PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Muskelfaserriss - bin verzweifelt



RunnersHigh1980
12.06.2009, 16:59
Hallo:zwinker2:!

Hoffe ihr könnt mir den einen oder anderen Tipp geben:nick:.
Ich habe mir vor 9 Wochen einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen. Zunächst Scherzen ohne Ende und konnte mich die ersten Tage so gut wie gar nicht bewegen.
Habe PECH angewandt - aber keinen Verband angelegt, habe mich ja überhaupt nicht damit ausgekannt.
War bei einem "tollen" :sauer: Chirurgen und seiner Meinung ist das "gar kein Problem", Hämatome sind keine zu sehen mittels Ultraschall. Er hat mich in 2 Minuten abgefertigt. Ich "darf" mich sogar ganz normal bewegen (sofern es die Schmerzen zulassen) nur auf Sport soll ich die erste Zeit über verzichten. (:hihi: das hätte ich mir jetzt aber nicht denken können)Er konnte nichtmal sagen ob es eine Zerrung oder ein Muskelfaserriss ist - das "sieht" man angeblich gar nicht, schon komisch, dass er aus der Retrospektive gesehen gar nicht drauf geachtet hat, dass meine Muskeln beim Ultraschall angespannt sind.
Also gut, nach 5 Wochen waren die Schmerzen weg, habe angefangen wieder spazierenzugehen - habe mit 5 min angefangen und hab mich auf 50 gesteigert. War optimistisch, dass mein Bein belastbarer wird und dann :motz:- kamen wieder moderate aber durchgehende Schmerzen (wohlgemerkt nur vom gehen), selbst wenn ich mich nicht bewegt habe waren sie permanent latent da. Seitdem bewege ich mich nicht und die Schmerzen sind zum Glück langsam wieder weg.
Habe dann vor einer Woche einen anderen Arzt konsultiert - diesmal einen Chirurgen der gleichzeitig auch Sportmediziner ist (hätte ich von Anfang an tun sollen, ich weiß). Er hat mir empfohlen mich 2-3 mal für 10 Minuten auf den Galileo 2000 zu stellen und mich "durchschütteln" zu lassen in der Hoffnung, dass sich die Muskelstränge von oben und unten wieder annähern.
Nicht mehr joggen zu können ist für mich der absolute Horror, daher wäre ich über ein paar weitere Tipps dankbar wie ich die Heilungsaussichten verbessern kann.
Danke schön:zwinker2:

Norbert

kiddo
12.06.2009, 18:19
auch wenn es nicht das ist was zu hören willst:

die heilungsaussichten verbesserst du hauptsächlich dadurch, dass du auf gar keinen fall auf die idee kommst, zu früh wieder mit laufen anzufangen. das internet ist voll von solchen stories, und das kostet dich leicht NOCH ein paar zusätzliche wochen ohne beschwerdefreien sport.

RunnersHigh1980
12.06.2009, 20:19
Hallo Kiddo!

Habe nichts dagegen "das" zu lesen/hören:daumen: - die nächsten Wochen ist bei außer dem Allernötigsten keinerlei Bewegung angesagt. Damit habe ich mich inzwischen abgefunden! Hoffe nur, dass ich jemals wieder joggen kann - der Arzt hat mir ziemlich Angst gemacht.

Moorlooper
14.06.2009, 15:40
Hallo Norbert,

deine Geschichte hört sich ja ziemlich übel an. Du hast da einen ganz schönen Streifen mitgemacht, aber die Angst, nicht mehr laufen zu können aufgrund eines Muskelfaserrisses - ich denke, die brauchst du nicht zu haben.

Ich erzähle kurz meine Geschichte: Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel kurz vor Ostern, ziemliche Schmerzen; der Chiropraktiker stellt mittels Ultraschall und durch Betasten (er fühlt Dellen! im Muskel) fest: Riss an zwei Stellen; der Oberschenkel wird eine Woche lang fest getapt, die Schmerzen gehen weg; dann drei Wochen lang eine Art Strumpf über dem Schenkel und null Sport. Nach vier Wochen alles verheilt; der Oberschenkel sah allerdings merklich dünner aus als der andere (Muskelabbau...). Das erste Mal laufen war grausam, es tat noch richtig weh. Noch eine Woche Pause, dann alles o.k. (Etwas zur gleichen Zeit hatte Diego von Werder Bremen einen Muskelfaserriss, der konnte nach drei Wochen wieder Bundesliga spielen... hatte sicher aber auch eine optimale Betreuung)

Kurz: das Tapen hat mir sehr gut getan. Weiß nicht, ob das die gängige Behandlung ist, scheint mir aber logischer, als gar nichts zu machen oder sich "durchschütteln" zu lassen. Vielleicht fragst du deinen Doc mal danach oder suchst dir einen anderen. Ein Bekannter hatte in Bezug auf den Muskelfaserriss auch von Kinesio-Taping erzählt, wo nicht der ganze Oberschenkel sondern nur die verletzte Struktur getapt wird. Das wäre wohl auch eine gute Möglichkeit, die Heilung zu beschleunigen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du schnell wieder schmerzfrei wirst. Das mit dem Laufen, das wird schon wieder!

Alles Gute
Jürgen

Ach übrigens: vor dem Doc, der dich zuerst behandelt hat, solltest du alle warnen ...

RunnersHigh1980
14.06.2009, 17:05
Hallo Jürgen!:wink:

Danke für die aufmunternden Worte! Die Delle hat der letzte Arzt auch erspürt, nachdem er mein Bein auf Spannung gebracht hat. Danke für den Tipp mit dem Kinesio-Tapen - habe mich im Internet nach einem Psysiotherapeuten umgeschaut der sowas macht, werde morgen anrufen!
Mal schauen ob und wieviel der Vibrationstraining bringen wird - zumindest hat der Arzt gemeint, dass Patienten mit Muskelfaserris davon profitieren konnten. Hoffe ich kann ihm vertrauen.

Bin wieder etwas zuversichtlicher und wenn das alles nichts bringen sollte, werde ich eine OP erwägen.

sportliche Grüße
Norbert