PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ich habe es so satt...



Rennschnecke1
14.08.2008, 15:37
Hallo,

:help: :help: :help: sonst werde ich noch irre…

Leider habe ich immer noch Zwangspause nach meinem Kreuzbandriss im Februar :sauer:. Der ist inzwischen auch operiert worden – ist jetzt 12 Wochen her – ich muß immer noch eine Schiene tragen, die ich aber nach und nach weglassen darf (nächster Kontrolltermin in 8 Wochen). OK, ich weiß, man darf keine Wunder erwarten, eine solche OP braucht halt etwas länger, um zu heilen und ich muß GEDULD haben – welche ich aber langsam echt verliere :frown:.
Es ist immer noch ein Erguß im Knie, es tut beim Strecken (kurz vor ganz gerade, was auch noch nicht geht) noch ziemlich weh (so unterhalb der Kniescheibe, am Schienbeinkopf, wie ein Ring ums ganze Bein), beugen ist auch nur bis ca 95° drin, wohl auch wegen der noch vorhandenen Schwellung. Und wenn ich länger sitze, wird es ziemlich übel beim Aufstehen, dann fühle ich mich wie eine uralte Oma, die erst einmal ihre Knochen in Bewegung bringen muß. :kruecke:

Frage ich nun meinen Orthopäden, was ich denn noch tun kann, um der Heilung ein wenig „auf die Sprünge“ zu helfen, heißt es nur kühlen und hoch legen, Geduld haben und abwarten. Konkretere Aussagen, wann denn nun die verd…te Schiene wegkommt, gibt es gar nicht. Er hat mir zwar KG verschrieben, ist aber mit Schiene auch nicht so dolle (und wann ich evtl. wieder laufen darf, brauche ich ihn gar nicht erst zu fragen, er ist kein Läufer und hat damit nix am Hut – aber immerhin VORSICHTIGES NordicWalking hat er mir endlich erlaubt).

Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben, wie ich die Heilung etwas beschleunigen kann? Nur kühlen und hochlegen kann es doch nicht sein, oder :noidea: ? Da muß es doch noch mehr geben, was ich tun kann…. Klar, durch die Schiene wird das ganze Bein immer wieder dicker, da sie ja stramm sitzen soll, aber dadurch wird doch die Kapsel nie abschwellen und die Bewegungsfähigkeit auch nicht besser :confused: . So langsam bin ich echt hilflos, was ich noch tun kann und denke manchmal, hätte ich die OP mal besser nicht gemacht. Ich will ja nicht gleich Marathon laufen, aber zumindest sollte mein Alltag bald wieder beschwerdefrei werden und ein " Laufen dürfen" absehbar sein *heul* :weinen:

Sorry, dass es so lang geworden ist, aber meine – nicht laufenden – Bekannten können es nicht nachvollziehen, wie ich mich gerade fühle. Hier bei Euch kann ich mich wenigstens aus :kotz: und ihr versteht, was ich meine…


ganz gefrustete Grüße :frown:
Sabine

03:59:59
14.08.2008, 16:16
:hallo: Sabine,
ach du tuhst mir echt leid. Mein vollstes Verständnis ist mit dir. Ich kann dir keine Tipps geben, außer trotzdem positiv denken und gute Besserung :daumen::daumen::daumen:

Tschau Ivica

Heiler
14.08.2008, 18:44
Hallo Rennschnecke,

erstmal mein vollstes Mitgefühl :traurig:

Als Homöopath empfehle ich dir natürlich klassische Homöopathie.

Eine reguläre Anamnese wäre ideal, allerdings könntest du auch einen Versuch
mit Traumeel -Salbe(R) wagen. Es enthält einige "Verletzungsmittel" und könnte hilfreich sein um Schmerzen, Schwellung und Erguß abzumildern.

Gruß Rolf

Scharfineger
14.08.2008, 20:58
Dann ran an die Spinatbüchsen und futtern bis einem ein Schiffsanker in Form eines Seemann's üblichen Tattoo's wächst, wie bei Poppey!

Holzmichel
14.08.2008, 21:33
Moin.

Ich hatte schon 2mal das Vergnügen. Beide male im linken Knie...
Was für eine op haben "SIE" bei Dir denn gemacht?
Bei der wo "SIE" ein Patellasehnendrittel als ersatz nehmen- das war meine erste Kreuzbandplastik- hatte ich auch länger eine Schwellung. Da hilft nur hochlagern, kühlen und Salben wie Traumeel. Das Dein Knie allerdings noch SOOO unbeweglich ist- 90 Grad musst Du ja schon im Krankenhaus schaffen um überhaupt entlassen zuwerden... das ist komisch... Das ging bei mir deutlich schneller... In der 12 Woche post-op hab ich schon 2 wochen Sprungübungen gemacht und hatte den vollen Bewegungsumfang...

Beim 2ten Riss- mit Gracilis und Semitendo...dingsbumssehne, habe ich die probleme alle nicht gehabt. 90 grad hab ich am zweiten tag nach der op gemacht, die Streckung ebenfalls. Schwellung war garnicht und ich bin täglich ne Stunde auf krücken zum Bus gelaufen um zur Physio zukommen- das ganze dann natürlich auch nochmal um nach Hause zukommen.

Ist jetzt vielleicht schon was spät, aber frage Deinen Arzt mal nach einem Rezept für Wassergymnastik- das kann deinem Knie ja nicht schaden. Ich fands super. Auch wenn da ja eigentlich nur Leute im fortgeschrittenem Alter sind.

Ansonsten, wie gesagt: KÜHLEN, HOCHLAGERN, BELASTEN, KÜHLEN, HOCHLAGERN etc...

Nochmal, hab ich mir geschworen, tue ich mir das nicht an;)



Gute Besserung

erol
14.08.2008, 22:04
Hallo Sabine,
vorab erst mal auch Beileid von mir.
Ansonsten ist das Bewegungsausmaß mit 95° Beugung und eingeschränkter Streckung für 12 Wochen nach der OP tatsächlich nicht total klasse.
Was mich wundert ist, daß Dein Physiotherapeut Dich anscheinend mit Schiene therapiert:confused:. Selbst am 2. Tag post -Op würde eine Kreuzbandplastik von mir(bin selbst PT) nicht mit Schiene behandelt werden, noch dazu wo Du sie schon abnehmen darfst.
Meine Tipps: Lass Dir, wenn noch Schwellung vorhanden ist, Manuelle Lymphdrainage verschreiben; besser früher, als später.
Ausserdem solltest Du selbst täglich mehrmals üben(aktiv beugen und strecken in Rückenlage mit schleifender Ferse; Kniescheibe "hochziehen" in Rückenlage mit gestrecktem Knie, und alles was schmerzarm oder schmerzfrei geht).
Hast Du Vollbelastung??
Wenn ja, fang mit kleinen Kniebeugen mit dem Rücken an der Wand, oder einer Tür an (Achte darauf, dass beide Beine gleichmäßig belastet sind (Beugung erst mal nur bis ca. 45°)).
Es ist schon manchmal so, daß manch Patient ein bisschen länger braucht, aber die meisten kommen schon irgenwann wieder auf die Beine; immer am Ball bleiben, den Kopf nicht hängen lassen, aber auch nicht mit falschen Ehrgeiz rangehen( Hör auf Deinen Körper, der weiß genau was gut und was schlecht ist)

Grüße Daniel

rootlee
14.08.2008, 22:40
hallo schnecke!!

auch von mir zuerst mal einen dicken tröster!
schöner mist!!!

dass du nach 12 wochen noch immer eine schiene hast, wundert mich übrigens auch extrem.
hat die der operateur ausdrücklich verlangt??
bzw wie begründets der PT?

wg der schwellung würd ich dir noch topfen(quark) -wickel empfehlen:
kühlschrankkalten topfen aufs knie schmieren, küchenrolle drumherum, frischhaltefolie rumwickeln, dass man nicht alles ansaut, 1- maximal 2 h oben lassen (bzw solange, bis der topfen *trocken* und bröselig ist).

weiters: ohne schiene mit aufgestelltem knie und fixierter ferse fußschaufel heben/senken (macht leichte beugung/streckung im knie), nach einigen wiederholungen ferse weiter zum gesäß ziehen. wieder fußschaufel heben/senken usw.

beinachsentraining wäre sehr sehr sehr wichtig!
fuß richtig einstellen, knie richtig einstellen (soll dir dein pt zeigen), knie gelenk stabilisieren, mit dem 2. bein rasche bewegungen machen, operiertes knie muß in der beinachse bleiben.

ev. am laufband (wenns geht mit spiegelkontrolle) gehen, wenns gut geht ,schneller gehen.

alles gute!!

Rennschnecke1
15.08.2008, 10:02
@Holzmichel:
Uff gleich 2x den Mist ??:haeh: nöö, mir reicht mein eines mal völlig aus :D

Bei mir wurde die Semitendinosus-Sehne (ächz, schweres Wort) genommen, entlassen wurde ich mit weniger als 90° (OP Montags, Entlassung Samstags). Dann die Auflage, nur mit 10-20kg zu belasten, ab Woche 5 dann mit 30kg. Ab Woche 6 dann Vollbelastung, zurück zur Arbeit und auch KG, vorher durfte ich nicht.

Mit Wassergymnastik oder sonstigem Zeugs brauche ich meinem Doc gar nicht kommen, das macht der eh nicht. Ich habe mit Mühe und Not 18x KG bekommen von denen jetzt 10 rum sind. Muß eh jedesmal nachhaken, was ich denn nun darf und was nicht, sonst kommt nur ok, sieht ganz ok aus, Schwellung noch vorhanden, wir sehen uns in x Wochen wieder...

Ich habe mir geschworen, nicht noch einmal....


@Daniel:
schade, daß Du so weit weg bist, sonst würde ich wohl den PT wechseln :zwinker5:
mein Pysio traut sich nicht, die Schiene wegzulassen, da der Doc gesagt hat, ich darf sie nicht ablegen (ok, das galt bis letzte Woche, danach durfte ich ja ab und zu zu Hause ohne rumlaufen. Seit gestern erst das OK, daß ich sie mehr und mehr weglassen kann). Seit gestern abend habe ich die Schiene komplett weggelassen, nachts ohne war zwar komisch aber (fast) schmerzfrei und zur Physio bin ich heute auch ohne hin (ist nur 500 Meter von mir weg). Ich habe das Gefühl, ohne Schiene ist die Schwellung etwas weniger :confused: und es fühlt sich immer besser an...(ok, zur Arbeit werde ich die Schiene wohl noch nehmen und wenn ich länger weg bin, aber für kürzere Wege wohl nicht mehr...)

Vollbelastung habe ich seit Woche 6 wieder, habe aber bisher nur Übungen zum strecken, beugen und Gleichgewicht bekommen. Heute dann noch eine Übung zur Kräftigung der hinteren Oberschenkelmuskulatur, damit das Bein wieder grader wird (mein Physio meint, ich hätte noch ein x-Bein, was aber bei besserer Streckung verschwinden würde). Lymphdrainage hat der Doc abgelehnt, er meint, das wäre nicht nötig. Notfalls zahle ich die halt selbst oder gehe in der Firma zum Arbeitsmedizin. Dienst, vielleicht machen die das auch...


@rootlee:
also, das ist so:

- der Operateur hat mir nach der OP gesagt, in ca. 3-4 Monaten kann ich wieder laufen gehen
- der behandelnde Orthopäde meint, wir lassen die Schiene immer so lange dran
- der PT meint, ich mische mich da nicht ein, das soll der Arzt entscheiden

Wobei ich erwähnen muß, daß der Orthopäde + der Operateur (auch Orthop.) beide in der gleichen Praxis sind. Es war aber gestern nur der eine da, sonst hätte ich wohl mal auf einer zweiten Meinung bestanden. Mein Gefühl ist einfach, daß der Orthopäde extrem vorsichtig ist.

Die Übung mit der fixierten Ferse werde ich in mein tägliches Programm mal mit einbauen. Meinst Du mit dem Beinachsentraining so was wie mit dem gesunden Bein Achten machen, Halbkreise um das kranke Bein herum etc? Diese Übungen habe ich vor der OP schon machen müssen, werde ich dann auch mal vorsichtig mit einbauen. Und danke für den Quarktipp, wird heute Abend gleich ausprobiert.


@ 03:59:59 und Heiler:
auch Euch vielen Dank für's Mitgefühl. Heute geht es mir auch schon wieder etwas besser, ich war nur gestern so total gefrustet, hatte mich schon auf ein schienenloses Leben gefreut und daß ich nach 6 Monaten Laufpause in näherer Zukunft wieder häte laufen gehen können. Traumeel Salbe ist auch noch eine Möglichkeit, werde ich nachher mal in der Apotheke besorgen und drauftun.




Momentan bin ich halt für jeden Tipp dankbar. Da mir der Arzt gestern gesagt hat, ich solle die Schiene mehr und mehr weglassen und sehen wie es mir dabei geht, werde ich das jetzt durchziehen und dieses blöde Ding wirklich nur noch zur Arbeit und auf "Langstrecken" umtun. Wenn ich zu Hause bin oder nur kurz gehen muß, bleibt das Ding zu Hause *basta!*


nicht mehr ganz so gefrustete Grüße
Sabine (die jetzt ganz flink Quark kaufen geht)

ZebraLady
18.08.2008, 13:51
Hallo Rennschnecke,

Frust ablassen tut gut - vor allem, wenn man sich den Frust nicht "weglaufen" kann. Ich wünsch dir gute Besserung, und viel Geduld.

ciao,
ZebraLady
(wegen ISG-Problemen nicht laufend)