PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fersensporn



Seiten : [1] 2

Alex73
18.08.2009, 12:35
Hallo,

als ich vor ca. 1 1/2 Jahren mit dem Laufen angefangen habe, hat sich nach ca. 1/2 Jahr ein Fersensporn erst am rechten dann am linken Fuß bei mir gefestigt. Leider bekomme in diesen nicht in den Griff. Selbst diese Geleinlage vom Arzt verschrieben brachte keine Linderung. Hat jemand einen Tipp, was wirklich hilft, denn operativ kann man da doch nichts machen oder?

Mit sportlichem Gruß

Alex

mamoarmin
18.08.2009, 12:52
Hi Alex,
erstmal willkommen hier im Forum...schaue mal in der Suche nach, da wirst du sicherlich erschlagen von Suchergebnissen..
Tenor: es hilft nichts und alles....bei mir war es eine kombi verschiedener dinge...
Such dir ne gescheiten Arzt..bei mir war es ein sportmedizinisches Institut, die auch sportprofis wieder fit bekommen...die sind meist gar nicht so teuer wie man meint und man erspart sich den Gang zum evtl. durchnittliche begeisterten Dorforthopäden..

Hennes
18.08.2009, 14:20
Hallo,

als ich vor ca. 1 1/2 Jahren mit dem Laufen angefangen habe, hat sich nach ca. 1/2 Jahr ein Fersensporn erst am rechten dann am linken Fuß bei mir gefestigt. Leider bekomme in diesen nicht in den Griff. Selbst diese Geleinlage vom Arzt verschrieben brachte keine Linderung. Hat jemand einen Tipp, was wirklich hilft, denn operativ kann man da doch nichts machen oder?

Mit sportlichem Gruß

Alex

:welcome: im Forum...

... und im Fersensporn-club :uah:

Guck mal unten links unter "Ähnliche Themen", hier im Forum unter Bereich "Gesundheit & Medizin", nutz die Forumssuche nach Plantarsehne und Fersensporn. Es gibt hier ne Menge Ratschläge in den entsprechenden Threads, die man halt alle ausprobieren muß.

Ich lese seit Monaten auch alles was es dazu gibt - vor einer OP ist wohl ziemlich abzuraten.

gruss hennes

Highopie
18.08.2009, 14:42
Ich lese seit Monaten auch alles was es dazu gibt - vor einer OP ist wohl ziemlich abzuraten.

gruss hennes

Genau ! Da hilft nur der Abdecker (http://de.wikipedia.org/wiki/Abdecker) :zwinker2:

Hennes
18.08.2009, 18:25
gucksu >>> http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/51519-tv-tipp-fersensporn-heute-18-aug-2015-ndr-n3.html#post1006377

gruss hennes

RolandGLA
18.08.2009, 20:55
Genau ! Da hilft nur der Abdecker (http://de.wikipedia.org/wiki/Abdecker) :zwinker2:

...oder eine Stoßwellen-Therapie :daumen:

mmikel
18.08.2009, 21:16
...oder eine Stoßwellen-Therapie :daumen:


leider hilft die aber auch nicht immer.

RolandGLA
19.08.2009, 06:43
leider hilft die aber auch nicht immer.

Das stimmt, aber das gilt für andere Dinge auch: Bei manchen hilft das Hekla Lava D 6, bei manchen nicht - auch bei anderen Medikamenten sieht es da nicht anders aus.......
Nur ein Versuchs ist es ja wohl wert.............

Hennes
19.08.2009, 06:45
leider hilft die aber auch nicht immer.

Das war mehr oder weniger das einzig interessante an dem Beitrag gestern Abend auf n3. Der Patient war bereits damit erfolglos behandelt worden und hatte nach Arztwechsel durch den neuen Arzt dann damit Erfolg. :idee2:

gruss hennes

RolandGLA
19.08.2009, 07:57
Man spricht bei der Stoßwellentherapie in Bezug auf Fersensporn von 80 bis 90 % Behandlungserfolg.
Klar es bleiben immer noch 10 bis 20 %, wo es nicht klappt, trotzdem ist der Erfolg erkennbar.

harriersand
19.08.2009, 08:11
Gestern kam in dem Gesundheitsmagazin auf NDR was über Fersensporn. Da wurde folgende Reihenfolge vorgeschlagen.

zuerst Kältepackungen
entzündungshemmende Medikamente
Cortisonspritzen (Achtung, nur ganz wenige; zerstören Gewebe)

Die Stoßwellentherapie muss sehr fachkundig gemacht werden, sonst nützt sie nichts. In der Sendung war ein Patient, bei dem sie das erste Mal nichts geholfen hat, weil nicht genau auf den richtigen Punkt gestoßwellt worden war. Beim zweiten Mal hatte er sofort Erleichterung.

Als letztes: Einlagen, die auch sehr genau angepasst werden müssen. Die haben an der Stelle, wo die Entzündung sitzt, ein Loch.

Vielleicht gibt's den Beitrag ja im NDR noch zu sehen.

Ulrike

P.S.: Ich sehe gerade, Hennes hat auf den Beitrag ja schon in einem Extra- Thread hingewiesen. So weit war ich mit der Forumsleserei noch gar nicht gekommen...

RolandGLA
19.08.2009, 08:38
Die Stoßwellentherapie muss sehr fachkundig gemacht werden, sonst nützt sie nichts. In der Sendung war ein Patient, bei dem sie das erste Mal nichts geholfen hat, weil nicht genau auf den richtigen Punkt gestoßwellt worden war. Beim zweiten Mal hatte er sofort Erleichterung.

Genau das ist der entscheidene Punkt, ich hatte bei meinen 6 Behandlungen nur einmal eine andere Arzthelferin, nach deren Behandlung war die Wirkung nicht so toll.
Die Arzthelferin, die mich 5 mal behandelt hatte, war nur auf Stoßwellen-Therapie spezialisiert.

DerElch
03.09.2009, 15:20
Fersensporn ist schon doof :-)) So habe ich ihn wegbekommen :
Hekla Lava D6 3 x 2 täglich über 6 Wochen
Dehnungsübungen 3x täglich
Training für die Fußmuskulatur 3x täglich
Begeisterung für Natural Running : Weg von den supergedämpften Laufschuhen, laufe nur noch mit Nike Free's. Gibt da auch noch das gleiche Von Newton oder von Ecco. Dadurch natürliche Umstellung auf Mittel- bzw. Vorfußlaufen.
Gibt auch ein sehr schönes Buch: Gut zu Fuß ein Leben lang.

Nach 2 Monaten wieder in's Training eingestiegen, erfreue mich an der Dynamik des Vorfußlaufens und meine Füße danken es mir mit schmerzfreiheit.

Zum Natural Running: Auch ich bin kein Leichtgewicht (100KG) aber mit dem richtigen Laufstil ist das alles kein Problem:daumen: Die Umstellung dauert eine Weile aber man wird richtig glücklich.

Was gegen den ersten Schmerz hilft: Ackerschachtelhalm pflücken, 20Mn über kochendem Wasser dünsten, unter den Fuß legen, umwickeln und über Nacht einwirken lassen. Nach 3 Nächten schmerzfrei !!! Kostenlos!!!

Alex73
07.09.2009, 08:25
Vielen Dank erstmal für Eure Tipps.
Da ich seit einem halben Jahr nicht mehr gelaufen bin und heute :daumen: wieder anfangen will, denke ich mir es wird wiederkommen. Ich habe zwar diese Einlagen mit dem Loch in der Mitte aber die nützen meines Erachtens gar nix. Vorderfußlauf kann ich mir für mich überhaupt nicht vorstellen, wie soll das gehen... das sieht doch total behämmert aus. Ich sehe das an meinem Bruder der läuft son bißchen wie blöd... Sorry Brüderchen...
Ich werd mal schauen, wie es läuft. Bin jetzt auch nicht die super Läuferin um jetzt auch noch ne Therapie zu machen.
Nochmal danke an alle.

LG Alex

liverpool
07.09.2009, 08:49
hallo zusammen,

aus gegebenen anlass möchte ich mich mal naiv nachfragen ob meine aktuellen beschwerden in richtung fersensporn gehen.
folgendes: seit ca. 2 wochen plagen mich beim laufen auf den ersten 1km-1,5km starke fersenschmerzen, beidseitig, danach bin ich schmerzfrei. also auch wenn ich den restlichen lauf absolviere. wenn ich vom lauftreff im auto heimfahre und dann aussteige hab ich wieder höllische schmerzen, aber dann nur 1 min lang oder 10m gehen dann is es wieder weg! auch nach dem aufstehen zwick es ein wenig oder nach längeren sitzen, wiederum nur für sehr kurze zeit.
an meine fersen kann ich nichts ungewöhnliches (schwellung, oä.) feststellen, auch dehnen des fusses bzw. der achillessehne geht völlig problemlos und schmerzfrei.

nun, was könnte das sein?

danke für eure hilfe!

Hennes
07.09.2009, 09:08
nun, was könnte das sein?


Der von Dir beschriebene "Anlaufschmerz" (nach aufstehen, nach Ruhe) ist typisch für Fersensporn :frown:

Du solltest mal schnell einen Gang zurückschalten, beweglichere Schuhe, weicherer Untergrund etc.

gruss hennes

liverpool
07.09.2009, 10:09
Der von Dir beschriebene "Anlaufschmerz" (nach aufstehen, nach Ruhe) ist typisch für Fersensporn :frown:

Du solltest mal schnell einen Gang zurückschalten, beweglichere Schuhe, weicherer Untergrund etc.

gruss hennes

na klasse. und das kommt von heute auf morgen? ohne vorher irgendwas zu merken und dann noch an beiden fernsen gleichzeitig:tocktock::confused:

evimaus
07.09.2009, 10:11
Fersensporn ist es bei mir (noch) nicht, aber immer wieder eine gereizte Plantarsehne.

Hat jemand schon mal Barfussschuhe (Nike Free) probiert? Die sollen die entsprechende Muskulatur ja etwas "aufwecken"? Da ich eh ein Paar leichte Schuhe brauche, überlege ich, die zu kaufen.

zanshin
07.09.2009, 10:32
Fersensporn ist es bei mir (noch) nicht, aber immer wieder eine gereizte Plantarsehne.

Hat jemand schon mal Barfussschuhe (Nike Free) probiert? Die sollen die entsprechende Muskulatur ja etwas "aufwecken"? Da ich eh ein Paar leichte Schuhe brauche, überlege ich, die zu kaufen.

Gut. Wenn Du sowieso ein paar leicht Schuhe kaufen möchtest...
Habe leider keine Erfahrungen mit diesen Schuhen....
Aber hast Du es schon mal mit regelmäßigem Barfuß-Laufen im Garten, zu Hause (oder zumindest nur in Strümpfen), und Fußgymnastik, etc. probiert?

Hennes
07.09.2009, 10:45
na klasse. und das kommt von heute auf morgen? ohne vorher irgendwas zu merken und dann noch an beiden fernsen gleichzeitig:tocktock::confused:

Irgendwann fängts halt an - muss es ja nicht sein, hört sich aber passend an. Ich wünsche Dir das es was anderes ist...

Fersensporn läßt sich einfach nachweisen: röntgen und schon weißt Du Bescheid. Leider weiß man dann aber nicht wie es weiter geht... Ich bin gerade in Laufpause Woche 6 :motz: :sauer:




Hat jemand schon mal Barfussschuhe (Nike Free) probiert? Die sollen die entsprechende Muskulatur ja etwas "aufwecken"? Da ich eh ein Paar leichte Schuhe brauche, überlege ich, die zu kaufen.

Die werden in dem Zusammenhang hier im Forum immer wieder empfohlen und mir wurde auch schon geraten "die mal zu probieren". Nur habe ich gerade keine Lust mal eben wieder 100-140€ auszugeben um festzustellen "für die Katz" und such noch nach einer günstigen Quelle...

gruss hennes

burny
07.09.2009, 10:57
Fersensporn ist es bei mir (noch) nicht, aber immer wieder eine gereizte Plantarsehne.

Hat jemand schon mal Barfussschuhe (Nike Free) probiert?
In der Phase der akuten, aber sich bessernden Beschwerden bin ich in den Nike Free gelaufen, das war gut, weil die Druckverteilung gleichmäßiger ist und damit die Sehne entlastet wird. Übrigens: je "Free-er", desto besser (sprich 3.0 besser als 5.0).

Laufen in den Nike Free ersetzt aber nicht das Auskurieren. Normales Training in den Free, solange die Beschwerden da sind, klappt meines Erachtens nicht. Wenn die Strecke zu lang oder das Tempo zu hoch wird, spürt man die Sehne auch in den Nike Free. Da sollte man keine falschen Erwartungen haben.

Bernd

evimaus
07.09.2009, 13:05
In letzter Zeit gibt die Sehne Ruhe, aber ich will ja vorbeugen! Über den Winter wäre sicher kein schlechter Zeitpunkt, öfter mal mit den "nackten" Schuhen die Muskulatur anzuregen.

Heute mittags bin ich zum RunnersPoint und habe den Free anprobiert. Komisches Gefühl mit der biegsamen Sohle.
Farbe für Frauen weiß mit unsäglichem Knallpink:haeh: Naja, schön ist er sowieso nicht.
Am Ende habe ich für mein liebreizendes Lächeln noch etwas Rabatt bekommen (Endpreis 90 Euro).

Etwa einmal die Woche soll ich den Schuh laufen, vorwiegend kürzere Strecken. Und natürlich OHNE Einlagen, sonst würde es keinen Sinn machen.
Heute wäre normaler DL bei mir, evtl. wird er gleich getestet.
ich hoffe, die Sehne rebelliert nicht gleich wieder!

alorenzen
07.09.2009, 14:07
hallo zusammen,

aus gegebenen anlass möchte ich mich mal naiv nachfragen ob meine aktuellen beschwerden in richtung fersensporn gehen.
folgendes: seit ca. 2 wochen plagen mich beim laufen auf den ersten 1km-1,5km starke fersenschmerzen, beidseitig, danach bin ich schmerzfrei. also auch wenn ich den restlichen lauf absolviere. wenn ich vom lauftreff im auto heimfahre und dann aussteige hab ich wieder höllische schmerzen, aber dann nur 1 min lang oder 10m gehen dann is es wieder weg! auch nach dem aufstehen zwick es ein wenig oder nach längeren sitzen, wiederum nur für sehr kurze zeit.
an meine fersen kann ich nichts ungewöhnliches (schwellung, oä.) feststellen, auch dehnen des fusses bzw. der achillessehne geht völlig problemlos und schmerzfrei.

nun, was könnte das sein?

danke für eure hilfe!

Mehrere Möglichkeiten:
- Der Fersensporn, von dem hier die Rede ist, der sitzt unter der Ferse und verursacht auch dort gelagerte Schmerzen beim Auftreten
- Der dorsale Fersensporn, der sitzt an Rückseite der Ferse, der geht dann mit dem folgenden der..
- Achillodynie einher. Hierbei handelt es sich um Reizung/Entzündung der Achillessehne bzw. deren Ansatzes. Sie kann durch den dorsalen Fersensporn, Überlastung oder Trauma verursacht sein. Die Schmerzen spürst du dann an der hinteren Fersenseite, leicht seitlich an der Ferse oder richtig in der Sehne

Wichtig wäre also erstmal zu klären, wo deine Schmerzen sind. Therapien sind vielle ähnlich oder gleich. Beim dem hiergenannten Fersensporn oder dem von mir genannten dorsalen handelt es sich halt um Verknöcherungen die nicht so einfach wegzuzaubern sind. Aber auch die reine Achillodynie kann, wenn nicht rechtzeitig reagiert wurde zu Gewebeverhärtungen bzw. abgestorbenem Gewebe führen. Operative Entfernung/Behebung ist risikoreich, andere Therapien langwierig.

Hennes
07.09.2009, 14:17
Operative Entfernung/Behebung ist risikoreich, andere Therapien langwierig.

:nick: :nick:

:frown: :frown:

:motz: :motz:

:sauer: :sauer:

Passend auch in dem Zusammenhang was ich auf einer Webseite las:

"Läufer weichen dann auf weichere Schuhe aus und die führe dann zu anderen (Achilles) Beschwerden" :nee: :nee:

gruss hennes

liverpool
07.09.2009, 21:44
- Der dorsale Fersensporn, der sitzt an Rückseite der Ferse, der geht dann mit dem folgenden der..
- Achillodynie einher. Hierbei handelt es sich um Reizung/Entzündung der Achillessehne bzw. deren Ansatzes. Sie kann durch den dorsalen Fersensporn, Überlastung oder Trauma verursacht sein. Die Schmerzen spürst du dann an der hinteren Fersenseite, leicht seitlich an der Ferse oder richtig in der Sehne


bullshit! genau das ist es! schmerzen an der hinteren fersenseite, leicht seitlich....:sauer:...hennes wir fragen mal in berlin nach vielleicht kann man uns noch abwracken lassen.
hab jetzt am freitag einen termin beim arzt, ob ich bis dahin etwas entzündungshemmendes einwerfen sollte? zu dem salben hab ich eh wenig vertrauen.

alorenzen, ich danke dir für deine hilfreiche und aussagekräftige schilderung des problems:daumen:

Hennes
08.09.2009, 06:48
bullshit! genau das ist es! schmerzen an der hinteren fersenseite, leicht seitlich....:sauer:...hennes wir fragen mal in berlin nach vielleicht kann man uns noch abwracken lassen.
hab jetzt am freitag einen termin beim arzt, ob ich bis dahin etwas entzündungshemmendes einwerfen sollte? zu dem salben hab ich eh wenig vertrauen.


Ich würde auf jeden Fall kühlen. Hotcoldpack 5 x 20min über den Tag verteilt.

Schuhe wechseln, Strecken wechseln, schnelle Einheiten vermeiden!

gruss hennes, gestern 1/2h Rasen gemäht: anstrengendste Einheit der letzte 5 Wochen :nee: :nee:

liverpool
08.09.2009, 07:26
Ich würde auf jeden Fall kühlen. Hotcoldpack 5 x 20min über den Tag verteilt.

Schuhe wechseln, Strecken wechseln, schnelle Einheiten vermeiden!

gruss hennes, gestern 1/2h Rasen gemäht: anstrengendste Einheit der letzte 5 Wochen :nee: :nee:

du hennes, im moment laufe ich überhaupt nicht. seit samstag (da natürlich einen hm:tocktock:) keinen meter mehr. hab gestern abend eine voltaren eingeschmissen und heute früh auch, bisher eindeutig weniger schmerzen. mal schaun was der doc meint. bis freitag also nichts mit laufen. rasenmähen wäre eine alternative:zwinker5:

Hennes
08.09.2009, 08:08
du hennes, im moment laufe ich überhaupt nicht. seit samstag (da natürlich einen hm:tocktock:) keinen meter mehr. hab gestern abend eine voltaren eingeschmissen und heute früh auch, bisher eindeutig weniger schmerzen. mal schaun was der doc meint. bis freitag also nichts mit laufen. rasenmähen wäre eine alternative:zwinker5:

Schonung bringt im akuten Stadium am Anfang sehr viel - es geht dann aber nicht weiter und es kommt wieder.

Vor meinem Orthopädenbesuch hatte ich morgens noch 19 schnelle km gemacht (mir war klar, dass das der letzte Lauf für einige Zeit wird) 2h später drückt der Arzt von unten mit dem Daumen in die Ferse und mittig unters Gewölbe - beide mal flog ich bis senkrecht unter die Decke. Das war an einem Mittwoch. Da Donnerstag/Freiags Brückentagswochenende ist und mein Arzt nie!!! Spritzen "einfach so zwischendurch" gibt, bekam ich einen Termin für die Cortisonspritze in die Ferse (von unten) für Montags morgens.

An dem Montag suchte er wieder mit dem Daumen die entsprechende Stelle zum piksen und nach den 4 Tagen nichtlaufen war das bereits 75% besser, deutlich weniger druckempfindlich - sonst hätte ich die Spritze da rein auch nicht überlebt.

Dies nur als Warnung: denk jetzt nicht es ist alles erledigt, wenn Du nach ein paar Tagen nichtlaufen keinen Schmerz hast und leg wie die Feuerwehr wieder los

gruss henns

liverpool
08.09.2009, 08:44
Dies nur als Warnung: denk jetzt nicht es ist alles erledigt, wenn Du nach ein paar Tagen nichtlaufen keinen Schmerz hast und leg wie die Feuerwehr wieder los


danke für den hinweis!

aber ich hab aus der vergangenheit gelernt und kann mich mit dem wiedereinsteigen zügeln. es ist halt, um die sache mal beim namen zu nennen, zum kotzen wenn man immer wieder durch so einen scheissdreck ausgebremst wird! sorry, aber so ist es halt.

druckschmerz hab ich keinen, auch nicht wenn ich mit gewalt dagegen drücke. auch wie schon geschrieben kann ich nach 1, 2km schmerzfrei laufen. aber der akute schmerz nach der ruhe hat mich beunruhigt, aber heute früh war es fast weg?

mal wieder abwarten und tee trinken...der ganz normale wahnsinn eines ausdauersportlers der will, aber darf nicht:sauer:

Hennes
08.09.2009, 09:02
aber heute früh war es fast weg?

Das sind die paar Tage Schonung - wie bei mir!

gruss hennes

Hennes
08.09.2009, 10:00
Achja, eine sehr wichtige Ergänzung habe ich noch für Dich (und andere).

Problematische Auswirkungen (tolle Beschreibung) gibts meist erst nach 36-48h, d.h. mit großer, trügerischer Verzögerung. Das hat mich bei/nach meiner letzten Laufpause auch reingelegt.

Wenn man sagt "ich versuch mal 5km" und dann nix merkt, heißt es leider gar nix. Das kann dann halt 48h später kommen. Aber wer dann aus den 5 direkt 10 oder 15 macht, weils ja "problemlos" ist, der bekommt die Quittung halt später doppelt.

gruss hennes

19freddy63
08.09.2009, 10:30
...... Die werden in dem Zusammenhang hier im Forum immer wieder empfohlen und mir wurde auch schon geraten "die mal zu probieren". Nur habe ich gerade keine Lust mal eben wieder 100-140€ auszugeben um festzustellen "für die Katz" und such noch nach einer günstigen Quelle...

gruss hennes

Hallo Hennes,

hier eine günstige Quelle, umrechnen musst du selbst. Habe dort schon bestellt, hat super geklappt. Lieferung war innerhalb einer Woche bei mir. Liefergebühr war 10,- €. Es gab ein paar Socken (Preis 5,95 £) umsonst dabei. Ab ich glaube 80,- € Bestellwert freie Lieferung.

Keyword Product Search --- Start Fitness (http://www.startfitness.co.uk/search.asp?strAttributes=48&strAttributes=50&strAttributes=51&strAttributes=52&strAttributes=53&s=lawiXn213108&strKeywords=free&SUP_ID=121&attrib48=&attrib50=&numPriceMin=&numPriceMax=&btnSubmit=Search)

Preis sah bei mir so aus:
Schuhe 49,95 £ entsprach 57,95 € plus 10,- € Lieferung gleich 67,95 € plus ein paar Socken.
Ich fands i.O.

DerElch
09.09.2009, 08:37
So ein Fersensporn ist nun mal einfach ein Zeichen der Über- bzw. Fehlbelastung und geht eigentlich immer mit einer Entzündung der Fußsehnen einher.
Zuerst muss also auf jeden Fall die Entzündung behandelt werden, das alleine ist schon langwierig. Für die konventionelle Behandlung bietet sich natürlich Voltaren, Ibuprofen 800 o.ä. an, zusätzlich kühlen und ruhigstellen.
Cortisonspritzen in den Fuß sind sehr bedenklich: Tut zum einen höllisch weh und zerstört auch das Gewebe.
Alternativ bietet sich Ackerschachtelhalm an, hilft wegen des hohen Gehaltes an Kieselsäure guckst du hier:Eva Aschenbrenner: Zinnkraut oder Ackerschachtelhalm | Wir in Bayern | Bayerisches Fernsehen | BR (http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/wir-in-bayern/aschenbrenner-zinnkraut-heilpflanzen-ID671202496221591792.xml)
Gibt es natürlich auch als Präparat für teures Geld in der Apotheke.

Im Endeffekt muss man natürlich allgemein etwas ändern und das betrifft nun mal auch den Laufstil. Vorfußlaufen sieht auch nicht blöd aus, ist physiologisch gesehen sowieso die bessere Wahl und macht einen auch schneller !!!

Zusätzlich kommt man an Fußgymnastik und Dehnungsübungen nicht mehr vorbei.
Sehr empfehlenswert ist hier das Buch Natürlich Laufen von Matthias Marquardt.

Die Nike Free's sind wirklich klasse, in einem großen Internet Auktionshaus gibt's die auch schon für 70€.

Der einzige Nachteil: Das alles geht nicht von alleine, man muß schon etwas tun, alte Gewohnheiten über Bord schmeissen und grade die Umstellung auf den Vorfuß fällt am Anfang schon sehr schwer.

Mich hatte der Fersensporn im Mai 3 Wochen vor dem Marathon erwischt, an laufen war nicht mehr zu denken. Dank dieser Maßnahmen bin ich jetzt schon wieder bis zu 15KM unterwegs und zwar beschwerdefrei !!! :daumen::daumen::daumen:

Hennes
09.09.2009, 11:25
Nach 6 Wochen Laufpause gibts bei mir mal positive Nachrichten:

siehe: http://forum.runnersworld.de/forum/anfaenger-unter-sich/41025-zielzeit-halbmarathon-pace-verschiedener-laeufe-660.html#post1022600

siehe: http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/51682-phlogenzym-wer-hat-erfahrungen.html#post1022620

Aber jetzt erst mal abwarten. Das Problem ist noch nicht gelöst - darauf falle ich nicht herein!


gruss hennes

liverpool
11.09.2009, 13:05
ich war heute beim arzt.

diagnose:
ich habe eine reizung des achillessehnenansatzes, beidseitig. fersensporn, gleich welcher art, konnte er 100%ig ausschliesen. da ich keinerlei druckschmerz empfinde.

behandlung:
nicht unbedingt eine laufpause einlegen. sondern vielmehr die achillessehne vor dem laufen vordehnen -> auf der treppe, fussballen auf die stufe stellen und langsam wippen. die kommenden tage 2x voltaren einpfeifen. auf schuhe mit guter dämpfung achten!

ursprung:
die beschwerden würden höchstwarscheinlich vom vermehrten radfahren in den letzten wochen, nicht unbedingt vom laufen kommen.

Hennes
11.09.2009, 13:14
ich war heute beim arzt.

diagnose:
ich habe eine reizung des achillessehnenansatzes, beidseitig. fersensporn, gleich welcher art, konnte er 100%ig ausschliesen. da ich keinerlei druckschmerz empfinde.

Dann wünsch ich Dir mal dass dieser Krug an Dir vorrüber geht.

Der verminderte Druckschmerz (bzw. nicht vorhandene) könnte aber alleine durch die Laufpause kommen - siehe oben. Also sei wachsam.

gruss hennes, nach 19 + 42 Tagen Laufpause vorgestern die ersten 3km :D

alorenzen
11.09.2009, 14:36
gruss hennes, nach 19 + 42 Tagen Laufpause vorgestern die ersten 3km :D

Und? Wie waren die?

Hennes
11.09.2009, 14:42
Und? Wie waren die?

Die Laufpause oder die 3km? :D

Die Laufpause: :motz: :sauer: :haarrauf:

Die 3km: geht so - ganz ok, aber vorsicht ist die Mutter des Porzelanelefanten. Da die Probleme immer erst mit Verzögerung auftraten, hab ich wieder 2 freie Tage danach eingeplant und mach morgen wieder 3km.

gruss hennes

cantullus
11.09.2009, 15:37
Brav, Hennes!

Langsam und bedächtig wieder anzufangen versuche ich jetzt auch. Seit Mitte Juni plagt mich der Fersensporn, seit Ende August habe ich Einlagen.
Achillessehnenreizung wegen der Radlerei hatte ich auch, die war aber zum Glück nach 2 Tagen vorbei. Dafür beschwerte sich die Plantarsehne sofort, als ich eine kleine Bergtour ohne Einlagen in den Stiefeln unternahm.
Jetzt, nach einem kleinen, langsamen Lauf am Mittwoch (8,5k @6:47) merke ich keine Verschlechterung und wenn ich es durchhalte, werde ich auch erst nächsten Mittwoch wieder laufen. Mir tut dabei der Lauftreff recht gut, es gibt bei uns meist 3 verschieden schnelle Gruppen. Die Langsamste ist so mit knapp unter 7:00 unterwegs und die bremsen mich dann ganz gut ein.

liverpool
11.09.2009, 18:45
gruss hennes, nach 19 + 42 Tagen Laufpause vorgestern die ersten 3km :D

na das hört sich doch gut an. ich drück dir die daumen:daumen:

alorenzen
14.09.2009, 09:14
Die Laufpause oder die 3km? :D

Die Laufpause: :motz: :sauer: :haarrauf:

Die 3km: geht so - ganz ok, aber vorsicht ist die Mutter des Porzelanelefanten. Da die Probleme immer erst mit Verzögerung auftraten, hab ich wieder 2 freie Tage danach eingeplant und mach morgen wieder 3km.

gruss hennes

Na dann mach schön ruhig weiter so, bloß nicht zu schnell! Drück dir die Daumen.
Wenn du es geschafft hast, dann schreib mal, was du glaubst, was entgültig geholfen hat.

Gruß

Hennes
14.09.2009, 10:07
Na dann mach schön ruhig weiter so, bloß nicht zu schnell! Drück dir die Daumen.
Wenn du es geschafft hast, dann schreib mal, was du glaubst, was entgültig geholfen hat.

Gruß

Danke - ich glaube das werde ich nie rausfinden.

Nach planmässigen 3 Tagen Pausen bin ich am Samstag planmäßig 3,25km mit 6:18 min/km "gelaufen". Ging ganz gut - aber wie immer "abwarten". Jetzt wieder mind. 2, evtl. wieder 3 Tage Pause. Das Problem ist sicher nicht gelöst und jedweder Aktionismus würde sofort ins nächste Desaster führen.

Und nach Wochen Internetrecherche ist nur eines klar: keiner weiß was genaues. Ich habe in den letzten Wochen schon alles mögliche versucht und da erfolglos auch alles wieder sein gelassen.

Das Problem ist ja ein echter Mist und nicht wie "Blinddarm" wenn raus, dann gut.

Z.B. hat mein Orthopädietechniker nach einer Laufanalyse gemeint meine Überpronationsschuhe wären schuld und ich sollte Neutralschuhe probieren. Das habe ich gemacht und 1 Monat (Juli) ohne Verbesserungen hinter mir.

Dann bekam ich die Weichbettungseinlagen und habe diese in die Neutralschuhe (NB 1063) gesteckt für meinen o.g. ersten Lauf - ging ganz gut aber nicht überzeugend.

Für meinen 2. Lauf habe ich einfach diese Einlagen wieder in Überpronationsschuhe (asics - GT 2120) getan um zu gucken ob das anders geht = wie sich das auswirkt. Ganz ok, aber auch keine richtige Begeisterung.

Frage: Im Internet ließt man dass bei Senk- Spreitzfuß der Fuß zu weit nach unten geht und dann die Plantarsehe gedehnt wird und das dies das Problem ist. Daher bekommt man Einlagen damit der Fuß höher ist und nicht durchhängt. Was ich jetzt nicht verstehe: Beim neutralschuh ist der Fuß doch wieder tiefer, da keine Pronationsstütze - das müßte doch wieder negativ sein für das ganze? Daher mein Test mit der Einlage im Überpronationsschuh.

Irgendwie versteh ich was nicht???

Aufklärung?

gruss hennes

DanielaN
14.09.2009, 14:48
Ich glaub mich erwischt es jetzt auch.

Wenn, dann sind es Beschwerden eines ventralen (vorderen) Sporns, denn mit der Achillessehne hat das nix zu tun. Der schmerzhafte Druckpunkt ist innen vorne an der Verse. Allerdings noch nicht sehr stark. Beim Laufen merke ich nur sehr wenig, dafür immer nach langen Läufen oder Tempoeinheiten und WK relativ stark, daß die Ferse unten drunter schmerzt. Das kann ich natürlich jetzt in der Marathonvorbereitung gebrauchen wie ne Heavy-Metal-Band auf nem Senioren-Tanzabend. Wie gesagt das Ganze ist noch derart im Rahmen, daß ich meine Einheiten relativ schmerzfrei durchziehen kann aber danach ......

Was kann man da denn machen um das etwas einzudämmen bzw. hinauszuzögen. Helfen die Wunderpillen die Ihr hier so diskutiert oder vielleicht ein Fersenkissen testen ? Oder soll ich gezielt mit Fußgymnastik und Dehnübungen einsteigen; im Moment geht das noch relativ schmerzarm. Kälte/Wärme/Voltaren Scherzgel ?

alorenzen
14.09.2009, 15:29
Frage: Im Internet ließt man dass bei Senk- Spreitzfuß der Fuß zu weit nach unten geht und dann die Plantarsehe gedehnt wird und das dies das Problem ist. Daher bekommt man Einlagen damit der Fuß höher ist und nicht durchhängt. Was ich jetzt nicht verstehe: Beim neutralschuh ist der Fuß doch wieder tiefer, da keine Pronationsstütze - das müßte doch wieder negativ sein für das ganze? Daher mein Test mit der Einlage im Überpronationsschuh.

Irgendwie versteh ich was nicht???

Aufklärung?

gruss hennes

Erstmal zum Schuh. Pronationsstütze oder nicht hat erstmal nichst mit der Höhe des Fußbetts zu tun, dass die Einlage korrigiert. Die Pronationsstütze sorgt oftmals, aber nicht zwingend dafür, dass der Fersenbereich höher ist und somit die Sprengung. Das Hauptproblem scheint (meiner laienhaften Meinung nach) in der grundsätzlichen Verkürzung des Bewegungsapparats im Unterschenkelbereich durch die erhöhte Sprengung zu sein. Dazu kommt, dass Schuhe mit Pronationsstütze meistens auch bis zum Vorfussbereich steifer sind und somit die Muskulatur verkümmert. Verstärkst du jetzt die Belastung durch schneller, größere Umfänge (+ wie uns relativ hohes Gewicht) wird der ganze Apparat einfach nur überbelastet. Und je nach dem wo der schwächste Punkt ist, kommen die Probleme.
Trägst du aber weiterhin gestütze Schuhe, bleiben 2 Problempunkte bestehen.
Ich habe übrigens auch früher stark gestütze Schuhe getragen, aber wahrscheinlich zu spät und zu abrupt gewechselt.
Bei geringen Umfängen könnte ich mir vorstellen, dass du sogar einen Nike Free 3.0 laufen könntest, weil der extrem flexibel ist.
Geh doch vielleicht mal zu Bunert in Neuss und lass vom Gernot ne Laufbandanalyse machen.
Da wird sich schnell zeigen, ob du noch gestützte Schuhe brauchst.

Gruß

Hennes
14.09.2009, 16:35
Erstmal zum Schuh. Pronationsstütze oder nicht hat erstmal nichst mit der Höhe des Fußbetts zu tun, dass die Einlage korrigiert. Die Pronationsstütze sorgt oftmals, aber nicht zwingend dafür, dass der Fersenbereich höher ist und somit die Sprengung. Das Hauptproblem scheint (meiner laienhaften Meinung nach) in der grundsätzlichen Verkürzung des Bewegungsapparats im Unterschenkelbereich durch die erhöhte Sprengung zu sein. Dazu kommt, dass Schuhe mit Pronationsstütze meistens auch bis zum Vorfussbereich steifer sind und somit die Muskulatur verkümmert.


Das waren wohl meine Hauptproblemschuhe. Vor 4 Jahren waren meine ersten PUMA Thiella (Goretex) und die liebe ich wohl heute noch - hab aber mittlerweile wohl das 5. oder 6. Paar im Schrank stehen. Als im Frühjahr die Fußprobleme anfingen, habe ich statt weiter regelmäßig zu wechseln nur noch den gelaufen, weil ich da das beste Gefühl drin hatte - war aber wohl der schlechteste Mittel der Wahl.



Verstärkst du jetzt die Belastung durch schneller, größere Umfänge (+ wie uns relativ hohes Gewicht) wird der ganze Apparat einfach nur überbelastet. Und je nach dem wo der schwächste Punkt ist, kommen die Probleme.


Klar, so war es im Frühjahr natürlich durch die Vorbereitung zum Rotterdam Marathon. Blöderweise hatte ich am Schluß dann auch nicht mehr 118kilos um den Schuh durchzutreten sondern nur noch 87,5. Also: zu leicht, zu schnell, zu viel gelaufen - so weit bin ich bis jetzt in meiner Analyse auch.

Blöde in doppelter Hinsicht war dann mein Pneumothorax von Anfang März, denn dann gabs 19 Tage Laufpause + einige Wochen slowmotion. Das ging natürlich (auch durch die Pause) wieder viel besser und hat über den Zustand weggetäuscht.

Dann bekam ich als Zug- und Bremsläufer für den den Düsseldorf Marathon "zwangsweise" über den Ausrüster die ersten ASICS meines Lebens. (asics - GT 2120). Da die hinten unten viel weicher sind, als die Puma war das auch erst mal täuschend besser. Bei der Webrecherche kam ich dann auch auf einen Satz der total passt "...Läufer weichen dann auf Schuhe mit weicherem Absatz aus und bekommen dann anderen Fußprobleme" - so wars.



Bei geringen Umfängen könnte ich mir vorstellen, dass du sogar einen Nike Free 3.0 laufen könntest, weil der extrem flexibel ist.


Das kann ich mir nicht vorstellen, denn überall liesst man von "wenig Dämpfung" - das mag für meine Plantarsehne gut sein, aber ohne Dämpfung mit Fersensporn ist wie laufen auf heftzwecken. Kann ich mir nicht vorstellen...



Geh doch vielleicht mal zu Bunert in Neuss und lass vom Gernot ne Laufbandanalyse machen.

Guter Tipp: "all" meine Schuhe sind von Gernot oder Thekla und auch die letzten ""Neutralschuhe (NB 1063)"" sind halt nach der Analyse dort gekauft worden. Jetzt halt erstmals mit der Einlage getestet. Und dann eben beim 2. Lauf die ASICS mit der Einlage mal probiert.

Heute "brennts" aber wieder im Fersenbein, d.h. der nächste Lauf (übermorgen) wird wieder mit den NB und der Einlage probiert :haarrauf:

gruss hennes

DanielaN
14.09.2009, 16:41
Nur kurz dazu; an den Nike Free hab ich auch schon gedacht; ich laufe ja auch viel Asics (2130 und 1140). Und hin und wieder denke ich es wird besser mit härteren und direkteren Schuhen.

Aaaaaber; dann bekomme ich Achillessehnen und Wadenprobleme. Außerdem - das merke ich an meinen Adizero CS - verleiten die härteren und direkteren Schuhe mich zum Vorfußlaufen was ja für die Plantarsehnen auch wieder ganz schlecht ist. Nach dem 10er den ich gestern in denen gelaufen bin ist es schlimmer als nach nem 30 km - Lauf in nem weichen gestützten Asics.

Marienkäfer
14.09.2009, 17:33
Hennes, Daniela,
ich bin keine Ärztin, aber habe auch Plantarsehnen, und mir fällt auf, daß ihr nicht unterscheidet zwischen langfristiger Vorbeugung (Schuhwahl) und Behandlung der akuten Reizung oder Entzündung. Ein himmelweiter Unterschied, evtl. sogar Gegensatz, daher vermutlich ein Teil der Verwirrung.
Wenn mir die Fußsohle schmerzt, zieh ich nicht die Schuhe an, die evtl. Achillessehnengeschichten oder sonstwas vorbeugen sollen, sondern welche, in denen ich möglichst keine Schmerzen habe. Das sind gut gedämpfte, am besten neue Schuhe.
Wenn es sich um begrenzte schmerzende Stellen handelt, nehme ich eine zusätzliche Billig-Einlegsohle (von Deichmann oder aus alten Schuhen) und schneide ein Loch rein, da wo die Druckstelle ist.
Und nach jedem Laufen schnell kühlen.

Leichte Rennschuhe kann ich einige Wochen später dann wieder abwechselnd tragen, langsam wieder damit beginnen....

DerElch
15.09.2009, 07:47
Das Problem mit diesen ganzen toll gedämpften Schuhen ist, das diese dem Fuß die ganze Arbeit abnehmen und dich in eine Laufbewegung zwingen, die nicht wirklich sinnvoll ist. Das harte Aufsetzen auf die Ferse würde man nie tun wenn die Dämpfung nicht wäre, dafür ist das Fettpolster unter der Ferse einfach zu dünn.
Das zweite Problem ist das die meisten Läufer ihre Sehnen vernachlässigen, die verkürzte Wadenmuskulatur ist ein echter Klassiker.
Ich kenne mich gut damit aus, habe beides selbst jahrelang falsch gemacht und irgendwann bekommt man die Quittung.
Das einzige was hilft ist, sich mal sehr mit der Physiologie des Bewegungsapparates zu beschäftigen und nicht alles zu glauben was einem die Laufschuhindustrie erzählt.
Ich möchte hier jetzt keinen zum Vorfußläufer machen, das ist schließlich nicht das einzig Wahre, aber ab und zu mal etwas anderes machen ist sicherlich nicht falsch. Grade bei Senk - und Spreizfußproblemen gibt es damit Schwierigkeiten. Was aber jeder tun sollte sind Dehnungsübungen der Wadenmuskulatur, der Achillessehne und der Oberschenkelmuskulatur. Zusätzlich schaden auch Übungen für die Hüftmuskulatur und für die Adduktoren nicht. Dazu kommen Kräftigungen für die Fußmuskulatur.
Diese ganzen Probleme kommen schließlich nicht ungefähr sondern weil man für eine lange Zeit etwas falsch gemacht hat.
In diesem Sinne.......gute Besserung :daumen:

DanielaN
15.09.2009, 07:54
Danke Elch, für Deine Tipps die sicherlich richtig sind.

Gute Vorsätze sind immer da aber an der Umsetzung hapert es. Auch hier gilt es den Schweinehund zu überwinden (Fußgymnastik ! schlabber ich immer ....).

Was mich irritiert ist das mit dem Vorfußlauf. Sicher ich habe auch einen unkorrigierten Senk-Spreizfuß aber bislang eigentlich keine Beschwerden gehabt. Jetzt bei der aktuten Reizung wird es bei Vor- und Mittelfußlauf eher schlimmer (Symptome des VORDEREN Fersensporns). Und ich habe das Gefühl daß ich das ich das Problem erst bekommen haben da sich mein Stil etwas mehr auf den Mittelfuß geändert hat. Das kann ich mir natürlich auch einbilden und es liegt in Wirklichkeit nur an den mehr km im Marathontraining.

Würdest Du jetzt ein Fersenkissen probieren ? Nur einseitig auf der Problemseite ?

Interessant ist, daß jetzt auf der ANDEREN Seite Achilles anfängt zu meckern. Ist das schon Schonhaltung ?

ToMe
15.09.2009, 08:34
Jetzt bei der aktuten Reizung wird es bei Vor- und Mittelfußlauf eher schlimmer (Symptome des VORDEREN Fersensporns).

Das ist völlig normal, in der akuten Phase ist das absolutes Gift und man sollte das tunlichst bleiben lassen. Wenn ich mich richtig erinnere, es ist lange her dass ich dazu etwas gelesen habe, hatte das etwas mit dem Zug auf das Sehnengeflecht zu tun. Ebenso sollte man schnelles Laufen, das hat auch einen Bezug zu dem ersten Satz, vermeiden.

Das sollte man übrigens beherzigen, sobald solche Probleme anfangen. Also SOFORT (daran hapert es meistens) pausieren und beim Wiedereinstieg erst einmal mit langsamen und kurzen Läufen starten, nie bis in den erneuten Schmerz reinlaufen. Wenn man das so macht, hat man gute Chancen, dass dies evtl. nur eine kurzzeitige Überlastung war die genauso schnell geht wie sie gekommen ist. Das muss nicht immer so problemlos ablaufen, beim wirklichen Fersensporn gibt es ja auch ein mechanisches Problem, bei einer reinen Reizung der Plantarsehne kann das aber sehr gut und schnell helfen. Ich hatte damit bisher zweimal Probleme und habe damit einfach nur gute Erfahrungen gemacht, ich habe aber wirklich SOFORT reagiert, also direkte unmittelbare Laufpause. Nach ca. 3 Wochen war die Sache gegessen und ich konnte wieder normal trainieren. Die vollständige Laufpause davor lag zwischen 4 und 7 Tagen. Wenn man das nicht macht, dann kann (muss es nicht unbedingt) das sehr gerne mal äußerst langwierig werden, ich hätte auf so etwas keine Lust.

Den Tip habe ich hier übrigens schon mal vor sehr langer Zeit so gegeben.

Wenn das Problem jedoch regelmäßig immer wieder auftaucht, auch nachdem es vollständig weg war, muss man sich natürlich tiefergehende Gedanken dazu machen (aufwendige Ursachenforschung).

DanielaN
15.09.2009, 08:51
Das ist völlig normal, in der akuten Phase ist das absolutes Gift und man sollte das tunlichst bleiben lassen. Wenn ich mich richtig erinnere, es ist lange her dass ich dazu etwas gelesen habe, hatte das etwas mit dem Zug auf das Sehnengeflecht zu tun. Ebenso sollte man schnelles Laufen, das hat auch einen Bezug zu dem ersten Satz, vermeiden.

Das sollte man übrigens beherzigen, sobald solche Probleme anfangen. Also SOFORT (daran hapert es meistens) pausieren und beim Wiedereinstieg erst einmal mit langsamen und kurzen Läufen starten, nie bis in den erneuten Schmerz reinlaufen. Wenn man das so macht, hat man gute Chancen, dass dies evtl. nur eine kurzzeitige Überlastung war die genauso schnell geht wie sie gekommen ist. Das muss nicht immer so problemlos ablaufen, beim wirklichen Fersensporn gibt es ja auch ein mechanisches Problem, bei einer reinen Reizung der Plantarsehne kann das aber sehr gut und schnell helfen. Ich hatte damit bisher zweimal Probleme und habe damit einfach nur gute Erfahrungen gemacht, ich habe aber wirklich SOFORT reagiert, also direkte unmittelbare Laufpause. Nach ca. 3 Wochen war die Sache gegessen und ich konnte wieder normal trainieren. Die vollständige Laufpause davor lag zwischen 4 und 7 Tagen.

Das geht natürlich jetzt gar nicht in der Marathon-Vorbereitung. Ich bekomme das Problem auch überwiegend nach den langen und schnellen Läufen und suche halt ein Rezept wie ich das jetzt über die nächsten 6 Wochen geschaukelt kriege und noch einigermaßen gut vorbereitet in Frankfurt am Start stehen kann. Also so ne Art Mittelweg.

Hennes
15.09.2009, 09:25
Würdest Du jetzt ein Fersenkissen probieren ? Nur einseitig auf der Problemseite ?


Ja, aber auf jeden Fall beidseits, denn....



Interessant ist, daß jetzt auf der ANDEREN Seite Achilles anfängt zu meckern. Ist das schon Schonhaltung ?

...siehste schon was passiert.

Nach einer gewissen Zeit muss!!! man aber die Gelkissen wieder rausnehmen und durch vernünftige Einlagen ersetzen sonst gibts andere Probleme.




Das geht natürlich jetzt gar nicht in der Marathon-Vorbereitung. Ich bekomme das Problem auch überwiegend nach den langen und schnellen Läufen

Klare Überlastung des Systems - beides ist ja überanstrengend.



und suche halt ein Rezept wie ich das jetzt über die nächsten 6 Wochen geschaukelt kriege und noch einigermaßen gut vorbereitet in Frankfurt am Start stehen kann. Also so ne Art Mittelweg.

Hört sich genau an wie meine Gedanken Mitte Feb auf dem Wege nach Rotterdam. Damals hat aber der Pneumo mein Problem "gelöst". Zumindest brauchte ich nicht mehr für Rotterdam trainieren. Weiß nicht wie ich die Zeit bis dahin "umbekommen" hätte...

Ich hatte bis dahin auch bei allen Problemchen sofort reagiert und dementsprechend in 3,5 Jahren keine echten Probleme. Aber diese Sache passt mit laufen einfach nicht zusammen.


Heute planmässig 3. freier Tag - morgen gibts wieder 3km oder so ... werden dann wieder die Einlagen in den Neutralschuhe stecken und gucken wie das geht. :haarrauf:

Wenn ich am Schreibtisch die Füße leicht nach hinten setze (also Unterschenkel leicht nach hinten) und damit den Fuß auf den Ballen und die Ferse dadurch leicht anhebe und etwas Zug auf den Fuß hinten kommt, kommt nach kurzer Zeit dieses unangenehme Brennen im Fersenbein, linker Fuß, links außen. Wenn man überlegt, wie man läuft - dann passiert doch genau diese Bewegung doch bei jedem Schritt wenn der Fuß nach hinten durchgeführt wird - dann kann es ja auch nicht besser werden.

Was ist das für ein Mist? Kommt das jemanden bekannt vor?

gruss hennes

DanielaN
15.09.2009, 10:24
Was ist das für ein Mist? Kommt das jemanden bekannt vor?



Ja - ich kann es auch auslösen; aber bei mir ist es innen vorne an der Ferse also vorderer Sporn.

:sauer:


Allerdings ist es bei mir so, daß ich beim Laufen - außer am Ende bei schnellen und langen Läufen - kaum was merke sondern erst danach. Stand hier nicht mal irgendwo; alles was man erst NACH dem Laufen spürt kann man ignorieren ?

DerElch
15.09.2009, 10:26
@Daniela:
Genauso fing es in der Marathonvorbereitung auch bei mir an, habe versucht immer weiterzumachen, dann ging 3 Wochen vor dem Marathon nix mehr und ich musste notgedrungen passen.
Das einzige was hilft ist pausieren weil die unteren Fußsehnen sonst immer weiter gereizt werden.
Bei akuten Schmerzen hilft natürlich Ibuprofen 800 o.ä. allerdings beseitigst du damit nicht die Ursache sondern nur die Symptone.
Was mir richtig geholfen hat ist Ackerschachtelhalm (Kieselsäure), siehe dazu auch mein anderes Posting hier in diesem Tread.
Gruß

DanielaN
15.09.2009, 10:28
Was mir richtig geholfen hat ist Ackerschachtelhalm (Kieselsäure), siehe dazu auch mein anderes Posting hier in diesem Tread.


Ich fress Dr. Feils Zeug ja auch schon seit 4 Wochen wieder ..... :klatsch:

Achso ich hab das gelesen mit dem Pflücken .... wie sieht das Zeug denn aus ? Ich würde irgendwelches falsches Gras pflücken wie ich mich kennen ....

Hennes
15.09.2009, 11:39
Allerdings ist es bei mir so, daß ich beim Laufen - außer am Ende bei schnellen und langen Läufen - kaum was merke sondern erst danach. Stand hier nicht mal irgendwo; alles was man erst NACH dem Laufen spürt kann man ignorieren ?

haha, wishfull thinking.

Probleme trauchen eigentlich immer erst nach 36-48h auf. Das ist ja das verführerische das man bei 5km nix merkt und man einfach 10km macht. Das Problem taucht dann 2 Tage später auf bei einer ganz anderen Sache, ist aber halt ursächlich schon vor 2 Tagen entstanden. Daher mache ich jetzt auch immer 3 Tage Pause zwischen meinen lächerlichen 3km.


Bis FFM ist noch lang, wenn Du das jetzt mit Gewalt durchziehst, wird es Dich kurz vor Toresschluß lahm legen - kann mir nicht vorstellen, dass Du so lange damit durchkommst.

Wenn Du jetzt pausierst.... ???


gruss hennes

murakami3kyu
15.09.2009, 11:41
Achso ich hab das gelesen mit dem Pflücken .... wie sieht das Zeug denn aus ? Ich würde irgendwelches falsches Gras pflücken wie ich mich kennen ....

Ei, davon rate ich ab, wenn Du Dir nicht sicher bist, ist soon bischen wie Pilze suchen ohne Ahnung zu haben, nur nicht ganz so gefährlich.

Ich habe das Zeugs aus der Apotheke als Tee, ist so teuer nicht. Dafür ist es sauber, ich traue mich kaum es zu schreiben, aber wenn Du es in der Natur selber pflückst, könnte es verunreiningt sein, zB mit Körperflüssigkeit von einem dieser Tiere mit 4 Beinen, die ich jetzt nicht nenne, damit dieser endlich mal ernste Thread nicht abgleitet, aber Dani, Du weisst schon was ich meine. Also ich wäre bereit für die Arzneimittelreinheit Apothekenpreise zu zahlen.

Zum Glück habe ich (noch) keine Fersenprobleme (klopf auf Holz - aber beim Lesen solcher Tröts bekomme ich alle Symptome??), kann aber von meinem Marathonnachbarn berichten, dass der sich den schlicht hat wegoperieren lassen und meinte, dass sei kein Problem. Das wird hier aber wohl sehr viel kritischer gesehen. Ich kann nur diese Meinung von meinem Nachbarn, einem ehemaligen Fastprofi, weitergeben.

Ich drück Euch die Daumen und wünsche vor allem Dir, Dani, viel Glück!!

M.

DanielaN
17.09.2009, 07:28
Danke nochmal,

also ich hab gestern das erste Mal Fersenpolster getestet. Absoluter Mist ! Schlechter als ohne.

Erstens erhöhen die ja naturgemäß die Fersen nochmal um einen halben Zentimeter was ziemlich ungünstig ist und zweitens geben die in der Mitte besonders nach was den Druck auf die Ränder rechts und links verstärkt und das ist ziemlich ungünstig. Die Polster wären hilfreich wenn ich in der Mitte unter der Ferse einen Schmerzpunkt hätte; da hab ich aber keinen .... bei mir ist es eher ein seitlicher Zugschmerz am Plantarsehenansatz.

Ich hatte sie gestern in einem Asics GT 2130; der Schuh kommt mir sowieso zu steif vor und mit den Fersenpolstern wird das verstärkt. Ich hab eher das Gefühl, daß ich weniger Schuh brauche .....

DanielaN
17.09.2009, 08:06
Ob ich mal nen Nike Free 3.0 teste .... ? Ich überleg ja schon länger die Füße mal zu aktivieren ....

DerElch
17.09.2009, 10:31
Gleich vom 2130 auf den Free 3.0 umzusteigen ist schon harter Stoff.
Bin selbst jahrelang den Asics 21.. gelaufen und gewöhne mich jetzt so langsam an etwas anderes.
Der 3.0 ist recht eng geschnitten, der 5.0 fällt weiter aus genau wie der Everyday (7.0).

Beachten solltest du, dass die Nike Free Modelle sehr zum Vor- bzw. Mittelfußlaufen animieren und so eine Umstellung kurz vor dem Marathon klappt nicht da hier ganz andere Muskelgruppen angesprochen werden.

Ich selbst laufe jetzt den 5.0 für kürzere Strecken bis 10KM und den Everyday für längere.

Falls du Kontakte in die Schweiz hast, dort gibt es den Glide and Lock, ein neuer Laufschuh vom MBT-Entwickler. Habe damit aber selbst noch keine Erfahrung gemacht.

Auch der Newton und der Ecco Biom sollen ebenfalls sehr gut sein, habe aber auch mit diesen keine eigenen Erfahrungen.

Preislich liegen diese Schuhe allerdings bei 180 - 200€, der Nike kostet max. 100.

Alles in allem aber keine schlechte Entscheidung, die Probleme kommen ja nicht von ungefähr.

DanielaN
17.09.2009, 10:53
Gleich vom 2130 auf den Free 3.0 umzusteigen ist schon harter Stoff.
Bin selbst jahrelang den Asics 21.. gelaufen und gewöhne mich jetzt so langsam an etwas anderes.
Der 3.0 ist recht eng geschnitten, der 5.0 fällt weiter aus genau wie der Everyday (7.0).

Beachten solltest du, dass die Nike Free Modelle sehr zum Vor- bzw. Mittelfußlaufen animieren und so eine Umstellung kurz vor dem Marathon klappt nicht da hier ganz andere Muskelgruppen angesprochen werden.

Ich selbst laufe jetzt den 5.0 für kürzere Strecken bis 10KM und den Everyday für längere.

Falls du Kontakte in die Schweiz hast, dort gibt es den Glide and Lock, ein neuer Laufschuh vom MBT-Entwickler. Habe damit aber selbst noch keine Erfahrung gemacht.

Auch der Newton und der Ecco Biom sollen ebenfalls sehr gut sein, habe aber auch mit diesen keine eigenen Erfahrungen.

Preislich liegen diese Schuhe allerdings bei 180 - 200€, der Nike kostet max. 100.

Alles in allem aber keine schlechte Entscheidung, die Probleme kommen ja nicht von ungefähr.

Die Nikes liegen bei ebay Handlern alle um die 70 Euro. Das ist natürlich ein Argument.
An den 5er habe ich auch schon gedacht. Vielleicht schau ich aber erst beim Marathon auf der Messe danach. Anprobieren wäre auch nicht schlecht. Ich sehe das ja langfristig und habe nichts gegen den Mittelfußlauf. Ich will ja meine Muskulatur aufbauen.

Ich komme auch nicht nur vom 21er sondern laufe ja auch den 11er und den Asics Trainer und den AdizeroCS. Letzterer liegt mir sehr gut und verleitet auch zum Mittelfußlauf. Allerdings bisher nur bei WK.

Marienkäfer
17.09.2009, 15:19
Die Polster wären hilfreich wenn ich in der Mitte unter der Ferse einen Schmerzpunkt hätte; da hab ich aber keinen .... bei mir ist es eher ein seitlicher Zugschmerz am Plantarsehenansatz.

Ich hab eher das Gefühl, daß ich weniger Schuh brauche .....

Dann liegt die Lösung (für die akute Phase!!) auf der Hand:
Nimm die Original-Einlagen aus den Schuhen,
nimm aus alten Schuhen Einlagen (können auch aus Alltags-Schuhen sein, und dünner) oder kauf welche (Supermarkt, Deichmann) und schneide den Rand ab, dort wo es dir wehtut.

Viel Erfolch!

Ich hab schon mehreres in der Art gebastelt und komplette Laufpausen dadurch umgehen können :hallo:

DanielaN
18.09.2009, 08:35
Also gestern hab ich die Fersenpolster rausgeschmissen und Asics mal im Schrank gelassen und bin stattdessen mit meinen Nike Air Pegasus (der mir leider etwas knapp ist) 5 km locker gelaufen und nach dem Lauf war der Schmerz auf dem Rückzug; heute morgen ist fast nix mehr da.

Versteh das einer .... :tocktock::confused:

liverpool
18.09.2009, 10:03
Also gestern hab ich die Fersenpolster rausgeschmissen und Asics mal im Schrank gelassen und bin stattdessen mit meinen Nike Air Pegasus (der mir leider etwas knapp ist) 5 km locker gelaufen und nach dem Lauf war der Schmerz auf dem Rückzug; heute morgen ist fast nix mehr da.

Versteh das einer .... :tocktock::confused:


mir gehts ähnlich, ich war seit tagen schmerzfrei. der entzündete/gereizte achillessehnenansatz war nicht mehr zu spüren. also testlauf ohne schmerzen!, tags drauf zu früh war der schmerz wieder da...:sauer:
hab die letzten tage fersenkissen getragen, half vielleicht wegen der entlastung aber zum laufen schmeis ich die dinger wieder raus, da stören sie nur.
ich werde jetzt mal trotzdem eine laufpause einlegen und ibuprofen einwerfen. dehnen soll ja auch helfen, aber meine waden schmerzen nun auch schon vom dauernden dehnen...

DanielaN
19.09.2009, 12:24
Hi,

nun nach dem Temoplauf auf teilweise nicht leichtem Untergrund und leicht wellig ist jetzt der Mist wieder voll da ...:klatsch:

Ich bin am Kühlen und war beim Ortho .... naja der sagte ich kann das schon hinbekommen denn da ist nur ne Reizung an der Plantarsehne innen. Außerdem hab ich Morbus Ledderhose an beiden Füßen; eine Altlast von früher, aber eher unkritisch meint er.

Ich soll mehr dehnen, Fußgymnastik und nach der M-Regeneration mit dem Nike Free 5.0 anfangen ! Der ist voll dafür den Fuß zu aktivieren .... er meint am besten wäre es nur barfuß zu laufen wenn das hier in der Zivisilation ginge ...

snoodog
20.09.2009, 16:04
Habe jetzt sechs Wochen mit Schüßler Salz probiert und hatte bis jetzt den Eindruck , dass es hilft. Habe die ganze Zeit locker weiter trainiert aber auf lange Läufe verzichtet. Heute habe ich zum ersten mal die Nike Free 5.0 probiert. Nur eine kleine Runde bin aber nach dem ersten Lauf begeistert. Was es für den Fersensporn bringt oder dagegen:teufel: wird natürlich erst die Zukunft zeigen.

kaeschdin
20.09.2009, 17:31
Habe jetzt sechs Wochen mit Schüßler Salz probiert und hatte bis jetzt den Eindruck , dass es hilft.

Kannst du hierzu genauere Angaben machen bitte? Welche Salze, welche Potenzierung, welche Dosierung? :)

Danke und Grüße,

Kerstin

DerElch
21.09.2009, 17:15
Also ich habe die Scüßler-salze Nr. 1 genommen. 6 x täglich eine zusätzlich Hekla Lava D6 3x2 täglich....vom hekla Lava bin ich mittlerweile überzeugt, man darf nur keine Wunderdinge innerhalb von 2 Tagen erwarten, 6-8 Wochen dauert das schon.

snoodog
21.09.2009, 17:36
Schüßler Salz Nr. 1 Calcium fluoratem D12 6 stück Morgens
Nr. 2 Calcium phosphorium D6 6 stück Mittags und Nr. 11 Selicea D12 6 Stück am Abend Diese Zusammenstellung habe ich mir natürlich von einem Naturheilpraktiker geben lassen.

kaeschdin
21.09.2009, 17:44
Also ich habe die Scüßler-salze Nr. 1 genommen. 6 x täglich eine zusätzlich Hekla Lava D6 3x2 täglich....vom hekla Lava bin ich mittlerweile überzeugt, man darf nur keine Wunderdinge innerhalb von 2 Tagen erwarten, 6-8 Wochen dauert das schon.

Danke.

Hekla Lava nehme ich auch seit einer Woche in dieser Dosierung. Mal schauen, ob's hilft. Dann warte ich erstmal mit Nr. 1 und lege möglicherweise nach in ein paar Wochen.

grischan
28.09.2009, 21:53
Hallo,

ich klinke mich mal mit ein. Seit gestern habe ich nach meinem 12 km Lauf einen stechenden Schmerz in der Ferse beim Auftreten, na ja so eher im letzten Drittel der Fußsohle. Einen Druckschmerz habe ich dabei nicht.

Zuerst dachte ich nach dem Lesen der Threads an einen Fersensporn. Scheint aber nicht zu passen, sondern wohl eher einen Plantarsehnenreizung, oder?

Was hat Euch von den empfohlenen Maßnahmen geholfen? Nur Laufpause oder IBU/Voltaren, Dehnen,

Ach so, meine Schuhe haben ihr Alter erreicht, deshalb habe ich sie auch etwas im Verdacht, sie dämpfen spürbar weniger (Mizuno Waver Raider 11). Im Winter sind es 2 Jahre bei ca. 25 km pro Woche.

Danke und Grüße

C.

Hennes
29.09.2009, 06:28
Zuerst dachte ich nach dem Lesen der Threads an einen Fersensporn. Scheint aber nicht zu passen, sondern wohl eher einen Plantarsehnenreizung, oder?

Die Plantarsehne ist nicht in der Ferse und gibt keinen ""stechenden Schmerz in der Ferse beim Auftreten"".



Was hat Euch von den empfohlenen Maßnahmen geholfen? Nur Laufpause oder IBU/Voltaren, Dehnen,


Nix :haarrauf:



Ach so, meine Schuhe haben ihr Alter erreicht, deshalb habe ich sie auch etwas im Verdacht, sie dämpfen spürbar weniger (Mizuno Waver Raider 11). Im Winter sind es 2 Jahre bei ca. 25 km pro Woche.

Man sollte niemals nur mit einem paar Schuhe laufen...

gruss hennes

evimaus
29.09.2009, 06:34
Die Plantarsehne ist nicht in der Ferse und gibt keinen ""stechenden Schmerz in der Ferse beim Auftreten"".

doch, bei mir im Juli war das so. Da war die Sehne entzündet (strahlt vermutlich auch etwas ab) und zusätzlich der Sehnenansatz hinten zur Ferse gezerrt. Hat sich übel angefühlt, bin gehumpelt.
Das war aber mit 2 Tagen Diclo komplett weg!
Ist das nicht der Fall, ist es wohl was anderes...

grischan
29.09.2009, 06:56
Hi,

ich habe schon zwei Paar Schuhe und sie immer im Wechsel an. Wobei ich die Wave Raider öfter laufe.

@evimaus
Was bitte ist Diclo?

Sport frei.

evimaus
29.09.2009, 06:58
@evimaus
Was bitte ist Diclo?
Sport frei.
Diclofenac (Voltaren-Wirkstoff)

DanielaN
29.09.2009, 07:38
Im Grunde laborier ich da auch seit Monaten damit herum. Jetzt hab ich mir sogar noch zusätzlich am betroffenen Bein eine schmerzhafte Wadenverhärtung zugezogen aufgrund von Schonhaltung. :klatsch:

Ich denke das wird nicht weggehen bevor ich in die Regeneration gehe. Den Neuaufbau machen ich dann ganz anders. Mit Kraft - Laufstilschulung und Natural Running. Evtl. auch Umstellung auf Mittelfuß - das werde ich noch testen. Darum gibt es auch nächstes Jahr keinen Marathon bei mir.

So wie jetzt geht es jedenfalls nicht weiter. Wenn ich das Geschlurfe und Gewackel auf den Videos von mir sehe die hin und wieder bei Veranstaltungen angeboten werden, weiß ich genau was zu tun ist; warum ich soviel Beschwerden habe und auch warum ich so langsam bin. Aber bisher habe ich nie die Kurve bekommen einfach damit anzufangen.

Viele Fersengeplagte hier kurieren nur an den Symptomen herum.

grischan
29.09.2009, 07:52
Danke.

DanielaN
29.09.2009, 08:03
Wie macht Ihr das; nehmt Ihr Diclo als Salbe, als Pflaster oder als Kapsel zum Einnehmen ?

Hennes
29.09.2009, 09:23
Wie macht Ihr das; nehmt Ihr Diclo als Salbe, als Pflaster oder als Kapsel zum Einnehmen ?

Ich habe 10 Tage Tabletten genommen - kein Resultat!

gruss hennes

evimaus
29.09.2009, 09:24
Voltaren damals als Tabletten bei mir.
Bekämpft aber nur die Entzündung. Den Rest (Fersensporn selbst, sofern vorhanden) nicht!

grischan
29.09.2009, 13:13
So, hab mir nun auch ein Päckchen Voltaren geholt. Schaun wir mal...

cantullus
29.09.2009, 18:18
Der Griff zum Schmerzmittel (ohne einen Arzt gefragt zu haben) ist zwar recht leicht, führt aber nicht unbedingt zur Lösung des Problems und birgt nebenbei beträchtliche Risiken. Die Beipackzettel sind recht umfangreich und die möglichen Nebenwirkungen recht breit gestreut.

Wirklich sinnvoll ist eine Reduzierung der Belastung (Laufpause bis zum Abklingen des akuten Stadiums),
Vorstellung beim Orthopäden (sichere Diagnose, Einlagen),
Übungen, um die Sehnen zu stärken
und beim Neubeginn langsam Laufen (mind. 1:00/km langsamer als zuletzt) und die Umfänge nicht zu schnell steigern.

Ich schreib das übrigens auch für mich, denn mich juckts schon wieder kräftig in den Beinen. Nach 10 Wochen Pause bin ich jetzt in der vierten Woche nach dem Neustart und beginne, eine dritte Trainingseinheit pro Woche einzubauen ( kmspiel.de (http://kmspiel.de) ).

grischan
29.09.2009, 19:46
Ja, hast schon recht aber die Versuchung zur Pille ist schon da... Schonung ist trotzdem angezeigt, werde ich machen wohl oder übel.

Orthopäde fällt bei mir aus, da Termine denke ich ab Dezember/Januar;((

Was kann ich zur Sehnenstärkung machen? Gib es da einen brauchbaren Link? Habe mal zum Dehnen (das habe ich in der letzten Zeit arg vernachlässigt) die Übungen auf der Treppe gesehen, wo man mit dem Ballen auf der Stufe steht und nach hinten unten dehnt. Passt das?

Danke für Deine Schilderung.

C.

cantullus
29.09.2009, 19:52
fersensporn übung dehnen - Google Search (http://www.google.com/search?q=fersensporn+%C3%BCbung+dehnen&sourceid=ie7&rls=com.microsoft:en-US&ie=utf8&oe=utf8&rlz)=

cantullus
29.09.2009, 19:53
Solange es noch richtig weh tut, machen die Übungen allerdings nicht viel Spaß.

Orthopäde: Einfach hingehen.

Hennes
30.09.2009, 08:10
Was kann ich zur Sehnenstärkung machen? Gib es da einen brauchbaren Link? Habe mal zum Dehnen (das habe ich in der letzten Zeit arg vernachlässigt) die Übungen auf der Treppe gesehen, wo man mit dem Ballen auf der Stufe steht und nach hinten unten dehnt. Passt das?

YouTube - Fersensporn Übungen (http://www.youtube.com/watch?v=Bwg72bmZwDw)

Das video ist zwar grottig, aber die Übungen sind genau die die man überall sieht.

Bei der Übung mit dem Fuß an der Wand, finde ich es auch wichtig dass es einen Dehnung unter dem Fuß gibt, davon reden die aber gar nicht... egal.

Alles was Waden!!! und Achillessehne dehnt ist gut für Plantar etc.

Viel Spaß :teufel:

gruss hennes

spider
30.09.2009, 08:33
Ich habe 10 Tage Tabletten genommen - kein Resultat!

gruss hennes

armer hennes

zeigt die wage schon 1..
:P

DerElch
30.09.2009, 08:36
Das Buch : Gut zu Fuß ein Leben lang ist sehr zu empfehlen.
Kein reines Läuferbuch sondern eine prima Anleitung für gesunde Füße.
Habe es mir in der Bücherei ausgeliehen und echte Aha-Erlebnisse beim Lesen gehabt.

Meine Erfahrung mit Orthopäden sind leider nicht so gut: Ewige wartezeiten nur um schnell abgefertigt zu werden. Standard einfach Behandlung mit Einlagen und evtl. Ultraschall.
Das hilft zwar manchmal gegen die Symptome aber nicht gegen die Ursachen.
Ein Besuch beim Osteopathen könnte hilfreich sein.
Am Besten ist Eigeninitiative. Schlau machen, selbst helfen.
Mittlerweile habe ich eher einen Hang zur Homöopathie, dauert zwar länger, hilft aber wesentlich besser, den rest muß man allerdings selber tun: Laufstil, Dehnen, Fußmuskulatur kräftigen dann klappts auch wieder mit dem Laufen.

Hennes
30.09.2009, 08:43
armer hennes

zeigt die wage schon 1..
:P

ja :D

gruss hennes

grischan
30.09.2009, 11:45
@Hennes
Danke für den Link. Die Übungen werde ich mal probieren. Wird ja auch bei der vermuteten Plantarsehnenreizung helfen...

Sehe es eher auch wie DerElch, lange Wartezeiten beim Orthopäden, Termin erst in 3 Monaten und dann schnell, schnell - Standard. Lieber Eigeninitiative, soweit es geht.

Sport frei.

Hennes
30.09.2009, 12:00
Sehe es eher auch wie DerElch, lange Wartezeiten beim Orthopäden, Termin erst in 3 Monaten und dann schnell, schnell - Standard. Lieber Eigeninitiative, soweit es geht.


Meine Erfahrung ist auch dass viele "orthopädischen Probleme" sich nach 6-8 Wochen spätestens von selber gelöst haben, deshalb wird da auch oft auf Zeit gespielt wie 10x Behadlung_XY mit 2 je Woche. Leider reicht der Zeitgewinn bei einigen Sachen aber nicht aus... Nur welche das sind?

Ich bin jetzt bei 2 Monaten Laufpause mit herzlich wenig Fortschritten...

Im web liest man auch oft von grässlichen Zahlen wie 8-9 Monate und auch schon mal 1-2 Jahre... *explosionssmiley*

gruss hennes

grischan
30.09.2009, 14:10
Ich bin jetzt bei 2 Monaten Laufpause mit herzlich wenig Fortschritten...

Im web liest man auch oft von grässlichen Zahlen wie 8-9 Monate und auch schon mal 1-2 Jahre... *explosionssmiley*


Oh nein. Bitte nicht, das klingt furchtbar!:klatsch: Dann kann ich ja schon mal langsam das Fahrrad aufmöbeln;))

Ach übrigens: Hast Du es schon mal mit dem Tapen probiert?

C.

Hennes
30.09.2009, 14:20
Dann kann ich ja schon mal langsam das Fahrrad aufmöbeln;))


Ich hab mir aus Verzweiflung schon extra ein neues gekauft...

Möchtest Du jetzt von mir hören, das ich damit auch Probleme habe/verstärke/bekomme? :teufel: Anscheinend ist der Druck der Pedale durch den Schuh schon wieder zu stark (bei mir).



Ach übrigens: Hast Du es schon mal mit dem Tapen probiert?


Ist mir auch von Jolly Jumper mal empfohlen worden - habs aber noch nicht probiert.

gruss hennes

DanielaN
01.10.2009, 08:45
Mal was anderes. Was meint Ihr wieviel mg Diclo man morgens vor dem WK nehmen kann ohne daß es zu Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit kommt ?

drachenbremser
01.10.2009, 08:55
In der Lokalzeit Köln im WDR war am 24.09. ein interessanter Beitrag zu diesem Thema. Im Dreifaltigkeitskrankenhaus Köln gibt es einen Spezialisten für Fußchirurgie, der wohl schon in sehr hartnäckigen Fällen helfen konnte.
Für Dich Hennes dürfte der Weg ja nicht allzu weit sein.

Gruß
Michael

Fersensporn-Behandlung ganz ohne OP - Medizinzeit - Serien - Studio Köln - WDR.de (http://www.wdr.de/studio/koeln/serien/medizinzeit/2009/09/2009_09_24.html)

DerElch
01.10.2009, 09:37
Solche Medis wie Diclo und dann Wettkampf geht überhaupt nicht. Soll nicht böse klingen aber irgendwann muss auch mal der Kopf über den Bauch siegen.
Nix für ungut

DanielaN
01.10.2009, 10:26
Kommt, jetzt erzählt mir nicht, daß das keiner macht.

In den USA soll Asprin schon zum Standard der WK-Vorbereitung gehören. Ich habe ja nicht geschrieben daß ich mich damit komplett betäuben will. Nur über die möglichen Auswirkungen auf die Ausdauerleistung hätte ich gern Hinweise. Den Beipackzettel lesen kann ich auch selbst - die Frage ist; gibt es Erfahrungen.

Was wäre denn wenn ich Zahnschmerzen hätte und Ibu nehmen würde. Dürfte ich dann auch nicht starten ?

Im Grunde interessiert mich auch nur die endzündungshemmende, also therapeutische Wirkung. Wenn ich also von heute bis Samstag wo ich sowieso pausiere täglich 100mg Diclo nehme um die Heilung zu beschleunigen, habe ich es dann bis Sonntag morgen aus dem Körper um keine Risiken im Rennen zu haben ?

Abitany
01.10.2009, 10:54
Aus eigener Erfahrung, die ich leider mehrmals machen mußte, bevor ich es kapiert habe:
ich bleibe nur beschwerdefrei, wenn ich auf Intervalltraining verzichte ... dreimal Intervalltraining, und ich hab anschließend drei Monate Probleme. Ansonsten kann ich ganz normal und beschwerdefrei laufen bis etwa GA 80-85%.

Gruß
Achim

Hennes
01.10.2009, 11:25
In der Lokalzeit Köln im WDR war am 24.09. ein interessanter Beitrag zu diesem Thema. Im Dreifaltigkeitskrankenhaus Köln gibt es einen Spezialisten für Fußchirurgie, der wohl schon in sehr hartnäckigen Fällen helfen konnte.
Für Dich Hennes dürfte der Weg ja nicht allzu weit sein.

Gruß
Michael

Fersensporn-Behandlung ganz ohne OP - Medizinzeit - Serien - Studio Köln - WDR.de (http://www.wdr.de/studio/koeln/serien/medizinzeit/2009/09/2009_09_24.html)

Danke für den Tippp - aber OP steht nicht zur Debatte. Das wird nirgends empfohlen, da die Nachwirkungen (Druck der Narbe auf die Sehne) noch schlimmer sein können ... Ich schau mal was die sonst können. :daumen:



Solche Medis wie Diclo und dann Wettkampf geht überhaupt nicht. Soll nicht böse klingen aber irgendwann muss auch mal der Kopf über den Bauch siegen.
Nix für ungut

Manche Antworten können so einfach sein :daumen:

gruss hennes

burny
01.10.2009, 11:34
Man sollte bei der ganzen Betrachtung nicht außer acht lassen, dass es DEN Verlauf und DIE Lösung schlicht und einfach nicht gibt. Gerade bei langwierigen Geschichten reagieren Individuen unterschiedlich. Vor 3 Jahren hatte ich Rückenprobleme, Arztaussage: in 80-90% der Fälle nach 2 - 3 Wochen weg! Gedauert hat es einige Monate.

Plantarsehne: Beschwerden ab Mitte Februar (Sehnennanriss), ist immer noch nicht gänzlich weg, aber: ich kann Intervalle, Wettkämpfe und mittlerweile auch längere Läufe (ca. 30 km) laufen. Während des Laufens praktisch keine Beschwerden (Manchmal denke ich beim Laufen: Hey, es ist ganz weg. Dann nach dem Aufstehen spüre ich: ne, doch noch nicht ganz.) Daher lässt sich sowas nicht generalisieren.



Kommt, jetzt erzählt mir nicht, daß das keiner macht.

In den USA soll Asprin schon zum Standard der WK-Vorbereitung gehören.
Diclofenac und Aspirin sind aber auch unterschiedliche Kaliber. Aussage meines Arztes: Diclofenac oder Ibuprofen 3 Tage vorher absetzen.

Und zum Generellen: Wenn ich lange Zeit auf einen Wettkampf hin trainiert hätte, würde ich ein Schmerzmittel nehmen, solange ich weiß (Arztrat), dass es unbedenklich ist. Schmerzunterdrückung mit Gesundheitsrisiko würde ich definitiv nicht machen, dann schon eher mit Schmerzen loslaufen. ich reagiere bestimmt nicht immer vernünftig, aber da wäre für mich die Grenze.

Bernd

sinchen
01.10.2009, 12:12
Mal was anderes. Was meint Ihr wieviel mg Diclo man morgens vor dem WK nehmen kann ohne daß es zu Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit kommt ?
Hier mal ein Artikel, wie man sich mit Medikamenten nach dem WK beeinträchtigen kann...

Sport und Schmerzmittel: Unheilige Allianz zum Schaden der Niere (http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=61465)

LG
Sinchen

DanielaN
01.10.2009, 12:22
Hier mal ein Artikel, wie man sich mit Medikamenten nach dem WK beeinträchtigen kann...

Sport und Schmerzmittel: Unheilige Allianz zum Schaden der Niere (http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=61465)

LG
Sinchen

Danke Dir.

grischan
01.10.2009, 14:49
Irgendetwas scheint bei mir etwas zu helfen. Entweder das Voltaren oder das Dehnen. Gefühlt das Dehnen. Habe die Übungen aus dem Youtube Video ein paar mal gemacht. Mal sehen. Pillen sind gleich alle, 10 Stück.

;)C.

noName
02.10.2009, 00:19
Sagt mal, ist da ein Fersenspornvirus unterwegs? Gibts doch nicht.

Auch ich quäle mich nun seit Monaten damit herum.

Nach etwas über 2 Monaten absolute Laufpause hab ichs nicht mehr ausgehalten, und kann nun wieder 5 km Laufen ohne besondere Probleme, aber:

Ich laufe einen KM und bei dem merk ich noch was.
Dann längere Gehpause (500 bis 1000 m).
Dann noch einen KM.
Längere Gehpause (500 bis 1000 m).

Dann folgend 3 km am Stück, und ich habe nun seit Wohen keine Probleme, außer eben den ersten km evt. .
Steigern werde ich aber wohl nicht mehr, ich will den Fuß nicht überlasten, aber eben etwas Laufen der Gesundheit und Kondition wegen :sauer:

Werde aber weil ich damals bemerkte das es mir gut tut wohl wieder auf leichtes Dehnen VOR dem Lauf zurückgreifen nachdem ich die Übungen auf youtube sah.
Nach dem Lauf eh.

Viel Glück uns allen :sauer:

PS
Haben wir irgendwas gmeinsam?
Ists das leckere Eis von Aldi?
Sind es die Nike Free?

cantullus
02.10.2009, 09:34
Sagt mal, ist da ein Fersenspornvirus unterwegs? Gibts doch nicht.

shit happens


ohne besondere Probleme, aber:

Ich laufe einen KM und bei dem merk ich noch was.
Dann längere Gehpause (500 bis 1000 m).
Dann noch einen KM.
Längere Gehpause (500 bis 1000 m).
"Ohne Probleme" :confused:


Werde aber weil ich damals bemerkte das es mir gut tut wohl wieder auf leichtes Dehnen VOR dem Lauf zurückgreifen nachdem ich die Übungen auf youtube sah.
Nach dem Lauf eh.
Nicht vor oder nach dem Lauf dehnen, sondern möglichst oft. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Mindestens 12 Mal am Tag. Dann gibts eine realistische Chance, die Beschwerden innerhalb eines Jahres in den Griff zu bekommen.


PS
Haben wir irgendwas gmeinsam?
Ists das leckere Eis von Aldi?
Sind es die Nike Free?
Wenn du dich nur lustig machen willst, ists auch ok, dreimal laut gelacht.

noName
02.10.2009, 11:22
PS
Haben wir irgendwas gemeinsam?
Ists das leckere Eis von Aldi?
Sind es die Nike Free?



Wenn du dich nur lustig machen willst, ists auch ok, dreimal laut gelacht.

Was wollen Sie?
Ich will mich nur lustig machen?

Gehts noch?
Für die nicht Schnellmerker.
Hennes und eventuell andere sind mal sehr begeistert Nike Free gelaufen, ich auch.

Eine solch gravierende Änderung des Laufstils kann natürlich längerfristig soetwas verursachen.

Oh entschuldigung.
Das Eis.
Mir ist ein Witzchen über die Tastatur gehüpft.

@cantullus
Entschuldigen Sie.
Ich mache dreimal nen knicks, und weine vor gram :hihi:



"Ohne Probleme" :confused:



Nach dem km und nach dem Lauf meist ohne Probleme.
Also will mein Sporn eingelaufen werden, warm gemacht vor dem Lauf.
Ist schon schwierig zu verstehen wenn man doch lieber in andern Posts Fehler finden will?

Ist es positiv gesehen nicht toll dass ich (und mit dem Hinweis vielleicht auch andere) immerhin weniger laufen können, aber laufen?

Viel Spaß noch cantullus.
Ich bin eh nicht mehr aktiv hier, aber du machst hier wohl vielen Freude mit deiner Art :winken:
Byeeeeeee der Herr.

Hennes
02.10.2009, 11:51
Hennes und eventuell andere sind mal sehr begeistert Nike Free gelaufen, ich auch.


Nur der Ordnung halber: ich bin noch nie FREE gelaufen und habe auch keinen - habe mich hier und in anderen Threads aber zum Thema informiert.

gruss hennes

PS: Eis von Aldi kenne ich noch nicht - welches denn, bitte? :peinlich:

alemanne69
03.10.2009, 11:37
Ich hatte ein/einhalb Jahre Probleme mit dem Fersensporn. Wurde in meiner Stadt im Krankenhaus halbherzig behandelt. Nie wurden Röntgen aufnahmen gemacht oder mir der Eindruck vermittelt das man mir wirklich helfen wollte...:frown:

Zu guterletzt waren die orthopädischen Einlagen die ich bekam auf gut deutsch gesagt Sch...
Die Fersensporn Ausspartung war ein Witz und auch sonst wurde die Einlage nicht meinen Bedürfnissen angefertigt.:nene:

Was folgte waren drei Stosswellentherapien die ein bischen Linderung brachten aber nicht den erwünschten Erfolg. Die Stossswellentherapie wurde offensichtlich nicht richtig ausgeführt.

Ich weiss nicht ob es daran liegt das ich in einem Provinznest lebe oder unsere Ärzte in unserem Land nicht so weitentwickelt sind...aber letztendlich bin ich dann nach einem Orthopädie Spezialisten nach Köln gegangen vor ungefähr einem Monat. Alles aus eigener Tasche bezahlt (ist mir egal, die Gesundheit geht vor) da meine Krankenversicherung es nicht bezahlt.

Ich wurde freundlich und interessiert aufgenommen, man nahm sich ernsthaft meiner Sache an. Es wurde sofort eine Röntgenaufnahme gemacht(Ich habe das erstemal meinen Fersensporn gesehn). Ultraschall und eine Stosswellentherapie diesmal professionell durchgeführt. Schnell noch ein rotes Tape unter dem Fus bis hoch zur Wade. Noch eine gute Adresse für vernünftige Einlagen von jemanden der selber Marathon läuft und ab nach Hause...
Laut der Aussage des Arztes war ich auf einer Skala von 1 bis 4 bei zwei und war auf dem besten Wege mich Stufe 3 zu nähern. Meine alten Einlagen hab ich in die Tonne geklopft. Ich durfte weiter laufen aber nur im aeroben Bereich. Der Arzt meinte ich könne 2 Stunden laufen wenn ich mag solange ich mich in diesem Bereich aufhalte und keine Schmerzen fühle.
Es gibt laut seinen Aussagen keine fundierten Beweise darüber das eine Laufpause eine Besserung hervorruft, die Gefahr einer Laufpause wäre das die Muskulatur und Sehnen sich sonst zusehr verkürzen könnten.

So, seitdem laufe ich dreimal die Woche locker durch die Gegend, mal eine Stunde, mal 1 1/2. Ich dehne meine Waden ca 5 mal am Tag und verspüre bisher nur noch leichtes ein Zwicken und Zwacken am Füsschen. Meine neuen Einlagen sind klassse. Nach 1 1/2 Jahren Schmerzen erwarte ich nicht innerhalb von 4 Wochen nichtsmehr zu spüren, aber das was ich jetzt wieder machen kann hätte ich noch vor 2 Monaten nicht für möglich gehalten.:nick:

Achja, ich weiss jetzt sagen sich viele der war ja Privat Patient und daher wurde er wahrscheinlich auch so fürsorglich behandelt...meine Freundin ist eine Woche später zu dem Arzt gegangen und ist Kassenpatientin und wurde auch sehr gut behandelt. Sie konnte nicht mehr laufen und die Ärzte hier bei uns sagten ihr sie müsse sich damit abfinden. Sie läuft !!!.Als ich die Rechnung bekam war ich postiv überrascht, der Arzt hatte tatsächlich Wort gehalten indem er mir mitteilte das ich keine Angst zuhaben bräuchte hier über den Tisch gezogen zu werden nur weil ich alles aus eigener Tasche bezahlen muss. Sicher arbeiten dei Ärzte nicht umsonst aber wie alles im Leben muss man wenn man Qualität haben möchte auch bereit sein etwas zu investieren. Das habe ich in diesem Falle gerne getan...:wink:

Was ich damit sagen möchte ist das man einfach nur Glück haben muss mit der richtigen Wahl des Arztes und viel Ausdauer, man darf nicht zu früh den Kopf hängen lassen. Ich möchte hier keine Werbung für den Spezialisten hier machen (davon habe ich nichts, kann aber bei Interesse gerne per PN mitteilen), lediglich meine Freude darüber euch mitteilen und euch ein bischen Mut machen denn ich weiss was das für eine schwere Zeit ist wenn man den liebsten Sport nicht ausüben kann...:nick:

Montag gehts nochmal zur Nachuntersuchung und dann hoffe ich das ich wieder grünes Licht für Intervall Einheiten bekomme, denn die Ausdauer ist wieder da, aber die Schnelligkeit...puuuuuh:D


liebe Grüsse


Henri

DanielaN
03.10.2009, 12:05
Du solltest im "anaeroben" Bereich laufen ? Bist Du sicher ?

Bestimmt ein Tippfehler oder ?

alemanne69
03.10.2009, 12:11
ups...tatsächlich vertippt:D
Ich meinte natürlich aeroben Bereich...(habs sofort geändert)


Danke für den Hinweis Daniela :daumen:

LG Henri

Hennes
03.10.2009, 13:52
Es gibt laut seinen Aussagen keine fundierten Beweise darüber das eine Laufpause eine Besserung hervorruft, die Gefahr einer Laufpause wäre das die Muskulatur und Sehnen sich sonst zusehr verkürzen könnten.

