PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doofe Frage zur max. Herzfrequenz



RunningChicken
07.01.2004, 19:08
Hallo!

Als ich heute so durch die Pampa lief, machte ich mir Gedanken über Herzfrequenzen. Und zwar über die Maximalen.
Also, bitte nicht lachen, aber was ich mich gefragt habe ist Folgendes:
Ist die maximale Herzfrequenz eines trainierten Menschen höher als die eines untrainierten - das Herz also nicht nur in seiner Pumpkraft sondern auch in seiner Schlaggeschwindigkeit belastbarer?
Oder ist sie niedriger - also quasi in Anlehnung an der erniedrigten Ruhepuls. So nach dem Motto: Großes Herz mit viel Pumpkraft schlägt auch bei maximaler Belastung langsamer.
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/kopfpatsch.gif



Das hat mich heute fast 1,5 h lang beschäftigt. :hmm:

VG
Tanja

DaCube
07.01.2004, 19:33
Nee, HFmax ist nicht trainingsabhängig, sondern induviduell, praktisch genetisch bedingt.
d.h hohe oder niedrige HFmax sagt nichts über Trainingszustand oder Talent aus

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht immer etwas zu erzählen (Jean de la Bruyere, frz. Schriftsteller,1645-1696)

RunningChicken
07.01.2004, 19:37
Ahhhh! Das ist eine Option, die mir garnicht in den Sinn gekommen ist! :shock2:
Danke!

VG
Tanja

flinkfuss
07.01.2004, 19:52
Da schließ ich mich dann doch mit einer weiteren Frage an:
Was ist denn dann besser, wenn man im Laufe der Zeit eine höhere oder eine niedrigere maxHf hat? ?(

Lieben Gruß
Andrea

...die den kleinen Rennsteig
mit der grossen Nummer
11366 läuft

DaCube
07.01.2004, 20:00
Hfmax nimmt mit dem Alter ab, ca. 1 Schlag/min im Jahr

Richtwerte (also nur pi mal Daumen)
Frauen Hfmax=226-Alter
Männer HFmax=220-Alter

bei mir müsste (35) also 185 rauskommen, habe aber noch 194 :)

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht immer etwas zu erzählen (Jean de la Bruyere, frz. Schriftsteller,1645-1696)

Steif
07.01.2004, 22:01
Hallo DaCube!

Ich kann es nicht belegen, aber ich möchte trotzdem mal, rein von physikalischen Aspekten her betrachtet, vorsichtig Einspruch erheben! Bei dieser sehr schnellen pauschalen Aussage berücksichtigt man doch irgendwo nicht, daß die Kapillarisierung und Weiterstellung der Blutgefäße im laufe der Trainingsjahre und auch die erhöhte Blutmenge (habe ich irgendwo gelesen) das gesamte System und somit auch die HF max beeinflussen ?( ? Und das Wachstum des Herzmuskels spielt da doch sicher auch ne Rolle? Ich kenne die Theorie, so wie Du sie schreibst auch, aber ich mag sie trotzdem noch nicht so ganz glauben !

:hallo: Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

Toronto21
07.01.2004, 22:03
Original von Steif:
Hallo DaCube!

Ich kann es nicht belegen, aber ich möchte trotzdem mal, rein von physikalischen Aspekten her betrachtet, vorsichtig Einspruch erheben! Bei dieser sehr schnellen pauschalen Aussage berücksichtigt man doch irgendwo nicht, daß die Kapillarisierung und Weiterstellung der Blutgefäße im laufe der Trainingsjahre und auch die erhöhte Blutmenge (habe ich irgendwo gelesen) das gesamte System und somit auch die HF max beeinflussen ?( ? Und das Wachstum des Herzmuskels spielt da doch sicher auch ne Rolle? Ich kenne die Theorie, so wie Du sie schreibst auch, aber ich mag sie trotzdem noch nicht so ganz glauben !

:hallo: Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!


Fällt mir zwar auch schwer, aber wenn man dann hört, was die Ullrichs und Armstrongs für Hfmax haben, dann muß das wohl stimmen. Einige dieser Topathleten haben eine HFmax von um die 185.




The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

wolf-1953
07.01.2004, 22:17
Original von flinkfuss:
Da schließ ich mich dann doch mit einer weiteren Frage an:
Was ist denn dann besser, wenn man im Laufe der Zeit eine höhere oder eine niedrigere maxHf hat? ?(

Lieben Gruß
Andrea




Hallo Andrea,
ich schließ mich @Da Cube an daß jeder Mensch, unabhängig von seinem Trainingszustand eine individuelle HFmax hat.
Es ist nicht besser oder schlechter ob man eine höhere oder niederere HFmax hat. Man hat sie so wie eine schiefe Nase.
Ich denke daß hier laufend HFmax und anaerobe Schwelle verwechselt wird. Die verändert sich nämlich mir dem Trainingszustand.
Liebe Grüße
Wolfgang

flinkfuss
07.01.2004, 22:23
Aha, dann ist ja gut. Danke. Ich dachte schon, ich müsste jetzt aufhören zu laufen, da meine MaxHF nach oben geht :)) Aber das mag ja damit zusammen hängen, dass ich a) nicht mehr rauche und b) kontinuierlicher laufe. Aber meine Pulsuhr hat mir mal ne maxHF von 200 angezeigt - das kann doch eigentlich nicht sein, oder? Ist doch wohl nur ein Messfehler, oder geht der Puls tatsächlich mal so hoch? Das Thema war ja "doofe Fragen", drum werd ich hier auch mal doof fragen :glow:

