PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mairuns Läufe



mairun
29.04.2011, 21:08
Hallo und willkommen in meinem Läufertagebuch! :winken::)

Ich bin eine ziemliche Anfängerin in Sachen Laufen: Bis auf ein paar relativ kurze und
unregelmäßige Joggingeinheiten verteilt über die letzten Jahre hatte ich mit Laufen nicht
viel am Hut bislang.
Meine Hauptmotivation für das Laufen entstand vor kurzem aus dem Wunsch heraus
abnehmen zu wollen, denn ich bin leicht übergewichtig und fühlte mich nicht mehr wohl.
Vor 7 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt und damit die ersten Kilos verloren.

Da ich einen begeisterten Läufer in der Familie habe, ließ ich mich davon anstecken, schnürte
vor ein paar Wochen das erste Mal seit längerem wieder meine Schuhe und lief ganz langsam
los. Am Anfang bin ich zwischen 10 und 20 Minuten gelaufen. Noch relativ unregelmäßig.

Irgendwann setzte ich mir ein Ziel: Ganz langsam laufen und einfach mal sehen, wie weit ich komme.
Angepeilt hatte ich 60 Minuten, dachte aber das sei utopisch. Tatsächlich klappte es:
Im relativen Schneckentempo bin ich 60 Minuten gelaufen und war einfach glücklich. Das war
letzte Woche. Seitdem bin ich 4 x 60 Minuten gelaufen, immer mit einem Ruhetag dazwischen.
Es macht mir ungeheuer Spaß - so sehr, dass ich mich zu den Ruhetagen schon etwas
zwingen muss, denn ich will mich keinesfalls überlasten oder verletzen.

Um mich etwas schlauer zu machen und um mich selbst und mein Laufen zu beobachten, habe
ich mich hier im Forum angemeldet. Ich freue mich auf die neuen Erfahrungen mit dem Laufen,
auf abgeworfene Kilos und einfach Spaß am Sport. :)

mairun
29.04.2011, 21:30
vorher: unregelmäßige 20min-Läufe (keine große Wirkung; weder aufs Gewicht noch aufs Gemüt)
Fr 22.04.: 60min (seeehr langsam; sehr rotes Gesicht im Anschluss; sehr stolz und überrascht)
Sa: Pause
So 24.04.: 60min (fast im Wald verlaufen, wurd schon dunkel...; Gewicht übrigens 78,3kg)
Mo: Pause
Di 26.04.: 60min (immernoch auf der Suche nach der perfekten Strecke, soll heißen: wieder fast verlaufen, diesmal war's aber noch hell - zum Glück)
Mi: Pause
Do 28.04.: 60min (Gesichtsfarbe wird etwas besser ...oder es lag am etwas kühleren Wetter)
Fr: Pause und Anmeldung bei Runner's World, um die blöde Pause zu überbrücken
Sa: 30.04.:

Snailmail
30.04.2011, 07:41
Liebe Mairun,

herzlich willkommen und viel Spaß bei Deinen ersten Laufversuchen. Und viel Erfolg für viele schmelzende Kilos wünsche ich Dir.

60 Minuten am Stück ist toll. Darauf arbeite ich gerade mal wieder hin, und das dauert wohl noch zwei bis drei Wochen. Wobei: Ganz langsam durchlaufen könnte ich wahrscheinlich jetzt schon. Ich habe nur noch mal "neu" angefangen, weil ich mir in der letzten Phase, in der ich länger laufen konnte, einen fürchterlichen Langsamlauf-Schlurfschritt angewöhnt hatte. Das möchte ich diesmal vermeiden und taste mich noch mal neu und langsamer an die längeren Läufe heran, so dass ich im Training ein bestimmtes "Tempo" (das im Schnitt immer bei ca. 07:00 gemütlichen min/km liegt) nicht unterschreite. (Oder müsste ich "überschreite" sagen - die Zahl wird ja größer. Ihr wisst, was ich meine).

Aber zum Abnehmen und Kalorienverbrennen ist es natürlich super, wenn man einfach eine gewisse Zeit unterwegs ist. Deshalb versuche auch ich, mindestens eine Stunde draußen zu sein. An meine "Grundläufe" von momentan 40-50 Minuten am Stück hänge ich dann noch ein paar gemütliche Lauf-/Gehintervalle dran...

Zum Thema "Verlaufen": In welchem Bundesland wohnst Du denn? Für NRW und Hessen gibt es tolle Karten online, auf denen jeder noch so winzige Trampelpfad im Wald eingezeichnet ist. Da könntest Du Dich vorher von zu Hause orientieren. Oder einen Ausdruck mitnehmen. Das mache ich immer bei Wanderungen so. Manchmal auch beim Laufen, wenn ich neues Terrain betrete. Zum Beispiel unter Radroutenplaner NRW - Der Routenplaner für das Fahrrad (http://www.radroutenplaner.nrw.de) Ich liebe diese Karten und schmökere zu Hause einfach mal so darin. ("Ach, wenn man da lang geht, kommt man im Wald da wieder raus". Aber wahrscheinlich bin ich diesbezüglich ein Freak, und andere Leute haben andere Hobbies ;-)

Viel Spaß!

Liebe Grüße

Kerstin

mairun
30.04.2011, 10:25
Hey Kerstin!

Vielen Dank für den Tipp mit dem Routenplaner!!! Der ist ja genial!!
Ich hatte schon mal mit Googlemaps rumprobiert, aber das reichte eben nie aus, um die kleinen Waldwege sehen zu können.
Genau sowas hab ich gebraucht! Und so kann ich auch mal meine gelaufene Strecke abmessen. Weiß ja bislang nicht, ob es 4km oder 6km sind, die ich da in 60min zusammenlaufe. (Ich hoffe, es ist näher an den 6km ;) )
Ich komme übrigens in der Tat aus NRW, aus Bielefeld um genau zu sein.

Diesen Langsamlaufschlurfschritt, von dem du da sprichst, gewöhn ich mir glaub ich auch gerade an. :peinlich: Ist das so schwierig davon wieder wegzukommen, ja? Na, ich werde mal sehen. Vielleicht wäre es ganz sinnvoll, abwechselnd längere, langsame 60min-Läufe mit schnelleren, kürzeren 20-30min-Läufen abzuwechseln?? (Wenn ich das mit dem schneller überhaupt hinkriege :D) Momentan laufe ich nach Bauchgefühl.
Hatte von anderen schon den Tipp bekommen, mir eine Pulsuhr zu kaufen und damit in der perfekten "Fettverbrennzone" zu laufen, aber ich glaube, für mich ist es gut und ausreichend, jetzt überhaupt erstmal zu laufen und am Ball zu bleiben - egal welcher Puls. :) So, und das werde ich jetzt auch tun. Aber vorher druck ich mir noch eine Karte vom Routenplaner aus. :winken:

Excessive
30.04.2011, 10:33
Hiho,

ich gehe nicht davon aus, dass man sich durch langsames Laufen die Technik kaputt macht.
Ich stehe auch am Anfang und laufe den Großteil meiner Einheiten auch in langsamen Tempi, wobei ich jedoch darauf achte, die Lauftechnik optimal umzusetzen.
Wenn ich zwischendurch mal anziehe, macht es auf mich nicht den Eindruck, als ob es für mich dann leichter wird, eine saubere Technik zu laufen.
Ganz im Gegenteil: Wenn man langsam läuft hat man gerade die Möglichkeit auf technische Fehler zu achten und diese zu beheben.

Zumindest mein Eindruck... Durch langsames Laufen die Lauftechnik zerstören? Nee, glaube ich nicht dran. :nene:

:winken:

Fred128
30.04.2011, 11:09
Hi Mairun,

aus meiner Sicht machst du alles richtig, dir macht das Laufen Spaß, du machst Fortschritte, mach einfach weiter wie bisher ... lasse dich durch "Fettverbrennungspuls" oder sonstigen Kram nicht verunsichern oder gar den Spaß am Laufen nehmen, mach es einfach, Laufen ist tatsächlich total unkompliziert, wenn du irgendwann mal deine Zeiten für Wettkämpfe verbessern willst, dann kannst du ja immer noch über eine Optimierung deines Trainings nachdenken ... :daumen:

Karten und Laufstrecken findest du z.B. auch unter gpsies.com - unter der Kartenart "OpenStreetMap" sind auch viele kleine Fuß- und Waldwege erfasst.

Gruß, Manfred

Snailmail
30.04.2011, 15:50
Liebe Mairun, liebe andere "Langsamläufer",

ach herrje: Versteht mich nicht falsch, Langsamlaufen ist super. Konzentriert Euch erstmal darauf, eine gewisse Zeit durchzulaufen und lauft dabei so langsam wie Ihr wollt. Ich hatte für mich nur gemerkt, dass ich zwar ohne Probleme 2 Stunden durchlaufen konnte, aber mit einem Tempo von über 08:00 min/km, das ich dann aus Gewohnheit auch auf kürzeren Strecken nicht ablegen konnte.

Deshalb habe ich diesmal noch mal einen Gang zurückgeschaltet, steigere mich jetzt (für mich immer noch langsam genug) auf 60-80 Minuten Durchlaufen, und werde mir dann danach vornehmen, mit abwechslungsreicheren Einheiten mein Tempo nach und nach zu steigern.

@Mairun: Freut mich, dass Dir der Radroutenplaner hilft. Wie Manfred schreibt, gibt es mehrere detaillierte Kartenquellen, aber ich finde die Karten des Radroutenplaner optisch am übersichtlichsten. Ich sehe dort auf einen Blick, wo Wald, wo Wiese, wo Gebäude und Bäche sind. Das hilft bei der Orientierung im Gelände enorm. Normale Wanderkarten kann ich zum Beispiel gar nicht lesen, die machen mich wahnsinnig.

Ja: Vergiss den "Fettverbrennungspuls". (Den es übrigens gar nicht gibt - bzw: jeder Puls ist ein Fettverbrennungspuls, aber dazu gibt es hier glaube ich tausende Threads). Lauf einfach so langsam, dass Du eine gewisse Zeit unterwegs sein kannst. Falls Du kcal zählen möchtest: Es gibt die Faustformel, dass man pro zurückgelegtem Kilometer (eigentlich egal wie, ob gehend oder laufend) sein Körpergewicht in kcal verbraucht.

Bis bald, :winken:

Kerstin

Snailmail
30.04.2011, 16:00
Vielleicht wäre es ganz sinnvoll, abwechselnd längere, langsame 60min-Läufe mit schnelleren, kürzeren 20-30min-Läufen abzuwechseln??

Ach so: Dazu wollte ich noch was schreiben. (Ich wiederhole mich glaube ich: Aber ich bin selbst ewige Anfängerin und wahrlich keine Expertin. Trotzdem gebe ich einfach mal Ratschläge) Wenn Du bei den 60-Minuten-Läufen zwischendurch schon denkst "Dumdidum, das ist jetzt eigentlich ganz easy", dann lauf doch einfach mal ein Stück schneller (wenn du das beim Lauf öfter machst, nennt man das dann "Fahrtspiel"). 20 Minuten wirst Du das nicht wirklich tun wollen, vielleicht solltest Du Dir erstmal nur ne Minute vornehmen, die kann bei schnellerem Tempo schon ganz schön lang werden :D.

Was ich faszinierend und motivierend finde ist, dass ich - die ich vor 12 Wochen noch keine 3 Minuten am Stück durchlaufen konnte - mich von so einem kleinen Zwischensprint inzwischen schon langsam laufend erholen kann und nicht - wie vor kurzem noch - eine Gehpause machen muss.

Liebe Grüße

Kerstin

Excessive
30.04.2011, 16:34
Was ich faszinierend und motivierend finde ist, dass ich - die ich vor 12 Wochen noch keine 3 Minuten am Stück durchlaufen konnte - mich von so einem kleinen Zwischensprint inzwischen schon langsam laufend erholen kann und nicht - wie vor kurzem noch - eine Gehpause machen muss.


Ja, genau das. :daumen:
Vor 2 Wochen hatte ich noch Probleme 5x3 Minuten mit Gehpausen zu laufen und hätte danach beinahe gekotzt. Heute morgen bin ich 50 Minuten vollkommen locker durchgelaufen. :)

Naja, wird mit der Leistungssteigerung wahrscheinlich nicht in der Geschwindigkeit weitergehen, aber motiviert werden sollte man ja auch gerade am Anfang, denn da ist die Qual echt am größten.

:winken:

Snailmail
30.04.2011, 18:57
@Excessive: Ich hatte auch just heute morgen meinen ersten "50-Minüter". Dann scheinen wir ja auf dem gleichen Stand zu sein.

@Mairun: Sorry, dass ich hier Dein Tagebuch "missbrauche". Jetzt überlasse ich den Platz wieder Dir, damit Du uns über Deine Trainingsfortschritte auf dem LAUFENDEN halten kannst...

Viel Spaß dabei!

Kerstin

mairun
30.04.2011, 22:38
@Mairun: Sorry, dass ich hier Dein Tagebuch "missbrauche". Jetzt überlasse ich den Platz wieder Dir, damit Du uns über Deine Trainingsfortschritte auf dem LAUFENDEN halten kannst...

Nein, ich freu mich doch über euern Besuch hier!!!:nick: Bin froh über alle Tipps, die ich kriegen kann und finde es gut, wenn man sich hier austauscht!!

Bin also vorhin nochmal 60min gelaufen, aber heute waren die Beine irgendwie ziemlich schwer zwischendurch. Ob ich doch noch etwas längere Pausen zur Regeneration machen sollte? Insgesamt fühlte ich mich aber gut und besonders hinterher wieder locker, entspannt und zufrieden. Plane demnächst zur Abwechslung auch mal schwimmen zu gehen und Rad zu fahren. Aber Laufen mach ich lieber. :D


Oh, ich stelle gerade fest, dass man alte Beiträge gar nicht mehr bearbeiten kann?! Schade, wollte in meinem zweiten Post eigentlich eine chronologische Liste anlegen bzw. jetzt fortführen, aber das geht dann wohl nicht. Ok, dann eben so:

Sa 30.04.: 60min (schwere Beine, aber sonst ok; Gesichtsfarbe passabel (für meine Verhältnisse, also nicht mehr ganz so dunkelrot))

Snailmail
01.05.2011, 07:31
Oh, ich stelle gerade fest, dass man alte Beiträge gar nicht mehr bearbeiten kann?! Schade, wollte in meinem zweiten Post eigentlich eine chronologische Liste anlegen bzw. jetzt fortführen, aber das geht dann wohl nicht.

Kopier doch Deine alte Liste immer mit in den neuesten Beitrag. Das ist zwar dann für Deine Leser nicht so spannend, aber - as mentioned above - es ist ja DEIN Tagebuch :-)

Viele Grüße

Kerstin

mairun
01.05.2011, 08:46
:D:daumen:

vorher: unregelmäßige 20min-Läufe (keine große Wirkung; weder aufs Gewicht noch aufs Gemüt)
Fr 22.04.: 60min (seeehr langsam; sehr rotes Gesicht im Anschluss; sehr stolz und überrascht)
Sa: Pause
So 24.04.: 60min (fast im Wald verlaufen, wurd schon dunkel...; Gewicht übrigens 78,3kg)
Mo: Pause
Di 26.04.: 60min (immernoch auf der Suche nach der perfekten Strecke, soll heißen: wieder fast verlaufen, diesmal war's aber noch hell - zum Glück)
Mi: Pause
Do 28.04.: 60min (Gesichtsfarbe wird etwas besser ...oder es lag am etwas kühleren Wetter)
Fr: Pause und Anmeldung bei Runner's World, um die blöde Pause zu überbrücken
Sa: 30.04.: 60min (schwere Beine, aber sonst ok; Gesichtsfarbe passabel (für meine Verhältnisse, also nicht mehr ganz so dunkelrot))
So 01.05: Pause (Gewicht leider etwas mehr nämlich 78,6kg)

mairun
02.05.2011, 21:09
vorher: unregelmäßige 20min-Läufe (keine große Wirkung; weder aufs Gewicht noch aufs Gemüt)
Fr 22.04.: 60min (seeehr langsam; sehr rotes Gesicht im Anschluss; sehr stolz und überrascht)
Sa: Pause
So 24.04.: 60min (fast im Wald verlaufen, wurd schon dunkel...; Gewicht übrigens 78,3kg)
Mo: Pause
Di 26.04.: 60min (immernoch auf der Suche nach der perfekten Strecke, soll heißen: wieder fast verlaufen, diesmal war's aber noch hell - zum Glück)
Mi: Pause
Do 28.04.: 60min (Gesichtsfarbe wird etwas besser ...oder es lag am etwas kühleren Wetter)
Fr: Pause und Anmeldung bei Runner's World, um die blöde Pause zu überbrücken
Sa: 30.04.: 60min (schwere Beine, aber sonst ok; Gesichtsfarbe passabel (für meine Verhältnisse, also nicht mehr ganz so dunkelrot))
So 01.05: Pause (Gewicht leider etwas mehr nämlich 78,6kg)
Mo 02.05.: 55min auf gleicher Strecke (und zwar weil ich ein bisschen Intervalltraining oder Fahrtenlauf oder wie auch immer man das bezeichnet gemacht habe :) d.h. ich habe mir in gewissen Abständen z.B. einen Baum ausgeguckt und bin dann bis dahin deutlich schneller oder ansteigend schneller oder sogar (ganz kurze Strecken) ein bisschen gesprintet; anschließend dann wieder ganz langsam usw.) Und was soll ich sagen: Das war eine gute Abwechslung zum langsamen Dauerlaufen. Und vorallem: Es ging. Bin immer wieder überrascht. Ich denke, das versuche ich beizubehalten. Soll ja auch noch mal gut sein für die Ausdauer (und fürs Abnehmen!).

mairun
08.05.2011, 09:05
Pause
Sa 07.05.: 55min auf der gleichen Strecke nach 4 Tagen Pause. Und ich muss sagen: Das Ende zog sich vielleicht, puh. War am Anfang vermutlich zu ehrgeizig und bin zu schnell gelaufen. Aber danach wieder sehr gut gefühlt. Gewichtsmäßig hat sich leider noch nichts getan. Na, auf Dauer wird sich das schon einspielen.

mairun
13.06.2011, 16:35
Oje, habe das Tagebuch schändlich vernachlässigt.
Gut, also, in der Zwischenzeit habe ich - nach einiger Zeit Pause - wieder weiter gemacht und konnte mich geschwindigkeitsmäßig etwas steigern ohne dass es mich übermäßig angestrengt hat: 53min auf der gleichen Strecke. Mein Gewicht schwankt so um die 77kg rum. Bin soweit sehr zufrieden, vorallem freue ich mich, dass mir nichts weh tut, meine Knie ok sind usw. So, und dann werd ich gleich mal wieder...

mairun
16.06.2011, 07:45
Laufe derzeit täglich (also zumindest die letzten paar Tage), weil es einfach Bock macht. Aber nicht immer 60min, teils 40 oder 30min, gestern auch mal (ungewollt) nur 20min.
Es ist nur echt schwierig schöne Strecken zu finden. Hab jetzt jedes Mal eine andere ausprobiert und bin aber mit keiner (außer meiner Stammstrecke durch den Wald) zufrieden. Meist muss man doch an befahrenen Straßen vorbei oder es ist sehr hügelig usw. Das Widerlichste ist mir gestern passiert: Dachte ich hätte eine schöne Strecke durch Felder und Wiesen gefunden, laufe los und komme nach 10min an einem großen Betrieb vorbei, der etwas gaaanz Furchtbares herstellen oder verarbeiten muss, denn es roch meilenweit nach Käsefüßen. Ich war ehrlich am Würgen und da der Geruch mit jedem Meter nur stärker wurde, bin ich wieder umgedreht und hab es für gestern aufgegeben. Die armen Leute, die da in der Gegend wohnen...wenn da mal der Wind dreht *würg*

Gewichtsmäßig tut sich endlich was: bin jetzt bei 76,7kg. :)