PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunde und Läufer



Seiten : [1] 2

Wolfsblut
05.09.2009, 15:43
Hallo alle zusammen,

gerade erst hab ich einige Zeilen von Achim Achilles über seinen Hundehass gelesen...
selbst als Hundebesitzerin hab ich immer wieder Probleme mit Hunden. Wenn mir jemand entgegen kommt, leine ich meine Hunde an. Ich empfinde das als Selbstverständlich. Und die Tatsache, dass ich meine Hunde auf freiem Feld überhaupt von der Leine lasse, hat den einfachen Hintergrund, dass meine Hunde sehr gut auf mich hören ...

Trotzdem frage ich mich immer mehr, warum es wohl immer "normaler" wird, seine Hunde einfach "rumlaufen" zu lassen. Dieses lästige Geschwätz von "Der tut nix" oder dann später "Das hat er ja noch nie gemacht" bin ich total leid.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin von einem Hund gebissen worden und erst nach vielen Operationen wieder in der Lage, mein Leben normal weiter zu führen.

Mittlerweile bin ich in meiner Hundeliebe doch arg erschüttert. Und auch absolut dafür, dass endlich jeder Hundebesitzer seinen Hund erziehen MUSS (Hundeführerschein).

Wie haltet ihr das mit anderen Hunden? Ist euch auch schon mal was richtig Ärgerliches passiert? Oder vielleicht auch mal was, was Lob verdient?

viermaerker
05.09.2009, 15:56
Ich hätte :pepsi:hier. Wer bringt :popcorn:?

Walter

Elguapo
05.09.2009, 15:57
:popcorn: habe ich, aber nur salziges:wink:

elmo10
05.09.2009, 16:05
*seufz* .... nicht schoooooooooooon wieder:klatsch:

Wolfsblut
05.09.2009, 16:11
Schooon wieder? So ausgelutscht das Ding? Hab nichts Aktuelles dazu gefunden.

Aber mal ganz im Ernst: Was macht ihr denn, wenn euch irgendwelche Hunde anspringen? Wenn ich ohne Hund unterwegs bin, ist das echt ein Problem (für mich). Tritt oder schlägt man den Hund weg, hat man danach den perfekten Ärger ...

Wenn ich meine Schäferhündin dabei hab, erledigt sich das von selbst, da sie eh keine Hunde mag :teufel:

Foxi
05.09.2009, 16:14
@wolfsblut,

vielleicht liegt es nur daran, dass Du nicht regelmäßig mitliest oder dass Du nicht vorher nach Themen gesucht hast (dann schau wenigstens jetzt mal nach, z.B. ganz unten links, wo die verwandten Themen aufgelistet sind. Oder geh einmal gezielt auf die Suchfunktion oben in der Leiste.

Dann wüsstest Du, warum hier das große Gähnen bei dem Thema einsetzt. Es gibt nämlich schon ungefähr 1.372 Themen zum Bereich "Hund und Läufer".

Musstest Du wirklich den tausenddreihundertdreiundsiebzigsten dazu aufmachen??? :haeh:

:confused:

Frostnacht
05.09.2009, 16:16
http://forum.runnersworld.de/forum/trollwiese-und-sehr-spezielle-threads/51503-hund-biss-5-jaehrige-ins-gesicht.html?highlight=hunde

Einlasskontrolle für Hundehalter (http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/51400-einlasskontrolle-fuer-hundehalter.html?highlight=hunde)

Hunde-Pensionierung;Leider wieder Solo-Läufer (http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/51411-hunde-pensionierung-leider-wieder-solo-laeufer.html?highlight=hunde)

http://forum.runnersworld.de/forum/trollwiese-und-sehr-spezielle-threads/51503-hund-biss-5-jaehrige-ins-gesicht.html?highlight=hunde

Das sind nur die neusten und aktuellsten....


Achso, der fehlt noch: :steinigen:

Wolfsblut
05.09.2009, 16:20
Anscheinend MUSSTE ich ...

Denn ICH hab wie gesagt nix Aktuelles dazu gefunden.

Aber vielleicht gibts ja doch noch den ein oder anderen, der nicht nur meckert ...

Wolfsblut
05.09.2009, 16:27
@Frostnacht: Danke für die tollen Links!

Die haben nur überhaupt nix mit sachlichen Diskussionen zu tun. Blöde Hetzerei und sonst nix.
Nur weil das Wort "Hund" wohl öfter gefallen ist, ist doch nicht alles gleich :haeh:

Vielleicht hat ja jemand mal was Konstruktives ...

chuuido
05.09.2009, 16:42
Dieses Thema ist eben emotional und nicht sachlich zu behandeln. Da kann nix bei rauskommen.

Neal
05.09.2009, 16:45
@Frostnacht: Danke für die tollen Links!

Die haben nur überhaupt nix mit sachlichen Diskussionen zu tun. Blöde Hetzerei und sonst nix.
Nur weil das Wort "Hund" wohl öfter gefallen ist, ist doch nicht alles gleich :haeh:

Vielleicht hat ja jemand mal was Konstruktives ...
Hallo Wolfsblut,

etwas wirklich konstruktives wird auch in diesem Thread zu diesem Thema nicht kommen. Ausser den bereits verlinkten gab es noch eine Vielzahl anderer Threads die normalerweise damit enden, dass die eine Fraktion sämtliche Hunde als potentielle Killermaschinen ansieht und die andere nicht verstehen kann was an einem freilaufenden Hund so schlimm sein soll. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit nicht besonders gross, dass nun gerade hier umwerfend neue Erkenntnisse zum Thema Läufer und Hunde gewonnen werden. Das Thema ist meiner bescheidenen Meinung nach einfach durch in diesem Forum.

Viele Grüße,
Jörg.

bamf
05.09.2009, 16:46
Vergiss eine konstruktive Diskussion über Hunde in diesem Forum! keiner mag von hunden belästigt werden, manche mögen trotzdem Hunde... und Achim Achilles stinkt!

Foot Soldier
05.09.2009, 17:07
Du wirst hier stets und immer
...zuerst die geballte "Hundefreundfraktion" zu spüren bekommen!

Ob du und ich und hundert andere schon gebissen wurden oder nicht :nick:

pssst..flüster... :traurig:Das ist, kann und darf hier kein Thema sein!!! :klatsch:

Fang was Anderes an...
kann noch so blöd sein...aber kein Echo wird so negativ ausfallen,
wie das Thema HUNDE :kloppe:


Gruß
Footi :D

Neal
05.09.2009, 17:19
[...]Ob du und ich und hundert andere schon gebissen wurden oder nicht :nick:[...]
Dann mache doch mal einen Vorschlag wie das Problem zu lösen wäre.

Wolfsblut, Du siehst was ich meine, oder?

Viele Grüße,
Jörg.

Foot Soldier
05.09.2009, 17:26
ich werde mich hüten...
Habe mir aber Eins vorgenommen:
Springt mich nochmals ein Hund bißfreudig an,
und Herrchen hat die Leine nur unschuldig wedelnd und "bei Fuß" rufend in der Hand..
Gibt's zuerst dem Herrchen eins auf die Glocke ..und dem Viech renk ich den Kiefer aus!


Für alle anderen, freundlich wedelnden Hunde habe ich natürlich ein "Hundeherz" :zwinker2:

Neal
05.09.2009, 17:32
ich werde mich hüten...
Habe mir aber Eins vorgenommen:
Springt mich nochmals ein Hund bißfreudig an,
und Herrchen hat die Leine nur unschuldig wedelnd und "bei Fuß" rufend in der Hand..
Gibt's zuerst dem Herrchen eins auf die Glocke ..und dem Viech renk ich den Kiefer aus!


Für alle anderen, freundlich wedelnden Hunde habe ich natürlich ein "Hundeherz" :zwinker2:
Die grossen Herausforderungen der Menschheit auf den Punkt gebracht! Schliesslich hängt unser Überleben als Spezies ja schliesslich davon ab, wie war das Hunde-"Problem" gelöst bekommen. Danke für den schönen Lösungsvorschlag.

Viele Grüße,
Jörg.

Foot Soldier
05.09.2009, 17:34
Viele Grüße,
Jörg.

:wink: Aber immer gerne, hasi :hihi:

PaulJakob
05.09.2009, 17:35
Naja, heutzutag sind wir soweit dass der Läufer schuld ist wenn er von einem Hund gebissen wird, und nicht weil der Meister den Hund nicht angeleint hat:klatsch:

Foot Soldier
05.09.2009, 17:37
Naja, heutzutag sind wir soweit dass der Läufer schuld ist wenn er von einem Hund gebissen wird, und nicht weil der Meister den Hund nicht angeleint hat:klatsch:

Eben..was läufste auch so daher :D

DanielaN
05.09.2009, 17:39
soll ich oder soll ich nicht .... :teufel:

Neal
05.09.2009, 17:40
Hi Wolfsblut,

jetzt hast Du in aller Kürze gesehen wohin diese Threads regelmässig führen. Viel mehr Argumente wird es dazu nicht mehr geben. Noch mehr Spass kannst Du hier nur haben wenn Du über die richtige Ernährung bzw. Nahrungsergänzung diskutierst.

Viele Grüße,
Jörg.

Neal
05.09.2009, 17:41
soll ich oder soll ich nicht .... :teufel:
Neues Grillrezept für Hunde parat?

Vicky09
05.09.2009, 17:59
Oooooh Leute Ihr machts einem aber auch echt nicht leicht!!!

Ich hatte doch schon vor einiger Zeit meiner Popcornabhängigkeit den Kampf angesagt... und dann immer diese blöde COLA dazu! Da kann doch kein Mensch vernünftig abnehmen!

Ich nehm noch eine Tüte...

:popcorn: :prost2:

Tja... ja. Beim Laufen habe ich schon sehr viele Hunde gesehen. Angeleint, abgeleint... aber was mir echt in letzter Zeit aufgefallen ist, ist, dass einige Herrchen/Frauchen ihren Hunden irgendwie ähnlich sehen...

... :teufel:

bamf
05.09.2009, 18:09
Wie machen das eigentlich Menschen in Ländern wo viele streunende Hunde unterwegs sind? Wenn machen die für ihre Angstneurosen verantwortlich? :hihi:

Foot Soldier
05.09.2009, 18:09
Vicky, da muß ich dir mal recht geben...das STIMMT!! :hihi: :hihi:

Foot Soldier
05.09.2009, 18:14
Wie machen das eigentlich Menschen in Ländern wo viele streunende Hunde unterwegs sind? Wenn machen die für ihre Angstneurosen verantwortlich? :hihi:


Ich gönne AUCH DIR MAL
..nur so 1-2 Attacken ..friedlich unterwegs..und dann..
völlig freilaufend in Wald und Feld... so einen süßen" Kuschler"

...Einen von der Sorte, mit denen sich die Luden gern zeigen!!

Und ich garantiere dir !! Danach..denkst du Anders!!!!!!! :klatsch:

schoaf
05.09.2009, 18:22
na wenn du unbedingt die nähe der "luden" suchst, foot soldier, dann brauchst du dich über deren hunde auch nicht beschweren! ;-))

hier bei uns sehe ich jedenfalls kein hundeproblem. das läuft im großen und ganzen recht gesittet ab. und ich laufe nur an orten, die naturgemäß auch von spaziergängern, walkern und eben hundehalterInnen samt hunden frequentiert werden. die halbscheit der hunde läuft frei herum und kümmert sich wenig um ns läuferInnen, die andere hälfte ist angeleint. wobei jene hunde, die an der langen einrollleine mitgeführt werden am ehesten zur stolperfalle werden. ist aber dann auch mehr ein hundehalterInnenproblem, denn eines der hunde selbst.

selbstverständlich verstehe ich leute wie wolfsblut, die schlechte erfahrungen gemacht haben und entsprechende bedenken haben.

Wolfsblut
05.09.2009, 18:27
Die Frage ob man über ein solches Thema sachlich diskutieren kann oder nicht, ist ja abhängig von dem, was die Mitglieder hier so schreiben.

Und da habt ihr recht ... sachlich oder konstruktiv waren bislang auch hier nicht alle Beiträge...

Aber das Interesse scheint ja nicht bei Null zu sein, sonst würde ja keiner hier schreiben, oder :wink:

Vielen Dank an die, die versucht haben, mir die totale Antipathie zum Thema Hund hier sachlich zu erkären!:daumen:

Elguapo
05.09.2009, 18:28
Wie machen das eigentlich Menschen in Ländern wo viele streunende Hunde unterwegs sind? Wenn machen die für ihre Angstneurosen verantwortlich? :hihi:

Ich hab bis letztes Jahr in einem Land gelebt wo massig streunende Hunde unterwegs waren. Die waren komischerweise recht flauschig und scheu. Ich bin noch nie von so nem Hund überhaupt wahrgenommen wurden. Der Müll am Strassenrand war viel interessanter...

Wolfsblut
05.09.2009, 18:31
Was macht ihr denn wirklich, wenn euch ein Hund so aus dem "Nichts" anspringt? Ich krieg da die totalen Wutattacken gegenüber dem Hund als auch dem Herrchen ...

coffeo
05.09.2009, 18:34
Was macht ihr denn wirklich, wenn euch ein Hund so aus dem "Nichts" anspringt? Ich krieg da die totalen Wutattacken gegenüber dem Hund als auch dem Herrchen ...

Hallo!
Ich habe seit 25 Jahren Riesenschnauzer an meiner Seite und lasse meine Hunde im Wald auch frei laufen. Für mich ist es aber selbstverständlich, daß ich die Hunde an die Leine nehme oder zumindest eng bei Fuß laufen lasse wenn mir Jogger, Fußgänger oder Radfahrer begegnen. Wenn ich dir jetzt noch erzähle, daß ich es in all den Jahren noch nie erlebt habe, daß ein Hund jemanden gebissen hätte, nutzt es dir und anderen, die Angst haben, wohl herzlich wenig. Auch einen fremden Hund mit einem beherzten "Aus" oder "Ab" anzubrüllen ist nicht jedermanns Sache - auch wenn es fast immer sehr effektiv ist!

Vielleicht ist es aber für dich eine Option, einfach immer ein paar kleine Zettel griffbereit zu haben, auf denen du den Hundebesitzern freundlich erklärst daß du Hunde magst, eventuell sogar selber einen Hund hast (darf ruhig gelogen sein ;-) ), du auch Verständnis dafür hast daß die Hunde frei laufen gelassen werden, aber es für niemanden ein schönes Gefühl ist, wenn ein fremder Hund hinter einem herläuft, und sie daher darum bittest den Hund doch solange festzuhalten, bis der Läufer außer Reichweite ist. Diesen Zettel könntest du im Bedarfsfall einfach im Vorbeilaufen rüberreichen.
Ich kann mir schon vorstellen, daß so ein nett geschriebener Zettel bei vielen Hundehalter ein Umdenken bewirkt, zumal die meisten Hundehalter ja keine schlechten Menschen sind, sondern oft nur gedankenlos, und gar nicht auf die Idee kommen, daß ihr geliebter kleiner Freund jemandem Angst machen könnte...

Vicky09
05.09.2009, 18:36
Ich bin Hunden gegenüber sehr neutral. In meinen Augen sind die Besitzer für ihr Tier und das Verhalten des Tieres verantwortlich.

Wenn sie das Tier nicht im Griff haben, sollten diese Leute auch keine Hunde halten (auch zu ihrer eigenen Sicherheit).

Bisher hatte ich noch keine Probleme mit Hunden beim Laufen, allerdings achte ich selbst darauf, dass es so weit nicht kommt. Im Notfall wechsle ich dann eben die Straßenseite oder halte Abstand. Ich gebe DEUTLICH zu erkennen, ob ich einen Hund beunruhigend finde oder nicht. In der Regel reagiert der Halter. Tut er das nicht, weiche ich aus. Wenn ich nen schlechten Tag habe, bekommt der Halter von mir einen sehr bösen Spruch, aber ich bleibe keinesfalls stehen. Ich habe meist keine Lust mit ihm zu diskutieren. Das führt oft zu nichts. Man erkennt verantwortungsbewußte Halter sehr schnell. Ist kein Halter zu sehen, bin ich generell sehr vorsichtig. Im Notfall gehe ich am Hund vorbei.

So... zurück zum Popcorn... :D

Wolfsblut
05.09.2009, 18:41
Das ist sicher eine Idee ...

Das Komische dran ist, dass ich a) selbst drei Hunde habe und b) sehr lange Hunde ausgebildet habe. Anschreien kann ich die Viecher und wenn gar nichts hilft, wehre ich mich auch.
Aber jetzt, nachdem ich von einem einfach so dahergelaufenen Ridgeback ordentlich auseinander gebaut wurde und kurz davor eine Beissattacke durch einen Schäferhund hinter mich gebracht habe, frage ich mich, was ich im konkreten Fall tun kann.

Der Ridgeback ist z.B. wedelnd auf mich zugetrabt, hat zugebissen und ist wieder weg. Kommentar der Besitzerin: sie sind jetzt die Dritte, die er so "behandelt" hat. Klasse ... Mein Anwalt ist jetzt dran an der Sache.

Aber danach ändern sich so einige Sichtweisen ...

Vicky09
05.09.2009, 18:49
@Jule

Ich habe mal einem Halter damit gedroht seinen Hund durch die Polizei erschießen zu lassen. Es gab bei mir nur ein einziges Mal eine extreme Situation. Allerdings war ich nicht als Läufer unterwegs, sondern als normaler Fußgänger. In dieser Situation ist eben diese "Drohung" gefallen. Es kann also immer passieren.

Natürlich war das nur eine leere Drohung. Ich bin - das möchte ich betonen - ein SEHR GROSSER Tierfreund. Meine Schwestern haben beide nen Hund (Husky), mein Opa hatte immer einen Hund, Bekannte haben einen Hund... Ich habe keinen Hund (weil Hunde für mich nicht in eine kleine Stadtwohnung gehören).

Es gibt kein Patentrezept. Jeder Mensch reagiert anders. Das ist ja das Problem.

Tiefsachsenwanderer
05.09.2009, 19:07
soll ich oder soll ich nicht .... :teufel:

Lieber nicht!:nick:

DanielaN
05.09.2009, 19:59
.. aber was mir echt in letzter Zeit aufgefallen ist, ist, dass einige Herrchen/Frauchen ihren Hunden irgendwie ähnlich sehen...


Wenns nur das wär.

Meine Nachbarn haben ne Gartenparty (fast jeden Tag) und jedesmal wenn jemand am Tor vorbeigeht schlagen beide Nachbarstölen an. Selbst zur Nachtzeit. Anstatt die Köter zur Ordnung zu rufen wird dann nur assig gelacht. Und die Nachbarin sieht nicht nur aus wie ihr Vieh sondern hat auch noch exakt den gleich jaulenden Tonfall. Das nervt am meisten.

bamf
05.09.2009, 20:28
Ich gönne AUCH DIR MAL
..nur so 1-2 Attacken ..friedlich unterwegs..und dann..
völlig freilaufend in Wald und Feld... so einen süßen" Kuschler"

...Einen von der Sorte, mit denen sich die Luden gern zeigen!!

Und ich garantiere dir !! Danach..denkst du Anders!!!!!!! :klatsch:

Ich habe durchaus schon Attacken erlebt, bin deswegen aber nicht jedesmal hysterisch wenn ein Hund in der Nähe ist. Aber das unterscheidet uns Männer wohl von euch Frauen... :wink:

Elguapo
05.09.2009, 20:52
Wenns nur das wär.

Meine Nachbarn haben ne Gartenparty (fast jeden Tag) und jedesmal wenn jemand am Tor vorbeigeht schlagen beide Nachbarstölen an. Selbst zur Nachtzeit. Anstatt die Köter zur Ordnung zu rufen wird dann nur assig gelacht. Und die Nachbarin sieht nicht nur aus wie ihr Vieh sondern hat auch noch exakt den gleich jaulenden Tonfall. Das nervt am meisten.

Geil: fette Assis + Grillparties+ am Zaun kläffende Köter= White Trash. Am besten einfach eine Handgranate über den Zaun werfen:D

Einbeck
05.09.2009, 20:53
Laufe in Boston, hier gibt es viele Hunde, und die Laufstrecken sind auch Spazierwege wo Hunde ausgefuehrt werden.
Meine Erfahrungen bisher positiv, immer artig und aufmerksam. Wahrscheinlich sind die an Laeufer gewoehnt.
Freilaufende Hunde mag ich weniger, da habe ich immer Angst.
Mag auch nicht wennHunde mich anlaufen und dann anbellen, mag es halt nicht beim Laufen gestoert zu werden.
Ja und wer garantiert mir das er nicht doch beisst. Hunde bitte an die Leine.

DanielaN
05.09.2009, 21:05
Wenn schon jemand so nett fragt .....


Schweriner Hundeauflauf

750 g Hund, 300g Toastbrot, 300g Kartoffeln, Zwiebel (50 g), 1 Bund Petersilie, 20g Butter oder Margarine, 300ml Milch, 200 ml Gemüsebrühe, 125g Käse, gerieben 30g Sonnenblumenkerne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss.

Zubereitung
1.
Die kleinen Hunde ausnehmen. Körper in Stücke schneiden, Toastbrot achteln und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln waschen, falls nötig schälen und gleichfalls in Scheiben schneiden.
2.
Den Backofen auf 800 Grad (Gas Stufe 15) vorheizen. Eine rechteckige Auflaufform einfetten.
3.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Das Fett erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Milch und Gemüsebrühe zugeben und erhitzen. Den Käse in der Soße schmelzen und unter Rühren etwas einköcheln lassen. Die Soße mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Etwa die Hälfte der Petersilie unterrühren.
4.
Hundestücke, Toastbrot- und Kartoffelscheiben in die Auflaufform schichten, die Sonnenblumenkerne auf den Auflauf streuen und die Käsesoße darüber gießen. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene 45 Minuten backen. Mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Zwei Urteile nach dem Genuß dieses Gaumenwunders:

Günther, 42 aus HH:

Dieser Hundeauflauf ist einfach nur lecker. Der Duft des Fleisches ist bereits sehr würzig. Dieser Eindruck wird beim Verzehr nur noch verstärkt. Denn hier sei die Gewürzmischung wirklich gelobt. Ich mag es gerne etwas herzhaft, und hier komme ich voll auf meinen Geschmack. Ein Nachwürzen ist eigentlich kaum erforderlich. Der Auflauf ist bei richtiger Zubereitung deftig und auch die Inhalte sind durchaus ausreichend, was heißen soll, dass man nicht nach einem Stück Hund, Toast oder sonstigen Zutaten suchen muss. Dies hat auch zur Folge, dass der Auluaf herrlich sättigend ist.

Iselohne, 22 aus Puttbus:

Hundeauflauf ist überhaupt ein Genuss. Da können viele Aufläufe einfach nicht mithalten.
Man legt die Zutaten in den Ofen, und ein Geruch von Genuss und "Essen-Will" steigt aus dem
Ofen. Der Hundeauflauf schmeckt wirklich beinahe wie beim Chinesen. Je nach dem, welchen
Chinesen man erwischt, ist der Hundeauflauf sogar noch besser. Ein herrliches Fleisch, eine reichhaltige
Sauce, vom Toast ganz zu schweigen. Die Kartoffeln sind ebenfalls jedesmal ein Genuss. Zumindest
von den Hundeaufläufen, die ich gewöhnlich mit meinem Mann verspeise. So viel Fleisch...hmmmm
Wenn mich das Gelüste danach packt, oder wie es in der Werbung so schön heißt, der "Jeeper", dann kann mich
nichts mehr halten. Der Hundeauflauf hat trotz des vielen Fleisches immer noch einen schönen Geschmack nach Kartoffeln. Man kann diesen Auflauf einfach und ohne Probleme mit den Fingern essen. Und das geht
wirklich nicht mit jedem Auflauf....

Quelle: WebStories - Schweriner Hundeauflauf von Robert Zobel (http://www.webstories.cc/stories/story.php?p_id=100354)

Timo79
05.09.2009, 21:51
Wenn schon jemand so nett fragt .....



Quelle: WebStories - Schweriner Hundeauflauf von Robert Zobel (http://www.webstories.cc/stories/story.php?p_id=100354)


Daniela? Nach diesem Beitrag von Dir sind mir Menschen, die Du in Deinem vorangegangenem Post beschrieben hast, tausendmal lieber als Du. Du bist wirklich abartig und widerlich, das ist mir schon seit dem letzten Hunde-Thread klar. Du lebst anscheinend auf dem falschen Kontinent und in der falschen Gesellschaft. Warum siedelst Du nicht nach Südostasien um? Oder nach Indien? Dort verehrt man Kühe anstatt Hunde - vermutlich passt Du da auch besser ins Bild.
Sorry wenn das etwas unhöflich war, ist eigentlich nicht meine Art, aber bei Menschen, die einen derartig geistigen Dünnschiss von sich geben wie Du, kann ich mich nicht zurückhalten.

DanielaN
05.09.2009, 22:12
Hat doch wieder geklappt. :hihi::hihi::hihi:

Die meisten sind einfach zu ......... ach egal Nietzsche war mehr meine Wellenlänge.

Osckar
05.09.2009, 22:17
Hat doch wieder geklappt. :hihi::hihi::hihi:

Die meisten sind einfach zu ......... ach egal Nietsche war mehr meine Wellenlänge.

Nietzsche.....oder wen meinst Du?:teufel:

DanielaN
05.09.2009, 22:19
:hihi::hihi::hihi:

Jetzt kommen die Köteravatare auch wieder ..... I break together ..... :hihi:

(die Tippfehler darfst Du behalten)

Osckar
05.09.2009, 22:25
:hihi::hihi::hihi:

Jetzt kommen die Köteravatare auch wieder ..... I break together ..... :hihi:

(die Tippfehler darfst Du behalten)

Wow.....starke Antwort! Bezeichnend für Deinen genialen Verstand, den Du hier immer wieder zur Schau stellst!:daumen:

Timo79
05.09.2009, 22:31
:hihi::hihi::hihi:

Jetzt kommen die Köteravatare auch wieder ..... I break together ..... :hihi:

(die Tippfehler darfst Du behalten)


Davon hast du auf Deiner Homepage ja auch reichlich! :klatsch: Mal abgesehen von grammatikalischen Fehltritten ( Kommaregeln ?? ) und einigen gescheiterten Anwendungsversuchen des Genetivs, dessen Tod ja bekanntlich der Dativ ist. :hihi:

Und das mit dem " englisch " solltest Du auch lieber bleiben lassen ... :haeh:

Tim
05.09.2009, 23:26
@DanielaN: Mit dem "Abdrucken" des Hunderezepts gehst du etwas zu weit. Mir wurde gerade echt übel, dabei bin ich weder Hundehalter noch expliziter Fan von Hunden. Hättest du es mal beim Verlinken der Quelle belassen...

Foot Soldier
06.09.2009, 10:41
Ich habe durchaus schon Attacken erlebt, bin deswegen aber nicht jedesmal hysterisch wenn ein Hund in der Nähe ist. Aber das unterscheidet uns Männer wohl von euch Frauen... :wink:

Was ist für dich "eine erlebte Attacke"?

Ich meine nicht das Kläffen, den Schnapper, oder den kurzen Biss!

Foot Soldier
06.09.2009, 10:45
Hat doch wieder geklappt. :hihi::hihi::hihi:

Die meisten sind einfach zu .........


...zu deutsch, Daniela..einfach zu deutsch :D


Und ob grammatische Perfektionisten:wink: auch im Leben und im Umgang mit Anderen so perfekt sind


...das bezweifelt die Praxis meines Lebens mit jedem weiteren Tag :daumen:

Infest
06.09.2009, 11:17
Trotzdem frage ich mich immer mehr, warum es wohl immer "normaler" wird, seine Hunde einfach "rumlaufen" zu lassen. Dieses lästige Geschwätz von "Der tut nix" oder dann später "Das hat er ja noch nie gemacht" bin ich total leid.



Da kann ich absolut zustimmen!
Ich bin auch Hundeliebhaber und abseits vom Laufen bin ich der größte Freund der Tiere, aber beim Laufen möchte ich ungestört laufen, gerade wenn ich schwierige Einheiten machen, wo es auf Tempo ankommt, nicht unterbrochen werden. Auf die Palme bringt mich nur, wenn der Weg sowieso schon schmal ist, der Hundebesitzer mich sieht ,aber den Hund NICHT anleint und der dann erstmal 50-100 um mich herumspringt. Einmal hab ich da schon einen fast umgelaufen. Ein anderes mal ist der Hund einfach vor mich gesprungen und ich bin fast über ihn drübergestolpert. Meistens waren das junge Hunde, die einfach nur spielen wollten. Aber wenn ich dadurch total beeinträchtigt werde vom Laufen, dass ich fast den Rhythmus verliere, regt das mich schon sehr auf.
Auch Hass verursachen bei mir Besitzer, die wissen, dass ihre Hunde AGGRESSIV sind ,aber diese nur locker an der Leine heben. Da ich oft in Wäldern mit schmalen Wegen laufe, bin ich einmal so jmd entgegengekommen und bin auf der Seite vorbeigelaufen, wo der Hund gelaufen ist, quasi auf meiner Seite. Nur durch einen Sprung "fast" ins Gebüsch konnte ich vermeiden, dass der Hund mich irgendwo am Körper gebissen hätte. Da war auch keine Vorwarnung, er hat einfach zuschnappen wollen als ich neben ihm war. Seitdem für mich die goldene Regel: Mache immer einen großen Bogen um die Hunde, so weit wie weg möglich und immer auf der Herrchenseite!

bamf
06.09.2009, 11:38
Was ist für dich "eine erlebte Attacke"?

Blutiger Biss in die Wade... ansonsten schon einige Male mit viel Gebell gestellt worden. Einmal auch von einem "Ludenschoßhund".


gerade wenn ich schwierige Einheiten machen, wo es auf Tempo ankommt, nicht unterbrochen werden

Dann solltest Du diese Einheiten einfach auf der Bahn absolvieren. Ansonsten gehören Kinder ebenwso an die Leine und Frauen dürfen fortan nur noch auf umzäunten Plätzen Auto fahren. Du wirst merken, dass dich niemand behindert, wenn Du in einem normalen Tempo unterwegs bist... wenn Du der meinung bist rennen zu müssen, dann bring zumindest die selbe Rücksicht auf, die Du anderen abverlangst.

Infest
06.09.2009, 11:47
Dann solltest Du diese Einheiten einfach auf der Bahn absolvieren. Ansonsten gehören Kinder ebenwso an die Leine und Frauen dürfen fortan nur noch auf umzäunten Plätzen Auto fahren. Du wirst merken, dass dich niemand behindert, wenn Du in einem normalen Tempo unterwegs bist... wenn Du der meinung bist rennen zu müssen, dann bring zumindest die selbe Rücksicht auf, die Du anderen abverlangst.

Man darf doch wohl verlangen, wenn ein Spaziergänger einen von weiter Entfernung in schnellem Tempo zukommen sieht und man weiß, man hat einen Hund, der nicht so ganz befolgt, mal kurz am Halsband zu nehmen und warten, bis ich vorbei bin. Oder?
Oder ist es völlig normal, dass die Hunde um mich wimmeln dürfen. Die sind mir sogar schon während dem normalen Dauerlauf auf mich hochgesprungen etc. Da fand ich das ganz spaßig, wollen halt nur spielen. Aber wenn ich ernstere Einheiten mache wo ich schneller unterwegs bin möchte ich nicht unterbrochen werden. Und so gehts glaub auch den anderen. Ich sehe öfters Läufer die haben ein ordentliches Tempo, können nichtmal mehr grüßen, und wenn dann noch Hunde um einen wimmeln :D

Ansonsten hast du Recht. Richtig schnelle Einheiten absolviere ich meistens nur auf der Bahn oder auf breiten Wegen.

bamf
06.09.2009, 12:01
Es ging mir mehr um deine Erwartungshaltung im allgemeinen - alle haben Rücksicht auf deine schnellen Einheiten zu nehmen. Ich habe auch nicht gesagt, das der Hundebesitzer/das Kind/ die verwirrte Frau (mit letzteren beiden habe ich deutlich häufiger Probleme) keine Rücksicht nehmen sollen, sondern nur das Du das entsprechende Maß ebenfalls an den Tag legen solltest. Das kann bedeuten, das Du mal Tempo rausnehmen musst.

BassTina
06.09.2009, 12:45
@DanielaN: Mit dem "Abdrucken" des Hunderezepts gehst du etwas zu weit. Mir wurde gerade echt übel, dabei bin ich weder Hundehalter noch expliziter Fan von Hunden. Hättest du es mal beim Verlinken der Quelle belassen...


Ich finde es ja gut, dass du es so siehst, Tim.

Aber warum bleibt dieses Hunderezept-Geschmier dann immer noch unverändert im Forum stehen? Von Sanktionen für den Verfasser ganz abgesehen.

Sowas gehört gelöscht.

Foxi
06.09.2009, 13:54
IAber warum bleibt dieses Hunderezept-Geschmier dann immer noch unverändert im Forum stehen? Von Sanktionen für den Verfasser ganz abgesehen.

Sowas gehört gelöscht.

:unterschreib:

bamf
06.09.2009, 15:10
Aber warum bleibt dieses Hunderezept-Geschmier dann immer noch unverändert im Forum stehen? Von Sanktionen für den Verfasser ganz abgesehen.

Sowas gehört gelöscht.

Wo soll man dann anfangen zu zensieren und wo aufhören? Dieses Rezept ist Satire und gehört deswegen ganz sicher nicht zensiert.

DanielaN
06.09.2009, 15:29
Die Sprache spricht halt nicht jeder ....

Am besten find ich noch den Satz aus dem Kommentar ...


...........Wenn mich das Gelüste danach packt, oder wie es in der Werbung so schön heißt, der "Jeeper", dann kann mich nichts mehr halten ........

:hihi::hihi::hihi:

foto
06.09.2009, 15:32
. Ansonsten gehören Kinder ebenwso an die Leine und Frauen




Du setzt allen ernstes Tiere mit uns Menschen auf eine Stufe.:haeh:

DanielaN
06.09.2009, 15:39
:tocktock: nimmst du immer noch Drogen...:tocktock:

Du setzt allen ernstes Tiere mit uns Menschen auf eine Stufe.:haeh:

Nun ..... das hat ja nicht lang gedauert.

Das meinte ich damit; die Sprache versteht nicht jeder.

Q E D

bamf
06.09.2009, 16:11
Nein tue ich nicht... ich erwarte von Kindern und Frauen das sie nicht auf den erstbesten Grünstreifen kacken! Wenn Du nochmal etwas nachdenkst kommst Du vielleicht dahinter was ich mit dem Post ausdrücken wollte (soviel sei verraten: ein Pickel wars nicht!). :wink:

DanielaN
06.09.2009, 16:31
Nein tue ich nicht... ich erwarte von Kindern und Frauen das sie nicht auf den erstbesten Grünstreifen kacken! Wenn Du nochmal etwas nachdenkst kommst Du vielleicht dahinter was ich mit dem Post ausdrücken wollte (soviel sei verraten: ein Pickel wars nicht!). :wink:

:hihi::hihi::hihi:

Foot Soldier
06.09.2009, 17:49
...die rote Zora wollte mal wieder ein Exempel anleiern...

DanielaN
06.09.2009, 17:56
...die rote Zora wollte mal wieder ein Exempel anleiern...

Ja - soll ich dem Inhaber der Satireseite mal mitteilen, daß ihm "Sanktionen" drohen .... :hihi:

Hundebesitzer scheinen ähnlich verbissen wie Mullahs zu sein - siehe Karikaturenstreit.

Foot Soldier
06.09.2009, 18:01
Ja - soll ich dem Inhaber der Satireseite mal mitteilen, daß ihm "Sanktionen" drohen .... :hihi:

Hundebesitzer scheinen ähnlich verbissen wie Mullahs zu sein - siehe Karikaturenstreit.


:hihi::hihi::hihi::hihi::hihi:
wie wahr wie wahr ! VIVA!!

chuuido
06.09.2009, 18:08
Warum sollte man Hunde nicht essen? Fledermäuse, Krabben (Wasserkäfer), Fische, Kühe, Pferde, Vogelstrauß, Känguru, aber keine Hunde? Wasn das für ne falsche Freundlichkeit? Lieber Tiere halten, die noch mehr andere Tiere essen? Na klar, das ist natürlich viel besser und vertretbarer...

Also Reis zu essen ist ja auch gar nicht mein Fall. Das kommt ja von da drüben wo die keine Augen haben... Pfui.

Vicky09
06.09.2009, 18:19
:pepsi: :popcorn: :popcorn:

So Cola iss alle. Schick mal wer nen neuen Kasten vorbei! Achso ... LIGHT bitte.

DanielaN
06.09.2009, 18:23
Warum sollte man Hunde nicht essen? Fledermäuse, Krabben (Wasserkäfer), Fische, Kühe, Pferde, Vogelstrauß, Känguru, aber keine Hunde? Wasn das für ne falsche Freundlichkeit? Lieber Tiere halten, die noch mehr andere Tiere essen? Na klar, das ist natürlich viel besser und vertretbarer...



Eben !!!

Wenn ich jetzt ne Kuh toll finden würde und als Haustier hätte könnte ich auch nicht gegen alle Steak-Rezepte vorgehen ...

Ich halte selbst drei Katzen und weiß auch daß die Vietnamesen auch Katzen essen. Na und ?

beau
06.09.2009, 18:46
Hallo,

eigentlich bin ich nur aktiver Leser in diesem Forum und ich finde es immer wieder erschreckend, wie oft welche Themen im wieder und wieder zum Teil ohne Respekt gurchgelutscht werden.

Schade, Schade für ein Läuferforum

Vicky09
06.09.2009, 18:59
Hallo,

eigentlich bin ich nur aktiver Leser in diesem Forum und ich finde es immer wieder erschreckend, wie oft welche Themen im wieder und wieder zum Teil ohne Respekt gurchgelutscht werden.

Schade, Schade für ein Läuferforum

Hmmmh... weißt Du... es gibt nun einmal Themen, da sieht man schon anhand der Überschrift, dass das niemals zu einem vernünftigen Ergebnis führen kann. Die Lager sind eben gespalten in Pro und Contra. Da wird es nie ganz vernünftig zugehen.

Entweder nimmt man das Ganze mit viel Humor oder man ist verbittert und nimmt die Dinge persönlich. Letzteres ist sicher nicht sonderlich gesund und führt zu nichts.

Ich glaube NICHT, dass hier jemand respektlos sein will. Manche haben eben ihren ganz eigenen Humor. So ist das eben bei so vielen Leuten in so einem großen Forum.

Herzliche Grüße!

Tiefsachsenwanderer
06.09.2009, 19:00
Hallo,

eigentlich bin ich nur aktiver Leser in diesem Forum und ich finde es immer wieder erschreckend, wie oft welche Themen im wieder und wieder zum Teil ohne Respekt gurchgelutscht werden.

Schade, Schade für ein Läuferforum

Ich finde das Leben ist manchmal schon traurig genug, warum nicht ein bißchen Spass haben.
Also schmunzeln und gut und nicht so spießig sein.(ob nun Hund schmeckt oder nicht):hihi:

Foot Soldier
06.09.2009, 19:07
Ich finde das Leben ist manchmal schon traurig genug, warum nicht ein bißchen Spass haben.
Also schmunzeln und gut und nicht so spießig sein.(ob nun Hund schmeckt oder nicht):hihi:

Ja aber doch nicht beim Thema HUNDE :D
Da versteht die Hundeliga KEINEN Spaß :hihi:

DanielaN
06.09.2009, 19:12
Ja aber doch nicht beim Thema HUNDE :D
Da versteht die Hundeliga KEINEN Spaß :hihi:

Die Rollatorliga aber dafür umso mehr .... :teufel:

romawi
06.09.2009, 19:55
Neuer Troll, altes Thema. Laaaannngweilig.:schlafen::schlafen:
Noch zu schade fürs :popcorn:

BassTina
06.09.2009, 22:16
...die rote Zora wollte mal wieder ein Exempel anleiern...

Du solltest dir deine eigene Signatur zu Herzen nehmen.

Foot Soldier
06.09.2009, 22:33
Du solltest dir deine eigene Signatur zu Herzen nehmen.

Verfasser hat wenigstens noch ein Herz :wink:

coffeo
06.09.2009, 22:42
also, das mit dem Hundeauflaufrezept ist ja wohl ne riesige Sauerei!


Den Backofen auf 800 Grad (Gas Stufe 15) vorheizen.

Wer bitte hat denn einen Ofen zu Hause, der sich auf 800 Grad bringen lässt??




p.s.: ich liebe Hunde, aber so bierernst muss man ja nicht alles sehen...

Foot Soldier
06.09.2009, 22:48
:wink: Wie?
Du hast keine Induktionsglühanlage zuhause,
womit du kubisch flächenzentriertes Raumgefüge eines Metalllgittergefüges
in kubisch raumzentriertes Gefüge bei 723 Grad umwandelst ??? :D

coffeo
06.09.2009, 23:00
:wink: Wie?
Du hast keine Induktionsglühanlage zuhause,
womit du kubisch flächenzentriertes Raumgefüge eines Metalllgittergefüges
in kubisch raumzentriertes Gefüge bei 723 Grad umwandelst ??? :D

doch, natürlich, aber da fehlen immer noch 77 Grad....

:D

DanielaN
06.09.2009, 23:11
Hast Du keinen Hochofen ?

chuuido
06.09.2009, 23:18
Das macht man mit MAGNESIUM, Mensch! Einfüllen und warten.

coffeo
06.09.2009, 23:22
Hast Du keinen Hochofen ?

leider nicht. aber ein Raclette! Wenn man ganz dünne scheiben schneidet müsste das doch auch funktionieren.

DanielaN
06.09.2009, 23:24
leider nicht. aber ein Raclette! Wenn man ganz dünne scheiben schneidet müsste das doch auch funktionieren.

Das ist aber ein völlig anderes Gericht.

Dann kannst Du die auch gleich marinieren und hast Wauwau-Carpaccio.

BassTian
06.09.2009, 23:57
Ich glaube NICHT, dass hier jemand respektlos sein will. Manche haben eben ihren ganz eigenen Humor.

im falle dieser einen person erstreckt sich der humor im wesentlichen auf's austeilen, billiges achilles-kopieren und dann mit großem "war doch nur ironie" kontern... (oder - wenn echte gegenargumente kommen - sich beleidigt zurückziehen)


Verfasser hat wenigstens noch ein Herz :wink:

...und muss wohl deshalb explizit drauf hinweisen... (oder war das jetzt ironie?????)

und wech, wird zeit, dass dieser zweihundertsiebenundvierzigste pöbelthread von der bildfläche verschwindet...

WinfriedK
07.09.2009, 01:13
Ich finde es ja gut, dass du es so siehst, Tim.

Aber warum bleibt dieses Hunderezept-Geschmier dann immer noch unverändert im Forum stehen? Von Sanktionen für den Verfasser ganz abgesehen.

Sowas gehört gelöscht.

Tina,

Meinungsfreiheit hört nicht da auf, sondern sie fängt überhaupt erst da an, wo sie anderen weh tut. Ansonsten wäre sie wertlos. Der Ruf nach Zensur oder "Sanktionen" ist die schlechteste aller Reaktionen. Hier geht es allenfalls um Geschmacksfragen. In anderen Zusammenhängen würdest du sicher nicht nach Zensur rufen, sondern dich dagegen wehren.

Gruß,
Winfried

Foot Soldier
07.09.2009, 06:07
Tina,

Meinungsfreiheit hört nicht da auf, sondern sie fängt überhaupt erst da an, wo sie anderen weh tut. Ansonsten wäre sie wertlos. Der Ruf nach Zensur oder "Sanktionen" ist die schlechteste aller Reaktionen. Hier geht es allenfalls um Geschmacksfragen. In anderen Zusammenhängen würdest du sicher nicht nach Zensur rufen, sondern dich dagegen wehren.

Gruß,
Winfried

Beifallklatsch...so ist es !


SIE gibt ihren Senf und Iher Meinung doch auch überall dazu,
ob es gefällt oder nicht! :klatsch:

Foot Soldier
07.09.2009, 06:12
...und muss wohl deshalb explizit drauf hinweisen... (oder war das jetzt ironie?????)



:prof: Was bist du schwarzbärtiger, Catweazle(wenn Seiner auch grau war!:D) doch für ein helles Köpfchen :wink:

BassTina
07.09.2009, 08:27
Meinungsfreiheit hört nicht da auf, sondern sie ....


Zwischen "Meinungsfreiheit" und andauernden, immer mehr langweilendem Rumgepöbel besteht für mich ein deutlicher Unterschied.

Und jetzt raus hier, wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, dass Läufer die überheblichsten Menschen sind, die es gibt. :nene: (Und DAS ist tatsächlich eine Meinung, bestehend auf einem subjektiven Eindruck).

DanielaN
07.09.2009, 09:48
Über so eine Spaßbefreitheit bin ich da gar nicht mal "bass"erstaunt. :hihi::hihi::hihi:

(Übrigens hab ich schon über Läufer und Hunde geschrieben als Achilles noch in den Windeln gelegen hat.
Meine Leserbriefe aus den 80ern in der Lokalpresse unter dem Titel "Hunde wollt Ihr ewig leben" haben mal eine ganze Stadt entzweit ...)

DanielaN
07.09.2009, 09:50
SIE gibt ihren Senf und Iher Meinung doch auch überall dazu,
ob es gefällt oder nicht! :klatsch:

Könnte man fast als rumpöbeln auslegen oder ?

Plattfuss
07.09.2009, 09:51
Ich mag Hunde.

DanielaN
07.09.2009, 09:55
Ich mag Hunde.

Ich auch - richtig zubereitet. :nick:

SchweizerTrinchen
07.09.2009, 10:00
Über so eine Spaßbefreitheit bin ich da gar nicht mal "bass"erstaunt. :hihi::hihi::hihi:

(Übrigens hab ich schon über Läufer und Hunde geschrieben als Achilles noch in den Windeln gelegen hat.
Meine Leserbriefe aus den 80ern in der Lokalpresse unter dem Titel "Hunde wollt Ihr ewig leben" haben mal eine ganze Stadt entzweit ...)

Hast du damals noch mit Daniel unterschrieben?

DanielaN
07.09.2009, 10:01
Alle "Argumente" wieder ausgegangen ? Unterirdischer gehts nicht.

BassTina
07.09.2009, 10:11
Selbsterkenntnis?

DanielaN
07.09.2009, 10:15
Selbsterkenntnis?


Könnte man fast als rumpöbeln auslegen oder ?

Q E D

BassTina
07.09.2009, 10:18
Also doch keine Selbsterkenntnis. Hätte ich mich gewundert.

Lauf-Trulla
07.09.2009, 10:29
:hihi: Himmel nochmal

kann es jetzt doch nicht lassen, dabei hab ich es mir sooo fest vorgenommen. :klatsch:

Wisst ihr was ich mich echt frage??
Wenn keiner solch Beiträge aufmachen würde, dann wärs wohl hier für manche einfach zu langweilig.

Dass ein Beitrag wie "5-jährige zerfleischt", oder wie der hieß, zerrissen wird und in Spam-Orgien endet, kann ich ja noch irgendwie nachvollziehen, eben weil der Titel schon recht "provokant" war.
Aber auch hier ist es wieder mächtig entglitten :nene:

@Wolfsblut-Jule: du ärgerst dich sicher schon über deinen eröffneten Beitrag :zwinker5:
Vielleicht nochmal was sachliches zum Thema:
JAAA, ich mag Hunde, sogar sehr, Hunde waren und werden in unserer Familie immer ein Thema sein. Leider haben wir im Moment aufgrund von Zeitmangel keinen eigenen, denn Fakt ist ja nunmal, dass ein Hund "erzogen" werden WILL, denn das arme Tier kann ja immer am wenigsten dafür, wenns nicht so reagiert, wie der "Läufer" es gern hätte. Freilaufen und trotzdem gut hören geht nämlich sehr wohl. Aber anleinen, wenn ich merk, dass jemand Angst, oder auch nur Respekt hat, sollte halt selbstverständlich sein.
Jaaaaaa :peinlich: ... auch ich habe Angst vor fremden Hunden und kann somit halt beide Seiten sehr gut verstehen.
Ich halte es so: wenn ich keine Möglichkeit hab, die Straßenseite zu wechseln oder anders auszuweichen, dann ruf ich dem Herrchen/Frauchen einfach mal fröhlich zu, ob das Hündchen brav ist, bzw. mal kurz festgehalten wird.
In 99.9% der Fälle funktioniert das einwandfrei. Aber auch da gibts leider immer mal die berühmte Ausnahme, wo man gern das Herrchen/Frauchen dann killen möchte :hihi:

So und jetzt zerfleischt mich :teufel: besser als vom Hund beim nächsten Lauf :P

Gruß
Melanie

Tim
07.09.2009, 10:31
Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden in diesem Thread mehrere Beiträge "gemeldet" und nach Zensur gerufen. Und das meist von den Leuten, die besonders gerne austeilen. Eigentlich sind es immer die gleichen "Diskussionsteilnehmer".
Jetzt enthalten die Beschwerden schon Drohungen, Zitat "Sollte das nicht geschehen behalte ich mir Konsequenzen vor.".

Sagt mal sind wir hier im Kindergarten!? :tocktock:

Ich erwarte besonders von den Schreibern, die hier am kräftigsten austeilen, dass sie ebenso "einstecken" können. Dann beim Admin zu petzen ist kindisch. Ich erwarte etwas mehr Vernunft und Gelassenheit!

Es kann nicht sein, dass ein Hundethread fast jedesmal derartig peinlich eskaliert. Ihr Beteiligten tut euch keinen Gefallen damit.

Wenn es nicht anders geht, werde ich einen der Streithähne für ein paar Tage vor die Tür setzen. Und zwar ohne weitere Vorwarnung.

PaulJakob
07.09.2009, 10:41
Ich mag Hunde.

Ich auch, am allerliebsten wenn sie am Montagmorgen um 06.30 Uhr bereits loskläffen was das Zeugs hält.:teufel:

hardlooper
07.09.2009, 10:44
So und jetzt zerfleischt mich :teufel: besser als vom Hund beim nächsten Lauf :P


Na, Du hast vielleicht Gelüste :hihi:. Da weigere ich mich - so will ich nicht in die Zeitung kommen :teufel: .

Knippi

chrisk7
07.09.2009, 10:59
Hast du damals noch mit Daniel unterschrieben?

also das versteh ich nicht. bitte um erklärung!

gruß chris

Neal
07.09.2009, 11:07
[...]JAAA, ich mag Hunde, sogar sehr, Hunde waren und werden in unserer Familie immer ein Thema sein. Leider haben wir im Moment aufgrund von Zeitmangel keinen eigenen, denn Fakt ist ja nunmal, dass ein Hund "erzogen" werden WILL, denn das arme Tier kann ja immer am wenigsten dafür, wenns nicht so reagiert, wie der "Läufer" es gern hätte. Freilaufen und trotzdem gut hören geht nämlich sehr wohl. Aber anleinen, wenn ich merk, dass jemand Angst, oder auch nur Respekt hat, sollte halt selbstverständlich sein.
Jaaaaaa :peinlich: ... auch ich habe Angst vor fremden Hunden und kann somit halt beide Seiten sehr gut verstehen.
Ich halte es so: wenn ich keine Möglichkeit hab, die Straßenseite zu wechseln oder anders auszuweichen, dann ruf ich dem Herrchen/Frauchen einfach mal fröhlich zu, ob das Hündchen brav ist, bzw. mal kurz festgehalten wird.
In 99.9% der Fälle funktioniert das einwandfrei. Aber auch da gibts leider immer mal die berühmte Ausnahme, wo man gern das Herrchen/Frauchen dann killen möchte :hihi:[...]
Ja, Melanie, bist Du denn von allen guten Geistern verlassen? Du kannst doch nicht einfach so...Argumente ins Spiel bringen! So geht das nicht. Also entweder Du bringst jetzt hier zum Ausgleich noch eine (am besten mehrere) Geschichte(n) wie Du mal knapp dem Tod entronnen bist als Dich ein Hund angesprungen hat und Du danach dem Halter und Hund so richtig in die Fresse gehauen hast, oder Du erzählst uns, dass Du Hunde *grundsätzlich* nur unangeleint laufen lässt und Dich an den davonspringenden Bewegungsmelancholikern erfreust. Alles andere wäre zu...sachlich. Am Ende stellen wir noch fest, dass hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird.

Viele Grüße,
Jörg.

Tim
07.09.2009, 11:10
also das versteh ich nicht. bitte um erklärung!

gruß chris

Nein. Hier werden keine personenbezogenen Daten diskutiert!

Lauf-Trulla
07.09.2009, 11:12
Ja, Melanie, bist Du denn von allen guten Geistern verlassen? Du kannst doch nicht einfach so...Argumente ins Spiel bringen! So geht das nicht. Also entweder Du bringst jetzt hier zum Ausgleich noch eine (am besten mehrere) Geschichte(n) wie Du mal knapp dem Tod entronnen bist als Dich ein Hund angesprungen hat und Du danach dem Halter und Hund so richtig in die Fresse gehauen hast, oder Du erzählst uns, dass Du Hunde *grundsätzlich* nur unangeleint laufen lässt und Dich an den davonspringenden Bewegungsmelancholikern erfreut hast. Alles andere wäre zu...sachlich. Am Ende stellen wir noch fest, dass hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird.

Viele Grüße,
Jörg.

OHOH... bin wohl noch zu neu hier um das erkannt zu haben :teufel:




@Tim: mal ne ganz blöde Frage :zwinker5:
Bin selbst Admin in einem Forum, wenn auch aus nem anderen Themengebiet (Reisen..)
Ist es nicht manchmal sinnvoll, wenn man Beiträge, die nichts mehr mit dem Thema zu tun haben, bzw. unsachlich werden, einfach löscht??? Meinungsfreiheit/Ironie/Spaß etc haben doch irgendwo auch Grenzen...

coffeo
07.09.2009, 11:13
Ja, Melanie, bist Du denn von allen guten Geistern verlassen? Du kannst doch nicht einfach so...Argumente ins Spiel bringen! So geht das nicht. Also entweder Du bringst jetzt hier zum Ausgleich noch eine (am besten mehrere) Geschichte(n) wie Du mal knapp dem Tod entronnen bist als Dich ein Hund angesprungen hat und Du danach dem Halter und Hund so richtig in die Fresse gehauen hast, oder Du erzählst uns, dass Du Hunde *grundsätzlich* nur unangeleint laufen lässt und Dich an den davonspringenden Bewegungsmelancholikern erfreut hast. Alles andere wäre zu...sachlich. Am Ende stellen wir noch fest, dass hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird.

Viele Grüße,
Jörg.

Interessant finde ich es, daß die "Hundehasser" ja scheinbar gar nicht an einer Lösung interessiert sind, da konstruktive Vorschläge, wie der den ich auf Seite 2 gebracht habe, gar nicht beachtet werden...

hardlooper
07.09.2009, 11:19
....da konstruktive Vorschläge, wie der den ich auf Seite 2 gebracht habe, gar nicht beachtet werden...

Woher weißt Du das? Weil niemand applaudiert hat?

Knippi

Vicky09
07.09.2009, 11:22
Interessant finde ich es, daß die "Hundehasser" ja scheinbar gar nicht an einer Lösung interessiert sind, da konstruktive Vorschläge, wie der den ich auf Seite 2 gebracht habe, gar nicht beachtet werden...

In einem HUNDEthread erwartet wohl kaum jemand noch etwas konstruktives. Da sitzt der Schock tief, wenn da wirklich mal etwas kommt.

Im ernst... das Thema ist einfach zu oft schon diskutiert worden und jedes Mal artete das aus. Gelegentlich wünscht man sich ja von allen Beteiligten etwas mehr Feingefühl, aber...

im Prinzip ist es doch egal. Schau doch mal, wieviele Leute diesen Thread angeklickt haben. Das sind seeeehr viele Leser im Vergleich zu anderen Threads. So ist das eben. Ein Forum lebt halt auch von solchen Themen. So gelegentliche Sinnlosdiskussionen sind ja auch entspannend (so man sie nicht persönlich nimmt)...

Herzliche Grüße... und nicht traurig sein :D

DanielaN
07.09.2009, 11:31
Mit satirischen Fäden haben hier so Manche ihre Probleme. Im Trollkeller gibt es genügend Anschauungsmaterial. Der Ablauf ist immer der Gleiche. Die Teilnehmer hier die das nicht verstehen oder denen es halt zu weit geht, nehmen jede Ironie bierernst und machen ne moralische Frage daraus. Im nächsten Schritt wird daraus dilletantisch eine Persönlichkeitsanalyse des Autors oder der Autorin konstruiert. Das ist der entscheidende Schritt wo es nur noch um die Demontage geht. Sie rotten sich zusammen und wenn so gar keine Argumente mehr da sind kommt meist einer der vorher gar nicht beteiligt war aus dem Busch und bringt das Ganze endgültig auf die persönliche Schiene. Dann eskaliert der Faden vollends, wird geschlossen und/oder kommt in der Trollbereich.

So vernichtet man halt unliebsame Themen. Das Spiel klappt fast immer und so kann man sich die geforderte Zensur auch ohne Tim selbst beschaffen. Es sind auch immer die gleichen Akteure die das machen.

Tim
07.09.2009, 11:55
@Tim: mal ne ganz blöde Frage :zwinker5:
Bin selbst Admin in einem Forum, wenn auch aus nem anderen Themengebiet (Reisen..)
Ist es nicht manchmal sinnvoll, wenn man Beiträge, die nichts mehr mit dem Thema zu tun haben, bzw. unsachlich werden, einfach löscht??? Meinungsfreiheit/Ironie/Spaß etc haben doch irgendwo auch Grenzen...

So blöd ist die Frage gar nicht.

Ich halte es schon seit über 7 Jahren so, dass Zensur immer nur das allerletzte Mittel ist.
Die Meinungsfreiheit ist meiner Meinung nach ein sehr hohes Gut, auch hier im Forum. Eine unbequeme oder emotional formulierte Meinung rechtfertigt nur selten eine Zensur.

Wenn ich den Anspruch hätte jede Beleidigung, jeden verbalen Fehlgriff zu verhindern bzw. zu löschen, müsste ich jeden Beitrag einzeln moderieren und das kann es nicht sein.

Wenn das hier eine Gaming Community mit pubertierenden Kids wäre, müsste man wohl öfters eingreifen. Aber unterm Strich ist der Umgang miteinander so gut, dass man sich hier wohlfühlen kann. Läufer scheinen mir meist sehr vernünftig. Das ist zumindest meine Erfahrung der letzten sieben Jahre.

Ich werde auch in Zukunft keine HUNDEthread schließen. Sondern nur beobachten.

Es gibt eine Hand voll Leute, die sich immer wieder anmelden, und zwar mit dem Ziel zu provozieren. Die Leute schmeisse ich nach Entdeckung sofort raus. Das ist auch eine Form von Zensur, aber im notwendigen Rahmen wie ich finde.

DanielaN
07.09.2009, 11:57
Naja und mal im Ernst was das Thema betrifft:

Eigentlich sind mir Hunde ziemlich egal wenn sie mir nicht begegnen. Mir sind besonders große Hunde nicht geheuer und ich weiche dann schonmal aus wenn ich von weitem Hunde und Halter sehe. Meistens sind die hier auf dem Land nicht angeleint.

Anleinen tun die Besitzer die nur für die paar Schritte von der Siedlung zum Feldweg. Das reicht mir dann schon wenn ich aus dem Haus komm und der Nachbar muß seinen Hund kurzhalten weil er sich anhört als wenn er gleich losspringen will. An solch aggressiven Tieren hätte ich keinen Spaß. Das ist nunmal so; andere sehen das vielleicht anders.

Beim Laufen entsteht hin und wieder mal das ärgerliche Problem, daß ich stehenbleiben muß weil ein Hund wieder mal hinter mir herläuft oder mich anspringt.

Die Geschichte (http://www.dani-rennt.de/index.php?page=805) hier war schon ne Ausnahme aber sie hat es halt auch gegeben.

BassTina
07.09.2009, 11:59
und zwar mit dem Ziel zu provozieren.

Haben gewisse, immer wiederkehrende Beiträge zu einem speziellein Thema, abgegeben von einer einzelnen Person etwa einen anderen Zweck, als zu provozieren und zu ärgern? Ich sehe da keinen Unterschied.

Timo79
07.09.2009, 12:10
Die Geschichte (http://www.dani-rennt.de/index.php?page=805) hier war schon ne Ausnahme aber sie hat es halt auch gegeben.



Oh man, hast du deine unangenehme und vulgäre Ausdrucksweise :daumenr2:
Ich glaube, Deine Nachbarn, die du einige Seiten zuvor erwähnt hast, haben mehr Anstand.

Hättest du dich den Hunden gegenüber anders verhalten und wärst nicht ängstlich beinahe stehengeblieben, hätten sie sich auch nicht für dich interessiert..... Selbst schuld.... :winken:

DanielaN
07.09.2009, 12:12
:klatsch:

Timo79
07.09.2009, 12:23
Soll dieser Smiley bedeuten, dass du deine Verhaltensfehler beim Laufen einsiehst und Dich nun selber fragst, wieso du da nicht schon früher drauf gekommen bist?

Lauf-Trulla
07.09.2009, 12:25
Hallo Tim,
natürlich hab ich nicht gemeint, dass ein Thread geschlossen werden soll. Grad in diesem Fall, denk ich nicht, dass es ein "Troll-Beitrag" war, zumindest nicht der Beginn ;-) Wolfsblut-Jule hats wohl eher schon ernst gemeint.
Wie schon gesagt, kenn ich mich mit der Thematik "wie behandeln ich Forenbeiträge" recht gut aus und muss auch häufig abwägen, was man macht, ob und wie man einschreitet.

daher ja auch folgender Kommentar:

Ist es nicht manchmal sinnvoll, wenn man Beiträge, die nichts mehr mit dem Thema zu tun haben, bzw. unsachlich werden, einfach löscht???

Hätte evt eher "Kommentare" statt "Beiträge" schreiben sollen. So wars bissle unklar.


Vielleicht sollte es einen weiteren Foren-Bereich geben, der sich "hier könnt ihr über Beiträge, Kommentare und Diskussionen, euch nicht ganz passiger Member weiter reden und euch gegenseitig beschimpfen :hihi: " nennt :winken:

romawi
07.09.2009, 12:28
Vielleicht sollte es einen weiteren Foren-Bereich geben, der sich "hier könnt ihr über Beiträge, Kommentare und Diskussionen, euch nicht ganz passiger Member weiter reden und euch gegenseitig beschimpfen :hihi: " nennt :winken:

Den gibts schon: Die Trollwiese.

zanshin
07.09.2009, 12:29
Hättest du dich den Hunden gegenüber anders verhalten und wärst nicht ängstlich beinahe stehengeblieben, hätten sie sich auch nicht für dich interessiert..... Selbst schuld.... :winken:

Das ist genau die Art von Einstellung, die es Hundebesitzern im Allgemeinen so schwer macht!!!

Ich selbst habe zum Glück noch keine schlechten Erfahrungen mit Hunden gemacht und daher auch keine Angst vor Ihnen. Ich bin auch selbst bekennender und stolzer Hundebesitzer!

Wenn jemand keine Angst hat, dann scheinen diese Menschen tatsächlich weniger von Interesse für Hunde zu sein, sie werden wohl auch als der "Stärkere" akzeptiert und in Ruhe gelassen.
Wenn jemand jedoch Angst vor Hunden hat, so kann er das nicht einfach so abstellen.
Und da ist eben das Verantwortungsbewußtsein des Hundehalters gefragt!
Wenn ein Jogger/Läufer/Walker/Spaziergänger/Radfahrer/ etc. vorbeikommt, dann hat man seinen Hund eben "bei Fuß" gehen zu lassen, sich hinlegen zu lassen oder falls nicht so gut erzogen anzuleinen!
Demjenigen, der Angst vor Hunden hat, nützt es nämlich herzlich wenig, wenn der Hund lt. Besitzer nix tut. Die Angst bleibt trotzdem und das muss nicht sein.
Und auch für denjenigen, der keine Angst vor Hunden hat, ist es angenehmer,wenn er ohne, dass so ein kläffendes Tier um einen herumhüpft, ungestört in seinem Laufrhythmus weiterlaufen kann.

DanielaN
07.09.2009, 12:50
Soll dieser Smiley bedeuten, dass du deine Verhaltensfehler beim Laufen einsiehst und Dich nun selber fragst, wieso du da nicht schon früher drauf gekommen bist?

Nur Fassungslosigkeit über so ein mangelndes Sprachverständnis. Sei glücklich damit.

PaulJakob
07.09.2009, 12:55
Eigentlich müsste man sich gar nicht dumm und dämlich diskutieren, wenn die Hundehalterinnen ihre Hunde im Griff hätten. 90% hat dies nicht, das sind meistens die wo ihre Hunde dann erst noch unangeleint laufen lassen.

DanielaN
07.09.2009, 12:55
Demjenigen, der Angst vor Hunden hat, nützt es nämlich herzlich wenig, wenn der Hund lt. Besitzer nix tut. Die Angst bleibt trotzdem und das muss nicht sein.
Und auch für denjenigen, der keine Angst vor Hunden hat, ist es angenehmer,wenn er ohne, dass so ein kläffendes Tier um einen herumhüpft, ungestört in seinem Laufrhythmus weiterlaufen kann.

So ist es !

Timo79
07.09.2009, 12:57
Das ist genau die Art von Einstellung, die es Hundebesitzern im Allgemeinen so schwer macht!!!

Ich selbst habe zum Glück noch keine schlechten Erfahrungen mit Hunden gemacht und daher auch keine Angst vor Ihnen. Ich bin auch selbst bekennender und stolzer Hundebesitzer!

Wenn jemand keine Angst hat, dann scheinen diese Menschen tatsächlich weniger von Interesse für Hunde zu sein, sie werden wohl auch als der "Stärkere" akzeptiert und in Ruhe gelassen.
Wenn jemand jedoch Angst vor Hunden hat, so kann er das nicht einfach so abstellen.
Und da ist eben das Verantwortungsbewußtsein des Hundehalters gefragt!
Wenn ein Jogger/Läufer/Walker/Spaziergänger/Radfahrer/ etc. vorbeikommt, dann hat man seinen Hund eben "bei Fuß" gehen zu lassen, sich hinlegen zu lassen oder falls nicht so gut erzogen anzuleinen!
Demjenigen, der Angst vor Hunden hat, nützt es nämlich herzlich wenig, wenn der Hund lt. Besitzer nix tut. Die Angst bleibt trotzdem und das muss nicht sein.
Und auch für denjenigen, der keine Angst vor Hunden hat, ist es angenehmer,wenn er ohne, dass so ein kläffendes Tier um einen herumhüpft, ungestört in seinem Laufrhythmus weiterlaufen kann.


Ok, vielleicht stelle ich mir das auch ein bisschen zu einfach vor; wahrscheinlich weil ich selbst jeden Tag mit vielen Hunden zu tun habe und auch immer schon selbst Hunde gehabt habe.

Das rechtfertigt in meinen Augen jedoch nicht diese abfälligen Kommentare zweier Personen hier und Forderungen, alle Hunde auf den Grill zu werfen.

Man kann nicht alle Hundesbesitzer dieser Republik dazu bringen, ihre Hunde beim Auftauchen eines Läufers oder einer Joggerin festzuhalten, anzuleinen oder ins Platz zu bringen. Das wird niemals passieren. Also sollten die Leute, die in solcher Situation Angst vor Hunden haben, anfangen an sich selbst zu arbeiten - lernen sich richtig zu verhalten und dadurch nach und nach ihre Angst abzubauen. Das ist die einzige Lösung.

Ich habe mal einen Rottweiler/Schäferhund Mischling ( vom Besitzer keine Spur ), der auf mich zugelaufen kam 10m vor mir ins Platz gelegt - der wusste garnicht wie ihm geschah und hat mich nur blöd angeguckt.
Bin weitergelaufen und als ich 250m weiter abgebogen bin, lag er da immernoch und hat mir hinterher geguckt. Braver Hund! :daumen: Hoffentlich kam sein Herrchen bald - war nämlich ziemlich kalt.

PaulJakob
07.09.2009, 12:58
Aktuelle Umfrage auf 20 Minuten Online - News von jetzt! (http://www.20min.ch:)

Soll der im Jahre 1983 beschlossene Leinenzwang für Hunde aufgehoben werden?
Story


Ja, das ist zu rigoros.
25 %

Nein, Hunde gehören an die Leine!
75 %

Kaum hat der Kanton Schwyz für Hündeler Sofortbussen eingeführt, wächst der Widerstand gegen den Leinenzwang. Der Druck für eine Änderung des Gesetzes nimmt zu.
Interaktiv-Box
Umfrage: Leinenzwang

Macht Hunde gar nicht glücklich: Leinenzwang im Kanton Schwyz. (Bild: mfe)


«Es stellt sich die Frage, ob unser Hundegesetz mit dem generellen Leinenzwang noch zeitgemäss ist», sagt Peter Reuteler, Vorsteher des Schwyzer Sicherheitsdepartements über den gesetzlich verankerten Leinenzwang. Reuteler, selbst oft als Jogger unterwegs, gibt zu: «Es besteht Handlungsbedarf.» Damit Hunde artgerecht gehalten werden könnten, gelte es zu überlegen, gewisse Räume frei zu geben. Laut Reuteler sind der Regierung aber die Hände gebunden, der Ball liege beim Parlament.
Aktiv werden will jetzt CVP-Kantonsrätin Marianne Betschart: «Mit gleichgesinnten Ratskollegen werden wir die Einreichung eines Vorstosses prüfen.»

Zwar kennt Schwyz als einziger Kanton den generellen Leinenzwang schon seit 1983 – die am Dienstag eingeführten Sofortbussen für Hündeler dürften das Fass jetzt aber zum Überlaufen gebracht haben. So will zum Beispiel Ruedi Nauer aus Vorderthal Unterschriften gegen den Leinenzwang sammeln. «Wir werden auf keinen Fall aufgeben, denn nur so kann die Änderung vorangetrieben werden.»

DanielaN
07.09.2009, 13:02
Das rechtfertigt in meinen Augen jedoch nicht diese abfälligen Kommentare zweier Personen hier und Forderungen, alle Hunde auf den Grill zu werfen.



Sag ich ja mangelndes Sprachverständnis. Und der vielbescholtende "Anstand" fehlt auch denn diese Art und Weise der Auseinandersetzung ist nicht redlich.

Ich spreche auch nicht in der gleichen Art mit Menschen in der ich Satiren schreibe.

hardlooper
07.09.2009, 13:10
Ich begrüße Hundethemen immer wieder. Es kann garnicht genug geben. An den Hitzahlen kann man sehen, wie es unter den Fingernägeln brennt. Wenn jetzt auch nur ein jugendlicher Leser durch den Stoff angeregt wird, Wissenschaftler zu werden, um eine Lösung zu finden, dann hat es ja gelohnt. Wer das nicht sehen will, behindert den Fortschritt.

Knippi

DanielaN
07.09.2009, 13:14
Also sollten die Leute, die in solcher Situation Angst vor Hunden haben, anfangen an sich selbst zu arbeiten - lernen sich richtig zu verhalten und dadurch nach und nach ihre Angst abzubauen. Das ist die einzige Lösung.


Vielleicht wollen diese Leute aber auch einfach nur mit Hunden nichts zu tun haben ! Und wenn die Hunde gefährlich sind, dann müssen halt die Vorschriften eingehalten werden wie Maulkorb und Leinenpflicht.

romawi
07.09.2009, 13:23
Aktuelle Umfrage auf 20 Minuten Online - News von jetzt! (http://www.20min.ch:)

Soll der im Jahre 1983 beschlossene Leinenzwang für Hunde aufgehoben werden?
Story


Ja, das ist zu rigoros.
25 %

Nein, Hunde gehören an die Leine!
75 %

Dies ist ein Zwischenstand.

Ist ja auch klar, weil das ein Gratis-Käseblatt erster Güte ist. Diese Pendlerzeitung bewegt sich auf dem Blick oder für Deutsche auf Bild-Niveau.

Ausserdem gibts in der Schweiz keinen Leinenzwang sondern nur im Kanton Schwyz. Vielleicht solltest du auch mal einen Artikel lesen und nicht nur abstimmen.
Das Gesetz ist seit 1983 in Kraft, kein Schwein hat es befolgt und darum gings so lange gut. Seit sie vor ein paar Monaten angefangen haben Bussen zu kassieren, gibts Proteste.
Ausserdem sollte sich die Schweiz lieber um die Unfälle mit Militärwaffen kümmern, die schon mehr Menschen getötet haben, als es Hunde in 1000 Jahren werden.

PaulJakob
07.09.2009, 13:32
Ja korrekt ich hab jetzt die ganze Story gelesen und gepostet.

Chiara03
07.09.2009, 13:40
Ja, Melanie, bist Du denn von allen guten Geistern verlassen? Du kannst doch nicht einfach so...Argumente ins Spiel bringen! So geht das nicht. Also entweder Du bringst jetzt hier zum Ausgleich noch eine (am besten mehrere) Geschichte(n) wie Du mal knapp dem Tod entronnen bist als Dich ein Hund angesprungen hat und Du danach dem Halter und Hund so richtig in die Fresse gehauen hast, oder Du erzählst uns, dass Du Hunde *grundsätzlich* nur unangeleint laufen lässt und Dich an den davonspringenden Bewegungsmelancholikern erfreust. Alles andere wäre zu...sachlich. Am Ende stellen wir noch fest, dass hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird.

Viele Grüße,
Jörg.

Ach ja, der war echt gut! :hihi::hihi:

Chiara03
07.09.2009, 13:50
Eigentlich müsste man sich gar nicht dumm und dämlich diskutieren, wenn die Hundehalterinnen ihre Hunde im Griff hätten. 90% hat dies nicht, das sind meistens die wo ihre Hunde dann erst noch unangeleint laufen lassen.

Na na, jetzt aber nicht auch noch diskrimminierend werden! :wink:Haben etwa alle Hundehalter ihre Hunde angeleint oder im Griff?


"Demjenigen, der Angst vor Hunden hat, nützt es nämlich herzlich wenig, wenn der Hund lt. Besitzer nix tut. Die Angst bleibt trotzdem und das muss nicht sein."

Äh hallo? Ich habe auch Angst vor laut rumgrölenden Halbstarken, die am Wegrand die Sitzbänke demolieren und mit Bierflaschen um sich werfen. Wo sind da die Mütter, die Burschen an den Ohren nach Hause ziehen? :steinigen:

uli.g.
07.09.2009, 14:01
Wie wär´s, das Thema Läufer und Hund mal dort zu diskutieren, wo diejenigen sich tummeln, die das Thema eigentlich angeht; beispielsweise in einem Hundehalterforum; das wär´auch bestimmt viel lustiger.... Nicht?, naja, dann halt nicht; war ja nur´n Vorschlag; wir geh´n jetzt laufen...

LGUli

DanielaN
07.09.2009, 14:03
Äh hallo? Ich habe auch Angst vor laut rumgrölenden Halbstarken, die am Wegrand die Sitzbänke demolieren und mit Bierflaschen um sich werfen. Wo sind da die Mütter, die Burschen an den Ohren nach Hause ziehen? :steinigen:

Falscher Ansatz !

Die Lösung nach Timo sieht ja so aus, daß Du ein Anti-Angst-Training mit randalierenden Halbstarken machen mußt. Am besten Du begibst Dich - anfangs unter therapeutischer Anleitung und Begleitung - gezielt zu Ansammlungen wo solche Völker herumrandalieren (z.B. in eine Kneipe mit englischen Hooligans ...) oder lungerst gezielt Nachts an 24-Stunden-Tankstellen herum, die von den Halbstarken als Treffpunkte benutzt werden und erzählst dort jedem den Du triffst dass Leute ohne Hauptschulabschluß ausgewiesen werden sollen.

Als Abschlußprüfung lädst Du regelmäßig angetrunkene Jugendliche zu Dir nach Hause ein und bietest ihnen eine Unterkunft.

chuuido
07.09.2009, 14:03
Äh hallo? Ich habe auch Angst vor laut rumgrölenden Halbstarken, die am Wegrand die Sitzbänke demolieren und mit Bierflaschen um sich werfen. Wo sind da die Mütter, die Burschen an den Ohren nach Hause ziehen? :steinigen:

Die kann ich aber einschätzen, da ich zur selben Spezies gehöre und deren Sprache spreche. Mit denen hatte ich auch noch nie Ärger.

PaulJakob
07.09.2009, 14:04
Na na, jetzt aber nicht auch noch diskrimminierend werden! :wink:Haben etwa alle Hundehalter ihre Hunde angeleint oder im Griff?




Nee möchte niemad diskriminieren, meistens sind es Frauen wo die Hunde gassi führen (oder umgekehrt), Männer sind in unserer Gegend doch in der Minderzahl, was nicht heissen will, dass deren Hunde besser folgen. :peinlich:

DanielaN
07.09.2009, 14:08
Gibt es nicht irgendein Spray mit Feromonen oder so, die nur die Hunde riechen mit dessen Hilfe man total abstoßend auf die Viecher wirkt ? Das wär doch ne gute Lösung.

Perseus
07.09.2009, 14:09
Dieses Thema ist eben emotional und nicht sachlich zu behandeln. Da kann nix bei rauskommen.

doch... Hunderezepte! :teufel:

geb´ ich halt auch noch meinen Senf dazu... Am Samstag beim lockeren Läufchen auf dem Feldweg (asphaltiert)... mir kommt eine Familie entgegen, 3 auf dem Fahrrad, einer davon hat den Hund an der Leine und läßt sich von ihm "ziehen", die Tochter (?) auf den Inlineskates und braucht auch die ganze Wegbreite... Da ich schon im linken Drittel des Weges laufe, gehe ich noch weiter nach links (ganz an den Wegrand) um denen auszuweichen... Da der Hund rechts vom besagten Hundehalter (aus seiner Sicht) gelaufen ist, wurde es zwischen Hund und mir rel. eng (ca. 50cm)... faucht mich die Frau die (ebenfalls) auf dem Fahrrad hinterherfährt an, ob ich nicht Platz machen könnte... :klatsch:
Vielleicht kann mich doch mal ein Hundehalter aufklären, wie ich mich hätte "richtig" verhalten sollen... Hechtsprung ins Maisfeld :confused:

chuuido
07.09.2009, 14:15
Immerhin ne Tochter. Die meisten haben ja eine so granatenwichtige Karriere, dass die "Tochter" mit "Hund" äh... substituieren :)

bamf
07.09.2009, 14:19
Die kann ich aber einschätzen, da ich zur selben Spezies gehöre und deren Sprache spreche. Mit denen hatte ich auch noch nie Ärger.

Das kann ich nicht so bestätigen - ganz unabhängig ob Migrationshintergrund vorhanden oder nicht... :teufel:

DanielaN
07.09.2009, 14:20
Immerhin ne Tochter. Die meisten haben ja eine so granatenwichtige Karriere, dass die "Tochter" mit "Hund" äh... substituieren :)

Die fahren aber auch nen überproportionierten Jeep für Stadtförster und gehen nicht spazieren. Hässlich aber dafür teuer und protzig.

Am liebsten würden die ihre Töle dann vom Autofenster aus ausführen. Wobei ich selbst das schon real gesehen habe.

Chiara03
07.09.2009, 14:20
Gibt es nicht irgendein Spray mit Feromonen oder so, die nur die Hunde riechen mit dessen Hilfe man total abstoßend auf die Viecher wirkt ? Das wär doch ne gute Lösung.

Aus Erfahrung kann ich folgendes nennen: Essig, Spiritus, Sprühpflaster, Haarspray.....:D




Die kann ich aber einschätzen, da ich zur selben Spezies gehöre und deren Sprache spreche. Mit denen hatte ich auch noch nie Ärger.

Ach ja, wir beide werden uns nie in dieser Sache einig werden:D: ich habe dagegen noch nie schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht oder Situationen erlebt, in denen der Hund dominiert hätte. Im Gegenzu dazu treffe ich laufend auf pöbelnde, randalierende Fast-Erwachsene, bei denen es mir mulmig wird. Auch wenn ich auf Deutsch bitte, mir aus dem Weg zu gehen oder mich in Ruhe zu lassen, verstehen wollen tuns die wenigsten :sauer:

BassTian
07.09.2009, 14:25
faucht mich die Frau die (ebenfalls) auf dem Fahrrad hinterherfährt an, ob ich nicht Platz machen könnte... :klatsch:
Vielleicht kann mich doch mal ein Hundehalter aufklären


falscher ansatz...

das ist nicht unbedingt ein hundeproblem, sondern das problem einer gesellschaft, die immer mehr aus egozentrikern besteht... der hund kann nix dafür, dass frauchen anscheinend keine nennenswerte erziehung genossen hat... das kann dir mit anderen läufern, rad- / mofa- / autofahrern, walkern oder spaziergängern genauso passieren... (und ist mir persönlich auch schon mit allen möglichen leuten passiert, egal ob mit oder ohne hund)

aber da könnte man ja dann nicht pauschal auf "den hundehaltern" rumhacken...

nix für ungut...

(mist, jetzt hab ich schon wieder ernsthaft geantwortet, wo man das in diesem thread doch gar nicht darf...)

BassTian
07.09.2009, 14:27
ob Migrationshintergrund vorhanden oder nicht... :teufel:


uiiiii.... endlich ein neuer level... :steinigen:

DanielaN
07.09.2009, 14:28
Jetzt zitiere ich doch mal den guten Achilles weil sich das einfach mit meinen Beobachtungen deckt:

"Nicht jeder Hund hat einen Problembürger als Herrchen aber fast jeder Problembürger hat einen Hund."

Vielleicht könnte man sich zumindest da treffen.

SchweizerTrinchen
07.09.2009, 14:29
Dann solltest du aber mindestens zwei Hunde haben:hihi:

Chiara03
07.09.2009, 14:30
Also mal ein Beispiel für meine regelmäßigen Begegnung mit einem etwas älteren sportlichen Läufer:

wenn wir (meine 2 Hunde und ich) im Wald Gassi gehen, treffen wir meist einen älteren Läufer, der trotz meiner großen Monster keine Angst hat, ohne Stop oder Ausweichmanöver an mir vorbeizulaufen, er grüßt freundlich und bedankt sich jedesmal mit einem Kopfnicken und Lächeln, weil ich meine Hunde selbstverständlicherweise im Wald angeleint habe und sie neben mir sitzen lassen, bis Läufer vorbei ist. Da gibts kein Wenn und Aber. Und alle sind glücklich damit.

Etwas gegenseitige Rücksicht hat noch keinem geschadet.

Und diese ganze Hundediskussion empfinde ich nur als pure Provokation und dumm und nervt langsam mehr, als dass ich darüber lachen kann.

hardlooper
07.09.2009, 14:30
Vielleicht könnte man sich zumindest da treffen.

Und wer wäre dann "man". :hihi:

Knippi

chuuido
07.09.2009, 14:31
Da hat der BassTian vollkommen recht. "Ich" wird wohl immer wichtiger...
Die Hunde mit solchen "Eltern" tun mir echt Leid, weil sie ständig falscherweise Objekt der Streitigkeiten werden.

chuuido
07.09.2009, 14:34
uiiiii.... endlich ein neuer level... :steinigen:

Du musst aber schon den Sinnzusammenhang mit liefern. Einfach Worte rauspicken und anprangern ist n bissl beschränkt :)
Empfänglich für Schlüsselworte?

BassTian
07.09.2009, 14:37
Jetzt zitiere ich doch mal den guten Achilles weil sich das einfach mit meinen Beobachtungen deckt:

"Nicht jeder Hund hat einen Problembürger als Herrchen aber fast jeder Problembürger hat einen Hund."

Vielleicht könnte man sich zumindest da treffen.


wie bereits in diversen anderen diskussionen angesprochen deckt sich das nicht unbedingt mit meinen beobachtungen, was aber natürlich durchaus regional unterschiedlich sein kann...

ich denke nun mal, dass es viel zu unterschiedliche hundehalter gibt, als dass man alle (nebst ihren vierbeinern) über einen kamm scheren könnte. pauschalurteile sind nun mal etwas, das in der realität den wenigsten menschen gerecht wird... DASS es aber unter den hundehaltern sicherlich einen vergleichbaren anteil an idioten gibt wie unter katzenhaltern, mountainbikern, couch potatoes, steckerlschwingern und was dir da sonst noch so alles an bevölkerungsgruppen einfallen mögen, da sind wir uns sicher einig. ich möchte für keiner dieser gruppen (ob ich ihnen angehöre oder nicht) in anspruch nehmen, dass sie was besseres oder wesentlich anders besetzt sind als andere...

Waldkater
07.09.2009, 14:37
Hallo,

bin jetzt zum 2 Mal hier im Thema und es geht alles wild durcheinander.
Ich spar mir jetzt mal die allergrößten Bemerkungen aber zu folgendem möchte ich etwas erwidern........

@Perseus: Einfach nur ignorieren, die Ölsche auf dem Rad und lächeln. Am besten noch einen schönen Tag wünschen. Die Antwort wird wohl dementsprechend ausfallen (tiefe Schublade).
Laß die Leute einfach in Ruhe und entspanne dich beim Laufen. Du bist der Sieger !!

@chuuido: Wenn du zu der gleichen Spezie gehörst wie von Chiara03 beschrieben, dann Gute Nacht !! Mich wollten vor einiger Zeit 2 betrunkene Halbstarke verprügeln - nur weil mein Hund in der Wupper schwamm und ihr Hund (der trank kein Bier und rauchte auch keine Zigaretten wie sein Herrchen) etwas unruhig wurde. Hurenficker hat mich der eine Bursche genannt und drohte mir mit der Bierflasche und seiner Körperkraft, der 2 Kerl versuchte auch eine alkoholisierte Kampftanz Performance - einfach nur lächerlich.
Da sind mir Hunde die einfach nur einmal "Guten Tag" sagen wollen wenn ich unterwegs bin schon lieber.

Na ja, ein schönes Thema hier....ich wünsche allen Foris noch Gute Unterhaltung.

Gruß Stefan

Perseus
07.09.2009, 14:39
Also mal ein Beispiel für meine regelmäßigen Begegnung mit einem etwas älteren sportlichen Läufer:

wenn wir (meine 2 Hunde und ich) im Wald Gassi gehen, treffen wir meist einen älteren Läufer, der trotz meiner großen Monster keine Angst hat, ohne Stop oder Ausweichmanöver an mir vorbeizulaufen, er grüßt freundlich und bedankt sich jedesmal mit einem Kopfnicken und Lächeln, weil ich meine Hunde selbstverständlicherweise im Wald angeleint habe und sie neben mir sitzen lassen, bis Läufer vorbei ist. Da gibts kein Wenn und Aber. Und alle sind glücklich damit.

Etwas gegenseitige Rücksicht hat noch keinem geschadet.

Und diese ganze Hundediskussion empfinde ich nur als pure Provokation und dumm und nervt langsam mehr, als dass ich darüber lachen kann.

genau so mache ich (kein Hundebesitzer) das normalerweise auch! Wenn ein Hund festgehalten oder angeleint wird, bedanke ich mich... das kostet mich nix und der Hundebesitzer macht das bei anderen Läufern dann auch weiterhin. Auch am Samstag (s.o.) dachte ich, dass ich mich richtig verhalten hatte... Die haben den ganzen Weg für sich in Anspruch genommen und mich dann noch für meine Anwesenheit angepflaumt... obwohl ich sogar noch soweit es möglich war, ausgewichen bin.

