PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beide Ellebogen gebrochen - das war's dann erst mal mit Laufen...



nachtzeche
28.04.2011, 08:04
Hallo,
jetzt mache ich hier mal meinen persönlichen Jammer- und Kummerfaden auf:

Ich bin am Mittwoch vor Ostern etwas schneller und spontaner vom Fahrrad abgestiegen als beabsichtig - und dabei auch nicht wie eigentlich üblich aud den Füßen, sondern auf den Armen und dem Kopf gelandet. Das Ergebniss (laut Arztbrief):

- Eine Schädelhirnsymptomatik besteht nicht!
- dislozierte Olecranon-Mehrfragmentfragtur links
- mehrfache eingestauchte Radiusköpfchenfraktur rechts

Zu Deutsch: Mit meinem Kopf ist alles ok (wobei das einige böse Zungen auch vor dem Unfall bestritten hätten), beide Ellbogemn sind gebrochen. Links ist schon operiert, rechts wird versucht, konservativ zu behandeln; da werde ich heute noch mal untersucht, ob das geht oder ich doch noch mal unters Messer muss!

Laufen hat sich damit für mindestens 6, eher 8 Wochen erledigt. Da ich eh ein Wettkampf-Pausen-Jahr einlege ist das nicht soooo dramatisch, nur ein bisschen schade, da ich gerade wieder in Fahrt kam und die Freude am Laufen so langsam wiederentdeckt hatte.

Mein Fazit: Ich bin zutiefst Dankbar, dasas es nur die Arme sind und mein Kopf und meine (Hals-) Wirbesäule ok sind. Das hätte erheblich übler ausgehen können
Und: TRAGT BEIM RADFAHREN EINEN HELM! Alles andere ist einfach nur fahrlässig und verantwortungsdlos euch selbst gegenüber! Mein Unfall war von meine4r Seie her unverschuldet und kann jedem Radfahrer jederzeit passiueren. Und ohne Helm wäe das übel ausgegangen, dann könnte ich diesen Beitrag höchst wahrscheinlich nicht schreiben!!!

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Art Verletzung und vor allrem dem dami verbundenen Laufwiedereinstieg?

Liebe Grüße
nachtzeche
dem das Tippen sehr schwer fällt und für diese paar Zeilen jetzt über 20 Minuten gebraucht hat...

Laufsogern
28.04.2011, 08:15
:traurig:
Ach herrje....da wünsch ich dir aber gute Besserung!!!
:traurig:

:winken:

elcorredor
28.04.2011, 08:18
Hallo Chris!

Mit medizinischem Wissen über den Heilungsverlauf etc. kann ich leider nicht dienen.


Ich bin zutiefst Dankbar, dasas es nur die Arme sind und mein Kopf und meine (Hals-) Wirbesäule ok sind.

Das kann ich nachvollziehen. Ich weiß aus meiner eigenen Familie, wie es ausgehen kann, wenn die Wirbelsäule schweren Schaden nimmt.

Ich drück dir die Daumen, dass du möglichst bald wieder fit bist.

Gute Besserung und liebe Grüße

Wolfgang

trailfüchsin
28.04.2011, 08:54
Och Mensch Chris,

:hug:


Einer unser Radiergummis ist ja auch gerade Fahrradverunfallt im Radiergummilazarett. Den habe ich gerade gestern mit der Geschichte vom Traildachs- Gatten getröstet. Lies hier! (http://forum.runnersworld.de/forum/1293573-post692.html)
Aber nachmachen und auch noch heftiger, das hätte nicht sein müssen! :nene:

:besserng:


LG Moni

burny
28.04.2011, 09:09
Ach du Scheiße!

Da wünsch ich gute Besserung, und lass dich nicht unterkriegen,

Bernd

hardlooper
28.04.2011, 09:14
Tja Chis,

als medizinischer Laie bleibt einem nur übrig, einen guten Heilungsverlauf zu wünschen. Jetzt ist erst mal Phantasie bei der Bewältigung der kleinen Aufgaben gefragt, z.B. wie regele ich das intelligent mit dem Klopapier :nick: .

Knippi

ottoerich
28.04.2011, 09:15
... Einer unser Radiergummis ist ja auch gerade Fahrradverunfallt im Radiergummilazarett. ...

Hier! :hallo:

Um eine Operation komme ich wohl herum, morgen ist CT-Termin. Bei mir ist es die rechte Schulter, oben, die gebrochen ist. Solch eine Fraktur kommt so gut wie nicht vor. Aber Schlüsselbein kann jeder. Raritätenjäger, der ich bin, habe ich mir was Seltenes ausgesucht.

Bei mir sind es auch 8 Wochen Pause. Ich hoffe, ich komme zurück. Alle Welt erzählt mir: Schulter! Da haste Jahre was von. Und das zu einem Zeitpunkt, als ich mir wieder Schwimmhoffnungen machte.

Deinen Helmappell kann ich nur bekräftigen: Während des Sturzes ratsche ich mit der rechten Kopfseite auf dem Asphalt entlang, ein dumpfer Schlag und fieses Knirschen. Tat aber gar nicht weh und meine Gedanken während dieser Sekundenbruchteile: nur gut, dass ich meine Marmel geschützt habe. Es kam richtig Freude auf.

Bei mir war es übrigens eine Schussfahrt mit Linkskurve.

feierabendjogger
28.04.2011, 09:33
- mehrfache eingestauchte Radiusköpfchenfraktur rechts

...

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Art Verletzung und vor allrem dem dami verbundenen Laufwiedereinstieg?

Hi,
mir wurde nach einer Trümmerfraktur (Glatteissturz) das rechte Radiusköpfchen im Dezember entfernt. Nach ein paar Wochen Krankengymnastik kann ich den Ellenbogen jetzt wieder fast vollständig bewegen und das Gelenk fühlt sich auch wieder sehr stabil an obwohl da ja jetzt ein Stück Knochen fehlt. Mit dem Laufen hatte ich ein paar Tage nach der OP wieder angefangen (erstmal auf'm Laufband). Für's Laufen besteht auch keine Einschränkung außer dass ich nicht nochmal hinfallen darf, nur Sportarten bei denen starke Schläge auf den Arm einwirken (z. B. Tennis) sollte ich nicht mehr ausüben.

Dir dann mal gute Besserung!

SteffenBank
28.04.2011, 09:35
Wünsche dir auch gute Besserung und dass alles wieder so wird wie es war und keine Schäden/Beeinträchtigungen zurück bleiben.

kobold
28.04.2011, 09:50
Oh Mist, lieber Chris!

Erfahrungen oder fachkundige Ratschläge kann ich nicht beitragen - nur von Herzen :besserng: wünschen! Und deinen Hinweis auf die Nützlichkeit von Radhelmen dick unterstreichen! :nick:

Alles Gute!

:winken: kobold

Fire
28.04.2011, 09:51
Aua, ihr tut mir echt leid und ich wünsche Euch gute Besserung.


Ich hab mir diesen Winter beim Langlauf die Schulter ausgekugelt und kann jetzt so langsam wieder anfangen was zu machen. Läuferisch war ich auch 2 Monate komplett ausser Gefecht.

Da ich in der Zeit nicht, bzw. nur teilweise arbeiten konnte und jede Menge Zeit hatte, bin ich zum Walker geworden und habe meine Wochenkilometer durch tägliche Spaziergänge von >10Km von 30-40 auf 70-100 gesteigert :D

Erstaunlicherweise hat das tatsächlich ein Stück weit geholfen und ich habe meine Kondition nur teilweise verloren und als ich wieder laufen konnte, konnte ich recht schnell auch meine Lauf-Km steigern

knuddelschnoopy
28.04.2011, 10:02
Hi du!

Ach herrje...gute Besserung!

Hab mir Ende letzten Jahres auch eine Olecranonfraktur links beim Fahrradsturz zugezogen gehabt, welche auch gleich operiert wurde. Zwei oder drei Wochen danach hab ich es mit dem Laufen versucht. Allerdings hab ich den Arm so verkrampft gehalten, dass ich keinen Spass daran hatte. Dank der Physio wurde der Arm mit jedem Mal beweglicher, so dass das Laufen dann auch wieder schnell ging.
Die Bewegung im Ellbogen ist wieder komplett hergestellt. Allerdings fehlt mir noch die Kraft...vor allem im Trizeps. Ich hoffe, dass es sich nochmals bessert, wenn das Metall rausgenommen wurde.

Gute Besserung :winken:

anNEOas
28.04.2011, 10:14
Hallo Chris,

auch von mir die besten Wünsche auf eine gute Heilung.

:besserng:

Gruß
Andreas

SlowDown
28.04.2011, 10:49
Oh je, übers Lenkrad bin auch schon ganz fies geflogen, hört sich bei dir auch danach an.

Gute Besserung und das alles ganz schnell wieder heile heile wird.

MatthiasR
28.04.2011, 10:50
- dislozierte Olecranon-Mehrfragmentfragtur links
- mehrfache eingestauchte Radiusköpfchenfraktur rechts

Aua. Gute Besserung!


Zu Deutsch: Mit meinem Kopf ist alles ok (wobei das einige böse Zungen auch vor dem Unfall bestritten hätten),

Zumindest ist es nicht schlimmer geworden :teufel:


Laufen hat sich damit für mindestens 6, eher 8 Wochen erledigt.

Das geht ja noch, so lange habe ich im Herbst/Winter ja schon wegen schnöden Achillessehnenproblemen pausiert.

Aber das mit den Ellenbogen dürfte doch ziemlich ätzend sein - hast du beide Arme in Gips? Ich überlege mir gerade, wie man sich da den Hintern abwischt und sonst im Alltag zurecht kommt.

Gruß Matthias

zanshin
28.04.2011, 11:16
Hallo Chris!

Auch von mir gute Besserung und v.a. eine schnelle und vollständige Heilung/Genesung!!!:traurig:
Was machst Du aber auch für Sachen.....:nene:

Domborusse
28.04.2011, 11:31
Hallo Chris!!

Auch "GUTE BESSERUNG"!!!
Aber wie du schon geschrieben hast: auch wenn es jetzt schon sch...ist, es hätte noch übler ausgehen können.
Hmm, hab Karfreitag auch einen Krankenbesuch mit der gleichen/sehr ähnlichen Diagnose machen dürfen: mein Patenkind ist auch "unglücklich abgestiegen" (und wurde umgehend am Ellenbogen operiert) - ist aber nicht vergleichbar, da der Heilungsverlauf bei 4 jährigen sicher ein anderer ist
(erste Frage von ihr: "wenn ich zuhause bin will ich erst mal auf meinem Trampolin springen")
Halt dich tapfer!!
Gruß
Domborusse

WippWupp
28.04.2011, 11:33
Von mir auch gute Besserung!!! :besserng: Gut, dass du einen Helm getragen hast!
Gar nicht auszudenken, was hätte geschehen können.

VG,Bianca

3fach
28.04.2011, 11:58
Von mir ebenfalls gute Besserung für dich und für Ottoerich ebenfalls. Gut, dass ihr beide einen Helm getragen habt.

Grüße,
3fach

JensR
28.04.2011, 12:15
Auch von mir ehrliches Mitgefühl und Besserungswünsche!

Gruss,
Jens

Angie
28.04.2011, 12:20
Hallo Chris:hallo:
ich schicke dir mal ein paar von diesen hier rüber:traurig::streichl::hug:
Gute und schnelle Besserung und dass keine Einschränkungen zurückbleiben:daumen:
Angie:winken:

canan
28.04.2011, 12:37
Auch von mir alles, alles , alles Gute und baldige Genesung :daumen::daumen::daumen:
Halt die Ohren steif, auch wenn die Zwangspause keinen Spass macht, du hast einfach keine andere Wahl :teufel::teufel:
Und.......nütze die Zwangspause :) vielleicht ist sie ja ganz gut für Geist und/oder Körper:confused: (Klingt blöd, aber ........)
Nochmals Alles Gute
Andi

viermaerker
28.04.2011, 12:44
Auch von mir gute Besserung, Chris!
Da war es ja gut, dass du einen Helm getragen hast, sonst wäre sicher noch mehr lädiert gewesen als deine Ellenbogen.

Wie ist das denn überhaupt passiert?

Walter

19joerg61
28.04.2011, 14:04
Was machst du auch für Sachen!
Ich wünsche dir alles Gute. Vielleicht hofft ja deine Familie nach einigen Wochen, dass du bald wieder laufen gehst. ;-)

FastFood44
28.04.2011, 15:15
Mein Mann hatte auch schon nach einem Radunfall beidseitig gebrochene Ellenbogen.
Ist jetzt ca. 9-10 Jahre her.
Bei ihm ging es ohne OP. Läufer ist und war er nicht, ABER er saß sehr schnell wieder auf dem Rad.
Ich denke dein Laufeinstieg wird problemlos gehen und ist vergleichbar mit einer anderen Zwangspause.

Ich wünsche dir gute Besserung und deiner Familie viel Spaß beim Pflegen :zwinker5:
Du kannst ja bestimmt auch nicht mehr viel alleine machen: Umziehen, essen, Toilette etc

GRUSS PETRA

lonerunner
28.04.2011, 15:19
Schice:frown:

Auch von mir Gute Besserung:winken:

Jörg

Gutenberg1964
28.04.2011, 15:46
Hallo Chris, :hallo:

Du machst ja Sachen :nene:

Da hoffe ich, daß bald alles wieder in Ordnung ist.
Gute Besserung. :daumen:

Gruß
Gutenberg1964 :winken:

cabo
28.04.2011, 16:07
Ich habe dir ja heute in der Stadt schon persönlich gute Besserung gewünscht, aber hier nochmal - gut, dass alles noch einigermaßen glimpflich ausging; gut, dass du so tolle Unterstützung mit deiner Familie hast und gut; dass du trotz allem mental den Schock eines solchen Erlebnisses doch noch ganz gut verarbeitet hast. Ich drücke dir die Daumen, dass im KH heute gute Ergebnisse rauskamen und bald die Flexibilität im Arm wiederkommt.
Halt weiter die Ohren steif! Als Ultraläufer kennst du dich ja mit langwierigen Dingen gut aus. :winken:
Cathy

Laufschnecke
28.04.2011, 18:48
Hi Chris,

auch von mir gute Besserung, und das alles vollständig verheilt

Rennschnecke1
28.04.2011, 20:39
:wow: *autsch*!!!!!!

Auch von mir gute und vollständige Besserung :traurig:


Grüße von
Sabine (die sich nicht vorstellen mag, wie der Alltag mit 2 eingegipsten Armen aussehen muß)

erol
28.04.2011, 21:05
Hallo Chris,

auch von mir Gute Besserung und "Gutes Heilfleisch".
Hoffentlich hast Du Glück und kommst um eine zweite OP drumherum (wenn der Radius nicht zu weit verkürzt ist, müsste das ohne Folgeprobleme gehen).
Ich bin Ostersonntag auch unsanft vom Rad abgestiegen: Gott sei Dank bin ich mit Abschürfungen(Knie,Schulter,Helm) davongekommen. Ohne Helm hätte ich jetzt ´ne kahle Stelle am Kopf.
Lass Dich ordentlich von meinen Physiokollegen behandeln, dass die Arme schnell wieder nutzbar sind und den Beinen nicht im Weg rumhängen.

Grüsse von Erol

(Grüsse und Gute Besserung auch an alle anderen Verletzten)

Rennschnecke_Walking
28.04.2011, 21:34
Ach herrjemineh, was macht Ihr nur für Sachen. Da bekommt frau ja schon vom Lesen eine Gänsehaut. Ihr Ärmsten :traurig::traurig:
:besserng:

SlowDown
28.04.2011, 22:03
- dislozierte Olecranon-Mehrfragmentfragtur links
- mehrfache eingestauchte Radiusköpfchenfraktur rechts
Aua. Gute Besserung!
Wie heißt die Krankheit, bei der man etwas vortäuscht um Beachtung zu finden?

Ich würde sagen, :pix:

Wer den Schaden hat, braucht für den Spot nicht zu sorgen :kruecke:

elmo10
29.04.2011, 09:25
Mann, mann, mann, Du machst ja komische Sachen.

Auch von mir an dieser Stelle......:besserng:

Klasse, dass Du brillianterweise einen Helm getragen hast.

Aber man soll ja immer das Positive sehen...... Du kannst dich in den naechsten Wochen erfolgreich vor Gartenarbeit, Spargel schaelen und Hemden buegeln druecken, das hat doch was :P

Alles Liebe
Nicole

Lisa08
29.04.2011, 09:39
Mensch Chris,

das tut mir ja schon beim Lesen weh...

Auch von mir gute Besserung, ich drück dir die Daumen dass alles schnell und ohne Komplikationen heilt!

Grüße :hallo:

Lisa

Flugkatze
29.04.2011, 14:20
Autsch
Auch von mir gute Besserung!

Schließe mich Elmo10 an: Versuch's positiv zu sehen. (Verletzungen sollen dann angeblich schneller heilen, als wenn man pessimistisch ist.)

Gruß
Flugkatze

jumpstyle
29.04.2011, 14:29
Ach herrje, was machst du denn für Sachen :frown:

schließe mich den gute Besserungswünschen an. Hoffe, das wird bald wieder, und du brauchst keine zweite Op über dich ergehen zu lassen. Alles Gute.
:besserng:

Jolly Jumper
29.04.2011, 21:20
Oh je Chris, da wünsche ich dir schnelle und gute Besserung.

Gut, dass du einen Helm anhattest! Alles Gute!

nachtzeche
06.06.2011, 20:09
Ups...
Ich habe den Faden hier wohl voll aus den Augen verloren. Bitte entschuldigt, dass ich auf eure vielen lieben Kommentare nicht geantwortet habe! Habe mich trotzdem sehr über sie gefreut!!!

Wie geht es mir mittlerweile? Der Unfall ist jetzt fast 7 Wochen her, und ich lkann echt dankbar und glücklich über den bisherigen Verlauf sein:
- Nach der OP des linken Armes kam da kein Gips mehr dran. Super Sache. Der Verband war dann auch nach 5 Tagen weg. Noch bessere Sache. Der Arm war saudick und prall, a´ber eben im Ansatz mobil. Durch den Draht auch bewegungs- wenn auch nicht belastungsstabil. Aber viel, viel, viel besser als mit Gips!!!
- Der rechte Arm war eingegipst - aber auch nur 1,5 Wochen! Unglaublich. Dann war er zwar noch nicht verheilt, aber die Art des BRuchs ließ es wohl zu, dass man den Gips trotzdem abnehmen konnte - bei entsprechender Vorsicht. So ist mein Arm nie ganz verkümmert und ich konnte sehr früh wieder anfangen ihn zu bewegen!

Heute, nach wie gesagt fast 7 Wochen und 16 Einhieten Physio, war ich wieder beim Arzt zur Abschlussuntersuchung. Röntgenbilder alle ok und er war total erstaunt, wie beweglich meine Arme wieder sind. Gerade Frakturen am Olecranon scheinen sonst viel langsamer zu heilen. Sehr cool. Und es scheinen auch keine Beeinträchtigungen mehr zu bleiben. Noch cooler.

Beide Arme sind jetzt wieder voll belastbar, ich fahre seit Freitag wieder Fahrrad und kann seit heute auch offiziell endlich wieder meine Kinder hochheben - einfach nur toll!

Und zur FEier des Tages war ich heute auch wieder laufen: Zwar nur 5 km, aber immerhin in knapp 5:30ger Schnitt. Es hat toal Spaß gemacht, ich kämpfe mich jetzt wieder ran!

Danke an alle, die an mich gedacht haben, und auch wenn die ganze SAche mich nkch einige Monate beschäftigen wird, bis wirklich wieder alles so ist wie gehabt, bin ich total dankbar und glücklich, wie es mir schon wieder geht!!!

Liebe Grüße
nachtzeche

cosmopolli
06.06.2011, 20:21
:daumen:

laufjoe
06.06.2011, 20:36
:P ich hab immer an dich gedacht :zwinker2:

aber scheiss auf die arme, die brauchste nicht zum laufen:nick:

gute besserung! man sieht sich!

Magimaus
06.06.2011, 21:46
Freut mich wirklich, dass bei Dir wieder alles gut ist! :daumen:

Ich habe zwar gründlich mit dem Ellenbogen gebremst und eine langwierige Fleischwunde, gebrochen ist aber nix. Hinderlich ist es im Alltag... aber ich kann mir vorstellen mit 2 Gipsarmen... oh je oh je...

Liebe Grüße, alles Gute für die Zukunft und ein dickes toitoitoi falls Du auch so ein Bruchpilot bist wie ich. Vielleicht sollten wir immer Protektoren tragen. :D

Marion:winken:

SlowDown
07.06.2011, 05:52
Hallo nachtzeche,

das finde ich ober cool, wird also alles wieder perfekt. :daumen:

mamoarmin
09.06.2011, 08:11
Gute Besserung wünsche ich Dir...
Bzgl. Helmen..nur die , die was zu schützen haben, tragen sie auch meist.. :-)
Mechanische Defekte sind meist besser abzuheilen, als was an der sehne oder so...
Alles gute weiterhin und viel Glück auf dem Fahrrad..
Die wahrscheinlichkeit das jetzt wieder was passiert iss ja gering..
lg
armin

TiMö
23.10.2011, 21:22
Hallo,
deine Zeilen machen Mut. Sicherlich kannst du inzwischen wieder voll zupacken. Ich freue mich sehr für dich.
Bin am 03.10.11 mit dem Fahrrad gestürzt. Mein Schutzengel war dabei, also großes Glück gehabt. Olecranonfraktur rechts, OP mit Zuggurtungsosteosynthese, 1 Woche Gipsschiene, Sensibilitätsstörungen der Finger inzwischen rückläufig, gereizte Wunde und Ödem, 2 Wochen Krankenhaus. Erhalte nun ambulante Physiotherapie: Krankengymnastik und Lymphdrainage.

Habe mich sehr schnell wieder belastet: greifen, beugen, strecken, drehen nach Anleitung der Therapeutin. Bin aber verunsichert, weil der "Schraubstock-Kneifzangen-Schmerz" nicht nachlässt. Wie oft wird geröntgt? Sind das Knacken und Knirschen im OPgebiet ok? Wann etwa kann man vollständig strecken und wann wieder über 90° beugen? Sind Übungen mit dem Thera-Band möglich?

Ich weiß, dass es in solchem Fall immer heißt: Fragen sie ihren Arzt oder ...
Vielleicht kannst du mir deine Erfahrungen mitteilen?

Gruß TiMö

TiMö
25.10.2011, 07:16
Hallo,
deine Zeilen machen Mut. Sicherlich kannst du inzwischen wieder voll zupacken. Ich freue mich sehr für dich.
Bin am 03.10.11 mit dem Fahrrad gestürzt. Mein Schutzengel war dabei, also großes Glück gehabt. Olecranonfraktur rechts, OP mit Zuggurtungsosteosynthese, 1 Woche Gipsschiene, Sensibilitätsstörungen der Finger inzwischen rückläufig, gereizte Wunde und Ödem, 2 Wochen Krankenhaus. Erhalte nun ambulante Physiotherapie: Krankengymnastik und Lymphdrainage.

Habe mich sehr schnell wieder belastet: greifen, beugen, strecken, drehen nach Anleitung der Therapeutin. Bin aber verunsichert, weil der "Schraubstock-Kneifzangen-Schmerz" nicht nachlässt. Wie oft wird geröntgt? Sind das Knacken und Knirschen im OPgebiet ok? Wann etwa kann man vollständig strecken und wann wieder über 90° beugen? Sind Übungen mit dem Thera-Band möglich?

Ich weiß, dass es in solchem Fall immer heißt: Fragen sie ihren Arzt oder ...
Vielleicht kannst du mir deine Erfahrungen mitteilen?

Gruß TiMö

nachtzeche
25.10.2011, 08:09
Hallo!
Mir geht es so weit wieder gut. Ich komme am 22. November noch mal unter das Messer, dann wird der Draht, der meinen linken Ellebogen gehalten hat, wieder entfernt.
Mobilität und Kraft sind fast wieder vollständig da, allerdings werden die Arme wohl nicht mehr zu 100% wioeder wie vorher werden. Mir fehlt minimal die volle Beweglichkeit, ist aber wirklich kaum merklich.
Zu deinen Fragen kann ich echt nichts sagen, ich habe keine Ahnung von so was, und ich denke, dass jeder Bruch da so individuell ist, dass dir, wenn überhaupt, nur dein Arzt genaueres sagen kann. Allerdings ist schon mein Eindruck, dass die, was die bleibenden Folgen angeht, auch nur raten können.
Ich war (wie auch mein behandelnder Arzt) sehr überrascht, wie schnell die Mobilität wieder da war. Nach ca. 1,5 Monaten konnte ich wieder voll strecken, beugen, drehen und belasten. Trotzdem gilt: Geduld. Nichts übereilen, der Körper braucht Zeit um zu heilen!
Ich wünsche dir alles Gute, vbiel Kraft und Geduld,
nachtzeche

TiMö
21.11.2011, 20:39
Hallo, morgen wirst du schon die Drähte los. Ich wünsche dir alles Gute. Dann bist du zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel wieder der Alte und 2012 kannst du mit neuer Kraft interessante und große Vorhaben anpacken. Darf ich neugierig sein, wie es sich anfühlt, wenn die Knöchelchen auch ohne Drähte halten?
Bin jetzt die zweite Woche wieder im Dienst, einfach gut. Schaffe auch alles genau wie vorher. Beweglichkeit ist ok! und unter Belastung ist mein Arm auch stabil. Nur so ein komisches "Kneifzangen-Schraubstock-Gefühl" um den Bruch herum erinnert mich noch an den Unfall. Sicherlich bessert sich das nach der zweiten OP. Du wirst es erfahren.
Weiterhin gute Besserung und einen schönen Advent.
Gruß TiMö

nachtzeche
22.11.2011, 05:13
Hallo, morgen wirst du schon die Drähte los. Ich wünsche dir alles Gute. Dann bist du zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel wieder der Alte [...]

DANKE!:daumen: In genau 17 Minuten fährt meinZug, der mich in Richtung Krankenaus bringt. Ich melde mich....

nachtzeche
24.11.2011, 05:36
So, ich bin wieder da. Am Dienstag mittag operiert worden, am Mittwoch morgen aus dem KH entlassen, hoffe ich, dass sich das Thema Fahrradsturz jetzt endlich erledigt hat.
Die OP ist super verlaufen, habe die Narkose beszens vertragen. Die Wunde zwickt und juckt, schmerzt mäßig, und auch die Beweglichkeit des Armes ist über Nacht deutlichbesser geworden. Das macht Hoffnung, dass die Sache wirkich bald ausgestanden ist. Am Montag steht dann noch mal eine Nachuntersuchung in DD an, am darauffolgenden Freitag werden die Fäden gezogen - Ende (hoffentlich!).
Laufen dürfte ich nach Aussage des Arztes schon heute wieder - aber da ist mir nicht wirklich danach. Auch der Freiberger Adventslauf am Samstag ist wohl doch noch zu früh. Möchte nächsten Montag wieder loslegen.
Ach ja, sollte sich mal jemande aus der Region DD oder C verletzen und operiert werden müssen: Ich kann das Diakonissenkrankenhaus DD nur empfehlen. Gute Ärzte und was ich vom Pflegepersonla an freundlichkeit und Service erlebt habe ist ohne gleichen. Klasse. Da wird man echt als Mench und nicht als... Massenware behandelt! TOP!
So weit, liebe Grüße
nachtzeche

Jolly Jumper
24.11.2011, 06:39
Na dann noch vollends gute Besserung! Schön, dass alles so gut verheilt ist und die Wundschmerzen der Metallentfernung gehen schnell vorbei.

knuddelschnoopy
24.11.2011, 21:56
Moin!

Wie oft wird geröntgt? Sind das Knacken und Knirschen im OPgebiet ok? Wann etwa kann man vollständig strecken und wann wieder über 90° beugen? Sind Übungen mit dem Thera-Band möglich?

Also bei mir wurde nach zwei, vier und acht Wochen geröntgt. Je nachdem wurde dann auch der Belastungsaufbau mit der Physio gemacht. Nach fast einem Jahr ist zwar fast alles wieder gut, aber mir fehlt einfach die Kraft. Das Knacken habe ich auch hin&wieder mal. Hatte gehofft, dass das mit der Drahtentfernung weg ist, aber denkste...ist aber anscheinend immer ein Unterdruck, der sich aufbaut und dann knackst und gut ist. So wie manch einer seine Finger "knacken" kann, kommt es bei mir am Ellbogen. Kann es aber nicht steuern...die Leute schauen mich manchmal nur erschrocken an, wenn es knackt :hihi:

Allen verletzten gute Besserung...auf einen Winter ohne Stürze :daumen:

nachtzeche
25.11.2011, 03:53
auf einen Winter ohne Stürze :daumen:

Och, ich brauche keinen Winter, um auf die Schn... zu fallen... :D