PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pure Project Brooks



Senf
16.08.2011, 22:18
Hallo,
da bin ich ja gespannt:
Pure Project (http://pureproject.de/project.html)

Freue mich schon auf die Testläufe.
:walker:
Grüße
Senf

Atonality
22.08.2011, 13:15
Ebenso!

DanielaN
22.08.2011, 13:23
Ich warte auch schon eine ganze Weile und möchte den Connect testen ...

DanielaN
22.08.2011, 13:44
Ich seh grad: 184 g und gebogener Leisten .....

HAMMER ! Da geht nur noch barfuß drüber.

shak0r
22.08.2011, 15:00
Der Grit interessiert mich, denke bis dahin sind die Cascadia auch durch und ein neues Paar wird fällig.

schral03
22.08.2011, 15:22
dieser Schuhe dürfte ein sehr bequemes und komfortables Laufen hervor rufen.
wie von DanielaN schon erwähnt, dürfte nur noch barfuß laufen drüber gehen.

Daniel_NRW
22.08.2011, 17:33
FYI:
RunHerne - Pure Connect (http://www.runherne.de/index.php?option=com_content&view=article&id=35:weniger-ist-mehr-brooks-pure-connect&catid=6:produkte&Itemid=8)

rennrad
12.09.2011, 13:43
Wer kann mir die 4 Pure Modelle mal mit anderen Brooks Schuhe in vergleich setzen. Ich steig bei den Namen und den Modellen noch nicht ganz durch.

Ist der Connect der Racer?

der Grit der Cascadia?

der Flow der Ravenna?

der cadence der Adrenalin?

Mich würden die auch interessieren und laufe z.zT die/den Ravenna 1 & 2 , Racer ST 4, Axiom 2

frauschmitt2004
19.09.2011, 11:36
So wie ich das verstehe, kann man die PureProject Schuhe nicht wirklich mit den anderen Modellen gleich setzen, auch wenn z.B. der PureCadence mehr Festigkeit und Stütze hat, ist er doch weit vom Cascadia entfernt. Alle Pure Schuhe sind deutlich leichter und direkter als die "normalen" Schuhe.
Brooks hat dafür eine ganz gute Grafik gebaut, auf der man die verschiedenen Modelle im Vergleich sieht. Ich hab sie auch in meinen Testbericht eingebaut.
Brooks PureConnect Test » Laufen-mit-frauschmitt (http://www.laufen-mit-frauschmitt.de/brooks-pureconnect-test/)

aecids
19.09.2011, 12:24
So wie ich das verstehe, kann man die PureProject Schuhe nicht wirklich mit den anderen Modellen gleich setzen, (...)

Dem kann ich nur zustimmen. In meinem Bericht zu PureConnect habe ich daher auch geschrieben:


Umso verblüffender ist die Tatsache, dass das Gesamtpaket mit einem Gewicht von nur 215 g in Größe US 10.5 / EU 44.5 daherkommt. Damit liegt der PureConnect zwischen Lightweighttrainer und Wettkampfschuh. Die objektive Gewichtseinordnung und meine subjektive Erfahrung stimmen dabei voll überein:
Ein Schuh mit breitem Einsatzgebiet für Dauerläufe genauso wie für zügige Laufeinheiten (Fahrtspiele und Tempodauerläufe), der aber nicht so direkt und minimalistisch konstruiert ist, dass ihn nur Leichtgewichte und professionelle Sportler laufen können.

Mehr auf meiner > Website < - inkl. weitere Links zu Testberichten, Videos, Bildern und Infos zu den Brooks Pure-Modellen. (http://www.dominik-briselat.de/articles/brookspureconnect.html)

frauschmitt2004
19.09.2011, 14:28
Das ist für mich auch das Interessante: er ist leicht und flexibel, gibt aber Halt. Eine ganz schöne Mischung.

shak0r
23.09.2011, 14:32
Mal schaun wann die Schuhe hier im Laden zu finden sind. Noch ist nix da und einen Termin hat mein Händler auch nicht :/

wiesel
28.09.2011, 23:15
Die Schuhe sollen Anfang Oktober in die Läden kommen. Aber sicher wird es die Schuhe nicht überall geben.

Wenn man eine Zielgruppenempfehlung abgeben wollte wäre die wohl wie folgt:

- Connect ist der Schuh für den T7 Racer Läufer
- Grit ist der Schuh für den Cascadia Läufer
- Flow ist der Schuh für den Glycerin Läufer
- Cadence ist der Schuh für den Adrenaline Läufer

Alle vier Modelle haben schon eine unterschiedliche Ausrichtung was den Einsatzbereich und den Aufbau anbelangt. So ist der Cadence z. B. von der Sohle her etwas ausgestellt und hat den festesten Schaft im Mittelfußbereich was für mehr Stabilität sorgt.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Michi_MUC
29.09.2011, 14:06
Wenn die den Schuh über einen einigermaßen breiten Leisten gezogen haben, dann wäre der Connect ein idealer Ersatz für meinen Marathon TR.

grischan
29.09.2011, 20:59
Also ich bin auch mal gespannt auf die Schuhe. Mein Lex Dealer soll sie bekommen sagt die Brooks homepage.
Chr.

wiesel
29.09.2011, 21:39
Der Connect wirkt eher schmal und hat einen Wettkapfschuhleisten vglb. T7 Racer.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

grischan
30.09.2011, 13:01
So, mein Laufdealer meint, er bekommt sie Anfang nächster Woche! Bin gespannt.
Chr.

frauschmitt2004
04.10.2011, 20:50
Der Connect wirkt eher schmal und hat einen Wettkapfschuhleisten vglb. T7 Racer.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Das Erstaunliche ist, dass ich sie mit meinen breiten Entenfüßen trotzdem gut laufen kann. Schmaler Leisten war sonst gar nix für mich, da bekam ich sehr schnell Scheuerstellen an der Fußinnenseite.

shak0r
05.10.2011, 20:30
habe leider noch keine info wann der händler hier im nachbar ort sie bekommt. er meinte das die schon seit montag da sein sollten....laut brooks logistic.

Extrawelt
07.10.2011, 21:44
Ich hatte heute Gelegenheit den Cadence auf dem Laufband zu testen. Mein Eindruck: sehr leicht, luftig und direkt, aber auch wenig Führung bzw. seitlicher Halt. Für meinen Geschmack etwas zu hart (der Tribut ans Gewicht) und zu wenig Halt. Ich laufe sonst hauptsächlich den Adrenaline. Für mich ist der Cadence nicht ganz das Richtige, trotzdem ein interessanter Schuh!

glubschi13
07.10.2011, 22:30
Ich hatte heute Gelegenheit den Cadence auf dem Laufband zu testen. Mein Eindruck: sehr leicht, luftig und direkt, aber auch wenig Führung bzw. seitlicher Halt. Für meinen Geschmack etwas zu hart (der Tribut ans Gewicht) und zu wenig Halt. Ich laufe sonst hauptsächlich den Adrenaline. Für mich ist der Cadence nicht ganz das Richtige, trotzdem ein interessanter Schuh!

das ist ja auch wie ein vergleich von sofa zu hartschalensitz! :wink:

Extrawelt
07.10.2011, 22:46
Sicher...aber da wiesel bereits weiter oben im Thread eine entsprechende lockere Zielgruppenempfehlung in den Raum gestellt hat sei der (hinkende) Vergleich gestattet :wink:

frauschmitt2004
07.10.2011, 23:43
das ist ja auch wie ein vergleich von sofa zu hartschalensitz! :wink:

Naja. Ich laufe schon ein paar Tage mit dem Cadence und empfinde ihn etwa so hart wie meinen Lieblingssessel. Der Begriff "hart" wäre mir in Verbindung mit dem Schuh nie eingefallen. :) Mein unmittelbarer Vergleich ist der Brooks Ghost.

DanielaN
07.10.2011, 23:52
Vom Connect erzählt man sich ja wahre Wunderdinge.

Ist den hier wirklich schon jemand gelaufen ?

frauschmitt2004
08.10.2011, 00:01
Vom Connect erzählt man sich ja wahre Wunderdinge.

Ist den hier wirklich schon jemand gelaufen ?

Ich. Großes Kino am Fuß.

acon
08.10.2011, 11:49
Finde den Connect auch super.Merke zwar das der Fuss ein bisschen mehr angestrengt wird als in meinem alten Nimbus, aber da gewöhnt der sich bestimmt dran.
Hart find ich den absolut nicht, ist mM nach angenehm zu laufen.
Hoffe damit jetzt nach längerer Pause (wegen plantare fasciitis durch zuviel VFF laufen) verletzungsfrei laufen zu können :daumen:

aecids
08.10.2011, 13:20
Vom Connect erzählt man sich ja wahre Wunderdinge.

Ist den hier wirklich schon jemand gelaufen ?

Ja, deshalb habe ich mich auch dazu in diesem Thread geäußert.

Testbericht ist hier zu finden: Dominik Briselat // aecids - BROOKS PureConnect (http://www.dominik-briselat.de/articles/brookspureconnect.html)

shak0r
08.10.2011, 17:13
wo kann man die schon kaufen? 21run.com hat sie noch nicht gelistet, das wäre meine erste wahl

aecids
08.10.2011, 17:34
Es ist Teil der Produktpositionierug, dass man sie zunächst nur in authorisierten Läden vor Ort erhält. Für mehr Infos gibt es eine Laden-Suche auf Pure Project - Stockist (http://pureproject.de/stockist.html).

Gueng
08.10.2011, 18:02
Hallo!

Hat der Connect eigentlich eine herausnehmbare Innensohle? Und wie groß ist die Sprengung des Schuhs?
Hintergrund: Eine meiner Laufschülerinnen möchte auf minimalistische Schuhe ohne passive Fußunterstützung umsteigen. Da sie aber seit 6 Jahren an stützende Schuhe in Kombination mit orthopädischen Einlagen gewöhnt ist, wäre es mir zu "heiß", jetzt auf einen Schlag die komplette Stütze wegzulassen. Deswegen habe ich ihr empfohlen, übergangsweise Minimalschuhe mit ihren Einlagen zu tragen.

Danke und viele Grüße
Martin

frauschmitt2004
08.10.2011, 20:41
Hallo!

Hat der Connect eigentlich eine herausnehmbare Innensohle? Und wie groß ist die Sprengung des Schuhs?
Hintergrund: Eine meiner Laufschülerinnen möchte auf minimalistische Schuhe ohne passive Fußunterstützung umsteigen. Da sie aber seit 6 Jahren an stützende Schuhe in Kombination mit orthopädischen Einlagen gewöhnt ist, wäre es mir zu "heiß", jetzt auf einen Schlag die komplette Stütze wegzulassen. Deswegen habe ich ihr empfohlen, übergangsweise Minimalschuhe mit ihren Einlagen zu tragen.

Danke und viele Grüße
Martin

Eine herausnehmbare Innensohle hat er schon. Ich bezweifle aber, dass eine normale Einlage so ohne weiteres reinpasst. Der Connect ist im Mittelfuß recht schmal geschnitten, mit der Innensohle ist er aber trotzdem recht komfortabel. Ich kann mir schwer vorstellen, dass da eine "Fremdinnensohle" so gut mit dem Schuh harmoniert, sie müsste auch relativ dünn sein. Davon abgesehen, dass sich durch das vermutlich etwas festere Teil dann das Abrollverhalten verändern würde und der Schuh in sich einfach nicht mehr richtig stimmig wäre.

