PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Schisser" such Gleichgesinnte;)



nicita
27.10.2009, 19:24
Hey Leute!
Ich gebe es zu, ich habe Angst im dunkeln zu laufen/bzw. dunkleren Gegenden.
Was mir bleiben würde, sind wenige beleuchtete Strassen und Gehwege, da gehts meinen Gelenken aber nicht so toll. Brauch ich, um die dunkle Jahreszeit zu überstehen, einen Laufpartner?Wird bei Schichtdienst vermutlich eher problematisch:/ Oder was für Tricks und Tipps habt ihr. Bin nun mal auch ne Laufschnegge, und denke immer, dass ich bei Angriff, nicht schnell genug bin und/oder schon zu sehr aus der Puste um die Biege zu machen.

Nicita

Nachtmensch
27.10.2009, 19:53
Hi Nicita,
wenn du nach gleichgesinnten suchst, wäre es eventuell hilfreich zu schreiben wo du herkommst :nick:
Ansonsten kann ich nur sagen dass ich auch in Schicht arbeite und mir oft auch nix anderes übrig bleibt als nachts zu laufen. Anfangs braucht es vielleicht ein wenig Gewöhnung aber geht einwandfrei. Ich finde es sogar ganz angenehm, ich kann dabei immer richtig gut abschalten.
Übrigens bin ich bis jetzt fast noch nie jemanden begegnet, wenn doch waren es meistens auch Nachtläufer :wink:
Schönen Gruß
Andi
... der später auch noch eine Runde dreht :daumen:

BernhardL
27.10.2009, 21:19
Neben der Tatsache, daß Frauen und Männer bei der Frage unterschiedlich starke Bedenken haben (also Männer das fast immer leichter nehmen und nicht wirklich hilfreiche Ratgeber in dieser Frage sind) und es zudem auch auf die Laufgebiete und deren Struktur ankommt, kann man aber vielleicht auch selbst etwas steuern.

Man kann bewohnte Straßen denen in Gewerbegebieten vorziehen, das Laufen durch Parks vermeiden, Straßen ohne Hofeinfahrten, Bäume oder Hecken aussuchen, auf der Straßenseite mit den Laternen laufen, Straßenseiten wechseln und schauen, wer das auch macht.

Und man kann eines der guten Selbstverteidigungstrainings besuchen. Die haben dann auch eine psychologische Komponente und trainieren die eigene mentale Stärke.

Aber das sind nur meine Vorschläge. :blah: Andere mögen das ganz anders sehen.

Ich persönlich laufe manchmal um 5:30 los. Da ist fast überall der Zeitungsbote durch und die Busse fahren bereits, der Alltag hat schon begonnen. Aber auch zwischen 23 Uhr und Mitternacht fühl ich mich gut. Zur Zeit nervt nachts deutlich mehr, daß allerlei Nüsse, Kastanien, Eicheln, Bucheckern und anderes Unsichtbare unterm Laub zu Umknickfallen mutieren. :frown:

Bernhard

Chris.
27.10.2009, 22:50
Hallo,

Mal so ganz unter "Nachtläufern" :):
Lauft ihr eigentlich ganz ohne Beleuchtung ? Ich hätt Angst mit jemandem zusammenzustoßen.
Gibt ja nicht überall Laternen...Werde deswegen wohl so ein "Blinkband" anlegen.

Wie macht ihr das ?



Grüße Chris

Max Power
28.10.2009, 07:47
Hallo,

Mal so ganz unter "Nachtläufern" :):
Lauft ihr eigentlich ganz ohne Beleuchtung ? Ich hätt Angst mit jemandem zusammenzustoßen.
Gibt ja nicht überall Laternen...Werde deswegen wohl so ein "Blinkband" anlegen.

Wie macht ihr das ?

Grüße Chris

Ich laufe überwiegend ohne Stirnlampe - Richtig stockdunkel (ausser du läufst durch den Wald) wirds bei uns soweiso nicht mehr - Stichwort: Lichtverschmutzung.

BernhardL
28.10.2009, 08:15
Grade eben wieder erlebt: Waldwege kann ich in der Dämmerung zwar ahnen, Restlicht scheint auf die Blätter. Aber die Wurzeln und Hundebuddellöcher drunter sieht man nicht in der Dämmerung. Das ist für mich das größere Problem.

Und unsere Wildschweine nehmen irgendwelche Blinklichter sowieso nicht ernst. Die bleiben einfach im Weg stehen. Die sind sogar so drauf, daß manchmal ein Förster mit dem Auto hinterherfährt um die Bundesstraße zu sperren bzw. die Kerle wenigstens da schnell von der Straße zu kriegen. Bei geschätzten 8000 Stück in der Stadt (Bärlin) stehen die in den Außenbezirken irgendwie überall rum.

Bianca92
28.10.2009, 10:36
Also wenn Du wirklich Schiß hast, dann such Dir jemaden als Partner, der definitiv angstfrei ist. Dazu mein Erlebnis von letzter Woche:

Losgelaufen um ca. 20:00, nach 2 km sehe ich an einer Kreuzung vor mir eine Stirnlampe vorbeilaufen. Interessant, andere Läufer treffe ich maximal 3x pro Jahr und so gut wie nie im Dunkeln. Nach ca. 30 sec dann der markerschütternde Schrei einer Frau. Ich leine den Hund an und gebe Gas, das hörte sich nach echter "Bedrohungslage" an. Als ich in den durch eine Hecke verdeckten Weg einbiege, sehe ich die Lampe weiterlaufen und daneben eine zweite Person, die aber auch locker zu laufen scheint. Also erst mal Entwarnung. Habe die beiden dann versucht schnell einzuholen, wobei ich mich durch lautes Auftreten etc. deutlich bemerkbar gemacht habe. Irgendwann dreht sich die Lampe mit dem Ausruf "da ist doch jemand" zu mir um. Auf die Frage, ob alles i.O. sei, kam die Antwort, ob sie ev. den HUnd ausleihen könnten.... Als ich dann weiterlief schlug die andere Läuferin mit zittriger Stimme vor, sich mir vlt. anszuchließen. Die beiden hatten derart die Hosen voll daß die sicher nie wieder im Dunkeln laufen werden.

hardlooper
28.10.2009, 10:59
Nach ca. 30 sec dann der markerschütternde Schrei einer Frau. Ich leine den Hund an und gebe Gas, das hörte sich nach echter "Bedrohungslage" an. Als ich in den durch eine Hecke verdeckten Weg einbiege, sehe ich die Lampe weiterlaufen und daneben eine zweite Person, die aber auch locker zu laufen scheint.

Wer war denn die zweite Person, die derartige Schreie auslöst? Der Sänger von Tokio Hotel?

Knippi

anidddasche
28.10.2009, 11:18
Hallo Nicita,

hatte vor einigen Wochen eine ähnliche Frage gestellt, da ich sehr oft nur in der Dämmerung oder im Dunkeln laufen kann...
Ich bekam auch die Ratschläge mit dem Selbstverteidigungskurs, der Laufgruppe.....
und u. a. den Tipp, mir den Nachbarn oder seinen Hund zum Laufen zu schnappen.
Vielleicht kommt das für dich auch in Frage? (Klappt bei mir leider nicht immer...)

Ferner hab ich gemerkt, dass Laufen im Dunkeln gar keine so große Bedrohung darstellt, wie man(frau) immer annimmt (vielleicht hatte ich bisher aber auch nur Glück?!), mir begegnet selten jemand bei meinen "Nachtläufen", und wenn dann höchstens andere Läufer oder ein früher bzw. später Landwirt ( laufe viel über Rad- und Feldwege).
Allerdings weiß mein Mann immer wo ich laufe und mein Handy ist auch immer dabei...

Lg anidddasche

Catsmom
28.10.2009, 11:48
Hi Nicita,

ich kann deine Bedenken voll und ganz verstehen, denn ich oute mich auch als Schisser. Schon im Hellen höre ich im Wald die Flöhe husten und drehe mich öfters mal um. Jetzt im dunkeln und alleine ginge das mal gar nicht.

Da ich immer bis 17 Uhr arbeiten muss bin ich gezwungen im dunkeln zu laufen, außer am Wochenende, da kann man es sich gott sei Dank besser einteilen.

Man kann sich zwar immer einreden es passiert nix und es wird auch meistens nix passieren aber trotzdem bleibt die Angst und das Unbehagen und so muss man ja nun wirklich nicht, in meinem Fall meistens 1 Std., durch die Gegend laufen. Ich habe jetzt gestern erstmalig getestet wo ich noch lang laufen kann und bin teils durchs Gewerbegebiet, dann durch Wohnstraßen usw. gelaufen. Zwei Teilstücke waren etwas heikel für mich weil dort gar niemand wohnt und dort auch eher keiner unterwegs ist. Dafür war das Stück aber beleuchtet. Aber an einer Abbiegung stand ein ausländischer Transporter und schon war das Unbehagen da und ich hab angezogen und gemacht das ich dort vorbei komme. Dann gabs noch ein Teilstück wo ich einen dunklen Feldweg laufen musste, allerdings nur ca. 300 m vielleicht. Als Alternative hätte ich an der Bundestraße entlang laufen müssen und das geht mal gar nicht.

Ich für mich kann sagen das ich mich dann im dunkeln schon mal wohler fühler wenn die Wege belebter sind und gut ausgleuchtet und auch die Leute sich mit Reflektorbändern oder Blinklichtern ausstatten. Hatte ich gestern 3 mal und das fand ich ok weil man wusste, ok, da ist jemand. Ich selbst hab auch so Blinkbänder an und trotzdem die Stirnlampe an damit ich selbst noch nen ticken besser sehe und auch gesehen werde. Und ich werde mir def. jetzt eine andre Stirnlampe kaufen die heller ist und ich hab mir jetzt auch noch mal weitere einfache Reflektorbänder für um die Beine bestellt.

Fazit für mich: wenn ich mit Laufpartnerin laufen gehen hätte ich keine Probleme damit auch die Waldstrecke zu laufen, zu einer moderaten Uhrzeit weil da die Möglichkeit besteht das noch mehr Leute unterwegs sind da es eine viel genutzte Laufstrecke ist.
Alleine werde ich mir weiterhin Strecken durch den Ort suchen und wenn ich alle Straßen einzeln ablaufe, ist mir wurscht. Es geht darum die dunkle Zeit zu überbrücken und dann lauf ich im Zweifel die Straßen ab, denn ständig mit einem Unbehagen und einer gewissen Angst im Nacken zu laufen kommt für mich nicht in Frage.

Viele Grüße

Michaela

Catsmom
28.10.2009, 11:55
Hallo Nicita,
.....mein Handy ist auch immer dabei...Lg anidddasche

..genau, das hatte ich auch noch vergessen zu erwähnen. Wenn ich alleine unterwegs bin laufe ich wirklich NIEMALS ohne Handy. Und auch wenn ich jetzt dann hin und wieder mal mit Laufpartnerin laufe werde ich jetzt in der dunklen Zeit auch dort wieder das Handy mit nehmen....ich finde das gibt zumindest ein bisserl was an Sicherheit das wenn was ist man jemanden rufen könnten. Man braucht nur mal umzuknicken und im dunkeln, je nachdem wo man läuft, sind doch noch weniger Leute unterwegs und man wird nicht gut gesehen, auch wenn man blinkt und leuchtet :o)

zanshin
28.10.2009, 12:13
Nun, in der Winterzeit/ wenn's dunkel ist laufe ich nicht mehr auf unbefestigten Wegen oder Waldwegen, sondern ausschließlich auf geteerten (Flurbereinigungs-)Wegen, um das Verletzungsrisiko zu vermindern.
Handy ist für den Notfall immer dabei, damit mein Mann mich notfalls abholen kann.

Angst:

Okay.... das komt auch darauf an, in welcher Gegend Du läufst.
Aber absolut "sicher" bist Du (v.a. als Frau) heutzutage ja nirgends. Von Übergriffen und Vergewaltigungen hört und liest man ja von Städten, sogar belebten Straßen bei Tage genauso wie von einsamen Waldwegen in der Pampa.

In der Nähe von "berüchtigten Brennpunkten" würde ich auch nicht laufen gehen. Aber wenn Du nicht immer diesselbe Trainingsstrecke und Trainingszeit hast, so stufe ich das Risiko relativ gering ein (zumindest in unserem ländlichen Raum). Denn welcher Überltäter (zumindest einer, der vorsätzlich eine Tat plant) setzt sich auf gut Glück bei nasskaltem Wetter oder gar Regen an den Wegrand und wartet, ob vielleicht mal eine einsame Joggerin vorbeikommt...

Wenn Du Dich aber mit dem Gedanken so gar nicht anfreunden kannst und aufgrund Deiner Ängste das Laufen nicht mehr genießen kannst, solltest Du in der Winterzeit vielleicht eher z.B. ins Fitneßstudio gehen und nur noch am Wochenende/ an freien Tagen bei Tageslicht laufen gehen.

Bianca92
28.10.2009, 12:16
@hardlooper: das sieht du nicht richtig - der Tokio Hotel-Knabe muß unter einer Laterne auftauchen, damit man sich fürchten kann.

Die Mädels waren gemeinsam unterwegs, erschreckt hat sie ein Reh/Dachs/Fuchs oder ähnlich gefährliches Getier.