PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mein erster marathon



run4afrika
11.08.2008, 21:05
hallo zusammen
ich möchte am 5 oktober in köln meinen ersten marathon laufen.
zeit ist mir völlig egal hauptsache ankommen.
habe jetzt mal ein paar fragen.
muss man VOR langen läufen (Marathon) unbedingt etwas essen???
habe wenn ich vor dem laufen etwas gegessen habe probleme mit der verdauung und dann ging es mir bis jetzt immer besser wenn ich nüchtern laufe. vorrausgesetzt ich laufe früh morgens.
2te frage. wann kommt der mann mit dem hammer? ab km 30? km 35? mein längster lauf war bis jetzt 25 km. dabei ging es mir gut. kann es auch sein das es mir die 42 km relativ gut gehen wird????? blöde fragen, ich weiß.:klatsch:

lg

schoaf
11.08.2008, 21:16
ne, der mann mit dem hammer kommt in irgendeiner form mit sicherheit, und nein es wird dir nicht alle 42 km relativ gut gehen! ;-)
aber der hammermann ist zu besiegen und die tiefs können überwundenwerden, das mal vorab.

also ich laufe meine langen läufe immer nachmittags und immer (relativ) nüchtern. liegt aber auch daran, dass ich eigentlich grundsätzlich nur am abend wirklich esse, unter tags maximal ein kleines brötchen (auch kein frühstück). sprich ich bin es gewöhnt.

run4afrika
11.08.2008, 21:21
soso. also wird es reichen beim laufen zb banane zu essen?
klar, den hammermann hau ich weg (hoffe ich zumindest)

schoaf
11.08.2008, 21:25
alos ich habe versucht bei meinem ersten marathon ein stück banane aufzunehmen. war aber eher störend als wirksam. andere probierns ja gerne mit gels oder so ein zeug. habe ich noch nie versucht, werd' ich aber mal.
verhungern wirst du schon nicht, beim marathon. aber vor einem marathon, frühstücke sogar ich ein kleines (vollkorn) brot, leicht belegt mit einem blatt wurst und einem blatt käse.
halte dich einfach an deine sonstigen essensgewohnheiten, dann geht schon nichts schief, diesbezüglich.

aber die 25 km solltest du noch deutlich erhöhen, im vorfeld.

run4afrika
11.08.2008, 21:28
ja das werde ich auch tun. am sontag werde ich 28 km laufen und darauf den sontag werde ich 30 km laufen. mein längster lauf wird so 34 km sein. meinst du das reicht oder sollte ich lieber so 36 oder 38 km laufen? lg

schoaf
11.08.2008, 21:32
ich kenne ja deine sonstigen laufumfänge nicht.
aber ich habe vor meinem ersten einen lauf über 32 km gehabt und zwei oder drei über 27 km. allerdings sind mir zwei geplante auch über 30 wegen einer entzündung ausgefallen. ab km 36 war's dann zwar deutlich schwer, aber ich bin auch ohne besonderen ehrgeiz angelaufen und hab' das ganze einigermaßen gut über die bühne gebracht.
mehr als 35 km am stück brauchst du sicher nicht zu laufen. schau einfach, dass du soviele lange läufe wie möglich gut über die bühne bringst, ohne dich schon damit zu überfordern, das wär' dann ja auch kontraproduktiv.

run4afrika
11.08.2008, 21:37
ja da hast du wohl recht. ich denke auch das 34 km reichen werden. die rechtlichen 8km schafft man dann denke ich auch noch. will ja außerdem "nur" ankommen. also die zeit ist mir wurscht. hoffe trotzdem das ich durchlaufen kann und nicht gehen muss.
we will see
lg

schoaf
11.08.2008, 21:40
wenn du mit freude läufst, kann nichts schief gehen. nur zur qual solltest du es nicht weden lassen, das brächte nix.
lg und gutes training bis nach köln

run4afrika
11.08.2008, 21:43
danke. wünsche ich dir ebenso.
lg

Pinacolada89
11.08.2008, 22:19
Nüchtern Marathon...das geht?? Krass. Ich ess vor jedem Lauf was, bin mal 8km nüchtern gelaufen, das war schon ne Qual...hmm, aber wenn das bei deinen langen Läufen klappt wirds ja dann beim Marathon auch gehen...

Magimaus
11.08.2008, 23:21
Na vorm Marathon würde ich schon ne Kleinigkeit frühstücken. Allerdings 2h vorher! Irgendwas gut verdauliches: Weißbrot mit Honig etc.
Aber all das steht ja meist auch in den vielen Laufbüchern.
Vor meinem 1. Marathon habe ich 2 oder 3 30er gemacht und 2 27er. Das hat völlig ausgereicht. Mit zuvielen kannst Du Dich auch kräftemäßig in den Keller laufen. Gerade wenn man noch unerfahren ist.
Ich wünsche Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Marion

erwinelch
12.08.2008, 09:52
also ich laufe meine langen läufe immer nachmittags und immer (relativ) nüchtern.

:winken: Ich nehme vorher gerne 4-5 Halbe Bier. Das schmeckt gut, schneller wirst du davon zwar nicht, aber es ist lustig. :geil::daumen::bounce:

HTS
12.08.2008, 10:10
Bezüglich des Essens solltest du es beim Marathon genau so machen, wie du es vorher trainiert hast. In den meisten Trainingsplänen liegt der lange Lauf ja bereits am Sonntag. Versuche den dann auch zur gleichen Zeit wie den Marathon zu starten. Wenn du da dann mit der Versorgung keine Probleme hast, klappt das auch beim Marathon.
Es wird eigentlich immer empfohlen, 2 bis 3 Stunden vorher etwas leicht Verdauliches zu sich zu nehmen. Wenn du damit bisher immer Probleme hattest (auch 3 Stunden vorher zu dir genommen?), dann wird das beim Marathon auch nichts bringen. Irgendeine Art der Versorgung solltest du aber auf jeden Fall im Training testen. Ob es Bananenstücke während des Laufens oder ein PowerGel sind ... und "gutes" Trinken nicht vergessen - dann klappt das!

moengel
12.08.2008, 11:06
Hallo,

Habe auch Probleme mit der Verdauung. Deshalb hatte ich vor meinem ersten Marathon auch nichts gegessen. Hatte dann lediglich 45 min vor dem Start so ein Gel mit Wasser runtergespült. Das ging gut.
Aber mittlerweile esse ich morgens vor dem WK ein Brötchen mit Honig. Das habe ich vor den langen Läufen getestet und es hat geklappt. Daher mache ich das jetzt auch bei den WKs so.
Aber ich stehe 4 Stunden vor dem Wettkampfstart auf und esse spätestes 2 Stunden vor Start das Brötchen mit Honig. (meistens aber noch viel früher).
Ich würde es an deiner Stelle vor dem Langen Lauf testen. Bei mir hat das mit dem Essen noch den Vorteil, dass ich vor dem Start nochmal auf Toilette gehen kann. Und sowas "befreit" ja ungemein.
Viel Erfolg beim Marathon Debut.

Grüsse

run4afrika
12.08.2008, 14:10
danke für die tips und für das daumen drücken. lg

Löckchen
12.08.2008, 16:02
Hallo,

also mit dem Hammermann muss ich Schoaf widersprechen. Bin drei Marathons gelaufen und hatte nie einen, sondern bin auf km40 genauso schnell gewesen wie bei km 1. Hatte weder physisch noch psychisch einen Einbruch.
Wenn es Dir bei den langen Läufen (und 25km ist ja schon mal was!) so gut geht, und Du jetzt die Umfänge noch steigerst und den Marathon in einer realistischen Geschwindigkeit angehst, dann kannst Du auch ohne Probleme durchkommen.
Hab auch nie mehr als 30km vorher gemacht, und hab mich immer gefragt, wie ich bloß im WK 12km mehr UND dann noch schneller laufen soll. Aber es ging.

Was das Essen betrifft, hab ich alles vorher in den langen Läufen getestet, und bin schließlich bei Gels und Bananen hängen geblieben. Und vor dem Marathon der obligatorische Toast mit Honig.

Wünsch Dir auf jeden Fall viel Glück!!! :daumen:

run4afrika
18.08.2008, 14:30
@löckchen
bin gesten die 27 km gelaufen. musste mich schon ein bissl quälen. bin aber allerdings mit ner gruppe gelaufen und deshalb war ich ein bisschen schneller als sonst und ich habe kaum getrunken, ich denke mal das es deshalb nicht so gut geklappt hat wie die woche davor.
ich werde kommenden sontag einfach wieder mein tempo laufen und genug zu trinken mitnehmen.
mal schauen wie die 30km klappen..:-)
lg

maratonne1
18.08.2008, 15:19
hallo zusammen
ich möchte am 5 oktober in köln meinen ersten marathon laufen.
zeit ist mir völlig egal hauptsache ankommen.
habe jetzt mal ein paar fragen.
muss man VOR langen läufen (Marathon) unbedingt etwas essen???
habe wenn ich vor dem laufen etwas gegessen habe probleme mit der verdauung und dann ging es mir bis jetzt immer besser wenn ich nüchtern laufe. vorrausgesetzt ich laufe früh morgens.
2te frage. wann kommt der mann mit dem hammer? ab km 30? km 35? mein längster lauf war bis jetzt 25 km. dabei ging es mir gut. kann es auch sein das es mir die 42 km relativ gut gehen wird????? blöde fragen, ich weiß.:klatsch:

lg
Hallo Run4,

welche Ambitionen du hast und in welchem Leistungsbereich du dich bewegst, steht nicht in deinen Zeilen, nur, dass das dein erster Marathon sein wird. Du hast sicher schon einige Halb-Marathons hinter dir. Ein Marathon ist mehr als zwei halbe.
In der Runners World stehen öfter mal Ernährungsempfehlungen auch für den Marathon, wie z.B. Carbo-Loading etc., auch online. Ganz sicher solltest du deine Ernährungsgewohnheiten vor dem Marathon nicht radikal ändern und dich auch so vorbereiten, dass du während des Laufes keinen Hungerast bekommst. Noch wichtiger ist die Flüssigkeitszufuhr. Ich bevorzuge Eletrolytgetränke, ab 25 ° C 1:1 mit Wasser, ab 30 ° C 1:2. Auch das sollte schon vorher gewohnt sein. Der Hammermann kommt von selber. Darauf passen ist nicht sinnvoll. Du merkst das schon. Bei mir 33-35 km.
Ideal zur Vorbereitung: 12. Ford Köln Marathon | Ganz Köln läuft! | Laufen (http://www.koeln-marathon.de/de/training/laufen.html)
Viel Erfolg dabei!