PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Organisieren eines Laufs



Belgaron
20.04.2011, 15:36
Hallo Zusammen,

leider spuckte mir die Suchfunktion nichts aus.
Für unser Sommerfest im Verein (beim Vereinsheim mit Duschen, etc.) möchte ich einen kleinen Lauf organisieren (Bambini und 5k). Ich schätze es könnten höchstens 100 Leute werden. :peinlich:

Was ist generel dabei zu beachten bezgl. (was mir gerade so auf die Schnelle eingefallen ist):
- Haftung als Veranstalter
- Ausschreibung
- Zeitmessung (ohne Chip)
- Streckenabsicherung (es muß eine Nebenstraße überquert werden)
- Verpflegung
- Startnummern

Vielleicht habt Ihr noch weitere Punkte die beachtet werden sollten. Ich bin für Anregungen in jeder Form dankbar, auch wenn es nur ein Link auf einen bereits bestehenden Thread ist.:peinlich:
Danke.

Gruß
Belgaron

Siegfried
20.04.2011, 15:56
Hallo Zusammen,

leider spuckte mir die Suchfunktion nichts aus.
Für unser Sommerfest im Verein (beim Vereinsheim mit Duschen, etc.) möchte ich einen kleinen Lauf organisieren (Bambini und 5k). Ich schätze es könnten höchstens 100 Leute werden. :peinlich:

Was ist generel dabei zu beachten bezgl. (was mir gerade so auf die Schnelle eingefallen ist):
- Haftung als Veranstalter
- Ausschreibung
- Zeitmessung (ohne Chip)
- Streckenabsicherung (es muß eine Nebenstraße überquert werden)
- Verpflegung
- Startnummern

Vielleicht habt Ihr noch weitere Punkte die beachtet werden sollten. Ich bin für Anregungen in jeder Form dankbar, auch wenn es nur ein Link auf einen bereits bestehenden Thread ist.:peinlich:
Danke.

Gruß
Belgaron

Was Laufveranstaltungen angeht gabs hier schon einige Threads - ich finde sie aber im Moment nicht. Wenn es während des Sommerfestes ist kann man das als angesetztes Training werten - von daher braucht es keine Veranstalterhaftung. Allerdings würde ich die Teilnahme nur auf die anwesenden Personen beschränken und nicht mit einer Ausschreibung dafür werben. Wenn doch, dann ist es "offiziell" und dann kannst Du Dich erst mal um Genehmigungen bei allen möglichen Behörden bemühen.

Ganz vergessen kannst Du das überqueren der Straße. Da reicht ein Streckenposten nur so lange nicht zufällig ein Streifenwagen oder sonst jemand vorbeikommt - und dann kann der Ärger ziemlich groß werden.

Zeitnahme:
Einer stoppt die Zeiten, ein anderer schreibt die Nummern auf - im Idealfall hast Du dann genau so viele Zeiten wie Nummern, das wird dann mit der Starterliste verknüpft und schon hast Du eine Ergebnisliste.

Verpflegung:
Gibts doch beim Fest - oder nicht?

Startnummern:
Braucht man.

Wir machen bei unserem Sommerfest auch immer so einen Lauf. Das ist dann unsere Vereinsmeisterschaft - die geht dann ausschliesslich durch den Wald.

Siegfried

hardlooper
20.04.2011, 16:10
Da würde ich einen Bus mieten, irgendwo in der Landschaft auf einem Parkplatz abstellen und dann gemeinsam eine vermessene Strecke laufen, Abzweigungen dick mit Sägemehl markieren, die ganze Baggage zurück zum Vereinsheim kutschieren zum duschen und feiern. Keine Veranstaltung daraus machen, sondern ein geselliges Beisammensein. Die Zeiten für die Bambini kann ja für jedes Kind ein Pate stoppen, die Erwachsenen halten ihre Zeit selber fest. Für jeden Teilnehmer eine Flasche stilles Wasser vorsehen. Und für Fotos natürlich Startnummern verteilen, vielleicht noch Medaillen anschaffen (welche, hängt von der Gesinnung der Aktiven ab: man kann je 3 (Gold, Silber, Bronze)) für Mädchen, Jungen, Frauen und Männer vorsehen, und dann für jeden Teilnehmer einen Erinnerungsanstecker, oder das "Edelmetall" weglassen. Wenn Interesse besteht, einen Rechner mit Drucker vorsehen mit einer willigen Person, die die erforderlichen Daten reinhackt, welche für den Druck der Urkunden benötigt werden.

Mein Vorschlag hat nur einen Haken: die Anzahl der Zuschauer ist sicher geringer als in der von Dir angedachten Umgebung. Mach es so einfach wie nur eben möglich und nicht offiziell.

Nachtrag: **örks** Ich hätte ahnen müssen, dass Siegfrieds Detektor schneller reagiert - ich lasse den Beitrag aber so stehen :D .

Knippi

Siegfried
20.04.2011, 16:21
Nachtrag: **örks** Ich hätte ahnen müssen, dass Siegfrieds Detektor schneller reagiert - ich lasse den Beitrag aber so stehen :D .

Knippi

Immerhin hast Du 19 Minuten sinnlos verstreichen lassen :hihi:
Nö - kannst Du so stehen lassen - ist im Prinzip identisch. Nur nichts offizielles, dann artet es richtig in Arbeit aus.

Siegfried

Belgaron
20.04.2011, 21:45
Was Laufveranstaltungen angeht gabs hier schon einige Threads - ich finde sie aber im Moment nicht. Wenn es während des Sommerfestes ist kann man das als angesetztes Training werten - von daher braucht es keine Veranstalterhaftung. Allerdings würde ich die Teilnahme nur auf die anwesenden Personen beschränken und nicht mit einer Ausschreibung dafür werben. Wenn doch, dann ist es "offiziell" und dann kannst Du Dich erst mal um Genehmigungen bei allen möglichen Behörden bemühen.

Wenn ich es nicht offiziell mache kommt keiner mit Laufsachen. Bei den Bambinis wäre das denke ich in Ordnung, aber bei den Erwachsenen würde ich sagen nein.
Was wären das für Genehmigungen? Kann ich wahrscheinlich bei der Gemeinde erfragen.


Ganz vergessen kannst Du das überqueren der Straße. Da reicht ein Streckenposten nur so lange nicht zufällig ein Streifenwagen oder sonst jemand vorbeikommt - und dann kann der Ärger ziemlich groß werden.

Die Straße ist eine wenig befahrene Zufahrtstraße die auf einen Parkplatz endet. Wobei ich nicht weiß ob dieses Straße nicht privat ist, werde einfach mal nachfragen. Ärger will natürlich keiner, daher würde unsere Feuerwehr das Ganze auch professionell absperren.



Einer stoppt die Zeiten, ein anderer schreibt die Nummern auf - im Idealfall hast Du dann genau so viele Zeiten wie Nummern, das wird dann mit der Starterliste verknüpft und schon hast Du eine Ergebnisliste.

Wenn man aber da durcheinander kommt... Da es unsere erste Laufveranstaltung werden soll bin ich mir da etwas unsicher ob das mit uns Laien klappen würde.


Verpflegung:
Gibts doch beim Fest - oder nicht?

Aber sicher! Und 5k kann man auch ohne trinken bewältigen, stimmt!


Startnummern:
Braucht man.

Schon, aber woher? Wenn ich einen Sponsor habe, wer druckt mir die?


Wir machen bei unserem Sommerfest auch immer so einen Lauf. Das ist dann unsere Vereinsmeisterschaft - die geht dann ausschliesslich durch den Wald.

Ich hätte gerne Start und Ziel bei unserem Fest, und das findet nunmal auf dem Sportgelände statt.


Da würde ich einen Bus mieten, irgendwo in der Landschaft auf einem Parkplatz abstellen und dann gemeinsam eine vermessene Strecke laufen, Abzweigungen dick mit Sägemehl markieren, die ganze Baggage zurück zum Vereinsheim kutschieren zum duschen und feiern. Keine Veranstaltung daraus machen, sondern ein geselliges Beisammensein. Die Zeiten für die Bambini kann ja für jedes Kind ein Pate stoppen, die Erwachsenen halten ihre Zeit selber fest. Für jeden Teilnehmer eine Flasche stilles Wasser vorsehen. Und für Fotos natürlich Startnummern verteilen, vielleicht noch Medaillen anschaffen (welche, hängt von der Gesinnung der Aktiven ab: man kann je 3 (Gold, Silber, Bronze)) für Mädchen, Jungen, Frauen und Männer vorsehen, und dann für jeden Teilnehmer einen Erinnerungsanstecker, oder das "Edelmetall" weglassen. Wenn Interesse besteht, einen Rechner mit Drucker vorsehen mit einer willigen Person, die die erforderlichen Daten reinhackt, welche für den Druck der Urkunden benötigt werden.

Mein Vorschlag hat nur einen Haken: die Anzahl der Zuschauer ist sicher geringer als in der von Dir angedachten Umgebung. Mach es so einfach wie nur eben möglich und nicht offiziell.


Danke für den Hinweis, aber mir schwebt schon was Offizielles vor. :winken:

Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Organisieren von ausgeschriebenen Laufveranstalltungen?

Gruß
Belgaron

rono
21.04.2011, 08:07
.

Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Organisieren von ausgeschriebenen Laufveranstalltungen?



Ja, und die Erfahrung sagt mir, dass Du für eine hochoffizielle Laufveranstaltung im Sommer dieses Jahres viel zu spät dran bist mit Deinen Planungen.

Ein weiterer Tipp ist: Hol Dir mehrere erfahrene Leute mit in Dein Orga-Team. Wenn alles an einer Person hängt, wächst Dir die Sache über den Kopf.

Gruß Rono

Siegfried
21.04.2011, 09:41
Wenn ich es nicht offiziell mache kommt keiner mit Laufsachen. Bei den Bambinis wäre das denke ich in Ordnung, aber bei den Erwachsenen würde ich sagen nein.
Was wären das für Genehmigungen? Kann ich wahrscheinlich bei der Gemeinde erfragen.

Das ist ganz verschieden.
Bei uns sind das
Stadtverwaltung
Straßenverkehrsbehörde
Forstamt
Untere Naturschutzbehörde
Grünflächenamt
Polizei
Tiefbauamt

Die Straße ist eine wenig befahrene Zufahrtstraße die auf einen Parkplatz endet. Wobei ich nicht weiß ob dieses Straße nicht privat ist, werde einfach mal nachfragen. Ärger will natürlich keiner, daher würde unsere Feuerwehr das Ganze auch professionell absperren.

Wenig befahren und / oder privat interessiert nicht. Einzig und alleine Massgeben ist die Öffentlichkeit. Und Straßen sperren darf nur die Polizei - noch nicht einmal die Feuerwehr.

Wenn man aber da durcheinander kommt... Da es unsere erste Laufveranstaltung werden soll bin ich mir da etwas unsicher ob das mit uns Laien klappen würde.

Das ist die einfachste Variante. (Ausser selbst stoppen)

Aber sicher! Und 5k kann man auch ohne trinken bewältigen, stimmt!

Zur Not ein Kasten Wasser und ein paar Becher.

Schon, aber woher? Wenn ich einen Sponsor habe, wer druckt mir die?

Kuck mal hier: Startnummern, Startnummer, Kontrollarmbänder, Kontrollarmband, Kontrollbänder, Kontrollband, Wristband (http://www.m-ident.com) - die machen Dir auch kleine Stückzahlen zu günstigen Preisen.


Ich hätte gerne Start und Ziel bei unserem Fest, und das findet nunmal auf dem Sportgelände statt.

Kann ich verstehen - aber ist halt mit Aufwand verbunden.

Danke für den Hinweis, aber mir schwebt schon was Offizielles vor. :winken:

Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Organisieren von ausgeschriebenen Laufveranstalltungen?

Ja - ich ;-)

Gruß
Belgaron

Gruss Siegfried

Thestral
21.04.2011, 09:59
Unser Verein veranstaltet jedes Jahr einen Volkslauf (ca. 200 Teilnehmer). War bisher immer nur als Helfer dabei, mit der eigentlichen Orga hatte ich direkt nichts zu tun. Ich weiß aber, daß das Orga-Team jedes Jahr schon Monate vorher mit den Vorbereitungen beginnt.

Ich habe beim LV Rheinland (http://www.lvrheinland.de/144.0.html) eine Aufstellung gefunden, was bei der Orga einer Laufveranstaltung zu beachten ist. Die gehen von mindestens 5 Monaten Vorlaufzeit aus.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

DerC
21.04.2011, 10:49
Ganz vergessen kannst Du das überqueren der Straße. Da reicht ein Streckenposten nur so lange nicht zufällig ein Streifenwagen oder sonst jemand vorbeikommt - und dann kann der Ärger ziemlich groß werden.

Auf dem Land gibt es Läufe, da reichen die Streckenposten seit 30 Jahren. Und ich bezweifle stark, dass der Ärger groß würde, käme zufällig ein Streifenwagen vorbei ... der Bürgermeister gibt den Startschuss, der Lauf ist genehmigt und die Polizei kommt zufällig vorbei und beschwert sich, dass sie da nicht arbeiten muss ... lustige Idee. :D

Selbst bei einem etwas größeren Lauf hier in der Stadt habe ich noch nie die Polizei an der Straße gesehen. Klar muss man die Genehmigungen haben, aber das nur die Polizei selbst absperrt, ist Unsinn. Die Baufirmen sperren ihre Straßen auch selbst, natürlich nachdem sie die Genehmigung von den entsprechenden Stellen haben.
Wenn man hier (und an vielen anderen Orten) für nen Umzug absperrt, kommen Leute von irgendeinem Amt und machen dass, ist auch nicht die Polizei. Ist ja nicht die einzige Exekutive.



Zeitnahme:
Einer stoppt die Zeiten, ein anderer schreibt die Nummern auf - im Idealfall hast Du dann genau so viele Zeiten wie Nummern, das wird dann mit der Starterliste verknüpft und schon hast Du eine Ergebnisliste.
Zwei Nummernaufschreiber haben sich bei uns bewährt .... einer verliert schnell mal die Übersicht und dann ist der Fehler da und nicht mehr kontrollierbar. Videoaufnahme zur Kontrolle ist auch nicht das schlechteste. Ne zweite Uhr sollte auch mitlaufen.

Wenn es nix offizielles ist, kann man da den Aufwand aber auch reduzieren.



Die Straße ist eine wenig befahrene Zufahrtstraße die auf einen Parkplatz endet. Wobei ich nicht weiß ob dieses Straße nicht privat ist, werde einfach mal nachfragen. Ärger will natürlich keiner, daher würde unsere Feuerwehr das Ganze auch professionell absperren.
Hol dir die Genehmigung und wenn das für die Gemeinde grundsätzlich ok ist wird das wahrscheinlich auch ok sein, wenn die Feuerwehr das absperrt. Wir sperren bei manchen Veranstaltungen auch die Straße zwischen Turnhalle und Sportplatz und das macht nicht die Polizei.



Schon, aber woher? Wenn ich einen Sponsor habe, wer druckt mir die?

Für 100 Leute kannst du die selber machen. Habe schon bei größeren Läufen und offiziellen Sportfesten selbst gedruckte Startnummern gesehen. Sponsor brauchst du nicht für eine Vereinsinterne Veranstaltung.

Ausdrucken auf festeres Papier oder laminieren. Lochen auch kein Problem.



Danke für den Hinweis, aber mir schwebt schon was Offizielles vor. :winken:

Es gibt in deinem Fall aber möglicherweise keinen vernünftigen Grund dafür, sich unnötig Arbeit zu machen, das hat doch mehr den Charakter einer Vereinsmeisterschaft. Die Sportklamotten bringen die Leute schon mit, wenn du es ihnen in der (internen!) Einladung schreibst.

Gruß

C.

Siegfried
21.04.2011, 12:38
Auf dem Land gibt es Läufe, da reichen die Streckenposten seit 30 Jahren. Und ich bezweifle stark, dass der Ärger groß würde, käme zufällig ein Streifenwagen vorbei ... der Bürgermeister gibt den Startschuss, der Lauf ist genehmigt und die Polizei kommt zufällig vorbei und beschwert sich, dass sie da nicht arbeiten muss ... lustige Idee. :D

Selbst bei einem etwas größeren Lauf hier in der Stadt habe ich noch nie die Polizei an der Straße gesehen. Klar muss man die Genehmigungen haben, aber das nur die Polizei selbst absperrt, ist Unsinn. Die Baufirmen sperren ihre Straßen auch selbst, natürlich nachdem sie die Genehmigung von den entsprechenden Stellen haben.
Wenn man hier (und an vielen anderen Orten) für nen Umzug absperrt, kommen Leute von irgendeinem Amt und machen dass, ist auch nicht die Polizei. Ist ja nicht die einzige Exekutive.



Verwechsel nicht eine Baustellensperrung mit dem Anhalten des fliessenden Verkehrs. Hier in der Stadt kannst Du das vergessen - wir haben bei jeder Veranstaltung irgendeinen Dödel der sich über irgendwas beschwert. Und die Polizei hat uns definitiv schon wissen lassen das eine kurzfristige Straßensperrung durch uns nicht in Frage kommt. Und wenn die Ämter dann sehen das Du da selbst Hand angelegt hast ist der Ärger vorprogrammiert. Ist halt die Landeshauptstadt, da herrscht noch Ordnung. Ich sprech da aus Erfahrung von 6 Cityläufen, 16 Bergläufen und 16 Triathlons.

Zur Nummernregistrierung - stimmt - zwei ist sicherer. Wir haben immer einen der aufgeschrieben hat und einnen der die Nummern nochmal in ein Diktiergerät gelabert hat. Video hat sich nicht so bewährt (gegenseitig verdeckt, Nummer unter der Jacke etc). Und Speicherstopuhren hatten wir auch immer zwei. Aber bevor ich eine Straße quere würd ich trotzdem erst mal schauen ob das irgendwie zu vermeiden geht. Pappe als Startnummern ist Mist - mindestens 10 % kommen dann mit der Nummer in der Hand an - wenns regnet noch mehr. Und der Toner ist auch nicht umsonst - bei 100 dicken Nummern flutscht da schon was raus.

Siegfried

rono
21.04.2011, 12:52
Zum Thema Polizei noch der Hinweis, dass der Veranstalter für ausreichend Parkplätze sorgen muß, inklusive Einweisung. Wenn die ersten PKW im Halteverbot stehen und möglichst noch den fliessenden Verkehr behindern, hast Du ziemlich schnell die Polizei am Hacken.

Gruß Rono

Siegfried
21.04.2011, 13:07
Zum Thema Polizei noch der Hinweis, dass der Veranstalter für ausreichend Parkplätze sorgen muß, inklusive Einweisung. Wenn die ersten PKW im Halteverbot stehen und möglichst noch den fliessenden Verkehr behindern, hast Du ziemlich schnell die Polizei am Hacken.

Gruß Rono

Psst - damit hatten wir noch kein Problem - bring die nicht auf dumme Gedanken. Dafür gibts hier in Hessen Diskussionen wegen einer Waldbenutzungsgebühr. Zumindest in Staatsforsten.

Siegfried

burny
21.04.2011, 13:29
Hol Dir mehrere erfahrene Leute mit in Dein Orga-Team. Wenn alles an einer Person hängt, wächst Dir die Sache über den Kopf.

Das scheint mir die allerwichtigste Anregung überhaupt zu sein. Mindestens einer sollte sowas schon mal selbst gemacht haben (in verantwortlicher Position, nicht als x-beliebiger Helfer). Es ist auch nicht das Arbeitsvolumen an sich, sondern es geht darum, an viele Kleinigkeiten zu denken und Sachen RECHTZEITIG auf den Weg zu bringen. Eine Sache von 5 Minuten kann schnell in riesengroße Hektik ausarten, wenn sie 2 Tage vorher oder gar am Veranstaltungstag selbst auftaucht.

Wenn du oder Mitorganisatoren übrigens Kontakte zu Firmen haben, lassen sich unter Umständen sogar Sponsorengelder locker machen. Sparkassen, lokale Betriebe etc. sind ggfs. bereit, was zu spenden, wenn sie in der Aussschreibung erwähnt werden oder Transparente bei der Veranstaltung aufgehängt werden. Wenn Kontakte NICHT bereits bestehen, würd ich allerdings die Finger davon lassen, denn da kann man sich auch nen Wolf laufen.

Bernd

AndreasLauf
21.04.2011, 14:06
Hallo,

vielleicht gibt es auch in der Nähe einen Sport- oder Laufladen, der die Organisation übernehmen könnte, wenn es schon etwa offizielles sein soll. Soche Läden führen solche kleineren, regionalen Veranstaltungen oft durch und verkaufen dann dabei ihr Sortiment auf einem Stand.

Oder du fragst einen örtlichen Leichtathletikverein, die machen sowas ja auch, gerade Läufe für Kinder. Auf jeden Fall rate auch ich dir dazu, jemanden zu holen der eine solche Veranstaltung schon mal mit organisiert hat.

Wenn es dann wirklich ein offizieller Lauf sein muss, dann sollte er auch beim Leichtathletik-Landesverband angemeldet werden, was übrigens dazu führen kann, dass er nicht genehmigt wird, weil z.B. an gleichem Tag bereits eine Laufveranstaltung in der Nähe ist. (Ist mir schon passiert).

LG Andreas

ronnykind
21.04.2011, 16:16
Kann man die Strecke nicht auf dem Sportgelände lassen? Dann gibt es halt einen Rundkurs. Ein Sportgelände lässt doch sicher einiges zu. Dafür braucht man auch nicht so viel Aufwand. Ob es am Ende dann eine krumme Distanz ist, spielt doch auch keine Rolle.

Was man gern bei Schulsportfesten macht:
Jeder, der ins Ziel kommt, bekommt eine Karte mit seinem Platz. Dazu wird mittels einer Stoppuhr, die über viele Speicherplätze verfügt, die Zeit gestoppt. Jeder meldet sich beim Schreiber mit seiner Nummer, gibt dort den Namen an. Dazu werden die Zeiten ausgelesen und fertig ist eine komplette Rangliste. Bis 100 Läufer kann man so relativ gut stoppen.
Vielleicht gibt es auch ein Programm, dass man mit dem Rechner die Zeitnahme manuell machen kann. Das erspart das manuelle Auslesen.
Vorteile: Man braucht nicht mal Startnummern, sondern nur nummerierte Karteikarten....

hardlooper
21.04.2011, 18:04
Also ick wees nich - egal was für ein Rennen: die Startnummer an das Rennleibchen zu fummeln hat irgendwie was besonderes. Und wenn ich da an die Kinder denke - denen würde ich auf alle Fälle so ein Ding verpassen.

Knippi

ronnykind
21.04.2011, 18:10
Auf jeden Fall! Eine Startnummer würde die Zuordnung von Platzierung zu Läufer deutlich vereinfachen! Das ginge schneller, wenn jeder mit seiner Platzierungskarte zum Meldestand geht.

Siegfried
21.04.2011, 19:48
Hallo,

vielleicht gibt es auch in der Nähe einen Sport- oder Laufladen, der die Organisation übernehmen könnte, wenn es schon etwa offizielles sein soll. Soche Läden führen solche kleineren, regionalen Veranstaltungen oft durch und verkaufen dann dabei ihr Sortiment auf einem Stand.

Oder du fragst einen örtlichen Leichtathletikverein, die machen sowas ja auch, gerade Läufe für Kinder. Auf jeden Fall rate auch ich dir dazu, jemanden zu holen der eine solche Veranstaltung schon mal mit organisiert hat.



Na die werden sich aber beide bedanken. Die stellen höchstens einen Verkaufsstand auf - mehr sicher nicht. Und die örtlichen Leichtathletikvereine haben sicherlich genug Probleme Helfer für die eigenen Veranstaltungen zusammen zu bekommen. Die werden sich drum reissen. Ich krieg auch mindestens alle 2 Monate eine Anfrage wo wieder irgendjemand einen Lauf veranstalten will. Für die Absage hab ich schon einen fertigen Text :hihi:

Rennpony
21.04.2011, 20:22
Ich bin auch gerade dabei einen Lauf zu organisieren und habe mir dazu die Unterstützung eines örtlichen Vereins geholt, der selber bereits Laufveranstaltungen durchführt.

Anstatt von Startnummern bekommen die Läufer Crosskarten auf denen Name, Verein und Altersklasse des Läufers steht. Am Ziel (schmale Zielgasse nötig) werden diese Karten von einem Helfer abgenommen und einsortiert. Jemand anderes muss die Zeiten stoppen und dann zuordnen. Möglich wäre auch nur Teilnahmeurkunden bzw. Finishermedaillen zu verteilen und gegebenenfalls eine Zeitleiste mitlaufen zu lassen.

Google mal Leitfaden und Durchführung und Laufveranstaltung. Da gibt es einiges.
Wenn Du Straßen sperren musst, kannst Du übrigens mit einigen Tausen Euros rechnen.

DerC
21.04.2011, 20:23
Verwechsel nicht eine Baustellensperrung mit dem Anhalten des fliessenden Verkehrs. Hier in der Stadt kannst Du das vergessen - wir haben bei jeder Veranstaltung irgendeinen Dödel der sich über irgendwas beschwert. Und die Polizei hat uns definitiv schon wissen lassen das eine kurzfristige Straßensperrung durch uns nicht in Frage kommt. Und wenn die Ämter dann sehen das Du da selbst Hand angelegt hast ist der Ärger vorprogrammiert. Ist halt die Landeshauptstadt, da herrscht noch Ordnung. Ich sprech da aus Erfahrung von 6 Cityläufen, 16 Bergläufen und 16 Triathlons.
Ich sach ja mit Genehmigung. Und eben auf dem Land - natürlich ist das in Wiesbaden anders als in manchen 70000 Einwohner Städten oder 4000 Seelen Dörfern. Du kannst sicher sein, dass viele Organisatoren da nicht so viel Behördenstress haben wie du in der Stadt. Kommt eben auch darauf an um was für eine Art von Straße es geht.


Pappe als Startnummern ist Mist - mindestens 10 % kommen dann mit der Nummer in der Hand an - wenns regnet noch mehr. Und der Toner ist auch nicht umsonst - bei 100 dicken Nummern flutscht da schon was raus.

Toner kostet 3-4cent pro Nummer, macht 3 bis 4 Euro, lass es 5 oder 6 Euro sein, dazu ein paar Euro fürs Papier, das sind Peanuts. Bei einem langen Lauf mit viel Regen ist Pappe ein Problem, da hast du recht - bei 5km hält das auch bei leichtem Regen, da hält sich das Risiko in Grenzen.

Einlaminieren ist sicherer, kostet mehr, dann aber 1 Euro Pfand auf die Nummer, hast du für Jahre Nummern.

Gruß

C.

hardlooper
21.04.2011, 20:51
Einlaminieren ist sicherer, kostet mehr, dann aber 1 Euro Pfand auf die Nummer, hast du für Jahre Nummern.


Bist Du sicher Christof? (http://666kb.com/i/bsu6my91rqiwngtmg.jpg) :zwinker5: Meine wäre weg, selbst für'n Fünfi :nick: . An die Wand käme sie zwar nicht, aber........

Knippi

Belgaron
21.04.2011, 23:30
Ja, und die Erfahrung sagt mir, dass Du für eine hochoffizielle Laufveranstaltung im Sommer dieses Jahres viel zu spät dran bist mit Deinen Planungen.

Ein weiterer Tipp ist: Hol Dir mehrere erfahrene Leute mit in Dein Orga-Team. Wenn alles an einer Person hängt, wächst Dir die Sache über den Kopf.

Gruß Rono

Hab mal auf dem Link vom LV Rheinland gestöbert, da fangen die Planungen von null an. Ich habe aber schon den Austragungsort mit Vereinsheim (Turnhalle mit Umkleide und Duschen), den Streckenverlauf (vom Sportplatz, mit vielen Parkplätzen, über die wenig befahrene Nebenstraße auf einen festen Feldweg in den Wald, dann eine Kehre und wieder zurück) und viele Helfer sowie gute Kontakte zur örtlichen FFW. Also bei Null fange ich garnicht an.:zwinker4:


Unser Verein veranstaltet jedes Jahr einen Volkslauf (ca. 200 Teilnehmer). War bisher immer nur als Helfer dabei, mit der eigentlichen Orga hatte ich direkt nichts zu tun. Ich weiß aber, daß das Orga-Team jedes Jahr schon Monate vorher mit den Vorbereitungen beginnt.

Ich habe beim LV Rheinland (http://www.lvrheinland.de/144.0.html) eine Aufstellung gefunden, was bei der Orga einer Laufveranstaltung zu beachten ist. Die gehen von mindestens 5 Monaten Vorlaufzeit aus.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Ohja, der Link war goldrichtig. Da habe ich jetzt einiges zu stöbern um für mich das Brauchbare herauzuziehen.


Das scheint mir die allerwichtigste Anregung überhaupt zu sein. Mindestens einer sollte sowas schon mal selbst gemacht haben (in verantwortlicher Position, nicht als x-beliebiger Helfer). Es ist auch nicht das Arbeitsvolumen an sich, sondern es geht darum, an viele Kleinigkeiten zu denken und Sachen RECHTZEITIG auf den Weg zu bringen. Eine Sache von 5 Minuten kann schnell in riesengroße Hektik ausarten, wenn sie 2 Tage vorher oder gar am Veranstaltungstag selbst auftaucht.

Was sind denn das für Kleinigkeiten an die man denken muß?
Und Perfekt wollen wir (noch) nicht sein.:zwinker2:


Hallo,

vielleicht gibt es auch in der Nähe einen Sport- oder Laufladen, der die Organisation übernehmen könnte, wenn es schon etwa offizielles sein soll. Soche Läden führen solche kleineren, regionalen Veranstaltungen oft durch und verkaufen dann dabei ihr Sortiment auf einem Stand.

Ne, das organisieren wir schon selber. Klar man muß erstmal sehen wie das Thema überhaupt angenommen wird. Zu meinem Lauftreff haben zwar einige begeistert ja gesagt, aber mal mitgelaufen sind die wenigsten.



Wenn es dann wirklich ein offizieller Lauf sein muss, dann sollte er auch beim Leichtathletik-Landesverband angemeldet werden, was übrigens dazu führen kann, dass er nicht genehmigt wird, weil z.B. an gleichem Tag bereits eine Laufveranstaltung in der Nähe ist. (Ist mir schon passiert).

LG Andreas

So offiziell soll der Lauf dann doch nicht werden. Ich werde auch die Strecke nicht vermessen lassen, auf 50m mehr oder weniger soll es nicht ankommen. Ich denke ich werde die örtlichen Gegebenheiten nutzen und z.B. eine Wende auf einer Feldwegkreuzung machen. Waldarbeiten finden bei uns zum Glück nie am Sonntag statt. Da trifft man höchstens Spaziergänger.


Kann man die Strecke nicht auf dem Sportgelände lassen? Dann gibt es halt einen Rundkurs. Ein Sportgelände lässt doch sicher einiges zu. Dafür braucht man auch nicht so viel Aufwand. Ob es am Ende dann eine krumme Distanz ist, spielt doch auch keine Rolle.

Hm, das ist keine so schlechte Idee für die Bambinis. Aber für die Erwachsenen sollte es schon etwas von Volkslaufcharakter haben.



Was man gern bei Schulsportfesten macht:
Jeder, der ins Ziel kommt, bekommt eine Karte mit seinem Platz. Dazu wird mittels einer Stoppuhr, die über viele Speicherplätze verfügt, die Zeit gestoppt. Jeder meldet sich beim Schreiber mit seiner Nummer, gibt dort den Namen an. Dazu werden die Zeiten ausgelesen und fertig ist eine komplette Rangliste. Bis 100 Läufer kann man so relativ gut stoppen.
Vielleicht gibt es auch ein Programm, dass man mit dem Rechner die Zeitnahme manuell machen kann. Das erspart das manuelle Auslesen.
Vorteile: Man braucht nicht mal Startnummern, sondern nur nummerierte Karteikarten....

Das mit der Stoppuhr mit vielen Speicherplätzen gefällt mir. Gibt es hierfür vielleicht ein PC-Programm welches wir auf einen Laptop spielen könnten?
Startnummern sollten schon sein.



Zwei Nummernaufschreiber haben sich bei uns bewährt .... einer verliert schnell mal die Übersicht und dann ist der Fehler da und nicht mehr kontrollierbar. Videoaufnahme zur Kontrolle ist auch nicht das schlechteste. Ne zweite Uhr sollte auch mitlaufen.

Danke, werde das berücksichtigen. Mal sehen, irgendjemand hat bestimmt eine Videokamera die auch ne Stunde aufnehmen kann. Danach wird hoffentlich der Pulk bei 5k schon im Ziel sein.


Ausdrucken auf festeres Papier oder laminieren. Lochen auch kein Problem.

Klasse Tip. Damit kann ich sogar welche von unserer Jugend beauftragen, damit die schonmal in den Genuss des Helfens kommen.


Anstatt von Startnummern bekommen die Läufer Crosskarten auf denen Name, Verein und Altersklasse des Läufers steht. Am Ziel (schmale Zielgasse nötig) werden diese Karten von einem Helfer abgenommen und einsortiert. Jemand anderes muss die Zeiten stoppen und dann zuordnen. Möglich wäre auch nur Teilnahmeurkunden bzw. Finishermedaillen zu verteilen und gegebenenfalls eine Zeitleiste mitlaufen zu lassen.

Google mal Leitfaden und Durchführung und Laufveranstaltung. Da gibt es einiges.
Wenn Du Straßen sperren musst, kannst Du übrigens mit einigen Tausen Euros rechnen.

Die schmale Zielgasse ist notiert.
Wie oben schon erwähnt ist es nur eine Zufahrtstraße zu einem Parkplatz und bei einem 450 Seelendorf hält sich da der Verkehr echt in Grenzen.


Toner kostet 3-4cent pro Nummer, macht 3 bis 4 Euro, lass es 5 oder 6 Euro sein, dazu ein paar Euro fürs Papier, das sind Peanuts. Bei einem langen Lauf mit viel Regen ist Pappe ein Problem, da hast du recht - bei 5km hält das auch bei leichtem Regen, da hält sich das Risiko in Grenzen.

Einlaminieren ist sicherer, kostet mehr, dann aber 1 Euro Pfand auf die Nummer, hast du für Jahre Nummern.

Gruß

C.

Das sehe ich genauso, ich werde die Nummern einschweißen lassen. Die kann man immer gebrauchen, nicht nur fürs Laufen.

Danke an Alle für die Hinweise. Jetzt werde ich mal googlen gehen.

Gruß
Belgaron

burny
22.04.2011, 00:11
Was sind denn das für Kleinigkeiten an die man denken muß?

Welche EUCH das Leben schwer gemacht haben, wirst du NACH der Veranstaltung wissen.

Bernd

Siegfried
22.04.2011, 08:50
Bist Du sicher Christof? (http://666kb.com/i/bsu6my91rqiwngtmg.jpg) :zwinker5: Meine wäre weg, selbst für'n Fünfi :nick: . An die Wand käme sie zwar nicht, aber........

Knippi

:daumen:
Das mit dem Selbstausdrucken und Laminieren ist echt die Arbeit nicht wert. Das ist alles in der Vorstellung schön, in der Realität sieht das anders aus. Von den 100 kriegst Du 60 sofort zurück. Von den restlichen 40 sind 3 verloren gegangen, 30 versehentlich mit nach Hause gewandert weil das Laufshirt beim duschen in die Tasche geflogen ist und die nerven Dich dann mit der Nummernrückgabe während des Festes oder in den Wochen danach. Und 20 tauchen nie wieder auf - da kannst Du Dich dann hinsetzen und Nachbearbeiten. Ebenso die wo der Laminierer nicht sauber gearbeitet hat. Und die anderen kannst Du dann noch irgendwie vom Läuferschweiss reinigen - viel Spaß. Solche Ideen hatten bei uns auch schon Etliche, machen wills dann keiner. Dann lieber 20 Euro investiert für 100 Nummern - vielleicht gibts ja noch jemanden der sein Logo drauf haben will und das ganze sponsert.

Siegfried

Zwangsläufer
22.04.2011, 11:18
... Hab mal auf dem Link vom LV Rheinland gestöbert ...

Hallo,

für mich klingt's ein bißchen wie Lauf organisieren nach Zahlen. Mein Tipp: An einer kleinen Laufveranstaltung als Läufer teilnehmen und die Brille des Organisators aufhaben. Was klappt, was klappt nicht, was nervt, was macht Laune, zu so einem Lauf wieder hinzugehen. Wenn's nicht klappt, warum klappt's nicht ?

Beispiele (alle aus der Praxis):
> Problem: Lange Schlange bei der Anmeldung -> Ursache: Die 8-Jährige, die die Startnummernausgabe tätigt, ist verständlicherweise überfordert -> Maßnahme: Mehr Personal einsetzen.
> Problem: Helfer eines Laufes können simpelste Fragen nicht beantworten (Wo ist der Start ? Wo gibt es hier Umkleiden ? -> Weiß ich nicht, bin ich nicht für zuständig / Müssen Sie Hrn. X fragen -> Wo ist Hr. X -> Weiß ich nicht) -> Ursache: Helfer sind ausschließlich für ihren Bereich eingewiesen -> Maßnahme: Helfer-Briefing / Helfer-Flyer.
> 40 Leute drängeln sich in der Herrentoilette, müssen sich beim Pissen zuschauen -> Ursache: Zu wenig Toiletten -> Maßnahme: Dixi-Klos aufstellen -> Folgeproblem: kosten Geld -> Kein Geld vorhanden -> Problem erkannt, aber nicht lösbar.
> usw. / usf.

Für mich die Klassiker bei Ersttätern:
> Veranstalter ist von der Menge an Teilnehmern überwältig, es fehlt an allem.
> 'Chain of command' zwischen Veranstalter und Helfern klappt nicht.

Gruß Zwangsläufer

rono
22.04.2011, 11:33
Welche EUCH das Leben schwer gemacht haben, wirst du NACH der Veranstaltung wissen.

Bernd


Das werden in erster Linie die Teilnehmer sein:D. Was es da so alles an Fragen, Sonderwünschen und Problemchen gibt......

Wenn ihr in einen Wald lauft, frag die Eigentümer vorher um Erlaubnis. Hier aus den Region kann ich von zwei Großgrundbesitzern berichten, von denen der eine (alter Landadel) die Benutzung der Wege rigoros verbietet und der andere (Klosterkammer) heftige Eintrittsgelder für die Benutzung bei organisierten Veranstaltungen verlangt.

Und nochmal zum Personal: Du als Orga-Chef darfst am Veranstaltungstag überhaupt keine feste Aufgabe haben. Sorg dafür, dass jeder Teilbereich einen Verantwortlichen hat (z.B. Parkplatz und Streckensicherung/kennzeichnung - Anmeldung,Kasse und Startnummernausgabe - Zeitnahme, Auswertung, Urkundendruck und Siegereherung - Veranstaltungssprecher und Infostand). Du greifst als Mädchen für alles nur ein, wenn irgendwo größere Probleme sind.

Organisier die Kommunikation. Haben die Streckenposten Funk? Mach 'ne Liste mit den Handynummern aller "Abteilungsleiter" und verteil sie.

Bei offiziellen Veranstaltungen sollten auch ausgebildete Ersthelfer für gesundheitliche Probleme vorhanden sein.

Startnummern sind Werbematerial. Frag im Laufshop vor Ort oder schreib z.B. Asics etc. an, ob die Dir welche zur Verfügung stellen.

Viel Glück.....Du wirst es brauchen:zwinker5:.

Gruß Rono

Zwangsläufer
22.04.2011, 11:44
... Und Perfekt wollen wir (noch) nicht sein.:zwinker2: ...

Möglicherweise eine Einstellung, an der gearbeitet werden sollte. Der Grat zwischen "Erstveranstaltung, bei der liebenswerte Anfängerfehlerchen gemacht werden" und "Dilettantische Verarsche" ist schmal.

Teilnehmer haben dafür eigentlich ein gutes Gespür.

Gruß Zwangsläufer