PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doppelte Strecke in gleicher Zeit?



Marleen121
18.04.2011, 15:23
Hallo an Alle,

also erstmal ich bin neu hier & habe keine Ahnung ob ich hier richtig bin etc.

Ich jogge seit 3 Wochen regelmäßig 3x in der Woche. Es sind immer 2.4km, mittlerweile schaffe ich es die Strecke durchzulaufen :daumen: worauf ich echt stolz bin, obwohl ich TOTAL langsam bin. Ich brauche dafür ca. 27min:peinlich:. Als ich angefangen hab (also vor 3 Wochen), habe ich 33min gebraucht (hatte Gehpausen dazwischen usw.).
Nun zu meiner Frage.
Ich müsste, ne ich MUSS es schaffen : in 6 Wochen, die doppelte Strecke in der gleichen Zeit zu laufen.
Wo fang ich an?! Soll ich zu erst die Strecke so erhöhen, dass ich erstmal die 5 km durchlaufen kann & dann das Tempo steigern...oder wie oder was ich bin total überfordert & finde das ziemlich utopisch...Da ich in den letzten 3 Wochen ja auch nur 6min gut gemacht hab
Geht das jetzt generell schneller, dass ich besser werde? Oder macht man am Anfang größere Fortschritte?

Zu mir, ich bin weiblich, 19Jahre & durchaus normalgewichtig

Freue mich über jede Hilfe :)
Viele Grüße
Marleen

Plattfuß
18.04.2011, 15:37
Hallo,


Ich jogge seit 3 Wochen regelmäßig 3x in der Woche. Es sind immer 2.4km, mittlerweile schaffe ich es die Strecke durchzulaufen :daumen: worauf ich echt stolz bin, obwohl ich TOTAL langsam bin. Ich brauche dafür ca. 27min:peinlich:...
Ich müsste, ne ich MUSS es schaffen : in 6 Wochen, die doppelte Strecke in der gleichen Zeit zu laufen....

5km in 27min sind für einen jungen sportlichen Menschen in 6Wochen zu schaffen.



Wo fang ich an?! Soll ich zu erst die Strecke so erhöhen, dass ich erstmal die 5 km durchlaufen kann & dann das Tempo steigern...

:nick: Ja, genau so. Erst mal den Umfang erhöhen und dann das Tempo.



]Geht das jetzt generell schneller, dass ich besser werde? Oder macht man am Anfang größere Fortschritte?

Die größten Fortschritte machst Du am Anfang, vorausgesetzt Du überforderst Dich nicht.

Nun hast Du zwar mit 6Wochen relativ wenig Zeit um eine solide Ausdauergrundlage zu legen aber dein Ziel ist realistisch.

Laufe weiterhin 3 mal pro Woche und versuche zwei Wochen lang, jedes mal etwas länger zu laufen. Wenn Du dann 5km am stück laufen kannst, plane 1 Tag in der Woche für einen möglichst langen Lauf ein. An einem zweiten Tag läufst Du 5km möglichst schnell und an einem dritten Tag läufst Du locker 30min. nach Lust und Laune.

Viel Erfolg

Plattfuß

gero
18.04.2011, 15:57
Erstmal herzlich willkommen im Forum:winken:



Ich müsste, ne ich MUSS es schaffen : in 6 Wochen, die doppelte Strecke in der gleichen Zeit zu laufen.
Warum setzt du dich so unter Druck? Tu dir einen Gefallen und laß dir Zeit!


Zwischen 2.4km in 27 Minuten und 5km in 27 Minuten liegen Welten. So ein Fortschritt KANN am Anfang möglich sein. Aber in einer so kurzen Zeit halte ich es eher für unwahrscheinlich. Und es ist auch überhaupt nicht tragisch, wenn es nicht so schnell geht:nick:
Lauf einfach regelmäßig. Übertreib es nicht und der Fortschritt wird von ganz alleine kommen. Dreimal die Woche 30 Minuten sind schon sehr gut. Und wenn alles klappt kannst du einen Lauf langsam auf 45 Minuten erweitern. Auf das Tempo würde ich an deiner Stelle erstmal überhaupt keinen Wert legen.


An einem zweiten Tag läufst Du 5km möglichst schnell und an einem dritten Tag läufst Du locker 30min. nach Lust und Laune.

