PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baby-Jogger



Johnny
04.01.2004, 16:01
Hi!

bin seit kurzem papi und möchte baby-sitten bzw. kinderwagerlfahren mit dem laufen verbinden. dazu gibts eine menge jogger im handel und nach viel suchen und vergleichen bin ich auf folgendes grundsatzproblem gestoßen:

soll es ein vierrädriger oder ein dreirädriger sein und ist es gescheit, wenn lenkbare radln drauf sind oder sind starre geschickter.

was fährt sich leichter, stabiler ....?(

wer hat mit sowas erfahrung und kann mir tipps geben?

danke
h.

Toronto21
04.01.2004, 16:08
Den einzigen Tipp, den ich dir geben kann ist, daß man damit nicht zu früh anfangen soll. Hat mir jedenfalls mein Kumpel Olli erzählt, den ich das auch gleich gefragt habe, als er Vater geworden ist.

Abteilung: Babybeschützer :))

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

sabine123
07.01.2004, 23:15
Hallo Johnny,

ich kann Dir nur meine Erfahrungen mit unserem Baby-Jogger weitergeben: Also wir haben einen mit drei starren Rädern, vorne ein kleineres mit 16 Zoll, die beiden hinteren 20 Zoll. Das Teilchen ist schon einige Jahre in Gebrauch und mittlerweile vom 2. Kind genutzt. Eine nette und nützliche Angelegenheit - und den Kindern macht´s auch Spaß. Soweit ich informiert bin, sind die "richtigen" (also für richtiges Lauftraining konzipierten)Babyjogger mit 3 starren Rädern ausgestattet (Größe der Räder kann natürlich variieren). Je größer die Räder sind, umso leichter lässt sich das Teil normalerweise schieben. Die starren Räder sind beim -um die Kurve fahren- manchmal ein Nachteil; auf geraden Strecken fährt sich´s leichter. Manchmal ist´s einfacher, wenn man das Vorderrad in der Kurve ein bisschen anhebt. Ein Laufen mit beweglichen Rädern stell ich mir allerdings schon problematisch vor - nicht dass die dann ständig blockieren? Ich denke vierrädrige mit beweglichen Rädern - das geht schon mehr in Richtung Kinderwagen im "Jogger-Look" - inwieweit die für ein richtiges Lauftraining geeignet sind, kann ich schlecht beurteilen. In einer Sache muss ich auch Toronto21 Recht geben:In unserem Modell Babyjogger können die Kinder erst mitgenommen werden, sobald sie sicher sitzen können (also wir haben die Kinder vor dem 1. Lebensjahr nicht mitgenommen).
Vielleicht hast Du ja im Bekanntenkreis die Möglichkeit, verschiedene Arten von Jogger auszutesten?
Ich wünsch´Dir aber schon mal für die Zukunft viel Spaß beim Joggen mit deinem Kleinen.

Schöne Grüße :hallo: :hallo: :hallo:

Sabine

Matthias
08.01.2004, 07:09
Hallo Johnny,

ich kann die Erfahrungen von Sabine bestätigen. Auch ich habe einen dreirädrigen Jogger mit starren Reifen. Ich komme gut damit zu recht, auch wenn man in stärkeren Kurven besser das Vorderrad anhebt, da sonst die ganze Sache ins Kippen kommen könnte. Man muss also schon ein bisschen aufpassen; was sich allerdings von alleine ergibt, da ja das eigene Kind in dem Ding sitzt.

Ich empfehle dir ebenfalls, nicht zu früh damit anzufangen. So ein kleiner Wurm ist noch zu empfindlich für das gemeinsame Joggen. Warte lieber, bis er anständig sitzen kann. Ich habe erst nach dem ersten Geburtstag von meinem Kleinen damit angefangen.

Freundliche Grüße!


Matthias

Johnny
16.01.2004, 13:27
liebe freunde!

hatte vor lauter kinderfreuden noch keine gelegenheit mich für eure tipps und erfahrungen zu bedanken.

aufgrund eurer schilderungen sieht die sache jetzt mal so aus, dass wir uns einen dreirädrigen kinderwagen mit relativ großen luftreifen und starren achsen zugelegt haben. mit diesem kann ich auch gelegentlich einen langsamen oder regenerativen lauf starten (hab ich schon probiert und geht prima) und zusätzlich können wir mit dem ding auch überall sonst hin. für wirkliches training werde ich noch abwarten und dann später einen sitzjogger mit riesigen reifen checken.

nochmals vielen dank
lg
johnny

[ Dieser Beitrag wurde von Johnny am 16.01.2004 editiert. ]