PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Voll gelaufener 10er 1 Woche vorm HM



Rotti
27.11.2010, 14:51
Was meint ihr? Kann man eine Woche vorm geplanten Jahreshoehepunkt (HM) noch einen 10er voll laufen, oder ist dies eher kontraproduktiv? :confused::confused:
Wenn man so liest, dann soll der 10er 2 Wochen vorm WK sein.


Gruss

Christian

Hennes
27.11.2010, 14:57
Was meint ihr? Kann man eine Woche vorm geplanten Jahreshoehepunkt (HM) noch einen 10er voll laufen, oder ist dies eher kontraproduktiv? :confused::confused:
Wenn man so liest, dann soll der 10er 2 Wochen vorm WK sein.

Da haste ja schon alle Möglichkeiten eingezingelt.

2 Wochen ist ideal - 1 Woche ist die Notlösung...


Wenn der HM der Jahreshöhepunkt ist, dann würde ich es nicht machen, sondern wenn Du unbedingt beim 10er teilnehmen willst - wie wäre:

5km einlaufen, nahtlos zum....
10km WK im HMRT (10er tempo +13sec)
5km auslaufen..

Ich habe meine HM PB Ende des Greifschen Regenerationsmonats November nach 4 Wochen reinem tschogging erreicht - die Wege sind halt verschieden.

gruss hennes

Rotti
27.11.2010, 16:35
Naja, bin mir nicht sicher, ob ich es wagen soll. Subjektiv hatte ich immer das Gefuehl, dass ich nach einem WK nicht all zu lange regenerieren muesste.

Wenn ich den 10er laufen sollte, dann nur voll und nicht mit angezogener Handbremse.
Es waere halt eine super Moeglichkeit in einer Woche 2x auf eine PB zu laufen(natuerlich nur, wenn in der Vorbereitung alles suppi laeuft)

Ich warte mal ab, ob mich hier im Forum jemand motiviert:D zu laufen (oder mich zum Deppen abstempelt:hallo:)

Gruss

Christian

AndreasLauf
27.11.2010, 16:54
Mir ist es bisher immer anders rum gelungen, erst HM Bestzeit dann 10 km Bestzeit. Dazwischen einmal 1 Woche Pause, einmal 14 Tage.

Gruß Andreas

tria100
27.11.2010, 21:00
Ich denke, das hängt stark davon ab, wie gut man trainiert ist. Für gute Läufer wird es kaum ein problem sein. Wenigtrainierer werden nach einem voll gelaufenen 10k Lauf nach einer Woche nicht wieder regeneriert sein.

Wahrscheinlich kannst du es selbst am besten einschätzen. Ich selbst hätte dabei keine Angst. Ich war mal 1 Woche nach einem Halbmarathon, den ich sogar über dem Limit lief, also richtig erledigt war, einen Duathlon mit über 2Std Wettkampfzeit richtig gut geschafft. Ich meine, so ein Wettkampf kann auch richtig gut für die Wettkampfhärte sein.

Ich vermute aber, dass da keine allgemeingültige Lösungen angeboten werden können und es ganz viele unterschiedliche Erfahrungen gibt.

gero
28.11.2010, 10:52
Wie schon geschrieben wurde: Die Regenerationsfähigkeit ist ziemlich individuell.
Ich habe dieses Jahr eine Woche nach einer 10er PB meine Marathon PB deulich verbessert.
Nach einem 10er WK erlebe ich immer so eine Art Temposchub. Das könnte aber daran liegen, dass ich zur Zeit im Training die Intervalle eher meide.

Gruß,
Gero

Rotti
28.11.2010, 12:15
Nach einem 10er fuehle ich mich nach 2-3 Tagen schon wieder in der Lage voll Laufen zu koennen, was natuerlich nur subjektiv empfunden wurde.

Die Frage stellt sich:

Wie sollte man die Woche vorm 10er und die Woche danach trainieren?



Gruss

Christian

Hennes
28.11.2010, 12:45
Wie sollte man die Woche vorm 10er und die Woche danach trainieren?


Trainieren: nix! Bisken tschoggen & Kraft sammeln :)

Meine Erfahrung ist: weniger ist mehr!


gruss hennes