Ich glaube 5km möglichst schnell und 30 Minuten locker werden die nächsten Wochen noch kein Thema sein.

Gruß,
Gero

CarstenS
18.04.2011, 16:05
Es sind immer 2.4km, mittlerweile schaffe ich es die Strecke durchzulaufen :daumen: worauf ich echt stolz bin, obwohl ich TOTAL langsam bin. Das ist auch super, aber aufgrund Deines Zieles bin ich jetzt mal brutal ehrlich: Das hat mit Laufen nichts zu tun. Du weißt ja, welches Tempo Du in 6 Wochen laufen musst. Geh mal auf den Sportplatz und lauf in dem Tempo 200m. Geht das? Wie fühlt es sich an? Wenn es gut geht, dann mach eine Pause, in der Du gehst oder stehst, wie es sich angenehmer anfühlt. Kannst Du das Tempo auch 400m lang (eine Runde) laufen? Dein Ziel sind 12 (oder 12,5?) solche Runden.

Gruß

Carsten

Rolli
18.04.2011, 20:51
Dein Ziel sind 12 (oder 12,5?) solche Runden.


... ohne Pausen.

Gruß
Rolli

totti1604
18.04.2011, 21:15
... ohne Pausen.

Gruß
Rolli

Ziemlich hart aber verdammt ehrlich!

Versuche es mit Carstens Ratschlag das vorgegebene Tempo mal 200m oder auch 400m zu laufen.

Aber mal im Ernst, 2,4 km in 27 min ist doch wenn man es ganz gnadenlos sieht, Spazieren gehen oder? Also wenn man normal spazieren geht kann man doch sicherlich 5 km in der Stunde zurücklegen.

CarstenS
18.04.2011, 21:43
Aber mal im Ernst, 2,4 km in 27 min ist doch wenn man es ganz gnadenlos sieht, Spazieren gehen oder? Also wenn man normal spazieren geht kann man doch sicherlich 5 km in der Stunde zurücklegen.Wanderungsdauer (http://www.wandern-saechsische-schweiz.de/Wandergeschwindigkeit-Wanderungsdauer.htm)

Aber sie versucht ja zu laufen, auch wenn das bei diesen Geschwindigkeiten furchtbar ineffizient ist. Das haben wir in den letzten Tagen schon in mehreren Threads diskutiert.

Gruß

Carsten

MannMitHut
19.04.2011, 00:21
Da du 19 Jahre alt und normalgewichtig bist frag ich einfach mal: Bist du dir sicher, dass die Distanz korrekt bestimmt wurde? Ich meine es ist absolut richtig in kleinen Umfängen und langsam mit dem Laufen anzufangen, aber deine Zeit entspricht 5,3 km/h und die hat man eigentlich beim in die Stadt gehen schon drauf?

orca
19.04.2011, 12:25
Hallo Marleen,

soso du mußt in sechs Wochen 5000 m in 27 min laufen. Hört sich nach einer Aufnahmeprüfung an. Da hast Du Dir ja was vorgenommen..............

Wenn es Dir wichtig ist,wirds aber Zeit den Riemen auf die Scheibe zu schmeißen. und Dich fünf Wochen zu quälen.

Ich weiß nicht, ob es was bringt, immer dieselbe Strecke, aber immer "schneller". Mir sagt der innere Schweinehund bei dieser Art von Training, wann ich aufhören soll. (zu früh).

5000 m Trainingsplan greifen und dreimal die Woche danach trainieren (nicht mehr als viermal wegen Überlastung). Die trainingsfreien Lauftage schadet Sport Radfahren, Schwimmen (brauchst Du doch auch..) Fitnesstraining bestimmt auch nicht. Aber dran denken, es soll ein Regenrationseffekt da sein und du sollst am nächsten Lauftag nicht platt vom Vortag sein.

Dann die letzte Woche austrudeln und am entscheidenden Tag alles geben - vielleicht reichts.

Viel Glück - Grüße vom Wal

hardlooper
19.04.2011, 12:38
Hallo Marleen,

soso du mußt in sechs Wochen 5000 m in 27 min laufen. Hört sich nach einer Aufnahmeprüfung an. Da hast Du Dir ja was vorgenommen..............

Wenn es Dir wichtig ist,wirds aber Zeit den Riemen auf die Scheibe zu schmeißen. und Dich fünf Wochen zu quälen.

Ich weiß nicht, ob es was bringt, immer dieselbe Strecke, aber immer "schneller". Mir sagt der innere Schweinehund bei dieser Art von Training, wann ich aufhören soll. (zu früh).

5000 m Trainingsplan greifen und dreimal die Woche danach trainieren (nicht mehr als viermal wegen Überlastung). Die trainingsfreien Lauftage schadet Sport Radfahren, Schwimmen (brauchst Du doch auch..) Fitnesstraining bestimmt auch nicht. Aber dran denken, es soll ein Regenrationseffekt da sein und du sollst am nächsten Lauftag nicht platt vom Vortag sein.

Dann die letzte Woche austrudeln und am entscheidenden Tag alles geben - vielleicht reichts.

Viel Glück - Grüße vom Wal

Vielleicht läuft da auch nur eine Wette, der Sascha hat so schöne blaue Augen. :rolleyes2

Knippi

ronnykind
19.04.2011, 13:33
Wer ist Sascha?

Andi_Fant
19.04.2011, 13:41
Sascha? Dieser hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Sascha_Hehn)?

Grüße
Andreas

Marleen121
19.04.2011, 13:44
Erstmal ein Dankeschön an alle die mir hier weiterhelfen wollen :)
Ihr motiviert mich!

1. Ich mache das nicht aus meiner Laune heraus zu sagen, dass ich mal eben meine Zeit halbieren will. Es liegt auch nicht an einer Aufnahmeprüfung oder einer Wette :D wir haben in der Schule sogenannte ‚’Ausdauerleistungsüberprüfungen’ und da gibt es bestimmte Vorgaben und ich möchts einfach mal schaffen ne humane Note dafür zu bekommen ;)
2. Ich sagte ja bereits, dass ich enorm langsam bin, allerdings geh ich auch nicht spazieren. Meine Kondition ist einfach nicht vorhanden & momentan geht’s mir erst mal darum, soviel an Strecke wies geht durchzulaufen & erst danach will ich mich mit meinen Tempo auseinandersetzen, wobei ich ja jetzt schon merke, dass das fast von alleine schneller wird. (5km dauern bei mir etwa 45min -> in ‚’Wettkampfsituationen’’ ist man ja bekanntlich schneller)
3. Ja ich bin mir ziemlich sicher, dass es 800m sind. Die Strecke ist ziemlich uneben & hat 2 Bergaufstücke.

Haltet ihr es für die richtige Idee, wenn ich jede Woche eine Runde mehr laufe?
(Bis ich bei 6 Runden durchlaufen bin)
Für mich klingt das logisch, dann hab ich das erste Ziel ja schon mal und könnte dann schneller werden.
Allerdings, wie mach ich das? Einfach schneller laufen & gucken wo meine Grenze ist?

Liebe Grüße
Marleen

CarstenS
19.04.2011, 13:53
Ich habe es immer noch nicht verstanden: Wie genau wird denn die Prüfung aussehen? Wie wird benotet?

Marleen121
19.04.2011, 14:00
Geprüft werden ca. 120 Schüler/innen
Für die Herren gelten andere Zeiten, als für die Damen
Alle laufen gleichzeitig los, die Strecke beträgt 5km & am Ziel stehen die Zeitstopper + Schüler aus der Unterstufe mit den Namenslisten. Kommt also Person xy nach 18min ins Ziel schreit der Lehrer ,,xy 18min'' & der entsprechende Schüler mit der Namensliste hakt ihn ab & schreibt seine Zeit daneben.
Fuschen im Sinne von Abkürzung geht hier wirklich nicht!
So zu den Bewertungen, es gibt genaue Richtlinien
Frauen müssen unter 24.20min laufen um eine 1+ zu erlangen
Herren dagegen 19.30min

Ist das verständlich?

Ich weiß, gerecht ist hier gar nichts, denn jeder hat unterschiedliche Voraussetzungen.
Natürlich ist es ein Unterschied ob ich 6 mal in der Woche Fußball spiele oder 6 mal in der Woche Computer spiele...
Aber gut, dass ist ein anderes Thema

schrubber69
19.04.2011, 14:25
Hallo!

also ich bin auch ganz neu hier und Laufanfänger, laufe erst seit 4 Wochen.
ich kann dir nur denn Anfänger Tipp geben, erstmal auf Strecke zu laufen, die Zeit sollte dabei egal sein, wenn du dann eine etwas bessere Ausdauer hast denke ich kannst du an deiner Schnelligkeit arbeiten.
Vielleicht sehe ich das ja auch falsch weil ich genauso Anfänger bin wie Du nur
so habe ich es relativ schnell geschafft 8 Km durchzulaufen zwar immer noch langsam mit einer Pace von 8:13 aber meine Ausdauer wird immer besser und sobald ich die 10 Km durchlaufe möchte ich auch an meiner schnelligkeit arbeiten.

Ich denke einfach wenn du es erzwingen möchtest geht garnix

CarstenS
19.04.2011, 14:36
Alle laufen gleichzeitig los, die Strecke beträgt 5km & am Ziel stehen die Zeitstopper + Schüler aus der Unterstufe mit den Namenslisten.Also nicht auf dem Sportplatz. Das ist auch eigentlich nicht so wichtig, aber ich war neugierig.

Frauen müssen unter 24.20min laufen um eine 1+ zu erlangenUnd es spricht schon einmal für Dich, dass das nicht ist, was Du anstrebst ;)

Ich weiß, gerecht ist hier gar nichts, denn jeder hat unterschiedliche Voraussetzungen.
Natürlich ist es ein Unterschied ob ich 6 mal in der Woche Fußball spiele oder 6 mal in der Woche Computer spiele...Das ist in anderen Fächern ja nicht anders.

Ok, sechs Wochen sind nicht viel Zeit. Für Dich ist trotzdem schon einmal der positive Effekt, dass Du schon jetzt merkst, dass Training hilft und Du fitter wirst. Inwiefern das ausreichen wird, um sich auch lohnend auf die Note auszuwirken, wird sich ja zeigen.

Erst einmal darauf hinzuarbeiten, länger laufen zu können, halte ich auch für richtig. Mein Vorschlag wäre, dass Du Deine „normalen“ Läufe jetzt so machst, dass sie immer 45 Minuten dauern, zügige Gehpausen eingerechnet. Anfangs hast Du so ja auch 33 Minuten gemacht, das sollte also nicht zu viel sein. Prima wäre natürlich, wenn Du bald dahin kämest, die ganze Zeit zu laufen, aber übertreibe die Langsamkeit dafür auch nicht, es hat wenig Sinn, wenn Du anfängst zu trippeln. Ansonsten musst Du Dir bei diesen Läufen aber keine großen Sorgen ums Tempo machen.

Zusätzlich würde ich aber einmal in der Woche (das kann ruhig als vierte Einheit sein, wenn Du die Zeit hast und Dich nicht überfordert fühlst) schneller laufen. Das dann auf einer ausreichend genau vermessenen Strecke, um die Geschwindigkeit zu kontrollieren und in der Prüfung keine Überraschungen zu erleben. Falls die Prüfungsstrecke flach ist, sollte das auch auf einer flachen Strecke sein. Es kann auf dem Sportplatz sein, muss es aber nicht. Ziel hierbei ist auch, einen richtigen Laufschritt einzuüben. Versuch also wirklich mal, ein Tempo zwischen 5:30/km bis 6:00/km zu laufen. Natürlich kürzere Distanzen und mit Pausen. Genaue Vorgaben kann ich hier nicht machen, weil ich Deine Form nicht einschätzen kann. Probiere es wirklich aus, zum Beispiel so, wie ich es oben schon beschrieben habe. Das war nicht dazu gedacht, Dich zu demotivieren, auch wenn man es vielleicht so lesen konnte. Wenn Du 10x400m oder noch besser 5x800m in dem Tempo laufen könntest, wäre es super, aber wahrscheinlich geht das noch nicht. Mach Dir nichts daraus. Schnell laufen und ein Gefühl dafür zu bekommen, was der eigene Körper kann, kann auch Spaß machen.

Und nicht vergessen: Gegenüber anderen, die hier manchmal mit ähnlichen Frage kommen, hast Du einen Vorteil. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wäre ein Erfolg in der Prüfung zwar gut für die Note es aber auch nicht besonders tragisch, falls die Note dennoch schlecht wird. Du kannst Dich also über jede Verbesserung, die Du in den sechs Wochen (und hoffentlich auch noch danach!) machst, freuen.

Also viel Spaß und berichte, wie es mit dem Tempo geht!

Carsten

BuffaloBill
19.04.2011, 15:27
Frauen müssen unter 24.20min laufen um eine 1+ zu erlangen
Herren dagegen 19.30min

Wow, finde den Unterschied zwischen Männer und Frauen ganz schön heftig.

MannMitHut
19.04.2011, 16:15
Dem kann ich nur beipflichten!
Haile läuft in 123 min59 sek und Radcliffe in 135 min 25 sek ins Ziel. Der naturgegebene Vorteil des Mannes beim Langlauf ist also deutlich geringer als von der Schule angenommen.

Marleen121
19.04.2011, 16:35
Vielen vielen Dank Carsten :)
Werde das mal ausprobieren

Und an die anderen beiden, ich find die Benotung generell ziemlich hart ohne alle möglichen Berücksichtigungen!:tocktock:
Wobei man auch sagen muss, dass die Mädels trotz der deutlich ''leichteren'' Zeit MAßLOS schlechter sind, es hagelt 5en
bei den Jungs hingegen regnets 1en
Aber da gibts regelmäßig Diskussionen unter den Schülern...

hardlooper
19.04.2011, 16:43
Da dürfen die jungen Frauen noch zufrieden sein, dass sie über 5 km abgefragt werden.
Beim Sportabzeichen (ich hofffe eine korrekte Tabelle erwischt zu haben) ist diese Distanz in allen Altersklassen nicht vorgesehen.

3000 m, Altersklasse 18-29 Jahre:
Männer: 13:00
Frauen: 18:30
Da wird auch recht straff von diesen ca. 10% Unterschied abgewichen, den man hin und wieder liest. Wer weiß, warum dieser Dino noch überlebt hat? "Unsere gebärfähigen Frauen tragen in ihrem Schoß die Zukunft unseres Landes - die wollen wir nicht gefährden" :teufel: .

Knippi

Plattfuß
19.04.2011, 16:57
Frauen müssen unter 24.20min laufen um eine 1+ zu erlangen
Herren dagegen 19.30min. Ist das verständlich?

5 km knapp unter 4min/km ist schon sehr schnell.

Und auch die <5min/km der Damen wollen erst mal erreicht werden.

Ohne mehrere Monate Training ist da nix zu machen, wenn man die 1+ holen will.

Aber das muß ja nicht unbedingt sein..

KBR4
19.04.2011, 17:14
Ja, ja, die Schule...

Ich habe mal ein Sportabzeichen nicht bekommen, weil ich 2km nicht unter 9min geschafft habe. Das hat mich gelehrt, das ich nicht laufen kann :klatsch:

Bis vor zwei Jahren wo ich nach ca dreissig Jahren "No-Sports" das erste Mal Laufschuhe angezogen habe. Die 2km unter 9min peile ich nun für Herbst an: als Marathon-Tempo :teufel:

Liebe Marleen,
wie immer Deine Zeit und Deine Note sein wird - schaue in den nächsten Traingswochen doch auch mal ob es Dir Spaß macht. Wenn ja wirst Du Dich wundern, wieviele von den "schnellen" Jungs Du in ein, zwei Jahren lässig überholst :daumen:
Keep on running,
KBR4

CarstenS
19.04.2011, 17:48
Hallo Marleen!
Vielen vielen Dank Carsten :)
Werde das mal ausprobierenUnd bitte Feedback geben.
Und an die anderen beiden, ich find die Benotung generell ziemlich hart ohne alle möglichen Berücksichtigungen!:tocktock:Natürlich wäre es in mancher Hinsicht schön, wenn man individueller beurteilen würde. Aber in anderen Fächern wird das auch nicht erwartet. Keiner beschwert sich, dass es gemein sei, dass er in Mathe die gleichen Aufgaben wie die anderen bekommt, obwohl er doch viel dümmer sei ;)
Wobei man auch sagen muss, dass die Mädels trotz der deutlich ''leichteren'' Zeit MAßLOS schlechter sind, es hagelt 5en
bei den Jungs hingegen regnets 1en
Aber da gibts regelmäßig Diskussionen unter den Schülern...Das ist interessant. Mit sportlichen Maßstäben gemessen wäre eine Differenz von ungefähr 10% angemessen, das heißt, wenn man die Anforderungen für die Jungen (die ja anscheinend nicht zu hoch sind) zur Grundlage nimmt, müssten die Mädels für eine 1+ unter 22 laufen . Nun orientieren sich diese Werte immer an den besten, und ich könnte mir vorstellen, dass die Streuung bei den Frauen auch rein genetisch größer ist, das ist aber reine Spekulation von mir.

Jedenfalls denke ich, dass ihr euch im Vergleich nicht beschweren könnt. Aber das hilft Dir jetzt auch nicht ;)

Viel Erfolg

Carsten


Ich habe mal hier (http://www.howardgrubb.co.uk/athletics/wmalookup06.html) geschaut. Danach entspricht eine 19:30 eines 19jährigen Mannes einer Leistung von 67,57%. Eine 24:20 einer 19jährigen Frau entsprechen 61%. 22:00 entsprechen 67,54%.

TinaS
19.04.2011, 17:55
Das ist interessant. Mit sportlichen Maßstäben gemessen wäre eine Differenz von ungefähr 10% angemessen, das heißt, wenn man die Anforderungen für die Jungen (die ja anscheinend nicht zu hoch sind) zur Grundlage nimmt, müssten die Mädels für eine 1+ unter 22 laufen
. Nun orientieren sich diese Werte immer an den besten, und ich könnte mir vorstellen, dass die Streuung bei den Frauen auch rein genetisch größer ist, das ist aber reine Spekulation von mir.



Interessanterweise war es auch schon in meiner Schulklasse so, dass die Jungs viel leichter die Anforderungen erfüllen konnten als die Mädchen. Ich kann mich leider nicht mehr an die konkreten Anforderungen erinnern, weiß aber noch, dass ich mich schon damals gefragt habe, ob die Anforderungen nicht gerecht oder die Mädchen in meiner Klasse extrem unsportlich sind.

tina

Fire
19.04.2011, 18:04
Naja, eine 1+ ist halt auch die beste Note. Ich fänds ehrlich gesagt ungerecht wenn man das mit nur 6 Wochen Training erreichen könnte :zwinker5:

Wenn Du 6 Wochen vor dem Examen erstmals ein Mathebuch aufschlägst wirst Du noch viel schlimmer dran sein :teufel:


Den Unterschied zwischen Jungs und Mädels erkläre ich mir am ehesten so dass Jungs auch öfters mal Fussball, Basketball oder anderen Sport machen, während zumindest in meiner Zeit fast nur die Mädels Sport getrieben haben die in einem Verein waren.
Da hat Carsten schon recht: Eigentlich sind die Zeiten für die Jungs um einiges härter zu erreichen.

BuffaloBill
19.04.2011, 18:09
Vielen vielen Dank Carsten :)
Werde das mal ausprobieren

Und an die anderen beiden, ich find die Benotung generell ziemlich hart ohne alle möglichen Berücksichtigungen!:tocktock:
Wobei man auch sagen muss, dass die Mädels trotz der deutlich ''leichteren'' Zeit MAßLOS schlechter sind, es hagelt 5en
bei den Jungs hingegen regnets 1en
Aber da gibts regelmäßig Diskussionen unter den Schülern...

Bei meinem letzten Ausdauerlauf in der Schule sind die Jungen gleich in die Kabine gegangen, weil sie LA eh nicht einbringen mussten und man eh dafür nicht trainiert hat.
Da haben sich alle gleich 0 Punkte einschreiben lassen.
2 Jungs haben es dann trotzdem versucht und haben ne 5 bekommen. :D

Das Jungs bei euch eher 1er bekommen, liegt meist daran, dass Jungen deutlich aktiver und sportlicher sind.

BuffaloBill
19.04.2011, 18:11
Da dürfen die jungen Frauen noch zufrieden sein, dass sie über 5 km abgefragt werden.
Beim Sportabzeichen (ich hofffe eine korrekte Tabelle erwischt zu haben) ist diese Distanz in allen Altersklassen nicht vorgesehen.

3000 m, Altersklasse 18-29 Jahre:
Männer: 13:00
Frauen: 18:30
Da wird auch recht straff von diesen ca. 10% Unterschied abgewichen, den man hin und wieder liest. Wer weiß, warum dieser Dino noch überlebt hat? "Unsere gebärfähigen Frauen tragen in ihrem Schoß die Zukunft unseres Landes - die wollen wir nicht gefährden" :teufel: .

Knippi

Da dürfen die Frauen also zum Abzeichen spazieren. :D

Deine Daten stimmen auf jeden Fall.
Kann man hier auch nachschlagen.
Der Deutsche Olympische Sportbund : Profilfinder (http://www.deutschessportabzeichen.de/index.php?id=12427)

Interessant auch der 1000er.
Männer: 3:50
Frauen: 5:30

Dazwischen liegen für mich ehrlich gesagt Welten.

BuffaloBill
19.04.2011, 18:29
Interessanterweise war es auch schon in meiner Schulklasse so, dass die Jungs viel leichter die Anforderungen erfüllen konnten als die Mädchen. Ich kann mich leider nicht mehr an die konkreten Anforderungen erinnern, weiß aber noch, dass ich mich schon damals gefragt habe, ob die Anforderungen nicht gerecht oder die Mädchen in meiner Klasse extrem unsportlich sind.

tina

Die Anforderungen waren und sind wirklich nicht gerecht.
Aber in der anderen Richtung.
Männer müssen meist deutlich höhere Leistungen bringen.

Nur ist es halt auch so, dass prozentual deutlich mehr Jungen als Mädchen Sport machen. Viele Jungen spielen Fußball, Basketball,... Da wird viel auf Ausdauer gesetzt.
Zudem ist der Wettkampffaktor bei Männern stärker ausgeprägt. Sie wollen halt schneller mehr erreichen.

Ich war in der Schule nicht sportlich. (das kam erst später)
Fand es dann immer etwas lächerlich, welche Noten die Mädels für recht magere Leistungen bekommen haben.

TinaS
19.04.2011, 21:08
Nur ist es halt auch so, dass prozentual deutlich mehr Jungen als Mädchen Sport machen. Viele Jungen spielen Fußball, Basketball,... Da wird viel auf Ausdauer gesetzt.


Hm, du musst bedenken, dass mein Abitur fast dreißig Jahre her ist und dass ich vom Land komme. Damals gabs weder viele organisierte Sportangebote, noch viel Verständnis bei den Eltern, für sowas Geld auszugeben. Ok, Fußball wurde natürlich schon gespielt, aber sowas wie Basketball kannte ich nur aus dem Fernsehen. Es kann also höchstens noch an der höheren Alltagsaktivität von Jungs liegen.

Außerdem (das habe ich zugegebenermaßen verschwiegen) ging es bei uns nicht um Lauf- sondern um Schwimmzeiten. Leichtathletik haben wir mangels geeigneter Sportstätten nie betrieben. Nun ist ja Schwimmen eine durchaus technische Angelegenheit, bei der sich nur mit Ausdauer und Willenskraft erhebliche schwerer gute Zeiten erzielen lassen als beim Laufen. Entweder waren die Jungs also nicht nur fitter, sondern auch koordinierter oder es muss eine andere Ursache geben.

Wie gesagt habe ich leider keinen Schimmer mehr, wie schnell man bzw. frau vor 30 Jahren für welche Note schwimmen musste.

tina

amoeba
20.04.2011, 10:10
Da dürfen die Frauen also zum Abzeichen spazieren. :D

Deine Daten stimmen auf jeden Fall.
Kann man hier auch nachschlagen.
Der Deutsche Olympische Sportbund : Profilfinder (http://www.deutschessportabzeichen.de/index.php?id=12427)

Interessant auch der 1000er.
Männer: 3:50
Frauen: 5:30

Dazwischen liegen für mich ehrlich gesagt Welten.

Das finde ich ja mal richtig krass - das würde ich mittlerweile ja mehr als locker schaffen. Juchu, ich würde ein Sportabzeichen kriegen...:D
Die Männerzeiten hingegen sind schon... krasser. Ich glaube, da hätte z.B. mein Freund (eigentlich sportlicher als ich) doch ordentliche Probleme mit...

Lizzy
20.04.2011, 16:06
Außerdem (das habe ich zugegebenermaßen verschwiegen) ging es bei uns nicht um Lauf- sondern um Schwimmzeiten. Leichtathletik haben wir mangels geeigneter Sportstätten nie betrieben.

Wir haben nicht zufällig dieselbe Schule besucht? Auch vom Land, kein wirklicher Sportplatz, winzige Halle (die man so eigentlich gar nicht so nennen konnte) aber schuleigenes Schwimmbad? Fast niemand in Sportvereinen aktiv .... bei mir ist das Abi auch 30 Jahr her. Aber nicht fast - sondern genau :zwinker2:

In meiner Schule waren nur relativ wenige Mädchen und ich erinnere mich nicht daran, dass bzw. ob die so deutlich unsportlicher oder langsamer gewesen sind. Bewusst als Thema ist mir das jedenfalls nicht in Erinnerung geblieben. Sogar WERFEN :teufel: konnten einige Mädchen tatsächlich so, dass das Wurfgerät nicht direkt vor den Füßen landete (ich kann da meist gar nicht hingucken, wenn weibliche Wesen einen Weitwurf versuchen). Da sind die Geschlechtsunterschiede mal wirklich krass :wink: Und das ist Übung - wer beim Wett-Steinewerfen mitspielte, der konnte das auch irgendwann einigermaßen, dieses weite Ausholen und Werfen aus der Schulter heraus. Ob weiblich oder männlich.

Lizzy - frühkindliche Steinewerferin, die vor Anfang der Qualmerei mit 13 oder 14 :klatsch: die meisten Jungs beim Laufen (ohne Zeitmessung) abhängen konnte. Ich werd' mich dieses Jahr wohl mal im Senioren-Sportabzeichen versuchen spasseshalber :P

P. S. stand schon irgendwo, welche Note es für die Streckenverdoppelung in gewünschter Zeit gibt? 2 oder 3

TinaS
20.04.2011, 22:46
Wir haben nicht zufällig dieselbe Schule besucht? Auch vom Land, kein wirklicher Sportplatz, winzige Halle (die man so eigentlich gar nicht so nennen konnte) aber schuleigenes Schwimmbad? Fast niemand in Sportvereinen aktiv .... bei mir ist das Abi auch 30 Jahr her. Aber nicht fast - sondern genau :zwinker2:


Hm, ich dachte bisher ja immer, dass meine Schule bestimmt die einzige mit Hallenbad ist. Wobei das Bad genaugenommen nicht schuleigen, sondern das ganz normale städtische Hallenbad war. Es befand sich nur im selben Gebäude wie der Altbau des Gymnasiums.

Eine Sporthalle hatten wir durchaus auch und die war für damalige Standards sogar recht modern,
sie hatte nur den Fehler die einzige für alle vier Schulen des Ortes zu sein. Das änderte sich erst in meinem allerletzten Schuljahr, da wurde eine zweite größere Halle in Betrieb genommen.



In meiner Schule waren nur relativ wenige Mädchen und ich erinnere mich nicht daran, dass bzw. ob die so deutlich unsportlicher oder langsamer gewesen sind.


Dann sind wir wohl eher *nicht* in dieselbe Schule gegangen, bei uns gab es nicht auffallend wenige Mädchen.



Bewusst als Thema ist mir das jedenfalls nicht in Erinnerung geblieben.


In meiner Jahrgangsstufe war das auf jeden Fall ein Thema, spätestens als wir in der Oberstufe wieder koedukativen Sportunterricht hatten. Wie das in den anderen Jahrgängen aussah, weiß ich auch nicht mehr so genau.



Und das ist Übung - wer beim Wett-Steinewerfen mitspielte, der konnte das auch irgendwann einigermaßen, dieses weite Ausholen und Werfen aus der Schulter heraus. Ob weiblich oder männlich.


In der Hinsicht bin ich leider wirklich ne typische Frau: werfen kann ich üüüüüüberhaupt nicht.

tina

Marleen121
21.04.2011, 16:14
Da hab ich doch glatt mal einen kleinen Tempolauf eingebaut & war 1.30min schneller als sonst.
Das ist ja eigentlich recht viel so von heut auf morgen, oder?
Werde jetzt mehrere dieser schnelleren Läufe einbauen u. 800m länger laufen. Mal sehen ob ich da lebend wieder rauskomme...
Vielen Dank an Carsten der mich auf diese geniale Idee gebracht hat :daumen: