PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einlauf-/Warmlaufzeit



tauch_nixe
08.08.2008, 13:39
HI Ihrs..

ich laufe seit über einem Jahr ..inzwischen 6x p.w. á ~45 min und brauche (immer noch) eine "Einlaufzeit*" von 10 - 20 min., d.h. ich brauche so lange, bis mein körper sich richtig auf's laufen eingestellt hat!

wem geht/ging es ähnlich?

nicht dass es mich ärgert oder so, aber ich würde diese zeit gerne verkürzen.. gibt's da tipps und tricks??

(habe meine strecke schon umgestelt, damit ich nicht sofort zu anfang so viel steigung habe)

lg krissy:winken:


*ein schelm der jetzt das falsche denkt:D

Magimaus
08.08.2008, 14:04
Hi Krissy,

tröste Dich, aber das ist glaube ich typ- und tageszeitenabhängig.
Ich laufe rund 10 Jahre und benötige, genau wie Du, auch rund 20 min um mich wohlzufühlen. Oft gehe ich vorher 20-30min auf meinen Ergometer und radle mich ein, dann geht es beim Laufen besser.
Seilspringen o.ä. geht sicher auch.

Zudem ist es bei mir morgens härter als nachmittags oder abends.

Liebe Grüße
Marion

woodstock
08.08.2008, 14:10
Hi Krissy,

es ist komisch. Beim Laufen starte ich immer (zu) schnell. Beim Radeln dagegen brauch ich erst ein paar Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Naja, ich radel aber auch nicht wirklich oft/ viel.

Es ist völlig in Ordnung, wenn Du die ersten Minuten langsamer läufst!

viele Grüße
Monika

der elle
08.08.2008, 14:51
Hi Krissy,

ich glaube auch, dass man daran nix ändern kann. Ich brauche mal drei, mal fünf Kilometer bis "es richtig rollt".
Neben der Tageszeit spielt bei mir vor allem die Temperatur eine Rolle.

Ich mach' mir da keinen Kopp, ist halt so.

Kesla1
08.08.2008, 15:16
Hallo Krissy

Es geht mir genauso, ich brauche sicher 2-3 km, bis es läuft, dann bin ich jedoch im Takt bis zum Ende des Laufes. Ich glaube auch, dass das von Läufer zu Läufer unterschiedlich ist.
Ich akzeptiere es, wie es ist, auch, dass ich früh morgens laaangsam starten muss. :nick:

Grüsse
Kesla

Kraxi
08.08.2008, 16:26
Und laut atp reichen 30-35 min 2 mal täglich!!!

Was aber wenn man schon länger braucht um richtig warmgelaufen zu sein?
Aber TROLL bei Seite. Ich brauche zur Zeit meist die ersten 10 bis 12km um wirklich ins laufen zu kommen.
Vielleicht ist auch das ULTRATRAINING ein Grund für die längere Anlaufzeit

Auf jeden Fall eine seltsame SACHE

Gruß

Kraxi

Vorläufer
08.08.2008, 16:40
... ich laufe seit über einem Jahr .. und brauche (immer noch) eine "Einlaufzeit*" von 10 - 20 min., d.h. ich brauche so lange, bis mein körper sich richtig auf's laufen eingestellt hat .. gibt's da tipps und tricks?? Solltest Du jemals von Tipps und Tricks dagegen erfahren, dann lass es mich bitte wissen.

Ich laufe seit über 30 Jahren und auf den ersten beiden Kilometern schleppe ich mich dahin wie das personifizierte Siechtum .. :)

(Okay, später wird's inzwischen auch nicht mehr viel besser .. :wink: )

a-l-e-x
09.08.2008, 01:32
...ich würde diese zeit gerne verkürzen...

Hi Krissy,

ich glaube nicht, daß das einfach so geht. Da spielen bestimmt mehr Faktoren eine Rolle, als man glaubt. Ein entscheidender Faktor ist bei mir die Schlafqualität und -dauer der letzten Nächte.

Ich brauche, je nach Verfassung, bis zu 30 min.

viele Grüsse,
Alex

tauch_nixe
09.08.2008, 07:11
..ich sehe schon, dass es dodal nomal is und auch wohl so bleiben wird:zwinker4:

dass diese zeit von verschiedenen - nicht beeinflussbaren - faktoren abhängig ist, habe ich ja schon bemerkt, aber es hätte ja sein können, dass der ein oder andere noch einen trick auf lager hat, der diese zeit verkürzen könnte:wink:

ich werde mich ab jetzt einfach nur freuen, wenn's nur 10 min sind und mich nicht ärgern, wenns länger dauert:zwinker2:

lg krissy
:winken:

berschee
09.08.2008, 09:42
..ich sehe schon, dass es dodal nomal is und auch wohl so bleiben wird:zwinker4:

dass diese zeit von verschiedenen - nicht beeinflussbaren - faktoren abhängig ist, habe ich ja schon bemerkt, aber es hätte ja sein können, dass der ein oder andere noch einen trick auf lager hat, der diese zeit verkürzen könnte:wink:

ich werde mich ab jetzt einfach nur freuen, wenn's nur 10 min sind und mich nicht ärgern, wenns länger dauert:zwinker2:

lg krissy
:winken:

Hallo Krissy,
aber trotzdem interessantes Thema.Wenn man das Wissen hat das man zum Beispiel meistens 3 Kilomter braucht zum warm werden kann man das auch gut für den Wettkampf nutzen und sich diese Zeit warm laufen bis der Punkt kommt wo man merkt jetzt würde es richtig los gehen.
Bei mir ist das auch so.Manchmal denke ich sogar:Mensch heute will dein Körper aber gar nicht.Dann kommt der gewisse Punkt und es läuft sich wie von selbst und ich denke das ich dann gar nicht mehr aufhören will mit laufen.
Achim

sas1974
09.08.2008, 21:37
HI Ihrs..

ich laufe seit über einem Jahr ..inzwischen 6x p.w. á ~45 min und brauche (immer noch) eine "Einlaufzeit*" von 10 - 20 min., d.h. ich brauche so lange, bis mein körper sich richtig auf's laufen eingestellt hat!

wem geht/ging es ähnlich?

nicht dass es mich ärgert oder so, aber ich würde diese zeit gerne verkürzen.. gibt's da tipps und tricks??

(habe meine strecke schon umgestelt, damit ich nicht sofort zu anfang so viel steigung habe)

lg krissy:winken:


*ein schelm der jetzt das falsche denkt:D


Hallo Krissy,

ich habe auch erst gestern wieder drueber nachgedacht, ob es nicht irgendwas gibt, dass die ersten km ertraeglicher macht. Bei mir kommt noch dazu, dass ich mit mir dann ausdiskutiere, ob ich wirklich die lange Runde laufen soll, die ich mir vorgenommen habe oder doch lieber nur die kuerzere... Am Schluss ist es dann doch immer die lange Runde, weil irgendwann "laeufts" dann von selbst.

Beim Wettkampf geht es mir zum Glueck nicht so.


Viele Gruesse

Saskia

tauch_nixe
13.08.2008, 08:13
...seit ich weiss, dass es eigentlich allen läufern so geht, klappt's viiieeel besser
:daumen:

womit mal wieder bewiesen ist ..alles beginnt (und endet) im kopf :zwinker4:

also vielen dank noch mal für eure antworten :-)
lg :winken:
krissy

Fire
13.08.2008, 09:37
Ich brauche 5-10 Minuten bis ich einigermassen warm bin. Dann hören meist auch irgendwelche Zipperlein die ich nur im Stillstand spüre auf zu schmerzen.
Während versuche ich etwas langsamer zu laufen um mich aufzuwärmen.

Bis ich dann allerdings richtig drin bin, ich meinen Rhytmus gefunden habe und das Gefühl habe ich könnte ewig weiterlaufen vergehen auch 20 - 30 Minuten.

Perseus
13.08.2008, 10:39
Wenn man mal ehrlich ist, fällt einem das Einlaufen nur so "schwer", weil man zu schnell losläuft. Die meisten, mit denen ich laufe, laufen (viel) zu schnell los und ich muss sie immer bremsen. Gerade "Anfänger" machen diesen Fehler. Einfach mal locker lostraben, einen oder zwei Schritte langsamer (oder vielleicht sogar die ersten paar hundert meter gehen) und schon macht auch das Warmlaufen Spass... schneller wird man dann von alleine.

mrefu
13.08.2008, 11:36
Manchmal denke ich sogar:Mensch heute will dein Körper aber gar nicht.Dann kommt der gewisse Punkt und es läuft sich wie von selbst und ich denke das ich dann gar nicht mehr aufhören will mit laufen.
Achim

Yo, dass kenn ich nur zu gut. Auf den ersten Kilometern schleppe ich mich auch mühsam vor, und ich denke: "okay, das anvisierte Trainingstempo kann ich heute nicht bringen"..." oder "Ich sollte auf meinen Körper hören und heute nur die kleine Runde laufen"
Und bisher war es bei jedem Training das Gleiche, nach 3-4km komme ich in Schwung, der Tempodurchschnitt wird ohne Verausgabung erreicht, und ich baue eher noch eine Schleife mit ein, als den Lauf zu verkürzen!

Weil laufen so wunderschön frei macht :beten:

ingo

tauch_nixe
13.08.2008, 12:22
Wenn man mal ehrlich ist, fällt einem das Einlaufen nur so "schwer", weil man zu schnell losläuft. Die meisten, mit denen ich laufe, laufen (viel) zu schnell los und ich muss sie immer bremsen. Gerade "Anfänger" machen diesen Fehler. Einfach mal locker lostraben, einen oder zwei Schritte langsamer (oder vielleicht sogar die ersten paar hundert meter gehen) und schon macht auch das Warmlaufen Spass... schneller wird man dann von alleine.

..genau das habe ich jetzt auch bei mir selbst beobachtet ..
nicht, dass ich sagen würde ,ich sei schnell los gelaufen .. aber offensichtlich doch zu schnell
..also noch 'n gang runter..damit bin ich zwar langsamer, als wenn ich gehen würde (subjektives empfinden), aber ich schaffe auch meine steigungen ganz zu anfang, ohne zwischendurch das gefühl zu haben, gehen zu müssen..
:daumen:

ich denke aber, ein grund ist, dass der körper sich erst drauf einschiessen muss ...
und es erscheint logisch, dass das besser funzt, wenn man's (zur not eben noch) langsamer angehen lässt:nick:

ponjio
13.08.2008, 12:25
HI Ihrs..

ich laufe seit über einem Jahr ..inzwischen 6x p.w. á ~45 min und brauche (immer noch) eine "Einlaufzeit*" von 10 - 20 min., d.h. ich brauche so lange, bis mein körper sich richtig auf's laufen eingestellt hat!

wem geht/ging es ähnlich?

nicht dass es mich ärgert oder so, aber ich würde diese zeit gerne verkürzen.. gibt's da tipps und tricks??

(habe meine strecke schon umgestelt, damit ich nicht sofort zu anfang so viel steigung habe)

Ich glaube es geht auch den ambitionierten Läufern so. Ich persönlich brauche auch meine 2k Einlaufzeit, ehe ich warm bin und "rund" laufe. Ich glaube daran kannst du wohl wenig ändern, sondern dich damit abfinden.