DanielaN
07.09.2009, 14:42
DASS es aber unter den hundehaltern sicherlich einen vergleichbaren anteil an idioten gibt wie unter katzenhaltern, mountainbikern, couch potatoes, steckerlschwingern und was dir da sonst noch so alles an bevölkerungsgruppen einfallen mögen, da sind wir uns sicher einig. ich möchte für keiner dieser gruppen (ob ich ihnen angehöre oder nicht) in anspruch nehmen, dass sie was besseres oder wesentlich anders besetzt sind als andere...

Niemand behauptet daß ALLE Hundehalter so sind. Aber es entsteht der Eindruck, daß Ihr Hundehalter hier im Forum Euren Kopf für die Idioten unter den Hundehaltern hinhalten wollt bzw. sie verteidigt, denn sicher geht es nicht um solche vorbildlichen Halter wie in Chiaras Beschreibung. Damit komme ich bestens klar.

Vielleicht ist es nur so, daß die Teilmenge der idiotischen Hundehalter in der Grundmenge der Idioten eine sehr augenfällige und ggf. auch gefährliche Gruppe ist weil sie draußen mit einer potentiellen Gefahr unterwegs ist, besonders für uns Läufer. Die Teilmenge der idiotischen Briefmarkensammler dagegen tangiert mich zum Beispiel gar nicht.

chuuido
07.09.2009, 14:49
Ich halte ja auch Hunde. Und am liebsten von mir fern :)

Chiara03
07.09.2009, 14:57
Ich halte grundsätzlich nicht den Kopf hin für andere Idioten. Aber gleichzeitig will ich auch nicht mit denen in einen Topf geworfen werden. Deswegen verteidige ich grundsätzlich nur meine Hunde und mich, weil ich weiß, wie wir ticken und wie wir uns verhalten.

Und beim Laufen nerven mich weder andere Läufer, Hunde, Hasen, noch Rehe sondern zu 99 % eigentlich nur den Erddreck, den die Bauern auf den Wegen nach dem Pflügen hinterlassen und der dann grundsätzlich an meinen Schuhen kleben bleibt.... :P

PaulJakob
07.09.2009, 14:59
Gibt es nicht irgendein Spray mit Feromonen oder so, die nur die Hunde riechen mit dessen Hilfe man total abstoßend auf die Viecher wirkt ? Das wär doch ne gute Lösung.

Hier:

Yatego - Anti-Dog-Spray 40 ml (http://www.yatego.com/schecker-tierbedarf/p,42518ad076fba,41345f07c3b479_7,anti-dog-spray-40-ml)

Vielleicht auch noch ein Spray für Frauchen/Herrchen beipacken :teufel:

DanielaN
07.09.2009, 15:02
Ich halte ja auch Hunde. Und am liebsten von mir fern :)

Naja ich hab sogar Bekannte mit Hunden. Zu uns bringen sie die Hunde nicht mit wegen der Katzen, was mir aber auch ganz recht ist. Denn ehrlich gesagt ist es so. Bei den hier beschriebenen vorbildlichen Haltern hab ich nichts gegen die Tiere, aber ich fühle mich auch in der Anwesenheit von - besonders großen Hunden - nicht besonders wohl, vor allem wenn die Tiere aufdringlich sind. Ich habe da lieber einen Abstand. Sind halt einfach nicht meine Lieblingstiere.

Perseus
07.09.2009, 15:05
Hier:

Yatego - Anti-Dog-Spray 40 ml (http://www.yatego.com/schecker-tierbedarf/p,42518ad076fba,41345f07c3b479_7,anti-dog-spray-40-ml)


Spass beiseite... ich bin im Dezember/Januar wieder in Peru. Dort gibt es tatsächlich das "Problem" mit Hunden, es sind aber meistens wilde bzw. freilaufende (besitzerlose) Hunde. Ich wurde auch mal beim Laufen am Strand von 5 (!) Hunden angegriffen und konnte mich gerade noch ins Meer "retten". Da ich aber dort meistens in Lima laufen gehe, ist das Meer nicht in unmittelbarer Nähe, die Hunde aber schon :sauer:
Gibt es ein wirkungsvolles Spray (Pfefferspray???) gegen solche Hunde, oder werden die dann erst recht gefährlich?

chuuido
07.09.2009, 15:08
War auch nur Spaß. Ich habe sogar mal eine richtige, ausgewachsene Kampftöle zur Pflege gehabt.
Ich hab nix gegen Hunde. Ich hab was dagegen, wenn man ignorant ist und sich deswegen gegenseitig auf den Sack geht. Gilt für jede Art von Mensch, ob Läufer, Walker, Hundehalter, Kreuzungen daraus oder sonstwen. Ist aber leider wohl der Zeitgeist, wie der BassTian schon treffend herausstellte.

Seit ich 18 bin habe ich Ameisen auf den Rücken tätowiert, weil Teamplay für mich das wichtigste ist.

PaulJakob
07.09.2009, 15:08
Weiss nicht ob es ein wirklich hilfreiches Spray gibt, ich möchte es lieber nicht freiwillig ausprobieren...

DanielaN
07.09.2009, 15:17
Naja die Kampfspray-Diskussion hatten wir schon; führt auch wieder zu Stress im Forum.

Nein mir ging es mehr um was defensives, so wie dieses Anti-Katz-Spray mit dem man Gegenstände besprüht an die die Mistviecher nicht drangehen sollen.

Allerdings bringt das Spray auch rein gar nichts, außer daß die Katzen vermutlich innerlich lachen ..... :sauer:

PaulJakob
07.09.2009, 15:20
Es gibt da auch Geräte mit Ultraschall, keine Ahnung ob die wirklich funktionieren, für Menschen ist Ultraschall unhörbar somit kann ich es nicht testen.

Perseus
07.09.2009, 15:22
Weiss nicht ob es ein wirklich hilfreiches Spray gibt, ich möchte es lieber nicht freiwillig ausprobieren...

ich möchte es auch nicht ausprobieren... auf gar keinen Fall! Aber bevor ich mich von so einem Vieh beißen lasse, das evtl. noch Tollwut oder sonst irgendwelche Krankheiten hat. Ich wollte auch keine Kampfspraydiskussion anfangen, lediglich einen kleinen Tipp vielleicht... Meine Frage war auch absolut ernst gemeint und nicht um weitere Diskussionen für oder gegen Hunde zu vertiefen.

DanielaN
07.09.2009, 15:23
Es gibt da auch Geräte mit Ultraschall, keine Ahnung ob die wirklich funktionieren, für Menschen ist Ultraschall unhörbar somit kann ich es nicht testen.

Gegen herumlungernde Halbstarke gibt es sowas:

The Mosquito – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/The_Mosquito)

Bianca92
07.09.2009, 15:47
Das Gejammer der Nichthundehalter(läufern) - ich kann es nicht mehr hören.
Man kann es eh nicht allen recht machen. Seit ich einen super gut erzogenen Hund habe, weiß ich: auch das ruft bei einigen Leuten Panik hervor (der hört aber gut - wird wohl auch nötig sein...)
Mein Rat an alle Läufer mit Hundephobie: bleibt doch einfach zuhause oder lauft nicht im Hundeauslaufgebiet. An alle anderen: auch wenn ihr mal das Tempo rausnehmen müßt - mein Gott, davon geht die Welt auch nicht unter (sie dreht sich sogar weiter).

@DanielaN: ich steh mehr auf paniert.
Bin noch nicht so lange in diesem Forum, weiß jetzt aber, daß es sich um eine humorfreie Zone handelt.

Und Abwehrspay: mitnehmen, um sich selbst sicherer zu fühlen = OK. Anwenden? Nein, sonst kann es sein, daß ihr hinterher einen Freund fürs Leben habt, der nicht nur spielen will.

So, für alle, die sich so unheimlich betroffen fühlen von so viel Ungerechtigkeit, Schlechtheit, Rücksichtslosigkeit, dem Zustand unserer Gesellschaft im Allgemeinen, hier ein paar Vorschläge für ganz tolle Diskussionsthemen:

Mountainbiker - boah!
Bauern - mega boah!
Waldarbeiter - Walker - ...
Weltfrieden - geht immer

PaulJakob
07.09.2009, 15:51
Gegen herumlungernde Halbstarke gibt es sowas:

The Mosquito – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/The_Mosquito)

Ja das können nur Jugendliche hören, in Chur wurde so ein Gerät verwendet um die halbstarken Weglagerer zu vertreiben, musste aber nach wenigen Monaten wieder entfernt werden weil es gegen irgendein Gesetz verstiess:tocktock:

hardlooper
07.09.2009, 15:58
So, für alle, die sich so unheimlich betroffen fühlen von so viel Ungerechtigkeit, Schlechtheit, Rücksichtslosigkeit, dem Zustand unserer Gesellschaft im Allgemeinen, hier ein paar Vorschläge für ganz tolle Diskussionsthemen:

Mountainbiker - boah!
Bauern - mega boah!
Waldarbeiter - Walker - ...
Weltfrieden - geht immer

Das hättest Du wohl gerne :hihi:.

Knippi

Lauf-Trulla
07.09.2009, 16:00
Also sollten die Leute, die in solcher Situation Angst vor Hunden haben, anfangen an sich selbst zu arbeiten - lernen sich richtig zu verhalten und dadurch nach und nach ihre Angst abzubauen. Das ist die einzige Lösung.


also ich muss ehrlich sagen, dass ich das nur schaffe, wenn die Hunde brav sind :-) dann kann ich das prima. Hund nicht direkt anschauen, "ignorieren" langsam vorbeilaufen usw usf... gibt da ja die verschiedensten Tipps. Theorie ist toll :daumen:
Wenn sie jedoch auf mich zugeschossen kommen und wie die irren kläffen, hilft mir das alles nix, dann siegt nämlich meine Angst :peinlich: . OBWOHL ich selbst schon nen Hund hatte, im Freundes- und Familienkreis diverse Hunde sind und obwohl ich an diversen Ausbildungen mit Hunden teilgenommen hab.
Ich kanns nicht ändern, ich hab vor fremden, freilaufenden Hunden nunmal Angst, auch wenn sie vermutlich noch so brav sind.
Wenn ich nen Hund erstmal kenne, dann sind wir die besten Freunde :D - selbst beim Laufen hab ich so schon einige kennengelernt und unterbrech meine Runde sogar hin und wieder um mal ein Stöckchen zu schmeißen :nick:


Mein Rat an alle Läufer mit Hundephobie: bleibt doch einfach zuhause oder lauft nicht im Hundeauslaufgebiet. An alle anderen: auch wenn ihr mal das Tempo rausnehmen müßt - mein Gott, davon geht die Welt auch nicht unter (sie dreht sich sogar weiter).

bei solchen Sätzen denk ich z.B. immer, dass sie einer der Gründe für diese extremen Meinungen sind. Schade...

@Chiara03:
wie oben beschrieben bitte ich häufiger mal Hundebesitzer ihren Hund an die Leine zu nehmen und/oder ihn Platz machen zu lassen etc, bis ich vorbei bin. Und für mich ist es eine Selbstverständlichkeit das ganze höflich zu fragen und mich hinterher auch höflich zu bedanken.
Aber selbst das nützt halt manchmal leider nichts. Wobei wir wieder bei den "Extremen" sind...

LG
Melanie

P.S. schön, dass die Diskussion wenigstens wieder zum Thema zurückgefunden hat.

hamann35
07.09.2009, 16:02
Hi,

@bianca92 für mich gibt es da zwei Möglichkeiten.

Entweder man hat seinen Hund im Griff und er hört dann ist es ja kein Problem man kann etwas das Tempo drosseln und vorbeilaufen.

Oder aber ich weiß das mein Hund nicht auf mich hört dann gehört er an die Leine fertig.Wieso sollen alle anderen schauen nur weil ich meinen Hund nicht im Griff habe.


Mein Hund den ich 14 Jahre hatte gehörte zur zweiten Kategorie aber für mich war es selbstverständlich das er an der Leine geht. Es gibt nicht nur Humorlose Leute sondern auch Leute die einfach Angst haben vor Hunden.


Grüße


hamann35

DanielaN
07.09.2009, 16:10
Entweder man hat seinen Hund im Griff und er hört dann ist es ja kein Problem man kann etwas das Tempo drosseln und vorbeilaufen.



Ne, der Timo hat gesagt das wär falsch. In der Begebenheit auf meiner HP mit den Gummiregenmantel-Hundehaltern hätte ich seiner Meinung nach wie eine Irre vorbeistochen sollen. Vielleicht wäre das sogar gut gewesen denn auf dem schmalen Weg hätte ich den einen oder anderen der Gruppe umgerissen und hätte dann vielleicht in dem Chaos fliehen können bevor ein Hund reagiert. :hihi::hihi::hihi:

Chiara03
07.09.2009, 16:23
Vielleicht wäre das sogar gut gewesen denn auf dem schmalen Weg hätte ich den einen oder anderen der Gruppe umgerissen und hätte dann vielleicht in dem Chaos fliehen können bevor ein Hund reagiert. :hihi::hihi::hihi:

So schnell kannste gar nicht rennen. Fliehen bringt nix, nur flach auf den Boden legen und tot stellen oder auf den nächsten Baum klettern. Der Sport soll übrigens auch ganz nett sein.:D:D

DanielaN
07.09.2009, 16:29
So schnell kannste gar nicht rennen. Fliehen bringt nix, nur flach auf den Boden legen und tot stellen oder auf den nächsten Baum klettern. Der Sport soll übrigens auch ganz nett sein.:D:D

Dann versteh ichs nich ... Tempo drosseln und vorbeilaufen ist GENAU DAS was ich versucht habe. .... :confused:

Lauf-Trulla
07.09.2009, 16:32
Dann versteh ichs nich ... Tempo drosseln und vorbeilaufen ist GENAU DAS was ich versucht habe. ....

wobei wir wieder bei meinem Problem sind ;-)
Bei mir klappts auch nur bei "braven" Hunden ;-)

Chiara03
07.09.2009, 16:36
Jeder der rennt, ist für ein Jagdttier grundsätzlich erstmal Beute. Da ist es egal, ob man schneller oder etwas langsamer rennt. Nun kommts darauf an, ob und inwieweit der natürlich angeborene Jagdtrieb vorhanden und ausgeprägt ist. Weiter kommt hinzu, ob und in welcher Berziehung er mit seinem Halter lebt und welche Erziehung er genossen hat. Als weiteren Punkt kommt die Körperhaltung des Vorbeirennenden hinzu, bei Arme hoch sieht der Hund meist eine Drohgebärde. Angst kann er meilenweit riechen.

Ich werde weder mein Tempo drosseln, wenn ich jogge und Hunde sind in der Nähe, noch in Angstschweiß ausbrechen. Sollte mich jedoch jemals in meinem Leben ein Hund nicht aus purer Freude anspringen, hat er - genauso wie ich es bei einem Menschen machen würde - mein Knie im Bauch und mein Ellbogen auf dem Kopf und zum Schluss nen Tritt in die Pampa. Da gibts bei aller Tierliebe kein Pardon.

zanshin
07.09.2009, 16:42
Ich werde weder mein Tempo drosseln, wenn ich jogge und Hunde sind in der Nähe, noch in Angstschweiß ausbrechen. Sollte mich jedoch jemals in meinem Leben ein Hund nicht aus purer Freude anspringen, hat er - genauso wie ich es bei einem Menschen machen würde - mein Knie im Bauch und mein Ellbogen auf dem Kopf und zum Schluss nen Tritt in die Pampa. Da gibts bei aller Tierliebe kein Pardon.

Soweit Deine Theorie. Die Realität kann (je nach Hund) mitunter aber auch ganz anders aussehen...
Und von einem gesunden Selbstbewußtsein ist eine (maßlose) Selbstbüberschätzung mitunter meilenweit entfernt... :zwinker2:

DanielaN
07.09.2009, 16:42
Sollte mich jedoch jemals in meinem Leben ein Hund nicht aus purer Freude anspringen, hat er - genauso wie ich es bei einem Menschen machen würde - .............

Also machst Du nichts wenn ein Mensch Dich aus purer Freude anspringt .... ? :confused:

zanshin
07.09.2009, 16:48
Also machst Du nichts wenn ein Mensch Dich aus purer Freude anspringt .... ? :confused:

Hmm: Vielleicht wird Chiara03 diesen Menschen am Kopf streicheln und hinter den Ohren kraulen? :D:teufel:

Infest
07.09.2009, 16:50
Jeder der rennt, ist für ein Jagdttier grundsätzlich erstmal Beute. Da ist es egal, ob man schneller oder etwas langsamer rennt. Nun kommts darauf an, ob und inwieweit der natürlich angeborene Jagdtrieb vorhanden und ausgeprägt ist. Weiter kommt hinzu, ob und in welcher Berziehung er mit seinem Halter lebt und welche Erziehung er genossen hat. Als weiteren Punkt kommt die Körperhaltung des Vorbeirennenden hinzu, bei Arme hoch sieht der Hund meist eine Drohgebärde. Angst kann er meilenweit riechen.

Ich werde weder mein Tempo drosseln, wenn ich jogge und Hunde sind in der Nähe, noch in Angstschweiß ausbrechen. Sollte mich jedoch jemals in meinem Leben ein Hund nicht aus purer Freude anspringen, hat er - genauso wie ich es bei einem Menschen machen würde - mein Knie im Bauch und mein Ellbogen auf dem Kopf und zum Schluss nen Tritt in die Pampa. Da gibts bei aller Tierliebe kein Pardon.

Bei einem kleinen Kläffer, der mir in die Wade beißen würde, würde ich total ausrasten und ihm auch richtig eine mitgeben mit dem Fuß. Ich hätte mich glaub garnicht mehr unter Kontrolle wenn ich sehen würde wie der fiese Kläffer mir eine Wunde in die Wade gebissen hat. Ich würd dem ein paar so richtig mitgeben, ganz egal wies dem dann nachher geht. Und da ist es mir auch egal wieviel Schadensersatz dann der Hundehalter fordert. Wenn man seinen Hund nicht unter Kontrolle hat und der einen beißt, dann muss man eben mit extremer Gegenwehr rechnen. Wäre es aber ein größerer Hund, also ein Rottweiler, wüsste ich auch nicht wirklich, wie ich reagieren würde. Eigentlich hat man da doch keine Chance bei Gegenwehr, oder? Der würde einen ja regelrecht zerfleischen wenn man dem auch einen Hieb verpasst?!

PaulJakob
07.09.2009, 16:51
Bei mir klappts auch nur bei "braven" Hunden ;-)

Brave Hunde? Die Rasse kenne ich nicht. Oder sind das die wo auf dem Grill am Spiess drehen????

Santander
07.09.2009, 17:11
Das Gejammer der Nichthundehalter(läufern) - ich kann es nicht mehr hören.

Mein Rat an alle mit Hundephobie: bleibt doch einfach zuhause


YouTube - Rottweiler greift kleine Kinder in Königsbrunn an (http://www.youtube.com/watch?v=2HL7AZCPZAA&feature=related)

Santander
07.09.2009, 17:15
Spass beiseite... ich bin im Dezember/Januar wieder in Peru. Dort gibt es tatsächlich das "Problem" mit Hunden, es sind aber meistens wilde bzw. freilaufende (besitzerlose) Hunde. Ich wurde auch mal beim Laufen am Strand von 5 (!) Hunden angegriffen und konnte mich gerade noch ins Meer "retten". Da ich aber dort meistens in Lima laufen gehe, ist das Meer nicht in unmittelbarer Nähe, die Hunde aber schon :sauer:
Gibt es ein wirkungsvolles Spray (Pfefferspray???) gegen solche Hunde, oder werden die dann erst recht gefährlich?

Taser Waffe hilft immer:

YouTube - Rottweiler attacks cop (http://www.youtube.com/watch?v=iQNxx634_bw&NR=1)

DanielaN
07.09.2009, 17:18
Taser Waffe hilft immer:

YouTube - Rottweiler attacks cop (http://www.youtube.com/watch?v=iQNxx634_bw&NR=1)

Mittlerweile gehe ich nicht mehr ohne Desintegrator (http://www.perrypedia.proc.org/index.php/Desintegrator) aus dem Haus. Letzte Nacht hätte ich fast einen meiner Nachbarn aufgelöst ..... :hihi:

Bianca92
07.09.2009, 17:36
Ich persönlich bevorzuge den klingonischen Disruptor.
Disruptor (http://memory-alpha.org/de/wiki/Disruptor)


Und jetzt: nehmt das hier !

Pressemitteilung Nr.253 vom 08.07.2009


Unfallbilanz 2008: Trotz Tiefstand zwölf Verkehrstote täglich

WIESBADEN – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind im Jahr 2008 mit insgesamt 4 477 Verkehrstoten so wenige Menschen wie noch nie seit 1950 in einem Jahr auf Deutschlands Straßen ums Leben gekommen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten um 472 Personen oder 9,5% ab. Zugleich sind es nur noch etwa ein Fünftel der Anzahl der Verkehrstoten, die im bisher schwärzesten Jahr der Unfallstatistik 1970 zu beklagen waren, als 21 332 Menschen auf Deutschlands Straßen starben.

chuuido
07.09.2009, 18:03
Hey Bianca,

wir machen ein Versuch, ok? Ich bringe die Bordeaux-Dogge meines Nachbarn mit und Du reagierst angemessen, wenn sie an Dir hochsteigt. Entweder sie versucht zu beißen - dann kannst Du versuchen schneller zu sein und sie weg zu treten (hohoho) oder sie will nur spielen und Du hast ein unschuldiges Tier getreten.

Und nur weil Autofahren scheiße ist sind Hunde nicht direkt bessere Menschen. Kein Zusammenhang. Wenn Du mal volljährig bist (Jahrgang 92?), wirst Du möglicherweise auch Sätze mit mehr Relevanz schreiben können. Und mich dann natürlich mit Deiner Lebensweisheit belehren.

DanielaN
07.09.2009, 18:07
Ich persönlich bevorzuge den klingonischen Disruptor.
Disruptor (http://memory-alpha.org/de/wiki/Disruptor)


Und jetzt: nehmt das hier !

Pressemitteilung Nr.253 vom 08.07.2009


Unfallbilanz 2008: Trotz Tiefstand zwölf Verkehrstote täglich

WIESBADEN – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind im Jahr 2008 mit insgesamt 4 477 Verkehrstoten so wenige Menschen wie noch nie seit 1950 in einem Jahr auf Deutschlands Straßen ums Leben gekommen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten um 472 Personen oder 9,5% ab. Zugleich sind es nur noch etwa ein Fünftel der Anzahl der Verkehrstoten, die im bisher schwärzesten Jahr der Unfallstatistik 1970 zu beklagen waren, als 21 332 Menschen auf Deutschlands Straßen starben.

Der erste Unterschied ist, daß der Verkehr einem rationalen Zweck dient; die Hundehaltung aber nicht. Der zweite aber wichtigere Punkt ist, daß man im Verkehr alles unternimmt um Unfälle zu verhüten und ich bei der Hundehaltung bezweifle daß dem so ist.

romawi
07.09.2009, 18:07
Hey Bianca,

wir machen ein Versuch, ok? Ich bringe die Bordeaux-Dogge meines Nachbarn mit und Du reagierst angemessen, wenn sie an Dir hochsteigt. Entweder sie versucht zu beißen - dann kannst Du versuchen schneller zu sein und sie weg zu treten (hohoho) oder sie will nur spielen und Du hast ein unschuldiges Tier getreten.

Und nur weil Autofahren scheiße ist sind Hunde nicht direkt bessere Menschen. Kein Zusammenhang. Wenn Du mal volljährig bist (Jahrgang 92?), wirst Du möglicherweise auch Sätze mit mehr Relevanz schreiben können. Und mich dann natürlich mit Deiner Lebensweisheit belehren.

Nein, das Problem an der Bordeaux-Dogge ist nicht dass sie beissen könnte. Aber sie wird dich bestimmt von oben bis unten vollsabern. :hihi::hihi:

Chiara03
07.09.2009, 18:08
Hmm: Vielleicht wird Chiara03 diesen Menschen am Kopf streicheln und hinter den Ohren kraulen? :D:teufel:


Stimmt! Denn die einzigen Menschen, die mich in meinen 43 Jahren Leben bisher angesprungen haben, waren kleine Kinder, die sich gefreut haben, mich zu sehen :D

Und es gibt und gab bisher nur 2 Hunde, die mich je vor Freude angesprungen haben, und das sind meine eigenen. :zwinker2:

Chiara03
07.09.2009, 18:16
Soweit Deine Theorie. Die Realität kann (je nach Hund) mitunter aber auch ganz anders aussehen...
Und von einem gesunden Selbstbewußtsein ist eine (maßlose) Selbstbüberschätzung mitunter meilenweit entfernt... :zwinker2:

Uih, heftige Worte an jemanden, den Du nicht kennst. Überlasse meine Selbsteinschätzung mir. Lieber wehre ich mich mit allem was ich habe, anstatt mir nachher selbst vorwerfen zu müssen: hätte ich doch bloss....

Aber bisher hatte ich in meinem Leben so eine Situation noch nicht, im Gegensatz zu den besagten Randalierenden.

Kennt man die Anatomie seines gegenübers, dann weiß man auch, wo ein Tritt wirkungsvoll sein kann.

Nur die sog. Kampfhunde verbeißen sich in Ekstase in dem Beutestück. Andere treten den Rückzug an.

DanielaN
07.09.2009, 18:19
Wie weit könnte ein guter Hammerwerfer so einen Köter eigentlich schleudern ?

Tschuldigung für Kampfhunde fehlt mir jegliches Verständnis.

Tiefsachsenwanderer
07.09.2009, 18:23
Jeder der rennt, ist für ein Jagdttier grundsätzlich erstmal Beute. Da ist es egal, ob man schneller oder etwas langsamer rennt. Nun kommts darauf an, ob und inwieweit der natürlich angeborene Jagdtrieb vorhanden und ausgeprägt ist. Weiter kommt hinzu, ob und in welcher Berziehung er mit seinem Halter lebt und welche Erziehung er genossen hat. Als weiteren Punkt kommt die Körperhaltung des Vorbeirennenden hinzu, bei Arme hoch sieht der Hund meist eine Drohgebärde. Angst kann er meilenweit riechen.

Ich werde weder mein Tempo drosseln, wenn ich jogge und Hunde sind in der Nähe, noch in Angstschweiß ausbrechen. Sollte mich jedoch jemals in meinem Leben ein Hund nicht aus purer Freude anspringen, hat er - genauso wie ich es bei einem Menschen machen würde - mein Knie im Bauch und mein Ellbogen auf dem Kopf und zum Schluss nen Tritt in die Pampa. Da gibts bei aller Tierliebe kein Pardon.

Genau das ist meine Meinung:daumen:

chuuido
07.09.2009, 18:26
Nein, das Problem an der Bordeaux-Dogge ist nicht dass sie beissen könnte. Aber sie wird dich bestimmt von oben bis unten vollsabern. :hihi::hihi:

Das würde ich z.B. nicht wissen. Und deswegen hätte auch keine Ahnung, wie ich reagieren sollte.

Tiefsachsenwanderer
07.09.2009, 18:33
Wie weit könnte ein guter Hammerwerfer so einen Köter eigentlich schleudern ?

Tschuldigung für Kampfhunde fehlt mir jegliches Verständnis.

Ich finde für alles andere als Blindenhunde habe ich kein Verständnis:zwinker4:

DanielaN
07.09.2009, 18:35
Das würde ich z.B. nicht wissen. Und deswegen hätte auch keine Ahnung, wie ich reagieren sollte.

Am besten genauso wie bei einem Angriff. Die Bakterien sind bestimmt gefährlich. :D

romawi
07.09.2009, 18:41
Ich finde für alles andere als Blindenhunde habe ich kein Verständnis:zwinker4:

Das ist legitim. Ein Hund kann auch ein Hobby sein. Es gibt viele Leute die kein Verständnis für die Hobbys anderer haben. Kennst du ja vom wandern oder laufen.

chuuido
07.09.2009, 18:58
Solange niemand sein Hobby zwangsläufig auch zu meinem macht, kann jeder treiben, was er will :)

Bianca92
07.09.2009, 19:39
@DanielaN: das mit dem Verkehr glaubst Du doch nicht wirklich....

Hier nur mal ein Beispiel:

Bielefeld: Tote bei illegalem Autorennen

Tragisches Ende einer Wettfahrt: Bei einem illegalen Autorennen in Bielefeld sind eine 25-jährige Zuschauerin getötet und neun weitere Menschen verletzt worden. Und das sollte nicht das einzige Autorennen bleiben.
Bielefeld: Tote bei illegalem Autorennen - Panorama | STERN.DE (http://www.stern.de/panorama/bielefeld-tote-bei-illegalem-autorennen-538236.html)

Das Problem dieser Diskussion ist, daß ein Teil der Diskussionsteilnehmer nicht anwesend ist - die Hundehalter (Läufer mal ausgenommen).

Zum dem gutgemeinten Vorschlag, doch die Situation mal in einem Hundeforum zur Diskussion zustellen: dort gibt es exakt die gleichen Themen, man muß nur Läufer gegen Habe-meinen-im-Griff (Hund) austauschen, der Rest ist identisch. Aber leider sind dort die Ignoranten, Arschlöcher, Grenzdebilen, Asozialen, kurz alle unangenehmen Hundebesitzer, auch nie anwesend.

Also, wir können uns hier schön weiter einen Wolf diskutieren, was solls?

DanielaN
07.09.2009, 19:46
Aber die Hunde-Mullahs die gibt es da doch sicher auch.
Das macht sicher Spaß die zu provozieren. Schmeiss mal den Link rüber. :teufel:

Lauf-Trulla
07.09.2009, 19:58
Zum dem gutgemeinten Vorschlag, doch die Situation mal in einem Hundeforum zur Diskussion zustellen: dort gibt es exakt die gleichen Themen, man muß nur Läufer gegen Habe-meinen-im-Griff (Hund) austauschen, der Rest ist identisch. Aber leider sind dort die Ignoranten, Arschlöcher, Grenzdebilen, Asozialen, kurz alle unangenehmen Hundebesitzer, auch nie anwesend.

ich glaub jetzt sinkt das Niveau doch bissle ins tiefste Schublädchen - bisher konnt ich ja noch schmunzeln über so einiges hier...

chuuido
07.09.2009, 20:19
Bielfeld gibts gar nicht.

Hagen1979
07.09.2009, 20:25
Ich denke das mein Auftreten der Schlüssel zum Erfolg ist, ob bei Hunden die mir entgegenkommen bzw. nachlaufen oder ich an einer Horde angetrunkerner Kids vorbeimuß. Selbstbewußt mit erhobenen Haupt durchs Leben gehen und zeigen das man sich nicht beißen oder mit Bierflaschen bewerfen läßt. Bei Hunden klappt das natürlich eher als bei besoffenen Kids, da da noch, auch wenn bei vielen vom Menschen versaut ein Sozialverhalten vorhanden ist. Ich muß dem Hund einfach nur zeigen das ich größer und stärker bin, dazu muß ich noch nicht einmal Körperkontakt haben.Die richtige Mimik und Gestik reicht schon, Wölfe machen das nur so bei Auseinandersetzungen um den Rang im Rudel. Dabei wird sich nie oder nur selten gebissen. Und bei den Kids muß man doch nur den richtigen Ton wählen und Ihre Sprache sprechen und schon hat man die im Griff...

DanielaN
07.09.2009, 20:25
Bielfeld gibts gar nicht.

EBEN !

teerlunge
07.09.2009, 20:26
ich glaub jetzt sinkt das Niveau doch bissle ins tiefste Schublädchen - bisher konnt ich ja noch schmunzeln über so einiges hier...

Ich glaub damit will sie nur sagen, daß kaum je ein Hundehalter sich zu Wort melden wird, der seinen Hund "nicht im Griff" hat oder der nicht "immer aufpasst" und nicht immer das richtige tut usw.

Lauf-Trulla
07.09.2009, 20:28
Ich glaub damit will sie nur sagen, daß kaum je ein Hundehalter sich zu Wort melden wird, der seinen Hund "nicht im Griff" hat oder der nicht "immer aufpasst" und nicht immer das richtige tut usw.

vermutlich... ;-)

Chiara03
07.09.2009, 20:55
Ich glaub damit will sie nur sagen, daß kaum je ein Hundehalter sich zu Wort melden wird, der seinen Hund "nicht im Griff" hat oder der nicht "immer aufpasst" und nicht immer das richtige tut usw.

Blödsinn. Wer ohne Schuld und Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Ich sicher nicht. Und nur wer einsieht, dass er nicht unfehlbar ist, kann aus seinen Fehlern lernen.

DanielaN
07.09.2009, 20:57
Blödsinn. Wer ohne Schuld und Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Ich sicher nicht. Und nur wer einsieht, dass er nicht unfehlbar ist, kann aus seinen Fehlern lernen.

Aber wir sind Papst ! :nick:

teerlunge
07.09.2009, 21:21
Blödsinn. Wer ohne Schuld und Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Ich sicher nicht. Und nur wer einsieht, dass er nicht unfehlbar ist, kann aus seinen Fehlern lernen.

Hm? Sollte kein Angriff sein, ich hatte das so verstanden. Evtl. sollte ichs nochmal lesen...
aber auch unabhängig davon, ob ichs mißverstanden hatte wird es schwierig sein, in einer Forendiskussion auf Hundehalter zu treffen, die z.B. sagen, daß ihr Hund schon gelegentlich mal an jemandem zum Spielen hochspringt oder auch mal mit der Leine quer über den Weg zieht. Zumindest hab ich hier beim gelegentlichen Überfliegen noch nichts derartiges gesehen ;)
Also, war nich bös gemeint, viele Grüße und so :-)

PaulJakob
07.09.2009, 22:45
Heute lief ich ganz friedlich neben einer Strasse auf dem Bürgersteig, da kläffte es doch tatsächlich aus einem Auto, das vorbeifuhr. Es war ein Mercedes Cabrio, offen, mit einem Köter der auf der Hutablage lag und zwischen dem Windschott hervorkläffte. Was sagt man dazu? Ich schüttelte nur noch der Kopf. Es war ein Pudel, soweit ich es erkennen konnte...

BassTian
07.09.2009, 22:56
Heute lief ich ganz friedlich neben einer Strasse auf dem Bürgersteig, da kläffte es doch tatsächlich aus einem Auto, das vorbeifuhr. Es war ein Mercedes Cabrio, offen, mit einem Köter der auf der Hutablage lag und zwischen dem Windschott hervorkläffte. Was sagt man dazu? Ich schüttelte nur noch der Kopf. Es war ein Pudel, soweit ich es erkennen konnte...

na und? (mal abgesehen davon, dass ein hund im auto vielleicht einen sichereren platz einnehmen sollte als den von dir beschriebenen)

wie viel ein hund kläfft, hängt häufig einfach davon ab, wie groß und frei er sich fühlt. tendenziell zeigen sich folgende hunde schneller aggressiv und laut als andere:
- angeleinte hunde, speziell gegenüber freilaufenden (kein freiraum)
- hunde in autos (s.o.), zwingern, umzäunten grundstücken o.ä.
- kleine hunde gegenüber größeren (minderwertigkeitskomplex)
ein gewisser teil ist natürlich darüber hinaus auch durch die erziehung des hundes bedingt, aber vieles im verhalten des hundes erklärt sich schon durch diese zwei faktoren - größe und freiheitsgrad...


(verdammt, schon wieder eine ernsthafte antwort, das muss besser werden....)

bamf
07.09.2009, 23:09
Hast Du den verschissenen Cabriofahrer wenigstens angezeigt? Das geht ja mal echt garnicht!

PaulJakob
08.09.2009, 07:51
na und? (mal abgesehen davon, dass ein hund im auto vielleicht einen sichereren platz einnehmen sollte als den von dir beschriebenen)


(verdammt, schon wieder eine ernsthafte antwort, das muss besser werden....)

Ich hoffe doch, dass der Cabriofahrer mal ne Vollbremsung machen muss, dann gibt es einen schönen roten Fleck an der Frontscheibe...:daumen:

Vicky09
08.09.2009, 08:05
Naaa gut! Wenn Ihr alle Eure herzzerreißende Hundestory erzählt, erzähle ich meine auch. So.

Meine Schwester, ich und Schwesters "Hund" Lucy (ein sehr kleiner Malteser, angeleint), schlenderten gemütlich in der City durch eine Seitenstraße zu einem uns bekannten Restaurant. Wir kamen an einem kleinen Antiquitätenladen vorbei. Plötzlich schoß da ein riesieger Köter Marke Rottweiler aus dem Laden und biss wild um sich, griff erst einmal klein Lucy an (der Malteser), dann meine Schwester. Meine Schwester zog geistesgegenwärtig so an der Leine, dass klein Lucy eine Weile in der Luft hing wie in einem Kettenkarussell. Lucy hätte nicht den Hauch einer Chance gehabt, wenn meine Schwester sie nicht hochgerissen hätte. Der Rottweiler schient echt außer sich zu sein und biss wie ein Irrer immer weiter um sich.

Das Schlimmste daran war "Frauchen". Ein Aufgedonnertes Etwas ala "Ich bin was besseres mit meinem Laden in Ku´damm-Nähe". Madame stand in der Tür und tat absolut NICHTS. Sie schaute nur blöd zu. Ich dann zu ihr hin und gesagt wenn sie nicht sofort ihren Arsch bewegt, rufe ich die Polizei und lasse den Hund erschießen. Der ist gefährlich, so wie der aus dem Laden geschossen kam.

Wir hatten absolut keine Chance. Wir haben ja den Hund nicht sehen können. Wir standen direkt vor dem Laden, da raste der wie wild los. Wir hatten nicht einmal zu dem Laden geschaut oder sind stehen geblieben. Auf dem Fußweg, der recht breit ist, wollten wir einfach nur ganz normal an dem Geschäft vorbei gehen.

Nun ja... so ist das. Ich glaube auch nicht, dass Leute, die ihre Hunde nicht im Griff haben das wissen. Solche Hundebesitzer verschließen oft ihre Augen vor der Realität.

Wie gesagt... beim Laufen ist mir noch nie etwas passiert. Hoffentlich bleibt es auch so. Angst vor Hunden habe ich keine. Nur so Rottweiler und diese fiesen Terrier... da bin ich sehr vorsichtig. Unsere Verwandten auf dem Dorft haben auch so einen bisswütigen Terrier. Der wird aber immer weggesperrt, wenn wir kommen.

Lauf-Trulla
08.09.2009, 09:02
@Vicky: auch ein Rotti ist nicht von Natur aus bös :-(
Rottweiler – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rottweiler)
Im Gegenteil, er ist eigentlich (eine für alle Hunde wichtige anständige Erziehung vorausgesetzt) ein ausgesprochen friedlicher Familienhund!

Deinem erwähnten Exemplat würd ich allerdings auch nicht begegnen wollen (dem Frauchen aber auch nicht.... :teufel: )

Fakt ist halt. Ein verdammt schlecht erzogener Pudel/Dackel/etc wirkt immer weniger "gefährlich" als ein schlecht erzogener großer Hund. Wobei die kleinen vom Naturell sogar eher "giftig" sind, als die großen...

Siegfried
08.09.2009, 09:29
@Vicky: auch ein Rotti ist nicht von Natur aus bös :-(
Rottweiler – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rottweiler)
Im Gegenteil, er ist eigentlich (eine für alle Hunde wichtige anständige Erziehung vorausgesetzt) ein ausgesprochen friedlicher Familienhund!



Das wage ich zu bezweifeln - mich hat letztens ein heimtückischer Rottweiler vollgesabbert und abgeschleckt. Und als ich ihn mit einem Stück Brot füttern wollte hat er das Brot mit einem Bissen weggefressen - also Tischmanieren hat die Rasse auch nicht. :motz:

Siegfried

SchweizerTrinchen
08.09.2009, 09:41
Das erinnert mich an den irischen Wolfshund von meinem Ex. Das Riesenvieh hat irgendwann mal rausgefunden, dass kleine Kinder meistens irgendwas zu Essen mit dabei haben. Das hat dann dazu geführt, dass er immer ganz begeistert losgedonnert ist, sobald am Horizont eine Mutter mit Kinderwagen zu sehen war. Kopf in den Wagen rein, und das Zwieback oder was auch immer mit grosser Begeisterung weggeschlabbert und dann zufrieden wieder abgezottelt.
Ich fands immer etwas grenzlagig, für so ein kleines Kind musste es furchtbar sein (von der Mutter reden wir gar nicht), wenn so ein behaartes, riesiges ungeheuer seine Schnauze, so gross wie ein Nashorn, in den Kinderwagen reingesteckt hat.

Marianne

Lauf-Trulla
08.09.2009, 09:42
Das wage ich zu bezweifeln - mich hat letztens ein heimtückischer Rottweiler vollgesabbert und abgeschleckt. Und als ich ihn mit einem Stück Brot füttern wollte hat er das Brot mit einem Bissen weggefressen - also Tischmanieren hat die Rasse auch nicht.

Siegfried

looool
böses, fatales Fehlverhalten - so ein sabbernder Hund....:hihi:

ich glaub wenn ich jetzt sagen würde, dass unser mit Messer und Gabel und Lätzchen am Tisch gesessen hat, würd mir das keiner glauben oder???????? :mahlzeit:

bamf
08.09.2009, 09:48
@Trinchen: Sowas geht garnicht, auch wenn ich zugeben muss dass die Vorstellung sehr witzig ist. Besonders wenn man die Rasse und ruhiges freundliches Wesen kennt. :D

SchweizerTrinchen
08.09.2009, 09:51
Wie gesagt, ich fands auch nicht ok. Da er aber eben mein Ex ist, hab ich da kein Mitspracherecht mehr, was die Hundeerziehung (wie auch alles andere) anbetrifft. Für uns ist ja schon klar, dass er niemals jemandem etwas zuleide tun würde, aber eben, die anderen wissen das ja nicht.

Timo79
08.09.2009, 09:56
Das wage ich zu bezweifeln - mich hat letztens ein heimtückischer Rottweiler vollgesabbert und abgeschleckt. Und als ich ihn mit einem Stück Brot füttern wollte hat er das Brot mit einem Bissen weggefressen - also Tischmanieren hat die Rasse auch nicht. :motz:

Siegfried


Das ist doch normal Siegfried. Hunde sind Schlingfresser ( das sollte allerdings mal jemand unserem Border Collie erklären, der brauch nämlich für seine Portion ne halbe Stunde ). Ganz anders sieht das bei unserem Dalmatiner aus. Ich weiß ja, dass er sehr gierig ist und ich muss gestehen, ich habe bei der Erziehung etwas nachlässig gehandelt, aber als er mir vor knapp 1,5 Wochen die Hälfte meiner 40er Pizza innerhalb von 10 Sekunden weggeschnappt hat als ich nur kurz das Telefon von oben geholt hab ( ca. 15 Sek. ! ) und diese mit einem Schluck runter gewürgt hat, fand ich das nicht lustig. :frown: Aber angeguguckt hat er mich wie der allergrößte Unschuldsengel ! :rolleyes2

Naja, mittlerweile sind wir wieder :handshak:

bamf
08.09.2009, 09:56
Wir haben im Winter so einen im Urlaub dabei - und zwei Leute mit etwas Hundeangst. Dieses Bild (http://www.dogbreedinfo.com/images15/IrishWolfhoundFrankBrendan.JPG)machte schon die Runde.

Perseus
08.09.2009, 10:00
Meine Schwester, ich und Schwesters "Hund" Lucy (ein sehr kleiner Malteser, angeleint), schlenderten gemütlich in der City durch eine Seitenstraße zu einem uns bekannten Restaurant... .

was hat ein Hund in einem Restaurant zu suchen??? :tocktock: DAS habe ich noch nie verstanden! Der Rottweiler offensichtlich auch nicht und wollte das nur verhindern :teufel:

romawi
08.09.2009, 10:26
Wir kamen an einem kleinen Antiquitätenladen vorbei. Plötzlich schoß da ein riesieger Köter Marke Rottweiler aus dem Laden und biss wild um sich, griff erst einmal klein Lucy an (der Malteser), dann meine Schwester.

Wieso lesen immer wieder Leute nur die Hälfte. DAS habe ich noch nie verstanden. :confused:

zanshin
08.09.2009, 10:28
Uih, heftige Worte an jemanden, den Du nicht kennst. Überlasse meine Selbsteinschätzung mir. Lieber wehre ich mich mit allem was ich habe, anstatt mir nachher selbst vorwerfen zu müssen: hätte ich doch bloss....

Aber bisher hatte ich in meinem Leben so eine Situation noch nicht, im Gegensatz zu den besagten Randalierenden.

Kennt man die Anatomie seines gegenübers, dann weiß man auch, wo ein Tritt wirkungsvoll sein kann.

Nur die sog. Kampfhunde verbeißen sich in Ekstase in dem Beutestück. Andere treten den Rückzug an.

Wie bereits gesagt: Soweit die Theorie (man kann es zuweilen auch Wunschdenken oder Träumerei nennen)! Und ich wünsche Dir von Herzen (und das meine ich ehrlich!) das Du in der Realität niemals etwas anderes erleben musst und weiterhin sagen kannst:


Aber bisher hatte ich in meinem Leben so eine Situation noch nicht

zanshin
08.09.2009, 10:34
Das wage ich zu bezweifeln - mich hat letztens ein heimtückischer Rottweiler vollgesabbert und abgeschleckt.

Na, sowas aber auch! :D Ein echter Kampf-Sabberer! :zwinker2:



aber als er mir vor knapp 1,5 Wochen die Hälfte meiner 40er Pizza innerhalb von 10 Sekunden weggeschnappt hat als ich nur kurz das Telefon von oben geholt hab ( ca. 15 Sek. ! ) und diese mit einem Schluck runter gewürgt hat, fand ich das nicht lustig. :frown: Aber angeguguckt hat er mich wie der allergrößte Unschuldsengel ! :rolleyes2


Er wollte ja schließlich auch nur das Beste für Dich!
Überleg doch mal wieviele unnötige Kalorien, schlechte Fette und womöglich noch Geschmacksverstärker Du sonst gegessen hättest! Das nenn' ich mal einen wirklichen Schutzhund! :daumen:

Siegfried
08.09.2009, 10:35
Wir haben im Winter so einen im Urlaub dabei - und zwei Leute mit etwas Hundeangst. Dieses Bild (http://www.dogbreedinfo.com/images15/IrishWolfhoundFrankBrendan.JPG)machte schon die Runde.

Ich glaub die schlimmste Angst die ich bei so einem Hund hätte wäre die das mir irgendwann das Geld ausgeht um ihn ernähren zu können.
S.

zanshin
08.09.2009, 10:37
Ich glaub die schlimmste Angst die ich bei so einem Hund hätte wäre die das mir irgendwann das Geld ausgeht um ihn ernähren zu können.
S.


Haha! Stimmt! Diese Angst könnte nicht ganz unbegründet sein. Und wenn Du dann noch auf hochwertiges Hundefutter wertlegst....

SchweizerTrinchen
08.09.2009, 10:45
Wir haben im Winter so einen im Urlaub dabei - und zwei Leute mit etwas Hundeangst. Dieses Bild (http://www.dogbreedinfo.com/images15/IrishWolfhoundFrankBrendan.JPG)machte schon die Runde.

:respekt::daumen:

Tolles Bild! (Jajajaja, das ist meine, ganz persönliche Meinung, und ich sage nicht, dass das nun alle gut finden müssen).

coffeo
08.09.2009, 10:48
Hallo!

denjenigen, die ernsthaft Interesse daran haben ihre "Hundephobie" zu übewinden, kann ich ein Besuch im Tierheim ans Herz legen. So ziemlich jedes Tierheim freut sich über "Hundeausführwillige"! Einfach das Problem schildern und ein paarmal mit einem "ruhigen" Hund spazieren gehen, dabei bewußt den Kontakt mit anderen Hunden und Hundebesitzern suchen!

Santander
08.09.2009, 10:49
Dieses Bild (http://www.dogbreedinfo.com/images15/IrishWolfhoundFrankBrendan.JPG)machte schon die Runde.

Baoh, was ist das denn für ein komisches und selten häßliches Vieh?

Und dann hat der auch noch so komische braune Schuhe an. :teufel:

P.Mö
08.09.2009, 10:54
Ist eigentlich recht Lustig das sich viele auf Rotweiler und andere "Gefährlichen" Hunde verschießen wenn es ums Thema beißende Hunde geht.

Statistisch gesehen, sind es die Golden Retriever die am öftesten beißen. Und zwar aus dem Grund dass die Leute, aus für mich nicht verständlichen Gründen, keine scheu haben einen fremden Golden Retriever zu streicheln aber vor einem diese Pösen Pösen "Kampfhunde" haben sie genug Respekt um diese Blödheit zu unterlassen.
Und wenn´s das "niedliche" Geschöpf mal schreckt dann schnappts eben zurück. Dazu kommt das die "niedlichen" Familienhunde viel öfter verzogen oder unerzogen sind. Als die "Kampfhunde"

Ich schreibe Kampfhunde aus dem Grund in Apostrophen, weil ich einen Grauhaardackel, dessen Bauch den Boden wischt, genauso darauf abrichten kann jeden und alles zu Attackieren. Nur eignen sich halt die von Natur aus Starken Hunde besser, weil sie eben mehr Kraft und Gewicht haben.

Perseus
08.09.2009, 11:05
@P.Mö
Richtig! Die Leute fassen Hunde (wie auch Kinder... das geht mir auch auf die Nerven wenn fremde Leute meinen, sie müßten meinen Sohn streicheln :sauer:) mit der größten Selbstverständlichkeit an. Ich habe es mal gelernt, dass man den Hundebesitzer vorher fragt, ob man den Hund anfassen kann. Man weiß ja auch nicht, wie der Hund erzogen wurde oder wie er reagiert.

Ich weiß auch nicht, warum hier so ein Streit entsteht... Es geht doch um den geringen Prozentsatz von Hunden bzw. Hundebesitzer, die ihren Köter nicht im Griff haben. Mit 99% der Hunde gibt es ja keine "Probleme". Die werden von ihren Besitzern festgehalten oder angeleint, wenn ein Läufer (oder Fahrradfahrer etc.) vorbei kommt. Es fallen halt nur immer die Negativbeispiele auf. Ich denke, die Hundebesitzer solltensich auch gegen diese "stark" machen, da diese Idioten ja den "Ruf" der "normalen" Hundebesitzer schädigen und solche Diskussionen wie diese hier auslösen.

zanshin
08.09.2009, 11:06
Ist eigentlich recht Lustig das sich viele auf Rotweiler und andere "Gefährlichen" Hunde verschießen wenn es ums Thema beißende Hunde geht.


Die Rottweiler, die ich bislang kennenlernte durfte waren alle so richtig "knuffig" und sowas von lieb und verschmust! Aber vorsicht: Wie Siegfried bereits geschrieben hat: Es besteht mitunter die Gefahr, dass man vollgesabbert wird. :zwinker2:

Ich würde einen Hund niemals aufgrund seiner Rasse "abstempeln". Es kommt immer darauf an, woher er kommt, wie er aufgewachsen ist (Stichwort Massen"produktion"/zucht), und wie er gehalten und erzogen wird. Es gibt natürlich wie überall auch wenige Ausnahmen, aber ich finde es müßig, darüber zu diskutieren. In der Regel ist der Mensch der Grund des Übels und nicht das Tier.

P.Mö
08.09.2009, 11:14
In der Regel ist der Mensch der Grund des Übels und nicht das Tier.

:daumen:
Entweder der Halter oder eben der Gebissene selber. (Fremde Hunde streicheln, angreifen und so)

Vicky09
08.09.2009, 11:21
was hat ein Hund in einem Restaurant zu suchen??? :tocktock: DAS habe ich noch nie verstanden! Der Rottweiler offensichtlich auch nicht und wollte das nur verhindern :teufel:

Weißt Du... es gibt so Restaurants, da kann man sogar DRAUSSEN sitzen. Das haben wir tatsächlich zur Fußball WM immer so gemacht und seit dem gelegentlich immer mal wieder :daumen: :D Soclhe Restaurants gibt es bei uns tatsächlich MITTEN in der STADT und es werden immer mehr!


Ist eigentlich recht Lustig das sich viele auf Rotweiler und andere "Gefährlichen" Hunde verschießen wenn es ums Thema beißende Hunde geht.
.

Naja aber in diesem Fall WAR es nun einmal ein ROTTWEILER und keine andere Rasse. Was soll ich denn machen? Ich denke halt, dass es IMMER an den Besitzern liegt. Fertig. Wenn Madame Designerpüppi ihrem Hund nicht nur aus optischen Gründen gehalten hätte und ihn erzogen hätte, würde doch so etwas nicht passieren. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das zum ersten Mal passiert ist...

Timo79
08.09.2009, 11:27
Na, sowas aber auch! :D Ein echter Kampf-Sabberer! :zwinker2:




Er wollte ja schließlich auch nur das Beste für Dich!
Überleg doch mal wieviele unnötige Kalorien, schlechte Fette und womöglich noch Geschmacksverstärker Du sonst gegessen hättest! Das nenn' ich mal einen wirklichen Schutzhund! :daumen:



Aber die Pizza hab ich mir selbst als Belohnung für den Mitteldistanz-Triathlon gewidmet. Und genau die Vorfreude auf diese Pizza hielt mich während des Wettkampfes bei Laune! Ebenso wie das anschließende Erdinger. Aber zum GLück mag er kein Bier...

Perseus
08.09.2009, 11:42
Weißt Du... es gibt so Restaurants, da kann man sogar DRAUSSEN sitzen. Das haben wir tatsächlich zur Fußball WM immer so gemacht und seit dem gelegentlich immer mal wieder :daumen: :D Soclhe Restaurants gibt es bei uns tatsächlich MITTEN in der STADT und es werden immer mehr!



Weißt Du... in einem Restaurant hat ein Hund nichts zu suchen... auch auf der Außenterrasse (wenn dort gegessen wird) nichts! Ich finde es eklig, wenn ich beim Essen sitze und unter dem Tisch sabbert ein Hund rum! Das gehört sich nicht! Aber das ist genau den Punkt den ich oben angesprochen habe, 99% der Hundebesitzer wissen das und halten sich daran und 1% fällt halt unangenehm auf.

zanshin
08.09.2009, 11:46
Und genau die Vorfreude auf diese Pizza hielt mich während des Wettkampfes bei Laune!

Nun.... ihren Zweck hat die Pizza ja auch so erfüllt. :D:D:D
Dein Hund muss Dich wirklich lieb haben! Was der alles auf sich nimmt! So selbstlos!!!!

So wie meiner. Obwohl Schokolade eigentlich Gift für Hunde ist, hat er sich mal eine Tafel, die mein Mann herumliegen ließ, vom Tisch geklaut. Natürlich aus reiner Fürsorge, damit nicht womöglich ich in Versuchung geführt werde.... :D
(zum Glück war es nur Vollmilchschokolade und keine dunkle..... )

bamf
08.09.2009, 12:00
Weißt Du... in einem Restaurant hat ein Hund nichts zu suchen... auch auf der Außenterrasse (wenn dort gegessen wird) nichts! Ich finde es eklig, wenn ich beim Essen sitze und unter dem Tisch sabbert ein Hund rum! Das gehört sich nicht! Aber das ist genau den Punkt den ich oben angesprochen habe, 99% der Hundebesitzer wissen das und halten sich daran und 1% fällt halt unangenehm auf.

Du hast recht - ein_fremder_ Hund hat unter _meinem_ Tisch nichts zu suchen. Wenn ich mit einem Hund ins Restaurant gehe, dann ist klar, dass der nicht bettelt, sondern ruhig in einer Ecke liegt und pennt. Abgesehen davon, ich würde mir nie einen sabbernden Hund zulegen... das ist doch eklig! :uah::sabber:

Vicky09
08.09.2009, 12:01
Hunde haben m.A. nach NICHTS in Ladengeschäften zu suchen. In einem Restaurant, wo sie nur kurzzeitig verweilen, stören sie mich nicht. Vielleicht ist das aber hier anders.

Hunde ab einer gewissen Größe haben m.A. nach NICHTS in der Großstadt verloren.

SchweizerTrinchen
08.09.2009, 12:35
Weißt Du... in einem Restaurant hat ein Hund nichts zu suchen... auch auf der Außenterrasse (wenn dort gegessen wird) nichts! Ich finde es eklig, wenn ich beim Essen sitze und unter dem Tisch sabbert ein Hund rum! Das gehört sich nicht!

Korrekterweise solltest du aber in dem Fall vor dem Betreten deine Schuhe ausziehen, wenn du so ein bisschen überlegst, wo du mit deinen Schuhen überall hintrampelst, und das dann unten an deiner Schuhsohle klebt:
- Spucke von irgendwelchen Menschen, die das Gefühl haben, sie müssten ihre Sekrete auf den Boden plätschern lassen, statt sie zu schlucken
- alte Kaugummis
- sonstige Bestandteile (organisch wie anorganisch) von Abfällen
- Fäkalien aller Art
- Liste beliebig zu ergänzen

Da ist das bisschen Speichel von einem hechelnden Hund regelrecht harmlos dagegen.

Chiara03
08.09.2009, 13:13
... und schmatzende und stinkende Menschen, die keine Essmanieren haben, habe ich auch nicht gerne an meinem Nebentisch....
Da ist mir ein Hund, der normalerweise NICHT einfach so rumsabbert, unterm Tisch lieber.

Chiara03
08.09.2009, 13:15
aber mal ne Frage: was hat die jetzige Diskussion eigentlich noch mit dem Hauptthema zu tun? Gibts hier jemand, der durch die Lokale joggt und sich über unterm Tisch liegende sabbernde Hunde aufregt?

Schlimm, dass die Natur sowas wie Hunde erschaffen hat, gell? :klatsch:

Foot Soldier
08.09.2009, 13:19
Schlimm, dass die Natur sowas wie Hunde erschaffen hat, gell? :klatsch:

Mal so gesagt...
die Beissfreudigen ...die dürften von mir aus vom Erdboden verschwinden!!!!!!!!!!

DanielaN
08.09.2009, 13:30
Sagen wir mal so; ich einem normalen Restaurant wär es mir fast egal wenn man ihn nicht weiter wahrnimmt oder drüber stolpert. Besser als beim Laufen.

Aber wenn ich an diese ekligen Haare denke und die Flöhe die viele Viecher mitschleppen find ich es wieder eklig. Ne ich hätte lieber keine Hunde im Restaurant. Eigentlich haben die da nix zu suchen. Würde nicht passen.

Edit: Tschuldigung, meine Meinung natürlich. Muß man ja jetzt hier immer dabei schreiben .....

coffeo
08.09.2009, 13:51
@SchweizerTrinchen: naja, der Vergleich hinkt aber.... :wink:

Ich als Hundebesitzer nehme meinen Hund aber auch nicht mit in Restaurants.
Und in Cafes sorge ich dafür daß er unter MEINEM Tisch liegt, sich ruhig verhält, niemanden ansabbert, nicht um Streicheleinheiten bettelt, etc., sich also so verhält, daß er in der Regel von anderen überhaupt nicht wahrgenommen wird...
Da Hunde jedoch seit Jahrhundertausenden zum Menschen, und in den Lebensraum des Menschen gehören, werde ich auch in Zukunft nicht jede Situation meiden, in der sich irgendwer durch die bloße Anwesenheit meines Hundes gestört fühlen könnte..
Ein bisschen mehr Toleranz und Verständnis würde beiden Seiten ganz gut tun...

DanielaN
08.09.2009, 13:54
@SchweizerTrinchen: naja, der Vergleich hinkt aber.... :wink:

Ich als Hundebesitzer nehme meinen Hund aber auch nicht mit in Restaurants.
Und in Cafes sorge ich dafür daß er unter MEINEM Tisch liegt, sich ruhig verhält, niemanden ansabbert, nicht um Streicheleinheiten bettelt, etc., sich also so verhält, daß er in der Regel von anderen überhaupt nicht wahrgenommen wird...
.

Diese Vorgehensweise finde ich o.k.

Perseus
08.09.2009, 13:54
ein Hund hat in einem Restaurant nichts zu suchen!!! Die Argumente mit dem Schuhe ausziehen und den stinkenden Tischnachbarn ist an den Haaren herbeigezogen! Hunde sabbern halt nunmal wenn sie Essen riechen und das ist eklig! Von den div. Flöhen und Würmer, die sie rumtragen, mal ganz abgesehen. Das gibt´s aber auch nur in Deutschland, dass Hunde überall mitgenommen werden und jeder hat das zu akzeptieren... Und dann wundern sich hier einige, dass solche Diskussionen wie diese hier entstehen :klatsch:

PaulJakob
08.09.2009, 13:57
Naja Kinder werden auch überall mit hingenommen.... :duck:

Perseus
08.09.2009, 14:01
Naja Kinder werden auch überall mit hingenommen.... :duck:

so weit sind wir schon, dass Kinder mit Hunden gleichgesetzt werden! Tolle Gesellschaft :klatsch:

Santander
08.09.2009, 14:03
Und zwar aus dem Grund dass die Leute, aus für mich nicht verständlichen Gründen, keine scheu haben einen fremden Golden Retriever zu streicheln .

Der Golden Retriever von unseren Bekannten hat die Angewohnheit, sich regelmäßig in (seiner eigenen) Scheiße zu wälzen. :kotz:

Den streichelt so schnell keiner. :uah:

SchweizerTrinchen
08.09.2009, 14:05
... Und dann wundern sich hier einige, dass solche Diskussionen wie diese hier entstehen :klatsch:


Wie wahr.

Erstens mal, definiere Restaurant: Ort, an dem man sich verpflegen möchte, Bandbreite von Kneipe von Nebenan bis Feinschmeckerrestaurant. An letzteren Ort würd ich meinen Hund (so denn ich noch einen hätte) nicht mitnehmen, ebensowenig wie meinen kleinen Sohn. Und zwar einfach, weil es sterbenslangweilig wäre für sie, und sie keine Lust haben, stundenlang stillzusitzen, und am Gaumengenuss nicht teilnehmen können. So.

Ich war jahrelang mit Hund unterwegs, zum Teil tagelang auf Bergtouren. Abends gabs dann erst mal Futter für den Hund (draussen beim Wagen), danach Futter für die müden Wanderer (im Restaurant), während der Hund satt und müde unter dem Tisch geschlafen hat. Hat niemanden gestört, der Hund hat nie gesabbert, und es hätte sich niemals jemand beklagt.

Uebrigens, nicht nur du, sondern auch andere scheinen nicht zu wissen, dass es so Dinge gibt wie Flohhalsbänder, Fellpflegemittel und Entwurmungskuren. Ich wage jetzt einfach mal rotzfrech zu behaupten, dass die Chance grösser ist, dass der Typ neben dir in der Strassenbahn Bandwürmer hat, als dass der nächste Hund, der dir beim Laufen begegnet verwurmt ist.

Marianne

Chiara03
08.09.2009, 14:10
ein Hund hat in einem Restaurant nichts zu suchen!!! Die Argumente mit dem Schuhe ausziehen und den stinkenden Tischnachbarn ist an den Haaren herbeigezogen! Hunde sabbern halt nunmal wenn sie Essen riechen und das ist eklig! Von den div. Flöhen und Würmer, die sie rumtragen, mal ganz abgesehen. Das gibt´s aber auch nur in Deutschland, dass Hunde überall mitgenommen werden und jeder hat das zu akzeptieren... Und dann wundern sich hier einige, dass solche Diskussionen wie diese hier entstehen :klatsch:

Was für ein Schwachsinn.

Ich kenne keine Hunde, die Flöhe und Würmer haben, schlimm wärs ja auch. Gepflegte Hunde haben keine Parasiten!!

Hunde sind reinlicher als mancher unserer Mitmenschen! Und wenn ein Hund sich wie hier beschrieben, in Fäkalien wälzt, dann hat er ein Problem.

Aber mal davon abgesehen: ich nehme auch meine Hunde in kein Restaurant mit.

Apropos Kinder: Wie wärs mit nem neuen Kinder-Thread? Is bestimmt interssant zu lesen...:teufel:

Bianca92
08.09.2009, 14:22
gute Idee
DanielaN: Rezept parat?

Perseus
08.09.2009, 14:23
tja, darum geht es... um die uneinsichichtigen Hundehalter. Da wird der Hund mit der größten Selbstverständlichkeit mit ins Restaurant genommen (da zählt für mich auch die Pizzeria oder der Wienerwald), auf dem Spielplatz und den Grünflächen rumrennen gelassen und alle haben es zu akzeptieren :sauer:

Chiara03
08.09.2009, 14:27
Ich gebs auf.

Vicky09
08.09.2009, 14:27
Hmmmh uneinsichtig finde ich das nicht. Wenn man Hundchen i
immer nur wegsperrt, lernt Hundi ja auch nicht, was er soll.

Es gibt Schlimmeres als Hunde im Restaurant.

romawi
08.09.2009, 14:32
Es gibt Schlimmeres als Hunde im Restaurant.
Zum Beispiel Kinder die sich nicht benehmen können und gröhlend zwischen den Tischen rumrennen und alle haben es zu akzeptieren.

Perseus
08.09.2009, 14:33
Ich gebs auf.

denke einfach mal über Dich nach!

Laufsogern
08.09.2009, 14:41
denke einfach mal über Dich nach!

...und dass du dich bloß nicht meldest, bevor du nicht auch der Meinung von Perseus bist!
Du pöse, pöööse, Chiara!!

coffeo
08.09.2009, 14:52
tja, darum geht es... um die uneinsichichtigen Hundehalter. Da wird der Hund mit der größten Selbstverständlichkeit mit ins Restaurant genommen (da zählt für mich auch die Pizzeria oder der Wienerwald), auf dem Spielplatz und den Grünflächen rumrennen gelassen und alle haben es zu akzeptieren :sauer:

und ich dachte es geht um Läufer, die aus welchem Grund auch immer, ein Problem mit freilaufenden Hunden entlang ihrer Laufstrecke haben....
Da du nicht alle uneinsichtigen Hundehalter deiner Umgebung erziehen können wirst, hast du zwei Möglichkeiten:
1: eine alternative Lösung für dein Problem finden
2: weiterhin in Foren rumpöbeln

Du hast dich für letzteres entschieden. Viel Spaß noch dabei.

DanielaN
08.09.2009, 14:54
Vorsicht !

Die Hunde-Mullahs werden ärgerlich. :hihi:

coffeo
08.09.2009, 15:04
Vorsicht !

Die Hunde-Mullahs werden ärgerlich. :hihi:

Bin ja noch sehr frisch in diesem Forum, aber ich habe bislang eher den Eindruck gewonnen, daß den durchaus verständnisvollen und "problembewußten" Hundebesitzern, ein paar "Hundehasser" gegenüberstehen, die nicht Interesse an einer "Lösung" ihres Problems haben, sondern lediglich, auf zum Teil sogar beleidigende Art und Weise, ihren "Hundehassfrust" los werden wollen...

Chiara03
08.09.2009, 15:06
denke einfach mal über Dich nach!

Das musst ausgerechnet DU sagen!:tocktock:

Perseus
08.09.2009, 15:06
Daniela... ich würde nochmal auf Dein Rezept zurückkommen... :D

Perseus
08.09.2009, 15:07
:tocktock:

so viel zum Thema "pöpeln"!

Chiara03
08.09.2009, 15:08
so viel zum Thema "pöpeln"!


Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

PaulJakob
08.09.2009, 15:09
Was für ein Schwachsinn.

Hunde sind reinlicher als mancher unserer Mitmenschen!
Apropos Kinder: Wie wärs mit nem neuen Kinder-Thread? Is bestimmt interssant zu lesen...:teufel:

Möchte nicht wissen wo auch Dein Hund überall seine Nase hinsteckt und was seine Zunge alles ableckt.... Da zu behaupten Hunde seien reinliche Tiere.... wirds mir schlecht.

Kinder und Hunde gehören doch irgendwie zusammen:confused:

Perseus
08.09.2009, 15:10
Bin ja noch sehr frisch in diesem Forum, aber ich habe bislang eher den Eindruck gewonnen, daß den durchaus verständnisvollen und "problembewußten" Hundebesitzern, ein paar "Hundehasser" gegenüberstehen, die nicht Interesse an einer "Lösung" ihres Problems haben, sondern lediglich, auf zum Teil sogar beleidigende Art und Weise, ihren "Hundehassfrust" los werden wollen...

ääääähhhh... wie kann jemand, der keinen Hund hat, das Problem, das von uneinsichtigen Hundehalter verursacht wird, lösen???
Wenn man das hier auch so liest, kann man zum "Hundehasser" werden!

DanielaN
08.09.2009, 15:12
Bin ja noch sehr frisch in diesem Forum, aber ich habe bislang eher den Eindruck gewonnen, daß den durchaus verständnisvollen und "problembewußten" Hundebesitzern, ein paar "Hundehasser" gegenüberstehen, die nicht Interesse an einer "Lösung" ihres Problems haben, sondern lediglich, auf zum Teil sogar beleidigende Art und Weise, ihren "Hundehassfrust" los werden wollen...

Naja Du sagst ja selbst; Du bist nicht lange im Forum. Bald wirst Du merken daß das Thema egal ist. Und auch durch harte Satiren kann man jemanden nur beleidigen wenn er sich angesprochen fühlt. Erwähne ich z.B. flohverseuchte Köter (die es ja gibt) und assiges Verhalten von Hundebesitzern bin ich meist schon im nächsten Beitrag die Schuldige die sich falsch verhalten hat. Man zieht sich a den Schuh an (komisch die GUTEN Hundebesitzer fühlen sich angesprochen wenn man von den "schwarzen Schafen" spricht) und haut b mit persönlichen Angriffen unter der Gürtellinie zurück.

Aber das ist auch alles nur ein Spiel hier. Wir sind in einem Freizeitforum und so sollte es sein. Niemand grillt in der Realität einen Hund. Ich weiß auch gar nicht ob die schmecken.

Es gibt nur ganz wenige hier die wirklich unredlich und persönlich beleidigend sind und auf deren Unrat antworte ich in 90 % der Fälle nicht, weil sie es nicht wert sind. Die haben vermutlich Probleme genug.

P.Mö
08.09.2009, 15:13
auf zum Teil sogar beleidigende Art und Weise, ihren "Hundehassfrust" los werden wollen...

Ich bin sicher viele hier haben nix gegen Hunde an sich, aber gegen deren oft sehr fragwürdigen Haltung und Handhabung.

Btw. ich hasse pferde. Mich hat so ein gieriges Misstvieh mal gebissen nachdem ich keinen Zucker mehr hatte. Allerdings hat es mich in den Rücken gebissen als ich schon gehen wollte.
Damals war ich erst 7 und wurde gebranntmarkt :sauer::sauer:

Pferde sind einfach nur durch und durch böse :teufel:

coffeo
08.09.2009, 15:16
ääääähhhh... wie kann jemand, der keinen Hund hat, das Problem, das von uneinsichtigen Hundehalter verursacht wird, lösen???


da wurden schon mehrere gute Vorschläge gemacht auf den letzten 11 Seiten! Aber es macht ja mehr Spaß sich an irgendwelchen unwichtigen Nebensätzen aufzuhängen....

Chiara03
08.09.2009, 15:19
Niemand grillt in der Realität einen Hund. Ich weiß auch gar nicht ob die schmecken.




Frag mal die Chinesen ....

coffeo
08.09.2009, 15:19
Naja Du sagst ja selbst; Du bist nicht lange im Forum. Bald wirst Du merken daß das Thema egal ist. Und auch durch harte Satiren kann man jemanden nur beleidigen wenn er sich angesprochen fühlt. ...........

ja, wenn du direkt unter meinen Beitrag

Die Hunde-Mullahs werden ärgerlich.
schreibst fühle ich mich in der Tat angesprochen...

DanielaN
08.09.2009, 15:21
Pferde sind einfach nur durch und durch böse :teufel:

Das ist richtig.

Pferdesport ist sogar so ziemlich das blödeste was es gibt. Die ÖR bringen das nämlich immer den ganzen Nachmittag wenn man ordentlichen Sport sehen will. Stattdessen muß man sich Hoppa-Hoppa anschauen. Fand ich schon als Kind blöd.

Perseus
08.09.2009, 15:22
hab´ keinen Bock mehr... hier hat´s 30 Grad und ich geh´ jetzt lieber ins Schwimmbad! (Hunde dürfen da nicht rein! :daumen: )

DanielaN
08.09.2009, 15:23
ja, wenn du direkt unter meinen Beitrag

schreibst fühle ich mich in der Tat angesprochen...

Na hast Du nicht unrecht wegen der Reihenfolge, aber Du gehörst für mich noch nicht zum inneren Kreis der Foren-Mullahs. Erst mußt Du noch humorloser, fieser und beleidigender werden und Dich dann noch bei den Letzten Meistern anmelden ..... :D

Perseus
08.09.2009, 15:24
Das ist richtig.

Pferdesport ist sogar so ziemlich das blödeste was es gibt. Die ÖR bringen das nämlich immer den ganzen Nachmittag wenn man ordentlichen Sport sehen will. Stattdessen muß man sich Hoppa-Hoppa anschauen. Fand ich schon als Kind blöd.

Daniela! Wie kannst Du nur? Das ist ein Grund für eine Abmahnung!!!

Siegfried
08.09.2009, 15:25
Das ist richtig.

Pferdesport ist sogar so ziemlich das blödeste was es gibt. Die ÖR bringen das nämlich immer den ganzen Nachmittag wenn man ordentlichen Sport sehen will. Stattdessen muß man sich Hoppa-Hoppa anschauen. Fand ich schon als Kind blöd.

Geenau. Und von denen weiss ich wie die schmecken :D

Siegfried

P.Mö
08.09.2009, 15:28
Frag mal die Chinesen ....

oder Wikipedia
Hundefleisch – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Hundefleisch)

Stormbringer
08.09.2009, 15:31
Ich weiß auch gar nicht ob die schmecken.
Na, wenn die so schmecken, wie sie riechen: :kotz:

Würde mir natürlich nie ernsthaft in den Sinn kommen. Das ist für mich nur ein Grund, ab wann ich mich in einem Restaurant von der Anwesenheit eines ansonsten unauffälligen Hundes belästigt fühlen würde. Sabbern hin oder her. Das habe ich aber auch noch nie erlebt.

LG Stormy

Mafi1985
08.09.2009, 16:39
TÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄTÄ....... und wieder einmal hat es jemand geschafft das selbe leidige Thema auf sage und schreibe 278 Beiträge (meiner mit eingeschlossen)... auszuweiten...

Ich gratuliere von ganzem Herzen und wünsche weiterhin viel Spass im Runnersworld-Hundethread Nr.203994

Dieses Dokument wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig!

Foot Soldier
08.09.2009, 18:54
Böse Hunde gehören einschließlich ihrer bösen Besitzer in die HÖLLEEEE :teufel:

DanielaN
08.09.2009, 18:57
Böse Hunde gehören einschließlich ihrer bösen Besitzer in die HÖLLEEEE :teufel:

Um Satans willen ! Was sollen wir denn hier mit denen ? Lass die mal zu den Gutmenschen rauf und Hosianna singen .....

Tiefsachsenwanderer
08.09.2009, 19:22
Zum Beispiel Kinder die sich nicht benehmen können und gröhlend zwischen den Tischen rumrennen und alle haben es zu akzeptieren.

Hast du überhaupt welche?

Elguapo
08.09.2009, 19:31
Hast du überhaupt welche?

Ich habe keine Kinder. Irgendwie nerven die:D

Ruby
08.09.2009, 19:53
Hast du überhaupt welche?

ne ne .... romawi hat nur vier hunde und drei katzen... :D

romawi
08.09.2009, 20:13
Hast du überhaupt welche?
Muss man welche haben? Hier lästern doch auch nur Leute über Hunde die selbst keinen haben und auch keine Ahnung über Hunde.

Aber um meiner Beurteilung anscheinend mehr Gewicht zu verleihenbeantworte ich deine Frage: Ja, aber bereits erwachsen.

Waldkater
08.09.2009, 23:22
Also ich kenne Paare die sich ernsthaft die Frage stellen:

Blagens oder Köter ?

Kinder hindern einen an der persönlichen Entfaltung und kosten (sehr viel) Geld und noch mehr Zeit und Nerven.

Hunde machen auch Probleme, kosten nicht so viel Geld und kann man auch mal ein paar Stunden alleine lassen.
Außerdem reichen maximal 2 Stunden Gassi gehen (wenn überhaupt).

Weiterhin viel Spaß noch bei der interessanten Diskussion :wink: :P

Gruß Stefan

DanielaN
08.09.2009, 23:38
Hmmm .... also Blagen haben wir auch genug. Wenn ich seh wie voll und verstopft es überall ist, dann glaub ich die Mär vom "Aussterben" kaum. Es gibt eigentlich schon viel zu viele. Die Frage ist nur ..... wozu.

Anderes Thema. Bei Kötern als Blagenersatz werden die Köter-Eltern demnächst noch Kötergeld als Transferleistung analog zum Blagengeld fordern. Dann natürlich einen Köter-Steuerfreibetrag und drei Jahre Jungköter-Urlaub.

Köter-Krippen wären dann der nächste Schritt und Köter-Spielplätze ....achne die gibt es ja schon.

coffeo
08.09.2009, 23:42
Also ich kenne Paare die sich ernsthaft die Frage stellen:

Blagens oder Köter ?

.............
Gruß Stefan

Wer sich diese Frage stellt hat m.M.n. noch weitaus schwerwiegendere Probleme....

chuuido
09.09.2009, 01:58
Wer sich diese Frage stellt hat m.M.n. noch weitaus schwerwiegendere Probleme....

Die Frage stellt sich ja für viel gar nicht erst. Hunde als Freundes-Ersatz, Hunde als Kinder-Ersatz, Hunde weil alleine in einer neuen Stadt, Hunde weil sonst extreme Couching und was weiss ich. Hunde als Ego-Ersatz kenne ich auch.

Hunde im Restaurant oder Biergarten: Nee. Vielleicht. Aber Hunde, die "spielen" oder so und dann Stühle umreißen finde ich echt blöde. Macht mein Waran ja auch nicht. Der hat auch kein Fell, womit der Flohtaxi spielen könnte. Nach dem Gassi den Kärcher raus und gut ist.


daß den durchaus verständnisvollen und "problembewußten" Hundebesitzern, ein paar "Hundehasser" gegenüberstehen, die nicht Interesse an einer "Lösung" ihres Problems haben

Äh... genau. Ich kümmere mich theresahaft um Hunde. Ich habe auch immer einen Müllsack im Wald dabei um auch die Müllprobleme anderer zu lösen. Und meinen Küchenpsychologen-Almanach, falls ich mal wieder auf Alkies oder verbitterte Mütter und Väter stoße. Und 3 Liter Wasser, falls irgendwer Durst hat.
Für Läufer stellen ja nicht die "problembewussten" Hundebesitzer ein Problem dar, sondern die, die hier nichts schreiben, weil sie nichts mit Laufen am Hut haben.


Als weiteren Punkt kommt die Körperhaltung des Vorbeirennenden hinzu, bei Arme hoch sieht der Hund meist eine Drohgebärde.
Habe ich meistens. Sieht auch blöd aus, ist aber so.


denjenigen, die ernsthaft Interesse daran haben ihre "Hundephobie" zu übewinden, kann ich ein Besuch im Tierheim ans Herz legen.
Andersherum. Hunde müssen lernen, Läufer in Ruhe zu lassen.
Ich habe keine generelle Angst vor Hunden, aber Angst davor, eng an einem vorbeizulaufen.


Da Hunde jedoch seit Jahrhundertausenden zum Menschen, und in den Lebensraum des Menschen gehören[...]
... und zwar, als diese noch Schafe und Ziegen zu hüten hatten, selbst jagen gingen, Schutz vor Wölfen brauchten, den ganzen Tag auf dem Feld standen, Hab und Gut schützen mussten etc. Jedem, der so oder ähnlich lebt, gönne ich seinen Hund.

So. Gute Nacht :)

Guido

specht2000
09.09.2009, 09:05
Ich habe keine generelle Angst vor Hunden, aber Angst davor, eng an einem vorbeizulaufen.

Mein Erfahrung ist, dass ein Hund, an dem man überhaupt eng vorbeilaufen kann, eher kein Problem ist. Der Hund ist dann ja eher relaxt.
Unangenehmer sind die, die auf einen zulaufen, noch unangenehmer die kleinen 'Wadlbeisser', die von schräg hinten kläffend angespurtet kommen.

Aber sehr viel unwohler ist es mir bei Hunden, die sich in einem Grundstück hinter einem im Extremfall viel zu niedrigen Zaun bedrohlich aufführen....

Run L.E.
09.09.2009, 10:02
Hmmm .... also Blagen haben wir auch genug. Wenn ich seh wie voll und verstopft es überall ist, dann glaub ich die Mär vom "Aussterben" kaum. Es gibt eigentlich schon viel zu viele. Die Frage ist nur ..... wozu.

Manchmal kann ich hier sarkastische und ernstegemeinte Äusserungen nicht trennen (ist wahrscheinlich auch ein Problem des gesamten Threads). Ich würde nur gern mal wissen ob der oben gemeinte Quote ernstgemeint ist oder ob da Herr Sarkas seine Hand im Spiel hatte?!?!

Danke für die Aufklärung im Vorraus

DanielaN
09.09.2009, 10:09
Manchmal kann ich hier sarkastische und ernstegemeinte Äusserungen nicht trennen (ist wahrscheinlich auch ein Problem des gesamten Threads). Ich würde nur gern mal wissen ob der oben gemeinte Quote ernstgemeint ist oder ob da Herr Sarkas seine Hand im Spiel hatte?!?!

Danke für die Aufklärung im Vorraus

Das müßte man eigentlich aus der Formulierung erkennen oder ? Nun hier im Forum ist generell das größte Problem, daß Minik, Betonung und Gestik fehlen.

Aber bei mir kannst Du davon ausgehen; ich schreibe eigentlich immer so. Wobei immer ein Körnchen Wahrheit dabei ist; das vielbeschworene Aussterben der Deutschen kann ich tatsächlich nicht erkennen. Natürlich frage ich meine Mitmenschen und deren Kinder aber auch nicht immer nach dem Pass. :D

zanshin
09.09.2009, 10:20
Macht mein Waran ja auch nicht. Der hat auch kein Fell, womit der Flohtaxi spielen könnte. Nach dem Gassi den Kärcher raus und gut ist.


Ist der Kärcher auch gut gegen Milben? :D
Und was machst Du als Vorsorge gegen Endoparasiten, Trematoden, Cestoden, Nematoden, Coccidien und Oxyuren ?

hardlooper
09.09.2009, 11:07
Und was machst Du als Vorsorge gegen Endoparasiten, Trematoden, Cestoden, Nematoden, Coccidien und Oxyuren ?

Nichts, wenn einem die zwischen die Beine geraten, fällt man nicht hin :hihi:.

Knippi

zanshin
09.09.2009, 11:11
Nichts, wenn einem die zwischen die Beine geraten, fällt man nicht hin :hihi:.

Knippi

Okaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaay...... :zwinker2:

SchweizerTrinchen
09.09.2009, 13:42
Nichts, wenn einem die zwischen die Beine geraten, fällt man nicht hin :hihi:.

Phthirus pubis ist auch ein Ektoparasit. Wenn der dir aber zwischen die Beine gerät, solltest du schleunigst was unternehmen :teufel:

Aeeeeh, Thema verfehlt, bin ja schon wieder weg :hallo:

Doggerin
09.09.2009, 13:53
Wenigstens in einem Laufforum sollte es doch bitte mal ohne das ewige Lamentieren von Hundehassern und Hundenixverstehern abgehen. Die könnten doch einfach ein Hundehasserforum gründen ...

Als ich noch in Köln wohnte, habe ich mich immer gewundert, warum sich die Hundehysteriker ausgerechnet die beliebtesten Hundespazierwege und die typischen Hundespaziergangszeiten zum Laufen aussuchen. Wenn ich eine Spinnenphobie habe, begebe ich mich ja auch nicht ständig mitten zwischen Spinnen ...

Grüße in die Runde
Doggerin - die mit dem Hund läuft

PaulJakob
09.09.2009, 13:58
Wenigstens in einem Laufforum sollte es doch bitte mal ohne das ewige Lamentieren von Hundehassern und Hundenixverstehern abgehen. Die könnten doch einfach ein Hundehasserforum gründen ...

Als ich noch in Köln wohnte, habe ich mich immer gewundert, warum sich die Hundehysteriker ausgerechnet die beliebtesten Hundespazierwege und die typischen Hundespaziergangszeiten zum Laufen aussuchen. Wenn ich eine Spinnenphobie habe, begebe ich mich ja auch nicht ständig mitten zwischen Spinnen ...

Grüße in die Runde
Doggerin - die mit dem Hund läuft

Bin kein Hundehasser, mag einfach keine Hunde.

Da kann man sich auch fragen, warum die Hündeler ausgerechnet dann unterwegs sind wenn ich am laufen bin?? Ebenso rehtorisch die Frage warum Omis und Opis und andere Pensionierte gerade dann einkaufen müssen (gegen Feierabend) wenn ich von der Arbeit komme und deswegen an der Kasse anstehen muss, weil die arme Oma ihr Münzgeld aus ihrer Geldbörse kramen muss und so das ganze Shoppingcenter blockiert?? Die hätten ja den ganzen Tag Zeit zum einkaufen oder mit ihren Hunden spazieren zu gehen....

zanshin
09.09.2009, 13:58
Wenn ich eine Spinnenphobie habe, begebe ich mich ja auch nicht ständig mitten zwischen Spinnen ...



Könnte aber helfen, die Angst zu überwinden... :D

Hallöchen Doggerin! :winken:

Plattfuss
09.09.2009, 13:59
Wenigstens in einem Laufforum sollte es doch bitte mal ohne das ewige Lamentieren von Hundehassern und Hundenixverstehern abgehen. Die könnten doch einfach ein Hundehasserforum gründen ...

Als ich noch in Köln wohnte, habe ich mich immer gewundert, warum sich die Hundehysteriker ausgerechnet die beliebtesten Hundespazierwege und die typischen Hundespaziergangszeiten zum Laufen aussuchen. Wenn ich eine Spinnenphobie habe, begebe ich mich ja auch nicht ständig mitten zwischen Spinnen ...

Grüße in die Runde
Doggerin - die mit dem Hund läuft

Vorweg, ich bin kein Hundehasser. So wie ich das sehe, ist es so, dass die Hundeliebhaber quasie jedes Stückchen Grünfläche für sich beanspruchen. Der Hundehysteriker hat also keine Wahl ausser im Studio und an Großverkehrsstraßen zu laufen.

hardlooper
09.09.2009, 14:09
Bin kein Hundehasser, mag einfach keine Hunde.


Das mit dem hassen ist so eine Sache. Der Begriff wird heutzutage anders benutzt. Aktuell wird
z.B. Griesbrei nicht mehr nicht gemocht, sondern gehasst. Deshalb .................

Knippi:zwinker5: