PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einlagen helfen nicht... was tun?



Aninaj
27.11.2008, 12:19
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder, leider immer noch außer Gefecht gesetzt.

Ich versuch mal kurz die ganze Geschichte darzustellen, vielleicht habt ihr ne Idee...

Mitte August - Nach gesteigertem Training bekomme ich morgendliche Anlaufschmerzen unter der Ferse (nur ein Fuß!) - Diagnose vom Arzt - gereizte Plantarsehne (Fersensporn) - Einlagen verschrieben bekommen.

Ende August - Auch ohne Einlagen sehr schnell völlig Schmerzfrei an der Ferse - laufe wieder ein paar Einheiten - bekomme aber nach den Läufen Schmerzen unter dem Fuß - ziemlich mittig - Plantarsehne (nur eben nicht am Fersenansatz ?). Gehe damit zum Orthopädietechniker um mir dafür entsprechende Einlagen anfertigen zu lassen.

Der Schmerz tritt erst nach einer gewissen Belastung auf. Morgens bin ich IMMER schmerzfrei. Und wenn ich wenig gehe und viel sitze, bin ich auch abends noch schmerzfrei. Beim Laufen wird es allerdings schlimmer und wenn ich viel auf den Beinen war, ist es abends echt schmerzhaft. Allerdings nicht beim gehen oder laufen, sondern nur beim "draufkommen" also wenn ich mit der Hand den Fuß anfasse...

Mitte September - Nach einigen Versuchen wird klar, dass die Einlagen nicht passen - nach nur 30 min gehen bekomme ich unerträgliche Schmerzen unterm Fuß. Neue Einlagen werden angefertigt

Ende September - Neue Einlagen lassen sich tragen, bringen aber keiner Veränderung. Der Schmerz unter dem Fuß tritt immer wieder auf - nur beim gehen! An Laufen denke ich schon nicht mehr.

Mitte Oktober - Einlage wird etwas verändert - bringt wieder keine Veränderung

Ende Oktober - Einlage wird erneut verändert - bringt aber auch weiterhin kaum merkliche Verbesserung.

Mitte November - Es wird deutlich, dass die Einlage das auftreten des Schmerzes etwas nach hinten verschieben (um es mal bildlich zu machen - ohne Einlagen fangen die Schmerzen nach 5000 Schritten an, mit Einlagen nach 7000), sie aber nicht völlig "ausschalten". Ich kann auch knapp 4 km laufen und bekomme dann leichte Schmerzen - sowohl mit als auch ohne Einlage gleiche Symptome. Laufe aber nicht regelmäßig, weil ich angst hab es schlimmer zu mache.

Ende November - Erneute Veränderung der Einlage - wieder keine Verbesserung.

Ich hab morgen nochmal einen Termin beim Doc, weiß aber nicht, inwiefern ich ihn dazubringen kann mehr zu sagen als - dann muss die Einlage eben nochmal geändert werden. Ich hab einfach nicht das Gefühl, dass die irgendwas bringen.

Ich bin ziemlich gefrustet und kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich eine so schwerwiegende Fehlstellung hab, die sich nicht korrigieren läßt, immerhin bin ich bis vor dem Problem 4x HM und entsprechendes Training (innerhalb von 2 Jahren) ohne jegliche Probleme gelaufen.

Achja, der Orthotechniker meint ich muss Geduld haben - aber nach mittlerweile 2.5 Monaten hab ich einfach keiner mehr - es ist doch nicht normal, dass es so lange dauert und wir immernoch keine wirklich Verbesserung haben - oder?

Wer noch irgendeine Idee hat, an wen ich mich wenden könnte... her damit.

Besten Dank für eure Hilfe
Janni

Gugu
27.11.2008, 13:16
Liebe Jannie,
ich hatte im Sommer 07 mal etwas Probleme: Hab im Urlaub immer einen Sneaker getragen, der die Sehne irgendwie gereizt hat. Nach dem Urlaub hatte ich dann auch Schmerzen in anderen Schuhen. Dann habe ich einen gefunden, in dem nichts weh tat, dazu noch den Wadenmuskel gedehnt und das ganze hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Den Auslöserschuh habe ich weggeworfen, auf die Misere hatte ich keine Lust mehr. Damals gab es hier einen interessanten Beitrag (http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/25477-mich-hat-s-auch-erwischt-zusammenfassung-threads-plantarsehne-fersensporn.html).
Und damit ist auch alles klar: die Therapie, die hilft, ist genauso individuell wie die Person, die es erwischt hat. Eine Bekannte hatte auch mit Homöopathie Erfolg.
Was ich auch sehr schwierig finde, ist, dass der Körper so eine Art Schmerzgedächtnis hat. Wenn man 2 Wochen Schmerzen an einer Stelle hat, kann es sein, dass ein Schmerz bleibt, obwohl die Ursache beseitig ist. Krass, oder? Das ist aus meiner Sicht ein Grund, auch mal Medizin zu schlucken.
Naja, wie auch immer es bei dir weitergeht, viel Glück, viel ausprobieren und nicht aufgeben.
Alles Gute!
Gudrun

Aninaj
27.11.2008, 14:03
Liebe Jannie,
ich hatte im Sommer 07 mal etwas Probleme: Hab im Urlaub immer einen Sneaker getragen, der die Sehne irgendwie gereizt hat. Nach dem Urlaub hatte ich dann auch Schmerzen in anderen Schuhen. Dann habe ich einen gefunden, in dem nichts weh tat, dazu noch den Wadenmuskel gedehnt und das ganze hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Den Auslöserschuh habe ich weggeworfen, auf die Misere hatte ich keine Lust mehr.

Das hatte ich auch schon im Verdacht, konnte da aber bisher nichts finden... Kein neuer Schuh, und alle anderen Schuhe zeigen genau die gleichen Probleme.


Und damit ist auch alles klar: die Therapie, die hilft, ist genauso individuell wie die Person, die es erwischt hat. Eine Bekannte hatte auch mit Homöopathie Erfolg.
Was ich auch sehr schwierig finde, ist, dass der Körper so eine Art Schmerzgedächtnis hat. Wenn man 2 Wochen Schmerzen an einer Stelle hat, kann es sein, dass ein Schmerz bleibt, obwohl die Ursache beseitig ist. Krass, oder? Das ist aus meiner Sicht ein Grund, auch mal Medizin zu schlucken.

Das ist sicher richtig, da ich aber keinen dauernden Schmerz habe und auch mal 3 Tage völlig schmerzfrei bin und es dann nach einer längeren Gehbelastung wieder auftritt, ist es bei mir definitiv ein belastungsinduzierter Schmerz...

Vielleicht sollte ich im gut sortierten Einzelhandel einen neuen Fuß erwerben... :frown:

Janni

aigina
27.11.2008, 14:17
was mich etwas wunder ist das ständige nachbessern der einlagen.
kenne ich überhaupt nicht !!!

habe mir einen orthopädischen schuhmachermeister gesucht der selber erfolgreich marathon läuft. habe noch nie probleme gehabt, einmal hin, ausmessen und das ganze spiel und 2-3 wochen später abgeholt. mussten nie nachgearbeitet werden.

mein tip suche dir jemand anders (auch wenn er nicht um die ecke ist, loht sich etwas weiter zu fahren in diesem fall)

grüße aigina

Jolly Jumper
27.11.2008, 14:18
Hallo Janni,

was hast du denn aktiv gegen die Schmerzen und für deine Muskulatur gemacht? Warst du schonmal bei einem Manualtherapeut (Physiotherapeut), der deine Fussknöchelchen sortiert hat oder sich deine Fußmuskulatur mal angesehen hat?

Einlagen kann man immer von zwei Seiten betrachten: zum einen entlasten sie gestresste Gelenke, zum anderen halten sie deinen Fuß so, dass die Muskulatur noch weniger arbeiten muss.

Ich habe deine alten Beiträge nicht rausgesucht, aber wenn du noch keine Physio hattest, würde ich versuchen morgen beim Orthopäden ein Rezept zu ergattern. Es wäre sicher sinnvoll, wenn sich das noch jemand fachkundiges vor Ort anschaut.

Viel Erfolg und gute Besserung,

Tina

Aninaj
27.11.2008, 14:39
Hi Tina,

danke für deine Antwort.


was hast du denn aktiv gegen die Schmerzen und für deine Muskulatur gemacht? Warst du schonmal bei einem Manualtherapeut (Physiotherapeut), der deine Fussknöchelchen sortiert hat oder sich deine Fußmuskulatur mal angesehen hat?

Aktiv - ich mache Kräftigungsübungen (Kippelbrett und so Zeugs), Dehne regelmäßig und massiere vorsichtig. Interessanter Weise kann ich leichte Schmerzen sozusagen wegmassieren - bei stärkeren geht es nicht, da wirds aber auch besser... Ein Therapeut hat sich die Misere noch nicht angeschaut, wie gesagt, der Ortho schwatzt immer nur was von die Einlagen werden's richten.


Einlagen kann man immer von zwei Seiten betrachten: zum einen entlasten sie gestresste Gelenke, zum anderen halten sie deinen Fuß so, dass die Muskulatur noch weniger arbeiten muss.

Die Angst habe ich auch immer... aber nachdem es ohne nicht besser wurde (habs 2 Wochen mit pausieren und dehnen probiert) hab ich gedacht probier ich es eben... hilft aber auch nicht...

Janni

Jolly Jumper
27.11.2008, 14:59
Na, das ist ja schonmal super, wenn du auch Übungen machst. Es kann ja auch sein, dass die Einlagen langfristig bei manchen Läufen Sinn machen, aber das reicht momentan anscheinend nicht.

Fordere morgen ein Physio-Rezept und such dir einen fähigen PT.
Hast du im Plantarsehnenthread (http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/25477-mich-hat-s-auch-erwischt-zusammenfassung-threads-plantarsehne-fersensporn.html)schon gelesen? Da gibt's ja auch jede Menge Tipps drin. :nick:

Aninaj
27.11.2008, 18:21
Hi aigina,

hab deinBeitrag vorhin voll übersehen - sorry.


was mich etwas wunder ist das ständige nachbessern der einlagen.
kenne ich überhaupt nicht !!!

habe mir einen orthopädischen schuhmachermeister gesucht der selber erfolgreich marathon läuft. habe noch nie probleme gehabt, einmal hin, ausmessen und das ganze spiel und 2-3 wochen später abgeholt. mussten nie nachgearbeitet werden.

mein tip suche dir jemand anders (auch wenn er nicht um die ecke ist, loht sich etwas weiter zu fahren in diesem fall)

grüße aigina

Also ich bin schon bei dem Orthotechniker (hier in der Stadt), der auf Sporteinlagen spezialisiert ist.Das Problem ist, dass ich kein Auto hab und hier am Ar*** der Welt wohne und somit kaum woanders hinkomme - und selbst wenn ja auch nicht sicher weiß, dass es besser wird... Und das ist schon etwas Zeitaufwendig mit dem ständigen kontrollieren. Er meinte ich reagiere extrem empfindlich auf kleinste Veränderungen in der Einlage - die neuste Änderung kann er auch gleich wieder knicken, kann damit keine 20 min Schmerzfrei gehen... echt ätzend.

Nehme mal an hier kennt keiner nen gute Ortotechniker in der nähe (konstanz, Bodensee)?

Janni

Aninaj
27.11.2008, 18:23
Na, das ist ja schonmal super, wenn du auch Übungen machst. Es kann ja auch sein, dass die Einlagen langfristig bei manchen Läufen Sinn machen, aber das reicht momentan anscheinend nicht.

Fordere morgen ein Physio-Rezept und such dir einen fähigen PT.
Hast du im Plantarsehnenthread (http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/25477-mich-hat-s-auch-erwischt-zusammenfassung-threads-plantarsehne-fersensporn.html)schon gelesen? Da gibt's ja auch jede Menge Tipps drin. :nick:

Jo, den hat Gugu schon verlinkt, allerdings stimmen die Sympthome ja leider nicht und auch 4 Wochen Laufpause hat keine BEsserung gebracht - Kühlen, Voltaren und Igelball hab ich auch alles probiert... nix...

Ich versuchs morgen mal mit nem Physio Rezept... vielleicht klemmt ja was???

Janni

sapsine
27.11.2008, 18:48
Hallo Janni,

wie ich schon versucht habe, dir zu einem früheren Zeitpunkt zu erklären, können die Einlagen die Schmerzen, wenn sie von der Plantarsehne kommen, was deine früheren Beschreibungen dazu vermuten ließen, nicht 'wegmachen'. Die Schmerzen kommen von einer Entzündung, behaupte ich mal. Die Diagnose hieß doch auch Plantarfasciitis. Da hilft nur Laufpause, ist meine Meinung. Und 4 Wochen Pause ist leider häufig nicht ausreichend, da der Fuß ja nicht wirklich ruhiggestellt wird, denn du gehst und stehst darauf ja weiterhin.

Der Arzt sollte dir sagen können, ob weiterhin eine Entzündung vorliegt. Diese gilt es dann auszuheilen. In der Zeit würde ich an deiner Stelle pausieren und den Fuß nicht durch lange Spaziergänge, etc. reizen. Nach ein paar Tagen Schmerzfreiheit ohne Belastung gleich wieder loszulaufen, ist vermutlich nicht sinnvoll, da die Entzündung dann noch nicht ausgeheilt ist und eine erneute Reizung stattfindet.

Ich wünsche dir weiterhin viel Geduld. Sorry, dass ich mich nicht mehr gerührt habe. Wie ich schon angedeutet hatte, hab ich ein paar eigene Baustellen. :zwinker2:

Grüße, sapsi

PS: Die Einlagen in den Normalschuhen (hast du?) schonen die Sehne beim unvermeidlichen Gehen. Die in den Laufschuhen ebenfalls, aber mit weiterhin vorhandener Entzündung kann ich nur abraten, da diese 'Schonung' der Sehne nicht ausreicht, um sie ausheilen zu lassen.

Gueng
27.11.2008, 22:33
Ich bin ziemlich gefrustet und kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich eine so schwerwiegende Fehlstellung hab, die sich nicht korrigieren läßt, immerhin bin ich bis vor dem Problem 4x HM und entsprechendes Training (innerhalb von 2 Jahren) ohne jegliche Probleme gelaufen.
Janni,

auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Du hast sehr starre Längsgewölbe. -> straffe Federung -> hohe Zugkräfte an den Fußsohlenbändern während der Stützphase -> Entzündung. Du mußt erreichen, daß die Muskulatur den Bändern einen Teil der "Haltearbeit" abnimmt. Wenn das überhaupt mit Einlagen zu erreichen ist, dann nur mit sensomotorischen.

Aber das hatten wir ja alles schon mal geklärt, gelle?

Viele Grüße,
Martin

Aninaj
28.11.2008, 09:53
Hi Sapsi :hallo:

das mit dem ruhig stellen ist mir im Grunde klar, aber ich wie soll das gehen?? :confused: Ich könnte mir den Fuß 6 Wochen eingipsen lassen... :daumen:




Ich wünsche dir weiterhin viel Geduld. Vielen Dank, aber die geht mir langsam flöten. Wenn nach 8 Woche überhaupt keinen Deut einer Besserung eintritt, dann kann die aktuelle "Behandlung" vielleicht einfach nicht die Richtige sein.


Die Einlagen in den Normalschuhen (hast du?) schonen die Sehne beim unvermeidlichen Gehen. Die in den Laufschuhen ebenfalls, aber mit weiterhin vorhandener Entzündung kann ich nur abraten, da diese 'Schonung' der Sehne nicht ausreicht, um sie ausheilen zu lassen.

Die Einlagen - ich hab nur ein Paar - trage ich den ganzen Tag (außer die neu veränderten, die Schmerzen zu doll, werden dann die Tage wieder geändert... :nene: ) und die bringen gefühlt fast nichts. Wie gesagt 7000 statt 5000 Schritte... Und die 3 mal (in 2,5 Monaten), die ich laufen war (3-4 km) , haben es nicht verschlimmert... (zumindest war die Tage danach nichts)...


Aber falls noch jemand ganz viel Geduld über hat, kann die gerne bei mir abgeben :D

Janni, gleich zum Doc geht

Aninaj
28.11.2008, 14:17
Komme grad vom Arzt...


wie ich schon versucht habe, dir zu einem früheren Zeitpunkt zu erklären, können die Einlagen die Schmerzen, wenn sie von der Plantarsehne kommen, was deine früheren Beschreibungen dazu vermuten ließen, nicht 'wegmachen'. Die Schmerzen kommen von einer Entzündung, behaupte ich mal. Die Diagnose hieß doch auch Plantarfasciitis. Da hilft nur Laufpause, ist meine Meinung. Und 4 Wochen Pause ist leider häufig nicht ausreichend, da der Fuß ja nicht wirklich ruhiggestellt wird, denn du gehst und stehst darauf ja weiterhin.

Der sagt: Es ist keine Entzündung, da es nur sehr zeitlich begrenzt schmerzt. Er hat kräftig drauf rumgedrückt (hoschi :haeh: ), war aber nix. Wahrscheinlich ist es eine immer wiederkehrende Reizung. Betroffen sind der 4. Strang und wahrscheinlich die Fascie. Genaues kann er nicht sagen, weil tat ja grad nicht weh.

Dann hat er mich durchleuchtet und festgestellt, das alles schick is - zumindest was die Knochen angeht.

Vom Einlagenverbessern war er auch etwas überrascht und will sich die Einlagen mal genau anschauen und mit einem anderen Orthotechniker besprechen...

Ansonsten soll ich weitermachen wie bisher - dehnen, kräftigen, schonen soweit möglich.

Dann hat er mir noch Massage verschrieben... muss mal schauen, wo man sowas bekommt, mal was Neues...

Tja, letztlich bin ich auch nicht viel schlauer als vorher... Ich glaub ich motte meine Laufklamotten ein, melde mich vom Forum ab und schließe fest die Augen, wenn ich einen Läufer sehe... vielleicht vergeht dann irgendwann der Drang draußen ein Ründchen zu drehen... :frown:

Janni

sapsine
28.11.2008, 16:01
Komme grad vom Arzt...



Der sagt: Es ist keine Entzündung, da es nur sehr zeitlich begrenzt schmerzt. Er hat kräftig drauf rumgedrückt (hoschi :haeh: ), war aber nix. Wahrscheinlich ist es eine immer wiederkehrende Reizung. Betroffen sind der 4. Strang und wahrscheinlich die Fascie. Genaues kann er nicht sagen, weil tat ja grad nicht weh.

Prima, wenn es keine Entzündung ist. Ist das mal geröntgt worden? Und wo hat er gedrückt? Hat er dir den Daumen fest und tief in die Ferse gebohrt?


Dann hat er mich durchleuchtet und festgestellt, das alles schick is - zumindest was die Knochen angeht.

Taschenlampe, Röntgen oder was? :wink:


Ansonsten soll ich weitermachen wie bisher - dehnen, kräftigen, schonen soweit möglich.

Was kräftigst du zur Zeit denn? Und wo hast du die Probleme, wenn sie denn auftauchen? Ich weiß, du hattest mir früher schon geschrieben, wo es ziept. Immer noch so wie damals?


Tja, letztlich bin ich auch nicht viel schlauer als vorher... Ich glaub ich motte meine Laufklamotten ein, melde mich vom Forum ab und schließe fest die Augen, wenn ich einen Läufer sehe... vielleicht vergeht dann irgendwann der Drang draußen ein Ründchen zu drehen... :frown:

Was hast du für Weisheiten erwartet? :zwinker2:
Wenn es dir hilft, mach das genau so wie beschrieben. Irgendwann wenn du dann gar nicht mehr dran denkst, wirst du feststellen, es tut nix mehr weh. 'Loslassen' kann tatsächlich helfen. Je größer die Ungeduld und je mehr man macht, desto länger dauert es manchmal. Warum auch immer.

Weiterhin alles Gute und lass den Kopf nicht hängen. Mach was anderes, lenk dich ab. Anders gehts nicht.

Schönes WE,
sapsi

ridlberg
29.11.2008, 08:51
Hallo Janina,

ich hab nix Schlaues zu sagen, will Dir aber ein :traurig: rüberschicken.

Anja :hallo:

Manzoni
29.11.2008, 16:13
hallo über'n see,:hallo:

mein tipp: lass das mit dem einmotten der klamotten und mach nen termin beim osteopathen

Aninaj
29.11.2008, 16:20
Huhu Ihr Lieben :hallo:



Prima, wenn es keine Entzündung ist. Ist das mal geröntgt worden? Und wo hat er gedrückt? Hat er dir den Daumen fest und tief in die Ferse gebohrt?
Taschenlampe, Röntgen oder was? :wink:

Wurde natürlich geröngt ;) Das sieht alles so aus, wie es aussehen soll. Gedrückt hat er da, wo der Schmerz bei mir auftritt. Hab mal ein Bildchen hochgeladen : Schmerzstelle (Schwarz markiert)
(http://picasaweb.google.de/JaninaHorst/LaufenAktuell#5274098471008125490)


Was kräftigst du zur Zeit denn? Zum einen auf verschiedenen Kippelbrettern und Schaumstoffplatten, dann Kleines LaufABC (Zehenstandlauf, Fersenlauf, X- und O-beinig gehen usw). Er meinte ich soll dieses hoch und runter wippen auf den Zehenspitzen an einer Treppenstufe machen.

Aber die ganzen Übungen machen und dabei nicht ans laufen zu denken :haeh: fast unmöglich...


Hallo Janina,

ich hab nix Schlaues zu sagen, will Dir aber ein :traurig: rüberschicken.

Anja :hallo:

Danke dir :)

War heute ein wenig auf dem Heidelberger Weihnachtsmarkt... danach hats wieder ganz schön weh getan - also wenn ich jetzt nicht mal mehr ohne Probleme Weihnachten genießen kann wird's kriminell...

Hab dann so 3 min massiert und jetzt isses wieder weg ... ich versteh das nicht.

Janni

Aninaj
01.12.2008, 17:48
Vielen Lieben Dank nochmal an alle, die hier und in den anderen Threads geschrieben haben. Ich werde mir eine Auszeit nehmen und hier nicht mehr reinschauen (ab sofort), bis ich wieder laufen kann.

Bin dann mal wech :hallo:

Janni