PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufen in VIBRAM FIVE FINGERS



Seiten : 1 [2]

SpiderMic
09.02.2012, 21:35
Ich habe gestern locker 4 km gebraucht, bis meine Füße in den FF KSO inkl. Zehensocken aus ihrer Permafroststarre erwacht sind. Hab gedacht, wenn ihr die auch im Winter lauft, kann ich das auch. Ich war dann doch etwas unsicher, ob ich bei den tauben Füßen spitze Gegenstände früh genug merken würde. Naja, es ging soeben.

gero
10.02.2012, 09:20
Ich habe heute morgen den Selbstversuch mit den VFF gestartet. Einen kurzen Bericht gibt es auf Aktuelles - immer zweimal mehr! (http://immerzweimalmehr.de)

Gruß,
Gero

Hennes
10.02.2012, 14:25
Vor einiger Zeit habe ich die Antwort eines Mediziner gelesen auf die Aussage von jemandem der bei Schnee barfuß läuft und das ganz toll findet.

In kürze: vollkommen idiotisch, da durch die Temperaturen der Fuß so abkühlt und unempfindlich wird, das man nicht merkt wo man reintrittt und die ganze Bescherung erst nach dem Lauf bemerkt - wenns zu spät ist :uah:

gruss hennes

gero
10.02.2012, 15:50
Vor einiger Zeit habe ich die Antwort eines Mediziner gelesen auf die Aussage von jemandem der bei Schnee barfuß läuft und das ganz toll findet.

In kürze: vollkommen idiotisch, da durch die Temperaturen der Fuß so abkühlt und unempfindlich wird, das man nicht merkt wo man reintrittt und die ganze Bescherung erst nach dem Lauf bemerkt - wenns zu spät ist :uah:

gruss hennes

:nick:

Nicht umsonst haben sich unsere Vorfahren Felle oder ähnliches bei Kälte um die Füße gewickelt.

Gruß,
Gero

Christof
10.02.2012, 19:33
In kürze: vollkommen idiotisch, da durch die Temperaturen der Fuß so abkühlt und unempfindlich wird, das man nicht merkt wo man reintrittt und die ganze Bescherung erst nach dem Lauf bemerkt - wenns zu spät ist :uah:

gruss hennes

Ach quatsch! Der Körper meldet doch immer irgendwelche Warnsignale. Bevor die Phase der Unempfindlichkeit eintritt kommen erst mal größere Schmerzen!
Wenn man diese Schmerzen übergeht, dann wirds erst gefährlich, normal, oder?

Ich hab dann immer erst nochmal Schlappen drübergezogen und 10 Minuten später ging es oft, die Füße fangen dann einfach angenehm an zu glühen, ein wirklich geniales Gefühl!
Zu kalt darf es natürlich nicht sein, bei deutlichen Minusgraden (bei mir so -5) klappts vielleicht nicht mehr.
Ich laufe jetzt allerdings nur noch in VFF und wenn ich jetzt irgendetwas um die Füße habe, dann ist es immer warm genug, dann kann es so kalt werden wie will. Die Barfußzeit war echt faszinierend, ich bin aus dem Staunen nicht raus gekommen, aber irgendwann war es gut. Ich bin jetzt wieder bequemer geworden.

Ich laufe auch bei -10Grad ohne Handschuhe und muss die Hände nach 2-3km wie immer schön in den Laufwind halten, damit sie nicht zu dolle schwitzen. :P

Und diese Abhärtung, die doch wirklich Freude bereitet erreicht man doch durch regelmässiges Laufen und das kommt halt mit der Zeit von selbst.

Bei -20Grad sollte man es natürlich ohne Erfahrung wirklich gar nicht erst probieren, aber wenn die Nerven im Fuß noch ordentlich funktionieren wird man wohl kaum 20 Schritte weit kommen. :D

taste_of_ink
13.02.2012, 16:27
Ich habe vorletzte Woche mal den Selbstversuch gestartet, wie kalt es sein darf für den Barfußlauf. Fazit: -10 bis - 12 Grad sind definitiv zu kalt. :zwinker2: Nach 10 Minuten war Schluss. Mit Vibrams ist es hingegen kein Problem; selbst ohne Zehensocken.
Vielleicht habe ich heute Abend Glück und es liegt ein bisschen Schnee, dann wage ich es mal Barfuß. Wird vermutlich auch nicht beonders lange gehen, aber man muss es ja auch nicht übertreiben. Umso mehr freue ich mich wieder auf die längeren Läufe im Frühjahr! :daumen:

aBo
19.02.2012, 20:06
Eeeendlich ist es seit einer Weile nicht mehr eisig und deutlich über 0° und die FiveFingers können wieder an die Füße. :D

Die Woche bin ich jeweils 8 und 15 km unterwegs gewesen.
Was für eine Freude und ein riesen Spaß !
Eigentlich wollte ich heute 20 km laufen, hab aber mal keine Lust und verschieb es auf morgen, da ich da frei habe.

Merkwürdiger weise habe ich mir jeweils links und rechts aussen an den Füßen eine kleine Stelle wund gerieben.
Hat ich vorher noch nie da ?:confused:
Wobei ich anmerken muss das ich ohne Socken unterwegs war. Werd es die Tage abkleben oder ein wenig Vaseline drauf schmieren.

Denke ich werd bald einen Halbmarathon als Pacemaker für einen bekannten mit den FiveFingers laufen.

Wie schauts aus, wart ihr mal wieder (oder immer noch) Barfuß, mit FiveFingers oder Huaraches unterwegs und hatte sich auch schon jemand aussen, mittig am Fuß was in den FiveFingers wundgerieben ?

Grüße !

Alex

Rimaro
19.02.2012, 20:34
War heute seit längerem mal wieder barfuß unterwegs - einfach am schönsten! :-) Es hat genau 7 Minuten gedauert, dann waren die Füße warm.

LG
Riek

Phoebe
20.02.2012, 08:32
Zum Thema Barfußlaufen auf Schnee. Da gibt es sogar einen Weltrekord.... klick (http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/nachrichten/mv/gustrower-lauft-barfuss-zum-weltrekord-1.389308)

taste_of_ink
20.02.2012, 10:48
Was mich wundert ist, dass die 5000m Barfuß auf Schnee Weltrekord sein sollen. Habe erst kürzlich ein Video auf Youtube gesehen, bei dem ein Typ (ich glaube der nannte sich bezeichnenderweise "Ice Man" oder so) einen Halbmarathon am Polarkreis auf Schnee, halbnackt (nur eine kurze Hose hatte er an) und Barfuß gelaufen ist. Der hat wohl die Fähigkeit, seinen Körper mit Willenskraft zu "heizen". Sah aber auch nicht mehr so gut aus der Typ, nach 21,1 km. :D

Ich war vor ein paar Tagen wieder komplett Barfuß im Wald unterwegs: Einfach herrlich. Und nach den bitterkalten Tagen, waren auch Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad richtig angenehm. Hatte sogar ein paar Gehpassagen drin und selbst da sind meine Füße nicht kalt geworden.

@ aBo: Habe mir in meinen KSO nur ab und zu die Oberseite der kleinen Zehen wundgerieben. Das aber auch nur bei höherem Tempo und längeren Strecken. Ansonsten hatte ich noch nie Probleme damit.

aBo
20.02.2012, 11:13
Moin !

Ist schon komisch das ich mich wundgerieben habe. An den betreffenden Stellen ist in den FiveFingers nichts zu spüren.
Werd es heute mal testen.

Alex

aBo
20.02.2012, 16:40
Kaum zu glauben. Hab mir doch glatt links am Längsgewölbe fast eine kleine Stelle wundgerieben. :klatsch:

Dank Vaseline ist links und rechts aussen alles in Ordnung.
Werd die Tage mal wieder meine Huaraches bei den Temperaturen testen.
Um Barfuß zu laufen ist hier leider viel zu viel Split auf den Straßen.

Alex

taste_of_ink
20.02.2012, 18:36
Um Barfuß zu laufen ist hier leider viel zu viel Split auf den Straßen.

Ohja, der ist fies! Und das ganze Salz ist auch nicht besonderer angenehm für die Fußsohle.

SpiderMic
22.02.2012, 12:30
Hab mir jetzt auch bei meiner letzten 9km Runde zwei Blasen (jeweils eine innen vor dem dicken Zehballen) gelaufen. Lag aber bestimmt daran dass ich schon nach 1km nasse Füße hatte weils gehagelt hat. Ekelig wenn zwischen den Zehen das kalte Wasser eindringt .

aBo
22.02.2012, 21:05
So unterschiedlich können die Erfahrungen sein. Bin ein 10km-Silvesterlauf mit klatschnassen Füßen gelaufen und nicht den Hauch einer Blase. Lag wahrscheinlich aber daran das ich Socken getragen hatte.

Meine Füße wurden da aber so warm das ich mit den Nassen Füßen und leicht schlammigen Boden erst recht mehr Spaß als ohne hatte :D.

Alex

taste_of_ink
24.02.2012, 15:15
Ja, das ist echt komisch, wie unterschiedlich da die Erfahrungen sind.

Hatte auch vor dem Jahreswechsel einen Lauf bei strömendem Regen. Hatte absolut null Probleme mit Blasen oder ähnlichem. Die Läufe, bei denen ich mir den kleinen Zeh wund gescheuert habe, waren Läufe bei trockener Witterung. Ich fand das Gefühl irgendwie auch toll, dass die Füße naß wurden. Mit Schuhen (und vermutlich auch Socken in den VFFS) hätte ich es unangenehmer gefunden. So bin ich eben durch jede Pfütze quer durch. :)

Rumlaeufer
25.02.2012, 23:20
Hallo,

im letzten Frühjahr habe ich angefangen, ab und zu nach den Trainingsläufen noch ca. 1,5 - 2 km barfuss auf den grasbewachsenen Straßenrand bzw. einem Feldweg zu gehen, was ich als sehr angenehm und entspannend empfunden habe. Auch Lauf-ABC auf einem Fußballplatz habe ich barfuss absolviert und fand es eigentlich gut, aber mit den sinkenden Temperaturen im Herbst ist das ganze wieder eingeschlafen … :peinlich:

Diese Woche bin ich mal wieder berufsbedingt in Omaha und habe mich bei SCHEELS für Asenberger nach den Preisen für ein bestimmtes Paar Trailschuhe erkundigt. Die SALOMON S-Lab Sense sind auch in den USA erst ab Juni verfügbar, sie werden um 200,- USD kosten. Da ich z. Zt. ausreichend mit Laufschuhen ausgestattet bin, wollte ich eigentlich nichts kaufen, aber dann sind mir die angebotenen VIBRAM Five Fingers aufgefallen. :hallo: Ich habe mich an die positiven Erfahrungen vom letzten Sommer (s. o.) erinnert und dann zugeschlagen! Ein Paar KommodoSport hat zum Schnäppchenpreis von 117,- USD (in D um 125,- EUR) den Besitzer gewechselt und wartet nun darauf, benutzt zu werden. Also werde ich das Thema Lauf-ABC bzw. barfuss laufen mit den VFF als Ergänzung in mein Trainingsprogramm aufnehmen. :zwinker2: Nachdem, was ich hier so gelesen habe, werde ich gaaaanz langsam anfangen und dann schau'n wir mal. :zwinker4:

aBo
26.02.2012, 16:11
An das langsam machen und sich vorsichtig steigern werd ich grad wieder dran erinnert.
Seit ein Paar tagen hab ich leichte Schmerzen im linken zweiten Zeh.
Dadurch das ich ja stärker mit den Zehen "greife" hab ich mir wohl ein Band im Zeh überlastet.

War zu viel des guten und ich muss mich etwas bremsen mit den FiveFingers.

Alex

Christof
26.02.2012, 19:00
Ich mache genau die gegenteilige Beobachtung, Alex, in den VFF sind meine Zehen immer schön entspannt, in ordentlichen Laufschuhen krallen meine Zehen ins weiche Sofa und ich muss immer bewusst entspannen, damit ich mir nicht wieder einen blauen Nagel laufe.
Aber ja, beim Barfußlaufen und VFF haben sich bei mir auch alle Knöchelchen im Fuß neu sortiert und das hat Jahre gedauert.

taste_of_ink
27.02.2012, 10:18
War Samstag Abend auf einer Party in einem Vorort. Da ich schon früher als meine Begleiter nach Hause wollte, voll genug war und kein Geld mehr für ein Taxi hatte, habe ich mir gedacht, so weit wird es schon nicht sein und bin losgelaufen. :) Hatte ohnehin meine flachen Sneakers an und war auch sonst nicht so dick eingepackt. Ich bin dann im Endeffekt etwas über 5 km gelaufen. :D Muss aber echt sagen, dass ich das dann auch an meinen Füßen gemerkt habe. Selbst flache Sneakers sind schon mehr am Fuß als die VFFs.

SpiderMic
29.02.2012, 15:15
Cool ! Unter Alkohol Autofahren geht klar nicht. Mit dem Fahrrad brauchts schon tollerante Ordnungshüter. Aber joggend dürfte keiner etwas dagegen haben. Und je nach Pegel ist die Tempobremse auch automatisch mit drin. Probier ich auch aus. Die meisten meiner üblichen Schuhe sind eh laufbar.

taste_of_ink
29.02.2012, 16:06
Die Promillegrenze für Fußgänger liegt glaube ich relativ hoch. Da war ich noch ein Stück von entfernt. :D Aber noch einen Vorteile hat es: So hat man gleich einen Lauf in der Woche hinter sich! :daumen:

snoodog
29.02.2012, 16:19
An das langsam machen und sich vorsichtig steigern werd ich grad wieder dran erinnert.
Seit ein Paar tagen hab ich leichte Schmerzen im linken zweiten Zeh.
Dadurch das ich ja stärker mit den Zehen "greife" hab ich mir wohl ein Band im Zeh überlastet.

War zu viel des guten und ich muss mich etwas bremsen mit den FiveFingers.

Alex

Diese Erfahrung habe ich schon vor drei Monaten gemacht und als "harter Junge" :teufel: nicht beachtet. Ergebnis sind seit drei Monaten Laufpause wegen Entzündung der Bänder.

aBo
29.02.2012, 18:31
Bin auch schon öfters von Freunden nach einer Feier oder Grillabend nache hause zu Fuß gegangen. Da ich kein Autofahrer bin müsste ich sonst mit dem Bus fahren und der fährt elend lange Umwege hier in Frankfurt. Selbst gehend bin ich da schneller. Da ich in meiner Freizeit so gut wie nur Laufschuhe oder meine FiveFingers trage war das mit dem Laufen bisher kein Problem.
Mir ist es schon öfters passiert das ich normal nach hause "gehen" wollte und bin dann doch gelaufen, weil ich einfach "Bock" drauf hatte :teufel:.

@snoodog : Gerade das will ich vermeiden. Es schmerzt fast nicht mehr und ist eigentlich nur noch ein Ziehen. Da ich in zwei Wochen den Lufthansa-Halbmarathon hier in Frankfurt als Pacemaker für einen bekannten mitlaufen möchte, gehe ich kein Risiko ein und Laufe nur so viel wie nötig. Darüber hinaus kühle und nutze ich Kytta-Salbe vorbeugend.
Mein Laufjahr ist mit dem Mainz-Marathon als Trainingslauf für meinen ersten 100er in Ulm schon verplant und da reduziere ich lieber jetzt mein Training auf das nötigste.

Zwanzig Kilometer sind bisher mit den FiveFingers für mich problemlos möglich. Ich denke aber das ich seit Ende Januar nach meinem ersten 50er in Rodgau deutlich zu viel gemacht habe mit den FF. Ob ich mit den FF auch den HM laufen werde weiss ich noch nicht und entscheide das spontan.

Alex

aBo
08.03.2012, 22:50
Hab mir heute den "Komodo Sport" zugelegt.
Hätte nicht gedacht das die Passform um einiges besser ist als beim KSO und auch das "mehr" an Sohle spürt man doch sehr deutlich.

Laufe zwar meisst Asphalt, aber mit dem Komodo läuft es sich doch einiges entspannter auf Schotter.

Freue mich schon auf die nächsten Einheiten mit dem Komodo.

Alex

taste_of_ink
09.03.2012, 10:17
Mittlerweile gibt es ja die Five Fingers sogar in RP-Läden. Leider hatten sie das letzte mal den Spyridon nicht da. Der ist zur Zeit von der Beschreibung her mein Favorit für einen baldigen Kauf.

aBo
09.03.2012, 18:00
Meinen hab ich sogar auch in unserem Runnerspoint gefunden. Zuerst wollte ich mir den Nike Free 3.0 gönnen, doch da fiel mein Auge auf die FiveFingers und ich war "hin und weg" :D.
Die Leute dort waren sogar etwas erstaunt, das mancher in den FF läuft.

Alex

mauki
09.03.2012, 19:56
Die Leute dort waren sogar etwas erstaunt, das mancher in den FF läuft.


Was haben die den gedacht, was man mit den Schuhen macht?

Antimaterie
09.03.2012, 20:20
Tach Leute,

da ich Senk-Spreiz-Füsse habe und meine Fussmuskulatur stärken möchte, müssen jetzt solchen Zehenschuhe her. Ich will erstmal hauptsächlich zu Hause damit rumlaufen und vielleicht auch dann auch mal spazieren gehen.

Ich dachte dabei an das Modell Classic
Schuhgröße habe ich eigentlich Gr.43 und in Zentimetern sind es genau 28 cm.
Nun entspricht das in der eine Tabelle Gr,44 in einer anderen 45

Nun habe ich 3 Fragen an euch:

- Ist das Modell okay, oder wäre ein anderes besser?
- welche Größe passt mit hoher Wahrscheinlichkeit?
- Tragt ihr dazu Socken oder eher nicht?


Vorab besten Dank

Schönen Gruß,
Thomas

aBo
10.03.2012, 00:44
Beim Classic habe ich Größe 45 nehmen müssen und komme mit meinem Zeh vorne dran und ich habe gemessen 27,3 und 27,5 cm. Hat man einen kräfitgen Fuß kann der Elastische Riemen oben auf dem Fuß sehr spannen. Auch die Verarbeitung im Bereich der Achillesehne ist nichts für denjenigen der gerne dort Blasen bekommen.

Den KSO wiederum trage ich in Größe 44 und habe in jedem Zeh wenige Millimeter Platz, was ganz angenehm ist wenn ich Socken trage.

Den Komodo Sport musste ich wieder in 45 nehmen damit noch genug Platz ist und ich Socken tragen kann.

Ich würde eher den KSO empfehlen. Meinem Empfinden nach trägt der sich deutlich angenehmer als der Classic.

Alex

aBo
11.03.2012, 14:06
Bin doch den Frankfurt-Halbmarathon mit den KSO gelaufen. War ein riesen Spaß und hatte keinen Stress mit meinem Zeh. Zieht zwar noch von Zeit zu Zeit, war aber ein netter Lauf als Pacemaker für einen Kollegen.

Alex

Antimaterie
18.03.2012, 10:54
Hi Alex,
vielen Dank für die Info zum KSO

Habe mir den KSO in Gr.44 direkt bei vibram-fivefingers.de bestellt für 95,- inkl. Versand

Bin gespannt wie die sich dann machen. Trägst du mit oder ohne Socken?

Gruß,
Thomas

Beethoven
18.03.2012, 15:46
Liebe Leute,
bei ebay gibt es ja Vibram für 50 Euro inkl. Versand, zB bei Artikelnr. 290684836655 - ich würde da eigentlich gerne zuschlagen, aber angesichts der regulären Preise bin ich etwas skeptisch. Sind das Original-Vibrams? Warum sind die so deutlich billiger?
Danke!

Antimaterie
18.03.2012, 16:16
Weil das kein aktuelles Modell ist. Die sind aus 2005.
Dann lieber 25,- bis 30,- Öcken draufgelegt und direkt beim deutschen Händler gekauft.

Versand mit DHL im Preis inklusive.

VIBRAM® FiveFingers® CLASSIC | Modelle 2011 (http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers/classic)

Vorteile:
- ganz sicher 100% echt
- neuestes Modell

Beethoven
18.03.2012, 16:35
Dumm gefragt: Was hat man vom neuesten Modell? Viel werden die ja nicht verändert haben, denke ich, oder?

Antimaterie
18.03.2012, 16:47
Selbst wenn jetzt am Modell nichts oder nicht viel verändert wurde, kann das Material durchaus schaden nehmen.
Man weiß ja nicht ob es in den Jahren in großer Hitze oder Kälte gelagert wurde. Vielleicht ist auch sogar erstmal optisch und haptisch nichts zu bemängeln, aber möglich das nach einem Jahr sich die Sohle löst, weil das Material aufgrund des Alters und Lagerschäden schlapp macht.
Aber das ist natürlich alles Spekulation.

Hier wurde auch schon drüber berichtet:

www.FighterFitnessForum.com :: Thema anzeigen - Achtung beim Kauf von Vibram Five Fingers (http://www.fighterfitnessforum.com/viewtopic.php?p=167466)

und

Suomy VFF (http://birthdayshoes.com/forum/birthdayshoes-com-general-discussion/suomy-vff)

Schönen Gruß,
Thomas

ferbpen
22.03.2012, 11:44
Hi!

Weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde.

Bei Deichmann gab's doch mal diese Skeletoes. Hatte ich auch mal an den Füßen, aber wesentlich steifer und unbequemer als Fivefingesr. Kein Vergleich.

Jetzt haben die noch einen draufgepackt und eine Mischung aus Nachteilen von Fivefingers und Nachteilen von Nike Frees entworfen.

Eine Art Free mit Zehen. Mit dicker Klötzchensohle aus härterem EVA als beim Free.

Nachteile:

- Steinchensammler wie der Free
- Steifere Sohle als der Free (wenn schon Free, dann lieber echt Free)
- Zehen wie Fivefingers, deshalb nur mit Zehensocken tragbar (schlecht als Lifestyle-Schulhof-Produkt)

So ein Quatsch! :klatsch:

taste_of_ink
22.03.2012, 19:54
Ach du Scheiße...! Was ist das denn? Habe erst gedacht, da stünden mehrere Schuhe nebeneinander auf dem Bild. Hatte gehört, dass Fila wohl eine Patentklage wegen der Skeletoes von Vibram am Hals hatte. Evtl. wollten sie damit jetzt Eigenständigkeit beweisen. Jetzt bekommen sie wahrscheinlich auch noch Post von Nikes Anwälten. :D

Rumlaeufer
31.03.2012, 14:37
Hallo,

seit knapp 5 Wochen bin ich nun Besitzer eines Paares VFF und nutze sie für kurze Spaziergänge bzw. 1 x pro Woche für ein kurzes Auslaufen, d.h. bis 5 km @ 6:00 min/km. Damit komme ich gut zurecht und in der lfd. Vorbereitung zum Rennsteig SM mit aktuell ca. 120 km/Woche möchte ich diese Anteile auch noch nicht weiter erhöhen.

Parg
06.04.2012, 19:17
Hi ihr FiveFinger-Freunde.

Seit Anfang des Jahres gehöre ich auch zur Minimalistischen-/Barfußfraktion. Leider habe ich es in den FF Speed übertrieben und mache nun schon seit vier Wochen Laufpause (Shin Splints).

Allerdings habe ich an euch eine andere Frage, welche wahrscheinlich nicht ganz hier her gehört. Aber ich weiß nicht, wen ich sonst dazu befragen soll:

Hat hier jemand schon Erfahrung mit Wandern (gerne auch im Gebirge) mit den Five Fingers? Ich habe mit Freunden dieses Jahr ein paar Wanderungen am Meraner Höhenweg und in den Alpen (Coburger Hütte) vor und wollte wissen, ob man die klobigen Wanderstiefel durch Vibrams ersetzen kann. Gerade das letztgenannte ist angeblich etwas anspruchsvolleres Terrain (Geröll).

Ich bin da eigentlich ganz zuversichtlich, da ich vor ein paar Wochen sogar jemand beim Braveheart-Battle in Vibrams gesehen habe. Und das war teilweise auch recht heftiger Untergrund.

Schönes Osterfest :-)

scrumpy jack
06.04.2012, 19:34
Hoi,


Hi ihr FiveFinger-Freunde.

Hat hier jemand schon Erfahrung mit Wandern (gerne auch im Gebirge) mit den Five Fingers? Ich habe mit Freunden dieses Jahr ein paar Wanderungen am Meraner Höhenweg und in den Alpen (Coburger Hütte) vor und wollte wissen, ob man die klobigen Wanderstiefel durch Vibrams ersetzen kann. Gerade das letztgenannte ist angeblich etwas anspruchsvolleres Terrain (Geröll).



ich war letztes Jahr 2 Wochen im Aostatal in Five Fingers wandern, kann es nur empfehlen, dort gings auch über Geröll usw... ich fands kein Problem, bin aber davor auch schon viele Kilometer in den Five Fingers gelaufen und gewandert.

cheers
Scrumpy Jack

taste_of_ink
07.04.2012, 10:38
Hi!

Kann ich nur bestätigen. Bin gerade aus dem Urlaub auf Zypern zurück und war dort auch mit den VFF KSO wandern. Ich habe mich zu jeder Zeit trittsicher gefühlt und auch längere Märsche waren kein Problem. Nur am nächsten Tag habe ich meine Füße gemerkt. Evtl. eignen sich für anspruchsvolles Terrain anstelle der KSO die Modelle mit profilierterer Sohle aber noch besser.

Viele Grüße und viel Spaß beim Wandern!

M.arie
07.04.2012, 16:40
Hallo ihr Lieben,

ich muss mir nun doch euren Rat einholen. Die VFF reizen mich schon lange, da ich schon immer eine begeisterte Barfußläuferin war und es mir mein Leben lang so vorkam, dass meine Füße (und gerade die Zehen) in Schuhen bloß gefangen waren - aneinandergequetscht, wie ein gefesseltes Kind am Stuhl, weil es nicht zappeln darf. Bei Socken ist es ähnlich, ganz besonders schlimm mein aktuelles Paar Laufsocken - furchtbare Teile - aber das ist ein anderes Thema.

Es gibt ja inzwischen so viele Modelle der VFFs und es gilt sich nun irgendwie zurecht zu finden, um das am besten geeignetste Paar zu erwischen. In der Regel laufe ich Wald- und Feldwege aus Schotter/Steinchen oder Asphalt. Ich habe schon gelesen, dass man sich mit den Schuhen langsam steigern muss, aber mein Ziel wäre schon irgendwann mindestens meine 10 (gerne auch bis 20 km) in den VFFs zu laufen. Mal sehen, wie viel ich mir zumuten kann in diesen Schuhen, bis jetzt kann ich das eher schlecht einschätzen.
Welches Modell würdet ihr für solchen Untergrund empfehlen? Richtig barfuß Gehen über Schotter und pieksiges Gelände ist für mich kein Problem, aber fürs Laufen stelle ich mir es doch angenehmer vor, mit einer Sohle zwischen Fuß und Steinchen.

Ich hätte auch Interesse, mir für den reinen Alltagsgebrauch VFFs (also nicht für Zuhause, da laufe ich sowieso richtig Barfuß), gibt es dafür auch Modellempfehlungen? Wie schnell läuft sich die Sohle ab?

Mein Fuß ist vorne recht breit, ich hoffe ich habe in den VFFs genug Platz :)
Ich stelle mir das ja wirklich traumhaft vor, endlich wieder Spielfreiheit für die Zehen.

Könnt ihr mir auch eine Größe empfehlen? Sollte ich wie gewohnt einen Unterschied beim Größenkauf machen, ob ich die Schuhe zum Laufen oder bloß zum Gehen nutzen möchte? Meine normale Schuhgröße ist 40, allerdings sind meine zweiten Zehen an beiden Füßen genauso groß, wie meine große Zehe, was schon öfter zu Komplikationen geführt hat. Lieber eine Größe größer kaufen?
Tragt ihr beim Laufen Zehensocken?

Ganz liebe Grüße,

Marie

taste_of_ink
07.04.2012, 21:24
Hallo Marie!


In der Regel laufe ich Wald- und Feldwege aus Schotter/Steinchen oder Asphalt. Ich habe schon gelesen, dass man sich mit den Schuhen langsam steigern muss, aber mein Ziel wäre schon irgendwann mindestens meine 10 (gerne auch bis 20 km) in den VFFs zu laufen.
Mal sehen, wie viel ich mir zumuten kann in diesen Schuhen, bis jetzt kann ich das eher schlecht einschätzen.
Welches Modell würdet ihr für solchen Untergrund empfehlen? Richtig barfuß Gehen über Schotter und pieksiges Gelände ist für mich kein Problem, aber fürs Laufen stelle ich mir es doch angenehmer vor, mit einer Sohle zwischen Fuß und Steinchen.

Wenn du schon so barfußerfahren bist, wirst du auch beim Laufen über Wald- und Feldwege mit keinem Modell ein Problem haben. Die dünnste Sohle war bislang die Standardsohle der KSO. Die sind m.E. auch das Allroundmodell - und mittlerweile auf unter 100€ heruntergesetzt. Andererseits gibt es seit diesem Jahr ein neues, laut Beschreibung noch minimalistischeres Modell (mal auf der VFF-Seite schauen). Mit denen habe ich allerdings noch keine Erfahrung. Mit der KSO-Sohle hat man auch bei schlechterem Wetter immer noch einen hervorragenden Grip. Solltest du evtl. auch mal ein bisschen mehr Querfeldein laufen wohlen, würde ich dir eher zu den Modellen mit profilierterer Sohle raten. Neben der Sohle muss man noch schauen, welches Schnürsystem für einen persönlich das sinnvollste ist. Ich persönliche komme mit dem Klettverschluss gut klar. Das Schnellschnürsystem hat aber sicherlich auch seine Vorzüge. Da hilft wohl nur ausprobieren.



Ich hätte auch Interesse, mir für den reinen Alltagsgebrauch VFFs (also nicht für Zuhause, da laufe ich sowieso richtig Barfuß), gibt es dafür auch Modellempfehlungen? Wie schnell läuft sich die Sohle ab?


Für den Alltagsgebrauch wird man wohl eher auf den Trek LS oder (vor allem für Frauen, weil Ballerinas relativ ähnlich) die Performa Jane zurückgreifen. Ich persönlich nehme aber auch ab und zu die KSO im Alltag. In schwarz fallen die kaum auf. Meine KSO haben schon mehrere hundert Km auf dem Buckel und waren auch schon mal in der Waschmaschine. Trotzdem sind bislang keine nennenswerten Gebrauchsspuren zu sehen. Vibram-Sohlen sind ja für ihre Langlebigkeit z.B. auch in Wanderschuhen bekannt.



Mein Fuß ist vorne recht breit, ich hoffe ich habe in den VFFs genug Platz :)
Ich stelle mir das ja wirklich traumhaft vor, endlich wieder Spielfreiheit für die Zehen.


Keine Sorge. Die VFF machen das prima mit. :)



Könnt ihr mir auch eine Größe empfehlen? Sollte ich wie gewohnt einen Unterschied beim Größenkauf machen, ob ich die Schuhe zum Laufen oder bloß zum Gehen nutzen möchte? Meine normale Schuhgröße ist 40, allerdings sind meine zweiten Zehen an beiden Füßen genauso groß, wie meine große Zehe, was schon öfter zu Komplikationen geführt hat. Lieber eine Größe größer kaufen?


Am besten klappt es wirklich mit Füße nachmessen und dann mit der Größentabelle auf der VFF-Seite vergleichen. Die Größen kommen mit denen von normalen Straßenschuhen schon ganz gut hin. Gerade wenn man mit Socken laufen will sollte allerdings vorne noch ein bisschen Platz sein, was aber auch die Größentabelle auf der Homepage ganz gut darstellt.



Tragt ihr beim Laufen Zehensocken?


Nein. :D Werde mir aber vermutlich welche zulegen, wenn ich im Sommer häufiger damit so rumrenne, da die Socken den Schweiß besser aufnehmen und ableiten, als das VFF-Material.

Viele Grüße

aBo
08.04.2012, 12:40
Im grunde kann man taste_of_ink`s Beitrag nichts her hinzufügen.

Ich laufe dann und wann mit Zehensocken. Das aber auch nur da ich mir in den KSO schon mal zwei Stellen wund gerieben habe.
Häufiger trage ich die Zehensocken (von Injinji) in Kombination mit doppellagigen Wrightsocks in normalen Schuhen um Blasenbildung vorzubeugen, mit dem ich immer wieder Probleme habe.

Als FiveFingers mit viel Grip und Profil fällt mir noch mein Komodo ein.
Der sitzt allerdings am Fuß anders als der KSO.
Mir zumindest passt der KSO besser und umschmiegt mein Fuß besser.
Gestern wurd es mir auf einer kurzen 5km-Runde aber viel zu warm mit den Zehensocken und dem Komodo, das ich kurzerhand Barfuß die zweite Hälfte gelaufen bin und das grad mal bei 6° C hier.

Alex

M.arie
08.04.2012, 14:32
Lieben Dank für die ausführlichen Antworten!

Ich finde es immer noch schwer, mich für ein Modell zu entscheiden, aber es wird wohl auf die KSO fürs Laufen hinauslaufen. Das Sprintmodell wirkt auf mich sehr blasenversprechend, wenn ich mir den Klettriemen auf nackter Haut vorstelle. Davon abgesehen haben sie einen Ballerinaschnitt und die Dinger mag ich auf den Tag nicht leiden - da gibt es immer Blasen. Ich möchte möglichst viel Freiheit und Beweglichkeit haben und Komodo, sowie Spyridon scheinen ja eine eher dickere Sohle für Trail Running zu besitzen.
Wie schaut es mit Bikila aus? Die scheint ja hier keiner zu nutzen.

Was die Größe angeht, so muss ich wohl einfach mal ein Paar bestellen und anprobieren, denn diese Maßtabelle kommt mir komisch vor. Danach liege ich genau zwischen 40 und 41, dh. ich müsste zur Damengröße 41 greifen. Kommt mir aber doch recht groß vor, wenn ich bedenke, dass ich auch einige Schuhe in 39 habe. Ich habe außerdem gelesen, dass hinten an der Ferse ein Finger breit Platz sein sollte, stimmt das? Sollte ich also noch einige mm draufrechnen? Ich dachte die Schuhe sollten sich möglichst gut anschmiegen.

Hat jemand zufällig einen Vergleich zwischen Damen- und Herrengröße bezüglich Fußbreite? Vielleicht sollte ich für meinen breiten Fuß auch einfach statt Damen 41 eine Herrengröße 40 bestellen.

@Alex: Ich erhoffe mir von den VFFs gerade weniger Blasen durch mehr Freiheit. In meinen aktuellen Laufschuhen habe ich oft Probleme mit blauen Zehen und erst gestern habe ich mir meine allerersten Blasen durchs Laufen zugezogen. Schuld waren die im gestrigen Post von mir bekrittelten Laufsocken von X-Socks. Ich werde die Teile jetzt endgültig in die Tonne treten. Wieso man mir diese Socken im Intersport so empfohlen hat, weiß ich nicht. Erstens sind sie total unflexibel - quetschen insbesondere meine Zehen zusammen und sorgen dafür, dass sie sich mehr zusammenkrallen anstatt entspannt in den Schuhen zu liegen und zweitens habe ich mir gestern Blasen gerieben an einer "Übergangsstelle" von den 20 Sockenbereichunterteilungen, die meiner Meinung nach zum Teil ziemlich fehlplatziert sind. Zusätzlich fangen meine Füße in den Dingern unangenehm das Kochen an, was ich vorher nie hatte. Also ich weiß nicht, ich habe das Gefühl, dass ich bis jetzt in meinen billig Laufsocken von Aldi am besten dran war - verglichen mit den anderen Laufsocken, die ich bis jetzt durchprobiert habe. Ich muss mich hier mal durchs Laufsockenunterforum lesen.. da gibt es sicher auch ein Thema zu.

Liebe Grüße & ein frohes Osterfest

Marie

M.arie
08.04.2012, 15:17
Nachtrag:

Die Größentabelle auf VIBRAM®™ FiveFingers®™ Schuhe - Zehenschuhe :: Five fingers - Barfuss laufen - Fuss Gesundheit - Barfusslaufen (http://www.zehenschuhe.de/index.php?babel=de&cat=12) unterscheidet sich um eine ganze Schuhgröße von der Tabelle VIBRAM® FiveFingers® | Größentabelle (http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers-groessen) - der letzteren nach hätte ich 40. Nach welcher Tabelle habt ihr euch gerichtet?

Antimaterie
08.04.2012, 15:33
Habe mich vor kurzem das selbe gefragt. Die Tabelle vom zweiten Link war absolut passend und dort habe ich auch die KSO bestellt.

Schönen Gruß,
Thomas

Parg
08.04.2012, 17:37
Hoi,



ich war letztes Jahr 2 Wochen im Aostatal in Five Fingers wandern, kann es nur empfehlen, dort gings auch über Geröll usw... ich fands kein Problem, bin aber davor auch schon viele Kilometer in den Five Fingers gelaufen und gewandert.

cheers
Scrumpy Jack

Vielen Dank! Das klingt schon vielversprechend. Jetzt gilt es erst mal, den Bewegungsapparat an die neue Belastung zu gewöhnen. Ich glaube mit den Vibrams werde ich noch viel Spaß haben.

Christof
09.04.2012, 07:10
Mein Speed-LOG:
- 350km - Löcher im Stoff zwischen den Zehen aussen am rechten Fuß 1. und 2. Zeh. Lässt sich aber super reparieren mit ein wenig 1mm dickem Leder, mit Schuhkleber aufgeklebt, ... halt schon Flickwerk. Sohle noch gut in Schuß, nur am kleinen Zeh, auch rechts (mein ausgesprochener Spreizfuß) lauf ich bald auf den Stoff auf.

-to be continued...

So: Der Schuh hat jetzt die 1000km voll. :daumen:
Die Reperatur zw. den Zehen hält noch immer einwandfrei, ich musste nur das Leder mal einfetten, da es sonst hart und spröde wurde.

Nach erst 900km war der kleine Zeh fast durch, auch dort hab ich einfach etwas Leder aufgeklebt und hält super.

Obermaterial ist in super Zustand, die Sohle sieht sonst aus als gehen noch ein paar Tausend km.

Aber... die Schuhe stinken zum Himmel :geil: Nach einem Waschmaschienengang ist gut, aber leider nur für die nächsten 2 Läufe...

... jemand ein Tip??

Ich laufe deswegen in meinen anderen VFF eigentlich nur noch in Zehensocken, das ist mir sonst echt zu Schade.

aBo
09.04.2012, 10:25
Marie, mit den Socken ist so eine Sache. Die, die für die einen gut sind, sind für einen selbst vielleicht nichts.

Mit den Injinji-Zehensocken komme ich gut klar und bekomme in den KSO weniger warme Füße als im Komodo. Wobei ich noch ein zweites Paar Zehensocken habe, welche sich zwischen den Zehen unschön bemerkbar machen.
Sobald es aber wieder wärmer wird laufe ich wieder etwas mehr mit meinen Huaraches. Meine haben eine 4mm dicke Sohle, das Laufgefühl ist dem der FiveFingers sehr gleich und es gibt keine Probleme mit Scheuerstellen und Wärme.

Würde allerdings gerne mehr mit FF oder Huaraches laufen. Momentan trainiere ich aber für die 100km in Ulm. Den Wochenumfang packe ich nur mit Schuhen und würde den Lauf auch nur mit Schuhen bestreiten wollen.

Alex

Stamper
09.04.2012, 23:56
Schön das es hier so viele vff Fans gibt, bin ganz neu auf dem Laufsektor, und habe mir vor Wochen die Kso gekauft, werde diese jetzt endlich auch zum Laufen nutzen, bin bisher 2 mal auf dem Band gelaufen und hatte anschließend furchtbar Muskelkater im Übergang zue Wade.
War deswegen etwas unsicher ob das für einen Anfänger nicht zu heftig ist, ganz mit laufen anzufangen und dann noch in vff...Vielleicht habt ihr einen Rat? Würde die Schuhe eigentlich gerne weiter nutzen.....
Übrigens habe ich die Schuhe auch nach der zweiten Tabelle augemessen und sie passen super, allerdings ohne Socken, mit Socken denke ich eine Nummer größer wäre richtig.....


Gruß Peter

Christof
10.04.2012, 07:59
Lass den Muskelkater erst wirklich vollständig abklingen. Waden-Achillessehnenprobleme-Gefahr!!! Deine Waden sind als Anfänger viel zu schwach und zu kurz, das gilt für jeden Laufanfänger und erst recht mit VFF. Unbedingt extrem vorsichtig anfangen!

Am Anfang kannst du mit VFF sicher erst ein oder zwei km machen, wenn überhaupt, willst du schon weiter laufen brauchste eben Unterstützung in Form von richtigen Laufschuhen.

Wie alt bist du und was bist du bisher gelaufen?
"Stamper" klingt jetzt nicht unbedingt nach schönem Laufstil! Extrem wichtig, mach dich schlau.

taste_of_ink
10.04.2012, 13:47
... jemand ein Tip??


Das ist ja im Grunde das gleich Problem, das man mit Funktionskleidung hat. Da nisten sich irgendwelche Bakterien ein, die den Schweiß abbauen und das riecht dann so. Versuch es doch mal so: Kauf dir so einen Hygienespüler und weich die Teil in richtig warmen Wasser zusammen mit einem guten Schuss von dem Zeug eine Stunde ein. Anschließend stopf die Dinger in die Waschmaschine und gibt nochmals einen guten Schuss von dem Hygienespüler dazu. Vielleicht hilft das ja längerfristig.


War deswegen etwas unsicher ob das für einen Anfänger nicht zu heftig ist, ganz mit laufen anzufangen und dann noch in vff...Vielleicht habt ihr einen Rat? Würde die Schuhe eigentlich gerne weiter nutzen.....

Im Grunde hast du beste Voraussetzungen, mit Minimalschuhen zu laufen. Dein Laufstil ist noch nicht an anderes Schuhwerk gewöhnt und du musst ohnehin langsam machen, weil dein Körper sich an die Laufbelastung gewöhnen muss. Deshalb rate ich dir, wie Christof, lass den Muskelkater immer (!) vollständig abklingen, mach in den Zwischenzeit höchstens Alternativtraining, wie Fahrrad oder Schwimmen und lass es die ersten 1 - 2 Monate bei ca. 1 km bewenden. Das klingt zunächst eher nach Rückschritt, ist aber auf lange sicht der schnellste Weg zu einem gesunden Laufstil. Achso, und Laufstil: Mach dich wirklich mit dem "Barfußlaufstil" vertraut. Vibrams verleiten doch relativ stark, wenn man es nicht besser weiß, auf der Ferse zu landen. Auf der deutschen VFF-Seite gibt es eine kostenlose pdf-Broschüre, die ich empfehle durchzulesen.

Viel Spaß!

Stamper
11.04.2012, 20:36
Lass den Muskelkater erst wirklich vollständig abklingen. Waden-Achillessehnenprobleme-Gefahr!!! Deine Waden sind als Anfänger viel zu schwach und zu kurz, das gilt für jeden Laufanfänger und erst recht mit VFF. Unbedingt extrem vorsichtig anfangen!

Am Anfang kannst du mit VFF sicher erst ein oder zwei km machen, wenn überhaupt, willst du schon weiter laufen brauchste eben Unterstützung in Form von richtigen Laufschuhen.

Wie alt bist du und was bist du bisher gelaufen?
"Stamper" klingt jetzt nicht unbedingt nach schönem Laufstil! Extrem wichtig, mach dich schlau.
Ich bin 39 Jahre jung, und recht schwer, allerdings noch grenzwertig fit, durch meine Arbeit.
Gelaufen bin ich noch gar nicht viel, zwischen 97 und 01 bin ich recht aktiv MtB gefahren. Und genau daran habe ich mich erinnert und spontan wieder angefangen vor gut 3 Wochen, ein einfacher es geht so nicht weiter entschluß...naja und zum Ausgleich bin ich angefangen zu laufen.....macht mir fast noch mehr spaß als MtB....




Im Grunde hast du beste Voraussetzungen, mit Minimalschuhen zu laufen. Dein Laufstil ist noch nicht an anderes Schuhwerk gewöhnt und du musst ohnehin langsam machen, weil dein Körper sich an die Laufbelastung gewöhnen muss. Deshalb rate ich dir, wie Christof, lass den Muskelkater immer (!) vollständig abklingen, mach in den Zwischenzeit höchstens Alternativtraining, wie Fahrrad oder Schwimmen und lass es die ersten 1 - 2 Monate bei ca. 1 km bewenden. Das klingt zunächst eher nach Rückschritt, ist aber auf lange sicht der schnellste Weg zu einem gesunden Laufstil. Achso, und Laufstil: Mach dich wirklich mit dem "Barfußlaufstil" vertraut. Vibrams verleiten doch relativ stark, wenn man es nicht besser weiß, auf der Ferse zu landen. Auf der deutschen VFF-Seite gibt es eine kostenlose pdf-Broschüre, die ich empfehle durchzulesen.

Viel Spaß!
Naja der Muskelkater ist wohl vergangen, bin heute 3 km auf dem Band gelaufen und keine Schmerzen mehr, werde mich wohl mal versuchen weiter vorsichtig daran zu gewöhnen.
Vielleicht probiere ich die Vff morgen mal outdoor, macht mir einfach riesen Spaß...und da möchte ich mir doch einfach ein regelmäßiges Training aufbauen, sollange der Elan noch anhält....

nocut
18.04.2012, 09:14
Hallo allerseits!

Ich hab es gestern auch ausprobiert. Hab schon seit 1,5 Jahren die Five Fingers. Wäre aber nicht auf die Idee gekommen, mit denen zu laufen, obwohl sie ja unter anderem dafür gemacht sind. Was soll ich sagen, es ging besser als erwartet! Bin nur 2,5km in den FF gelaufen um sicher zu gehen, mir nicht irgendwelche untrainierten Bänder/Muskel zu reißen oder sonst irgendetwas zu überfordern. Und ich denke das war für den Anfang die richtige Entscheidung.

Hab heut einen leichten Muskelkater im unteren Wadenbereich, an Stellen, an denen ich noch nie einen Muskelkater hatte ;)

Tja, wie habe ich mich beim Lauf gefühlt? Meine Beine mussten mehr arbeiten, aber es war genial! Man kann es mit einem Räder/Fahrwerkswechsel beim Auto vergleichen. 235/40er mit Sportfahrwerk gibt mir mehr als 195/60er mit Serienfahrwerk. Es ist härter, aber du bekommst einfach mehr Feedback von der Straße.

Ich persönlich kann mir gut vorstellen von S-Klasse auf Go-Kart umzusteigen. Wie sich damit Dienstreisen >40km fahren lassen, kann ich nicht sagen, aber für kürzere Strecken macht es auf jeden Fall schon mal Spaß!

taste_of_ink
18.04.2012, 09:42
Ich persönlich kann mir gut vorstellen von S-Klasse auf Go-Kart umzusteigen. Wie sich damit Dienstreisen >40km fahren lassen, kann ich nicht sagen, aber für kürzere Strecken macht es auf jeden Fall schon mal Spaß!

Den Vergleich finde ich geil: Dienstreise >40km. :D Was ist dann ein Ultra?

M.arie
21.04.2012, 11:06
Marie, mit den Socken ist so eine Sache. Die, die für die einen gut sind, sind für einen selbst vielleicht nichts.


Habe ich mittlerweile auch festgestellt! Die X-Socks sind bis aufs weitere verbannt und ich habe wieder mein älteres Paar von Runners Point aus dem Schrank gepult - viel besser!

Ich habe mir letzte Woche die KSO zukommen lassen und mich nach der zweiten Größentabelle gerichtet (also Größe 40 gewählt) und ein Paar Probleme damit, welche den Wohlfühlfaktor herunterschrauben. Vielleicht hätte ich mich doch nach der ersten Tabelle richten und die 41 nehmen sollen. Was sich zum einen bei mir unangenehm bemerkbar macht, sind diese "Gumminoppen", die sich von der Sohle vorne noch über die Zehenspitzen ziehen. Dadurch ist der Schuh gerade an dieser Stelle besonders unflexibel, was er aber eigentlich nicht sein sollte. Auf jeden Fall drückt es mir von oben auf die Zehen (allerdings nur beim Großen und zweiten Zeh - bei den anderen ist alles sehr angenehm). Und die große Zehe ist zu schmal geschnitten, was eigentlich Dank des flexiblen Materials kein Problem wäre, wäre da nicht diese Gumminoppe, die verhindert, dass sich meine Zehe in der Breite ausdehnen könnte.
Blöderweise habe ich mir mal wieder einen blauen Zehennagel gelaufen und vielleicht reagieren meine Füße deshalb so empfindlich auf diese Einengung.
Ich habe jetzt entweder die Option, die Schuhe umzutauschen und in größer zu bestellen - vielleicht sogar Herrengröße - oder muss ich es eben bleiben lassen, mal wieder mit dem Ergebnis, dass meine Füße wohl einfach nicht dafür gemacht sind, um in Schuhe gesperrt zu werden..

Was könnt ihr mir denn raten? Wie müssen die Zehen vorne sitzen? Stören euch diese Gumminoppen? Wie viel Platz muss ich im Schuh allgemein haben? Hinten an der Ferse wäre eigentlich noch etwas Platz, aber vorne an den Zehen habe ich fast das Gefühl, die Schuhe wären zu eng, sprich zu klein. Mir kommt es eh so vor, als wären die Zehen an sich nicht lang genug geschnitten. Es kann doch nicht jeder so kurze Zehen haben..
Kennt sich jemand zufällig mit dem Unterschied zw. Damen und Herrengrößen aus? Männer haben ja in der Regel einen breiteren Fuß, vielleicht wäre dann auch die große Zehe breiter geschnitten..
Wenn sich allerdings die Zehenlänge nicht mit der Schuhgröße ändert, wird diese Option wohl auch nicht viel helfen.

Ich will die Zehenschuhe eigentlich nicht aufgeben, hatte mich so darauf gefreut endlich mehr Zehenfreiheit zu haben. Aber wenn sie letztendlich bloß eingeengt werden, ist natürlich Sinn und Zweck verfehlt..

.. ich bin deprimiert! :frown:

Ganz liebe Grüße

Marie (mit ihren offenbar äußert komischen Füßen) :motz:

taste_of_ink
21.04.2012, 13:38
Hi Marie,

mach dir mal keine so großen Gedanken. Von uns hat keiner Standardzehen. Ich habe den KSO in 43 und den KSO Trek Sport in 42. Den KSO habe ich vor dem Trek Sport gekauft. Weil ich in den 43 noch ein gutes Stück Platz hatte, dachte ich, die Trek Sport in 42 müssten dann vermutlich ideal sein. Allerdings empfinde ich den Platz in Trek Sport mittlerweile doch als etwas zu eng, vor allem da mein rechter Fuß und insbesondere der große Zeh größer ist als der linke Fuß (Auch das ist nicht ungewöhnlich, führt aber natürlich zu Problemen bei genormten Schuhen...). Damit komme ich schon relativ weit nach vorne in der Zehenkammer gegen den Gummischutz vorne. Auch die natürlich Flexion meines rechten Fußes scheint minimal beschränkt zu sein. Allerdings habe ich festgestellt, dass sich die Schuhe noch minimal weiten nach mehrmaligem Tragen. Außerdem lasse ich den Klettverschluss relativ locker, da der Fuß so mehr Bewegungsfreiheit nach oben hat. Mein nächster Five Fingers wird allerdings wieder Größe 43. Obwohl ich deutliche mehr Platz auch nach vorne habe, stört mich das überhaupt nicht. Durch den Klettverschluss hat der Schuh trotzdem noch einen guten Fersenhalt, wodurch hin- und herrutschen vermieden wird.

Meines Erachtens sollte Vibram ernsthaft über die Einführung von Zwischengrößen nachdenken, da Zehenschuhe wie eine zweite Haut passen sollten und man das nur mit noch kleineren Einheiten erreichen kann.

Mein Tipp an dich: Wenn du die Schuhe noch umtauschen kannst, probier eine Größe größer. Falls nicht gibt es einen Trick aus dem Internet, den ich selbst allerdings noch nicht probiert habe. Er wird vor allem von Leuten eingesetzt, deren "Zeigezeh" länger als der große Zeh ist (Morton's Toe oder so heißt das im Englischen). Man muss das Gummimaterial erhitzen, bis es weicher geworden ist und dann kann man die Zehenkammer etwas in die Länge ziehen. Google dazu einfach mal "morton's toe five fingers". Und evtl. lohnt sich auch ein Blick auf die Herrenmodelle. Die scheinen tatsächlich minimal breiter geschnitten zu sein.

Viel Erfolg!
Tobi

DanielaN
21.04.2012, 13:45
Sehen albern aus ... damit kann man sowieso nur im dunkeln laufen. Dazu total überteuert und bei Badelatschen stört mich schon der Steg zwischen den Zehen.

Ne das iss nix.

Christof
21.04.2012, 14:20
Ich finde sie sehen super aus, Preis ist ok, in meinem Paar bin ich jetzt 1100km gelaufen, dass die Zehen nicht nach innen gedrückt werden finde ich extrem bequem.

Jo das isses.

Aber ich bin auch für weitere Zwischengrößen!!

M.arie
21.04.2012, 14:44
Mein Tipp an dich: Wenn du die Schuhe noch umtauschen kannst, probier eine Größe größer. Falls nicht gibt es einen Trick aus dem Internet, den ich selbst allerdings noch nicht probiert habe. Er wird vor allem von Leuten eingesetzt, deren "Zeigezeh" länger als der große Zeh ist (Morton's Toe oder so heißt das im Englischen). Man muss das Gummimaterial erhitzen, bis es weicher geworden ist und dann kann man die Zehenkammer etwas in die Länge ziehen. Google dazu einfach mal "morton's toe five fingers". Und evtl. lohnt sich auch ein Blick auf die Herrenmodelle. Die scheinen tatsächlich minimal breiter geschnitten zu sein.

Viel Erfolg!
Tobi

Lieben Dank dir für den Tipp ;)
Umtauschen kann ich sie noch, vielleicht werde ich sogar die Herrengröße 41 wagen (auch wenn die noch mal etwas länger ist, als die Damen) - solang sie etwas breiter sind, wäre das super.
Mein Zeigezeh neigt tatsächlich dazu, größer zu sein, als meine große Zehe. Gleich groß sind sie auf jeden Fall..
In der Regel ist es aber normal, dass ein Fuß größer ist als der andere :wink:
Wir sind nun mal Individuen, von daher finde ich dieses standardisieren der heutigen Zeit äußerst unpassend - bei Kleidung ist es ja ähnlich.

@Christof: Ich finde es auch sehr angenehm, wenn die Zehen endlich mal nicht vorne zusammengequetscht werden (was bei vielen Schuhen der Fall ist, bei Damenschuhen noch viel schlimmer als bei Herren).

Wieso die Schuhe albern aussehen sollen, weiß ich wirklich nicht, dann sähen Füße auch albern aus. Ich empfinde einen nackten Fuß immer noch am schönsten, viele Schuhe machen den Fuß einfach klotzig und es gibt genug Schuhe, die viel alberner aussehen. Würde jeder mit FF herumlaufen, würde es keiner albern nennen. Zu teuer finde ich die Schuhe auch nicht, wenn ich sehe, wie viel Geld andere Menschen für Markenschuhe ausgeben, die der letzte Schrott sind. Für gute Laufschuhe muss man auch viel Geld hinblättern..
Es ist unnatürlich in Schuhen zu laufen - der Mensch ist zum laufen geboren und er ging barfuß..
Mich macht es glücklich richtig barfuß zu laufen, die Natur lässt sich viel besser fühlen. Es ist eigentlich schade, dass man nicht immer barfuß umherlaufen darf.

Antimaterie
21.04.2012, 14:56
Sehen albern aus ... damit kann man sowieso nur im dunkeln laufen. Dazu total überteuert und bei Badelatschen stört mich schon der Steg zwischen den Zehen.

Ne das iss nix.

Wow, diese Anmut in diesen Worten. DanielaN kommt runter in unserer menschlichen Sphäre und wird für uns alle zur Wegbereiterin, ein Avantgardistin der ersten Sekunde, ja -ich scheue mich nicht, es zu auszusprechen: eine große Revolutionärin, die uns mit diesem Kunstwerk aus Buchstaben ihre eigene, neue Kunstform entgegenwirft.
Tut es weh? Aber jaa! Schreien wir auf? Und wie!! Sind wir betroffen? Unendlich!

Wer hätte gedacht, dass es in der heutigen Zeit überhaupt noch möglich ist, eine solch gewaltige spontane und affektive Reaktion durch einfache, fast minimalistische Aktionskunst vibrieren zu lassen.
Jahrelang trug sie Vibram Five Fingers, nur um damit in der Öffentlichkeit von Ihrem noch alberner aussehendem Gesicht abzulenken, aber ihr göttliches Selbsbewußtsein befreite sie von den hässlichen Tretern - Nun endlich steht sie zu Ihrem Gesicht, läuft sogar durch Deutschland, Europa, Asien...
... ach die ganze Welt soll teilhaben an dieser verschobenen Schönheit. Danke, DanieleN. Schön, dass es dich gibt. :daumen:

taste_of_ink
21.04.2012, 17:17
Wieso die Schuhe albern aussehen sollen, weiß ich wirklich nicht, dann sähen Füße auch albern aus.

Genauso ist es. Unsere Gesellschaft hat aber den Fuß zu persona non grata erklärt, der in Hüllen gehört, weil er per se hässlich ist....


Ich empfinde einen nackten Fuß immer noch am schönsten, viele Schuhe machen den Fuß einfach klotzig und es gibt genug Schuhe, die viel alberner aussehen. Würde jeder mit FF herumlaufen, würde es keiner albern nennen. Zu teuer finde ich die Schuhe auch nicht, wenn ich sehe, wie viel Geld andere Menschen für Markenschuhe ausgeben, die der letzte Schrott sind. Für gute Laufschuhe muss man auch viel Geld hinblättern..
Es ist unnatürlich in Schuhen zu laufen - der Mensch ist zum laufen geboren und er ging barfuß..
Mich macht es glücklich richtig barfuß zu laufen, die Natur lässt sich viel besser fühlen. Es ist eigentlich schade, dass man nicht immer barfuß umherlaufen darf.

Ich stimme dir vollkommen zu. Würde es nicht so höllisch weh tun, würden sich Frauen vermutlich heute noch ihre Füße zu Lotusfüßen binden.... Selbst wenn man Schuhen einen gewissen Schutzzweck anerkennt (klar will ich nicht, dass ein Gegenstand mir den Fuß verletzt, weil etwas darauf fällt, oder ich in Scherben trete), verstehe ich nicht, warum das Schönheitsideal ein im Zehenbereich zusammengequetschter Fuß sein muss... Naja, kein Wunder, dass man mittlerweile kaum noch Leute ohne Gehfehler herumlaufen sieht (ein Traum sind immer Frauen mit Knickfüßen in UGG-Boots, die nicht mehr auf der Sohle sondern bereits auf den Schaft laufen... :nene:).

nocut
23.04.2012, 16:55
Mich würde interessieren wie bei euch die Steigerung des Laufumfangs in diesen Schuhen aussieht? Man soll ja langsam damit beginnen.

Bin letzte Woche das erste mal mit Five Fingers 2,5KM gelaufen. Da ich nach dem ersten Lauf nur einen leichten Muskelkater hatte, bin ich jetzt am Sonntag 4KM gelaufen. Auch jetzt habe ich so gut wie keinen Muskelkater und auch sonst keine Beschwerden.

Wie sah das bei euch aus? Seit ihr eine zeitlang auf einem Level geblieben, oder habt ihr Lauf für Lauf die Streckenlänge erhöht? Würdet ihr die 4KM noch ein, zwei Wochen laufen, oder gleich weiter auf 7-8KM erhöhen?

LG

Nocut

M.arie
23.04.2012, 18:03
So, habe heute meine Schuhe zurückgeschickt und mir ein Paar in Herrengröße bestellt. Ich bin ja gespannt, kann mir aber nicht vorstellen, dass es in der Breite der großen Zehe so viel ausmacht. Die Schuhe hätten ansonsten so super gepasst, aber die große Zehe wollte mal wieder Quertreiber spielen. Zur Not bleibt mir nur die Option (wenn auch der Tipp mit dem erhitzen nicht hilft) die vorderste Kuppe der großen Zehe am Schuh abzuschneiden :tocktock:
Na wenn das dann mal nicht heiß aussieht :D - ich werde auf jeden Fall berichten.

Wie gemein das ist, ich möchte auch endlich in FFs loslaufen.


Genauso ist es. Unsere Gesellschaft hat aber den Fuß zu persona non grata erklärt, der in Hüllen gehört, weil er per se hässlich ist....

Was will man von einer Gesellschaft erwarten, die abgemagerte, figurlose Frauen mit 10 Tonnen Kleister im Gesicht als Schönheitsideal festlegt?
Alles natürliche scheint verschwinden zu müssen, warum auch immer.


Ich stimme dir vollkommen zu. Würde es nicht so höllisch weh tun, würden sich Frauen vermutlich heute noch ihre Füße zu Lotusfüßen binden.... Selbst wenn man Schuhen einen gewissen Schutzzweck anerkennt (klar will ich nicht, dass ein Gegenstand mir den Fuß verletzt, weil etwas darauf fällt, oder ich in Scherben trete), verstehe ich nicht, warum das Schönheitsideal ein im Zehenbereich zusammengequetschter Fuß sein muss... Naja, kein Wunder, dass man mittlerweile kaum noch Leute ohne Gehfehler herumlaufen sieht (ein Traum sind immer Frauen mit Knickfüßen in UGG-Boots, die nicht mehr auf der Sohle sondern bereits auf den Schaft laufen... :nene:).

Ich finde Frauen mit Knickfüßen in High-Heels schlimmer ;)
Wenn man bedenkt, wie viel Getue um Schuhe gemacht wird hinsichtlich Optik, frage ich mich, wieso das nicht auch im Bezug auf die Gesundheit machbar ist.
Es gibt keinen Schuh, in dem ich mich so wohl fühle wie barfuß. Meine Füße passen einfach nicht wirklich hinein. Selbst meine jetzigen Laufschuhe sind irgendwie nicht so pralle. Ich laufe mir ständig blaue Zehen und so wirklich gemütlich ist es darin auch nicht. Eigentlich müsste ich mir andere besorgen, dabei sind die aktuellen noch richtig neu. Ich habe schon ein Paar durchgetestet, aber bis jetzt noch nicht das wahre gefunden, zumal das ja auch recht teuer wird.
Es sollte viel mehr in die Richtung entwickelt und erforscht werden welche Schuhe den Füßen gut tun und sich ihnen am besten anpassen (ich würde mich freuen). Aber der Mensch ist eben unvernünftig..

Ehrlich gesagt war ich überrascht hier so viele VFF Fans zu finden wenn ich bedenke, wie blöde ich immer angesehen werde, wenn ich barfuß durch die Gegend spaziere :daumen:

Christof
23.04.2012, 18:35
Zur Not bleibt mir nur die Option (wenn auch der Tipp mit dem erhitzen nicht hilft) die vorderste Kuppe der großen Zehe am Schuh abzuschneiden :tocktock:
Na wenn das dann mal nicht heiß aussieht :D

apropos "heiß" - denk an den Tip mit dem Erhitzen der Kuppe, bevor du da was abscheidest.

taste_of_ink
23.04.2012, 20:05
Ich finde Frauen mit Knickfüßen in High-Heels schlimmer ;)


Stimmt. Habe neulich mal eine Dame in Absatzschuhen gesehen, die einen so starken Knickfuß hatte, dass sie trotz Absatz auf dem Schaft gelaufen ist!!:tocktock:



Ich laufe mir ständig blaue Zehen und so wirklich gemütlich ist es darin auch nicht.

Wem sagst du das! Ich hatte ständig Blasen und einen dauerhaft blauen großen Zeh. Von meinen Anzuschuhen will ich hinsichtlich Komfort gar nicht reden... :sauer:

volker1310
24.04.2012, 14:51
Hallo allerseits,

Ich bin wirklich froh, dieses Thema gefunden zu haben. Ich bin seit zwei Jahren Läufer und seit Februar in VFF unterwegs.
Heute brennt es mir förmlich unter den Nägeln euch zu fragen und vorab einen Tipp an Marie und alle anderen, die bezüglich Größe und Modell nicht sicher sind loszuwerden:
Bestellt euch drei oder vier Paar auf einmal und behaltet dann das eine, welches am besten passt! So habe ich das gemacht und bin schließlich bei einem Paar Bikila LS und einem Paar KSO Trek Sport gelandet, die toll passen und sich für mich super laufen.

Seit ein paar Wochen habe ich mehr und mehr das Bedürfnis auch im Alltag meinen Füßen mehr Freiheit zu geben. Am liebsten würde ich mir sofort 2-3 Paar Minimalschuhe kaufen für Freizeit und Büro. Meine Anzugschuhe werden mir von Tag zu Tag enger und wärmer und ich laufe schon in Socken durchs Büro. Daher möchte ich Euch fragen: Wie macht Ihr das/wie war das bei Euch?

volker

taste_of_ink
24.04.2012, 19:43
Seit ein paar Wochen habe ich mehr und mehr das Bedürfnis auch im Alltag meinen Füßen mehr Freiheit zu geben. Am liebsten würde ich mir sofort 2-3 Paar Minimalschuhe kaufen für Freizeit und Büro. Meine Anzugschuhe werden mir von Tag zu Tag enger und wärmer und ich laufe schon in Socken durchs Büro. Daher möchte ich Euch fragen: Wie macht Ihr das/wie war das bei Euch?


Mir geht das auch so, seit ich die VFF habe. Beim Kauf meiner Freizeitschuhe achte ich darauf, möglichst viel Platz im Zehenbereich zu haben und keinen Fersenabsatz. Bei der Gelegenheit fällt einem erst mal auf, wie schlecht unsere Alltagsschuhe eigentlich sind. Teilweise nehme ich auch einfach meine Vibrams für Erledigungen in der Stadt. In schwarz fallen die nahezu nicht auf. :)

Auf der Arbeit mache ich es genauso wie du: Wenn ich am Schreibtisch sitze ziehe ich die Schuhe häufig aus, um meine Füße zu entspannen. Wenn ich Abends nach Hause komme, ist es das schönste Gefühl überhaupt, die Schuhe wieder ausziehen zu können. Ich habe mittlerweile schon alle Arten von Anzugschuhen ausprobiert, aber nichts (egal ob teuer oder günstig) ist eine funktionierende Dauerlösung. Ich überlege, ob ich mir nicht die Vivobarefoot Ra oder Anzugschuhe von Bär zulegen sollte. Bin schon am Bär-Laden in FFM vorbei gekommen und fand die Schuhe teilweise aber recht klobig. Da sahen die Ra doch etwas filigraner aus.

Viele Grüße
Tobi

DanielaN
24.04.2012, 19:59
Was will man von einer Gesellschaft erwarten, die abgemagerte, figurlose Frauen mit 10 Tonnen Kleister im Gesicht als Schönheitsideal festlegt?


Der Beitrag strotzt vor Neid.

Gesundheit bei Schuhen ist und bleibt unsexy. :meinung:

Ob es die Sportschuhe für meine Ausgleichs-Sportart (http://www.shoes4dancers.net/media/images/popup/109-087-087.jpg) auch in der 5-Zehen-Ausführung gibt ....? Und komisch daß ich genau damit meine Fersenseuche losgeworden bin ...

Gruß von einer bekennenden Gesichtskleisterin, die tagsüber immer Heels trägt und trotzdem flache neutrale Laufschuhe liebt ....

M.arie
24.04.2012, 22:59
Oha, wenn sich da mal nicht eine Dame gezielt angesprochen fühlt (was nicht mal meine Absicht war).


Gesundheit bei Schuhen ist und bleibt unsexy. :meinung:
Figurlose, magersüchtige Frauen mit 10 Tonnen Kleister im Gesicht sind und bleiben unsexy. :meinung:

Der Beitrag strotzt vor Neid.
Nun, nein, denn mein Idealbild sieht anders aus - wie eigentlich aus den vorherigen Beiträgen ersichtlich sein sollte. Ich stehe zur natürlichen Schönheit (die braucht keinen Kleister) und finde eine Frau mit Bubifigur alles andere als schön. Aber sieh' es als Bonus, mehr Frauen wie ich, weniger Konkurrenz für dich. Da bin ich gerne unsexy.


So langsam würde es mich nicht wundern, wenn es auch Damen gibt, die in High-Heels laufen? :tocktock:

@Volker: Ich bin auch der Meinung, dass man schwarze VFF durchaus im Alltag tragen kann. Sie fallen wirklich kaum auf und hätten mir die Schuhe auf anhieb gepasst, ich wäre sofort damit durch die Stadt spaziert.
Ich finde die VFF Trek LS in schwarz auch richtig schick fürs Büro. Die werde ich mir auf jeden Fall noch zulegen, wenn ich endlich mal die passende Größe gefunden habe.
Was deinen Tipp mit den mehreren Paar Schuhen angeht: Damit hast du sicherlich Recht, nur muss man dafür auch erst mal genug Geld haben um 5 Paar einer Sorte auf ein Mal bestellen zu können und wenn ich das richtig lese, hast du das gleich mit 2 Sorten gemacht. Als Studentin hat man nicht mal eben 1000 Euro für Schuhe im Monat über ;)
Ich werde mir nach und nach aber auch mehrere Minimalschuhe, bzw. VFF dazu kaufen.
Im Büro kann ich es mir allerdings schwerer vollstellen, grade in FF. Ich denke mal, da wird der Chef womöglich meckern. Ich habe das Glück, dass in der Designabteilung Jeder tragen kann, was er möchte ohne blöde angeguckt zu werden.
Aber wenn du diese Freiheit ohnehin auch hast, würde ich sie nutzen. So viel wie möglich Barfuß oder eben in ausgewählten Schuhen laufen. Mehr Optionen hast du ja eigentlich nicht (außer eben noch in Socken zu gehen).


Wenn ich Abends nach Hause komme, ist es das schönste Gefühl überhaupt, die Schuhe wieder ausziehen zu können. Dito ;) :daumen:
Ich bin auch immer auf der Suche nach Schuhen, mit möglichst viel Platz für die Zehen - bloß gestaltet sich die Suche bei Damenschuhen sehr schwierig. Ich denke, ich werde in Zukunft viel mit VFF durch die Gegend laufen - wenn ich sie endlich passend habe.
Ich gehöre sowieso nicht zu den Frauen, die 1.000.000 Schuhe braucht. Mir reichen 5 Paar, von daher stört mir auch die geringe Auswahl an unterschiedlichen Varianten nicht.
Mit anderen Minimalschuhen habe ich noch überhaupt keine Erfahrung. Die sind zwar unauffälliger, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da das Barfußgefühl so gut bei rum kommt. Sind die denn eine ernsthafte Alternative zu den FF? Zum Teil kommen mir die Dinger vorne im Zehenbereich auch schon wieder recht schmal vor.

PS: Beim heutigen Laufen haben meine armen Zehen schon wieder pulsiert und danach gerufen, die Schuhe + Socken endlich loszuwerden. Bei der ohnehin schon blauen Zehe hat es auch nicht gerade zur Besserung beigetragen und nun wird sie sogar noch von einer Blase an der Kuppe vorne gekrönt! Furchtbar die Teile :motz:
Ich glaube ich darf mir tatsächlich schon wieder neue Laufschuhe besorgen. Auf Dauer sind blaue Zehen echt nicht prickelnd - bloß wer sagt mir, dass es mit den neuen besser wird :confused:
Diese leidigen Schuhe!

@Christof: Keine Sorge, ich werde freilich alles mögliche ausprobieren, bevor ich irgendwas an den teuren Schuhen abschneide ;)

Ganz liebe Grüße

Marie (die so unsexy ist) :D

volker1310
25.04.2012, 09:48
Mir geht das auch so, seit ich die VFF habe. Beim Kauf meiner Freizeitschuhe achte ich darauf, möglichst viel Platz im Zehenbereich zu haben und keinen Fersenabsatz. Bei der Gelegenheit fällt einem erst mal auf, wie schlecht unsere Alltagsschuhe eigentlich sind.
....

Das geht mir auch so. Solange es noch kühler ist trage ich in der Freizeit viel Crocs, die haben zwar ein Fussbett, dafür viel Platz für die Zehen. Die "riesigen" Absätze fallen mir auch immer mehr auf, wenn ich versuche auch beim Gehen mit dem ganzen Fuß aufzutreten und nicht über die Hacke.


.....
Ich habe mittlerweile schon alle Arten von Anzugschuhen ausprobiert, aber nichts (egal ob teuer oder günstig) ist eine funktionierende Dauerlösung. Ich überlege, ob ich mir nicht die Vivobarefoot Ra oder Anzugschuhe von Bär zulegen sollte. Bin schon am Bär-Laden in FFM vorbei gekommen und fand die Schuhe teilweise aber recht klobig. Da sahen die Ra doch etwas filigraner aus.
....

Ich glaube, je mehr wir solche Modelle nachfragen - und unsere Gemeinschaft wird ja täglich größer - um so mehr "anzugtaugliche" Modelle werden auf den Markt kommen. Die VIVO-Modelle Ra, Dharma und Oak habe ich mir auch schon genauer angesehen (im Netz), die sind fürs Büro absolut tauglich.



....
Ich finde die VFF Trek LS in schwarz auch richtig schick fürs Büro Die werde ich mir auf jeden Fall noch zulegen, wenn ich endlich mal die passende Größe gefunden habe.
....

Ja, die stehen auch auf meinem "Wunschzettel" :daumen:
Das wäre aus heutiger Sicht echt mein Traum: in den Trek LS in schwarz zum Anzug meine Kunden besuchen! :D

volker

DanielaN
25.04.2012, 10:06
Das wäre aus heutiger Sicht echt mein Traum: in den Trek LS in schwarz zum Anzug meine Kunden besuchen! :D



Und Marie, die ein Kindheitstrauma hat weil sie sich früher immer mit dem Kleister-Eimer schminken musste ... (schwerer Fall ... :confused: ), trägt die Dinger dann zum kleinen Schwarzen ... :hihi::hihi::hihi:

volker1310
25.04.2012, 10:33
....
Als Studentin hat man nicht mal eben 1000 Euro für Schuhe im Monat über ;)


Sei beruhigt, das wird! :D
Scherz beiseite, So viel investiere ich ja auch nicht. Sicherlich hast Du recht, "Mal eben" € 350 anzahlen, um nach drei Wochen € 235 wieder zu bekommen, hätte ich damals als Student auch nicht gekonnt. Die Frage ist: "Was willst Du?"


.... Ich denke, ich werde in Zukunft viel mit VFF durch die Gegend laufen - wenn ich sie endlich passend habe.
....

Zudem meine ich, auch schon in Shops bestellt zu haben, die eine Rechnung schicken. Dann würdest Du nur zahlen, was Du auch behältst.



.....Ich habe das Glück, dass in der Designabteilung Jeder tragen kann, was er möchte ohne blöde angeguckt zu werden.
.....


Da haben Frauen in meiner Wahrnehmung sowieso die weitaus größeren Möglichkeiten, ob nun in einer Designabteilung oder in einer Bank. Komm als Mann mal in Ballarinas oder Stiefeln.... :confused:



.... Im Büro kann ich es mir allerdings schwerer vollstellen, grade in FF. Ich denke mal, da wird der Chef womöglich meckern.
....

Glücklicherweise bin ich selbst der Chef! :zwinker2: (Wieso meckern Chefs eigentlich immer???)

Zum "Gesundheit und Natürlichkeit versus Kleister und High-Heels"-Thema möchte ich noch sagen: Alleine High-Heels oder gesunde Füße machen keine Frau sexy oder unsexy. Die Gesamterscheinung in der Situation ist entscheidend!

volker

volker1310
25.04.2012, 10:37
Und Marie, die ein Kindheitstrauma hat weil sie sich früher immer mit dem Kleister-Eimer schminken musste ... (schwerer Fall ... :confused: ), trägt die Dinger dann zum kleinen Schwarzen ... :hihi::hihi::hihi:

Und Du glaubst, nur weil Marie keine bekannte Schauspielerin ist und zur Oscar-Verleihung geht und ich nicht Google gegründet habe können wir das nicht?

ferbpen
25.04.2012, 10:42
Ich glaube ich darf mir tatsächlich schon wieder neue Laufschuhe besorgen. Auf Dauer sind blaue Zehen echt nicht prickelnd - bloß wer sagt mir, dass es mit den neuen besser wird :confused:
Diese leidigen Schuhe!

Vielleicht beim nächsten Mal einfach eine Nummer größer? :confused:
Um die Füße hinten zu behalten hilft z.B. die Marathonschnürung.

speenga
25.04.2012, 16:51
Der Beitrag strotzt vor Neid.

Hä?????????????? Neid?
Wenn überhaupt, dann Mitleid! Wieso sollte man neidisch sein auf jemanden, der sich mit dem Ziel der Außenwirkung die Füße deformiert und 1/2 Stunde+ Lebenszeit täglich dem Sich-selbst-Verstecken opfert???:meinung:

Bin zum Glück auch meine eigene Chefin.

Ich habe mir auch zum (schnell mal zwischendurch-) Laufen aber v.a. für die Arbeit vivobarefoot Lucy Lites zugelegt in unauffälligem schwarz (die Sohle ist allerdings weiß, Aqua Lites gibt es in ganz schwarz aber da ist die Innensohle meines Wissens nicht herausnehmbar; vivobarefoot Legacy fand ich häßlich, Ra oder Oak gibt es leider nur für Herren :nene:):
Die Sohle ist etwa gleich dick wie bei meinen vff, des Schuh sitzt zwar beim Laufen nicht ganz so selbstverständlich gefühlt-fast-nicht-da wie die vff, aber (für mich) im Verhältnis zu anderen Laufschuhen und vor allem zu anderen Alltagsschuhen: seeeeehr bequem ... mit unverschämt viel Platz für die Zehen :D

Praktischerweise sind sie auch leicht beschichtet, wodurch sich ggf. Dreck bisher zumindest ggf. sehr schnell abputzen lässt ...

... und sie sind offenbar auch im Gesamtbild akzeptabel für die "kritischen" Kunden (@Daniela: ob sexy oder nicht interssiert die meines Wissens NICHT :teufel:).

Für mich eine Super-Lösung.

DanielaN
25.04.2012, 17:06
Lach ....

.... gibt es bei uns im Sauerland auch. Nennt sich Bauerntr..... äh Bauersfrau :hihi:

Genau aus dem Grund blüht das horizontale Gewerbe ....

Ich geht jetzt laufen mit meinem Nike Free - die 8 cm Stilettos hab ich grad in die Tasche gepackt. Meine Füße lieben die Abwechslung und sind kein bisschen deformiert ....

M.arie
25.04.2012, 22:47
Ja, die stehen auch auf meinem "Wunschzettel" :daumen:
Das wäre aus heutiger Sicht echt mein Traum: in den Trek LS in schwarz zum Anzug meine Kunden besuchen! :D

Hehe, dann nimm das aber bitte auf oder mach ein Foto. Den Ausdruck in den Gesichtern möchte ich dann zu gerne sehen :D

Was VFF kaufen auf Rechnung angeht, so kann ich mich nicht erinnern, einen Shop gesehen zu haben, der das anbietet. Gerade bei den Preisen ist das eher eine Seltenheit und nachdem zur Zeit auch so viele Fälschungen auf dem Markt sind, mag ich nicht bei x-beliebigen Shops kaufen.
Blöderweise scheinen sich die Modelle in der Größe trotzdem etwas zu unterscheiden weshalb man sich dann wohl doch nicht so ganz auf die zuvor ermittelte Größe verlassen kann.

Und ob ich mal 1000 Euro im Monat über habe - naja, sehen wir noch :wink:

Wieso Chefs immer meckern? :D
"Immer" habe ich nicht gesagt, aber in der Wirtschaft sind Chefs die Wert auf menschliches legen oder dafür Verständnis haben relativ rar geworden. Auf jeden Fall höre ich das fast tagtäglich von meiner Familie, Freunden, Bekanntenkreis etc. (ich selbst kann dazu ja recht wenig sagen). Ich kann mir halt bloß vorstellen, dass der Chef meckert, wenn seine Leutchens in FF rumlaufen zumindest wenn sie viel Kundenkontakt haben - eben wegen der komischen Blicke, Seriosität etc.


Vielleicht beim nächsten Mal einfach eine Nummer größer?
Um die Füße hinten zu behalten hilft z.B. die Marathonschnürung.

Lieben Dank für den Tipp mit der Schnürung, bis jetzt habe ich immer selbst an der Schnürung getüftelt. Ich werde das gleich beim nächsten Lauf austesten.

Was die Größe größer angeht, ja es könnte sein, dass ich die Schuhe größer bräuchte. Ich kenne es auch eher so, dass man die Laufschuhe eher 2 Größen größer kauft. Meine jetzigen sind nur 1 Größe größer, weil der Typ beim Intersport meinte, die Schuhe würden so richtig passen.
Naja, vielleicht hilft die Schnürung ja.



Ich habe mir auch zum (schnell mal zwischendurch-) Laufen aber v.a. für die Arbeit vivobarefoot Lucy Lites zugelegt in unauffälligem schwarz (die Sohle ist allerdings weiß, Aqua Lites gibt es in ganz schwarz aber da ist die Innensohle meines Wissens nicht herausnehmbar; vivobarefoot Legacy fand ich häßlich, Ra oder Oak gibt es leider nur für Herren ):
Die Sohle ist etwa gleich dick wie bei meinen vff, des Schuh sitzt zwar beim Laufen nicht ganz so selbstverständlich gefühlt-fast-nicht-da wie die vff, aber (für mich) im Verhältnis zu anderen Laufschuhen und vor allem zu anderen Alltagsschuhen: seeeeehr bequem ... mit unverschämt viel Platz für die Zehen

Praktischerweise sind sie auch leicht beschichtet, wodurch sich ggf. Dreck bisher zumindest ggf. sehr schnell abputzen lässt ...

Hört sich gut an. Ich werde vielleicht mal einen Blick darauf werfen, wenn du sagst, dass die Zehen wirklich viel Platz haben. Wäre ja vielleicht mal eine Alternative, auch wenn ich die VFFs vorziehen würde. Ich habe eigentlich selten ein Problem damit, wenn es manche Modelle nur für Herren gibt - ich bestelle mir einfach die Herrengrößen. In der Regel sind die sowieso viel bequemer geschnitten und ich kann nicht sagen, dass es irgendwie auffallen würde. Es wurmt mich eh, dass die Herrenschuhe sehr oft die tolleren Farben haben. Damenschuhe (grade im Sportbereich) gibt es oft nur in weiß bzw. schwarz in Kombination mit Pink, Rosa und Lila (vielleicht noch Blau). Ein Graus! Zum Glück sind meine Füße groß genug, dass ich auch Herrengrößen tragen kann :)

Mein neues Paar VFFs müsste übrigens morgen da sein, ich bin gespannt auf den Herren/Damengrößenunterschied..

ferbpen
26.04.2012, 09:23
Was die Größe größer angeht, ja es könnte sein, dass ich die Schuhe größer bräuchte.

Mein ja nur, weil VFFs machen das Problem ja nicht leichter.

Wenn schon "normale" Schuhe Schwierigkeiten machen, weil man eben keine "normalen" Füße hat, werden die Fivefingers auch nicht richtig passen...

Ich habe gerade meine alten Brooks Launches durch, dort hatte ich auch immer Kontakt an einem einzelnen Zeh. Der hat immer schöne Blasen am Nagelansatz bekommen. Die neuen sind jetzt 'ne halbe Nummer größer und sind perfekt.
So einfach kann es sein.

BTW: Bei Brooks habe ich Größe 44,5. Meine Bikila Fivefingers dagegen sind nur 42...

volker1310
26.04.2012, 13:51
....
Ich habe mir auch zum (schnell mal zwischendurch-) Laufen aber v.a. für die Arbeit vivobarefoot Lucy Lites zugelegt in unauffälligem schwarz (die Sohle ist allerdings weiß, Aqua Lites gibt es in ganz schwarz aber da ist die Innensohle meines Wissens nicht herausnehmbar; vivobarefoot Legacy fand ich häßlich, Ra oder Oak gibt es leider nur für Herren :nene:):
Die Sohle ist etwa gleich dick wie bei meinen vff, des Schuh sitzt zwar beim Laufen nicht ganz so selbstverständlich gefühlt-fast-nicht-da wie die vff, aber (für mich) im Verhältnis zu anderen Laufschuhen und vor allem zu anderen Alltagsschuhen: seeeeehr bequem ... mit unverschämt viel Platz für die Zehen :D
....


Aha, ja genau das wollte ich wissen und lesen! Danke! Die Lucy Lite sehen den von mir favorisierten Dylan ähnlich. Für "offizielle" Anlässe würde es dann aber eher ein Ra.



....
Ra oder Oak gibt es leider nur für Herren :nene:):
....


Interessant, dass es auch mal andersrum geht. Sonst stelle ich immer nur fest: "Gibt's leider nur in Damengrößen... grr.... :D



Hehe, dann nimm das aber bitte auf oder mach ein Foto. Den Ausdruck in den Gesichtern möchte ich dann zu gerne sehen :D
....


Mach ich. Mal sehen, ob es überhaupt auffällt....:D
Und die Zeiten ändern sich. In meiner Wahrnehmung gibt es immer mehr Selbstständige und Kleinunternehmer, die eben genau ihr eigenes Ding machen und dazu gehört auch zu seiner Kleidung und seiner Lebenseinstellung zu stehen. Die authentischen Individualisten von heute setzen die Maßstäbe der Masse von morgen.


.....
Was VFF kaufen auf Rechnung angeht, so kann ich mich nicht erinnern, einen Shop gesehen zu haben, der das anbietet. Gerade bei den Preisen ist das eher eine Seltenheit und nachdem zur Zeit auch so viele Fälschungen auf dem Markt sind, mag ich nicht bei x-beliebigen Shops kaufen.
.....

Ich erinnere mich, das Otto das anbietet bzw. mein Hemden-Shop für Stammkunden (ab 2. Bestellung). Vielleicht kannst Du ja mal bei einem der bekannten Shops anfragen, denn auch für die rechnet es sich nicht vier Päckchen und drei Retouren zu bezahlen, wenn Du nur ein Paar behalten willst.
Zur Not Kreditkartendaten hinterlegen - ach ja, :klatsch: ich vergaß - Studentin - sorry.
Gibt es nicht mittlerweile auch Ladengeschäfte, in denen Du mehrere Paare probieren kannst?
So oder so gibts alle Möglichkeiten auch für Dich die passenden Minimalschuhe zu finden. Viel Erfolg dabei und ich drück Dir die Daumen, dass heute Dein Paket ankommt!

volker

taste_of_ink
26.04.2012, 14:01
Viele Runnerspoint-Läden führen mittlerweile eine kleine Auswahl an VFF. Vielleicht hast du Glück und sie haben mehrere Modelle auch in verschiedenen Größen da. Zu viel erwarten würde ich allerdings nicht. Als ich neulich im RP war und nachgefragt habe, ob sie denn auch die Spyridon da hätten, meinte der Verkäufer nachdem er mal die Etiketten der verschiedenen Modelle begutachtet hatte, sie hätten die wohl nicht da, er habe sich die VFF aber auch noch nicht angeschaut... Soviel dazu...! :tocktock:

DanielaN
26.04.2012, 16:30
......... die Spyridon da hätten, ..............

Vielleicht lag es daran, dass er die SPIRIDON mit dem Y nicht erkannt hat. :hihi::hihi::hihi:

volker1310
26.04.2012, 18:25
Vielleicht lag es daran, dass er die SPIRIDON mit dem Y nicht erkannt hat.

Tobi meint sicherlich das VFF-Modell und nicht das Magazin! :D

speenga
26.04.2012, 22:50
Das wäre aus heutiger Sicht echt mein Traum: in den Trek LS in schwarz zum Anzug meine Kunden besuchen! :D

volker

oh, alles schon gewesen, siehe auch:

Living Barefoot | Vibram Fivefingers are getting more and more popular with Hollywood! (http://www.livingbarefoot.info/2011/09/vibram-fivefingers-are-getting-more-and-more-popular-with-hollywood/)

und

A Vibram FiveFingers and Barefoot Wedding (http://birthdayshoes.com/a-vibram-five-fingers-barefoot-wedding)

:P

taste_of_ink
26.04.2012, 23:02
Tobi meint sicherlich das VFF-Modell und nicht das Magazin! :D

So isses! :D Jetzt habe ich mein 80er-Humormodul ganz umsonst aus dem Keller geholt...:nene:

volker1310
27.04.2012, 09:34
oh, alles schon gewesen,.....



Selbst gesehen oder im Internet? Ich habe VFF an Füßen erst einmal hier in Hamburg gesehen. Beim Alster-EIS-Vergnügen(!) bzw. danach. Vielleicht ist Sie damit auch nur durch den frischen Schnee UM die Alster gelaufen. Beeindruckend fand ich es dennoch, während ich in meinem Thermostiefeln und zwei Paar Socken unterwegs war.

Gestern habe ich während meines Lauf-ABC, die Trek Sport einmal ausgezogen - kurz! Der Unterschied in Bezug auf Kälte und Wahrnehmung der Aschenbahn war schon erheblich. Mein Ziel bleibt der natürliche Laufstil in minimal schützenden "Schuhen". Oder wird man so oder so später zum Barfußläufer?

Schönen Freitag!
volker

taste_of_ink
28.04.2012, 16:57
Die VFF werden von US-Promis durchaus gerne getragen. Es würde mich also nicht wunder, wenn die Schuhe auch hier salonfähig würden. Sobald die üblichen "Trendsetter" hier feststellen, dass ihre Stars das über den großen Teich auch tragen, geht das relativ schnell. Von Zeit zu Zeit sehe ich auch hier Leute mit den Dingern rumlaufen. Und ich gehe auch immer mal damit z.B. einkaufen. Wie gesagt, die fallen weniger auf als man denkt.

@volker: Ich glaube schon, dass es einen irgendwann packt und man ganz "ohne" laufen gehen möchte. Muss wahrscheinlich jeder für sich entscheiden, wieviel oder wenig er komplett Barfuß läuft.

SpiderMic
03.05.2012, 13:59
@taste_of_ink
".. die fallen weniger auf als man denkt"

Diese Einschätzung von dir teile ich nicht :-)
Ich trage sie auch öfter außerhalb des Lauftrainings. Beim letzten Haldern-Pop Open-Air lief meine Frau ein paar Meter hinter mir und berichtet, daß viele Besucher über meine FF gesprochen hätten wenn ich an ihnen vorbei war. Bislang fand ich es immer toll mal mit Foto in der Zeitung zu stehen. Auf dem Konzert haben es nur meine Füße geschafft :-(
Bei einem Spaziergang durch die Bocholter Fußgängerzone waren die Blicke der entgegenkommenden Passanten eindeutig, die blieben an meinen Füßen kleben. Offensichtlich scannt der Mensch andere Menschen unbewusst mit einem Blick von oben bis unten. Erst die FF bringen wohl den Eindruck in das Bewusstsein des Betrachters, da ist etwas anders. Mich stört es nicht. Ich denke ich trage sie auch am Samstag beim Bocholter Citylauf. Vielleicht stehen meine Füße dann wieder in der Zeitung :-)

Gueng
03.05.2012, 14:15
Vielleicht stehen meine Füße dann wieder in der Zeitung :-)
:hallo:
Hmm, vielleicht schaffen es meine Füße ja auch in die Zeitung, wenn ich im Sommer meinen jetzigen Plan umsetze, einen Stadtlauf barfuß zu bestreiten.

DanielaN
03.05.2012, 14:21
Offensichtlich scannt der Mensch andere Menschen unbewusst mit einem Blick von oben bis unten. Erst die FF bringen wohl den Eindruck in das Bewusstsein des Betrachters, da ist etwas anders. Mich stört es nicht. Ich denke ich trage sie auch am Samstag beim Bocholter Citylauf. Vielleicht stehen meine Füße dann wieder in der Zeitung :-)

Nein es liegt daran, dass wir Frauen bei Männern immer erst auf die Schuhe schauen, weil man daran sofort erkennt wie der Typ drauf ist; ob ein nachlässiger Gammler oder eben nicht. Zu den komischen 5-Zehenschuhen würde mir erstmal nix einfallen ...

Lizzy
03.05.2012, 22:56
Nein es liegt daran, dass wir Frauen bei Männern immer erst auf die Schuhe schauen, ... uuuhhhhh ... wer sucht, der findet ... manchmal auch Sachen, die frau gar nicht lesen will ... apropos "frau(en)"; du meinst also, alle Frauen sind SO wie du? :haeh: Hmmm .... könnten wir bitte noch (mindestens) ein weiteres Geschlecht dazunehmen für mich ... Weil: ein Mann bin ich glaub' ich auch nicht ... :confused:


:hallo:
Hmm, vielleicht schaffen es meine Füße ja auch in die Zeitung, wenn ich im Sommer meinen jetzigen Plan umsetze, einen Stadtlauf barfuß zu bestreiten.

Beim Stadtlauf vielleicht .. aber HIER z. B (http://www.barfuss-lauf.de/?cat=3). isses schon wieder normal :) So einen ausdrücklichen BafußLauf würde ich gerne mal mitlaufen. In dem Fall ist mir aber die Anfahrt zu weit für das Spässchen. Schade, dass es solche Veranstaltungen nicht häufiger gibt.

DanielaN
04.05.2012, 00:01
hey Lizzy,

nun sei mal nicht pikiert - ich wollte Dich nicht vereinnahmen. Ich hätte natürlich besser "viele" schreiben sollen. Schuhe sagen unwahrscheinlich viel über den Träger aus. Und Hände natürlich. Aber vielleicht ist das mehr so ein Bürotussen-Ding. Da wird halt anders taxiert.

aBo
04.05.2012, 01:08
Daniela, du scheinst eine der wenigen Ausnahmen zu sein die mehr oder weniger fitte Füße haben und dann und wann dein Spaß mit hochhackigen hast. Ein Großteil der Damen tragen oft hohe Absätze weils geil auschaut, stylisch ist und sie dadurch schlankere Waden haben, trotz des höheren Wadenansatzes der nun mal so ist bei Frauen, um den Männern zu gefallen, sich selbst und um oftmals Komplexe zu kaschieren.

Ich hab mal vor Jahren auf einer Messe für Studenten und Firmen über zwei Tage eine Bewegungsanalyse gemacht. Ich darf gar nicht daran denken wie viele hunderte deformierte und degenerierte Füße mit entsprechenden verkümmerten Bewegungsapparat ich dort gesehen habe. Aus dem Täglichem Verkausalltag tipp ich besser nichts.
Aus den jeweiligen Gesprächen bei der Analyse war sehr gut heraus zu hören das für einen großen Teil der Damen das Absolut wichtigste ist "gut auszusehen" und um Folgen für ihre Füße und den Bewegungsapparat kümmerte sie es oft nur am Rande.

Hab eine Kollegin hier, die schon wegen "Hallux Valgus" operiert wurde, weil sie in der Vergangenheit zu oft Schuhe mit hohen Absätzen trug. Was macht die dumme Nuss nach der Operation ? Trägt wieder Schuhe mit mindestens 3 - 4 cm Absatz weils gut ausschaut :klatsch:.

Sobald ich Damen mit hohem Absatz sehe muss ich immer wieder schmunzeln und finde es oft einfach nur lächerlich und bemitleidenswert was sie ihrer Gesundheit antun. Selten, äußerst selten sehe ich Damen mit solchen Tretern die vernünftig damit gehen können und scheinbar aus dem Gangbild was man so erahnen kann, und oft während der Bewegungsanalyse herauskommt, ein recht fitten Bewegungsapparat haben.

Ich trage in meiner Freizeit oft meine FiveFingers und es ist mir sch...egal was andere denken. Für mich ist ein halbswegs gesunder und fitter Köper wichtiger als irgendwelche Gesellschaftlichen Normen in Sachen Schönheit, Mode usw.

Schade das viele oft ordentliche Schmerzen und einen verkümmerten Bewegungsapparat in kauf nehmen um gut auszusehen.

Ich musste vor Jahren mal in einer Schuhabteilung aushelfen und wurde von einer jungen Frau gefragt welcher Schuh gesünder für ihre Arbeit war (täglich min. 8 std. stehen und gehen).
Vor meine Nase wurde mir ein flacher schicker Schuh gehalten und ein Pump mit ca. 7 - 8 cm Absatz. Nach dem ich ihr weit ausholend und vernünftig erklärt hatte welcher gesünder und besser wäre (der flache Schuh natürlich) meinte sie nur kurz : "Ja, dann nehme ich den Pump." :klatsch::klatsch::klatsch:

Ich werde es nie vergessen wie dumm manche Menschen sein können :teufel:.

Alex

DanielaN
04.05.2012, 09:07
Hallo Alex,

naja da gibt es sicherlich einen Unterschied ab man NUR hohe Schuhe trägt, oder AUCH hohe Schuhe. Also einen wirklich eleganten Gang habe ich in flachen Schuhen für den Alltag (hier Ballerinas) nicht. Dafür brauche ich mindestens 4 cm Absatz und das empfinde ich noch nicht als hoch. Wie Du schon schreibst ist es aber problematischer im Zehenbereich, dass die meisten modischen Schuhe vorne spitz zulaufen. Die Höhe als solche empfinde ich eher als Trainingseffekt wenn es halt im Wechsel mit sportlicher Aktivität in flachem Schuhwerk stattfindet, wie es ja bei mir ist. Und ich würde behaupten ich kann bis 8 cm Absatzhöhe recht elegant-dynamisch gehen UND tanzen; darüber wirds allerdings wackelig. Tanzen ist das Stichwort - vermutlich ist der Tanzsport auch ein Grund warum ich da keine Probleme hab und es gewohnt bin. Sorry - OT hier beendet.

Meine Füße scheinen belastbar zu sein, denn trotz Knick-Senkfuß laufe ich ja gänzlich ohne Einlagen und bevorzuge sehr flache Neutral- und Minimalschuhe. Das Einzige was ich mir etwas dadurch einhandle sind Probleme im Lendenwirbelbereich weil ich bei meinem größenbedingten Körpergewicht doch hin und wieder etwas Dämpfung brauche.

Damit sind wir ja wieder beim Thema hier - wie sieht das mit den 5-Zehenschuhen und dem Barfußlauf denn mit der Rückenproblematik aus, wenn man etwas schwerer ist ?

Gueng
04.05.2012, 09:34
Hab eine Kollegin hier, die schon wegen "Hallux Valgus" operiert wurde, weil sie in der Vergangenheit zu oft Schuhe mit hohen Absätzen trug. Was macht die dumme Nuss nach der Operation ? Trägt wieder Schuhe mit mindestens 3 - 4 cm Absatz weils gut ausschaut :klatsch:.
Solche Auswüchse hätten wohl schlagartig ein Ende, wenn Menschen ihre Gesundheitskosten selbst tragen müssten und sie nicht anonym der Gemeinschaft aufbürden könnten.

markmaslow
13.05.2012, 17:36
Hallo liebe Barfußläufer,

ich finde es klasse, wie viele Barfüßler sich hier tummeln - an der Hamburger Alster sind wir noch ziemliche Exoten. ;-)
ich hoffe dieser Thread passt für meine Frage. Ich bräuchte eine Fachmännische / -frauliche Meinung zum Barfußtraining bis hin zum Marathon.

Nachdem ich vergangenes Jahr begeistert "Born to Run" gelesen habe, habe ich mir in den Kopf gesetzt, meinen nächsten Marathon barfuß zu laufen. Im November habe ich zuerst mit Leguanos angefangen zu trainieren, 1-2x pro Woche und die Distanz von 3km an langsam gesteigert. Letztlich haben mich die Leguanos nicht sonderlich überzeugt (sitzen bei mir zu locker am Fuß --> Blasen) und ich bin auf Vibrams umgestiegen. Um Silvester konnte ich bereits gut 15 km Strecken barfuß bewältigen, ohne Blasen zu bekommen.

Leider habe ich mir am 1. Januar einen Zeh verstaucht, so dass ich erst jetzt wieder ins Barfußtraining einsteigen werde.

Mein Ziel ist der New York Marathon Anfang November - bis dahin möchte ich Barfuß-Fit für die 42 km sein. Ich denke, ich werde meine Füße und insbesondere die Haut nach den vielen Monaten "Barfußpause" wieder peu a peu an die Distanz gewöhnen müssen.

Wer hat Erfahrungen mit der langsamen Eingewöhnung und vielleicht auch schon einen Marathon barfuß bezwungen? Wie würdest Du Dich langsam aber sicher auf die Distanz vorbereiten?
Es geht mir hier ausschließlich ums Barfußlaufen, von der Fitness her sind die 42 momentan kein Problem.

Dazu muss ich noch sagen: ich habe es vor gut 3-4 Wochen mit den Vibrams zum ersten Mal wieder versucht, und leider aus dem Stand gleich auf eine 14km Runde - der eine oder die andere schüttelt jetzt vielleicht schon den Kopf. Ja, es war ziemlich übermütig. Die zweite Hälfte nach dem Wendepunkt war dann nach ein paar euphoriegeladenen ersten Kilometern auch eine ziemliche Tortur.

Die Blasen sind inzwischen abgeheilt - es kann wieder losgehen! Nun etwas vorsichtiger...

Danke im Voraus und viele Grüße,
Mark

schmue
06.06.2012, 10:57
Guten Morgen ihr VFF Läufer :)

Ich bin Laufanfängerin und habe mir zum Ziel gesetzt nächstes Jahr mit ein paar Freundinnen den Strongmanrun bei uns in der CH mitzulaufen.
Habe vorher schon mit den VFFs geliebäugelt und nach dem Start dieses Projekts ist mir der Gedanke gekommen, dass die VFFs ja eigentlich die idealen Schuhe sein sollten für sowas wie den Strongmanrun? Da kommt es ja auch darauf an, möglichst gut die Hindernisse zu bewältigen und ich denke Klettern, matschige Steilhänge rauf zu kraxeln etc. ist einfacher wenn man mehr "Gefühl" in den Füssen hat?
Was meint ihr dazu? Sind meine Vorstellungen utopisch? Ist eine solche Strecke überhaupt machbar in VFFs? Vor allem.. wie sieht es aus, wenn man mit VFFs durch Wasser und Schlamm muss, läuft einem da nicht alles rein?

Sorry für die vielen Fragen aber falls es Sinn macht, würd ich echt gerne mit den VFFs trainieren :)

rizman
06.06.2012, 11:51
@schmue:
Ich habe auch vor kurzem wieder mit dem Laufen angefangen und tue dies jetzt ausschliesslich mit den VFFs...und fühle mich dabei super.

Zum Strongman kann ich dich nur auf folgende Facebook Seite verweisen:
Fivers Luxembourg/ Fivers Cap | Facebook (http://www.facebook.com/pages/Fivers-Luxembourg-Fivers-Cap/122960881108535). Dort bisschen runterscrollen bis zum 6ten Mai in der "Timeline". Dort ist ein Foto von einem Mann der einen Strongman (weiss nicht wo) in VFF's gelaufen ist. Klappt also wohl. Wann du mit den VFF's durch Schlamm und Wasser läufst bleibt der Fuss wohl kaum trocken, aber was solls, in "normalen" Laufschuhen auch nicht. Und ich denke es ist mit den VFF's weniger unangenehm da sich die Sohle nicht vollsaugen kann und es demnach die ganze Zeit mpfff mpff mpff macht :-)

schmue
06.06.2012, 11:59
Hey danke für die rasche Antwort! :)

Ich mach mir hauptsächlich Sorgen, dass bei den VFFs vielleicht der Schlamm und die Steinchen schneller reinkommen als bei normalen Laufschuhen mit Socken? Wär halt schon toll, wenn ich als Laufanfängerin gleich mit den VFFs starten könnte :)

rizman
06.06.2012, 13:12
Da kann ich dir leider nichts weiter dazu sagen. Bin selbst noch nicht mit den VFFs durch Schlamm etc...gelaufen.

Zum Laufen anfangen mit den VFF kann ich folgendes aus eigener Erfahrung berichten:
Wie schon erwähnt habe ich vor 3 Wochen mit dem Laufen neu angefangen. Hatte ne 1 1/2 jährige Pause gemacht (Geburt von Tochter --> Zeitmangel am Abend etc.) Bin damals 1mal pro Woche mit den VFF gelaufen, habe aber nie mehr als 5 KM gemacht, in normalen Schuhen immer zwischen 8-11KM.
Jetzt wie gesagt neuanfang exklusiv mit VFF: Habe jetzt eben in der Mittagspause 7,2KM hinter mich gebracht. Leichten Muskelkater in den Waden, sonst einfach super. Du muss halt langsam anfangen da mit den VFF andere Muskeln beansprucht werden als sonst. Taste dich langsam heran. Dein Körper wird dir schon sagen wann du aufhören sollst. Kleiner Muskelkater ist aber ganz i.O.

schmue
06.06.2012, 14:00
Naja ich schaff eh noch nicht soviele KM.. momentan bin ich bei 4KM, von daher kann ichs wohl eh noch nicht übertreiben :)

rizman
06.06.2012, 14:17
Ist doch besser als nichts :-) Ich war anfangs froh wenn ich 2 KM ohne Pause laufen konnte. Also dranbleiben, dann wirds auch was mit dem Strongman :-)

schmue
06.06.2012, 14:22
Genau so seh ich das auch :) hab letztes Jahr angefangen und war bei 8KM aber eine Schulterverletzung hat mich zu über 6 Monaten Pause gezwungen.. nun leg ich wieder los .. Strongmanrun ich komme :D

DanielaN
06.06.2012, 14:52
In der neuen SPIRIDON steht ein Artikel zu den Badelatschen hier, der relativ vernichtend ausfällt. Es wird sogar vor dem Einsatz gewarnt; besonders bei schwereren Fersenläufern - von wegen Aua-Hüfte und Aua-Rücken ....

SpiderMic
06.06.2012, 14:53
Hey danke für die rasche Antwort! :)

Ich mach mir hauptsächlich Sorgen, dass bei den VFFs vielleicht der Schlamm und die Steinchen schneller reinkommen als bei normalen Laufschuhen mit Socken? Wär halt schon toll, wenn ich als Laufanfängerin gleich mit den VFFs starten könnte :)


Hallo, einen Strongmans Run habe ich in meinen VFF noch nicht absolviert, kann aber schon etwas zu ihren Eigenschaften bei widrigen Bedingungen sagen. Der Stoff zwischen den Zehen bei den KSO ist so durchlässig, das die Füße schon bei feuchter Straße nass werden. Tritt man in Schlamm, quilltt dieser direkt in den Schuh. Feine Körnchen im Schlamm zusammen mit Feuchtigkeit verpassen deinen Füßen ein wunderbares Peeling. Die Füße sind danach wie neu. Jedenfalls wenn die Haut nachgewachsen ist. Ich hab sie dann auch schon ausgezogen und bin lieber barfüßig weitergelaufen. Die KSO verlieren bei Nässe meiner Meinung nach auch an Grip.
Bei Nässe laufe ich definitiv mit engen synthetik Socken um Blasen/Wundreiben zu vermeiden und dichte Schuhe. Wenn einmal Wasser reinläuft fühlen sich alle Schuhe eh gleich S*****e (selbst zensiert) an. Unsere Füße sind halt für Trockenheit gedacht, sonst wären wir vielleicht Wale geworden und würden uns nicht übers Laufen unterhalten.

rizman
06.06.2012, 15:09
In der neuen SPIRIDON steht ein Artikel zu den Badelatschen hier, der relativ vernichtend ausfällt. Es wird sogar vor dem Einsatz gewarnt; besonders bei schwereren Fersenläufern - von wegen Aua-Hüfte und Aua-Rücken ....

Ich bin kein Experte und möchte den Artikel in der Spiridon auch nicht in Frage stellen bevor ich ihn gelesen habe, aber es ist ja so, dass man mit den "Badelatschen" seinen Laufstil ändern soll und nicht mehr über die Fersen abrollen soll, sondern eher als erstes die Fussballen aufsetzt.

Ich habe das auch schon bei mir selbst bemerkt, dass wann ich über die Fersen abrolle das ziemlieche Schläge gibt. Wohingegen das aufsetzen der Ballen sehr gut vonstatten geht. Man muss sich halt nur dran gewöhnen so zu laufen. Das bringt eben auch ne Beanspruchung von anderen Muskelgruppen mit sich.

Ich glaube auch es ist wie immer und überall: man findet Studien/Artikel die die Sache befürworten, andere die davon abraten. Da muss letztendlich jeder für sich entscheiden.

DanielaN
06.06.2012, 15:52
I........ aber es ist ja so, dass man mit den "Badelatschen" seinen Laufstil ändern soll und nicht mehr über die Fersen abrollen soll, sondern eher als erstes die Fussballen aufsetzt.



DAS genau bestreitet M.Steffny. Er sagt das sei zwar gewünscht, aber gerade schwereren Läufern gelingt das nicht. Es herrscht seiner Ansicht nach mitnichten ein Automatismus, dass Barfußlaufen zum Vorfußlauf führt. Schwere Läufer würden sich außerdem bei dem Versuch schwerste Verhärtungen in den Waden und Achillessehnen-Probleme einhandeln.

mauki
06.06.2012, 15:59
DAS genau bestreitet M.Steffny. Er sagt das sei zwar gewünscht, aber gerade schwereren Läufern gelingt das nicht. Es herrscht seiner Ansicht nach mitnichten ein Automatismus, dass Barfußlaufen zum Vorfußlauf führt. .

Ja das kann ich bestätigen. Ich bin zwar kein schwerer Läufer aber wenn ich mit meinen Badeschlappen oder den Vivos Neo Trail laufen muß ich mich bewusst konzentrieren um einen Vorfußlauf hinzubekommen. Automatisch geht das bei mir nicht, nicht mal wenn ich barfuß irgendwo rumschlendere.

Bei mir hat sich da über viele jahre ein extermer Fernsenlauf eingeschlichen, den bekommt man nicht automatisch weg.

rizman
06.06.2012, 16:09
Dass es einen Automatismus gibt will ich auch gar nicht behaupten. Ich muss mich auch anstrengen um nicht über die Ferse zu laufen. Jedoch merke ich, dass es jedes mal einfacher wird. Ich habe auch gelesen, dass Leute die es nicht hinkriegen, dann doch lieber in normalem Schuhwerk laufen sollen. Ich bin auch mitnichten leicht (92KG), habe aber, bis jetzt, keine Probleme gehabt und hoffe, dass es auch so bleibt. Sollten welche auftreten, werde ich wohl zu anderen Schuhen greifen. Da habe ich aber auch keine Garantie, dass ich nie ne Verletzung davontrage. Es gibt auch widerum Studien, die zum Schluss kommen, dass Barfussläufer wohl weniger Verletzungen haben als andere Läufer. Andererseits gibt es auch hier bestimmt wieder Studien, die genau das Gegenteil darlegen. Somit komme ich wieder zum gleichen Schluss: jeder sollte für sich eintscheiden, womit er läuft.

Udo Erwald
07.06.2012, 00:48
Ich habe keine Erfahrung mit den VFFs, aber laufe seit einem Jahr mit Leguanos, was wohl vergleichbar ist. Ich laufe nur noch damit und bin auch den HH-Marathon damit gelaufen. Letztes Jahr noch mit den free5, also habe mich langsam ran getastet. Auslöser war eigentlich das Versprechen der Barfußlauffraktion das ich meine Schmerzen in Oberschenkelrückseite und Schollenmuskel, beides nur rechts, loswerden könnte.
Bin bald 60, laufe seit 22 Jahren, früher mit Stabilschuhen, Einlagen, immer über die Ferse bis ich bei der Kriwat-Analyse gesagt bekam ich würde barfuß besser laufen.
Sicher hatte ich Probleme mit Muskelkater in den Waden, auch Zwicken in der Achillessehne obwohl ich problemlos in die ostasiatische Entspannungshocke komme. Gelöst habe ich das alles mit den beiden Übungen an der Treppenstufe. Also die einbeinige Dehnung abwechselnd 6x 20 sec im Wechsel. Danach die Kräftigung wie die Bergsteiger und Kletterer es machen: Aus der Waagrechten 3 x 5 hoch, abwechselnd im Laufe des Trainings bis zu 1000 (Tausend) x jeweils 20 x im Wechsel.
Ich denke so eine Laufkoryphäe wie der alte Steffny der weiss was man alles über Stil, Wille, Ausdauer erreichen kann, also der weiss dass wer laufen will das Laufen lernen muss, wieso kommt er nicht auf die Idee das wer barfuß Laufen will das barfuß Laufen lernen muss?
Es ist nur eine Frage des Wollens und der richtig machens. Auf den Körper hören und nichts über das Knie brechen.
Wenn du einen Marathon barfuß laufen willst dann musst du auf Asphalt trainieren, da fast alle Marathons auf Asphalt sind, wenn du aber einen Crosslauf barfuß laufen willst musst du erheblich mehr Training in die Sprunggelenkskräftigung stecken, da die Belastung eine ganz andere ist. Und wenn du das willst, dann bekommst du auch raus wie das geht. Und nur weil man das nicht hinbekommt muss man das nicht gleich schlechtreden. Da kenne ich auch kein pardon für einen alten Mann:wink:
Vielleicht hätte Steffny mal Matthias Marquard fragen sollen, dessen Meinung zählt für mich, denn der hat auch eigene Erfahrung und ist barfußlaufender Orthopäde.

Übrigens bin ich nicht nur meine Schmerzen los geworden, sondern bin fast 20 Minuten schneller gewesen als letztes Jahr und völlig entspannt ins Ziel gekommen. Auch die LSD-Läufe in der Vorbereitung haben mich wesentlich weniger angestrengt als bei meinen 20 Marathons davor.

Wie stark das ganze vom richtigen Training abhängig ist habe ich auch gerade jetzt einen Monat nach dem Marathon gemerkt, wo ich recht wenig gelaufen bin, null Zusatztraining an der Treppenstufe und nach nicht mal 10 Km Sprunggelenksbeschwerden bekam. Allerdings bin ich da mit free0 (also komplett nackigen Füßen) und Naturwege gelaufen. Wie schnell man Muskeln abbauen kann weiss jeder der mal den Arm in Gips hatte. Aber man kann sie genau so schnell wieder aufbauen.

schmue
07.06.2012, 09:38
Nur so als Feedback.. ich hab mich gestern ins Auto gesetzt, bin zu Voycontigo in Freiburg gefahren und hab mir da nach anprobieren und testen die FVV Komodo Sport LS gekauft. Sie sitzen wie angegossen und das Lauf- resp. Gehfeeling damit find ich einzigartig.
Einzig mein linker mittlerer Zeh ist noch nicht so begeistert, er möcht sich lieber weiterhin krümmen und zwischen den anderen verstecken.. nix da. Freiheit für die Zehen.. Oberzehcheffin hat gesprochen! :D
Ich werd jetzt meinen ersten Lauf damit machen, hab lockere 3KM geplant und bin gespannt. Danke nochmals für die Antworten :)

DanielaN
07.06.2012, 12:55
@Udo: Vielen herzlichen Dank für Dein Feedback. Ich suche ja auch nach irgend einer Lösung meiner Stil- und Kraftprobleme. Von daher war das sehr interessant. Was hat bei Dir den Anstoß gegeben ? Hast Du ein Marquardt-Seminar gemacht oder hast Du Dir alles und auch die Übungen selbst angelesen ?

Christof
07.06.2012, 18:33
Gelöst habe ich das alles mit den beiden Übungen an der Treppenstufe. Also die einbeinige Dehnung abwechselnd 6x 20 sec im Wechsel. Danach die Kräftigung wie die Bergsteiger und Kletterer es machen: Aus der Waagrechten 3 x 5 hoch, abwechselnd im Laufe des Trainings bis zu 1000 (Tausend) x jeweils 20 x im Wechsel.

Hallo Udo, ich mache auch seit etwa 5 Wochen auf der Treppenstufe Übungen, bisher noch nicht besonders erfolgreich, meine linke Achillessehne ärgert mich immer noch.
Machst du die Übungen täglich?

Sven K.
07.06.2012, 19:17
In der aktuellen "Spiridon" ist auf Seite 14-15 der Artikel "Gefahr durch Barfußschuhe" von M. Steffny
Dort schreibt er, das die erste Schadenersatzklage in USA anhängig ist, durch "Schäden" durch die VFF. :zwinker5:

Udo Erwald
07.06.2012, 22:20
@ Daniela
ausgelöst wurde es durch eine Nachuntersuchung bei Kriwat wo mir nach der Laufbandanalyse gesagt wurde ich würde barfuß besser Laufen als mit den Schuhen samt Einlagen. Irgendwo habe ich das auch schon mal lang und breit beschrieben, aber nach dem Forumsupdate finde ich meine eigenen Beiträge nicht mehr. Ich glaube es ging um Kniebeschwerden. Als geborener Senkspreizfüssler und Überpronierer konnte ich das gar nicht fassen und glaubte an eine Verwechslung, aber zu dem Zeitpunk war ich schon 18 Jahre Läufer und machte auch Koordinationsübungen und diese beiden Varianten der Treppenstufenübung. Das ein angeborener Plattfuß wegtrainierbar ist hätte ich nie geglaubt, ich kam also eher durch Zufall drauf.
Matthias Marquardt war damals noch angestellt bei Kriwat oder deren Berater. Persönlich habe ich ihn leider nie kennen gelernt, aber vor einem Jahr las es sich in einer Baumann-Kolummne der RW so als ob Marquardt nur noch barfuß läuft. Damals war sein orthopädisches credo: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Hier bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen, ich hoffe man darf das einfügen, http://www.laufschuhkauf.de/news/Laufschuhtests/B_Gustafsson_Laufschuhe_20_102011.pdf
oder ein älterer Artikel von Matthias Marquardt
http://www.laufschuhkauf.de/news/Laufschuhtests/Vergleich_Shox_Marathontrainer_barfuss.p df

Natürlich bin ich zur Nachuntersuchung gegangen weil ich Schmerzen hatte, und zwar so ab Km 8 in den Schinkensträngen (hamstrings, Oberschenkelrückseite) rechts. Da ich wegen einer chronisch-entzündlichen Erkrankung dauernd zu Fango/Massage pilgere werde ich vom Physio auch lauftechnisch betreut. Ich müsse den Muskel kräftigen, aber nicht nur den rechten sondern mehr den linken um den überlasteten rechten zu entlasten.
Das hat mir aber nichts gebracht. Wahrscheinlich habe ich es nicht regelmäßig genug gemacht. Mir erschien das Barfußlaufen mit dem Versprechen meine Schmerzen da los zu werden als der einfachere Weg ... und nicht so langweilig:peinlich:
Auf den richtigen Stil bin ich dann durch die Leguano-Seite gekommen. Der Test mit dem Wasserglas ist genial einfach, aber die volle Theorie ist in dem Artikel vom Gustafsson.

@ Christof

im Prinzip ja, aber nur jeweils 3 x 20 x die eine und 3 x 20 sec die andere.
Die hohen Umfänge habe ich nur in der Marathonvorbereitung gemacht.

@all
die eigentliche Frage wegen des Automatismus habe ich noch gar nicht angegangen. Als ausgesprochener Fersenabroller kommt der Automatismus eigentlich nur durch die Schmerzen. Das heisst das du die kleinen kurzen schnellen Schritte machst um mit flachem Fußaufsatz schmerzfrei genauso schnell wie sonst. Der Witz ist: Du wirst schneller und ausdauernder weil das Aufsetzen des Fußes vor dem Körperschwerpunkt energiesparender ist. Wenn ich allerdings mal wieder mit den alten Laufschlappen loslaufe falle ich automatisch in den alten, kraftraubenden Sprunglauf wo das Wasser aus dem Glas schöppert.
Auch dadurch ist man bei Wettkämpfen schneller, kaum Gewicht an den Füßen und kein Zeitverlust beim Wasserfassen:nick:

DanielaN
08.06.2012, 10:51
Diese Leguanos gefallen mir viel besser als die 5 Finger-Teile. Aber warum müssen die denn so schweineteuer sein ? Ich bau mir dann lieber selbst Socken mit ner Sohle drunter ...

Udo Erwald
08.06.2012, 12:04
:nick:
Das ging mir genauso. Weil ich mit dem echten Barfußlaufen immer wieder durch dicke Blasen (Hab's übertrieben) zurückgeworfen wurde, habe ich es mit Surfschuhen (die ohne feste Sohle, 8-12 €) betrieben. Aber da Neopren kann es dir zu heiß und schwitzig drin werden. Manchmal habe ich auch einfach nur Flipflops zum überbrücken der ganz brutalen Strecken mitgenommen. Hatte gelesen das jemand mit FlipFlops sogar Marathon gelaufen ist, aber da leidet wohl der Stil weil man vorne krallt wenn hinten kein Halt, und in den Neoprensocken hast du auch mehr Halt als eigentlich erwünscht, aber für Anfang und Übergang eine Möglichkeit. Auch zum billigen Test ob das Ganze überhaupt eine machbare Option ist.
In USA kannst du dir auch die Huaraches à la Tarahumara massschneidern lassen. Anleitung über youtube und du bist mit 18$ dabei.
Mit ein wenig Geschick müsste man das auch selbst hinbekommen.
Vielleicht könnte auch Beiersdorf den besten hautfreundlichen Kleber mit dem abriefestesten Teflon verbinden und so die Einmalbarfußlaufpflaster für das Laufen auf Schotter und Asphalt entwickeln:D

Udo Erwald
10.06.2012, 02:05
Jetzt habe ich meine ausführlichere Läuferleidensgeschichte wieder gefunden: Beitrag #2
http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/69933-schmerzen-im-knie.html

RunningSucks
12.06.2012, 14:18
Hallo!
Ich hab' da mal eine blöde Frage bezüglich der Übungen an der Treppenstufe:
soll ich beim runterbeugen 20 sek. halten und dann wieder hoch, oder rauf/runter ohne Pause?
Irgendwie habe ich das in dem Artikel den ich nicht mehr finde nicht so ganz rauslesen können
oder war blind. ;-)

DanielaN
12.06.2012, 17:55
Hallo!
Ich hab' da mal eine blöde Frage bezüglich der Übungen an der Treppenstufe:
soll ich beim runterbeugen 20 sek. halten und dann wieder hoch, oder rauf/runter ohne Pause?
Irgendwie habe ich das in dem Artikel den ich nicht mehr finde nicht so ganz rauslesen können
oder war blind. ;-)

Also wir haben es beim NR-Seminar am Samstag so gemacht, dass wir 20 Sekunden ganz schnell beidbeinig rauf und runter hüpfen sollten. Hab ich nicht hinbekommen und finde ich auch ziemlich riskant, wenn man die Stufe nicht toll trifft. Ich denke wer Seilspringen kann bekommt das hin, aber wer das als Kind schon nicht auf die Reihe bekam - also so ein richtiges motorisches Talent wie ich - kann die Übung vergessen.

RunningSucks
12.06.2012, 18:57
Das mit dem schnellen Hüpfen lass ich lieber bleiben! Kann mir schon denken wie das endet. ;-) Lieber langsam....

_tom888
12.06.2012, 19:29
In der aktuellen "Spiridon" ist auf Seite 14-15 der Artikel "Gefahr durch Barfußschuhe" von M. Steffny
Dort schreibt er, das die erste Schadenersatzklage in USA anhängig ist, durch "Schäden" durch die VFF. :zwinker5:

In den USA wundert mich in Sachen Klagen gar nix mehr. :)

Aber ich könnte in den VFF auch keinen Meter laufen. Die Erschütterung würde mich von innen heraus zerbröseln wie nen Keks. Bin allerdings auch kein Vorfußläufer. Dann würde das wahrscheinlich anders ausschauen.

DanielaN
12.06.2012, 20:03
In den USA wundert mich in Sachen Klagen gar nix mehr. :)

Aber ich könnte in den VFF auch keinen Meter laufen. Die Erschütterung würde mich von innen heraus zerbröseln wie nen Keks. Bin allerdings auch kein Vorfußläufer. Dann würde das wahrscheinlich anders ausschauen.

Vorfußlauf ist ja auch nicht die richtige Technik. Mittelfußlauf ist es und das kann man umstellen. Der Grund für den Fersenlauf ist ja eigentlich ein nach vorne zu langer Schritt. Im Prinzip fällst du bei jedem Schritt in eine bremsende Bewegung hinein - je nachdem wie schlapp Deine Muskeln sind, mehr oder weniger stark. Beim Natural Running versucht man den Schritt vorne kurz zu machen um den Körperschwerpunkt besser zu treffen. Hilfsmittel dabei ist eine möglichst kurze Armhaltung und Erhöhung der Frequenz. So hab ich das verstanden ... ob das geht ... ich werd es sehen.

(die 5-Finger-Latschen sind mir aber erheblich zu teuer ... )

Kenny1702
20.06.2012, 23:03
Nachdem ich am Sonntag spontan 3 Runden im Stadion barfuß gelaufen bin und es recht problemlos war, habe ich mir danach ein Paar Bikila LS bestellt. Heute morgen sind sie angekommen, kurz anprobiert und dann gleich mitgenommen ins Fitness-Studio. Meine Nike Free mußten zu Hause bleiben. Laufen stand zwar nicht auf dem Programm, aber gut 4 Stunden hatte ich sie am Fuß. Ohne Probleme. Jetzt muß das Wetter noch besser werden, dann versuche ich auch mit ihnen draußen zu laufen.

Gueng
21.06.2012, 09:41
Vorfußlauf ist ja auch nicht die richtige Technik. Mittelfußlauf ist es und das kann man umstellen.
Da gibt es leider immer wieder dieses Begriffsproblem. Vorfußlauf existiert anatomisch gesehen nicht, denn beim Menschen besteht der Vorfuß nur aus Zehen, die Ballen gehören zum Mittelfuß.
Es gibt also "Rückfußlauf" und "Mittelfußlauf", oder - präziser ausgedrückt - "Fersenlauf" und "Ballenlauf". Zwischen Ferse und Ballen hat das Fußskelett ein Gewölbe - da kann man also nicht landen. Ein reiner Ballenlauf, bei dem die Ferse auch nach der Landung des Fußes den Boden nicht berührt, sollte normalerweise dem Sprint vorbehalten sein. Das ist wahrscheinlich das, was Du mit "Vorfußlauf" meinst.

DanielaN
21.06.2012, 09:52
Da gibt es leider immer wieder dieses Begriffsproblem. Vorfußlauf existiert anatomisch gesehen nicht, denn beim Menschen besteht der Vorfuß nur aus Zehen, die Ballen gehören zum Mittelfuß.
Es gibt also "Rückfußlauf" und "Mittelfußlauf", oder - präziser ausgedrückt - "Fersenlauf" und "Ballenlauf". Zwischen Ferse und Ballen hat das Fußskelett ein Gewölbe - da kann man also nicht landen. Ein reiner Ballenlauf, bei dem die Ferse auch nach der Landung des Fußes den Boden nicht berührt, sollte normalerweise dem Sprint vorbehalten sein. Das ist wahrscheinlich das, was Du mit "Vorfußlauf" meinst.

Natürlich, aber es gibt auch Unterschiede wie weit vorne man aufsetzt. Unter Mittelfußlauf verstehe ich eine Technik die dicht am flachen Fußaufsatz dran ist; der Fuß also nur ganz minimal nach vorne geneigt beim Aufsetzen.

Gueng
21.06.2012, 10:07
Natürlich, aber es gibt auch Unterschiede wie weit vorne man aufsetzt. Unter Mittelfußlauf verstehe ich eine Technik die dicht am flachen Fußaufsatz dran ist; der Fuß also nur ganz minimal nach vorne geneigt beim Aufsetzen.
O.k., aber im Bereich zwischen Ferse und Ballen berührt eher nur "Weichzeugs" den Boden, so dass dort nicht viel Kraft übertragen werden kann.
Ich glaube, ich habe ziemlich genau die Lauftechnik, die Du als ideal beschreibst, würde mich aber vorzugsweise als "Ballenläufer" oder meinetwegen "Ballenläufer mit Fersenkontakt" bezeichnen.

DanielaN
21.06.2012, 12:13
O.k., aber im Bereich zwischen Ferse und Ballen berührt eher nur "Weichzeugs" den Boden, so dass dort nicht viel Kraft übertragen werden kann.
Ich glaube, ich habe ziemlich genau die Lauftechnik, die Du als ideal beschreibst, würde mich aber vorzugsweise als "Ballenläufer" oder meinetwegen "Ballenläufer mit Fersenkontakt" bezeichnen.

Das ist ja egal wie wir es nennen - ich denke wir meinen das Richtige. Schön wenn Du es hinbekommst; ich arbeite noch daran. Ich bin aber davon überzeugt dass man das nur durch Übungen und Lauf-ABC nicht lernen kann. Das entscheidende Trainingsmittel ist der Ausbau des Barfußlaufs weil nur dort erfährt man (schmerzlich) wenn man die falsche Technik hat; nur damit baut man genau die Muskeln auf, die man für den Stil benötigt. Diese Technik überträgt sich dann auch auf den Lauf mit (flachen) Schuhen und führt auch dort zu einer besseren Effizienz. Soweit meine Theorie ....

Ein Anhaltspunkt; ich habe vorgestern intensiv über eine Stunde die Marquardtschen Laufkraft-Übungen gemacht und ich habe keinen Muskelkater bekommen. Von zuletzt 2 km Barfußlauf auf Asphalt hatte ich dagegen 3 Tage leichten Muskelkater in der gesamten Beinrückseite bis hoch zum Popöchen ....

Gueng
21.06.2012, 15:55
Das ist ja egal wie wir es nennen - ich denke wir meinen das Richtige. Schön wenn Du es hinbekommst; ich arbeite noch daran. Ich bin aber davon überzeugt dass man das nur durch Übungen und Lauf-ABC nicht lernen kann. Das entscheidende Trainingsmittel ist der Ausbau des Barfußlaufs weil nur dort erfährt man (schmerzlich) wenn man die falsche Technik hat; nur damit baut man genau die Muskeln auf, die man für den Stil benötigt. Diese Technik überträgt sich dann auch auf den Lauf mit (flachen) Schuhen und führt auch dort zu einer besseren Effizienz. Soweit meine Theorie ....
Das sehe ich ganz genauso :daumen:. Deswegen räume ich dem Barfußlaufen auf der Straße auch in der Laufschule mittlerweile vermehrt Trainingszeit ein. Das wird sogar erstaunlich gut von meinen Schützlingen angenommen. Allerdings muss man manche erstmal darauf hinweisen, dass man auch auf dem Ballen zuerst landen kann.

Ich selbst habe das Barfußlaufen auch persönlich als sehr hilfreich empfunden, um die richtige Haltung und Spannung zu entwickeln. Das war etwa vor acht Jahren, als das noch überhaupt nicht "hip" war und man sich noch massiven Anfeindungen aussetzte, wenn man Zweifel an der Notwendigkeit funktioneller Laufschuhe äußerte. Allerdings habe ich mich damals noch nicht getraut, auf der Straße barfuß zu laufen, und habe stattdessen das Laufband vorgezogen.


Ein Anhaltspunkt; ich habe vorgestern intensiv über eine Stunde die Marquardtschen Laufkraft-Übungen gemacht und ich habe keinen Muskelkater bekommen. Von zuletzt 2 km Barfußlauf auf Asphalt hatte ich dagegen 3 Tage leichten Muskelkater in der gesamten Beinrückseite bis hoch zum Popöchen ....
Na dann weiter so - die Anfälligkeit für Muskelkater dürfte schnell vergehen :daumen: . Bei mir ist es übrigens umgekehrt. Ich bekomme von 15 Minuten Lauf-ABC eher schwere Beine als von 10 km barfuß auf der Straße :confused:.

Udo Erwald
21.06.2012, 17:35
Hallo!
Ich hab' da mal eine blöde Frage bezüglich der Übungen an der Treppenstufe:
soll ich beim runterbeugen 20 sek. halten und dann wieder hoch, oder rauf/runter ohne Pause?
Irgendwie habe ich das in dem Artikel den ich nicht mehr finde nicht so ganz rauslesen können
oder war blind. ;-)

Ich halte es tatsächlich so dass ich mit einem Fuß so weit nach hinten gehe wie möglich und langsam nach unten gehe. Abwechselnd links und rechts 20 sec. halte. Man kommt beim 3 x etwas weiter runter. Bei der Kräftigungsübung ist die Grundposition die selbe, nur dass ich dann hoch gehe. Anfangen mit 3 x 5 und dann beliebig erweitern.
Bei youtube fand ich nur eine Übung PreventionTV - 2. Kräftigungsübung Sprunggelenk: Wadentraining - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=ivZWsbrupvo). Da wird beides gemeinsam gemacht. Zum Zwecke der Dehnung finde ich das aber unnötig.
Wichtig ist es die Beine getrennt zu trainieren, denn sonst wird das schwächere (unbewußt) geschohnt, das stärkere überfordert. Das führt zu den gefürchteten muskulären Dysbalancen.

Anhand der Bilder von Daniela kann man sehr schön sehen wie Daniela mit dem vorderen Fuß weit vor dem Körperschwerpunkt ist und noch nicht mal aufgetreten ist, während Gueng barfüßig den vorderen Fuß ganz senkrecht über dem Körperschwerpunkt aufsetzt bereit zum Abdruck (kann aber auch an der Perspektive liegen ;-)). Das unterstreicht genau das was Daniela sich hier vorstellt, wovon ich jedes Wort unterschreiben könnte:
Ziz. Daniela
Vorfußlauf ist ja auch nicht die richtige Technik. Mittelfußlauf ist es und das kann man umstellen. Der Grund für den Fersenlauf ist ja eigentlich ein nach vorne zu langer Schritt. Im Prinzip fällst du bei jedem Schritt in eine bremsende Bewegung hinein - je nachdem wie schlapp Deine Muskeln sind, mehr oder weniger stark. Beim Natural Running versucht man den Schritt vorne kurz zu machen um den Körperschwerpunkt besser zu treffen. Hilfsmittel dabei ist eine möglichst kurze Armhaltung und Erhöhung der Frequenz. So hab ich das verstanden ... ob das geht ... ich werd es sehen.

Kplehmann1
22.06.2012, 10:39
Ich würde das auch gern mal ausprobieren. Meint ihr das ist schlecht für die Gelenke? man hat ja kaum dämpfung in den five fingers oder? ich habe sowieso schon etwas probleme mit den knien. würdet ihr mir das dann empfehlen?

DanielaN
22.06.2012, 11:57
Ich würde das auch gern mal ausprobieren. Meint ihr das ist schlecht für die Gelenke? man hat ja kaum dämpfung in den five fingers oder? ich habe sowieso schon etwas probleme mit den knien. würdet ihr mir das dann empfehlen?

Du hast genug Dämpfung im Sprunggelenk ....

Udo Erwald
22.06.2012, 13:21
Ich würde das auch gern mal ausprobieren. Meint ihr das ist schlecht für die Gelenke? man hat ja kaum dämpfung in den five fingers oder? ich habe sowieso schon etwas probleme mit den knien. würdet ihr mir das dann empfehlen?

Ganz im Gegenteil. Wenn du den richtigen Stil übst dann kann das sogar die Lösung all deiner Probleme sein, so jedenfalls die Barfuß-'Ideologie'
leguano philosophie (http://www.leguano.eu/leguano.html).
Die ganzen Kräftigungs- und Dehnübungen die ich so empfohlen habe sind nur für besonders Ungeduldige, die so schnell wie möglich die Sucht nach normalen Laufschuhorthesen verletzungsfrei überwinden wollen:tocktock::nick:, so wie ich.

Mein Ziel für das Wochenende war in Waldenau den HM mit ganz nackigen Füssen zu laufen, aber ich trau mich noch nicht. Wenn's hoch kommt bin ich in dieser Saison gerade mal 5-6 Km an Stück unten ohne gelaufen. Wo bleiben die marathontauglichen Hornhautersatz-Einmalpflaster von Beiersdorf?:geil:

M.arie
22.06.2012, 13:53
Du hast genug Dämpfung im Sprunggelenk ....

So ist es!
Die Gelenke brauchen keine Dämpfung im Laufschuh!

Nach einiger Zeit mal wieder ein Hallöchen in die Runde:

Ich wollte ja Rückmeldung geben bezüglich der VFFs. Nachdem mir die bestellen KSO in Damengröße 40 an den Zehen gedrückt haben, hatte ich mir (wie ihr vielleicht noch wisst) die Herren in Größe 40 schicken lassen.

Unterschied zwischen Damen und Herrengröße:
Ich muss (leider) sagen, dass es doch einen "größeren" Unterschied macht, als erhofft, ob ich nun Damen oder Herrengröße bestelle.
Die Damengröße hatte eigentlich von der Größe an sich perfekt gepasst (den Fuß schön umschmiegt), lediglich die Zehenfächer waren für meine Zehen zu eng (aber auch nur an der großen Zehe, da meine recht breit ist).
Jetzt zur Herrengröße: Sie ist zwar tatsächlich vorne am Fuß breiter geschnitten und meine Zehen fanden jetzt schmerzlos in den Fächern Platz, aber: Die Schuhgröße an sich ist doch um einiges größer als die Damengröße. Mein Fuß schlackerte mehr darin herum, der Fuß wurde nicht mehr wirklich gut umschmiegt und die Ferse hinten hatte sehr viel Platz (was ich nur durch das Klettband kompensieren konnte - sah aber schon ziemlich komisch aus, weil die Schuhferse dann soweit nach hinten abstand). Abgesehen von der großen Zehe, hatten die Zehen in den Fächern nun auch schon zu viel Platz als vermutlich gewollt ist. Naja, ich dachte mir zum Laufen draußen mag es ja vielleicht gehen, da sich mein Fuß in den Schuhen doch sehr wohlfühlte. Also war ich eine Stunde barfuß in den Schuhen laufen - die Hölle! Blasen an meinen Fußseiten, am Fußballen, an den Zehen.. einfach überall. Teilweise hatte ich gar wie rote Brandflecken, als hätten meine Zehen darin das kochen angefangen (war auch mehr oder weniger der Fall). Ein absoluter graus. So schlimm sahen meine Füße nicht mal nach dem laufen in meinen stinknormalen Laufschuhen aus (und selbst da bekomme ich ja Blasen und blaue Zehen) - vom reinen Barfußlaufen draußen ganz zu schweigen (da passiert nämlich gar nichts und sie sehen immer noch aus wie Babyfüße). Ich weiß nicht woran es liegt, ob jetzt daran, dass der Schuh etwas zu groß ist (wobei ich nicht weiß, wie genau er jetzt sitzen soll) oder daran, dass ich barfuß darin gelaufen bin (was hier ja aber auch fast alle tun). Aber mit Socken werde ich die Schuhe nicht mehr austesten. Ich werde das meinen Füßen nicht wieder antun. Ich habe auch bemerkt, dass sich beim Laufen eine Knickfalte hinter den Zehen bildet, die hat mir auf jeden Fall eine Blase verschafft.
Vielleicht wäre die Damengröße 41 für mich passend gewesen - oder mein Fuß ist einfach nicht für die Schuhe gemacht. Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall habe ich es jetzt - zumindest fürs Joggen - aufgegeben mit den VFFs.
Getragen kann man die Schuhe ja leider nicht mehr zurückschicken, aber falls jemand Interesse hat an schwarzen KSO in Herrengröße 40 1x Probegetragen kann er sich bei mir melden. Es ist wirklich schade drum und irgendwie frustrierend. Ich laufe zwar mittlerweile nur noch rein barfuß, aber gewisse Strecken mit langen Schotterstrecken, Dornen und sonstigem Geröll kann man eben einfach schwer barfuß laufen. Für solche Zwecke hätte ich schon gerne minimalistische Laufschuhe (und auch so für den Alltagsgebrauch). Dabei fühlen sich die VFFs so toll an.. aber wohl für meine Füße (mal wieder) nicht gemacht.
Ich hoffe ich konnte damit ein paar Leuten helfen, die sich zukünftig nach VFFs umsehen. Die Größe des Damenschuhs ist also nicht gleich Größe des Herrenschuhs - sie unterscheiden sich also nicht nur in der Fußbreite.

Ich wollte mich jetzt mal nach Leguanos umsehen, kennt sich mit denen jemand genauer aus? Sind zwar keine Five Fingers aber sehen trotzdem sehr flexibel für meinen sehr speziellen Fuß aus. Auf jeden Fall kann ich mir die Teile auch gut im Alltag vorstellen.. ich brauche sowieso neue Treter.

Ganz liebe Grüße (von der immer noch frustrierten)

Marie

Udo Erwald
23.06.2012, 00:10
Ich wollte mich jetzt mal nach Leguanos umsehen, kennt sich mit denen jemand genauer aus? Sind zwar keine Five Fingers aber sehen trotzdem sehr flexibel für meinen sehr speziellen Fuß aus. Auf jeden Fall kann ich mir die Teile auch gut im Alltag vorstellen.. ich brauche sowieso neue Treter.

Marie

Mit den Leguanos kannst du überall auftreten vom Marathon bis zum Altenheim. Großer Vorteil auch im Winter wenn du dicke , warme Socken oder wasserfeste Socken unterziehst. Sie passen auch wieder im Frühjahr, da sie sich nicht weiten. Meine haben genau ein Jahr gehalten. Eigentlich kann ich immer noch damit laufen, wenn auch luftiger, da mein großer Onkel den Weg nach draßen gefunden hat. Nach Herstellerangaben sollten sie 800 Km halten, aber ich bin schon mindestens 2000 damit unterwegs. Ich bin vollauf zufrieden, aber den Vergleich zu den VFF kann ich nicht liefern, da ich sie weder in Damen- noch in Herrenausgabe kenne.

Udo Erwald
01.07.2012, 20:39
Habe ich aus einem anderen Beitrag geklaut, aber ab Minute 24 geht es ums barfuß laufen:
Das Steinzeitrezept - Wie wir unsere Zivilisationskrankheiten besiegen - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=WMp6T8dPcsc)

Keksdings
25.09.2012, 18:45
*hochschieb* :)

Wie lange halten die 5Fingers bei euch in der Regel ?

Nach gerade mal 3 Monaten und ca. 400Km lösen sich bei mir nun die ersten Nähte an den Zehen ab :nene:

Christof
25.09.2012, 19:35
1200km - mit Nähten hab ich keine Probleme, zwischen den Zehen scheuert es schon mal auf, und die kleinen Zehen sind durchgelaufen, aber alles kein Problem, ein klein wenig Schuhsohlenkleber vom Baumarkt und 1mm-Leder und es geht in die nächsten 1000...

scrumpy jack
25.09.2012, 20:39
Hoi,

bei meinen KSO hat sich die Naht schon nach ca. 300km gelöst, nach ca. 500km ist der Riemen gerissen, jetzt mit 800km ist der linke im Vorfussbereich durch, der rechte fast, dort ist der kleine Zeh schon länger löchrig. jetzt hab ich mir die Bikila LS mal gegönnt, mal sehen wie lang die halten.

cheers
scrumpy jack

RunningSucks
29.09.2012, 15:29
Ich hab meine KSO Trek Sport seit Januar, laufe 3 mal die Woche zw. 5/10 km und es hält alles wunderbar. Wenn sie frisch gewaschen sind sehen sie aus wie neu. Nur die Sohle hat natürlich Abnutzungserscheinungen.

Martinwalkt
29.09.2012, 23:47
1100 Km sind es inzwischen in meinen Vibram KSO Trek in Leder. Normaler (geringer für die KM Zahl) Abrieb, Alle Nähte noch heile. Das Leder hat eine klasse Qualität. Und ich bin einer der schon viele Schuhe kaputtgelaufen und reklamiert hat...

Udo Erwald
01.10.2012, 00:01
Gewalkt, gewandert oder gelaufen?
Kannst du das prozentual aufdröseln?

catsie07
06.10.2012, 23:44
ich wollte mal zu diesen ganzen diskussionen bzgl barfusslaufen ja oder nein auf die doku "das geheimnis des perfekten läufers" hinweisen (lief auf arte, mit auszeichnung). seit ich das gesehen habe, fühle ich mich zum natürlichen laufen noch mehr hingezogen - wirklich sehenswert!

DaniRun
23.10.2012, 10:57
"das geheimnis des perfekten läufers"
Wirklich war!! ich laufe auch schon seit längerem in Vibram Five Fingers und man muss sich wirklich an das Barfußlaufen gewöhnen. Am Anfang musste ich auch schmerzlich feststellen, dass man in Five Fingers nicht so laufen kann wie in anderen Laufschuhen mit Dämpfung. Nachdem ich mich an den anderen Laufstil gewöhnt hab und mich umgestellt hab, liebe ich es in 5Fingers (http://www.voycontigo.de/vibram-five-fingers-shop/) zu laufen!

siebenstein77
23.10.2012, 21:11
Wirklich war!! ich laufe auch schon seit längerem in Vibram Five Fingers und man muss sich wirklich an das Barfußlaufen gewöhnen. Am Anfang musste ich auch schmerzlich feststellen, dass man in Five Fingers nicht so laufen kann wie in anderen Laufschuhen mit Dämpfung. Nachdem ich mich an den anderen Laufstil gewöhnt hab und mich umgestellt hab, liebe ich es in 5Fingers (http://www.voycontigo.de/vibram-five-fingers-shop/) zu laufen!
Ja, ich hab seit kurzem auch welche, ist ein ganz anderes Laufgefühl, einfach super,
VG.

mauki
03.11.2012, 17:17
So nach dem vor kurzem bei Decathlon die Merrel Trail Glove für 50 Euro erhältlich waren musste ich zuschlagen. Durch Zufall noch gesehen das es bei Runnerspoint die VFF Speed in weiß für 59 Euro gibt. Also auch her damit und ich muß sagen ich bereue nichts :D

Vorgestern 3,5 Km in den VFF zurückgelegt, gestern noch 4,6 KM. Ich muß sagen die VFF sind die ersten Barfußsschuhe wo ich automatisch weniger Ferse laufe, bei meinen Vivo Neo Trail lauf ich noch zu arg fersenlastig. Und dann sind die Dinger noch sauschnell, die laufen glaub ich von alleine. Ich bin flott gelaufen, fand es aber nicht ultra hart und als ich nach 4,6 KM auf die Uhr schaute, dachte ich wow 7 Sekunden langsamer als meine 5 KM PB und das obwohl ich die ersten 300 m noch ganz langsam gelaufen bin :)

Auf jeden Fall werd ich die VFF jetzt mindestens 1 x die Woche laufen und versuchen auf 10 KM auszudehnen.

Achja meine Waden hab ich heute morgen deutlich gespürt :-)

taste_of_ink
05.11.2012, 09:15
Meine KSO laufe ich jetzt seit ca. 1,5 Jahren und bin damit schon richtig viele KM auf unterschiedlichsten Untergründen unterwegs gewesen. Ab und zu werden die Schuhe dann in die Waschmaschine gesteckt. Bislang haben die Schuhe noch überhaupt keine Abnutzungserscheinungen! Wenn die Schuhe weiter so halten, sind auch weitere 1,5 Jahre und mehr ganz locker drin.

wsabg
12.11.2012, 21:29
Sodale - nun darf ich auch hier schreiben :). Seit gut einer Woche bin ich Besitzer eines schicken Paares VFF KomodoSport LS. Ich habe die Dinger zunächst im Haus, dann auch tagsüber in der Stadt getragen (gab interessante Gespräche auf einer Rolltreppe "Ei sagen Sie mal - Sie haben ja Ihre Zehen in den Schuhen!" - kurzer Blick an dem Gegenüber runter: "Ei, Sie doch auch :)!".
Dann bin ich zunächst einmal 5,5 und zwei Tage später 7 km damit im Flachland gelaufen - zwackte schon ordentlich in den Waden. Heute dann zu Hause eine 15,6 km lange Trail-Runde mit 280 Höhenmetern - ui, das macht Spaß. Allerdings habe ich die Schuhe genau in dem Moment verflucht, wo ich zum sechsten Mal innerhalb weniger Meter mit dem linken Fußballen auf einen einzelnen dicken Stein gedappt bin...
Ich könnte mir aktuell tatsächlich vorstellen, in Zukunft nahezu ausschließlich mit FiveFingers zu laufen :).

Nun suche ich noch ein Geschäft, welche die KSO Trek auf Lager hat - dann habe ich auch welche für's Büro.

Happy trails,

Wolfgang

sven31415
07.01.2013, 16:32
Hallo zusammen,

eine schöne Diskussion habt ihr hier. Ich wollte mich nur kurz vorstellen.
Ich laufe seid ca 2 Jahren in VFF.

Ich bin bisher 4x Marathon damit gelaufen.
2x Solo Marathon 1x Ironman und 1x Ultramarathon (63.3 km )
Ich laufe zwischen 60-84 km die Woche ausschliesslich mit den Schuhen.

Ich habe 4x Paar.

2x Classic
1x Flow
1xBikila

Die Bikila ziehe ich nur im Alltag an.

Die Classic nehme ich zum Laufen im Sommer, die Flow zum Laufen im Winter.

Ich flicke die Schuhe immer mit Nadel und Faden oder mit ShoeGoo.

Ich bekenne mich VFF süchtig zu sein. :-)

Schöne Grüße

Sven

Christof
07.01.2013, 18:41
Ich flicke die Schuhe immer mit Nadel und Faden oder mit ShoeGoo.

Ich bekenne mich VFF süchtig zu sein. :-)

Schöne Grüße

Sven

Hallo Sven!!

Ja, ich flicke meine Speed auch schon mal, mit dünnem Leder und Schuhkleber aus dem Baumarkt. Die haben jetzt schon 1300km drauf, und deine?
Im Moment trainiere ich nur in VFF, 65km die Woche, nach 4 Jahren sind meine Waden nun endlich rock-solid und ich denke der nächste Marathon geht auch in den VFF, obwohl ich denke ja immer so ein bissl Doping in Form von leichter Sprengung (Free oder Inov8 mit 4mm Sprengung) kann ich für den Marathon ja ruhig mal mitnehmen. :D

Und kannst du denn nachvollziehen wenn jemand meint er sehe keinen Sinn in den getrennten Zehenfächern?

sven31415
07.01.2013, 22:36
Ich kann nur schätzen wie viele km meine haben. Also die Classics sind beide fertig. Da ist nicht mehr viel dran. Ich schätze mal zwischen 2000-3000 km werden die schon haben.

Die Zehenfächer sind geil. Die geben mir so richtig viel halt im Schuh. Man wackelt im Schuh nicht so rum wie ohne Fächer.
Ich lauf auch im Wettkampf mit VFF. Ich mag mit normalen Schuhen an sich nicht mehr laufen oder gehen. Sie sind mir zu schmal.

LG

Sven

Giggles
03.02.2013, 13:16
Ich möchte mir gerne solche Schuhe kaufen, nur bin ich erst mal platt von der Masse an Schuhen von FiveFingers. Ich laufe auf der Straße und im Wald (Forstwege, Waldwege...). Gibt es einen Schuh, den man für beide Laufstrecken verwenden kann? Ich laufe meist um die 10km recht locker, nicht zu schnell.

Ich habe mir folgende etwas genauer angeschaut:

BIKILA LS (eher für Straße gedacht, aber nicht für Wald)
KOMODO SPORT
KSO

Vielleicht kann mir jemand Tipps geben(auch wenn ich nicht die 19 Seiten gelesen habe). ;)

scrumpy jack
03.02.2013, 13:30
Ola,



BIKILA LS (eher für Straße gedacht, aber nicht für Wald)
KOMODO SPORT
KSO

Ich kann dir den Bikila LS empfehlen, den laufe ich grad aktuell überall, der KSO war mein erster 5F, bin mit dem BIkila LS erheblich besser zufrieden,
Qualitativ ist der KSO bei mir minderwertig gewesen, Der Klettriemen ist bei beiden Schuhen gerissen, da die Ösen das Band durchgescheuert haben, desweiteren ist eine Naht am Obermaterial aufgegangen.
Den KomodoSport kenn ich jetzt nicht, also kann ich da auch keine Aussage machen.

Geh in ein Laufladen der 5F führt und probier beide an, nimm den in dem du dich wohl fühlst.

cheers
Scrumpy Jack

Giggles
03.02.2013, 16:45
Danke, ich werde den Bikila LS mal ausprobieren, allerdings bestelle ich mir ihn per Internet bei runnerspoint, dort gibts den im Moment im Angebot. Zurückschicken, falls er nicht passt kann man ja auch. Der Schuh sollte passen, jedenfalls von der cm Angabe her, bei vibram.

desdemona
04.02.2013, 00:33
Hallo... Ich habe mir vor zwei Wochen die 5F "sprint" gekauft. Ich finde sie von der Konzeption her super und da ich gerne barfuß laufe habe ich ihre Ankunft sehnlichst erwartet. Das (oder mein) Problem ist die vordere Kante der Sohlenverstärkung im Vorfußbereich. Also kurz vor den.Zehen. ich habe immer das Gefühl auf einer Kante zu stehen. Am Anfang tat das richtig weh... Langsam wird es besser. Ich überlege aber ob ich es nicht bereue wenn ich die Dinger behalte?!? Kennt jemand mein Problem ???

LG

Udo Erwald
04.02.2013, 00:36
Leguanos haben keine Kante:zwinker5:

Giggles
07.02.2013, 16:54
Hallo... Ich habe mir vor zwei Wochen die 5F "sprint" gekauft. Ich finde sie von der Konzeption her super und da ich gerne barfuß laufe habe ich ihre Ankunft sehnlichst erwartet. Das (oder mein) Problem ist die vordere Kante der Sohlenverstärkung im Vorfußbereich. Also kurz vor den.Zehen. ich habe immer das Gefühl auf einer Kante zu stehen. Am Anfang tat das richtig weh... Langsam wird es besser. Ich überlege aber ob ich es nicht bereue wenn ich die Dinger behalte?!? Kennt jemand mein Problem ???

LG

Heute habe ich die Bikila LS anprobiert. Obwohl ich dachte, meinen Fuß nach cm genau ausgemessen zu haben, haben sie nicht gepasst.Mein dicker Zeh war komplett vorne dran und der kleine, na ja der reichte gerade an die kleine Zehkammer. Vom Tragegefühl war es angenehm, direkter Kontakt und flexibel.

Aaaaaber! Genau was du beschreibst habe ich auch festgestellt. Der dicke Zeh kommt an irgendeiner Naht und das drückt ganz schön, als gehen die Schuhe wieder zurück. Die Preispolitik von RP muss man mal verstehen, da gibts die Bikila LS für 69,90€, dann gibt es einen Schuhrabatt bei 3 Schuhen, somit kostet der Schuh 59,90€, um dann paar Tage später 87,43 € zu kosten.

Ich hatte den Eindruck, dass es jetzt bei diesem Schuh darum geht schnellstmöglich Kasse zu machen. Für 125€ dürfen meiner Ansicht nach keine Schweißstellen bzw. Nähte hervorstehen.

liespa
13.02.2013, 06:48
An sven31415

Wie stark merkt man die Unterschiede der einzelnen Sorten? Mit welcher sollte man selbst das Testen beginnen?

sven31415
01.03.2013, 15:53
An sven31415

Wie stark merkt man die Unterschiede der einzelnen Sorten? Mit welcher sollte man selbst das Testen beginnen?

Die Schuhe unterscheiden sich vor allem in der Passform und der Sohlendicke.

Der Classic ist der dünnste und auch mein Liebling. Ich hab letzte Woche noch ein neues Paar gekauft.

Er ist an der Hacke nur geklemmt deswegen hab ich den auch in Größe 43.

Die anderen beiden hab ich in 44.

Der Bikila ist an der Sohle ein wenig dicker als der Classic und daher wahrscheinlich besser einfacher für Einsteiger. Ich weiss das der Komodosport, von dem in dem Fred gesprochen wurde, noch dicker ist.

Ich laufe mit dem Bikila eigentlich gar nicht, weil ich den offenen und dünnen Classic mehr mag.
Den Flow lauf ich im Winter.

Meine Freundin hat den Flow Trek und die Treksohle ist schon ziemlich hart und dick. Mein Flow ist dünner und weicher als der Flow Trek aber gefühlt dicker und härter als der Classic.

Das Neopren Material des Flow Trek ist auch nicht so haltbar wie das vom Classic und vom Bikila.

Generell kann man sagen, die Schwachpunkte der 5F sind:
1) Die dünne Sohle: Denn wo nichts ist kann auch nicht viel abgelaufen werden. Einzelne Stellen können schnell durchscheuern. Ich repariere dann immer.
2) Der Stoff zwischen den Zehen: Sie scheuern sich hier auf. Ich denke das liegt am Kontakt mit dem Sohlengummi vom Nachbarzeh. Ist aber nicht weiter schlimm.
3) Die Oberseite der Schuhe ist sehr empfindlich. Wenn man einfach nicht aufpasst und die Füsse nicht genug anhebt ud hängenbleibt, hat man gleich ein Loch oben reingeschliffen.

Ich warte mal gespannt auf den neuen El-X . Da sollen sie anderes Material zwischen den Zehen genommen haben.

LG

Sven

PS: Mir ist aufgefallen, die LS (Schnürsenkel = Laces -> LS) Modelle sind im oberen Bereich steifer als die anderen Modelle.

sven31415
01.03.2013, 15:56
Für Anfänger ist natürlich einfacher mit dickerer Sohle zu laufen.

DrProf
01.03.2013, 18:18
Hallo zusammen,
Ich flicke die Schuhe immer mit Nadel und Faden oder mit ShoeGoo.

Ich bekenne mich VFF süchtig zu sein. :-)

Schöne Grüße

Sven

Was machst du denn bei Schotterstrecken?

Läufst du da durch beim Wettkampf, oder wieder zurück?:peinlich:

( so eine 10Km Crosslauf)

sven31415
11.03.2013, 13:26
Hallo DrProf,

Schotter ist eigentlich nicht so schwierig. Schwer ist vor allem festgetretener Dreck mit einzelnen spitzen Steinen. Schotter gibt an sich nach.
Es gibt natürlich Varianten. Ich lauf aber alles. Ich passe dann einfach auf und passe mich an.

Ich bin im Herbst 2012 den Röntgenlauf, Ultra gelaufen. Der war schon heftig mit Wurzeln, Steinen und Wanderwegen.

Du hast natürlich recht, es ist eine Herausforderung.

LG

Sven

Tonight
11.04.2013, 19:16
Hallo :winken: ich bin am überlegen ob ich mir den FF Seeya oder den Bikila zulegen sollte. Der Bikila wird wahrscheinlich für Asphaltstrecken besser sein (laufe ich hauptsächlich). Hat jemand schon Erfahrung mit dem Seeya gemacht, (bevorzuge zur Zeit diesen :D) ist der auch für Asphalt geeignet oder nützt er sich zu schnell ab.
Bin für jede Antwort dankbar :zwinker5:

LG Tonight

Fire
25.04.2013, 09:38
Gibts einen Trick seine Zehen auch einzeln in die "Zehenlöcher" rein zu kriegen?

Ich hab gestern im Sportgeschäft mal ein paar Five-Fingers anprobiert, hab dafür aber etwa 10 Minuten gebraucht weil dauernd 2 Zehen zusammen in einem Zehenloch drin waren

Als ich sie dann an hatte bin ich etwas durch den Laden gelaufen und auch mal 2 Minuten aufs Laufband, hatte nach den 2 Minuten aber schon beinahe Blasen zwischen den Zehen. Ich fürchte so cool die Dinger wären, sind sie nichts für mich.

Aden
25.04.2013, 16:29
Du kannst die Finger von der dem entsprechenden Fuß gegenüberliegenden Hand, von der Sohle aus zwischen die Zehen schieben ,um sie etwas zu weiten.

Bei mir klappt es immer danach.

domingo
29.04.2013, 18:01
Ja, das Reiben zwischen den Zehen ist auch das, was mich davon abhält, da mal einzusteigen. Ich erleide schon bei Zehensocken eine mittlere Krise...:D Der Dehnungstrick ist allerdings hilfreich ..

KleJo
29.04.2013, 18:23
Hi,

Ich wollte mal in die Runde fragen ob einer schon Erfahrungen mit dem neuen El-X gesammelt hat. Bin bisher zufrieden mit meinen Kso und wollte mir mal ein 2 tes Paar zulegen. KSO für 95 oder ELX für 79? Gibt's irgendwelche Nachteile ?

Gruß Klemens

Soulrunner74
06.05.2013, 12:56
Hier ist mal ein Bericht von mir über die VFF aufn Trail.
Der Bericht ist schon aus 2009, habe den Bericht aber in meinen neuen Blog erst letzte Woche noch einmal aktivert weil viele danach gefragt haben.
FiveFingers Trail Report | The Soulrunner (http://soulrunner.net/2013/04/29/five-fingers-trail-report/)

Pink
30.05.2013, 20:53
Hallo,

über den Bikila habe ich jetzt einiges gelesen, über den Komodosport nicht so viel.
Sehen ja recht ähnlich aus.
Gibt es einen, der für einen Anfänger besser wäre?

Danke und Grüße
Marilynchen

stip00n
02.06.2013, 11:48
Hallo zusammen!
Kann mir vielleicht ein Profi hier sagen, wie eng ein Schuh sitzen muss?

Aus Mangel an kompetenten Geschäften, die die aktuellen Vibram führen, habe ich mir den EL-X online bestellt.


Das Anziehen des Schuhes klappt relativ gut. Er sitzt allerdings für mein Dafürhalten allerdings sehr sehr eng (Vielleicht soll der auch wie eine zweite Haut sitzen?) und beim Ausziehen habe ich rote stellen. :confused:
Jetzt habe ich die Befürchtung, dass der Schuh nach ner Zeit weh tuen wird. Mein 14-tägiges Rückgaberecht möchte ich auch nicht überstrapazieren und mit dem Schuh draußen rumlaufen.

Kann mir jemand dazu bitte was sagen?

Hosni
09.06.2013, 18:41
Hallo,
mich fasziniert das Prinzip der Schuhe und konnte nun mal welche in die Hand nehmen und anschauen. Was mich verwundert ist die Verarbeitungsqualität. Schaut man beim KMD Sport LS heißt er glaub ich, innen rein, sieht und fühlt man sehr schlampige Nähte und reichlich Stoffüberhang, der völlig unnötig ist und Falten verursachen kann. Gerade bei so einem "Gefühlsschuh" sollte doch die geringste Reibung auch das Ziel sein, vor allem bei einem Verkaufspreis von 135,-€!!
Stört Euch das nicht??
Grüße
Chris

sven31415
11.06.2013, 15:34
@Chris: Du Näte sind für mich beim Tragen kein Problem.

@stip00n: Der muss schon recht stramm sitzen. Ich hab allerdings nicht den Elx, sondern den Classic: Zehen und Ferse schlagen bei mir an. Ich hab den eine Größe kleiner als meine normale Schuhgröße ist (43). In 44 hab ich ihn anprobiert, aber da war er einfach zu locker. Ich hätte mir an Deiner Stelle gleich beide Größe bestellt. Vielleicht kannst Du mit deinem Versender sprechen und er schickt Dir nochmal die größere Größe und Du schickst den zurück der nicht passt.

Schöne Grüße

Sven

sven31415
11.06.2013, 15:35
Ich hatte zu dem Komodosport gelesen, das die Sohle dicker wäre als beim Bikila. Generell ist eine dickere Sohle für einen Anfänger sicher leichter. Die Treksport Sohle ist recht dick. Die Bikila Sohle deutlich dünner. Die Sohle vom Classic ist noch dünner als die vom Bikila.

SG

Sven

OUPS
17.08.2013, 12:24
Hallo,

nach Jahren der Abstinenz wollte ich wieder mit dem Laufen anfangen. Da ich auch neue Laufschuhe benötige und vor einiger Zeit etwas über die FiveFingers gelesen hatte, habe ich mich entschlossen gleich mit einem neuen Laufstil einzusteigen. Es wird sicherlich eine große Umstellung. Jedoch hatte ich vorher arge Probleme mit den Bändern im Kniegelenk, welche ich mir bei meinem ersten Halbmarathon im Rothaarsteig überbeansprucht hatte.

Wären die Vibram FF KMD Sport LS (http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers/komodo-sport-ls) die richtige Wahl für mich?

Millerkaschine
18.08.2013, 21:58
Hallo,

nach Jahren der Abstinenz wollte ich wieder mit dem Laufen anfangen. Da ich auch neue Laufschuhe benötige und vor einiger Zeit etwas über die FiveFingers gelesen hatte, habe ich mich entschlossen gleich mit einem neuen Laufstil einzusteigen. Es wird sicherlich eine große Umstellung. Jedoch hatte ich vorher arge Probleme mit den Bändern im Kniegelenk, welche ich mir bei meinem ersten Halbmarathon im Rothaarsteig überbeansprucht hatte.

Wären die Vibram FF KMD Sport LS (http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers/komodo-sport-ls) die richtige Wahl für mich?
Hallo. Ich bin auf keinen Fall eine Authorität auf dem Gebiet, aber vielleicht hilft es Dir weiter:

Ich habe mit dem Laufen neu angefangen mir die Vibram Treksport geholt. Sie fühlen sich super an und machen viel Spaß. Für drei mal die Woche sind sie auch ok. Ich habe mit eine Minute Laufen, eine Minute gehen angefangen und insgesamt so eine halbe Stunde gemacht. Nach dem ersten Mal hatte ich Schmerzen, weil ich zu sehr auf der Ferse aufgekommen bin.

Also erstmal eine Woche Pause, in der ich versucht habe, die Muskulatur in den Füssen zu stärken.

Danach ging es aber ganz gut. Das Problem war dann aber, dass ich gerne häufiger als nur drei Mal die Woche Laufen gehen wollte. Mein rechter Fuss hatte damit auch keine Probleme. Nun ist es aber so, dass mein linkes Bein einen Zentimeter kürzer ist, als mein rechtes. Wahrscheinlich ist das der Grund dafür, dass mein linker Fuss mein Arschlochfuss ist. Wenns in den Füßen weh tut, dann immer da. Und nach 4 Tage hinternander Laufen, war das dann auch so.

Mittlerweile war ich im Schuhladen mit Laufband Analyse usw und habe nun nun auch die Glycerin von Brooks. Das ist nun was ganz anderes. Diese Schuhe haben viel Posterung und ich habe seitdem garkeine Probleme mit den Füßen mehr. Allerdings gehen die bei mir eher auf die Hüftgelenke und die Muskulatur in Oberschenkeln und Hinterteil. Trotzdem kann ich täglich Laufen gehen, was gut ist und auch Spaß macht. Ich nehme die Vibrams nur noch ab und zu und das geht ganz gut.

Das heisst natürlich nicht, dass das bei Dir genauso sein muss. Vielleicht hilft es Dir aber weiter. Ich würde einfach mal schauen, wieviel Sohle Du brauchst, ob auch Du einen problematischen Fuss hast und welchen Untergrund Du bei Deiner Runde so laufen willst. Wenn Du mit wenig Sohle und null Sprengung gut klar kommst, ist es auf jeden Fall ein witziges Gefühl in einem sehr leichten Schuh.

Allerdings wird Vibram die Bikilas demnächst mit 8,5 mm Sohle ausstatten, was für mich so ein bisschen darauf hindeutet, dass Vibram Rückmeldungen bekommen hat, dass weniger für diese Zwecke auch schnell mal zu wenig sein kann.

So oder so, viel Spaß! :winken:

OUPS
18.08.2013, 22:19
Danke MillerKaschine für dein Feedback.

Ich hatte mir ja extra die KMD Sport LS ausgewählt da sie für breitere Füße geeignet seien sollen. Bei meinen Füßen habe ich nur das Problem , daß ich am linken großen Zeh operiert bin und er dadurch kürzer ist. Bei normalem Schuhwerk hat das oft zur Folge, das ich unterschiedliche Schuhgrößen bräuchte. Bei meinen letzten Laufschuhen war der Verkäufer so nett und hat mir zwei Größen gemischt :daumen:

Mal schauen wie die VFF so sind und wie es sich damit läuft. Ich trete sehr stark auf den Hinterfuß auf, was mir nach 8km manchmal Schmerzen im rechten Knie bescherte. Trage ich halt eine Bandage und gut ist. Mit den VFF hoffe ich durch einen anderen Laufstil a) meine Füße und Waden besser zu trainieren und b) keine Schmerzen mehr an den Kniebändern zu verspüren.

Ursprünglich wollte ich besser gedämpfte Schuhe, in der Hoffnung das würde helfen.

runst
21.08.2013, 11:34
Mal schauen wie die VFF so sind und wie es sich damit läuft. Ich trete sehr stark auf den Hinterfuß auf,
...
Mit den VFF hoffe ich durch einen anderen Laufstil a) meine Füße und Waden besser zu trainieren und b) keine Schmerzen mehr an den Kniebändern zu verspüren.


"oups", .. habe ich gedacht, bevor ich Deinen NickName las angesichts Deines Postings ;-)

Wenn Du bislang sehr fersenlastig läufst, wird dieses in VFF richtig "rumms" machen und unangenehm sein. Die VFF's werden Dich zu Vor/Mittelfußlauf zwingen. Dies wiederum könnte für Wade/Achilles zum Kulturschock werden und daher anfangs nur auf KURZ- Strecken erträglich sein.
Also, behalt Deine bisherigen Schuhe (damit Du längere Strecken laufen kannst ) und setze VFF anfangs nur ein wenig ein.

Bzgl. Dämpfung habe ich irgendwo mal von einem lustigen Vergleich gelesen: eine Gruppe, alle in gedämpftem Schuhwerk, sollte den Dämpfungsgrad rauskriegen. Erste Übung: auf Ballen stehen, dann ganz leicht (2-3cm) ein paar mal hüpfen. Zweite Übung: auf ganzem Fuß stehen, Knie leicht gebeugt, Ferse hochdrücken (2-3cm) und wieder fallen lassen. Danach weißt Du, was Dämpfung im Fersenbereich wirklich taugt...
schöne Grüße und viel Erfolg mit VFF

OUPS
22.08.2013, 00:38
Danke @runst.

Da ich die letzten 3 Jahre nicht gelaufen bin, muss ich so wieso wieder klein anfangen. Und um meine Füße und Waden zu trainieren und meine Knie zu entlasten, dachte ich mir halt: fange ich mal mit einem neuen Laufstil an. Meine alten Schuhe sind schon entsorgt. Die erste Umstellung war heute das Probetragen der Vibram FF-Socken. Leider in minderwertiger Qualität. Morgen sollten die Schuhe kommen, mal sehen wie die verarbeitet sind.
Schöne Grüße

siebenstein77
23.08.2013, 13:02
Wenn Du bislang sehr fersenlastig läufst, wird dieses in VFF richtig "rumms" machen und unangenehm sein. Die VFF's werden Dich zu Vor/Mittelfußlauf zwingen. Dies wiederum könnte für Wade/Achilles zum Kulturschock werden und daher anfangs nur auf KURZ- Strecken erträglich sein.
Also, behalt Deine bisherigen Schuhe (damit Du längere Strecken laufen kannst ) und setze VFF anfangs nur ein wenig ein.

Hi OUPS,
yep, da kann ich mich nur anschliessen,
pass auf deine Achillessehne auf und laufe anfänglich nur kurze Strecken (ein paar 100m) evtl. mit Gehen dazwischen.
vergiss nicht dich unter Tags immer wieder zu dehnen (die Waden und Achillessehne, am Besten an der Treppe) und lass dir Zeit mit den längeren Strecken, da musst in Monaten rechnen. Ansonsten ein super Laufgefühl ...
VG. siebenstein.

Engadiner
26.08.2013, 10:44
Interessant, ich denke ich werde das Quasi-Barfuß-Laufen ausprobieren und in mein Training einbauen. Bin überzeugt, dass es gut ist für Muskulatur und Lauftechnik und man interessante Schlüsse daraus ziehen kann. Bin bisher mangels Schuhwerk immer nur Bahnen barfuß gelaufen.

OUPS
26.08.2013, 13:14
die VFF hatte ich letzte Woche da. leider nichts für mich. Da ich (bedingt durch eine Zeh-OP) zwei unterschiedlich große Füße habe, passten die VFF nicht optimal. Links ja, rechts zu klein. Ich bräuchte zwei Größen :). Schade.
Danke für eure Tipps. Dehnungsübungen sind so eine Sache bei mir, hab ich noch nie gemacht. Weder vor, noch nach dem Lauf.
Da ich die letzten Jahre eh nicht sportlich aktiv war, wäre ich sowieso nur 100m weit gekommen :hihi:

M.arie
27.10.2013, 17:43
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich auch mal wieder zurück.
Eigentlich hatte ich das Laufen in VFFs ja aufgegeben, da mein Fuß ja so unmöglich ist.
Jetzt bietet sich mir aber die Gelegenheit günstig an das Modell Entrada zu kommen.
Hier ist der blöde feste Gummischutz für die Zehen nicht bis über die Zehen gezogen, könnte mir eventuell ein blasenfreies Laufen verschaffen, denn dadurch war mir mein KSO Modell an den Zehen immer zu eng.
Jetzt steht allerdings da, der Schuh wäre nur für leichten Sport geeignet.
Außerdem habe ich Zweifel, ob er fest am Fuß hält, da weder Schnürung noch Klett vorhanden ist.
Ist jemand von euch schon mal in dem Modell gejoggt?

Liebe Grüße

Marie

sebalange
29.10.2013, 23:13
Hallo. Ich bin neu in der Welt des Barfuß (mit Schuhen) laufens.
Deswegen gehe ich im Moment mit den Vibram (hab mit die Speed geholt) erstmal nur spazierend durch die Stadt, wenn ich was erledigen muss. Dabei fällt mir auf, wenn ich mich in Schaufenstern spiegelnd beobachte, dass der Gang, doch einigermaßen tuntig aussieht, wenn man aufpasst, nicht mit der Ferse zuerst aufzusetzen.
Ich möchte jetzt keinen Menschen ob seiner Neigungen diskriminieren, aber ich möchte eben nicht tuntig durch die Stadt spazieren. Auf der Laufstrecke ist mir das reichlich egal. Aber vor aller Leute Augen geht es vielleicht auch anders.
Lange Rede kurzer Sinn, habt ihr einen Tipp für einen Barfuß-Anfänger, wie sein Laufstil nicht ganz so komisch aussehen kann demnächst?

Danke im Vorraus.

holli1
30.10.2013, 07:01
Meine Güte machst Du dir Sorgen..
Also mein Tipp richte dein Leben nicht nach dem Ansehen und der Meinung Dritter aus und stehe zu dem was Du bist (und wie Du läufst... das geht eh niemand etwas an)...
Wenn alle es gut finden statt einer vorhandenen Treppe lieber aus dem Fenster zu springen, weil das cool aussieht, würdest Du deswegen dann auch aus dem Fenster springen????
Ich wurde schon etliche Male angegafft weil in VFF, in Huaraches oder sogar ganz Barfuss lief. Wen kümmert das????? Mich nicht.
Gruß
Tom

Gueng
30.10.2013, 11:07
Hallo. Ich bin neu in der Welt des Barfuß (mit Schuhen) laufens.
Deswegen gehe ich im Moment mit den Vibram (hab mit die Speed geholt) erstmal nur spazierend durch die Stadt, wenn ich was erledigen muss. Dabei fällt mir auf, wenn ich mich in Schaufenstern spiegelnd beobachte, dass der Gang, doch einigermaßen tuntig aussieht, wenn man aufpasst, nicht mit der Ferse zuerst aufzusetzen.
Es ist nicht so gedacht, dass man beim Gehen aufpasst, nicht mit der Ferse aufzusetzen. Das würde tatsächlich einigermaßen albern aussehen.


Lange Rede kurzer Sinn, habt ihr einen Tipp für einen Barfuß-Anfänger, wie sein Laufstil nicht ganz so komisch aussehen kann demnächst?
Ja: Barfuß laufen! (Zur Erinnerung: das heißt "ohne Schuhe", was gelegentlich in Vergessenheit gerät)

M.arie
01.11.2013, 09:37
Wie bereits erwähnt beim stinknormalen Gehen sollst du ja auch deine Fußspitzen nicht vorstrecken wie eine Ballerina.
Ich rolle einfach möglichst eben ab.. dh. ohne extrem mit Ferse oder Fußspitze aufzusetzen.
Allerdings würde ich mich bei der Technik auf das LAUFEN konzentrieren und fürs GEHEN gibt es nichts besseres als die Schuhe ins Eck zu schmeißen.
Ich bin im Sommer oft komplett barfuß in den Laden zum einkaufen gegangen.. dafür habe ich auch einige komische Blicke geerntet, aber interessiert hat mich das auch nicht. Nur vor den Kühlregalen war es ein bisschen frisch :D

hpg
08.11.2013, 12:35
Kennt jemand einen Laden in der Nähe von 47506 Neukirchen-Vluyn der Vibrams führt und wo man diese Schuhe einmal
anprobieren kann? Klar kann man die im Net bestellen aber ich sehe das lieber in live und würde mich auch gerne zu einem Model beraten lassen.
Ich habe die Hoffnung das durch die Schuhe meine Knieschmerzen (Meniskus )dann evtl. etwas besser werden.

denibas
07.03.2014, 11:44
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie lange Eure VFF halten, bis sich Löcher zwischen den Zehenfächern zeigen. Meine 144 € teuren Lontras, gekauft Ende November 2013, haben etwa 20 Läufe über 10-20 km auf dem Buckel (ich trage sie nur bei Temperaturen unter 0 Grad, war ja eher selten der Fall in diesem Winter) und schon Löcher, so dass sie nicht mehr wasserdicht sind.

Gruß
denibas

denibas
07.03.2014, 11:45
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie lange Eure VFF halten, bis sich Löcher zwischen den Zehenfächern zeigen. Meine 144 € teuren Lontras, gekauft Ende November 2013, haben etwa 20 Läufe über 10-20 km auf dem Buckel (ich trage sie nur bei Temperaturen unter 0 Grad, war ja eher selten der Fall in diesem Winter) und schon Löcher, so dass sie nicht mehr wasserdicht sind.

Gruß
denibas

scrumpy jack
07.03.2014, 19:40
Ola,

hatte ich bisher nur einmal bei meinen Flow, das war nach ca. 500km, ansonst haben sich die diversen Modell andersweitig augelöst.
KSO nach 500km Riemen gerissen, konnte ich reparieren, nach 600km dann eine Naht aufgeganen, nach ca. 800km war dann die Sohle durch. Bisher hät sich der Bikila LS am besten, ausser dass die Sohle so langsam dünner wird, kann ich mich nach 500km nicht beschweren.

hth
scrumpy_jack

macadora
23.03.2014, 15:16
Über Löcher zwischen den Zehen kann ich auch nichts berichten. Über Abrieb an den Sohlen sehrwohl. Nach 500 bis 800 km auf Asphalt muss man schon damit rechnen dass die Schuhe durch sind. Meine SeeYa's hats vor 2 Monaten aufgerieben und meine Bikila habe ich letztes Wochenende durchgelaufen. Ich werde beide Schuhe ersetzen weil das Laufen in den Schuhen mit nichts zu vergleichen ist. Meine Sprint haben solche Auflösungserscheinungen übrigens nicht gezeigt und auch die KSO scheinen mir wesentlich haltbarer zu sein. Man kauft mit diesen Schuhen schon ein sehr spezielles Sportgerät was einem ein unvergleichliches Laufgefühl beschert. Für das federleichte Gewicht muss man dann gewisse Einschränkungen bei der Langlebigkeit hinnehmen.

Gruß
Macadora

Aden
27.03.2014, 08:07
Jetzt vor ein paar Wochen gemerkt, links eines, rechts an allen Zehen Löcher, aber stört nicht.

Gewöhnliche KSO, von November 2012, genau kann ichs nicht sagen, schätze etwas zwischen 900-1100km sind drauf, Sohle noch gut, obwohl ich hauptsächlich Pflaster, Asphalt lief.

Icki
27.03.2014, 14:45
Meine VFF Sprint haben jetzt um die 900 km auf dem Buckel und sind zwar mitgenommen - aber immer noch benutzbar :) Das Profil ist zwar durchaus reduziert und die ersten Löcher im Stoff sind jetzt auch da, aber beim Laufen merk ich nichts. Bin mit der Haltbarkeit also durchaus zufrieden.
Denke aber trotzdem über neue nach, deswegen Zwischenfrage von mir: Der Unterschied zwischen den KSO und den Sprint ist ja der, dass die KSO am Fußrücken und am Gelenk noch Stoff haben. Neigt der Bund dieses Stoffes am Fußgelenk dazu, eng zu sein, oder ist da kein Druck zu erwarten, weil der Halt ja vom Klettverschluss kommt?

Aden
28.03.2014, 17:16
Nein, kein Druck, viel Spiel, ist auch kein elastischer Stoff.

Icki
03.04.2014, 15:41
Prima :) Danke! :)

sunday
24.04.2016, 23:37
Just heute habe ich es ganz praktisch ausprobiert statt immer nur eure Kommentare dazu zu lesen: "(schnell) Laufen in Vibram FiveFingers" ist tatsächlich möglich. Hätte ich ohne einschlägige YouTube-Videos glatt für ein Gerücht gehalten :) . Erst lief ich nochmal meine 9km-Pace-Check-Runde, jedoch ohne neue Zeiten, in normalen, gut (grenzwertig zu zu gut) gedämpften Joggingschuhen, mit 10% Vorfußlauf-Anteil. Dann Pause mit Austausch der laufbaren Untersätze - Schuhe samt Socken gewechselt und mit Goliath-Socken in FiveFingers KSO noch ne 7,5km-Runde vorfüßig zurückgelegt, das letzte Drittel wohl eher mittelfüßig, wiewohl "Mittelfußlauf" einem eher wie ein metaphysischer Witz erscheint :nick: . Vor allem wenn es vom Schlappwerden des Vorfußes herrührt. Wie ihr wisst ist vorfüßiges Laufen für mich noch ganz neu und geht noch nicht ohne Warmlaufen im alten Fersenlauf-Stil. Dazu diente die erste Runde. Die zweite zeigte mir: Jetzt kann ich's Vorfußlaufen gut genug um ab und zu es auch in Minimalschuhen zu üben. Schmerzen? Muskelkater? Nix von dem, nur etwas Müdigkeit hinterher, weil es für den Anfang ne relativ lange Strecke war.

kylorenn
15.06.2016, 18:51
Hallo Leute...

ich laufe seit etwa einem Jahr regelmäßig und habe direkt mit FF angefangen. Bis heute habe ich keine Probleme (besonders nicht an den Gelenken, was früher schon ab und an der Fall war)...Habe mit KSO Evo angefangen und war total begeistert von der direkten "Rückmeldung". Die Grenzen des Schuhs sind für mich da, wo der Untergrund gar nichts mehr nachgibt - also auf Asphalt - die sehr griffige Sohle, quasi null Dämpfung und das Minimum an Reibung, das dadurch direkt auf die Fußsohle geht, hat bei mir öfter zu Blasen geführt. Seit einiger Zeit nutze ich nun auf Asphalt (und auch abseits davon immer häufiger) die Bikila Evo, die ein ganz klein Wenig mehr "Dämpfung" haben und bin sehr glücklich damit. Eine Sache habe ich aber, die ich öfter als unangenehm empfinde, und zwar immer dann, wenn es etwas stärker oder länger bergab geht. Keine Ahnung, ob das ein generelles Laufproblem ist, oder ein spezielles mit den Schuhen (da diese ja sehr genau passen, d.h. nach vorne kein wirklicher Spielraum für die Füße ist und man dann beim Auftreffen auf den Untergrund nach vorne gedrückt wird). Wirkliche Probleme wie Schmerzen oder Blasen hab ich keine, es ist eben nur irgendwie unangenehmer. Gibt es da "technisch" irgend etwas, was ich beachten sollte bzw. kann, um das ein wenig angenehmer zu machen. Wie sind da eure Erfahrungen?
Ich laufe hauptsächlich im Wald, ab und an aber auch auf Asphalt.

Gruß, Andy

sunday
15.06.2016, 19:02
Manche Leute meinen, bergab sei Fersenlauf günstiger als Vorfußlauf. Vielleicht zeigen sich die an dem gefühlten Effekt beteiligten Kräfte für mancheinen, der in FFs vorfüßig bergab läuft. Aber aufpassen, wenn Laub oder gemähtes Gras oder sowas auf dem Bergab-Pfad liegt - Rutschgefahr. Dort so laufen, wie es am wenigsten rutschig ist, evtl langsamer.

Schlaks
16.06.2016, 08:21
Bergab im Fersenlauf mit Fivefingers... Prima Tipp. Probier mal mit FF mit 'ner 4er Pace einen Berg runterzupesen und Fersenlauf zu machen. Autsch.

Bergab kann man wunderbar auch anständig laufen. Wichtig sind hohe Schrittfrequenz und darauf zu achten, nicht den Körper nach hinten fallen zu lassen. Dann arbeitet man beim Laufen nicht gegen den Berg (Bremswirkung an den Zehen), sondern läuft (erstaunlich schnell) mit dem Berg nach unten.

Viele Grüße,
Stephan

Ralle7
16.06.2016, 09:21
Ich stimme Stephan zu!
600 hm in kürzester Zeit durch den Wald über Stock und Stein :) Hatte jedoch brutale Blasen an den Zehen.

kylorenn
19.06.2016, 09:09
Das mit der Schrittfrequenz funktioniert ganz gut...teilweise deutlich höher, aber geht gut. Hatte gestern zwar "nur" 200m auf knappen 8km aber das war schon deutlich besser...man muss eben nur höllisch aufpassen, dass man bei dem höheren Tempo keine größeren spitzen Steine übersieht...einmal passiert, der impact war brutal 😖...
Gruß, Andy

Yin
25.07.2016, 21:57
Hallo,

Ich möchte mir auch gern Five Fingers kaufen. Hab mich soweit belesen und werde zum Modell Bikila greifen. Kann jemand was zur Haltbarkeit des Meshgewebes sagen? Oder besser das Vorjahres Modell aus Kunststoff? Bei den Preisen frag ich lieber nochmal nach! ^^

ZongoZongo
26.07.2016, 08:58
Hallo Yin

Ich habe selber bereits drei Bikila Evo Paare runtergelaufen. Dabei musst du dir um das Mesh und um die Sohle keine Gedanken machen. Beides hält ewig. Bei mir war nach 800- 1000 Kilometern die äußere Gewebeschicht der Innensohle durch. Laufen geht dann zwar immer noch problemlos, jedoch werden die Socken dann sehr schnell löchrig (durch die erhöhte Reibung beim Kontakt mit der Sohle). Ein neuer Schuh ist ab diesem Zeitpunkt kostengünstiger :).
Gruß, Niclas

sunday
15.08.2016, 22:21
So, habe heute erstmals 13,5 km vorfußlaufend in meinen FiveFingers KSO zurückgelegt. Damit haben sie jetzt einen Platz unter meinen Joggingschuhen, da das Tempo aber gemülich war wie immer mit diesen Schuhen, und ich darin wohl auch kein nennenswertes Lauftempo erreichen werde, sind sie bei mir keine Laufschuhe. Immerhin, eigentlich hatte ich sie mir nur zum Gehen und Wandern angeschafft. Low-Level-Laufen aka Jogging in FiveFingers ist eine schöne Bereicherung meiner Laufaktivitäten und geht auch locker von der Hand, äh, vom Fuß :wink:

barefooter
16.08.2016, 05:13
...FiveFingers KSO zurückgelegt. ... und ich darin wohl auch kein nennenswertes Lauftempo erreichen werde,...

Hast du denn eine Erklärung dafür, warum du in den Dingern nicht laufen kannst im Sinne schnellerer Fortbewegung als Joggen?

Schlaks
16.08.2016, 09:32
Verstehe ich auch nicht. Warum soll man in Five-Fingers nicht schnell laufen können?

sunday
16.08.2016, 15:41
Verstehe ich auch nicht. Warum soll man in Five-Fingers nicht schnell laufen können?

Ich habe AUSDRÜCKLICH NICHT von MAN geschrieben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Hast du denn eine Erklärung dafür, warum du in den Dingern nicht laufen kannst im Sinne schnellerer Fortbewegung als Joggen?
Schneller mit annähernd richtigem Lauftempo (11-12 km/h) laufe ich halt lieber wenigstens ein bißchen gedämpft, aber nicht mit übertriebener Dämpfung. Gemütliches Laufen mit nur doppeltem Gehtempo (ca. 9 km/h) nenn ich Joggen. Früher war ich fast ausschließlich mit normal gedämpftem Joggingschuhmaterial fersenläufig joggend unterwegs. FiveFingers KSO haben nun wirklich rein garnichts von dieser Art Bequemdämpfung - man kann sich das Joggen oder (wer's kann) Laufen damit nur selber bequem einrichten durch einen geeigneten Laufstil wie Vorfuß (ich) oder Mittelfuß zur leichteren Nutzung des Selbstdämpfungspotentiales der Füße, und ich brauche immer noch eine kleine Runde fersenläufigen Warmlaufens in anderen Schuhen.

Das heißt nicht, dass schneller Laufen in FiveFingers nicht möglich wäre. Oder Fersenlauf nicht. Nein, wer eh schon einen extrem sanften Fersenauftritt mit fußselbstdämpfungsaktivierendem Fußaufpatschen beherrscht, wird auch fersenlaufend in dämpfungs- und sprengungslosen Dünnsohlen-Schuhen wie FF classic und FF KSO schön Laufen können.. Wer das Fersenlaufen nicht derart optimiert für die ungedämpfte Belastung durch Joggen oder gar Laufen beherrscht, für den ist das Erlernen eines zweiten Laufstiles wie Mittel- oder Vorfuß in der Faustregel leichter als genannte Optimierung nachträglich in den eigenen eingefahrenen Fersenlaufmodus hineinzubringen.

Schlaks
16.08.2016, 15:58
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:tocktock:

Stanhopeus
10.09.2016, 02:43
Vibram 5 Fingers ::
-------------------------
(a) Passiert es oft, daß Euch Steinchen oder andere Fremdkörper
in den Schuh und unter die Fußsohle geraten, oder liegen die Seitenteile
des Schuhs eng am Fuß an ?
(b) Gibt es Druckstellen/Abrieb an den Zehen und zwischen den Zehen ?
(c) Socken zu tragen scheint unpraktisch. Schwitzt der Fuß übermäßig ?

Besten Gruß und Dank für die Auskunft. Stanhopeus.

sunday
12.09.2016, 20:05
a) Kommt auf den Schuh-Zuschnitt an: Bei den Classics-Schläppchen natürlich eher - der KSO ist praktisch der Classic, aber mit höherem "Schaft" aus Mesh - das wirkt - KSO ist da Programm: "keep stuff out". Beide Modelle sind in meinem Besitz.
b) manchmal spür ich etwas die Fußsohle zwischen den Zehenballen, aber das erscheint mir ein individueller Eindruck meinerseits zu sein.
c) Ich trag sowohl Classic als auch KSO mit Zehensocken, ohne Schweißprobleme. Einzige Voraussetzung: Ab und zu Zehennägel sorgfältig schneiden. Das ist sicher auch ein guter Tipp für barfuß bzw. unbesockt im EL-X, da dessen Obermaterial bekanntlich folienartig dünne ist.

Knaacki
13.09.2016, 08:14
Moin,

habe mir jetzt nicht den kompletten Thread durchgelesen.

In welcher Schuhgröße nimmt man die FiveFingers? 1:1 oder auch ein bisschen größer wie "normale" Laufschuhe?

SchmeckJansen
15.09.2016, 23:57
Hallo Daisy,

klingt sehr interessant, auch ich würde gerne zu solchen Modellen wechseln.
Du sagtest du hattest danach Muskelkater in den Waden, war es denn ein angenehmer oder eher einer der Überlastung symbolisieren wollte?
Hast du mittlerweile weitere Erfahrungen damit machen können?
Und wie sehen deine Strecken aus, die du bisher zurück gelegt hast? Also wie lang waren deine längsten Läufe mit Barfußschuhen?

Meine Frage die auch an alle anderen geht betrifft explizit Vibram FiveFinger Schuhe. Das Modell aus dem Beitrag hier ist ja schon etwas älter, aber wie sieht es mit den empfohlenen Vibrams auf http:// barfussschuh-test. de aus. Kennst Ihr dir? Oder habt Ihr Erfahrungen mit Ihnen?

Würde Sie mir gerne mal besorgen, weil ich würde echt gerne mal Barfußschuhe nutzen und ich finde die Vibrams sehen auch echt cool aus.:daumen:

Vielen Dank euch und nur das Beste
Jan

barefooter
16.09.2016, 06:03
... Das Modell aus dem Beitrag hier ist ja schon etwas älter, aber wie sieht es mit den empfohlenen Vibrams auf diesem URL... aus? Kennst Ihr dir? Oder habt Ihr Erfahrungen mit Ihnen? Würde Sie mir gerne mal besorgen, weil ich würde echt gerne mal Barfußschuhe nutzen und ich finde die Vibrams sehen auch echt cool aus.:daumen: ...

Du hast immerhin schon - mit demselben Datum - zwei nichtssagende Beiträge veröffentlicht, glaube aber dennoch, dass deine Anmeldung allein mit dem Zweck erfolgte, hier deinen Werbespam zu platzieren.

Tim
16.09.2016, 08:45
Um das zu entschärfen habe ich die Direktverlinkung entfernt. Wer mag kann die URL ja noch kopieren und aufrufen.

SchmeckJansen
16.09.2016, 15:57
Du hast immerhin schon - mit demselben Datum - zwei nichtssagende Beiträge veröffentlicht, glaube aber dennoch, dass deine Anmeldung allein mit dem Zweck erfolgte, hier deinen Werbespam zu platzieren.
Hallo barefooter,

ich verstehe zwar nicht wie du zu so einem Vorwurf kommst, aber ich würde lediglich eine Meinung zu dem KSO Modell hören, weil ich mir selber Barfußschuhe aneignen möchte.
Da der Link ja jetzt entfernt ist, könnt Ihr mir ja vielleicht jetzt eure Erfahrungen mit mir teilen.

Und noch was, habt Ihr Erfahrungen mit Leguano Modellen? Ich habe aus einem anderen Forum gehört, dass die Leguano Modelle sehr gut sein sollen und wesentlich bequemer, da die Zehen nicht jeder in einer einzelnen Form ist.

Liebe Grüße
Jan

barefooter
16.09.2016, 21:27
...ich würde lediglich eine Meinung zu dem...Modell hören, weil ich mir selber Barfußschuhe aneignen möchte.
Beim Durchblättern dieses Fadens solltest du bei mehr als 500 Beiträgen fündig werden können. Wenn dir das zu mühsam ist, stell nicht nochmal Fragen, die längst gestellt und beantwortet wurden. Um dir die Auswahl an Fußbekleidung in Richtung leicht bis zur angeblichen Simulation von barfuß sein/gehen/laufen zu erleichtern, bräuchtest du nur mal verschiedene Untergründe mit wenigen Schritten barfüßig erkunden. Du wüsstest dann sehr schnell, worauf es DIR beim Kauf ankommt. Hinweise von anderen beziehen sich auf deren eigene, nicht zu verallgemeinernde Erfahrungen und Empfindungen.


...Ich habe aus einem anderen Forum gehört, dass die ... Modelle sehr gut sein sollen und wesentlich bequemer, da die Zehen nicht jeder in einer einzelnen Form ist....

Woanders bist du also auch unterwegs. Wenn schon, denn schon. Soll, kann, aber muss nicht sein, dass gefühlte Bequemlichkeit ohne Zehentaschen größer ist. Man ist lediglich schneller in den Schuhen drin, was ein wichtiger Gesichtspunkt sein kann, wenn man sie als Notschuhe mitnimmt und immer mal wieder rein und rausschlüpft.

D-Bus
17.09.2016, 00:09
Genau. Mich stören die Zehentaschen beim Anziehen, aber weder beim Laufen noch beim Ausziehen. Von daher sind beispielsweise die Saucony Hattori praktischer, in denen sich das Laufen praktisch gleich anfühlt. Leichter sind sie zudem auch.

Lemmy66
24.09.2016, 08:37
Genau. Mich stören die Zehentaschen beim Anziehen, aber weder beim Laufen noch beim Ausziehen. Von daher sind beispielsweise die Saucony Hattori praktischer, in denen sich das Laufen praktisch gleich anfühlt. Leichter sind sie zudem auch.

Wie kommt man als glühender Verfechter des Rückfußlaufs mit Minimalschuhen klar? :confused:

Im Darknet ist zu dem Thema Minimalschuhe für Fersenläufer kein Beitrag zu finden!

D-Bus
24.09.2016, 13:14
Wie kommt man als glühender Verfechter des Rückfußlaufs mit Minimalschuhen klar? :confused:

Im Darknet ist zu dem Thema Minimalschuhe für Fersenläufer kein Beitrag zu finden!

Bin kein Verfechter des Fersenlaufs, sondern der Fakten. Wie du z. B. hier in Tabelle 1 (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254614000283) siehst, wurde in dem untersuchten 2-Meilen-Wettkampf auf Asphalt in Vibrams der Fersenlauf am häufigsten gewählt: (gerundet) 48% Ferse, 33% Vorfuß, 20% Mittelfuß.

Fazit: es ist nicht ungewöhnlich, in Vibrams auf der Ferse zu landen.

Tabelle 1 dieses Artikels von 2014 räumt auch mit anderen, z. T. von dir vertretenen, Mythen auf. Lies dir das mal in Ruhe durch. :hallo:

Lemmy66
24.09.2016, 14:22
Bin kein Verfechter des Fersenlaufs, sondern der Fakten. Wie du z. B. hier in Tabelle 1 (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254614000283) siehst, wurde in dem untersuchten 2-Meilen-Wettkampf auf Asphalt in Vibrams der Fersenlauf am häufigsten gewählt: (gerundet) 48% Ferse, 33% Vorfuß, 20% Mittelfuß.

Fazit: es ist nicht ungewöhnlich, in Vibrams auf der Ferse zu landen.

Tabelle 1 dieses Artikels von 2014 räumt auch mit anderen, z. T. von dir vertretenen, Mythen auf. Lies dir das mal in Ruhe durch. :hallo:

Dich kann man aber gar nicht aufs Glatteis führen! Sind denn Deine Beine bei der Landung auf der Ferse auch schön durchgestreckt, wie es sich für einen echte Fersenläufer gehört? :D

Gueng
24.09.2016, 19:13
Bin kein Verfechter des Fersenlaufs, sondern der Fakten. Wie du z. B. hier in Tabelle 1 (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254614000283) siehst, wurde in dem untersuchten 2-Meilen-Wettkampf auf Asphalt in Vibrams der Fersenlauf am häufigsten gewählt: (gerundet) 48% Ferse, 33% Vorfuß, 20% Mittelfuß.
Der Artikel bestätigt vor allem sehr schön, dass das Laufen in Minimalschuhen mit echtem Barfußlaufen technisch ziemlich wenig zu tun hat und meine Ablehnung des Begriffs "Barfußschuh" somit gerechtfertigt erscheint.

Lemmy66
24.09.2016, 19:37
Der Artikel bestätigt vor allem sehr schön, dass das Laufen in Minimalschuhen mit echtem Barfußlaufen technisch ziemlich wenig zu tun hat und meine Ablehnung des Begriffs "Barfußschuh" somit gerechtfertigt erscheint.

Eine Frage an den Guru der Barfußläufer-Fraktion des RW-Forums: Gehen Spikes eigentlich auch als Barfußschuhe durch? Lemmy ist verwirrt!

Gueng
24.09.2016, 19:59
"Barfußschuhe" existieren ebenso wenig wie "Wiener Schnitzel vom Schwein".

Lemmy66
24.09.2016, 20:06
"Barfußschuhe" existieren ebenso wenig wie "Wiener Schnitzel vom Schwein".

Achso!

D-Bus
25.09.2016, 00:15
Der Artikel bestätigt vor allem sehr schön, dass das Laufen in Minimalschuhen mit echtem Barfußlaufen technisch ziemlich wenig zu tun hat und meine Ablehnung des Begriffs "Barfußschuh" somit gerechtfertigt erscheint.

Das auch! :daumen:

sunday
27.09.2016, 20:20
Zu eurer völligen Verblüffung: Es gibt Barfußschuhe.

Es handelt sich um die dicke Hornhaut mancher Barfußläufer. Bei Asphaltläufern wie Gueng hat Hornhaut allerdings garkeine Chance, dick zu werden, und auf manch anderem Untergrund wohl auch. Sie wurde aber hin und wieder z.B. bei barfuß laufenden Afrikanern beobachtet. Diese Hornhaut, als abgestorbenes eigenes Hautmaterial ist quasi wie ein angewachsener "Barfußschuh".

Von richtigen Schuhen und davon den Minimalschuhen sind Vibram FiveFingers trotz ihres fußangenäherten Designs natürlich in keinster Weise vergleichbare "Barfußschuhe" zur Hornhautschicht einiger Barfußläufer. Aber sie können IMHO wahrscheinlich, wenn die Passform nicht allzusehr vom eigenen Fuß abweicht, als Vorübungsschuh zum Barfußlaufen eingesetzt werden, wenn man nämlich bislang ausschließlich Fersenläufer in Bequemlaufschuhen ist, aber sich vor dem echten Barfußlaufen schon einmal mit dünner Sohle schon weitgehend ungedämpften Vorfußlaufstil beibringen will. Vorfußlaufübungen, im Wechsel Läufe mit sprengungsarmen Laufschuhen und flach-und-dünnsohligen Minimalschuhen wie Fivefingers, das gibt mehr Kontrolle darüber, ob man wirklich Vorfuß oder nicht doch Mittelfuß läuft. Letzteres ist, wie Gueng beweist, auch kein Nachteil, später beim Barfußlaufen. So kann man schrittweise ans Barfußlaufen herangehen: Erst sich einen Mittel- oder Vorfußlaufstil aneignen und auf nennenswerte Kilometerleistung bringen, aber schon mit deutlich anderen Schuhen als den Dämpfungsmonstern, und dann erst den direkten Kontakt mit dem Untergrund auch auf typischen Laufstrecken statt nur auf Bequem-Untergründen wie Sandstrand oder Rasen. Wer den direkten Weg zum Barfußlaufen sucht, ohne Übergangsphase, kann ja Guengs Kurse besuchen, aber zur Selbstaneignung des Barfußlaufens ist ein schrittweiser Übergang vom beschuhtem Fersenlaufen IMHO eher der Weg zum Ziel, auf jeden Fall für diejenigen, die sich lieber an so was behutsam herantasten.

barefooter
27.09.2016, 21:42
.... als Vorübungsschuh zum Barfußlaufen eingesetzt werden, wenn man nämlich bislang ausschließlich Fersenläufer in Bequemlaufschuhen ist, ... aber zur Selbstaneignung des Barfußlaufens ist ein schrittweiser Übergang vom beschuhtem Fersenlaufen IMHO eher der Weg zum Ziel, auf jeden Fall für diejenigen, die sich lieber an so was behutsam herantasten.

So ähnlich sehen das die Marketingstrategen der Hersteller von Laufschuhen auch. Am besten sei es, barfuß zu gehen, zu laufen, nur das sei von jetzt auf gleich nicht zu empfehlen. Um den Heilsuchenden zu 'helfen', wurden Serien neuer Schuhe produziert und mit Raffinesse unters Volk gebracht - besonders durchtrieben zum Beispiel das Konzept des FREE - Kunden schrittweise gleich über mehrere Modelle scheinheilig dahin führen zu wollen, wo sie möglichst nie landen sollen. Die Bezeichnungen mit Zahlen sind so gewählt, dass je nach Bedarf noch die ein oder andere Abstufung dazwischen geschoben und dem Kunden untergeschoben werden kann.

Von Vorübungsschuhen halte ich gar nichts. sie verleiten dazu, Schuhe mit Dämpfungselementen einfach nur zu ersetzen und mit denselben Gewohnheiten zu gebrauchen. Viel behutsamer ist der Einstieg ohne jede Fußbekleidung auf unterschiedlichen Untergründen - zunächst gehend und je nach Untergrund und Gewöhnung langsam ansteigend auch laufend.


...Vorfußlaufübungen, im Wechsel Läufe mit sprengungsarmen Laufschuhen und flach-und-dünnsohligen Minimalschuhen wie Fivefingers, das gibt mehr Kontrolle darüber, ob man wirklich Vorfuß oder nicht doch Mittelfuß läuft.

Wie bitte? Wie ich laufe, finde ich am besten ohne Schuhe heraus.


...und auf nennenswerte Kilometerleistung bringen, aber schon mit deutlich anderen Schuhen als den Dämpfungsmonstern,...

Eine etwas dickere Sohle oder ein Stückchen Schaumstoff macht aus einem Schuh für mich kein Monster. Monströs finde ich allerdings, wenn die Sohle sich nicht leicht biegen lässt und nur unter dem Körpergewicht an einer bestimmten Stelle einknickt.

hcb
30.09.2016, 08:28
da hier ja doch sehr unterschiedliche Meinungen herrschen (finde ich übrigens sehr gut, ist interessant):

gibt´s Meinungen zu den Leguano Schuhen?
aktiv - Produkte (http://www.leguano.eu/produkte/aktiv.html)
(finde die übrigens horrend teuer...)

da habe ich im Rahmen einer Laufstudie ein Paar ausprobieren dürfen und jetzt zuhause, aber noch nicht weiter vor dem Berlin Marathon herangetraut.
Nächste Woche wollte ich mal vorsichtig mit Spazierengehen oder mal 3-4km laufen da heran gehen.

Schlaks
30.09.2016, 08:40
Von Vorübungsschuhen halte ich gar nichts. sie verleiten dazu, Schuhe mit Dämpfungselementen einfach nur zu ersetzen und mit denselben Gewohnheiten zu gebrauchen. Viel behutsamer ist der Einstieg ohne jede Fußbekleidung auf unterschiedlichen Untergründen - zunächst gehend und je nach Untergrund und Gewöhnung langsam ansteigend auch laufend.

Volle Zustimmung. Wer Barfuß laufen will, soll das machen. Und zwar barfuß. Alles andere ist... anders. Ich habe verschiedene Minimalschuhe (Five Fingers, Brooks Pure Drift, Merrell Bare Access und diverse Huaraches) und in allen Schuhe laufe ich ein wenig anders und insbesondere anders als barfüßig. Wer ohne oder mit minimaler Fußbekleidung laufen will, muss in der Regel seine Technik umstellen. Dann verleitet, wie Barefooter sagt, das zwischendrin Laufen in den alten Schuhen und der graduelle Übergang zu immer weniger Schuh, die alten Gewohnheiten weiter zu führen. So rennt man sicher in eine Verletzung. Übergangsschlappen sind so unnötig wie Stützräder am Fahrrad für kleine Kinder.

Viele Grüße,
Stephan

Autumn
30.09.2016, 10:01
Interessant was man hier dazu liest. ich habe sie nämlich jetzt auch, werde sie aber nicht zum Laufen sondern nur für meine Fitnesseinheiten benutzen, da ich Angst vor Verletzungen habe ...

Gueng
30.09.2016, 11:41
Ich denke, wer einen erheblichen Teil seines Laufpensums (~50% oder mehr) barfuß auf festem Boden absolviert, wird auch mit Minimalschlappen i.d.R. keine Probleme bekommen.

barefooter
30.09.2016, 14:09
Ich denke, wer einen erheblichen Teil seines Laufpensums (~50% oder mehr) barfuß auf festem Boden absolviert, wird auch mit Minimalschlappen i.d.R. keine Probleme bekommen.

Ich habe gerade mal nachgezählt und bin beim Laufen auf etwa 40% Barfuß-Anteil gekommen, allerdings bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit. Diese Unterschiede des Bodens, die sich je nach Jahreszeit, Wetter, Bearbeitung durch Landwirtschaft oder auch Maulwürfe alle Tage ändern, machen das Barfußlaufen für mich besonders reizvoll.

Tatsächlich war der Anteil an barfüßigem Laufen früher viel größer und lag bei fast 100%, solange als Alternative nur die allgemein als Laufschuhe angebotenen Schuhe zur Verfügung standen.

Udo Erwald
01.10.2016, 01:58
Ich laufe bereits seit über sechs Jahren in Leguanos und zunehmend im Sommer auch barfuß.
Ein- bis zweimal im Jahr Marathon und zahllose Wettkämpfe zwischen 10 und 26 Km.
Habe nur mit Leguanos Erfahrung und Sauconys Hattori, aber die sind mir zu hart und scheuern.
Hansi Köhler, der früher bei Greif war und jetzt bei Leguano, hatte ja Zugriff auf alle Schuhe und meinte das Leguanos dem echten schuhlosen Laufen noch am Nächsten kommen.
Da die meisten Wettkämpfe auf Asphalt sind soll man ja auch auf Asphalt trainieren. Wenn ich aber mehr als 15 Km auf Asphalt laufe ist die Haut bei den inneren Vorderballen weg und ich laufe auf rohem Fleisch.
Obwohl mir die Gefahr bekannt ist merke ich es oft einfach zu spät weil das Barfußlaufen so rauschhaft schön ist. Seit es mir das erste Mal passiert ist trage ich die Leguanos immer aufgerollt in den Fäusten, aber gerade jetzt im Urlaub ist es schon wieder passiert. Ok, ich habe meine Füße mit Schweißband und Tempotuch notbandagiert und in die Leguanos geschlüpft, so dass ich immerhin weiterlaufen konnte, aber mir ist immer noch schleierhaft wie man einen Marathon barfuß durchlaufen kann.
Liegt es nur am glatteren Asphalt der von Autos 'gereinigten' Strassen? Diese ganzen Landwege auf denen ich laufen muss haben natürlich einen vergleichbar raueren Asphalt.
Hornhaut bekomme ich nur da wo ich nicht mit auftrete (zwischen den Vorderballen) und die wird auf Dauer schmerzhaft und muss weggehobelt werden.
Wäre für Tipps dankbar.

Autumn
01.10.2016, 18:00
Wie läuft es sich denn damit auf dem Laufband?

barefooter
01.10.2016, 20:10
...Da die meisten Wettkämpfe auf Asphalt sind soll man ja auch auf Asphalt trainieren.

Das halte ich für einen Fehlschluss. Kein Untergrund ist so eintönig wie Asphalt und daher für ein wechselvolles und aufbauendes Training am wenigsten geeignet. Um den Bewegungsapparat zu fordern und weiter zu optimieren bieten Feld, Wald und Wiese bessere Bedingungen.

Beispiel heute: Wiesenweg mit Fahrspuren, bucklige Wiese mit halbhohem Gras und Maulwurfhügeln, abgeerntetes Maisfeld auf sandigem Ackerboden, Treckerspurwege mit je nach Reifenprofil unterschiedlichem Untergrund auf frisch eingesäten Feldern. Gestern bei Lauf auf Asphalt noch Störungen in Ferse, Knie und sonstwo, heute auf wechselndem und viel anspruchsvollerem Untergrund alles wie weggeblasen.


Wenn ich aber mehr als 15 Km auf Asphalt laufe ist die Haut bei den inneren Vorderballen weg und ich laufe auf rohem Fleisch. ...Diese ganzen Landwege auf denen ich laufen muss haben natürlich einen vergleichbar raueren Asphalt.

Das ist mir bei längeren Strecken schon ähnlich ergangen, daher versuche ich groben Asphalt zu meiden. Winter-Asphalt kann schon mal so grob sein, dass es mir unangenehm ist, auch nur wenige Meter darauf zu laufen oder eine solche Straße auch nur zu queren..


...Wäre für Tipps dankbar.

Bei grobem Asphalt ist mein Latein schnell am Ende, vielleicht kann GUENG helfen?

Gueng
02.10.2016, 16:00
Auch ich habe leider keine Methode, um groben Asphalt feiner zu machen :) .
Zur Richtigstellung möchte ich aber darauf hinweisen, dass außerstädtische Wege keineswegs allgemein aus groberem Asphalt als innerstädtische bestehen. In meiner Region haben gerade die Überlandradwege häufig kilometerweit ganz homogene, feinkörnige Oberflächen. Darauf kann man fast so unbeschwert laufen wie auf einer Kunststoffbahn.

sunday
05.10.2016, 22:20
In meiner Region haben gerade die Überlandradwege häufig kilometerweit ganz homogene, feinkörnige Oberflächen. Darauf kann man fast so unbeschwert laufen wie auf einer Kunststoffbahn.

Womit wir das Geheimnis deines Marburger Barfußlaufwunders wieder ein stückweit gelüftet haben :klatsch:


Kein Untergrund ist so eintönig wie Asphalt und daher für ein wechselvolles und aufbauendes Training am wenigsten geeignet. Um den Bewegungsapparat zu fordern und weiter zu optimieren bieten Feld, Wald und Wiese bessere Bedingungen.

Womit wir in dir den eigentlichen Barfuß-Guru hier haben :daumen:


Wenn ich aber mehr als 15 Km auf Asphalt laufe ist die Haut bei den inneren Vorderballen weg und ich laufe auf rohem Fleisch. Obwohl mir die Gefahr bekannt ist merke ich es oft einfach zu spät weil das Barfußlaufen so rauschhaft schön ist. Würde mir auch so gehen, deshalb fang ich mit dem Barfußlaufen garnicht erst an - weil bei Diabetes die Wundheilung verlangsamt ist und am Fuß deshalb möglichst garnicht erst Wunden entstehen sollten. Falls der Diabetes weiter fortschreiten sollte, droht überdies Gefühlsverlust im Fuß, dass man manche Wunde und schlimmer noch, Wundentzündung garnicht mehr spürt. Aber mit Zehensocken in den ganz einfachen Gummisohlen-FiveFingers Classic und KSO fühl ich mich gut beschuht. Heut bei einem 12km-Lauf, davon 90% im Vorfußlauf hab ich durchaus auch gemerkt, in welchem Moment die Sohle ein guter Verletzungsschutz war.

Aber das Laufen mit FiveFingers KSO ist auch ganz schön und man kann ebenso kaum ein Ende finden, wenn man immer der Nase nach drauflos läuft ;)

und a propos grober Asphalt, Katzenkopfpflaster oder Schotter: Den Genuss hab ich auch, wenn es nicht zu arg ist, ist das Fußreflexzonenmassage total. Was einem mancher Orthopäde als Fußreflexzonen-Einlage verschreibt, stattdessen könnte er für das Geld auch ein gutes Paar Minimalschuhe verschreiben!

barefooter
06.10.2016, 07:39
Womit wir in dir den eigentlichen Barfuß-Guru hier haben :daumen:...

Aus Wiki:
Im zeitgenössischen westlichen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung „Guru“ − oftmals mit pejorativ abwertender oder spöttischer Bedeutung − für Menschen benutzt, die durch religiöse oder philosophische Aussagen Anhänger um sich scharen,

Mit so einem möchte ich aber nicht verwechselt werden. Für mich ist Laufen in Vollendung Barfußsport. Ich verstehe, wenn andere nur in Schuhen laufen können, aber das Getue darum nicht.

sunday
06.10.2016, 17:25
Aus Wiki:
Im zeitgenössischen westlichen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung „Guru“ − oftmals mit pejorativ abwertender oder spöttischer Bedeutung − für Menschen benutzt, die durch religiöse oder philosophische Aussagen Anhänger um sich scharen,

Guru meint meiner Erfahrung nach im allgemeinen modernen Sprachgebrauch "Experte, an dem man in einem bestimmten Umfeld nicht vorbeikommt". Z.B. gab oder gibt es noch für Experten zum Computer-Betriebssystem UNIX oft die Bezeichnung (https://www.heise.de/download/product/wie-werde-ich-unix-guru-52259) Guru. Die guru-mäßigen Aussagen solcher Experten sind weder religiöser noch philosophischer Art, sondern, ob in Deutsch, Englisch oder Code geäußert, zielführende Lösungs-Angebote. Guru im religiösen Bereich ist eine Bezeichnung für Lehrer hindusistischer Religion, also einer Weltreligion mit einer Milliarde Anhängern - vonwegen Sekte! Im Übrigen hast Du Wikipedia aus dem Zusammenhang gerissen zitiert, da heißt es nämlich im selben Satz, d.h. dem zitierten Satz: "('Guru' steht) ... im weiteren Sinne auch für Fachleute mit überdurchschnittlichem Wissen, langer Erfahrung ..."


Für mich ist Laufen in Vollendung Barfußsport.
Warum Sport? Zum Jagen im Busch wird auch oft barfuß gelaufen! Klingt aber irgendwie halt nach Guru-Aussage, ebenso wie "Um den Bewegungsapparat zu fordern und weiter zu optimieren bieten Feld, Wald und Wiese bessere Bedingungen.".Hier triffst du als Experte für Barfußlaufen klare Feststellungen. Für Leute, die sich hier im Unterforum über Barfußlaufen orientieren, gibst Du also ziemlich klare Anhaltspunkte, etwas, was die als Barfußlaufexperten auszeichnet. Ohne Sekte, Glaube, Aberglaube, aber glaubwürdig zweifellos.

Lemmy66
07.10.2016, 06:51
Aus Wiki:
Im zeitgenössischen westlichen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung „Guru“ − oftmals mit pejorativ abwertender oder spöttischer Bedeutung − für Menschen benutzt, die durch religiöse oder philosophische Aussagen Anhänger um sich scharen,

Mit so einem möchte ich aber nicht verwechselt werden. Für mich ist Laufen in Vollendung Barfußsport. Ich verstehe, wenn andere nur in Schuhen laufen können, aber das Getue darum nicht.

Cooler wäre es gewesen, hättest Du mit Humor gekontert. So hat hast Du Lemmy erfreut. :D

Um Dich ein wenig zu trösten: Lemmy hat es, trotz einiger Anstrengungen, nie zum Guru gebracht!

barefooter
07.10.2016, 07:31
Cooler wäre es gewesen, hättest Du mit Humor gekontert. So hat hast Du Lemmy erfreut. :D

Noch habe ich gar nicht gekontert, vorerst nur Lemmy erfreut.


...Lemmy hat es, trotz einiger Anstrengungen, nie zum Guru gebracht!

Was nicht ist, kann noch werden, mit deinem Bildchen im Avatar ist ein Anfang gemacht.

heiko1211
20.10.2016, 16:39
Ich laufe bereits seit über sechs Jahren in Leguanos

...mich hier mal einklinke. Ich habe mich noch nie mit Barfußlaufen beschäftigt. Aber irgendwie scheint es doch seinen Reiz zu haben und für die Füße gesund zu sein. Wir haben nun auch zufällig in der Stadt einen Leguanos-Shop – sind die Schuhe für jeden Läufertypen (Gewicht, Fußstellung, Lauferfahrung) geeignet und wie lange halten die Schuhe. Kann ich diese Schuhe auf jeden Belag laufen? Überwiegend laufe ich auf Asphalt. Welches Modell kommt in Betracht? Laut Homepage gibt es mehrere Modelle, unter anderem „Classic“ und „Aktiv“.

LG Heiko

barefooter
20.10.2016, 20:58
...mich hier mal einklinke. Ich habe mich noch nie mit Barfußlaufen beschäftigt. Aber irgendwie scheint es doch seinen Reiz zu haben....

Probier's doch einfach mal aus. Die Voraussetzungen dazu sind zurzeit mal wieder ideal - abgeerntete Felder, gemähte Wiesen, Forstwege in weichem Zustand mit Matsch und Pfützen, Straßen endlich ohne Schneckenplage des Sommers. All das kannst du mit täglich wechselnden Reizen gratis erleben. Wenn du nach einigen Selbstversuchen dich trotzdem weiter für Schuhe interessierst, weißt du genauer, was du willst und musst dir kein X für ein U vormachen lassen.

JulesLuck
01.11.2016, 16:43
Wie ist das, wenn ich in Socken laufe, zählt das dann als barfuß? Natürlich wäre da vermutlich ein gewisser Verschleiss festzustellen, doch nach drei Läufen muss ich sagen, dass meine Wollsocken immer noch recht passabel aussehen!

real_lucky
20.11.2016, 19:54
moin,

jetzt hab' ich bestimmt 2/3 von diesem Thema gelesen und mich jetzt entschlossen meine Erfahrung mit VFF auch los zu werden. Seit etwa 1 Jahr laufe ich mit wachsender Begeisterung. Als ich mit dem Laufen anfing, bin ich gleich auf den vorderen Zehenballen gelaufen. Erst später erfuhr ich das man den Laufstil "Vorfussläufer" nennt.

Mein Laufpensum liegt bei 16-30km/Woche, 8-10Km/Std.. Angefangen, mit dem Laufen, habe ich 2014 nach meiner HerzOP. Ich halte mich für eine blutigen (im warsten Sinne des Wortes) Anfänger. Mehr als 10km pro Strecke will ich auch nicht laufen. Dann lieben etwas an der Geschwindigkeit machen. Das meiste der Strecke absolviere ich in der Muckibude auf dem Laufband. Ich muss noch etwas meinen Puls im Auge behalten. Das ich auf dem Laufband besser.

Abgesehen von der Kondition waren mein gößtest Problem eigentlich die Schuhe. Als Vorfussläufer ist mir die Dämpfung eigentlich ziemlich egal. Dennoch habe ich auch div. Schuhe ausprobiert. Letztlich mit unterschiedlich starken - aber immer vorhanden Verstümmelungen der Zehen. Fotos ( wie sie sicherlich viele von euch kennen) anbei.
53503

Das Laufbandrennen hat keinen Rutscheffekt. Anders als Draußen, wo immer noch etwas Rutschspiel nach vorne ist, gibt es auf dem Laufband kein Rutschen. Der Schuh steht fest auf dem Laufgummi, der Körper drängt weiter nach vorne und das Band läuft dieser Bewegung entgegen. Der Schuh rutscht nicht, der Fuß im Schuh schon. Da gibt Nichts nach. Also stößt der Fuß immer in den Schuh rein und ballert mit dem längsten Zeh vorne im Schuh an oder, wie bei mir, mit dem großen Zeh in die Krümmumg.

Nachdem ich also div. Schuhe ausprobiert habe (wirklich schmerz- und blasenfrei nur mit Schuhgrössen 46 (normal 43,5) ging) stieg ich zunächst um auf Leguanos. Aber auch dass lief schief. Dauernd löste sich die Haut an den Ballen durchs hin- und her Rutschen in der Socke. Tief erschüttert suchte ich die Beratung div. bekannter Laufschuhläden - mit den tröstenden Worten der Berater ... "Vielleicht ist Fahradfahren doch der bessere Sport für sie"...

Mein bisher letzter Versuch war das Laufen in VFF. Und was soll ich sagen .... hurrrrrrrreeee es klappt. Schmerzfreies Laufen, ohne Blasen und reingestoßene Zehnagel ... was ein geiles Gefühl. So, und nun bin ich endlich auch bei meinem eigentlichen Thema -> Erfahrung mit den VFF.

Da mir der Preis guter Laufschuhe inzwischen auch sowas von egal geworden ist, habe ich zwei verschiedene Größen im Internet bestellt. Beide fühlten sich gleich prima an. Allerdings habe ich mich dann für das Paar entschieden in dem ich auch Strümpfe tragen kann. Da fühle ich mich einfach wohler. Und wenn's sein soll kann ich die auch barfuss tragen.

Qualität:
Von 5 Paaren die ich inzwischen bestellt habe, sind 2 Paar mangelhaft zurück gegangen. Und 1 Paar hatte Mängel wo's nicht gemerkt wird beim Laufen . Das ist Qualität < 50%, d.h. Note 5 nach Schulskala = Mangelhaft. Die Schuhe waren innen nicht sorfältig verklebt. Bei den Bemängelten waren Wülste am Übergang von Sohle zum Oberstoff, überwiegend in den Zehentaschen. Das Gefühl war dann so, als ob Steine im Schuh waren. Damit brauchte ich nicht loslaufen. Ich kann also Jeden nur empfehlen die Zehentaschen und die Sohlen/Oberfutter Übergänge sorgfältig abzutasten.

Feeling:
Leguano fühlen sich an wie auf Rutschesocken, nur etwas straffer. Aber durch's Hin- und Herrutschen, in den Socken, sind immer die Ballen vorne wund-/blasig gescheuert. Nach dem Laufen konnte ich immer dicke Hautplacken ablösen und das rohe Fleisch kam durch. Wer's ausprobieren will kann das mit Rutschesocken machen. Ist nicht ganz so stramm aber auch nicht so teuer. Leguanos haben Nichts mit Barfußlaufen zu tun. Alle Zehen sind stramm in den Strumpf gepresst wie bei leichten Stoffschuhen.

Barfußlaufen ist eben barfuß Laufen. Ist aber nicht so sehr mein Ding, da ich meine Füße gerne etwas schützen möchte.

Vibram Fivefingers fühlen sich zunächst .... komisch an. Man merkt die Nähe zum Untergrund. Die Zehen sind, jeder für sich, relativ frei beweglich. Im Sitzen kann man mit den Zehen so schon spielen. Ein Hin- und Herrutschen im Schuh findet kaum statt, da der Schuh sanft - aber durch die Zehentaschen doch recht fest, sitzt in Laufrichtung. Durch die 4-8mm dicke Sohlenkombi (aussen Gummi, innen Einlage) habe die VFF Nichts mit Barfußlaufen zu tun. Es fühlt sich aber sehr leicht und direkt an. Und es wird Nichts in Form gepresst. Ausser das durch die Zehentaschen, und optinal Socken, die Zehen ein wenig auseinander gehalten werden. Aber genau durch diese "Einzelverpackung" kommt es eben auch nicht zu gegenseitigen Verletzungen, weil zB ein Zehnagel des benachbarten Zehs reingedrückt wird ... das entfällt duch die Trennung in Zehentaschen.

Socken:
Natürlich habe ich mir auch gleich die passenden Socken geholt. Echte Laufsocken von Vibram und Injinji. Nach wenigen Km und wenigen Wäschen fingen die Socken schon an auszuflocken und auszuleiert. Das ist rausgeschmissenes Geld. Ich laufe mit billig Socken. Und das klappt wunderbar. Und noch was - wer als Gegenargument zu den VFF das antüddeln der Socken nennt, weil's so lange dauert (hier werden Werte bis zu 3 Minuten genannt) ... das sind entweder Grobmotoriker, Fingerlose oder mindestens Pflegestufe 1 ... das ist für mich (56j) nicht nachvollziehbar. Socken über - Zehen und Zehenfächer zuordnen und rüberziehen. Was ist daran so schwer??????

Anziehen:
VFF sollen ja soooooo schwer anzuziehen sein ... echt jetzt - man kann's auch übertreiben. Es gibt sogar Video's dazu (nur für's Anziehen).... wenn man das berücksichtig klappt's einfach und schnell.

Gangart:
Fersenlauf mit den VFF ist möglich ... möglich ist Viel. Macht aber, auf Dauer, keinen Spaß. Wer die VFF im Alltag trägt, wird sicherlich die Gangart mal wechseln. Dauerhaft hat aber der Vorfußläufer das angenehmere Gefühl. Alles was beim Fersenlauf mit den VFF passiert ist "Bum-Bum" im Gebälk. Sicherlich ist ein Fersenlauf um so länger möglich, je besser derjenige den Fuß abrollt. Und mir passiert es auch das ich so hin- und her wechsel. Dennoch achte ich beim Fersengehen automatisch viel mehr auf's Abrollen. Das das Tragen der VFF alleine zum Vorfuss- oder Mittelfussläufer macht halte ich für Quatsch. Wer immer über die Ferse gelaufen/gegangen ist braucht erst einmal lange Zeit um sich einen angenehmeren Gangstil anzugewöhnen.

Bergab:
Einige sind der Meinung das man mit VFF nicht bergab laufen kann. Das halt ich für dummes Zeug. Wer Vorfuss läuft muß sich sowieso einer anderen Technik bedienen wenn's bergab geht. Wer also die Vorfusstechnik bergab beherrscht - sollte auch mit den VFF abwärts laufen können. Wer sich nicht damit auseinander setzt fällt eben auf die Nase. Ich habe bergab auf regennassem Asphalt, der mit Moos überwachsen war, gelernt. Das übt - schon aus Respekt vorm Hinknallen.

Größe:
Auch die VFF können/ und sollten individuell getragen werden können. Es gibt nicht DIE Tragerichtlinie. Einige meinen er soll wie ein Handschuh anliegen (nur weil das mal Jemand so kommentiert hat). Andere wiederum schwören auf den Daumenspalt an der Ferse. Wieder andere behaupten die Messung nach Vibram sei maßgeblich....ich habe die Messung durchgeführt. Und habe sie mir gleich 2 Nummer größer geholt und bin glücklich damit. Wichtig, und jetzt kommt mein Maßstab, ist für mich, dass die Taschentrennung nicht in die Zehenzwischenräume drückt. Also wie bei FlipFlops. Der Zehensteg hat mir immer in's Fleisch geschnitten und ich brauchte den ganzen Urlaub bis dort Hornhaut entstand damit ich diese blöden Latschen tragen konnte. Wenn also der längste Zeh in der Tasche steckt, darf die Kante der Zehentasche nicht in's Fleisch drücken. Dann paßt schon einmal der größte Zeh. Und alle anderen passen dann auch - wenn auch mit Spiel. Ich habe auch etwas Spiel nach vorne. So'n halben kleinen Finger breit vor der Zehenkuppe des längsten Zeh. Ich bin eben auch gebranntes Kind - lieber etwas Luft als zu eng....

Haltbarkeit:
Meine VFF zeigen noch keine Ermüdungserscheinung oder Abrieb. Ich aber schon - so lange wie ich jetzt damit laufe. Einge bemängeln tatsächlich die Haltbarkeit der Schuhe .... nach einer Laufleistung von 1000-3000 Km ????? Kann das sein? Wie lange halten denn andere Laufschuhe? Es gibt ja auch Tipps wie man die VFF wieder reparieren kann - sogar Videos. Ich finde, dass ein Schuh nach einem Jahr auch erfüllt hat. Und wenn er weiter hält ist doch gut ....

Loslaufen:
NEIN !!!! Vibram liefert eine kleine Beschreibung zur Eingewöhnung mit. Kann ich nur dringens zu raten. Obwohl ich bereits Vorfussläufer war, hat es doch etwas Zeit in Anspruch genommen alles ein wenig umzustellen. Ich kann jedem nur empfehlen sich langsam an unterschiedliche Laufpensen, Untergründe und Gangarten herran zu tasten. Gut, wer die Harte Tour will - und sich auf Krampf eine längere Pause erarbeiten will, der Laufe los so weit wie möglich .....

Vegan:
VFF können auch gelaufen werden wenn man nicht Vegan lebt. Ich esse gerne Fleisch und kann gleichzeitig mit den VFF gut laufen. Meine Lebenseinstellung werde ich auch nicht ändern nur weil es jetzt vielleicht grade veganisch Hip ist, die VFF zu tragen. Ich habe viel Spaß und ein gutes Gefühl beim Gehen und Laufen mit den VFF. Deshalb sehe ich keinen Grund meine Ernährung umzustellen.

Kinder:
Für Kinder sind die VFF nicht unbedingt geeignet. Es gibt darüber auch ein Video. Man muß sehr aufpassen wie die Kinder bereits laufen. VFF mit dem falschen Laufstil können bei Kindern evtl. auch Schäden verursachen. Bitte erst einmal prüfen ... und nicht die Minis einfach loslaufen lassen. Auch wenn die Kleinen die Dinger total lustig finden. Oder besser mit den Kid's zusammen üben....

Tuntenlauf:
Ja, das gehen mit den VFF kann ziemlich tuntig aussehen. Von den ganz Intersexuellen kommt jetzt vielleicht gleich die Frage " ... was ist denn tuntig...." - bitte spart euch Das. Ich will damit niemanden auf die Füße treten .... Aber die Gangart wird entspannter je länger man die VFF trägt. Irgendwann, wenn man nicht mehr dran denkt, hört auch das überdeutliche Vorstrecken der Füße, auf.

Strafzahlung:
Richtig ist, dass VFF in den USA eine Strafzahlung aufgebrummt bekommen hat. In dem Verfahren ging es aber nicht darum dass VFF ungesund oder gesund ist. Es ging nur darum das VFF mit Aussagen geworben hat Die es so nicht belegen konnte. Es wurden in den Aussagen der VFF Eigenschaften versprochen die VFF nicht nachweislich erbringt.


So - ich glaube Das war's erstmal. Ich finde die VFF sind vor allem ein gut tragbares Schuhwerk, in Denen sich das Laufen und Gehen gut anfühlt, und ich zumindest keinerlei Beschwerden mehr habe.

Gruß
Lucky

Sisa_
18.01.2017, 07:15
Hallo,
ich bin bei der Suche nach Jogging-Schuhen auf dieses Thema gestossen und habe eine Frage:
Kennt jemand Schuhe, die so ähnlich sind wie VFF, aber nicht diese Extrataschen für Zehen haben?
Klingt jetzt vielleicht für manche etwas seltsam, aber das verhindert bei mir, dass sich die Zehen gegeneinander bewegen können.
Ich bin kein Läufer, sondern jogge nur ein bisschen freizeitmässig um der Bewegung willen, hauptsächlich auf Wald- und Feldwegen.
VG
Sisa

real_lucky
18.01.2017, 08:03
Hi,

Hallo,
ich bin bei der Suche nach Jogging-Schuhen auf dieses Thema gestossen und habe eine Frage:
Kennt jemand Schuhe, die so ähnlich sind wie VFF, aber nicht diese Extrataschen für Zehen haben?
Klingt jetzt vielleicht für manche etwas seltsam, aber das verhindert bei mir, dass sich die Zehen gegeneinander bewegen können.
Ich bin kein Läufer, sondern jogge nur ein bisschen freizeitmässig um der Bewegung willen, hauptsächlich auf Wald- und Feldwegen.
VG
Sisa

ich würde sagen, so ziemlich alle anderen Schuhe. Gehe mal in ein Schuhgeschäft - da stehen die Regale voll davon. Ansonsten hat Deine Frage nicht unbedingt mit der Überschrift dieses Themas zu tun?!? Andere Schuhe = Anderes Thema, oder?

Gruß
Lucky

Sisa_
18.01.2017, 21:21
Selten so einen Unsinn gehört ...

Schlaks
19.01.2017, 10:09
Hallo Sisa_,

alle Schuhe, die unter dem Label "Minimalschuhe" laufen, sind so ähnlich wie Fivefingers, nur ohne die Zehentaschen. Schau dich bei Solerunner, Merrell, Brooks oder Vivobarefoot um, wenn es geschlossene Schuhe sein sollen, oder guck nach Chala-Sandals, Bedrock Sandals oder Luna Sandals, wenn es Schlappen sein dürfen. Ein recht breites Sortiment gibt es bei voycontigo in Freiburg (mit Online-Shop).

Viele Grüße
Stephan

Sisa_
20.01.2017, 11:33
Danke Stephan,
manche kannte ich noch nicht. Ich arbeite mich mal durch und lasse diesen Faden jetzt auch in Ruhe.

VG
Sisa

sunday
01.02.2017, 11:18
... Ich finde die VFF sind vor allem ein gut tragbares Schuhwerk, in Denen sich das Laufen und Gehen gut anfühlt, ...

Danke für das ausführliche "Review".

Catwoman
26.02.2017, 16:16
Hallo,

ich hätte da mal eine Frage wegen der Schuhgröße. In meinen normalen Alltagsschuhen habe 37/38 in Laufschuhen 39 wie verhält sich das jetzt mit den Vibrams? Muss ich die auch eine Nummer größer nehmen wie Laufschuhe oder nicht?
Meine Füße sind übrigens sehr schmal und dünn.

bones
26.02.2017, 18:40
http://forum.runnersworld.de/forum/barfuss-laufen-minimalistisches-schuhwerk/103905-vibram-five-fingers-welche-groesse.html

real_lucky
26.02.2017, 18:41
Hi,

@Catwoman
die Meinungen driften hier etwas auseinander. Es gibt zwei Parteien die sagen:

1. die FF müssen wie enge Handschuhe sitzen
2. die Anderen (zu denen ich gehöre) gewähren den "Finger breit" an der Ferse Luft.

Letzlich hängt es auch davon ab, ob Du die FF mit Strümpfen nutzen willst (dann müssen sie größer...)

VFF gibt ja eine Messanleitung auf der Homepage an. Die so durchführen und dann mal mit Deiner normalen Größe vergleichen.
Ich bin ein verfechter der "etwas Spiel" Fraktion. Und habe auf die gemessenen Größe noch eine draufgeschlagen. So geht's mit Socken gut und barfuß etwas mehr Luft. Durch die Zehentaschen ist das den etwas bequemer.

Die Damenschuhe fallen schmaler aus. Ich finde wichtig, das die Zehen schön reinpassen und vor allem in den Zehentaschen keine Gnubbel an den Übergängen Sohle/Oberstoff sind (sonst kannst Du gleich Steine reinlegen)

Sonst zwei Paar bestellen in unterschiedlicher Größe und das unpassende dann retouren

Gruß
Gerdi

Catwoman
26.02.2017, 20:08
Danke an alle für die Informationen. Wenn's irgend geht will ich sie am liebsten in einem Geschäft anprobieren und mir die hin und her schickerei sparen. Habe auch sehr krumme Zehen.
Werde mich mal bei Run2day in Venlo umschauen ob die so was führen anders eben zum Loopcentrum in Horst.
Perry Sport ist bei uns ja leider pleite gegangen und Aktie Sport haben die nicht.
Werde mich auf jeden Fall schlau machen.

Dachbapp
09.04.2020, 15:39
Liebe Five-Fingers-Erfahrenen,

was würdet Ihr sagen, ist es belastender für einen Anfänger
auf ebenem Asphalt zu laufen, oder auf hügeligen Schotterwegen?

Leider werden im schönen Odenwald immer mehr Waldwege geschottert,
deshalb frage ich mich, ob ich auf Asphalt ausweichen soll.

Ich bin in meiner 11ten Trainingswoche und laufe inzwischen
1-2 mal pro Woche 4-5 Kilometer im Wald.
Dazwischen laufe ich 6-10 Kilometer in den Asics.

Würde gerne so langsam die FF-Läufe steigern.

Liebe Grüße
von Simone

dicke_Wade
09.04.2020, 16:48
Also auf Schotterwegen laufe ich ja sogar mit "normalen" Laufschuhen ungern, da stelle ich mir das in den Fifefingers ziemlich unangenehm vor :gruebel:

Gruss Tommi

hardlooper
09.04.2020, 17:13
Schotterwege sind ja bekannterweise "ein weites Feld". Hier gibt es welche, da haben Bewirtschaftungsfahrzeuge und in der Folge Radfahrer zwei feste Spuren gelegt. Oder solche, meist neu angelegt, aus gewalzter feiner Körnung. Manche sind aus "gröberem" locker geschüttetem Schotter, da denkt man, das haben die nur gemacht, damit die Radfahrer den Weg Scheiße finden und auslassen.

Ich laufe mit meinen merrell vibram barefoot gerne auf Teer und Verbundpflaster. Letztens auf einem Teilstück Schotter, um über den Schlenker "Saufichten" 10 km voll zu machen. Und ja, wie es der Deibel will: diese eine scheiß Klamotte - icht dachte die kiekt hinterher oben zwischen den Schnürsenkeln raus :teufel: .

Um es kurz zu machen: ohne Ortsbesichtigung schreibe ich dazu nichts - und ohne Rechtsbeistand schon mal garnix.

Knippi :wink:

Dachbapp
09.04.2020, 17:32
Ich bin es gewohnt in normalen Laufschuhen zu 70% auf Schotter zu laufen, weil unser
Wald nun mal so ist. Trotzdem laufe ich lieber im Wald als an der Straße.

Dieser Schotter ist unterschiedlich, mal feiner, mal fast so wie Eisenbahnschotter.
Auf wenigen Wegen kann man auch auf den etwas weicheren Rand ausweichen, oder
eben auf Wiesenränder, was ich auch immer mache.

Von daher denke ich, meine Gelenke sind es seit mehr als 10 Jahren gewohnt,
nur meine Füße nicht.

SEhr
10.04.2020, 07:30
Ich bin in der Anfangszeit mit den FF beides gelaufen.
Wobei der Schotter eher Sandwege waren mit kleinen und großen Steinen gemischt.
Das unangenehme am Sandweg waren anfangs die großen spitzen Steine, die sich in die Füße gebohrt haben. Das war extrem Schmerzhaft, weil die Fußsohle noch sehr empfindlich war.

Im Dunkeln bin ich dann abends immer Asphalt gelaufen.

Könnte jetzt aus der Erinnerung aber nicht mehr sagen, was besser oder schlechter war.
Du solltest vielleicht beides im Wechsel laufen, weil die Schotterwege den Fuß mit allen Muskeln und Bändern sehr fordert.

Dachbapp
10.04.2020, 08:21
Danke, SEhr!:)

Dachbapp
17.05.2020, 11:36
Inzwischen laufe ich 9km mit den Five Fingers und bin ziemlich genervt von den vielen Schotterwegen.
Da wohnt man im wunderschönen Odenwald, hat den Wald direkt vor der Haustür und dann das....
Die ersten paar Kilometer ist das gar nicht schlimm, aber die letzten 3 waren heute echt hart an der Grenze.

Kann mir jemand erklären warum der Wald zunehmend mit Schotter zugeschüttet wird?

Läuft noch jemand mit den FF hauptsächlich Schotter?
Gewöhnt man sich denn wirklich daran? Wie lange könnte das noch dauern?


L.G. Simone

dicke_Wade
17.05.2020, 12:44
Kann mir jemand erklären warum der Wald zunehmend mit Schotter zugeschüttet wird?
Das ist eine gute Frage. Bei meinen letzten Teilnahmen am Rennsteiglauf hat mich das immer mehr angekotzt. Das stört auch in normalen Schuhen und das sind keine "Waldwege" mehr. Teilweise ist das am Rennsteig mit dem Tourismus begründet. Und damit, dass im Winter die Skilangläufer besser fahren können.

Gruss Tommi

hardlooper
17.05.2020, 14:04
Laufuntergründe und Laufschuhe sind ein weites Feld. Wenn der federnde Waldweg von den Eigentümern in einen Schotterweg verwandelt wird, dann muss man entweder darauf warten, bis alle Läufer, die damit nicht zurechtkommen, durch die Evolution ausscheiden (sich nicht mehr fortpflanzen können) oder eben angemessenes Schuhwerk tragen. :teufel:

Die Klamotten im Strandsand zwischen Markgrafenheide und Graal-Müritz haben meine Füss' gut verkraftet (meine Augen blickten herablassend auf die Weicheier hinunter, die Laufschuhe getragen haben) auf dem Rückweg war eben nach 3 km der eine Stein ein Stein zuviel und das war es dann. Die Evolution nicht abwartend, habe ich es auf Usedom betrieben :daumen: ist nur "umständlicher" bei der Anreise. Das nächste mal ist Kolobrzeg dran, wir fan fan auffa Autobahn bis "vor die Hoteltür".

Knippi

MikeStar
17.05.2020, 18:35
Schotter, weil Forstfahrzeuge u.ä. darauf fahren.

Lauf zwar keine FFs sondern Adipure und Schotter ist kein Problem.

Im Odenwald gibt es außerdem noch unzählige Waldwege und naturbelassene Trails.
Man kann sich auch alles mies reden.

Dachbapp
18.05.2020, 11:10
Im Waldgebiet zwischen Weinheim und Heppenheim gibt es nicht "unzählige" Wege die nicht geschottert sind und die
naturbelassenen Trails kann man mit der Lupe suchen.

Ich stehe ja noch ganz am Beginn meine FF-Laufbahn und rechne stark damit, dass sich meine Füße langsam daran gewöhnen.
Von daher gesehen muss ich mir gar nichts mies reden. Der Wald an sich ist wunderschön.:nick:

hardlooper
18.05.2020, 11:37
Was bei Euch die Schotterwege, sind bei uns die Betonplattenwege, oftmals schief und krumm - für die Feldbearbeitungsfahrzeuge natürlich voll ausreichend. Kommender Donnerstag ist wieder so ein Tag, an dem der eine oder andere "Vater" einen unfreiwilligen Abstieg vom Fahrrad hat, so wie mein ehem. Nachbar Detlef S. - den hat es so "zerlegt", dass er nicht arbeiten gehen konnte, und das bei einem Bürojob :D .

Alles Gute für Deine Füße :nick: .

Knippi

SEhr
18.05.2020, 16:24
Wir haben auch einen kleinen Wald in der Nähe, in dem auch leider alle "Waldwege" geschottert sind.
Wenn der Harvester ohne geschotterte Wege durch den Wald pflügt, hinterlässt er ganz schön große Spuren.

Je nachdem wie stark geschottert ist, kann das an der Fußsohle in FF schon sehr unangenehm sein.
Man lernt aber damit umzugehen und irgendwann setzt das Unterbewusstsein die Füße nur noch an Positionen, an denen nicht allzu große Steine liegen :nick:.

MikeStar
18.05.2020, 19:33
Zw. Heppenheim und Weinheim ist nicht "im Odenwald"... der Odenwald ist um einiges größer. Aber selbst da... Exotenwald Weinheim, Waldgebiet zw. Weinheim und Laudenbach oberhalb B3, Heppenheim oberhalb Starkenburg, parallel zur B460.

Dachbapp
19.05.2020, 07:32
Für den Exotenwald oder Starkenburg müsste ich mich ins Auto setzen. Das wäre, bei 3-4 mal pro Woche, nicht im Sinne von
Umweltschutz.
Zwischen Nieder-Liebersbach und Hemsbach, oberhalb der B3, ist genau mein Laufgebiet. Dieser Wald zählt schon zum Odenwald.
Vielleicht hättest du ja Lust mal mit mir zu Laufen und mir die ungeschotterten Wege zu zeigen? Das ist jetzt nicht ironisch gemeint.
Es würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße
von Simone