PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Laufschuh - Problem



Sky007
13.04.2011, 13:13
Hallo!

Ich habe vor ca. 2 Monaten mit dem Laufen begonnen. Als Jugendliche bin ich viel und gern gelaufen, auch in Wettkämpfen mit gutem Erfolg. Dabei hab ich immer "normale" Turnschuhe getragen. Gab es da überhaupt was anderes? :confused: Jetzt, 25 Jahre und viele Kilo später habe ich beschlossen das Laufen neu zu lernen. Und es macht mir Spaß! Ich habe mir einen Trainigsplan runtergeladen, bei dem ich mit schnellem Gehen begonnen habe. Ich mache gute Fortschritte und eigentlich ist alles gut, wenn da nicht das Problem mit den Schuhen wäre...

Angefangen habe ich mit meinen halbhohen Aerobic-Schuhen. Mit dem hatte ich nach einiger Zeit ein Problem, dass der rechte Fuss nach innen geknickt oder besser gerutscht ist, als wenn den jemand schief gelaufen hätte. Das habe ich besonders in den Gehphasen bemerkt. Hatte schon meine Tochter in Verdacht, aber die hat mir versichert, dass sie ihn nicht getragen hat. Ich war dann beim Intersport bei uns (komme vom Dorf, da gibt es nichts anderes). Im ersten Geschäft wurde ich nciht mal gefragt wie und wo ich laufe, sondern bekam gleich 2 Paar Schuhe hingestellt. Man hat mich wohl nicht ernst genommen. :sauer: Ich also zu einem zweiten Geschäft, wieder Intersport. Hier wurde ich zumindest schon mal gefragt wo ich hauptsächlich laufe und ich sollte mich ohne Schuhe hinstellen, dass meine Füsse angeschaut werden können. Der Verkäufer meinte, dass ich nach innen knicke und schwer bin. Das fand ich auch logisch, siehe Problem mit den anderen Schuhen. Er hat mir daraufhin den GT 2150 empfohlen. Bin im Geschäft etwas hin und her gegangen (laufen in den engen Gängen nicht möglich) und der Schuh fühlte sich gut und bequem an. Das erste Trainig damit allerdings nicht mehr. Das zweite auch nicht. Ich frag mich jetzt ist das grundsätzlich der falsche Schuh für mich, muss ich mich erst gewöhnen, oder ist das ein Produktionsfehler?:confused:
Mein Trainingsplan für diese Woche: Im Wechsel 4 Minuten Laufen und 3 Minuten gehen und das Ganze fünfmal, also insgesamt 35 Minuten. Am Ende der ersten 4 Minuten fängt mir der rechte Außenfuss an weh zu tun, aber nur leicht. Wenn ich dann beim Gehen bin steigert sich der Schmerz recht schnell, recht stark und setzt auch im linken Fuss ein, allerdings nicht so schlimm. Wenn ich dann wieder laufe wird der Schmerz erst noch ein wenig schlimmer, aber gegen Ende der "Laufzeit" klingt er fast völlig ab und kommt auch bei der darauffolgenden Gehzeit nicht wieder. Allerdings reibt dann der Übergang von dem harten stützenden Material zum weichen innen an der Fußwölbung, was zu großen Wasserblasen führt, auch hier rechts um einiges mehr als links. Der Außenschmerz kommt bis zum Ende der Laufeinheit nicht zurück, die Reibung bleibt. Und nun?
Ist ja ein halber Roman geworden - sorry :winken:

LG
Sky

hardlooper
13.04.2011, 13:30
Jaja, die Last der Jahre und der Kilogrämmer :winken:.

Mit 18 haben wir im Sommer auf dem Berliner Maifeld barfuß geknödelt, an der Erektion konnten die Mädelz Klimmzüge machen, wenn sie es denn getan hätten :hihi::weinen: .

Um jetzt nicht abzuschweifen: sieh zu, dass der Händler die Gurken zurücknimmt. Ich würde es mit einem weiteren Paar probieren. Wenn das und auch weitere nichts sind, wird der Frust irgendwann einen bestimmten Level erreichen. Dann musst Du wohl oder übel in eine größere Stadt fahren und in einem Spezialladen (die verkaufen auch Bandagen, Bruchbänder, Einlagen, Rollstühle usw.) eine Laufanalyse (wird auch manchmal mit Bewegungsanalyse überschrieben) machen lassen. Das Ergebnis sollte eine neutrale (hoffentlich) Empfehlung für einen Schuhtyp sein.

Knippi