Warum steigt sie nicht schrittweise um? Zum Beispiel mit einem festen Neutralschuh in Verbindung mit Einlagen für längere Läufe und einem Minimalschuh ohne alles für kurze Einheiten? Ich würde dann den PureCadence statt den Connect empfehlen. Der hat eine kleine Stütze und ist trotzdem sehr leicht und flexibel. Unter Umständen passt da sogar die Einlage rein, er ist breiter geschnitten.

grischan
08.10.2011, 21:03
@arcon
Interessant, ich habe auch mit der Plantarsehne Probleme. Wie sind die Connect im Vergleich zu den Nike free 3.0, kann das schon jemand beurteilen.

Hätte auch Interesse ein paar Schuhe zu finden, die meine Fersen- bzw. Fußschmerzen reduzieren.

Chr.

aecids
08.10.2011, 21:58
Wie sind die Connect im Vergleich zu den Nike free 3.0, kann das schon jemand beurteilen.

Ich habe beide Schuhe und muss doch sagen, dass man sie eigentlich gar nicht vergleichen kann. Der PureConnect ist deutlich stärker gedämpft, weniger flexibel (insbesondere im hinteren Mittelfuß- und Fersenbereich) und das Obermaterial bietet deutlich mehr Halt als beim Free 3.0. Der PureConnect hat im Prinzip den Komfort eines Trainingsschuhs, die Dämpfung eines Lightweight-Trainers, die Sprengung eines Minimalschuhs und die Sohlendicke eines Wettkampfschuhs. Auch das Laufgefühl ist nicht wirklich vergleichbar. Ich würde dir empfehlen, die Laden-Suche zu bemühen (siehe oben) und den PureConnect vor Ort anzuprobieren. Der Schuh ist nicht so leicht in eine Kategorie zu einzuteilen wie etwa ein Free 3.0.

grischan
08.10.2011, 23:29
Werde nächste Woche mal zu meinem Händler pilgern. Der Connect klingt spannend, obwohl mich auch Flow und Cadence interessieren.
Chr.

Gueng
08.10.2011, 23:43
Hallo Frau Schmitt :winken:

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und Einschätzung!



Warum steigt sie nicht schrittweise um? Zum Beispiel mit einem festen Neutralschuh in Verbindung mit Einlagen für längere Läufe und einem Minimalschuh ohne alles für kurze Einheiten? Ich würde dann den PureCadence statt den Connect empfehlen. Der hat eine kleine Stütze und ist trotzdem sehr leicht und flexibel. Unter Umständen passt da sogar die Einlage rein, er ist breiter geschnitten.Mit "klassischen" gedämpften Neutralschuhen habe ich insofern ein Problem, als diese normalerweise eine zu große Sprengung haben, um in ihnen eine wirklich barfuß-nahe Technik umzusetzen zu können. Und für einen schrittweisen Umstieg wären eben auch zwei neue Paare Laufschuhe notwendig, für die der jungen Dame momentan die finanziellen Mittel fehlen (die meisten meiner Laufschüler/innen gehören als Studierende nicht zum zahlungskräftigen Teil der Läuferschaft).
Wir werden da wohl etwas experimentieren müssen, aber es ist ja erfreulich, dass es mittlerweile von so vielen Herstellern Minimalschuh-Baureihen gibt.

Grüße
Martin

frauschmitt2004
09.10.2011, 13:56
Ich habe beide Schuhe und muss doch sagen, dass man sie eigentlich gar nicht vergleichen kann. Der PureConnect ist deutlich stärker gedämpft, weniger flexibel (insbesondere im hinteren Mittelfuß- und Fersenbereich) und das Obermaterial bietet deutlich mehr Halt als beim Free 3.0. Der PureConnect hat im Prinzip den Komfort eines Trainingsschuhs, die Dämpfung eines Lightweight-Trainers, die Sprengung eines Minimalschuhs und die Sohlendicke eines Wettkampfschuhs. Auch das Laufgefühl ist nicht wirklich vergleichbar. Ich würde dir empfehlen, die Laden-Suche zu bemühen (siehe oben) und den PureConnect vor Ort anzuprobieren. Der Schuh ist nicht so leicht in eine Kategorie zu einzuteilen wie etwa ein Free 3.0.

:handshak: Ich stimme allem zu.

frauschmitt2004
09.10.2011, 14:18
Hallo Frau Schmitt :winken:

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und Einschätzung!


Gern! :winken:


Und für einen schrittweisen Umstieg wären eben auch zwei neue Paare Laufschuhe notwendig, für die der jungen Dame momentan die finanziellen Mittel fehlen (die meisten meiner Laufschüler/innen gehören als Studierende nicht zum zahlungskräftigen Teil der Läuferschaft).

Ja, das versteh ich.


Wir werden da wohl etwas experimentieren müssen, aber es ist ja erfreulich, dass es mittlerweile von so vielen Herstellern Minimalschuh-Baureihen gibt.

Das finde ich auch. Unter Umständen lohnt es sich auch, auf den Asics 33 zu warten (auch sehr flexibel und direkt, geringe Sprengung). Den GEL-Excel 33 (fest und stabil) und den GEL-Hyper 33 (leichter und fluffiger) gibt es ab November. Ich habe den Excel zum Testen bekommen, kann aber noch nix sagen. In jedem Fall scheint es ein sehr anständiger Schuh zu sein. Leider wird er recht teuer sein (149,-) Aber wie gesagt, der PureCadence ist einen Blick wert, der kostet 120,-.

Gueng
11.10.2011, 15:46
Das finde ich auch. Unter Umständen lohnt es sich auch, auf den Asics 33 zu warten (auch sehr flexibel und direkt, geringe Sprengung). Den GEL-Excel 33 (fest und stabil) und den GEL-Hyper 33 (leichter und fluffiger) gibt es ab November. Ich habe den Excel zum Testen bekommen, kann aber noch nix sagen. In jedem Fall scheint es ein sehr anständiger Schuh zu sein. Leider wird er recht teuer sein (149,-) Aber wie gesagt, der PureCadence ist einen Blick wert, der kostet 120,-.
Super, vielen Dank auch für den Tipp bezüglich der neuen Asics-Modelle.
Wir (meine Schülerin und ich) werden übermorgen einen ersten Kontakt zum lokalen Laufschuhhändler aufnehmen und uns erstmal einen Überblick über das aktuelle Minimalschuh-Segment verschaffen. Ich fürchte fast, dass die Brooks Pure-Serie noch nicht im Sortiment sein wird. Aber so eilig haben wir's auch nicht, denn Wasserschuhe für kurze, kontrollierte Läufe hat sie schon. Und am wichtigsten ist sowieso zunächst die Technikschulung mit Lauf-ABC und Stabilisationsübungen.

Beste Grüße
Martin

grischan
11.10.2011, 16:03
Ich hatte gestern den Cadence und den Pure an. Wir wurden irgendwie keine Freunde und ich habe dann den Mizuno Wave Aero 9 genommen. Die Pure sind sicher interessante Schuhe, schön leicht - wirklich. Passten aber an meinen Füßen irgendwie nicht so gut.
Chr.

chrschn89
11.10.2011, 17:15
Hallo an alle Puretester! Ich habe mal eine Frage an euch und zwar wie fallen die neuen Pure denn so aus? Der Händler meines Vertrauens würde mir nämlich extra ein Model bestellen, welches ich dann unverbindlich testen kann. In meinen anderen Brookslaufschuhen habe ich einmal im Glycerin 8 Grüße 43 und im Trance 9 Größe 42,5. Wäre sehr nett, wenn mir jemand dabei helfen könnte.

DanielaN
12.10.2011, 17:00
Ich. Großes Kino am Fuß.

Auf der Messe in München hat mir die Beraterin eher zum Flow als Einstieg für Normalschuh-Träger geraten. Der sei etwas besser gedämpft als der Connect und vermittle trotzdem ein revolutionäres Laufgefühl. Er sei aber vielseitiger im Training einsetzbar als der Connect. Kann das jemand bestätigen ?

beeker
12.10.2011, 19:28
Der sei etwas besser gedämpft als der Connect und vermittle trotzdem ein revolutionäres Laufgefühl. Er sei aber vielseitiger im Training einsetzbar als der Connect. Kann das jemand bestätigen ?

Indirekt kann ich das bestätigen. Hatte den Flow und den Cadence an.
Connect war leider noch nicht da, ist aber nochmal deutlich weniger Schuh als der Flow.

Flow und Cadence sind vernünftig gedämpft und mit geringer Sprengung und machen den Eindruck recht breit einsetzbar zu sein, allerdings störte mich beim Flow die Nähte im Obermaterial was mich am Großzehgelenk behinderte.

Habe jetzt den Cadence und der läuft sich sehr gut

grüsse

beeker

beeker
12.10.2011, 19:30
Hallo an alle Puretester! Ich habe mal eine Frage an euch und zwar wie fallen die neuen Pure denn so aus? Der Händler meines Vertrauens würde mir nämlich extra ein Model bestellen, welches ich dann unverbindlich testen kann. In meinen anderen Brookslaufschuhen habe ich einmal im Glycerin 8 Grüße 43 und im Trance 9 Größe 42,5. Wäre sehr nett, wenn mir jemand dabei helfen könnte.

Habe den PureCadence in der gleichen Größe wie meine anderen Laufschuhe, fallen also meiner Meinung nach recht normal aus.

beeker

wiesel
12.10.2011, 21:53
@ chrschn89 Größe normale Brookssschuhe = Größe Brooks Pure Schuhe

@ Extrawelt Wenn für einen Adrenalineläufer ein solcher Schuh in Frage kommt und er diesen auch laufen will und kann, dann wäre es der Cadence (v. a. eher als die anderen) ....

@ Gueng Zum Thema Asics 33 von der Laufschuhkauf.de Facebookseite:
"FS 21012 zieht auch der Marktführer Asics bei den "Natural Running Schuhen" nach. Die Schuhe werden passend zu den 33 Gelenken im Fuß den Zusatz 33 im Namen tragen. Neben dem Einstiegsmodell Gel Volt 33 wird es den Hyper 33 und als Topmodell den Excel 33 geben. Natürlich wie beim erfolgreichsten Modell in diesem Segment dem Nike Free auch in verschiedenen Farben. Asicstypisch sind die Schuhe mit allen möglichen Technologien ausgestattet: Gel Dämpfung, Solyte/SpEVA Zwischensohle, Guidance Line usw. Wobei sich die Frage stellt ob in diesem Fall nicht weniger mehr wäre? Mit um die 300 g sind die Schuhe für dieses Segment zudem nicht besonders leicht. Wir freuen uns aber auf jeden Fall, dass auch Asics sich dem Thema annimmt weil das die Schuhentwicklung weiter vorantreiben wird." ... und die Sprengung soll nur etwas niedriger als die der normalen Trainingschuhe sein. Saucony wird für FS 2012 die ersten Trainingsschuhe auf 8 mm Sprengung reduzieren. Damit sind diese dann schon genauso Natural Running wie die Asics 33er Modelle .....

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Gueng
13.10.2011, 10:32
Asicstypisch sind die Schuhe mit allen möglichen Technologien ausgestattet: Gel Dämpfung, Solyte/SpEVA Zwischensohle, Guidance Line usw. Wobei sich die Frage stellt ob in diesem Fall nicht weniger mehr wäre? Mit um die 300 g sind die Schuhe für dieses Segment zudem nicht besonders leicht. Wir freuen uns aber auf jeden Fall, dass auch Asics sich dem Thema annimmt weil das die Schuhentwicklung weiter vorantreiben wird." ... und die Sprengung soll nur etwas niedriger als die der normalen Trainingschuhe sein. Saucony wird für FS 2012 die ersten Trainingsschuhe auf 8 mm Sprengung reduzieren. Damit sind diese dann schon genauso Natural Running wie die Asics 33er Modelle .....
Danke für die ausführlichen Zusatzinfos!
Also scheint der Piranha bis auf Weiteres die einzige wirkliche "Flachlatsche" von Asics zu bleiben. Allein die 300 g der 33er wären für meine Laufschülerin sicher nicht akzeptabel, weil sie mit den neuen Schuhen nicht nur gut, sondern auch schnell laufen möchte.

wiesel
13.10.2011, 23:29
Das ist das eigentlich lustige, dass Asics mit dem Piranha und dem Hyperspeed schon die Richtung im Programm hat und jetzt "Natural Running Schuhe" auf dem Markt bringt die weit davon entfernt sind. Ziel con Asics ist allerdings auch einen Natural Running Schuh für jedermann/-frau anzubieten. Der Excel 33 ist m E. aber so wenig "Natural Running" das er für viele einfach die weniger komfortablere Variante des Gel Nimbus sein wird. Aber schau mer mal was passiert .... Der Markt ist auf jeden Fall kräftig in Bewegung und das ist gut so.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

PS: Piranha wird übrigens im November nochmal 10,- € teurer!

Gueng
14.10.2011, 13:33
So, gestern konnten meine Laufschülerin und ich unerwarteterweise den Brooks Pure Connect tatsächlich anprobieren. Er war erst letzte Woche ins Sortiment des Ladens gekommen.
Insgesamt ist der Schuh schon interessant: Er ist schön leicht, man steht recht flach, das Profil ist für eine Flachlatsche ziemlich tief, was ihn sicher auch für nicht ganz befestigte Wege qualifiziert.
Aber was uns beiden sofort negativ aufgefallen ist und was letztendlich den Ausschlag gegen den Kauf gegeben hat: Die Einlegesohle hat eine ungewöhnlich stark ausgeprägte mediale Erhöhung. Für meine Schülerin fühlte sich das an wie neue orthopädische Einlagen, und gerade von denen möchte sie ja unabhängig werden. Auf mich macht das den Eindruck, Brooks als Erfinder der Pronationsstütze traue sich nicht, auf jegliche Form der Fußunterstützung zu verzichten.
Gerne hätten wir zwar auch noch NewBalance Minumus und Puma Faas 200 probiert, aber diese Hersteller führt der Laden leider nicht.
Letzendlich hat sich meine Schülerin für den Saucony Kinvara entschieden, der sogar um 21 € reduziert war und der sich im darauf folgenden 10 km langen Trainingslauf als gute Wahl bestätigte.

Sportliche Grüße
Martin

shak0r
15.10.2011, 18:57
Habe heute den Flow und Grit anprobiert (der Grit leider eine halbe nummer zu groß). sind super schuhe, den flow habe ich gleich mitgenommen, der grit wird bestellt und geliefert. auch wenn ich direktere schuhe mag, der connect war nicht da und daher konnte ich den nicht testen. auch denke ich das ich gerade für lange läufe eher den flow nehmen werde, bzw für lange trails den grit. als wettkampfschuh habe ich weiterhin den PI Streak II. Nächstes jahr wird der dann abgelöst, eventuell dann durch den connect.
brooks hat meiner meinung nach einfach super schuh rausgebracht, super bequem, sehr leicht und trotzdem direkt :)

ferbpen
15.10.2011, 19:27
So, gestern konnten meine Laufschülerin und ich unerwarteterweise den Brooks Pure Connect tatsächlich anprobieren. Er war erst letzte Woche ins Sortiment des Ladens gekommen.


nix für ungut, aber Du und Deine Laufschülerinnen ist ja schon fast 'ne Geschichte für sich. Wieviele davon hast du so?! :zwinker2: :zwinker4:




Letzendlich hat sich meine Schülerin für den Saucony Kinvara entschieden, der sogar um 21 € reduziert war und der sich im darauf folgenden 10 km langen Trainingslauf als gute Wahl bestätigte.


Anmerkung zum Kinvara: Bei mir als Spreizfüßler kann ich die relativ groben Stollen gut merken, die sich am Ballen dann gerne durchdrücken.
Außerdem super rutschig, falls man mal auf Feldwegen läuft, wo vor kurzem der Trecker lang kam (sprich ein bischen Matsch liegt)

Der Connect hat das nicht. Die Sohle ist griffiger. Insgesamt fühlt sich der Fuß auch gut verpackt ohne eingezwängt zu sein. :daumen:

ferbpen
15.10.2011, 19:44
Ich habe mal eine Frage an euch und zwar wie fallen die neuen Pure denn so aus?

Habe den Launch in US10 und in den 10er connect komme ich nicht rein. Dort US10,5. Anprobe beim Händler durchaus zu empfehlen. Der Grit scheint größer zu sein, dort passt dann ebenfalls der US10.

Gueng
15.10.2011, 20:20
nix für ungut, aber Du und Deine Laufschülerinnen ist ja schon fast 'ne Geschichte für sich.
Wie meinst Du das?


Wieviele davon hast du so?! :zwinker2: :zwinker4:Das ist schwer zu sagen, weil es in einem Unisport-Kurs keine formale, dauerhafte Mitgliedschaft wie in einem Sportverein gibt. Die Fluktuation von Semester zu Semester wird groß sein. Nachdem in der vorlesungsfreien Zeit ca. 8 Personen einigermaßen regelmäßig teilgenommen haben, bin ich aber optimistisch, ab Montag wieder auf deutlich > 20 Teilnehmer zu kommen. Es gibt übrigens auch männliche Teilnehmer (Verteilung w:m etwa 3:1) :zwinker5:.



Anmerkung zum Kinvara: Bei mir als Spreizfüßler kann ich die relativ groben Stollen gut merken, die sich am Ballen dann gerne durchdrücken.
Außerdem super rutschig, falls man mal auf Feldwegen läuft, wo vor kurzem der Trecker lang kam (sprich ein bischen Matsch liegt)Da bin ich gespannt, wie meine Schülerin das auf Dauer empfinden wird.

ferbpen
18.10.2011, 12:54
Wie meinst Du das?


Nun, ich finde es nicht gerade üblich, dass jemand neben dem Kurs auch noch quasi privat mit seinen Schülerinnen auf Schuhkauf geht.
Du scheinst also eine sehr umfassende Betreuung zu bieten. :zwinker2:

Daher nochwas zu den Brooks-Connect:
Ich habe jetzt den direkten Vergleich und muss sagen, der Brooks sitzt irgendwie fester am Fuß allerdings ohne zu drücken. Eher angenehm fest. :daumen:

Du hast aber recht, er hat ein ausgeprägtes Fußbett, welches ich aber durch meinen Hohlfuß nicht merke, bzw. sogar ganz positiv finde.

Ich switche gerne beim Laufen mal für kürzere Zeit auf reinen Vorfußlauf. Das klappt sehr gut und mach Spaß mit den Fivefingers (klar), auch sehr gut mit Nike Frees. Bei den Kinvaras trotz geringer Sprengung nicht ganz so gut. Ich muss dann bewußter umschalten.
Bei den Brooks Connects hingegen geht es sehr leicht. Sie haben jetzt das Potential zu meinem Lieblingsschuh.
Momentan laufe ich Brooks Launch, Kinvara, Ronin und jetzt neu auch den Connect. Meine höchste Schrittfrequenz erreiche ich übrigens mit den Ronins...

Gueng
18.10.2011, 13:10
Nun, ich finde es nicht gerade üblich, dass jemand neben dem Kurs auch noch quasi privat mit seinen Schülerinnen auf Schuhkauf geht.
Du scheinst also eine sehr umfassende Betreuung zu bieten.
Wenn ich es neben meinem Beruf einigermaßen einrichten kann, versuche ich die Teilnehmer, die wirklich interessiert sind, sich technisch weiter zu entwickeln und dafür zusätzliche Strapazen auf sich zu nehmen, auch umfassend zu betreuen. Das gilt insbesondere dann, wenn es sich um wettkampfmäßig ambitionierte Läufer/innen handelt (von denen "verirren" sich nicht so viele in einen eher anfängerlastigen Kurs wie meinen).


Du hast aber recht, er hat ein ausgeprägtes Fußbett, welches ich aber durch meinen Hohlfuß nicht merke, bzw. sogar ganz positiv finde.Ah, das erklärt das unterschiedliche Empfinden. Meine Schülerin und ich sind eher Knick-Senkfüßler.


Ich switche gerne beim Laufen mal für kürzere Zeit auf reinen Vorfußlauf.Es ist auch gut, in dieser Technik nicht gleich zwei Stunden zu probieren :zwinker5:.

chrschn89
22.10.2011, 11:14
So da ich seid Donnerstag auch den pure Connect besitze möchte ich einmal ein kleines Fazit abgeben. Also der Schuh passt mir erst einmal genau in meiner normalen Größe und das Laufgefühl ist tatsächlich komplett anders, als ich es gewohnt bin. Der Schuh fühlt sich prima am Fuß an und man will und kann einfach nur schnell mit diesem laufen. Es ist einfach ein klasse Gefühl!!! Werde jetzt meine Distanzen immer weiter ausbauen. Ich freue mich schon auf die nächsten Läufe mit dem Connect! :D

sparifangal
23.10.2011, 16:47
Hallo,
Mich würde mal interessieren, wie unterschiedlich sich der connect zum Green silence läuft?
Ich persönlich bin mit dem Graten silence sehr zufrieden, aber der connect reizt mich auch.

Skuz
24.10.2011, 13:11
Uhh, da habe ich mir ja dann am Samstag unbewusst ein neues Wunderwerk der Technik angelacht. :D Eigentlich wollte ich einen aus der NB Minimus Serie, aber die hatte der örtliche Händlerin nicht da (abgesehen von den Trailvarianten). Sie riet mir aber mal die Brooks zu probieren. Bin sowohl den Connect, als auch den Flow auf dem Band gelaufen. Habe mich dann für Letzteren entschieden. Die ersten zwei Einheiten sind durch und ich muss sagen, dass ich hellauf begeistert bin. Die Passform ist für meinen Hohlfuss ideal, der Rückmeldung sehr direkt bei brauchbarer Dämpfung. Ansonsten führt der Schuh ganz gut und ist leicht. Ahja, ich habe nach den Einheiten Muskeln an Stellen gespürt, von denen ich nicht einmal wusste, dass dort Muskelatur ist. :D Jetzt bin ich gespannt wie lang der Schuh durchhält bis er platt ist.

ferbpen
24.10.2011, 13:18
Jetzt bin ich gespannt wie lang der Schuh durchhält bis er platt ist.

Wieso hast du da Bedenken?

BTW: Der abgesetzte Zeh ist wohl eher Marketing. Die Sohle läßt sich jedenfalls nicht wirklich unabhängig bewegen, jedenfalls nicht beim Connect. Hatte aber auch nix anderes erwartet.

Skuz
24.10.2011, 14:01
Wieso hast du da Bedenken?


Eigentlich keine Bedenken. Aber mit meinen 85kg bin ich für einen Läufer recht schwer und daher sind Schuhe recht häufig schon nach 1000km platt.

Jen Zi
28.10.2011, 22:54
Habe mir im Rahmen eines Blindkaufs den Connect gegönnt und bin gerade von der ersten Runde heimgekehrt.

Neben der für mich hervorragenden Passform, der sichtbar guten Verarbeitung mitsamt einiger pfiffiger Details hat sich beim Laufen das ausgeprägte und hier bereits zitierte Fußbett intensiv bemerkbar gemacht. Und ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, wie ich das finden soll.

Keiner meiner anderen von mir jeh gelaufenen neutralen Schuhe hat diese markante Erhebung an der Innenseite, die mir erstmal wie ein Fremdkörper vorkam. Läuft man auf dem Vorfuß oder ist man Fersenläufer, macht sich der Aufbau wenig bemerkbar- landet man jedoch auf dem Mittelfuß (und auch beim Abrollen beim Gehen), merkt man es deutlich.

Hat jemand eine Info, warum dieser Aufbau so ist, wie er ist?

Update:Ich glaube, dass ist die Innensohle des Connect: http://lh4.ggpht.com/-ucurd9olHak/TqRt1Ia3aWI/AAAAAAAAE5Y/g7Dqo9KqinM/Brooks%252520Pure%252520Connect%252520-%252520Insole_thumb%25255B1%25255D.jpg?i mgmax=800



Hallo,
Mich würde mal interessieren, wie unterschiedlich sich der connect zum Green silence läuft?
Ich persönlich bin mit dem Graten silence sehr zufrieden, aber der connect reizt mich auch.
Der Green silence ist vorne wohl weiter geschnitten und bietet dem Fuß generell etwas mehr Freiraum/weniger Halt. Für einen genauen Vergleich bin ich den Connect aber noch zu wenig gelaufen.

martin_h
29.10.2011, 00:13
ich bin heute sowohl den connect, als auch den cadence gelaufen. die vor mir schon angesprochene einlegesohle beim connect fand ich absolut störend. kann ich auf dauer nicht laufen. ein großes plus ist bei mir jedoch die passform des connect. er schmiegt sich bestens um meinen fuß. das war beim cadence nicht so, dafür hat mir dort die einlegesohle besser gefallen.

bei meinem geringen körpergewicht sahen beide laufbilder identisch aus. die "pdrb"-stütze im cadence machte sich bei mir also nicht bemerkbar.

den fußaufsatz fand ich ganz angenehm. die so angepriesene abgerundete ferse, hat aber im vergleich zu meinen diversen anderen (minimalistischen) wettkampfschuhen keinen einfluss auf meinen fußaufsatz.

innovativ finde ich anders. fühlt sich nicht anders als meine bisherigen wettkampfschuhe an. die reingepackten technologien merke ich nicht, bis auf das "nav band" mit dem guten mittelfußhalt. gut finde ich aber, dass brooks mit der minimalserie nicht auf alles im schuh verzichtet und damit einfach zeigt, dass gesundheit doch wichtig ist. "so wenig wie möglich, so viel wie nötig". :daumen:

Jarrah
29.10.2011, 00:49
Hallo,

Gibt es eigentlich scon jemand, der über praxisbezogene Erfahrungen mit dem Cadence berichten kann ? Wäre mir wichtig wenn jemand über einen längeren Einsatz auf verschieden Untergründen berichten kann. Gerne auch im Vergleich zum Adrenaline, da ich diesen laufe, wäre mir der Vergleich schon wichtig.

Gruß
M.

sveeen
03.11.2011, 07:54
Ich habe mir gestern den Cadence gekauft.
Wollte eigentlich nur mal den Connect und den Cadence anprobieren, aber nach dem ich den Cadence anhatte, war klar das ich den haben muss :-)))
Weil hier schon mal nach der Größe gefragt wurde, kann ich bestätigen, dass es bei mir die Selbe ist, wie im Ghost 3 und Ghost 4.
Viele Erfahrungen konnte ich seit gestern natürlich noch nicht sammeln, aber nach dem gestrigen Lauf bin ich doch ziemlich begeistert. Bin etwas über 13km (Asphalt) mit dem Cadence gelaufen und fand das Laufgefühl einfach super. Für mich, der bisher meistens einen Ghost, Kayano oder Wave Rider unter die Füsse nimmt ist es mit dem Cadence doch was anderes. Dirketer, leichter aber wie weiter vorne im Thread angesprochen trotzdem gut gedämpft.
Ich kann mir gut vorstellen, den Cadence bei längeren Runden anzuziehen.
Ich werde hier in nächster Zeit meine Erfahrungen immer mal wieder posten, wenn Interesse besteht.

Viele Grüße sveeen

DanielaN
03.11.2011, 08:20
Ich habe jetzt den Connect - hab ihn in FFM auf der Messe gekauft. Meiner Meinung nach fällt der schon noch ne halbe Nummer kleiner als der Ghost aus - kann aber täuschen. Dafür finde ich ihn vorne im Ballenbereich sehr weit - fast ein wenig zu schwammig - in Mittelfuß und Ferse sitzt er dagegen perfekt.

Nun muß ich aber warten bis meine 2-wöchige Reg rum iss mit dem Testen, denn im Schlurfschritt will ich den nicht laufen.

Auf jeden Fall bin ich super gespannt ....

DanielaN
06.11.2011, 19:46
Ich hab es nicht lassen können und den Connect grad getestet.
Der ist ja ober-genial ! Sowas bin ich noch nie gelaufen. Langsam damit laufen geht gar nicht. Vorne an den Zehen fühlt er sich wie ein Sofa an und in der Mitte und hinten ist er superschmal und SEHR direkt. Trotzdem dämpft er imho sehr gut.

Er ist allerdings schon gewöhnungsbedürftig; ich hab fast das Gefühl einer negativen Sprengung; beim Laufen ist es fast nicht möglich die Ferse auf den Boden zu bringen. Das kommt wohl durch diese Rundung hinten. Abrieb werde ich da wohl kaum haben ... ich bin gespannt wie sich das auf den gesamten Laufstil auswirkt.

martin_h
06.11.2011, 22:09
beim Laufen ist es fast nicht möglich die Ferse auf den Boden zu bringen. Das kommt wohl durch diese Rundung hinten.

ich habs geschafft :D hatte ich ja unten schon geschrieben, dass der schuh bei mir nix am laufbild ändert. aber cool, wie unterschiedliche wirkungen er hat...

ferbpen
06.11.2011, 22:28
An dem Connect scheiden sich wohl die Geister.

