PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Halbmarathon anvisiert. Vorbereitung in der Art?



gnzftw
22.11.2010, 18:01
Hallo zusamen :)

ich bin 19 Jahre alt und sportlich immer sehr aktiv gewesen. Laufen allerdings tue ich aktiv seit ca. 1 Jahr und bin bislang eher fürs Gewissen gejoggt als auf ein bestimmtes Ziel hin.
Vor circa 1 Monat hat mich dann aber das Fieber gepackt und ich habe mir mal einen Halbmarathon zum Ziel gemacht. Bisher trainiere ich darauf hin wie folgt:

Montags: 10km (60 Minuten)
Mittwochs: 5km auf Tempo (meistens 25 Minuten)
Freitags: 10km
und Sonntags: 20km

Dienstag und Donnerstag Schwimme ich, und an sonstigen Tagen gehe ich normal ins Fitnessstudio (manchmal auch am Lauftag selbst, dann morgens)

Körperlich fühle ich mich einwandfrei, niedriger KFA, hoher Motivationsgrad, ich richte mich grob nach einer Pulsuhr und ernähre mich sehr gesund.

Meine Laufzeiten sind wie ihr erkennen könnt allerdings nicht wirklich blumig. Macht das Training trotzdem Sinn? (bin ja noch nicht lange dabei) Und: Ist es normal, dass wenn ich die 20km laufe (was ich bisher erst 2 mal gemacht habe) danach in einen unfassbaren Essanfall verfalle? Ist wirklich schlimm. Ich fühle mich dann als könnte ich 5 Kühe essen.

Danke an alle Antworten :)

Grüße,

gnzftw

Sergej
22.11.2010, 18:34
Hallo und Willkommen im Forum,
zuerst 2 Fragen:
Wann willst du den HM laufen?
Hast du ein Zeitziel?

Die Vorbereitung auf einen HM und damit der Plan richtet sich nach der angestrebten Zeit. Ein Plan für "nur" ankommen sieht anders aus, als ein ambitioniertes Ziel. Die üblichen Pläne sind auch für die unmittelbaren Wochen vor dem HM. Wenn also dein HM nicht mehr diesen Winter stattfinden soll, brauchst du erstmal keinen Plan.



Und: Ist es normal, dass wenn ich die 20km laufe (was ich bisher erst 2 mal gemacht habe) danach in einen unfassbaren Essanfall verfalle?
Es ist zumindest nicht ungewöhnlich.

hardlooper
22.11.2010, 19:18
Zunächst mal ist den Ausführungen Sergejs nichts hinzuzufügen. Nur eines möchte ich verstärkt niederschreiben: ich finde es geil, wenn ein junger Mann von 19 Jahren nach 20 km vor Hunger den Kitt aus den Fenstern frisst, wenn die Vorratshaltung daheim schwächelt :nick: .

Ansonsten :winken: und :welcome: .

Ich merke gerade, dass ich unbewusst ein männliches Wesen vor Augen habe - stimmt das überhaupt?

Knippi

gnzftw
22.11.2010, 20:23
Hi,

danke für die schnellen Antworten.
Zu den Fragen: Da ich relativ neu beim Laufen bin, hatte ich vorerst noch kein Zeitziel gesetzt, falls ich jetzt natürlich im nächsten Monat immense Fortschritte mache würde ich mir nach meiner Zeit die ich bis dato laufe, ein Ziel setzen. Ich hatte den Halbmarathon für so bald wie möglich angesteuert, nur leider ist es in den Wintermonaten etwas rar mit solchen Läufen. Einen bestimmten rausgesucht hatte ich noch nicht. Wenn ihr was passendes habt, erzählt ruhig :) so 150km würde ich von Frankfurt aus fahren. Ansonsten was den Trainingsplan angeht gibt es da nach oben hin kein Limit. Ich bin was das angeht sehr diszipliniert und auch noch ziemlich motiviert, ich hoffe das lässt nicht nach. Aber Übertraining möchte ich natürlich vermeiden.

@hardlooper: Männliches Wesen ist richtig! :D da bin ich beruhigt, ich hatte nämlich gestern nach dem Lauf einen so extremen Hunger, dass ich mich schon gewundert hab.


Danke schonmal :)

Moorlooper
22.11.2010, 20:51
Hallo!

Hast du schon mal darüber nachgedacht, bevor du einen Halbmarathon in Angriff nimmst (die zu dieser Jahreszeit eher selten sind), mal einen 10km-Lauf zu machen? Für dich als Frankfurter bietet sich der Silvesterlauf vielleicht an - gut organisiert und eine flache gut zu laufende Strecke in der Nähe vom Stadion.
Du könntest dabei quasi als Zwischenetappe zum Ziel Halbmarathon (im Frühjahr?) schon einmal Wettkampfluft schnuppern.

Ansonsten ist dein Training ja ganz abwechslungsreich. Ich würde den zügigen 5er noch mit langsamem 10-minütigen Ein- und Auslaufen verlängern und ab und zu einen der 10er mit knackigen Intervallen würzen (z.B. einlaufen, dann 5 x 4 Min. schnell, dazwischen 3 Min. langsam). Dann passt das schon ungefähr.

Ansonsten: wenn du ein konkretes Wettkampfdatum und ein bestimmtes Wettkampfziel hast, findet sich dazu auch irgendwo im Netz ein passender Trainingsplan.

VG

gnzftw
22.11.2010, 20:59
Silvesterlauf klingt sehr gut, das werde ich denke ich mal in Angriff nehmen. Auf der gleichen Seite habe ich von einem "Lufthansa Halbmarathon" erfahren der am 13. März 2011 statt finden sollte. Diesen könnte ich mal in Angriff nehmen. (geht vielleicht noch wer von euch an den Start?)

Danke für eure Infos :)

@Moorlooper: Intervallartig trainieren hatte ich auch schon im Hinterkopf. Danke nochmal für konkrete Tipps!