PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wieviel km in 45 Minuten?



blondiebaby
11.01.2004, 10:44
Hallo,

(ich könnte ja meinen Vater fragen, aber der ist immer so neunmalklug)


Ich bin Anfänerin
als Kind (von 8-12) war ich im Leichtathletikverein und war Langstreckenläuferin - zwischen 800 m und 2 Kilometer.
War ziemlich erfolgreich.
Als ich jedoch in den Fußballverein gewechselt habe, habe ich an Ausdauer verloren und an Kraft zugenommen.
Jetzt wollte ich so langsam wieder mit der Ausdauer beginnen, doch ich habe keine Ahnung wie man da richtig anfängt
Also..
ich kann locker 1 Stunde laufen nur meine Frage wie schnell soll ich da laufen?
mein Vater hat mir mal während einer gemeinsamen Laufeinheit den Pulsmesser umgelegt und staune 180!! :shock2: :shock2:

Ich habe zwar fast keine Luft bekommen und konnte kaum mehr stehen.
Das war dann wohl zu schnell!!
Mein Vater wollte mich zwar bremsen, aber ich übermotiviert.
Das hat mir dann den ganzen Spaß am laufen für die weitere Zeit genommen.
Bitte helft mir!!!
Danke im Voraus

Rebekka

Ich laufe gegen den härtesten Gegner ....meine Waage!

runningmanthorsten
11.01.2004, 13:35
Hallo Rebekka!

Wenn Du fast keine Luft mehr bekommen hast, dann war es auf jeden Fall zu schnell!!! Probier es nochmal mit dem Pulsmesser und lauf nur so schnell das Du ca. 130-140 Puls hast. Dann fällt Dir das laufen auch leichter.

Liebe Grüße!

Thorsten.

www.meinewebseite.net/runningmanthorsten

RunningChicken
11.01.2004, 13:49
Hallo!

Da kann ich mich nur anschließen. Wenn du dazu neigst, zu schnell und übermotiviert zu laufen, ist ein Pulsmesser wahrscheinlich das Beste.
Ansonsten solltest du vielleicht zu Beginn darauf achten, dass du dich noch gut unterhalten kannst. Das ist auch kein schlechter Maßstab. Nach und nach wirst du dann eh` schneller, obwohl sich dein Puls nicht verändert.

VG
Tanja

Roxanne
12.01.2004, 15:14
Hallo Rebekka,

am besten nimmst Du jemanden zum Laufen mit und quasselst die ganze Zeit mit ihm (kann auch Dein Vati sein ;) ), dann hast Du für lange Läufe das richtige Tempo. Du solltest beim Quatschen keine Atempausen machen müssen :D

Ich laufe z. Zt. in 45 Minuten übrigens so knapp 6 km.

Christa
es geht aufwärts http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif

[ Dieser Beitrag wurde von Roxanne am 12.01.2004 editiert. ]

brickmaster
12.01.2004, 15:24
Das richtige Tempo für langsame Läufe (also normale Dauerläufe und lange Läufe) kannst Du auch am Atemrhythmus erkennen. Wenn Du im 3-3 Rhythmus (3 Schritte für Einatmen, 3 Schritte für Ausatmen) oder 4-4 Rhythmus läufst, ist es OK. Wenn Du einen 2-2 Rhythmus brauchst, ist es zu schnell. Egal, ob bergauf oder bergab, damit kannst Du es ganz leicht überprüfen (beim Pulsmesser ist das immer etwas schwierig im hügeligen Gelände).

A.

Wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest Du den Kopf nicht hängen lassen.

setanta
12.01.2004, 16:15
Original von brickmaster:
Das richtige Tempo für langsame Läufe (also normale Dauerläufe und lange Läufe) kannst Du auch am Atemrhythmus erkennen. Wenn Du im 3-3 Rhythmus (3 Schritte für Einatmen, 3 Schritte für Ausatmen) oder 4-4 Rhythmus läufst, ist es OK. Wenn Du einen 2-2 Rhythmus brauchst, ist es zu schnell. Egal, ob bergauf oder bergab, damit kannst Du es ganz leicht überprüfen (beim Pulsmesser ist das immer etwas schwierig im hügeligen Gelände).

A.

Wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest Du den Kopf nicht hängen lassen.


Hey, wow, endlich mal noch jemand, der nach dieser schönen Methode läuft ... dachte schon, ich sei der einzige, und hab mich nie so recht getraut, diesen Tip weiterzugeben!

Bücher übers Laufen lesen tu ich nicht, einer schreibt hü, der andere hott, und ich hab einfach keinen Bock, mir die richtige Technik daraus herzuleiten. Ursprünglich hatte ich mir die atemfrequenzbezogene Lauftechnik aus einer Meditationstechnik hergeleitet, bei der man Atmung und Herzschlag synchronisiert. Beim Laufen hab ich dann festgestellt, daß ich im 3-3-Rhythmus genau im aeroben Bereich laufe. Und selbst enorme Leistungssteigerungen sind da drin: Als ich vor 10 Monaten nach 4-jähriger Pause wieder mit Laufen anfing, lag meine km-Zeit im 3-3-Rhythmus bei 9 - 10 Minuten (!), heute bin ich bei knapp unter 6 und hoffe, bis Ende des Jahres wieder unter 5 zu sein. Das ging von ganz alleine, ohne Trainingsprogramme, genau wie mit der Laufdistanz: Vor 10 Monaten war ich froh, 5 km zu schaffen, seit November laufe ich standardmäßig 8 - 10 und mindestens einmal monatlich 21.
Ach ja: 2-2 ist übrigens auf kurzen Strecken bis maximal 5 km ok (zumindest geht`s mir so im Moment), aber darüberhinaus hab ich dann keine Power mehr.

Vielleicht gibt`s hier ja noch mehr, die nach diesem Prinzip laufen ... ?

Gruß :hallo:

Dirk




Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

andreassport
23.01.2004, 19:40
Hi,
ich würde dir vorschlagen nicht so nach der Zeit zu trainieren, da du damit dein Körper kaputt machst. Ich würde vorschlagen,
- 80mm -Lauf , ohne Sauerstoffschuld
- danach 100 m flottes Gehen und das wiederholst 5 x.

Die erste Phase 2 Wochen lang, in der Woche mindestens 3x Laufen ist effektiver

Ich kann dir per Email ein Programm für Anfänger zukommen lassen.

andreassport@web.de
das ist meine Mail, denn ich werde häufig gefragt, wie fange ich an.

also nicht versagen und nicht übertrainieren. du bist noch in der Entwicklung, das sollte man schon aufpassen.
Tschaui
:hallo: :hallo: :hallo:

fidi
24.01.2004, 17:13
Original von setanta:
Beim Laufen hab ich dann festgestellt, daß ich im 3-3-Rhythmus genau im aeroben Bereich laufe. Und selbst enorme Leistungssteigerungen sind da drin: Als ich vor 10 Monaten nach 4-jähriger Pause wieder mit Laufen anfing, lag meine km-Zeit im 3-3-Rhythmus bei 9 - 10 Minuten (!), heute bin ich bei knapp unter 6 und hoffe, bis Ende des Jahres wieder unter 5 zu sein. Das ging von ganz alleine, ohne Trainingsprogramme, genau wie mit der Laufdistanz: Vor 10 Monaten war ich froh, 5 km zu schaffen, seit November laufe ich standardmäßig 8 - 10 und mindestens einmal monatlich 21.
Ach ja: 2-2 ist übrigens auf kurzen Strecken bis maximal 5 km ok (zumindest geht`s mir so im Moment), aber darüberhinaus hab ich dann keine Power mehr.

Vielleicht gibt`s hier ja noch mehr, die nach diesem Prinzip laufen ... ?

Gruß :hallo:

Dirk

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.


ich auch, ich auch.
meistens 3/3 ... 2/2 nur bei tempo und für kurze zeit. da merke ich dann auch schnell, dass ich im anaeroben bereich bin, die oberarme und schultern werden "sauer", fühlt sich an wie muskelkater ...

dirk, danke fürs outing:)) du bist nicht allein;)

fidi

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=250

marathoni87
12.02.2004, 12:32
Hallo,
wie alt bist du eigenlich jetzt ??
Ich würde erst mal nach Gefühl laufen, man sieht dann selbst, was zu schnell ist und was nicht. Das mit dem Puls klappt nicht immer ganz, da von vielen Faktoren abhängig !
Viel Spaß noch!
lg Marathoni

Moori
12.02.2004, 14:42
Original von andreassport:

Ich würde vorschlagen,
- 80mm -Lauf , ohne Sauerstoffschuld



Ich habs versucht, ehrlich! Aber ich fall da dauernd über meine Füße auf die Schn...e:)) :)) :))



@Setanta,

ich oute mich auch:hallo: , auch wenn ich mit Pulsmesser laufe, achte ich doch schon auf den Atemrythmus, wobei ich schon mal, wenns Bergauf geht und ich versuche einen bestimmten KM-Schnitt zu laufen auch mal kurz in 2/2 gehe, aber dann gleich wieder in den 3/3


Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

Sisu
12.02.2004, 16:18
Original von Moorbilato:


Du schaffst es tatsächlich, auf einer Laufstrecke von 80mm zu stolpern?
?( ?(
Wie geht das? :D :D
Sisu

Der so langsam immer aufgeregter wird, vor seinem ersten Marathon

Moori
12.02.2004, 17:15
Original von Sisu:

Du schaffst es tatsächlich, auf einer Laufstrecke von 80mm zu stolpern?
?( ?(
Wie geht das? :D :D
Sisu

Der so langsam immer aufgeregter wird, vor seinem ersten Marathon



Mit Schuhgröße 46 kein Problem:P Aber die Streckenlänge macht mich immer total fertig:D

Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

setanta
12.02.2004, 17:19
Original von Moorbilato:


Original von Sisu:

Du schaffst es tatsächlich, auf einer Laufstrecke von 80mm zu stolpern?
?( ?(
Wie geht das? :D :D
Sisu

Der so langsam immer aufgeregter wird, vor seinem ersten Marathon



Mit Schuhgröße 46 kein Problem:P Aber die Streckenlänge macht mich immer total fertig:D

Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)


Gib doch zu: Du stolperst immer über Deine Haare ... (womit wir wieder beim Thema wären) http://www.mainzelahr.de/smile/frech/6685.gif



Gruß :hallo:

Dirk
________________________________________ _____

Wer andere erkennt, ist gelehrt.
Wer sich selbst erkennt, ist weise.
Wer andere besiegt, hat Muskelkräfte.
Wer sich selbst besiegt, ist stark.
(Laotse)

Moori
12.02.2004, 17:23
Original von setanta:

Gib doch zu: Du stolperst immer über Deine Haare ... (womit wir wieder beim Thema wären) http://www.mainzelahr.de/smile/frech/6685.gif





Gruß :hallo:

Dirk
________________________________________ _____



Ich hoffe du meinst nicht die zwischen den Großen Zehen:)) :)) :))
Das ist ja Haarsträubend:D


Servus Moorbilato



Niemals sollte man so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man gezogen wird, zu trinken!
(Erich Kästner)

setanta
12.02.2004, 17:27
Original von Moorbilato:
Ich hoffe du meinst nicht die zwischen den Großen Zehen:)) :)) :))
Das ist ja Haarsträubend:D


GNADE ... AUFHÖREN ... ICH KANN NICHT MEHR ... http://www.mainzelahr.de/smile/froehlich/456.gif



Also ehrlich: Das war `ne glatte http://www.mainzelahr.de/smile/sisx/10.gif !

Das kann ich nicht mehr toppen, Kompliment ...

Gruß :hallo:



Dirk
________________________________________ _____

Wer andere erkennt, ist gelehrt.
Wer sich selbst erkennt, ist weise.
Wer andere besiegt, hat Muskelkräfte.
Wer sich selbst besiegt, ist stark.
(Laotse)

abdulhazred
12.02.2004, 17:34
Oute mich auch! Regle schon länger mein Tempo nach Atemfrequenz. Bei isses so:
Einlaufen + Auslaufen und Regenerativ: 4-4
Normales Wohlfühltempo: 2-4 (! Ha! das macht sonst keiner :D )
Intervalle und schnelle Dauerläufe: 2-2

Den 2-4 Rhythmus hab ich mir am Anfang angewöhnt, als ich immer Seitenstechen hatte und gelesen hab, dass man da länger aus- als einatmen soll. Bin dann immer dabei geblieben.
Ich denk aber nicht nach beim Laufen über den Atemrhythmus, der kommt von ganz alleine...

http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=175 LG, Judith

Thomas Naumann
12.02.2004, 22:36
Original von abdulhazred:
Den 2-4 Rhythmus hab ich mir am Anfang angewöhnt, als ich immer Seitenstechen hatte und gelesen hab, dass man da länger aus- als einatmen soll. Bin dann immer dabei geblieben.
Ich denk aber nicht nach beim Laufen über den Atemrhythmus, der kommt von ganz alleine...


Ich bestimme zwar mein Tempo nicht nach dem Atemrhythmus, aber das mit dem länger ausatmen als einatmen kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Darauf achte ich auch, und es klappt wunderbar. Ansonsten bin ich eher jemand, der an die Technik glaubt und dem lieben Gott in seiner Inkarnation als Polar dafür dankt, daß er die Pulsuhr erfunden hat.


-------------------------------
Den Tauben schinde nicht ergrimmt;
sei glücklich du, der Schall vernimmt.

baer2
25.02.2004, 19:59
auch ich lauf nach atemfrequenz (3-3 oder 2-4 - je nach verfassung ;) )
anfangs bin ich mit pulsuhr gelaufen und war immer panisch, wenn der puls stieg und stieg und stieg. vor lauter schreck wär jedesmal fast den herztod gestorben :))
dann hat mein marathonerprobter freund mir den tipp mit der atemtechnik gegeben und siehe da - ich lauf wesentlich entspannter und brauch die gute polar nur noch zum zeit stoppen.

in diesem sinne

entspannt
der bär

...es is e drama ;-)

mayo
26.02.2004, 10:25
Hallo zusammen!!!!

Na da war ich zu meinen Anfangszeiten ja richtig gut mit 1 Min laufen, 3Min. gehen 5x hintereinander 3x die Woche.

80MM wären mir dann doch zu kurz, dafür rendiert sich das umziehen ja fast net.

Lauf so wie du dich wohlfühlst, du wirst mit regelmässigem Training zwangsläufig schneller.
Als ich das 1.Mal 6Km durchlaufen konnte hab ich 48Min. gebraucht, was mittlerweile knapp en 3/4 Jahr her ist.
Mittlerweile brauch ich für einen schnellen 10Km Lauf so um die 52Min.
Ja, die Waage kann am Anfang ein ganz mieser "Lauf2begleiter sein, irgendwann geht die Zahl abwärts, bleibt dann stehen und geht kurzzeitig wieder hoch, Muskeln sind halt schwerer als Fett, das war ne sch......... Zeit, ging aber auch vorbei.
Mir ging es am Anfang überhaupt net um die Zeit, ich hab keinen Wert darauf gelegt in einer bestimmten zeit eine bestimmte Anzahl Km zu laufen, ich hab die Strecke immer nur weiter ausgedehnt und dabei auf einen PM auch keinen Wert gelegt.
Mach so wie du dich gut fühlst nimm dir jemand zum quatschen mit und dreh locker deine Runden, alles weitere kommt von ganz alleine.

Gruss Mayo

JoachimM
27.02.2004, 16:19
Tja, zur Zeit bin ich schon zufrieden, wenn es über 5 km sind. :))
Aber das wird schon wieder mehr. :rolleyes:

hapepo
27.02.2004, 18:27
Original von blondiebaby:
.. wie schnell soll ich da laufen?


Hallo Rebekka,
die Antwort ist kurz und einfach:

du läufst höchstens so schnell, daß du dich noch unterhalten kannst (wenn niemand da ist: mit dir selbst :) ).
Notfalls mußt du ab und zu Gehpausen machen; die werden aber mit der Zeit weniger!

Viel Spaß dabei
hapepo


Running may not add years to your life, but it will add life to your years.
-> Homepage: http://hapepo.de/running.htm (http://hapepo.de/running.htm)