PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geoffrey Mutai 2:03:02 in Boston!



SantaCruz
18.04.2011, 18:15
1. Geoffrey Mutai KEN 2:03:02
2. Moses Mosop KEN 2:03:06
3. Ryan Hall USA 2:04:58

Bei kräftigem Rückenwind.

nachtzeche
18.04.2011, 19:39
Und auf die Melsdung reagiert hier niemand???

Das ist doch unglaublich! Fast eine Minute schneller als der alte Rekord - und der 2tpkatzierte auch.

Und wenn ich richtig gehört habe (war ja noch nicht dort) ist Boston nicht unbedingt als flach zu bezeichnen, oder?

Verwunderte Grüße
nachtzeche

Kuki
18.04.2011, 19:44
Und auf die Melsdung reagiert hier niemand???
doch siehe: http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/64897-inoffizieller-weltrekord-boston.html



Und wenn ich richtig gehört habe (war ja noch nicht dort) ist Boston nicht unbedingt als flach zu bezeichnen, oder?
Nein, aber es geht abwärts, und deswegen ist die strecke auch nicht offiziell rekordfähig. Zu großer Höhenunterschied zwischen Start und Endpunkt. Siehe anderer Thread.

Gruß Kuki :hallo:

viermaerker
18.04.2011, 19:49
Ich hab's eben im Auto in den Nachrichten gehört! Hammer, Rückenwind hin oder her!

Chris: Ja, Boston ist nicht einfach. die erste Hälfte geht zwar vorwiegend leicht bergab, der Heartbreak Hill so bei Meile 20 - 21 ist aber schon ein ordentlicher Anstieg.

Walter

SantaCruz
18.04.2011, 20:06
RULE 260 World Records

[...]

28. For World Records in Road Running Events:

[...]

(b) The start and finish points of a course, measured along a
theoretical straight line between them, shall not be further apart
than 50% of the race distance.
(c) The overall decrease in elevation between the start and finish
shall not exceed 1:1000, i.e. 1m per km.

[...]

aus: http://www.iaaf.org/mm/Document/Competitions/TechnicalArea/05/47/81/20091027115916_httppostedfile_CompRules2 010_web_26Oct09_17166.pdf

Die Bostoner Strecke hat ein Nettogefälle von etwa 137 Metern statt der maximal zulässigen 42. Und auf dem Punkt-zu-Punkt-Kurs beträgt die Entfernung zwischen Start und Ziel naturgemäß fast 100% der Distanz.

Kaya90
18.04.2011, 20:21
Ach du scheiße, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Stark.

FourSeasonRunner
18.04.2011, 20:35
WOW!! 2:03:02 man das war schnell!! Ryan hall auch 2:04 man das ist wirklich eine gute leistung, er hat richtig gut trainiert!!

Rolli
18.04.2011, 20:41
Sensationell!
Und das gerade in Boston!

Der Wind relativiert zwar alles, aber trotzdem ist das ne klasse Leistung. Ich bin begeistert.

Gruß
Rolli

JensR
18.04.2011, 20:54
Boston ist nicht einfach zu laufen. Gerade das Gefälle am Anfang geht in die Beine... Später dann der Heartbreak Hill, ich glaube nicht, dass die Strecke per se schneller ist als bspw Berlin. Egal ob offiziell, inoffiziell: das war der schnellste Marathonlauf. Grandios, auch die Zeit von Hall!

Nen Kumpel von mir ist mit einer 1:17 angelaufen und bei 2:42 reingekommen, also laufen ging wohl auch heute und dort nicht von alleine ;)

SantaCruz
18.04.2011, 21:11
1. Geoffrey Mutai KEN 2:03:02
2. Moses Mosop KEN 2:03:06
3. Ryan Hall USA 2:04:58

Bei kräftigem Rückenwind.

Gebre Gebremariam ist wohl zwischendurch irgendwie verloren gegangen. Jetzt wird er aber in der Ergebnisliste geführt:

1. Geoffrey Mutai KEN 2:03:02
2. Moses Mosop KEN 2:03:06
3. Gebregziabher Gebremariam ETH 2:04:53
4. Ryan Hall USA 2:04:58

Nur der Vollständigkeit halber.

Andres
18.04.2011, 22:17
Das ist aber ärgerlich, lese gerade im Videotext vom Fabelweltrekord fast 1 Minute schneller als Haile Gebrselassie und dann wird der Weltrekord nicht anerkannt. War mir neu, dass Boston überhaupt nicht anerkannt wird. Nichts desto trotz haben sie ja den Weltrekords nicht im freien Fall Absolviert, was sind schon 142 Meter bei 42195 Metern. Die zeiten sind trotzdem exorbitant gut. War ja nur eine Frage der Zeit, wann Haile dran glauben muss. Hatte aber eher in Rotterdam oder gestern in London mit einer Verbesserung gerechnet, da werden die Zeiten auch anerkannt. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann auch die große 2-Stunden Schallmauer durchbrochen wird.

tusemrunner
18.04.2011, 22:33
Das ist aber ärgerlich, lese gerade im Videotext vom Fabelweltrekord fast 1 Minute schneller als Haile Gebrselassie und dann wird der Weltrekord nicht anerkannt. War mir neu, dass Boston überhaupt nicht anerkannt wird. Nichts desto trotz haben sie ja den Weltrekords nicht im freien Fall Absolviert, was sind schon 142 Meter bei 42195 Metern. Die zeiten sind trotzdem exorbitant gut. War ja nur eine Frage der Zeit, wann Haile dran glauben muss. Hatte aber eher in Rotterdam oder gestern in London mit einer Verbesserung gerechnet, da werden die Zeiten auch anerkannt. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann auch die große 2-Stunden Schallmauer durchbrochen wird.

Wer die Internationalen Wettkampfregeln kennt, weiß doch, welche Streckeneigenschaften zur Anerkennung von Weltrekorden erfüllt sein müssen. Und beide Hauptkriterien (Gefälle und Entfernung Start/Ziel) erfüllt Boston nicht. Sonst könnte man ja Rekordstrecken konstruieren, die immer Rückenwind (in manchen Zonen ist das nahezu planbar) haben und hauptsächlich bergab führen.

Dorrian
18.04.2011, 22:37
Hauptsächlich geben die Kenianer in Boston eh wegen des Ruhms und der 1.000.000 Dollar Siegprämie Gas...
Vier Sekunden Rückstand für den Zweiten - das sind teure vier Sekunden! :)
Der Weltrekord ist da nur Sekundärziel.

Ein Beamter in Kenia verdient 500 US-Dollar im Jahr, da kann man sich ausmalen, welch ein Vermögen in Boston zu verdienen ist. :)

Andres
18.04.2011, 22:42
Wurde der Boston-Marathon wie eigentlich bisher jedes Jahr auch diesesmal übertragen bei Eurosport oder gibt es noch eine andere Möglichkeit das Rennen anzuschauen. Hätte mir den Marathon auch im Nachhinein gerne angeschaut.

Rumlaeufer
18.04.2011, 22:47
doch siehe: http://forum.runnersworld.de/forum/laufsport-allgemein/64897-inoffizieller-weltrekord-boston.html

Nein, aber es geht abwärts, und deswegen ist die strecke auch nicht offiziell rekordfähig. Zu großer Höhenunterschied zwischen Start und Endpunkt. Siehe anderer Thread.

Gruß Kuki :hallo:

Es geht nicht nur abwärts, sondern das Streckenprofil ist insgesamt leicht wellig und ab km 26 / Brücke Charles River folgen noch 4 Anstiege inkl. des legendären Heartbreak Hill. Deshalb muss der Rückenwind schon ganz schön pusten, wenn er die Jungs in 2:03 ins Ziel gebracht hat. Wir hatten vor 2 Jahren ab Heartbreak Hill auf den letzten knapp 10 km nach Boston zunehmenden Gegenwind. Solch wechselnde Bedingungen sind der Grund, warum Boston mit seiner Streckenführung Punkt zu Punkt halt nicht Bestenlistenfähig ist. Unabhängig davon bleibt es jedoch eine Top Zeit! :daumen:

Fire
19.04.2011, 08:55
Hauptsächlich geben die Kenianer in Boston eh wegen des Ruhms und der 1.000.000 Dollar Siegprämie Gas...
Vier Sekunden Rückstand für den Zweiten - das sind teure vier Sekunden! :)
Der Weltrekord ist da nur Sekundärziel.

Ein Beamter in Kenia verdient 500 US-Dollar im Jahr, da kann man sich ausmalen, welch ein Vermögen in Boston zu verdienen ist. :)

Ich weiss ja nicht wie es in Boston ist, aber normalerweise werden auch recht gute Prämien bezahlt wenn man Zeiten unter 2:08, 2:07, 2:06, 2:05 oder 2:04 läuft, den Streckenrekord oder die Jahresweltbestleistung bricht. Oft macht das sogar mehr aus als die Siegerprämie

In der Hinsicht könnte das ein teurer Marathon für den Veranstalter werden.

SantaCruz
19.04.2011, 10:33
Wurde der Boston-Marathon wie eigentlich bisher jedes Jahr auch diesesmal übertragen bei Eurosport oder gibt es noch eine andere Möglichkeit das Rennen anzuschauen. Hätte mir den Marathon auch im Nachhinein gerne angeschaut.

Nein, Eurosport hat auch schon letztes Jahr nicht übertragen. Ich habe es auf Rai Sport gesehen. Die italienischen Kommentatoren haben zweieinhalb Stunden lang durchgequasselt ohne ein einziges Mal Luft zu holen. :hihi: Die US-amerikanische Bildregie war, gelinde gesagt, nicht besonders gut. Höhepunkt war das Live-Interview mit Desiree Davila als Mutai und Mosop gerade auf die letzte Meile gingen. :motz: Immerhin haben sie wieder zum Männerrennen umgeschaltet, als die beiden so 200 Meter vor dem Ziel waren. - Naja, trotzdem toll, diesen Ausnahmemarathon gesehen zu haben.

schneapfla
19.04.2011, 10:51
Hauptsächlich geben die Kenianer in Boston eh wegen des Ruhms und der 1.000.000 Dollar Siegprämie Gas...

in Boston gibt's "nur" (jeweils) 150.000 USD für den Gewinner/die Gewinnerin

1 Mio USD hätte es (afair) beim Dubai-Marathon für einen neuen Weltrekord gegeben...

Dorrian
19.04.2011, 10:54
in Boston gibt's "nur" (jeweils) 150.000 USD für den Gewinner/die Gewinnerin

1 Mio USD hätte es (afair) beim Dubai-Marathon für einen neuen Weltrekord gegeben...

Stimmt, das hatte ich verwechselt... :(

Aber immer noch verdammt viel Schotter für einen Kenianer, zudem der Titel "Winner Boston Marathon" auch einige Sponsorentüren öffnet. :)

SantaCruz
19.04.2011, 11:53
Mutai erhält 225.000 $ für den Sieg und den Streckenrekord. Dazu kommen Antritts und Sponsorengelder. Bleibt zu hoffen, dass er gut investiert.

Kaya90
19.04.2011, 11:59
Mutai erhält 225.000 $ für den Sieg und den Streckenrekord. Dazu kommen Antritts und Sponsorengelder. Bleibt zu hoffen, dass er gut investiert.

Ich auch.

Haile immerhin investiert in Luxushotels in Äthiopien, netter Zusatzverdienst.

hardlooper
20.04.2011, 09:16
Und auf die Meldung reagiert hier niemand???


Zu dieser Frage mache ich mal 3 Punkte: ...

Was diese Herren da veranstalten, ist Welten von dem entfernt, was ich so mache. Daher ...

Was mich tröstet ist, das auch von denen der eine oder andere was an der Schüssel hat (haben könnte) - siehe den Parallelfaden.

Knippi