PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen über Fragen



MainEvent
20.06.2009, 12:50
Guten Tag :-)

Also ich lauf morgen ein Rennen über 10km. Nicht mein erstes Rennen und auch nur ein Trainingsrennen vor dem eigentlichen Wettkampf aber möcht mich trotzdem mal über einige sachen informieren.

1) Ich bin jetzt in der 4.Woche meines Trainingsplans(Ziel: 10km < 45min) und laufe jetzt insgesamt 10 Wochen regelmäßig 4mal die Woche. Vor dem Trainingsplan(also vor 4Wochen) bin ich 10km auf ~ 50min gelaufen. Welche Zeit wird für mich ca. möglich sein?

2) O.k sry dass ich das thema ausgerechnet zur mittagszeit anspreche :S Also ich hab beim/nach dem Laufen öfters probleme mit der Verdauung d.h ich bekomm öfters durchfall :( Natürlich möcht ich allerdings auch nicht mit leeren magen laufen. Wann soll ich also am besten frühstücken und was?

3) Hab gestern noch ziemlich hart trainiert(3x12 min schnell + 2x 10min DL) und spür das heut noch ziemlich in den beinen(eher ungewöhnlich). Was mache ich heute am Tag vor dem Wettkampf? Beine hochlegen? Locker laufen?

4) Schrittgröße:- Kurz und simpel- Zum anfang eher viele kleine oder lange große? Zum ende hin dann wahrscheinlich umgekehrt richtig?

O.k das wärs fürs erste ;-) Danke im Vorraus ;-)

Ach ja bevor ichs vergess: Bin erst 14 Jahre(falls das irgendwie von Nutzen ist)

Überläufer
20.06.2009, 15:25
Am besten machst Du so wenig Experimente wie möglich beim Wettkampf, außer Du willst etwas für Deinen Hauptwettkampf ausprobieren. Aber normalerweise macht man das im Training, dafür ist es da.
Das gestrige Training war methodisch nicht ideal. Besser wäre es gewesen, wenn Du 3-4 Tage Abstand zum Wettkampf gehalten hättest.
Heute würde ich nicht mehr viel machen. Höchsten eine kleine lockere Runde (nicht mehr als 30 min) oder einen Spaziergang.
Das mit dem Essen ist individuell sehr unterschiedlich. Wenn der Lauf am Morgen ist, dann sollte das Frühstück etwa 3 h vorher beendet sein. Iss halt die letzten Tage nichts, was die Verdauung zu sehr anregt (diesmal ist es sowieso schon zu spät - das gilt für künftige Wettkämpfe).
Auch bei den Experimenten für die Schrittlänge mach lieber das, was Du gewohnt bist. Meist ist ein vorsichtiger erster Kilometer sinnvoll. Manchmal kosten 5 zu schnelle Sekunden am ersten Kilometer mehr als 30 Sekunden am Ende, während 5 Sekunden zu langsam einfach 5 Sekunden zu langsam bleiben.
Je nach Training tut sich in 4 Wochen nicht sehr viel. Du könntest gegenüber dem vorherigen Wettkampf Glück mit dem Wetter haben oder mit dem Streckenprofil etc. Dann halte ich so eine Steigerung für realistisch - oder Du bist bei Deinem vorherigen Wettkampf gnadenlos eingegangen, da Du zu schnell gestartet bist. Versuche ein regelmäßiges Tempo zu halten. Am Anfang soll es sich noch leicht anfühlen. Wenn Du bei der Mitte merkst, dass es zu leicht ist, zieh etwas an. Ab dem letzten Kilometer dann noch etwas beschleunigen (meist ist das nur subjektiv und es reicht aus, um das Tempo zu halten). 200 m vor dem Ziel kannst Du noch einmal alles geben.

MainEvent
20.06.2009, 16:43
Wettkampfstart ist um 10 Uhr d.h 7Uhr sollte mein Frühstück beendet sein. Kann ich vor dem Wettkampf noch irgendwie Bananen,Äpfel,Karotten oder ähnliches essen?

Dass das gestrige Training nicht besonders klug war weiß ich nur leider hab ich zu spät von dem Wettkampf erfahren.

Danke dir ;-)

Überläufer
20.06.2009, 19:47
Wettkampfstart ist um 10 Uhr d.h 7Uhr sollte mein Frühstück beendet sein. Kann ich vor dem Wettkampf noch irgendwie Bananen,Äpfel,Karotten oder ähnliches essen?

Dass das gestrige Training nicht besonders klug war weiß ich nur leider hab ich zu spät von dem Wettkampf erfahren.

Danke dir ;-)

Wenn Du sowieso mit der Verdauung Probleme hast, würde ich gerade Karotten meiden und Äpfel wegen der Säure auch. Eine Banane, wenn sie nicht sehr grün ist, wird in der Regel gut vertragen. Doch solltest Du einmal versuchen, zumindest 1 - 1-1/2 Stunden vor dem Start auf feste Nahrung zu verzichten. Dazu ist im Ziel Zeit genug. So lange läufst Du ja beim 10er nicht. Die Dauer des Laufes entspricht ja nur einer knappen Schulstunde ;-).