Ganz meine Erkenntniss - auch mit 2 Monaten Laufpause verbessert sich nix mehr...

Dann warte ich mal auf Deinen Bericht vom Montagsbesuch und bitte natürlich um die hochwertvolle Adresse per PN!

danke & weiter so bei Dir!

gruss hennes

alemanne69
03.10.2009, 16:15
Danke Hennes :)

werde dir Montagabend berichten wie mein Besuch war. Der Arzt war auf jeden Fall sehr überrascht als er hörte das ich aus Belgien extra kam...naja es sind ja nur 80 KM bis da ;)


Gruß Henri

DerElch
03.10.2009, 19:45
Was mich interessieren würde: Geht der Sporn richtig weg (Ist ja nur Kalk) oder kommt die Besserung nur dadurch zustande, dass die Entzündung raus ist.
Bei mir war an locker laufen egal in welchem Bereich so gar nicht zu denken.
Gruss aus dem Norden

cantullus
03.10.2009, 20:47
Geht der Sporn ganz weg? Schwer zu sagen. Manchmal scheint das zu klappen, manchmal nicht.

Wenn erstmal die akute Entzündung weg ist, ist schon viel gewonnen, man kann wieder einigermaßen laufen, das Risiko läuft halt mit und man bewegt sich auf ein Mal nicht mehr im Rahmen seiner Kraft- und Kreislaufmöglichkeiten, sondern eher nach den Rückmeldungen von der Fusssohle.

Ich zitiere mal die Aussage einer Sportfreundin: "Wenn du schmerzfrei bist ..
war das gestern die richtige Geschwindigkeit."

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Hennes
04.10.2009, 07:41
Geht der Sporn ganz weg? Schwer zu sagen. Manchmal scheint das zu klappen, manchmal nicht.

Wenn erstmal die akute Entzündung weg ist, ist schon viel gewonnen, man kann wieder einigermaßen laufen, das Risiko läuft halt mit und man bewegt sich auf ein Mal nicht mehr im Rahmen seiner Kraft- und Kreislaufmöglichkeiten, sondern eher nach den Rückmeldungen von der Fusssohle.

Ich zitiere mal die Aussage einer Sportfreundin: "Wenn du schmerzfrei bist ..
war das gestern die richtige Geschwindigkeit."

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Leider ein absolut perfekter Beitrag! So gings mir schon seit Monaten - und ich habe immer nur gedacht "ich will mal einfach nur so laufen....." ohne große Hintergedanken.

gruss hennes

grischan
04.10.2009, 13:16
@ Henri
Die Zeilen machen Mut - Danke. Klar, man muss den richtigen Arzt finden, dass ist bei allen anderen Gesundheitssachen auch so. Ich sage mir immer, es gib auch guten und schlechte in anderen Berufen, welche, die halt ihren Job machen und welche, die da richtig Ahnung haben und engagiert sind. Nur bei Ärzten hat es eine etwas andere Tragweite...

Ich bin seit gestern getapt... Die Schmerzen sind auf alle Fälle zurückgegangen. Nun überlege ich, ob ich nach dem, was Ihr da so schreibt, vielleicht mal wieder ein leichtes Läufchen machen könnte? Was meint Ihr?

Sport frei

cantullus
04.10.2009, 20:22
Mr. Übermut ist heute gut 24k@6:00 gelaufen und gut zu Hause angekommen.
War zwar danach ganz schön fertig und spürte viele Muskeln im Ober- und Unterschenkel, auch die Fusssohle war deutlich zu spüren, aber aufhalten konnte mich diesmal wirlich nur die nahende Erschöpfung.
Morgen gibts wahrscheinlich kräftigen Muskelkater und den Beginn einer REKOM-Woche, aber das wars mir wert.

Ich führe die Besserung des Fersensporns übrigens hauptsächlich auf die Einlagen zurück. Die Übungen unterstützen das Ganze, aber ohne die Einlagen wäre ich heute wohl bestenfalls gegangen.

alemanne69
05.10.2009, 17:08
Nun überlege ich, ob ich nach dem, was Ihr da so schreibt, vielleicht mal wieder ein leichtes Läufchen machen könnte? Was meint Ihr ?

Hi grischan :)

Ich denke gegen ein "leichtes " Läufchen spricht nichts. Ich durfte nachdem ich meine neuen Einlagen bekam im aeroben Bereich laufen solange ich wollte solange es keine Schmerzen gab.


P.S.: Bin gerade vom Spezialisten zurückgekommen. Diagnose : Fersensporn GEHEILT !!!:daumen::nick:
Die Entzündung ist vollkommen weg ! Die Tortur hat nach 1 1/2 Jahren endlich ein Ende !
Therapie abgeschlossen ;)


Gruss Henri

alemanne69
05.10.2009, 17:11
Was mich interessieren würde: Geht der Sporn richtig weg (Ist ja nur Kalk) oder kommt die Besserung nur dadurch zustande, dass die Entzündung raus ist.



Hallo Elch

Also die Besserung kommt in erster Linie daher das die Entzündung weg ist . Nach Nachfragen bestätigte mir der Arzt heute das der Sporn an sich bzw. der Kalk sich mit der Zeit auch absetzt, was bei mir zum Teil auf den letzten 4 Wochen geschehn ist.


Gruß Henri

Hennes
06.10.2009, 08:59
P.S.: Bin gerade vom Spezialisten zurückgekommen. Diagnose : Fersensporn GEHEILT !!!
Die Entzündung ist vollkommen weg ! Die Tortur hat nach 1 1/2 Jahren endlich ein Ende !
Therapie abgeschlossen ;)

So Henri, ich habe jetzt am nächsten Montag, spätnachmittags, einen Termin bei Deinem Wunderdoktor, mal gucken ob er auch ein zweites mal zaubern kann :daumen:

Ich werde berichten! :abwart: :abwart: :abwart:

Hast Du die Einlagen nur für die Laufschuhe? Was machst Du mit normalen Schuhen - alltags?



Mr. Übermut ist heute gut 24k@6:00 gelaufen und gut zu Hause angekommen.

Das hört sich gut ab, aber mach mal vorsichtig. Nach meinen Erfahrungen kommen die Probleme erst nach 36-48h und da man "meist" nach einem Pausentag dann wieder läuft, werden diese schnell durch "Endorphine & Co" überdeckt. Eine trügerische Sache - aber hört sich klasse an! :daumen:


Ich führe die Besserung des Fersensporns übrigens hauptsächlich auf die Einlagen zurück. Die Übungen unterstützen das Ganze, aber ohne die Einlagen wäre ich heute wohl bestenfalls gegangen.

Das sind auch genau meine Gedanken. Es muss sich ja was ändern sonst macht man genau da weiter wo man aufgehört hat.

Zu Senk-Spreizfußproblematik liest man, dass der "flache" Fuß die Sehen dehnt/reißt und daher muß da eine Unterstützung hin. "Wie auf einem Rohr" hört sich da dramatisch an, aber wenns hilft :confused: Meine Einlagen sind m.E. viel zu harmlos, daher ändert sich auch nix... :haarrauf:

gruss hennes

alemanne69
06.10.2009, 10:51
So Henri, ich habe jetzt am nächsten Montag, spätnachmittags, einen Termin bei Deinem Wunderdoktor, mal gucken ob er auch ein zweites mal zaubern kann :daumen:

Ich werde berichten! :abwart: :abwart: :abwart:

Hast Du die Einlagen nur für die Laufschuhe? Was machst Du mit normalen Schuhen - alltags?

Ich hoffe das er dir genauso helfen wird wie mir :daumen:. Er ist sehr kompetent und hatte vollstes Vertrauen in ihm. Freu mich auf dein Bericht ;)

Also die Einlagen die ich habe sind spezielle Laufeinlagen die ich aber auch im Alltag anziehe. Mit einem Paar Einlagen kommt man wenn man sie fürs Laufen und den Alltag nutzt in der Regel ein halbes Jahr aus, dann sollte man sich wieder Neue zulegen. Will heissen : Ende Februar hole ich mir diesmal 2 Paar wobei ich eines fürs Laufen und eines für den täglichen Gebrauch nutzen werde. So habe ich dann wenigstens ein Jahr Ruhe :nick:



Zu Senk-Spreizfußproblematik liest man, dass der "flache" Fuß die Sehen dehnt/reißt und daher muß da eine Unterstützung hin. "Wie auf einem Rohr" hört sich da dramatisch an, aber wenns hilft :confused: Meine Einlagen sind m.E. viel zu harmlos, daher ändert sich auch nix... :haarrauf:

gruss hennes


Ich habe ebenfalls einen Knick-Senkspreizfuss, daher waren "vernünftige" orthopädische Einlagen unerlässlich. Wie ich dir aber bereits mitgeteilt hatte war die Stosswellentherapie der ausschlaggebenste Faktor für die Heilung :)


Gruss Henri

DanielaN
06.10.2009, 11:15
Meine Waden- und scheinbar auch Fersenbeschwerden sind durch einen TDL-HM in Köln geheilt worden .... vermutlich ist das passiert als ich am Dom vorbeikam ... :confused:

Hennes
06.10.2009, 11:20
Meine Waden- und scheinbar auch Fersenbeschwerden sind durch einen TDL-HM in Köln geheilt worden .... vermutlich ist das passiert als ich am Dom vorbeikam ... :confused:

Das passiert dort gerne - da heilt die Hl. Hypochondria :nick:

Wäre ich besser auch mal mitge"laufen".

gruss hennes

grischan
06.10.2009, 15:41
@Henri
Dann werde ich heute mal ein gaaaanz langsames Läufchen probieren.

Sport frei

DerElch
07.10.2009, 18:57
allemanne69,
vielen Dank für die Info.
Bin selbst meine Entzündung recht schnell losgeworden, habe aber natürlich immer mal wieder Angst, das alles wieder von vorne losgeht.
Aber dagegen gibt's ja einiges wie hier schon ausgiebig besprochen.

alemanne69
10.10.2009, 20:22
So, heute nach 1 1/2 Jahren wieder der erste Wettkampf:daumen:

14,6 KM gegen die Uhr. Schliesslich hatte der Arzt ja grünes Licht gegeben für volle Belastung :D

Da wollte ich mal schauen wie den der Stand der Dinge im Moment überhaupt ist und ob das Füsschen meckert:nick:

Nach 1:06:26 wieder ins Ziel und einem Schnitt von 4:33 den Kilometer gelaufen. Der Fuss hat sich nicht einmal gemeldet und auch jetzt sitze ich hier total relax am PC (naja die Beinchen sind ein bischen müde:P) und fühle keinerlei Nebenwirkungen:hurra:

Fazit: so kanns weitergehen, noch ein paar Wochen und vieleicht noch 3 Kilo weniger auf den Rippen und die Welt sieht wieder ganz anders aus ;)

Ich habe jeden Meter genossen, was für ein neues Lebensgefühl...:nick:

Ich wünsche allen die im Moment das mitmachen was ich 1 1/2 Jahre leiden musste, das sie ganz schnell wieder gesund werden und dieses herrliche Gefühl das ich heute erleben durfte ganz schnell auch wieder spüren können...

Gruß Henri


:hallo:

grischan
11.10.2009, 08:28
Gratuliere Henri.

War nun auch 2mal ganz langsam für um die 40 Minuten laufen. Es ging ganz gut, wobei man immer Angst hat, dass es gleich wieder anfängt;( Nach dem Lauf ist schon ein Schmerz in der Ferse zu spüren. Ich hoffe, das geht nun auch noch weg. Was geholfen hat, ob Voltaren, Laufpause, tapen oder nur das Dehnen weiß ich nicht...

Sport frei
Chris

Hennes
11.10.2009, 08:32
Gratuliere Henri.

War nun auch 2mal ganz langsam für um die 40 Minuten laufen. Es ging ganz gut, wobei man immer Angst hat, dass es gleich wieder anfängt;( Nach dem Lauf ist schon ein Schmerz in der Ferse zu spüren. Ich hoffe, das geht nun auch noch weg. Was geholfen hat, ob Voltaren, Laufpause, tapen oder nur das Dehnen weiß ich nicht...

Sport frei
Chris

Ich kann mir nicht vorstellen, dass grundlegende Probleme "einfach so" weggehen, m.E. muss was geändert werden z.B. über Einlagen.

Drück allen die Daumen!

gruss hennes

grischan
11.10.2009, 12:13
Klar Hennes, hast schon recht. So einfach geht es nicht wieder. Habe ja geschrieben, dass ein latenter Schmerz noch da ist, vor allem einen Tag nach dem Laufen.

Ich vermute, dass es bei mir an den nun fast 2 Jahre alten Schuhen lag. Meine Brooks, die ich jetzt gelaufen bin, geben ein besseres Gefühl, gerade für die Ferse. Und das, wo ich nie Probleme mit den Miznos hatte die 2 Jahre! Sind aber nun wahrscheinlich fertig.

Chris

Hennes
15.10.2009, 11:23
So, war am Montag beim wunderdoc von allemanne - leider bei mir ohne Wunder, da noch einiges anderes im Argen (Entzündung USG + OSG, Synovitis OSG, Fußwurzel Blockade etc) jetzt erst mal zum Physio um den Fuß mal wieder in "Form" zu biegen - weitere 6-8 wochen keine laufen ...



Hier aus der aktuellen Newsletter-Werbung von die-fussexperten.de - evtl. hilfts jemandem:


1. Den Schmerz einfach wegdehnen - machen Sie es wie die Profi-Sportler

Dehnungsübungen sind nicht nur aus der Sportmedizin nicht wegzudenken. Bei einer Vielzahl von Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates ist die schmerzreduzierende und regenerierende Wirkung bekannt. Zudem ohne die Nebenwirkungen die mit der Einnahme von Medikamenten oft einhergehen.
Selbst wenn auf Medikamente nicht ganz verzichtet werden kann, kann doch die erforderliche Menge meist erheblich reduziert werden.

Wissenschaftliche Studie beweist: Dehnen der Fußsohle lindert Fersenschmerz

Studie in Journal of Bone and Joint Surgery (1)
Die Plantaraponeurose (Plantarfascie) ist eine Sehnenplatte, die das Fußgewölbe bei Längs-
und Querbelastung stützt. Sie verhindert, dass das Fußgewölbe abflacht. Ist sie durch eine
ständige Überbelastung entzündet, entstehen vor allem auf der Innenseite der Ferse die
typischen Beschwerden: stechende Schmerzen, die vor allem morgens und beim Anlaufen stärker
sind. Dehnung der Plantarfaszie befreit Patienten mit chronischer Plantarfasziitis
wirkungsvoll von Schmerzen und Funktionsstörungen. Das hat eine erste Studie amerikanischer
Wissenschaftler ergeben. Bei einer Nachfolgestudie haben sie festgestellt, dass der positive
Effekt langfristig erhalten bleibt.

Fazit: Die Studie unterstützt die Dehnungsübungen als Schlüsselkomponente der Behandlung
der chronischen Plantarfasziitis. Zum Langzeitnutzen der Dehnungsübungen gehören ein
merklicher Rückgang der Schmerzen und der Funktionseinschränkungen und eine hohe Rate an
Zufriedenheit.

(1) DiGiovanni BF et al. Plantar fascia-specific stretching exercise improves outcomes in
patients with chronic plantar fasciitis: A prospective clinical trial with two-year
follow-up. J Bone Joint Surg Am 2006 Aug; 88:1775-81. )

Sofort selbst testen:

Pro-Stretch, die effektivste Dehnungstherapie (Video unter folgendem Link anschauen)
Schnelle Hilfe bei Fersensporn, Fersenschmerz Achillessehnenbeschwerden und Schienbeinkantensyndrom.

Pro-Stretch doppel, die effektivste Dehnungstherapie. Beide Beine gleichzeitig behandeln (Video unter folgendem Link anschauen)

Wobei die preise dieser Plastikschauckeln schon wieder witzig sind :teufel:

gruss hennes

Stormbringer
15.10.2009, 11:58
So, war am Montag beim wunderdoc von allemanne - leider bei mir ohne Wunder, da noch einiges anderes im Argen (Entzündung USG + OSG, Synovitis OSG, Fußwurzel Blockade etc) jetzt erst mal zum Physio um den Fuß mal wieder in "Form" zu biegen - weitere 6-8 wochen keine laufen ...
:frown:

:besserng:
Stormy

cantullus
15.10.2009, 12:34
Irgendwo stands schon mal - dehnen, oder Übungen. Und Einlagen.

Und bald gehts wieder voran. Bis zu 35k ohne Schäden.

Bei dir, Hennes, bestimmt auch bald wieder, wünsch ich dir jedenfalls.

chrisk7
15.10.2009, 13:07
So, war am Montag beim wunderdoc von allemanne - leider bei mir ohne Wunder, da noch einiges anderes im Argen (Entzündung USG + OSG, Synovitis OSG, Fußwurzel Blockade etc) jetzt erst mal zum Physio um den Fuß mal wieder in "Form" zu biegen - weitere 6-8 wochen keine laufen ...

gruss hennes

gute besserung

mamoarmin
15.10.2009, 14:55
Gute Besserung Hennes,
mein planthar iss wieder i.O. jetzt isses die Achilles auf der anderen seite..!!!!:sauer:

alemanne69
15.10.2009, 15:51
Wobei die preise dieser Plastikschauckeln schon wieder witzig sind :teufel:

gruss hennes



von mir auch gute Besserung Hennes ;)

P.S. ich hab die kleine Plastikschaukel:P seit ungefähr einem guten halben Jahr und verwende sie 3 bis 4 mal am Tag. Ist schon ein geiles Ding :D


Gruß Henri

Hennes
15.10.2009, 16:36
Danke, allerseits :daumen:



Gute Besserung Hennes,
mein planthar iss wieder i.O. jetzt isses die Achilles auf der anderen seite..!!!!:sauer:

Das steht auch auf einer Webseite beschrieben "wegen dem Fersensporn weicht man auf weichere Schuhe aus - und bekommt Ac....." :teufel:



von mir auch gute Besserung Hennes ;)

P.S. ich hab die kleine Plastikschaukel:P seit ungefähr einem guten halben Jahr und verwende sie 3 bis 4 mal am Tag. Ist schon ein geiles Ding :D


Wird denn damit wirklich geschaukelt - ich glaube nicht.

Hier gibts einen hohen Bordstein, der anscheinend für mich eine gute Höhe hat um den Fuß dort anzustellen... aber der ganze Mist ist ätzendlangweilig und bei mir weiß ich im Moment auch gar nicht ob das nicht kontraproduktiv ist wegen den anderen Problemchen.

gruss hennes

spider
15.10.2009, 16:50
hennes da ich dich noch nicht gesehen habe bist du das
RUNNERSWORLD.de – Das größte Laufmagazin der Welt – Lauftipp Nr. 3 Abnehmen durch Laufen (http://www.runnersworld.de/training/lauftipp_nr_3_abnehmen_durch_laufen.6144 4.htm)

DanielaN
15.10.2009, 20:01
hennes da ich dich noch nicht gesehen habe bist du das
RUNNERSWORLD.de – Das größte Laufmagazin der Welt – Lauftipp Nr. 3 Abnehmen durch Laufen (http://www.runnersworld.de/training/lauftipp_nr_3_abnehmen_durch_laufen.6144 4.htm)

Ne ich glaube der hat mehr Haare auf dem Kopf. :hihi:

snoodog
23.10.2009, 09:56
So geschafft – nach einem Monat Schüsslersalz, einige ruhige Läufe mit Nike Free und täglich bis zu 20 mal Fußgymnastik geht es seit Anfang der Woche ohne Schmerzen zum Laufen. :daumen:

DanielaN
30.10.2009, 08:11
Hat es hier eigentlich schon jemand mit Kineso Taping versucht ? Das soll sehr gut helfen.
Ich probier das jetzt mal.

DanielaN
30.10.2009, 08:22
So geschafft – nach einem Monat Schüsslersalz, einige ruhige Läufe mit Nike Free und täglich bis zu 20 mal Fußgymnastik geht es seit Anfang der Woche ohne Schmerzen zum Laufen. :daumen:

Welches Schüsslersalz genau ?

Ist das was ähnliches wie Hekla Lava D6 oder was ganz anderes ? Im Moment bin ich echt verwirrt ....:confused:

grischan
30.10.2009, 09:02
Ein Kumpel gab mir folgenden Tipp zu den Salzen: Nacheinander die Schüßler Salz Nr. 3 (D12), Nr. 6 (D6), Nr. 7 (D6). 5 bis 8-mal am Tag. Habe es noch nicht selbst probiert.

C.

DanielaN
30.10.2009, 15:36
So ich bin das herumgehampel leid.

Jetzt habe ich für nächsten Do einen Termin bei einem Physio in meiner Nähe der auch tapen im Programm hat. Ich berichte hier. Die Regeneration jetzt muß ich nutzen.

snoodog
30.10.2009, 20:44
Schüßler Salz Nr. 1 Calcium fluoratem D12 6 stück Morgens
Nr. 2 Calcium phosphorium D6 6 stück Mittags und Nr. 11 Selicea D12 6 Stück am Abend Diese Zusammenstellung habe ich mir natürlich von einem Naturheilpraktiker geben lassen.

:daumen:

Bambussprosse
31.10.2009, 08:27
P.S. ich hab die kleine Plastikschaukel:P seit ungefähr einem guten halben Jahr und verwende sie 3 bis 4 mal am Tag. Ist schon ein geiles Ding :D
Was ist das denn für ein Teil?

alemanne69
04.11.2009, 12:38
guckst du...:zwinker2:


die-fussexperten.de - Pro-Stretch Dehnungshilfe (http://www.die-fussexperten.de/Einlagen-und-Hilfsmittel/Pro-Strech/detailed-product-flyer.html)




Gruß Henri

Hennes
04.11.2009, 12:53
Hat es hier eigentlich schon jemand mit Kineso Taping versucht ? Das soll sehr gut helfen.
Ich probier das jetzt mal.

Habe aktuell mein 3. Tape dran - ob das nutzt :noidea:



Welches Schüsslersalz genau ?

Ist das was ähnliches wie Hekla Lava D6 oder was ganz anderes ?

Anderes - Hekla Lava D6 habe ich auch ne Zeit genommen, hat mir aber nicht ultimativ geholfen, da auch andere Probleme wohl vorhanden waren/sind. Trotzdem kann man es probieren... Isss nicht sp teuer und kann wohl nix schaden. RolandGLA fand das Zeug gut...



guckst du...:zwinker2:
die-fussexperten.de - Pro-Stretch Dehnungshilfe (http://www.die-fussexperten.de/Einlagen-und-Hilfsmittel/Pro-Strech/detailed-product-flyer.html)


Finde den Preis recht lustig :hihi:


Hier mein Stand: hatte jetzt den 3. Physiotermin zu dem mich der doc ja geschickt hat - wurde auch jedes mal danach getapt. Dieser meinte "der fuß ist nicht sonderlich blockiert" und nach dem 4. Termin (FR.) soll ich wieder zum doc um mit "bildgebenden Maßnahmen" weiter abzuklären, was bei mir alles vermurxt ist. Werde dann mal gucken beim doc Ende der nächsten Woche einen Termin zu bekommen.

Nehme auch seit einer Woche wieder Phlogentzym (siehe eigener Thread) - Schmerz deutlich besser - führe ich mehr auf diese Tabletten als auf alles andere zurück. Das hatte ich ja schon mal damit erreicht. Bin dann damals wieder losgelaufen und direkt wieder alles :haarrauf: jetzt lauf ich erst mal nicht los. Sind eh schon 3 Monate da macht das auch nix mehr aus...

gruss hennes

Abitany
04.11.2009, 14:11
guckst du...:zwinker2:


die-fussexperten.de - Pro-Stretch Dehnungshilfe (http://www.die-fussexperten.de/Einlagen-und-Hilfsmittel/Pro-Strech/detailed-product-flyer.html)




Gruß Henri

Schon hart ... 40 Mäuse für ein Teil, dass in der Herstellung wohl nicht mal ein Euro kostet ... und auf diese Weise kann man seinen Fuß auch ohne dehnen. Warum verkaufe ich das nicht :teufel: ?

Gruß,
Achim

mamoarmin
05.11.2009, 14:34
Wenn du denen sagst, dass die Dinger in der EU ohne deutsche anleitung nicht verkauft werden dürfen bekommst vielleicht eins umsonst:D
@Hennes..
also meine Plantahr war auf der rechten seite, achillesproblem iss links..
habe mir gerade ein paar nike free gegönnt..die Dinger sind echt geil!

DanielaN
05.11.2009, 14:40
also meine Plantahr war auf der rechten seite, achillesproblem iss links..
habe mir gerade ein paar nike free gegönnt..die Dinger sind echt geil!

Genau wie bei mir.

Pantarsehenansatz an der Ferse innen rechts und Achilles links. Der Physio sagt Ursache: Funktionelle Beinlängendifferenz durch muskuläre Disbalance und Blockade im Lendenwirbel- Sakralbereich. Das erklärt auch das Hin- und Hergewackel des gesamten Körpers das immer auf den Videos zu sehen ist.

Therapie: Massagen, Muskelaufbau, Taping und Hekla Lava D6 3x2 für 4 Wochen. Leichtes Lauftraining wird fortgesetzt. Ich bin gespannt.

Mit den Nike free habe ich auch nach den leichten Läufen hinterher weniger Beschwerden an der Ferse als mit den gestützten Schuhen.

Hennes
05.11.2009, 16:49
Achilles kommt ja nicht dorthin wo Plantar ist, sondern wegen dem umsatteln auf weichere Schuhe einfach "Irgendwohin", kann auch anderer Fuß sein.

gruss hennes

DanielaN
06.11.2009, 08:23
Achilles kommt ja nicht dorthin wo Plantar ist, sondern wegen dem umsatteln auf weichere Schuhe einfach "Irgendwohin", kann auch anderer Fuß sein.

gruss hennes

Ne die Schuhe hab ich ja nicht gewechselt. Der Physio meint Achilles kommt durch Schonhaltung und mehr Tendenz zum Vorfußlauf dadurch.

DanielaN
06.11.2009, 21:12
Übrigens rät er bei akuten Fersenproblemen von CEPs ab weil die Druck auf die Ferse ausüben.

DanielaN
09.11.2009, 08:58
Noch ein Hinweis. Wärme scheint sehr schlecht zu sein. Nachdem ich gestern ein zweistündiges warmes Entspannungsbad hatte ist es seitdem wieder viel schlimmer mit der Ferse. :klatsch:

Kälte dagegen scheint gut zu tun.

Hennes
09.11.2009, 09:09
Noch ein Hinweis. Wärme scheint sehr schlecht zu sein. Nachdem ich gestern ein zweistündiges warmes Entspannungsbad hatte ist es seitdem wieder viel schlimmer mit der Ferse. :klatsch:


Ich bade nie 2 Stunden - dafür bin ich nicht schmutzig genug :D



Kälte dagegen scheint gut zu tun.

Logisch, daher steht ja überall auch "hotcoldpack" - 5mal am Tag 20 Minuten, aber nicht direkt auf die Haut.

Wärme ist bei Entzündungen nicht gut - dagegen könnte Dir auch Phlogentzym (http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/51682-phlogenzym-wer-hat-erfahrungen-3.html#post1060693) helfen!

Ich mache jetzt seit Monaten erstmals damit wieder gute Fortschritte! Nehme es erst seit 10 Tagen, hab jetzt die nächste Monatspackung "bestellt". :abwarten: MI mal wieder Termin beim Spezialistendoc - schau mer mal.

gruss hennes

DanielaN
09.11.2009, 09:21
Ich mache jetzt seit Monaten erstmals damit wieder gute Fortschritte! Nehme es erst seit 10 Tagen, hab jetzt die nächste Monatspackung "bestellt". :abwarten: MI mal wieder Termin beim Spezialistendoc - schau mer mal.



Das ist sicher besser als die Entzündung immer mit Diclo zu bekämpfen. In welcher Dosis nimmste das Zeug denn ?

Hennes
09.11.2009, 10:04
Das ist sicher besser als die Entzündung immer mit Diclo zu bekämpfen. In welcher Dosis nimmste das Zeug denn ?

Diclo habe ich 10x2 genommen: NULL Effekt - falsch: Nebenwirkungen im Dutzend waren schon da... :nono: :nono:

Phlogentzym soll man 6-12/Tag nehmen. Ich habe immer 3x2 genommen, da reicht die 200er Packung NR3 ~1 Monat. Incl. Versand ~48€. Den Fersensporn wird das Zeug aber nicht wegzaubern - ist nur gegen die Entzündung "drumherum". Nur damit das klar ist...

gruss hennes

DanielaN
09.11.2009, 12:56
Den Fersensporn wird das Zeug aber nicht wegzaubern - ist nur gegen die Entzündung "drumherum". Nur damit das klar ist...



Danke Dir !

Ich hab ja auch keinen Sporn.

Hennes
09.11.2009, 13:19
Ich hab ja auch keinen Sporn.

Wer sagt das?

gruss hennes

DanielaN
09.11.2009, 13:28
Wer sagt das?

gruss hennes


Der Doc der das geröntgt hat ....

DanielaN
16.11.2009, 14:15
Für Fersenprobleme scheinen aber Schuhe mit ausgeprägter Fersenkappe eher schlecht zu sein. Daher komme ich wirklich am besten mit den Nike Free zurecht. In meinen Asics 1140 und 2130 habe ich deutlich mehr Probleme.

Nun kann ich ja nicht immer im Free herumrennen; zumal bei den längeren Einheiten. Gibt es andere Schuhe die Ihr empfehlen könnt mit weniger ausgeprägter Fersenstabilisierung bzw. Fersenkappe die auch nicht zu hoch sind ?

Hennes
16.11.2009, 14:36
Nun kann ich ja nicht immer im Free herumrennen; zumal bei den längeren Einheiten.


Läufse doch ehhh nisch :teufel:



Gibt es andere Schuhe die Ihr empfehlen könnt mit weniger ausgeprägter Fersenstabilisierung bzw. Fersenkappe die auch nicht zu hoch sind ?


Klar, Croqs! (http://tinyurl.com/yejdso9)

Damit hat mich beim Köln Marathon 2006 bei km 30 jemand locker leicht überholt - ich konnte es nicht glauben. Ok, zugegeben, die Farbe war damals blau!

gruss hennes

DanielaN
16.11.2009, 14:44
Läufse doch ehhh nisch :teufel:




Naja in Richtung zwei Stunden wird das schon wieder gehen und gestern waren es schon 1,5 h im 1140. Den finde ich echt nicht optimal aber den Free zu nehmen hab ich mich nich getraut.

Hennes
16.11.2009, 14:49
Naja in Richtung zwei Stunden wird das schon wieder gehen und gestern waren es schon 1,5 h

Ich dachte wir reden von langen Läufen :teufel:

Hatte mir aber echt auch schon mal die Croqs angedacht. Es gibt da ja ganz viele verschiedene Hersteller (und verpackte Gifte), aber die machen ja auch Werbung mit "Laufen wie auf Wolken" - leider kam vor dem Versuch die große Laufpause und ich bin nicht mehr dazu gekommen...

gruss hennes

DanielaN
16.11.2009, 14:59
Naja ich frage mich mehr ob es nicht einen eher konventionellen Laufschuh gibt, der zwar mehr Dämpfung als der Free hat aber eine ähnlich schwach ausgeprägte Fersenführung.

DanielaN
18.11.2009, 22:19
Diclo habe ich 10x2 genommen: NULL Effekt - falsch: Nebenwirkungen im Dutzend waren schon da... :nono: :nono:

Phlogentzym soll man 6-12/Tag nehmen. Ich habe immer 3x2 genommen, da reicht die 200er Packung NR3 ~1 Monat. Incl. Versand ~48€. Den Fersensporn wird das Zeug aber nicht wegzaubern - ist nur gegen die Entzündung "drumherum". Nur damit das klar ist...

gruss hennes

Wie sind denn jetzt Deine Erfahrungen mit den Enzymen ?
Kannst Du mal einen Zwischenstand geben ?

Danke !

Hennes
19.11.2009, 06:24
Wie sind denn jetzt Deine Erfahrungen mit den Enzymen ?
Kannst Du mal einen Zwischenstand geben ?

Danke !

Kennst Du den (http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/51682-phlogenzym-wer-hat-erfahrungen-3.html#post1060693) schon?

gruss hennes

DanielaN
04.12.2009, 07:48
Interessant ist ja schon, daß ich beim Walken mehr Fersenschmerzen habe als beim Laufen. Gestern Abend bin ich mit meinem Menne gemeinsam los; er walkt zur Zeit wieder. Den ersten Kilometer bin ich mit ihm gemeinsam gewalkt und habe die Ferse deutlich gespürt. Als ich nach einem km in den Trab gegangen bin waren die Beschwerden innerhalb weniger Meter fast verschwunden. Ich hatte den NikeFree an; der scheint echt am besten zu sein. Zur Zeit überlege ich ob ich den einfach nur noch nehme und das mal einen Monat teste. Ich mach ja nix Längeres als anderthalb Stunden zur Zeit und eine Stunde komme ich prima mit dem Schuh klar.

Hennes
04.12.2009, 09:34
Interessant ist ja schon, daß ich beim Walken mehr Fersenschmerzen habe als beim Laufen. Gestern Abend bin ich mit meinem Menne gemeinsam los; er walkt zur Zeit wieder. Den ersten Kilometer bin ich mit ihm gemeinsam gewalkt und habe die Ferse deutlich gespürt. Als ich nach einem km in den Trab gegangen bin waren die Beschwerden innerhalb weniger Meter fast verschwunden. Ich hatte den NikeFree an; der scheint echt am besten zu sein. Zur Zeit überlege ich ob ich den einfach nur noch nehme und das mal einen Monat teste. Ich mach ja nix Längeres als anderthalb Stunden zur Zeit und eine Stunde komme ich prima mit dem Schuh klar.

Fersensporn hat immer einen "Anlaufschmerz"! Ich hatte schon Läufe wo ich die ersten 500m dachte ich geht auf Glasscherben und muß zum Notarzt und plötzlich ist es weg und alles normal. Soll heißen: Könnte auch einfach der Zeitablauf sein. Lauf mal mit dem Free direkt los und guck wies ist.

Ein Free ist fersentechnisch wenig gedämpft, ob man damit laufen sollte bei akuten Fersenbeschwerden - glaube ich nicht. Versuch macht kluch.

gruss hennes

DanielaN
04.12.2009, 09:41
Ein Free ist fersentechnisch wenig gedämpft, ob man damit laufen sollte bei akuten Fersenbeschwerden - glaube ich nicht. Versuch macht kluch.



Ich habe bisher schon einige im Vergleich zu den normalen Asics sehr positive und fast schmerzfreie Läufe mit dem Free. Einerseits liegt daß wohl daran, daß ich im Free mehr Mittelfuß laufe (das ist auch der Hauptunterschied zum Walken; beim Gehen macht das Abrollen über die Ferse den meisten Schmerz) aber andererseits finde ich positiv daß der Free keine Fersenkappe hat. Selbige löst nämlich immer schon am Anfang des Laufs einen unangenehmen Druckschmerz aus.

Linus
08.12.2009, 13:29
Hi, ich habe jetzt nicht alle Posts gelesen, nur kurz meine Erfahrungen:

Ich habe beidseits seit Jahren eine Plantarfasziitis/einen Fersensporn. Zeitweise war es so extrem, dass ich nicht gehen konnte.

Die ganze Nummer habe ich durch: Erst Gelkissen, Einlagen, dann Spritzen in die Fußsohle an den Sehnen-/Faszienansatz (muss sich ein Sadist ausgedacht haben) und zum Schluss Bestrahlung der Füße bis 10 bzw. 12 Gy. Darunter ist es besser geweorden bzw. links weg, rechts macht es mir aber immer noch gelegentlich Probleme. Wärme ist tatsächlich auch bei mir nicht gut.

Was das A und O ist (und mir mein eigentlich guter Othopäde nicht gesagt hat :motz:): Dehnen!!!
Wenn ich nicht regelmäßig Fußgymnastik bzw. Dehnübungen mache und zwar verteilt über den ganzen Tag, bekomme ich wieder massive Probleme. Ich merke selber wie es dann zwickt, wenn ich die Fußsohle max. dehne und es immer besser wird, je öfter ich es mache. Nachdem ich wegen der Schmerzen einige Wochen nach Laufbeginn im Frühjahr pausieren musste, achte ich jetzt sehr darauf und es klappt gut. Klar ist auch, dass Waldboden für meine Füßen besser ist als Asphalt, aber mit konsequenten Dehnen klappt auch das.

Bezüglich Schuhen habe ich keinen Tipp, teure besonders gedämpfte Asics haben das Problem verschlimmert, während ich mit meinen Kalenji von Decathlon perfekt zurecht komme - da hilft nur Ausprobieren.

Hennes
08.12.2009, 14:13
besonders gedämpfte Asics haben das Problem verschlimmert

...haben bei mir das Problem eigentlich auch "nur verändert". Das geht dann mehr zu Achilles und entsprechende Hinweise findet man auch in der Literatur.

Dehnen hört man sehr oft. Was machst Du denn genau?

Irgendwie aber komisch, dass man eine "verletzte/entzündete" Sehne noch weiter maltretieren soll. :confused:

Ich habe die letzten Monate auf extrem/totalschonung gesetzt - das war auf jeden Fall ohne Erfolg! :haarrauf:

gruss hennes

Linus
08.12.2009, 14:39
Schonung i.S. von nicht weiter Sport treiben macht Sinn, wenn es richtig akut ist.

Das Problem ist ja, dass der Sehnenansatz zu belastet ist, einfach geasgt u.a. zuviel Zug darauf ist. Oft geht der Fersensporn mit einer Verkürzung der Plantarfaszie einher. Wenn also die Faszie gedehnt wird, lässt auf Dauer der Zug am Sehnenansatz nach.

Mir hilft folgende Dehnübung sehr gut (geht im Sitzen, Stehen oder Liegen): Zehen aufstellen und den Fuß maximal dehnen - also wie extremer Zehenspitzengang, da merkst Du wie es in der Fußsohle zieht. Wenn mein Fersensporn wieder aktiv wird, ist die Dehnung deutlich eingeschränkt bzw. schmerzhafter. Wichtig sind zusätzlich aber auch immer Dehnübungen für die Achillessehne.

Außerdem einfach insgesamt die Fußmuskulatur stärken und dehnen: Fersengang, Zehenspitzengang, Gang auf der Außen- und Innenkante, Bleistifte o.ä. mit den Zehen aufheben, mit einem Partner jeder ein Ende eines Tuches mit den Zehen greifen und Tauziehen spielen - hört sich zwar alles doof an, stärkt aber den Fuß.

DanielaN
08.12.2009, 15:46
Extremdehnung der Plantarsehne hab ich hier schon öfter als erfolgversprechendes Rezept gelesen. Bisher hatte ich damit keine so tollen Erfolg.

Du Hennes hast Du das hier schon ausprobiert ? Weg mit dem Fersenschmerz! (http://www.fersenschmerz.biz/fersensporn.html)

Da will einer 35 Euro für seine sauguten Tipps .... :klatsch:

DanielaN
08.12.2009, 16:04
Ich vermute immer mehr daß der ganze Fersenschmerz ein Fake ist.

Also so ne Art Kontrolllampe am Armaturenbrett die ständig aufleuchtet; auch wenn nix ist. So eine Art defekter Bordcomputer.

Der Sinn des Ganzen ist nur uns dazu zu bringen weniger zu trainieren und immer fetter zu werden. Vermutlich ist der Fersenschmerz sogar eine Erfindung des deutschen Fleischerei-Handwerks. Oder der spanischen Rotwein-Industrie.

Gestern war im Fernsehen wieder mal ein Bericht über einen führenden amerikanischen Wettesser. Vielleicht ist das ein Sport für mich. Da kann mir dann das Fersenproblem völlig "Wurscht" sein. :hihi:

Hennes
08.12.2009, 16:25
Du Hennes hast Du das hier schon ausprobiert ? Weg mit dem Fersenschmerz! (http://www.fersenschmerz.biz/fersensporn.html)


Nä, natürlich nicht - was soll der Quatsch da:


""Nie wieder Fersenschmerz kaufen!""

Ich will doch eh keinen, hab doch genug davon - evtl. kann ich ihm was davon verkaufen?



Da will einer 35 Euro für seine sauguten Tipps .... :klatsch:

Die versauf ich lieber selber - hilft zumindest an dem Abend bestimmt besser!


gruss hennes

DanielaN
09.12.2009, 10:57
Ich hab wieder was Neues; seit drei Tagen achte ich beim Gehen und beim Laufen darauf, schwerpunktmäßig den Außenrist der Füße zu belasten und möglichst wenig auf der Innenkante. Es scheint besser zu werden. Gestern Abend habe ich Intervalle im NikeFree gemacht und das blieb durch diese Techik weitgehend ohne die üblichen "Humpelfolgen".

cantullus
09.12.2009, 12:10
Man kann seine Intervalle latürnich auch auf Händen absolvieren - das bleiben die Füße garantiert heil.

Linus
09.12.2009, 12:26
Ich hab wieder was Neues; seit drei Tagen achte ich beim Gehen und beim Laufen darauf, schwerpunktmäßig den Außenrist der Füße zu belasten und möglichst wenig auf der Innenkante. Es scheint besser zu werden. Gestern Abend habe ich Intervalle im NikeFree gemacht und das blieb durch diese Techik weitgehend ohne die üblichen "Humpelfolgen".

Sei vorsichtig - meine Erfahrung ist leider, dass dann zwar der Fersenschmerz weniger wird, aber durch die Fehl-/Andersbelastung irgendwo anders Schmerzen auftreten.


Man kann seine Intervalle latürnich auch auf Händen absolvieren - das bleiben die Füße garantiert heil.

:P - man kann auch das Laufen ganz aufgeben, was ich vor gut 6 Jahren deshalb machen musste. Das hört sich alles albern an, aber ist wirklich teils so schmerzhaft, dass man nur humpeln kann und extrem frustrierend, weil es eben kein wirkliches Patentrezept dagegen gibt.

Hennes
09.12.2009, 12:57
Sei vorsichtig - meine Erfahrung ist leider, dass dann zwar der Fersenschmerz weniger wird, aber durch die Fehl-/Andersbelastung irgendwo anders Schmerzen auftreten.

Dito!

Außerdem ist meine Erfahrung, dass alles erst nach 36-48h zu "merken" ist, was halt bei jedem Versuch sehr trügerisch sein kann.

gruss hennes

DanielaN
09.12.2009, 13:12
Dito!

Außerdem ist meine Erfahrung, dass alles erst nach 36-48h zu "merken" ist, was halt bei jedem Versuch sehr trügerisch sein kann.

gruss hennes

Dat iss ejal .... was soll man als Versuchskaninchen auch sonst machen als an Versuchen teilzunehmen. :teufel:

dogrunner52
28.05.2010, 10:17
Schon hart ... 40 Mäuse für ein Teil, dass in der Herstellung wohl nicht mal ein Euro kostet ... und auf diese Weise kann man seinen Fuß auch ohne dehnen. Warum verkaufe ich das nicht :teufel: ?

Gruß,
Achim

Leute immer dieses Gejaule über den Preis von ProStretch und anderen Hilfsmitteln.
1. wie so oft wird nicht der Materialwert bezahlt, sondern die Wirkung, die Idee, die Umsetzung etc.
2. Ihr kauft Laufschuhe, Funktionskleidung und weis der Kuckuck was für hunderte von Euro, die Kosten in der Herstellung auch nur ein Paar Euro.

Kostenlos Dinge wegzaubern funktioniert halt meistens nicht.
Fast hätte ich vergessen es gibt doch noch etwas kostenlos. Bei den oben mehrfach zitierten Fussexperten gibt es seit einigen Tagen ein 65 seitiges E-Book mit dem Titel "schnelle Hilfe bei Fußbeschwerden" (http://www.die-fussexperten.de/Fersensporn-und-schmerzende-Fusse-...-hier-die-Losung.html). Geht speziell auch um Fußprobleme bei Sportlern, großes Kapitel für Läufer. :wink:

noName
20.06.2010, 15:05
Hier irgendwo war ein Link zu tu einer Orthopädie, find ich jetzt nicht mehr.

Aber seit ich mir deren Meinung dort zu Fersensporn durchlas, dass im Endeffekt nur MIT Einlagen dauerhaft gegen diese Problematik vorgegangen werden kann, leuchtete es mir dann doch mal ein.

Viele Eurer Maßnahmen hier gehen gegen die Entzündung, jedoch nicht gegen die Ursache, in meinem Falle z.B. abgesenktes Fußgewölbe und dadurch dauerhaft mehr Zug auf der Sehne.
Ok, Dehen ist da das eine, nichtsdestotrotz ist das für mich fraglich, ob das immer ausreicht.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich hatte mir vor vielen Monaten Einlagen machen lassen wegen anderer Probleme, aber trug diese nur einige Male, weil ich durch Sie wieder Schmerzen in den Knien bekam, ab viellecht 8 km Laufstrecke.

Da ich nun aber eh schon Monate pausierte, und es mit Fersensporneinlagen von DM (Drogerie) immerhin schaffte, regelmäßig mal mit recht wenig Schmerz 3 bis 4 km zu laufen, was sollte gegen einen erneuten Einlagentest stehen?

Nun laufe ich seit Monaten mit den "normalen" Sporteinlagen, und bin begeistert.
Ich bin sehr vorsichtig, und laufe momenaten die Woche ca. 5 km langsam, 5 km Tempo, 8 km lang.
Sicher nicht viel, aber absolut schmerzfrei.
Möglich dass ich schon um einiges mehr hätte steigern können.
Aber ich bin momentan sehr glücklich damit, denn Wettkämpfer war ich eh nicht, ich brauche das mehr als Ausgleich.

Meine Knie meldeten sich auch bisher gar nicht zu wort.

Übrigens haben die Einlagen keine Aussparungen für den Spornbereich, welcher auch nur Sinn macht im akuten Entzündungszustand.
Das Fußgewölbe wird ja nun stabilisiert, so dass die Sehne nicht mehr unnatürlich gedehnt wird (bei mir sackten die Füße um eine Schuhgröße), und wenn man die Entzündung erst mal auskuriert hat, dürfte sie mit Einlagen auch fern bleiben.

Na ja, zumindest im Moment (und seit Monaten - Januar/Februar regelmäßges Laufen) hilft es mir,.
Wünsche allen Problemfüßlern hier viel Erfolg bei der Therapie.

Edit:
Übrigens klappts interessanterweise bei mir am besten mit den Nike Free und den Einlagen (originale Einlagen natürlich vorher raus).
Habe übrigens zwei Paar Einlagen mittlerweile von verschiedenen Orthopäden, und Material und Größe sind sehr verschieden @ Hennes, weils bei dir in den Freese zu eng wurde wie du schriebst.
Meine neuen sind so klein, dass sie sogar in meinen echt engen Free 4.0 super passen, die anderen gehen da gar nicht erst rein.

Hennes
20.06.2010, 17:32
Hier irgendwo war ein Link zu tu einer Orthopädie, find ich jetzt nicht mehr.

Aber seit ich mir deren Meinung dort zu Fersensporn durchlas, dass im Endeffekt nur MIT Einlagen dauerhaft gegen diese Problematik vorgegangen werden kann, leuchtete es mir dann doch mal ein.

Viele Eurer Maßnahmen hier gehen gegen die Entzündung, jedoch nicht gegen die Ursache, in meinem Falle z.B. abgesenktes Fußgewölbe und dadurch dauerhaft mehr Zug auf der Sehne.
Ok, Dehen ist da das eine, nichtsdestotrotz ist das für mich fraglich, ob das immer ausreicht.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich hatte mir vor vielen Monaten Einlagen machen lassen wegen anderer Probleme, aber trug diese nur einige Male, weil ich durch Sie wieder Schmerzen in den Knien bekam, ab viellecht 8 km Laufstrecke.

Da ich nun aber eh schon Monate pausierte, und es mit Fersensporneinlagen von DM (Drogerie) immerhin schaffte, regelmäßig mal mit recht wenig Schmerz 3 bis 4 km zu laufen, was sollte gegen einen erneuten Einlagentest stehen?

Nun laufe ich seit Monaten mit den "normalen" Sporteinlagen, und bin begeistert.
Ich bin sehr vorsichtig, und laufe momenaten die Woche ca. 5 km langsam, 5 km Tempo, 8 km lang.
Sicher nicht viel, aber absolut schmerzfrei.
Möglich dass ich schon um einiges mehr hätte steigern können.
Aber ich bin momentan sehr glücklich damit, denn Wettkämpfer war ich eh nicht, ich brauche das mehr als Ausgleich.

Meine Knie meldeten sich auch bisher gar nicht zu wort.

Übrigens haben die Einlagen keine Aussparungen für den Spornbereich, welcher auch nur Sinn macht im akuten Entzündungszustand.
Das Fußgewölbe wird ja nun stabilisiert, so dass die Sehne nicht mehr unnatürlich gedehnt wird (bei mir sackten die Füße um eine Schuhgröße), und wenn man die Entzündung erst mal auskuriert hat, dürfte sie mit Einlagen auch fern bleiben.

Na ja, zumindest im Moment (und seit Monaten - Januar/Februar regelmäßges Laufen) hilft es mir,.
Wünsche allen Problemfüßlern hier viel Erfolg bei der Therapie.

Edit:
Übrigens klappts interessanterweise bei mir am besten mit den Nike Free und den Einlagen (originale Einlagen natürlich vorher raus).
Habe übrigens zwei Paar Einlagen mittlerweile von verschiedenen Orthopäden, und Material und Größe sind sehr verschieden @ Hennes, weils bei dir in den Freese zu eng wurde wie du schriebst.
Meine neuen sind so klein, dass sie sogar in meinen echt engen Free 4.0 super passen, die anderen gehen da gar nicht erst rein.

Dein Beitrag enthält viel richtiges...

Ich verstehe auch so manche Therapie, Behandlung etc nicht - denn die können nicht funzen und tuns auch nicht.

Eigentlich käme niemand auf die Idee Frees mit Einlagen zu nutzen, aber ohne, wird ein durchgetretenes Gewölbe nur noch platter > mehr Zug auf der Sehne > aus!

Ich mache jeden 2. Tag 5 Wiederholungen 500m gehen / 500m Trab - mittlerweile das 12. mal und bin auch über so einen Sch... einfach begeistert. :geil:

Mein größtes Problem der letzten 4 Monate waren Einlagen für 190€, die mehr geschadet haben als alles andere :nee: :nee:

gruss hennes

Silberkorn
27.06.2010, 23:24
Ich hab meinen Fersensporn der mich im April 2009 befallen hat nun endlich los. Das Einzige was bei mir half waren Einlagen, sowohl in den normalen Schuhen als auch in den Laufschuhen. Ich meine solche mit Entlastungaussparungen direkt im Spornbereich.


;.)

DanielaN
14.07.2010, 09:03
Mal diesen Faden wieder beleben.

Nein es ist immer noch nicht weg. Es ist zwar immer noch vom Schmerz her eigentlich nur in Ruhe spürbar und auch nicht so stark aber besonders nach dem Aufstehen ist es immer noch deutlich.

Jetzt hat sich das Ganze nach hinten verlagert. Ich habe kaum noch Beschwerden vorne innen an der Ferse wo der Schmerz ursprünglich war, sondern jetzt mehr im Bereich des Achillessehnen-Ansatzes. Dort ist es auch Druckschmerzhaft. Also ist das dolle Ding gewandert; das war der einzige Erfolg der ganzen Bemühungen wie Einlagen, Dehnen, Dehnen, Dehnen, Diclo, Dehnen, Kühlen, andere Einlagen, Diclo, Kühlen, HeklaLava, Enzymen, Dehnen, Dehnen, Besprechen bei AstroTV (hat mehr gebracht als der Besuch beim Orthopäden), Dehnen, Physio manuelle Therapie, Dehnen, Tapering, Dehnen, Dehnen, Neutralschuhe, Dehnen ...

Interessant ist, daß das Abklingen der vorderen Spornbeschwerden mit dem Einsatz von Neutralschuhen ohne Pronationsstütze einhergeht; leider sind dafür die Symptome des hinteren Sporns umso dominanter geworden.

Ich weiß das spricht alles für eine Verkürzung des Apparates Wade-Achillessehne-Plantarsehne ...... abba wie krieg ich das widda lang ????????

runningdodo
14.07.2010, 09:39
Besprechen bei AstroTV (hat mehr gebracht als der Besuch beim Orthopäden)

Ist nicht Dein Ernst -- oder doch?

DanielaN
14.07.2010, 10:23
Ist nicht Dein Ernst -- oder doch?

Daß ein Besuch beim Orthopäden weniger bringt ? Das ist sogar mein voller Ernst ....

(AstroTV war mir aber zu teuer. Ich war bei Madam Baccarella auf der letzten Cranger Kirmes.)

runningdodo
14.07.2010, 10:29
Was hat Dir AstroTV/Madam Baccarella auf der letzten Cranger Kirmes denn gebracht ?

DanielaN
14.07.2010, 10:43
Was hat Dir AstroTV/Madam Baccarella auf der letzten Cranger Kirmes denn gebracht ?

So viel Heiterkeit, daß ich die Ferse für zwei drei Stunden vergessen habe. Das hat der Orthopäde nicht geschafft weil er bei weitem nicht so lustig ist.

runningdodo
14.07.2010, 10:50
Ist wahrscheinlich die falsche Erwartung gegenüber dem Arzt gewesen.

Probiere es doch nochmal ernsthaft.

DanielaN
14.07.2010, 10:54
Ist wahrscheinlich die falsche Erwartung gegenüber dem Arzt gewesen.

Probiere es doch nochmal ernsthaft.

Naja nach all dem was ich in Sachen Ferse schon probiert habe ist es besser einfach drüber zu lachen. Vielleicht bringen die irgendwann ne Austausch-Ferse auf den Markt.

runningdodo
14.07.2010, 11:02
Ja, ich weiss dass dieser Fersensporn-/Plantarfaciitis-Symptomkomplex eine furchtbar hartnäckige Angelegenheit sein kann. Diclo bringt auch so gut wie nichts, da kaum wirksame Gewebespiegel im betreffenden Breich erreicht werden. Da ist eine konsequente Eisbehandlung viel besser wirksam -- gegen Entzündung und Schmerz, das Problem an sich bleibt leider erst mal für lange Zeit ganz schwer beeinflussbar.

Hast Du schon mal eine Stoßwellentherapie erwogen?

Fersensporn (http://www.dr-gumpert.de/html/fersensporn.html)

https://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/zfo/doi/10.1055/s-2008-1051301

Hennes
16.07.2010, 13:28
Jetzt hat sich das Ganze nach hinten verlagert. Ich habe kaum noch Beschwerden vorne innen an der Ferse wo der Schmerz ursprünglich war, sondern jetzt mehr im Bereich des Achillessehnen-Ansatzes.


Könnte von mir geschrieben sein.

Meine letzten sensomotorischen Einlagen hatten genau dort eine "Erhöhung" die toll auf die schmerzhafte Stelle drückte. Diese Einlage mag für weiß-ich-nicht gut sein, aber sicher nicht für meinen Fuß.



Bemühungen wie Einlagen, Dehnen, Dehnen, Dehnen, Diclo, Dehnen, Kühlen, andere Einlagen, Diclo, Kühlen, HeklaLava, Enzymen, Dehnen, Dehnen, Besprechen bei AstroTV (hat mehr gebracht als der Besuch beim Orthopäden), Dehnen, Physio manuelle Therapie, Dehnen, Tapering, Dehnen, Dehnen, Neutralschuhe, Dehnen ...


Könnte von mir geschrieben sein.

Stoßwelle habe ich auch schon hinter mir - kein Erfolg...



Interessant ist, daß das Abklingen der vorderen Spornbeschwerden mit dem Einsatz von Neutralschuhen ohne Pronationsstütze einhergeht; leider sind dafür die Symptome des hinteren Sporns umso dominanter geworden.

Ich habe ja auch von Überpronationsschuhe auf Neutral gewechselt und das war auch mein anfänglicher Erfolg.

Andererseits kann ich Deinen Erfolg mit den FREEs nicht nachvollziehen. Ganz ohne "Unterstützung" wird der Fuß doch noch "platter" getreten und damit kommt vermehrter Zug auf die Plantarsehne...



Ich weiß das spricht alles für eine Verkürzung des Apparates Wade-Achillessehne-Plantarsehne ...... abba wie krieg ich das widda lang ????????

Wenn Du es weißt, verrats mir auch - zahle dicke Belohnung!!!

Nach 10 Monaten NULL, habe ich jetzt ~20 Einheiten (jeden 2. Tag) von 5mal 500gehen/500traben hinter mir. Hatte gehofft, durch langsames wieder anfangen hier auch einen positiven Effekt für den Fuß zu generieren, aber die Sache ist dann jetzt doch wieder schlechter wird/wurde - wars das schon mal wieder... Schuhe gewechselt, Einlagen gewechselt/rausgenommen. Rien ne va plus

Langsam habe ich keine Lust mehr... Egal was und wie, alles was hilft, hilft nur 7-10 Tage und dann nicht mehr...

gruss hennes

Rumlaeufer
08.08.2010, 10:07
Hallo,

nach dem 100er in Biel und einer anschließenden 4 wöchigen Laufpause habe ich schon bei den ersten lockeren Läufen ein leichtes Ziehen im Längsgewölbe des rechten Fußes gespürt, nach dem Lauf dann eine erhöhte Druckempfindlichkeit nahe der Ferse. Um nichts zu riskieren war ich direkt zum Arzt und die Diagnose war eindeutig:

Reizung / Entzündung der Plantarsehne als Überlastungsreaktion meiner Spreiz-Senk-Hohlfüße nach dem umfangreichen Programm der letzten Monate! Die Therapie lautete Diclofenac Tablette morgens und abends gegen die Entzündung, regelmäßige Dehn- und Kräftigungsübungen für die Füße und die gesamte hintere Beinpartie von der Achillessehne bis zum Po, beim Lauftraining nichts übertreiben und dann sollte das Problem nach einigen Wochen ausgestanden sein. Leider hatte ich das mit der Zurückhaltung im Training wohl nicht ernst genug genommen, ich war viel zu schnell unerwegs und entsprechend war nach 14 Tagen auch noch nichts wirklich besser geworden, so dass ich eine Cortisonspritze in den entzündeten Bereich bekommen habe, und ein Rezept für neue Einlagen.

Mit sensomotorischen Einlagen, angefertigt und angepasst im Mai 2009 zur Behandlung der im Frühjahr aufgetretenen Spreizfußproblematik, hatte ich in den letzten 12 Monaten gute Erfahrungen gesammelt, und so meldete ich mich recht optimistisch zu eine erneuten Analyse des Fußbildes etc. an. Stefan, der selbst regelmäßig Marathon läuft, schloss aus den im Vergleich zum Vorjahr deutlich gewachsenen Hornhäuten, dass ich die Laufumfänge wohl deutlich erhöht habe, so dass diese Belastung bei meinem ausgeprägten Längsgewölbe (Hohlfuß) zu der Reaktion der Plantarsehne geführt hat. Dann zeigte er mir noch einige Übungen zur Dehnung und zur Kräftigung der Fuß- und Wadenmuskulatur und er machte mir Mut, dass ich mit den neuen Einlagen in einigen Wochen wieder normal laufen könnte. Er fertigte ein Paar neue Einlagen an und er modifizierte ein 2. Paar, das ich erst seit Anfang Juni im Einsatz hatte. Im Vergleich zu den bisherigen Einlagen ist der Bereich der Zehen etwas tiefer ausgefräst, die Pilotten im Bereich des Ballens sind etwas stärker ausgeprägt und in die Auflage im Fersenbereich ist ein weiches Element eingearbeitet. Bei der Abholung vor 14 Tagen empfahl er mir noch einmal, die Einlagen regelmäßig zu wechseln und nach ca. 1.500 km wirklich auszutauschen, da sie dann i.d.R. "Auf" seien.

In der vorigen Woche bin ich nun die ersten Runden mit den neuen Einlagen gelaufen und nach den Erfahrungen Mitte Juli bleibe ich zunächst noch in einem Tempobereich um 5:30 – 5:45 min/km, denn bei höherem Tempo bzw. dem zaghaften Versuch eines Fahrtspiels hatte sofort wieder Probleme. Ich habe zwar keine akuten Schmerzen mehr, aber ein Gefühl der Befangenheit bleibt beim laufen und auch danach. Weiterhin führe ich die Dehn- und Kräftigungsübungen mehrmals täglich durch und bin gespannt, wie es sich in den nächsten Wochen anlässt …

Von der Teilnahme am Münster Marathon zur Verbesserung der PB Anfang September habe ich mich schon verabschiedet:frown:, aber Anfang Oktober möchte ich den Marathon in Buenos Aires mit Anstand laufen!:zwinker4:

grischan
08.08.2010, 22:07
...Ich habe zwar keine akuten Schmerzen mehr, aber ein Gefühl der Befangenheit bleibt beim laufen und auch danach.

Das habe ich nach Besserung der Schmerzen auch noch und befürchte schon fast, dass dieses Gefühl bleiben wird;(

Chr.

Hennes
06.10.2010, 15:49
Bei den vielen Fersen.... threads, weiß ich jetzt gar nicht welche der neueste ist, aber habe gerade die ultimativen Erkenntnis in der Fachliteratur gefunden.


Tröstend bei dieser undankbaren Therapie ist, dass praktisch alle Patienten (unabhängig von der Therapiemassnahme) nach ein bis zwei Jahren wieder beschwerdefrei sind


...so ungefähr haben wir es uns hier schon gedacht! :D :prost:

gruss hennes

alorenzen
07.10.2010, 12:37
Bei den vielen Fersen.... threads, weiß ich jetzt gar nicht welche der neueste ist, aber habe gerade die ultimativen Erkenntnis in der Fachliteratur gefunden.



...so ungefähr haben wir es uns hier schon gedacht! :D :prost:

gruss hennes

Na dann haste ja nicht mehr lang. :zwinker2:

Hennes
07.10.2010, 12:47
Na dann haste ja nicht mehr lang. :zwinker2:

:nono::nono: guck da: http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/61336-welcher-muskel-versagt-da.html


:D

gruss hennes

DanielaN
07.10.2010, 13:00
Bei den vielen Fersen.... threads, weiß ich jetzt gar nicht welche der neueste ist, aber habe gerade die ultimativen Erkenntnis in der Fachliteratur gefunden.



...so ungefähr haben wir es uns hier schon gedacht! :D :prost:

gruss hennes

Also auch ohne Therapie .... und vermutlich völlig gleichgültig ob mit oder ohne Therapie ... :klatsch:

alorenzen
07.10.2010, 15:14
:nono::nono: guck da: http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/61336-welcher-muskel-versagt-da.html


:D

gruss hennes

Na der Thread-Titel war ja mal nicht besonders hilfreich. :D
Leider ist mir auch entgangen, dass er von dir gestartet wurde.:peinlich:
Ich kann mir halt nicht Jeden durchlesen.

Aber Glückwunsch soweit.

blau
16.05.2011, 22:16
Hallo Gemeinde,
mich interessiert aus gegebenem Anlaß, wie es Eurer Ferse mittlerweile geht.
Es hat mich nämlich auch mittlerweile erwischt. Allerdings bin ich erst gut drei Monate betroffen, aber dafür auch schon drei Kilo schwerer. :confused:

Meine bisherigen Erfahrungen:

-Dehnen, hilft nicht
-Einlagen, diese Silikondinger komplett unter der Ferse, helfen nicht
-Nike Free, darin habe ich es bekommen
-Hekla Lava, ich spüre keinen Nutzen
-Cortison, Stoßwellen etc. noch nicht probiert, aber wenn nichts anderes hilft....

Muß ich "nur" noch konsequenter sein?

Gruß und alles Gute,
Bernhard

Hennes
17.05.2011, 06:42
Hallo Gemeinde,
mich interessiert aus gegebenem Anlaß, wie es Eurer Ferse mittlerweile geht.
Es hat mich nämlich auch mittlerweile erwischt. Allerdings bin ich erst gut drei Monate betroffen, aber dafür auch schon drei Kilo schwerer. :confused:

Meine bisherigen Erfahrungen:

-Dehnen, hilft nicht
-Einlagen, diese Silikondinger komplett unter der Ferse, helfen nicht
-Nike Free, darin habe ich es bekommen


Interessant - auch wenn hier immer viele über die Dinger jubeln, sind auch meine Erfahrungen eher negativ.



-Hekla Lava, ich spüre keinen Nutzen
-Cortison, Stoßwellen etc. noch nicht probiert, aber wenn nichts anderes hilft....


Es gibt Leute, die Erfolge mit einzelnen Sachen da oben haben, ich nicht, Versuch macht kluch.

Ich habe alle o.g. hinter mir und das Problem ist nicht gelöst - zeitweilige Besserungen und Rückfälle machen die Sache auch nicht unbedingt besser.

Cortison sehe ich kritisch und man liest oft, max 1-2 Spritzen im Jahr und mehr nicht. Manche hier haben 10 bekommen - und sinds auch nicht los.

Röntenreizstrombehandlung fehlt noch in Deiner Liste - sehe ich wegen der Stahlenbelastung aber kritisch. Wird auch sicher nicht umsonst nicht bei jüngeren Leuten angewandt - warum es bei älteren weniger schaden kann, verstehe ich nicht.


gruss hennes

grischan
17.05.2011, 07:25
Hallo,

auch bei mir haben die genannten Sachen bisher nur teilweise Linderung gebracht - auch die Nike Free 3.0 habe ich.
In der Running stand neulich von Jan Fitschen ein Beitrag, dass er seine Fersenbeschwerden hauptsächlich mit pulsierendem Rotlicht, Tiefenstrahler weg bekommen hat. Langstreckenläufer Jan Fitschen schafft EM-Qualifikation (http://www.respofit.de/index.php?id=110)

Chr.

Hennes
17.05.2011, 07:35
In der Running stand neulich von Jan Fitschen ein Beitrag, dass er seine Fersenbeschwerden hauptsächlich mit pulsierendem Rotlicht, Tiefenstrahler weg bekommen hat. Langstreckenläufer Jan Fitschen schafft EM-Qualifikation (http://www.respofit.de/index.php?id=110)

Ich weiß nícht ob solche Berichte für Normalbürger irgendwie brauchbar sind, weil nicht vergleichbar.

- der Mann ist Profi!
- der hat den ganzen Tag nix anderes zu tun als sich um seinen Körper zu kümmern
- entsprechend ist sein Einsatz und Aufwand für, bzw. gegen das Problem
- das beinhaltet sicher tägliche physio. Behandlung, incl. ärtzlicher Untersuchung/Behandlung bei/von anerkannten Spezialisten etc etc.

Trotzdem hats Elend lang gedauert - was sagt uns das? Für mich sehe ich das eher negativ als positiv. Wenn der mit seinem "Apparat" so lange braucht, wie soll es dann bei einem Normalbürger gehen...

gruss hennes

blau
17.05.2011, 07:45
Interessant - auch wenn hier immer viele über die Dinger jubeln, sind auch meine Erfahrungen eher negativ.

Ich habe alle o.g. hinter mir und das Problem ist nicht gelöst - zeitweilige Besserungen und Rückfälle machen die Sache auch nicht unbedingt besser.

Röntgenreizstrombehandlung fehlt noch in Deiner Liste - sehe ich wegen der Stahlenbelastung aber kritisch. Wird auch sicher nicht umsonst nicht bei jüngeren Leuten angewandt - warum es bei älteren weniger schaden kann, verstehe ich nicht.


gruss hennes

Und ich dachte, du wärest es los, schade! :prost:

Zu den Nike Frees muß ich ergänzen: Ich bin nach wie vor der Meinung, daß es die besten Schuhe für mich sind.
Aaaaber: Nach einem Bänderrriß rechts habe ich wohl unbewußt den rechten Fuß weiter geschont und den linken dafür stärker belastet. Das Ganze dann auch noch mit einem neueren, noch nicht weichgelatschten Paar auf Asphalt und Strecken jenseits der 20km. :tocktock:

Röntgen, weniger Schaden bei Älteren:
-Die Reproduktion ist in der Regel abgeschlossen
-Die Zellteilung vollzieht sich langsamer
-Die Restlebenserwartung ist geringer und damit auch die Zeit, an den Folgen zu erkranken.

Gruß,
Bernhard

Hennes
17.05.2011, 08:20
Röntgen, weniger Schaden bei Älteren:
-Die Reproduktion ist in der Regel abgeschlossen
-Die Zellteilung vollzieht sich langsamer
-Die Restlebenserwartung ist geringer und damit auch die Zeit, an den Folgen zu erkranken.


Die beiden ersten Punkte sind ja positiv - den letzten konnte ich mir denken. Nach dem Motto bevor Dir der Fuß abfällt gibts Du eh den Löffel ab :uah: Nein, danke, das ist es mir nicht wert...

gruss hennes

TinaS
17.05.2011, 08:27
Ich weiß nícht ob solche Berichte für Normalbürger irgendwie brauchbar sind, weil nicht vergleichbar.

- der Mann ist Profi!
- der hat den ganzen Tag nix anderes zu tun als sich um seinen Körper zu kümmern
- entsprechend ist sein Einsatz und Aufwand für, bzw. gegen das Problem
- das beinhaltet sicher tägliche physio. Behandlung, incl. ärtzlicher Untersuchung/Behandlung bei/von anerkannten Spezialisten etc etc.


Und genau deshalb stellt sich für mich auch die Frage, woher er weiß, dass es hauptsächlich am Rotlicht lag. Ich bin ja gerade selbst betroffen, allerdings wohl in einer noch ziemlich milden Ausporägung und habe natürlich auch schon die verschiedensten Leidens- und Erfolgsgeschichten gehört. Mein Eindruck ist langsam, dass das so ähnlich ist wie bei Rückenschmerzen: sie kommen und sie gehen auch manchmal wieder und wenn sie tatsächlich gehen, denkt man natürlich, dass das geholfen hat, was man als letztes gemacht hat. Obs das auch wirklich war? Wer weiß?

tina

Hennes
17.05.2011, 08:46
Und genau deshalb stellt sich für mich auch die Frage, woher er weiß, dass es hauptsächlich am Rotlicht lag. Ich bin ja gerade selbst betroffen, allerdings wohl in einer noch ziemlich milden Ausporägung und habe natürlich auch schon die verschiedensten Leidens- und Erfolgsgeschichten gehört. Mein Eindruck ist langsam, dass das so ähnlich ist wie bei Rückenschmerzen: sie kommen und sie gehen auch manchmal wieder und wenn sie tatsächlich gehen, denkt man natürlich, dass das geholfen hat, was man als letztes gemacht hat. Obs das auch wirklich war? Wer weiß?

tina

Genau mein größtes Problem!

Jeden Tag - auch jetzt nach bereits 2+ Jahren Pest - frage ich mich, was hast Du gestern anders / besser / falsch gemacht, weil es so ist.

M.e. ist "Zeitablauf" ein großer Faktor - bei vielen Sachen. Bei vielen orthopädischen Probs wo man wochenlang zu ultraschall oder Reizstrom oder XYZ hingeht, ist das Problem nach 6,8 Woche weg. Frage: wie wäre es ohne Behandlung gewesen? :teufel:

Natürlich gilt auch das nicht immer und überall, manche Sachen wären sonst nicht lösbar, aber bei Hexenschuss und Co hilft Heizkissen und heiße Wanne genau soviel, wenn nicht mehr :D

gruss hennes

Quirli
17.05.2011, 10:13
Hallo fersengeplagte Gemeinde,

nach 4 Jahren ohne Behandlungs-Erfolg mache ich gerade die Röntgenreizbestrahlung. Habe die 3. Sitzung hinter mir. Ihr kriegt Bericht - kann allerdings noch was dauern, da noch weitere 3 Sitzungen äh Liegungen kommen, dann ist 6 - 8 Wochen Pause und dann geht noch eine Serie von 6 Bestrahlungen los, danach kann es noch 2 Monate dauern bis Erfolg eintritt.

Ich halte euch auf dem Laufenden *ironieaus*.

Gruss

Claudia

PS: Bei mir brachten Traumeel-Injektionen (6er-Serie) ins A-Sehnen-Gleitgewebe schon etwa 40 % Verbesserung, natürlich sind die Kosten dafür selbst zu tragen.


Und ich dachte, du wärest es los, schade! :prost:


Röntgen, weniger Schaden bei Älteren:
-Die Reproduktion ist in der Regel abgeschlossen
-Die Zellteilung vollzieht sich langsamer
-Die Restlebenserwartung ist geringer und damit auch die Zeit, an den Folgen zu erkranken.

Gruß,
Bernhard

kobold
17.05.2011, 10:28
Ich versuch's im Moment mit Physiotherapie. Eis und Massage, sowohl im Bereich der A'sehnenansätze als auch der Waden, speziell Soleus (Schollenmuskel). Und die gestützen Schuhe ziehe ich nach dem Ergebnis der Laufanalyse höchstens noch zum Radfahren an. :nick:

Traumeel hab ich hinter mir - nützte nichts (ist ja aber auch nicht soo teuer). Von Stoßwellen hält mein Doc selbst nicht sooo viel. :confused:

Was richtig nervt ist , dass es Hochs und Tiefs gibt, ohne dass man deren Anlass versteht. Ich würde ja gern einen Zusammenhang herstellen zwischen Aktivitäten an den ein, zwei Tagen vorher und einer Beschwerdenverschlimmerung oder -besserung. Aber mir geht's wie Hennes: Ich seh die Zusammenhänge in der Regel nicht. Gut, beim derzeitigen Muskelkater im A*** und den Waden kenne ich den Grund :peinlich: :klatsch: ... aber die unterschiedliche Intensität der Fersenbeschwerden kann ich nicht erklären. :nene:

:hallo: kobold

grischan
17.05.2011, 10:33
Was mich doch sehr wundert: Wieso kommen die hoch gelobten Nike Free bei Euch eher schlecht an? Gut, dass es mit denen jetzt wirklich schon besser geworden ist, kann ich auch nicht sagen.

Ich habe zum Glück auch noch keinen Fersensporn sondern eine Plantarfascitis... Vorstufe so zu sagen.

Chr.

Hennes
17.05.2011, 10:42
Ich versuch's im Moment mit Physiotherapie. Eis und Massage, sowohl im Bereich der A'sehnenansätze als auch der Waden, speziell Soleus (Schollenmuskel).


Ja, Massage und Soleus, damit hatte ich auch die größten Erfolge - das ist wichtig!



Und die gestützen Schuhe ziehe ich nach dem Ergebnis der Laufanalyse höchstens noch zum Radfahren an. :nick:


Habe ja auch auf Neutral gewechselt, aber auch das ist bei mir nicht der Weisheit letzter Schluß - hier muß noch ein Nobelpreis verdient werden um das Rätsel zu lösen!



Traumeel hab ich hinter mir - nützte nichts (ist ja aber auch nicht soo teuer). Von Stoßwellen hält mein Doc selbst nicht sooo viel. :confused:


Traumeel kann schon helfen - aber nicht bei solch massiven Problemen...



Was richtig nervt ist , dass es Hochs und Tiefs gibt, ohne dass man deren Anlass versteht. Ich würde ja gern einen Zusammenhang herstellen zwischen Aktivitäten an den ein, zwei Tagen vorher und einer Beschwerdenverschlimmerung oder -besserung. Aber mir geht's wie Hennes: Ich seh die Zusammenhänge in der Regel nicht.


Man kann es auch direkt so sagen: :sauer: :sauer: :sauer: :sauer: :sauer: :sauer:


gruss hennes

TinaS
17.05.2011, 10:44
Ich versuch's im Moment mit Physiotherapie. Eis und Massage, sowohl im Bereich der A'sehnenansätze als auch der Waden, speziell Soleus (Schollenmuskel).

Darf ich fragen, ob diese Physiotherapie vom Arzt verordnet wurde oder ob du sie selbst 'organisiert' hast? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass mir sowas auch guttäte.

Bezahlung ist nicht das Problem, ich weiß aber nach wie vor nicht, ob es funktioniert, einfach zu einem Physiotherapeuten hinzugehen.

tina

Hennes
17.05.2011, 10:44
Was mich doch sehr wundert: Wieso kommen die hoch gelobten Nike Free bei Euch eher schlecht an? Gut, dass es mit denen jetzt wirklich schon besser geworden ist, kann ich auch nicht sagen.

Ich habe zum Glück auch noch keinen Fersensporn sondern eine Plantarfascitis... Vorstufe so zu sagen.

Chr.

Free = dünn = direkter Durchschlag auf den Fersensporn. M.e. vollkommen logisch dass das nix geben kann - zumindest in aktuen Phasen.

Ich habe die FREE auch immer wieder probiert, weil nix anderes mehr ging und irgendwas muss man ja anziehen, aber danach gabs auch Probleme. Jetzt sind sie verbannt und mal gucken wie es sich weiter entwickelt...



Darf ich fragen, ob diese Physiotherapie vom Arzt verordnet wurde oder ob du sie selbst 'organisiert' hast? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass mir sowas auch guttäte.

Bezahlung ist nicht das Problem, ich weiß aber nach wie vor nicht, ob es funktioniert, einfach zu einem Physiotherapeuten hinzugehen.

tina

Ich bin bei einem Masseur der alten Schule. Ulli hier aus dem Forum.

Ich war vorher bei "normalen Physios" - das war Zeitverplemperung.

Mein Orthopäde verschreibt keine externe Massage aus Budgetgründen. Ich bekam dann intern in der physio Abteilung Massage, die aber eher Streicheleinheiten genannt werden muss und ich zukünftig ablehnen werden, weils einfach nix bringt so und nicht nur kostenlos ist, sondern auch umsonst.


gruss hennes

kobold
17.05.2011, 10:53
Darf ich fragen, ob diese Physiotherapie vom Arzt verordnet wurde oder ob du sie selbst 'organisiert' hast? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass mir sowas auch guttäte.

Bezahlung ist nicht das Problem, ich weiß aber nach wie vor nicht, ob es funktioniert, einfach zu einem Physiotherapeuten hinzugehen.

tina

Ich hab sechs Behandlungen vom Ortho genehmigt bekommen - aber ich musste dafür auch etwas "fordernd" auftreten (wenn's nach ihm ginge, müsste ich daheim die Füße hochlegen, mit der Handtuchübung A'sehne und Beinrückseite dehnen, ein wenig Aquajoggen und auf Wunder hoffen - auch alles aus Budgetgründen!).

Jetzt sind die 6 Behandlungen rum, und weil der Ortho kein Folgerezept ausstellt, ohne mich nochmal untersucht zu haben, versuche ich beim Hausarzt ein neues Rezept zu bekommen (sieht lt. telefonischer Auskunft gut aus).

Bevor hier einer über die Versorgungsmentalität von Kassenpatienten meckert: Das ist kein Wellness-Programm, sondern es tut zum Teil einfach sch###-weh, wenn jemand mit seinen kräftigen Fingern in die schmerzenden Stellen drückt. Und falls ich kein Rezept bekomme, zahle ich die Behandlungen selbst, weil ich den Eindruck habe, sie tun mir gut.

Einfach hingehen zum Physio? Ich denke schon, dass das möglich ist. Falls im Gespräch der Verdacht entsteht, dass eine vom Arzt zu behandelnde Problematik hinter deinen Beschwerden steht, wird er /sie dir das sicher sagen.

:hallo: kobold

TinaS
17.05.2011, 10:59
Mein Orthopäde verschreibt keine externe Massage aus Budgetgründen.


Hm, wenn er auf ein Privatrezept verschreibt, geht es doch nicht auf sein Budget?

Wie gesagt, es geht mir nicht im Geringsten ums bezahlen, sondern um eine 'Bestätigung' dass nix gegen die Therapie spricht. Falls man sowas braucht.

Und ob derjenige welcher was taugt, kann man eh nur durch Probieren feststellen. Von daher ist mir privat bezahlen sogar lieber, dann kann ich nämlich jederzeit wieder gehen.

tina

TinaS
17.05.2011, 11:09
Hallo Kobold,


Einfach hingehen zum Physio? Ich denke schon, dass das möglich ist. Falls im Gespräch der Verdacht entsteht, dass eine vom Arzt zu behandelnde Problematik hinter deinen Beschwerden steht, wird er /sie dir das sicher sagen.



Ich *habe* einen vom Arzt diagnostizierten Fersensporn, meine Beschwerden sind aber nicht besonders ausgeprägt. Im Alltag behindern sie mich so gut wie gar nicht und ich bin mir ehrlich gesagt mit dem Arzt einig, dass eine weitere Behandlung außer den verrodneten Einlagen und Schonung nicht wirklich *notwendig* ist. Hilfeich könnte sie natürlich trotzdem sein, denn exzessives Laufen ist mit diesem Beschwerdebild dann doch nicht sinnvoll.

tina

kobold
17.05.2011, 11:13
Hm, wenn er auf ein Privatrezept verschreibt, geht es doch nicht auf sein Budget?

Hennes und ich sind wohl so arme Sch### von Kassenpatienten. Natürlich kann man sich dann auch ein Privatrezept schreiben lassen, aber ich glaube, daran hat Hennes grad gar nicht gedacht. Und wie gesagt, m.W. kannst du auch "einfach so" beim Physio Termine machen.

TinaS
17.05.2011, 11:16
Hennes und ich sind wohl so arme Sch### von Kassenpatienten.

Nur damit keine Missverständnisse auftauchen: bin auch Kassenpatient.

tina

Hennes
17.05.2011, 11:17
Bevor hier einer über die Versorgungsmentalität von Kassenpatienten meckert: Das ist kein Wellness-Programm, sondern es tut zum Teil einfach sch###-weh, wenn jemand mit seinen kräftigen Fingern in die schmerzenden Stellen drückt. Und falls ich kein Rezept bekomme, zahle ich die Behandlungen selbst, weil ich den Eindruck habe, sie tun mir gut.


Bei mir das gleiche!

Streichelmassage ist useless - mein "Behandlungszimmer" ist im schallgedämmten Keller. Immer wenn Ulli nicht mehr mein Gelaber anhören will bei der Behandlung, weiß er zu 100% wie er den Ausschalter findet :teufel: :teufel: :teufel: :teufel:

Ich wunder mich nur immer über die Gesichtsmasken, Handschellen und Peitschen die da sonst an der Wand hängen :confused:



Einfach hingehen zum Physio? Ich denke schon, dass das möglich ist.


... mag sein, aber ob "der" dann Ahnung hat, mag ich auch bezweifeln.




Hm, wenn er auf ein Privatrezept verschreibt, geht es doch nicht auf sein Budget?

mag sein - nützt mir aber nix :D



Und ob derjenige welcher was taugt, kann man eh nur durch Probieren feststellen. Von daher ist mir privat bezahlen sogar lieber, dann kann ich nämlich jederzeit wieder gehen.


Versuch macht kluch :D


gruss hennes

Quirli
17.05.2011, 11:19
Traumeel hab ich hinter mir - nützte nichts (ist ja aber auch nicht soo teuer). Von Stoßwellen hält mein Doc selbst nicht sooo viel. :confused:


:hallo: kobold


Öhem, ich habe für die Traumeel-Injektionen insgesamt 250 € bezahlt, von den Stoßwellen (die GAR NICHTS gebracht haben) mal abgesehen ...

Grusss
Claudia

Hennes
17.05.2011, 11:27
Öhem, ich habe für die Traumeel-Injektionen insgesamt 250 € bezahlt, von den Stoßwellen (die GAR NICHTS gebracht haben) mal abgesehen ...

Grusss
Claudia

Traumeel-Salbe
Traumeel-Tabletten
Traumeel-.....

gruss hennes

Quirli
17.05.2011, 11:29
Traumeel-Salbe
Traumeel-Tabletten
Traumeel-.....

gruss hennes

verstehe ich jetzt nicht ganz :noidea: ich stehe auf dem Schlauch, hebt mich mal bitte einer runter ...:winken:


Als Nachtrag für Interessierte:

www.greif.de/downloads/info_fersenschmerz.pdf (http://www.greif.de/downloads/info_fersenschmerz.pdf)

kobold
17.05.2011, 11:53
Öhem, ich habe für die Traumeel-Injektionen insgesamt 250 € bezahlt, von den Stoßwellen (die GAR NICHTS gebracht haben) mal abgesehen ...

Grusss
Claudia

Hmmmm, ich hab nur 6 Spritzen gehabt ... ich glaube, ich musste irgendwas um 15 €/Stück für den Wirkstoff bezahlen (eher weniger). Im Vergleich zu Stoßwellen etc. kam mir das noch einigermaßen erschwinglich vor.

Was Hennes meint, weiß ich nicht ... vielleicht hat er schon das ganze Sortiment von Traumeel durch, und das geht natürlich ins Geld (die Tabletten und Salbe hab ich übrigens auch ohne Erfolg ausprobiert, schon vor den Spritzen, als ich noch auf Selbstbehandlung gesetzt habe).

:winken:

Hennes
17.05.2011, 11:58
verstehe ich jetzt nicht ganz :noidea: ich stehe auf dem Schlauch, hebt mich mal bitte einer runter ...:winken:

Kann doch nicht so schwer sein, wenn die einen sagt "kostet nicht viel" und die anderen "öhm, doch" - redet man evtl. von verschiedenen Dingen.

Traumeel gibts als Salbe und Tabs für ein paar Euros...

gruss hennes

Quirli
17.05.2011, 12:00
Achso, danke! :klatsch:



Kann doch nicht so schwer sein, wenn die einen sagt "kostet nicht viel" und die anderen "öhm, doch" - redet man evtl. von verschiedenen Dingen.

Traumeel gibts als Salbe und Tabs für ein paar Euros...

gruss hennes


da hattest du einen besseren/preiswerteren Arzt, den Wirkstoff habe ich auch selbst bezahlt, das war nicht viel stimmt, aber die Leistung des Arztes kostete extra ....

Hmmmm, ich hab nur 6 Spritzen gehabt ... ich glaube, ich musste irgendwas um 15 €/Stück für den Wirkstoff bezahlen (eher weniger). Im Vergleich zu Stoßwellen etc. kam mir das noch einigermaßen erschwinglich vor.

Was Hennes meint, weiß ich nicht ... vielleicht hat er schon das ganze Sortiment von Traumeel durch, und das geht natürlich ins Geld (die Tabletten und Salbe hab ich übrigens auch ohne Erfolg ausprobiert, schon vor den Spritzen, als ich noch auf Selbstbehandlung gesetzt habe).

:winken:

MiKo85
17.05.2011, 12:32
Bzgl. Hekla Lava & Traumeel: Wie wahrscheinlich bekannt sind das ja homöopathische Mittel. Nach der homöopathischen Lehre helfen diese jedoch nur bei akuten und nicht bei chronischen Erkrankungen. Eure Plantarfasciitis ist aber von chronischer Art und die heilt man mit dem jeweiligen "Konsitutionsmittel".

Hennes
17.05.2011, 12:52
Bzgl. Hekla Lava & Traumeel: Wie wahrscheinlich bekannt sind das ja homöopathische Mittel. Nach der homöopathischen Lehre helfen diese jedoch nur bei akuten und nicht bei chronischen Erkrankungen.


Irgendwann war es auch mal akut und nicht chronisch...



Eure Plantarfasciitis ist aber von chronischer Art und die heilt man mit dem jeweiligen "Konsitutionsmittel".

Wasn das? :uah:

gruss hennes

MiKo85
17.05.2011, 13:05
Hast Du denn die homöopathischen Mittel gleich die ersten Tage nach Beginn der Schmerzen genommen? Soweit ich da Bescheid weiß kann es aber auch sein dass die Plantarfasciitis bei Dir prinzipiell zu den bei Dir möglichen chronischen Krankheitsbildern gehört und in diesem Sinne bereits von Beginn an als chronischer Verlauf "abzusehen" war. In der klassischen Homöopathie unterscheidet man in verschiedene Konstitutionstypen und jeder Typ hat ein homöopathisches Mittel mit dem er seine Erkrankungen heilen kann und zu seinem "gesunden Ur-Zustand" zurück kehrt. Die Bestimmung des Typus ist jedoch recht zeitaufwendig (ca. 2 Stunden) und kann nur von wirklich fachkundigen, erfahrenen Homöopathen durchgeführt werden. Dieses Mittel wird dann in einer Hochpotenz ein Mal genommen und erst nach einigen Wochen evtl ein zweites Mal.

Natürlich kann man über den Sinn bzw. Unsinn dieser Heilmethode diskutieren, aber ich denke es schadet nicht wenn man mal davon gehört hat. Letztlich obliegt es der Entscheidung des Einzelnen ob er dem Ganzen Aufmerksamkeit schenkt oder nicht.

Hennes
17.05.2011, 13:30
Hast Du denn die homöopathischen Mittel gleich die ersten Tage nach Beginn der Schmerzen genommen?

Anfänglich - als man an nix böses dachte - Traumeel Salbe, dann Traumeel Tabletten ... alles wirkungslos länger als 5 Tage. Später mal hekla lava D6 auch ohne (dauerhaftes) Ergebnis ... Aktuell verschiedene Schüssler Salze...

gruss hennes

MiKo85
17.05.2011, 13:49
Wie gesagt, in Deinem Fall bräuchtest Du wohl Dein Konstitutionsmittel. Ganz unabhängig davon kann man aber bei der Einnahme von homöopathischen Mitteln auch bei akuten Symptomen einiges falsch machen. Heikel sind beispielsweise wohl Globuli, also diese kleinen Kügelchen. Man sollte nach Möglichkeit immer die Mittel in flüssiger Form (Tropfen) nehmen. Die Kügelchen berühren die Handfläche, die im schlimmsten Fall noch feucht oder mit Duftstoffen (Handcreme) belegt ist, die Tropfen hingegen landen direkt auf der Zunge. Einmal geöffnet sind die Kügelchen außerdem im Gegensatz zur flüssigen Form nur begrenzt "haltbar". Dann ist die richtige Potenz auch immer wichtig. Also im Gesamten spielen da immer etliche Einflüsse noch mit rein.

Ich bin in Sachen Homöopathie auch immer zuerst skeptisch. Dennoch bin ich letztlich der Meinung "Wer heilt hat Recht", auch wenn das wohl eine sehr "unwissenschaftliche" Denkweise ist. Ich habe bereits sehr verblüffende Ergebnisse mit dieser Art der Behandlung gesehen und bin deshalb immer erst einmal offen gegenüber diesen Dingen.

nachlangerpause
17.05.2011, 15:53
Bezahlung ist nicht das Problem, ich weiß aber nach wie vor nicht, ob es funktioniert, einfach zu einem Physiotherapeuten hinzugehen.

tina

Tina, diese Frage habe ich dir schonmal in diesem thread (http://forum.runnersworld.de/forum/1285771-post8.html) beantwortet, evtl hast du es überlesen?

Ansonsten wird auch hier wieder einmal klar: Man kann die Fälle einfach nur sehr bedingt miteinander vergleichen. DAS richtige Mittel, DIE richtige Behandlung für jeden gibt es wohl nicht. Aber manches sollte man versuchen.

Als die Hilferufe von Hennes damals immer lauter wurden hier im Forum, bin ich das Wagnis eingegangen :tocktock: ihn zu mir einzuladen. Wir haben es zumindest geschafft, ihn - nachdem er 14 Monate durch nix voarangekommen war - wieder ans Laufen zu bringen. Zunächst einige Monate recht erfolgreich, in der ganz aktuellen Vergangenheit wieder mit Beschweden

LEIDER ist wie oftmals wie bei vielen chronischen Erkrankungen eine sehr lange, manchmal dauerhafte Behandlung nötig, daran hapert es oft.
Die berühmten sechs Behandlungen, die im Budget vorhanden sind, sind ein Witz.
Bei meinen Profisportlern mache ich die in einer Woche ....

@Hennes, wart nur ab bis du beim nächsten Mal bei mir bist, ich lese mir dann nochmal kurz vorher deine netten Bemerkungen weiter oben durch :teufel:

Gute Besserung allen hier!

Ulli

TinaS
17.05.2011, 18:27
Tina, diese Frage habe ich dir schonmal in diesem thread (http://forum.runnersworld.de/forum/1285771-post8.html) beantwortet, evtl hast du es überlesen?


Nö Ulli ich hatte es nicht überlesen. Deine Antwort hat ja meine Vermutung der Grauzone bestätigt, aber letztlich hab ich immer noch nicht gewusst, was *ich* daraus für konkrete Handlungsanweisungen ableiten soll. Ich möchte einerseits niemanden in Schwierigkeiten bringen, andererseits verbringe ich auch nicht gerne unnötige Zeit beim Arzt, um ein Rezept zu holen. Ich hab das so aufgefasst, dass du da aus verständlichen Gründen nicht konkreter werden willst. Naja und dann hab ich mir gedacht, dass es für Nichtbetroffene vielleicht einfacher ist ihre Erfahrungen zu schildern....



Ansonsten wird auch hier wieder einmal klar: Man kann die Fälle einfach nur sehr bedingt miteinander vergleichen. DAS richtige Mittel, DIE richtige Behandlung für jeden gibt es wohl nicht. Aber manches sollte man versuchen.


Das sehe ich ganz genauso. Ich finde mich z.B. in den meisten Schmerzschilderungen einfach nicht wieder. So kann man mir z.B. ziemlich problemlos die 'klassischen' Punkte drücken, ohne dass ich das Bedürfnis spüre, an die Decke zu springen. Der Schmerzpunkt wandert ziemlich oft und ist auch normalerweise nicht so stark, dass er mich ernsthaft behindern würde. D.h. der Leidensdruck ist (noch) nicht so groß, dass ich invasive Behandlungen wie Spritzen überhaupt in Erwägung ziehen würde.



LEIDER ist wie oftmals wie bei vielen chronischen Erkrankungen eine sehr lange, manchmal dauerhafte Behandlung nötig, daran hapert es oft.


Ich habe wenn es hilft überhaupt kein Problem damit, mir so etwas auch dauerhaft zu gönnen, wenn es denn hilft oder auch nur gut tut.



Die berühmten sechs Behandlungen, die im Budget vorhanden sind, sind ein Witz.
Bei meinen Profisportlern mache ich die in einer Woche ....


Naja, ich bin in der glücklichen Lage, dass mein eigenes Budget sowas durchaus hergibt. Die Preise, die ich bisher gesehen habe, sind auch nicht höher als die für einen Besuch bei ordentlichen Frisör. Da lebe ich Zweifel lieber noch ne Weile mit den zahlreicher werdenden grauen Strähnchen.....:wink:

tina

Jan Fitschen
18.05.2011, 11:03
Moin, moin liebe Laufkollegen,

gerade bin ich über einen Freund auf eure Diskussion aufmerksam geworden und da ich auch privat immer wieder anfragen zu dem Problem bekomme, wollte ich euch kurz schildern wie ich die Plantarsehnenprobleme in den Griff bekommen habe.

Ich habe alles probiert: Spritzen, Stoßwelle, einlagen, Röntgenreizstrahlung, Physio, Eis-und Salben, Pause, Pause, Pause und so 1 1/2 Jahre verloren. Es wurde zwar immer zwischendurch besser, doch durch dass Laufen kamen die Schmerzen stets zurück.

Dann habe ich das große Glück gehabt, von einem mir völlig unbekannten Läufer über meine homepage den Tipp mit dem Gewebestrahler zu bekommen. Ich war sehr skeptisch, denn irgendwie habe ich nur noch an die riesen Spritze oder ne OP geglaubt.

Nachdem mir aber auch Tobias Unger (einer der besten dt. Sprinter) empfohlen hat das mal zu probieren (erhatte ewig Achillessehnenschmerzen und war auch kurz vor dem "Karriere-Ende") habe ich es als letzte Option versucht. Immer noch, ohne daran zu glauben.


Und das war der Hammer: ich musste zwar immer 500km fahren um in Geislingen an der Steige 3 Tage behandeln zu können, aber schon beim 2. Besuch dort wurde es deutlich besser. Und das bei so ner chronischen Sache!

Gewebestrahler und Physio, und nach zwei Monaten konnte ich wieder absolut schmerzfrei laufen. Und es kam nie wieder!!! Auch bei zuletzt 225 wochenkilometern oder beim Marathon nicht. Ich kann es manchmal selber nicht glauben, und wenn nicht immer wieder die Anfragen kämen, hätte ich die Sache wohl schon längst vergessen

Mehr dazu findet ihr auf meiner homepage, wenn ihr nach den Berichten aus dem Jahr 2009 sucht.

Jan Fitschen - News (http://www.janfitschen.de/news.php)

Und hier gibt es die richtige Seite zu dem Gerät:

Repuls-Tiefenstrahler (http://www.respofit.de/index.php?option=com_content&view=article&id=66&Itemid=85)

Da gibt es auch ne Tel. von dem Ansprechpartner (Gerhard Oechsle), der mich immer betreut hat.

Sodele, ich hoffe ich kann dem ein oder anderen von euch damit helfen, denn wie sch... diese Verletzung ist, und wie sehr man als Läufer darunter leidet, weiss ich nur zu gut...

Nie die Hoffnung aufgeben!

Beste Grüße,
euer Jan

Hennes
18.05.2011, 11:20
Nie die Hoffnung aufgeben!


Ein sehr guter Einstand und :welcome: im Forum!

Aber erst mal noch :daumen: fürs durchkämpfen Düsseldorf!


Und es geht dabei nur um dieses KLICK (http://www.respofit.de/images/stories/repuls2.jpg) kleine Ding? Das hat niemand sonst in Deutschland?

Mit Deinem Erfolg muss das doch an jeder Ecke zu vermarkten sein :D


Könntest Du noch was näheres sagen, was bei ""Physio"" gemacht wurde, bitte?


gruss hennes, seit 2+ Jahren mit dem Sch... lahmgelegt!

Jan Fitschen
18.05.2011, 13:34
...danke, DDorf war sau hart...

Physio war das Komplettpacket: Rücken frei bekommen, Massage und dann aber besonders super viel Fußstabi (Wackelbrett, Slackline, auf nem Petzi-Ball stehen, usw.).


Da findest du bei Michi Pössinger mehr :

Michi Pössinger Leistungssportbetreuung - Home (http://mtt.vpweb.de/default.html)

oder auf seinem facebook profil

dran bleiben!

RolandGLA
18.05.2011, 13:44
...danke, DDorf war sau hart...

Physio war das Komplettpacket: Rücken frei bekommen, Massage und dann aber besonders super viel Fußstabi (Wackelbrett, Slackline, auf nem Petzi-Ball stehen, usw.).


Da findest du bei Michi Pössinger mehr :

Michi Pössinger Leistungssportbetreuung - Home (http://mtt.vpweb.de/default.html)

oder auf seinem facebook profil

dran bleiben!

Hallo Jan,

auch von mir Glückwunsch zum tollen Debüt in Düsseldorf.

Fersensporn-geschädigt bin ich auch, seit einer Stoßwellen-Therapie vor 2 Jahren halten sich die Probleme in Grenzen.

Meine Frage aber: Was ist Slackline ??

Viele Grüsse
Roland

Rennschnecke1
18.05.2011, 13:54
Slackline ist sowas wie Seiltanz, nur auf einem breiteren Gurt, guck mal hier... (http://de.wikipedia.org/wiki/Slackline) , hier noch ein paar Bilder (http://www.google.com/search?q=slackline&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1659&bih=849)


Gruß
Sabine (die da immer runterfällt) :peinlich:

kobold
18.05.2011, 13:58
...danke, DDorf war sau hart...
... und richtig gut - Glückwunsch zur M-Premiere! :daumen: ... und im Herbst geht noch mehr! :nick:



Physio war das Komplettpacket: Rücken frei bekommen, Massage und dann aber besonders super viel Fußstabi (Wackelbrett, Slackline, auf nem Petzi-Ball stehen, usw.).

Holla! Wie viel Zeit täglich hast du denn mit diesem Programm zugebracht?

:hallo: frau koboldin
(plantarer Fersensporn + Bursitis beidseits, im Moment auch viel auf dem häuslichen Wackelbrett ... aber Slackline [@Roland: sozusagen die moderne Variante von Seiltanzen :D] hab ich bislang noch nicht probiert)

RolandGLA
18.05.2011, 14:01
Uiih, im Wohnzimmer könnte ich das Teil nicht spannen und wenn ich das im Garten machen würde, dann würden die Nachbarn bestimmt meinen "Jetzt dreht er ganz ab - erst stundenlang laufen und jetzt will er im Zirkus". :D

Hört sich aber interessant an....... :wink:

trailfüchsin
18.05.2011, 14:22
Uiih, im Wohnzimmer könnte ich das Teil nicht spannen und wenn ich das im Garten machen würde, dann würden die Nachbarn bestimmt meinen "Jetzt dreht er ganz ab - erst stundenlang laufen und jetzt will im Zirkus". :D

Hört sich aber interessant an....... :wink:

Wir haben seeehr spießige Nachbarn gegenüber und ab und an eine Slackline im Garten und laufen fast täglich, das sogar manchmal in Five Finger Sprints, haben die Fenster dieses Frühjahr noch nicht alle geputzt, haben einen schiefen Gartenzaun, haben zwei Hunde, die manchmal bellen...

Aber ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich total ungeniert! :D

Sorry für OT

Moni

blau
24.05.2011, 11:42
Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrung mit der Fußsohlenmassage, insbesondere auch der "fersenspornkritischen" Stellen mit einem Igelball?
Eure Beobachtungen würden mich interessieren.

Gruß,
Bernhard

grischan
24.05.2011, 13:18
Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrung mit der Fußsohlenmassage, insbesondere auch der "fersenspornkritischen" Stellen mit einem Igelball?
Eure Beobachtungen würden mich interessieren.

Gruß,
Bernhard

Igelball bringt glaub ich nicht viel. Mache ich, wenn auch zu wenig.
Chr.

Linus
27.05.2011, 09:39
Habe von meinem Fußchirurgen (Außenbänder werden rekonstruiert, da eine komplexe Instabiltät vorliegt und wir hoffen, dass die funktionellen Beschwerden i. S. meines Fersensporns/Fasziitis + Metatarsalgie sich bessern, wenn die Fehlbelastung korrigiert wird), den Tipp bekommen, dass eine hervorragende Schulung hinsichtlich Propriozeption Folgendes sei:
Bottich nehmen in dem man stehen kann, den mit Mais füllen (so dass man etwa bis zur Mitte der Unterschenkel im Mais steht) und mehrmals täglich darin 5 min Zehenstand, Fersenstand, Stand auf Innen- bzw. Außenkante üben - getestet habe ich es noch nicht, wollte am Sa aber mal bei der Genossenschaft mir einen Sack Futtermais besorgen.

Insgesamt erscheint mir aber plausibel, dass es was bringen könnte - die Massage der Fußsohle mit einem sehr harten kleinen Ball hat meine Beschwerden immerhin gebessert.

Michael_85
27.05.2011, 10:16
Hallo Freunde des fersensporns ;-)

Selber hatte ich einmal diesen Fersensporn, nichts hat geholfen, keine bestrahlung, keine Schuheinlagen, keinerlei Salben, da die betroffene stelle weit unter der hautoberfläche liegt, da ist schwer ranzukommen, Operation braucht kein mensch.
Auslöser bei mir war damals , beim wiedereinstieg zu schnelle steigerung der Km umfänge.
Als ich nach circa 3 mon im Training 20 Kilometer in 1std 40 min gelaufen war , begann 2 tage später der spuck, und nichts half!
Deshalb kein unvernünftiger ehrgeiz beim Anfang , neuanfang, wiedereinstieg!

So hab ich dann viel rumgehorcht auch hier im Forum, und die Lösung heist 2x Ultra Sports Protect Ackerschachtelhalm Kapseln | eBay (http://cgi.ebay.de/2x-Ultra-Sports-Protect-Ackerschachtelhalm-Kapseln-/370226583251?pt=Sport_Fitness_Fitnessern %C3%A4hrung&hash=item56333956d3)
2x Ultra Sports Protect Ackerschachtelhalm Kapseln


Ackerschachtelhalm , Schachtelhalm Habe mir dies nicht bei E..y besorgt , War bei Doc Morris nachdem ich dann 120 Kapseln Sprich 2 Kapselpackungen verspeist hatte, war der Fersensporn weg!!!!!!!!!!!!
Wichtig sollte aber auch sein das dehnübungen , und diverse übungen für die Füße und zehen gemacht werden, bitte selber goog... oder hier im Forum suchen, da gibts schon mehrere Threads.
Evtl auch mal ganz ohne Schuhe über den Fußballplatz ( Rasenplatz ) 5-10 min laufen das ist dann mal ein völlig anderes gefühl, und auch gut für Bänder&sehnen .

Dies ist kein Märchen , sondern eigene erfahrung!
Warum der Schachtelhalm so efektiv ist ? das kann ich nicht erklären, selbst der Apotheker fand dies unglaublich, allerdings gibt es mehrere Läufer die sich so erfolgreich therapiert haben.
Ansonsten bleibt nur noch die möglichkeit einer langen, langen zwangspause.
Deshalb der Schachtelhalm ist preislich ok , effektiv, einfach testen , und später mal schildern , was er bewirkt hat!

Hennes
27.05.2011, 10:49
Habe von meinem Fußchirurgen (Außenbänder werden rekonstruiert, da eine komplexe Instabiltät vorliegt und wir hoffen, dass die funktionellen Beschwerden i. S. meines Fersensporns/Fasziitis + Metatarsalgie sich bessern, wenn die Fehlbelastung korrigiert wird), den Tipp bekommen, dass eine hervorragende Schulung hinsichtlich Propriozeption Folgendes sei:
Bottich nehmen in dem man stehen kann, den mit Mais füllen (so dass man etwa bis zur Mitte der Unterschenkel im Mais steht) und mehrmals täglich darin 5 min Zehenstand, Fersenstand, Stand auf Innen- bzw. Außenkante üben - getestet habe ich es noch nicht, wollte am Sa aber mal bei der Genossenschaft mir einen Sack Futtermais besorgen.

Insgesamt erscheint mir aber plausibel, dass es was bringen könnte - die Massage der Fußsohle mit einem sehr harten kleinen Ball hat meine Beschwerden immerhin gebessert.

Mit dem Mais habe ich auch schon angedacht, aber noch nie gemacht. Allerdings bin ich überrascht über die Höhe. Die sonstigen Empfehlungen sind nicht so hoch...

Igelball etc. etc. in verschieden Größen habe ich auch schon gemacht. Manchmal dachte ich mir es tut gut, manchmal hatte ich es in Verdacht es ist eher negativ. Ist wie diese ganze Sch... nichts genaues weiß man nicht :uah:




Hallo Freunde des fersensporns ;-)


:kloppe: :kloppe: :kloppe: :kloppe: :kloppe:



Selber hatte ich einmal diesen Fersensporn, nichts hat geholfen, keine bestrahlung, keine Schuheinlagen, keinerlei Salben, da die betroffene stelle weit unter der hautoberfläche liegt, da ist schwer ranzukommen, Operation braucht kein mensch.
Auslöser bei mir war damals , beim wiedereinstieg zu schnelle steigerung der Km umfänge.
Als ich nach circa 3 mon im Training 20 Kilometer in 1std 40 min gelaufen war , begann 2 tage später der spuck, und nichts half!
Deshalb kein unvernünftiger ehrgeiz beim Anfang , neuanfang, wiedereinstieg!

So hab ich dann viel rumgehorcht auch hier im Forum, und die Lösung heist 2x Ultra Sports Protect Ackerschachtelhalm Kapseln | eBay (http://cgi.ebay.de/2x-Ultra-Sports-Protect-Ackerschachtelhalm-Kapseln-/370226583251?pt=Sport_Fitness_Fitnessern %C3%A4hrung&hash=item56333956d3)
2x Ultra Sports Protect Ackerschachtelhalm Kapseln


Ackerschachtelhalm , Schachtelhalm Habe mir dies nicht bei E..y besorgt , War bei Doc Morris nachdem ich dann 120 Kapseln Sprich 2 Kapselpackungen verspeist hatte, war der Fersensporn weg!!!!!!!!!!!!
Wichtig sollte aber auch sein das dehnübungen , und diverse übungen für die Füße und zehen gemacht werden, bitte selber goog... oder hier im Forum suchen, da gibts schon mehrere Threads.
Evtl auch mal ganz ohne Schuhe über den Fußballplatz ( Rasenplatz ) 5-10 min laufen das ist dann mal ein völlig anderes gefühl, und auch gut für Bänder&sehnen .

Dies ist kein Märchen , sondern eigene erfahrung!
Warum der Schachtelhalm so efektiv ist ? das kann ich nicht erklären, selbst der Apotheker fand dies unglaublich, allerdings gibt es mehrere Läufer die sich so erfolgreich therapiert haben.
Ansonsten bleibt nur noch die möglichkeit einer langen, langen zwangspause.
Deshalb der Schachtelhalm ist preislich ok , effektiv, einfach testen , und später mal schildern , was er bewirkt hat!

Bist Du sicher das es am AS lag? Oder war es einfach "Zeitablauf", sprich nach ein paar Monaten ist eh vieles anders?

Muß glatt mal gucken, hatte ich son Zeugs nicht auch schon hier rumstehen und wenig benutzt? Bin mal wieder ratlos, da kann das auch nix schaden :mundauf:

....gefunden, habe sogar das von ultrasports (lecker - :kotz:) da sind aber 90 Kapseln drin - welches hast Du denn genau geschluckt?


gruss hennes

Michael_85
27.05.2011, 19:45
Hallo habe noch eine alte dose gefunden, sind jetzt cent stücke drin ;-)
Ok
Schachtelhalm
Gall Pharma
GPH Kapseln
Nahrungsergäzungsmittel mit Schachtelhalmextrakt
Inhalt 60 Kapseln = 34,7 g
3 Kapseln enthalten 675 mg Schachtelhalmextrakt
Zutaten : Schachtelhalmtrockenextrakt (38,5 % ) Füllstoff:
Mannitol, Kapselhülle: Gelatine,Farbstoff:Titanoxid

Gall Pharma (http://www.gall.co.at)
Gall Pharma | Produkte | nach Produktgruppen | Gall-Pharma - Eigenherstellung (http://www.gall.co.at/products/cms,id,908,nodeid,52,_language,de,nolist ,1.html)

Wenn ich wüste wie ,würde ich die dose fotografieren, und hier ein Bild reinsetzen . Aber bei Doc Morris gibts die Kapseln!

Wie gesagt es scheint von allen Methoden die günstigste zu sein, ob das bei jedem Menschen gleich wirkt, weiss ich nicht, es gibt bestimmt keinerlei studien darüber, selber kenne ich nur 3 Leute ich und 2 Kollegen.
Einfach ausprobieren, und dann mal sagen ob es hilft, mfg. M

Hennes
01.06.2011, 18:28
Habe von meinem Fußchirurgen (Außenbänder werden rekonstruiert, da eine komplexe Instabiltät vorliegt und wir hoffen, dass die funktionellen Beschwerden i. S. meines Fersensporns/Fasziitis + Metatarsalgie sich bessern, wenn die Fehlbelastung korrigiert wird), den Tipp bekommen, dass eine hervorragende Schulung hinsichtlich Propriozeption Folgendes sei:
Bottich nehmen in dem man stehen kann, den mit Mais füllen (so dass man etwa bis zur Mitte der Unterschenkel im Mais steht) und mehrmals täglich darin 5 min Zehenstand, Fersenstand, Stand auf Innen- bzw. Außenkante üben - getestet habe ich es noch nicht, wollte am Sa aber mal bei der Genossenschaft mir einen Sack Futtermais besorgen.

So, in einem weiteren Anfall von partiellem Wahnsinn war ich eben beim Landmittelhändler und habe einen 25kg Sack Futtermais für 11€ erstanden.

Die ersten Tretergebnisse sind überraschend. Beim abwechselndem treten links/rechts sinkt man sehr schnell durch - ich dachte es wäre ähnlich wie Sand und würde sich komprimieren und hätte Unterstützung aber nichts der gleichen, man landet auf dem Boden des Gefäßes. Ich werde jetzt mal ein paar andere "Tritte" (s.o.) ausprobieren.

Habe einen allten Waschbottich entehrt und Knöcheltief mit Mais gefüllt.

Lehre1: Da man sehr schnell durchsinkt habe ich noch nachgefüllt - zum Glück sind 25kg auch eine ganze Menge an Vorrat.

Lehre2: Man braucht ein deutlich höheres Gefäß, da man sonst danach erstmal ein paar kg wieder einsammeln darf.

Lehre3: Das Zeug ist ganz schön staubig und danach hat man erst mal graue Füße, was dann wieder klasse hier auf den Fliesen aussieht - naja, besser als grauer Star.

Auf jeden Fall interessant wie das abläuft - ganz anders als erwartet. Werde jetzt mal an der Optimierung des Gefäßes arbeiten, es muß ziemlich eng sein, damit der Mais nicht "ausweichen" kann ... such such...


gruss hennes

binoho
01.06.2011, 19:00
... Werde jetzt mal an der Optimierung des Gefäßes arbeiten, es muß ziemlich eng sein, damit der Mais nicht "ausweichen" kann ... such such...
...

2 ganz normale Plastikeimer für rechts und links ? ... oder passen deine Flurschadentreter da nicht rein :zwinker2:
nee sind zu schmal glaub ich,
:idee: 2 (leere:hihi:) grosse Farbkübel sollten passen :daumen:

petracalifornia
01.06.2011, 19:00
So, in einem weiteren Anfall von partiellem Wahnsinn war ich eben beim Landmittelhändler und habe einen 25kg Sack Futtermais für 11€ erstanden.

Die ersten Tretergebnisse sind überraschend. Beim abwechselndem treten links/rechts sinkt man sehr schnell durch - ich dachte es wäre ähnlich wie Sand und würde sich komprimieren und hätte Unterstützung aber nichts der gleichen, man landet auf dem Boden des Gefäßes. Ich werde jetzt mal ein paar andere "Tritte" (s.o.) ausprobieren.

Habe einen allten Waschbottich entehrt und Knöcheltief mit Mais gefüllt.

Lehre1: Da man sehr schnell durchsinkt habe ich noch nachgefüllt - zum Glück sind 25kg auch eine ganze Menge an Vorrat.

Lehre2: Man braucht ein deutlich höheres Gefäß, da man sonst danach erstmal ein paar kg wieder einsammeln darf.

Lehre3: Das Zeug ist ganz schön staubig und danach hat man erst mal graue Füße, was dann wieder klasse hier auf den Fliesen aussieht - naja, besser als grauer Star.

Auf jeden Fall interessant wie das abläuft - ganz anders als erwartet. Werde jetzt mal an der Optimierung des Gefäßes arbeiten, es muß ziemlich eng sein, damit der Mais nicht "ausweichen" kann ... such such...


gruss hennes

Nimm doch 2 normale Putzeimer und stell die nebeneinander. :confused:

Hennes
01.06.2011, 19:05
2 ganz normale Plastikeimer für rechts und links ? ... oder passen deine Flurschadentreter da nicht rein :zwinker2:
nee sind zu schmal glaub ich,
:idee: 2 (leere:hihi:) grosse Farbkübel sollten passen :daumen:


Nimm doch 2 normale Putzeimer und stell die nebeneinander. :confused:

Was habt Ihr für Eimer bitte schön? oder Füße?

Meine Länge ist 29,6cm (Füße!)


gruss hennes

binoho
01.06.2011, 19:11
Was habt Ihr für Eimer bitte schön? oder Füße?

Meine Länge ist 29,6cm (Füße!)


gruss hennes

also gut, wenn die grossen Farbkübel nicht reichen,
dann mach´s doch wie Dieter ! (http://www.runnersworld.de/training/dieter_baumann_/der_mais_macht_s.179037.htm)

Hennes
01.06.2011, 19:44
also gut, wenn die grossen Farbkübel nicht reichen,
dann mach´s doch wie Dieter ! (http://www.runnersworld.de/training/dieter_baumann_/der_mais_macht_s.179037.htm)

Unglaublich, ich habs erst vor ein paar Stunden hier geschrieben und schon gibts das erste Plagiat - die Welt ist schlecht!

25cm sind meine Eimer übrigens, da passt kein anständiger Fuß rein - und so einen Riesenbottich habe ich auch in der Garage, aber da verliert sich zuviel Zeugs in die Breite. Kann ich ja gleich 1000 kg in die Badewanne schütten :hihi:

such, such...

gruss hennes

Quirli
01.06.2011, 20:08
Jungs, ihr habt mir den Abend versüßt ...:daumen:

Ich wisch mir gerade die Tränen aus den Augen. :hihi:Habe meinem Freund das vorgelesen und völlig verständnislose Blicke geerntet. :klatsch:Er hat auch meinen Ausbruch nicht verstanden, der noch einmal kumulierte als ich Dieter Baumann im Mais sah!:help:

:wegroll::wegroll::wegroll:

Ich krisch misch nicht mehr ein ...

Gruß
Quirli/Claudia


PS zur Sache: meine erste Serie von Bestrahlung ist erledigt, die Erstverschlimmerung ist eingetreten :nene:. Jetzt habe ich 6 Wochen Pause und dann geht noch eine Runde los ...

Hennes
01.06.2011, 20:13
PS zur Sache: meine erste Serie von Bestrahlung ist erledigt, die Erstverschlimmerung ist eingetreten :nene:. Jetzt habe ich 6 Wochen Pause und dann geht noch eine Runde los ...

Hättest Du das mit dem Mais gewußt, hättest Du Dir die Verstrahlung sparen können :nick:

gruss hennes

Quirli
01.06.2011, 20:38
Wenns stimmen sollte ..! Ich drücke euch die Daumen und kaufe euch dann die Kübel und den Mais ab ... wobei, nach welcher Zeit sollte der Mais erneuert werden?:confused:

Sorry, bin immer noch im Giggel-Modus:zwinker2:

*prust*



Hättest Du das mit dem Mais gewußt, hättest Du Dir die Verstrahlung sparen können :nick:

gruss hennes

kobold
01.06.2011, 20:58
@Hennes: Hast du die Mause- und Rattenfallen gleich mitgekauft? Und stell das Zeug nachts bloß nicht nach draußen! Wildschweine sind verrückt nach Mais und wittern das Zeug meilenweit. Die kommen bis auf eure Terrasse! :hihi:

Hennes
02.06.2011, 07:34
@Hennes: Hast du die Mause- und Rattenfallen gleich mitgekauft? Und stell das Zeug nachts bloß nicht nach draußen! Wildschweine sind verrückt nach Mais und wittern das Zeug meilenweit. Die kommen bis auf eure Terrasse! :hihi:

Hier gibts 5 :uah: lebende Mausefallen - allerdings hatten die es noch nie mit einem Wildschwein zu tun. :confused: außer mir :zwinker2:

Im Moment steht das Zeugs noch hier im Büro und es "duftet" eindeutig.

Irgendwie muß ich das auch mal entstauben, da ist so einiges an Schale etc mit drin. Evlt. mal sieben oder rütteln :hihi: oder ich kanns ja mal durchzählen, wenn ich gerade mal wieder Laufsehnsucht habe :auslach:


gruss hennes

Hennes
02.06.2011, 09:39
So, Optimierung abgeschlossen: Habe ein Gefäss (http://666kb.com/i/bu0bwvol2jsn5837l.jpg) (gab mal für ein paar € bei ALDI und ist sehr stabil) gefunden mit 45cm Durchmesser und 50cm Höhe. Da passen auch locker die ganzen 25kilo rein - und man wundert sich nachher warum so ein plastikdings so schwer ist :hihi:

Übungen sind wesentlich vielfältiger als gedacht! Man kann ne Menge unterschiedliche Sachen machen und der Mais reagiert immer anders.

Maistreten macht Spaß und ist sicher eine andere Belastung/Training als Igelball, außerdem für den ganzen Fuß und gleichzeitig noch für den zweiten. Wenn Igelball gut sein soll, dann MUSS Mais superhyperextratoll sein.......

Schau mer mal


gruss hennes

binoho
02.06.2011, 10:04
..........

Schau mer mal

.....

würden wir ja gerne..... wo ist das Video ? :D

Hennes
02.06.2011, 10:44
würden wir ja gerne..... wo ist das Video ? :D

Selbst ist der Mann - habe gehört ist auch sehr gut bei Achilles! :daumen:


gruss hennes

Hennes
03.06.2011, 10:16
Das fühlt sich richtig gut an, das ist hochgradig aktivierend für den Fuß! :daumen:

Es ist ja wie eine komplette Massage der Unterseite des Fußes und seitlich und man merkt auch danach noch das "kribbeln" rundherum.

Die 11€ sollte jeder mal investieren der irgendwelche Fußprobs hat und mal testen.


gruss hennes

Laufsogern
07.06.2011, 11:16
:megafon: Hennes, ich wart schon ganz ungeduldig auf die neuesten Erfolgsmeldungen:abwart:
Bevor ich meinen allerliebsten losschicke um Mais und Kübel zu kaufen, sollt ich aber...sfo ein klitzikleines.....Argument....vielleicht ....:peinlich:

Wie gehts denn????

Hennes
07.06.2011, 12:19
:megafon: Hennes, ich wart schon ganz ungeduldig auf die neuesten Erfolgsmeldungen:abwart:
Bevor ich meinen allerliebsten losschicke um Mais und Kübel zu kaufen, sollt ich aber...sfo ein klitzikleines.....Argument....vielleicht ....:peinlich:

Wie gehts denn????

Es geht weiter voran, aber natürlich nicht ganz ohne Rückschläge.

Habe in den letzten Tagen so einiges gemacht ... radfahren, 2+2h rasenmähen, 2mal laufen gewesen :mundauf: und jede Menge Mais getreten ... und jetzt fühlen sich beide! Füße ein wenig "erschöpft" an, aber auf jeden Fall besser als vor einer Woche mit nix tun!

Gestern habe ich 4 mal 10min Maisgetreten und das war wohl etwas zuviel. Ist auch (je nach Höhe und Ausführung) teilweise echt anstrengend, ich vergleichs mal mit Aquajogging. Habe da auch bewußt die Fußspitze angezogen und auch den Fuß nach vorne durch das Zeugs geschoben. Heute brennt ein Schienbein etwas - Shinsplit durch maistreten - haha, ach quatsch...

Habe heute jetzt auf 5min Einheiten gekürzt und werde da weiter machen. Nächster Lauf ist für morgen vorgesehen.

Und für die Städter 18€ bei ebay incl. Versand - da kann man auch nicht meckern, wenn man bedenkt, was wir hier schon alles ausgegeben und ausprobiert haben :uah: :uah: :uah:

Wichtig scheint mir das richige Gefäß! Mach mal!


gruss hennes

Laufsogern
07.06.2011, 13:51
Ja...das hört sich doch gut an....(bis auf das Rasen mähen...aber das kann ja mein Liebling erledigen, wenn er mir den Mais heimgeschleppt hat...:D ).
Als Gefäß dachte ich an das da.
Stapeltransportkästen Serie 14/ 6 aus Stahlblech*in Lager & Betrieb*bei Schäfer-Shop Deutschland
Das könnte ich dann auf die Terasse stellen und meinem liebsten beim Mähen zusehen. Natürlich mit Deckel, damit Kobolds Wildschweine nicht hier vorbei schauen...:zwinker2:

grischan
07.06.2011, 14:29
Erst dachte ich an einen Spaß aber es scheint ja wirklich was Ernstes zu sein und was zu bringen...

Übrigens: Der genannte Tiefenstrahler kostet zur Miete ca. 150 EUR pro Woche und man wendet es dann selber zu Hause an. Ansonsten muss man weit fahren und die Kasse zahlt natürlich nix;(

Also doch einen Sack Mais kaufen!

Hennes
07.06.2011, 14:51
Erst dachte ich an einen Spaß aber es scheint ja wirklich was Ernstes zu sein und was zu bringen...

Also, bitte - Euer Altehrwürden Hennes und hier rumspaßen :uah:


Nein, alles todernst!

Wenn man 2+ Jahre sich mit diesem Sch... rumschlägt ist man zu allem bereit! Und hier ist es ja sogar mal ein absolut minimaler, bescheidener Aufwand im Gegensatz zu....



Übrigens: Der genannte Tiefenstrahler kostet zur Miete ca. 150 EUR pro Woche und man wendet es dann selber zu Hause an. Ansonsten muss man weit fahren und die Kasse zahlt natürlich nix;(


... was ich auch schon rausgefunden habe! :uah: :uah: :uah:

Sehr häufig weiß man bei Verschlechterung nicht was es ausgelöst hat, da es oft mit Verspätung reagiert. Genau das sehe ich auch auf der positiven Seite. Wenn es "danach" Jan Fitschen (andere???) besser ging, kann das auch reiner zeitlicher Zufall mit anderen Methoden gewesen sein. Für den Gegenbeweis stehe ich gerne als Referenzobjekt zur Verfügung.

Physio, besser gesagt Massage spielt auch eine sehr große Rolle - so hats Jan ja auch bestätigt und ein Profi wie er, bekommt bestimmt ne Menge davon zu allen Tages- und Nachtzeiten. Da kommt ein Normalbürger niemals hin. Ich hatte auch Erfolge mit Massage (Waden und Soleus), aber irgendwie geht dieser Zustand immer wieder verloren, es muss also an mehreren Stellschrauben gefuddelt werden.




Also doch einen Sack Mais kaufen!

Dein Risiko liegt bei 11€ ...(bei meinem Landhändler des Vertrauens) - ansonsten für 18€ frei Haus aus dem Hause ebay: 25kg Futtermais!

Wer gerne seine Badewanne damit füllt: 100kg: 100 kg Futtermais Mais Kirrung Schwarzwild Wild Ente | eBay (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=390267918752)


gruss hennes

grischan
07.06.2011, 14:56
Dein Risiko liegt bei 11€ ...(bei meinem Landhändler des Vertrauens) - ansonsten für 18€ frei Haus aus dem Hause ebay: 25kg Futtermais!

Absolut vertretbar. Mal sehen, was die Familie sagt, wenn ich mit einem Sack Mais nach Hause komme und den im Wohnzimmer in den Gartensack abfülle und anfange zu treten;)

Hennes
07.06.2011, 15:06
Absolut vertretbar. Mal sehen, was die Familie sagt, wenn ich mit einem Sack Mais nach Hause komme und den im Wohnzimmer in den Gartensack abfülle und anfange zu treten;)

Seit wann richten Läufer sich nach der Meinung zu Hause :teufel:

gruss hennes

grischan
07.06.2011, 15:09
Nur in ganz seltenen Ausnahmefällen!
Chr.

Hennes
07.06.2011, 15:13
Nur in ganz seltenen Ausnahmefällen!
Chr.

Erzähl einfach irgendwas von "Lebensmittelnotfallreserve wegen EHEC" und so - da kommst Du schon mit durch. :daumen:


Und wie gesagt, das Gefäß ist wichtig, wobei ich da auch Mangels Alternative noch nicht die Endlösung habe... aber bestimmt noch was weiteres ausprobiere. Aktuell 45cm Durchmesser scheint mir zu groß, da geht zuviel in der Breite verloren.


gruss hennes

grischan
07.06.2011, 15:22
Dein von Dir gewählter Laubsack den Du anscheinend aus dem Garten gemopst hast, sah doch ganz gut aus. Oder die Idee mit dem Mörtelkübel wie von D. Baumann.
Chr.

Hennes
07.06.2011, 15:52
Dein von Dir gewählter Laubsack den Du anscheinend aus dem Garten gemopst hast, sah doch ganz gut aus. Oder die Idee mit dem Mörtelkübel wie von D. Baumann.
Chr.

Klar aber man verliert zuviel Körner im Oval - oder sind Deine Füße so breit wie lang :D

Rechteckig ist sicher am besten.


gruss hennes

Laufsogern
07.06.2011, 16:18
Rechteckig ist sicher am besten.


gruss hennes

Womit wir wieder bei meinem Supervorschlag der Metallbox wären :D

DanielaN
07.06.2011, 21:06
Quark - einfach ignorieren die Fersenseuche - dann geht datt wech.

Und auf Neutralschuhe umsteigen ... WICHTIG !

Laufsogern
08.06.2011, 07:47
Maisupdate:
25kg Futtermais gekauft (12,95), ein Flightcase (40x48 und 20cm hoch) bis zum Rand gefüllt.
Nach 9 Minuten maistreten zu dieser Musik YouTube - ‪Robert Plant & Alison Krauss Raising Sand Live Jools Holland 2008‬‏ (http://www.youtube.com/watch?v=oPggeBUVZmI)
kann ich vermelden:
Fühlt sich gut an!
Massage des ganzen Fußes, Entspannung der Fußgewölbe ist sehr deutlich zu spüren. Obs dauerhaft hilft? Gar heilt? Weiß ich nicht....aber gut tuts. Oder lags an der Musik??? Eine Komprimierung des Maises konnte ich auch nicht fesstellen, herausfallende Körner (ganz wenige) wurden vom Hund sogleich verspeist (ohje...ist er gar Veganer:confused: )

Also...Laufsogern bleibt dran! :nick:

Naja..jetzt wird der Deckel erstmal wieder verschlossen, weil bald Urlaub .

Dani:
Quark ist natürlich Quatsch....

Hennes
08.06.2011, 07:57
Maisupdate:
25kg Futtermais gekauft (12,95), ein Flightcase (40x48 und 20cm hoch) bis zum Rand gefüllt.


M.e. zu groß und zu niedrig...



Fühlt sich gut an!
Massage des ganzen Fußes, Entspannung der Fußgewölbe ist sehr deutlich zu spüren.


Sach ich doch!



Eine Komprimierung des Maises konnte ich auch nicht fesstellen,


Da gibts nix zu komprimieren, das ist steinhart



herausfallende Körner (ganz wenige)


wundert mich - ist wohl eine Frage was und wie man es macht. Hier ein paar Ideen...

Füße einzeln ganz rausziehen und immer durch den ganzen Mais von oben nach unten - daher auch ein hohes Gefäß

Wichtig immer: nicht den zweiten Fuß anheben bevor der erste "fertig" ist, da da sonst ein Hohlraum entsteht wo der erst Fuß den Mais reinschiebt, sprich es ist zu einfach!

Also langsam links, rechts durch dem Mais auf der Stelle gehen,
auch mal Fußspitze dabei bewußt anziehen und die Ferse nach unten treten
auf den Fußinnenseiten reintreten (immer den 2.ten Fuß bis zum Schluß stehen lassen)
Fußaußenseite...

Zehenspitzenstand beidseits und gleichzeitig dann hinten runter - komprimert enorm, wenn das abwechselnd gemacht würde, wäre es sehr viel einfacher...

Hackenstand und vorne komprimieren

bewußt zehen "auseinander" und mit Vorfuß durchtreten


Hast Du auch so einiges an "Hülsen" drin rumliegen? Schöne graue Füße danach? Ich überlege ob ich mein Zeugs nicht mal kurz abdusche?


gruss hennes

klausi
08.06.2011, 08:14
Sieht recht lustig aus. Ob es der Renner wird...warten wir es ab.
Ist ja eigentlich nur eine Fussgymnastik unter erschwerten Bedingungen.

Die Lacher habt ihr jedenfalls auf eurer Seite.
Unbemerkt und ohne das sich darüber welche amüsieren hat man sowas auch in den Dünen u.am Strand.

Laufsogern
08.06.2011, 08:31
Danke für die Übungen...mach ich gleich....
Warum denkst du, dass das Gefäß zu niedrig ist? Wenn ich eingesunken bin (sozusagen..) steh ich bis zum Wadenansatz in Mais....das reicht doch...oder nee??

Ich würde dringend von abwaschen abraten...das trocknet nie wieder.
Vielleicht wäre ein superstarker Fön eine Möglichkeit um die "Kolbenreste" wegzublasen. Das würde ich dann im Freien machen.... Aber so richtig megastaubig ist meiner nicht...also der Mais.
Die Füße sehen danach jedoch aus wie tot....aber ich hab ja fließend Wasser...sogar warmes.

:winken:

klausi
08.06.2011, 08:50
Und auf Neutralschuhe umsteigen ... WICHTIG !

Warum nicht Barfuss.
Ist natürlich Gewöhnung.

Hättest mal meinen Bäcker heute morgen sehen sollen.
Haare nicht gekämmt,Hemd nur halb in der Hose und Barfuss.

Normal händigt der erst die Brötchen aus.
Heute wollte er das Geld zuerst:sauer::D

Hennes
08.06.2011, 09:19
Danke für die Übungen...mach ich gleich....
Warum denkst du, dass das Gefäß zu niedrig ist? Wenn ich eingesunken bin (sozusagen..) steh ich bis zum Wadenansatz in Mais....das reicht doch...oder nee??


Ok, habe mal nachgemessen, mein Füllstand ist auch nur 20cm hoch, aber das Gefäß fängt ne Menge von den Murmeln wieder auf. Dafür wäre höher wohl besser oder man machts halt wie die Igel....



Ich würde dringend von abwaschen abraten...das trocknet nie wieder.


Ja, natürlich nicht einweichen, evtl. mal mit einem Sieb kurz in einen Wassereimer tauchen...



Vielleicht wäre ein superstarker Fön eine Möglichkeit um die "Kolbenreste" wegzublasen. Das würde ich dann im Freien machen.... Aber so richtig megastaubig ist meiner nicht...also der Mais.
Die Füße sehen danach jedoch aus wie tot....aber ich hab ja fließend Wasser...sogar warmes.

:winken:

Habe tatsächlich schon mal an meinen Laubbläser gedacht, aber evtl. wird erst mal gesiebt - ach quatsch, jetzt eh ich erst mal laufen, soll ja auch schön sein :D


gruss hennes

grischan
08.06.2011, 15:23
Quark ...
Und auf Neutralschuhe umsteigen ... WICHTIG !

Sind das Deine Erfahrungen? Komischerweise hatte ich gerade gestern mal seit längerer Zeit meine Adidas Snova Sequense2 an und heute schmerzt meine rechte Ferse mal wieder. Zufall? In meinen Wave Rider 13 habe ich das so nicht...
Chr.

Hennes
08.06.2011, 15:32
Sind das Deine Erfahrungen? Komischerweise hatte ich gerade gestern mal seit längerer Zeit meine Adidas Snova Sequense2 an und heute schmerzt meine rechte Ferse mal wieder. Zufall? In meinen Wave Rider 13 habe ich das so nicht...
Chr.

Neutralschuhe werden überall zu dem Thema empfohlen, aber ob das dünnsohlige wenige gedämpfte FREEs & CO sein müssen, wage ich zu bezweifeln!

gruss hennes

DanielaN
08.06.2011, 15:37
Sind das Deine Erfahrungen? Komischerweise hatte ich gerade gestern mal seit längerer Zeit meine Adidas Snova Sequense2 an und heute schmerzt meine rechte Ferse mal wieder. Zufall? In meinen Wave Rider 13 habe ich das so nicht...
Chr.

Ja ich hab ja nen Mordärger mit der Ferse gehabt. Über ein Jahr half nix.

Vorher hatte ich fast nur Pronationsschuhe wie Asics 1140; Brooks Adrenaline usw. getragen. Das ging auf eine frühere Laufbandanalyse in einer bekannten Laufschuhkette :klatsch: zurück. Optisch knicke ich wohl auch tatsächlich oft nach innen ein; insbesondere wenn die Muskulatur müde ist. Aber bei langen Läufen bekam ich die chronische Fersenseuche.

Dann teste ich den Nike Free 5,0 und war begeistert; spontan weniger Schmerzen. Ich verbannte meine Pronationsschuhe bis auf den Asics Trainier 15 (der hat nur eine kleine Stütze und ist ansonsten mein WK-Schuh) und legte mir den Brooks Ghost und den Supernova Glide sowie den Nike Pegasus zu. Und siehe da; im letzten halben Jahr haben sich die Beschwerden so gut wie gelegt; fast schon kann ich mich als geheilt betrachten.

@Hennes: der 5er Free ging bei mir ja bekanntlich recht gut; den laufe ich immer noch, aber an den 3er hab ich mich nie rangetraut; da kann sein dass das auch für mich zu wenig Polster ist. Wobei das ja auch vom Laufstil abhängt. Mit der Umstellung auf Neutralschuhe versuchte ich ja auch nicht mehr so stark Ferse zu laufen ....

Hennes
08.06.2011, 16:21
Ich habe/bin auch auf Neutral umgestellt worden - ob das richtig ist/war wage ich teilweise zu bezweifeln, aber allgemein scheint es das Mittel der Wahl. Mein Hintergrund: durch Bänderriß vor 30+ Jahren knicke ich mit dem rechten Fuß recht stark ein, links nicht (dafür dann dort FS, Plantardings etc) ... und von da an setzt sich ein Statikproblem durch den ganzen Körper nach oben fort - einfach ist das nicht zu lösen...



@Hennes: der 5er Free ging bei mir ja bekanntlich recht gut; den laufe ich immer noch, aber an den 3er hab ich mich nie rangetraut; da kann sein dass das auch für mich zu wenig Polster ist. Wobei das ja auch vom Laufstil abhängt. Mit der Umstellung auf Neutralschuhe versuchte ich ja auch nicht mehr so stark Ferse zu laufen ....

Ich habe nur FREE 5.0 und ziehe den an schlechten Tagen an zum gehen, das geht 2-3 Tage dann toll, um dann mittels gewohntem Zeitzünder umso böser durchzuschlagen.

Wems hilft: :daumen:


gruss hennes

Laufsogern
08.06.2011, 16:51
...also...ich bin da auch eher skeptisch.
Bei mir wurde eine starke Überpronation festgestellt. Rechts mehr als links. Dazu ein sehr schwaches Quergewölbe am linken Fuß. Ich lauf/lief mit dem Asics GT 21xy.
Nun lauf ich ja seit 2 Monaten gar nicht...als ich geh, was man halt so gehen muss. Nachmittags/abends geh ich auf Socken bzw in meist flachen Schuhen oder welchen mit ganz wenig Absatz.
Würde das Problem nur an den Schuhen liegen oder nur am Laufen, müsste es doch langsam mal ne Besserung geben...tuts aber nicht....obwohl ich sofort bei Auftreten der Probleme auf "Halt" gegangen bin...also nix mit verschleppen ...


So und jetzt geh ich weider Maistreten...das macht auch irgendwie süchtig...:D
:winken:

grischan
08.06.2011, 20:09
Ich laufe den Free 3.0 im Wechsel und auch ab und zu im Alltag. Ob es besser geworden ist, kann ich noch nicht sagen. Irgendwer schrieb in diesem oder einem anderen Thread, dass er seine Fersenschmerzen mit den Free in den Griff bekommen hat.
Chr.

kobold
08.06.2011, 20:19
Nachdem mir der Physiotherapeut instabile Fußgelenke und die Bewegungsanalyse instabile Knie und starke Innenrotation der Oberschenkel "unterstellt" haben, hab ich mich jetzt entschieden, die Arztrennerei vorerst sein zu lassen und es mit einem Maßnahmenbündel zu versuchen, das hoffentlich nachhaltiger wirkt:

- Dehnen (Fuß/Plantarsehne sowie gesamte Beinrückseite morgens und abends im Bett, zusätzlich Theraband-Übungen zur Stärkung des äußeren Strangs des Wadenmuskels);
- Therapiekreisel-Übungen zur Stabilisierung und Koordinationsschulung;
- Umstellung auf neutrale bzw. nur noch leicht gestützte Schuhe (nachdem die Bewegungsanalyse erbracht hat, dass die Asics GT### mir genau die Überpronation bescheren, die sie eigentlich korrigieren sollen),
- einzelne kurze Läufchen auch in den Skeletoes und (noch nicht, aber bald) - in hundesch***- freien Gegenden auch mal barfuß, überhaupt viel barfuß gehen,
- vorsichtiger läuferischer Wiedereinstieg mit Gehpausen, derzeit 1 km zügig Gehen - 5 x 5 Minuten mit je 1 Minute Gehpause - Rumjoggeln - 1 km Gehen. Immer mindestens 1 1/2, besser 2 freie Tage zwischen den Einheiten,
- hinterher gründlich dehnen mit Schwerpunkt Wade/Schollenmuskel,
- ausgiebige Einreibungen mit Eislollis
- und eine 2-Monats-Kur aus der Dr. F.schen Hexenküche.

Die Treppenübungen für die AS werden dazu kommen; zuletzt hatte ich die auf Anraten des Physio sein gelassen, weil er erst einmal meine Waden hinkriegen wollte.

Außerdem Lauf-ABC, das ich früher nur sehr sporadisch versucht habe. Im Moment traue ich mich noch an die Übungen, die mit kräftigerem Hopsen und Springen zu tun haben. Aber so ein wenig Anfersen, seitlich Überkreuzen (angeblich gut für die Kniestabilität), Ausfallschritt (fällt mir SEHR schwer von der Koordination her - und die verspannte hintere OS-Muskulatur macht es nicht leichter).

Was den Mais angeht, kämpfe ich noch ein wenig mit mir. Auf dem Balkon ist alles voll mit Tomatentöpfen ... wenn da noch ein Kübel Mais hin soll, ist für den Liegestuhl gar kein Platz mehr. :D

:hallo: kobold

Hennes
09.06.2011, 06:24
Was den Mais angeht, kämpfe ich noch ein wenig mit mir. Auf dem Balkon ist alles voll mit Tomatentöpfen ... wenn da noch ein Kübel Mais hin soll, ist für den Liegestuhl gar kein Platz mehr. :D

Bei Deinem Programm (+ in Schachhaltung einiger Verwirrter hier im Forum) hast Du eh keine Zeit für den Liegestuhl :hihi: Aber warum stellst Du so einen Bottich nicht einfach "irgenwo" in die Wohnung? Da muss doch Platz sein... - sonst unter den Schreibtisch :D

gruss hennes

jezhik
09.06.2011, 08:41
Das hört sich alles interessant an, aber wo genau bekommt man als Großstädter Futtermais her? Und ist das von der Konsistenz so wie dieser Mikrowellen-Popcorn-Mais? :confused:

kobold
09.06.2011, 08:44
Steht doch oben in Hennes' Beitrag: Ebay.

Kannst natürlich auch 100 Tüten Popkorn-Mais kaufen. Der ist etwas feinkörniger und sauberer, d.h. das Füßewaschen hinterher kann entfallen. :D

Hennes
09.06.2011, 08:57
Das hört sich alles interessant an, aber wo genau bekommt man als Großstädter Futtermais her? Und ist das von der Konsistenz so wie dieser Mikrowellen-Popcorn-Mais? :confused:

...mehr als ebay schreiben und ebay verlinken kann ich auch nicht :D

Futtermais heißt das Zauberwort: 25kg für 18€ incl. Versand!


gruss hennes

DanielaN
09.06.2011, 08:58
...mehr als ebay schreiben und ebay verlinken kann ich auch nicht :D

Futtermais heißt das Zauberwort: 25kg für 18€ incl. Versand!


gruss hennes

Das muß aber auch als Maxibrief gehen ... :hihi:

Laufsogern
09.06.2011, 10:43
Leute...ich steig jetzt um...nix mehr mit Bachkiesel...vergesst die...
FUTTERMAIS ist das Thema...unbedingt.....

Meine Erfolgsgeschichte:
(ja gut..ich geb mich schon mit gaaanz kleinen Dingen zufrieden, ist eher ein Geschichtchen...aber man wird ja genügsam mit der Zeit, gell?)
Also...
Am Dienstag hatte mein liebes (leider im Moment etwas pubertierendes) Töchterlein ihren "IchmußunbedingtmehrSporttreiben" Tag...(ob das mit dem Halbfinale von GNTM zusammenhängt, müsste ich noch prüfen...aber das ist eine andere Geschichte). Sie erinnerte sich (und ihre Mutter mit Laufsorgen), dass da mal jemand war, der gerne lief. Also Augenklimpern,umarmen,schmeicheln...das volle Programm und schon bin ich mit ihr losgezuckelt. S´Mädle hat ja null Kondition, also erstmal 1km Catwalk üben, dann ca 700m gejoggelt und wieder Catwalk und wieder joggeln....alles in allem ca 4km....aber ganz langsam...schwitzen ist ja megapeinlich.
Danach heftige Auaschmerzen in den Füßen (beidseitig) bei Mutti....also kühlen, dehnen, jammern....nix hat geholfen.
Gestern mittag mal wieder Termin beim Physio (dessen Gattin möcht sich ja mal ein Guccitäschen kaufen, da kann ich sie ja nicht hängen lassen). Sprunggelenk gedreht und gewendet und überhaupt.....hat schon ein bischen was gebracht...
Also stand dem Mittwochsalsabend nix im Wege. Kurzes Kleidchen angezogen (falls ihr den Faden verloren habt...es geht jetzt um mich und nicht ums Töchterlein oder die Gattin vom Physio), passende Stöckler an die Füße und losgehts. Irgendwie scheinen mein Süßer und ich gerade überflüssige Energie zu haben...es wird 4 Stunden durchgetanzt...bis gar nix mehr ging. Mutti ist dann barfüßig zum Auto gehumpelt....sah ja keiner...war ja dunkel.
Heftige Fußschmerzen rechts und links auch nicht ganz ohne. Die Nacht hab ich dann mit beidseitigen Eispads an den Füßen verbracht.
Heute morgen....irgendwie sollt ich ja aufstehen...geht aber fast nicht....arges aua, jammern bringt auch nix, weil keiner da.
Also ab ins Bad....nicht zum Duschen....sondern....jetzt kommts----> direkt in die Maiskiste. Stampfen, wargeln, Zehen wackeln, Ferse anstellen und Ballen anstellen....bischen hier und da gedreht.....
Ein Wundereinwunder.....:hurra:
Muttis steigt aus der Kiste
OHNE SCHMERZEN......Gehen kein Problem mehr.....

Allein für das Gefühl haben sich die 12,95 schon gelohnt......boah wie :geil:

Das Problem, das an anderer Stelle schon angesprochen wurde, hab ich noch nicht gelöst. Ich fahr morgen in Urlaub...wie mach ich das mit meiner Maiskiste.....in den Wohnwagen passt sich wirklich nicht, Silobesuch schließ ich auch aus, weil das die Franzmänner bestimmt nicht verstehen....ach herrje...:confused:
Die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte muss womöglich warten....

Also....mein Angebot:
Wenn ich geheilt bin, werde ich die Körner verkaufen....je nach Sachlage einzeln oder in 50g Tütchen....ihr könnt euch schon mal vormerken lassen. Dazu musss ich sagen, dass der schwäbische Futtermais fast garnicht staubt :nick:

Hennes
09.06.2011, 10:50
....Silobesuch schließ ich auch aus, weil das die Franzmänner bestimmt nicht verstehen.

... die verstehen vieles nicht, aber


maïs fourrager

sollte doch kein Prob sei - nimme ne Hand voll mit zum zeigen :D


gruss hennes

kobold
09.06.2011, 11:54
Boah! :daumen::daumen::daumen: Was für eine Erfolgsgeschichte!



Also....mein Angebot:
Wenn ich geheilt bin, werde ich die Körner verkaufen....je nach Sachlage einzeln oder in 50g Tütchen....ihr könnt euch schon mal vormerken lassen. Dazu musss ich sagen, dass der schwäbische Futtermais fast garnicht staubt :nick:

Jetzt also nicht mehr nur schwäbische Bachkiesel ... du wirst ja zur Großhändlerin für Wunderheilmittel! Und dieses scheint sogar zu wirken! :D

P.S.: Was dein kleines Urlaubsproblem angeht, hier die Verständigungshilfe: dict.leo.org - Ergebnisse für "Mais" (http://dict.leo.org/frde?lp=frde&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&sectHdr=on&spellToler=&search=Mais)

DanielaN
09.06.2011, 15:06
Geht mir weg mit dem Schrott.

SCHARLATANERIE ....

Lourdes-Wasserpulver ist das Einzige was wirkt !!!

Laufsogern
09.06.2011, 15:10
Dani....jetzt mal nur kein Neid...gell...:zwinker2:

Nur weil du dir keine neue Produktlinie überlegt hast, ständig den gleichen alten Mist verhökern willst, den keiner will.... musst hier noch lange nicht rumschreien, Schätzchen...:zwinker4:

jezhik
10.06.2011, 06:09
...mehr als ebay schreiben und ebay verlinken kann ich auch nicht :D
gruss hennes

Ach verflixt :klatsch: - wer lesen kann, ist klar im Vorteil, sry

Das ist mir in diesem Marathon-Thread irgendwie abhanden gekommen... Danke!