PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Loch im Innenfutter des Laufschuhs



Tomsn
12.08.2008, 13:53
Hallo Leute!

Habe folgendes Problem und möchte euren Rat bzw. Erfahrung einholen:
Nach wenigen Laufeinheiten mit meinen Lauschuhen löst sich Im Fersenbereich das Innenfutter. Das Innenfutter ist korrekt eingearbeitet, jedoch ensteht genau dort, wo meine Ferse den Schuh berührt ein Loch. Dieses Loch ensteht durch die Bewegung meiner Ferse am Innenfutter beim Laufen.
Durch dieses Loch im Innenfutter bekomme ich genau an der Stelle eine Blase wo eben die Ferse mit dem Innenfutter Kontakt hat.

Wie soll ich mit dem Problem umgehen? Ein Leder über das Loch picken? Das Innenfutter an dieser Stelle entfernen?

Der Schuh selbst ist nicht schuld, dieses Problem habe ich bei jedem Laufschuh.

Danke schon einmal im voraus
Liebe Grüße
Thomas

rono
12.08.2008, 14:02
Spontan habe ich an Asics Schuhe gedacht. Da sind Löcher im Fersenfutter ein bekanntes Problem. Allerdings stört mich das beim Laufen nicht, und eine Blase kriege ich da ebenfalls nicht.
Was Du machen kannst? Ein anderes Modell kaufen. An den Schuhen rumbasteln dürfte nichts bringen. Ansonsten das übliche bei Blasen: Fuß einschmieren oder die betroffene Stelle abkleben.

Gruß Rono

bravado
12.08.2008, 14:04
Ich kenne dieses Problem auch.
Ich habe eine leichte Form der Haglund-Ferse, d.h. das Fersenbein ist nach hinten stärker ausgebildet. An der Stelle, an der das Fersenbein hervorsteht, scheuern bei mir die Schuhe innen auf.
Wenn das Loch mal drin ist, dann hilft nicht mehr viel, weil jedes "herumdoktern" nur potentielle Scheuerstellen schafft. Und es gibt leider Schuhe, die muss ich wegwerfen, wenn sie "durch" sind (z.B. wenn die Oberkante der Fersenkappe genau auf Höhe dieses Scheurloches sitzt und dann ganz fiese Scheurstellen gibt).
Allerdings gelingt es mir inzwischen, durch eine andere Schnürtechnik, den Sitz des Fußes im Schuh so zu verbessern, dass diese Reibung deutlich verringert wird.
=> "Marathonschnürung"
wenn der Fuss gut im Schuh sitzt, dann kann ich auch die Probleme mit bereits aufgescheuerten Fersenkappen weitgehenden minimieren.

coldfire30
12.08.2008, 14:19
Ich kenne dieses Problem auch.
Ich habe eine leichte Form der Haglund-Ferse, d.h. das Fersenbein ist nach hinten stärker ausgebildet. An der Stelle, an der das Fersenbein hervorsteht, scheuern bei mir die Schuhe innen auf.
.

Hi,

ach wie schön jetzt kenne ich endlich auch mal den medizinischen Fachausdruck für mein leicht "vorstehendes" Fersenbein. :wink:

Bei mir waren der Puma Phasis III + IV an der Ferse relativ schnell durch es kam zu der schon beschriebenen Blasenbildung an der Ferse. :sauer:

Da die Schuhe ansonsten noch lange nicht am Ende waren habe ich sie zum Schuster gebracht wo ein Leder in die Fersenpartie eingeabreitet wurde ( 10 Euro pro Paar). Das Leder ist allerdings am Anfang noch etwas hart und die Schuhe müssen auf kürzeren Strecken wieder ein wenig eingelaufen werden damit es keine Blasen gibt, aber jetzt kann ich die Teile auch wieder auf den langen Kanten benutzen !

Ich habe festgestellt das die von Bravado erwähnte Marathonschnürung tatsächlich dazu beiträgt, daß die Ferse stabiler im Schaft sitzt und nicht mehr so viel reibt. Seitdem ich alle Modelle grundsätzlich so schnüre habe ich keinen Schuh mehr duchgescheuert. :daumen:

Grüsse

Sascha

chrpag
12.08.2008, 14:20
Hallo Thomas,
das Problem hatte ich auch schon bei einem Schuh. Den habe ich dann mal einfach reklamiert. Aber bei dir scheint es ja ein Dauerproblem zu sein.
Bei RunnersPoint kann man so etwas reparieren lassen. Ich würde auch mal ne andere Schnürung versuchen. Bei mir hat es auch geholfen, den Schuh auf dem obersten Spannbereich (die letzten zwei Löcher) etwas fester zu schnüren, so dass die Bewegungsfreiheit verringert wird.

Schnucki
13.08.2008, 20:15
Hallo Thomas,

ich hab' sowas mal mit Krokodilband abgeklebt. Schön großflächig und glatt, und vor allem an den Rändern gut festgedrückt, sonst schrubbt es sich sofort wieder ab.
Es hält sowieso nicht ewig, ab und zu muß man es erneuern. Zusätzlich noch die Marathonschnürung. Das hat bei mir ganz gut funktioniert.

Grüße
Ulla :hallo: