PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewertung 1500m Training



Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7

aecids
25.03.2012, 18:02
Heute zurück aus Texel.
159km in 13 TE

Für mich ist das beeindruckend! - ...dabei auch noch relativ viel Qualität.


...und zu viel Alk.

Das relativiert das Ganze natürlich wieder. Da kannst du dein Trainingslager werten wie eine Woche bei mir mit 80 km.:P:hihi:

Diese Woche bei mir:

Mo (NM): 13,5 km - 13 km DL (4:20/km) + 5x 80 m Abläufe

Di (NM): 12 km - Fahrtspiel im Wald: 1' - 2' - 3' - 2' - 1' (Dauer der langsamen Abschnitte = schnelle Abschnitte), schnelle Abschnitte: 3:10/km, langsame Abschnitte: 3:40/km + 4x 150 m in 20", 1' TP + Ein-/Auslaufen

Di (Abend): Athletik

Mi (VM): 6 km - 4 km locker auf der Wiese (4:50/km) + 2 km Diagonalen

Mi (NM): 10 km - 2x 8x 8" Bergan-Sprints, GP = zurückgelegte Strecke, 3' Set-Pause + Ein-/Auslaufen + Sprünge

Do (NM): 11 km, 6 km reg. DL (4:40/km) + 4 km DL (4:00/km) + Steigerungen, Sprünge, Ballwurf-Sprintantritte

Do (Abend): Athletik

Fr: frei

Sa (NM): 18 km - 8 km TDL in 3:38/km im stark!!! profilierten Gelände (Schnitt: 88%HFmax, maximal: 91%HFmax (am steilsten Anstieg, in 4:05/km!!!), positive Höhenmeterbilanz, im Rahmen eines 10 km WK, den ich dann ungewollt gewonnen habe), + 2,5 km Einlaufen + 7,5 km Auslaufen (zusammen mit ein paar Läufern - etwas länger geworden)

So (VM): 9,5 km - 9 km lockerer DL (4:40/km) + 5x 80 m Abläufe

So (Abend): Athletik

_______

80,0 km

Bin recht zufrieden mit der Woche. Vor allem die 4x 150 m in 20" mit nur 1' Trabpause vom Dienstag im Anschluss an das kurze, aber sehr intensive Fahrtspiel machen mich zuversichtlich bzgl. meiner 800/1500 m Ambitionen. Die Ausdauer steht und die Schnelligkeit kommt in großen Schritten!

Rolli
25.03.2012, 18:09
im Rahmen eines 10 km WK, den ich dann ungewollt gewonnen habe),

So ein Pech aber auch... :hihi: Warum machst so was... Du musst Dich mehr unter Kontrolle halten. :hihi:


Das relativiert das Ganze natürlich wieder.
Mit Training und Alk. wollten wir an unsere Grenzen austesten :nene::hihi:

Gruß
Rolli

aecids
25.03.2012, 18:12
So ein Pech aber auch... :hihi: Warum machst so was... Du musst Dich mehr unter Kontrolle halten. :hihi:

Was soll man tun. Einen TDL läuft man nunmal zwischen 85 und 90% HFmax. Wenn die anderen nicht gewinnen wollen?!:D

PS: Kommentar zweier Frauen im Ziel: "So kaputt sieht der gar nicht aus." - Heißt für mich: Alles richtig gemacht!


Mit Training und Alk. wollten wir an unsere Grenzen austesten :nene::hihi:

So kann man das natürlich auch sehen.

aecids
30.03.2012, 14:59
Damit "das Thema" nicht vollkommen in Vergessenheit gerät, füttere ich mal mit etwas Stoff nach.

Wie versprochen nun also meine Trainingsplanung:

https://twitter.com/#!/aecids/status/185709838909718528

Wann und ob ich gegebenenfalls noch einen Versuch bzgl. den 3000 mH machen werde, entscheide ich wohl später relativ spontan. Ich "hürdele" im Training beim Warmmachen aber von nun an regelmäßig.:D

D.edoC
31.03.2012, 19:08
https://twitter.com/#!/aecids/status/185709838909718528Das sieht gut aus :daumen:


Bei mir sieht es diese Woche schwach aus.
Dienstag musste ich die 3x5x400m sausen lassen und habe dafür nur 6km reg. gemacht.
Mittwoch habe ich passiv regeneriert. Da ging einfach nix.
Donnerstag ging es schon wieder beim lockeren DL besser und Freitag etwas Schnelligkeitsausdauer gemacht.

Heute wollte ich auf der Bahn 8x1000m 2'TP in 3:12 machen, aber musste wegen dem heftigen Wind improvisieren. (2x10 Berganläufe ca 80m + 2x5 Pendelläufe im wechsel) + 5x Berganläufe mit Pendellauf kombiniert bin ich gelaufen.

Morgen sind 16km locker geplant, das wären die Woche schlappe 60km bei 6TE.

Die nächsten 4 Wochen möchte ich es im Training krachen lassen, aber der 5km WK
Ich bin am überlegen ob ich den nicht einfach streichen soll.

Klar, ich kann den aus dem Training heraus laufen, aber trotzdem wird das eine heftige Angelegenheit, das ich paar Tage danach nicht wie gewohnt weiter trainieren kann.

Die letzten 4 Wettkämpfe innerhalb von 7 Wochen (davon nur einer MD) haben schon etwas Spuren hinterlassen. Paar Wochen gutes Training ohne Wettkämpfe würden mir sicher gut tun...

Was meint ihr dazu?

aecids
31.03.2012, 19:26
Heute wollte ich auf der Bahn 8x1000m 2'TP in 3:12 machen, aber musste wegen dem heftigen Wind improvisieren. (2x10 Berganläufe ca 80m + 2x5 Pendelläufe im wechsel) + 5x Berganläufe mit Pendellauf kombiniert bin ich gelaufen.

Der Wind ist heute wirklich heftig. Habe daher auch erst überlegt, ob ich meinen ansteigenden Dauerlauf streichen soll - habe ich aber zum Glück nicht getan und wurde belohnt:
https://www.polarpersonaltrainer.com/shared/exercise.ftl?shareTag=29c8bad1a91e1c530f e897614e63b76a

Meine Grundlage ist derzeit wahnsinnig gut und sogar um einiges besser, als ich es erwartet habe. Der Lauf war richtig angenehm (trotz Wind und einem Regenschauer auf dem Rundweg).


Die nächsten 4 Wochen möchte ich es im Training krachen lassen, aber der 5km WK
Ich bin am überlegen ob ich den nicht einfach streichen soll.

Ich habe mir vorhin eher das Gegenteil gedacht: Eigentlich ist es eine Verschwendung, die gute Grundlage ungenutzt im Mai auf der Mittelstrecke zu vernichten. Andererseits fahre ich mit meiner zielorientierten Wettkampfplanung bislang sehr gut, weshalb ich dennoch auf einen Start über die Langstrecken im April verzichten werde und weiter trainiere. Übernächste Woche habe ich auch mal (fast) frei, was ich dann noch mal mit einer 9X km Woche mit guter Intensität nutzen möchte, wenn alles passt.


Paar Wochen gutes Training ohne Wettkämpfe würden mir sicher gut tun...

Sehe ich genauso. Mai, Juni (und Juli/August) werden verdammt lang. Da kann man eigentlich gar nicht genug trainieren. Von mir daher: pro Training!

DerC
31.03.2012, 19:34
Die nächsten 4 Wochen möchte ich es im Training krachen lassen, aber der 5km WK
Ich bin am überlegen ob ich den nicht einfach streichen soll.

Klar, ich kann den aus dem Training heraus laufen, aber trotzdem wird das eine heftige Angelegenheit, das ich paar Tage danach nicht wie gewohnt weiter trainieren kann.

Die letzten 4 Wettkämpfe innerhalb von 7 Wochen (davon nur einer MD) haben schon etwas Spuren hinterlassen. Paar Wochen gutes Training ohne Wettkämpfe würden mir sicher gut tun...

Was meint ihr dazu?
Regenerierst du so schlecht? Also ich hätte durch einen 5er keine großen Trainingseinbußen.

2 Tage locker trainieren, am 3. wieder Tempo. Vorher 2 Tage locker. Wo ist das Problem? :confused:

Dieses Jahr versuche ich mich an dem Projekt: Bahnsaison ohne wesentliches Wintertraining davor. Letztes Jahr habe ich mich nicht getraut, obwohl ich in dem Winter mehr gemacht hatte. Mal sehen wie es wird. Saisoneinstieg spätestens 5. Mai über 1000m.

Gruß

C.

alsterrunner
31.03.2012, 19:58
Bei mir sieht es diese Woche schwach aus.
Dienstag musste ich die 3x5x400m sausen lassen und habe dafür nur 6km reg. gemacht.
Mittwoch habe ich passiv regeneriert. Da ging einfach nix.
Donnerstag ging es schon wieder beim lockeren DL besser und Freitag etwas Schnelligkeitsausdauer gemacht.

Heute wollte ich auf der Bahn 8x1000m 2'TP in 3:12 machen, aber musste wegen dem heftigen Wind improvisieren. (2x10 Berganläufe ca 80m + 2x5 Pendelläufe im wechsel) + 5x Berganläufe mit Pendellauf kombiniert bin ich gelaufen.

Morgen sind 16km locker geplant, das wären die Woche schlappe 60km bei 6TE.

Die nächsten 4 Wochen möchte ich es im Training krachen lassen, aber der 5km WK
Ich bin am überlegen ob ich den nicht einfach streichen soll.

Klar, ich kann den aus dem Training heraus laufen, aber trotzdem wird das eine heftige Angelegenheit, das ich paar Tage danach nicht wie gewohnt weiter trainieren kann.

Die letzten 4 Wettkämpfe innerhalb von 7 Wochen (davon nur einer MD) haben schon etwas Spuren hinterlassen. Paar Wochen gutes Training ohne Wettkämpfe würden mir sicher gut tun...

Klingt für mich wirklich nach ein wenig Müdigkeit. 5km sausen lassen finde ich nicht zwingend, würde aber vielleicht insgesamt mal ein wenig rausnehmen. Wie wär's mit ner Woche nur DL? Die Bahnsaison ist noch nicht *so* nah, dass jetzt alles verloren wäre, wenn Du ein bisschen rausnimmt. Und die KM kannst Du ja mit weniger Tempo tendenziell eher hochziehen. Und was Du Dir da momentan vornimmst, sind ja auch ziemliche Bretter: 8x 1000 und 3x 5x 400... puh... das klingt für mich eher nach Langstrecke oder (im zweiteren Falle) nach zwei Wochen vor alles entscheidendem 1500m-WK.

Aber wie gewohnt, kein Vorschlag ohne eigene Betroffenheit bei mir: Diese Woche Montag 6x90m max., dann 3x 600(zügig)-100(max) mit TP 1 Minute und SP 5 Minuten gemacht: 90er und 100er nicht gestoppt, die 600er 90, 90, 91. Vom Prinzip her Zeiten in Ordnung, aber mit schlechtem Gefühl. Kenne das auf 600ern eher so, dass bei 400m die Müdigkeit kommt und ab 500m es etwas schwierig wird. Montag war aber schon ab 300m das Gefühl "Dreck, jetzt bloß nicht *viel* langsamer werden" - dass die Zeiten trotzdem noch in Ordnung waren, verdanke ich wohl dem insgesamt guten Trainingsstand. Daher auf Vorschlag und nach Rücksprache mit Coach jetzt zwei Wochen bis Paderborn kein Tempo mehr und nur noch Steigerungen und danach wieder richtig reintreten. Fällt schwer, aber so wie am Montag bringt das Tempo keinen Spaß und die Sorge ist zu groß, es jetzt zu verbaseln. Von selbst wäre ich wohl auf die Idee nicht gekommen und natürlich würde ich eigentlich lieber Tempo machen - aber mein Glaube an den Coach ist einfach stark genug, am Ende fahre ich mit seinen Ratschlägen doch am besten.

Rolli
31.03.2012, 20:57
Wir sind alle irgendwie noch nicht richtig da...
Außer aecids.
Es ist immer noch März. Wir/ich haben noch viel Zeit. Trotzdem nervt das.

Heute wollte ich meine 3000m Quali abhaken. 9:50. Einfach lockere 3000m in 5-10km Tempo. Nix da. Kalt, sehr windig, alleine vorne weg. 10:02,7... Katastrophe. Noch nie so schlecht gelaufen. Ich weiß, dass ich jetzt in einem Loch bin. Aber das der Loch so tief ist, habe ich nicht geahnt. Egal. In 3 Wochen versuche ich noch einmal. Danach wird Tempo gebolzt.

Gruß
Rolli

aecids
31.03.2012, 21:20
Wir sind alle irgendwie noch nicht richtig da...
Außer aecids.
Es ist immer noch März. Wir/ich haben noch viel Zeit. Trotzdem nervt das.

So ist es ja nun auch wieder nicht. Du musst es mal so betrachten:

Rolli: ewig lange Hallensaison gelaufen, jetzt kaum Grundlage (woher auch?!)
Alster: gerade im Trainingslager gewesen -> Da kann es nicht gleich auf 100% weitergehen!
D.edo.C: relativ viele Wettkämpfe (vor allem die 10.000 m) + Einstieg auf der Bahn mit richtig fordernden Einheiten

aecids: seit Ende November 3 Wettkämpfe gelaufen (1x 800, nicht volles Rohr - 2x Cross), Anzahl der Einheiten auf der Bahn kann man dieses Jahr bislang annährend an einer Hand abzählen und bis auf die 1600-1200-1000-800 alle nicht übermäßig fordernd

=> Bei Alster ist es ein kurzfristiger Zustand, der sich in ein paar Tagen schon wieder geben sollte (bzw. eher noch positive Auswirkungen haben wird), wenn er jetzt tatsächlich mal eine Woche 'rausnimmt.
Bei D.edo.C ist es einfach Erschöpfung und in gewissem Maße auch eine angekratze Grundlage (die 10.000 m verdaut man nicht so einfach). Deshalb würde ich an seiner Stelle (also nur meine Meinung) jetzt vor Anfang Mai keine Wettkämpfe machen.
Bei Rolli ist die Grundlage einfach nicht mehr vorhanden - ist zwar eine krasse Aussage, aber diesen (Früh-)Sommer wird's schwer, wenn er in drei Wochen schon wieder "Tempo bolzen" will. Andererseits: Was hat er für eine Wahl?! Die Wettkämpfe sind nunmal hauptsächlich von Mai bis Juli. Meine Empfehlung wäre nur: Geh früh in eine zweiwöchige Saisonpause (Anfang August, alternative Sportarten) und verschaffe dir dann eine gute Grundlage für die kommende Hallensaison (besonders im Hinblick auf den Deutschen Rekord).


Heute wollte ich meine 3000m Quali abhaken. 9:50. Einfach lockere 3000m in 5-10km Tempo. Nix da. Kalt, sehr windig, alleine vorne weg. 10:02,7... Katastrophe. Noch nie so schlecht gelaufen. Ich weiß, dass ich jetzt in einem Loch bin. Aber das der Loch so tief ist, habe ich nicht geahnt.

Das Gefühl kenne ich noch von meinem 5000-er Versuch letzten August. Nach zwei Monaten Mittelstreckentraining und nur drei 800-ern und drei Volksläufen in einer regionalen Laufserie in meiner Heimat war der Ofen aus.
Was sich nun bei dir aktuell abzeichnet, ist genau der Grund, warum ich ein Gegner einer (vollen) Hallensaion bin. Wenn man ein 400/800 m Läufer ist, mag das nicht schaden. Hat man aber weiterhin die Langstrecken im Blick (wie es bei uns der Fall ist), tut man sich mit Crossläufen sicherlich eher einen Gefallen für die Sommerprespektive.

.iL
31.03.2012, 21:32
Bei mir sieht es diese Woche schwach aus.
Dienstag musste ich die 3x5x400m sausen lassen und habe dafür nur 6km reg. gemacht.
Mittwoch habe ich passiv regeneriert. Da ging einfach nix.
Donnerstag ging es schon wieder beim lockeren DL besser und Freitag etwas Schnelligkeitsausdauer gemacht.

Heute wollte ich auf der Bahn 8x1000m 2'TP in 3:12 machen, aber musste wegen dem heftigen Wind improvisieren. (2x10 Berganläufe ca 80m + 2x5 Pendelläufe im wechsel) + 5x Berganläufe mit Pendellauf kombiniert bin ich gelaufen.

Morgen sind 16km locker geplant, das wären die Woche schlappe 60km bei 6TE.

Die nächsten 4 Wochen möchte ich es im Training krachen lassen, aber der 5km WK
Ich bin am überlegen ob ich den nicht einfach streichen soll.

Klar, ich kann den aus dem Training heraus laufen, aber trotzdem wird das eine heftige Angelegenheit, das ich paar Tage danach nicht wie gewohnt weiter trainieren kann.

Die letzten 4 Wettkämpfe innerhalb von 7 Wochen (davon nur einer MD) haben schon etwas Spuren hinterlassen. Paar Wochen gutes Training ohne Wettkämpfe würden mir sicher gut tun...

Was meint ihr dazu?



Das klingt gar nicht gut.
Ich spekuliere jetzt mal, weil es mich etwas an meine Lage vom letzten Jahr erinnert, da hatte ich die gleichen Symptome. (Müdigkeit und wenig Vertrauen, dass ich die geplanten Zeiten laufen kann)
Ich glaube fast dir fehlt etwas km-Grundlage vom Januar-Februar. Im Herbst hast du mal geschrieben, dass du bis zu 150k/Woche gehen willst. Aber über 110km in der 2. Januarwoche bist du nicht hinausgekommen. Danach hast du anscheinend etwas zu Gunsten der Wettkämpfe den Umfang absinken lassen. Bis jetzt lief es doch super. 10000m PB bei nicht einfachen Bedingungen um fast eine Minute verbessern ist in dem Bereich schon gut.
Es könnte sein, dass dir jetzt die Basis fehlt um nochmal ein Schippchen drauf legen zu können.

Bei mir war es so: Ich hatte meine umfangreichsten Wochen Anfang Januar und habe dann ausbildungsbedingt im Februar/März weniger gemacht. Bis etwa Ende März lief es auch noch super im Training, vermutlich durch den Taperingeffekt der wenigen Kilometer, dann kam der große Einbruch. Die geplanten Tempoeinheiten (v.a. Langstreckeneinheiten wie 4x2000) habe ich mir nicht mehr zugetraut. Ich habe nochmal krampfhaft versucht den Anschluss zu finden, aber es ging nichts mehr.

Ich weiß im Nachhinein immer noch nicht was ich in der Situation am besten hätte machen sollen.


Die Grundlagendefizite aufholen? Ich glaube das hätte auch nichts geholfen, ich wäre nicht mehr an mein Niveau herangekommen.
Mal 2 Wochen ruhig machen und die immer noch große Basis nutzen um etwas auf den Mittelstrecken zu reißen?
Saison frühzeitg beenden?


Ich denke jetzt ist dein Trainer gefragt. Ich habe nur meine eigenen Erfahrungen widergegeben. Vielleicht läuft es bei dir anders und du hast nur einen kleinen Durchhänger.

DerC
01.04.2012, 10:37
Das Gefühl kenne ich noch von meinem 5000-er Versuch letzten August. Nach zwei Monaten Mittelstreckentraining und nur drei 800-ern und drei Volksläufen in einer regionalen Laufserie in meiner Heimat war der Ofen aus.
Was sich nun bei dir aktuell abzeichnet, ist genau der Grund, warum ich ein Gegner einer (vollen) Hallensaion bin. Wenn man ein 400/800 m Läufer ist, mag das nicht schaden. Hat man aber weiterhin die Langstrecken im Blick (wie es bei uns der Fall ist), tut man sich mit Crossläufen sicherlich eher einen Gefallen für die Sommerprespektive.
Es hängt nicht direkt an der Zahl der HallenWK. Es kommt darauf, wie man dafür trainiert. Bei Rolli wird im Training halt geknüppelt und dafür der Umfang stark runtergefahren.

Wenn man weniger knüppelt, muss man weniger Umfang reduzieren und kann länger durchhalten. Trifft nicht nur auf die Hallensaison zu.

Bei dir merkt man manchmal, dass da keine Trainerautorität dahinter steckt. Die meisten Trainer würden einen Athleten, bei dem nach 2 Monaten der Ofen auf der Bahn aus ist, weil er 3 unwichtige Volksläufe mit nimmt, völlig zu recht total zusammenstauchen. :teufel:



Ich spekuliere jetzt mal, weil es mich etwas an meine Lage vom letzten Jahr erinnert, da hatte ich die gleichen Symptome. (Müdigkeit und wenig Vertrauen, dass ich die geplanten Zeiten laufen kann)
(...)
Die geplanten Tempoeinheiten (v.a. Langstreckeneinheiten wie 4x2000) habe ich mir nicht mehr zugetraut.

Häufig ist das Vertrauen auf die eigene Leistungsfähigkeit möglicherweise die wichtigere Komponente. Wenn man da einmal auf dem falschen Pfad ist, redet man sich selbst schlechter, es kommt zur selbsterfüllenden Prophezeiung: Weil man nicht mehr daran glaubt, dass es noch was wird, wird es auch nix mehr.

Häufig lässt man sich da von seiner Enttäuschung, dass es nicht so läuft wie geplant, viel zu sehr herunterziehen. Dabei geht es oft nur um ein paar suboptimale Einheiten oder Wochen. Im Normalfall versauen die doch nicht die ganze Saison!

Man sollte das eigentlich wissen, aber man hatte es sich so schön vorgestellt. Und jetzt ist die Enttäuschung da, und müde ist man auch noch, dabei müsste man eigentlich aufholen.

Aufholen ist in den meisten fällen Quatsch, jedenfalls verspricht es wenig Erfolg, in die ursprüngliche Trainingsplanung sehr vielmehr reinzuquetschen als geplant, wenn man sich schon schlapp fühlt.

Also was können wir tun? (Reihenfolge nicht in der Priorität)

- ruhige Wochen ohne ernsthaftes Tempo zum Auftanken – was hier Alsterrunners Trainer empfohlen hat. Wichtig: Keine Angst vor großem Formverlust. In der ersten Woche steigt die Form, wenn die Erholung benötigt wurde, oft sogar noch an. Eine Woche oder weniger können schon reichen, aber selbst in der 2.passiert nicht viel. Es wird ja weiter trainiert - nur nicht so hart.

- Umfangsmodulation: Umfangssenkung (Reduktionswoche(n)). Hier also auch eine Art der Reduzierung, aber nicht der Intensität, sondern des Umfangs. Im Idealfall werden die Workouts besser und man erholt sich dennoch. Auch her: Keine Angst vor Formverlust.

- Später kann dann durchaus mit Umfangserhöhung gearbeitet werden. In einer längeren Saison sollte nicht komplett mit stark reduziertem Umfang und hoher Intensität durchgearbeitet werden, sondern mehrere Phasen eingebaut werden, in denen man wieder "viel" trainiert, auch wenn es nur 7-10 Tage sind.

- Flexibel bleiben: I. Trainingseinheiten an Tagesform anpassen. Es klappt fast nie alles wie geplant. Das ist auch gar nicht so schlimm, weil es nicht immer schlechter läuft, als erhofft, sondern auch mal besser. Jammern und wünschen hilft nur begrenzt, wir müssen immer mit dem Stand arbeiten den wir haben und unser Training eben anpassen. Es hat schon seine Gründe das in Plänen häufig steht: 6-8*1000 und nicht genau 7.

- Flexibel bleiben: II. Planung anpassen. Viele Einheiten sollte man nur entsprechend erholt laufen. Also ein oder zwei Tage mehr Erholung einbauen. Ja, dann ändert sich evtl der ganze Plan. Macht nix. Auch ein verschobener Saisonstart kann besser sein als ein demotivierender. Die Saisonhöhepunkte liegen meist nicht am Anfang. Wenn wir die Wettkampfphase kürzen müssen, wollen wir sie also lieber am Anfang kürzen als vor den Höhepunkten abbrechen müssen.

- Uhr/Pulsmesser weniger beachten. Sich selbst zu viel Druck machen, kann sich negativ auswirken. Ruhig mal ganze Tempoeinheiten nach Gefühl laufen und nachher davon überraschen lassen, was dabei heraus kam.

- Motivation holen. Mal ohne Druck antreten, wo man nix erwartet. Auf einer Strecke, die man selten läuft. Oder beim 5,8k Dorflauf. Oder spontan für die zweite strecke auf dem selben Sportfest nachmelden. Häufig läuft es dann besser als erwartet.

Waren jetzt sicher nicht die Megatips, die für jeden neu sind, aber vielleicht ist ja was dabei.

Gebt die Saison nicht auf, bevor sie richtig angefangen hat!

Gruß

C.

aecids
01.04.2012, 10:54
Bei dir merkt man manchmal, dass da keine Trainerautorität dahinter steckt. Die meisten Trainer würden einen Athleten, bei dem nach 2 Monaten der Ofen auf der Bahn aus ist, weil er 3 unwichtige Volksläufe mit nimmt, völlig zu recht total zusammenstauchen. :teufel:

Und ich bin froh, dass da keine Trainierautorität dahinter steckt - vor allem, wenn ich sehe, wie schwer sich hier einige aktuell tun. Generell muss man jedoch differenzieren: Ich habe nichts gegen Trainerautoritäten, solange sie sich auch die Zeit und Muse nehmen, sich auf eine Auswahl von max. 2-3 Athleten zu konzentrieren. Da das aber im Normalfall im Vereinstraining nicht geleistet wird/werden kann, fahre ich meines Erachtens zur Zeit mit dem Prinzip "eigenverantwortliches Training und extern Tipps einholen" besser. Das mag sich wieder ändern, wenn man auf ein noch höheres Level vorstößt oder in einer gleichwertigen Gruppe trainiert (beides derzeit bei mir (noch) nicht der Fall).

Zur meinem Wettkämpfen letzten Sommer: Letztes Jahr war meine Situation noch eine ganz andere als jetzt: Der Reise-Aufwand, den ich diesen Sommer betreiben möchte/kann, kam letztes Jahr rein finanziell gar nicht in Frage. Daher stand von vornherein fest, dass ich nur 2-3 Anläufe auf der Bahn nehmen kann (damals mit Ziel der Quali für die Hessischen Meisterschaften). Zudem war der Trainingsaufbau (sofern es den überhaupt schon gab) ein ganz anderer, da ich mich erst Mitte April zu einem Versuch auf den 800 m entschieden habe (gelenkt von einem gewissen Martin R., den Rolli ja auch kennt).

alsterrunner
01.04.2012, 13:50
Wir sind alle irgendwie noch nicht richtig da...
Außer aecids.
Es ist immer noch März. Wir/ich haben noch viel Zeit. Trotzdem nervt das.


Na na, Kirche im Dorf lassen. Was erwartest Du, nach so ner Hallensaison?

Und für meinen Teil kann ich sagen, dass ich natürlich lieber voll im Saft stehend die Einheiten durchballern würde, dass jetzt aber mal als "letzte Ausfahrt" annehme - kommt der Knick Ende Mai, wär's fatal, dann wäre alles für die Katz gewesen. So mach ich bis Paderborn ein bisschen locker und hab danach noch gut Zeit, ein bisschen drauf zu hauen. Abgerechnet wird am Ende des Sommers.

...und ganz sicher nicht beim Straßenlauf im April :D Letztes Jahr noch den Fehler gemacht, mich dort massiv von ner mäßigen Zeit ärgern zu lassen - und drei Wochen später war wieder alles in Butter nach guten 1000m. Ich mach' mal ne Ansage: Für ne 1000m-PB in Kiel am 28. April nehm' ich auch ne 16:30 in Paderborn in Kauf :daumen:

DerC
01.04.2012, 14:29
. Abgerechnet wird am Ende des Sommers.

...und ganz sicher nicht beim Straßenlauf im April :D Letztes Jahr noch den Fehler gemacht, mich dort massiv von ner mäßigen Zeit ärgern zu lassen:
Ja. So wichtig ist das wirklich nicht. Gerade wenn man tendenziell eh nicht der 10k-Läufer ist.

Ich hab mich schon so oft über 10er Ergebnisse im Frühjahr geärgert, einfach weil mehr drin gewesen wäre. Dann waren die Mittelstreckenergebnisse aber meist dennoch voll ok bis gut.

Dieses Jahr bin ich aber wirklich unfit .... vor einer Woche 10k WK 40:56. Das war schon ziemlich bitter - so weit unten war ich seit 2006 nicht. Sonst im Frühjahr normalerweise 37er Zeiten.

Mal sehen was bis Mai noch so kommt und wie groß der Unterschied ist. Ich orientiere mich momentan so etwas an den Daten von 2007 ... aber selbst da war ich im März tendenziell fitter. Aber ich denke dass die Kurve dieses Jahr trotz 2 schlechter Jahre schneller nach oben gehen wird als 2007.
Ziel ist also über 1000 schneller zu sein als beim 1. Rennen 2007 .... das war ne 2'51.

Mit PBs rechne ich aber für diese Saison nicht, aber wenn man so schlecht in Form ist gibt es auch genug Formverbesserung, über die man sich einfach freuen kann.

gruß
C.

Rolli
01.04.2012, 17:02
Abgerechnet wird am Ende des Sommers.

Genau so ist das.

Auch wenn das so rüber gekommen ist, will ich hier gar nicht zu viel jammern oder mich beschweren. Das Formloch ist, aus bekannten Gründen, erwartet worden. Es nervt einfach nur, obwohl ich gelernt habe damit schon gut umzugehen.
Im Vergleich zu LD ist eine Formtief bei MD deutlich ausgeprägter.

Viele habe es nicht verstanden, dass man nicht alle 2 Wochen 10km-WK in 34:30-34:40 laufen soll und das 12 Monate lang (kenne einige, Volksläufer eben) sondern die Jahresperioden deutlich besser Erfolge ermöglichen.

Ich werde mein Sommersaison diesmal etwas anders gestalten (vielleicht nicht anders sondern etwas nach hinten verschoben):
1. 3 ruhige Wochen mit 20-30km bis Anfang März (erledigt)

2. 6-8 Grundlage Wochen bis Mitte Mai. Diesmal werden wir Saisonanfang nach Hinten schieben. Dabei:
- Umfang sehr stark erhöhen, bis 150km.
- Immer wieder kleine 3000-10(?)km Wettkämpfe (die brauche ich) voll aus dem Training heraus.
- 70 -> 40% langsame Kilometer
- TDL immer schneller und immer weiter
- 1xWoche extensive IV und 1x extensive MD-Einheit
- Kraft 2-3x Woche

3. Mitte Mai mit dem MD-Training mit vielen MD-Wettkämpfen 200-1500m (3000)

4. Erst ab Mitte Juni 800m spezifisches Training.

Ziele:
800m in 2:02
DM in Juli
EM in August

Danach wieder Grundlage und verspätete Hallensaison um den Saison etwas zu verkürzen.

Gruß
Rolli

DerC
01.04.2012, 18:45
Im Vergleich zu LD ist eine Formtief bei MD deutlich ausgeprägter.
Bei dir. Glaube nicht, dass man das auf alle übertragen kann.



Ich werde mein Sommersaison diesmal etwas anders gestalten (vielleicht nicht anders sondern etwas nach hinten verschoben)
Liest sich alles ziemlich gut. Da musst du dich aber im Training jetzt erst mal noch etwas zusammenreißen und die Einheiten nicht ganz so hart laufen, oder?



- 70 -> 40% langsame Kilometer

Was meinst du damit? 40-70% langsame KM?



3. Mitte Mai mit dem MD-Training mit vielen MD-Wettkämpfen 200-1500m (3000)

Was passiert dann mit den TDLs? Die müssten dann normalerweise wieder kürzer werden, dafür sehr schnell.

Von der Tendenz liest sich das alles sehr vernünftig und ist eine Planung, die recht gut zu deinen Stärken und Schwächen passen könnte.

Bei DM und Em in Top Form zu sein, das wird dann noch mal schwierig und erfordert viel Fingerspitzengefühl. Aber ich hoffe natürlich, dass du das hinbekommst.

Gruß

C.

Rolli
01.04.2012, 19:03
Was meinst du damit? 40-70% langsame KM?

Langsame DL werden von 70 auf 40% in Laufe der Grundlagenarbeit reduziert und der Anteil an schnellen Kilometern erhöht.

Was passiert dann mit den TDLs? Die müssten dann normalerweise wieder kürzer werden, dafür sehr schnell.
Die TDL sind in Phase 2 als Schwerpunkt gedacht. Später nur sporadisch dafür, wie Du geschrieben hast, kurz und schnell. Vielleicht 3-5km WK.


Bei DM und Em in Top Form zu sein, das wird dann noch mal schwierig und erfordert viel Fingerspitzengefühl
EM ist eigentlich als Event gedacht, weil sonst wird der Saison viel zu lang sein. EM wird dieses Jahr in D ausgetragen, deswegen bittet sich das an. Vielleicht ein Ländervergleich noch dazu. Muss ich mich noch schlau machen. Es ist schon was besonderes mit Deutschland-Trickot aufzutreten.

Gruß
Rolli

DerC
01.04.2012, 19:20
EM ist eigentlich als Event gedacht, weil sonst wird der Saison viel zu lang sein. EM wird dieses Jahr in D ausgetragen, deswegen bittet sich das an.
Als Event hätte ich ja auch mal Lust auf so was ... aber ich glaube es passt bei mir zeitlich gar nicht ... außerdem wollte ich auch wenn man es nicht so ernst nimmt, keine ganz schlechte Zeit abliefern.

Gruß

C.

.iL
01.04.2012, 20:30
Langsame DL werden von 70 auf 40% in Laufe der Grundlagenarbeit reduziert und der Anteil an schnellen Kilometern erhöht.


Wie meinst du das mit den %? Sind mit langsamen DL Laufeinheiten im Regenerationstempo gemeint oder allgemeiner DL gesamt?
Ich habe mir in meinem Excel-Trainingsplan ein Makro geschrieben, dass mir den DL Anteil angibt. Selbst in einer Woche wie der jetzigen, in der ich 3 Tempoeinheiten mache ist mein DL-Anteil bei 88%. Ich schreib am besten mal auf was ich gemacht habe:

Mo: 12km gesteigerter DL 4:20 -> 3:40 Ø3:54 + 6 Steigerungen
Di: 10km @ 4:33
Di: 18km @ 4:10 + 30min Lauf-ABC am Berg (200m etwa 6% Steigung bergauf:Hopserlauf/ Kniehebelauf; bergab: Anfersen)
Mi: 12km @ 4:36
Mi: 4x2000m 5'P in 6:30 - 6:28 - 6:28 - 6:28
Do: Ruhetag (Krafttraining und 30min Radfahren)
Fr: 15km @ 4:30
Fr: 15x200m 2'P in 28,2 - 31,4 Ø 30,0 + Lauf-ABC
Sa: 27km @ 4:38
Sa: 8km @ 4:45 + 3 Steigerungen
So: 10km @ 4:25
So: 7km in 24:19 + 1000m in 3:00

Gesamt: 160km
DL-anteil: 140km (Ein-/Auslaufen + DL + langer DL + regenerativ + Trabpausen)
Tempoanteil: 20km (TDL/Wiederholungsläufe/Tempostücke im Intervalltraining/Steigerungen)

Man kann, denke ich nicht sagen, dass ich zu wenig Qualität im Programm habe, trotzdem waren 88% im DL-Tempo. In den anderen Wochen schaut es auch nicht anders aus. Aufs Jahr gesehen laufe ich 92% langsam. Selbst wenn ich Einheiten im GA2-Tempo zu Tempo zählen würde sieht die Rechnung bei mir nicht wesentlich anders aus. Bei einem typischen Intervalltraining ist ja der DL-Anteil schon bei 60% durch Trabpausen/Ein-/Auslaufen.

Achja, bei mir läuft es momentan auch super :D. Der spätere Einstieg durch die Verletzungspause erweist sich in Nachhinein vielleicht sogar als Glücksfall.
Die Einheiten waren alle nicht geknüppelt, sondern noch mit Reserve gelaufen. Der TDL am Sonntag war richtig schön locker, da hätte ich noch ein paar Kilometer dran hängen können. Aber ich will es in so einer umfangreichen Wochen auch nicht übertreiben.

VFLBorusse
01.04.2012, 21:21
Mo: 12km gesteigerter DL 4:20 -> 3:40 Ø3:54 + 6 Steigerungen
Di: 10km @ 4:33
Di: 18km @ 4:10 + 30min Lauf-ABC am Berg (200m etwa 6% Steigung bergauf:Hopserlauf/ Kniehebelauf; bergab: Anfersen)
Mi: 12km @ 4:36
Mi: 4x2000m 5'P in 6:30 - 6:28 - 6:28 - 6:28
Do: Ruhetag (Krafttraining und 30min Radfahren)
Fr: 15km @ 4:30
Fr: 15x200m 2'P in 28,2 - 31,4 Ø 30,0 + Lauf-ABC
Sa: 27km @ 4:38
Sa: 8km @ 4:45 + 3 Steigerungen
So: 10km @ 4:25
So: 7km in 24:19 + 1000m in 3:00

Gesamt: 160km
DL-anteil: 140km (Ein-/Auslaufen + DL + langer DL + regenerativ + Trabpausen)
Tempoanteil: 20km (TDL/Wiederholungsläufe/Tempostücke im Intervalltraining/Steigerungen)


Lecko Mio, was für eine Woche. Respekt, dass du so viel Zeit hast/aufbringst. Fängt bei dir jetzt auch wieder das Semester an und wie machst du es dann, oder hast du in etwa genauso viel Zeit? Werde diese Woche auch mal zweimaliges Training ausprobieren, bin gespannt wie es wird.

.iL
01.04.2012, 21:32
Lecko Mio, was für eine Woche. Respekt, dass du so viel Zeit hast/aufbringst. Fängt bei dir jetzt auch wieder das Semester an und wie machst du es dann, oder hast du in etwa genauso viel Zeit? Werde diese Woche auch mal zweimaliges Training ausprobieren, bin gespannt wie es wird.

Ja, Studium läuft seit 3 Wochen schon wieder. Dieses mal hatte ich echt Glück mit dem Stundenplan, ich kann mein Training perfekt darum herum aufbauen. Lernbelastung ist jetzt auch noch erträglich, das ändert sich aber spätestens im Mai, da laufe ich aber nicht mehr so viel.
Im Gegensatz zum durchschnittlichen Deutschen verbringe ich auch nicht 240min vor dem Fernseher. Da bleibt auch noch genügend Zeit für andere soziale Aktivitäten.

Das zweimalige Training wird am Anfang schon eine Belastung sein. Also erst mal vorsichtig anfangen. Aber man gewöhnt sich daran.

DerC
01.04.2012, 21:35
Gesamt: 160km
DL-anteil: 140km (Ein-/Auslaufen + DL + langer DL + regenerativ + Trabpausen)
Tempoanteil: 20km (TDL/Wiederholungsläufe/Tempostücke im Intervalltraining/Steigerungen)

Man kann, denke ich nicht sagen, dass ich zu wenig Qualität im Programm habe, trotzdem waren 88% im DL-Tempo. In den anderen Wochen schaut es auch nicht anders aus. Aufs Jahr gesehen laufe ich 92% langsam.
Ich könnte mir vorstellen, dass für Rollis Maßstäbe maximal die 8k vom Samstag langsam genug waren. Am besten muss es glaube ich über 5'/k sein, weil langsam müsse richtig langsam sein oder so.

Ansonsten ist bei 160k relativ normal dass relativ viel locker gelaufen wird. Schönes Programm übrigens. Wenn ich das laufen könnte, wäre ich wohl klar in Sub2 Form für 800.

Man könnte natürlich durchaus auf mehr Qualität kommen, z. B.

15*400m
10k TDL
20k langer schneller lauf
3k an Strides, Sprints Lauf Abc etc

Dann sind wir bei 40/160k also etwa 25% schnell und 75 % locker.

Aber dass das bei solchen Umfängen etwa 70-90% DL liegt ist imo normal. Im Marathontraining kann es etwas mehr Tempo werden, dafür ist das Tempo dann tendenziell nicht so intensiv.

Über den DL- Anteil gibt es imo auch keine große Kontroverse zwischen Rolli und mir. Eher über das Tempo.

Der Fehler, den jetzt viele machen: Sie schließen aus den Verteilungen von 160k und mehr, dass man bei Umfängen von 80 oder 40k /Woche dieselben prozentualen Verteilungen haben sollte. Aber das passt natürlich nicht.

Wenn wir da jetzt deine 88% ansetzen, kommen wir auf 9,6km, die bei 80k für Tempo bleiben, und 4,8k bei 40k. Da wirds dann eng mit anständigem Tempotraining.

Gruß

C.

alsterrunner
02.04.2012, 12:55
Ja. So wichtig ist das wirklich nicht. Gerade wenn man tendenziell eh nicht der 10k-Läufer ist.

Ich hab mich schon so oft über 10er Ergebnisse im Frühjahr geärgert, einfach weil mehr drin gewesen wäre. Dann waren die Mittelstreckenergebnisse aber meist dennoch voll ok bis gut.



Ja, Problem ist... sind halt leider nur 5km :teufel:

Aber wird schon werden. Irgendwie. Muss ja.

Rolli
02.04.2012, 13:16
Wie meinst du das mit den %? Sind mit langsamen DL Laufeinheiten im Regenerationstempo gemeint oder allgemeiner DL gesamt?

Eigentlich werden Ein- und Auslaufrunden da nicht mitgezählt, weil das keine Dauerläufe sind, sondern gehören zu den Tempoeinheiten dazu. Die Trabpausen noch weniger.

Ich zähle alles für den Umfang aber unterteile sie schon zwischen den Trainingseinheiten.


Ich könnte mir vorstellen, dass für Rollis Maßstäbe maximal die 8k vom Samstag langsam genug waren. Am besten muss es glaube ich über 5'/k sein, weil langsam müsse richtig langsam sein oder so.

:zwinker4:

Gruß
Rolli

Nite_Owl
02.04.2012, 17:45
So ab nächsten Samstag bin ich dann auch für eine Woche im TL :)
Dazu mal ne frage: Habt ihr spezielle regenerations"rituale" oder andere Tipps für das TL?
Mitnehmen wollte ich aufjedenfall Kompressionsstrümpfe (trag ich auch beim training) Pferdesalbe gegen Muskelkater und Blasen und natürlich 2-3 paar Laufschuhe ;)
Sonst fällt mir nur noch dehnen und wechselbäder ein...
Für weitere Tipps schonmal ein dank ;)
Ps: Die letzte Woche war von ruhigen dl s geprägt... lag aber eher an meiner letzten Schulwoche als am TP ;) ...man lebt ja nur einmal :)

platinumsoul
02.04.2012, 20:08
Hatte mich nach dem Training meistens gedehnt, beim Duschen kaltes Wasser am Bein runterlaufen lassen (zählt wohl unter Wechselbäder) und Kompressionssocken (nach dem Training erst) an. Dazu noch n Mittagsschlaf oder zumindest mal 1-2 Stunden Beine hochlegen und keine Probleme.

Manche haben auch noch abends die Wein-Methode ausprobiert, da hab ich mich aber zurückgehalten und kann von daher nix berichten ob das hilft. :P

D.edoC
02.04.2012, 23:01
Vielleicht läuft es bei dir anders und du hast nur einen kleinen Durchhänger.
Bei D.edo.C ist es einfach Erschöpfung und in gewissem Maße auch eine angekratze Grundlage (die 10.000 m verdaut man nicht so einfach).
Kein Grund zur Sorge. :)
Gestern und heute lief es schon deutlich besser :daumen:

Ihr könnt diesen Sommer mit mir rechnen :zwinker5:,
aber erstmal noch paar Wochen gut trainieren.

Deshalb würde ich an seiner Stelle (also nur meine Meinung) jetzt vor Anfang Mai keine Wettkämpfe machen.+1

.iL, dann sehen wir uns erst beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg.
Viel Erfolg bei deinen 5km.


Eigentlich werden Ein- und Auslaufrunden da nicht mitgezählt, weil das keine Dauerläufe sind, sondern gehören zu den Tempoeinheiten dazu. Die Trabpausen noch weniger.

Ich zähle alles für den Umfang aber unterteile sie schon zwischen den Trainingseinheiten.Zum Umfang zähle ich nur das Ein- und Auslaufen dazu. Trabpausen werden da nicht dazu gezählt.
Das wird wahrscheinlich jeder etwas anders handhaben.

alsterrunner
03.04.2012, 10:18
Manche haben auch noch abends die Wein-Methode ausprobiert, da hab ich mich aber zurückgehalten und kann von daher nix berichten ob das hilft. :P

Sehr zu empfehlen! :daumen: Wegen schlechter Erfahrungen im Vorjahr haben wir z.B. im Trainingslager dieses Jahr auch auf den alkoholfreien Tag verzichtet.

Rolli
03.04.2012, 13:20
Sehr zu empfehlen! :daumen: Wegen schlechter Erfahrungen im Vorjahr haben wir z.B. im Trainingslager dieses Jahr auch auf den alkoholfreien Tag verzichtet.

:hihi:
Ich kann auch nur von positiven und beschleunigten Regenerationseffekten berichten.

Gruß
Rolli

Rolli
03.04.2012, 13:26
Hatte mich nach dem Training meistens gedehnt, beim Duschen kaltes Wasser am Bein runterlaufen lassen (zählt wohl unter Wechselbäder) und Kompressionssocken (nach dem Training erst) an. Dazu noch n Mittagsschlaf oder zumindest mal 1-2 Stunden Beine hochlegen und keine Probleme.

Manche haben auch noch abends die Wein-Methode ausprobiert, da hab ich mich aber zurückgehalten und kann von daher nix berichten ob das hilft. :P

Berichte doch mal etwas was so um "de Witteberg" gerannt wurde. ToMe war bestimmt wieder faul.

Gruß
Rolli

platinumsoul
03.04.2012, 14:19
Meine Woche:

Fr: 16 Uhr Ankunft, also nur NM: 10km locker über Wald/Dünenwege
Sa: MO 7,5km; NM 12km DL locker
So: MO 5km+ 3 Steig. + Lauf-ABC; NM 4x4 Hügelsprints am Strand, barfuß. TP:1,5min, SP:4min (ging gut zur Sache und war richtig hart)
Mo: MO 7km locker; NM FS 8x3min/2min TP + Lauf-ABC+Stabi
Di: MO 5km + 2 Steig.; NM 50 min locker am Strand + 7min EB 3:50/km
Mi: MO 6km; NM 3x4 Steigerungen am Hügel (~230m) TP 2min, SP 4min (härteste Einheit die Woche)
Do: MO 5,5km; NM 1:20h langer Lauf durch die Dünen und letzten 20 min gesteigert bis auf 4min/km

Insgesamt also so 118km, nicht besonders viel aber reicht schon da die längsten Wochen außerhalb des TLs bei mir auch nur max 75km hatten.

Morgenläufe waren alle gaaanz locker vorm Frühstück bei 5:30/km

Gütersloher hatte ich auch ein paar da rumlaufen sehen, wart ihr etwa in dem Bhudda-Haus? :D


PS: Tome war beim Brötchenholen fleißig :D

Rolli
03.04.2012, 15:26
Gütersloher hatte ich auch ein paar da rumlaufen sehen, wart ihr etwa in dem Bhudda-Haus? :D


PS: Tome war beim Brötchenholen fleißig :D

Ja, Bhudda-Haus das waren wir...

Und ToMe hat bestimmt unterwegs noch ein paar Kekse gegessen... die schweren mit Honig und Marzipan.

Wo habt ihr da ein 230m Hügel da gefunden?

Gruß
Rolli

platinumsoul
03.04.2012, 17:18
10minuten in den Wald rein ca. war quer zum MTB Trail sone schöne Strecke. Ging erst recht flach und wurd dann zum Ende hin immer steiler. Haben da alle 70m das Tempo gesteigert und die letzten 40m waren nur noch brutal.
Aber auch die Sprints durch den Sand haben gut was gebracht, man schwebt quasi auf dem heimischen Asphalt. :D

alsterrunner
05.04.2012, 15:11
platinumsoul, woran erkenne ich Dich? (außer an dem über-den-Asphalt-schweben) Bist in Paderborn dabei, ja?

platinumsoul
05.04.2012, 16:44
Jop werds mir auch antun, vllt geht ja sogar sub 18.

Erkennen tust du mich an der roten Rose, nimm am besten auch eine mit. :D

Ne mal Spaß beiseite. Werd mein gelbes Vereinssinglet (Schloß Neuhaus) und neongelbe Lunaracer tragen + Müllbeutel in der Startaufstellung weils ja doch kühl und regnerisch werden soll.

Plan war gegen kurz nach 10 Aufwärmen um dann um 11 startbereit zu sein. Startbereich ist ja schon kurz vor dem Kindergartenlauf geöffnet für die 5k Leute.

Wonach muss ich Ausschau halten?

alsterrunner
05.04.2012, 16:50
Rote Rose bleibt zu Hause - aber such mal nach ner roten Hose :D (und farblich dazu abgestimmten Trikot mit HSV-Raute) Wahrscheinlich werden von uns mehrere da rumspringen - ich bin der Blonde. Müllbeutel ist ne Idee, mach' ich vermutlich auch.

platinumsoul
07.04.2012, 16:44
Grad wieder zurück vom heimischen Osterlauf in Paderborn.

Also kleinere Volksläufe sind mir sympathischer als son Massenmist. Alles voll, kalt und am Start zu weit hinten.

Alster hab ich glaub einmal erspäht kurz vorm Start 5 Reihen vor mir, bin aber leider nichtmehr durchgekommen weil 25minuten Läufer boshaft ihren Platz behauptet haben. Also haben sie halt nach dem Startschuss ein paar Ellenbogen abbekommen.
Rennen lief gut, hab ne gute Gruppe aus Menden gefunden die auch nen Trainer aufm Rad dabei hatten. Gab also Zwischenzeiten. Erster km schwierig über ne Brücke mit Gegenwind. Bisschen Zeit verloren, 3:37 müsste es gewesen sein. KM 2 wieder alles reingeholt, auf 3:35er Kurs, also perfekt. Bei km 3,5 leider langsam Anschluss verloren weil die wohl noch auf 17:30 aus waren, bisschen zu scharf für mich.
Also alleine zuende gelaufen und Brutto bei 18:02 reingekommen. Netto müsste es für sub 18 gereicht haben, also vollauf zufrieden.
Nur Handschuhe hätte ich anziehen sollen, zwischendrin immer wieder leichter Schneefall. Singlet und kurze Hose waren kein Problem nur die Hände sind mir fast abgefroren.

Edit: Ergebnisse online, 17:55 und somit über ne Minute besser als Silvester, es wird. :)

Rolli
07.04.2012, 16:58
Alster in 16:28... Hm... Paderborn ist als Wettkampf nicht gut.

Rolli
07.04.2012, 17:00
17:55 und somit über ne Minute besser als Silvester, es wird. :)

Hat sich der Trainingslager gelohnt?

Gruß
Rolli

platinumsoul
07.04.2012, 17:05
Ja vorallem die Hügelläufe und Sachen am Strand. Und knapp 120km sind natürlich auch nochmal was anderes als die 60-70 Zuhause. Noch dazu den gesamten Februar verloren weil ich mich bei -6Grad im Cross kaputtgelaufen hatte. Wenn ich jetzt konstant ein paar mehr km die Woche reinbekomme wird das ne gute erste Saison.

Aber Texel würd ich definitiv nochmal hin.

D.edoC
07.04.2012, 17:13
Alster in 16:28... Hm... Paderborn ist als Wettkampf nicht gut.

Abgerechnet wird am Ende des Sommers.

...und ganz sicher nicht beim Straßenlauf im April :D Letztes Jahr noch den Fehler gemacht, mich dort massiv von ner mäßigen Zeit ärgern zu lassen - und drei Wochen später war wieder alles in Butter nach guten 1000m. Ich mach' mal ne Ansage: Für ne 1000m-PB in Kiel am 28. April nehm' ich auch ne 16:30 in Paderborn in Kauf :daumen:


Edit: Ergebnisse online, 17:55 und somit über ne Minute besser als Silvester, es wird. :)Glückwunsch :daumen:

irun94
07.04.2012, 22:03
ich war die letzte Woche auch im Trainingslager. Es lief richtig gut.
An qualitativen Einheiten habe ich folgendes gemacht:
So: 2x(8x200m bergan) in 34s
Mo: 7,2km TDL @3:54min/km ( sehr langsam, ich weiss:hihi: haben danach sogar Laktat gemessen:hihi: ) morgens vorher noch 2 300er in 47s und 49s.
Mi: 5x(200m + 300m) mit 90s bzw. 2min Pause konstant in 30s,47s bis auf den letzten 300er in 50s
Do: 2000m in 6:25min ( 3:14-3:11min) 6min Pause, 1000m in 3:06min, 6min Pause, 600m in 1:42min + 5x100m in 15-16s nach dem auslaufen, war überhaupt nicht kaputt :confused:

In 2 Wochen dann der erste WK auf der Bahn - 3000m.:nick:

platinumsoul
07.04.2012, 23:25
Ziemlich strammes Programm vorallem bei 2x Training am Tag (nehme ich einfach mal an)!

Rolli
08.04.2012, 07:59
i
In 2 Wochen dann der erste WK auf der Bahn - 3000m.:nick:
Wo läufst Du die?
9:35?

Ich brauche einen Zugpferd.:confused:

Gruß
Rolli

irun94
08.04.2012, 11:27
Wo läufst Du die?
9:35?

Ich brauche einen Zugpferd.:confused:

Gruß
Rolli

Werde beim Bahneröffnungssportfest in Dülmen laufen.
Bestzeit steht bei 9:37min, die 9:35min wären natürlich klasse, bin aber mit allem unter 9:45min zufrieden, die müssten eigentlich locker drin sein:nick:
Was willst Du denn laufen?:winken:

@platinumsoul: jap, bis auf Dienstag immer 2mal trainiert, am Donnerstag und Freitag sogar zusätzlich noch mit Auftakt um 7Uhr.
Habe das alles ziemlich gut weg gesteckt, nur jetzt wo ich wieder zuhause bin habe ich leichte Schmerzen am Fußgelenk:sauer:

alsterrunner
08.04.2012, 13:28
Alster in 16:28... Hm... Paderborn ist als Wettkampf nicht gut.

Klingt blöd, aber ich bin gar nicht *so* unzufrieden. Die Zeit ist natürlich nicht besonders toll, aber was für mich wichtiger ist, war, dass ich keinen richtigen Einbruch hatte - und das heißt schon was für mich. Erster KM 3:05, danach alle vier restlichen KM in 3:18 - laut Forerunner. Am Ende dann 60m mehr auf der Uhr gehabt... das ist dann die Ungenauigkeit vom GPS oder der Toleranzaufschlag bei der Streckenvermessung, ganz egal - hätte mich eben geärgert, wenn ich dazwischen irgendwo am Ende mal nen 3:30er KM oder so gehabt hätte. Die (natürlich vorhandene) Ausrede für die Zeit lautet: Ich hab gefroren wie ein Hund. Bin in Singlet und kurzer Hose gelaufen, ohne Handschuhe und war derart kalt, dass ich schon auf den ersten 500m das Tempo als absolute Zumutung empfunden habe und biomechanisch Schwierigkeiten hatte, überhaupt Schritt zu halten. Bin am Ende mit Eisfingern ins Ziel gekommen - wirklich wirklich unschön.

Naja, geht weiter :)

platinumsoul
08.04.2012, 14:48
Hab mir auch schon nach km 2 geschworen bei allem unter 10° demnächst Handschuhe zu tragen. Es kam einfach nicht diese "Wettkampfhitze" die man normal braucht durch. Es war einfach nur trocken anstrengend und im Ziel musste ich mich auch erstmal lang hinlegen weil der Kreislauf nicht wirklich so wollte.

harakiri
08.04.2012, 22:12
Diese Woche hab ich auch mal wieder etwas mehr Training anzubieten...

Kroatien von Sa 31.3. - So 8.4. ...

Sa Anreise, 10km mit 20min in 4:30/km
So VM: Koordination Sprints Sprünge 45min lockerer DL (immer ca. 5:00/km)
So NM: 45min lockerer DL + Stabi
Mo VM: 4x1200m+800m in 3:55-4:00/km (Aschebahn)
Mo NM: 55min locker + Stabi
Di VM: 60min reg.
Di NM: Stabi
Mi VM: 60min DL + 10x100m mit 100m Trab
Mi NM: 55min DL
Do VM: 12km in 4:45/km
Do NM: ---
Fr VM: Koordination, Sprünge, Sprints, 8x400 mit 1min Pause in 87
Fr NM: 5km reg., Stabi
Sa VM: 60min DL
Sa NM: Stabi
So VM: 9km in 4:40/km
So NM: Abreise

--> halbwegs fit durchgestanden, annehmbares DL Niveau, Belastungen im Plan-Soll.

Und noch dazu verdammt tolle Truppe gewesen, wenn auch die meisten ihr DL Tempo rund eine Minute schneller haben... Gottseidank gibt's da noch die Mädels.

Ndiema
11.04.2012, 12:26
vllt starte ich auch bei der Bahneröffnung in Dülmen über 1.500m. Eigentlich hab ich überhaupt kein Bock, aber ich soll das einfach als gutes Training sehen. Zeitenmäßig weiß ich überhaupt nicht wo ich stehe. Denke nicht, dass da was gutes bei rumkommt. sub 5:00

Will mein Training aber in nächster Zeit eher auf 1.500 - 3.000 ausrichten. Bisher hab ich mir aber trainingstechnisch da noch keine Gedanken drüber gemacht.

Rolli
11.04.2012, 16:06
vllt starte ich auch bei der Bahneröffnung in Dülmen über 1.500m. Eigentlich hab ich überhaupt kein Bock, aber ich soll das einfach als gutes Training sehen. Zeitenmäßig weiß ich überhaupt nicht wo ich stehe. Denke nicht, dass da was gutes bei rumkommt. sub 5:00

Will mein Training aber in nächster Zeit eher auf 1.500 - 3.000 ausrichten. Bisher hab ich mir aber trainingstechnisch da noch keine Gedanken drüber gemacht.

Ich bitte Dich! Dein Ziel soll 4:30-4:40 sein. OK! Ohne MD-Training 4:40.

Gruß
Rolli

Rolli
11.04.2012, 23:18
Heute ins Tempo-Training eingestiegen... obwohl Tempo mache ich schon die ganze Zeit.

Vorgaben vom Trainer 6x1000 in 3:10 und 3'TP (puh... hab mir sofort nur 4 Stück vorgenommen, weil ich noch nicht so weit bin)

Gelaufen natürlich wie Weltmeister (Trainingsweltmeister)
3:05
3:10
Nach 600m Abbruch
Noch einmal, diesmal mit Spikes 1000m in... Nach 400 in ?? Abbruch, abgewartet 15s! bis mein Partner vorbei geht, wieder angelaufen. Mein Partner überholt und noch in 3:13 beendet. :hihi::tocktock:
Also 1000m in 3:13 und 15s Gehpause dazwischen.

Mein Tempoausdauer...:nene:

Gruß
Rolli

Bergziege!
11.04.2012, 23:49
Hallo allerseits,

nachdem ich diesen Faden schon eine ganze Weile mitverfolge, traue ich mich mal, mich hier aktiv einzuklinken. Sehr gerne möchte ich nämlich auch demnächst mein Bahndebut geben, allerdings im vorgerückten Alter (M 45) und auf einem anderen, deutlich schlechteren Niveau als z.B. Rolli. Zu Abiturszeiten anno dazumal bin ich das letzte Mal auf der Bahn einen "Wettkampf" gelaufen, waren damals 2:52 für 1.000m, also auch keine weiter erwähnenswerte Zeit.

Seit dem Herbst habe ich nun mein Lauftraining "professionalisiert", als ich unsere Wintercrossserie (mit steigendem Erfolg) mitgelaufen bin. Vorher war ich ohne strukturiertes Training reiner Volksläufer mit einer PB von 40:03 über 10km. Nun laufe ich in 5 TE um die 70 km die Woche, ich orientiere mich dabei noch am ehestens an Daniels Running Formula, aber nur, was die Tempi angeht. Jede Woche habe ich zwei Tempoeinheiten, i.d.R. einen Tempolauf und Intervalle. Z.B. schaffe ich mittlerweile 7 x 1.000 in 3:33 mit 90' TP, gestern bin ich relativ problemlos 10 x 400 in 80' mit 200 m TP gelaufen.

Als kleine Standortbestimmung bin ich letzte Woche mal mit Crossspikes auf der Bahn die 1.000m allein gelaufen, da kamen handgestoppte 3:01 heraus.

Nun meine Fragen:

Was erwartet mich, wenn ich bei einem größeren Meeting an Pfinsten über 1.500 starte? Wahrscheinlich werde ich doch ohne (echte) Vorleistung in den letzten Lauf mit den WJU18-Mädchen gesteckt. Was meinst ihr, kann man da überhaupt auf eine gute Zeit hoffen? Lieber wäre mir ja ein etwas schnellerer Lauf, also der vorletzte, so dass man sich besser an den Schnelleren orientieren kann. Was gibt es denn sonst für einen Anfänger zu beachten? Und vor allem, wie sollte ich die nächsten sechs Wochenn trainingsmäßig angehen.

Ich bin zwar in einem Verein, aber leider ist die Unterstützung "eher gering". Es gibt im MD-Bereich nur eine Sportlerin, die auch letztes Jahr über 1.500 bei der A-Jugend-DM im Endlauf war, aber sonst niemanden.

Achja, konkretes Ziel ist es für dieses Jahr auch, den M 45 1.000m-Kreisrekord zu knacken. Der steht hier nämlich auf mäßigen 2:56.

Bergziege!

(den Namen habe ich mir übrigens ausgesucht, weil ich die letzten zwanzig Jahre ganz passabel mit dem Rennrad die Berge hochgefahren bin, aktuell wiege ich auch nur 63kg bei 174cm).

Homerman
12.04.2012, 11:45
Ich klink mich auch mal hier ein, da ich mittlerweile verzweifel..
Jedes mal wenn ich 2000er-Intervalle mache hauts mich aus den Latschen. Ich bin in der Lage 5-8x1000m zwischen 3:15-3:25 zu laufen(Tages/Trainingszeitpunkt abhängig/ PB:2:51min) und auch 3x3000m bin ich schon in 11min durchgegangen.
Aber mein größtes Problem sind die 2000er. Ich schaffe es mit Ach und Krach 4-5 mal um die 7:30min, dann wirds aber auch schon bei den letzten Läufen hart. Woran liegt es, dass ich es nicht schaffe das 1000er oder sogar 1500er Tempo so umzusetzen?
Alles fällt mir leichter als diese Intervalle und gerade diese finde ich extrem wichtig. Ist das jetzt schon zu einem mentalen Probelm geworden? :)

DerC
12.04.2012, 20:32
Seit dem Herbst habe ich nun mein Lauftraining "professionalisiert", als ich unsere Wintercrossserie (mit steigendem Erfolg) mitgelaufen bin. Vorher war ich ohne strukturiertes Training reiner Volksläufer mit einer PB von 40:03 über 10km. Nun laufe ich in 5 TE um die 70 km die Woche, ich orientiere mich dabei noch am ehestens an Daniels Running Formula, aber nur, was die Tempi angeht. Jede Woche habe ich zwei Tempoeinheiten, i.d.R. einen Tempolauf und Intervalle. Z.B. schaffe ich mittlerweile 7 x 1.000 in 3:33 mit 90' TP, gestern bin ich relativ problemlos 10 x 400 in 80' mit 200 m TP gelaufen.
Bestzeit über 10k sollte aktuell locker möglich sein.



Was erwartet mich, wenn ich bei einem größeren Meeting an Pfinsten über 1.500 starte? Wahrscheinlich werde ich doch ohne (echte) Vorleistung in den letzten Lauf mit den WJU18-Mädchen gesteckt. Was meinst ihr, kann man da überhaupt auf eine gute Zeit hoffen? Lieber wäre mir ja ein etwas schnellerer Lauf, also der vorletzte, so dass man sich besser an den
Schnelleren orientieren kann.
Bei den meisten Meetings wird die Meldezeit nicht überprüft. Also gibt etwa jeder zweite einfach seine Wunschzeit an, was bei einigermaßen realistischen Zeiten auch sinnvoll ist und normalerweise nniemanden stört. Bei 3:01 alleine auf der Bahn würde ich mal so 4'30 bis 4'40 anpeilen und auch was in dem Bereich angeben.

Normalerweise sollte es vor Pfingsten WK über 1500 geben. Da einfach schon die 4:3x laufen und dann kannst du an Pfingsten auch ehrlich melden, wenn du magst.



Was gibt es denn sonst für einen Anfänger zu beachten? Und vor allem, wie sollte ich die nächsten sechs Wochenn trainingsmäßig angehen.

Locker bleiben.

Training z. B. aus den 400ern in 2-3 Richtungen entwickeln:

1. Richtung, länger: 500er in 1'40 ... 600er in 2' bis 2'03 etc Verhätnis Pause/Belastung ähnlich wie vorher.
2. Richtung, schneller, evtl weniger, aber längere Pausen: 400er in 76 400er in 74 etc
3. Richtung, schneller, kürzere Strecken, Pause nicht zu kurz: 300er in 54 200er in 34 probieren etc.



Achja, konkretes Ziel ist es für dieses Jahr auch, den M 45 1.000m-Kreisrekord zu knacken. Der steht hier nämlich auf mäßigen 2:56.

Die 2'56 packst du sicher, wenn du jetzt alleine 3'01 läufst.

Gruß

C.

Rolli
12.04.2012, 21:23
Bei den meisten Meetings wird die Meldezeit nicht überprüft. Also gibt etwa jeder zweite einfach seine Wunschzeit an, was bei einigermaßen realistischen Zeiten auch sinnvoll ist und normalerweise nniemanden stört.
Richtig. Erst bei Meisterschaften werden die Zeiten genauer überprüft.


Was gibt es denn sonst für einen Anfänger zu beachten?
Genaue Zeitenkontrolle alle 200/300m. Bei Meetigs gehen die Leute zimlich gleichmäßig durch, deswegen passende Gruppe suchen (ruhig mal vor dem Start die Leute fragen, was sie laufen wollen). Nicht überpacen!! Sonst bleibst Du nach 1200m stehen.


4'30 bis 4'40 anpeilen
So optimistisch würde ich nicht sein wollen. Bin schon locker im Training 2:48 gelaufen und konnte nie unter 4:20 im WK erreichen.

Ich würde 4:45-4:50 vorschlagen.


1. Richtung, länger: 500er in 1'40 ... 600er in 2' bis 2'03 etc Verhätnis Pause/Belastung ähnlich wie vorher.
2. Richtung, schneller, evtl weniger, aber längere Pausen: 400er in 76 400er in 74 etc
3. Richtung, schneller, kürzere Strecken, Pause nicht zu kurz: 300er in 54 200er in 34 probieren etc.
Ich würde das etwas anders gestalten (vor allem Punkt 2 und 3 schneller(200er in 30)) aber sonst volle Zustimmung.


Die 2'56 packst du sicher, wenn du jetzt alleine 3'01 läufst.
Vielleicht sogar 2:52,6.:daumen:

Gruß
Rolli

Rolli
12.04.2012, 21:35
Ich klink mich auch mal hier ein, da ich mittlerweile verzweifel..
Jedes mal wenn ich 2000er-Intervalle mache hauts mich aus den Latschen. Ich bin in der Lage 5-8x1000m zwischen 3:15-3:25 zu laufen(Tages/Trainingszeitpunkt abhängig/ PB:2:51min) und auch 3x3000m bin ich schon in 11min durchgegangen.
Aber mein größtes Problem sind die 2000er. Ich schaffe es mit Ach und Krach 4-5 mal um die 7:30min, dann wirds aber auch schon bei den letzten Läufen hart. Woran liegt es, dass ich es nicht schaffe das 1000er oder sogar 1500er Tempo so umzusetzen?
Alles fällt mir leichter als diese Intervalle und gerade diese finde ich extrem wichtig. Ist das jetzt schon zu einem mentalen Probelm geworden? :)

Verstehe nicht so richtig:
1. Das ist ein Mittelstrecken-Thread und Du beschreibst 4-5x2000m? Das ist Doch HM-MRT-Training.
2. Du Läufst bei 3000m-Intervallen schneller als bei 2000m-Intervallen?
3. Wie willst Du 1000er WK-Zeit auf 4-5x2000 Intervalle umsetzen?
4. Willst Du 5-8x1000 mit 4-5x2000m Intervallen vergleichen?

Alles Sachen, die ich nicht logisch und widersprüchlich finde.

Übrigens, die Trainingsdaten passen ziemlich gut zusammen. Nur die 2k IV sind etwas zu langsam. 7:10-7:20 wäre OK. Hängt aber stark vom Trainingszustand.

Gruß
Rolli

DerC
12.04.2012, 21:54
So optimistisch würde ich nicht sein wollen. Bin schon locker im Training 2:48 gelaufen und konnte nie unter 4:20 im WK erreichen.
Nicht jeder ist Trainingsweltmeister. :teufel:



Ich würde das etwas anders gestalten (vor allem Punkt 2 und 3 schneller(200er in 30)) aber sonst volle Zustimmung.

Es ging mir nur um die Richtung, schneller laufen kann man ja immer noch. Wie schnell die 200er sein können, hängt auch von der Sprintgeschwindigkeit ab ... ob fliegende 100 in 12,0 oder 13,5 gehen macht einen großen Unterschied. War gestern mit unserem 22s Mann auf der Bahn. Bei dem sehen 26s über 200m fast wie Dauerlauf aus.

Gruß

C.

aecids
12.04.2012, 22:40
Mal etwas Neues aus meinem Training: Diese Woche mache ich ein kleines "Heimtrainingslager" (so weit das möglich ist). Ca. 125 Kilometer sind geplant. Eine Übersicht habe ich in den Anhang gepackt.

Heute Nachmittag stand eine schnelle, kurze Bahneinheit auf dem Plan. Da die Sprinter und Mehrkämpfer meines Vereins heute 150-er auf dem Plan hatten und ich meine freie Woche in der Heimat verbringe, habe ich mich einfach mal angeschlossen. Heraus kamen 5x 150 m in 18.0 - 18.5". War ziemlich positiv überrascht, zumal ich schon einige Kilometer bislang in den letzten Tagen gesammelt habe und das sonst nicht gewohnt bin.
Zudem standen Samstag und Sonntag vor Beginn der aufgezeigten Trainingswoche
Berganläufe (6x 550 m (3:30 -> 3:00/km), 550 m TP - 2x 270 m (< 2:55/km), 270 m TP + 4 km Einlaufen / 3 km Auslaufen) + ATHLETIK und ein Dauerlauf über 13 km (3ʻ50“/km) + 3x 100 m Abläufe an. Das schlaucht schon ziemlich, wobei die zweiten Tageseinheiten gestern und heute ziemlich gut waren.

Ndiema
13.04.2012, 12:14
Wollte mal nach ein paar Einheiten fragen, ob die tendenziell zu hart sind, oder ob die für mich durchfürbar sind :-)

Ich denke, wenn ich eine 4:45 laufen würde, wäre das imo schon das Optimum (ohne meine Form zu kennen :-( )

Im letzten Jahr (mit einer etwas schlechteren Form) bin ich 4:30 angegangen. Die ersten 300m dann viiiiiel zu schnell angegangen, da ich den Anschluss halten wollte (das Feld zog sich direkt extrem krass auseinander, ich dachte (mein erster Bahnwk), dass man vllt noch etwas zusammenläuft :-D ) danach dann natürlich zu viel Tempo rausgenommen, sodass ich zwar die ersten 1000 noch in 3:00 durchging, danach aber total eingebrochen bin.... naja, soviel zu meiner Bahnerfahrung

Hier mal 2 Trainingseinheiten, bei denen ich nicht weiß ob ich sowas durchstehe. Bin auch eher der Typ Trainingsweltmeister

5x(200m in 36sek. und 1min Pause; 400m in 73sek. 2min Pause)

3x400 in 66sek. und 3min Pause (nach 200m beschleunigen), 8min Serienpause, 3x400 in 74sek. und 3min Pause

Ist das eher zu hart für eine 4:45er Zielzeit? Denke eher, dass es auf 4:30 abzielt, oder? Falls wer für mich noch ne gute Einheit, die mich gut auf die 1.500m vorbereitet kennt, wäre ich dem sehr dankbar. Ich denke, dass das Ziel jetzt auch nicht ist, eine knüppelharte Einheit zu finden, sondern eher eine Trainingseinheit, die mich an das Tempo gewöhnt (200er?)

D.edoC
13.04.2012, 12:30
Heraus kamen 5x 150 m in 18.0 - 18.5".
:geil:

.iL
13.04.2012, 13:20
Falls wer für mich noch ne gute Einheit, die mich gut auf die 1.500m vorbereitet kennt, wäre ich dem sehr dankbar. Ich denke, dass das Ziel jetzt auch nicht ist, eine knüppelharte Einheit zu finden, sondern eher eine Trainingseinheit, die mich an das Tempo gewöhnt (200er?)

15x400 im angestrebten 1500m-Tempo mit 2-3min Pause. Das dürfte dich an das Tempo gewöhnen.

D.edoC
13.04.2012, 13:40
15x400 im angestrebten 1500m-Tempo mit 2-3min Pause. Das dürfte dich an das Tempo gewöhnen.
Und ich kann Dir noch folgendes empfehlen um dich an das Tempo zu gewöhnen (auch im angestrebten 1500m Tempo)

12 - 15 x 300m [45-60'' TP]
5 - 8 x 600m [4' P]
2 - 3 x 1.000m [10' P]

Rolli
13.04.2012, 16:41
Und ich kann Dir noch folgendes empfehlen um dich an das Tempo zu gewöhnen (auch im angestrebten 1500m Tempo)

12 - 15 x 300m [45-60'' TP]
5 - 8 x 600m [4' P]
2 - 3 x 1.000m [10' P]

Ich bin schon ein Tempo-Knaller und Trainingsweltmeister, aber das was ihr hier vorstellt könnte ich jetzt im April überhaupt nicht. Vielleicht in 4-6 Wochen mit ein Paar MD-Einheiten in den Beinen.

Deswegen würde ich dem armen Ndiema (ohne MD Erfahrung) jetzt alles um 2-3s langsamer empfehlen wollen. Vor allem 3x1000 in 1,5k ist schon Hammerhart.

Habe gerade letzte Woche 3x5x300 in 1,5k+1s und 60"TP/6'SP gerade mal so geschafft. Dagegen 2x6x400 diese Woche musste ich schon 2s drauf rechnen. Und mein Versuch VOmax-Einheit 6x1000 in 3k Tempo nach 2x komplett auf Fahrtspiele (nach Lust und Laune :D) umstellen.

Es ist nur schade, dass er sich so spät für den WK entschieden hat, sonst konnte man ihm ein Plan zusammenstricken, mit meiner Lieblingseinheit 6-7 Tage vor dem WK (6x200 in 32s und 30"GP) um sich so richtig auszukotzen.

Gruß
Rolli

DerC
13.04.2012, 16:44
15x400 im angestrebten 1500m-Tempo mit 2-3min Pause. Das dürfte dich an das Tempo gewöhnen.
Das passt vielleicht zu dir und deinem Umfang, für viele andere dürfte es eher übertrieben sein. Ob es zu Ndiemas Trainingsumfang passt?

Das könnte ich vielleicht nie laufen. Das tempo, was ich in so einer Einheit laufen könnte, kann ich im WK wohl eher über 3000m laufen. Als ich meine 1500 PB gelaufen bin, hätte ich mit 3 min Pause keine 10*400 in 70,2 gepackt, vielleicht nicht mal 8.

Gruß

C.

Rolli
13.04.2012, 16:46
:geil:
:tocktock::tocktock:

Man muss da schon sagen:

:geil::geil::geil:

aecids: fliegend oder stehend. Wenn "stehend" ist das schon mal sehr gut und auf deutliche sub12/100 und sogar 52/400 hindeutend.

Gruß
Rolli:winken:

DerC
13.04.2012, 16:48
Ich bin schon ein Tempo-Knaller und Trainingsweltmeister, aber das was ihr hier vorstellt könnte ich jetzt im April überhaupt nicht. Vielleicht in 4-6 Wochen mit ein Paar MD-Einheiten in den Beinen.

Deswegen würde ich dem armen Ndiema (ohne MD Erfahrung) jetzt alles um 2-3s langsamer empfehlen wollen. Vor allem 3x1000 in 1,5k ist schon Hammerhart.

Ja ... finde das auch alles sehr heftig. 2*1000 kenne ich als Gipfel einer Serie, aber das eben 10 Tage vor dem Hauptwettkampf. Die 3*1000 werden dann wieder 10 Tage vorher noch klar langsamer als 1500m Tempo gelaufen.

Gruß
C.

Rolli
13.04.2012, 16:49
Das passt vielleicht zu dir und deinem Umfang, für viele andere dürfte es eher übertrieben sein. Ob es zu Ndiemas Trainingsumfang passt?

Es passt nicht... lese mal in seinem 5km-Thread.

Gruß
Rolli

alsterrunner
13.04.2012, 17:12
Mal etwas Neues aus meinem Training: Diese Woche mache ich ein kleines "Heimtrainingslager" (so weit das möglich ist). Ca. 125 Kilometer sind geplant. Eine Übersicht habe ich in den Anhang gepackt.

Heute Nachmittag stand eine schnelle, kurze Bahneinheit auf dem Plan. Da die Sprinter und Mehrkämpfer meines Vereins heute 150-er auf dem Plan hatten und ich meine freie Woche in der Heimat verbringe, habe ich mich einfach mal angeschlossen. Heraus kamen 5x 150 m in 18.0 - 18.5". War ziemlich positiv überrascht, zumal ich schon einige Kilometer bislang in den letzten Tagen gesammelt habe und das sonst nicht gewohnt bin.
Zudem standen Samstag und Sonntag vor Beginn der aufgezeigten Trainingswoche
Berganläufe (6x 550 m (3:30 -> 3:00/km), 550 m TP - 2x 270 m (< 2:55/km), 270 m TP + 4 km Einlaufen / 3 km Auslaufen) + ATHLETIK und ein Dauerlauf über 13 km (3ʻ50“/km) + 3x 100 m Abläufe an. Das schlaucht schon ziemlich, wobei die zweiten Tageseinheiten gestern und heute ziemlich gut waren.

Naturgemäß beeindruckt mich der lange Dauerlauf am meisten :) Nee, klingt alles ganz gut - bin gespannt, wie es klappt. Wann ist denn Saisoneröffnung auf der Bahn?

Ich gestern erste harte Bahneinheit nach dem Trainingslager und nach Paderborn: 100-300-600-400-200 mit TP 3 Minuten: 12,8, 42,8, 89,3, 59,2, 27,3. Danach hätten eigentlich noch 4x 50m Sprints folgen sollen - aber ich Depp hab wohl das Trinken den Tag über verpennt und die Wade hat selbst nach so einem verhältnismäßig kurzen Programm schon beim auf-die-Zehenspitzen-stellen sofort zugemacht :/

harakiri
13.04.2012, 18:03
Hab grad was "gefunden"... falls jemand noch nicht weiß was er im nächsten Trainingslager laufen soll...

5.4. Trainingskurs Medulin, jetzt mit Bericht und Trainingsplan, letztes update: 10.4. (http://www.team2012.at/index.php?option=com_content&view=article&id=543:54-trainingskurs-medulin)

Ich hab mich heute mit etwas weniger begnügt... 10x100m mit 100m Trab ohne zu stoppen, 5x200 in 31.0-33.5s mit 2:30 Pause. Dazu 30min DL und 20min Lauf-ABC.

aecids
13.04.2012, 18:35
:tocktock::tocktock:

Man muss da schon sagen:

:geil::geil::geil:

aecids: fliegend oder stehend. Wenn "stehend" ist das schon mal sehr gut und auf deutliche sub12/100 und sogar 52/400 hindeutend.

Gruß
Rolli:winken:

Die waren sogar stehend! Umso mehr war ich überrascht. Das sind dann wohl die Leistungsreserven, die man nur im Training in der Gruppe freisetzen kann. Allein wäre ich schon mit unter 19 fliegend zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden gewesen.


Naturgemäß beeindruckt mich der lange Dauerlauf am meisten :) Nee, klingt alles ganz gut - bin gespannt, wie es klappt. Wann ist denn Saisoneröffnung auf der Bahn?

Der lange DL war zusammen mit einem <30-Minuten-Läufer (10 km), der jetzt nach einer Verletzung wieder aufbaut. Er war ganz dankbar für die Einheit, die ihm - so sagte er zumindest - auch einiges gebracht hat, was ich bei dem hügeligen Terrain hier in der Rhön auch gern glaube.
Sonst fällt es mir immer schwer, für solche Läufe Mitläufer zu finden. In Bayreuth mache ich sie ja generell allein - sonst ist keiner so verrückt.

Werde mich nun wahrscheinlich doch an den 3000 m in Lichtenfels vergreifen (28.04.). Das könnte interessant werden, wenn ein paar Regensburger kommen.:teufel:

Habe gestern den Vereinsvorstand und Jugendtrainier auf die eigentlich geplanten 800 m im Rahmen eines regionalen Sportfestes angesprochen, da ich irritiert war, dass sie noch nicht in der Übersicht standen, bislang aber immer dabei waren. Er antwortete nur, dass er auch nicht mehr weiß, dieses Jahr aber die 400 m neu im Programm wären und auch in den Jugendklassen für die Serienwertung zählen und seine Gruppe im Moment auf die 400 m trainieren würde (deshalb auch gestern die schnellen 150-er). Daraus schließe ich, dass die 800 m wohl für Ende April platzen. Dennoch ist mir bei den 3000 m noch nicht ganz wohl. Schließlich fehlen mir dafür solche Dinge wie richtig harte 1000-er oder 800-er. Andererseits kann es auch sein, dass ich mich unterschätze, da ich bei meinen Fahrtspielen zuletzt auch immer die schnellen Abschnitte um 2:55-3:05/km gelaufen bin. Keine Ahnung?!


Ich gestern erste harte Bahneinheit nach dem Trainingslager und nach Paderborn: 100-300-600-400-200 mit TP 3 Minuten: 12,8, 42,8, 89,3, 59,2, 27,3. Danach hätten eigentlich noch 4x 50m Sprints folgen sollen - aber ich Depp hab wohl das Trinken den Tag über verpennt und die Wade hat selbst nach so einem verhältnismäßig kurzen Programm schon beim auf-die-Zehenspitzen-stellen sofort zugemacht :/

Dennoch eine gute Einheit! Die 600 im Rahmen der anderen Wiederholungen sind schon stark, wobei man natürlich noch merkt, dass sie sich stark auf den folgenden 400-er ausgewirkt haben. Darauf kann man aber definitiv weiter aufbauen!:daumen:

D.edoC
13.04.2012, 20:01
Werde mich nun wahrscheinlich doch an den 3000 m in Lichtenfels vergreifen (28.04.). Das könnte interessant werden, wenn ein paar Regensburger kommen.:teufel:Unwahrscheinlich das dort die Regensburger kommen.
Ich habe heute mal mit meinem Trainer wegen dem Wettkampf gelatscht.
Der meint das dort die letzten Jahre immer schwache Konkurrenz am Start war.
Ich habe nach dieser Info mal in die Ergebnislisten geschaut.

2007-2009 wurde noch nicht mal was für die Männer ausgeschrieben und 2002-2006 wurde einmal die sub9 gelaufen und ansonsten eher so 9:30 und langsamer, wenn überhaupt 3.000m dort gelaufen wurde, da zu wenig Teilnehmer.

Sehr unwahrscheinlich das da was los ist.

Woher hast du die Infos das die Regensburger dort am Start sein könnten?

Ich würde da evtl auch starten...

aecids
13.04.2012, 20:41
Sehr unwahrscheinlich das da was los ist.

Woher hast du die Infos das die Regensburger dort am Start sein könnten?

Schau mal auf Philipp Pflieger - Offizielle Website (http://www.philipp-pflieger.de/) in der linken oberen Ecke. Werde Philipp gegebenfalls auch noch mal kontaktieren. Vielleicht kann der mir persönlich mehr sagen.

D.edoC
13.04.2012, 20:59
Vielleicht kann der mir persönlich mehr sagen.
Wäre cool wenn er da mehr sagen könnte, ob da dann noch andere aus Regensburg starten. Ansonsten müssten wir es halt unter uns ausmachen, da die Ergebnislisten der letzten Jahre was anderes sagen.

.iL, 3000m am 28.04 in Lichtenfels wäre doch auch was für Dich oder? :zwinker5:
Weil wenn ich die 3.000m in Lichtenfels laufe,
werde ich beim Rolf Watter Sportfest wahrscheinlich die 1.500m in Angriff nehmen.

Ich würde aber schon gerne dieses Jahr nochmal gegen/mit Dich/Dir laufen. :)

.iL
13.04.2012, 21:11
.iL, 3000m am 28.04 in Lichtenfels wäre doch auch was für Dich oder? :zwinker5:
Weil wenn ich die 3.000m in Lichtenfels laufe,
werde ich beim Rolf Watter Sportfest wahrscheinlich die 1.500m in Angriff nehmen.

Ich würde aber schon gerne dieses Jahr nochmal gegen/mit Dich/Dir laufen.

Ich laufe an diesem Tag 3x800m Staffel in Wiesau. Das habe ich vor 2 Monaten schon ausgemacht. Das 3000m-Feld beim Rolf-Watter-Sportfest ist im Bereich 8:50-9:00 erfahrungsgemäß gut besetzt. Die Gelegenheit lass ich mir nicht entgehen. Dagegen bringt es mir recht wenig, wenn mich ein Philipp Pflieger in Lichtenfels fast überrundet, ich aber allein laufen muss.

D.edoC
13.04.2012, 21:12
Ich laufe an diesem Tag 3x800m Staffel in Wiesau. Das habe ich vor 2 Monaten schon ausgemacht. Das 3000m-Feld beim Rolf-Watter-Sportfest ist im Bereich 8:50-9:00 erfahrungsgemäß gut besetzt. Die Gelegenheit lass ich mir nicht entgehen. Dagegen bringt es mir recht wenig, wenn mich ein Philipp Pflieger in Lichtenfels fast überrundet, ich aber allein laufen muss.Ok :)

schneapfla
14.04.2012, 16:55
Woher hast du die Infos das die Regensburger dort am Start sein könnten?


Von der LG fahren auf jeden Fall welche hoch (ich hab' am Mittwoch mit einem geplaudert), ich weiß aber nicht, wer genau antritt...

Ich werde nächste Woche in Gunzenhausen bei den krummen Strecken (150 und 300 oder 600m) starten - am Mittwoch hab' ich ein bißchen Blockstart geübt (vielleicht ist der Muskelkater bis morgen :wink:), gar nicht mal so einfach wenn man alles richtig machen will.
Die 150 bin ich im Training in 18,8 gelaufen - ist da im Wettkampf eine sub18 drin?

Wie gestaltet ihr die Woche vor so einem Wettkampf?

Nite_Owl
14.04.2012, 23:06
So das TL ist auch bei mir vorbei :) hier meine Trainingslagerwoche von Sa bis Sa :)

Sa vorm 5*1000 mit5-6minP in 2,55/2,53/2,53/nach 600m abg. in 2,59 schnitt/2,50
Sa nachm 10km dl in 4:20
So vorm 20km Dl in 4:20 letzten 5 in ca 3:50
So nachm lockerer 10km (5km 4:20 +5km gesteigert 3:50-3:35)
Mo vorm 5*30 5*60 5*120 sprints
Mo nachm Stabi + Sprungserien (Beinkraft)
Di vorm 1500 in 4:17 3*300 mit 3-4 min P in 42/43/41 3*200 mit 2-3min P in 27/26/25 (Sp10min)
Di nachm regenerativer Dl 10km 4:50-5:00
Mi vorm Wettkampf :D 400m 51,70 200m 24,12 4*400m (ca.52,hoch)wurde uns spontan angeboten und wir sind gestartet ;) das programm in ca 1,5h ... straffer zeitplan :D
M inachm geschlafen ;) viel geschlafen
Do vorm Pause! (weiter geschlafen...)
Do nachm lockerer Dl 10km in 4:00 dabei mit den Trainingskolegen über gott und die welt gequatscht... war also wirklich nicht zu schnell
Fr vorm Sprungserien und Stabis
Fr nachm 10km dl in 4:00
Sa vorm 2*1000/200/200 Pause 400/200/200 gehen/traben 2:55/31/29 2:49/27/25
Sa nachm abreise

ca 115km bei 13 Einheiten

Und jeden abend gab es unser Liegestützenbattel vorm schlafengehen :D 2*max mit 2 min pause :D ... denke das war das beste training und hilft auch gut die 800m schneller zu laufen :P :P

War ne lustige Truppe und wir hatten ne menge spaß :D:teufel::geil: allerdings haben wir uns schon fast in den ersten 3 tagen die beine abgeschossen :klatsch: sodass wir danach dann ein bisschen vorsichtiger beim training waren. Aber das ist eben die Trainingslagermentalität :nick::nick:

In 2 Wochen ist dann auch Saisoneinstieg :geil::geil::geil: langsam warten die Beine die gute Form auch auf die Bahn bringen zu dürfen :teufel:

Rolli
15.04.2012, 09:07
So das TL ist auch bei mir vorbei :) hier meine Trainingslagerwoche von Sa bis Sa :)

Geile Woche! Geile Zeiten!:daumen::geil::geil::geil:

Ist das Dein erster TL?

400 in 51 Puh... im TL...:zwinker2:
und 1500 in 4:17

Da kennen sich die Andere hier war anziehen.

Ich denke, dass die Jagd auf 1:55/4/8:50 ist geöffnet!

Du solltest die Zeiten deutlich unterbieten. Kommt ihr ab und zu bis nach Dortmund? Da könnten wir uns im Mai/Juni/Juli über dem Weg laufen. Ich werde Dich aber nicht erkennen können, oder stelle mal Dein Foto von hinten als Ava hier auf.:D

Ich glaube... langsam ist der Thread nix für mich.:sauer: (mit Betonung auf langsam)

Gruß
Rolli

irun94
15.04.2012, 17:02
Nach dem Trainingslager Anfang April komme ich so langsam in Form.
Diese Woche habe ich dann bisschen raus genommen vom Umfang her aber trotzdem 2 ordentliche Tempo Einheiten.

Mo: 30min DL + Koordination ( abgebrochen wegen Schmerzen im Sprunggelenk )
Di: VM: 35min Stabi
NM: 20min EL, Koordination + 2x25m fliegend in 3,2s + 5x600m mit <3:30min Pause in 1:50min; 1:48min; 1:50min; 1:51min; 1:52min (geplant waren 1:48min aber ich war noch richtig platt vom Trainingslager in der Vorwoche) + 10min AL
Mi: 55min schwimmen
Do: 15min EL, Koordination etc. + 2000m in 6:40min (3:20-3:20), 10min Pause, 1000m in 2:58min (in Spikes) 5min Pause, 300m in 45s in Spikes + 10min AL ( geplant waren eigentlich nur 2000m + 1000m aber weil ich mich bei den 2000m mal wieder nicht quälen konnte und die 1000m mich irgendwie auch nicht so umgehauen haben bin ich noch 300m hinterher gelaufen)
Fr: 45min DL
Sa: 45min Stabi
So: 15km in 70:03min (4:40min/km) + 3 STL

Am Dienstag stehen 3x1000m auf dem Programm und am Samstag dann 3000m auf der Bahn:nick:

alsterrunner
17.04.2012, 09:10
Der lange DL war zusammen mit einem <30-Minuten-Läufer (10 km), der jetzt nach einer Verletzung wieder aufbaut. Er war ganz dankbar für die Einheit, die ihm - so sagte er zumindest - auch einiges gebracht hat, was ich bei dem hügeligen Terrain hier in der Rhön auch gern glaube.
Sonst fällt es mir immer schwer, für solche Läufe Mitläufer zu finden. Verständlich, hätte ich auch wenig Lust drauf :D Wie lange in die Saison hinein willst Du solche Dinger noch machen? Durchgängig?

Viel Erfolg für die 3000m. Bin sehr gespannt. Würde eigentlich sub9 erwarten (tust Du wahrscheinlich auch).

Hier gestern mal wieder ein bisschen freundlicheres Erlebnis beim Training - hatte schon überlegt, Training zu canceln, weil nach zwei Tagen Sprint- und Wurfspielen beim C-Trainer-Lehrgang so ungefähr jeder einzelne Muskel meines Körpers schmerzt - aber am Ende lässt man's ja doch nicht bleiben. 5x 400flott-100max (TP1, SP5) in 62, 61, 61, 59, 56,8. Die 100er jeweils 13glatt und knapp drunter. Normalerweise hätte ich gesagt, gleich von Anfang an 400 in 60 - aber zum einen wollte ich's betont locker angehen lasssen mit Muskelkater und zum anderen weiß ich, wie das so ist, mit selbstgesetzten, ambitionierte Vorgaben: Dann werden aus den ersten schnell mal 58 statt 60 und hinterher ist der Rest Grütze. So waren die ersten drei doch ziemlich gemächlich, dafür immerhin mal wieder nen Training zufrieden und mit gutem Gefühl hinten raus zu Ende gebracht. Und kein allzu großer Erschöpfungsfaktor (auf-die-Knie-stützen, nach dem 100er - nach dem 400er war ja keine Zeit).

Etwas OT - aber zum C-Trainer: Ich bin etwas frustriert, dass wir in der Schule quasi keine einzige Stunde klassische Leichtathletik hatten. Das ist schon sehr beeindruckend: Da springen jetzt beim Lehrgang 18-19jährige rum, die zwar keine wirklich gute Disziplin haben (und nach eigenem Bekunden deshalb jetzt auch Trainer werden statt selber aktiv zu bleiben), aber quasi alles so ganz grundsätzlich können: Sprinten mir weg, werfen deutlich weiter und bessser und Springen sowieso höher und weiter. Erst, wenn die Strecke 400m oder länger wird, bin ich wieder dabei. Sind jeweils mit zehn Jahren in ne Kinderleichtathletikgruppe gegangen - da sieht man mal, wie viel so etwas bringt. Spannende Statistik dazu von unserem Landestrainer Jugend: Über 70% der Vereinsmitglieder im Norden bleiben 5-6 Jahre aktiv in einem Leichtathletikverein und hören danach auf. Unterstreicht für mich die Notwendigkeit vom neuen Kinderleichtathletik Wettkampfsystem... unsere HSV-Schülergruppen sind *rappelvoll* und von denen schafft kaum einer auch nur den Übergang zur Jugend. Wenn da mal nur 10 oder 20% einer AK weitermachen würden, würden mit Sicherheit ein paar klasse Entwicklungen dabei rauskommen.

aecids
17.04.2012, 10:30
Wie lange in die Saison hinein willst Du solche Dinger noch machen? Durchgängig?

Von nun an sind es maximal noch 16 km. Die möchte ich aber qualititiv weiterhin möglichst hochwertig laufen (d.h. immer mit ansteigender Pace + gegebenenfalls auch ein paar 200-er direkt im Anschluss).


Viel Erfolg für die 3000m. Bin sehr gespannt. Würde eigentlich sub9 erwarten (tust Du wahrscheinlich auch).

Danke! Im Moment bin ich noch nicht zu 100% sicher, ob ich starten werde oder eventuell auch den Saisoneinstieg eine Woche nach hinten verschiebe. Tendiere aber zu einem Start mit risikobereitem Angang (wenn ich platze, dann ist's eben so - habe nichts zu verlieren). Auf die 3000 m habe ich mich jedenfalls nicht spezifisch vorbereitet und plane das auch nicht ein. Ziel bleiben weiterhin die beiden Mittelstrecken.


5x 400flott-100max (TP1, SP5) in 62, 61, 61, 59, 56,8. Die 100er jeweils 13glatt und knapp drunter.

Das tönt doch gut. Schöne Einheit und die 100-er unter 13 können sich auch sehen lassen.
Ich habe für Samstag etwas Ähnliches auf dem Plan: 4-5x (64-65"/400 - 28-29"/200), 5' P., also ohne Pause zwischen dem "langsamen" und schnellen Abschnitt, so dass ein direkter Tempowechsel vom 1500m-Tempo ins 800m-Tempo stattfindet (bei dir war es ja 1000m- (später 800m-)Tempo -> 400m-Tempo, dafür 100 m weniger und 1' Pause).


Etwas OT - aber zum C-Trainer: Ich bin etwas frustriert, dass wir in der Schule quasi keine einzige Stunde klassische Leichtathletik hatten. Das ist schon sehr beeindruckend: Da springen jetzt beim Lehrgang 18-19jährige rum, die zwar keine wirklich gute Disziplin haben (und nach eigenem Bekunden deshalb jetzt auch Trainer werden statt selber aktiv zu bleiben), aber quasi alles so ganz grundsätzlich können: Sprinten mir weg, werfen deutlich weiter und bessser und Springen sowieso höher und weiter. Erst, wenn die Strecke 400m oder länger wird, bin ich wieder dabei. Sind jeweils mit zehn Jahren in ne Kinderleichtathletikgruppe gegangen - da sieht man mal, wie viel so etwas bringt. Spannende Statistik dazu von unserem Landestrainer Jugend: Über 70% der Vereinsmitglieder im Norden bleiben 5-6 Jahre aktiv in einem Leichtathletikverein und hören danach auf. Unterstreicht für mich die Notwendigkeit vom neuen Kinderleichtathletik Wettkampfsystem... unsere HSV-Schülergruppen sind *rappelvoll* und von denen schafft kaum einer auch nur den Übergang zur Jugend. Wenn da mal nur 10 oder 20% einer AK weitermachen würden, würden mit Sicherheit ein paar klasse Entwicklungen dabei rauskommen.

Das Problem ist aber bei Weitem nicht nur das aktuelle Wettkampfsystem. Gerade bei meinem aktuellen Verein ist das größte Problem, dass Vorstand und Trainer nahezu alle ehemalige Mehrkämpfer sind und ihre Schützlinge jetzt gar nicht erst in Richtung Spezialisierung "drängen". So gibt es derzeit bestimmt knapp 15 17- bis 18-Jährige, die immer noch keine Spezialdisziplin haben und weiterhin Mehrkampf machen. Zwar gibt es innerhalb des Mehrkampfes relativ viele im Block Lauf, aber auch dort ohne Richtung (von 100m, über 100 m Hürden bis hin zu 2000/3000 m alles dabei). Bei der Gruppe fäält besonders auf, dass die Wenigstens am Erbringen von Leistung, als viel mehr (ausschließlich) am sozialen Umfeld interessiert sind. Klar muss beides passen, aber hier geht die Tendenz zu einseitig in die eine Richtung. In den Schüler-/Jugendklasse mag das noch gut gehen, aber spätestens in der U20 ist dann Sense. Das wären dann genau die Herrschaften, die "alster" bei seinem Trainerseminar angetroffen hat.

Mein Rat an die Trainer wäre daher: Eine umfassende Grundausbildung in den Schülerklassen (bis 14/15) ist wichtig, dann ist es aber an der Zeit, sich zu spezialisieren und hier auch den Athleten klar zu machen, dass ein höherer Trainingsaufwand, Disziplin und Kontinuität von Nöten sind. Manchmal tut dem ein oder anderen sicherlich ein kleiner Tritt ins Hinterteil und Lenkung durch einen erfahrenen Trainer gut. (...für mich ergab sich dank meinem sehr späten Einsteig - seit letztem Jahr erst im Verein - keine dieser Möglichkeiten. Umso mehr ärgere ich mich nun, wenn junge Erwachsene ihre Möglichkeiten nicht sehen oder sehen wollen.)

alsterrunner
17.04.2012, 11:26
Das Problem ist aber bei Weitem nicht nur das aktuelle Wettkampfsystem. Gerade bei meinem aktuellen Verein ist das größte Problem, dass Vorstand und Trainer nahezu alle ehemalige Mehrkämpfer sind und ihre Schützlinge jetzt gar nicht erst in Richtung Spezialisierung "drängen". So gibt es derzeit bestimmt knapp 15 17- bis 18-Jährige, die immer noch keine Spezialdisziplin haben und weiterhin Mehrkampf machen. Zwar gibt es innerhalb des Mehrkampfes relativ viele im Block Lauf, aber auch dort ohne Richtung (von 100m, über 100 m Hürden bis hin zu 2000/3000 m alles dabei). Bei der Gruppe fäält besonders auf, dass die Wenigstens am Erbringen von Leistung, als viel mehr (ausschließlich) am sozialen Umfeld interessiert sind. Klar muss beides passen, aber hier geht die Tendenz zu einseitig in die eine Richtung. In den Schüler-/Jugendklasse mag das noch gut gehen, aber spätestens in der U20 ist dann Sense. Das wären dann genau die Herrschaften, die "alster" bei seinem Trainerseminar angetroffen hat.

Ist bei uns im Verein exakt genauso. Gerade am Wochenende wieder jemanden kennen gelernt, der dann mit 17 die Lust am Training verloren hat, weil immer nur Mehrkampf trainiert wurde, aber er trotz guter Leistungen in seiner Spezialdisziplin nur einmal in der Woche diese trainiert hat. Wir sind zB auch mit unserer Gruppe vielen ein ziemlicher Dorn im Auge, weil wir ab U18-Leute zu uns aufnehmen, die aber nach Wunsch des Vereins anders trainiert werden sollen. Ist ein (lokal) sehr bekanntes HSV-LA-Phänomen: Riesige Kinder- und Schülergruppen, kaum auch nur ein einziger Jugendlicher. Einzig unsere Gruppe bringt ein bisschen was hervor, weil wir zwar nett und ausgesprochen sozial sind - gleichzeitig aber mit dem eindeutigen Leistungssportanspruch trainieren - bei den anderen ist es, wie Du es beschreibst: Hauptsache nett und lustig - das finde ich für Kinder- und Schülergruppe genau richtig und für danach gibt es immer noch große Jedermannzehnkampf-Trainingsgruppen bei uns.


Mein Rat an die Trainer wäre daher: Eine umfassende Grundausbildung in den Schülerklassen (bis 14/15) ist wichtig, dann ist es aber an der Zeit, sich zu spezialisieren und hier auch den Athleten klar zu machen, dass ein höherer Trainingsaufwand, Disziplin und Kontinuität von Nöten sind. Manchmal tut dem ein oder anderen sicherlich ein kleiner Tritt ins Hinterteil und Lenkung durch einen erfahrenen Trainer gut. (...für mich ergab sich dank meinem sehr späten Einsteig - seit letztem Jahr erst im Verein - keine dieser Möglichkeiten. Umso mehr ärgere ich mich nun, wenn junge Erwachsene ihre Möglichkeiten nicht sehen oder sehen wollen.)

Unterschreib ich alles.


Von nun an sind es maximal noch 16 km. Die möchte ich aber qualititiv weiterhin möglichst hochwertig laufen (d.h. immer mit ansteigender Pace + gegebenenfalls auch ein paar 200-er direkt im Anschluss). Fair. 200er hintenraus hätte ich keine Lust mehr drauf, aber noch nen zügigeren 1000er am Schluss finde ich ganz gut (+ die obligatorischen Steigerungen).


Danke! Im Moment bin ich noch nicht zu 100% sicher, ob ich starten werde oder eventuell auch den Saisoneinstieg eine Woche nach hinten verschiebe. Tendiere aber zu einem Start mit risikobereitem Angang (wenn ich platze, dann ist's eben so - habe nichts zu verlieren). Auf die 3000 m habe ich mich jedenfalls nicht spezifisch vorbereitet und plane das auch nicht ein. Ziel bleiben weiterhin die beiden Mittelstrecken. Quark, natürlich läufst Du auf sub9 an. Was denn sonst?


Das tönt doch gut. Schöne Einheit und die 100-er unter 13 können sich auch sehen lassen. Ich hoff's. Nächste Woche Sonntag gibt's 1000m in Kiel.


Ich habe für Samstag etwas Ähnliches auf dem Plan: 4-5x (64-65"/400 - 28-29"/200), 5' P., also ohne Pause zwischen dem "langsamen" und schnellen Abschnitt, so dass ein direkter Tempowechsel vom 1500m-Tempo ins 800m-Tempo stattfindet (bei dir war es ja 1000m- (später 800m-)Tempo -> 400m-Tempo, dafür 100 m weniger und 1' Pause). Also im Ergebnis 4-5x 600 in 94. Bin gespannt, ob das geht - wäre wohl wichtig, die 400m so zu wählen, dass die sich gut kontrollieren lassen. Bei 64-65 stelle ich mir das machbar vor. Der kleine Bruder davon dürte meine Einheit aus dem letzten Jahr mit 4x 200-200 sein (32-30, 31-29, 30-28, 29-27).

Rolli
17.04.2012, 16:06
Ist bei uns im Verein exakt genauso.
Dann sind wir zu Dritt!
Bei uns ist das genauso!

Habe letztes Jahr die gleichen Fragen an den Trainer gestellt, dass man doch schon mit 14/15 eine Disziplinspezialisierung durchziehen soll, weil man da nur noch 2-3-4 Jahre Zeit hat, um die Entwicklungspotential nutzen zu können. Ich habe auch die gleiche Antwort bekommen: Allgemeine Entwicklung ist für Jugendliche viel wichtiger... leider sind sie dann mit 17 alle weg oder machen Mehrkampf nach Lust und Laune.

Die Meinung scheint in der Trainerausbildung seit 50er Jahren gepredigt zu sein.

Thema Trainerausbildung: überlege auch was in dieser Richtung zu machen... leider zur Zeit kaum möglich, weil ich durch egoistische Selbstverwirklichungsversuche voll ausgelastet bin.
Alster, positive Eindrücke bei der Ausbildung? Neue Erkenntnisse?

Gruß
Rolli

alsterrunner
17.04.2012, 16:59
Habe letztes Jahr die gleichen Fragen an den Trainer gestellt, dass man doch schon mit 14/15 eine Disziplinspezialisierung durchziehen soll, weil man da nur noch 2-3-4 Jahre Zeit hat, um die Entwicklungspotential nutzen zu können. Ich habe auch die gleiche Antwort bekommen: Allgemeine Entwicklung ist für Jugendliche viel wichtiger... leider sind sie dann mit 17 alle weg oder machen Mehrkampf nach Lust und Laune.

Die Meinung scheint in der Trainerausbildung seit 50er Jahren gepredigt zu sein. Das Abwegige ist ja: Ich kenne mittlerweile drei jetzt wieder aktive Leichtathleten Anfang 20, die allesamt schon früher bei uns im Verein waren und gute Leistungen erzielt haben, aber mit 16 mal den Abgang gemacht haben, weil sie disziplinspezifisch trainieren wollten und ihnen mitgeteilt wurde, dass das nicht vorgesehen sei. Das ist so beknackt.


Thema Trainerausbildung: überlege auch was in dieser Richtung zu machen... leider zur Zeit kaum möglich, weil ich durch egoistische Selbstverwirklichungsversuche voll ausgelastet bin.
Alster, positive Eindrücke bei der Ausbildung? Neue Erkenntnisse?

In jedem Fall positiv: Riesenspaß. Mit Kinderleichtathletikspielen kann ich das gesamte Wochenende verbringen und hab' nen riesen Spaß dabei. Zonenweitsprung, mit Bällen auf Hütchen schmeißen, Leichtathletik-Biathlon - super Sache, ganz im Ernst. Einzig der Muskelkater an den Tagen danach ist übel.

Erkenntnisse: Jein. Vielleicht bislang nichts, was ich unmittelbar in mein Training einbauen würde. Aber ein paar gute praktische Beispiele und Erläuterungen darüber, in welchem Alter welches Training warum sinnvoll ist. Und ein bisschen mehr Verständnis dafür, warum Schülertraining so läuft, wie es läuft. Fluche zwar im Moment ein wenig, weil beim Vollzeitjob sechs randvolle Wochenenden für den Schein ein ziemliches Ding sind, bereue es aber trotzdem auf gar keinen Fall.

aecids
17.04.2012, 17:54
(...) - super Sache, ganz im Ernst. Einzig der Muskelkater an den Tagen danach ist übel.

Hättest du mal an Stelle deines einseitigen Lauftrainings vielseitiger trainiert, hättest du den jetzt nicht. Wie wär's mit Mehrkampf?!:teufel::hihi:

PS: Ich habe auch schon mal an den Trainerschein gedacht. Im Moment ist mir das aber noch zu aufwändig, zeitlich nicht oder kaum zu schaffen und auch finanziell nicht unbedingt tragbar und sinnvoll. In 2-3 Jahren könnte ich mich dann aber vielleicht dafür begeistern.

DerC
17.04.2012, 20:10
Das Abwegige ist ja: Ich kenne mittlerweile drei jetzt wieder aktive Leichtathleten Anfang 20, die allesamt schon früher bei uns im Verein waren und gute Leistungen erzielt haben, aber mit 16 mal den Abgang gemacht haben, weil sie disziplinspezifisch trainieren wollten und ihnen mitgeteilt wurde, dass das nicht vorgesehen sei. Das ist so beknackt.

Ja das ist es wirklich. Das war aber die offizielle DLV Linie (und ist es wahrscheinlich auch noch).
Warum? Man hat wohl Angst vor einseitigem Training und „Ausbrennen“. Ich kenne auch genug beispiele, bei denen das passiert ist.

Es ist aber der falsche Schluss, deswegen alle zum Mehrkampf zwingen zu wollen. Sondern auch das disziplinspezifische Training muss abwechslungsreich sein und den Großteil der Qualitäten der „Grundausbildung“ erhalten.

Es wird gerne vergessen, wie sehr auch viele Menschen über 11, aber unter 20 noch „Kinder“ sind.
Beispiele:
2min Intervalle auf der Bahn? Nö, geht nicht, ist ja viel zu lang, da haben wir angst vor etc. 2 min „Teamsprint“ in der Halle – kein Problem . Da strengen dieselben sich mehr an.

5km Fahrtspiel – neh, zu lang, zu hart. 20Min 4 gegen 4 Basketball so schnell und so hart, dass der Puls nicht wirklich runter geht – kein Problem.

So ticken – bei uns im Verein - viele. Ich habe das früher nicht gebraucht, ich bin auch mit 12 schon 400er auf der Bahn gerannt und habe Spaß dabei gehabt. Aber die meisten der heutigen Generation sind anders.

Aecid hat recht, ab der jugend (U17) muss entsprechen viel trainiert werden. Sonst hören viele aus aus Frust auf, weil sie mit denjenigen, die dabeibleiben, nicht mehr mit halten können.

Aber wir müssen da vielleicht viel stärker auf abwechslungsreiches Ausdauer- und Krafttraining, auf Crosstraining setzen und auf eine Integration der Bewegung in den Alltag. 3 mal LA-training + 3mal „Spieltraining“ in der Woche ist immer noch viel besser als nur 3 mal LA-Training.



Spannende Statistik dazu von unserem Landestrainer Jugend: Über 70% der Vereinsmitglieder im Norden bleiben 5-6 Jahre aktiv in einem Leichtathletikverein und hören danach auf. Unterstreicht für mich die Notwendigkeit vom neuen Kinderleichtathletik Wettkampfsystem...
Das wundert mich schon ein wenig dass du da auf die DLV-Propaganda reinfällst.

Wann hören die meisten auf? Nicht in der U12, oder, denn die meisten fangen ja nicht schon mit 5 oder 6 Jahren an. Meist auch nicht in der U13, oder U15. Sondern etwas später … die zwei Sollbruchstellen sind die Pubertät und die Übergänge Schule/Ausbildung bzw Schule/Studium. Was soll das Wettkampfsystem U12 in der Hinsicht bringen?
Ja ich weiß, die Hoffnung dahinter ist, dass dadurch vielseitiger trainiert wird, die Idee ist, dass die Menschen aufhören, weil sie seit Jahren im WK dasselbe machten. Das habe ich so gut wie nie als Begründung dafür gehört, dass jemand mit der LA aufgehört hat.

Der Schuss kann auch nach hinten losgehen: Ab der U13 könnte noch eintöniger und Wettkampfnäher als bisher trainiert werden, denn dann müssen die Kids ja schnell für die richtigen WK fit gemacht werden. Oder auch: Vielleicht wollen talentierte Kids ihre Leistung exakter gemessen haben als in den meisten Kinderteam-WK?

Wenn ab M/W12 genauso trainiert wird wie bisher, werden die neuen KinderWK nichts messbares bringen.

Ich habe gar nichts gegen die Kinder-LA, dass sind super Sachen, die im Training auch schon sehr lange benutzt werden. Aber das Wettkampfsystem U12 war nie das große Problem, dass die Menschen zum aufhören gebracht hätte. Und man hätte auch ganz normal z. B. 50m Hürden für U12 anbieten können, um mehr Abwechslung reinzubringen.

Das Problem ist u. a. das Training, und das nicht so sehr in der U12 (da wird schon lange in vielen Vereinen viel Kinder-LA a la Katzenbogner gemacht), sondern mehr das Training bei U13 bis U23.

Hab jetzt aufgehört, die DLV-Reformen zu zählen. Die letzte vernünftige Idee waren die Jahrgangsklassen. Das soll jetzt wieder rückgängig gemacht werden. Wahrscheinlich zur Bilanzfälschung: 10 Teilnehmer in der U16 sieht auf den ersten Blick besser aus als 4 in der M14 und 6 in der M15.

Gruß

C.

aecids
17.04.2012, 22:01
Die Regensburger sind also defintiv am Start (und zwar gleich mit 6 Leuten, wie es aussieht) in Lichtensfels. Die Jungs wollen die 3000 als Scharfmacher für die 10.000 m DM eine Woche später nutzen bzw. teils auch nur als Training. S. Reinwand hat geschrieben, dass er wohl in etwa 8:50 anpeilt. Das wäre dann mein Zug. Mal schauen, was geht. Inzwischen bin ich mir jedenfalls immer sicherer, dass ich starten werde.

alsterrunner
18.04.2012, 10:01
Hättest du mal an Stelle deines einseitigen Lauftrainings vielseitiger trainiert, hättest du den jetzt nicht. Wie wär's mit Mehrkampf?!:teufel::hihi: Komm, soweit bin ich auch schon - ja, das ist ganz sicher so :peinlich:


PS: Ich habe auch schon mal an den Trainerschein gedacht. Im Moment ist mir das aber noch zu aufwändig, zeitlich nicht oder kaum zu schaffen und auch finanziell nicht unbedingt tragbar und sinnvoll. In 2-3 Jahren könnte ich mich dann aber vielleicht dafür begeistern.

Zahlt freundlicherweise der Verein bei uns. Zeitaufwand: Ja schon, aber muss ich jetzt durch.


Das wundert mich schon ein wenig dass du da auf die DLV-Propaganda reinfällst. Dass das hinkommt, muss ich gar nicht großartig verifizieren. Dafür muss ich ja nur einmal mit offenen Augen an einem Sommernachmittag über die Jahnkampfbahn gehen.


Wann hören die meisten auf? Nicht in der U12, oder, denn die meisten fangen ja nicht schon mit 5 oder 6 Jahren an. Meist auch nicht in der U13, oder U15. Sondern etwas später … die zwei Sollbruchstellen sind die Pubertät und die Übergänge Schule/Ausbildung bzw Schule/Studium. Ja, genau... bei uns ist es allerdings vorrangig der erste Zeitraum.


Was soll das Wettkampfsystem U12 in der Hinsicht bringen? Ich muss zugeben, dass ich mir gar nicht so sicher bin, ob das Wettkampfsystem in der Hinsicht soviel bringt. *Was* ich gleichwohl sinnvoll finde ist, die Wettkampfleichtathletik bis zu einem gewissen Alter ähnlich spielerisch zu gestalten, wie das Training. Es ist und bleibt inadäquat für einen 10jährigen, 15 Minuten auf seinen Einsatz beim Weitsprung zu warten (wenn das überhaupt reicht bei den Massen an Kindern, die in dem Alter dabei sind).


die Idee ist, dass die Menschen aufhören, weil sie seit Jahren im WK dasselbe machten. Das habe ich so gut wie nie als Begründung dafür gehört, dass jemand mit der LA aufgehört hat. Ja, finde ich jetzt auch nicht so wahnsinnig plausibel. Ich glaube aber auch ehrlich nicht, dass der Verband in der Hinsicht soviel leisten kann - in meinen Augen wird der Fehler bei uns im Verein gemacht. In den Schülergruppen ist es *so* nett und *so* lustig - wenn die mit 16 oder 17 dann die Gruppe wechseln und bei einem anderen Trainer auf einmal mit durch und durch leistungssportlichem Anspruch trainieren sollen, sagen die meist "ach ne, lass stecken" - und außerdem bin ich immer mit meinen Freundinnnen Fix und Foxy beim Training und wenn die jetzt auch nicht mehr kommen...

Der Vorschlag von unserer (im Verein relativ isolierten) Gruppe ist, dass wir U16-AthletInnen "scouten" und in ihrem zweiten U16-Jahr gelegentlich bei uns zum Probetraining bitten. Die haben in dem Alter in ihrer anderen Trainingsgruppe drei Trainingstermine in der Woche - wenn sie dann vielleicht einmal in der Woche Lust haben, bei uns vorbeizuschauen, ihre Leute meinetwegen mitbringen, dann können die sich an den Gedanken einer anderen Gruppe gewöhnen, ein bisschen die neue Stufe von Ehrgeiz schnuppern und sanft an den Übergang rangeführt werden. Unser Trainer ist noch dazu ziemlich gut im Umgang mit Jugendlichen und schafft es meist, die gut anzusprechen.

Leider wird's dazu wohl nie kommen.

platinumsoul
18.04.2012, 11:16
Neuestes Programm: 2.5 1500m, 6.5 3000m, 11.Mai 5km Straße.

Irgendwie grauts mir vor den 1500m, hatte beim letzten 5er schon das Gefühl dass die Tempohärte komplett fehlt aber genau dafür sollen die 1500m als Trainingswettkampf wohl gedacht sein. Nur keine Ahnung wie man sone Distanz läuft, bis jetzt nur 5k und Cross gemacht und da wurd halt nach den ersten 1000 der Tempomat eingeschaltet und in einem durchgerollt. :D

Rolli
18.04.2012, 16:20
Neuestes Programm: 2.5 1500m, 6.5 3000m, 11.Mai 5km Straße.

Wo?

Ich suche noch ein 3000er im Mai.
1500er vielleicht in Bielefeld am 03.05.12 (http://www.svb-leichtathletik.de/home/groups/2/bilder/Trainings-_und_Veranstaltungsplanungen/Bahnsportfest_2012.pdf) als Einlagelauf.

Gruß
Rolli

platinumsoul
18.04.2012, 17:35
Wo genau der 1500er ist hab ich schon wieder vergessen und kann ich auch erst Freitag wieder in Erfahrung bringen aber war nichts großes, hoffe ich zumindest. :D
3000er ist Bahneröffnung in Höxter und wenn die Umgebung kommt könnten da ein paar gute auflaufen.

alsterrunner
19.04.2012, 21:09
Schritt für Schritt... geht weiter voran im Training: Heute 3x 1200 mit 4 Minuten TP in 3:32, 3:30, 3:30. Hinterher 3x 100 in 12,6, 12,8, 12,8. Keine Fabelzeiten, aber die 1200er gingen sehr locker und entspannt. Beim letzten auf der letzten Runde etwas ans Ziel gedacht, aber sonst wirklich rund.

Bin sauerleichtert, dass die Form langsam an die Tür klopft... nächste Woche geht's los und danach Schlag auf Schlag, fast jedes Wochenende Action.

Michael_85
20.04.2012, 11:26
@ D.edoC
800m: 02:02,58
1.000m: 02:42,30
3.000m: 09:17,71

Wollte wissen was läufst du denn auf 100m 200m 400m .
Oder auch die anderen die auf der Mittelstrecke sind ,bitte mal posten.
mfg. Michael

D.edoC
20.04.2012, 12:39
Wollte wissen was läufst du denn auf 100m 200m 400m .
Oder auch die anderen die auf der Mittelstrecke sind ,bitte mal posten.
mfg. MichaelIch habe keine 100-400m Zeiten stehen.
Bin mir aber sicher das ich in Topform eine 51,xx laufen kann.
Sehr wahrscheinlich werde ich diese Saison mal 400m laufen.

aecids
21.04.2012, 19:11
Ich habe für Samstag etwas Ähnliches auf dem Plan: 4-5x (64-65"/400 - 28-29"/200), 5' P., also ohne Pause zwischen dem "langsamen" und schnellen Abschnitt, so dass ein direkter Tempowechsel vom 1500m-Tempo ins 800m-Tempo stattfindet.


Also im Ergebnis 4-5x 600 in 94. Bin gespannt, ob das geht - wäre wohl wichtig, die 400m so zu wählen, dass die sich gut kontrollieren lassen. Bei 64-65 stelle ich mir das machbar vor. Der kleine Bruder davon dürte meine Einheit aus dem letzten Jahr mit 4x 200-200 sein (32-30, 31-29, 30-28, 29-27).

Heute habe ich bewiesen, dass diese Einheit zumindest bei böigem Wind (hier ist heute Aprilwetter, wie es im Buche steht) allein auf der Bahn und überzogenem ersten Durchgang nicht geht. Musste einiges einbüßen:

1. 61,4 - 29.2 (400 - 200) [fühlte sich zunächst locker an, sollte sich aber 5 Minuten später rächen]
2. 31,2 - 29,4 (200 - 200)
3. 64,2 - 14,5 (400 - 100) [wäre eventuell sogar noch bis zur vollen 200-er Marke gegangen]
4. 32,2 - 15,1 (200 - 100) [...umsonst auf die 100 m im 3. Durchgang verzichtet. Beine wie Blei.]

5' Geh-Trab-Pausen

Nach vier Durchgängen (davon wie oben zu sehen drei verkürzt) habe ich dann abgebrochen. Meine Beine waren so schwer, dass ich nicht mal mehr meinen Puls über 165 Schläge bekommen habe (82 %HFmax - im 1. Durchgang noch 185 Schläge möglich).

Egal, Einheit abhaken und nach vorn blicken. Die Saison geht noch ein Weilchen. Es gibt noch viele Möglichkeiten, Dinge richtig zu machen.

D.edoC
21.04.2012, 21:10
Egal, Einheit abhaken und nach vorn blicken. Die Saison geht noch ein Weilchen. Es gibt noch viele Möglichkeiten, Dinge richtig zu machen.+1

Bei mir wären heute 6x1000m [3'TP] in 3:05 angesagt... - bin heute aber 0 km gelaufen.
Wetter mies, schwere Beine..., was solls :)

Wenn man ansonsten gut trainiert, machen da paar "schlechte" oder "nicht gelaufene" TE nix aus :zwinker5:

Letzten Samstag:
2x3x800m [2'TP / 4'SP] Ø 2:27,5 + 6'P/7'P/3'P (300m/200m/100m) (42,9/28,8/13,1)
War sehr windig...

War schon enttäuscht..., aber am Dienstag bin ich dann die 3x5x400m ziemlich "locker" in Ø71,7 gelaufen. Meine 2x8x100m werden Woche für Woche auch immer schneller und "lockerer".
Also die Form kommt langsam...
3-4 Wochen noch gut trainieren, dann kann ich mit gutem Gewissen in die Saison einsteigen.

Yeah, da geht diesen Sommer was! :)


.iL, viel Erfolg morgen bei deinen 5.000m (habe gelesen wurden auf morgen verschoben)

.iL
21.04.2012, 21:31
.iL, viel Erfolg morgen bei deinen 5.000m (habe gelesen wurden auf morgen verschoben)

Danke! Hoffentlich habe ich besseres Wetter.

aecids
21.04.2012, 21:55
Die Wettervorhersage sieht ja leider auch nicht viel besser aus als heute.

Dennoch: Auch von mir viel Erfolg!

Rolli
21.04.2012, 22:52
Heute habe ich bewiesen, dass diese Einheit zumindest bei böigem Wind (hier ist heute Aprilwetter, wie es im Buche steht) allein auf der Bahn und überzogenem ersten Durchgang nicht geht. Musste einiges einbüßen:

1. 61,4 - 29.2 (400 - 200) [fühlte sich zunächst locker an, sollte sich aber 5 Minuten später rächen]
2. 31,2 - 29,4 (200 - 200)
3. 64,2 - 14,5 (400 - 100) [wäre eventuell sogar noch bis zur vollen 200-er Marke gegangen]
4. 32,2 - 15,1 (200 - 100) [...umsonst auf die 100 m im 3. Durchgang verzichtet. Beine wie Blei.]

5' Geh-Trab-Pausen

Nach vier Durchgängen (davon wie oben zu sehen drei verkürzt) habe ich dann abgebrochen. Meine Beine waren so schwer, dass ich nicht mal mehr meinen Puls über 165 Schläge bekommen habe (82 %HFmax - im 1. Durchgang noch 185 Schläge möglich).

Egal, Einheit abhaken und nach vorn blicken. Die Saison geht noch ein Weilchen. Es gibt noch viele Möglichkeiten, Dinge richtig zu machen.
Ich will hier nichts schön reden... weil ihr mit mir auch nicht sanft umgehen solltet...:D

Deine Einheit war Sch..ße!
Man darf solche Einheiten nicht verkürzen. Erster Abschnitt langsamer laufen und deutlichen Antritt auf dem schnellem Abschnitt erzwingen. Das ist der Grund, warum man sie macht. (soll ich Deinen Eintrag aus dem Winter raussuchen? Du weißt doch wie es funktionieren soll)

Vielleicht hast Du die Pausen zu kurz gehalten. Es sollte bis zu gefühlter vollständiger Erholung sein. 8-9 Minuten! Auch wenn am Ende die Erholung gar nicht mehr eintritt...

Vielleicht der erster Abschnitt zu schnell... Korrigieren!

Das Wetter? Bestimmt?

Aber... Genau:
Abhaken! Nach Vorne blicken! ... und aus den Fehlern lernen.

Gruß
Rolli

Rolli
21.04.2012, 23:01
Bei mir läuft langsam wieder:
Heute 4,1x km leichte Crossstrecke in 13:59 Platz 1. Hat mich etwas (hm... nicht nur etwas) aufgebaut. Mein Schatz auch Platz 1 und deswegen 12 Flaschen Alk-frei Bier mit nach Haus gebracht... und 2 Gutscheine.:D

Gruß
Rolli

aecids
21.04.2012, 23:10
Deine Einheit war Sch..ße!

Ganz ehrlich: Ich bin zwar nicht zufrieden mit der Einheit, aber "sch..ße" würde ich sie dennoch nicht nennen. Auch wenn zweifelsohne einiges schief gelaufen ist und der eigentliche Anspruch der Einheit bei Weitem nicht im gewünschten Maß erfüllt wurde. Ein neuer Reiz ist es dennoch - und ich glaube sogar ein recht starker, da ich am Ende echt so tote Beine wie noch nie hatte. Konnte mich kaum Bücken. Damit muss mein Körper jetzt auch umzugehen lernen.


Man darf solche Einheiten nicht verkürzen. Erster Abschnitt langsamer laufen und deutlichen Antritt auf dem schnellem Abschnitt erzwingen.

Vielleicht der erster Abschnitt zu schnell... Korrigieren!

Vielleicht hast Du die Pausen zu kurz gehalten. Es sollte bis zu gefühlter vollständiger Erholung sein. 8-9 Minuten! Auch wenn am Ende die Erholung gar nicht mehr eintritt...

Ob man das darf oder nicht, spielt keine Rolle. Tatsache ist, dass ich den ersten Durchgang falsch gepaced habe - lässt sich im Nachhinein aber auch nicht mehr ändern - und sich genau das sofort beim zweiten Durchgang rächte. Wenn die Oberschenkel blau sind, helfen alle formalen Anforderungen an die Einheit nichts mehr.

Im Nachhinein wäre es sicherlich klug gewesen, gleich nach der ersten Wiederholung die Pause auf 8 Minuten zu verlängern. Eventuell wäre ich so durch die Einheit gekommen. Aber für alles "hätte, wäre, wenn" ist es zu spät.

Es ist eine Einheit, die nicht nach Plan verlief. So lange es diese Saison dabei bleibt, kann ich mich ziemlich glücklich schätzen. Bislang kein Grund dafür, dass die ganze Saison scheitert. Die Grundschnelligkeit ist jedenfalls vorhanden (siehe z.B. die 5x 150 m), an Schnelligkeitsausdauer mangelt es noch, was aber auch kein Wunder ist, da ich hier noch nicht das meiste für getan habe. Und das bewusst, da man sich genau mit diesem Training sehr schnell die Grundlage untergräbt. Und die muss noch etwas anhalten.


Das Wetter? Bestimmt?

Das Wetter ist sicherlich nicht der Grund, warum die Einheit komplett auseinander gefallen ist, aber sicherlich dafür mit verantwortlich, warum ich mir heute nach dem ersten misslungenen Durchlauf noch schwerer getan habe. Allein auf der Bahn zwischen zwei Regenschauern bei teils heftigen Windböen ist nicht gerade optimal, um sich mental zu motivieren, wenn die Beine schon streiken.

PS (da gerade erst gelesen): Glückwunsch zum erfolgreichen Crosslauf!

Rolli
21.04.2012, 23:26
Ganz ehrlich: Ich bin zwar nicht zufrieden mit der Einheit, aber "sch..ße" würde ich sie dennoch nicht nennen. Auch wenn zweifelsohne einiges schief gelaufen ist und der eigentliche Anspruch der Einheit bei Weitem nicht im gewünschten Maß erfüllt wurde. Ein neuer Reiz ist es dennoch - und ich glaube sogar ein recht starker, da ich am Ende echt so tote Beine wie noch nie hatte. Konnte mich kaum Bücken. Damit muss mein Körper jetzt auch umzugehen lernen.



Ob man das darf oder nicht, spielt keine Rolle. Tatsache ist, dass ich den ersten Durchgang falsch gepaced habe - lässt sich im Nachhinein aber auch nicht mehr ändern - und sich genau das sofort beim zweiten Durchgang rächte. Wenn die Oberschenkel blau sind, helfen alle formalen Anforderungen an die Einheit nichts mehr.

Im Nachhinein wäre es sicherlich klug gewesen, gleich nach der ersten Wiederholung die Pause auf 8 Minuten zu verlängern. Eventuell wäre ich so durch die Einheit gekommen. Aber für alles "hätte, wäre, wenn" ist es zu spät.

Es ist eine Einheit, die nicht nach Plan verlief. So lange es diese Saison dabei bleibt, kann ich mich ziemlich glücklich schätzen. Bislang kein Grund dafür, dass die ganze Saison scheitert. Die Grundschnelligkeit ist jedenfalls vorhanden (siehe z.B. die 5x 150 m), an Schnelligkeitsausdauer mangelt es noch, was aber auch kein Wunder ist, da ich hier noch nicht das meiste für getan habe. Und das bewusst, da man sich genau mit diesem Training sehr schnell die Grundlage untergräbt. Und die muss noch etwas anhalten.



Das Wetter ist sicherlich nicht der Grund, warum die Einheit komplett auseinander gefallen ist, aber sicherlich dafür mit verantwortlich, warum ich mir heute nach dem ersten misslungenen Durchlauf noch schwerer getan habe. Allein auf der Bahn zwischen zwei Regenschauern bei teils heftigen Windböen ist nicht gerade optimal, um sich mental zu motivieren, wenn die Beine schon streiken.

PS (da gerade erst gelesen): Glückwunsch zum erfolgreichen Crosslauf!

Diese Analyse gefehlt mir deutlich besser. :daumen:

Und Du hast Recht... es war nur eine Einheit.

Gruß
Rolli

schneapfla
22.04.2012, 20:15
Ich werde nächste Woche in Gunzenhausen bei den krummen Strecken (150 und 300 oder 600m) starten - am Mittwoch hab' ich ein bißchen Blockstart geübt (vielleicht ist der Muskelkater bis morgen :wink:), gar nicht mal so einfach wenn man alles richtig machen will.
Die 150 bin ich im Training in 18,8 gelaufen - ist da im Wettkampf eine sub18 drin?

Wie gestaltet ihr die Woche vor so einem Wettkampf?

Am Dienstag habe ich 200/300/300/150/150 gemacht (30,2/46,2/46,2/20,3/21,0) und am Donnerstag 8 x 30m fliegend (keine Zeitnahme) mit 170m Trabpause.

Heute kamen dabei 18,8s für 150m (=Training) und 40,13 für 300 raus (wobei ich die erste Hälfte in 18,5 durch bin)...
Die 600m habe ich dann nicht mehr gelaufen, weil nur 1 h Abstand dazwischen war - wobei ich mir mittlerweile nicht sicher, bin ob ich das nicht einfach doch noch hätte mitnehmen sollen.

War jetzt nicht ganz das was ich erwartet habe, aber ich weiß jetzt nicht so recht, woran's lag (das Wetter war zwar nicht optimal aber auch nicht wirklich schlecht)...:confused:

Rolli
22.04.2012, 21:14
Am Dienstag habe ich 200/300/300/150/150 gemacht (30,2/46,2/46,2/20,3/21,0) und am Donnerstag 8 x 30m fliegend (keine Zeitnahme) mit 170m Trabpause.

Heute kamen dabei 18,8s für 150m (=Training) und 40,13 für 300 raus (wobei ich die erste Hälfte in 18,5 durch bin)...
Die 600m habe ich dann nicht mehr gelaufen, weil nur 1 h Abstand dazwischen war - wobei ich mir mittlerweile nicht sicher, bin ob ich das nicht einfach doch noch hätte mitnehmen sollen.

War jetzt nicht ganz das was ich erwartet habe, aber ich weiß jetzt nicht so recht, woran's lag (das Wetter war zwar nicht optimal aber auch nicht wirklich schlecht)...:confused:

Deine Tempo-Entwicklung ist schon bewundernswert. Auch wenn die Jungs hier schneller sind, auch wir können schnell!:daumen::daumen:

Glückwunsch!

Gruß
Rolli

aecids
22.04.2012, 21:31
Die Grundschnelligkeit ist jedenfalls vorhanden (siehe z.B. die 5x 150 m), an Schnelligkeitsausdauer mangelt es noch, was aber auch kein Wunder ist, da ich hier noch nicht das meiste für getan habe. Und das bewusst, da man sich genau mit diesem Training sehr schnell die Grundlage untergräbt. Und die muss noch etwas anhalten.

Heute dann übrigens bei Teil 2 der Doppelbelastung - "langer Lauf" - wieder einmal der Beweis, dass ich isolierte Fähigkeiten (Ausdauer + Grundschnelligkeit [vgl. 5x 150 m]) mehr als ausreichend besitze:

14 km mäßig gesteigertes Tempo (4:00 -> 3:35/km) mit druckvoll gelaufenen Anstiegen
1,5 km Steigerung auf unter 3-km-Tempo (3:20 -> 2:54/km)
1,0 km Ausklang in immer noch < 4:00/km

+ 5x 50 m Abläufe
________________________________________ ________________________________

gesamt: 16,9 km, Ø = 3:45/km, Ø von 80 %HFmax (160 bpm), maxHF = 88,5% (178 bpm)

Es lief sich heute total locker und befreit. Die Atmung war sehr ruhig (eher so, als würde ich 4:20/km laufen), der Lauf-Rhythmus gleichmäßig. So wie es eben sein soll.

Zumindest bei den langen Kanten scheint der Plan gut aufzugehen, den ich nun seit mehreren Wochen verfolge: Pace der Dauerläufe näher ans Zieltempo bringen und dafür kurze Einheiten (nicht mehr als 6 km im reg. Tempo, max. 12 km DL im lockeren DL-Tempo) zur gezielten Regeneration einschieben!

Im ersten Moment mag das komisch anmuten bei Wettkampfdistanzen von 800 bis 3000 m, von "näher am Zieltempo" zu sprechen, aber ich meine, dass man damit nach dem schlurfigen Grundlagentraining im Winter lernt, auch den Dauerlauf mehr zu ökonomisieren, was sich m.M.n. in einem leichteren Schritt auf allen Tempoebenen und gleichmäßigerer Verteilung auf die versch. Stoffwechselwege auswirkt. Den Nebeneffekt der - in meinem Fall ca. 4 %HFmax (= 8 bpm) höheren Durchschnittsbelastung gegenüber 4:20/km - nehme ich dafür in Bezug auf die notwendige Regeneration in Kauf.

alsterrunner
23.04.2012, 16:26
Heute habe ich bewiesen, dass diese Einheit zumindest bei böigem Wind (hier ist heute Aprilwetter, wie es im Buche steht) allein auf der Bahn und überzogenem ersten Durchgang nicht geht. Musste einiges einbüßen:

1. 61,4 - 29.2 (400 - 200) [fühlte sich zunächst locker an, sollte sich aber 5 Minuten später rächen]
2. 31,2 - 29,4 (200 - 200)
3. 64,2 - 14,5 (400 - 100) [wäre eventuell sogar noch bis zur vollen 200-er Marke gegangen]
4. 32,2 - 15,1 (200 - 100) [...umsonst auf die 100 m im 3. Durchgang verzichtet. Beine wie Blei.]

5' Geh-Trab-Pausen

Nach vier Durchgängen (davon wie oben zu sehen drei verkürzt) habe ich dann abgebrochen. Meine Beine waren so schwer, dass ich nicht mal mehr meinen Puls über 165 Schläge bekommen habe (82 %HFmax - im 1. Durchgang noch 185 Schläge möglich).

Egal, Einheit abhaken und nach vorn blicken. Die Saison geht noch ein Weilchen. Es gibt noch viele Möglichkeiten, Dinge richtig zu machen.




Tatsache ist, dass ich den ersten Durchgang falsch gepaced habe

... ist der Kernpunkt, in meinen Augen. Mögliche Abhilfe: Gezielt "langsam laufen" üben. Als ich neulich meine 1200er gemacht habe, waren die ersten 100m jeweils 15, 16 und 16. Viel kaputtmachen dürfte das nicht, zumal ich das Tempo für die 70er Runde dann jeweils gleich auf den zweiten 100m wieder eingesammelt hab (muss lustig ausgesehen haben), aber ideal ist das trotzdem nicht. Aber so läuft's halt, an nem guten Tag: Ca. 18s für die ersten 100m? Ok, dann aber wirklich *ganz* locker. Also *ganz* lockerer Schritt und bumms stehen da 15. Ich glaube, neulich die 400-100 Sache war eine der wertvollsten Einheiten in letzter Zeit, nur weil wir da die ersten beiden in 62 und 61 gelaufen sind. So waren wir noch wunderbar frisch nach den ersten zwei Wiederholungen und konnten uns langsam auf den hinteren Stücken in die Säure laufen. Habe kürzlich mal bei jemandem Tempo gemacht, da ging es um 82-83s für die ersten 400m - da habe ich vorher extra noch 3x 200 gemacht um die wenigstens in 40 hinzukriegen. Es ist echt nicht immer leicht.


Wenn die Oberschenkel blau sind, helfen alle formalen Anforderungen an die Einheit nichts mehr. So ist's. Dann würde ich das aber nächstes mal noch anders handhaben: Einheit vollständig abbrechen, zwei, drei Kilometer joggen und dann nen Sprintprogramm machen. Ich glaube, es hilft nicht viel, noch irgendwas über's Knie zu brechen, wenn Du eh schon platt bist. Qual ja, aber nur so lange Du wirklich noch etwas mobilisieren kannst.

Sehe ich jetzt eigentlich jemanden von hier in Pliezhausen?

schneapfla
23.04.2012, 16:36
Sehe ich jetzt eigentlich jemanden von hier in Pliezhausen?

Ich bin grad' schwer am Überlegen (sind ja doch 280km einfach) - aber da wäre ein Start über 600 (15:50 Uhr) und 300m (17:40) problemlos möglich...:confused::confused:

Rolli
23.04.2012, 16:41
Alster, war das Dein Vorschlag? Glaube ich schon...
Vor Einheiten, die man so nicht mit Tempo treffen kann zuerst 2x100m in geplantem Tempo vorschalten. Man merkt dann, wie langsam so eine 16-17s/100 eigentlich ist.

Der Trainer meint immer: bei diesen Einheiten ist die Erholung in der Pause sehr wichtig, egal wie lang die Pausen sind. Auch mal 10', wenn man überpaced hat.

Gruß
Rolli

Rolli
23.04.2012, 17:07
Alster, war das Dein Vorschlag? Glaube ich schon...
Vor Einheiten, die man so nicht mit Tempo treffen kann zuerst 2x100m in geplantem Tempo vorschalten. Man merkt dann, wie langsam so eine 16-17s/100 eigentlich ist.

Der Trainer meint immer: bei diesen Einheiten ist die Erholung in der Pause sehr wichtig, egal wie lang die Pausen sind. Auch mal 10', wenn man überpaced hat.

Gruß
Rolli

alsterrunner
23.04.2012, 17:08
Alster, war das Dein Vorschlag? Glaube ich schon...
Vor Einheiten, die man so nicht mit Tempo treffen kann zuerst 2x100m in geplantem Tempo vorschalten. Man merkt dann, wie langsam so eine 16-17s/100 eigentlich ist. Kann sein und finde ich nach wie vor sehr sinnvoll. Trainingsmäßig kaum einen Wert, aber echte Erschöpfung tritt dabei auch nicht auf. Und für's Gefühl sicher wichtig.


Der Trainer meint immer: bei diesen Einheiten ist die Erholung in der Pause sehr wichtig, egal wie lang die Pausen sind. Auch mal 10', wenn man überpaced hat.

Hier bin ich mir ganz einfach unsicher: Ist da wirklich ein Unterschied? Wie groß ist der? Meine Maximalpause ist eigentlich sechs Minuten - wenn es so eine "gib alles"-Sache ist. Bei einfach "nur" "sehr anstrengend und lange Pause" machen wir fünf. Da spüre ich auch durchaus noch einen Unterschied. Aber zwischen sechs und acht? Zehn? Vielleicht bei fünfzehn wieder, das könnte ich mir gut vorstellen.

Naja, Lieblingseinheit wäre immer noch 3x 64s ganz ohne Pause gefolgt von weiteren 300m in leicht ansteigendem Tempo...

aecids
23.04.2012, 17:38
Alster, war das Dein Vorschlag? Glaube ich schon...
Vor Einheiten, die man so nicht mit Tempo treffen kann zuerst 2x100m in geplantem Tempo vorschalten. Man merkt dann, wie langsam so eine 16-17s/100 eigentlich ist.

Das Schlimme ist ja gerade, dass ich sogar genau das vorher gemacht habe und es trotzdem nicht auf die Reihe bekommen habe. Normalerweise bin ich ein Meister im Zeiten treffen (selten mal +/- 1 Sek. bei 1000 m), aber da ging einfach alles in die Hose. Solche Tage gibt's wohl.

Jetzt freue ich mich auf die 3000 m Qualen am Samstag bei vorhergesagten 26-28°C. Prima!:motz::tocktock:

harakiri
23.04.2012, 19:54
Sehe ich jetzt eigentlich jemanden von hier in Pliezhausen?

Du siehst Vojta vs. Gabius ;-) Bestimmt ein mörderisch geiles Rennen.

Viel Spaß beim selbst laufen & Athmosphäre genießen ;-)

alsterrunner
24.04.2012, 09:50
So, gestern noch einmal rangeklotzt und jetzt gleich ein kleines Ärgenris: Sonntag entweder 1000m alleine vorneweg oder "nur" 600m, dafür in richtig gutem Feld. Was tun?

Training gestern: 300-600-900-700-200 in 44, 92, 2:27, 1:47, 26,2, mit 5 Minuten TP. Lief durchaus rund, auch wenn die Pumpe sich bei 900 und 700 hinten raus gut gemeldet hat. Eigentlich würde ich jetzt Sonntag auf 1000m PB schielen, aber so ganz alleine ist das echt keine einfache Sache...

aecids
24.04.2012, 19:02
Training gestern: 300-600-900-700-200 in 44, 92, 2:27, 1:47, 26,2, mit 5 Minuten TP. Lief durchaus rund, auch wenn die Pumpe sich bei 900 und 700 hinten raus gut gemeldet hat.

Sieht nach einer guten Einheit aus! :daumen: Bin ein wenig neidisch. Hast du die Einheit allein oder mit Trainingspartnern gemacht (Gruppe)?

Bei mir war heute am späten Vormittag alles außer der Reihe:
1. Puls > 10 bpm erhöht (schon beim Einlaufen 160 bpm bei 4:20-er Tempo [normal: 148-150], dann bei Belastung bereits nach einer Minute in 2:50-er Pace bei 93 %HFmax, ging kaum mehr runter, etc.)
2. extremes Schwitzen (fiebgriges Gefühl, aber heute Nachmittag kein messbares Fieber)
3. Sehstörungen (verschwommen, undeutlich)
4. leichter Schwindel

Habe ausreichend getrunken (über den Morgen verteilt gut 1,5 L), normal gegessen und allgemein gab es keine Auffälligkeiten - außer dass ich heute mal "Student im klassischen Sinne" gespielt habe und erst um 9:30 Uhr aus dem Bett bin.

Einheit bereits nach Einlaufen + 1/4 der geplanten Belastungen abgebrochen (Fahrtspiel mit Wechsel zwischen 1' < 3:00/km und 2' ca. 3:40/km, 3x 2 km, 2 km LP in 3:50/km). Hätte auch gleich beim Einlaufen abbrechen können, da dort das Trauerspiel schon begann.

Jetzt hoffe ich einfach mal, dass ich mir nicht irgendeinen unterschwelligen Infekt gefangen habe. Bin jetzt seit immerhin November 2010 erkältungsfrei und wollte damit eigentlich nicht brechen - vor allem nicht jetzt.

Morgen werde ich mal weiterschauen. Im Moment sieht noch alles so aus, als würde ich Samstag zumindest einen Versuch über 3000 m starten, bis dahin aber nur noch sehr locker trainieren (Dauerläufe).

alsterrunner
25.04.2012, 09:31
Sieht nach einer guten Einheit aus! :daumen: Bin ein wenig neidisch. Hast du die Einheit allein oder mit Trainingspartnern gemacht (Gruppe)?

Überwiegend allein, teils mit Hilfe. Kollege hat nen anderes, sich teilweise überlappendes Programm gemacht. 300 hinterher gelaufen, 600 mit dem Kollegen im Nacken, 900 alleine, die ersten 400 von den 700 hinter ihm her und die 200 allein.

Gibt jetzt doch ne kleine Planänderung bei mir. Doch keine 1000m in Kiel. Hatte erst überlegt, ob ich die 600 laufe (super besetzt), aber das ist mir dann doch zu schnell. Gibt aber zum Glück eine Alternative.


Bei mir war heute am späten Vormittag alles außer der Reihe Kommt vor. Immerhin hast Du's frühzeitig abgebrochen, an so nem Tag kannste eigentlich nur alles falsch machen. Tag Pause und ein, zwei Tage mal nur lockerer Dauerlauf, dann wird das wieder.

Rolli
25.04.2012, 13:07
Kommt vor. Immerhin hast Du's frühzeitig abgebrochen, an so nem Tag kannste eigentlich nur alles falsch machen. Tag Pause und ein, zwei Tage mal nur lockerer Dauerlauf, dann wird das wieder.
Besser noch: 2 Tage mit nur langsamen (>5') lockeren DL... Siehe .iL.

Gruß
Rolli

harakiri
25.04.2012, 13:26
Bin wohl nicht der einzige der ein bisschen angeschlagen ist...

Samstag 1600er im 5000m Tempo
Sonntag 95km Rad in 3h, inkl. Wind und Hügel --> Also ziemlich heftig gefahren.
Montag: halb krank
Dienstag: verschnupft, 20min mittlerer DL in 4:40/km (5:00 anfangen, 4:20 aufhören)
Heute: Wieder halbwegs frisch. Training kann kommen. Entweder 4-5x600 im 3000er Tempo oder 1000+1000+4x400

und am Samstag WK... hoffe das wird was :-)

Ich würd jetzt aber nicht pauschal empfehlen sich einen Infekt mithilfe eines mittleren DL rauszulaufen. Ich war entweder nicht krank genug oder es hat geholfen :D

aecids
25.04.2012, 20:20
Heute wieder "auferstanden aus Ruinen":D:

8-10 Uhr Seminar an der Uni, dann...
-> vormittags: zum Antesten 8 km DL + Steigerungen - Puls bei Ø 153 bpm (76 %HFmax) bei Ø 4:10/km. Alles beim Alten. => Gefühlt wieder alles i.O.:)

Schnell duschen, kochen, essen...

12:30 Uhr: Praktikum bis 15:30 Uhr, weiter zum Abklären meiner Teilnahme bei den dt. Hochschulmeisterschaften (800 und 1500 m). Und nun?

-> nachmittags:teufel:: 2x (5x 300 m) in < 47.6", 100 m TP, 5' SP (Geh-Trab-Pause) + 3x 100 m TWL

Was soll ich sagen? Das war heute sooo locker!:confused: Die letzten beiden 300-er der beiden Sets bin ich dann 1 bzw. 2 Sekunden schneller gelaufen als Vorgabe. Sonst die Vorgabe +/- 0,3 Sekunden getroffen. Tempogefühl wieder da, Luftholen kein Problem, Augen fokussiert, Beine wie Urwerke mit langem Mittelstrecklerschritt.

Was war da nur gestern los? - Einzige Beruhigung: Eine Kommilitonin beschwerte sich heute morgen, dass sie gestern und heute genau meine Symtome hatte (Puls hat sie natürlich nicht gemessen, aber Schwindel, Sehstörungen und Hitzegefühl genauso vorhanden). Meine Mutter war zuhause gestern auch wie erschlagen. Wetterumschwung?! Aber so extreme Auswirkungen?

D.edoC
26.04.2012, 19:33
Jetzt freue ich mich auf die 3000 m Qualen am Samstag bei vorhergesagten 26-28°C. Prima!:motz::tocktock:Die letzten Jahre war da wirklich sehr wenig los. Dieses Jahr soll es wirklich anders werden...

Könnte für Dich interessant sein:
http://www.tsl-leichtathletik.de/Berichte/2012/2012.04.25_lichtenfels_vorschau.html

Corinna Harrer wird wahrscheinlich wieder 2-3 Regensburger an der Seite haben die mit ihr 9:00 angehen. So war es auch in Regensburg bei den 10.000m, obwohl die dann doch deutlich schneller als geplant gelaufen ist :D

Ich bin mir ziemlich sicher das die unter 9:00 laufen kann, das wäre perfekt um Dich hinten ran zu hängen.

Problem an der ganzen Sache ist, das es dort wirklich windig ist..., das geht in Hof schon seit Wochen, obwohl das Stadion in Hof gar nicht mal so schlecht liegt, da liegt es in Lichtenfels viel schlechter. Wenn aber vor Dir welche den Wind abfangen.....

Viel Erflog :daumen:
(Du musst ja nur die Harrer hinterher rennen :D)

aecids
26.04.2012, 19:47
Das lässt mich jetzt echt hoffen! Danke für den Link!

S. Reinwand wird wohl den Pace-Maker machen - bin gespannt, was das gibt. Freue mich inzwischen von Minute zu Minute mehr!:D

PS: Hier noch die offizielle Meldung der LG Telis Finanz: Die Saison kann kommen (http://www.lg-telis-finanz.de/component/content/article/34-meldungen/2050-die-saison-kann-kommen)

D.edoC
26.04.2012, 20:57
PS: Hier noch die offizielle Meldung der LG Telis Finanz: Die Saison kann kommen (http://www.lg-telis-finanz.de/component/content/article/34-meldungen/2050-die-saison-kann-kommen)
Letztendlich geht es einfach darum, nach erfolgreichen Trainingswochen gut in die Saison reinzukommenWegen den Nachwehnen des 10.000m WK und den leichten Problemen mit dem Knie waren meine Trainingswochen nicht erflogreich. Deswegen werde ich dort nicht an den Start gehen. Mit einer 9:10 möchte ich mich nicht zufrieden geben.

Ich kann euch aber versichern das meine Form immer besser wird :)
Training läuft seit 2 Wochen ziemlich gut.
Sonntags werde ich dann wieder wöchentlich mein Training posten.

D.edoC
27.04.2012, 12:31
Freue mich inzwischen von Minute zu Minute mehr!:D
Und von Minute zu Minute wird es immer wärmer :frown:
Du kannst morgen in der prahlenden Sonne mit 32°C auf der Bahn rechnen...

aecids
27.04.2012, 13:23
Und von Minute zu Minute wird es immer wärmer :frown:
Du kannst morgen in der prahlenden Sonne mit 32°C auf der Bahn rechnen...

Ist doch super! Dann sind wir gleich näher am Flammpunkt und die Bahn brennt schneller. ;P

Rolli
27.04.2012, 13:35
Ist doch super! Dann sind wir gleich näher am Flammpunkt und die Bahn brennt schneller. ;P

:daumen:
Bis 28,5° auf 3000m ist doch kein Problem.

Gruß
Rolli

harakiri
27.04.2012, 14:32
Nicht jammern, für mich stehen auch morgen um 15:10 5000m auf dem Programm... Ist dann auch schon egal ob man 3 oder 4 mal krepiert.

alsterrunner
27.04.2012, 16:14
Oha. Aber wisster was? Ich würde gerne tauschen. Werde jetzt am Dienstag die Saison anfangen und hätte da gerne ein paar Grad mehr...

Gestern noch mal zackig trainiert: 1x 400 in 57tief-irgendwas, dann 5x 200 in 26,6, 26,8, 26,4, 26,6, 26,1, Pausen 4-5 Minuten rumgejogge. Eigentlich ganz gut, einzig die 400m waren zu anstrengend. So richtig rollen lassen und trotzdem schnell klappt irgendwie noch nicht. Wenn ich bedenke, dass 57 durchaus da nach der ersten Runde auf der Uhr stehen darf, hab ich noch ein paar bedenken.

Legt mal auf den 3000m gut was vor - Dominik, Du hast das ja echt gut mit dem Coco-Express da... nutz das bloß. Nicht abhängen lassen!

harakiri
27.04.2012, 16:20
Oha. Aber wisster was? Ich würde gerne tauschen. Werde jetzt am Dienstag die Saison anfangen und hätte da gerne ein paar Grad mehr...

Gestern noch mal zackig trainiert: 1x 400 in 57tief-irgendwas, dann 5x 200 in 26,6, 26,8, 26,4, 26,6, 26,1, Pausen 4-5 Minuten rumgejogge. Eigentlich ganz gut, einzig die 400m waren zu anstrengend. So richtig rollen lassen und trotzdem schnell klappt irgendwie noch nicht. Wenn ich bedenke, dass 57 durchaus da nach der ersten Runde auf der Uhr stehen darf, hab ich noch ein paar bedenken.

Legt mal auf den 3000m gut was vor - Dominik, Du hast das ja echt gut mit dem Coco-Express da... nutz das bloß. Nicht abhängen lassen!

Na ich würd auch gern den nächste Woche geplanten 1000er morgen laufen. Dann wär die Temperatur gleich halb so wild.

Und wie locker waren denn bitte die 57, wenn du danach noch so schnelle 200er anhängst :confused:
Was hast du eig. auf 400m stehen?

alsterrunner
27.04.2012, 16:39
So richtig locker eben nicht. Ich hab mich selbst sehr über die 200er gewundert - die gingen eigentlich alle ganz gut. Habe aber, glaub' ich, momemtan den Schritt ganz gut drauf um sowas durchballern zu können - weiß nur nicht, wie gut das noch nach 500m Wettkampftempo funktionieren wird.

400m-Zeit: 54,7. Im Wettkampf. Zwei Tage danach im Training ne mittlere 53 :D Aber sowas zählt ja nicht... also 54,7. Das ist auch noch so ein Projekt für dieses Jahr, da mal was dran zu machen...

aecids
27.04.2012, 21:59
Gerade schon mit Daniel darüber geschrieben:


Der Wetterbericht verspricht für morgen sommerliche Temperaturen! Aufgrund des hochkarätigen Teilnehmerfelds im 3.000m Lauf hat sich der Veranstalter entschieden bei Temperaturen über 25º C den 3.000m Lauf von 16.30 Uhr weiter in den Abend zu verschieben. Wir bitten alle 3.000m Läufer dies zu beachten!

So muss das sein! Holla, das wird was! (...auf jeden Fall eine PB. Habe nämlich noch keine über 3000 m. Und nächste Woche dann dasselbe Spiel über 1500 m.:D)

aecids
28.04.2012, 21:30
8:54.38

...was soll ich noch mehr sagen?! - Hammer!

Habe ständig auf die schweren Beine gewartet, aber sie kamen nicht. Die letzten 200 m dann an Coco (Corinna Harrer - neuer Bayr. Frauenrekord von 8:55.47) vorbeigezogen, und Druck gemacht. Sie sagte mir anschließend, dass ihr das enorm geholfen hat und sie noch mal letzte Reserven mobilisieren konnte. Klasse Abend!:daumen:

Würde jetzt so gerne feiern! - ...aber leider interessiert sich keiner meine Kommilitonen hier in BT für's Laufen. Mist.

PS: Start war um 19:00 Uhr bei 27°C und böigem Wind. Dank Laufen im Pack war aber zumindest der Wind kein größeres Problem, wenn auch die ein oder andere Böe durch alle Reihen ging.

D-Bus
28.04.2012, 21:47
8:54.38
Würde jetzt so gerne feiern! - ...aber leider interessiert sich keiner meine Kommilitonen hier in BT für's Laufen. Mist.

Also mich haste beeindruckt, super!! :daumen:

D.edoC
28.04.2012, 21:59
8:54.38:geil::geil::geil:

Du bist echt verdammt gut geworden!

Respekt :daumen:

harakiri
28.04.2012, 22:22
8:54.38

Fein fein, gratuliere!

Würde auch gerne feiern... leider gibt's keinen Grund dazu... Was soll's.

.iL
29.04.2012, 11:43
Klasse Leistung aecids! :daumen:

schneapfla
29.04.2012, 13:41
Klasse Leistung aecids! :daumen:
+1:daumen::daumen:

Rolli
29.04.2012, 16:31
8:54.38


:daumen:
Glückwunsch!! Super Leistung!

Gruß
Rolli

aecids
29.04.2012, 17:16
Danke für die Glückwunsche!

Einmal darüber geschlafen... bin ich immer noch damit super zufrieden, weiß aber auch, dass noch mehr gegangen wäre (es hat einfach nicht weh getan). Mal schauen, wo ich am Ende der Saison stehe. Bei einer etwas mutigeren Marschrute (d.h. zwei Runden vor Schluss an Coco vorbei) wäre vielleicht gestern schon eine hohe 8:4X möglich gewesen, im August dann vielleicht eine tiefe?! Mal abwarten - bleibe aber optimistisch und sehe, dass ich den Übergang auf die Bahn gut hinbekommen habe.

D.edoC
29.04.2012, 17:30
Wochenbericht: 7TE; 89km

Mo: 9km Ø 4:26 min/km + 20' Koordination/Schnelligkeit + 8 Steigerungsläufe
Di: 3x5x400m [1' TP und 3' STP] Ø 1:11,3 (Gesamt 12km) + Krafttraining Oberkörper
Mi: 11km Ø 3:56 min/km + Stabilisation/Kraft
Do: 17km Ø 4:35 min/km + 20' Gymnastik
Fr: 2x8x100m [100m TP und 5' SP] Ø 16,3 (Gesamt 8km)
Sa: 7x1000m [3' TP] Ø 3:16 (Gesamt 13km)
So: 17km Ø 4:42 min/km + 20' Gymnastik + Krafttraining Oberkörper

Gestern war es extreme windig auf der Bahn. Das geht zwar schon seit Wochen aber gestern war das schon so schlim, das mich der Wind fast von der Bahn gefegt hat :hihi:

Ansonsten bin ich ziemlich zufrieden.
Es wird langsam... :daumen:

Nite_Owl
30.04.2012, 10:40
Ich melde mich auch nocheinmal:hallo::hallo::
Nach Abistress, Magen-Darm-Virus, und allgemeiner Unlust :( (die Phase kommt und geht einmal in jeder Saison...) bin ich auch wieder da ;) um es schnell zu machen: Saisoneinstieg über 800m --> 1:54:87 :D Pb.
LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain (http://www.lg-bsn.de/ergebnisse/2012/29-04-bahneroeffnung/gesamtergebnisse.hms)
Da war ich echt überrascht. Lag vor einer Woche noch 4 Tage flach im Bett und konnte nichts essen außer Salzstangen und Tee trinken... und dann das :D
Durchgangszeiten ca: 200m: 26-27 400m: 55-56 600m: 1:25-1:26 , immer schön an der 2. Position aufgehalten und auch nicht wieder hergegeben :P nur meinen Kopf bekomm ich immer noch nicht richtig in den griff :sauer::sauer::sauer: ab 350m entweder ans aufgeben gedacht, dazwichen sind dann aber gottseidank noch ein paar durchhalte parolen gekommen. Verrückt :D

So ich hoffe jetzt hab ich auch ein bisschen mehr zeit nachdem das abi sogut wie geschafft ist, um mich hier was mehr zu beteiligen :daumen:

platinumsoul
30.04.2012, 10:52
Glückwunsch zu der Zeit (und zum Abi natürlich auch :zwinker5: )! Hier purzelts ja richtig in letzter Zeit.

aecids
30.04.2012, 20:55
Saisoneinstieg über 800m --> 1:54:87 :D Pb.
LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain (http://www.lg-bsn.de/ergebnisse/2012/29-04-bahneroeffnung/gesamtergebnisse.hms)
Da war ich echt überrascht.
(...)
Durchgangszeiten ca: 200m: 26-27 400m: 55-56 600m: 1:25-1:26 , immer schön an der 2. Position aufgehalten und auch nicht wieder hergegeben :P

:daumen: Hammer Zeit! So kann die Saison weitergehen.


Lag vor einer Woche noch 4 Tage flach im Bett und konnte nichts essen außer Salzstangen und Tee trinken... und dann das :D

:tocktock::motz:
1. Das ist gegenüber deinem eigenen Körper total unvernünftig.
2. Das ist deinen Mitläufer gegenüber total daneben! Gerade solche Magen-Darm-Geschichten verschleppen sich von Mensch zu Mensch, weil es Leute gibt, die wie du innerhalb des Infektionszeitraumes in nahem Kontakt unter andere Menschen gehen bzw. auf öffentliche WCs, Duschen, ... - Finde ich nicht gut. Punkt.

D.edoC
30.04.2012, 22:26
1:54:87 :D Pb.Glückwunsch :daumen:

Nite_Owl
01.05.2012, 04:15
:daumen: Hammer Zeit! So kann die Saison weitergehen.



:tocktock::motz:
1. Das ist gegenüber deinem eigenen Körper total unvernünftig.
2. Das ist deinen Mitläufer gegenüber total daneben! Gerade solche Magen-Darm-Geschichten verschleppen sich von Mensch zu Mensch, weil es Leute gibt, die wie du innerhalb des Infektionszeitraumes in nahem Kontakt unter andere Menschen gehen bzw. auf öffentliche WCs, Duschen, ... - Finde ich nicht gut. Punkt.

Mal wieder... wie so oft falsch ausgedrückt bzw. zu schwammig..:frown::frown: am samstag/sonntag den 19-20.4 hatte ich den virus.... 2 tage dann ruhig nichts gemacht :frown: und am 29.4. dann den wettkampf gelaufen... das sollte doch als genesungszeit reichen oder hab ich mich da total verschätzt,,, :S :S: :S wenn ja dann wäre das total scheiße gewesen!!! :klatsch::klatsch: hab aber nach besten wissen und gewissen gehandelt :S

PS geduscht hab ich zuhause ;D

D.edoC
01.05.2012, 11:58
Meine Wettkampf Saisonplanung 2012:

19.05.12 - Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg (3.000m)
02.06.12 - Sparkassen Gala in Regensburg (1.500m)
12.06.12 - Mittelfränkische Sprinter Meisterschaften in Erlangen (400m)
22.06.12 - MTV-Meet-In in Ingolstadt (800m)
07.07.12 - Bayerische Landesmeisterschaften in Erding (800m oder 1.500m)
??.07.12 - ??? (800m, 1.000m oder 1.500m)
03.08.12 - Läufermeeting Neustadt a.d.Waldnaab (3.000m)
18.08.12 - Süd Deutsche Meisterschaften in Wetzlar (800m oder 1.500m)
ab 19.08.12... 4 Wochen Saisonpause!

.iL
01.05.2012, 12:10
Falls es verletzungsbedingt bei mir geht:

19.05.12 - Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg (3.000m) dito
02.06.12 - Sparkassen Gala in Regensburg (1.500m) dito
12.06.12 - Mittelfränkische Sprinter Meisterschaften in Erlangen (400m)
22.06.12 - MTV-Meet-In in Ingolstadt (800m)
07.07.12 - Bayerische Landesmeisterschaften in Erding (800m oder 1.500m) 1500m falls ich Quali schaffe (sub 9:10 auf 3000m ist am einfachsten)
??.07.12 - ??? (800m, 1.000m oder 1.500m)
03.08.12 - Läufermeeting Neustadt a.d.Waldnaab (3.000m) 800m + 1500m
18.08.12 - Süd Deutsche Meisterschaften in Wetzlar (800m oder 1.500m)
ab 19.08.12... 4 Wochen Saisonpause!

alsterrunner
01.05.2012, 22:17
Hier scheppert's aber gerade... meine Güte.

@Dominik: Riesig, super! Das lief ja perfekt. Bin einigermaßen neidisch - die sub9 hab ich auch irgendwie immer noch auf der Rechnung.

@Nite_Owl: Großer Respekt. Sehr stark. Bist Du noch A-Jgd? Dann sehen wir Dich bei der DM, oder? (als Junior wäre der Weg ja auch nicht mehr so weit)

Da komme ich mir mit meiner kleinen PB über 800m wirklich unbedeutend vor. 800m in Garbsen heute in 1:56,54 als Saisoneinstieg. Freue mich sehr und hoffe echt, dass ich da im Laufe der Saison noch drauf aufbauen kann. Kiel am Sonntag (1000m) hatte ich kurzfristig abgesagt, weil das Feld nicht so passte - Garbsen war dann die Alternative. So richtig passte mir das nicht, weil ich zum Start lieber erstmal ne "weiche" 1000m-Zeit gelaufen wäre statt gleich die Lieblingsdistanz. Dazu kommt, dass letztes Jahr der erste 800m-WK gleich der beste war und danach nicht mehr viel lief... muss zwar nicht in Stein gemeißelt stehen, aber im Hinterkopf hatte ich das schon.

Wettkampf lief dann ganz gut. Bahn in Garbsen hat nur vier Bahnen, daher nur mit sieben Leuten gestartet. Meldelisten gab es zwar, aber dann keine schriftliche Laufeinteilung, sondern nur per Aufruf (dabei leider keine Meldezeit erwähnt). Meldeliste hatte ich im Kopf mit "auf jeden Fall nen paar Leute, die deutlich schneller sind als ich". Nach dem Start dann als sechster einsortiert und mal 200m los in 27, 400m in 56 Ende. Ersten Fehler wahrscheinlich schon da gemacht, als ich gedacht hab "ok, kann noch mitlaufen, aber ey, echt schnell". Denn bei 500m bleiben wir fast stehen (scheinbar Vorbereitung für den Endspurt - wie albern, bei irgendner Bahneröffnung in der Nähe von Hannover) und ich lass mich voll drauf ein. Denke "hm, langsam, aber hey, die Jungs können echt was, wenn ich dabei bleibe, läuft das schon". Bei 550m ziehen dann vorne zwei Weg und ich finde mich eingekeilt von drei Läufern, von denen einer auf Bahn zwei direkt neben mir läuft. Na danke - noch 50m weiter, dann die Nase voll gehabt, fast stehen geblieben, einmal außen rum und auf der Zielgeraden mir noch zwei gekauft. Ganz toll dann noch: Trainer hatte irgendwas bei 1:57 mittig gestoppt und Ergebnisse wurden zwar direkt nach Lauf zwei bis Lauf sieben durchgesagt - nicht aber vom ersten Lauf ("reichen wir nach, keine Sorge"). Also gute 20 Minuten mit mäßiger Laune rumgewartet bis es dann doch noch die Überraschung gab :) Sonntag also nach Pliezhausen, mal sehen, was so auf 1000m drin ist.

Nite_Owl
02.05.2012, 12:37
hey alsterrunnner ich bin leider erstes jahr junior ;) die jugend (vorallem B) hat viel spaß gemacht :D
Aber bei der Jugend wird ja noch die 3*1000m staffel gelaufen und das ist auch ein ziel unserer Trainingsgruppe ;) da könnte man sich sehen
Kandel als U23DM ist klar in der Saison eingeplant! :D
und deine Zeit ist doch auch gut! Mit na pB in die Bahnsaison einzusteigen ist immer stark! Vorallem wenn man aus deinen Bericht ließt das das rennen eher semioptimal war ;) da geht noch was!

D.edoC
02.05.2012, 12:48
Da komme ich mir mit meiner kleinen PB über 800m wirklich unbedeutend vor. 800m in Garbsen heute in 1:56,54 als Saisoneinstieg. PB? Saisoneinstieg?
Hey, das ist doch Klasse :daumen:

Dazu kommt, dass letztes Jahr der erste 800m-WK gleich der beste war und danach nicht mehr viel lief... Letztes Jahr...
Da geht diese Saison schon noch mehr :daumen:

platinumsoul
02.05.2012, 23:14
Passend zum Thema hab ich auch meine ersten 1500m überhaupt absolviert. Mit 4:48 sicher nicht sehr doll aber laut Daniels passend zu meiner Leistung über 5km und darum bin ich ganz zufrieden weil ich so überhaupt nicht der Mittelstreckentyp bin.
Renneinteilung natürlich wieder voll nach hinten losgegangen. Meine Uhr ist am Start nicht angesprungen, bin dann einfach an nem flotten Mädel drangeblieben die sich dann im Endeffekt als dt. Hochschulmeisterin entpuppt hat und dementsprechend war die Runde dann auch mit glatten 70 (meine handgestoppte PB auf 400 war 68s :D) zu schnell und ich hab am Ende ein wenig nachlassen müssen. Sonst wären wohl noch 3-4 Sekunden mehr dringewesen.


Edit: Den Streckenrekord hält dort ein gewisser Arne G. Habe sämtliche Tribünen und auch die Laufbahn genauestens untersucht aber konnte leider nichts mehr von seinem Swag auftreiben. Das wird wohl nichtsmehr mit den sub 13 bei mir.

alsterrunner
03.05.2012, 09:37
PB? Saisoneinstieg?
Hey, das ist doch Klasse :daumen: Danke!


Da geht diese Saison schon noch mehr :daumen:

Ich hoff's...

Gerade gefunden, Video vom Rennen: 800m Ma?nner 01.05.2012 Garbsen - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=E6zuYS3Otvk) (der größere von den beiden Roten, nach 100m Vorletzter)

Bin begeistert, wie gut ich mich an den Rennverlauf erinnern konnte :D Erinnerung deckt sich fast vollständig mit der Realität... den Überholvorgang hab ich kürzer in Erinnerung und dass das Finish doch noch so gut war, das hatte ich auch nicht auf dem Schirm. Der Typ, der in der Kurve noch vor mir ist, ist am Ende deutlich über 1:57 gelaufen - das ist mal nen echter Beweis, dass sich der Kampf bis zum Schluss lohnen kann :daumen:

Rolli
03.05.2012, 17:58
Gerade gefunden, Video vom Rennen: 800m Ma?nner 01.05.2012 Garbsen - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=E6zuYS3Otvk) (der größere von den beiden Roten, nach 100m Vorletzter)

Schade, dass Du nicht hinter dem Gewinner mitgegangen bist. Er ist super gelaufen und konnte Dich auf 1:55 ziehen. Ja... ein mal eingeklemmt und schon ist der Zug abgefahren. Schönes Rennen.:daumen:

Garbsen ist für gut besetzte Rennen bekannt.

Gruß
Rolli

D.edoC
03.05.2012, 22:28
Schönes Rennen.:daumen:+1

aecids
03.05.2012, 23:21
+1

+2

Habe ja schon auf Facebook gratuliert! Toller Saisoneinstieg! Geht gut los bei uns.:)

D.edoC
04.05.2012, 03:22
+2

Habe ja schon auf Facebook gratuliert! Toller Saisoneinstieg! Geht gut los bei uns.:)
In 2 Wochen geht es bei mir auch los - das warten/trainieren für späteren Saisoneinstieg wird sich lohnen - das garantiere ich euch :)

aecids
04.05.2012, 08:44
In 2 Wochen geht es bei mir auch los - das warten/trainieren für späteren Saisoneinstieg wird sich lohnen - das garantiere ich euch :)

Das will ich auch hoffen! Beim Rolf-Watter hast du auf jeden Fall eine gute Konkurrenz am Start. Wenn's da nicht klappt, dann wohl nie oder nur bei der Sparkassen-Gala. Freue mich schon auf die nächsten guten Nachrichten hier im Thema!:daumen:

alsterrunner
04.05.2012, 09:20
Danke für die Glückwünsche! Hoffe in der Tat, dass noch ein bisschen was geht.

Zum Rennen: Der Sieger hat's wirklich gut angestellt. Vielleicht fehlte mir ein wenig die Uhr als Orientierung im Ziel, für einen EIndruck nach der ersten Runde. Ich bin im Nachhinein sehr zufrieden damit, dass ich bei 350-400m mich einmal etwas neu einsortiert hab, weil ich da auch gut den Anschluss hätte verlieren können. Da hab ich zwar auch den späteren Sieger kurz überholt, allerdings auch jemanden, der anschließend über 2 gelaufen ist - und zwischen den beiden war kein Platz. Insofern in Ordnung. Bei 600m mitgehen wäre auch schwer geworden, weil der Kerl die Beine hatte, ganz außen rum zu laufen (hätte ich eher nicht hinbekommen). Glaube, bei 530-560m war innen ne kleine Lücke, da hätte ich reingekonnt, oder sonst gleich auf der Gegengerade außen vorbei. Egal, so oft wie ich's sehe... so richtig viel zu machen war da nichts. Nutzt auch alles nichts - über PB werd' ich mich nicht beklagen und der Eindruck, dass das evtl noch nicht alles war, macht auch Spaß. Für Pliezhausen am Sonntag bin ich jetzt gemeldet... mal sehen was geht.

Bergziege!
06.05.2012, 17:32
Und noch eine PB, leider nicht von mir, da mich eine Sehnenansatzreizung (Insertionstendopathie) im Leistenbereich leider über längere Zeit schachmatt setzt.

Alsterrunner ist in Pliezhausen 2:34,46 über die 1000m gelaufen!

Herzlichen Glückwunsch!!

Rolli
06.05.2012, 17:37
Alsterrunner ist in Pliezhausen 2:34,46 über die 1000m gelaufen!

Herzlichen Glückwunsch!!

+1

:daumen::daumen:

Gruß
Rolli

aecids
06.05.2012, 22:00
Heute bei meiner 1500-Meter-Premiere nur eine 4:11,82. Ein totales Bummelrennen - Meisterschaften eben (ich aber a.W.). Ich wollte aufgrund meiner Erfahrungen vom Vorjahr bei derselben Veranstaltung nicht schon wieder das Opfer spielen und die Pace für das Feld machen. Folge: 1000 m Durchgangszeit von 2:55 min. Dass die letzten 500 m dann recht flott waren, kann man sich dann selbst ausrechnen. Ging trotz Endbeschleunigung einfach viel zu locker: Tat weder weh, noch gab's schwere Oberschenkel oder sonst irgendwas. Muss ich heute wohl einfach unter "eine Erfahrung mehr" verbuchen, um dann die nächsten beiden Wochenende richtig zu punkten.

PS: Glückwunsch an Alster zur neuen PB (wenn auch knapp)! Die Bedingungen waren heute aber auch nicht gerade optimal.

schneapfla
06.05.2012, 22:49
PS: Glückwunsch an Alster zur neuen PB (wenn auch knapp)! Die Bedingungen waren heute aber auch nicht gerade optimal.

Glückwunsch auch von mir, ich hab' Dich ja nachher nicht mehr gesehen - wobei das Wetter nicht immer schlecht war, es gab' mal Regen, dann Wind, dann wieder Sonne windstill, es war einfach alles dabei.
Vom Rennen hab' ich sogar ein Video gemacht, aber das ist auch auf dem PC-Bildschirm so schlecht wie auf der Kamera, mehr als farbige Schemen erkennt man auf Zielgerade und -kurve nicht..:peinlich:

Ich bin 80m, 600m und 300m gelaufen.
Das 80m-Rennen war nur zum "scharf machen" - ich habe festgestellt, daß ich im ersten Rennen des Tages nix reisse, daher habe ich den 80m-Wettkampf vorangeschoben (ich bin dann auch, erwartungsgemäß, mit 10,59 Letzter geworden).

Der 600m-Wettkampf (1,5h später) lief dann ganz gut - 200m nach 27, 300 nach 42 und bei der 400m-Marke standen 57 auf der Uhr (und ab 470, 500 m hatte ich auf einmal wieder Blei an den Schuhen).
Bis 150m war ich vorne, dann hat mich einer überholt, hinter dem ich bis ~550 m gehangen bin - im Schlußspurt hab' ich ihn dann noch gepackt, 1:30,72 war dann das Endresultat (1:30,80 für den anderen), damit hatte ich dann den (langsamsten) ZEL gewonnen. Nebenbei ist das dann auch noch bayrischer Rekord über 600m in der M35! :D:D

Bei den 300m (2,5 h später) war dann aber irgendwie die Luft raus - ich war zu spät im Startbereich, hab' fast den Startaufruf verpasst und war außerdem noch auf Bahn 6 (damit komme ich gar nicht zurecht, mir ist Bahn 1 am liebsten).
Daß dann trotzdem noch eine 40,25 rauskam hat mich dann fast ein bißchen gewundert, ich hätte mit was (noch) schlechterem gerechnet.

Alles in allem bin ich (trotz eines übersehenen Blitzers beim Hinfahren) mit der Bilanz des Tages ganz zufrieden, da werde ich nächstes Jahr wohl wieder starten.

Das 3000m-Rennen mit Bindestrich-Arne war auch ganz interessant - sein (?) Hase ist einfach durchgelaufen und hat das Rennen in 7:51,90 gewonnen - im Schlußsprint 7:52,48 haben nicht gereicht (Schlußsprint konnte der (vom Veranstalter angeheuerte?) Hase auch)...

platinumsoul
06.05.2012, 23:01
Ne Arne schreibt es war irgendein Kenianer der mitgemacht hat und taktisch gelaufen ist. War also nicht von ihm engagiert.

schneapfla
06.05.2012, 23:19
Dann muß er wohl vom Veranstalter bezahlt worden sein - er wurde zumindest die ganze Zeit als Pacemaker bezeichnet...

alsterrunner
07.05.2012, 09:51
Danke! Ich muss wohl sagen: PB ist PB. Zufrieden bin ich dennoch so gar nicht. Ziel waren schon (mindestens) 2:32 - aber war einfach nicht drin. Der Lauf war eigentlich ok - auf Bahn 2 durch die erste Kurve, das war bei zwölf Startern einfach nicht anders möglich und dann bei 600m einmal zu hart auf's Tempo gedrückt... vermute, das hat mich gekillt. Bin noch relativ locker Richtung 800m gelaufen und dann bei 2 Minuten glatt durchgegangen und dann... verließen sie ihn :D Mal sowas von weggestorben, hinten raus - das war schon dramatisch. Lag eigentlich voll im Plan, so insgesamt... :confused: Naja, Eindruck war zweierlei: Vielleicht noch ein bisschen müde von den 800m - hätte womöglich noch nen Ruhetag mehr gebrauchen können... und dann, fehlt irgendwie noch das Stehvermögen hinten raus. Der erste Gedanke bei den 800m war "huch, das hatten wir noch nicht, dieses Jahr". Kann auch gut sein, dass meine Tempoverschärfung bei 600m viel zu hart war und ich einfach noch ein wenig hätte warten müssen. Ich nehm' das dementsprechend mal als gutes Training mit und probier's im Juli in Garbsen mit den 1000m nochmal.

Ansonsten: Pliezhausen ist das Zeven des Südens :) Bzw eigentlich noch besser... organisatorisch ner DM würdig mit super Feld, klasse Stimmung und rundheraus top organisiert. Nächstes Jahr wieder - 6 1/2 h An- und Abreise hin oder her.

EDIT: Ganze Seite übersehen. Ehrlicherweise: An den Bedingungen lag's eher nicht. Die waren vielleicht nicht optimal, aber ich hatte eigentlich Glück mit meinem Start und aus ein, zwei Windböen war's nicht so so schlecht.

@Dominik: Schwamm drüber und nächstes Mal vernünftiges Rennen mitlaufen. Schöner Endspurt auf den letzten 500, in jedem Fall.

@schneapfla: Liest sich doch gut. Würde ja ein Kratzen an der 2 Minuten Marke über 800m in Aussicht stellen... vielleicht nicht dieses Jahr, aber nächstes Jahr mal probieren? Ist das ein Ziel?

Fand Arnes Rennen auch nicht eben berauschend. Kumpel von mir ist A2-Lauf 8:25 gelaufen - das war viel cooler. Im Januar in der Halle 8:57, dann zwei Wochen später richtig was riskiert und bei NDM lange mit gegangen und 8:40 gelaufen - dann nochmal Umfänge gekloppt und jetzt 8:25... sehr beeindruckend. Trainiert jetzt leider in der Schweiz, war früher mal bei uns im Verein (andere Trainingsgruppe allerdings).

Was mich ja wundert: Macht Arne wirklich die "echte Doppelperiodisierung"? Also kompletter Neuaufbau zum Sommer hin? Denn auch wenn das Feld natürlich in Pliezhausen nichts mit Hallen-WM oder ähnlichem zu tun hat, finde ich 7:52 nach 7:38 schon irgendwie... naja, semioptimal. Aber war ja auch von ihm angekündigt. Hoffentlich wird’s was mit der WM-Norm…

schneapfla
07.05.2012, 10:48
@schneapfla: Liest sich doch gut. Würde ja ein Kratzen an der 2 Minuten Marke über 800m in Aussicht stellen... vielleicht nicht dieses Jahr, aber nächstes Jahr mal probieren? Ist das ein Ziel?


Eine vernünftige 800m-Zeit ist auf jeden Fall ein Ziel, mal gucken wie sich die Ausdauer da noch steigern läßt (wobei mein Hauptziel 400m unter 54 im Juni sind).


Fand Arnes Rennen auch nicht eben berauschend. Kumpel von mir ist A2-Lauf 8:25 gelaufen - das war viel cooler.

den A2-Lauf fand ich auch interessanter - und zwar nicht weil den jemand von der LG gewonnen hat sondern weil das Rennen einfach brutal spannend war

alsterrunner
08.05.2012, 10:42
So, bin raus für die Sparkassen-Gala. Hab eine Zusage aus Rhede bekommen (eigentlicher entry-standard 1:53,5), denen hat meine 1:56,5 freundlicherweise gereicht. Da gibt's dann wohl noch einmal eine Chance, gute 800m zu laufen. Jetzt also 2x 1500m, Bremen + Zeven, dann 800 oder 1500 bei unseren LM am 2./3. Juni, am 7. Juni Rhede, dann ein Monat Pause, dann 1500m bei der NDM am 7. Juli, eine Woche drauf Sparkassen-Meeting in Hannover, da nochmal 800m und zum Abschluss am 28. Juli nochmal 1000m in Garbsen beim Feriensportfest. Voller Zeitplan - aber immerhin ganze zehn geile WK diese Saison.

harakiri
08.05.2012, 11:49
So, bin raus für die Sparkassen-Gala. Hab eine Zusage aus Rhede bekommen (eigentlicher entry-standard 1:53,5), denen hat meine 1:56,5 freundlicherweise gereicht. Da gibt's dann wohl noch einmal eine Chance, gute 800m zu laufen. Jetzt also 2x 1500m, Bremen + Zeven, dann 800 oder 1500 bei unseren LM am 2./3. Juni, am 7. Juni Rhede, dann ein Monat Pause, dann 1500m bei der NDM am 7. Juli, eine Woche drauf Sparkassen-Meeting in Hannover, da nochmal 800m und zum Abschluss am 28. Juli nochmal 1000m in Garbsen beim Feriensportfest. Voller Zeitplan - aber immerhin ganze zehn geile WK diese Saison.

Kannst ja dann die 1:53,5 dort laufen ;-)
Und wieso nicht 800 & 1500 bei den LM? :P

alsterrunner
08.05.2012, 12:09
Kannst ja dann die 1:53,5 dort laufen ;-)
Und wieso nicht 800 & 1500 bei den LM? :P

Wenn ich fünf Tage danach in Rhede starte? Wohl nicht. Werde für die NDM mal drüber nachdenken.

irun94
11.05.2012, 16:10
So, bin nun auch ins MD- Training eingestiegen.
Angefangen bin ich letzten Donnerstag mit 8x300m in 48-49s mit 2min Pause. Nach einem 5km Wettkampf (als TDL) in ca.18min am Sonntag, bin ich am Dienstag 4x500m in 83s mit 5min Pause gelaufen + 300m in 47s nach 10min Pause gelaufen. Gestern bin ich 8x200m mit 75-80s + 3x150m mit 5min Pause gelaufen. Die 200er alle in 31s und die 150er in 20.6 ; 20.3 ; 20.8s.
Am Mittwoch steht dann 1500m auf dem Pogramm und zwar bei dem Sportfest wo ich im letzten Jahr meine Bestzeit von 4:25min gelaufen bin:nick:
Ziel ist natürlich Bestzeit.

aecids
12.05.2012, 20:40
Heute Tag 1 von den dt. Hochschulmeisterschaften in Kassel und trotz heftiger Windböen und nur knapp 10°C ein besseres Resultat als noch letzte Woche: 4:03,24 über 1500 m.

War aber immer noch (bei weitem) nicht am Limit... Scheint so, als müsse ich erst noch ein bisschen mit der Distanz experimentieren, bis ich weiß, wo meine derzeitigen Grenzen liegen. Jedenfalls auch dieses Mal keine schweren Beine auf der Schlussgeraden und auch sonst kein Schmerz oder Brennen. Nur zu viel Respekt vor "großen Namen" und immer noch zu zurückhaltende Renntaktik. Nächste Woche beim Rolf-Watter-Sportfest dann bei hoffentlich mal guten Wetterbedingungen ein Versuch in Richtung Angriff auf die 4-Minuten-Marke.

Positiv: Schon jetzt habe ich die A-Qualis für 800, 1500 und 5000 m der Landesmeisterschaften in der Tasche.

Morgen folgen um 11:00 Uhr die 800 m der DHM. Mal schauen, was geht. Bin recht optimistisch!:)

Nite_Owl
12.05.2012, 21:57
Gratulation aecids!
Bin heute auch die 1500m gelaufen, allerdings bei den kreismeisterschaften ;)
Was soll ich groß sagen: Nicht meine strecke :) 4:08;irgendwas 1000m durchgegangen ca 2:47-8.
Schwamm drüber :) 1500 werden nur 1-2mal in der Saison gelaufen und am donnerstag steht die 3*1000m dm norm auf dem schlachtplan!
Unsere Staffel darf bei den hessischen meisterschaften außer konkurenz starten.

Rolli
13.05.2012, 09:48
Melde mich auch mal hier (obwohl ich mich langsam überwinden muss, meine schlechte Zeiten hier zu posten...)
Gestern Westf. Seniorenmeisterschaften in Bad Oeynhausen:
1500m in 4:30,53. (http://www.flvwdialog.de/daten/2012/ergebnisliste7294.pdf)
Takttisches Rennen mit M30 bis M45.
Nach 1000m in 3:08 (so langsam war ich da noch nie) noch abgewartet, nach der Glocke mit dem Ersten in einer Linie... abgewartet... abgewartet... und dann Mitte Gegengerade Angriff! Letzte 200m in 30s (?) Sieg um 4s nach Ausgelaufen! Klasse!

So zu sagen: Meister aller Seniorenklassen:D
Mein Schatz auch Meisterin W40 in 5:33,00!

Glückwunsch an alle die PB erkämpft haben!:daumen:

Gruß
Rolli

alsterrunner
13.05.2012, 10:14
Ich schließ mich an - obwohl ich immer noch fassungslos bin: 1500m in Bremen - 4:15 :nene: Tierischer Wind, einer im Feld mit sub4-PB (letztes Jahr sechs oder sieben), den hab ich vorlaufen lassen, 800m in 2:07 durch, alles gut - dann macht er schlapp gegen den Wind, geht nach außen, lässt mich vorbei und ich bin vorne und erwische dann die nächste Böe volle Breitseite, so, dass ich fast stehen bleibe. Schleiche mit vielleicht noch 4er-Tempo durch die Kurve von 900-1000, auf der Geraden ist dann die Motivation voll weg. Aussteigen? Nee, sowas machen wri nicht mehr. Werde überholt - mitgehen? Wozu... bei 3:03 über die Linie, ok, das Ding ist gelaufen, denk' ich... bin zu stolz um für ne 4:07 oder 4:08 zu kämpfen. Idiotisch, eigentlich. Zu Ende gejoggt mit dem genannten Ergebnis. Ganz schnell vergessen und hoffen, dass Zeven besser läuft.

aecids
13.05.2012, 12:16
Heute eine 1:59,84 - zwar neue PB und unter 2 Minuten, aber Beine wie Blei (heute schon ab 500 m wie auf der Zielgeraden). Das mit dem Doppelstart bei den Landesmeisterschaften überlege ich mir noch mal...

D.edoC
13.05.2012, 19:43
Die letzten 2 Wochen:

Mo: 8x150m [250m GP/TP] Ø 19,6 (a.d.H - ohne Spikes) (Gesamt 11km)
Di: 5x400m [1' TP] Ø 1:11,6 (Gesamt 6km)
Mi: 12km Ø 5:00 min/km + 20' Gymnastik
Do: 8km Ø 4:45 min/km + Stabilisation/Kraft
Fr: 3x5x300m [1,5' TP und 3' STP] Ø 50,5 (Gesamt 11km)
Sa: 7km Ø 3:59 min/km
So: -----

6TE - 55 km

Mo: 9km Ø 4:05 min/km + 20' Koordination/Schnelligkeit + 10x100m [100m GP]
Di: 3x5x400m [1' TP und 3' STP] Ø 71,5 (Gesamt 12km)
Mi: 11km Ø 4:53 min/km + 20' Gymnastik
Do: 16km Ø 4:31 min/km
Fr: 6x600m [3,5' TP] Ø 1:39 (Gesamt 11km)
Sa: 12km Ø 4:31 min/km + Stabilisation/Kraft
So: 20km Ø 4:38 min/km + 20' Gymnastik

7TE - 93 km

Letzte Woche musste ich am Dienstag die 400er abbrechen, da sich die Achilles Sehne gemeldet hat. Deswegen war Sonntag auch kein Training.

Samstag sind 3.000m beim Nationalen Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg angesagt.

Rolli
14.05.2012, 18:00
Am Mittwoch steht dann 1500m auf dem Pogramm und zwar bei dem Sportfest wo ich im letzten Jahr meine Bestzeit von 4:25min gelaufen bin:nick:
Ziel ist natürlich Bestzeit.

Wir werden in DO auch da sein. 3000m. Wir beide (Vereinskollege) haben uns mit 9:25 gemeldet und werden wahrscheinlich in den 2ten Lauf kommen. Letztes Jahr ein Spektakel ohne Vergleich. Fast alle (glaube ich) im ersten Lauf sub9 gelaufen.

Zwar habe ich jetzt starke Rückenschmerzen... Laufen funktioniert aber... noch...

Gruß
Rolli

aecids
14.05.2012, 22:44
Hier schon mal eine Übersicht über die bayerischen Starter in Regensburg am kommenden Wochenende: Teilnehmerliste für Landesoffenes Rolf-Watter-Sportfest (http://www.ladv.de/meldung/teilnehmer/1731#ML1K5)

Ich bin jedenfalls gemeldet, auch wenn ich online nicht aufgeführt bin. Alles unter Dach und Fach. Die 4:03,24 bei Kälte und heftigem Wind vom Samstag lässt sich schon noch drücken...

Die 1500 Meter könnten ziemlich gut werden. Dazu die Wettvorhersage: trocken, 18°C, Wind? (angeblich kaum, aber Samstag ist noch etwas hin).:)

schneapfla
15.05.2012, 21:59
Stimmt, bisher sieht's ganz gut aus, das werden ein paar interessante Wettkämpfe (zum Glück sind die alle nach meinem, da kann ich mir das dann ganz entspannt angucken :)).

Wie gestaltet ihr eigentlich die 2 Tage vor einem Kurz/Mittelstrecken-Wettkampf?

Gar nix mehr oder nur noch was für den Kopf?

Ich kenne ein paar Triathleten, die lassen's am Tag vor einem Wettkampf teilweise noch richtig krachen - aber bei denen geht's ja (vergleichsweise) viel mehr um Ausdauer...

platinumsoul
15.05.2012, 23:17
Intensität muss man gar nicht so richtig runterschrauben, nur die Umfänge.

Beispiel:

Tag 1: 30min locker DL (eher Richtung reg. Tempo als normales DL Tempo)
Tag 2: Einlaufen, ABC, 3-4 schnelle Steigerungen bis 150m mit Spikes, auslaufen
Tag 3: Wettkampf

So sieht das bei uns immer aus und auch die Triathleten in unseren Reihen reißen gerne nochmal Wettkampftempo an damit das auf der Festplatte verankert wird. Wenn der WK nachmittags/abends ist morgens nochmal 20 min ganz locker joggen und 2-3 Steigerungen um den Kreislauf auf Trab zu bringen.

aecids
15.05.2012, 23:36
Typischerweise sieht es bei mir folgendermaßen aus:

-2 Tage: max. 40 Minuten Dauerlauf oder, falls es der Körper braucht, Ruhetag

-1 Tag: 5 km Dauerlauf gesteigert -> dabei alle Tempobereiche durchexerzieren von 5:00 bis 3:00/km (gesamt dann aktuell ca. 19:40 bis 19:50 min für die 5 km) + 2-3x 200 m im Zieltempo

Wettkampftag: falls WK spät, morgens kurzer, lockerer Lauf mit 2-3 kurzen Steigerungen oder (wenn ich mal zuhause bin) Spaziergang mit dem Hund und ein bisschen umhertollen:D - wenn WK früh, dann nichts

Ist aber eine sehr individuelle Angelegenheit. Ich kenne auch Leute, die sehr gut damit fahren, wenn sie am Tag vor dem Wettkampf gar nichts machen. Bei mir würde das hingegen nicht funktionieren. Einfach ausprobieren!

Nite_Owl
16.05.2012, 00:24
Bei mir siehts so aus ;)

2. Tag komplett Ruhe
1. Tag lockere 4 einlaufen + 1-2 200 in 800m Tempo (ab aufwärts 1500m lauf ich 1*400 im Wettkampftempo)
Tag 0 --> Wettkampf :)

Ps: Heute war bei mir der Ruhetag ;D

Rolli
17.05.2012, 16:43
Ziel ist natürlich Bestzeit.

und??

Meine Leistung verschweige ich lieber... (meine Stimmung ist tiefer als im Keller):nee:

Trotzdem geiles Meeting (http://www.dortmunder-leichtathletik.de/bahn/ergebnisse/e20120516.html#41000009).

Rolli

Nite_Owl
17.05.2012, 17:53
Deutsche 3*1000m quali abgeholt :)
Hessische Langstaffelmeisterschaften (http://www.hlv.de/ERGEBNISSE/2012/HM_Langstaffel_2012.htm)
Vorne ging es richtig ab! da sind wir aber noch ein bisschen von entfernt ;) schönes stadion, gute stimmung :)
meine zeit ist ca 2:30 sind ohne trainer angereist und mussten so selbst auf die uhr schauen ... das ist leider etwas schwer bei 3*1000 da die konkreten zeiten raus zu schauen
Schöner Tag :)

irun94
17.05.2012, 20:21
und??

Meine Leistung verschweige ich lieber... (meine Stimmung ist tiefer als im Keller):nee:

Trotzdem geiles Meeting (http://www.dortmunder-leichtathletik.de/bahn/ergebnisse/e20120516.html#41000009).

Rolli

Hat leider nicht geklappt. Nur 4:28min:klatsch:

Ich war im zweiten Lauf. Der erste war direkt weg, schön in der Gruppe gehalten, 200m in 33s, nach 600m in 1:45min ( 72er- Runde) meinte mein Trainer dann ich muss was machen, also nach vorne gegangen und alleine gegen den Wind, 1000m in 2:57min, dann sind einige vorbeigegangen und ich konnte nicht mitgehen, dann einfach zu Ende gelaufen.
Ich brauch einfach MD- Rennen, ich krieg' s noch nicht so hin mich da voll zu verausgaben.

Habe dein Rennen verfolgt, bis 2000m sah es doch noch ganz gut aus.

Vor ein paar Wochen sah es bei mir ähnlich aus, im Training 3x1000m in 3:09 ; 3:07 ; 3:05min gelaufen und im WK dann nur knapp unter 10min:sauer:

Das Meeting war schon geil:geil:
Habe mich auf die 800m gefreut, Bischoff und Schembera, waren ja gemeldet, wurde dann ja aber leider nichts.
Interessante Aussage von meinem Trainer: "Die Jungs träumen von Olympia, sprechen über die EM- Norm, haben aber nicht mal die für die Deutschen !"

aecids
17.05.2012, 22:54
und??

Meine Leistung verschweige ich lieber... (meine Stimmung ist tiefer als im Keller):nee:

Trotzdem geiles Meeting (http://www.dortmunder-leichtathletik.de/bahn/ergebnisse/e20120516.html#41000009).

Rolli

Immerhin noch unter 10... Nein, nicht gut. Aber hilft nichts - das Ding ist gelaufen. Next time, next try.

Worauf fokusiert du dich denn aktuell im Training und wann geht es mit Mittelstreckenwettkämpfen in Richtung Senioren-DM los?


Deutsche 3*1000m quali abgeholt :)
Hessische Langstaffelmeisterschaften (http://www.hlv.de/ERGEBNISSE/2012/HM_Langstaffel_2012.htm)
Vorne ging es richtig ab! da sind wir aber noch ein bisschen von entfernt ;) schönes stadion, gute stimmung :)
meine zeit ist ca 2:30 sind ohne trainer angereist und mussten so selbst auf die uhr schauen ... das ist leider etwas schwer bei 3*1000 da die konkreten zeiten raus zu schauen
Schöner Tag :)

Klasse! Glückwunsch! - Gegen die Siegerstaffel ist kein Kraut gewachsen: Sonnenberg in guter Form nach dem Höhentrainingslager sowie verletzungsfrei und Tesfaye als Hallenmeister über 1500 m in einer Staffel und dann noch ein solider und verlässlicher Boelhavue dabei - da kann nichts anbrennen.


Hat leider nicht geklappt. Nur 4:28min:klatsch:

200m in 33s
nach 600m in 1:45min (72er- Runde)
meinte mein Trainer dann ich muss was machen, also nach vorne gegangen und alleine gegen den Wind
1000m in 2:57min,
dann sind einige vorbeigegangen und ich konnte nicht mitgehen, dann einfach zu Ende gelaufen.

Ich brauch einfach MD-Rennen, ich krieg' s noch nicht so hin mich da voll zu verausgaben.

200 -> 600 m: +72
600 -> 1000 m: +72
1000 -> 1500 m: +91 (sogar langsamer als 72/400)

Meine Meinung dazu: Taktisch äußerst dumm gelaufen, aber scheinbar näher am Limit (bei gegebenen Wetterverhältnissen) als du dir im Moment "einredest"! Bei dem Zwischenzeitenverlauf zu behaupten, man habe sich nicht (fast) voll verausgabt, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal du "nur" eine +88 statt +91 benötigt hättest, um deine Bestzeit einzustellen. Wie du richtigt schreibst: "Ich konnte nicht mitgehen." - also: Probleme im Training angehen und das nächste Mal besser machen!

...ich konnte letztes Jahr zum Beispiel keinen Schlussspurt forcieren. Jetzt bei der 4:03,24 hat mir der allein auf den letzten 100 m zwei Positionen und knapp 10 Meter gesichert. Daran habe ich in der Vorbereitung gearbeitet: Tempowechselläufe auf er Bahn und auf freien Wegen, Fahrtspiele, gesteigerte Dauer- und Tempoläufe (Gesamtbetonung des Trainings auf negative Splits).


Interessante Aussage von meinem Trainer: "Die Jungs träumen von Olympia, sprechen über die EM- Norm, haben aber nicht mal die für die Deutschen !"

Eine sehr ähnliche Ansicht teilt auch der Team-Chef von der LG Telis Finanz: "Ja wo laufen sie denn..." (http://www.lg-telis-finanz.de/component/content/article/34-meldungen/2088-ja-wo-laufen-sie-denn-)
...und die beiden haben damit sehr Recht! So lange haben sie keine Zeit mehr und aus der kalten Hose knacken die meisten die ambitionierten und von DLV/DOSB verschärften Normen mit Sicherheit nicht.

Rolli
18.05.2012, 12:01
Habe dein Rennen verfolgt, bis 2000m sah es doch noch ganz gut aus.


Eben nicht... Da war ich schon 6-8s zu langsam und ab 2400 so schwere Beine bekommen, dass ich in 92-94 den Rest gekrochen bin. Keine Erklärung gefunden. Trainer meint: nicht grübeln, weiter machen.


Worauf fokusiert du dich denn aktuell im Training und wann geht es mit Mittelstreckenwettkämpfen in Richtung Senioren-DM los?

Habe schon mit Trainer gesprochen...
Wollte eigentlich noch 2-3 Wochen an der Grundlagen und Tempoausdauer Richtung 3-5k arbeiten, aber er meint, dass wir jetzt langsam 800m trainieren sollen. Also -> DM

Gruß
Rolli

Rolli
18.05.2012, 12:16
200 -> 600 m: +72
600 -> 1000 m: +72
1000 -> 1500 m: +91 (sogar langsamer als 72/400)

Meine Meinung dazu: Taktisch äußerst dumm gelaufen, aber scheinbar näher am Limit (bei gegebenen Wetterverhältnissen) als du dir im Moment "einredest"! Bei dem Zwischenzeitenverlauf zu behaupten, man habe sich nicht (fast) voll verausgabt, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal du "nur" eine +88 statt +91 benötigt hättest, um deine Bestzeit einzustellen. Wie du richtigt schreibst: "Ich konnte nicht mitgehen." - also: Probleme im Training angehen und das nächste Mal besser machen!

...ich konnte letztes Jahr zum Beispiel keinen Schlussspurt forcieren. Jetzt bei der 4:03,24 hat mir der allein auf den letzten 100 m zwei Positionen und knapp 10 Meter gesichert. Daran habe ich in der Vorbereitung gearbeitet: Tempowechselläufe auf er Bahn und auf freien Wegen, Fahrtspiele, gesteigerte Dauer- und Tempoläufe (Gesamtbetonung des Trainings auf negative Splits).

Bin fast gleicher Meinung.
Ich hab das Rennen beobachtet... (kenne zwar irun nicht, aber jemanden der gleich hinter ihm gelaufen ist)
Bedienungen waren fast optimal. Etwas zu kalt und schon fast windstille. Also nicht so störend.
Leider waren für mich die Gruppen (auch bei uns) etwas zu groß, und da braucht man viel Erfahrung um die Richtige Entscheidung zu treffen wie man die ersten 200m gestaltet und wo man sich einordnet. So ist er mit 33s ganz gut gelaufen. Danach mitgeschwommen und am Ende noch die Initiative klar übernommen und auf der Zielgerade in Rahmen der Möglichkeiten (und ich finde 4:28 mit seiner Trainingsdaten durchaus sehr gut) gerannt. Dass man am Ende deutlich schneller laufen kann, hängt zu 75% vom Verlauf ab und das ist nicht trainierbar. Wenn man von hinten Aufläuft bekommt man einfacher Flügeln...

Rolli

Rolli
18.05.2012, 12:17
Deutsche 3*1000m quali abgeholt :)
Hessische Langstaffelmeisterschaften (http://www.hlv.de/ERGEBNISSE/2012/HM_Langstaffel_2012.htm)
Vorne ging es richtig ab! da sind wir aber noch ein bisschen von entfernt ;) schönes stadion, gute stimmung :)
meine zeit ist ca 2:30 sind ohne trainer angereist und mussten so selbst auf die uhr schauen ... das ist leider etwas schwer bei 3*1000 da die konkreten zeiten raus zu schauen
Schöner Tag :)

:daumen::daumen:
Mensch! Klasse Leistung.

Gruß
Rolli

Rolli
18.05.2012, 12:34
I
Eine sehr ähnliche Ansicht teilt auch der Team-Chef von der LG Telis Finanz: "Ja wo laufen sie denn..." (http://www.lg-telis-finanz.de/component/content/article/34-meldungen/2088-ja-wo-laufen-sie-denn-)
...und die beiden haben damit sehr Recht! So lange haben sie keine Zeit mehr und aus der kalten Hose knacken die meisten die ambitionierten und von DLV/DOSB verschärften Normen mit Sicherheit nicht.

Leider... auch meine Meinung. Man hat den Eindruck, die Elite hat Angst von Ergebnislisten und heimische Presse. Sie brachen doch 2-3 gute Rennen.

Gruß
Rolli

D.edoC
19.05.2012, 23:48
9:08,57 sind es geworden.

2:58, 3:08, 3:02

Der 2te km wurde unbewusst langsamer... hätte wohl mehr drücken sollen...
Hinten raus war ich auch nicht so fertig wie ich es bei meinem ersten 3.000er (9:17) war.

pB immerhin um 9,1s verbessert.
Der erste Wettkampf ist eh nur zum Einrollen gedacht, trotzdem schade das es nix mit sub9 wurde, denn einen 2ten versuch werde ich diese Saison nicht haben, da jetzt volle Konzentration auf 800m/1500m herrscht.

In 2 Wochen möchte ich bei der Sparkassen Gala 1.500m in 4:04,44 laufen.

schneapfla
20.05.2012, 00:28
Bei mir waren's 55,79.
Die 200 gingen in 25,50 durch (lt. Vereinskollegen, die gestoppt haben) und ab 300m wurden dann die Beine schwer - allerdings hatte ich das Gefühl, daß es trotzdem besser lief als letztes Jahr (wenn auch noch genügend Verbesserungsmöglichkeiten da sind - aber es war ja erst das erste 400m-Rennen der Saison).

Schau' mer mal, ob ich in 2 Wochen unter 55 komme - evtl. versuche ich das nächsten Samstag in Eschenbach beim Flutlichtmeeting schon.

Rolli
20.05.2012, 16:55
Bei mir waren's 55,79.

:daumen::daumen:
Deine Entwicklung ist schon erstaunlich... Du bist doch schon deutlich über 30, oder? Noch vor einem Jahr gerade mal unter 60(?) geschafft und heute!!!

Beschreibe mal bitte kurz Dein Training. Kraftraum?

Gruß
Rolli

Rolli
20.05.2012, 16:57
pB immerhin um 9,1s verbessert.

:daumen::daumen: Saison ist geöffnet!

Mit der Umfang-Vergleich-Diskussion will ich noch etwas abwarten.

Gruß
Rolli

schneapfla
20.05.2012, 17:32
Heuer werde ich 38.

Kraft- und Rumpfstabilität nehme ich mir immer wieder vor, aber da bin ich noch zu inkonsequent.:peinlich:

Mein erster 400m-Wettkampf war vor ziemlich genau einem Jahr (25.05. - 59,54), aber ich bin im Juni dann schon eine 56,09 in Elsenfeld gelaufen. Dabei habe ich mir dann eine Zerrung (o. ä., trotz MRT kam nie raus was das war) geholt, die mich 4 Wochen außer Gefecht gesetzt hat - den Rest des Jahres hab' ich dann nichts mehr für Kurz-/Mittelstrecke gemacht (dafür meine HM Bestzeit von 1:28 auf 1:24 verbessert)...

Bei meinem Training bin ich mir nicht sicher, ob der Trainer ein "ausgearbeitetes" Konzept verfolgt (der Focus liegt bei uns eher auf Straßenläufen).

Das sind die Bahneinheiten die ich im Mai gelaufen bin, dazu kommen noch Pliezhausen (600 und 300m) und ein 5,15k Straßenlauf in 18:44.

29.05.
5,7k in 21:19 (da war nur der erste und der letzte schnell - je 3:17, dazwischen 3:50 bis 4:00)

01.05:
600/800/600/800/400 (3 - 3,5' TP) in 1:53/2:35/1:54/2:36/1:04

06.05.
Pliezhausen, 600m in 1:30,72, 300m in 40,25

08.05.
8 x 600 (2,5' TP) in 2:01/2:02/2:01/2:01/1:58/1:39/1:59/1:21+33 (1:54)
Da bin ich den 6. mit der schnelleren Gruppe mitgelaufen und beim letzten habe ich auf den letzten 200m noch etwas Gas gegeben.

10.05.
4 x 1000m (3,5' TP) in 3:17/3:20/3:21/3:19 + 1 x 400m in 62,95

13.05.
5,15k in 18:44

15.05.
300 - 49,3 / 800 - 2:34 / 800 - 2:35 / 600 - 1:49 / 400 - 61,4

vorgestern bin ich dann nochmal 2 x 200 in 26,2 und 27,2 + 150 m in 20,6 gelaufen (mit 7 oder 8 Min GP/TP), das war imho nicht schlecht

In Wochen mit wichtigen Wettkämpfen (wie Pliezhausen) komme ich so auf 50 bis (maximal) 60 km, in normalen Wochen auf 70 - 80 (da habe ich seit 2 - 3 Wochen umgestellt und laufe die meisten meiner DL statt mit 5 - 5:15 mit 4:30 bis 4:45).
Wobei die DL im Normalfall zwischen 5 km (wenn ich Abends nochmal 8 oder 10 laufe) und maximal 15 km (einmal die Woche, 5 - 5:30 mit einer Lauftreffgruppe) liegen.

Bin mir jetzt nicht sicher, ob das nun das Optimum ist...:confused:

Rolli
20.05.2012, 17:47
Bin mir jetzt nicht sicher, ob das nun das Optimum ist...:confused:

Für 400m sicher nicht...
Da fehlen einfache Sachen wie Sprintläufe, (30er, 40er, 50er) Sprung- und Kraftübungen kurze TWL (30-30) Startübungen usw...

Mensch!!! Du bist verdammt Grundschnell, wenn Du trotzdem solche Zeiten raushaust... mit HM-Training.

Ich laufe Dich ab 1500m in Grund und Boden und an Deine 400m Zeit komme ich nie. Auch im Training knalle ich alles viel schneller: 600er in 1:40, 1000er in 3:00-3:05 (zur Zeit noch nicht) Nur bei den 200 ist bei mir mit 27s Schluss. Obwohl vor 2 Wochen noch 12:25/100 fliegend in Rahmen von 6x100 gepackt.

Ich versuche jetzt mit Kraft und Sprungtraining mehr für die Schnelligkeit zu machen. Bis jetzt nur Dauerdickebeine erreicht. :motz:

Gruß
Rolli

schneapfla
20.05.2012, 17:55
Für 400m sicher nicht...
Da fehlen einfache Sachen wie Sprintläufe, (30er, 40er, 50er) Sprung- und Kraftübungen kurze TWL (30-30) Startübungen usw...


Blockstart habe ich heuer schon 2 x geübt - wie sehen denn komplette Trainingseinheiten mit Sprintläufenund kurzen TWL aus?



Ich versuche jetzt mit Kraft und Sprungtraining mehr für die Schnelligkeit zu machen. Bis jetzt nur Dauerdickebeine erreicht. :motz:


Sprungkraftübungen habe ich vor 2 oder 3 Wochen gemacht, hatte nachher einen solchen Muskelkater, daß ich mich seitdem nicht mehr getraut habe...:peinlich:

Rolli
20.05.2012, 17:55
Du hast Deine Post etwas ergänzt...
Zu dem Tempo der DL habe ich meine eigene Meinung. Sie erfüllen bei mir fast immer nur (vor allem jetzt, im Saison) nur einen regenerativen Charakter plus 1x Woche längere DL (15-18km) mit Frau in 5:30->5:00 (manchmal ab 10km alleine in 4:40 nie schneller)

Damit bin ich immer gut bis sehr gut gefahren. Und ja, DL in 4:20-4:30 habe ich auch getestet und wurde mit deutlichen Leistungabfall auf LD bestraft.

Gruß
Rolli

D.edoC
20.05.2012, 18:05
Wochenbericht; 6TE - 54 km

Mo: 9km Ø 4:43 min/km + 15' Koordination/Schnelligkeit + 10x100m [100m GP]
Di: 2x5x300m [1' TP und 3' STP] Ø 49,5 (Gesamt 9km)
Mi: -----
Do: 8km Ø 4:58 min/km + 20' Gymnastik
Fr: 6km Auflockerung
Sa: 3.000m in 9:08,57 (Gesamt 9km)
So: 11km Ø 4:48 min/km + Stabilisation/Kraft


Nächste Woche sind die Q-Einheiten:
10x100m [100m GP]
3x5x200m in 32 [1,5'TP und 3'STP]
3x5x300m in 49,5 [1'TP und 3'STP]

Die 200er und 300er sind noch nicht so schnell, weil mein Saisonhöhepunkt ist erst Anfang August.
Obwohl ich am 07.07 bei den LM auch schnell unterwegs sein möchte (1500m) :)
Nächste Woche sind ca 85km angepeilt. Möchte den Umfang nicht zu krass reduzieren, weil ich Ihn brauche um die lange Saison gut überstehen zu können.


:daumen::daumen: Saison ist geöffnet!Ja...
Entlich!!!
Ein halbes Jahr drauf gewartet :zwinker5:
Wird eine schöne lange Saison :)

Rolli
20.05.2012, 18:10
Blockstart habe ich heuer schon 2 x geübt - wie sehen denn komplette Trainingseinheiten mit Sprintläufenund kurzen TWL aus?


Sprungkraftübungen habe ich vor 2 oder 3 Wochen gemacht, hatte nachher einen solchen Muskelkater, daß ich mich seitdem nicht mehr getraut habe...:peinlich:

MD-TWL-Training:
4km Einlaufen
10-15' Koordination
3x30 voll fliegend mit min.3' GP
5-6' GTP
3x40 voll fliegend P 3'
6-7' GTP
4x150m TWL (30m locker schnell, 30m deutlicher Antritt, 30m druck raus und weiter locker schnell, 30m wieder Antritt... usw) Am Besten mit Hütchen 30m-Abstände markieren.
5-6' GP dazwischen
Danach kannst Du noch 1x300 (400er oder 500er) laufen muss man aber nicht.

Mit Sprungtraining ist das etwas komplizierter. Es ist wichtig, dass Du zuerst alle Übungen locker ABER SAUBER ausführst.
Wir machen das so:
7-8km in 4:20 einlaufen
10' Koordination
3 Steigerungen

Danach:
6x100m Hopsa-Wechsel, 2xlocker + 2xbetont
2x2x50m Ein-Bein-Sprünge
3x60m Sprunglauf
3x50m Sprunglauf 2li-2re
3x12x Hocksprung
3x12x Hochstreck
3x12x Weit-Hoch-Sprung
3x12x Ausfallschritte langsam

Dazwischen immer 200m TP sehr langsam.

3km Auslaufen. Und 2 Stunden sind weg...

Denke, hab ich nichts vergessen. :wink: Das machen wir 1x Woche. Auch in WK-Woche nur verkürzt.
Viel Spaß mit Muskelkater.

Gruß
Rolli

platinumsoul
20.05.2012, 18:41
Schneapfla, sei vorsichtig mit den Dauerläufen. Ich habs auch mal ausprobiert die Dinger schneller zu machen die letzten ~4 Wochen. Machen Gabius, Lagat und Farah ja schließlich auch...

Normal war es wohl so im Bereich von 4:50-5:20 bei mir, morgens auch mal 5:30. Dann gierig geworden, DL auf 4:45 erhöht. Klar macht viel Spaß weil es flotter ist und weils unter der Schwelle ist fühlt sichs auch nicht hart an.

Ende vom Lied: Die DL wurden immer schneller, zuletzt meistens so 4:25-4:35. Krönung war dann wohl nen 15km DL in 4:26 2 Tage nach nem 5er Wettkampf (der DL hat sich zwar super angefühlt aber was bringts einem..). Die Woche davor auch 1500m und 3000m WK gelaufen, 1x Tempotraining noch und alles aufgefüllt mit diesen schnellen DL. Waren zwar nicht viele Kilomter (45-60 pro Woche), dafür aber wohl drei Viertel dieser Kilomter über 80% Hfmax. Reicht anscheinend für den Körper.
Jetzt ist mein komplettes rechtes Bein steif und überall zwickts. Seitlich an der Wade, Kribbeln im Oberschenkel und an der Po-Backe ist auch irgendwas immer wieder am Zwicken. Fühlt sich total steif an und ich hab Schwierigkeiten einigermaßen locker geradeaus zu laufen. Puls is jetzt auch schon beim 5:10er Schnitt überhöht weil der Körper so viel ausgleichend arbeiten muss. Wird wohl wieder auf 2-3 Tage Pause mininum hinauslaufen.

Ich hab meine Lektion gelernt und werd wohl wieder mit Pulsgurt laufen um mich ein wenig zu Bremsen damit der "50 min DL locker" auf dem Plan auch wirklich locker wird. Mein Körper zumindest kann schnelle DL nicht ab.

schneapfla
20.05.2012, 22:53
:peinlich::peinlich:
Mit ein paar dieser Übungen kann ich :peinlich: nix anfangen



6x100m Hopsa-Wechsel, 2xlocker + 2xbetont

Prell-Hopser?


2x2x50m Ein-Bein-Sprünge

Auf einem Bein abspringen und dann auf dem anderen landen, mit dem dann wieder weiterspringen, jeweils mit Pause?


3x60m Sprunglauf
3x50m Sprunglauf 2li-2re

so wie Dreispringer?
[/quote]
sorry, wenn die Fragen dazu dumm erscheinen mögen :peinlich:


Denke, hab ich nichts vergessen. :wink: Das machen wir 1x Woche. Auch in WK-Woche nur verkürzt.
Viel Spaß mit Muskelkater.

Danke, werde ich auf jeden Fall ausprobieren - ich hab' das hier gemacht:
Laufökonomie - Leichtathletik Coaching-Academy (http://www.la-coaching-academy.de/2011_trainingslehre/2011-12-18-Laufoekonomie.php)

@platinum
ich bin dabei immer bei 75 bis 80% unterwegs (den Pulsgurt habe ich immer um, ich achte nur während des Laufens nicht darauf), maximale Streckenlänge sind bei sowas 10 km.
Wie lange haben denn diese Symptome bis zum Auftreten gebraucht? Ich hab' vor knapp 3 Wochen damit angenfangen (wobei bei mir immer noch mindestens 25 der Wochenkilometer (Ein-/Auslaufen z. B.) >5:00 sind)...

platinumsoul
21.05.2012, 00:01
5 Wochen ca. Anfang April ging es noch, dann kamen die Wettkämpfe dazu und es wurd wohl zu viel für den Körper. Kann aber auch sein dass ich da generell zu anfällig für Verletzungen bin und es für dich gut ist.

Alles sehr frustrierend, bin schon am Zweifeln ob mein Körper vielleicht zu fragil fürs Laufen ist. Im Oktober eingestiegen und ständig ist was anderes. :(
Und "zu viel" können 50-60km doch eigentlich nicht sein oder? Ich mein das sollte in 1-2 Jahren schon eher Richtung 100 gehen...

Kann aber auch sein dass ich mir da zu viel Stress mache und das ganze ein wenig lockerer angehen sollte, weil ich von der Lauferfahrung nicht viel weiter bin als der 13 oder 14 jährige Frischling im Verein. :D

Rolli
21.05.2012, 17:03
Prell-Hopser?

Genau... Hopser-Lauf. Dabei 2 Schritte ganz locker und 2 sehr betont mit deutlichem Kniehub und Armarbeit.


Auf einem Bein abspringen und dann auf dem anderen landen, mit dem dann wieder weiterspringen, jeweils mit Pause?
Nein. Ein-Bein-Sprünge: Komplett auf einem Bein. Explosiv und in die Weite. Sprungbein anziehen.


so wie Dreispringer?
Sprungläufe...
wieloskok - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1pOEPXwsScE)

2li + 2re:
Kein Video gefunden. Wie Ein-Bein-Sprung nur 2x und Bein wechsel und wieder 2 Ein-Bein-Spruünge und wechsel usw. Ohne Pause.

Gruß
Rolli

harakiri
21.05.2012, 19:20
5 Wochen ca. Anfang April ging es noch, dann kamen die Wettkämpfe dazu und es wurd wohl zu viel für den Körper. Kann aber auch sein dass ich da generell zu anfällig für Verletzungen bin und es für dich gut ist.

Alles sehr frustrierend, bin schon am Zweifeln ob mein Körper vielleicht zu fragil fürs Laufen ist. Im Oktober eingestiegen und ständig ist was anderes. :(
Und "zu viel" können 50-60km doch eigentlich nicht sein oder? Ich mein das sollte in 1-2 Jahren schon eher Richtung 100 gehen...

Kann aber auch sein dass ich mir da zu viel Stress mache und das ganze ein wenig lockerer angehen sollte, weil ich von der Lauferfahrung nicht viel weiter bin als der 13 oder 14 jährige Frischling im Verein. :D

Die Gedanken mach ich mir auch regelmäßig...

@Rolli: Ergänzung zu den Sprüngen: Kurze Bodenkontakte ;-)

Heute mal wieder Kraft trainiert, dass sich die Beine biegen... 3x5 Kniebeugen mit 80kg auf den Schultern :geil:
Bringt's was? Keine Ahnung. Macht's Spaß? Ja. Tut's weh? Definitiv.

Rolli
21.05.2012, 21:34
Gerade mein Saison beendet.

Riss der Bizeps femoris bei fliegenden 100m.

Mal schauen morgen, ob sich ein Bluterguss bildet. Pech.

Gruß
Rolli

D.edoC
21.05.2012, 21:38
Scheiße :frown:

Gute Besserung...

harakiri
21.05.2012, 21:43
Autsch, Scheiße. Kurier dich gut aus.

Nite_Owl
21.05.2012, 22:39
Fuck... Mieß!
Halt uns auf dem laufenden :(

schneapfla
22.05.2012, 09:06
Gerade mein Saison beendet.

Riss der Bizeps femoris bei fliegenden 100m.

Mal schauen morgen, ob sich ein Bluterguss bildet. Pech.


Oh Scheiße :frown:- ist die Diagnose schon sicher?

aecids
23.05.2012, 17:32
Oh Scheiße :frown:- ist die Diagnose schon sicher?

Habe jetzt extra mal einen Tag gewartet - in der Hoffnung, dass man noch etwas zur genauen Diagnose hört. Riss ist nicht gleich Riss (Faser, Bündel, ...) und meist ist es eher eine Zerrung als ein Riss, auch wenn man anfangs Schlimmeres vermutet.

Zunächst aber auch Besserungswünsche von mir und einen zügigen, aber nicht überstürzten Weg zurück!

Rolli
24.05.2012, 09:47
Kurzer Bericht...
Nach 3 Tagen ist keine sichtbare Hämatom zu erkennen. Deswegen ist die Hoffnung auf schnelle Genesung da. Der Ausmaß des Risses kann man nur durch Kernspin feststellen, aber 6 Wochen Wartezeit bringt mir nichts, weil die Maßnahmen gleich sind. Ich habe da zwar noch eine "Hintertürchen", die will ich erst nach 2 Wochen nutzen, wenn die Schmerzen nicht nachlassen sollten.

Was ist passiert:
Montags ist immer Sprint- und Schnelligkeitsausdauer-Training:
geplant waren: 4x100 + 4x200 + 4x400 mit reichlich Pausen.

Bei 4ten 100er, was wir fullout rennen (Ziel 12,50) aus dem Tiefstart, nach 50m auf der 3ter Stelle liegend, wollte ich meine Schnelligkeitsausdauer noch ausspielen, um nach vorne zu kommen... Erster Schritt unter Volllast: Schmerz, zweiter Schritt ein lauter Knall, was meine Kollegen gehört haben, und schwarz vor Augen. Danach nur noch mit Geschrei auf einem Bein an de Seite gesprungen und da liegen geblieben.

Gut, dass wir einen Orthopäden im Verein haben und der Trainer auch Jahrelang mit Ärzten gearbeitet hatte. Sie haben da sofort eingegriffen und mit nassem Handtuch den Oberschenkel fest abgebunden. Zu Hause Kompressionsverband und alle 3 Stunden (auch in der Nacht) Eis drauf. Jetzt 3 Tage keine Belastung auf das Bein und mit Gehhilfen durch die Gegend latschen, obwohl ich das Bein schon zu 90% belasten könnte.

Wenn bis heute Abend kein sichtbares Hämatom sich bildet, soll ich versuchen langsam ohne Gehhilfen zu gehen und mit Laufversuchen 2 Wochen warten... und das wird sehr schwer sein.
Ab heute wenigstens Oberkörpertraining...

Jetzt weiter zu 800-1500m Training. Ohne mich.

Gruß
Rolli

Rolli
24.05.2012, 10:02
Noch was:
Der Orthopäde meint, der Knall deutet auf ein Faserriss, was aber nicht 100% zutreffen muss. Hoffentlich.

Gruß
Rolli

alsterrunner
27.05.2012, 01:28
Ich fang' mal mit dem Wichtigsten an: Gute Besserung, Rolli. Hoffentlich wird das bald wieder.

Und dann: Heute in Zeven die letzte für mich machbare, magische Grenze durchbrochen - endlich unter 4 Minuten. Halleluja. War ein bisschen zwiegespalten und hatte nicht so richtig dran geglaubt: Vor zwei Wochen bei grauenvoll verkorkstem Rennen in Bremen 4:15 (darüber bin ich immer noch fassungslos) und dann danach krank geworden und von Dienstag bis Samstag (mit einem Tag Unterbrechung - da als Pacemaker 5000m in <18 gelaufen) nicht gelaufen. Andererseits - es gilt auch: Zeven ist immer geil. Jedes Jahr auf's Neue. Hat sich dann bestätigt.

Rennverlauf aus meiner Erinnerung (wieder nur partiell): Start mit 13 anderen, alle mit sub4 gemeldet. 24°C, Sonne, bisschen Wind. Beim Start schon nach 60m nen Platz auf Bahn 1 gefunden - 100m natürlich zu schnell. Ca. 14, allerhöchstens. Durch die Kurve, immer mit, bei 300m eben so über 45. Also weiter abbremsen, die vorne zum Glück auch. 400m in 61, 62. Erste Sorgen, mich wegzupacken - kurz der Gedanke "wenn's nach 800m wieder so mies ist wie neulich, wirfst Du's hin" (Motivation und Selbstbewusstsein drohten überzulaufen). Glücklicherweise ab 500m deutlich reduziertes Tempo. Mit dem Gedanken "2s" Puffer und dem Wissen, dass das wohl immer noch bei um die 64-65s liegen müsste, easy weiter mitgelaufen. Durch's Ziel und dann 800m in 2:06, 2:07. Jetzt gilt's. Unbedingt mitgehen und bloß bis zu Start/Ziel retten. Vor dem Rennen noch gesagt: Unter 3 Minuten durch, idealerweise 2:56 und es ist möglich. Ziellinie bei 2:56 :D Kurz gedacht: Ok, jetzt liegt's nur an Dir. Angefangen zu kämpfen, aber bei 300m gedacht "ok, iss hart, aber könnte gehen". Ab da Verlust der Erinnerung. Soll noch jemanden überholt haben und erinnere mich an einen Gedanken 200m vor dem Ziel, der in etwa lautete "32s müssten jetzt reichen". Reichten auch - am Ende wohl etwa ne 62er Runde drauf gelaufen und den Nachmittag perfekt gemacht :daumen:

Jetzt mal irgendwie den Stand konservieren, nächste Woche 400m und dann nochmal auf 800m angreifen. 1500m erst wieder im Juli und bis dahin nochmal richtig was tun...

aecids
27.05.2012, 01:39
Und dann: Heute in Zeven die letzte für mich machbare, magische Grenze durchbrochen - endlich unter 4 Minuten. Halleluja.

Glückwunsch! Da hast du mir aber jetzt für nächstes Wochenende ein dickes Ei ins Nest gelegt... Ob ich da mithalten kann?!

PS: Letzte machbare Grenze? Was ist denn mit der 9-Minuten-Marke über 3000 m?! Da sollte doch auch noch was gehen!

schneapfla
27.05.2012, 01:47
Gratuliere - jetzt kannst Du Dich um die 4-minute-Mile kümmern, oder?! ;-)

@Rolli
wie ist der momentane Stand?

Ich bin heute 2 x über 400m gestartet - einmal Nachmittags (15:35 Uhr) im Dantestadion (M) mit einer 56,67 und einmal Abends (22:20 Uhr) beim Flutlichtmeeting in Eschenbach (56,72). :frown:

Unterschied zu letzter Woche
-Donnerstag noch 11 km (allerdings nur 5er Schnitt), Freitag Ruhetag
-kein Rennen vorher (letzte Woche bin ich 2 h vorher 200m in 26,45 "gelaufen")

Positiv war, daß ich beide Male auf den letzten 100m nicht komplett erschossen war, da geht auf jeden Fall noch was.

Das Training war die Woche auch nicht besonders hart - Dienstag haben wir nur 150/3x300/200/150 (mit 2,5' bzw. 3' TP) gemacht und der "Rest der Woche bestand nur aus DL.

Mal schauen, wie's nächste Woche bei der Sparkassen-Gala läuft...

D.edoC
27.05.2012, 02:53
Glückwunsch alsterrunner :daumen:

alsterrunner
27.05.2012, 09:26
Danke für die Glückwünsche! Die Lunge brennt immer noch - aber noch nie war es das so sehr wert, wie gestern.


Glückwunsch! Da hast du mir aber jetzt für nächstes Wochenende ein dickes Ei ins Nest gelegt... Ob ich da mithalten kann?!

Wird schon, glaub ich. Ich weiß zwar aus eigener leidvoller Erfahrung, dass 4:03 nicht automatisch 3:59 bedeutet, aber... was sind schon 4s in nem super Rennen? Du hast halt dieses Jahr jetzt schon nen riesen Sprung hingelegt, das kann zwar jetzt erstmal so weitergehen, aber ab und an wirds auch nochmal Stagnation geben. Ich wünsch Dir natürlich, dass Du's packst, dann leg ich im Juli nochmal nach :)


PS: Letzte machbare Grenze? Was ist denn mit der 9-Minuten-Marke über 3000 m?! Da sollte doch auch noch was gehen!

Stimmt - das könnte gehen. Ist halt so magisch nicht mehr, weil sich da andere mit sub4 drüber kaputt lachen, aber laufen würde ich die schon noch gerne.

D.edoC
27.05.2012, 15:52
Wochenbericht:

Mo: 9km Ø 4:25 min/km + 15' Koordination/Schnelligkeit + 10x100m [100m GP]
Di: 3x5x200m [1,5' TP und 3' STP] Ø 31,0 (Gesamt 9km)
Mi: 12km Ø 4:42 min/km + 20' Gymnastik
Do: 11km Ø 4:38 min/km + Stabilisation/Kraft
Fr: 3x5x300m [1,5' TP und 3' STP] Ø 50,1 (Gesamt 11km) + Krafttraining Oberkörper
Sa: -----
So: (11km) Ø 4:51 min/km + 20' Gymnastik

6TE; 65km


Freitag war noch enorm viel Luft... meine 2 Trainingskollegen sind 3x5x400m in 68s gelaufen... Bin da einfach je 300m mit..., deswegen nur 50,1.

Eigentlich waren die Woche ~85km geplant, aber gestern hatte ich kein bock was zu machen :peinlich:

irun94
27.05.2012, 18:21
Meine Woche:

Mo: 25min DL + 20min Koordination + 4 STL + 200m in 33s + 20min Stabi
Di: 3x600 + 200m in 1:39min (48-51) ; 1:38min (49-49) ; 1:39min (50-49) + 28.8s mit 10min Pause
Mi: 45min DL - 4:55min/km
Do: 3x1000m + 400m in 3:09min; 3:09min; 3:05min + 62.9s mit 5min Pause (die letzten beiden Läufe in Spikes)
Fr: 15min DL dann umgeknickt:klatsch:
Sa: 35min Stabi - noch leichte Schmerzen vom umknicken
So: 60min DL - 4:50min/km + 5 STL

Am Dienstag laufe ich dann noch 5-6x400m und am Samstag starte ich dann wieder über 1500m, da hoffe ich dann dass eine neue PB herausspringt. Darauf die Woche dann Landesmeisterschaften über 3000m, da gilt es auch meine PB zu verbessern.

:winken:

alsterrunner
28.05.2012, 10:54
Wochen mag ich schon gar nicht mehr einstellen, so fatal sind die inzwischen - durch Rumkränkeln und Wettkämpfe durcheinander geschmissen. Naja, diese woche:

Montag: 5x 300 (46-47), TP1, 1x 600 (93).
Dienstag: 11,5km lockerer DL, etwas zu schnell (4:10) + 5 Stg
Mittwoch: EL, 6,5km @ 3:52, AL (13km), + 3 Stg
Donnerstag: Pause
Freitag: 8,2km locker, am Schluss schnell + 5 Stg
Samstag: sub4 in Zeven
Sonntag: morgens 8km joggen, abends 10km joggen

Insgesamt 70km. Zwei Wochen jetzt noch so ein Chaos, im Juni dann endlich mal wieder Strecke machen.

Nite_Owl
28.05.2012, 23:27
Ich melde mich nach geilen wochen abschluss auch zurück :)
MO: 8km regernerativ ( tag zuvor 600m Wettkampf)
DI: 3*300, 1*400, 2*200 in 40,5 40,8 41,0/55,8/25,3 24;8
MI 2* locker 10km
DO 200/200/1000 in 29/29/2:53
FR: frei :)
SA:6km locker +200m in 28
SO --> und jetzt kommts :)
Beim eigenen Pfingstsportfest neue pb über 800m 1:53;29 :D schönes schnelles rennen mit pacemaker 400in 53,5 600 in 1:22-1:23
u23dm norm :) und dafür das bei mir letztes jahr fast gar nichts geklappt hat ist dieses jahr einfach der knoten komplett geplatzt es. läuft :)
Mal schauen ob ich jetzt über wettkämpfe oder einen trainingsblock die zeit bis zur dm überbrücke ;)

@Alsterrunner: GEIL! Sub 4 geschafft... hast auch super darauf hintrainiert, dich von den letzten rennen nicht entmutigen lassen und dein ding durchgezogen! respekt. so kann es doch weitergehen :)

D.edoC
29.05.2012, 04:04
Beim eigenen Pfingstsportfest neue pb über 800m 1:53;29 :D schönes schnelles rennen mit pacemaker 400in 53,5 600 in 1:22-1:23

u23dm norm :):geil:

Glückwunsch :daumen:

aecids
29.05.2012, 09:02
:geil:

Glückwunsch :daumen:

Da kann ich mich nur anschließen: Wahnsinnszeit! ...und das bei dem Rennverlauf - normalerweise läuft man die erste Runde ja nur knapp 2 Sekunden schneller als die zweite, wenn es in Richtung Bestzeit gehen soll. Du bist zwar die letzten 200 m ziemlich gestorben, aber wie gesagt: Das war eigentlich alles andere als ein optimaler Verlauf. => Da geht noch mehr!

Bei mir gibt's leider mal richtigen Mist zu berichten: Vorgestern nach 50 Minuten gesteigertem Dauerlauf Schmerzen in der linken Wade (oben mittig, Bereich Soleus) bekommen und nach weiteren drei Minuten gehend-humpelnd abgebrochen (geplant waren 60 Minuten). Schöner Mist. Gleich getaped, am Abend gekühlt, den nächsten Tag dann leicht massiert. Heute ist's zwar schon viel besser, aber werde wohl noch einen Tag länger aussetzen oder nur mal ganz locker ein paar Meter "antraben". Da gestern ohnehin Ruhetag gewesen wäre, ist also noch alles auf Kurs, aber ärgerlich ist's natürlich schon. Vor allem, dass man sich dann nach einer eigentlich recht lockeren Woche die Schmerzpackung abholt... und dann auch noch bei einem Dauerlauf.:klatsch: Vielleicht möchte mir ja mein Körper etwas damit in Hinblick auf Samstag mitteilen?! (Zwangsextremtapering)

alsterrunner
29.05.2012, 12:34
SO --> und jetzt kommts :)
Beim eigenen Pfingstsportfest neue pb über 800m 1:53;29 :D schönes schnelles rennen mit pacemaker 400in 53,5 600 in 1:22-1:23


Killer. Glückwunsch! 53,5 Durchgangszeit noch so zu stehen ist schon ziemlich weit vorne. Rennverlauf lässt sich sicher auch noch optimieren, positiver Split schön und gut - aber 7s sind schon bisschen viel, glaub ich.

harakiri
29.05.2012, 12:44
Killer. Glückwunsch! 53,5 Durchgangszeit noch so zu stehen ist schon ziemlich weit vorne. Rennverlauf lässt sich sicher auch noch optimieren, positiver Split schön und gut - aber 7s sind schon bisschen viel, glaub ich.

Stellt sich halt die Frage was besser ist: Langsamer angehen oder auf ein ganz ganz gutes Rennen hoffen ;-)

alsterrunner
29.05.2012, 13:49
Stellt sich halt die Frage was besser ist: Langsamer angehen oder auf ein ganz ganz gutes Rennen hoffen ;-)

Na, bei dem Wettkampf war der gewählte Rennverlauf 100%ig der richtige - wenn SO eine Zeit rauskommt. War eher hypothetisch für's nächste Mal gemeint. Bin da im Prinzip Fan von, es einfach mal zu probieren und die Grenze kennen zu lernen.

Nite_Owl
29.05.2012, 21:59
Stellt sich halt die Frage was besser ist: Langsamer angehen oder auf ein ganz ganz gutes Rennen hoffen ;-)

Ich glaube das kommt echt auf den läufertyp und das rennen an. Hab bis jetzt immer versucht die erste runde ca 2 sek schneller als die 2. zu laufen. Aber nach dem rennen am So könnte ich mir auch vorstelln noch ca 0,5-0,8sek schneller anzugehen also 52,hoch bis 53,0. Mal schauen was noch so an rennen und rennverläufen kommt :) Am ende der saison kann man sich ja mal untereinander austauschen ;)

Was ich noch ansprechen wollte ist folgendes: Nach dem ich heute noch mit nen kumpel geredet habe, ist die frage aufgekommen "trainierst du eigentlich mehr oder warum wirst du aufeinmal so viel besser" (letztes jahr im Sommer 1:56mitte).
Trainiert hab ich defenitiv nicht mehr... vllt einen kleinen tick härter. Aber was ich umgestellt habe sind die Dls...Gabiusstyle nur für mich was langsamer in 3:50-4:00.
KÖNNTEN die DLs vllt doch einen größeren effekt auf das md training haben als gedacht ;)? (Provokante Frage an euch :D )

aecids
29.05.2012, 23:40
KÖNNTEN die DLs vllt doch einen größeren effekt auf das md training haben als gedacht ;)? (Provokante Frage an euch :D )

Die Frage ist schon lange nicht mehr provokant:zwinker5:: siehe Beitrag vom Februar -> http://forum.runnersworld.de/forum/trainingsplanung-fuer-sonstige-distanzen/55888-bewertung-1500m-training-130.html#post1388309 (zweiter Absatz, ff.)

PS: Wade fühlt sich schon viel besser an! Morgen mal antesten. Samstag kann kommen.

platinumsoul
30.05.2012, 01:14
Ging ja fix bei dir, ich schlag mich jetzt seit 1 Woche mit meiner Wade rum, immer noch knallehart das Stück vom Knöchel (außen) und 7-8cm hoch.

harakiri
30.05.2012, 08:46
@Nite_Owl, Alsterrunner:

War eher eine hypothetische Frage wie Nite_Owl diese Saison das beste Ergebnis laufen kann... Weiter (wenn's das Rennen so hergibt) mit 53 anknallen und wegsterben (In jedem Rennen eine halbe Sekunde weniger verlieren ;-) ) oder 54-55 angehen und 56-59 heimlaufen?

Wl. gibt es zu wenig Rennen um ein aussagekräftiges Ergebnis für alle Varianten rauszubekommen.

Running-Chris
30.05.2012, 08:57
Ging ja fix bei dir, ich schlag mich jetzt seit 1 Woche mit meiner Wade rum, immer noch knallehart das Stück vom Knöchel (außen) und 7-8cm hoch.

Das ging bei mir auch die letzten 1,5 Wochen so, hab dann wieder mal probiert, was aber nur zur Folge hatte, dass es noch schlimmer wurde (Hach, diese Unvernunft & Ungeduld...:klatsch: )

Habe dann gewartet, bis ich im Alltag gar nichts mehr gemerkt habe und bin am Montag erstmals wieder 15 Minuten getrabt (4:50/km) und gestern ne halbe Stunde auf der Rasenfläche unseres Stadions (Mann, kann eine halbe Stunde lang sein^^)

So, genug offtopic, mit ner 1500m PB wird das eh nix mehr dieses Jahr...:sauer:

D.edoC
30.05.2012, 14:05
PS: Wade fühlt sich schon viel besser an! Morgen mal antesten. Samstag kann kommen.:daumen:

Bei mir sieht es momentan sehr gut aus.
Gestern 2x5x300m [1' TP und 3' STP] in 48,8 liefen bei mir gefühlt sehr gut.

Bei der Sparkassen Gala sind auf der 1.500m Strecke im C-F Lauf 86 Läufer gemeldet.
Wahrscheinlich wird der am stärksten gemeldete Läufer in meinem Zeitlauf 4:07 haben.

Werde höchstwahrscheinlich wenn die Zeit sich bis 1100m auf 4:07 hinaus läuft dann von der Spitze davon laufen... Mein Ziel sind 4:04,44.

Running-Chris
30.05.2012, 15:21
:daumen:

Bei mir sieht es momentan sehr gut aus.
Gestern 2x5x300m [1' TP und 3' STP] in 48,8 liefen bei mir gefühlt sehr gut.

Bei der Sparkassen Gala sind auf der 1.500m Strecke im C-F Lauf 86 Läufer gemeldet.
Wahrscheinlich wird der am stärksten gemeldete Läufer in meinem Zeitlauf 4:07 haben.

Werde höchstwahrscheinlich wenn die Zeit sich bis 1100m auf 4:07 hinaus läuft dann von der Spitze davon laufen... Mein Ziel sind 4:04,44.

Aber auf 400m knapp 3sec gutmachen, ist schon heftig, bist du Dir da sicher?

Gruß

harakiri
30.05.2012, 15:47
Wieso meldest du nicht mit einer schnelleren Zeit?
Kollege von mir steht auch mit einer 4:09 drin... Kann aber denke ich 4:05. Aber der meldet wohl nicht schneller, da erstes MD-Rennen diese Saison.

Rolli
30.05.2012, 16:26
Und dann: Heute in Zeven die letzte für mich machbare, magische Grenze durchbrochen - endlich unter 4 Minuten. Halleluja.

:daumen::daumen:
Mensch Alster!!!!!
T R A U M ! ! !

Wie ist das, wenn die Träume sich erfüllen?


S U B 4 ! ! !

Mach weiter so und bleib gesund.

Ich gehe heute das erste mal wieder laufen... 2-3km.

Gruß
Rolli

Rolli
30.05.2012, 16:29
Ich melde mich nach geilen wochen abschluss auch zurück :)
MO: 8km regernerativ ( tag zuvor 600m Wettkampf)
DI: 3*300, 1*400, 2*200 in 40,5 40,8 41,0/55,8/25,3 24;8
MI 2* locker 10km
DO 200/200/1000 in 29/29/2:53
FR: frei :)
SA:6km locker +200m in 28
SO --> und jetzt kommts :)
Beim eigenen Pfingstsportfest neue pb über 800m 1:53;29 :D schönes schnelles rennen mit pacemaker 400in 53,5 600 in 1:22-1:23
u23dm norm :) und dafür das bei mir letztes jahr fast gar nichts geklappt hat ist dieses jahr einfach der knoten komplett geplatzt es. läuft :)
Mal schauen ob ich jetzt über wettkämpfe oder einen trainingsblock die zeit bis zur dm überbrücke ;)



:daumen: Glückwunsch!
Bei Dir staune ich jedes mal, wie Du so fast nebenbei alle PB's regelrecht sprengst. Sehr gute Zeit!

Gruß
Rolli

Running-Chris
30.05.2012, 16:39
:

Ich gehe heute das erste mal wieder laufen... 2-3km.

Gruß
Rolli

Willkommen im Club. War am Montag 15 & gestern 30 Minuten laufen...man kommt sich echt alt vor nach ner Pause von 2 Wochen:D (Wade, Zerrung)

alsterrunner
30.05.2012, 17:24
:daumen::daumen:
Mensch Alster!!!!!
T R A U M ! ! !

Wie ist das, wenn die Träume sich erfüllen?


Danke - Traum, in der Tat. Wie das ist? Spannend, vor allem. Bei 2:56 über die Linie, da ist dann alles drin: Vollkommenes Wegsterben (in Pliezhausen neu kennen gelernt) und noch alles vollständig versauen, für den guten Anfang bezahlen und mit schweren Beinen eine 64er Runde zu Ende kämpfen und dann 4:00,16 laufen (letztes Jahr in der Halle: 2:00,16) oder eben das Ding wuppen. Eine schlechte Angewohnheit von mir: Mitzählen. Das einzige, was von der Zielgeraden noch im Gedächtnis ist, ist die Uhr, wie sie bei 3:50 steht. Direkt danach läuft jemand in meine Sicht, daher zähl' ich ab da mit: Im Ziel dann ungefähr ne "9" - aber wer kann schon Sekunden präzise zählen? Dann kommt der Kollege auf mich zugehüpft und meint "geil, Alter - bei mir steht ne 'so ungefähr' 3:58". Dann ein Bekannter: "3:59 gestoppt" und der Trainer "3:58, 59, so in etwa". Das waren dann besch... bange Minuten, bis die Ergebnisliste (zum Glück sehr schnell!) aushing. Der Rest ist pure Freude und vor allem Erleichterung. Nach 4:15 in Bremen war die Hoffnung nicht allzu groß, dass es dieses Jahr was wird.

Jetzt hält die Freude + Motivation zum Glück erstmal etwas an :)

schneapfla
30.05.2012, 20:01
MD-TWL-Training:
4km Einlaufen
10-15' Koordination
3x30 voll fliegend mit min.3' GP
5-6' GTP
3x40 voll fliegend P 3'
6-7' GTP
4x150m TWL (30m locker schnell, 30m deutlicher Antritt, 30m druck raus und weiter locker schnell, 30m wieder Antritt... usw) Am Besten mit Hütchen 30m-Abstände markieren.
5-6' GP dazwischen
Danach kannst Du noch 1x300 (400er oder 500er) laufen muss man aber nicht.

Das hab' ich heute gemacht (nur den Laufteil - macht ihr das immer miteinander?).

Die Pausen hab' ich immer am kürzeren Ende der Skala gemacht, ich wäre aber nach allerspätestens 2/3 der Zeit auch schon wieder (gefühlt) erholt gewesen.
Ich habe jeweils 20 m vorher leicht zu traben angefangen und bin dann fast Vollgas über die "Startlinie" - die 150er waren in jeweils 19/20 Sekunden durch (bei den 30 und 40 m hab' ich nicht gestoppt), zum Schluß hab' ich dann noch 400m in 30,1 + 30,9 gemacht (die aber mit stehendem Start).

Hätte das anstrengend sein sollen? Ich hab' zufälligerweise den Brustgurt drangehabt, meine Durchschnitts-HF war 133 (=64%)...

Das Ganze eingebettet in eine Woche die so ausschaut (bzw. ausschauen wird):
Mo 15 km DL @ 5:03
Di 300/600/500/300/150 (53/1:44/1:28/50/19,2)
Mi siehe oben
Do nix
Freitag 2x200, 1x150
Samstag 200m (zum Warmwerden) und 400m bei der Sparkassengala

Schau' mer mal was rauskommt. :)

irun94
01.06.2012, 19:00
So, morgen laufe ich wieder 1500m.
AussagekräftigeTempoeinheiten nach dem letzten 1500er (4:28min) Mitte Mai waren :

3x600m + 200m mit 10min Pause in 1:39min(48-51s) ; 1:38min (49-49s) ; 1:39min (50-49s) + 28.5s

3x1000m + 400m in 3:09min; 3:09min; 3:05min + 62.8s

5x400m + 2x200m TWL mit 2min Pause( 30m voll - 20m "locker") in 66s; 65s; 65s; 66s; 67s + 31s; 31s

Mein Trainer sagt es wären 4:22min drin, ich habe mir erstmal Bestzeit als Ziel gesetzt und liebäugele mit 4:23min:wink:
Was meint ihr?

Rolli
01.06.2012, 19:09
So, morgen laufe ich wieder 1500m.
AussagekräftigeTempoeinheiten nach dem letzten 1500er (4:28min) Mitte Mai waren :

3x600m + 200m mit 10min Pause in 1:39min(48-51s) ; 1:38min (49-49s) ; 1:39min (50-49s) + 28.5s

3x1000m + 400m in 3:09min; 3:09min; 3:05min + 62.8s

5x400m + 2x200m TWL mit 2min Pause( 30m voll - 20m "locker") in 66s; 65s; 65s; 66s; 67s + 31s; 31s

Mein Trainer sagt es wären 4:22min drin, ich habe mir erstmal Bestzeit als Ziel gesetzt und liebäugele mit 4:23min:wink:
Was meint ihr?

Schwer...
Mein Kumpel läuft die 600er um 8-10s schneller und ist gestern in Dortmund in 4:22. OK, die Bedienungen waren nicht so gut und am Ende fehlte direkte Konkurrenz... trotzdem.
Ich kann sein Tempo der IV auch mitgehen, vor allem die 400er machen wir in 60-62 und bin noch nie unter 4:22 gelaufen.

Nur wenn alles 100% passen würde kommst Du unter 4:25.

Gruß
Rolli

harakiri
01.06.2012, 19:48
Schwer...
Mein Kumpel läuft die 600er um 8-10s schneller und ist gestern in Dortmund in 4:22. OK, die Bedienungen waren nicht so gut und am Ende fehlte direkte Konkurrenz... trotzdem.
Ich kann sein Tempo der IV auch mitgehen, vor allem die 400er machen wir in 60-62 und bin noch nie unter 4:22 gelaufen.

Nur wenn alles 100% passen würde kommst Du unter 4:25.

Gruß
Rolli

Ich find die 1000er stärker... kenne aber die Pausen nicht. Bei 3min Pause würd ich sagen 4:27, bei 2min 4:25, bei 1min 4:23

irun94
02.06.2012, 11:20
Schwer...
Mein Kumpel läuft die 600er um 8-10s schneller und ist gestern in Dortmund in 4:22. OK, die Bedienungen waren nicht so gut und am Ende fehlte direkte Konkurrenz... trotzdem.
Ich kann sein Tempo der IV auch mitgehen, vor allem die 400er machen wir in 60-62 und bin noch nie unter 4:22 gelaufen.

Nur wenn alles 100% passen würde kommst Du unter 4:25.

Gruß
Rolli

Ihr seit ja auch Trainingsweltmeister:hihi:

Ich bin mit deutlich schlechteren Einheiten letztes Jahr schon 4:25min gelaufen.

@harakiri: und bei 5min? :frown: :hihi:

D-Bus
02.06.2012, 13:09
Moin Alster,

sub-4, ein Traum wird wahr, super! :pokal:

Herzlichen Glückwunsch!! :party2:


:daumen::daumen:
Mensch Alster!!!!!
T R A U M ! ! !

Wie ist das, wenn die Träume sich erfüllen?


S U B 4 ! ! !

Mensch, das wäre mir ja fast entgangen - danke fürs Fettschreiben, Rolli.

harakiri
02.06.2012, 13:20
Ihr seit ja auch Trainingsweltmeister:hihi:

Ich bin mit deutlich schlechteren Einheiten letztes Jahr schon 4:25min gelaufen.

@harakiri: und bei 5min? :frown: :hihi:

Scheiße^^

Wir sind wohl Trainingsweltmeister... oder Wettkampfweicheier.

Viel Erfolg, du wirst es selbst eh am besten wissen was du kannst und was nicht ;-)

aecids
02.06.2012, 17:32
4:00,17 bei den Hessischen Meisterschaften in Friedberg, 5. Platz

Beim Schlussspurt über 200 m vom 9. auf den 5. Platz samt Foto-Finish inkl. lang gezogenem letzten Schritt und Oberkörpervorwerfen & anschließender "Sturz". Die sub4 hole ich mir noch dieses Jahr und auf die U23 DM Quali (3:57,50) schiele ich jetzt auch.

Rolli
02.06.2012, 17:59
4:00,17 bei den Hessischen Meisterschaften in Friedberg, 5. Platz
So ein Mist...:nene:
Trotzdem...
S U P E R Z E I T !!!!

Glückwunsch! :daumen::daumen::daumen:

Nächstes Mal: Sub4!

(ich bin etwas auf magische Zeitgrenzen fixiert...)
Gruß
Rolli

Rolli
02.06.2012, 18:04
4:00,17

Split?
Taktik finde ich immer sehr interessant.

Rolli

aecids
02.06.2012, 19:34
Split?
Taktik finde ich immer sehr interessant.

Rolli

Splits kenne ich nicht genau, da immer die Zwischenzeiten des Führenden für ein paar Sekunden stehen blieben. Aber irgendwo um 46.5 - 1:52/53 - 2:58 (300-700-1100), also Anfang flotter, dann etwas langsamer im Mittelteil und dann wieder schneller Schluss.

Im Stück zwischen 200 und 300 m hätte ich mich etwas weiter vorn einsortieren sollen, da sich dann ein "Pack" von 7 Läufern formierte über zwei Bahnen, so dass der Weg außen herum zu weit war, obwohl ich gerade zu Beginn der dritten Runde meinen Schritt nicht ganz auslaufen konnte. Schwenkte also taktisch um und stelle mich auf den Schlussspurt (den "Timo Benitz" wie ich es nenne) ein. Rannte dann auf den letzten 200 m vom 9. auf den 5. Platz.:D ...leider halt nicht mit der sub4, aber bin dennoch sehr zufrieden. Immerhin wieder über 3 Sekunden unter PB von den Dt. Hochschulmeisterschaften in Kassel.

Jetzt erst mal Fokus auf die Bachelorarbeit und somit vier Wochen Wettkampfpause - dafür Trainingsklausur.

harakiri
02.06.2012, 20:01
Splits kenne ich nicht genau, da immer die Zwischenzeiten des Führenden für ein paar Sekunden stehen blieben. Aber irgendwo um 46.5 - 1:52/53 - 2:58 (300-700-1100), also Anfang flotter, dann etwas langsamer im Mittelteil und dann wieder schneller Schluss.

Im Stück zwischen 200 und 300 m hätte ich mich etwas weiter vorn einsortieren sollen, da sich dann ein "Pack" von 7 Läufern formierte über zwei Bahnen, so dass der Weg außen herum zu weit war, obwohl ich gerade zu Beginn der dritten Runde meinen Schritt nicht ganz auslaufen konnte. Schwenkte also taktisch um und stelle mich auf den Schlussspurt (den "Timo Benitz" wie ich es nenne) ein. Rannte dann auf den letzten 200 m vom 9. auf den 5. Platz.:D ...leider halt nicht mit der sub4, aber bin dennoch sehr zufrieden. Immerhin wieder über 3 Sekunden unter PB von den Dt. Hochschulmeisterschaften in Kassel.

Jetzt erst mal Fokus auf die Bachelorarbeit und somit vier Wochen Wettkampfpause - dafür Trainingsklausur.

Gratuliere ;-)

Im übrigen... verfolgt jemand von euch Regensburg im Livestream? Ich hab schon den ganzen Tag drauf eingestellt... grade vorhin nochmal ne Stunde DL reingeschoben und grade rechtzeitig zum 1500er zurückgekommen :-)
Die 800&1500m Rennen waren Klasse. Hat mir gefallen :daumen:

Und D.edoC dürfte zw. 20:50 und 21:20 an der Reihe sein, sollte auch live zu sehen sein. schneapfla ist im Vorprogramm 55,52 gelaufen.

Rolli
02.06.2012, 20:04
Gratuliere ;-)

Im übrigen... verfolgt jemand von euch Regensburg im Livestream?

Link...

Gruß
Rolli

harakiri
02.06.2012, 20:04
Link...

Gruß
Rolli

sparkassen-gala.de

aecids
02.06.2012, 21:20
Und D.edoC dürfte zw. 20:50 und 21:20 an der Reihe sein, sollte auch live zu sehen sein.

4:18,36 - war wohl mal so gar nix. Mal schauen, was er später/morgen dazu schreibt. - Kopf hoch, Daniel!

Ergebnisse - Sparkassen Gala 2012 (http://www.sparkassen-gala.de/ergebnisse.php)

harakiri
02.06.2012, 21:31
4:18,36 - war wohl mal so gar nix. Mal schauen, was er später/morgen dazu schreibt. - Kopf hoch, Daniel!

Ergebnisse - Sparkassen Gala 2012 (http://www.sparkassen-gala.de/ergebnisse.php)

Ich hab die Splits nicht genau sehen können scheint aber ein "abwechslungsreiches" Tempo gewesen zu sein. Taktische Fehler hätte ich nicht erkannt... immer schön vorne mit dabei gewesen und zum Schluss halt zurückgefallen.

Bin auch gespannt was er selbst dazu schreibt.

Rolli
02.06.2012, 21:40
Mein I-Net stockt etwas, deswegen konnte ich das nicht so genau befolgen. Allgemein zu schnell auf 300 (46?) und danach waren sie viel zu langsam.

Gruß
Rolli

aecids
02.06.2012, 22:15
Mein I-Net stockt etwas, deswegen konnte ich das nicht so genau befolgen. Allgemein zu schnell auf 300 (46?) und danach waren sie viel zu langsam.

Gruß
Rolli

Wenn der Sieger des Laufs aber in 4:07 reinkommt, sehe ich irgendwie keinen Grund, wo die 11 Sekunden liegen sollen?! - Dafür, dass er auf 4:04,44 :D angehen wollte, bin ich doch - ehrlich gesagt - sehr über die Zeit erstaunt. Sei es drum... Er wird noch was dazu sagen.

PS: 46-er Angang ist nicht wirklich zu schnell. Bei meinen 1500 Metern in Regensburg vor zwei Wochen sind wir sogar in knapp darunter angegangen und trotz beschissener Tagesform und Wind auf der Zielgeraden konnte ich zumindest die 4:04 "retten". An den ersten 300 Metern kann es eigentlich nicht liegen. Habe das Rennen aber nicht gesehen.

aecids
02.06.2012, 23:52
Video von D.edoC aus Regensburg ist online: Videos - Sparkassen Gala 2012 - Regensburg (http://videos.lg-telis-finanz.de/2012/sparkassen-gala/) (1500 m C-F, erster Lauf)

Splits:
300 - 50" => 300 in 50"
700 - 1:57.5" => 400 in 67.5"
1000 - 2:46
1100 - 3:04 => 400 in 66.5"
1500 - 4:18 => 400 in 74"

Sieht leider alles so aus, als wäre die Luft ausgegangen. Bis 1100 m war es doch recht gleichmäßig. Er ist aber einfach nicht mitgegangen, wo vorn angezogen wurde.
Allerdings sieht der Laufstil von heute nicht rund aus. Das war bei den 3000 m vor zwei Wochen deutlich besser!!! - War irgendwas verhärtet oder verspannt?

D.edoC
03.06.2012, 00:29
Glückwunscn Aecids!

Klasse das du deine pB deutlich verbesernn konntest :daumen:


Ja, bei mir lief es ziemlich schlecht.
Ein Tag vor dem Wettkampf lief es nocht gut.
Hatte lockere Beine und wenn es nach mir gegangen wäre, wäre an dem Tag der Wettkampf schon fällig gewesen, weil ich wirklich gut drauf war.
Habe 5km lockeren DL gemacht + 15' Koo + 6 Steigerungsläufe.

Mit gutem gewissen also Abends eingeschlafen...
Frühs stehe ich auf und merke das ich komischerweise Muskelkater habe. Erstmal nichts dabei gedacht... abgewartet bis ich richtig wach werde... der Muskelkater ging aber einfach nicht weg.

Heute war schon frühzeitig im Wettkampf der Ofen aus. Es lief alles scheiße. Richtig deprimierend.., da überholen mich übelst viele Läufer nach und nach und ich konnte dagegen einfach nichts machen obwohl ich das eigentlich drauf haben müsste. DAS war so deprimierend das man anhand den letzten 500m sehen kann das ich nix mehr großartig für die schlechte Zeit gemacht habe. Es ging schon so weit das ich aussteigen wollte, aber es sind ja "nur" 1500m und verletzt war ich ja nicht und wegen meinem ego da aussteigen... Naja habe es zu Ende gebracht...

Es ging wirklich gar nichts.

Naja... Abhacken und weiter machen...

schneapfla
03.06.2012, 00:47
@Aecids
So knapp wie Du da an der Sub4 vorbeigeschrammt bist, mußt Du ja nur auf's nächste Rennen warten! :wink:



schneapfla ist im Vorprogramm 55,52 gelaufen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge:
Das weinende Auge sind die 7 Hundertstel, um die ich die Qualifikation für die Senioren-Bahn-DM verpasst habe.

Das lachende Auge sind
-200m in 25,5 durch (~ von der Uhr an der Strecke abgelesen, mein "Zeitnehmer" hat die falsche Linie genommen), d. h. 30 s für die 2. Hälfte und ich hatte hinterher das Gefühl, daß auf der Zielgeraden noch was hätte gehen müssen (ich hatte auch schon langsamere Läufe, bei denen ich das nicht hatte)
-die Vorbereitung aus "Donnerstag nix, Freitag 2 x 200 + 1 x 150 und nicht voll gelaufener 200m-Wettkampf 1 h vorher" hat gut gewirkt
-1,3 Sekunden schneller als letzte Woche

Beim Start hatte war der Schuß so leise, daß ich für Sekundenbruchteile der Meinung war, daß ein Fehlstart geschossen worden wäre. Außerdem war ich überrascht, daß die Konkurrenz so gut war (ich hatte die schnellste Meldezeit in dem Lauf und bin 3. geworden) - daraus hätte ich auf jeden Fall mehr machen können.

Na ja, in 3 Wochen sind Bayerische Altersklassen-Bahn-Meisterschaften (der Begriff "Senioren" gefällt mir in dem Zusammenhang nicht, Senioren sind für mich >60), das ist mein Höhepunkt für's erste Halbjahr heuer, mal schauen was da geht (bis dahin sind irgendwie keine Wettkämpfe mehr :confused::frown:).

D.edoC's Lauf ging ein bißchen an mir vorüber (am Anfang wärst Du fast gestürzt, oder?):peinlich:, ich mußte einen Vereinskollegen anfeuern (der ist auf 4:12 angegangen und dann eine 4:08,89 gelaufen - der hat sich auf den letzten 150 Metern noch auf Platz 3 vorgesprintet)...

D.edoC
03.06.2012, 01:46
Kopf hoch, Daniel!

Danke...
Bin echt richtig sauer auf mich.
Hoffentlich kann ich den scheiß so schnell wie möglich vergessen :nene:

Ich kann es einfach nicht nachvollziehen warum ich nach ein billig Auflockerungs-Tag solche Muskelkater habe. Das darf normalerweise gar nicht passieren so oft wie ich das schon trainiert habe... Wochenlang laufe ich schon schnell... und das ganze Jahr über mache ich Schnelligkeits/Koordinationstraining.

Ja Schneapfla, am Start hätte ich fast den Boden geküsst, das kann man auch auf dem Video sehen wenn man genau hinschaut. Konnte mich gerade noch auf den Beinen halten und das Gleichgewicht halten. Deswegen war ich zu Beginn des Rennens auch nicht vorne sondern erst nach ca 150m von Bahn 2 gekommen. Aber das ist nicht der einzigste Grund warum es so scheiße lief...

4:18 ist wirklich lachhaft...
Naja da muss ich irgendwie durch...

Am 07.07 sind LM, da laufe ich die 1.500m erneut, aber - dann richtig :)
Zwischenstopp gibt es in 3 Wochen in Ingolstadt beim MTV Meet-IN auf 800m.

Naja möchte meine Depri-Phase hier nicht als Roman verfassen, von daher komme ich mal zu euch :D

Nochmal Glückwunsch aecids :daumen:
5ter Platz bei LM ist wirklich stark und die Sub4... das wissen wir alle... hast du drauf :daumen:
Noch so viele auf der Geraden einzukassieren... Klasse :)

Du meintest Sub4 möchtest du dieses Jahr noch laufen...
Ich dachte du wolltest dieses Jahr keine 1.500m mehr laufen?


schneapfla, glückwunsch zu deine 55,52! :daumen:
Wenn man hinterher noch das Gefühl hat, das noch was gegangen wäre, dann ist das für den Kopf sehr gut :) Bei meinen letzten 3.000m war das auch so.
3 Wochen... und dann sub55 :)

irun94
03.06.2012, 12:45
Schwer...

Nur wenn alles 100% passen würde kommst Du unter 4:25.

Gruß
Rolli

4:23min:daumen:

Zwischenzeiten:
400m: 70/71s
800m: 2:20min
1000m: 2:55/56min

richtig schön gleichmäßig gelaufen und zum Ende hin fast nichts verloren. Die letzte Runde hat sich super angefühlt:zwinker2:

Rolli
03.06.2012, 13:38
4:23min:daumen:

Zwischenzeiten:
400m: 70/71s
800m: 2:20min
1000m: 2:55/56min

richtig schön gleichmäßig gelaufen und zum Ende hin fast nichts verloren. Die letzte Runde hat sich super angefühlt:zwinker2:

Puh... Nicht schlecht!!!

Glückwunsch!:daumen::daumen:
Hätte nicht gedacht.

Das beweist wieder, dass Du optimal Deine Trainingszeiten umsetzen kannst und kein Trainingsweltmeister (wie ich) bist.

Wie sehen jetzt Dein Pläne aus... Vielleicht laufen wir irgendwo zusammen. Ich hätte so ein gleichmäßig laufenden Hasen gebraucht. Nächste 3 Wochen aber leider (hoffentlich 3) noch nicht.

Gruß
Rolli

irun94
03.06.2012, 15:41
Puh... Nicht schlecht!!!

Glückwunsch!:daumen::daumen:
Hätte nicht gedacht.

Das beweist wieder, dass Du optimal Deine Trainingszeiten umsetzen kannst und kein Trainingsweltmeister (wie ich) bist.

Wie sehen jetzt Dein Pläne aus... Vielleicht laufen wir irgendwo zusammen. Ich hätte so ein gleichmäßig laufenden Hasen gebraucht. Nächste 3 Wochen aber leider (hoffentlich 3) noch nicht.

Gruß
Rolli

Es war auch ein optimales Rennen, bis 800m konnte ich immer schön hinterher laufen, dann bin ich ein bisschen abgefallen.

Nächste Woche stehen die Landesmeisterschaften über 3000m an. Danach würde ich gerne noch 800m und 1500m laufen, ich weiss nur nicht wo, viele Möglichkeiten gibt' s nicht mehr.
Ich weiss nicht wie lange ich die Bahnsaison noch mache, ich denke spätestens bis Anfang-Mitte Juli.
Wie verläuft denn deine Genesung?

Achja und Glückwunsch an alle die gestern Bestzeit gelaufen sind:winken:

Rolli
03.06.2012, 17:56
Nächste Woche stehen die Landesmeisterschaften über 3000m an. Danach würde ich gerne noch 800m und 1500m laufen, ich weiss nur nicht wo, viele Möglichkeiten gibt' s nicht mehr.
Ich weiss nicht wie lange ich die Bahnsaison noch mache, ich denke spätestens bis Anfang-Mitte Juli.

In Dortmund gibt es noch 3 x 1500m aber keine 800er und jede Menge kleine Meetings. Menden zum Beispiel (früher ein Kult)

Wie verläuft denn deine Genesung?
Ich bin optimistisch.
Heute 16km in 4:40 (puh... war das schwer) ohne Probleme am Oberschenkel gelaufen. Leider hat meine Frau danach ein kleines Hämatom in der Kniekehle gefunden... Hm... nach 2 Wochen? Und der Bruch (Zerrung) ist oben am Oberschenkel gewesen. Komisch.

Also weiter laufen und immer wieder kühlen.

Gruß
Rolli

alsterrunner
04.06.2012, 09:48
Glückwünsche an schneapfla, irun94 & (nochmal) Dominik :daumen:

@irun94: Aus 4:23 lassen sich in zwei, drei Jahren sub4 machen. Häng Dich rein :)

Ich kann auch noch eine PB beisteuern: 54,22 :D Ich bin immer wieder fassungslos, wie schlecht ich 400m im Wettkampf laufe. Mir fällt auch nichts besseres ein, als das wieder und wieder auf den sch... Startblock zu schieben. Ja, ich könnt's üben, mag sein. Nein, will ich nicht, hab ich keine Lust zu und Zeit sowieso nicht. Ist nur langsam ärgerlich, dass ich mit meiner "harten" 400m-Zeit (wenn man mal Spitzenleistungen aus dem Training bei Seite lässt) langsam ans Ende meiner Möglichkeiten über 800m stoße. Naja - ich werd's irgendwann nochmal korrigieren. Und Donnerstag gibt's einen, hoffentlich guten, weiteren Versuch auf den 800m.

Dominik: Jetzt erstmal Wettkampfpause also? Wo läufst Du denn später nochmal 1500m? Bin auch ein wenig auf der Suche... hab noch die NDM, aber ansonsten eigentlich keine Startgelegenheit mehr.

@Rolli: Weiterhin gute Genesung. Zur Behandlung: Sicher, dass Kühlen hilft? Soweit meine Kenntnis, soll kühlen nur akut der beste Weg sein - mir wird im weiteren Verlauf von so etwas eigentlich eher zu Wärme geraten.

Rolli
04.06.2012, 12:34
@Rolli: Weiterhin gute Genesung. Zur Behandlung: Sicher, dass Kühlen hilft? Soweit meine Kenntnis, soll kühlen nur akut der beste Weg sein - mir wird im weiteren Verlauf von so etwas eigentlich eher zu Wärme geraten.

Danke für den Hinweis. Ich bespreche das heute beim Training mit dem Arzt.

Gruß
Rolli

Running-Chris
04.06.2012, 12:59
Danke für den Hinweis. Ich bespreche das heute beim Training mit dem Arzt.

Gruß
Rolli

Jein.

Ich denke, für so eine Verletzung ist eine Anregung der Durchblutung am besten, sobald die Akutphase (Kühlung, um Einblutung zu verhindern) vorbei ist.
Mir persönlich helfen da am besten Wechselduschen auf die betreffende Stelle, Eisabreibungen mit anschließender Wärme, Sauna etc...

aecids
04.06.2012, 13:07
Dominik: Jetzt erstmal Wettkampfpause also? Wo läufst Du denn später nochmal 1500m? Bin auch ein wenig auf der Suche... hab noch die NDM, aber ansonsten eigentlich keine Startgelegenheit mehr.

Bei mir gibt's noch die SDM U23 am 08.07. (eventuell bei unter 3:57,50 U23 DM Ende Juli) und Anfang August noch Neustadt a.d. Waldnaab. Diese Wettkämpfe sind auch alle gut besetzt. Sonst ist jetzt erst mal WK-Pause und Zwischenwettkampftraining; außerdem die Bachelorarbeit und Vorträge.

alsterrunner
04.06.2012, 17:05
(eventuell bei unter 3:57,50 U23 DM Ende Juli)

Dann drück' ich die Daumen dafür. Meld' Dich mal, wenn Du ein paar "wesentliche" Trainingseinheiten geplant hast - vielleicht vergleichen wir mal ein bisschen und tippen dann unsere Zeiten :)

alsterrunner
05.06.2012, 17:46
Leute,

ich hab mal um ein MD-Unterforum gebeten. Hoffe, das war in Eurem Sinne.

Rolli
05.06.2012, 20:19
Wollen wir den guten Thread splitten?
- Training
- Wettkämpfe
- Trainingsmethoden
- ...
- MD mit 40+ (:hihi:)

Dieser Thread ist zwar viel zu groß geworden und einige Ideen nicht mehr bzw. sehr schwer zu finden, aber es aufzuteilen? Keine Ahnung...
Etwas Ordnung wäre nicht schlecht.

Ich glaube es nicht, dass jemand sich durch mehr als 1700 Beiträge durchlesen schafft.

Gruß
Rolli

harakiri
05.06.2012, 20:31
Wollen wir den guten Thread splitten?
- Training
- Wettkämpfe
- Trainingsmethoden
- ...
- MD mit 40+ (:hihi:)

Dieser Thread ist zwar viel zu groß geworden und einige Ideen nicht mehr bzw. sehr schwer zu finden, aber es aufzuteilen? Keine Ahnung...
Etwas Ordnung wäre nicht schlecht.

Ich glaube es nicht, dass jemand sich durch mehr als 1700 Beiträge durchlesen schafft.

Gruß
Rolli

Ist schon ein bisschen abschreckend wenn jmd fragt wie MD denn nun am besten trainiert wird... und wir sagen "lies den Thread"

Insofern --> Daumen hoch.

aecids
05.06.2012, 23:09
Leute,

ich hab mal um ein MD-Unterforum gebeten. Hoffe, das war in Eurem Sinne.

Macht womöglich Sinn. Auch ich habe inzwischen den Überblick in diesem Thema mehr oder weniger verloren. Ein MD-Unterforum wäre insofern wünschenswert, dass man zwischen Anfängerfragen/-tipps, Wettkampfberichten sowie Training und Wettkampfplanung differenzieren könnte. Im Moment ist hier ja alles sehr verflochten.

Allerdings wäre es auch wünschenswert, das Ganze nicht in zu vielen Einzelthemen verlaufen zu lassen. Das ist dann aber an uns, den Usern.
Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass dieses Thema hier eine der wenigen Ausnahmen ist, wo es mal nicht zu "Totschlägerei" und Beleidigung kommt. Das liegt sicherlich auch daran, dass durch die inzwischen gigantische Ansammlung von viel Wissen/Erfahrung in diesem Thread die Hemmschwelle für viele höher liegt, unangemessen ins Wort zu fallen. Das sollten wir auch weiterhin beibehalten und daher die Qualität des eventuell neuen Unterforums hoch halten.

alsterrunner
06.06.2012, 08:47
Ok - eigentlich sollte das Unterforum gestern schon da sein, aber vielleicht wird es heute etwas. Schlage folgende Unterteilung vor:

Mittelstrecke Allgemein - als Auffangbecken, Themenbeispiele: "Holt CH auch noch die 800m-Olympia-Quali?", "Meine Spikes sind geiler als Deine", "Erfahrungen mit Hundehaltern beim Mittelstreckenlauf", "Mittelstrecke und Kopftücher", "Walker auf der Tartanbahn" etc.
Training - im Wesentlichen das aus diesem Faden hier, gerne unterteilt in mehrere Fäden, das macht es wohl etwas einfacher
Wettkämpfe / Meetings - Veranstaltungsempfehlungen, Startberichte, Ergebnisdiskussionen etc.

Bergziege!
06.06.2012, 10:38
- MD mit 40+

Muss es unbedingt geben! :hallo:

schneapfla
06.06.2012, 11:36
MD 35+ wäre auch nicht schlecht :wink:

Meine Ausdauer ist echt für'n Ar***

Gestern waren 6 x 600 in 1:48 (=72er Runden) mit 3' GTP geplant, danach 300 Vollgas
1:50/47/48/50/54/56 und 44,5 für die 300

D. h. die ersten 4 haben gepasst, die letzten beiden waren :frown:
Wobei ich auch beim letzten noch in 74 bei 400 durch bin, hab' also auf den letzten 200m noch knappe 6 Sekunden verloren...:frown:
Die 300 gingen hingegen wieder einigermaßen...

Heute Abend werde ich vermutlich einen Meilen-Wettkampf machen, mal schauen was da rauskommt.:)

amplitude
06.06.2012, 12:28
Ich habe mal eine Frage an euch 1500er Duesenjaeger

Was ist eine 3:57:xx fuer einen neu U18 wert und welche Steigerung geht da noch.

Rolli
06.06.2012, 12:37
Ich habe mal eine Frage an euch 1500er Duesenjaeger

Was ist eine 3:57:xx fuer einen neu U18 wert und welche Steigerung geht da noch.

Quali für die DM-U20 ist 4:05. Siehe hier:
http://www.leichtathletik.de/dokumente/ausschreibung.asp?ID=4202

Steigerung? In 4 Jahren nach Rio de Janeiro.

Gruß
Rolli

alsterrunner
06.06.2012, 12:39
Ich habe mal eine Frage an euch 1500er Duesenjaeger

Was ist eine 3:57:xx fuer einen neu U18 wert und welche Steigerung geht da noch.

Wert: Eine Menge - deutsche TOP10 in seiner AK und Endlaufplatzierung bei DM gut möglich.

Steigerung: Pauschal kaum zu beantworten. Hängt von zu vielem ab: Bisherige Leistungsentwicklung, Qualität und Quantität bisherigen Trainings, etc. Wenn man "neu" verstehen darf als in "kürzlich angefangen", dann besteht wohl eine Hohe Wahrscheinlichkeit, dass noch eine Menge geht (bis hin zu internationalen Starts). Wenn aus der Nähe von Hamburg, dann mal bei uns vorbeischicken ;)

alsterrunner
06.06.2012, 12:45
Steigerung? In 4 Jahren nach Rio de Janeiro.


Theoretisch, ja. Oder anders gesagt: Wohl riesiges Potential.

Praktisch: Obacht. Da kommt momentan eine ziemliche Horde U20er und U18er, von denen ich vielen Rio 2016 zutraue. Die Frage ist, wer von denen durchhält. Beispiele: Julis Lawnik (Jg. 95, zweites Jahr U18, dieses Jahr erst 3:48 und dann in Regensburg 3:43, knapp am dt. U18-Rekord vorbei), Tilmann Petersen (letztes Jahr DM-Sieger, momentan irgendwie verschollen), Max Glöckner (Jg. 96, erstes Jahr U18 und 3:54) und die Motschmanns (beide Jg. 94, 3:53, 3:55).

Rolli
06.06.2012, 13:01
Theoretisch, ja. Oder anders gesagt: Wohl riesiges Potential.

Praktisch: Obacht. Da kommt momentan eine ziemliche Horde U20er und U18er, von denen ich vielen Rio 2016 zutraue. Die Frage ist, wer von denen durchhält.

18-19 ist ein sehr schwieriges Alter. Ohne Freunde (noch besser Freundin) im Verein kaum "durchzuhalten". Obwohl der Auswahl ist da sehr groß :zwinker5:

Ja... und ein Trainer mit Fingerspitzengefühl ist dabei auch sehr hilfreich.

Es gibt zwar ein paar Individualisten (sehr selten) sie sind dann die erfolgreichsten.

Gruß
Rolli

platinumsoul
07.06.2012, 21:51
Nachdem Trainer und ich recht ratlos sind, frag ich hier mal in die Runde.
Plage mich jetz seit 2-3 Wochen mit ner steinharten Stelle an der Wade rum (am unteren Soleusansatz). Laufpause hat keine Besserung gebracht, Laufen mit 2x Massieren am Tag und Wärmebehandlung hat das ganze zwar leicht gebessert aber mehr auch nicht. Ne kleine Delle ist fühlbar, aber keine Einblutungen sichtbar und sonst einfach nur hart wie Stein.

Für ne Verhärtung irgendwie recht langwierig und für nen Riss gehts nach dem Aufwärmen schon zu gut.

Grund ist vielleicht etwas zu viel Belastung, schließe aber auch was anatomisches nicht aus. Hab nen starken Hohlfuß, bin aber trotzdem recht lange und viel gestütze Stabilschuhe gelaufen und habs irgendwie geschafft leicht überzupronieren. Vorfußlauf habe ich mit diesen dicken Schuhen auch nicht geschafft bzw. schaffe ich nicht ohne dass es sich anfühlt als wär ich wie ne tapsige Ballerina unterwegs. In flachen Schuhen (Pure Connect), Spikes und Barfuß supiniere ich aber leicht und hab keine Probleme auf dem Vorfuß zu bleiben.

Kann das irgendwie mit dieser Umstellung auf einen ordentlicheren Laufstil zusammenhängen? Fehlt da etwas die Muskulatur durch die neue Fußhaltung wodurch es jetzt einmal richtig peng gemacht hat? Ist wie gesagt meine erste Saison und damit auch erstes richtiges Bahntraining und Wettkämpfe mit Spikes.

alsterrunner
08.06.2012, 11:52
1:56,65 in Rhede. Hmm. PB bestätigt, aber Chance auf super Zeit in sehr gutem Feld vertan. Bis 600m lief's super - und dann den Hintern nicht hochgekriegt für den Endspurt. Leider null Wettkampfermüdung. Kein Feuer in der Lunge, keine zerstörten Beine :nene: Ich glaub, ich brauch jemanden, der mir bei 650m mit nem glühenden Dreizack hinterherjagt und mich anschreit. Immerhin: Form bestätigt und nicht wie letztes Jahr einmal gut und danach nichts mehr hinbekommen.


Ist wie gesagt meine erste Saison und damit auch erstes richtiges Bahntraining und Wettkämpfe mit Spikes. Da hast Du's vermutlich auch schon. Schonmal beim Orthopäden oder (wohl noch besser) guten Physio gewesen? Lass es mal irgendwen checken... nen Mediziner mit Sporterfahrung oder nen Läufererfahrener Physio wird was damit anfangen können. Ich würde die plötzliche Belastung der Wade dieses Jahr verantwortlich machen. Nutz die Pause für bisschen Krafttraining und Seilchenspringen. Und pass jetzt auf, dass Du Dir nichts mit der Achillessehen holst - das ist gerne die Folge von Wadenproblemen.

schneapfla
09.06.2012, 20:22
Mit Sprungtraining ist das etwas komplizierter. Es ist wichtig, dass Du zuerst alle Übungen locker ABER SAUBER ausführst.
Wir machen das so:
7-8km in 4:20 einlaufen
10' Koordination
3 Steigerungen

Danach:
6x100m Hopsa-Wechsel, 2xlocker + 2xbetont
2x2x50m Ein-Bein-Sprünge
3x60m Sprunglauf
3x50m Sprunglauf 2li-2re
3x12x Hocksprung
3x12x Hochstreck
3x12x Weit-Hoch-Sprung
3x12x Ausfallschritte langsam

Dazwischen immer 200m TP sehr langsam.

3km Auslaufen. Und 2 Stunden sind weg...

Denke, hab ich nichts vergessen. :wink: Das machen wir 1x Woche. Auch in WK-Woche nur verkürzt.
Viel Spaß mit Muskelkater.


Hab' ich heute mal gemacht - war ganz schön anstrengend, v. a. die Einbein-Sprünge...
Bin mal auf den Muskelkater gespannt.:wink:

irun94
10.06.2012, 16:52
Ich bin gestern 3000m in 9:38min gelaufen, 1s an meiner PB vorbei:klatsch:
Splits: 3:07min; 3:19min, 3:12min
Der zweite KM war sehr langsam weil bei dem Wind keiner Tempo machen wollte.

Nun werde ich wahrscheinlich erstmal 3 Wochen trainieren und Anfang Juli noch einmal 1500m mit dem Ziel 4:20min laufen, leider findet sich zwischendrin kein 800er mehr.

aecids
10.06.2012, 20:17
Ich bin gestern 3000m in 9:38min gelaufen, 1s an meiner PB vorbei:klatsch:
Splits: 3:07min; 3:19min, 3:12min

Kopf hoch! Immerhin sehr nah an der Bestzeit dran und über 1500 m ist ja durchaus eine Verbesserung erkennbar. Dran bleib! Das wird!:daumen:


1:56,65 in Rhede. Hmm. PB bestätigt, aber Chance auf super Zeit in sehr gutem Feld vertan. Bis 600m lief's super - und dann den Hintern nicht hochgekriegt für den Endspurt. Leider null Wettkampfermüdung. Kein Feuer in der Lunge, keine zerstörten Beine :nene: Ich glaub, ich brauch jemanden, der mir bei 650m mit nem glühenden Dreizack hinterherjagt und mich anschreit. Immerhin: Form bestätigt und nicht wie letztes Jahr einmal gut und danach nichts mehr hinbekommen.

Mein Tipp: Suche dir unbedingt noch mal einen 800-er in zwei Wochen oder so. Dann einfach mir nachmachen: 4:03,24 -> 4:04,03 -> 4:00,17 min.:D

Habe mich nun übrigens gegen den zweiten 3000-er in diesem Jahr entschieden. Werde in Neustadt a.d. Waldnaab 800 (Fr.) und 1500 m (So.) laufen. Der Fokus natürlich dieses Mal besonders auf den 800 m - hier kann ich die 1:59-er Zeit von meinem Doppelstart in Kassel Mitte Mai nicht stehen lassen. Das kann ich deutlich besser!

Nun aber erstmal der Fokus auf Zwischenwettkampftraining und Uni. Am 8. Juli dann noch ein letzter Versuch für das "i-Tüpfelchen": U23 DM. 2,67 Sekunden müssen noch weg. Ausgeschlossen ist's nicht.

Diese Woche habe ich erst mal etwas ruhiger gemacht: zwei Dauerläufe (10 + 15 km) mit Tempovariation über längere Abschnitte, einen Dauerlauf mit anschließenden Berganläufen über ca. 400 m + bergan TWL über 100 m und noch ein Fahrtspiel mit kurzen (40-80 Sekunden) Antritten zwischen 2:45 und 3:00/km. Insgesamt nur knappe 54 Wochenkilometer, aber ein wenig Erholung habe ich gebraucht - gleichzeitig hatte ich so etwas mehr Zeit für Vorträge und Protokolle in der Uni.

Werde ab und an mal ein paar Einheiten hier einstellen - eventuell auch wieder demnächst einen kompletten Plan für die 5 Wochen einstellen.

D.edoC
10.06.2012, 22:11
Ich bin gestern 3000m in 9:38min gelaufen, 1s an meiner PB vorbei :klatsch:Da bin ich gleicher Meinung wie aecids.
Dran bleiben - da geht noch was :daumen:


Habe mich nun übrigens gegen den zweiten 3000-er in diesem Jahr entschieden. Werde in Neustadt a.d. Waldnaab 800 (Fr.) und 1500 m (So.) laufen. Der Fokus natürlich dieses Mal besonders auf den 800 m - hier kann ich die 1:59-er Zeit von meinem Doppelstart in Kassel Mitte Mai nicht stehen lassen. Das kann ich deutlich besser!Sehr gut :)
Dann werden wir dieses Jahr doch noch gegeneinander laufen :daumen:


Den schlechten 1500er habe ich gut verkraftet und es fühlt sich jetzt auch wieder richtig locker an.
4-5 Tage ging es nämlich ziemlich schlecht (siehe 1.500m Wettkampf :klatsch:)
Sa - Di war ich richtig Platt (warum auch immer)... nun ja... es geht weiter...

Die Woche waren es 90km.
Q-TE waren diese Woche 3x5x400m in 71,5 [1' TP und 3' STP] und 6x1000m in 3:08 [3' TP].
Die Woche wurde wieder etwas mehr Wert auf Umfang gelegt mit mäßigem Tempo.
In den nächsten Wochen wird die Intensität wieder hochgeschraubt.

In 2 Wochen 800m und Anfang Juli bei den LM erneut 800m.
Ende Juli gibt es keine Wettkämpfe..., da werde ich wohl viel wsA laufen und ggf eine Woche auf viel Umfang setzen.
Anfang August in Neustadt werde ich dann die 1.500m laufen, da sollte ich dann mein Saisonhöhepunkt haben.

aecids
10.06.2012, 23:22
Sehr gut :)
Dann werden wir dieses Jahr doch noch gegeneinander laufen :daumen:

Die Chance zur Revanche muss ich dir nach dem Crosslauf in Forchheim geben. Wäre sonst sehr unfair von mir.:D - Freue mich schon!

Mein Zwischenwettkampf-Plan bis zur letzten Qualimöglichkeit am besagten 8. Juli steht nun auch online - für diejenigen, die es interessiert: https://twitter.com/aecids/status/211930220159184896

Drei Punkte:
1. Ausdauer- und Kraft-Grundlage reaktivieren
2. Schnelligkeit ausbauen
3. Wettkampftempo ökonomisieren / letzter Schliff

Nite_Owl
11.06.2012, 21:02
Ne frage an euch :)
Vorallem an die die sich was mit Trainingsplänen und gestaltung auskennen. Dazu gehöre ich immoment noch nicht... möchte mich aber gerne ein bisschen einlesen und suche deswegen alte trainingspläne von unseren mittelstreckenstars ;D
-Rene Herms
-Sören Ludolph
-Nils Schumann
-Willi Wühlbeck etc.

PS: Mit Jack Daniels muss keiner kommen ;) kenne ich und ist für mich die falsche richtung ;)
Dankö :)

aecids
11.06.2012, 22:32
Ne frage an euch :)
Vorallem an die die sich was mit Trainingsplänen und gestaltung auskennen. Dazu gehöre ich immoment noch nicht... möchte mich aber gerne ein bisschen einlesen und suche deswegen alte trainingspläne von unseren mittelstreckenstars ;D
-Rene Herms
-Sören Ludolph
-Nils Schumann
-Willi Wühlbeck etc.

PS: Mit Jack Daniels muss keiner kommen ;) kenne ich und ist für mich die falsche richtung ;)
Dankö :)

Von genannten Namen habe ich leider nichts parat, aber folgende Links könnten auch für eine Inspiration gut sein:

eliterunnertraininglogs (http://eliterunnertraininglogs.blogspot.de/)

Serpentine Running Club - Training - Battersea Track - Training Session Archive (http://www.serpentine.org.uk/pages/training_battersea_sessions.html) (Gruppe C -> Mittelstreckler)

Ganz wichtig: Die Betonung liegt auf INSPIRATION! Es hilft dir wenig, zu versuchen, solche Einheiten 1:1 zu imitieren. Lies dich in der LA Coaching Academy mal ein bisschen in die Grundthemen ein, sprich mit deinem Training im Verein (ja, auf Nachfrage wissen die sogar manchmal ganz interessante Sachen, auch wenn sie sich sonst vielleicht eher zurückhaltend geben) und versuche an deiner Eigenwahrnehmung zu arbeiten. Bei mir spielt Letzteres eine ganz entscheidende Rolle, da ich hier in Bayreuth weder einen Trainer noch einen Laufpartner als Korrektiv habe. Anfangs neigt man dazu, sich im Eifer nach Größerem gern zu überfordern und das merkt man manchmal eben auch leider eher später als früher. Soll heißen (auf gut Deutsch): Erst dann, wenn die Kacke schon am dampfen ist. Also Vorsicht bei den ersten "eigenen Gehversuchen" im Trainerbusiness.

PS: Sören Ludolph ist ja nicht aus der Welt. Die Frage ist natürlich, inwiefern er damit frei umgehen darf. Häufig schieben Trainer da einen klaren Riegel vor und möchten nicht, dass diese Pläne anderen Läufern zugänglich gemacht werden. Mit Sicherheit auch eine Mentalitätsfrage - jüngere Läufer/Trainer sind da sicher andersdenkend als so manch in die Jahre gekommener Erfolgstrainer, der von "Creative Commons", etc. noch nicht viel weiß oder wissen will. - Also: Schreib ihn z.B. auf Facebook (https://www.facebook.com/pages/Mittelstreckenläufer-Sören-Ludolph/221305834563618) an und frag einfach mal nett nach einem Ausschnitt aus seinem Training. Mit etwas Glück kommst du dann ans Ziel.

platinumsoul
12.06.2012, 13:43
Nachdem ich gemerkt habe dass das Training für 1500-5000m eigentlich gut anschlägt bei mir was Schnelligkeitsentwicklung angeht, ich jedoch die Belastungen und vorallem Wettkämpfe muskulär noch nicht vertrage komme ich wohl um etwas mehr als einfach "nur Laufen" nicht drumherum. Heftige Oberschenkelprobleme nach Cross und jetzt nach den Bahnlaufen die Waden. Immer 2-3 Wochen gutes Training und dementsprechend die Form weg.
Bin muskulär wirklich sehr schwach, sieht man vorallem an meinen schwachen Sprungleistungen.

Springseil und Blackroll (zum lockern, jeden Monat mehrmals zum Physio ist nicht drin) sind die ersten Anschaffungen, 1x Stabi die Woche nehm ich auch auf jeden Fall ins Programm. Was kann man noch an Athletik machen? Hab die Sprünge von Rolli gesehen was ganz gut aussah und Krafttraining mit wenig Gewicht und hohen Wiederholungen sollte auch was bringen.
Dehnen mache ich schon nach jeder Einheit.

Muss doch irgendwie gehen, dass ich da fit werde.

irun94
13.06.2012, 17:47
So habe jetzt einen Trainingsplan von meinem Trainer bekommen.
Ab nächste Woche laufe ich bis zum Anfang Juli (1500m WK) folgende Tempoinheiten ( Zeiten und Pausen standen noch nicht dabei). Meine "Zielzeiten" habe ich einfach mal dahinter geschrieben, werden dann gegebenenfalls vom Trainer korrigiert.

2x(3x400m) - 65s bei 2min Pause und 4-5min Serienpause
2x800m - 2:18 - 2:15min mit 10-15min Pause ( keine Ahnung was da möglich ist, noch nie so gelaufen)
6x150m - 20s bei 4-5min Pause ( auch schwer zu sagen, einfach voll ballern)
3x(3x300m) - 49-48-47s bei 90s Pause und 4-5min Serienpause
3x600m - 1:39 - 1:37 - 1:35min bei 10min Pause

Die 2x800m werden denke ich mal noch durch 2-3x 200m TWL ergänzt.

So zumindest der Plan.:hallo:

Rolli
13.06.2012, 21:45
Von genannten Namen habe ich leider nichts parat, aber folgende Links könnten auch für eine Inspiration gut sein:

eliterunnertraininglogs (http://eliterunnertraininglogs.blogspot.de/)

Serpentine Running Club - Training - Battersea Track - Training Session Archive (http://www.serpentine.org.uk/pages/training_battersea_sessions.html) (Gruppe C -> Mittelstreckler)

Geile Seiten.
Muss ich mich damit genauer beschäftigen. Leider sind die Pläne nur lückenhaft mit nur kleinen Ausschnitten und Einblicken vorgestellt. Man kann dadurch kaum die Systeme erkennen.
Ich war sehr überrascht, wo ich die Wochenumfänge von einigen 800m Läufern gesehen habe: Juantorena gerade mal 170km/Monat. Da muss man vielleicht eigene Pläne umschreiben.

Gruß
Rolli

Rolli
13.06.2012, 21:46
Nachdem ich gemerkt habe dass das Training für 1500-5000m eigentlich gut anschlägt bei mir was Schnelligkeitsentwicklung angeht, ich jedoch die Belastungen und vorallem Wettkämpfe muskulär noch nicht vertrage komme ich wohl um etwas mehr als einfach "nur Laufen" nicht drumherum. Heftige Oberschenkelprobleme nach Cross und jetzt nach den Bahnlaufen die Waden. Immer 2-3 Wochen gutes Training und dementsprechend die Form weg.
Bin muskulär wirklich sehr schwach, sieht man vorallem an meinen schwachen Sprungleistungen.

Springseil und Blackroll (zum lockern, jeden Monat mehrmals zum Physio ist nicht drin) sind die ersten Anschaffungen, 1x Stabi die Woche nehm ich auch auf jeden Fall ins Programm. Was kann man noch an Athletik machen? Hab die Sprünge von Rolli gesehen was ganz gut aussah und Krafttraining mit wenig Gewicht und hohen Wiederholungen sollte auch was bringen.
Dehnen mache ich schon nach jeder Einheit.

Muss doch irgendwie gehen, dass ich da fit werde.
Geduld...

Gruß
Rolli

Rolli
13.06.2012, 22:01
Kurz zu mir...

Es läuft immer besser. Meine Verletzung bemerke ich nur noch bei Steigerungsläufen. Keine Schmerzen, nur leichtes Ziehen. Vorläufig noch keine Sprints, keine intensive ABC Übungen und keine übertriebenen Dehnübungen. Am Montag die ersten Tempoeinheiten. 10x200 als Tandemläufe in 35-37s und 33-34s TP.

Und Rolli würde nicht Rolli heißen, wenn er keine Wettkämpfe laufen würde. Heute ist meine Frau in Kamen 200 + 400m gelaufen. Und da ich da nicht dumm herum stehen wollte, bin ich dazwischen 1500m in lockeren 4:43 gelaufen. OK, die Puste war nach 1300m weg... aber was sollte man da erwarten...
Gut zu wissen, dass ich auch verletzt DM-Quali laufen kann.

Gruß
Rolli

alsterrunner
14.06.2012, 09:49
@Rolli: Na das klingt doch schon wieder nach ernsthaftem Sport... planst Du noch Starts für die Saison?

@platinumsoul: Schließe mich Rolli an... Geduld. Jede Woche Physio muss tatsächlich nicht sein. Wenn Du zur Zeit noch nicht alles trainieren oder laufen kannst, was Du willst (das ist eben am Anfang so) und trotzdem vor Kraft und Motivation platzt, mach genau das: Sprungseil, Liegestütz, Seitstütz, Wadenheber... was Dir so einfällt. Gibt genug sportliche Aktivität, die Dir beim Laufen hilft, wenn Du zuviel Zeit hast :)

@irun94: Ich finde das ziemlich ambitioniert - vor allem die 400er. Wenn die tatsächlich in 65 gingen, wäre das schon ein ziemliches Ding.

Ich fahr' hier im Moment tempomäßig mal ein bisschen runter. Erste Wettkampfphase liegt hinter mir und diese Woche stehen jetzt mal wieder ein paar KM und echte Dauerläufe auf dem Plan. Montag dabei ziemlich heftiges Sprinttraining gemacht, das hab ich eine Weile gemerkt und gestern Leistungsdiagnostik. Heute wohl noch als Pacemaker für nen Freund 1x 600 (1:27-1:28) und sonst nur DL. Nächste Woche geht's dann wieder ab: 3x 800 (TP6) am Montag und 2x 2000 (TP7) am Donnerstag. Zeiten dafür hab' ich im Kopf, die sag ich aber nicht laut...

platinumsoul
14.06.2012, 20:47
Yay wir haben ein Mittelstreckenforum :hurra:

@Rolli Gingen doch Gerüchte um das Rudisha 70-80km macht wobei ich das auch nicht ganz glauben mag und er zudem noch ein 400/800 Typ ist. In der Base macht der bestimmt auch viel mehr.


Programm für mich in Juni/Juli: Meile, dann nen 3000er und als Abschluss noch ein 5000er mitte Juni und dann: SAISONPAUSE bevors am 1.9. dann in eine ausgedehnte Vorbereitung geht.

Kann die Blackroll übrigens empfehlen, natürlich kein Wunderheilmittel aber gefühlt hilft es doch sehr gut die Muskeln zu lockern. Wade wird auch ganz langsam.

Rolli
14.06.2012, 21:26
Yay wir haben ein Mittelstreckenforum :hurra:

Sehr schön!

Erst mal Mittelstrecke ist für mich ab 400 bis 3000m. OK, die 400m ist Langsprint, aber für mich...

Wollen wir diesen Thread aufteilen? Vorschläge?
- Trainingslehre
- Eigene Trainingspläne
- Wettkampfberichte
- und natürlich MD mit 35+

Rolli

Nite_Owl
14.06.2012, 23:21
Vielleicht auch einen Anfragenbereich für alle die mal wieder mit irgendeinen eignungstest etc. überfordert sind und um hilfe bitten?

D.edoC
15.06.2012, 01:34
Wollen wir diesen Thread aufteilen? Vorschläge?
- Trainingslehre
- Eigene Trainingspläne
- Wettkampfberichte
- und natürlich MD mit 35+Das sind schon mal gute Vorschläge :)
Da gibt es von meiner Seite aus nichts beizufügen.
Anfragenbereich-Threads wird es sowieso irgendwann geben.