PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kein "echter" Marathon?



xenia
28.10.2009, 13:04
Guten Tag,

ich laufe seit etwa einem Jahr und habe am Sonntag in Frankfurt meinen ersten Marathon (jippie!) gefinisht. Bin natürlich stolz wie Bolle, und daran ändert sich auch nichts, wenn ich jetzt dauernd lese: Ein Marathon über fünf Stunden sei kein Marathon. Meinen unechten Marathon also bin ich in 5:07 gelaufen, und es war ein wunderschönes Erlebnis! Es war tolles Wetter, tolle Stimmungs, und ich wusste (nagut, bis km 30 :)) mal wieder, warum ich das Laufen so liebe. Die Vorbereitung nach dem 4:45-Steffny-Plan, den ich zwar nicht akribisch, aber doch größtenteils befolgt habe, war zeitaufwendig, aber hat sich mehr als gelohnt. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, dass ich mal fünf Stunden am Stück laufen würde, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Mein Umfeld ist (zurecht!!) bannig beeindruckt von mir und ich genieße die Heldinnenverehrung ("ein Marathon? Krass! Glückwunsch!") in vollen Zügen.

Jetzt interessiert mich aber doch, warum genau ich zwar vor Muskelkater kaum die Treppe hochkomme, aber keinen Marathon gelaufen sein soll? Abgesehen von ein paar Gehpausen auf den letzten vier Kilometern bin ich selbstverständlich gelaufen, in gemütlichem 7er-Tempo. Und warum diese willkührlich festgelegte Grenze? Wer bestimmt das? Fürchten die schnelleren Läufer um ihr Alleinstellungsmerkmal namens Marathon? Ist das eine geschützte Marke? Woher kommt die Mär, dass man bei 5 Stunden plus auch wandern oder walken könne (also den Wanderer will ich sehen :zwinker4:)? Wer 42,195 km läuft, ist ein Marathonläufer. Alles andere wäre doch so ungefähr so, wie wenn man einer Frau sagen würde, nach mehr als 20 Stunden Wehen könne man das Ereignis aber beim besten Willen nicht mehr als Geburt bezeichnen. Oder einem Bergsteiger nach erfolgreicher Gipfelerklimmung, dass er nach einer Steigzeit von soundso ja wohl kaum behaupten könne, "richtig" oben gewesen zu sein...

Was wohl der Frankfurt-Sieger Gilbert Kirwa sagen würde, fragte man ihn nach einer Zeitgrenze für einen "richtigen" Marathon? Die Weltelite lacht sich, wenn sie unter sich ist, wahrscheinlich schlapp über Hobbyläufer, die hinterm Ziel mit verkniffenen Gesichtern zitternd unter der Wärmefolie für sich beanspruchen, in 3:24 Stunden einen "Marathon" "gelaufen" zu sein...

Warum diese Häme:confused:?

fragt sich Xenia

Denyo
28.10.2009, 13:15
Na dann:

:pepsi::popcorn:

Ralsch
28.10.2009, 13:19
Hi Xenia,
Glückwunsch zum Debut.
Vergiss' die 5 Stunden, das ist rein willkürlich festgelegt (warum eigentlich nicht bei 4:43, oder 5:18? Nur weil 5 so schön glatt klingt?? Oder weil man als "Fast-Profi" zumindest die nächsten 15 Jahre noch sicher diesseits dieser Marke laufen kann?
Wenn ein Profi wie G. Kirwa den M. in 2:35 läuft dann ist er danach sehr viel entspannter als ein Amateuer der sich nebenher die Trainingszeit abknappsen muss und 5h auf der Strecke ist.
Für mich zählt der "Schweiß" der auf der Strecke bleibt :D

Bis dann,
Ralf Schmidt

Kathrinchen
28.10.2009, 13:24
Na dann:

:pepsi::popcorn:

Ist der Platz neben Dir noch frei? :prost2::popcorn::party2:

zanshin
28.10.2009, 13:24
Nun, zu der angesprochenen Diskussion möchte ich mich nur insoweit äußern:
Jeder der im veranschlagten Zeitlimit gefinisht hat, kann zu Recht behaupten, den Marathon gelaufen zu sein und sich mit der "Finisher" -Urkunde/Medaille schmücken.
Die eine oder andere kleine Provokation im Forum etc. würde ich nicht so ernst nehmen. :zwinker2:
Jeder läuft wie er kann und 42,195km zu meistern hat meines Erachtens absoluten Respekt verdient!

Insofern:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM ERFOLGREICHEN MARATHON-DEBUT!!!! :daumen:


Und dem hier bereits anwesenden Publikum, wünsche ich viel Spaß und gute Unterhaltung! :wegroll::bounce:


Ist der Platz neben Dir noch frei? :prost2::popcorn::party2:

Denyo
28.10.2009, 13:29
Ist der Platz neben Dir noch frei? :prost2::popcorn::party2:

Klar! Wird aber später eng, die "show" wollen sich doch viele nicht entgehen lassen.
:klatsch:

chuuido
28.10.2009, 13:32
Huhu,

erstmal: willkommen hier. Im Namen aller richtigen und falschen, auch wenn ich gar nicht vertretungsberechtigt bin.
Dann: Glückwunsch zum ersten Marathon!

Zum Begriff des Marathon: das ist ne Distanz. Auch wenn jeder Werbe-Fuzzi mittlerweile zu irgend welchen Marathons einlädt. Shopping-Marathon, Wellness-Marathon und so weiter. Ich glaube, dass es ging in diesem Thema grob um "sind Geschwindigkeiten unter 10km überhaupt noch als Laufen zu bezeichnen?". Das ist wahrscheinlich so individuell wie "ich habe Schnupfen, bin ich jetzt Krank?" Es kommt immer auf die Perspektive an. Und wenn ich neben jemandem her gehen kann, der behauptet zu laufen, dann ist das einfach komisch :)

Gruß & weiter so,

Guido

cpr
28.10.2009, 13:32
So ein Schiss, schon mehrere Beiträge, aber keiner beisst an!

Los, antwortet zur Sache! Mein Popcorn quillt über!

xenia
28.10.2009, 13:32
Jeder läuft wie er kann und 42,195km zu meistern hat meines Erachtens absoluten Respekt verdient!




Oh ja :nick:

viel Glück dir für Athen, ganz gleich ob Marathon (top!) oder Spaziergang (flop!)
Meine HM-Zeiten im Vorfeld waren übrigens fast exakt wie deine. Aber nach 37,5 km werden die Beine ein wenig schwer.

xenia
28.10.2009, 13:34
Klar! Wird aber später eng, die "show" wollen sich doch viele nicht entgehen lassen.
:klatsch:

wie böse ihr seid *fasziniertbin*

Renn-Schnecke
28.10.2009, 13:35
Ist der Platz neben Dir noch frei? :prost2::popcorn::party2:Rück doch mal 'nen Stück :prost:!

zanshin
28.10.2009, 13:36
Oh ja :nick:

viel Glück dir für Athen, ganz gleich ob Marathon (top!) oder Spaziergang (flop!)
Meine HM-Zeiten im Vorfeld waren übrigens fast exakt wie deine. Aber nach 37,5 km werden die Beine ein wenig schwer.


Danke!!! :hallo:

Bin schon selbst ganz gespannt, was ich nach meiner Rückkehr (Rückflug am 14.11.) hier berichten kann ... :teufel:

xenia
28.10.2009, 13:37
Huhu,

Und wenn ich neben jemandem her gehen kann, der behauptet zu laufen, dann ist das einfach komisch :)


Guido

du gehst in fünf stunden 42,195 km? cool (auch wenn schnelles gehen noch viel lustiger aussieht als langsames laufen)

zanshin
28.10.2009, 13:38
Rück doch mal 'nen Stück :prost:!

Xenia, Du solltest Dir ernsthaft Gedanken darüber machen EINTRITT zu verlangen, hihi :hihi:

blade_runner
28.10.2009, 13:39
Wie Häme ? Wo gabs die ? Hast Du Dich extra im Forum angemeldet um mit Deinem ersten Posting Deinen Frust zu bekunden ?

Ein öffentliches Forum besteht nun mal nicht nur aus "Heldinnenverehrung". Who cares ?

Gruß,
Blade.Runner

Moonraker
28.10.2009, 13:46
So ein Schiss, schon mehrere Beiträge, aber keiner beisst an!
Los, antwortet zur Sache! Mein Popcorn quillt über!

Na gut.
Also meiner Meinung nach, kann man nur von einem Marathon sprechen, wenn man ihn unter 4:01h gelaufen ist. Ansonsten ist das ein lockerer Spaziergang, den auch meine Oma mit ihrem künstlichen Hüftgelenk geschaftt hätte.:D

xenia
28.10.2009, 13:51
Ein öffentliches Forum besteht nun mal nicht nur aus "Heldinnenverehrung". Who cares ?

Gruß,
Blade.Runner

Hallo Bladerunner,

das Stichwort Selbstironie ist dir fremd, oder?

Zur Häme: Auf derartige Ergüsse erfahrener Läufer gegen Neulinge bin ich mehrfach beim Googlen (nicht in diesem Forum) gestoßen, nachdem ich mich in den vergangenen zwei Tagen euphoriebedingt in die Materie vergraben habe. Und hier wollte ich einfach mal nachfragen, ob das ("Wir-sind-richtige-Läufer-und-ihr nicht") eine verbreitete Haltung ist oder nicht.

Aber dass man sich mit so einer Frage offenbar fett in die Nesseln setzt, hat mich dann doch ehrlich überrascht. Also scheint das Thema ja eins zu sein:abwarten:

xenia
28.10.2009, 13:56
Xenia, Du solltest Dir ernsthaft Gedanken darüber machen EINTRITT zu verlangen, hihi :hihi:


aber echt. wie cool ist das denn!

gero
28.10.2009, 13:57
Xenia, Du solltest Dir ernsthaft Gedanken darüber machen EINTRITT zu verlangen, hihi :hihi:

Hat es schon angefangen? Hab ich schon was verpasst? :popcorn::prost:

chiemseefischer
28.10.2009, 13:58
Danke, moonraker, daß du dich geopfert hast.
:steinigen:

:daumen:

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 13:58
Otternasen, frische Otternasen!
Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne! Gefüllte Jaguarohrläppchen! Wolfzitzenchips! Greifen Se zu, solange sie noch heiß sind!

:prost2:

xenia
28.10.2009, 14:04
Na gut.
Also meiner Meinung nach, kann man nur von einem Marathon sprechen, wenn man ihn unter 4:01h gelaufen ist. Ansonsten ist das ein lockerer Spaziergang, den auch meine Oma mit ihrem künstlichen Hüftgelenk geschaftt hätte.:D

Na endlich, das ist doch mal eine brauchbare Definition!
Dann kann ich ja jetzt beruhigt weiterarbeiten *zumchefschielundwegklick*:D

OT: Nett, was hier los ist - ich hatte ja nicht damit gerechnet, vor heue Abend irgendwelche Antworten zu bekommen.

zanshin
28.10.2009, 14:07
Auch wenn ich Gefahr laufe, das Publikum mit einer Wiederholung zu langweilen... :D


http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/51341-warum-macht-sport-nicht-duenn-2.html#post1005208



:klatsch: Ein Marathon beginnt doch erst ab 4 Stunden! :teufel: Jeder der weniger braucht, für den kann es von der Anstrengung her doch gar kein Marathon oder die "Königsdiziplin" unter den Herausforderungen mehr sein. Für diese Läufer gilt: Bitte die nächste Abzweigung nehmen und in Richtung Ultra-Marathon weiterlaufen... :D:D:D:DSag ich doch, ein Marathon in vier Stunden ist ein Kurzultra, aber kein Marathon :-)


PROST!!!! :D:D:D :prost: :D:D:D

chiemseefischer
28.10.2009, 14:10
Na endlich, das ist doch mal eine brauchbare Definition!
Dann kann ich ja jetzt beruhigt weiterarbeiten *zumchefschielundwegklick*:D

OT: Nett, was hier los ist - ich hatte ja nicht damit gerechnet, vor heue Abend irgendwelche Antworten zu bekommen.

...was ist denn das hier für eine laue Reaktion? Gut, keiner hat hier Eintritt bezahlt, aber ein wenig mehr sollte schon geboten werden...
:schlafen:

xenia
28.10.2009, 14:18
...was ist denn das hier für eine laue Reaktion? Gut, keiner hat hier Eintritt bezahlt, aber ein wenig mehr sollte schon geboten werden...
:schlafen:

nämlich?:rock2::rock2:

Ralsch
28.10.2009, 14:21
OT: Nett, was hier los ist - ich hatte ja nicht damit gerechnet, vor heue Abend irgendwelche Antworten zu bekommen.

Hi Xenia,
umso weniger fachliche Kompetenz bei der Beantwortung solcher Fragen nötig ist und um so mehr Platz zum Polarisieren, umso mehr Einträge gibt es! :teufel:
Auf jeden Fall ein Top-Popcorn Thema, wobei ich die gesalzenen Otternasen vorziehe. :hihi:

Bis dann,
Ralf Schmidt
Ich denke so ab Seite 7 oder 8 sollten sich die Zartbesaiteten aus dem Thread zurückziehen, dann wird's echt hardcore! :party:

chiemseefischer
28.10.2009, 14:21
na, z.B.

:fechten:

oder

:streit:

moonraker hat sich so viel Mühe gegeben!

gero
28.10.2009, 14:29
Langweilig!:abwart::schlafen:

Wurde hier nicht mehr versprochen? :vertrag:


Gruß,
Gero

Laufsogern
28.10.2009, 14:32
Otternasen, frische Otternasen!
Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne! Gefüllte Jaguarohrläppchen! Wolfzitzenchips! Greifen Se zu, solange sie noch heiß sind!

:prost2:
:kloppe:
Hälts du dich wohl mal zurück!!!

:megafon:
Schwäbische Bachkiesel !!!

zanshin
28.10.2009, 14:35
Ich denke so ab Seite 7 oder 8 sollten sich die Zartbesaiteten aus dem Thread zurückziehen, dann wird's echt hardcore! :party:

Auja! :bounce:

Hoffentlich hält's der Threat bis dahin durch.... :D
Vielleicht sollten ein paar der passiven Zuschauer (insbesonders die, die gerade am einschlafen sind :motz: ) sich auch mal in den Ring begeben? Büdde, büdde, büdde!!!! :zwinker2:

gero
28.10.2009, 14:43
Vielleicht sollten ein paar der passiven Zuschauer (insbesonders die, die gerade am einschlafen sind :motz: ) sich auch mal in den Ring begeben? Büdde, büdde, büdde!!!! :zwinker2:

Okay!

Beim dem Satz "Ich bin einen Marathon gelaufen".
Kommt es zum einen auf das Wort Marathon an: eine Strecke von 42,195km
Und zum anderen auf das Wort laufen: Fortbewegung mit einer eindeutigen Fluphase.

D.h. Jeder der z.B. an einer Verpflegungsstelle ins Gehen verfällt und so einige Meter zurücklegt, ist keinen Marathon gelaufen! Tut mir leid:D

Gruß,
Gero

Rennente
28.10.2009, 14:44
Okay.... aber nachher nicht meckern :teufel:
Meine Meinung (äh verdammt, das hätte ich weglassen müssen, gell?):

Marathon ist eine Distanz (Zitat von ??? weiter oben) genau. Und jede(r) der/die diese Distanz absolviert hat, hat einen Marathon absolviert. FAKT!
ABER: Mit laufen hat dat bei 4 Stunden und mehr ja ma gar nix zu tun.:tocktock:
Wer kann das besser beurteilen als ein Radiergummi? Na also. Das was ich da vor mich hinwatschel - und all ihr anderen lahmen Krüken auch - ist kein laufen. Bestenfalls joggen. Naja, bis 5 Stunden :hihi:
Helden sind wir trotzdem, - weil wir uns quälen, dabei glücklich sind usw. :nick:
Aber laufen? Nä Leute, macht euch nix vor...:P
So, nu noch viel Spaß beim diskutieren....:prost:

kobold
28.10.2009, 14:47
Wer über 4 Stunden braucht, ist kein Marathoni, sondern
- zu fett,
- zu alt,
- zu jung und unerfahren,
- zu schlecht trainiert oder
- zu blöd, um sich richtig vorzubereiten und das Rennen ordnungsgemäß durchzuziehen (JEDER DEPP weiß doch, dass man Salztabletten nehmen muss, um keine Krämpfe zu kriegen, dass man Gels vorher im Training testet, dass man am Abend und am Morgen nichts Schweres isst, dass man im Wettkampf genug trinken muss etc ... das sind also alles keine Entschuldigungen für eine Zeit über 4 Stunden).

Überhaupt ist es eine Zumutung, dass für Leute, die 4, 5 oder gar 6 Stunden in der Gegend herumhumpeln, die Straßen abgesperrt werden. Und wer muss das Ganze bezahlen? Natürlich wir hart arbeitenden Menschen, denen der Staat Steuern ohne Ende abpresst! Und die Hartz IV-Empfänger laufen dann den Marathon über 4 Stunden und verjuxen unser Geld!

vg,
kobold

zanshin
28.10.2009, 14:47
Okay!


Dankeeeee! :daumen:



Beim dem Satz "Ich bin einen Marathon gelaufen".
Kommt es zum einen auf das Wort Marathon an: eine Strecke von 42,195km
Und zum anderen auf das Wort laufen: Fortbewegung mit einer eindeutigen Fluphase.

D.h. Jeder der z.B. an einer Verpflegungsstelle ins Gehen verfällt und so einige Meter zurücklegt, ist keinen Marathon gelaufen! Tut mir leid:D

Gruß,
Gero

Gilt das auch für Schwaben? :confused:

Laufsogern
28.10.2009, 14:48
@Gero:
Dann stellt sich doch aber immer noch die Frage:
Ist es möglich über 5h für 42 km zu benötigen, obwohl man "läuft".
Oder besser:
Wie langsam kann man fliegen??

DanielaN
28.10.2009, 14:48
Ein Marathon über 5 Stunden ist eindeutig kein Marathon mehr.




Das ist vieeeeeeel mehr. Das ist ein Ultra. :daumen:

Das hab ich nicht geschafft; obwohl ich mir auf den letzten 10 km die größte Mühe gegeben habe noch in den Ultrabereich vorzustoßen. Nach 4:37 h konnte ich einfach nicht mehr. Ich war FERTIG ! Da bist Du doch besser !

Lass Dich nicht entmutigen und mach weiter.

chiemseefischer
28.10.2009, 14:53
Okay!

Beim dem Satz "Ich bin einen Marathon gelaufen".
Kommt es zum einen auf das Wort Marathon an: eine Strecke von 42,195km
Und zum anderen auf das Wort laufen: Fortbewegung mit einer eindeutigen Fluphase.

D.h. Jeder der z.B. an einer Verpflegungsstelle ins Gehen verfällt und so einige Meter zurücklegt, ist keinen Marathon gelaufen! Tut mir leid:D

Gruß,
Gero

...und wer länger als 5 Std. für die Distanz braucht, ist nicht nur an den Verpflegungsstellen gegangen, sondern die ganzen 42,195 km :giveme5:

Siegfried
28.10.2009, 14:55
Von meinen über 50 Marathons bin ich einen einzigen durchgelaufen - aber das ist mir Scheissegal

Viel schlimmer ist das das Popcorn wieder aus ist. :motz:

Siegfried

zanshin
28.10.2009, 14:55
@ kobold: Du bist mein Held des Tages! :beten2: :zwinker2::zwinker2::zwinker2:

romawi
28.10.2009, 14:59
Wer über 4 Stunden braucht, ist kein Marathoni, sondern
- zu fett,
- zu alt,
- zu jung und unerfahren,
- zu schlecht trainiert oder
- zu blöd, um sich richtig vorzubereiten und das Rennen ordnungsgemäß durchzuziehen (JEDER DEPP weiß doch, dass man Salztabletten nehmen muss, um keine Krämpfe zu kriegen, dass man Gels vorher im Training testet, dass man am Abend und am Morgen nichts Schweres isst, dass man im Wettkampf genug trinken muss etc ... das sind also alles keine Entschuldigungen für eine Zeit über 4 Stunden).

Überhaupt ist es eine Zumutung, dass für Leute, die 4, 5 oder gar 6 Stunden in der Gegend herumhumpeln, die Straßen abgesperrt werden. Und wer muss das Ganze bezahlen? Natürlich wir hart arbeitenden Menschen, denen der Staat Steuern ohne Ende abpresst! Und die Hartz IV-Empfänger laufen dann den Marathon über 4 Stunden und verjuxen unser Geld!

vg,
kobold

Ich stimme dir in fast allen Punkten zu. Ausser bei "zu schlecht trainiert". Solche Schnarchnasen die mehr als 4 oder sogar 5 :walker:Stunden brauchen haben doch überhaupt nicht trainiert. Das bisschen Rumgewalke darf sich noch nicht Training nennen. :hihi::hihi:

Laufsogern
28.10.2009, 15:00
Wer über 4 Stunden braucht, ist kein Marathoni, sondern
- zu fett,
- zu alt,
- zu jung und unerfahren,
- zu schlecht trainiert oder
- zu blöd, um sich richtig vorzubereiten und das Rennen ordnungsgemäß durchzuziehen (JEDER DEPP weiß doch, dass man Salztabletten nehmen muss, um keine Krämpfe zu kriegen, dass man Gels vorher im Training testet, dass man am Abend und am Morgen nichts Schweres isst, dass man im Wettkampf genug trinken muss etc ... das sind also alles keine Entschuldigungen für eine Zeit über 4 Stunden).

Überhaupt ist es eine Zumutung, dass für Leute, die 4, 5 oder gar 6 Stunden in der Gegend herumhumpeln, die Straßen abgesperrt werden. Und wer muss das Ganze bezahlen? Natürlich wir hart arbeitenden Menschen, denen der Staat Steuern ohne Ende abpresst! Und die Hartz IV-Empfänger laufen dann den Marathon über 4 Stunden und verjuxen unser Geld!

vg,
kobold

...du hast talentfrei vergessen.
Die meisten bilden sich doch auch noch was drauf ein, wenn sie die Strecke hinter sich gebracht haben....Kommen nach Hause, oder noch schlimmer gehen in ein Forum und prahlen rum. Oder sie jammern, dass es ganz fürchterlich war und ihnen alles weh tut. Jammerlappen!
Ich möcht doch mal erleben, dass einer sagt: "Ich habe 4:07 gebraucht. Voll die Luschenzeit, ich trau mich gar nicht mehr auf die Strasse.."
Schämen sollten die sich alle!!

19freddy63
28.10.2009, 15:01
D.h. Jeder der z.B. an einer Verpflegungsstelle ins Gehen verfällt und so einige Meter zurücklegt, ist keinen Marathon gelaufen! Tut mir leid:D


So ein verdammter Mist :sauer:
Jetzt bin ich doch nicht in Frankfurt gelaufen. Ein Depp ist an der Verpflegungsstelle bei ca. 30km vor mir abbrupt stehen geblieben. Ich musste deswegen stark bremsen und bin bestimmt 3-4m gegangen :peinlich: (Beide Füße kurz gleichzeitig mit Bodenberührung). Und deswegen bin ich nu kein Marathon- Läufer :haeh:. Also muss ich im nächsten Jahr wieder angreifen :nene:. Bin wohl doch ein ewiger Jogger :nick:.

Rennente
28.10.2009, 15:04
Und die Hartz IV-Empfänger laufen dann den Marathon über 4 Stunden und verjuxen unser Geld!

vg,
kobold

Logikfehler!!! DIE haben genug Zeit anständig zu trainieren. Wenn ich meinen faulen ....... zu jeder beliebigen Zeit in Form bringen könnte, hätte ich wohl alle möglichen Problem, aber nicht mangelnde Fitness :tocktock:
Umkehrschluß: alle unter 4-Stunden Marathon-Läufer sind Harz IV-Empfänger, die von uns schmarotzen!!! :D

P.S.: fängt an Spaß zu machen:daumen:

zanshin
28.10.2009, 15:05
So ein verdammter Mist :sauer:
Jetzt bin ich doch nicht in Frankfurt gelaufen. Ein Depp ist an der Verpflegungsstelle bei ca. 30km vor mir abbrupt stehen geblieben. Ich musste deswegen stark bremsen und bin bestimmt 3-4m gegangen :peinlich: (Beide Füße kurz gleichzeitig mit Bodenberührung). Und deswegen bin ich nu kein Marathon- Läufer :haeh:. Also muss ich im nächsten Jahr wieder angreifen :nene:. Bin wohl doch ein ewiger Jogger :nick:.

Nun, das Leben ist eben hart aber dafür ungerecht! :teufel:

normalzustand
28.10.2009, 15:06
Einen echten Marathon ist nur derjenige gelaufen, der am Ende tot umfällt.

DanielaN
28.10.2009, 15:07
Logikfehler!!! DIE haben genug Zeit anständig zu trainieren. Wenn ich meinen faulen ....... zu jeder beliebigen Zeit in Form bringen könnte, hätte ich wohl alle möglichen Problem, aber nicht mangelnde Fitness :tocktock:
Umkehrschluß: alle unter 4-Stunden Marathon-Läufer sind Harz IV-Empfänger, die von uns schmarotzen!!! :D



Und Langzeitstudenten und Besitzer von mehr als drei Köterviechern auf denen man auch reiten kann.

kobold
28.10.2009, 15:10
Logikfehler!!! DIE haben genug Zeit anständig zu trainieren. Wenn ich meinen faulen ....... zu jeder beliebigen Zeit in Form bringen könnte, hätte ich wohl alle möglichen Problem, aber nicht mangelnde Fitness :tocktock:
Umkehrschluß: alle unter 4-Stunden Marathon-Läufer sind Harz IV-Empfänger, die von uns schmarotzen!!! :D

P.S.: fängt an Spaß zu machen:daumen:

Also bitte, Rennente, guck dir doch mal die sub 4-Marathonläufer (die sich wirklich so nennen dürfen) an: Managerinnen und Manager, Mitglieder der werktätigen Bevölkerung, die sich jede Minute des Training in ihrer kostbaren Freizeit erkämpfen. Leistungsbereit, einsatzfreudig, energisch, hochmotiviert! Die Speerspitzen unserer Gesellschaft!

Wenn du berufstätig bist und über 4 Stunden braucht, bist du einfach nur schlecht organisiert oder du willst den Marathon nicht wirklich. Mehr Einsatz bitte! Gilt natürlich genauso für alle anderen Berufstätigen! Aber wer nicht berufstätig ist und über 4 Stunden braucht - das ist so unterirdisch, dafür fehlen mir die Worte!

Ralsch
28.10.2009, 15:12
@Gero:
Dann stellt sich doch aber immer noch die Frage:
Ist es möglich über 5h für 42 km zu benötigen, obwohl man "läuft".
Oder besser:
Wie langsam kann man fliegen??

Naja, theoretisch unendlich langsam - das nennt sich dann Hüpfen!
Man kann allerdings auch mit 18km/h "Gehen" (auch wenn's aussieht wie nach dem dritten Schlaganfall).
Also, wir brauchen eine andere eindeutige Festlegung.
Vorschläge für Nicht Marathonis trotz zurückgelegten 42.195 km.
Es ist kein Marathonläufer ...
...wer sich nicht eindeutig als Marathonläufer kleidet,
...wer längere Strecken gegangen als gelaufen ist,
...wer die Begriffe GA, EB, SB nicht korrekt anwenden kann,
...wer in der Marathonvorbereitung JOGGT,
...tbc...

Bis dann,
Ralf Schmidt

Rennente
28.10.2009, 15:13
Nächster Logikfehler:

Managerinnen und Manager <-> werktätige Bevölkerung, die sich jede Minute des Training in ihrer kostbaren Freizeit erkämpfen. Leistungsbereit, einsatzfreudig, energisch, hochmotiviert


?????????????? :confused:

Laufsogern
28.10.2009, 15:17
Kobold, da hast du wirklich Recht.
Ich kann dieses Rumgejammere und diese Ausreden nicht mehr hören. Da krieg ich echt nen Ausschlag von. Der Tag hat doch für jeden 24 h. Da wird doch wohl das bischen Marathontraining drin sein. Also sooo viel Aufwand ist das ja nun auch wieder nicht. Mit ein bischen gutem Willen kann man das doch locker schaffen. Man muss sich eben auch mal wo durchbeissen.
Kein Wunder, dass es mit unserer Wirtschaft nicht voran geht. Nur Versager, egal wo man hinschaut.

chiemseefischer
28.10.2009, 15:17
Einen echten Marathon ist nur derjenige gelaufen, der am Ende tot umfällt.

...was aber lt. Herodot nicht belegt ist, gell! Da ist gar niemand gelaufen, geschweige denn tot umgefallen. :prof:

DanielaN
28.10.2009, 15:17
Wetten in diesem ganzen Forum gibt es keinen einzigen echten

SUB4 (http://www.iamterrific.com/image-files/roger_bannister.jpg) er ?

kobold
28.10.2009, 15:18
Sorry, ich meinte unterschiedliche Gruppen: a) Manager und b) Werktätige mit wenig Freizeit. Die erste Gruppe hält sich für lesitungsbereit etc., die zweite ist es.

Könnte bitte mal jemand anfangen mich zu beschimpfen? Wofür geb ich mir denn so viel Mühe, hier Stunk zu machen?

gero
28.10.2009, 15:19
@Gero:
Dann stellt sich doch aber immer noch die Frage:
Ist es möglich über 5h für 42 km zu benötigen, obwohl man "läuft".
Oder besser:
Wie langsam kann man fliegen??

Genau DAS ist die Frage!
Und ich stelle immer wieder erstaunt fest, dass falsch trainiert wird:nene:
Es geht doch darum:
Wie kann ich bei dem ohnehin schon hohen Startgeld, das meiste rausholen?
D.h. wie kann ich laufend den Marathon zurücklegen und trotzdem möglichst lange auf der Strecke bleiben.

(Und diese Vorgehensweise gilt vor allem für Schwaben!)

Gruß,
Gero

DanielaN
28.10.2009, 15:21
Sorry, ich meinte unterschiedliche Gruppen: a) Manager und b) Werktätige mit wenig Freizeit. Die erste Gruppe hält sich für lesitungsbereit etc., die zweite ist es.

Könnte bitte mal jemand anfangen mich zu beschimpfen? Wofür geb ich mir denn so viel Mühe, hier Stunk zu machen?

Das schaffste allein nicht wenn ich Dir nicht helfe noch nen Köter auf den Grill zu werfen. :teufel:

Laufsogern
28.10.2009, 15:23
Könnte bitte mal jemand anfangen mich zu beschimpfen? Wofür geb ich mir denn so viel Mühe, hier Stunk zu machen?

Das nennst du "Mühe geben"?
Also wenn du dir beim Training auch Mühe gibst...dann weiß ich ja jetzt Bescheid....(Hast du es dir so vorgestellt???)

@Gero: Dann hast du bisher aber fälscher trainiert, als wie ich, oder du bist nur ein "Reingeschmeckter"...??

beeker
28.10.2009, 15:24
Ich möcht doch mal erleben, dass einer sagt: "Ich habe 4:07 gebraucht. Voll die Luschenzeit, ich trau mich gar nicht mehr auf die Strasse.."
Schämen sollten die sich alle!!

Also ich bin auf meine 3:23 auch wirklich nicht stolz :peinlich:, aber immerhin ohne training gejoggt.
Und mein Laufkollege der zweimal innerhalb zwei Wochen nur eine 3:03 gejoggt ist, wurde gestern beim training auch nur als lusche :kloppe:bezeichnet, der sich nicht mal richtig quälen mag.

beeker

normalzustand
28.10.2009, 15:25
...was aber lt. Herodot nicht belegt ist, gell! Da ist gar niemand gelaufen, geschweige denn tot umgefallen. :prof:
Alles richtig. Aber wenn einer tot umfällt, interessiert ihn auch nicht mehr die Zeit, die er gelaufen ist. :D

DanielaN
28.10.2009, 15:26
Und mein Laufkollege der zweimal innerhalb zwei Wochen nur eine 3:03 gejoggt ist, wurde gestern beim training auch nur als lusche :kloppe:bezeichnet, der sich nicht mal richtig quälen mag.


Das erinnert mich daran .... "komisch gestern hat ers noch gekonnt ...."

:hihi::hihi::hihi:

beeker
28.10.2009, 15:27
Wie kann ich bei dem ohnehin schon hohen Startgeld, das meiste rausholen?
D.h. wie kann ich laufend den Marathon zurücklegen und trotzdem möglichst lange auf der Strecke bleiben.


Also ich bin für Zielzeiten gestaffelte Meldegebühren

bis 3h: normal
bis 4h: 50% Aufschlag
über 5h: 100% Aufschlag und hinterher Strasse fegen:teufel:

beeker

DanielaN
28.10.2009, 15:28
Alles richtig. Aber wenn einer tot umfällt, interessiert ihn auch nicht mehr die Zeit, die er gelaufen ist. :D

Nein er beweist im Zweifelsfall sogar, daß selbst ein Weltrekord nicht unsterblich macht.

zanshin
28.10.2009, 15:29
Genau DAS ist die Frage!
Und ich stelle immer wieder erstaunt fest, dass falsch trainiert wird:nene:
Es geht doch darum:
Wie kann ich bei dem ohnehin schon hohen Startgeld, das meiste rausholen?
D.h. wie kann ich laufend den Marathon zurücklegen und trotzdem möglichst lange auf der Strecke bleiben.

:daumen::D



(Und diese Vorgehensweise gilt vor allem für Schwaben!)

Gruß,
Gero


:love2: :thanks:

kobold
28.10.2009, 15:29
Also wenn du dir beim Training auch Mühe gibst...dann weiß ich ja jetzt Bescheid....(Hast du es dir so vorgestellt???)


Und das schreibt ausgerechnet eine, die es bei ihrer Marathon-Premiere nicht unter die 4:00 geschafft hat! Ich bin doch wenigstens so konsequent und laufe dann keinen Marathon, wenn ich die 4 Stunden nicht drauf habe! Und ich versuche auch niemandem schwäbische Bachkiesel zur Leistungsförderung anzudrehen, die - wie an deinem Beispiel zu sehen - reine Scharlatanerie sind!


Sooo geht das mit dem Beschimpfen und Runtermachen! :teufel:

:zwinker2:

kobold
28.10.2009, 15:30
Also ich bin für Zielzeiten gestaffelte Meldegebühren

bis 3h: normal
bis 4h: 50% Aufschlag
über 5h: 100% Aufschlag und hinterher Strasse fegen:teufel:

beeker

Geil! :hihi:

Das wären doch Anreize!

zanshin
28.10.2009, 15:38
Weiter so! Ihr seid spitze!!!! :bounce:

gero
28.10.2009, 15:39
@Gero: Dann hast du bisher aber fälscher trainiert, als wie ich, oder du bist nur ein "Reingeschmeckter"...??
Bin ich:nick:

Am Samstag habe ich versucht aus dem Albmarathon 50km mit 1070 Höhenmetern das Maximum rauszuholen. Ergebnis: Es war sooo schön, dass ich gehen mußte. Nur so habe ich es geschafft über 6 Stunden rauszuschlagen:geil:

3fach
28.10.2009, 15:55
Also ich bin für Zielzeiten gestaffelte Meldegebühren

bis 3h: normal
bis 4h: 50% Aufschlag
über 5h: 100% Aufschlag und hinterher Strasse fegen:teufel:

beeker


Unsinn, es muss heißen:

über 5h: 100% Aufschlag und dabei Strasse fegen, das macht eh keinen Unterschied mehr:teufel:

Und Pseudomarathonis (die zwischen 4 und 5h) müssen wahlweise ein Jahr RW lesen oder hier im NEM-Faden mitdiskutieren.

Pffft!

3fach

gero
28.10.2009, 15:55
Also ich bin für Zielzeiten gestaffelte Meldegebühren

bis 3h: normal
bis 4h: 50% Aufschlag
über 5h: 100% Aufschlag und hinterher Strasse fegen:teufel:



Super Idee:daumen:
Quasi "Eintrittspreis nach Leistung": wer mehr zahlt darf länger die Strecke genießen.

Um es einfacher zu machen wird nachträglich bezahlt:
Einfach die Platzierung in Euro:geil: (500. Platz -> 500 Euro)

Gruß,
Gero

gero
28.10.2009, 15:57
Und Pseudomarathonis (die zwischen 4 und 5h) müssen wahlweise ein Jahr RW lesen oder hier im NEM-Faden mitdiskutieren.


Das ist eindeutig zu hart! Es sind doch schließlich auch Menschen:sauer:

normalzustand
28.10.2009, 16:01
Flatrate-Marathon. Einmal bezahlen, bis 22 Uhr laufen. :daumen:

Besser noch: All You can Run - Einmal bezahlen, solange laufen, wie Du willst. :daumen:

zanshin
28.10.2009, 16:08
Das ist eindeutig zu hart! Es sind doch schließlich auch Menschen:sauer:

Pfffft....
Keine Sorge, es gibt zwar Tierschutzvereine die stets ein Auge auf Hunderennen, etc haben und diese auch anprangern, aber Vertreter von z.B. amnesty international hab' ich noch bei keiner Laufveranstaltung gesehen...



Noch ein kleiner Denkanstoß:

Sämtliche Marathonveranstaltungen haben in letzter Zeit rückläufige Teilnehmerzahlen zu beklagen. Gäbe es nicht die vielen langsamen Läufer, könnten viele dieser Veranstaltungen dicht machen!

Das bedeutet: Wenn künftig diese durch zu hohe Startgelder verkrault werden, gibt's bald nur noch Laufveranstaltungen für Profis. Die vielen Läufer, die sich hier mit Marathonzeiten von 2:40h-Sub 4h rühmen, können dann einpacken. Für die wird es keine Startplätze mehr geben.

Das heißt, gerade diese Läufer müssen den langsameren dankbar sein oder noch besser:

Jeder Läufer, der bei einem Marathon langsamer als 2:40h, aber unter 4h läuft muss entweder eine erhöhte Startgebühr zahlen oder nachweislich einen langsameren Läufer mit anmelden und dafür sorgen, dass er auch tatsächlich startet. :teufel:

gero
28.10.2009, 16:17
Das heißt, gerade diese Läufer müssen den langsameren dankbar sein oder noch besser:


Ich bin jedem dankbar, der langsamer ist, denn er verbessert meine Platzierung:teufel:

zanshin
28.10.2009, 16:20
Ich bin jedem dankbar, der langsamer ist, denn er verbessert meine Platzierung:teufel:

Na siehste, geht doch... :D:D:D

DanielaN
28.10.2009, 16:23
Seht Ihr und ich bekomme von jedem der vor mir ist genau einen Euro.

Alle die in Frankfurt hinter mir waren hatten am Start kein Bargeld dabei und Anschreiben ist bei mir nicht.

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 16:24
Sämtliche Marathonveranstaltungen haben in letzter Zeit rückläufige Teilnehmerzahlen zu beklagen. Gäbe es nicht die vielen langsamen Läufer, könnten viele dieser Veranstaltungen dicht machen!

Zum Glück sind die Teilnehmerzahlen rückläufig. Ich meine, wer kann schon einem Zuschauer zumuten, 5 oder gar noch mehr Stunden am Strassenrand zu stehen, und dann auch noch so zu tun, als wäre er begeistert. Ausserdem ist es doch verdammt mühsam, wenn man nicht mal zum Bäcker auf der anderen Strassenseite gehen kann. Verschwiegen denn mit dem Auto zum Kiosk fahren zum Kippen holen, weil die ganze Stadt wegen der elenden Rumhoppelei gesperrt ist.


Das bedeutet: Wenn künftig diese durch zu hohe Startgelder verkrault werden, gibt's bald nur noch Laufveranstaltungen für Profis. Die vielen Läufer, die sich hier mit Marathonzeiten von 2:40h-Sub 4h rühmen, können dann einpacken. Für die wird es keine Startplätze mehr geben.

Falsch. Dadurch, dass die Anlässe weniger lang dauern, kosten sie auch weniger. Ich wäre daher auch für eine Einführung eines angepassten Startgeldes je nach Dauer des Laufes. Konkret, wer länger läuft, muss auch mehr bezahlen (das wird ohne Scherz beim Silvesterlauf in Zürich bereits seit Jahren so praktiziert) Wäre auch im Sinne der armen Aethiopier, die sowieso kein Geld haben.

Marianne

zanshin
28.10.2009, 16:44
Zum Glück sind die Teilnehmerzahlen rückläufig. Ich meine, wer kann schon einem Zuschauer zumuten, 5 oder gar noch mehr Stunden am Strassenrand zu stehen, und dann auch noch so zu tun, als wäre er begeistert. Ausserdem ist es doch verdammt mühsam, wenn man nicht mal zum Bäcker auf der anderen Strassenseite gehen kann. Verschwiegen denn mit dem Auto zum Kiosk fahren zum Kippen holen, weil die ganze Stadt wegen der elenden Rumhoppelei gesperrt ist.


Bah! Du vergißt, dass eine Vielzahl der Zuschauer wegen Angehörige und Freunde da sind!
Und den Rauchern tut's nur gut, wenn sie zu Abwechslung mal zu Fuß zum nächsten Automaten oder Kiosk gehen! :teufel:



Falsch. Dadurch, dass die Anlässe weniger lang dauern, kosten sie auch weniger.


Erstmal. Aber je länger die Veranstaltung dauert und je mehr Leute da sind, desto mehr wird konsumiert und das bedeutet Einnahmen (auch Steuern).:prof:

Nun und wenn Zürich und ein paar weitere Städte (noch) in der glücklichen Lage ist, genügend schnelle Läufer anzuziehen und sich daher eine Art "Numerus Clausus" leisten kann: Glückwunsch! :daumen:





Wäre auch im Sinne der armen Aethiopier, die sowieso kein Geld haben.

Marianne

Ha! Die meisten starten doch eh mit Vorliebe bei Läufen mit entsprechenden Preisgeldern und/oder die vom Profil her rekordverdächtig sind bzw. entprechend für Publicity sorgen!

*provozier* :teufel:

Außerdem brauchen die sich wohl kaum Sorgen über einen (gesponserten) Startplatz in der von mir genannten Zeitspanne machen... :zwinker2:

normalzustand
28.10.2009, 16:48
Konkret, wer länger läuft, muss auch mehr bezahlen (das wird ohne Scherz beim Silvesterlauf in Zürich bereits seit Jahren so praktiziert)

Dass das in Zürich so praktiziert wird, wundert mich nicht.
Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die Banken etwas
neues einfallen lassen, an das Geld der Leute heranzukommen. :teufel:

Traveläufer
28.10.2009, 16:51
Ich bin der Meinung, ihr entfernt euch zu sehr von der Einstiegsfrage: War das nun ein Marathon oder nicht?
Ein gelaufener Marathon ist mE kein Marathon, getreu dem Motto "Einmal ist keinmal!"
Also muss hier auch nicht jubiliert werden, nur weil irgendjemand irgendwo irgendeine Strecke von gerade mal 42,195 km in irgendeiner Zeit gemeinsam mit irgendwelchen zufällig auch anwesenden Joggern irgendwie hinter sich gebracht hat!

Oder irre ich?

zanshin
28.10.2009, 16:57
... gerade mal 42,195 km in irgendeiner Zeit gemeinsam mit irgendwelchen zufällig auch anwesenden Joggern irgendwie hinter sich gebracht hat!



:confused:

Könntest Du Deine Auffassung von "zufällig" genauer definieren? :D:zwinker2:

Laufsogern
28.10.2009, 17:03
Ich bin der Meinung, ihr entfernt euch zu sehr von der Einstiegsfrage: War das nun ein Marathon oder nicht?
Ein gelaufener Marathon ist mE kein Marathon, getreu dem Motto "Einmal ist keinmal!"
Also muss hier auch nicht jubiliert werden, nur weil irgendjemand irgendwo irgendeine Strecke von gerade mal 42,195 km in irgendeiner Zeit gemeinsam mit irgendwelchen zufällig auch anwesenden Joggern irgendwie hinter sich gebracht hat!

Oder irre ich?

Ja!
Ein gelaufener Marathon ist ein gelaufener! So weit waren wir doch schon lange! Kannst du nicht lesen?? Das Lästige sind doch die, die nicht laufen, sondern tschooooggeen! Das hat auch mit "Einmal ist keinmal" nix zu tun....

@Kobold: Weißt du überhaupt was Schmerzen sind??Oder warum lehnst du dich hier so weit aus dem Fenster?

bombi
28.10.2009, 17:08
also erstmal gratuliere xenia zum erfolgreichen finish
Ich möchte keine 5std am stück laufen.. 1,5 std länger nochmal. weija..


ABER: es gab in Frankfurt dieses Jahr anscheindend tatsächlich welche die die ganze Strecke nur gegangen sind.. ich weiss es nicht 100%ig aber ein Freund von mir hat zugesehen und da gabs einen jüngeren Typen in so nem grünen Trikot und auch ein älteres Paar die sind bei km 3 schon gegangen und wohl auch die ganze Zeit.. allerdings haben die eher um die 6 std gebraucht.

kann das noch jemand bestätigen? Ich habe nicht Zeugen für die ganze Strecke..

kurz nach km 41 hab ich ihn auch selbst gesehen.. er ging da so vor sich hin..ca 10m hinter ihm war noch eine Läuferin.. das irritierende für mich war aber, dass der Abstand zwischen der Läuferin und dem Geher nicht kleiner wurde..

Traveläufer
28.10.2009, 17:09
Ja!
Ein gelaufener Marathon ist ein gelaufener! So weit waren wir doch schon lange! Kannst du nicht lesen?? Das Lästige sind doch die, die nicht laufen, sondern tschooooggeen! Das hat auch mit "Einmal ist keinmal" nix zu tun....

@Kobold: Weißt du überhaupt was Schmerzen sind??Oder warum lehnst du dich hier so weit aus dem Fenster?

@Laufsogern: So weit warst du vielleicht, ich aber noch lange nicht! Irgendwo steht auch geschrieben oder es wurde gesprochen:confused:: "Selig sind die Jogger!" , dann können die nicht lästig sein, höchstens die "poster", nicht verwechseln mit den Postlern, bitte!

cabharnisch
28.10.2009, 17:22
glückwunsch von mir zum gelaufenen marathon..
42km abgerissen zu haben finde ich immer noch gut..
aber was zum geier ist der unterschied zwischen joggen und laufen??
sage zwar auch immer laufen.. aber was ist der unterschied??

wenn ich manche aussagen hier so lese frage ich mich ob die leute sich nur übers laufen definieren, da sie ja ach so geil, so wahnsinnig schnell sind und haste nicht gesehen

romawi
28.10.2009, 17:28
..




Noch ein kleiner Denkanstoß:

Sämtliche Marathonveranstaltungen haben in letzter Zeit rückläufige Teilnehmerzahlen zu beklagen. Gäbe es nicht die vielen langsamen Läufer, könnten viele dieser Veranstaltungen dicht machen!

Das bedeutet: Wenn künftig diese durch zu hohe Startgelder verkrault werden, gibt's bald nur noch Laufveranstaltungen für Profis. Die vielen Läufer, die sich hier mit Marathonzeiten von 2:40h-Sub 4h rühmen, können dann einpacken. Für die wird es keine Startplätze mehr geben.

Das heißt, gerade diese Läufer müssen den langsameren dankbar sein oder noch besser:

Jeder Läufer, der bei einem Marathon langsamer als 2:40h, aber unter 4h läuft muss entweder eine erhöhte Startgebühr zahlen oder nachweislich einen langsameren Läufer mit anmelden und dafür sorgen, dass er auch tatsächlich startet. :teufel:

Es gab schon früher Marathons. Bevor es Events waren. Dem sub 2:40 Läufer ist es nämlich egal wenns keine Zuschauer, keine Bands und sonstigen Scheiss-Schnickschnack hat. Er ist nämlich zum Laufen da. Nicht um die Atmosphäre und die Musik oder die Zuschauer zu geniessen. Er will eine schnelle Zeit und nicht möglichst viele Mitleidende mit denen er sich während seines Rumgurkens unterhalten kann. Und dann glauben diese Weicheier auch nich, dass es für sie anstrengender ist, weil sie länger unterwegs sind. Dabei jammern die doch schon wegen eines kleinen Krampfs.
Z.B. Ein Krampf im Oberschenkel. Der 4 Stundenläufer fängt an zu humpeln und sein Gesicht zu verzerren. Dann noch etwas Pseudodehnen und Mitleid erhaschen. Der Sub 2:40 Läufer reisst sich ne Sicherheitsnadel von der Startnummer und sticht mit Wucht in den Oberschenkel und der Muskel lässt augenblicklich los und keiner merkts.
So geht das, ihr 5 Stunden Weicheierluschen. :hihi::hihi::hihi:

Laufsogern
28.10.2009, 17:32
Okay!

Beim dem Satz "Ich bin einen Marathon gelaufen".
Kommt es zum einen auf das Wort Marathon an: eine Strecke von 42,195km
Und zum anderen auf das Wort laufen: Fortbewegung mit einer eindeutigen Fluphase.

D.h. Jeder der z.B. an einer Verpflegungsstelle ins Gehen verfällt und so einige Meter zurücklegt, ist keinen Marathon gelaufen! Tut mir leid:D

Gruß,
Gero

Hier die Definition von Laufen.....wurde nicht drüber abgestimmt, waren aber glaub ich alle einverstanden...

Die Tschogger haben immer mindestens ein Bein auf dem Boden...Umkippgefahr...Tschogger sind alle talentfrei, untrainiert, übergewichtig, alt und benötigen deswegen für die Marathonstrecke über 4h. Voll die Luschen eben...
Alle anderen sind die Coolen!!

cabharnisch
28.10.2009, 17:35
yes.. cool.
das wollte ich hören
nun ist mein ego aufpoliert :D

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 17:49
Bah! Du vergißt, dass eine Vielzahl der Zuschauer wegen Angehörige und Freunde da sind!

Das sind meiner Meinung nach die Aermsten. Die müssen am Wochenende statt schön auszuschlafen frühmorgens aufstehen, sich mit einem total verhaltensgestörten, hibbeligen Wesen rumschlagen, das bereits die letzten -zig Monate nicht mehr normal ansprechbar war und nur noch vom Laufen labert. Und das dann unter "ferner liefen" irgendso einen bescheurten Lauf zu absolviert. Dabei sind die armen Angehörigen auch noch gezwungen, aus beziehungstechnischen Gründen jederzeit zu lächeln, adäquate Getränke bereitzuhalten und allzeit banale Lügen wie "du siehst gut aus, Schatz" von sich zu geben.



Erstmal. Aber je länger die Veranstaltung dauert und je mehr Leute da sind, desto mehr wird konsumiert und das bedeutet Einnahmen (auch Steuern).:prof:

Nicht im "Geiz ist Geil"-Zeitalter. Da bringen die Leute von zuhause ihre eigenen Getränke mit, und hinterlassen nur Müll. Und den zu entsorgen kostet auch wieder. Nicht zu reden von der hohen CO2-Belastung von den Autos, mit denen die Läufer überall hin fahren.



Nun und wenn Zürich und ein paar weitere Städte (noch) in der glücklichen Lage ist, genügend schnelle Läufer anzuziehen und sich daher eine Art "Numerus Clausus" leisten kann: Glückwunsch! :daumen:

Glücklicherweise hat sich der Numerus clausus noch nicht so etabliert, dass man verifizierte Resultate aufweisen muss, um sich frech in einem günstigeren Startblock einzureihen.:peinlich:

zanshin
28.10.2009, 19:14
Das sind meiner Meinung nach die Aermsten. Die müssen am Wochenende statt schön auszuschlafen frühmorgens aufstehen, sich mit einem total verhaltensgestörten, hibbeligen Wesen rumschlagen, das bereits die letzten -zig Monate nicht mehr normal ansprechbar war und nur noch vom Laufen labert. Und das dann unter "ferner liefen" irgendso einen bescheurten Lauf zu absolviert. Dabei sind die armen Angehörigen auch noch gezwungen, aus beziehungstechnischen Gründen jederzeit zu lächeln, adäquate Getränke bereitzuhalten und allzeit banale Lügen wie "du siehst gut aus, Schatz" von sich zu geben.



:confused: Hmmm, das gibt mir nun aber doch zu denken....

Ich glaube ich werde mir für meinem Mann für meine nächsten Läufe (insbes. den kommenden am 08.11.) etwas Besonderes für's tapfere Durch- und Aushalten ausdenken müssen...
Da hast mich jetzt aber ganz schön dolle erwischt :peinlich::D:D:D

Sag' mal.... Du kennst mich doch net etwa persönlich, oder??? :haeh:

Zwangsläufer
28.10.2009, 19:19
... Alles andere wäre doch so ungefähr so, wie wenn man einer Frau sagen würde, nach mehr als 20 Stunden Wehen könne man das Ereignis aber beim besten Willen nicht mehr als Geburt bezeichnen...

Hallo Xenia,

es wurde schon mehrfach angenommen, dass zu Deinem Thema alles, aber auch alles, alles von jedem immer, immer wieder bereits gesagt worden ist:

http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/10854-marathon-ueber-5-h-ist-das-noch-ein-marathon.html

Den Vergleich mit der langatmigen Geburt hat aber noch keiner gebracht. Danke für diesen neuen Aspekt.

Gruß Zwangsläufer

xenia
28.10.2009, 19:22
also erstmal gratuliere xenia zum erfolgreichen finish
...auch ein älteres Paar die sind bei km 3 schon gegangen und wohl auch die ganze Zeit.. allerdings haben die eher um die 6 std gebraucht.

kann das noch jemand bestätigen? Ich habe nicht Zeugen für die ganze Strecke..

..

Danke!
Aber auch in 6 Stunden "geht" man keine 42,195 km :confused:

Das macht ja doch noch Spaß hier! Ich setz mich mal wieder dazu :popcorn:

zanshin
28.10.2009, 19:26
Das geht ja noch richtig ab hier, ich setz mich doch nochmal dazu :popcorn:

Hältst Du mir 'nen Platz frei? Ich komme auch bestimmt wieder - muss nur mal kurz weg....

Aber ich werde auf jeden Fall Popcorn-Nachschub und was zu Trinken mitbringen!:D

beeker
28.10.2009, 19:50
Z.B. Ein Krampf im Oberschenkel. Der 4 Stundenläufer fängt an zu humpeln und sein Gesicht zu verzerren. Dann noch etwas Pseudodehnen und Mitleid erhaschen. Der Sub 2:40 Läufer reisst sich ne Sicherheitsnadel von der Startnummer und sticht mit Wucht in den Oberschenkel und der Muskel lässt augenblicklich los und keiner merkts.
So geht das, ihr 5 Stunden Weicheierluschen. :hihi::hihi::hihi:

son mist, hätte ich das doch schon vor ein paar wochen gewusst. :motz:
weisst du ob das auch mit nem elektroschocker geht:confused:, dann könnt ich mit das nächste mal selbst antreiben, wenn ich wieder so lahmarschig rumjogge :teufel:

beeker

beeker
28.10.2009, 20:03
Aber auch in 6 Stunden "geht" man keine 42,195 km :confused:




Ach ne, Sieger der Walking-Wertung beim 2009 Hamburgmarathon

04:18:38 netto

nachzulesen unter: Möbel Kraft Marathon Hamburg (http://www.marathon-hamburg.de/index2.php?pg=ergebnisse&m=1)

romawi
28.10.2009, 20:14
son mist, hätte ich das doch schon vor ein paar wochen gewusst. :motz:
weisst du ob das auch mit nem elektroschocker geht:confused:, dann könnt ich mit das nächste mal selbst antreiben, wenn ich wieder so lahmarschig rumjogge :teufel:

beeker

Das weiss ich leider nicht. Aber du könntest dir ja nen sub 3h Läufer engagieren der dir ständig in den Ars... tritt.
Dann klappts auch mit dem Tempo. :hihi:
Dann brauchst du dich auch nicht wie Xenia von deinen Bekannten für eine Wanderung heldenhaft feiern lassen. :peinlich::hihi::hihi::hihi:

xenia
28.10.2009, 20:34
Dann brauchst du dich auch nicht wie Xenia von deinen Bekannten für eine Wanderung heldenhaft feiern lassen. :peinlich::hihi::hihi::hihi:

Ach jetzt komm. Was soll dass denn nu? Wie bist du denn drauf? :confused:

Zum Thema Marathon-Wanderung: Die gibts wirklich, das gestaltet sich dann allerdings so:

Marathomwanderung über 42 Kilometer / Oberes Edertal / Frankenberg / Lokales / WLZ/FZ-online.de (http://www.wlz-fz.de/Lokales/Frankenberg/Oberes-Edertal/Marathomwanderung-ueber-42-Kilometer)

Mein Bekanntenkreis aus alltagssportlichen Parkjoggern, Couchpotatoes und Fitnesstudio-Karteileichen ist zurecht beeindruckt, wenn da jemand fünf Stunden rennt. Jawohl!! :pokal: Schade, dass einem offenbar die Dimensionen abhanden kommen, wenn man das alles schon seit ewig und drei Tagen macht. Traurig, denn es würde doch die Glanzleistung, einen Marathon in 3-4 Stunden zu absolvieren, nur unterstreichen. 95 Prozent der Bevölkerung werden wahrscheinlich niemals nicht im Leben auch nur einen Halbmarathon laufen.
Und ohne entsprechende Vorbereitung kommt ein kein normalsportlicher Mensch, der sich halt mal ein neues Ziel gesetzt hat, nach 42 Kilometer ins Ziel - wobei man da vielleicht auch Männer und Frauen unterscheiden sollte, nur mal so als Anregung. Ein kerngesunder 20-Jähriger, der womöglich noch im Verein eine andere Sportart betreibt, schafft vielleicht auf Anhieb die 3:30. Die 45-jährige Büroangestellte braucht halt ein bisschen mehr Vorlaufzeit.

Und: Ein Halbmarathon in 2:30 ist wahrlich keine Top-Zeit. Aber dasselbe gleich nochmal zu laufen, ist selbstverständlich eine Leistung und hat mit Wandern nichts zu tun. Wer wandert denn in einem 7er-Schnitt?

xenia
28.10.2009, 20:38
Ach ne, Sieger der Walking-Wertung beim 2009 Hamburgmarathon

04:18:38 netto

nachzulesen unter: Möbel Kraft Marathon Hamburg (http://www.marathon-hamburg.de/index2.php?pg=ergebnisse&m=1)


Dann ist also alles unter 4:18 kein richtiger Marathon? :schlafen:
Meinen die Menschen hier wirklich die olympische Sportart Gehen, wenn sie den langsamen Läufern unterstellen, einen Marathon zu walken?

beeker
28.10.2009, 20:39
Das weiss ich leider nicht. Aber du könntest dir ja nen sub 3h Läufer engagieren der dir ständig in den Ars... tritt.
Dann klappts auch mit dem Tempo. :hihi:
Dann brauchst du dich auch nicht wie Xenia von deinen Bekannten für eine Wanderung heldenhaft feiern lassen. :peinlich::hihi::hihi::hihi:

Keine Sorge, bei uns werden noch nicht mal selbst Hawaii-Ironman-Finisher für einen Marathon sub4 gefeiert. :D Die Latte liegt also so hoch, da kann ich locker aufrecht drunter durchlaufen. :teufel:

xenia
28.10.2009, 20:42
aber was zum geier ist der unterschied zwischen joggen und laufen??
sage zwar auch immer laufen.. aber was ist der unterschied??



Du, das ist wie mit Pasta und Nudeln :hihi:

Pasta | Rumpfkluft (http://katzundgoldt.spreadshirt.de/pasta-A2809214/customize/color/2)

xenia
28.10.2009, 20:45
Keine Sorge, bei uns werden noch nicht mal selbst Hawaii-Ironman-Finisher für einen Marathon sub4 gefeiert. :D Die Latte liegt also so hoch, da kann ich locker aufrecht drunter durchlaufen. :teufel:

Das Leben ist kurz genug, da sollte man den Mitmensch lieber einmal zuviel als einmal zuwenig feiern! Im Gegenzug zollt man dem anderen das nächste Mal Ergriffenheit für die perfekte Lammkeule und Applaus für den coolen Auftritt mit der Band - weil es einfach der schönste Abend des Sommers war, auch wenn der Sänger mal den Ton nicht getroffen hat. Fröhliche Anteilnahme an den individuellen Erfolgen anderer macht das Dasein nur schöner, und feiern kann man sowieso nicht genug *meinwortzumdonnerstag*

:party: :party2: :party3:

WinfriedK
28.10.2009, 20:48
Mein Bekanntenkreis aus alltagssportlichen Parkjoggern, Couchpotatoes und Fitnesstudio-Karteileichen ist zurecht beeindruckt, wenn da jemand fünf Stunden rennt. Jawohl!! :pokal:
Das glaube ich dir aufs Wort.


Und ohne entsprechende Vorbereitung kommt ein kein normalsportlicher Mensch, der sich halt mal ein neues Ziel gesetzt hat, nach 42 Kilometer ins Ziel ...
Und genauso gut kann man argumentieren, dass mit entsprechender Vorbereitung kein normalsportlicher Mensch mehr als 5 Stunden benötigt.

Hausaufgabe bis morgen: Definiere "entsprechende Vorbereitung". :D

xenia
28.10.2009, 21:02
Das glaube ich dir aufs Wort.

Ich HABE wenigstens Freunde :geil:
Und die such ich mir nicht in den Ergebnislisten von Volksläufen



Und genauso gut kann man argumentieren, dass mit entsprechender Vorbereitung kein normalsportlicher Mensch mehr als 5 Stunden benötigt.

Hausaufgabe bis morgen: Definiere "entsprechende Vorbereitung". :D

Hausaufgabe zurück: Definiere "Mensch"

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 21:07
Den Vergleich mit der langatmigen Geburt hat aber noch keiner gebracht. Danke für diesen neuen Aspekt.

Naja, der Vergleich hinkt etwas. Immerhin gibt es bei der Geburt kein DNF und auch keinen Besenwagen....

Ansonsten seh ich, dass ich pünktlich zur zweiten Runde zurück bin :popcorn:

xenia
28.10.2009, 21:11
Naja, der Vergleich hinkt etwas. Immerhin gibt es bei der Geburt kein DNF und auch keinen Besenwagen....



Boa, bist du humorlos *augenreib*

romawi
28.10.2009, 21:14
Früher, als alles noch besser war, war nach 5 Stunden schon lange Zielschluss. Nur weil deine Freunde noch lahmer sind als du, fühlst du dich besser? Hmmm erinnert mich irgendwie an das mittelmässig aussehende Mädchen, dessen Freundinnen alle hässlicher sind damit sie hübscher wirkt.
Warum soll ich mich nicht besser fühlen als du, wenn ich doppelt so schnell laufe? :baeh::baeh:

xenia
28.10.2009, 21:20
Nur weil deine Freunde noch lahmer sind als du, fühlst du dich besser? Hmmm erinnert mich irgendwie an das mittelmässig aussehende Mädchen, dessen Freundinnen alle hässlicher sind damit sie hübscher wirkt.
Warum soll ich mich nicht besser fühlen als du, wenn ich doppelt so schnell laufe? :baeh::baeh:

Muss man sich "besser" fühlen als irgendwer? Reicht es nicht, sich einfach "gut" zu fühlen?
Kannst du dich echt nur freuen, wenn du wem überlegen bist? Wie furchtbar...

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 21:22
Boa, bist du humorlos *augenreib*

Reib dir besser die schmerzenden Waderln. Ich bin nicht humorlos, sondern nur realistisch :)

romawi
28.10.2009, 21:25
Mein Bekanntenkreis aus alltagssportlichen Parkjoggern, Couchpotatoes und Fitnesstudio-Karteileichen ist zurecht beeindruckt, wenn da jemand fünf Stunden rennt. Jawohl!! :pokal:
Meine Bemerkung war ja rethorischer Art als Frage. Aber aus deinem obigen Text muss ich doch schliessen, dasss du dich diesen zumindest punkto Laufen überlegen fühlst.
Ausserdem hast du ja deine Heldenverehrung für nix ja schon bekommen. Also brauchst dus hier ja nicht auch noch versuchen.
Ein Marathon in 5 Stunden ist ein zurückgelegter, überstandener, überlebter oder wie auch immer man das nennen will Marathon. Mit Laufen hat das aber nichts mehr zu tun. :hallo:

xenia
28.10.2009, 21:33
Ich bin nicht humorlos, sondern nur realistisch :)

und das eine schließt das andere aus?

kobold
28.10.2009, 21:35
Naja, der Vergleich hinkt etwas. Immerhin gibt es bei der Geburt kein DNF und auch keinen Besenwagen....

:confused: Ob da das Tempo wirklich keine Rolle spielt?

Ich hör die ÄrztInnen und Hebammen im Pausenraum beim Kaffee fluchen: "Sch... natürliche Geburten! Die Tussi in Kreisssaal 2 könnte auch mal zu Potte kommen. Is ja nicht die letzte Geburt heute! Da lob ich mir die vorhin in der 3: Kommt mit Zwillingen im Bauch, hingelegt, gepresst, nach 1 Stunde war alles rum und wieder sauber! ..."

Zwangsläufer
28.10.2009, 21:35
... Naja, der Vergleich hinkt etwas. ...

Naja, der Vergleich bringt einen drauf, die ganze Fragestellung mal globaler zu sehen.

Ist ein Studium, dass man nach 23 Semester abschließt, noch ein Studium?
Ist ein Fünf-Gänge-Menü, an dem ich mich mangels Übung 20 Stunden abquäle und ein Küche im Kriegszustand hinterlasse, noch ein Fünf-Gänge-Menü?
Wie langsam muss ich ein Violinkonzert fiedeln, bis es auch beim besten Willen nicht mehr als Violinkonzert durchgeht?

Diskussionsstoff für ein ganzes Leben ...

Gruß Zwangsläufer

SantaCruz
28.10.2009, 21:40
Wie langsam muss ich ein Violinkonzert fiedeln, bis es auch beim besten Willen nicht mehr als Violinkonzert durchgeht?


Dazu fällt mir das hier ein: Intro: News - Das längste Musikstück der Welt live... - ...läuft noch schlappe 635 Jahre - Intro Magazin (http://www.intro.de/news/newsfeatures/23008736/das-laengste-musikstueck-der-welt-live-laeuft-noch-schlappe-635-jahre)

BerndR
28.10.2009, 21:42
Naja, der Vergleich hinkt etwas. Immerhin gibt es bei der Geburt kein DNF und auch keinen Besenwagen....



Doch, nennt sich Kaiserschnitt :nick:

xenia
28.10.2009, 21:42
Naja, der Vergleich bringt einen drauf, die ganze Fragestellung mal globaler zu sehen.

Ist ein Studium, dass man nach 23 Semester abschließt, noch ein Studium?

Ja!


Ist ein Fünf-Gänge-Menü, an dem ich mich mangels Übung 20 Stunden abquäle und ein Küche im Kriegszustand hinterlasse, noch ein Fünf-Gänge-Menü?

Wenns schmeckt...


Wie langsam muss ich ein Violinkonzert fiedeln, bis es auch beim besten Willen nicht mehr als Violinkonzert durchgeht?

:confused:

SantaCruz
28.10.2009, 21:48
Es ist ganz einfach so: im allgemeinen stellt es keine besondere Leistung dar, eine Strecke von 42195 Metern innerhalb von fünf Stunden zu Fuß zurückzulegen. Sei's drum. Das Problem beginnt dort, wo Leute erwarten, daß man ihnen dafür auf die Schulter klopft.

xenia
28.10.2009, 21:49
Doch, nennt sich Kaiserschnitt :nick:

Und dann isses keine Geburt und das Kind zählt nicht als Kind?
So schlecht war mein Beispiel nämlich nicht :prof:

xenia
28.10.2009, 21:50
Es ist ganz einfach so: im allgemeinen stellt es keine besondere Leistung dar, eine Strecke von 42195 Metern innerhalb von fünf Stunden zu Fuß zurückzulegen. Sei's drum. Das Problem beginnt dort, wo Leute erwarten, daß man ihnen dafür auf die Schulter klopft.

Und wenn die Leute das ganz von selbst tun?
Ich verstehe das "Problem" nicht :confused:

SantaCruz
28.10.2009, 21:55
Ich verstehe das "Problem" nicht :confused:

Dann verstehe ich nicht, warum Du diesen Thread eröffnet hast (d.h. oberflächlich betrachtet). :zwinker5:

kobold
28.10.2009, 21:57
Dann verstehe ich nicht, warum Du diesen Thread eröffnet hast. :zwinker5:

Echt nicht? :teufel: Hat noch jemand 'ne Tüte Popcorn vor dem Schlafengehen? :D

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 22:00
...Oder einem Bergsteiger nach erfolgreicher Gipfelerklimmung, dass er nach einer Steigzeit von soundso ja wohl kaum behaupten könne, "richtig" oben gewesen zu sein...

Ich kann dir versichern, dass in Bergsteigerkreisen genau das passiert. Was glaubst du, wie sich die Klettergötter und Göttinnen eins abgrinsen ab den langsamen, übergewichtigen, über-ausgerüsteten Wochenend-Kletterern? Dort weht noch ein viel rauherer Wind als in der Läuferszene.

Pinacolada89
28.10.2009, 22:00
Ich bin noch nie Marathon gelaufen und ich werde es auch nicht, bis ich nicht entsprechend schneller auf kurzen Strecken gelaufen bin.
Aber welche Arroganz manche an den Tag legen, find ich heftig. Man kann ich 5 Stunden keinen Marathon gehen...außer man ist geher oder geübter Walker, aber das hat ja nix mit laufen zu tun. Ich lauf zwar schneller als 7min/km, aber ich kann mir das durchaus als LAUFEN vorstellen und in meinem Freundeskreis (und ich bin 20) würde KEINER den Marathon einfach so schaffen grad, weder in 4 noch in 5 Stunden...manche hier haben veraltete Vorstellungen. Die heutige Jugend ist zum Großteil faul und fett, da brauch ihc mir nur meinen Bruder angucken. Dieses "Jeder junge, gesunde Mensch läuft locker unter 4h" ist einfach Schwachsinn.

xenia
28.10.2009, 22:01
Dann verstehe ich nicht, warum Du diesen Thread eröffnet hast. :zwinker5:

Ich habe eine Frage gestellt, und die ist mir in den schönsten Farben aufs sportpsychologisch Interessanteste beantwortet worden.
Erwartung übererfüllt, sozusagen :D Aber dass jetzt offenbar nicht nur meine Marathonzeit lächerlich ist, sondern auch noch die Tatsache, dass ich Freunde, Arbeitskollegen und eine Familie habe, die sich freuen, wenn ich mich freue - das ist ein ziemlich lustiger Zusatzschlenker :winken:
Man kann sich vieles verdienen im Leben, aber tolle Menschen um einen herum - die sind da oder sie sind es nicht.

SantaCruz
28.10.2009, 22:02
Echt nicht? :teufel: Hat noch jemand 'ne Tüte Popcorn vor dem Schlafengehen? :D

Ich habe ja per Edit noch etwas in Klammern dahintergesetzt. Mir ist nur gerade etwas langweilig, weil das Pokalspiel im Fernsehen schon entschieden ist.

romawi
28.10.2009, 22:04
Wie nannte man früher das was nach 4 Stunden ins Ziel kam? Achja, "Krampfaderngeschwader":P:hihi::hihi:

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 22:07
Sodele, ich spendiere jetzt noch eine Runde Apfelkuchen und dann geh ich ins Bett.

xenia
28.10.2009, 22:07
Ich lauf zwar schneller als 7min/km.

Ich ja auch, auf kürzeren Strecken.
Bei einem 10er bin auch noch agiler, als ichs am Sonntag bei Km 38,5 war :P
Beim HM fand ich einen 6er-Schnitt gut zu laufen, ohne mich halbtot zu fühlen (so hab ich mich allerdings auch nach dem Marathon nicht gefühlt)

kobold
28.10.2009, 22:09
Wie nannte man früher das was nach 4 Stunden ins Ziel kam? Achja, "Krampfaderngeschwader":P:hihi::hihi:

Habst ihr von denen überhaupt noch was mitgekriegt? Da wart ihr doch längst geduscht, massiert, gestylt und sattgegessen auf dem Heimweg! :hihi:

romawi
28.10.2009, 22:12
Habst ihr von denen überhaupt noch was mitgekriegt? Da wart ihr doch längst geduscht, massiert, gestylt und sattgegessen auf dem Heimweg! :hihi:

Das stimmt zwar :daumen: , aber manchmal hat man sich das Schauspiel doch noch angesehen vorm heimfahren. Man gönnt sich ja sonst nichts. :hihi::hallo:

kobold
28.10.2009, 22:12
Sodele, ich spendiere jetzt noch eine Runde Apfelkuchen und dann geh ich ins Bett.

Au ja, den gab es schon so lange nicht mehr! Da schlag ich zur Feier des Tages noch ein paar Liter Sahne dazu. :geil:

romawi
28.10.2009, 22:14
Au ja, den gab es schon so lange nicht mehr! Da schlag ich zur Feier des Tages noch ein paar Liter Sahne dazu. :geil:

Da greif ich doch zu. Wenn ich dann faul und fett bin, gehöre ich auch wieder zur jungen Generation. :teufel::teufel:

kobold
28.10.2009, 22:14
Das stimmt zwar :daumen: , aber manchmal hat man sich das Schauspiel doch noch angesehen vorm heimfahren. Man gönnt sich ja sonst nichts. :hihi::hallo:

Hast recht! Und den Anblick gibt es sogar umsonst, man spart sich die S/M-Filme aus der Videothek! :teufel:

SchweizerTrinchen
28.10.2009, 22:16
Ach ihr meint, die meisten tragen die Kompressionsstrümpfe nur, um die Krampfadern zu verdecken?

kobold
28.10.2009, 22:18
Ach ihr meint, die meisten tragen die Kompressionsstrümpfe nur, um die Krampfadern zu verdecken?

jetzt wo du es sagst! :D

romawi
28.10.2009, 22:20
Natürlich, aber Kompressionstrümpfe klingt besser als "Krampfadernabdeckung"

Laufsogern
28.10.2009, 22:22
..was ist denn hier los.
Seid ihr eigentlich nicht müde?? Habt wohl nicht trainiert heute, oder was???
Mannomann....

romawi
28.10.2009, 22:26
..was ist denn hier los.
Seid ihr eigentlich nicht müde?? Habt wohl nicht trainiert heute, oder was???
Mannomann....

Ich habe beschlossen nicht mehr zu trainieren seit ich weiss, dass ein in 5 Stunden geschlichener Marathon auch zählt. Da werd ich mal ein paar Jahre aussetzen. :teufel::teufel:

chuuido
28.10.2009, 22:47
Für die Leute bei mir im Verein bin ich Durchschnitt.
Für die Leute, die mich von der Straße kennen, bin ich verrückt.
Für die Leute, die wissen, was ich so laufe, bin ich ne Rakete.
Für mich selbst bin ich normal. Was ich mache könnte fast jeder, wenn er wollte. Nur ne Frage der Priorität.

Ich halte 5 Stunden auf 42km nicht für 'ne besonders sportliche Leistung. Aber manchmal kommt's auch nicht auf's Tempo an. Das habe ich am Mont Blanc gemerkt. Ich hab mich trotz des Abbruchs wie ein Held gefühlt. Da hat mir auch einfach die Teilnahme gereicht. Bzw. das Erreichen dieses oder jenes Punktes.
Ob man das nu toll findet oder nicht hängt ja immer davon ab, ob man das Ergebnis für möglich gehalten hat oder nicht. Nur die Überraschung zählt. Oder die Erfüllung eines sehr hoch angesetzten Ziels.

Ich hab leider nur noch Nüsse hier rumliegen...

WinfriedK
28.10.2009, 23:07
Und wenn die Leute das ganz von selbst tun?
Ich verstehe das "Problem" nicht :confused:

Du machst doch das Problem daraus.
Man bewundert Dinge, die andere Menschen besser können als man selbst. Für Dinge, die sie schlechter machen, hält sich die Bewunderung in Grenzen. Ein Sternekoch wird niemanden loben, der matschige und versalzene Nudeln auftischt.
Dementsprechend hast du von deinem unsportlichen Umfeld deine Anerkennung bekommen. Und von anderen wird deine Leistung eben nüchterner gesehen.

Was ist denn nun dein Problem?

schneewante
29.10.2009, 00:25
ach jeeeeee

xenia
29.10.2009, 00:39
Du machst doch das Problem daraus.
Man bewundert Dinge, die andere Menschen besser können als man selbst. Dementsprechend hast du von deinem unsportlichen Umfeld deine Anerkennung bekommen. Und von anderen wird deine Leistung eben nüchterner gesehen.

Was ist denn nun dein Problem?


Mein Problem in dieser Diskussion? Dass ich Leistung individuell beurteile und damit offenbar anders ticke als der Rest hier, wahrscheinlich. Oder so ähnlich. Ein Verständnisproblem, würde ich sagen. Ich merke gerade, dass ich Mühe habe, mich in Kategorien reinzudenken, die hier als selbstverständlich gelten - dieses Vergleichsding hatte ich irgendwie nie. Weder im Sport noch im Leben. Meine Freunde und Bekannten machen einfach völlig verschiedene Dinge. Bin ich nach einem gefinishten Marathon jetzt besser oder schlechter als der Kollege, der einen Fotopreis der Lokalzeitung gewonnen hat? Besser oder schlechter als der alleinerziehende Vater, der nebenher seinen Segelschein macht? Besser oder schlechter als die Lehrerin, die für ihre Klasse eine ungewöhnlich ambitionierte Abifahrt nach Ankara organisiert? Ihr tut so, als wollte ich mir hier Bewunderung holen. Seltsam. Ich habe eine simple Frage gestellt und mich dabei selbst ein bisschen auf die Schippe genommen ("Heldinnenverehrung"). Klassischer Fall von aneinander vorbeireden würde ich sagen. Ist ja nicht schlimm, ich bin ja selbst verblüfft, wie teilweise aggressiv das hier ausgeartet ist.

chuuido
29.10.2009, 00:53
Also der selbe Text stand gerade noch unter dem Account "Schneewante".
Ist das wieder so ein Multiaccount, um hier auf der Seite für Verkehr zu sorgen?
Ist es zu ruhig in den NEM-Threads geworden? Gucken zu wenig Leute die Werbung an?

Falls alles doch ganz anders sein sollte:


[...]dieses Vergleichsding hatte ich irgendwie nie. Weder im Sport[...]
Dann hast Du "Sport" falsch verstanden. Dann ist es bei Dir eher kosmetische Bewegung oder so was.

Fred128
29.10.2009, 01:20
Hallo,

so, jetzt habe ich es endlich geschafft alle Beiträge durchgelesen, um vernünftig mitdiskutieren zu können ... Ist darüber richtig spät geworden... Jetzt habe ich nur die Frage vergessen - worum ging's nochal ??? ... Ist ja eh egal, ist ja keiner mehr da zum Diskutieren und morgen früh ist das ja Schnee von gestern und interessiert keinen mehr und dieser Faden wird nun genauso friedlich einschlafen wie die vielen lieben Menschen, die daran mitgeknüpft haben ...

Ach ja, Xenia, Glückwunsch zu deinem Ultra-Debüt beim 6 Stunden-Lauf ... 42 km ist da schon eine recht ordentliche Leistung ...

Gruß, Manfred

:gutenacht

Pst ... Dieser Thread ist übrigens gerade friedlich eingeschlafen und wehe den weckt morgen früh jemand auf !!! Der ist noch so jung und braucht seinen Schlaf !!!!

:gutenacht

SchweizerTrinchen
29.10.2009, 07:21
Tataaaa, alle aufwachen, los, ab zum trainieren. Ausser schneewante..... äääh, sorry, xenia meinte ich natürlich. :P
Hoffentlich begegne ich heute morgen wenigstens beim Training keinem wüsten Waldwesen.

romawi
29.10.2009, 07:23
Also der selbe Text stand gerade noch unter dem Account "Schneewante".
Ist das wieder so ein Multiaccount, um hier auf der Seite für Verkehr zu sorgen?
Ist es zu ruhig in den NEM-Threads geworden? Gucken zu wenig Leute die Werbung an?



Hahaha, Xenia Schneewante. Du bist also nicht nur ne miese Marathonlerin sondern ne noch miesere Multiaccounterin.:baeh::baeh::baeh:

Laufsogern
29.10.2009, 07:40
oooch schade....
Vielleicht könnte man ja mal wieder nen neuen Hundethreat eröffnen..oder hat jemand noch ne Kleiderfrage??

kobold
29.10.2009, 07:43
Pst ... Dieser Thread ist übrigens gerade friedlich eingeschlafen und wehe den weckt morgen früh jemand auf !!! Der ist noch so jung und braucht seinen Schlaf !!!!


Mogggggääään!!! :teufel:

Der Apfelkuchen gestern war so lecker! Liebste Marianne, ich nehme noch ein Stück! Aber vielleicht muss man ja für Nachschub sorgen ... :zwinker2:

@Xenia: Erst redest du von Vergleichen auf einer Dimension (schneller vs. langsamer Marathon), jetzt ziehst du auf einmal Vergleiche zwischen Äpfeln und Birnen (Leistungen in Sport, Hobby, Job). Außer dir hat - soweit ich mich erinnere - niemand die Menschen nach ihren Leistungen bewertet und von "besseren oder schlechteren Menschen" geredet, nur du in deinem letzten Beitrag. Wenn hier mal ernsthaft geantwortet wurde, ging es ausschließlich um die Bewertung von sportlichen Leistungen. Also lass bitte die Kirche im Dorf !

Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass die Frage: Ist ein M über 5 Stunden ein M? (alternativ: ein 10 km-Lauf über 60 Minuten ..., ein 5 km Lauf über 30 Minuten ...) außerhalb des 5-Stunden-Threads oder irgendwelcher trolliger Nachahmer-Fäden jemals ernsthaft gestellt wurde. Hier hat jeder, der über einen Wettkampf berichtet hat, seine Anerkenung gekriegt, und sei es für's Durchhalten oder sich überhaupt auf die Straße trauen. Und diejenigen, die das nicht als Leistung empfunden haben, haben sich in den entsprechenden Fäden respektvoll verhalten und nicht zu Wort gemeldet. Wenn mal über eine schlechte Zeit kontrovers diskutiert wurde, dann höchstens über die Fehler, die der Wettkämpfer gemacht hat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Houston, wir haben kein Problem!

Laufsogern
29.10.2009, 07:53
Wer über 4 Stunden braucht, ist kein Marathoni, sondern
- zu fett,
- zu alt,
- zu jung und unerfahren,
- zu schlecht trainiert oder
- zu blöd, um sich richtig vorzubereiten und das Rennen ordnungsgemäß durchzuziehen (JEDER DEPP weiß doch, dass man Salztabletten nehmen muss, um keine Krämpfe zu kriegen, dass man Gels vorher im Training testet, dass man am Abend und am Morgen nichts Schweres isst, dass man im Wettkampf genug trinken muss etc ... das sind also alles keine Entschuldigungen für eine Zeit über 4 Stunden).

Überhaupt ist es eine Zumutung, dass für Leute, die 4, 5 oder gar 6 Stunden in der Gegend herumhumpeln, die Straßen abgesperrt werden. Und wer muss das Ganze bezahlen? Natürlich wir hart arbeitenden Menschen, denen der Staat Steuern ohne Ende abpresst! Und die Hartz IV-Empfänger laufen dann den Marathon über 4 Stunden und verjuxen unser Geld!

vg,
kobold
Ach so...
Dann war das nur Spaß??

kobold
29.10.2009, 07:57
Ach so...
Dann war das nur Spaß??

Spaß? Nein! Mein ganz eigener Charme und meine ganz spezielle Freundlichkeit! :D

trailfüchsin
29.10.2009, 08:11
Es gab schon früher Marathons. Bevor es Events waren. Dem sub 2:40 Läufer ist es nämlich egal wenns keine Zuschauer, keine Bands und sonstigen Scheiss-Schnickschnack hat. Er ist nämlich zum Laufen da. Nicht um die Atmosphäre und die Musik oder die Zuschauer zu geniessen. Er will eine schnelle Zeit und nicht möglichst viele Mitleidende mit denen er sich während seines Rumgurkens unterhalten kann. Und dann glauben diese Weicheier auch nich, dass es für sie anstrengender ist, weil sie länger unterwegs sind. Dabei jammern die doch schon wegen eines kleinen Krampfs.
Z.B. Ein Krampf im Oberschenkel. Der 4 Stundenläufer fängt an zu humpeln und sein Gesicht zu verzerren. Dann noch etwas Pseudodehnen und Mitleid erhaschen. Der Sub 2:40 Läufer reisst sich ne Sicherheitsnadel von der Startnummer und sticht mit Wucht in den Oberschenkel und der Muskel lässt augenblicklich los und keiner merkts.
So geht das, ihr 5 Stunden Weicheierluschen. :hihi::hihi::hihi:

Den fand ich gestern so gut! Der ging mir nicht mehr aus dem Kopf! :zwinker2:

Aber!: Das kann bei einem Ü4Stunden- Jogger gar nicht funktionieren!:prof: Da ist so viel Speck auf dem Oberschenkel, der trifft bei einer ca. 2 cm- Sicherheitsnadel überhaupt nicht den Muskel!

romawi
29.10.2009, 08:20
Aber!: Das kann bei einem Ü4Stunden- Jogger gar nicht funktionieren!:prof: Da ist so viel Speck auf dem Oberschenkel, der trifft bei einer ca. 2 cm- Sicherheitsnadel überhaupt nicht den Muskel!

Da könnte was dran sein. Ich muss zugeben das habe ich nicht bedacht. Das lässt doch Platz für einen neuen "must have" Laufzubehörartikel. Die Supersizesicherheitsnadel in 10 cm Länge für
over 4h Marathonluschen. :teufel::teufel:

xenia
29.10.2009, 09:01
Mogggggääään!!! :teufel:

jetzt ziehst du auf einmal Vergleiche zwischen Äpfeln und Birnen (Leistungen in Sport, Hobby, Job).
Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass die Frage: Ist ein M über 5 Stunden ein M? (alternativ: ein 10 km-Lauf über 60 Minuten ..., ein 5 km Lauf über 30 Minuten ...) außerhalb des 5-Stunden-Threads oder irgendwelcher trolliger Nachahmer-Fäden jemals ernsthaft gestellt wurde. !

Sport betreiben doch alle hier als Hobby? Ich seh den Widerspruch nicht, außer dass das Wort blöd ist. So wie die einen nach der Arbeit Musik machen, gehen die anderen laufen, es ist (so man es nicht als Profi betreibt) ein Freizeitvergnügen - das man mehr oder weniger ambitioniert angehen kann. Oder sehe ich das falsch?

Was meine (halb ernste) Frage angeht: Angesichts dessen, was hier gestern los war, hab ich offenbar doch einen Nerv getroffen.

Hat mir gefallen mit euch, war ein lustiger Einstand! :hallo:

Icerun
29.10.2009, 09:05
..... Abgesehen von ein paar Gehpausen auf den letzten vier Kilometern bin ich selbstverständlich gelaufen, in gemütlichem 7er-Tempo.

Was wohl der Frankfurt-Sieger Gilbert Kirwa sagen würde, fragte man ihn nach einer Zeitgrenze für einen "richtigen" Marathon? Die Weltelite lacht sich, wenn sie unter sich ist, wahrscheinlich schlapp über Hobbyläufer, die hinterm Ziel mit verkniffenen Gesichtern zitternd unter der Wärmefolie für sich beanspruchen, in 3:24 Stunden einen "Marathon" "gelaufen" zu sein...

Warum diese Häme:confused:?


Hi,

die Weltelite wird sich überhaupt nicht für das Feld der Hobbyläufer, die wir hier -fast- alle sind, interessieren, weder für über 5h noch für 3:24h.

Du gibst die Antwort auf Deine Frage doch selber, Du bist im "gemütlichen Tempo" gelaufen. Der von Dir beschriebene 3:24h Läufer hat, so wie Du ihn, oder sie beschreibst, alles gegeben und danach sieht man dann mal so aus.
Warum diese Häme" :confused: ?

5:07h kann eine Leistung sein, wenn man seine Grenze gegangen ist und nur darauf kommt es an. Davon warst Du, glaube ich, weit entfernt, sonst würdest Du Dein Tempo nicht als "gemütlich" beschreiben.

Aber mach Dir nichts draus, wenn man einen Marathon "gemütlich" läuft, sitzen im Ziel die Haare noch, das ist doch prima:zwinker4:

IR

WinfriedK
29.10.2009, 10:27
... dieses Vergleichsding hatte ich irgendwie nie. Weder im Sport noch im Leben. Meine Freunde und Bekannten machen einfach völlig verschiedene Dinge. Bin ich nach einem gefinishten Marathon jetzt besser oder schlechter als der Kollege, der einen Fotopreis der Lokalzeitung gewonnen hat?
Dann bist du eine bessere Marathonläuferin und eine schlechtere Fotografin. :P
Der Kollege hat den Fotopreis übrigens auch nur als Resultat eines "Vergleichsdings" gewonnen.

rono
29.10.2009, 10:38
So wie die einen nach der Arbeit Musik machen, gehen die anderen laufen, es ist (so man es nicht als Profi betreibt) ein Freizeitvergnügen - das man mehr oder weniger ambitioniert angehen kann. Oder sehe ich das falsch?


Wenn Du mit dem gleichen Können Musik machen würdest wie Du es beim Laufen an den Tag legst, möchte ich das bitte nie hören müssen:D.

Rono

Fred128
29.10.2009, 11:21
Hallo,

so, jetzt habe ich es endlich geschafft alle Beiträge durchgelesen, um vernünftig mitdiskutieren zu können ... Ist darüber richtig spät geworden... Jetzt habe ich nur die Frage vergessen - worum ging's nochal ??? ... Ist ja eh egal, ist ja keiner mehr da zum Diskutieren und morgen früh ist das ja Schnee von gestern und interessiert keinen mehr und dieser Faden wird nun genauso friedlich einschlafen wie die vielen lieben Menschen, die daran mitgeknüpft haben ...

Ach ja, Xenia, Glückwunsch zu deinem Ultra-Debüt beim 6 Stunden-Lauf ... 42 km ist da schon eine recht ordentliche Leistung ...

Gruß, Manfred

:gutenacht

Pst ... Dieser Thread ist übrigens gerade friedlich eingeschlafen und wehe den weckt morgen früh jemand auf !!! Der ist noch so jung und braucht seinen Schlaf !!!!

:gutenacht

Da war ich wohl heute Nacht ein bisschen naiv zu glauben, dass man mit guten Worten eine schlechte Diskussion stoppen kann ... :wink:


Ist heute eigentlich der große Tag von Hennes's 10.000 ?!

xenia
29.10.2009, 16:10
Tataaaa, alle aufwachen, los, ab zum trainieren. Ausser schneewante..... äääh, sorry, xenia meinte ich natürlich. :P
.

du bist auf zack, respekt :hallo: aber: ist es wirklich der einzige sinn dieses forums, sich gegenseitig anzukacken?
und ist es wirklich ein drama, als zweimal-pro-jahr-eine-frage-stellerin mal zugangsdaten und nick zu verdaddeln und sich auf die schnelle für eine frage an einem fremdrechner neu einzuloggen? hätte ich meine frage in einem anderen unterforum stellen sollen? wie lange muss man dabei sein, um einfach nur eine antwort auf ein anliegen zu bekommen? Habe ich den sinn eines Internetforums missverstanden? ich verbringe mein leben nicht im netz, bin und daher an eine solche humorfreie ekligkeit eher nicht gewöhnt.

chiemseefischer
29.10.2009, 16:43
:hurra:
...ich hatte schon befürchtet, der Fred ist tot.

kobold
29.10.2009, 16:44
Ich auch ... aber wenn's hier mal Apfelkuchen gibt, dann hält das meistens ein paar Tage an! :hihi:

Ich koch mal schnell Kaffee dazu, ja?!

chiemseefischer
29.10.2009, 16:53
Ich auch ... aber wenn's hier mal Apfelkuchen gibt, dann hält das meistens ein paar Tage an! :hihi:

Ich koch mal schnell Kaffee dazu, ja?!

Kaffee ist gut :daumen: ...vielleicht wird's wieder eine lange Nacht!

romawi
29.10.2009, 17:47
du bist auf zack, respekt :hallo: aber: ist es wirklich der einzige sinn dieses forums, sich gegenseitig anzukacken?
und ist es wirklich ein drama, als zweimal-pro-jahr-eine-frage-stellerin mal zugangsdaten und nick zu verdaddeln und sich auf die schnelle für eine frage an einem fremdrechner neu einzuloggen? hätte ich meine frage in einem anderen unterforum stellen sollen? wie lange muss man dabei sein, um einfach nur eine antwort auf ein anliegen zu bekommen? Habe ich den sinn eines Internetforums missverstanden? ich verbringe mein leben nicht im netz, bin und daher an eine solche humorfreie ekligkeit eher nicht gewöhnt.

Soll das jetzt deine Ausrede für den trolligen Multiaccount sein. Ich hätts nicht für möglich gehalten, aber das ist ja noch lahmer als deine Marathonzeit. :steinigen:

Zwangsläufer
29.10.2009, 18:54
... und sich auf die schnelle für eine frage an einem fremdrechner neu einzuloggen? ...

Nur so als Tipp: Du kannst Dich auch am gleichen Rechner mit einem anderen Benutzernamen einloggen, dass spart Lauferei.

Habe heute mal wieder die Geige rausgeholt ... Beethoven ... D-Dur .... mmmmh ...

Großes Lob für den Unterhaltungswert des Threads, ist ja fast wie in den guten, alten Zeiten ... da ist ja sogar der Transhumanist ein rechter Langweiler dagegen.

Gruß Zwangsläufer

zanshin
29.10.2009, 20:04
Sooooooo ich bin auch wieder da...

Und habe wie versprochen genügend Popcorn dabei: Haut rein! :D

:popcorn::popcorn::popcorn::popcorn:


Hui! Ihr wart ja richtig fleißig! Schon auf Seite 7!!!:geil:

Dann isses ja nicht mehr weit bis zur magischen 8-Seiten-grenze! :bounce:

Zwangsläufer
29.10.2009, 20:27
Dazu fällt mir das hier ein: Intro: News - Das längste Musikstück der Welt live... - ...läuft noch schlappe 635 Jahre - Intro Magazin (http://www.intro.de/news/newsfeatures/23008736/das-laengste-musikstueck-der-welt-live-laeuft-noch-schlappe-635-jahre)

Wollte man einen Marathon auf diese Zeit strecken, würde es ausreichen, ca. alle 8 Minuten einen mm zurückzulegen (ich hoffe, ich habe mich nicht verrechnet). Wäre das noch Marathon? Wäre das schon Kunst? John Cage hätte seine helle Freude an dieser Fragestellung.

Gruß Zwangsläufer

SantaCruz
29.10.2009, 20:32
Wäre das noch Marathon? Wäre das schon Kunst?

Eine gute Ausrede, wenn man zu langsam ist: "Ich laufe nicht, ich schaffe Kunst!" :D

Zwangsläufer
29.10.2009, 20:42
Eine gute Ausrede, wenn man zu langsam ist: "Ich laufe nicht, ich schaffe Kunst!" :D

Jetzt noch einmal eine Idee: Wie wäre es denn mit dem Sammeln von Marathonzeiten? Es gibt ein Album wie früher bei den Fussballerbildchen, für jede Zeit (minutengenau) zwischen 2:00 Stunden und 6:00 Stunden kann man die Zeit eintragen. Wenn das Heftchen voll ist, schickst Du es samt der Urkunden ein, dann kriegst Du ein neues Heftchen. Damit wären alle Zeiten gleichberechtigt. Die leidige Diskussion hätte ein Ende (Frage: "Haile, was war los? 5:20?". Antwort: "Ich muss noch die 5er-Zeiten voll machen, sonst kriege ich das neue Heftchen nicht!")

Gruß Zwangsläufer

chuuido
29.10.2009, 20:55
Ich bin dabei! Sammelalbum für Marathon-Zeiten :)

Rumlaeufer
29.10.2009, 21:02
... echter Klassiker zu werden :nick:

Und das schönste ist, ich kann später meinen Enkeln erzählen:

"Euer Opa ist damals schon am 2. Tag, nach schlappen 37:56 (hh:mm) bzw. 165 Beiträgen bzw. 2.543 Klicks, dabei gewesen :geil:"

Ralsch
29.10.2009, 21:09
Hallo,
Sammelalbum ist gut. Ich habe sogar schon einen Sondersticker: DNF.
Das bleibt in dem Album hoffentlich ein Einzelstück..... :klatsch:

Bis dann,
Ralf Schmidt
Für Sub 3er gibt's aber Sternchen, oder!? :hihi:

beeker
29.10.2009, 21:12
Ich bin dabei! Sammelalbum für Marathon-Zeiten :)

man soll´s nicht glauben, aber gibt es alles schon. :D
nur werd ich mit meinen 2 marathons pro jahr noch gut 22 Jahre brauchen. :hihi:
muss bloss aufpassen das keine zeit doppelt ist.

wenn ich also das nächste mal wieder so langsam bin, liegt es daran das ich vor dem Ziel rumlungere bis ich eine passende Zeit habe. :teufel:

gute Ausrede :daumen:

sorry, link vergessen: Ziel-60 Marathon (http://www.marathonziel60.de/)

beeker

Traveläufer
30.10.2009, 07:22
Sollten wir vielleicht gemeinsam sammeln, ein Album für alle, z.B. so:

Zeit_______ Ort __________ Datum ____________ Name

3:23:25____Berlin_________27.09.09______ _____Traveläufer



Bereits eingetragene h-min Zeiten dürfen nicht doppelt besetzt werden.

Laufsogern
30.10.2009, 07:41
Ich auch ... aber wenn's hier mal Apfelkuchen gibt, dann hält das meistens ein paar Tage an! :hihi:

Ich koch mal schnell Kaffee dazu, ja?!


Kaffee ist gut :daumen: ...vielleicht wird's wieder eine lange Nacht!


...ach mönsch...hätt ich das gewußt.
Ich dachte auch hier wärs schon vorbei und hab mir statt dessen den stinklangweiligen MJ Film angesehen.....

Beim Sammelalbum kann ich auch nicht mitmachen...das bekomm ich eh nicht mehr voll....

kobold
30.10.2009, 08:15
Jeder einzeln nicht - aber wenn, wie von Traveläufer vorgeschlagen, alle Foris mitmachen ... :)

Wäre doch ganz lustig zu schauen, ob das Album - zumindest im Bereich zwischen 3:30 und 5:00 Stunden - vielleicht sogar im Sekundentakt gefüllt werden kann. :wink:

Allerdings kann ich leider bislang nichts dazu beitragen!:frown:

lg,
kobold

romawi
30.10.2009, 09:47
Jeder einzeln nicht - aber wenn, wie von Traveläufer vorgeschlagen, alle Foris mitmachen ... :)

Wäre doch ganz lustig zu schauen, ob das Album - zumindest im Bereich zwischen 3:30 und 5:00 Stunden - vielleicht sogar im Sekundentakt gefüllt werden kann. :wink:

Allerdings kann ich leider bislang nichts dazu beitragen!:frown:

lg,
kobold

Wollen wir für "über 5 Stunden" einen Aufkleber anbieten?
Z.B. Ich bin in 5:xx:xx Stunden einen Marathon geschlurft. Feiert mich als Held oder huldigt mir als Gott.
Wenn man mehrere Accounts hat, kann man dann auch mehrere Zeiten eintragen?
Gibts es für bescheuerte Ausreden einen Zusatzaccount?

Ich könnte etwa 40 Zeiten zum Album beitragen. Ist das gut? Werde ich dadurch ein besserer Mensch?

Sollte ich morgens etwas weniger von diesem "Früchtetee" trinken?

Fragen über Fragen.

Edit: Haftungsausschluss: Nein, diese Zeilen sind nicht meine ernsthafte Meinung

chiemseefischer
30.10.2009, 11:25
Wollen wir für "über 5 Stunden" einen Aufkleber anbieten?
Z.B. Ich bin in 5:xx:xx Stunden einen Marathon geschlurft.

...jetzt hört endlich auf, bei 5:xx:xx Stunden noch von einem Marathon zu sprechen. Marathon = Distanz 42,195 km + Laufen. Sonst schmeiße ich meine Urkunden, Medaillen usw. in den Müll...jawoll, ja! Ausserdem stelle ich mir die Frage, für was ich eigentlich trainiere. Nächstes Mal trabe ich auch gemütlich über die Piste und mampfe ein paar Bananenstückchen dazu. Reicht ja scheint's aus, um sich anschließend gebührend als "Marathon-Held" feiern zu lassen.
:klatsch:

gero
30.10.2009, 11:33
... Nächstes Mal trabe ich auch gemütlich über die Piste und mampfe ein paar Bananenstückchen dazu. Reicht ja scheint's aus, um sich anschließend gebührend als "Marathon-Held" feiern zu lassen.
:klatsch:

Es gibt auch sogenannte Marathonläufer, die nach dem Marathon dicker sind als vorher, weil sie auf der Strecke soviel Verpflegung zu sich genommen haben, wie andere in einer ganzen Woche.
Über 5 Stunden-Läufer sollten gar keine Verpflegung bekommen. Vielleicht nehmen sie dann ab und werden irgendwann schneller:daumen:

Gruß,
Gero

kobold
30.10.2009, 11:36
Es gibt auch sogenannte Marathonläufer, die nach dem Marathon dicker sind als vorher, weil sie auf der Strecke soviel Verpflegung zu sich genommen haben, wie andere in einer ganzen Woche.

Ja und? Die Fressalien sind bezahlt - also wird auch aufgegessen! Wofür zahlt man denn die horrenden Startgelder? :teufel:

Stormbringer
30.10.2009, 11:43
Es gibt auch sogenannte Marathonläufer, die nach dem Marathon dicker sind als vorher, weil sie auf der Strecke soviel Verpflegung zu sich genommen haben, wie andere in einer ganzen Woche.
Dafür haben die dann im Ziel nichts mehr und wenn ich die Alternative zwischen pampigen Bananen auf der Strecke und Lecker Erd*nger Alkoh*lfr*i, Schokoriegel, Gebäck, ganze Orangen, etc. habe, bin ich lieber schneller im Ziel!:teufel:

@Xenia: Was möchtest Du mit diesem Thread erreichen? Du hast in deinem Umfeld die Reaktion auf deinen Marathon, den Du Dir erhofft hast. Freue Dich doch. Es wird nie möglich sein, dass die ganze Welt Deine Freude teilt. So what? Jeder bewertet die Leistung anders. Das wirst Du nicht ändern können.

Mampfende Grüße
Stormy

gero
30.10.2009, 11:43
Ja und? Die Fressalien sind bezahlt - also wird auch aufgegessen! Wofür zahlt man denn die horrenden Startgelder? :teufel:

Na und? Für Diäten und Weightwatch-Gedöns geben die Leute auch eine Menge Geld aus.
Wenn die Leute wirklich etwas für ihr Geld haben wollen, könnte man Zusatzgewichte verteilen, dass macht das Abnehmen noch effektiver.:teufel:

gero
30.10.2009, 11:47
Wir haben die 8. Seite erreicht:hurra::prost:

romawi
30.10.2009, 11:55
Ja und? Die Fressalien sind bezahlt - also wird auch aufgegessen! Wofür zahlt man denn die horrenden Startgelder? :teufel:

Das nennt man dann einen Fressmarathon.

kobold
30.10.2009, 12:43
Das nennt man dann einen Fressmarathon.

Naja, wenn's einen Sauf-Marathon (du Medoc) gibt, ist doch ein Fressmarathon sehr passend!

Ein paar Pommes- und Dönerbuden und einen McDonalds "Run In" neben den Verpflegungsständen mit den Bananenstückchen aufbauen, dann wäre der Zulauf seitens der 5+x-Fraktion noch größer! :zwinker5:

Cantor
30.10.2009, 12:55
Guten Tag,

ich laufe seit etwa einem Jahr und habe am Sonntag in Frankfurt meinen ersten Marathon (jippie!) gefinisht. Bin natürlich stolz wie Bolle, und daran ändert sich auch nichts, wenn ich jetzt dauernd lese: Ein Marathon über fünf Stunden sei kein Marathon. Meinen unechten Marathon also bin ich in 5:07 gelaufen, und es war ein wunderschönes Erlebnis! .............

:daumen: Herzlichen Glückwunsch zum ersten Marathon, kannst stolz auf dich sein !
Ich bin letzen Sonntag in Frankfurt auch meinen ersten Marathon gelaufen und ich bin auch stolz auf mich, alles andere ist doch :blah:

:hallo:
Gunter

zanshin
30.10.2009, 20:52
Wir haben die 8. Seite erreicht:hurra::prost:

GEEEEEEEEIL!!!! :geil::geil::geil:

Das bedeutet: Plätze einnehmen, für genügend Popcorn und Getränke sorgen - ab jetzt wird' interessant, sofern Ralsch recht behält: :bounce:



Zur Erinnerung:



Ich denke so ab Seite 7 oder 8 sollten sich die Zartbesaiteten aus dem Thread zurückziehen, dann wird's echt hardcore! :party:

Traveläufer
30.10.2009, 22:09
Nun ist der Faden gestorben! Hat nicht lange durchgehalten,:deadthr:

Ralsch
04.11.2009, 21:36
Hi,
ich finde 8 Seiten für keinen Inhalt mehr als ausreichend - realistisch betrachtet, oder? :gutenacht

Bis dann,
Ralf Schmidt

CarstenS
04.11.2009, 22:54
Jetzt interessiert mich aber doch, warum genau ich zwar vor Muskelkater kaum die Treppe hochkomme, Vielleicht warst Du schlecht vorbereitet. Das würde auch die Zielzeit erklären.

BlackBetty
05.11.2009, 08:33
Vielleicht warst Du schlecht vorbereitet. Das würde auch die Zielzeit erklären.

Hihi :P

(Sorry, bin ja auch nicht viel schneller.... aber was will man auch erwarten, wenn man hier wieder mal einen Thread zu einem Thema anfängt, dass hier schon 1 Million mal durchgekaut wurde :D :klatsch:)

Denyo
05.11.2009, 12:35
Da ist er ja wieder :kloppe::popcorn:

kobold
05.11.2009, 12:41
Hi,
ich finde 8 Seiten für keinen Inhalt mehr als ausreichend - realistisch betrachtet, oder? :gutenacht

Bis dann,
Ralf Schmidt

Leichenfledderer! :teufel: :zwinker5:

Jetzt hast du genau das Gegenteil erreicht - der Schwachsinn geht weiter! :hihi:

BlackBetty
05.11.2009, 13:26
Totgeglaubte leben länger :D.

Könen wir in diesem Rahmen nicht eigentlich auch mal die Frage ausdiskutieren, ob ein 10er über 1 h überhaupt noch ein 10er ist? Das interessiert mich schon länger... :teufel:

romawi
05.11.2009, 13:42
Viel interessanter ist folgender Umstand, das im Ultrafred aufgetaucht ist. Wenn ich bei einem 6h-Lauf genau 42,195 Km laufe, ist das ja kein Marathon (weil über 5 Stunden), aber trotzdem bereits ein Ultra, obwohl ein Ultra eigentlich weiter als 42,195 Km ist.

Verwirrend nicht? :confused::confused:

Irgendwelche Gegenargumente oder Zusatzbemerkungen? :P :zwinker2:

Ralsch
05.11.2009, 13:59
Hi,


Leichenfledderer! :teufel: :zwinker5:

Jetzt hast du genau das Gegenteil erreicht - der Schwachsinn geht weiter! :hihi:

Nein, der Thread ist definitiv tot.

Er ist TOT!

ER IST TOT!!!!

TOT TOT TOT TOT!!!!!!!!!!!!

:deadthr::deadthr::deadthr::deadthr::dea dthr:

Bis dann,
Ralf Schmidt :teufel:

Ralsch
05.11.2009, 14:01
Viel interessanter ist folgender Umstand, das im Ultrafred aufgetaucht ist. Wenn ich bei einem 6h-Lauf genau 42,195 Km laufe, ist das ja kein Marathon (weil über 5 Stunden), aber trotzdem bereits ein Ultra, obwohl ein Ultra eigentlich weiter als 42,195 Km ist.

Verwirrend nicht? :confused::confused:

Irgendwelche Gegenargumente oder Zusatzbemerkungen? :P :zwinker2:

Hi,
das stimmt aber auch für 12h und 24h Läufe - oder!?

Bis dann,
Ralf Schmidt

Fred128
13.11.2009, 14:05
Ach was, das Ding hat das Zeug für einen Klassiker. Nicht ganz so top wie 5h Marathon oder schon auch gut.:wink:
... oder meintest du diesen, Martin? :wink: