PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ruhepuls ist angestiegenconfused::



mikko
04.10.2007, 12:24
Hallo liebe Laufgemeinde!

Ich darf mich kurz vorstellen: m, Jahrgang 1958, 177, 71. Laufe seit 9 Jahren hobbymäßig (ca. 20 km die Woche, allerdings 2006 wg. Achillodynie nix), seit Juni 2007 trainiere ich auf den Magdeburg-Marathon; endlich mal, ohne dass zwischen durch irgendwas wehtut. Meinen Plan hab` ich von laufcampus für nix, es handelt sich um den 3:45-Plan, den ich mit zwei kleineren Abweichungen abgelaufen bin. Die zwei Abweichungen waren der Brockenlauf am 08.09. in 2:27 und vergangenen Sonntag ein HM in Weinheim/Bergstr. in 1:43. Am Dienstag hab ich dann mit Laufcampus weiter"gearbeitet" u. bin 15 km im M-Renntempo von 5:15 gelaufen (15 km) und 6 langsame (6:15). Nun (seit wann, weiß ich nicht) hat sich mein Ruhepuls um ca. 5 Schläge von 57 auf 62 erhöht u. ich fühle mich kaputt. O.K., ich trete jetzt kürzer, folge dem Plan nicht mehr so genau, lauf die 32 auch nicht am kommenden Sonntag, sondern irgendwann nä. Woche, ABER die Frage stellt sich mir: erhole ich mich noch rechtzeitig bis zum 21.10.? Oder macht man sich mit Übertraining, falls das bei mir der Fall sein sollte, die Form dauerhaft kaputt?

Was meint Ihr? Bisher litt meine Laufvorbereitung meist an zu wenig Vorbereitung, sollte ich diesmal ins andere Extrem gefallen sein? Oder sollte man sich nach einem HM mehr Pause gönnen als zwei Tage bis zur nächsten anstrengenderen Trainingseinheit?

kobold
04.10.2007, 12:39
Oder sollte man sich nach einem HM mehr Pause gönnen als zwei Tage bis zur nächsten anstrengenderen Trainingseinheit?

Hi Mikko,

willkommen hier im Forum.
Wenn du vorher nur 20 km pro Woche gelaufen bist und erst ab Juli nach Laufcampus trainiert hast, hast du die Umfänge ja ganz schön steigern müssen. Aber ich glaube trotzdem, dass es kein Übertraining ist, sondern mangelnde Regeneration nach dem Wettkampf. Es wundert mich, dass du schon 2 Tage nach dem HM wieder hart trainiert hast (im Plan steht das ganz bestimmt nicht). Normalerweise solltest du nach einem HM mindestens 1 Woche auf harte Einheiten verzichten und nur GA1, allenfalls GA2 laufen. Ich würde jetzt 1 Woche entsprechend ruhig machen und noch keine Panik schieben. Dann sollte eigentlich alles wieder o.k. sein.

Viel Erfolg
kobold.

mikko
04.10.2007, 13:31
Hallo kobold,

danke für die Antwort. Ja, ich bin tatsächlich recht plötzlich auf den laufcampus-Plan eingeschwenkt, hatte aber so seit Ende Mai schon frei Schnauze das Pensum auf ca. 30 km angehoben. Seit Ende Juni laufe ich nach Plan...Zur Erläuterung: ich war seit 1998 reiner Saisonarbeiter. Von September bis April außer Hallenfußball noch alle zwei Wochen ein Läufchen, sonst nix. Dann von Mai bis Ende August Gewusel, denn am ersten Samstag im September steht immer der Brockenlauf (26,5 km, Höhendifferenz 880m) an. Den bin ich bisher sieben Mal gelaufen u. werde das auch weiterhin tun. 2004 bin ich nach dem Brockenlauf wg. Krankheit aus dem ersten Marathontraining ausgestiegen, 2005 und 2006 hab ich komplett sausen lassen, auch ohne Brockenlauf. Diesmal will ich dabei bleiben, also nach Brockenlauf MT laufen und im Winter NICHT aussetzen. Macht nämlich irgendwie auch Spaß!

Zum Thema: Ich hoffe, ich will nicht zu viel auf einmal. Mir scheint nur der Plan gut zu passen, weil ich damit seit 3 Monaten gut klar komme. Den HM bin aus vollem Training anstelle des vorgesehenen 32er gelaufen, weil ein Schulfreund mich dazu eingeladen hat. Und der Lauf schien mir locker, ich war danach nicht besonders kaputt, jedenfalls nicht mehr als sonst. Und so bin ich halt weiter nach Plan gelaufen. Aber ich werd´s jetzt erst mal ruhiger angehen lassen u. heute abend moderat laufen.

Dein Hinweis auf möglw. mangelnde Regeneration leuchtet mir jedenfalls ein; in knapp 2 Wo. wissen wir es ganz genau:)

Gruß mikko