PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polar RS200sd / Garmin FR305 für Anfänger schon sinnvoll?



Paddinho
09.04.2008, 14:13
Hallo zusammen,

nachdem ich schon seit 15Jahren Tennis spiele und 2-3X die Woche ins Fitness-Studio besuche (Krafttraining, Muskelaufbau) hab ich mich entschieden öfters Laufen zu gehen. Das hab ich bisher nur mal sporadisch hier und da gemacht.
Es geht mir anfangs vor allem darum meine Kondition / Ausdauer zu verbessern.
Hier merke ich oft in langen 3Satz-Matchen wie mir gegen Ende des Matches die Puste ausgeht. Momentan lauf ich je nach Zeit 2-3X die Woche ca. 4-6km. Das Ganze will ich dann in der nächsten Zeit auf 10km steigern, evtl. später mal bis zum HM.

Richtige Laufschuhe sowie einige Klamotten hab ich mir schon zugelegt. Mir fehlt jedoch noch eine Laufuhr, mit der ich meine Trainingswerte überprüfen kann.
Nach Recherche im Forum bin ich dann auf die oben genannten Modelle gestoßen um z. B. neben der benötigen Zeit auch Werte wie zurückgelegte Strecke, Zeit auf 1km, Puls usw. zur Verfügung hab.

Was meint ihr, wäre es noch etwas zu früh mir so was zuzulegen und genügt vorerst eine „Einsteigeruhr“?
Ich will halt nur verhindern, dass ich mir eine Uhr für um die 50,-EUR besorge, welche mir dann nach 2-3Monaten von den Ansprüchen her schon nicht mehr genügt.

Vielleicht könnt ihr mir hier ja ein paar Tipps geben

Da hier öfters Fragen zu Personenangaben auftauchen :) schreib ich sie lieber gleich mal hin. Bin 26Jahre, 76kg bei 179cm und recht sportlich

hardlooper
09.04.2008, 14:31
Da hier öfters Fragen zu Personenangaben auftauchen :) schreib ich sie lieber gleich mal hin. Bin 26Jahre, 76kg bei 179cm und recht sportlich

Hi :)

ob das nun für eine Kaufentscheidung RS200sd / Garmin FR305 wichtig ist? :zwinker5:

Knippi

Djävul-Löpare
09.04.2008, 14:38
Hallo Paddinho :hallo:

Welche Pulsuhr du dir kaufen sollst, Hm schwer zu sagen, ich bin noch Anfänger und ich habe einen FR 305, er motiviert mich ungemein, für die Trainingsplanung ist er perfekt. :nick:

Wenn man, nur ein bisschen Laufen möchte, keine Laufziele hat, nicht an Wks teilnehmen möchte braucht man keinen FR 305 oder irgendeine andere Pulsuhr! Ist man Technikfan, kommt man an dem FR305 nicht vorbei. Wenn Du deine GA nur erhöhen möchtest dann kannst Du dir ruhig die Polar RS200Sd kaufen für diese Uhr kommt auch noch ein GPS - Sensor raus.!

Bekommen kannst DU die Ploar RS200sd bei Sportbekleidung und Fussballschuhe online günstig kaufen und bestellen bei SC24.com - der Online-Sportshop (http://www.google.sc24.com) günstig.

Welche Pulsuhr Du dir kaufst, wirst nur Du entscheiden können, wenn Du dich in den Laufsport verliebst, dann wirst Du dich ärgern, wenn Du nicht den FR 305 gekauft hast.

Laufe erst mal 1 - 2 Monate ohne Pulsuhr und schau ob das Laufen für dich überhaupt was ist, wenn dich dann der Ehrgeiz packt, kaufe dir den FR 305!

Gruß

Thorsten

Manzoni
09.04.2008, 14:39
Hallo zusammen,
Momentan lauf ich je nach Zeit 2-3X die Woche ca. 4-6km. Das Ganze will ich dann in der nächsten Zeit auf 10km steigern, evtl. später mal bis zum HM.Was meint ihr, wäre es noch etwas zu früh mir so was zuzulegen und genügt vorerst eine „Einsteigeruhr“?

hängt davon ab;-)

1. möglichkeit: dir macht das alles langfristig keinen spass und du lässt das laufen nach vier wochen wieder....dann sind auch 50.- zuviel
2. möglichkeit: du bleibst dabei, nur ein bischen zu laufen, hier genügt eine einfache uhr völlig, evtl. brauchst du gar keine
3. möglichkeit: der laufvirus packt dich.....dann kannst du entweder dich von 50.- über 100.-, 150.- auf schlussendlich 250.- euro hangeln, was in der summer 550.- euro macht, oder dir gleich was vernünftiges zulegen

Austrian
09.04.2008, 14:51
in der Preisklasse des FR305 bewegt sich auch das Running Pack von Suunto, das ist ein T3 + FootPod. Sinnvoll, wenn man auch indoor (Laufband) läuft. Dagegen kann der FR305 als einziger auch die GPS-Koordinaten aufzeichnen und ist ein all-in Gerät, obwohl man auch hier den FootPod optional dazukaufen kann.

Ich verwende am liebsten den Forerunner: man braucht nie Batterien zu wechseln, keinen FootPod zu kalibrieren und sieht eine frei einstellbare (bis zu 4) Menge an Informationen am Display. Und kann sich später auf einer Karte ansehen, wo man gelaufen ist. Die besseren Trainingsinformationen des T6 nutze ich dagegen gar nicht, da komme ich gefühlt über den Anfängerstatus eines Läufers wohl nie hinaus- es ist für mich einfach nur die 2. Sportart.

Ich würde bei Unsicherheit am Anfang überhaupt keine Pulsuhr kaufen. Eine Stoppuhr und eine Landkarte oder ein Fahrrad mit Tacho reichen, siehe: http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/13333-greif-cd-und-andere-plaene.html#post238312

Paddinho
09.04.2008, 18:21
Hi :)

ob das nun für eine Kaufentscheidung RS200sd / Garmin FR305 wichtig ist? :zwinker5:

Knippi

Ich weiß, eigentlich unnötig aber ich hab schon viele Thread gelesen wo es auch um ganz andere Sachen ging und dann noch solchen Angaben gefragt wurde


Hallo Paddinho :hallo:

Welche Pulsuhr du dir kaufen sollst, Hm schwer zu sagen, ich bin noch Anfänger und ich habe einen FR 305, er motiviert mich ungemein, für die Trainingsplanung ist er perfekt. :nick:

Wenn man, nur ein bisschen Laufen möchte, keine Laufziele hat, nicht an Wks teilnehmen möchte braucht man keinen FR 305 oder irgendeine andere Pulsuhr! Ist man Technikfan, kommt man an dem FR305 nicht vorbei. Wenn Du deine GA nur erhöhen möchtest dann kannst Du dir ruhig die Polar RS200Sd kaufen für diese Uhr kommt auch noch ein GPS - Sensor raus.!



Genaus das ist auch ein Hauptgrund warum ich mir einen FR 305 zulegen will, zur Motivation und Trainingplanung.
Ich möchte halt über Tage oder Wochen wissen wann ich wie viel km zurückgelegt hab und in welcher Zeit.

Weiß nicht warum aber ich bin eher an dem FR interessiert als an der Polar. Den gibt es momentan bei ebay auch schon um die 170-180Euro.


hängt davon ab;-)

1. möglichkeit: dir macht das alles langfristig keinen spass und du lässt das laufen nach vier wochen wieder....dann sind auch 50.- zuviel
2. möglichkeit: du bleibst dabei, nur ein bischen zu laufen, hier genügt eine einfache uhr völlig, evtl. brauchst du gar keine
3. möglichkeit: der laufvirus packt dich.....dann kannst du entweder dich von 50.- über 100.-, 150.- auf schlussendlich 250.- euro hangeln, was in der summer 550.- euro macht, oder dir gleich was vernünftiges zulegen

Also eine Uhr will ich mir definitiv zulegen. Es gibt nix schlimmeres als seine Hausstrecke zu laufen, aber dabei nicht zu wissen ob und wie man sich z.B. zeitlich verbessert hat.
Falls es mir keinen Spaß mehr machen sollte, was ich jetzt nicht denke, kann ich die Uhr ja immer noch verkaufen.
Denk mal eine FR305 bekomme ich um einiges besser los als ein von Tschibo und Co.

macie
09.04.2008, 18:26
Ich habe 2006 mit dem Laufen begonnen und bin sofort mit der Polar SX625 eingestiegen.
Fand mein Umfeld damals ein wenig übertrieben, hat irgendwas um 400,-- Euro gekostet.
Aber goldrichtig.
Wenn ich laufe, möchte ich mich verbessern und variabel (nach vicsystem) trainieren.
Dies geht mit einer Uhr, welche mir die Pace anzeigt, natürlich super.
Könnte mir das Laufen ohne die Polar SX625 gar net vorstellen. hehe

Viel Spaß bei der Entscheidung.

macie

xrax
09.04.2008, 19:09
Ich hab mir zu beginn ne billige bei eBay ersteigert. Eine reine Pulsuhr. Das ist nun knapp drei Jahre her. Mittlerweile denke ich über die Forerunner nach. Für den Anfang brauch man die aber,meine ich, nicht. Falls du aber genug Cash hast, kauf dir die Forerunner und verkauf sie an mich weiter falls du keine Lust mehr hast.:D

Gruß
xrax

hermi63
09.04.2008, 21:02
hängt davon ab;-)

1. möglichkeit: dir macht das alles langfristig keinen spass und du lässt das laufen nach vier wochen wieder....dann sind auch 50.- zuviel
2. möglichkeit: du bleibst dabei, nur ein bischen zu laufen, hier genügt eine einfache uhr völlig, evtl. brauchst du gar keine
3. möglichkeit: der laufvirus packt dich.....dann kannst du entweder dich von 50.- über 100.-, 150.- auf schlussendlich 250.- euro hangeln, was in der summer 550.- euro macht, oder dir gleich was vernünftiges zulegen

Hallo.
vierte Möglichkeit: Auch Laufanfänger, zuviel Geld für Polar F11 ausgegeben. Jetzt habe ich nen gebrauchten FR301. hat alles wie der FR 305, etwas mehr Atari Design :D , etwas schlechtere HF und GPS Werte ( laut Forum hier) ist m.E nach in der Anfänger Praxis durchaus vertretbar.
Ich laufe nicht im OP und ein paar Meter mehr oder weniger stören mich jetzt auch nicht wirklich.

Gruß Hermann

Paddinho
10.04.2008, 10:14
Ich hab mir zu beginn ne billige bei eBay ersteigert. Eine reine Pulsuhr. Das ist nun knapp drei Jahre her. Mittlerweile denke ich über die Forerunner nach. Für den Anfang brauch man die aber,meine ich, nicht. Falls du aber genug Cash hast, kauf dir die Forerunner und verkauf sie an mich weiter falls du keine Lust mehr hast.:D

Gruß
xrax

Genau so machen wir es :D


Ich werd jetzt mal noch ein paar Tage/Wochen ohne Pulsuhr laufen und danach entscheiden was ich mir zulege.

Außerdem hab ich gelesen das demnächst der Fr 405 rauskommen soll...da fallen die Preise für den 205/305 bestimm noch ein wenig in den Keller.

wetterauer
10.04.2008, 10:34
Hallo!

Da ich letztes Jahr auch nicht wusste, ob ich wieder regelmässig laufe, habe ich mir erstmal die Aldi-Uhr gekauft.
Jetzt wird die Sehnsucht nach mehr "Spielzeug" auch grösser. Ist wohl auch dieses Forum dran schuld *ggg*.

HendrikO
10.04.2008, 10:41
3. möglichkeit: der laufvirus packt dich.....dann kannst du entweder dich von 50.- über 100.-, 150.- auf schlussendlich 250.- euro hangeln, was in der summer 550.- euro macht, oder dir gleich was vernünftiges zulegen

4. Möglichkeit: Der Laufvirus packt Dich. Du kaufst Dir eine Stopuhr, beschließt, daß die völlig ausreicht und trainierst damit genauso effizient.

Gruß
Hendrik

Corruptor
10.04.2008, 11:08
Ich hätte da günstig eine Polar RS200sd abzugeben... :hallo:

Paddinho
10.04.2008, 21:16
Ich hätte da günstig eine Polar RS200sd abzugeben... :hallo:

Tendiere ja eher zum TR 305 aber du kannst ja mal per PN schreiben was er kosten soll :daumen:

Supra
10.04.2008, 21:26
Also eine Uhr will ich mir definitiv zulegen. Es gibt nix schlimmeres als seine Hausstrecke zu laufen, aber dabei nicht zu wissen ob und wie man sich z.B. zeitlich verbessert hat.
Kauf dir eine Stoppuhr ;) Naja also ich denke als Anfaenger braucht man eigentlich keinen Pulsmesser. Da hat man ja meist noch seine Last die vorgenommenen km zu laufen. Tempi spielen da imho keine so grosse Rolle. Wenn du dir trotzdem eine kaufen moechtest wuerde ich dir raten erstmal ein Standardmodell zu kaufen. Wenn du dann 1 Jahr gelaufen bist und wirklich weisst, das du auch konstant dabei bleibst, kannst du dann ja in Erwaegung ziehen ob du GPS wirklich brauchst?!

MfG
Supra

Tofi
11.04.2008, 09:00
Hallo,

ich habe mir als Anfänger eine RS200sd bezahlt durch Bonus Flugmeilen als nettes Spielzeug gegönnt, was ich unter normalen Umständen wegen dem Preis nicht gemacht hätte.

Für mich ist es nur interessant zu wissen, welche Distanz ich gelaufen bin. Die Genauigkeit ist dabei meines Erachtens dabei relativ hoch wenn man den Streckenlängen auf Jogmap glauben kann.

Alle anderen Informationen ignoriere ich bzw. sind für mich rein informativ.

Gruss
Tofi

snfu
11.04.2008, 09:13
Hier merke ich oft in langen 3Satz-Matchen wie mir gegen Ende des Matches die Puste ausgeht. Momentan lauf ich je nach Zeit 2-3X die Woche ca. 4-6km. Das Ganze will ich dann in der nächsten Zeit auf 10km steigern, evtl. später mal bis zum HM.

Also wie man daraus lesen kann willst du ja nur Kondition scheffeln, mehr nicht. Ergo, wozu ne Pulsuhr? Da gehst in der Woche deine 2-3x Laufen, rennst in nem Tempo wo du dich noch unterhalten kannst und das reicht. Die Distanz baust halt dann von Zeit zu Zeit aus.

Et voilá, deine Kondition verbessert sich.


Genaus das ist auch ein Hauptgrund warum ich mir einen FR 305 zulegen will, zur Motivation und Trainingplanung.
Ich möchte halt über Tage oder Wochen wissen wann ich wie viel km zurückgelegt hab und in welcher Zeit.

Sollte nicht die Motivation, ein 2-3 Satz Match durchzuhalten Grund genug sein? :confused:

Hört sich einfach nur an als wärst du Technikfreak, willst halt ne Uhr haben weil sie deine Kondi verbessern soll (obwohl ja das Laufen die Kondi verbessert), und das wars.

Wenn du dein Lauftraining protokollierst machst du ja schon wieder einiges in Richtung Laufen/wettkampfmässiges Laufen.

Tennis besteht ja eigentlich aus Schnelligkeitstraining und Ausdauertraining. Fürs 1te brauchst nur das Tennisfeld an sich, fürs 2te schnürst deine Schuhe und gehst raus joggen.

Paddinho
11.04.2008, 10:03
Also wie man daraus lesen kann willst du ja nur Kondition scheffeln, mehr nicht. Ergo, wozu ne Pulsuhr? Da gehst in der Woche deine 2-3x Laufen, rennst in nem Tempo wo du dich noch unterhalten kannst und das reicht. Die Distanz baust halt dann von Zeit zu Zeit aus.

Et voilá, deine Kondition verbessert sich.



Sollte nicht die Motivation, ein 2-3 Satz Match durchzuhalten Grund genug sein? :confused:

Hört sich einfach nur an als wärst du Technikfreak, willst halt ne Uhr haben weil sie deine Kondi verbessern soll (obwohl ja das Laufen die Kondi verbessert), und das wars.

Wenn du dein Lauftraining protokollierst machst du ja schon wieder einiges in Richtung Laufen/wettkampfmässiges Laufen.

Tennis besteht ja eigentlich aus Schnelligkeitstraining und Ausdauertraining. Fürs 1te brauchst nur das Tennisfeld an sich, fürs 2te schnürst deine Schuhe und gehst raus joggen.

Im 1ten Schritt geht es mir hauptsächlich um die Kondition, da hast du recht.
Der Puls ist hierbei aber eigentlich nur zweitrangig, wobei ermich natürlich auch interessiert.
Hauptsächlich geht es mir darum die Streckenlänge zu ermitteln bzw. KM-Zeiten zu erfahren.

Klar bräuchte ich hierfür nicht unbedingt ein Hightec-Gerät wie den FR 305 aber Technikfreak trifft das Ganze wohl ganz gut ;-)
Beim Krafttraining geh ich ja auch nicht ohne Plan ins Fitness-Studio und schwing wild Gewichte durch die Gegend (ok, von der Sorte gibt es bei uns viele). Bei mir steht vor Trainingsbeginn fest was ich trainieren will. Zudem schreib ich mir die Wdh. und das Gewicht auf um später analysieren zu können ob bzw. wie ich mich verbessert hab.

Beim Lauftraining will ich hier genauso vorgehen. Vor dem Laufen will ich festlegen was ich erreichen möchte. Das Ganze soll dann später über den TR ausgewertet werden können. Ich denke es gibt einen enormen Motivationsschub, wenn man z. B. die aktuellen Trainingswerte (vor allem zu Begin der Trainingszeit) mit denen vor 4 Wochen vergleicht.

Das bei Tennis auch Schnelligkeit gefragt ist steht außer Frage. Dort ist bei mir auch nicht das Problem, sondern wie gesagt die Ausdauer. Ein Teamkollege läuft auch schon seit mehreren Jahren, dabei die letzten 1-2 Jahre sehr insentiv. Wenn ich sehe wie der auf dem Platz rumsprintet und kein Stück müder wird denk ich mir nur...Respekt, die Kondition hätte ich auch gern und genau dafür geh ich jetzt laufen!

Zudem steht Ende Juni noch ein Firmenlauf (mit über 8000 Teilnehmer) über ca. 5KM aus, bei dem ich gerne milaufen würde. Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr daran teilnehmen aber die fehlende Kondition hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.

snfu
11.04.2008, 13:43
Zudem steht Ende Juni noch ein Firmenlauf (mit über 8000 Teilnehmer) über ca. 5KM aus, bei dem ich gerne milaufen würde. Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr daran teilnehmen aber die fehlende Kondition hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Du spielst Tennis seit 15 Jahren und hast keine Kondition für 5 Km? :haeh:

Hm...war das nicht recht einfach die Jahre hindurch für deine Gegner? Da hätt ich ja vorsorglich den ersten Satz gegen dich eher knapp verloren und hätt gewusst "cool, jetzt greif ich an.."

Ich hab zwar selbst den RS200sd, verwende ihn aber nur gelegentlich auf Strecken deren Distanz ich nicht kenne. Also im Urlaub oder wenn ich mal ins hügelige Gelände einbieg. Natürlich gibts da Redundanzen aufgrund der unterschiedlichen Schrittlänge aber Hauptsache ich hab ein bisserl Infos über die Länge.

Da aber meines Erachtens immer irgendwo ein Unterschied in der Länge ist hab ich mir ein Zollrad gemietet und meine Paradestrecken abgefahren. Das ist 100% richtig und reicht mir.

Pascal
12.04.2008, 20:45
Hallo zusammen,


Was meint ihr, wäre es noch etwas zu früh mir so was zuzulegen und genügt vorerst eine „Einsteigeruhr“?


Ob zunächst eine Einsteigeruhr reicht? Die Antwort ganz klar: Ja
Eine Bekannte von mir läuft ziemlich ambitioniert Marathon und ist in ihrer "Jugend" leistungssportmäßig Mittelstrecke gelaufen. Alles mit einer, vom Armband amputierten, klassischen Damenarmbanduhr im Schlüsseltäschchen ...

Aber ich verstehe dich gut. Bin selbst bisschen ein Technikfreak und dokumentiere / analysiere mein Training auch ganz gerne. Also, wenn Du Spaß dran hast und Dich das Geld nicht reut, warum nicht ...

Genügen allerdings würde ein Einsteigermodell sicher auch. Da würde ich allerdings darauf achten, dass das Signal codiert übertragen wird, da man sonst, bei Wettkämpfen z.B., nicht viel Freude damit hat ...

Paddinho
13.04.2008, 17:37
Du spielst Tennis seit 15 Jahren und hast keine Kondition für 5 Km? :haeh:

Hm...war das nicht recht einfach die Jahre hindurch für deine Gegner? Da hätt ich ja vorsorglich den ersten Satz gegen dich eher knapp verloren und hätt gewusst "cool, jetzt greif ich an.."

Ich hab zwar selbst den RS200sd, verwende ihn aber nur gelegentlich auf Strecken deren Distanz ich nicht kenne. Also im Urlaub oder wenn ich mal ins hügelige Gelände einbieg. Natürlich gibts da Redundanzen aufgrund der unterschiedlichen Schrittlänge aber Hauptsache ich hab ein bisserl Infos über die Länge.

Da aber meines Erachtens immer irgendwo ein Unterschied in der Länge ist hab ich mir ein Zollrad gemietet und meine Paradestrecken abgefahren. Das ist 100% richtig und reicht mir.

Naja, die Kondition reicht schon für 5km....so einfach ist es natürlich nicht wenn ich mal über 3 Sätze gehen muss :D

Es geht halt eher um die Tatsache, dass Laufen (also ein paar Kilometer am Stück) was Neues für mich ist. Momentan machen das anfangs meine Waden nicht so ganz mit. Aber jetzt nach 2 Wochen wird es immer besser.
Gestern konnte ich dann locker eine Strecke von 9,5km (leicht hügelig) unter 60min laufen und hatte ansich noch Luft für mehr...aber ich will halt nicht übertreiben.