PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Europameisterschaft im Retrorunning in Fürth, 30.07.2011



Laufblitz
30.04.2011, 13:58
Nach drei erfolgreichen Weltmeisterschaften (Schweiz, Italien, Österreich) folgt nun die Premiere der Europameisterschaft im Rückwärtslaufen.

Ort: Deutschland, Bayern, Fürth
Termin: 30.07.2011

Teilnehmen kann jeder, der rückwärts laufen beherrscht.

Strecken: 100m, 200m, 400m, 800m, 3000m, 10.000 und 4 x 100m

Altersklassen: Jugend, Aktive, Senioren

Mehr Informationen auf der Ausschreibung:
http://www.retrorunning.de/images/stories/ausschreibungen/retroem2011ausschreibung.pdf

oder auf RetroRunning.de (Rückwärtslaufen.de) - Home (http://www.retrorunning.de)

Auf Facebook gehen schon die ersten Anmeldungen ein:
http://www.facebook.com/profile.php?id=1016163004#!/event.php?eid=162835650444944 (http://www.facebook.com/profile.php?id=1016163004#%21/event.php?eid=162835650444944)

Wir freuen uns auf viele interessierte Neulinge auf diesem Terrain!

Sportliche Grüße!

Plattfuß
30.04.2011, 14:55
:teufel: Töfte! Demnächst hüpfen sie auf einem Bein!:teufel:

Sackhüpfen wär`auch gut!

Laufblitz
30.04.2011, 15:14
:teufel: Töfte! Demnächst hüpfen sie auf einem Bein!:teufel:



Hey,
diese Vorschläge kamen schon vor 10 Jahren, als Retrorunning erstmals in Deutschland auftauchte. Umgesetzt wurde dann das rückwärtige Einbeinhüpfen nur ein Mal, und zwar letztes Jahr auf Mallorca bei Wetten Dass: YouTube - Wette-Laufband (http://www.youtube.com/watch?v=Jw6uHGq7gDs)
:daumen::wink:

Plattfuß
30.04.2011, 15:26
Hey,
diese Vorschläge kamen schon vor 10 Jahren, als Retrorunning erstmals in Deutschland auftauchte. Umgesetzt wurde dann das rückwärtige Einbeinhüpfen nur ein Mal,...

:D Fehlt noch Purzelbaumschlagen, Seilchen- Springlauf, auf den Händen laufen, Hopserlauf, Hoppsball, Hüpfstab, Sprungfederlauf (bitte nicht über Autos springen!!), Auf- den- Brustwarzen- robben, Häschenhüpfen.

:zwinker2: Hab`ich noch irgendeinen Klamauk vergessen?:P

Laufblitz
30.04.2011, 15:29
ich befürchte, deine Vorschläge sind zu kreativ und können sich leider nicht durchsetzen.:zwinker2:

Rückwärtslaufen dagegen ist mittlerweile in Fachkreisen als Gesundheitssportart (z.B. weniger Gelenkbelastung) anerkannt und macht darüber hinaus auch noch großen Spaß. Sowohl bei den Akteuren, als auch bei den Zuschauern...:winken:

Plattfuß
30.04.2011, 15:37
[
..Rückwärtslaufen dagegen ist mittlerweile in Fachkreisen als Gesundheitssportart (z.B. weniger Gelenkbelastung) anerkannt und macht darüber hinaus auch noch großen Spaß. Sowohl bei den Akteuren, als auch bei den Zuschauern...:winken:

Das kann man für all die anderen "Sportarten" auch sagen! Sie machen Spaß und sind sicher auch irgendwie gesund: kommt nur drauf an, daß man sie entsprechend vermarktet.

Wenn mal wieder ein verletzter Leistungssportler durch Sackhüpfen gesund wird und damit zu Gottschalk rennt, stellen sicher viele "unabhängige Wissenschaftler" fest, daß Sackhüpfen als Gesundheitssport für Senioren hervorragend geeignet ist.

Dazu werden dann entsprechende Hüpfsäcke verkauft und fertig ist die neue Trend- Sportart!


Es darf nur keiner beim Rückwärtslauf oder beim Sackhüpfen stürzen oder sich gar dadurch schwer verletzen. Dann würde nämlich sehr schnell der ganze Unsinn solcher "Sportarten" offensichtlich!

Laufblitz
30.04.2011, 15:54
Na das Argument "Gefährlichkeit" bzw. Unfälle gilt nicht. Immer und überall kann was passieren, schau dir zum Beispiel mal das Video über den schlimmen Sturz von Günther Weidlinger beim Hindernisslauf an: YouTube - Steeplechase collision in Osaka (http://www.youtube.com/watch?v=g_s6ahuPCwQ)

Oder hier die Gefährlichkeit beim Marathon: Marathon: Der Tod läuft mit - Marathon - FOCUS Online (http://www.focus.de/sport/mehrsport/tid-6774/marathon_aid_65733.html)

Die Geschwindigkeit beim Rückwärtslaufen ist nicht so hoch, weswegen ein Plumpsen auf den Hintern (zwar selten, kann aber bei Anfängern mit noch nicht so guter Koordination vorkommen) bislang immer glimpflich ausging.

Laufblitz
30.04.2011, 15:57
ich muss mich korrigieren: beim Lauf über 100 Meter ist die Geschwindigkeit dann doch nicht so langsam, etwa 26 Km/h: YouTube - Roland Wegner wird über 100 Meter Weltmeister im Rückwärtslaufen / Retrorunning (http://www.youtube.com/watch?v=DKNqVZyEfQI)

Plattfuß
30.04.2011, 16:37
..Die Geschwindigkeit beim Rückwärtslaufen ist nicht so hoch, weswegen ein Plumpsen auf den Hintern (zwar selten, kann aber bei Anfängern mit noch nicht so guter Koordination vorkommen) bislang immer glimpflich ausging.
:D Ja sowas passiert mir auch ab und zu.
Laufe ab und zu ein paar Meter rückwärts, um mich auf-bzw. abzuwärmen:nick:

Runner12345
30.04.2011, 17:21
Hey!

Retrorunning ist super! Es werden ganz andere Muskelgruppen beansprucht und die Koordination geschult. Ich laufe auch im zweistelligen Kilometerbereich meine Einheiten rückwärts und kanns nur jedem empfehlen. Außerdem hat es eine meditative Wirkung! Die Europameisterschaft in Fürth ist eine tolle Gelegenheit, die Sportart noch bekannter zu machen!

@Plattfuß! Probier es einfach mal aus! Es macht wirklich Spaß!

Plattfuß
30.04.2011, 17:24
@Plattfuß! Probier es einfach mal aus! Es macht wirklich Spaß!
:zwinker2: Mir reichen ein paar Meter rückwärts ab und zu. Will mir nja nich´den Steiß brechen:wink:

Laufblitz
01.05.2011, 10:29
:zwinker2: Mir reichen ein paar Meter rückwärts ab und zu. :wink:

Ja genau, darum geht es eigentlich: immer wieder mal abwechselnd trainieren, ob vorwärts, kurze Strecken rückwärts, bergauf oder treppauf, dazu immer wieder mal Kraft und Stabilisationsübungen.

Und wer dann mal zwecks der Herausforderung an einem ganz besonderen Sportevent teilnehmen möchte, der kommt am 30.07.2011 zur Retro-EM nach Fürth :)

romawi
01.05.2011, 11:34
:D Fehlt noch Purzelbaumschlagen, Seilchen- Springlauf, auf den Händen laufen, Hopserlauf, Hoppsball, Hüpfstab, Sprungfederlauf (bitte nicht über Autos springen!!), Auf- den- Brustwarzen- robben, Häschenhüpfen.

:zwinker2: Hab`ich noch irgendeinen Klamauk vergessen?:P

Mach dich nicht Sackhuepfen lustig. Diese Hochleistungssportart war immerhin mal olympisch.
Sowas wird Rueckwaertslaufen niemals schaffen.

Laufblitz
01.05.2011, 15:43
Mach dich nicht Sackhuepfen lustig. Diese Hochleistungssportart war immerhin mal olympisch.
Sowas wird Rueckwaertslaufen niemals schaffen.

Zum Thema Olympia gibts bereits eine ausführliche Positionierung...

romawi
01.05.2011, 16:10
Zum Thema Olympia gibts bereits eine ausführliche Positionierung...
Es wird ganz bestimmt nicht soweit kommen, das dies als olympische Sportart in Betracht kommt.

Nachdem ich damals die Stellungnahme von euch zum Fall Metzler-Mennenga gelesen habe, seit ihr nur noch ein Witzverein fuer mich. Gruendliche Recherche kann man vor einer solchen Stellungnahme schon erwarten.

Laufblitz
01.05.2011, 16:24
Es wird ganz bestimmt nicht soweit kommen, das dies als olympische Sportart in Betracht kommt.


Bis auf einen Stuttgarter Retro- und Towerrunner will die Szene nicht zu Olympia. Sobald es nämlich ums Geld geht, wird Sport unsauber. Da machen wir lieber unsere eigenen Meisterschaften, da geht es wenigstens ehrlich zu und die Freude an der Bewegung hat Vorrang!:daumen:

klausi
01.05.2011, 16:25
:D Fehlt noch Purzelbaumschlagen, Seilchen- Springlauf, auf den Händen laufen, Hopserlauf, Hoppsball, Hüpfstab, Sprungfederlauf (bitte nicht über Autos springen!!), Auf- den- Brustwarzen- robben, Häschenhüpfen.

:zwinker2: Hab`ich noch irgendeinen Klamauk vergessen?:P

Hört sich lustig an.
Warum nicht daraus einen Mehrkampf machen.:D

AndreasLauf
01.05.2011, 16:28
DAS glaube ich werde ich mir auch mal "nur anschauen" und nachdem es bei mir fast vor der Haustür stattfindet, noch dazu quasi vom eigenen Verein veranstaltet wird ... bin auch mal auf den Weitsprung und das Kugelstoßen gespannt.

Und für alle die teilnehmen wollen, ist eine sehr gute Sportanlage beim LAC.

sträwkcüR eßürG
saerdnA

:hallo:

Laufblitz
02.05.2011, 10:30
DAS glaube ich werde ich mir auch mal "nur anschauen" und nachdem es bei mir fast vor der Haustür stattfindet, noch dazu quasi vom eigenen Verein veranstaltet wird ... bin auch mal auf den Weitsprung und das Kugelstoßen gespannt.

Und für alle die teilnehmen wollen, ist eine sehr gute Sportanlage beim LAC.

sträwkcüR eßürG
saerdnA

:hallo:

Nicht, dass jetzt Missverständnisse entstehen: Weitsprung und Kugelstoßen werden natürlich "regulär" durchgeführt und nicht rückwärts...:zwinker2:
es gibt dazu auch noch die 100m und 800m vorwärts im Rahmen der Retro-EM, siehe Ausschreibung: http://www.retrorunning.de/images/stories/ausschreibungen/retroem2011ausschreibung.pdf

Laufblitz
04.05.2011, 17:56
Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann das auch hier kundtun:

Anmelden | Facebook (http://www.facebook.com/event.php?eid=162835650444944&ref=ts)

romawi
04.05.2011, 18:30
Bekommt jetzt jeder Spamer seinen eigenen Faden? :confused:

WinfriedK
04.05.2011, 19:10
Bekommt jetzt jeder Spamer seinen eigenen Faden? :confused:

Mancher Spammer hat ja sogar sein eigenes Unterforum. :rolleyes2

romawi
04.05.2011, 19:26
Mancher Spammer hat ja sogar sein eigenes Unterforum. :rolleyes2
Da hast du natuerlich auch wieder recht.

flitzpipe
04.05.2011, 19:47
Also Sackhüpfen mach ich nun wirklich nicht mit, das geht mir zu sehr auf die Eier!:D
(sorry, lag mir jetzt so auf der Zunge)

Laufblitz
05.05.2011, 10:15
Also Sackhüpfen mach ich nun wirklich nicht mit, das geht mir zu sehr auf die Eier!:D
(sorry, lag mir jetzt so auf der Zunge)

Kein Problem, wir stecken das weg ;-)

Aber eine Anmerkung zu deinen Bestleistungen über 10 Kilometer sei erlaubt: du würdest dich hervorragend als Partnerläufer ("Mixed-Running") von Achim Aretz eignen, der läuft rückwärts nämlich genauso schnell :hihi:

Santander
06.05.2011, 09:50
Kein Problem, wir stecken das weg ;-)

Aber eine Anmerkung zu deinen Bestleistungen über 10 Kilometer sei erlaubt: du würdest dich hervorragend als Partnerläufer ("Mixed-Running") von Achim Aretz eignen, der läuft rückwärts nämlich genauso schnell :hhi:

Ich habe mir mal dein Buch "Retrorunning" aus der Bücherei ausgeliehen. Bei all dem Wind, der von dir um das Rückwärts laufen gemacht wird, fällt eines auf:
Es gibt kaum Aktive, die diese "Sportart" ausführen. Oben genannter Achim Aretz wird in deinem Buch über zwei Seiten porträtiert, hier taucht der Name in deinem dritten oder vierten Beitrag auch wieder auf. Bei der "WM" im Rückwärtslaufen 2006 tauchen in den Siegerlisten immer wieder die gleichen Namen auf. Zum Beispiel "Gold" für Deutschland in der 4x100m Staffel mit u.a. Thomas Dold, der dann auch "Weltmeister" über 3000 m wird. Die "Gold"-Staffel der Frauen teilt sich die Siege über die Einzelläufe über 100m, 400m, und 3.000 m auf. Die "Silber" Staffel der Damen aus Österreich kompletiert dann die Medailienränge, Bronze bei den Damen wurde schon nicht mehr vergeben.
Und so weiter und so fort.
Insgesamt haben nur eine Handvoll Sportler aus drei Nationen (D, A, CH) teilgenommen. Das als WM zu bezeichnen, ist schon mutig.

Und die Ausschreibung zur "EM" sagt ja auch schon alles:
"Teilnehmen kann jeder, der rückwärts laufen beherrscht."
Da kann man nicht ungedingt sagen, das die Qualifikationsnorm zu dieser "EM" sehr hoch angesetzt ist.

Laufblitz
06.05.2011, 14:11
Ich habe mir mal dein Buch "Retrorunning" aus der Bücherei ausgeliehen. Bei all dem Wind, der von dir um das Rückwärts laufen gemacht wird, fällt eines auf:
Es gibt kaum Aktive, die diese "Sportart" ausführen. Oben genannter Achim Aretz wird in deinem Buch über zwei Seiten porträtiert, hier taucht der Name in deinem dritten oder vierten Beitrag auch wieder auf. Bei der "WM" im Rückwärtslaufen 2006 tauchen in den Siegerlisten immer wieder die gleichen Namen auf. Zum Beispiel "Gold" für Deutschland in der 4x100m Staffel mit u.a. Thomas Dold, der dann auch "Weltmeister" über 3000 m wird. Die "Gold"-Staffel der Frauen teilt sich die Siege über die Einzelläufe über 100m, 400m, und 3.000 m auf. Die "Silber" Staffel der Damen aus Österreich kompletiert dann die Medailienränge, Bronze bei den Damen wurde schon nicht mehr vergeben.
Und so weiter und so fort.
Insgesamt haben nur eine Handvoll Sportler aus drei Nationen (D, A, CH) teilgenommen. Das als WM zu bezeichnen, ist schon mutig.

Und die Ausschreibung zur "EM" sagt ja auch schon alles:
"Teilnehmen kann jeder, der rückwärts laufen beherrscht."
Da kann man nicht ungedingt sagen, das die Qualifikationsnorm zu dieser "EM" sehr hoch angesetzt ist.

Erstmal anke für dein Interesse.
Du hast richtig analysiert: bei der 1. WM vor 5 Jahren gab es nur 50 teilnehmende Athleten aus 5 Ländern. Die Italiener nahmen daran noch nicht teil, weil die Vernetzung noch nicht so gut klappte und die am gleichen Tag ihre nationale Meisterschaft ausrichteten. Dort gibt es übrigens im Jahr über 30 Retro-Veranstaltungen.
Die zweite WM hatte dann schon 90 Athleten aus 8 Ländern zu verzeichnen.

Letztes Jahr dann in Österreich die dritte WM mit 140 Athleten aus 14 Nationen.
Wenn man bedenkt, dass die Anreise nicht billig ist, ist dies für die junge Sportart schon eine beachtliche Entwicklung.
Als Qualifikation sehen wir aktuell die Fähigkeit, überhaupt rückwärts wettkampfmäßig laufen zu können. Wenn die Teilnehmerzahlen mal bei 300 oder mehr liegen, muss sicher auch über Quali-Zeiten nachgedacht werden. Aber aktuell reichen die Vorläufe aus, um z.b. über 100 Meter die Besten im Finale gegeneinander laufen lassen zu können.

Wenn du das Buch gelesen hast, weißt du ja, dass mein Credo nicht die Rekrutierung von Retrorunnern ist, sondern dass ich allen Sportlern aus beschriebenen Gründen empfehle, Rückwärtslaufen in ihr übliches Training einzubauen. Und wer darüber hinaus seine antrainierten Fähigkeiten gegen andere messen möchte, ist herzlich gerne zu den Wettkämpfen eingeladen.

Run happy!

romawi
06.05.2011, 15:05
Ich habe mir mal dein Buch "Retrorunning" aus der Bücherei ausgeliehen. Bei all dem Wind, der von dir um das Rückwärts laufen gemacht wird, fällt eines auf:
Es gibt kaum Aktive, die diese "Sportart" ausführen. Oben genannter Achim Aretz wird in deinem Buch über zwei Seiten porträtiert, hier taucht der Name in deinem dritten oder vierten Beitrag auch wieder auf. Bei der "WM" im Rückwärtslaufen 2006 tauchen in den Siegerlisten immer wieder die gleichen Namen auf. Zum Beispiel "Gold" für Deutschland in der 4x100m Staffel mit u.a. Thomas Dold, der dann auch "Weltmeister" über 3000 m wird. Die "Gold"-Staffel der Frauen teilt sich die Siege über die Einzelläufe über 100m, 400m, und 3.000 m auf. Die "Silber" Staffel der Damen aus Österreich kompletiert dann die Medailienränge, Bronze bei den Damen wurde schon nicht mehr vergeben.
Und so weiter und so fort.
Insgesamt haben nur eine Handvoll Sportler aus drei Nationen (D, A, CH) teilgenommen. Das als WM zu bezeichnen, ist schon mutig.

Und die Ausschreibung zur "EM" sagt ja auch schon alles:
"Teilnehmen kann jeder, der rückwärts laufen beherrscht."
Da kann man nicht ungedingt sagen, das die Qualifikationsnorm zu dieser "EM" sehr hoch angesetzt ist.

Du erwartest einfach zuviel von einer Karnevalsveranstaltung. :party2:

Wenn vom Schreiber hier auf seiner Website Sportbetrug schoengeredet wird (http://www.retrorunning.de/content/view/104/107/) um die Aufnahme von Rekorden einer "Athletin" zu rechtfertigen, zeigt das schon seine Einstellung. Aber den zustaendigen Fachverband, dessen Abkuerzung fehleffrei zu schreiben er nicht mal imstande ist, zu diskreditieren ist der Gipfel. Ausserdem hat er Fakten nicht recherchiert oder absichtlich weggelassen. Also laecherlich, unserioes, einfach nicht ernstzunehmen,wie auch "internationale Meisterschaften" im Rueckwaertslaufen, Sackhuepfen, Eierlaufen oder sonstigem Klamauk.

Santander
06.05.2011, 15:37
Wenn vom Schreiber hier auf seiner Website Sportbetrug schoengeredet wird (http://www.retrorunning.de/content/view/104/107/) um die Aufnahme von Rekorden einer "Athletin" zu rechtfertigen, zeigt das schon seine Einstellung. Aber den zustaendigen Fachverband, dessen Abkuerzung fehleffrei zu schreiben er nicht mal imstande ist, zu diskreditieren ist der Gipfel. Ausserdem hat er Fakten nicht recherchiert oder absichtlich weggelassen. Also laecherlich, unserioes, einfach nicht ernstzunehmen,wie auch "internationale Meisterschaften" im Rueckwaertslaufen, Sackhuepfen, Eierlaufen oder sonstigem Klamauk.


Ja, die Kerstin M-M, sozusagen der Gutenberg der Laufszene. Fragt man sich nur, welche Strafe ist schlimmer: Lebenslang gesperrt oder Weltrekordhalterin im Rückwärtslaufen?

Laufblitz
06.05.2011, 15:44
Wenn vom Schreiber hier auf seiner Website Sportbetrug schoengeredet wird (http://www.retrorunning.de/content/view/104/107/) um die Aufnahme von Rekorden einer "Athletin" zu rechtfertigen, zeigt das schon seine Einstellung.

Hier verkennst du die Kernsaussage, nämlich die Kritik daran, dass der von Kerstin Metzler zugegebene Chip-Betrug von ihrem Verband härter und schärfer bestraft wurde, als etwaige Dopingvergehen anderer Athleten. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist immer leicht, zu der Gruppe zu gehören, die den Finger ausstrecken. Ich persönlich erlaube mir die Freiheit, die Dinge objektiver zu betrachten.

hardlooper
06.05.2011, 16:00
Ich persönlich erlaube mir die Freiheit, die Dinge objektiver zu betrachten.


Darf ich auch mal? Du wirbst ja hier schon länger für das Rückwärtslaufen. Den besten Job hast Du jeweils gemacht, wenn Du kurz und knapp auf Veranstaltungen hingewiesen und ansonsten die Klappe gehalten hast. Du und Dein Anliegen werden hier sonst zerrieben und der Club der Niederträchtigen hat sich noch nicht einmal geäußert.

Knippi

romawi
06.05.2011, 16:28
Hier verkennst du die Kernsaussage, nämlich die Kritik daran, dass der von Kerstin Metzler zugegebene Chip-Betrug von ihrem Verband härter und schärfer bestraft wurde, als etwaige Dopingvergehen anderer Athleten. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist immer leicht, zu der Gruppe zu gehören, die den Finger ausstrecken. Ich persönlich erlaube mir die Freiheit, die Dinge objektiver zu betrachten.

1. Sie wurde vom Liechtensteinischen Olympischen Sportverband gesperrt und zwar nur fuer die Anlaesse fuer die dieser Verband zustaendig ist.
(Olympische Spiele und Kleinstaatenspiele)

2. De facto ist dies gar keine Sperre, da Kerstin niemals in der Lage war, ist oder sein wird die noetigen Limiten regulaer zu erbringen. Ihre einzigen selbst gelaufenen Marathons
sind jenseits der 3 Stunden.

3. Mit ihrem 3maligen Chipbetrug hat sie sich eine Teilnahme an der LA-WM 2007 in Osaka ergaunert.

4. Von dir in keiner Weise beruecksichtigt wurde ihre 2malige Faelschung von Ranglisten
eines 10000M-Laufs in Deutschland. Diese Wettbewerbe haben niemals stattgefunden.
Durch diese nicht erbrachten Limiten hat sie sich 2mal die Teilnahme an den Spielen der europaeischen Kleinstaatenspiele erschlichen.
Von Kaderzugehoerigkeit, Foerdergeldern usw. will ich mal gar nicht sprechen.

Wenn du auch nur ein bisschen recherchiert haettest, waeren dir diese Fakten bekannt gewesen. Dies alles hat sie erst zugegeben als alles Leugnen nicht mehr half und selbst eine selbst erfundene hanebuechene Story nicht ankam. Bei soviel krimineller Energie noch von Reue zu sprechen ist unverschaemt.

Als ehemaliger Kaderathlet Liechtensteins sowie Teilnehmer an diversen Grossanlaessen kenne ich mich bestens in der Szene aus. Alle genannten Fakten sind von mir belegbar.

Ich kenne Kerstin persoenlich und ihre Rekordjagd in diesem "Jahrmarkspektakel" zeigt mir nur weiter wie sehr sie nach Anerkennung giert.

Die Freiheit die Dinge objektiv zu betrachten gestehe ich dir gerne zu. Allerdings solltest du sie dann auch auf deiner Seite objektiv darstellen.

Laufblitz
06.05.2011, 16:30
Du und Dein Anliegen werden hier sonst zerrieben und der Club der Niederträchtigen hat sich noch nicht einmal geäußert.

Knippi

Keine Sorge, diejenigen, die Retrorunning ausprobieren und sich darin und danach meist auch beim Vorwärtslauf verbessern, sind begeistert.

Diejenigen, denen das Thema aus irgendwelchen Gründen nicht passt, müssen sich damit ja nicht beschäftigen.:)

Laufblitz
08.05.2011, 19:59
Hier noch ein TV-Beitrag zur letzten WM in Österreich für die, die es interessiert:
YouTube - MEMA TV - Rückwärts-Lauf WM Kapfenberg KW 32 (http://www.youtube.com/watch?v=-_-15Zfj2eg&feature=related)

Alexa71
09.05.2011, 15:46
Hier noch ein TV-Beitrag zur letzten WM in Österreich für die, die es interessiert:
YouTube - MEMA TV - Rückwärts-Lauf WM Kapfenberg KW 32 (http://www.youtube.com/watch?v=-_-15Zfj2eg&feature=related)

YouTube - Monty Python - Silly Olimpiad (http://www.youtube.com/watch?v=16iNk1hLJt4)

romawi
09.05.2011, 16:51
Noch ein Beitrag ueber die Gefaehrlichkeit des Rueckwaertslaufens:

YouTube - Rückwärts Laufen (http://www.youtube.com/watch?v=x2y2zMDzON8)

Laufblitz
09.05.2011, 22:17
@Alexa und romawi:

also Humor habt Ihr, vielen Dank, ich musste 3 Minuten lang laut lachen! :-)

SantaCruz
14.06.2011, 08:28
RetroRunning.de (Rückwärtslaufen.de) - ***EM 2011 in Fürth abgesagt***** (http://www.retrorunning.de/content/view/181/83/)

AndreasLauf
03.07.2011, 20:16
Nach drei erfolgreichen Weltmeisterschaften (Schweiz, Italien, Österreich) folgt nun die Premiere der Europameisterschaft im Rückwärtslaufen.

Ort: Deutschland, Bayern, Fürth
Termin: 30.07.2011

Wir freuen uns auf viele interessierte Neulinge auf diesem Terrain!

Sportliche Grüße!

Auf der Seite "Leichtathletik in Mittelfranken" steht, dass die Veranstaltung abgesagt wurde.

innrhein
05.07.2011, 23:42
Bin gestern den Berg raufgelaufen und da kommt mir ein Mädel rückwärts entgegen. Die war noch ziemlich flott unterwegs. Ich dachte die spinnt, aber anscheinend ist das ja ein Sport :D

alsterrunner
07.07.2011, 11:48
Wenn wir schon vom Rückwärtslaufen sprechen: Kann mir eigentlich jemand was drüber verraten, wie es zur Vereinsgründung von Thomas Dold gemeinsam mit den Hahnertwins gekommen ist? Auf die hatte ich bis zu deren plötzlichem Abgang von GW-Kassel echt große Stücke gehalten... und dann auf einmal der Kram mit run2sky.com und so... Also nichts für ungut, der Herr Dold vermarktet sich selbst ganz prima, in dem er sich in allen möglichen Nischensportarten durch - meinetwegen respektable - Leistungen weit vorne platziert - aber Vereinsgründung mit zwei auch international guten Läuferinnen?