PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Totzdem noch einmal - neues Thema (Vorfußlaufen)



wuffi
02.09.2003, 21:38
Hi @ all,

wie schon bekannt, ich lauf seit gut einem halben Jahr.
Wenn ich denn so gaaaaanz langsam laufe, übe ich hin und wieder den Vorfußlauf - einfach aus Langeweile !

Da ich ja wohl noch kein richtiger Läufer bin ?????????:stupid:
Lohnt sich der Aufwand so was zu üben ???

Ich denk mal, wenn ich es jetzt nicht versuche, wenn dann ?

Oder ist das alles Quatsch ??

Für einen Rat oder Hinweis wäre ich schon mal dankbar !

Viele Grüße, und für heute einen schönen Abend !


Holger II:nene:

T-Lo
02.09.2003, 21:47
Ausprobiert hab ich das auch mal, ebenfalls aus Langeweile und weil ich ganz allein im Wald war und keiner zugucken konnte :D
Mein Fazit: Ich merk das im unteren Rücken und zwar so, dass ich mich frage, ob das gesund sein kann... die antwort ist mir allerdings relativ gleich, da der Bewegungsablauf absolut nicht meiner sein kann.. Strunzhalbgott hin oder her ;)

Ich denke nicht, dass das was für den "Normalgebrauch" ist.. im Sprint siehts natürlich ganz anders aus.

Tschüssi, Tanja

_____________________________

Wenn man im Kopf nicht will, läuft es auch in den Beinen nicht..

wb
02.09.2003, 21:52
Schau mal hier:

Laufstile bei H. Steffny (http://www.herbertsteffny.via.t-online.de/ratgeber/laufstil.htm)

find ich ganz gut dargestellt. Ich bleib Fersenläufer.

nosmo

______________________________
Es gibt 2 Dinge, die sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Hajott
02.09.2003, 21:53
Ach weißt Du, Wuffi, die einen sagen so, die anderen so.

Ich halte das für unnatürlich. Ist aber nur meine Meinung.

Außerdem bin ich müde.

Nacht zusammen!

Liebe Grüße


H.-J.

Laufheini
02.09.2003, 21:54
Hallo,
las das am besten sein. es sei denn, Du willst Sprints laufen oder in längeren Läufen mit den Kenianern und Äthiopiern konkurieren.
Vorfusslaufen ist eine enorme Belastung für die Wadenmuskulatur und bringt normalen Läufern nichts. Am besten läufst Du so, wie es Dir am natürlichsten erscheint. Viele laufen über die Ferse, auch viele über den Mittelfuss (setzen beinahe die ganze Sohle auf). Kaum einer läuft Vorfuss. Das hat gute Gründe.
Einfach laufen am Anfang, nicht zuviel denken:bounce: :bounce: . Dann wird es ganz von allein besser.:D

Steppenläuferin
02.09.2003, 22:17
Hallo

wenn Du nicht von `Natur aus` mit Schuhwerk am
Fuss Vorfuss läufst ist ein daran rumfeilen in den
Laufanfängen eher nicht angebracht.

Empfehlenswerter die Beinmuskulatur - Gelenke - Bänder usw.
zuerst der intensiveren Beanspruchung durch den Laufsport
anzugewöhnen.

Ob dann mal zu einem viel späteren Zeitpunkt
in diese Richtung etwas am `persönlichen`
Laufstil manipuliert werden will hat sich ev. dann
auch so bis dann hin erübrigt.

viel Spass beim Laufen
Steppi

rono
02.09.2003, 22:52
Hallo Wuffi,

an jeder Steigung und an jedem Berg werde ich automatisch zum Vorfußläufer. Ist für mich dann der beste Laufstil. Ansonsten laufe ich auch hin und wieder im Flachen auf dem Vorfuß. Belastet zwar die Wadenmuskeln, entlastet aber die Kniegelenke. Wenn ich nicht bewußt auf dem Vorfuß laufe, bin ich eher Mittelfußläufer. Für Anfänger würde ich es nicht empfehlen. Lauf einfach ganz natürlich wie Dich Deine Füße tragen. Außerdem ist nicht jedes Schuhmodell dafür geeignet.

Gruß Rono

Powered by Dets Race Team

wiesel
02.09.2003, 23:06
hi,

ganz entscheidend ist dabei auf alle fälle, dass man das vorfußlaufen entsprechend vorbereitet. so einfach mal nebenbei macht es auf keinen fall sinn und verursacht nur das "morbusstrunzsyndrom", d.h. beschwerden an waden-, schienbeinmuskulatur und achillessehne. kräftigungsübungen, ausgiebiges stretching, laufschule, koordinationsübungen, ..... und v.a. auch eine sorgfältige (weil unter anderen vorzeichen erfolgende) auswahl der laufschuhe sollte erfolgen.

um etwas abwechslung in das laufen zu bringen (z.b. für ein paar 100 m) trifft das oben genannte natürlich nicht zu.

mit laufenden grüßen wiesel

ps: linktipp zum vorfußlaufen: www.natuerlich-laufen.de
und zum thema schuhwahl für vorfußläufer empfehle ich auch das interview mit matthias marquardt auf meiner seite.



----------------------------------------
Alles zum Thema Laufschuhkauf
www.laufschuhkauf.de
----------------------------------------

Bieli_sonneberg
02.09.2003, 23:07
Hin oder Her


Jeder soll so laufen wie es für in am besten ist und wobei er sich am Wohlsten fühlt.


In diesem Sinne viel Spaß beim Laufen.

S.Biel

M@x
02.09.2003, 23:08
Hi,
jetzt wollt ich gewohnheitsmäßig schon in die übliche anti-Strunz Position gehen, weil wurde ja schon oft gesagt hier........
aber wie lauf ich denn eigentlich wirklich? Naja videoanalyse hab ich keine von mir, aber man beobachtet sich doch und versucht zumindest einen guten Laufstil zu haben.
Solang ich gut drauf bin ists ein Fersenlauf,
wenn ich nach einer längeren Runde (für mich dzt 18-20Km) zurückkomm, eher „schleich“ oder „hatsch“geht er in einen Mittelfußlauf über – so kommts mir zumindest vor und wenn ich steilere Steigungen etwa ab 10% lauf, ists ein Ballenlauf (um nicht zu sagen Vorfußlauf).
Soll ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben?
Seitdem ich diese Seite genauer studiert habe, denk ich mir ich lieg da genau richtig
http://www.herbertsteffny.via.t-online.de/ratgeber/laufstil.htm



@ Nosmo: danke für die Seite.

Ja wird mich noch genauer beobachten, oder beobachten lassen
Und bei der nächsten Diskussion wieder berichten

PS wie ich gerade seh, hat Rono ähnliches berichtet

Pfiat enk :hallo: :hallo:

M@x

______________________________
Schüttelreim
Kälteeinbruch
Wenns beim Unkrautzupfen schneit
Ist die hohe Schnupfenzeit.

Ray
03.09.2003, 08:47
Meine Meinung tendiert dahin, dass man seinen Laufstil nicht künstlich anpassen sollte. Den findet der Körper selbst - ohne groß darüber nachzudenken.

M.E. ist es unnatürlich, ein langsames Tempo auf Vorfuß zu laufen und kann daher nicht gut sein. Wenn du schneller läufst bis hin zum Sprint wird sich der Körper automatisch immer weiter nach vorne verlagern und damit wirst du ein schnelles Tempo auch auf dem Vorfuß laufen. Genauso ist es bei dem Bergauflaufen - aber du würdest ja auch nicht versuchen, bergab auf dem Vorfuß zu laufen, oder ? :))


Ray

Gast
03.09.2003, 16:41
ich laufe ausschiesslich auf dem vorfuß! und das nicht antrainiert sondern ich laufe so aus instinkt. sogar bergab (funktioniert wirklich)
laufe bis 20 km und nur vorfuß.
- war mir ehrlich gesagt nie bewusst bis ich vor ein paar wochen eine laufanalyse machen lies auf dem laufband und per video in der freien natur....
ich habe keinerlei gelenk, waden, knie, rücken oder sonstige beschwerden. wenn ich versuche über ferse zu laufen habe ich immer das gefühl ich komm nicht vom fleck.
... mir wurde von einem profi läufer ein sehr sauberer und schöner laufstil bescheinigt
:D
also auch solche läufer gibts tatsächlich....

gabi

Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Rennkuckuck
03.09.2003, 16:59
@ Gast (gabi):
Du hast garantiert `ne dunkle Hautfarbe und deine Eltern sind aus Äthiopien. Gib`s zu! :D

Roxanne
03.09.2003, 17:09
Hallo,

Vorfußlaufen, tolles Thema ;)

Wenn ich drüber nachdenke, wie ich laufe...
Sprinten tue ich auf dem Vorfuß, klar.
Berghoch je nach Steigung Mittel- oder Vorfuß
schnellere Läufe meist Mittelfuß
langsame Läufe immer mit der Ferse.

Ich weiß ja, daß Strunz meint, Vorfußlaufen wäre natürlich, weil kleine Kinder das oft machen. Die machen das, weil sie selten dauerlaufen sondern fast immer rennen :)
Wenn er sich mal die Naturvölker angesehen hätte, wie die Dauerlaufen, dann wäre er sicher anderer Meinung

Ich stelle mich ganz sicher nicht mehr auf diese Fortbewegungsart um :nene:

Christa
wo man läuft, da laß Dich ruhig nieder,
böse Menschen ... laufen nicht ;)

wuffi
03.09.2003, 20:26
Hallo @ all,
vorab erstmal allen Antwortern recht herzlichen Dank.
Aber ehrlich gesagt, ich bin so schlau, wie vorher - also fast!!
:D
Der Grundtenor ist ja.... jeder wie er will, das ist auch gut so.
Das bedeutet, daß 98v.H. auf der Ferse rumballern, ich ja auch !!
Wenn man damit zufrieden ist -dann ist ja noch besser:bounce:

Nur, manchmal will man ja auch was besser machen.
Klar dürfte doch jedem sein, daß, selbst wenn ich auf dem Vorfuß rumtänzel, einen guten Läufer nicht einholen werde.......
bin ja noch Anfänger - und wegen meinem Alter auch nicht mehr rekordverdächtig....

Mir ging es eigentlich nur darum herauszufinden, ob man nach etwas Training dieser Technik, beschwerdenfreier Laufen kann:stupid:
Gerade als Anfänger, erst waren es die Knöchel, dann die Knie, dann die Hüfte - woher sollten denn die Teile wissen, daß jetzt Sport angesagt ist; zumal die, wegen fehlender Nikotineinheiten, sowieso ziemlich gestreßt waren.
O.K.
Im Fitnesstempel kann man sicherlich die Muckies so langsam aufbauen,
klar - ist mit Arbeit verbunden, wenn es was bringt ?
:stupid: :stupid:

@ Tanja, @ Rono,
Klar beim Sprint oder am Berg laufen wir alle Vorderfuß - warum ??

@nosmo
Will ich Dir auch gar nicht ausreden !

@Hajott
"unnatürlich"??
Ich bin mir nicht ganz so sicher ?:stupid:

@Neuling
Das dürfte doch aber bitteschön das Problem der Wadenmuskulatur sein, nicht meins, weil die kann ich trainieren.
Du mußt es ja nicht weitererzählen. Psst:
Ich hab ja so was von Wadenmuskeln gekriegt .......:))
ne, ehrlich

@Steppenläuferin,
wenn zu spät angefangen, dann vielleicht kein Zweck mehr ?

@wiesel
Das Buch war doch der Anlaß für meine Überlegungen - und die Frage an die laufende Praxis - bringt es was ???

@Bieli_Sonnenberg
Ja !

@M@x,

halt mich/uns mal auf dem Laufenden!!!:rotate:

@Ray
ich wollte doch nur die Zeit nutzen, den Vorderfuß zu probieren, weil meine Frau nicht so schnell ist. Womit wir beim Problem wären. Meine Frau wird mir langsam aber sicher zu schnell !
Der Ruhepuls ist geringer, es fehlen nur die entsprechenden Muskeln und dann seh ich nur noch die Hacken:respekt:
Aber, ich mach auch weiter....

@gabi, @ Rennkuckuck

Bei dem Namen glaub ich nicht so richtig an eine dunkle Hautfarbe!:)
Meld Dich doch mal an und berichte über Dein Laufen auf dem Vorfuß

in freudiger Erwartung

Holger II

rono
03.09.2003, 20:32
Stell Dich mal auf die unterste Stufe einer Treppe und spring runter, sodaß Du mit beiden Füßen gleichzeitig aufkommst. Womit landest Du?
Mit den Fersen? Oder mit dem Vorderfuß? Und warum?

Gruß Rono

Powered by Dets Race Team

wuffi
03.09.2003, 21:13
Original von rono:

Stell Dich mal auf die unterste Stufe einer Treppe und spring runter, sodaß Du mit beiden Füßen gleichzeitig aufkommst. Womit landest Du?
Mit den Fersen? Oder mit dem Vorderfuß? Und warum?

Gruß Rono

Powered by Dets Race Team



Hi, rono !!!!

Gerade probiert. Also weder noch...
Mittig auf dem Fuß - knall peng...

Jetzt erst mal die Kinder wieder ins Bett bringen:D
Es war gerade so schön ruhig !

Bis denn dann

Holger II

Ps. Vielleicht hab ich es nicht richtig gemacht ??:D

clemme
03.09.2003, 22:01
Hallo wuffi ich wollte eigentlich diesen Sommer auch auf Vorfuß umstellen weil ich mir dadurch mehr Tempo versprochen habe und ich viel Positieves darüber las.Eine gute Trainingsmethode ist auf ebenen Rasenflächen zu laufen doch Vorsicht ist die Mutter der Vorfußkiste
da sich Sehnen,Bänder und Muskeln an die ungewohnte Belastung gewöhnen müssen,doch es ist verblüffend wie man auf Rasen läuft,Du wirst sehen.Nachdem ich aber völlig fixiert auf Vorfußlaufen war hab ich einen Bericht von soundso Lydiard in der neuen Ausgabe von RW gelesen und dort stand genau das Gegenteil meiner vorherigen Studien nämlich auf keinen Fall auf dem Vorfuß laufen sondern auf dem Mittelfuß was ich zurzeit auch praktiziere doch das Thema Vorfußlauf habe ich noch nicht abgehakt und werde die Diskussion mit Interesse verfolgen Grüße aus Bielefeld vom Clemme:dance:

jochen
03.09.2003, 22:08
Seit ich im Urlaub fast täglich am Strand gelaufen bin, ertappe ich mich bei schnellen Dauerläufen auf dem Vorfuß. Früher war das nur bei steileren Anstiegen so.

Jochen

waldlaufer
03.09.2003, 22:09
Ich bin ein halbes jahr vorfuß gelaufen, habe da den falschen lauten geglaubt, meine erfahrungen sind negativ, aber das sind eben meine persönlichen. von logischen her würde ich aus heutiger sicht auch sagen es ist nicht natürlich, aber sicher spricht auch nichts dagegen es auf kurzen distanzen mit einzubauen, für mich ist es nicht mehr von interesse, ich laß es lieber

waldi

das Leben ist manchmal ein kampf

wuffi
03.09.2003, 22:23
Original von clemme:
Hallo wuffi ich wollte eigentlich diesen Sommer auch auf Vorfuß umstellen weil ich mir dadurch mehr Tempo versprochen habe und ich viel Positieves darüber las.Eine gute Trainingsmethode ist auf ebenen Rasenflächen zu laufen doch Vorsicht ist die Mutter der Vorfußkiste
da sich Sehnen,Bänder und Muskeln an die ungewohnte Belastung gewöhnen müssen,doch es ist verblüffend wie man auf Rasen läuft,Du wirst sehen.Nachdem ich aber völlig fixiert auf Vorfußlaufen war hab ich einen Bericht von soundso Lydiard in der neuen Ausgabe von RW gelesen und dort stand genau das Gegenteil meiner vorherigen Studien nämlich auf keinen Fall auf dem Vorfuß laufen sondern auf dem Mittelfuß was ich zurzeit auch praktiziere doch das Thema Vorfußlauf habe ich noch nicht abgehakt und werde die Diskussion mit Interesse verfolgen Grüße aus Bielefeld vom Clemme:dance:



Hi, Clemme,
ich hab ja auch nicht gesagt, daß man sofort umstellen soll.
Im Gegenteil, erst mal Muskel langsam aufbauen - wie auch immer :stupid:

Der Muskel muß die Last tragen, der ist der Letzte der davon Kenntnis nimmt ! Also muß er eingeweiht werden, daß er härter ran muß....
langsam !!

Ich merk schon. Jetzt schreib ich mich in so eine Wahnvorstellung hinein...daß ich später Vorfuß laufen müßte:stupid:
Will ich aber gar nicht unbedingt.
Laufen soll doch Spaß machen - oder was ??:look:

Ich versuch es einfach weiter !
Danke für alle Postings.........

Rückmeldung Frühjahr 2004

Viele liebe Grüße

Holger II

marathonmann
03.09.2003, 23:04
Hallo Holger II!

Ich bin mittlerweile seit 9,5 Jahren Vorfußläufer und hatte nie Probleme damit. Ich laufe sogar immer auf dem Vorfuß, auch bei langsamen Läufen und auch bergab und auch bei sehr langen Läufen.
Allerdings laufe ich nicht ganz so extrem auf dem Vorfuß wie z.B. Sprinter. Ich setze beim Laufen schon den ganzen Fuß auf, aber zuerst mit der Außenkante des Fußballens und erst danach mit der Ferse. Bei meiner letzten Leistungsdiagnose hat man mir jedenfalls bescheinigt, den Laufstil recht gut zu beherrschen. Außerdem, auch das habe ich von anderen Leuten erfahren, sieht mein Laufstil recht elegant aus, selbst dann noch, wenn ich mich nur noch frage, ob nicht bald das Ziel kommen müßte.
Ich denke ganz einfach, wenn man von Anfang an auf dem Vorfuß läuft, dann bereitet das der Wade und Achillessehne eher weniger Probleme, weil man am Anfang ja auch sehr wenig läuft und sich nur langsam steigert (sollte man zumindest). Wenn man erst später auf Vorfußlauf umstellt, fällt es sicherlich wesentlich schwerer.

Was mir auch noch am Herzen liegt: Sehr gerne werden solche Diskussionen auch dazu genutzt, um über Herrn Strunz herzuziehen. Zumindest einer, ich weiß gerade nicht wer, konnte der Versuchung gerade noch widerstehen. Und das ist auch gut so, denn damit hätte er das Thema weit verfehlt. Denn schließlich hat Strunz den Laufstil weder erfunden, noch ist er der einzige der ihn empfiehlt. Und bloß weil nicht alles stimmt, was er sagt, heißt das noch lange nicht, das alles was er sagt Blödsinn ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 24507 beim Berlin - Marathon
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif

Hajott
04.09.2003, 07:07
Original von wuffi:
@Hajott
"unnatürlich"??
Ich bin mir nicht ganz so sicher ?:stupid:



Mit "unnatürlich" ist gemeint, daß von einem natürlichen Bewegungsablauf ohne Not auf einen anderen umgestellt werden soll. Wenn es "den" Stil geben würde, warum entdeckt man dann in der Weltklasse so viele unterschiedliche Laufstile. Ich beziehe das jetzt nicht nur auf das "Fuß aufsetzen", sondern auf alles.

Ein tolles Beispiel war wieder einmal der 10.000 (oder waren es 5.000) m Endlauf der Damen bei der WM. Da führte eine Zeitlang eine Chinesin, die ihre Arme fast das gesamte Rennen hindurch kaum bewegte, fast mit angelegten Armen lief.

Selbst Poschmann sprach von einem "eigenwilligen" Laufstil.

Die Frau gehört aber zur absoluten Weltspitze und trainiert jeden Tag mehrfach mit Trainer. Sind die auch "stupid" :stupid: ??

[ Dieser Beitrag wurde von Hajott am 04.09.2003 editiert. ]

Laufheini
04.09.2003, 08:57
Hallo
@marathonmann
Was Du da beschreibst, klingt eher nach Mittelfusslaufen. Das ist ein recht verbreiteter Laufstil, den viele von Natur aus haben. Ich auch. Gilt als der schonendsde Laufstil (siehe Wessinghage)
Und übrigens laufen auch die Afrikaner keinen Marathon auf dem Vorfuss. Mit zunehmender Muskelermüdung werden die alle zu Mittelfussläufern.
Im übrigen kann man in allen Büchern (ausser Strunz) nachlesen, das man den Laufstil wählen soll, in dem man sich am besten fühlt. Meist hat man den schon im Bewegungsmuster drin, wenn man anfängt. Mit zunehmender Laufroutine verändert der sich dann von selbst. Wenn man als Vorfussläufer endet-Warum nicht? Aber erzwingen sollte man es nicht:klugscheiss:

gabi vorfuß
04.09.2003, 09:59
also jetzt hab ich mich angemeldet!:rotate:
war gestern abend laufen und hab nochmal meinen laufstil "studiert".
also es ist so, dass ich wirklich nur auf dem vorfuß laufe, auf ebener strecke, bergauf und sogar bergab. nachdem ich wusste dass ich vorfuß läuferin bin war mir auch der super muskelkater klar, den ich hatte als ich zum ersten mal richtig laufen war. mir tat die gesamte beinrückseite weh.... jetzt habe ich keinerlei probleme - wie schon gesagt.
ich war auf einem laufseminar von Dr. t. wessinghage. seins aussage war, dass ich einen sehr "rückenfreundlichen" laufstil habe.
auch wurde mir gesagt, dass ich sehr elegant "dahin schwebe"- obwohl ich das selber nicht immer so empfinde.:D

... ach ich habe keine dunkle hautfarbe und komm auch nicht aus afrika. sondern aus dem südlichen bawü....

gruss gabi

elise
04.09.2003, 11:24
Hallo!

Nun auch noch etwas elisen-Senf . . . ;) Auch ich muss bekennen seit gut 8 Jahren überwiegend auch dem Vorfuß zu laufen. Das scheint eben mein natürlicher Laufstil zu sein. Eine Freundin, die seit langer Zeit Marathon läuft, hat mir das bereits vor 6 oder 7 Jahren gesagt, nach einem gemeinsamen Lauf, sie selbst ist Fersen-Läuferin und staunte über meinen Stil. Nun, ich habe es zu Kenntnis genommen und gut. Seit 4 Jahren, seit die Strecken länger werden, weiss ich, dass ich (wohl w/ Muskelermüdung und weil es einfach ökonomischer ist) dann auf Mittelfuß-Laufen umstelle. Das geschieht automatisch, ohne dass ich drüber nachdenke. Ist auch ok. Die Idee vom Kopf gesteuert meinen Laufstil zu manipulieren ist mir nie gekommen. Das würde ich wohl auch nur versuchen, wenn ich Schmerzen oder andere Probleme w/ des Laufstils bekäme.

@ H-J: Das mit der Chinesin ist interessant: Ich meine mich zu erinnern, dass die herrschende Trainingslehre in China vorschrieb, die Arme ruhig zu halten, um Energie zu sparen, und dass die Sportler sehr strikt zu Einhaltung dieser Doktrin "veranlasst" wurden. Ich dachte nur, dass wäre überholt . . .

Liebe Grüsse von der Vorfuß-laufenden, Arme bewegenden, aber darüber überhaupt nicht nachdenkenden chrissie :rotate: