PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie gestaltet ihr einen Lauf?



garuda
14.07.2008, 21:41
dazu einige Fragen :)

olaf568
15.07.2008, 22:28
... sind mir eigentlich nicht mehr sooo wichtig - ich will mich derzeit nicht für Olympia qualifizieren...:D

Ein "gewürgter" Marathon mit Zielzeit 3:59 h macht mich langfristig definitiv weniger glücklich, als die souverän erreichten 4:03 h...

Häufig war "sub4" meine "magische Zahl" - in Zukunft, und diese Gelassenheit habe ich seit Duisburg 2008, ersetze ich dies durch "um 4"...

Es war einige Male sehr enttäuschend, das Ziel zu verfehlen (z.B. 2 x 4:03 h statt "sub4" / 3:48 h statt "sub 3:45") und um mich herum waren viele Läufer, die langsamer, aber glücklich waren...

Also sehe ich jeden Marathon als Geschenk an - meine Gesundheit erlaubt es mir, über 42km zu laufen und ob ich nun 4:03 h oder 3:59 h gelaufen bin, ist doch wohl egal...

Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, musste ich allerdings 40 werden...:nick:

:hallo:
Olaf

empi
16.07.2008, 15:30
Normalerweise setzte ich mir vor dem Lauf ein Zeitziel. Das ist dann meine Marschrichtng für die ersten Kilometer. Wenn ich dann weiß wie es klappt, laufe ich im entsprechendem Tempo bis zum Ziel weiter. Besonders wenns nicht so gut läuft, kanns schon mal sein, dass ich quasi auf dem Zahnfleisch daher krieche. Da habe ich mir aber auch für die Zukunft vorgenommen, dass ich zumindest nur noch locker weiter laufe, wenn weder Zielzeit noch Bestzeit bei hohem Anstrengungsgrad drin sind.
Ausgestiegen bin ich noch nie, allerdings kann ein Ausstieg durchaus vernünftig sein.

blocker
16.07.2008, 15:35
... sind mir eigentlich nicht mehr sooo wichtig - ich will mich derzeit nicht für Olympia qualifizieren...:D

Ein "gewürgter" Marathon mit Zielzeit 3:59 h macht mich langfristig definitiv weniger glücklich, als die souverän erreichten 4:03 h...

Häufig war "sub4" meine "magische Zahl" - in Zukunft, und diese Gelassenheit habe ich seit Duisburg 2008, ersetze ich dies durch "um 4"...

Es war einige Male sehr enttäuschend, das Ziel zu verfehlen (z.B. 2 x 4:03 h statt "sub4" / 3:48 h statt "sub 3:45") und um mich herum waren viele Läufer, die langsamer, aber glücklich waren...

Also sehe ich jeden Marathon als Geschenk an - meine Gesundheit erlaubt es mir, über 42km zu laufen und ob ich nun 4:03 h oder 3:59 h gelaufen bin, ist doch wohl egal...

Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, musste ich allerdings 40 werden...:nick:

:hallo:
Olaf

Klasse Beitrag, Olaf :daumen::daumen::daumen:

garuda
16.07.2008, 16:09
Vielen Dank fürs mitmachen.

ich habe übrigends bewusst keine Distanzangabe gemacht. Gibt ja noch andere als 42.195 .
Schönen Tag noch.