PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schneller werden. Noch schneller?



Toronto21
22.12.2003, 12:21
Erst noch mal auf diesem Wege vielen Dank an Thorsten für das Lauftagebuch. 2004 kann also beginnen.

Da stehen auch immer so wertvolle Tipps drin und da habe ich mal wieder was entdeckt. Nur, ob ich es umsetzen kann, weiß ich nicht. Ich zitiere:

"Die Schrittzahl erhöhen"

"Im Grunde gibt es nur 2 Wege, schneller zu laufen: Man erhöht die Schrittfrequenz (ohne die Schrittlänge zu verkürzen) oder man erweitert die Schrittlänge (ohne die Schrittfrequenz zu reduzieren). Da bleibt dem Läufer nur noch die Wahl, soll er sich jetzt um eine höhere Schrittfrequenz oder um längere Laufschritte bemühen. Forschungsergebnisse sprechen für die Erhöhung der Schrittfrequenz. Etwa 20% aller Läufer machen zu lange Schritte.

Diese Schritte sind so lang, daß sie den Läufer selbst abbremsen, was der Laufökonomie sehr abträglich ist - es wird nicht flüssig, sondern abgehackt gelaufen.

Sinnvoller ist es, die Schrittfrequenz zu erhöhen. Son kkönnte sich beispielsweise ein Läufer mit einer 10-km-Zeit von 45 Minuten um eine Minute verbessern, wenn er seine Schrittfrequenzquote von 85 auf 87 Schritte pro Minute (SpM) erhöhte.

Obwohl die Schrittfrequenz von Eliteläufern fast immer bei 90-95 SpM liegt, beträgt sie bei Durchschnittsläufern lediglich etwa 80-85 SpM. Da Sie aller Wahrscheinlichkeit nach zu der zweiten Gruppe gehören (Anmerkung des Abtippers: Würde ich sonst ein Lauftagebuch von Runner`s World lesen und führen :)) ), sollte es Ihnen durch das Erhöhen Ihrer Schrittfrequenz gelingen, die Laufzeiten deutlich zu verbessern (Anmerkung des Abtippers: :bounce: :bounce: :bounce: es besteht Hoffnung). Diese Methode ist nicht nur effektiv, sondern auch relativ einfach. Fangen Sie damit an, Ihre derzeitige Schrittfrequenz exakt zu bestimmen. Laufen Sie eine Minute im Wettkampftempo (Anmerkung des Abtippers: Umpf, jetzt schon? ) auf der Bahn (Anmerkung des Abtippers: Was wird die DB dazu sagen, wenn ich auf ihren Zügen rumrenne :P ) oder auf einer flachen Straße (Anmerkung des Abtippers: Muß ich da SpM-Maut bezahlen?) , und zählen Sie, wie oft Ihr rechter Fuß den Boden berührt. Liegt Ihre Frequenz bei 80 SpM oder darunter, sollten Sie sich an die Arbeit machen und spezielle Übungen in Ihr Trainingsprogramm einbauen, mit denen Sie Ihre Schrittfrequenz erhöhen.

Um Ihre Schrittfrequenz zu erhöhen, machen Sie Wiederholungsläufe von 3 Minuten mit einer Schrittfrequenz von 92 SpM. Dabei zählen Sie zur Kontrolle Ihre Schritte alle 30 Sekunden. Wenn die Frequenz Ihrer SpM dabei unter 46 liegt, erhöhen Sie sie während der nächsten 30 Sekunden (Anmerkung des Abtippers: Und wenn ich dann nicht mehr kann? ). Nach dem 3-Minuten Wiederholungslauf joggen Sie drei Minuten locker (Anmerkung des Abtippers: Ach sooo...) und machen anschließende einen weiteren 3-Minuten-Lauf mit 92 SpM). Insgesamt sollten Sie vier dieser Wiederholungsläufe machen. "

Abgetippt von Langbein Stefan

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

flinkfuss
22.12.2003, 14:17
Und, hast Du Deine Schritte gezählt oder warst Du bei der ganzen Zählerei anschliessend so erschöpft, dass Du gar nicht mehr laufen konntest? :))
Obwohl es wohl stimmen mag, beide Varianten scheinen Erfolg zu bringen, wen man sich mal dran gewöhnt hat, ich finde es allerdings schon ziemlich anstrengend längere Schritte zu machen. Aber schneller werde ich dadurch schon.

Lieben Gruß
Andrea

...die bald im Schnee läuft http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/wmann.gif

Roxanne
22.12.2003, 14:29
Original von flinkfuss:
Und, hast Du Deine Schritte gezählt oder warst Du bei der ganzen Zählerei anschliessend so erschöpft, dass Du gar nicht mehr laufen konntest? :))


Wahrscheinlich ist er eingeschlafen :)) :)) :roll: :)) :))

Schritte zählen beim Laufen ist ganz schön anstrengend *puhhh*

Christa
die allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/wmann.gif

Toronto21
22.12.2003, 14:30
Das wollte ich mir für Ende der Woche aufheben. Im Moment habe ich es nur gelesen. Ich werde berichten.

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

flinkfuss
22.12.2003, 14:40
Na, das mach mal. Ich hab mich ständig verzählt und stand nachher tatsächlich schnaufend nach zig Kilometern wieder zu Hause ohne zu wissen, wieviel Schritte ich da so mach. Ist aber ein lustiges Unterfangen. Und grüsse bloss nich zwischendrin die entgegenkommenden Läufer - das haut nicht hin :))

Lieben Gruß
Andrea

...die bald im Schnee läuft http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/wmann.gif - wenn er denn mal liegen bliebe :angry:

Moori
22.12.2003, 15:33
Hey Toronto,

mit welcher Fingerfrequenz hast du eigentlich den Bericht abgetippt?:D

Gelesen habe ich das ganze auch schon mal, aber ich glaub nicht daß die Frequenzerhöhung so einfach ist, wie der Autor es darstellt.

Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Charly
23.12.2003, 00:45
Frequenzerhöhung stell ich mir auch nicht leicht vor. Kannst zwar die Frequenz erhöhen, aber dadurch wird der Schritt kürzer.
Muss ich schnellere Schritte machen und die Schrittlänge wird mit der Zeit wieder länger? Anders kanns wohl kaum sein.
Dass zu lange Schritte nicht effizent sind, hab ich schon mal gelesen, weil man aus dem Körperschwerpunkt raus kommt und dadurch der Schwung gebremst wird.

Grüsse Charly

Toronto21
23.12.2003, 08:38
Genau die Fragen habe ich mir auch gestellt. Ich stelle mir das nämlich auch nicht so einfach vor. Ich dachte, jemand mit mehr Erfahrung könnte etwas Licht in das Dunkel bringen. Aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Was die Frequenz meiners Tippverhaltens betrifft, bin ich in der Tat ein ganz schneller. Ich habe mal einen Schreibmaschinenkurs belegt, als ich noch jung war und das Geld brauchte, und das 10-Fingersystem ist in der Tag das schnellste. Aber das kann und werde ich Euch hier nicht beibringen, Ihr Einfingersuchsystemtipper. :))

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

Pedro
23.12.2003, 08:49
Hallöchen,
hab gestern mal Schritte gezählt. Bin bei einem zügigen Lauftempo auf ca. 84-86 Schritte gekommen. Bei Vollgas werde ich auch noch messen.
Ich nehme an, folgendes:klugscheiss: :klugscheiss: ist bekannt:
Man zählt natürlich nicht jeden Schritt, sondern nur die Schritte des z.B. rechten Beines. Um dann die korrekte Frequenz zu ermitteln, muss man nur noch durch 2 subtrahieren, äh - nee, sich an der eigenen Wurzel ziehen, nee - auch nicht, 2 merken und einen runterholen, verflixt - ich zähle besser doch jeden Schritt:D :D
LG vom Pedro

Der Hiddestorfer
23.12.2003, 10:59
Hi

Gehört ja nicht unbedingt zum Thema.
Ich stelle bei mir immer fest das wenn ich in Crossschuhen (auf Wegen) laufe habe ich eine wesentlich höhere Schrittfrequenz als in meinen normalen Straßenlaufschuhen. Ich denk mal das liegt an dem geänderten Abrollverhalten und das die "Federung" eine geringere ist.

Nebenher bemerkt empfinde ich es sehr gut für meine Beinmuskulatur mit mehreren verschiedenen Schuhen zu laufen (Crosschuhe und 3 Paar unterschiedlich abgelatschte Straßenlaufschuhe). :rotate:

Lutz:hallo:

Natural Born Runner

marathonmann
23.12.2003, 11:42
Hallo!

Meines Erachtens spielt der Laufstil auch eine Rolle. Das wird in dem Artikel bloß nicht erwähnt, typisch Runner`s World, weil die glauben, alle ihre Leser haben den gleichen Laufstil. Ich setze meinen Fuß, auch wenn ich schnell laufe, immer unter dem Körper und keineswegs mit der Ferse zuerst auf. Deshalb bremse ich mich auch nicht selber aus.
Wenn ich beschleunige, dann erhöhe ich sowohl die Schrittfrequenz als auch die Schrittlänge. Und das machen wohl auch alle anderen genau so.
Deshalb habe ich noch nie meine Schritte gezählt und werde es auch nie machen.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 6245 beim Röntgenlauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirtsanta.gif

Lebowski
03.01.2004, 12:13
Hallo Schrittfrequenz Interessierte :-),

durch diesen Betrag bin ich neugierig auf mein Schrittfrequenz
geworden. Am Neujahrstag hatte ich dann die Eingebung
wie sie optimal zu messen ist. War zwar ne verrückte Idee,
aber es funktioniert!

Ich habe einfach einen Lauf mit der Record-Funktion meines
MP3-Players aufgenommen (niedrige Bitrate 16 kBps, ganz normal
seitlich am Trinkgürtel befestigt ). Mit einem Audio Editor konnte
ich dann zu verschieden Abschnitten des Laufs die Schritte auszählen.
(habe dazu jeweils 20 sec markiert, ausgezählt und das ganze
mal 3 genommen)

Als Strecke wählte ich meine 21 km Trainingsstrecke. Sie weist
eine knackige Steigung und ein langanhaltenes Gefälle auf.

gestoppte Zeit : 1:35:30 ,also langsamer als Wettkampftempo
(Wettkampftempo war so kurz nach Sylvester auch nicht möglich ;-)

Die Ergebnisse haben mich etwas verwundert:
Die Schrittfrequenz lag nahezu konstant bei 87 SpM.
Sie veränderte sich nicht an den Steigungen, auch nicht auf dem
Gefälle und selbst als ich mich völlig durchgefroren die letzten
Kilometer, mit empfundenen schweren Schritt, durch den
eisigen Wind kämpfte, blieb die Frequenz gleich. Die unterschiedlichen
Geschwindigkeiten kommen also (zumindest bei mir) durch Variation
der Schrittweite.

Demnächst steht dann der Test im Wettkampftempo an. Ich
vermute die Frequenz ist dann etwas höher.

Wenn`s jemand nachmachen will: Folgender Audio Editor
eignet sich gut, weil er direkt mp3 files laden kann und
nichts kostet:
http://audacity.sourceforge.net/




Noch ein Tip: Wenn man die Schrittfrequenz bewust steigern
will muss man die Armbewegungen schneller gestalten. Die
Beine folgen automatisch nach.

grüsse,
Alexander