Lieben Gruß
Andrea

...die den kleinen Rennsteig
mit der grossen Nummer
11366 läuft

wolf-1953
07.01.2004, 22:39
Original von flinkfuss:
Aha, dann ist ja gut. Danke. Ich dachte schon, ich müsste jetzt aufhören zu laufen, da meine MaxHF nach oben geht :)) Aber das mag ja damit zusammen hängen, dass ich a) nicht mehr rauche und b) kontinuierlicher laufe. Aber meine Pulsuhr hat mir mal ne maxHF von 200 angezeigt - das kann doch eigentlich nicht sein, oder? Ist doch wohl nur ein Messfehler, oder geht der Puls tatsächlich mal so hoch? Das Thema war ja "doofe Fragen", drum werd ich hier auch mal doof fragen :glow:




Hallo Andrea,
daß mit der HFmax - Ermittlung ist so eine Sache. In vielen Büchern steht wie man es anstellen kann um auf die HFmax zu kommen. So richtig funktionieren tuts bei den meisten nicht da man nicht sehr gern an seine wirklichen Grenzen geht. Die Formel 220 - Lebensalter ist ein grober Richtwert und stimmt bei vielen nicht. ich bin 50, dürfte also nur HFmax 170 haben. In Wirklichkeit liegt meine HFmax über 190. Daß hab ich nach folgender Methode herausgefunden:
Wenn Dir bei Deinen Trainingsrunden mal ein Rottweiler nachrennt und dabei wirklich böse so tut, so als ob er Dir an die Waden will, dann hast Du gute Chancen Deine HFmax auf die Polar zu bekommen.
Bitte sei mir nicht böse, war absolut gut gemeint.
Liebe Grüße
Wolfgang

flinkfuss
07.01.2004, 22:46
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/lachen014.gif Sehr gute Art und bestimmt sehr effektiv! Aber das will ich dann auch nicht ausprobieren. Und eigentlich glaub ich , ist das alles auch gar nicht so wichtig, stimmt`s? Solang da noch überhaupt ne HF ist, ist alles in Ordnung ;)

Lieben Gruß
Andrea

...die den kleinen Rennsteig
mit der grossen Nummer
11366 läuft

Bakterie
08.01.2004, 07:37
also in bin jetzt im 40er Club und habe eine HFmax von 203 (bis jetzt). Die Leistungssteigerung kommt auch nicht durch die HFmax, sondern, wie schon gesagt, durch bessere Kapillarisierung der Muskel, Kraft, Anpassung des Körpers an die Belastung, Differenz zwischen Ruhepuls und HFmax und und und...

@Andrea
das dein HFmax steigt liegt vielleicht auch daran, dass Du durch bessere Leistungsfähigkeit/Training erst in den Bereich deiner HFmax kommst. Bei den meisten Freizeitsportler ist nicht der Herz-/Kreislaufapparat sondern die muskulären/orthopädischen Möglichkeiten der limitierende Faktor.

Deshalb gehe ich davon aus, dass der HFmax genetisch bedingt ist. Das er im Alter um 1 Schlag/Jahr zurückgeht kann man durch sportliche Betätigung verlangsamen.

Gruß
Michael

-----------------------------------------------------
der sich für den Gutenberg-Marathon 2004 angemeldet hat :nene:

Toronto21
08.01.2004, 07:48
Ich schließe mich den Vorrednern an. Die tatsächlich HFmax liegt bei mir bei 202 und wahrscheinlich sogar noch darüber. Aber genau den Punkt der HFmax zu treffen, dürfte wohl sehr schwer werden, denn darüber droht dann Ungemach. :)) Insofern kann ich mit diesem Wert sehr gut leben, um zu wissen, wie ich trainieren muß, will ich mal mehr nach Herzfrequenz trainieren.

Die generelle Formel 220 minus Lebensalter ist mir zu ungenau. Für den Freizeitsportler mag das ausreichen und man kann damit nicht viel verkehrt machen. Aber wenn man mal ein wenig in den Tiefen der Trainingslehre geschnuppert hat (Achtung, mein Wissen ist auch nur Halbwissen), möchte man es doch genauer wissen und dadurch sein Training interessanter und effektiver gestallten.

Und ich denke, daß bei vielen die tatsächliche HFmax weit höher liegt, als angegeben und ermessen, da einfach der gesamte Körper rein trainingsmäßig nicht in der Lage ist, so an den Punkt zu kommen, wo die HFmax in etwa liegt. Muskuläre und orthopädische Fähigkeiten sind da in der Tat der limitierende Faktor.

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

M@x
08.01.2004, 08:02
Original von Toronto21:

Und ich denke, daß bei vielen die tatsächliche HFmax weit höher liegt, als angegeben und ermessen, da einfach der gesamte Körper rein trainingsmäßig nicht in der Lage ist, so an den Punkt zu kommen, wo die HFmax in etwa liegt. Muskuläre und orthopädische Fähigkeiten sind da in der Tat der limitierende Faktor.



jetzt frag ich mich langsam, ob der durchscnittlich angenommene HFmax überhaupt realistisch ist, wie kommt man überhaupt zu einer repräsentativen Gruppe von Testpersonen, die sich voll verausgaben können?
?( ?(

______________________________
Pfiat di :hallo: :hallo:

M@x


Schüttelreim
Trinkspruch:
Wasser trinken Vierbeiner,
Menschen finden`s Bier feiner!

DaCube
08.01.2004, 12:55
Bleibt noch anzumerken, daß die HFmax bei verschiedenen Sortarten unterschiedlich sind
auch bei echter Steigung (geradeaus unmöglich) und Anschlag komme ich beim radfahren (bisher) nur auf 189 (194 Laufen)

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht immer etwas zu erzählen (Jean de la Bruyere, frz. Schriftsteller,1645-1696)

wolf-1953
08.01.2004, 13:05
jetzt frag ich mich langsam, ob der durchscnittlich angenommene HFmax überhaupt realistisch ist, wie kommt man überhaupt zu einer repräsentativen Gruppe von Testpersonen, die sich voll verausgaben können?





Hallo Max,
bei den meisten Leistungstests wird die HFmax aus den vorhergehenden Meßwerten berechnet. Zb Belastung mit 100 Watt - Laktatmessung. Belastung mit 120 Watt - Laktatmessung ... Ab einem bestimmten Laktatwert steigert man dann die Belastung nicht mehr sondern überläßt dem Computor die Arbeit.
Viele Grüße
Wolfgang

Steif
08.01.2004, 13:10
So, und nun mach ich noch mal den Umkehrschluß zu dieser ganzen Diskussion:

Wozu trainiert Ihr, ohne Euren Maximalpuls genau zu kennen, denn dann überhaupt mit Pulsuhr? Is doch eigentlich absurd? Um zu wissen, wieviel Prozent Ihr unter dem seid, was Ihr als Eure aerob/anaerob-Schwelle definiert habt, bzw. definiert haben lasst? Klingt für mich alles nicht logisch, solange man nicht in einem Lactattest genau ermitteln lassen hat, wo diese Schwelle bei einem genau liegt. Und woher weiß man dann auch genau, daß die Schwelle auch wirklich bei 85-90% (ist ja auch sehr dehnbar ?) ) oder wo auch immer der HF max liegt, wenn man seinen HFmax nicht mal kennt?

Verwirrte Grüße von Steif...

... dessen HF max mal wieder getestet werden müßte und Spätsommer bei 169 lag.

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

MarkusG
08.01.2004, 13:37
Steif,

und aus dieser Überlegerung heraus habe ich vor weit über einem Jahr meinen Pulsmesser für immer abgelegt...

Laufe immer noch und bin nicht daran gestorben :)

Markus

--
Startnummer 3357 beim Mannheim Marathon 15. Mai 2004

Bakterie
08.01.2004, 13:46
@DaCube,
nö, die HFmax ist nicht je nach Sportart unterschiedlich. Die ist immer gleich. Nur erreichts Du beim Radfahren nicht eine so hohe HF wie beim Laufen, da beim Radeln weniger Muskel ihre Arbeit verrichten müssen. Theoretische erreicht man seine HFmax eigentlich erst dann, wenn alle(!) Muskeln vollpower arbeiten müssen!


Gruß
Michael

-----------------------------------------------------
Mein 1. Marathon: Gutenberg-Marathon, Mainz, 9. Mai 2004 - :rolleyes:

runningmanthorsten
08.01.2004, 13:46
Hallo Steif!

Man kann auch an dem Puls ablesen wie gut man in Form ist! Mal angenommen man läuft in xkm in 1Std. und eine Woche später läuft man die gleiche Strecke in der gleichen Zeit. Dann vergleicht man den Pulsschnitt von beiden Tagen. Am Tag A habe ich z.B. 132, am Tag B 135. Das sagt mir das ich am Tag A besser drauf war an Tag B. ;)

Liebe Grüße!

Thorsten.

www.meinewebseite.net/runningmanthorsten

MarkusG
08.01.2004, 13:55
Thorsten

oder dass es an Tag B heisser war als an Tag A :)

Nee, schon richtig was Du sagst. Solche Tests werden auch in manchen Büchern
empfohlen (z.B. von Ole Peteresen 4h Marathonprogramm oder so ähnlich).

Da ich aber ständig bei WKs starte, bekomme ich Leistungssteigerungen oder
Abfälle (oh Schreck) auch auf diese Art mit.

Gruß,

Markus

--
Startnummer 3357 beim Mannheim Marathon 15. Mai 2004

DaCube
08.01.2004, 14:03
Original von Bakterie:
@DaCube,
nö, die HFmax ist nicht je nach Sportart unterschiedlich. Die ist immer gleich. Nur erreichts Du beim Radfahren nicht eine so hohe HF wie beim Laufen, da beim Radeln weniger Muskel ihre Arbeit verrichten müssen. Theoretische erreicht man seine HFmax eigentlich erst dann, wenn alle(!) Muskeln vollpower arbeiten müssen!


Gruß
Michael

-----------------------------------------------------
Mein 1. Marathon: Gutenberg-Marathon, Mainz, 9. Mai 2004 - :rolleyes:


Is ja wohl klar dattet nur eine HFmax jibt




http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht immer etwas zu erzählen (Jean de la Bruyere, frz. Schriftsteller,1645-1696)

Moori
08.01.2004, 14:46
Original von Steif:
So, und nun mach ich noch mal den Umkehrschluß zu dieser ganzen Diskussion:

Wozu trainiert Ihr, ohne Euren Maximalpuls genau zu kennen, denn dann überhaupt mit Pulsuhr? Is doch eigentlich absurd?





Vielleicht um zu sehen, daß man überhaupt noch einen Puls hat?(
Oder weil jeder mit so nem Teil rumrennt?(
Oder Pulsmesser gerade im Trend liegen?(
Oder man angeben kann, seine Runde mit 188 Puls gelaufen zun sein?(
Oder weil der Pulser chic aussieht?(
Oder man sich professioneller vorkommt?(
Oder weil man dann seine Laufberichte auch mit Pulsfrequenzen würzen kann?(
Oder weil einem ein übereifriger Verkäufer das Ding aufgeschwatzt hat?(
Oder weil man dann am Ruhepuls feststellen können soll ob man Krank ist:P ?(
Oder weil man vielleicht doch mal irgendwann einen Test zum Maximalpuls machen will und dann ist es gut wenn man schon 2 Jahre vorher weiß wie das Teil funtioniert?( :D


Servus Moorbilato

...der mit 191 HFmax vom Werk ausgestattet wurde:sleep:




Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

RunningChicken
08.01.2004, 14:57
... meine Frage war dann wohl doch nicht ganz so doof... http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/conf36.gif http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/013.gif



LG
Tanja

wolf-1953
08.01.2004, 15:17
Original von Steif:

Wozu trainiert Ihr, ohne Euren Maximalpuls genau zu kennen, denn dann überhaupt mit Pulsuhr?




Hallo Steif,
hab ich ja nie behauptet ! Ich verlass mich da mehr auf mein Gefühl. Wenn ich den Polar anschnall dann nur aus Neugierde um mal zu sehen wie hoch ich bei bestimmten Einheiten mit dem Puls komm.
Wie sagen die Kenianer "Forget Your Monitors"
Liebe Grüße
Wolfgang

viermaerker
08.01.2004, 15:23
[quote]
Original von Moorbilato:


Vielleicht um zu sehen, daß man überhaupt noch einen Puls hat?(
Oder weil jeder mit so nem Teil rumrennt?(
Oder Pulsmesser gerade im Trend liegen?(
Oder man angeben kann, seine Runde mit 188 Puls gelaufen zun sein?(
Oder weil der Pulser chic aussieht?(
Oder man sich professioneller vorkommt?(
Oder weil man dann seine Laufberichte auch mit Pulsfrequenzen würzen kann?(
Oder weil einem ein übereifriger Verkäufer das Ding aufgeschwatzt hat?(
Oder weil man dann am Ruhepuls feststellen können soll ob man Krank ist:P ?(
Oder weil man vielleicht doch mal irgendwann einen Test zum Maximalpuls machen will und dann ist es gut wenn man schon 2 Jahre vorher weiß wie das Teil funtioniert?( :D

________________________________________ ______________________________ _

volle Zustimmung zu allen Deinen Punkten:D :))

...und wir haben auch die gleiche HFMax (obwohl ich schon knapp 48 bin)

Walter

viermaerker 707
____________________________

pain is weakness leaving the body

Moori
08.01.2004, 15:26
Original von RunningChicken:
... meine Frage war dann wohl doch nicht ganz so doof... http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/conf36.gif http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/013.gif





LG
Tanja




Nein, doofe Fragen gibt es nicht, nur doofe Antworten.:)

Meines Erachtens ist es schon wichtig seine HFmax zu kennen um sich im Training nicht zu übernehmen. Allerdings, wenn man die HFmax in Eigenregie erlaufen will, dann sollte einer m. E. schon einige Fitness haben und auch keiner Risikogruppe angehören [Übergewichtig (stark), Asthma, Herz-Kreislauferkrankung (Bypass, Betablocker usw.) Raucher (stark)].
Ich habe diesen Test gemacht, den ein Sportmediziner in der RW geschrieben hatte: 2 KM locker einlaufen dann 5 x 3 min laufen was geht mit je 3 min lockerer Trab dazwischen. Bei den letzten 3 min dann nochmal 30 - 60 sec. "Endspurt"! In diesem Endspurt hast du dann deine HFmax. Dann wieder 2 -3 KM locker auslaufen.
Ich denke mir aber, daß Anfänger (bis 6 Monate Ausdauersport) dies nicht machen sollten und dann vielleicht auch nur 3 x 3 MIn. Erst nach 1 - 1 1/2 Jahren regelmäßigen Ausdauersportes würde ich zum vollen Programm raten.
Und jeder der das machen will, sollte eine Begleitung haben, am besten per Rad mit Getränk.
Die Belastung für die Muskeln und Sehnen/Bänder ist auch nicht zu unterschätzen, deshalb würde ich diesen Test erst nach 1 -1 1/2 Jahren im vollen Umfang machen. Ich für meinen Teil war danach total platt und wollte auch 3 Tage keine Laufschuhe mehr sehen.

Wenn man dann jedoch seine HFmax weiß, dann sollte auch das Training darauf ausgerichtet werden.
Ich für meinen Teil laufe dann bei meiner HFmax von 191 den Tempolauf mit 162 - 172 (85 -90%)
langen Lauf mit 138 - 153 (72 - 80%)
regenerativ mit 125 - 143 (65 - 75%
Intervall mit bis zu 182 (95%)

Wenn irgendwo angegeben wird, daß man mit unter 65% oder oft sogar unter 60% laufen soll, dann gilt dies eher für Spitzensportler m. E. Ich habe schon bei uns gute Läufer (10 KM 34 - 36 min) gefragt und alle sagten, daß es sogar für sie fast nicht möglich ist unter 60% zu laufen. Für Läufer die von hause aus noch einiges langsamer sind, ist es dann eh nur ein flotterer Spaziergang.


So ist nun meine Sicht der Dinge, auch wenn mich jetzt einige bestimmt am liebsten lynchen würden:D


Servus Moorbilato




Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Sisu
08.01.2004, 15:59
Original von Moorbilato:


Original von Steif:
So, und nun mach ich noch mal den Umkehrschluß zu dieser ganzen Diskussion:

Wozu trainiert Ihr, ohne Euren Maximalpuls genau zu kennen, denn dann überhaupt mit Pulsuhr? Is doch eigentlich absurd?





Vielleicht um zu sehen, daß man überhaupt noch einen Puls hat?(
Oder weil jeder mit so nem Teil rumrennt?(
Oder Pulsmesser gerade im Trend liegen?(
Oder man angeben kann, seine Runde mit 188 Puls gelaufen zun sein?(
Oder weil der Pulser chic aussieht?(
Oder man sich professioneller vorkommt?(
Oder weil man dann seine Laufberichte auch mit Pulsfrequenzen würzen kann?(
Oder weil einem ein übereifriger Verkäufer das Ding aufgeschwatzt hat?(
Oder weil man dann am Ruhepuls feststellen können soll ob man Krank ist:P ?(
Oder weil man vielleicht doch mal irgendwann einen Test zum Maximalpuls machen will und dann ist es gut wenn man schon 2 Jahre vorher weiß wie das Teil funtioniert?( :D





Oder weil man ihn nicht umsonst gekauft haben will? :motz:
Oder weil man ohne den Warnton einschlafen würde? :sleep:
Oder weil man den Brustgurt nicht mehr abbekommt? http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/mauer1.gif

Moori
08.01.2004, 16:11
Original von viermaerker 707:


...und wir haben auch die gleiche HFMax (obwohl ich schon knapp 48 bin)

Walter

viermaerker 707
____________________________

pain is weakness leaving the body




Kompliment Walter, hast dich gut gehalten http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif, ich hätte dich doch gerade mal auf 47 geschätzt :D


Servus Moorbilato




Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Steif
08.01.2004, 16:12
Original von Moorbilato:


Original von viermaerker 707:
...und wir haben auch die gleiche HFMax (obwohl ich schon knapp 48 bin)


Kompliment Walter, hast dich gut gehalten http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif, ich hätte dich doch gerade mal auf 47 geschätzt :D


http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/002.gifhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/002.gifhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/002.gif






Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

viermaerker
08.01.2004, 16:13
[quote]
Original von Moorbilato:
[quote]
[

Kompliment Walter, hast dich gut gehalten http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif, ich hätte dich doch gerade mal auf 47 geschätzt :D

________________________________________ _______________________

..noch bin ich`s ja auch:D

Gratulation zu Deiner guten Menschenkenntnis:D

Walter

viermaerker 707
____________________________

pain is weakness leaving the body

brickmaster
08.01.2004, 16:58
Original von runningmanthorsten:
Hallo Steif!

Man kann auch an dem Puls ablesen wie gut man in Form ist! Mal angenommen man läuft in xkm in 1Std. und eine Woche später läuft man die gleiche Strecke in der gleichen Zeit. Dann vergleicht man den Pulsschnitt von beiden Tagen. Am Tag A habe ich z.B. 132, am Tag B 135. Das sagt mir das ich am Tag A besser drauf war an Tag B. ;)

Liebe Grüße!

Thorsten.

www.meinewebseite.net/runningmanthorsten



Das ist im Prinzip richtig und ich mache das genauso - allerdings gibt es doch eine ganze Menge Faktoren, die das beeinflussen, wie eben die Temperatur o.ä. Insbesondere, wenn man am Tag vorher eine härtere Trainingseinheit gemacht hat, ist der Puls niedrig. Dass man dann trotz des niedrigeren Puls besser drauf ist muß nicht unbedingt stimmen - man kann sich auch total platt fühlen :P

Für eine vernünftige Trainingssteuerung sollte man den Maximalpuls schon kennen oder zumindest wissen, wo er in etwa liegt. Die Faustformeln mit dem Alter stimmen zwar statistisch, aber die Abweichungen (Streuung) ist enorm. Nach der Formel hätte ich z.B. einen Maximalpuls von 184, tatsächlich liegt er aber bei mindestens 211.

Die Bestimmung des Maximalpuls ist nicht so einfach, weil man die volle Belastung fast nur in Wettkämpfen oder beim Intervalltraining auf der Bahn erreicht. In die Nähe des Maximalpulses kommt man aber auch mit einfacheren Mitteln, z.B. eine lange Steigung zügig hochlaufen. Dann fehlen vielleicht ein paar Schläge, aber darauf kommt es nicht an.

Wenn ich so durch den Wald laufe oder unser Vereinstraining sehe, dann laufen die meisten Läufer viel zu schnell. OK, man kann mal schneller laufen, aber für mich sieht das so aus, als ob jeder zweite Läufer, den ich treffe, gerade einen Tempolauf macht. So einen schönen Pulsmesser hat aber fast jeder :D - der wird dann nur als Stopuhr verwendet ;)

Als Fazit: wer seine Leistung verbessern will, sollte den Pulsmesser verwenden und eine vernünftige Trainingssteuerung machen, damit er sich nicht platt läuft. Oder man braucht ein perfektes Körpergefühl, aber wer hat das schon. Wer einfach nur so laufen will, braucht keinen Pulsmesser, sollte sich aber nicht wundern, daß er durch falsches Training nicht die gewünschten Erfolge erzielt.

A.

Wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest Du den Kopf nicht hängen lassen.

clange
08.01.2004, 17:13
Hallo!

Ich muss da auch mal noch was beisteuern. Ich bin zwar kein Mediziner, sondern Biologe, aber ich weiss zumindest, wo man einschlaegige Fachliteratur findet. Und zwar unter:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=11153730&dopt=Abstract



findet man einen Artikel, in dem es um die Abschaetzung der HRmax anhand vom Alter geht. Die alte Formel 220 - age beruhte auf Daten, die vor allem von juengeren Menschen stammten und wurde gewagt extrapoliert bis weit ueber das Alter hinaus, fuer das Daten vorlagen.

In diesem Artikel wurden auch aeltere Menschen beruecksichtigs. Das schlussendliche Ergebnis ist folgendes:

Eine gute Formel zur altersbasierten Abschaetzung von HRmax bei gesunden(!) Menschen ist 208-0.7*Alter, wobei die HRmax zum groessten Teil allein vom Alter abhaengt, unabhaengig von Trainingszustand und Geschlecht. Das heisst u.a. auch, dass mit der bisherigen Formel HRmax fuer Aeltere unterschaetzt und diese daher u.U. unterfordert wurden (besonders von Bedeutung in der Reha).

Soweit, mit lieben Gruessen,

Christoph.

--
Christoph Lange
REUTLINGEN

brickmaster
08.01.2004, 17:18
Original von clange:
Hallo!

Ich muss da auch mal noch was beisteuern. Ich bin zwar kein Mediziner, sondern Biologe, aber ich weiss zumindest, wo man einschlaegige Fachliteratur findet. Und zwar unter:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=11153730&dopt=Abstract





findet man einen Artikel, in dem es um die Abschaetzung der HRmax anhand vom Alter geht. Die alte Formel 220 - age beruhte auf Daten, die vor allem von juengeren Menschen stammten und wurde gewagt extrapoliert bis weit ueber das Alter hinaus, fuer das Daten vorlagen.

In diesem Artikel wurden auch aeltere Menschen beruecksichtigs. Das schlussendliche Ergebnis ist folgendes:

Eine gute Formel zur altersbasierten Abschaetzung von HRmax bei gesunden(!) Menschen ist 208-0.7*Alter, wobei die HRmax zum groessten Teil allein vom Alter abhaengt, unabhaengig von Trainingszustand und Geschlecht. Das heisst u.a. auch, dass mit der bisherigen Formel HRmax fuer Aeltere unterschaetzt und diese daher u.U. unterfordert wurden (besonders von Bedeutung in der Reha).

Soweit, mit lieben Gruessen,

Christoph.

--
Christoph Lange
REUTLINGEN



Bei mir kommt dann 182.8 statt 184 (andere Formel) heraus, was beides fast gleich weit daneben liegt. Egal, welche Formel man nimmt, die Streuung der einzelnen Personen bekommst Du damit nicht weg. Jemand mit dem Alter x kann eine HFmax von 170 haben während der nächste mit dem gleichen Alter 210 hat

:D

A.

Wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest Du den Kopf nicht hängen lassen.

clange
08.01.2004, 17:23
Original von brickmaster:

Bei mir kommt dann 182.8 statt 184 (andere Formel) heraus, was beides fast gleich weit daneben liegt. Egal, welche Formel man nimmt, die Streuung der einzelnen Personen bekommst Du damit nicht weg. Jemand mit dem Alter x kann eine HFmax von 170 haben während der nächste mit dem gleichen Alter 210 hat.



Ja, wohl wahr. Und der Artikel ist auch ein echter Mediziner-Artikel ;) Es werden nirgends explizit Fehlermasse angegeben ... die Standardabweichung duerfte nach den Graphiken bei etwa 40(!) Schlaegen liegen.

-Christoph.

--
Christoph Lange
REUTLINGEN

Moori
08.01.2004, 18:00
Original von viermaerker 707:
[quote]
Original von Moorbilato:
[quote]
[

Kompliment Walter, hast dich gut gehalten http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif, ich hätte dich doch gerade mal auf 47 geschätzt :D

________________________________________ _______________________

..noch bin ich`s ja auch:D

Gratulation zu Deiner guten Menschenkenntnis:D

Walter

viermaerker 707
____________________________

pain is weakness leaving the body




Da sieht man mal wieder daß wir Allgäuer nicht auf den Kopf gefallen sindhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer003.gif




Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Toronto21
08.01.2004, 20:11
@Bruder :D

Ich habe meine HFmax selber auf dem Sportplatz gemessen. Da ich mich wirklich quälen kann, bin ich auch bis zum Anschlag gelaufen. Ich landete bei 202. Mag sein, daß ich unter optimalen medizinischen Bedingungen mit Lactatest und allem Gedöns vielleicht bei 205 oder gar 208 liege. Aber muß ich das soooo genau wissen?

Leider verdiene ich mit der Läuferei kein Geld, sondern muß noch dafür zahlen, daß ich irgendwo mitlaufen will. Insofern reicht mir das als grobe Hausnummer.

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

Steif
09.01.2004, 00:15
Original von Toronto21:
@Bruder :D

Ich habe meine HFmax selber auf dem Sportplatz gemessen. Da ich

@grosser Bruder :D

Meine letzte Messung wurde mit Hilfe (Fahrrad+Tacho und Zeit dazu, wegen Tempo halten) meiner Lebensgefährtin durchgeführt, nach einer Anleitung von Steffny und das durch den Krohnstiegtunnel im Sprint. An dem Durchgang durch die Schallschutzwand, wo ihr mich neulich getroffen habt, als ich meine Puschen vergessen hatte, hätte ich kotzen können...so alle war ich!
Also mit dem mal quälen können...das geht bei mir auch! Deshalb steht meine Einladung zu einem schönen Läufchen durch die Haake (Harburg) auch noch, da darfst Du mich dann mal richtig jagen! :D

:hallo: Der "Zweitgeborene" ;)





Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

runningredrat
09.01.2004, 00:35
Die Hfmax ist, soweit ich mich noch richtig erinnere bei einem trainierten Menschen etwas niedriger(schätze es waren so ca.5 Schläge), als bei einem Untrainierten.
Jedoch ist das ein geringer Nachteil, gegenüber den riesigen Vorteilen, die ein Sportherz mitbringt.
-Abbau von Milchsäure während des Wettkampfes oder Laufes, welche dann als Energie genutzt wird
-Stark vergrößertes Schlagvolumen
-dickwandiger
-besser durchblutet
-"leiert nicht so schnell aus", da es in Ruhe mit weit weniger Schlägen auskommt, als das Herz eines Nichtsportlers
... mehr fällt mir jetzt auf Anhieb nicht ein(Sport Lk ist schon ein paar Jahre her *g*)

wolf-1953
09.01.2004, 06:38
Original von Toronto21:

... Aber muß ich das soooo genau wissen?

Leider verdiene ich mit der Läuferei kein Geld, sondern muß noch dafür zahlen, daß ich irgendwo mitlaufen will. Insofern reicht mir das als grobe Hausnummer.




Hallo Toronto,
Du sprichst mir aus der Seele. Ich find auch daß wir als reinrassige Hobbysportler nicht wirklich alles so ganz genau wissen müssen.
Die Hauptsache bleibt doch der Spaß am Laufen.
LG
Wolfgang

Toronto21
09.01.2004, 08:08
Also mit dem mal quälen können...das geht bei mir auch! Deshalb steht meine Einladung zu einem schönen Läufchen durch die Haake (Harburg) auch noch, da darfst Du mich dann mal richtig jagen! :D

:hallo: Der "Zweitgeborene" ;)

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!



:hallo: Philius,

eigentlich gehen echte Brüder in amerikanischen Filmen Fischen und Jagen, nicht Laufen. Vielleicht schauen sie sich noch beim Collegefootball oder Baseball zu. Und dann zieht der große in den Krieg, der kleine übernimmt die Familienpflichten und wenn nix schlimmes passiert, kommt der große irgendwann wieder, findet einen moderen Landwirtschaftsbetrieb, wo der "Alte" aufs Altenteil geschickt wurde und es gibt erst einmal Krach. Und am Schluß ist alles wieder gut, beide nehmen sich in den Arm und der moderne Landwirtschaftsbetrieb wird noch moderner und größer, ohne dabei an Romantik zu verlieren, von wegen Sonnenuntergang, weidende Bisons und so. Hab ich mir immer gewünscht, so einen Bruder zu haben. Aber wir leben hier in Deutschland und gehen dann halt am 25.01.04 durch die Haake in Harburg uns gegenseitig quälen. Das ist auch schön. :))

Der "Erstgeborene" :rotate:

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

Moori
09.01.2004, 10:17
Original von Toronto21:

eigentlich gehen echte Brüder in amerikanischen Filmen Fischen und Jagen, nicht Laufen. Vielleicht schauen sie sich noch beim Collegefootball oder Baseball zu. Und dann zieht der große in den Krieg, der kleine übernimmt die Familienpflichten und wenn nix schlimmes passiert, kommt der große irgendwann wieder, findet einen moderen Landwirtschaftsbetrieb, wo der "Alte" aufs Altenteil geschickt wurde und es gibt erst einmal Krach. Und am Schluß ist alles wieder gut, beide nehmen sich in den Arm und der moderne Landwirtschaftsbetrieb wird noch moderner und größer, ohne dabei an Romantik zu verlieren, von wegen Sonnenuntergang, weidende Bisons und so.







:sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep:



http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=347Hey Toronto - AUFWACHEN!!!

Es ist nur ein Traum! Und für dich wird es Zeit aufzustehen, es ist schon nach 10 Uhr.:)) :)) :))


Servus Moorbilato




Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Toronto21
09.01.2004, 10:42
http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=347Hey Toronto - AUFWACHEN!!!

Es ist nur ein Traum! Und für dich wird es Zeit aufzustehen, es ist schon nach 10 Uhr.:)) :)) :))



http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/bigcry.gif Aber ein schöner Traum. Gib`s zu!




The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de
Startnummer 11604 beim Olympus Marathon Hamburg 2004

DaCube
09.01.2004, 11:16
Bleibt immer noch die Frage ist HFmax softwaremässig (Sinusknoten, Gehirn) oder hardwareabhängig (Körper) ?

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht immer etwas zu erzählen (Jean de la Bruyere, frz. Schriftsteller,1645-1696)

Moori
09.01.2004, 12:25
Original von Toronto21:


http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/bigcry.gif Aber ein schöner Traum. Gib`s zu!







Schon, aber das gibt`s doch nur in US-Movies und in echt wahrscheinlich gar nicht. Oder kannst du dir Steffen als Bauern auf dem Traktor vorstellen?( :D


--------------------------------

Bleibt immer noch die Frage ist HFmax softwaremässig (Sinusknoten, Gehirn) oder hardwareabhängig (Körper) ?

DaCube

--------------------------------


Ich hab schon immer vermutet daß du nicht wirklich ein Mensch sondern ein Roboter bist:D In diesem Fall würde ich dann sagen Softwareabhängig.

Bei realen, echten Menschen (also nicht du DaCube :P :D ) würde ich sagen, daß da beide Faktoren eine Rolle spielen, da zum einen die körperlichen Voraussetzungen vorhanden sein müssen (Herz-Kreislaufsystem) und zum anderen Softwaremäßig die Bereitschaft sich so zu verausgaben um an die wirkliche HFmax zu kommen, da die Hardware ohne Softwarebefehl wahrscheinlich schon vorher aufhören würde http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer001.gifhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/yikes.gifhttp://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/faint.gif




Servus Moorbilato




Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Sisu
09.01.2004, 12:37
Original von DaCube:
Bleibt immer noch die Frage ist HFmax softwaremässig (Sinusknoten, Gehirn) oder hardwareabhängig (Körper) ?



Man sollte die Bedeutung der Bandbreite nicht unterschätzen (Durchsatz je sec) http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/013.gif

Steif
09.01.2004, 12:49
Original von Sisu:


Original von DaCube:
Bleibt immer noch die Frage ist HFmax softwaremässig (Sinusknoten, Gehirn) oder hardwareabhängig (Körper) ?



Man sollte die Bedeutung der Bandbreite nicht unterschätzen (Durchsatz je sec) http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/013.gif


Versteh ich das jetzt richtig? Bei jeder GA1-Trainingseinheit kommt sozusagen ein Bit :drink: an Bandbreite dazu??? Nur was, wenn die Hardware die hochgezüchtete Software nicht mehr verträgt? Zweiter Prozessor?
http://www.doppelherz.de/img/herz_ani_neu1.gif



ungläubige Grüße von Steif

PS: eine ganz gute Seite zum Thema: http://www.spomedis.de/Training/Pulsmesser/pulsmesser.html

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

DaCube
09.01.2004, 13:33
DaCube:

CPU: 8085 , 8bit
Speicher: 640kB
Betriebssystem: MSDOS 1.0
Takt: ca. 1Hz, max.3,23 Hz
2xIn/Out, 2xIn,2xOut
Sleep-Modus, Interrupts, ab und zu auch ma n Absturz

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=326 DaCube

Der Sport ist ein sehr vernünftiger Versuch des modernen Zivilisationsmenschen, sich Strapazen künstlich zu verschaffen.

Peter Bamm (1897-1975)