PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krafttraining in Regenerationsphase nach Marathon?



Immanuel Blunt
30.09.2007, 20:50
Nach meinem heutigen Marathondebüt steht nun die Regenerationsphase an. Nach ein paar Tagen werde ich nur regenerativ laufen und Rad fahren und das für ca. 6 Wochen.
Ist es sinnvoll, die Zeit für (intensives) Krafttraining (nur Oberkörper) zu nutzen oder ist das keine gute Idee? Habe dazu nirgends Infos gefunden. Ich weiß, dass das Hormon- und Immunsystem sowie das Binde- und Stützgewebe usw. viele Wochen regenerieren müssen, deswegen die Frage.

U_d_o
02.10.2007, 01:31
Hallo IB,

bist du Läufer? Warum willst du dann 6 Wochen lang - abgesehen von regenerativen Läufen - die Laufschuhe an den Nagel hängen? Selbst bei Marathondebütanten dauert die Regenerationsphase nicht so lange.

Intensives Krafttraining, noch dazu für den Oberkörper, bringt so gut wie keinen Nutzen fürs Laufen. Aber darum geht es dir sicher auch nicht. Allerdings sehe ich kein Hindernis, das dich von der Muckibude abhalten sollte, wenn die unmittelbare Müdigkeit nach dem Lauf abgeklungen ist. Dein Immunsystem ist danach schon wieder ausreichend "auf dem Damm" und Körpergewebe im Bereich des Obekörpers wurde durchs Marathonlaufen sicher nicht überstrapaziert.

Manche Fachleute empfehlen eine Laufpause von zwei Wochen nach dem Marathon. Ob das so lang sein muss, darüber kann man diskutieren. Aber länger brauchst du auf "richtiges" Laufen wirklich nicht zu verzichten.

Alles Gute :daumen:

Gruß Udo

Immanuel Blunt
02.10.2007, 07:53
danke für deinen beitrag, ich berufe mich bei meinen ausführungen zur regeneration auf steffny (großes laufbuch und perfektes marathontraining). der mann hat sicherlich viel wissen und ich vertraue ihm. ich nehme also zur kenntnis, dass deiner ansicht nach nichts dagegen spricht, auf kraft zu trainieren.

DerC
02.10.2007, 09:26
danke für deinen beitrag, ich berufe mich bei meinen ausführungen zur regeneration auf steffny (großes laufbuch und perfektes marathontraining). der mann hat sicherlich viel wissen und ich vertraue ihm. ich nehme also zur kenntnis, dass deiner ansicht nach nichts dagegen spricht, auf kraft zu trainieren.

Steffny war ein guter Läufer, aber in seinen Büchern ist nicht alles unumstritten. Ein sehr guter Läufer ist nicht automatisch ein sehr guter Trainer. Er ist eher als etwas zu vorsichtig bekannt.

Zur Regeneration ist meine Meinung ähnlich wie Udos. Maximal 2 Wochen Laufpause, ich hab geplant, nur 3-4 Tage nach meinem Marathon-Debut wieder locker regenerativ zu laufen, aber insgesamt 2 Wochen sehr wenig zu laufen. Nach den 2 Wochen fang ich schon sachte an, das Training wieder aufzubauen. Nach 4 Wochen gibts halbwegs normales Training mit leicht gebremstemSchaum, nach 6 Wochen bin ich schon im soliden Wintertraining.

Ist nur meine Planung, andere machen es anders. Wie in vielen Trainingsfragen gibt es da KEINE ABSOLUTE WAHRHEIT. Verschiedene Läufer regenerieren verschieden schnell. Ein Cierpinski läuft 2 Wochen nach Berlin in München, weil er so viel Geld verdienen kann. Würde ich an seiner stelle auch machen, wenn ich es könnte, und ich denke, er kanns.

Gruß
C.

Alphi
02.10.2007, 09:31
Warum Deine Spätform aus dem Marathon so nutzlos verstreichen lassen. Ein-zwei Wochen Ruhe, Radeln und schwimmen, kleinere kurze Läufchen, dann aber wieder los.

Krafttraining für die Beine würde ich allerdings mal 14 Tage weglassen, da hat der Körper genug zu reparieren, aber Oberkörper, klar doch.

Häng dich nicht zu sehr auf die faule Haut, das muß alles wieder reintrainiert werden.

Immanuel Blunt
02.10.2007, 10:10
vielen dank, eure beiträge sind wirklich sehr hilfreich und nachvollziehbar. meine beine fühlen sich im moment noch kaputt an; mal sehen wann ich mich wieder laufbereit fühle. bin ja zugegebermaßen und trotz meiner manchen etwas unbequemen art noch ein anfänger. mir wäre es ja auch lieber, wenn ich früher wieder laufen dürfte, auch intensiv :). die steffny ausführungen haben mich auch ehrlich gesagt etwas überrascht aber wie richtigerweise erwähnt wurde, ist das natürlich auch individuell unterschiedlich.

stachelbär
02.10.2007, 15:27
die steffny ausführungen haben mich auch ehrlich gesagt etwas überraschtWenn Steffny "Regeneration" schreibt, meint er ja auch nicht unbedingt nicht laufen (für ihn sind lockere 15 km in einer Stunde wahrscheinlich auch Regeneration), sondern halt nur locker und nicht zu viel.
mir wäre es ja auch lieber, wenn ich früher wieder laufen dürfte, auch intensiv :). Mit Letzterem wäre ich wirklich noch etwas vorsichtig (kommt aber auch auf Deine Knochen an).

Michael