung gedacht.
Hilft mir aber super.
Probier Eiweiß aus, es hilft bestimmt.
Gruß aus dem Weserbergland
-Rainer-

Pedro
18.08.2003, 09:04
Hallo Heinrich,
ich war vor einigen Jahren mal auf einer Fortbildung für Sporternährung. Da wurde von den "Gelehrten" ein deutliches Votum für Proteinsubstitution im Ausdauerbereich abgegeben und eben nicht im Kraftsportbereich. Als Begründung wurde da der Abbau von eigener Muskelmasse bei extremeren Ausdauereinheiten angeführt. Da kann es zu einer "Verstoffwechselung" von eigener Muskelsubstanz kommen und man kann in der Regeneration durch Proteingaben diese Prozesse schneller aufholen.
Die Bodybuilder haben das natürlich nicht verstanden.
Ich nehme nach intensiveren Einheiten ab und an den "Refresher Buffer".
Da müsste auch was drin sein.
LG vom Pedro

Sympath
18.08.2003, 10:01
Hallo,
ich bin zwar kein reiner "Läufer" sondern ein Kampfsportler, aber gerade bei meinem Sport ist Ausdauer und natürlich Kraft gefragt.
Ich kann nur sagen das ich sehr gute Erfahrungen mit der Supplementierung von Protein gemacht habe. Während meinen Ausdauer-Mesophasen habe ich schon mit der unterschiedlichen Zuführ von Protein gearbeitet und ein Optimum (für mich) von 1,5-2g pro fettfreies kg Körpergewicht gefunden.
Zufrieden war ich vorallem mit Supplementen aus dem BBSzene-Shop (http://www.bbszene-shop.de?r=89). Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und der Service auch.
Als Protein habe ich das Body Attack Power Protein 85 (http://www.bbszene-shop.de/index.php4?cPath=21&r=89) gehabt.

Hoffe ich konnte helfen. Und für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Gruß
Sympath

Steif
18.08.2003, 10:24
Hallo Heinrich!



Original von Heinrich:
Man muss wissen, dass ich ursprünglich mit der Lauferei
angefangen bin, weil ich mein Gewicht reduzieren wollte.
Inzwischen wurden dadurch allerdings soviel Endophine
freigesetzt, dass ich schon süchtig geworden bin.

Ein Freund nimmt z.B. SUXES Protein 85+ (jetzt HanseXsport).
Er sucht allerdings auch 2-3 x wöchentl. zusätzlich ein
Fitness-Studio auf.

Was habt ihr in Sachen Eiweißzuführung für Erfahrungen?
Mich interessiert da eher die Sicht eines Läufers.


Also ich habe zu Beginn meiner Laufkarriere einfach nur abnehmen wollen. Da ich alles mit Brachialgewalt wollte, hatte ich Befürchtungen, durch den Entzug von Nahrungsmitteln und zusätzlichen exzessiven Ausdauersport in ein Eiweißdefizit zu rutschen und hielt mich an Dr. Strunz´s Empfehlungen, für Eiweißnachschub zu sorgen. Da Du offensichtlich auch aus Hamburg bist, kannst Du Dich ja vielleicht mal bei Fit-Food in der Kieler Straße umsehen, um vielleicht ein preiswerte(re)s Produkt zu finden. Wenn Du an der genauen Adresse interessiert bist, suche ich das gern heraus. Ist stadtauswärts rechts auf der Kieler Straße kurz vor der AB-Anschlußstelle Stellingen, aber noch hinter dem Burger King.
Mittlerweile habe ich die Eiweiß-Substitution bleiben lassen, kann aber durchaus verstehen, wenn z.B. Wesergebirgsläufer & Co. bei ihrem Laufpensum Eiweiß nachfüllen.
:drink: :drink: :drink: :drink: :drink: :drink: :drink: :drink: :drink:

Gruß aus Hamburg von Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

tomac_75
18.08.2003, 10:53
Hi,

für meinen Teil bin ich auch klar für Eiweiß Drinks. Gerade bei der Regeneration sehr hilfreich. Aber aufpassen, dass du es nicht übertreibst. Bei zuviel zusätzlichen Proteinen melden sich die Nieren! Ich führe nur nach langen Trainingseinheiten zusätzlich zu.
Ich benutze das Vanille Eiweipulver von testoplex.com. Das ist nicht soo teuer und schmeckt sooooo gut - könnte mich fast reinlegen :rotate:

der proteinhaltige...
tomac

Heinrich
19.08.2003, 07:11
Vielleicht ist es ja etwas unfair, erst jetzt mir der
Info zu kommen. Aber ich habe vor 6-8 Wochen ein
Eiweißpräparat genommen. Irgend eins aus der Apotheke.
Und zwar jeweils gut 1 ½ Stunden nach dem Laufen.

Da ich erst kurz laufe und noch zu Jahresbeginn eher
ein Walker war, empfand ich es als durchaus Leistungs-
steigernd. Ich laufe derzeit bereits eine Stunde am Stück
durch, ohne dass meine Beine gummimäßig die Leistung
verweigern. So komme ich wöchentlich auf 35-40km. Ist
natürlich nicht nur aufs Eiweiß zurückzuführen - aber ge-
schadet hat es ja auch nicht.

Der Hinweis dieser Heilpraktikerin war, dass ich es
dauerhaft nicht schaffen würde, die notwendigen Eiweiß-
menge über die normale Nahrungsaufnahme zu mir zu
nehmen. Ich müsste im Vergleich tägl. mind. 1.000gr.
Magerquark zu mir nehmen. Mir persönlich würde diese
Menge nach kurzer Zeit aus dem Hals raushängen.

Insofern habe ich für mich die Entscheidung getroffen,
weiterhin ein Eiweiß- bzw. Proteinprodukt zu nehmen,
auch wenn ich kein Leistungssportler bin. Ich weiß nur
nicht welches Produkt. Der vorhandene Markt, auch im
Internet, erschlägt einen ja vor Angeboten. Insbesondere
aus der BB Szene



@ Steif
Den Hinweis mit Fit foot in der Kieler Straße werde ich
mal aufnehmen und mich dort mal umsehen.


@ Sympath
Deine Empfehlung entspricht ungefähr dem SUXES Protein 85+
(jetzt HanseXsport) Ich würde es aber lediglich nur 1 x am Tag
nach dem Laufen nehmen. Ich mache ja nicht wie du ein anaboles Training sondern trainiere eher die Ausdauer. Vielleicht [wenn der
Bierbauch weg ist] trainiere ich später mal meine Muskeln.
Mal sehen.




Fröhliche Grüße aus Hamburg :hallo: :hallo: :hallo:
Heinrich

Steif
19.08.2003, 07:27
Original von Heinrich:
@ Steif
Den Hinweis mit Fit foot in der Kieler Straße werde ich
mal aufnehmen und mich dort mal umsehen.


Die genaue Adresse findest Du hier: Fit-Food (http://www.fit-food.de)!


Seinerzeit gab es beim Kauf eines großen Beutels Eiweißpräparat eine Ausgabe der Zeitschrift "Muscle" mit dazu...ein unterhaltsamer Schinken mit vielen Bildern aus erfolgreichen Muckibuden! :rotate:

Gruß Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

GastRoland
19.08.2003, 10:16
Sorry,
aber als Läufer(seit 1971), Ultra-Läufer, Berater für enterale Ernährung, Heilpraktiker und Dipl.-Lauftherapeut muss ich euch leider enttäuschen.
Habe mich in all den Jahren ausführlich mit Protein-Zufuhr befasst, natürlich nicht nur in der Theorie.
Muss euch "leider" sagen:
solange ihr problemlos normale, natürliche Nahrung über Mund und Magen aufnehmen könnt, hilft jeder Cent, den ihr für EW-Präparate ausgebt nur dem Hersteller bzw. Händler.
Ach ja, natürlich führt es noch zur Gewichts-Reduktion,
bei eurem Geldbeutel!

Mit normaler ausgewogener Ernährung nehmt ihr deutlich mehr EW auf, als notwendig wäre.
Jede Leistungssteigerung ist ausschließlich auf Training zurückzuführen. Das aufgenommene EW aus unserer tägl. Nährung reicht locker, um den Bedarf eines motivierten Freizeitsportlers zu decken, und das bei bis zu 24 Stunden Lauftraining pro Woche, nur um mal ein Beispiel aus meiner Vergangenheit zu nennen. Nach solchen Wochen fühlte ich mich auch ohne EW-Präparate wohl und hatte nicht den Eindruck einer verzögerten Regeneration.


MfF
Roland

Uschi
19.08.2003, 10:45
Original von GastRoland:
Sorry,
aber als Läufer(seit 1971), Ultra-Läufer, Berater für enterale Ernährung, Heilpraktiker und Dipl.-Lauftherapeut muss ich euch leider enttäuschen.
Habe mich in all den Jahren ausführlich mit Protein-Zufuhr befasst, natürlich nicht nur in der Theorie.
Muss euch "leider" sagen:
solange ihr problemlos normale, natürliche Nahrung über Mund und Magen aufnehmen könnt, hilft jeder Cent, den ihr für EW-Präparate ausgebt nur dem Hersteller bzw. Händler.
Ach ja, natürlich führt es noch zur Gewichts-Reduktion,
bei eurem Geldbeutel!

Mit normaler ausgewogener Ernährung nehmt ihr deutlich mehr EW auf, als notwendig wäre.
Jede Leistungssteigerung ist ausschließlich auf Training zurückzuführen. Das aufgenommene EW aus unserer tägl. Nährung reicht locker, um den Bedarf eines motivierten Freizeitsportlers zu decken, und das bei bis zu 24 Stunden Lauftraining pro Woche, nur um mal ein Beispiel aus meiner Vergangenheit zu nennen. Nach solchen Wochen fühlte ich mich auch ohne EW-Präparate wohl und hatte nicht den Eindruck einer verzögerten Regeneration.


MfF
Roland


Hallo Roland,

das tut echt gut zu lesen.
Ich frage mich schon die ganze Zeit, wieso Menschen auf die Idee kommen, industriell gefertigtes Zeug (von dem ich nicht so genau wissen wollte, was da überhaupt alles drin ist) in sich hineinzustopfen, wenn es doch in unseren Breitengraden so einfach ist, sich einigermaßen gesund, vielseitig und ausgewogen zu ernähren.
Ich lass es mir ja eingehen, dass ein Jan Ulrich oder ein Lance Armstrong hochkalorige Nahrungsergänzung brauchen bei dem, was sie leisten müssen.
Aber selbst ein ambitionierter Freizeitsportler (oder sind hier irgendwelche Profis?) muss doch leicht mit dem auskommen, was man gesunde Ernährung nennt.
Oder hat es schlicht und einfach etwas damit zu tun, dass viele nicht wissen, wie gesunde Ernährung aussieht oder a bisserl wundergläubig sind?

Verzeiht mir meine deutlichen Worte, aber ich halte alle diese Riegel, Gels etc. für pure Geldverschwendung

Grüße
Uschi



Klick mal hier --->Mein bebilderter Bericht von der BR-Radltour 2003 (http://www.webwelten.de/radltour03)<---

Sympath
19.08.2003, 11:08
Bei rund 20-25h Training pro Woche, 6h als Trainer und dazu noch die reguläre Arbeit findet man nicht immer die Zeit um seine Ernährung optimal durchzuführen. Da hilft ein Shake ungemein die benötigte Menge an Protein aufzunehmen.

Steif
19.08.2003, 11:17
Original von Uschi:
Ich frage mich schon die ganze Zeit, wieso Menschen auf die Idee kommen, industriell gefertigtes Zeug (von dem ich nicht so genau wissen wollte, was da überhaupt alles drin ist) in sich hineinzustopfen, wenn es doch in unseren Breitengraden so einfach ist, sich einigermaßen gesund, vielseitig und ausgewogen zu ernähren.
...
Oder hat es schlicht und einfach etwas damit zu tun, dass viele nicht wissen, wie gesunde Ernährung aussieht oder a bisserl wundergläubig sind?

Verzeiht mir meine deutlichen Worte, aber ich halte alle diese Riegel, Gels etc. für pure Geldverschwendung


Hallo Uschi!

Zum ersten gequoteten Absatz: Jetzt mal ganz im Vertrauen: Willst Du mir erzählen, daß Du einen Ökobauernhof Dein Eigen nennst und insofern ganz genau weißt, was Du ißt? Was wir in uns hineinkonsumieren, ist, auch wenn es lecker natürlich aussieht, fast ausschließlich Chemie. Nicht mal die Gelehrten wissen offensichtlich ganz genau, was für uns gut ist und was nicht! Siehe dazu auch mal die Bücher:
&quot;Iss und stirb. Chemie in unserer Nahrung&quot;
von Eva Kapfelsberger, Udo Pollmer
und
&quot;Prost Mahlzeit. Krank durch gesunde Ernährung.&quot;
von Udo Pollmer, Andrea Fock, Ulrike Gonder, Karin Haug
Wenn die Sache so definitiv klar wäre, wie Du es hier propagierst, dann würde es dazu von Seiten der Wissenschaft keine zwei Meinungen geben!

Zum zweiten Punkt: Oh doch, das wissen sehr viele Leute, meines Erachtens leider zu viele und die Ernährungsaufklärung hat dazu beigetragen, daß es massenhaft Essgestörte in unserem Schlaraffenland gibt, in dem man nicht nur Nahrung, sondern auch besonders gesunde und ausgewogene Nahrung (für sehr viel Geld für den Ökoheini) erwerben können!

Zum dritten Punkt: Es sieht glaube ich ziemlich dämlich aus, wenn ein Ausdauersportler bei seinem Sport ein Meterbrot mit sich führt oder sich eine Packung Müsli in den Wasserbecher an der Getränkestelle des Marathonlaufes rührt. 1 ist nun mal nicht immer 1- und solange man das nur beim Sport tut, ist es sicher auch nicht gefährlich!
Soll doch jeder selbst herausfinden, was für ihn am Besten ist. Und wenn sich einige Leute darüber einig sind, sich mit Eiweißpräparaten eine schnellere Regeneration verschaffen zu können, dann sollte man sie lassen.
Vielleicht sollte man einfach nur mal etwas mehr :respekt: vor der Meinung anderer haben, solange man nicht definitiv und wissenschaftlich fundiert dagegen halten kann.

Gruß Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

Uschi
19.08.2003, 11:30
Original von Steif:

Vielleicht sollte man einfach nur mal etwas mehr :respekt: vor der Meinung anderer haben, solange man nicht definitiv und wissenschaftlich fundiert dagegen halten kann.

Gruß Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!


Hallo Steif,

aber ja doch! Warum denn gleich so empfindlich?
Ich habe doch nur geschrieben, dass ich es nicht nachvollziehen kann. Natürlich muss das jeder selbst wissen, wie er/sie sich ernährt.

Deine Einwände bezügl. dass auch ich nicht wissen kann, was in unserer Nahrung so drin ist, habe ich erwartet. Das ist mir auch nicht neu.
Allerdings versuche ich deshalb da zu kaufen, wo ich zumindest das Gefühl habe, nicht komplett belogen zu werden: auf dem hiesigen Wochenmarkt z.B., beim Metzger meines Vertrauens usw.

Ich weiß, dass das nicht für jeden jederzeit möglich ist. Und die Nahrungsergänzungsmittelindustrie weiß das natürlich auch :D

Nix für ungut. Jeder nach seiner Facon.

Grüße
Uschi




Klick mal hier --->Mein bebilderter Bericht von der BR-Radltour 2003 (http://www.webwelten.de/radltour03)<---

[ Dieser Beitrag wurde von Uschi am 19.08.2003 editiert. ]

Heinrich
19.08.2003, 17:29
Sorry, der Hinweis mit der Nahrungsaufnahme ist von mir nicht nachvollziehbar. Gebe mir zwar alle Mühe [zugegeben, erst in den letzten Monaten] aber es ist doch Fakt, und nicht nur von irgendwelchen MLM-Organisationen im Nahrungsergänzungsbereich, dass unsere Nahrung nicht das hergibt, was erwünschenswert ist.

Habe gerade kurz ins Forum gesehen und werde nachher noch einmal genauer Stellung nehmen.


Heinrich
der Hamburg endlich wieder erkennt, denn es regnet!!!!

:hallo: :hallo: :hallo:


........................................ ..............................
...Hamburg im Regen es glänzt der Asphalt
...und Schill steht jetzt ebenfalls im Regen. Juchuuuhhhhh!!

[ Dieser Beitrag wurde von Heinrich am 19.08.2003 editiert. ]

flinkfuss
19.08.2003, 17:47
Hallo, Heinrich!

Erst einmal herzlichst Willkommen!

Ich denke die normale ausgewogene Ernährung gibt Deinem Körper
alles, was Du brauchst. Eine zusätzliche Aufnahme von speziellen Ergänzungsmitteln ist wohl nicht erforderlich. Wenn Deinem Körper allerdings etwas fehlen sollte, wird es Dir schon auffallen, dann hast Du nämlich Appetit auf etwas ganz besonderes.
Meine Meinung


Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

Heinrich
21.08.2003, 19:58
.... in einem andern Forum erhielt ich folgende Antwort


________________________________________ _________________

schau x bei http://www.body-attack.de/ vorbei ich nehme die Amino 2100 2 Kapseln nach dem Training. Bisher habe ich dort 1x bestellt ohne Probleme.

________________________________________ __________________


Für den, den`s interessiert, ich habe heute bei http://www.hansa-x-sport-shop.de/ genau dieses Produkt im Wochenangebot gefunden( wird im Privat-Label vertrieben für 15,50 €).


Gruß Heinrich :hallo: :hallo: :hallo:

Sympath
21.08.2003, 20:22
Amino-Kapseln sind eher nicht notwendig. Hier stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis in keinster Weise.
Ein Proteinshake ist vöölig ausreichend.