PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 400m Intervalle 6 Tage vor HM. Sinnvoll oder nicht!?



micnight
27.04.2011, 12:37
Sind 400m Intervalle nach Berglauf und 6 Tage vorm HM sinnvoll oder nicht?
Bitte um eure Meinung!!

hardlooper
27.04.2011, 12:43
Hi,

es kommt auf die Anzahl, das Tempo und die Pausenlänge an. Drei Stück im Halbmarathontempo kannst Du noch am Tag vor dem HM laufen.

Knippi

WinfriedK
27.04.2011, 12:50
Drei Stück im Halbmarathontempo kannst Du noch am Tag vor dem HM laufen.

Und ich wollte schon voreilig "nein" schreiben. :D

micnight
27.04.2011, 13:03
Hm geblant auf 1:30 und Intervalle 10 bis 15 mit 90sec und 1 min pause!

hardlooper
27.04.2011, 13:12
Hm geblant auf 1:30 und Intervalle 10 bis 15 mit 90sec und 1 min pause!

Oh je, bei dem Tempo möchte ich beinahe nichts schreiben mangels Erfahrung, aber wenn Du Dich noch einigermaßen frisch fühlst und kein alter Knacker bist: mach es, aber dann ist für die restlichen Tage "tapering" angesagt.

Knippi

micnight
27.04.2011, 13:30
Bin 34. Ein oder zwei läufe über 10 bis 12 km im :Dschnecken tempo sind noch angesagt!

burny
27.04.2011, 13:35
Sind 400m Intervalle nach Berglauf und 6 Tage vorm HM sinnvoll oder nicht?

Die Frage ist, was du dir davon versprichst.
Einen großartigen Formaufbau bewirkt eine einzelne Einheit nicht. Die muss vorher erfolgt sein. Ob du damit was kaputt machen kannst (besser: die Regeneration störst), hängt von deinem "Berglauf" ab: wann er war und wie intensiv. (Eine Woche nach dem K78 oder Jungfraumarathon würde ich z. B. keine 15 x 400 machen.)

Als kleine Tempospritze sind 400-er ganz gut. Ich würde wahrscheinlich nicht ganz so viele machen (also lieber 6, 8 oder max. 10, aber keine 15).

Bernd

hardlooper
27.04.2011, 13:40
Bin 34. Ein oder zwei läufe über 10 bis 12 km im :Dschnecken tempo sind noch angesagt!

Falsch, nicht dass Du 34 Jahre alt bist :zwinker5: , aber reduziere den Umfang und mach kurze, schnelle "Hallowachsachen". Und wenn der Berglauf am Ostersonntag war und das Blut Deiner Brustwarzen auf dem Boden des letzten Kilometers schleifend diesen benetzt haben, dann ist auch die Intervalleinheit zu viel.

Knippi

micnight
27.04.2011, 14:12
Die Frage ist, was du dir davon versprichst.
Einen großartigen Formaufbau bewirkt eine einzelne Einheit nicht. Die muss vorher erfolgt sein. Ob du damit was kaputt machen kannst (besser: die Regeneration störst), hängt von deinem "Berglauf" ab: wann er war und wie intensiv. (Eine Woche nach dem K78 oder Jungfraumarathon würde ich z. B. keine 15 x 400 machen.)

Als kleine Tempospritze sind 400-er ganz gut. Ich würde wahrscheinlich nicht ganz so viele machen (also lieber 6, 8 oder max. 10, aber keine 15).

Bernd

Also der Berglauf war mit 700hm und 9,3 km und ging eigendlich loker runter!! Hatte danach keine schweren Bein und fühlte mich auch Fitt!!!!
Die Intervalle waren im Berich von 80 bis 85% vom Höchstpuls!!

Mfg Michael

micnight
27.04.2011, 14:14
Und wenn der Berglauf am Ostersonntag war und das Blut Deiner Brustwarzen auf dem Boden des letzten Kilometers schleifend diesen benetzt haben, dann ist auch die Intervalleinheit zu viel.

Knippi

Konnte auf den letzten Kilometer soger noch zulegen! :D

micnight
06.05.2011, 07:37
Geschadet hats nicht! Sogar neuer record mit 1:28:56 :D

hardlooper
06.05.2011, 08:52
Geschadet hats nicht! Sogar neuer record mit 1:28:56 :D

Urviech narrisches! Sakra! Gratulation :daumen: .


Jetzt noch die Frage: warum fragtest Du überhaupt :teufel: ?

Knippi

micnight
06.05.2011, 10:27
Weil ich mal wissen wollte was andere über dieses training denken! Und ich war mir nicht sicher ob es nicht zuviel war! Danke für eure meinung!

So nun gilt es die 10 ner zeit zu verbessern!

Mfg michi:daumen: