PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was kann das sein? Leichter Schmerz überm Knie



Maryjane
01.02.2008, 20:49
Hallo,
ich laufe jetzt seit drei, vier Wochen und war gestern abend wieder draußen. Seit heute morgen habe ich über dem rechten Knie irgendwo im Muskel einen Schmerz wie als hätte jemand mit einem Hammer drauf gehauen. Etwas dumpf, nicht stark. Ich habe das Gefühl, wenn ich laufen gehen würde, würde es besser werden. Mache ich heute trotzdem nicht. Wollte morgen oder übermorgen wieder laufen. Kann das eine Zerrung sein? Jetzt gerade gibts auch keinen tastbaren Schmerz, nur zwischendurch mal.
Dankeschön.

Marató
02.02.2008, 16:48
Vielleicht trägst du die falchen Einlagen oder deine Beine haben eine unterschiedliche Länge.

Maryjane
02.02.2008, 17:38
Hahaha.
Nee, meine Mutter meinte es wäre eine anfangende Entzündung des Muskels. Es ist aber schon fast wieder weg.

Marató
02.02.2008, 18:40
Na dann is ja allet jut!
Wollte dir doch nur zeigen, dass ich alle deine Berichte lese, obwohl ich kein Stalker bin : )

Maryjane
21.02.2008, 15:19
Ich war jetzt mal beim Arzt und es ist seiner Meinung nach eine Tendinose, ausgelöst durch irgendetwas in meinem rechten Oberschenkel-Hüft-gelenk. Aha, Und ich bin gefährdet Arthrose zu bekommen, weil ein bestimmter Winkel da sehr eng ist. Aha. Wie doof. Aber er meinte, ich soll trotzdem laufen, wenn es nicht schlimmer wird davon. Gott sei Dank. Ich finde ja einen Tag Pause schon immer schlimm. Ich bin offenbar schon infiziert und zum Laufjunkie geworden. Er meinte ich solle nach dem Laufen Pferdesalbe auf das ganze Bein schmieren und nächste Woche will er den Oberschenkel röntgen um einen Tumor oder ähnliches ausschließen zu können. Und wenn es nicht weg ginge, würde er mir drei Tage jeden Tag eine Spritze an das Oberschenkelgelenk geben. Lieber nicht.

binoho
21.02.2008, 15:26
wenns was homöopathisches sein darf, dann vielleicht hier informieren (http://www.yamedo.de/heilverfahren/homoeopathie/Sehnenentzuendung.html).
Habe aber keine Erfahrung damit

Ecki nl
21.02.2008, 15:26
Verdacht auf Tumor klingt ja nicht gut. Abklären lassen ist sicher ok. Sind die Schmerzen wirklich dauerhaft gewesen?

Heinz hatte übrigens Krebs bevor er seinen Lauf gegen die Kälte anfing. Wollte er nämlich eigentlich schon vor 2 Jahren starten. Nun schöpft er große Kraft aus dieser Erfahrung. Aber ich glaube niemand möchte dies gern selbst erleben.

Wünsche dir alles Gute!

Ecki

Ecki nl
21.02.2008, 15:44
Man muss nicht immer gleich mit dem schlimmsten rechnen. Hab mal ein wenig Google bemüht für dich:

Das erste Ergebnis ist ziemlich wissenschaftlich, hoffentlich besorgt es dich nicht weiter.

http://myogenic.de/wiki/medizin:tendinose


Tendinose

Die Tendinose oder auch chronische Tendinopathie ist eine Verletzung der Sehne auf zellulärer Ebene. Dabei handelt es sich jedoch nicht um entzündliche Vorgänge, wie manchmal fälschlicherweise angenommen wird. Bei Sehnenentzündungen spricht man von einer Tendinitis. Aufgrund der nahezu gleichen Symptomatik bei Tendinose und Tendinitis werden diese häufig verwechselt.



Therapie

Die meisten Tendinosen werden als Syndrome bezeichnet, da die Pathogenese der Symptome aus Sicht der Schulmedizin unbekannt ist. So zählt die Verschreibung von entzündungshemmenden Schmerzmitteln (NSAIDS) und die Verordnung von Ruhe bzw. Pause von sportlicher Betätigung zu den gängigsten Therapien (Quelle?).
Exzentrisches Training

Eine Therapieform, die sich den Ursachen des Schmerzes widmet ist die Behandlung der unter Diagnose genannten Neovaskularisation. Die neugebildeten Gefäße sollen zerstört und die miteingewachsenen Nervenenden dadurch verödet werden. Eine Möglichkeit die Gefäße zu zerstören ist mechanischer Natur20)und besteht aus dem exzentrischen Training der betroffenen Sehne. Dabei wird je nach betroffener Sehne eine spezielle Übung so ausgeführt, dass die Sehne nur in der negativen/exzentrischen Phase belastet wird, jedoch nicht in der positiven/konzentrischen.21)22)23)24)25)26)27)28)2 9)

Metaanalysen der aktuellen Literatur zeigen jedoch auch, dass die Studienlage nicht eindeutig ist. Eine bessere Behandlung durch exzentrisches Training gegenüber keinem Training oder herkömmlichen konservativen Therapien konnte nur in einzelnen Studien signifikant nachgewiesen werden. Es bedarf jedoch weit größerer randomisierter klinischer Studien um von einer Signifikanz im Sinne der Evidence Based Medicine zu sprechen.30)31)32)33)34)

Je nach Ort der Tendinose ist die Wahl der effektivsten Übung für das exzentrische Training mehr oder weniger klar. Speziell für die Patellartendinose gibt es stark unterschiedliche Protokolle.35)36)37)38)39)40)

Allerdings zeigten Visnes et al.41), dass exzentrisches Training nur während einer Pause vom aktiven Sport funktioniert. Die meisten Protokolle arbeiten daher mit einer Sportabsenz in den ersten sechs Wochen des zwölfwöchigen Behandlungszeitraums.

Alternative Therapien

Alle bisher aufgeführten Therapien konzentrieren sich auf die Behandlung der Schmerzen bzw. der Ursachen für die Schmerzen. Ausser Acht gelassen werden dabei jedoch die wahren Ursachen für die Entstehung einer Tendinose. Wie unter Ursachen angeführt können diese z.B. biomechanischer Natur sein. Muskuläre Dysbalance sind hier an erster Stelle zu nennen.

Bonsai
21.02.2008, 15:48
Hallo Maryjane, was für ein Arzt war denn das? Ein Orthopäde?

Ich würde mir leiber eine zweite Meinung eines anderen Arztes holen.

Maryjane
21.02.2008, 16:07
@Bonsai: Ja, ein Orthopäde. Schien mir ganz kompetent zu sein. Meinst du ich sollte eher nicht mehr laufen? Oder wieso zweite Meinung?

uli.g.
21.02.2008, 16:08
Mensch Leute, nu macht aber mal ´n Punkt! Klar, wenn´s zwackt und wehtut, geht man zum Arzt und wenn der nichts plausibles hat oder man traut dem Frieden nicht, holt man sich ´ne zweite Meinung.
Ende.
Aber ansonsten wissen wir doch alle, dass Läufer(innen) ständig irgendwo im Bewegungsapparat malad sind, weil sie a.) den mehr fordern als die gemeine Couchkartoffel und b.) halt auch ständig in sich reinhören, weil sie Angst haben, dass irgendwas nicht ordentlich funktioniert und man/frau womöglich einige Zeit Zwangspause verordnet bekommt.

Also Maryjane:
Lass bei nem ordentlichen Orthopäden/Sportmediziner ne vernünftige Diagnostik machen, hol Dir ggf. ne zweite Meinung ein, halt Dich an die Behandlungsempfehlung, überanstreng´Dich nicht so sehr beim Laufen und hör nicht zu sehr in Dich rein! Das rät Dir ein alter Hypochonder!
UND!
Häng beim Laufen die Strat ein wenig höher, damit sie nicht ständig gegen den Oberschenkel schlägt! Das rät Dir ein alter Gitarrist!

Liebe Grüße

Uli

Maryjane
21.02.2008, 16:14
@Uli.G Meinst du echt, es kann von der Gitarre kommen? Naja, sie hängt schon so auf der Höhe und grad wenn ich bergauf laufe, merke ichs sehr :hihi:
Das ist es ja, ich überanstreng mich gar nicht, halt mich voll zurück. Ich habe sogar zehn Tage Pause gemacht, Voltaren und so drauf, gekühlt. Wirklich besser geworden ist es nicht, einbischen vielleicht.
Ich laufe jetzt dreimal die Woche jeweils 8 - 10 km. ich habe nie Muskelkater oder so, zuviel Training ist das ja nicht gerade.
Morgen krieg ich neue Einlagen für die Schuhe, vielleicht wirds damit besser....?
Liebe Grüße zurück!