Habe jetzt meine ersten 60km mit dem Schuh vollgemacht und gehöre jedenfalls auch zu den zufriedenen. Ich finde es geil, wieviel Platz man vorne im Schuh hat und wie fest er dennoch sitzt. Bei anderen Schuhen stoße ich entweder mit irgendeinem mittleren Zeh auf die Dauer an, oder er sitzt zu schlabberig.

Das ganze Gelaber mit der jeder Schuh beworben wird, von wegen sitzt wie ein Handschuh, bla bla... => hier stimmts! :daumen:

Was anderes stimmt aber auch, man muß den Schuh ein wenig Zeit zur Eingewöhnung geben.

kueni
01.03.2012, 22:29
So langsam steht bei mir wieder der Kauf neuer Schuhe an. Auszumustern sind in nächster Zeit ein Free Run und ein Green Silence.

Welche Modelle der Pure-Serie gehen denn in die eine oder andere Richtung? Soll heißen, kann ich eines meiner alten Modelle nach eurer Erfahrung durch ein Modell des Pure ersetzen?

Ich werde natürlich im Geschäft probelaufen. Aber mir fällt es immer schwer, nach ein paar Schritten auf dem Laufband bzw. auf Beton hinterm Laden einzuschätzen, wie sich der Schuh draußen im Training anfühlen wird.

Im Übrigen habe ich den Green Silence schon bei 3 Marathon (darunter die aktuelle PB) getragen, wohingegen ich den Free Run bisher maximal bis HM-Distanz gelaufen bin.

Kann mir jemand anhand dieser Infos einen Hinweis geben?

ferbpen
01.03.2012, 22:33
Der Pure Connect ist auf jeden Fall fast so flexibel wie der Free Run, jedoch irgendwie nicht so fluffig am Fuß, sondern der Fuß ist fest verpackt. Irgendwie straffer alles. Schwer zu beschreiben. Muß man mögen oder eben nicht.
Der seitliche Halt ist viel ausgeprägter. Außerdem hat er eine geringere Sprengung.

Noch ein wichtiger Punkt: Es setzen sich nicht so viele Steine in den Flexkerben fest. Ich hasse das!

wiesel
01.03.2012, 23:18
Dann wird es wohl der Connect :-)

martin_h
01.03.2012, 23:19
Die Pure-Serie verlangt deinem Bewegungsapparat einfach noch ein bisschen mehr ab, als die beiden von dir genannten. Du kommst von ca. 7 bzw. 8 mm und gehst mit der Pure-Serie auf 4 herunter. Das könntest du bei deinen ersten längeren Läufen schon in den Beinen merken.

Die Passform des Pure-Connect ist nicht mit der des Green Silence oder dem FreeRun zu vergleichen. Der Connect ist für meine Begriffe deutlich schmaler. Waren dir Green Silence und FreeRun angenehm am Fuß, wirst du vermutlich eher mit dem Flow zurechtkommen. Der Cadence hat einen leichten Support eingearbeitet, sonst aber so ziemlich die gleiche Passform wie der Flow.

Der Abrollvorgang und der Abdruck ist in allen Pure-Modellen angenehm und dynamisch. Mit dem FreeRun kann ich ihn nicht vergleichen, weil ich letzteren nie gelaufen bin. Gegenüber dem Green Silence würde ich die Pure-Serie minimal flexibler/dynamischer/freier einschätzen. Aber das ist subjektiv und hat damit keine Wertigkeit.

Welche Strecken du damit laufen kannst, hängt allein von dir ab. Verlässliche Aussagen gibt es keine. Bestes Beispiel: meinen Saucony Hattori gibt der Hersteller für das Einlaufen raus, ich nutze ihn aktuell für 10km (ohne Einlaufen :D ).

kueni
02.03.2012, 11:24
Danke für die Antworten. Da werde ich ganz unvoreingenommen (:wink:) zuerst den Connect probieren.

Der Flow ist wahrscheinlich auch eine Anprobe wert. Aber wenn er sich für den Moment nicht deutlich besser als der Connect anfühlt, werde ich wohl den Connect mitnehmen und austesten.
Mein bevorzugter Schuhdealer ist RunnersPoint - da kann man wegen der Zufriedenheitsgarantie eigentlich überhaupt nichts verkehrt machen.

Eine schmalen Passform macht mir keine Probleme. Bin früher auch schon Adidas gelaufen und habe derzeit einen Adizero XT im Programm. Fühlt sich freilich anders an als ein Free - aber ich liebe die Abwechslung. :zwinker5:

DanielaN
02.03.2012, 12:50
Der Pure Connect ist auf jeden Fall fast so flexibel wie der Free Run, jedoch irgendwie nicht so fluffig am Fuß, sondern der Fuß ist fest verpackt. Irgendwie straffer alles. Schwer zu beschreiben. Muß man mögen oder eben nicht.
Der seitliche Halt ist viel ausgeprägter. Außerdem hat er eine geringere Sprengung.

Noch ein wichtiger Punkt: Es setzen sich nicht so viele Steine in den Flexkerben fest. Ich hasse das!

Diesen Kommentar würde ich so unterschreiben. Hinzu kommt, dass er gerade im Vorfußbereich sehr bequem ist und dort ausreichend Platz für die arbeitenden Zehen bietet.

Also ich bin jetzt ca. 250 km mit dem Schuh und Strecken bis zu 20 km gelaufen und finde den Connect absolut genial. Es kam selten vor, dass schon nach den ersten 100 km für mich zweifelsfrei feststand, dass ich mir diesen Schuh nach Abnutzung sofort wieder kaufen werde.

ferbpen
02.03.2012, 13:16
Es kam selten vor, dass schon nach den ersten 100 km für mich zweifelsfrei feststand, dass ich mir diesen Schuh nach Abnutzung sofort wieder kaufen werde.

... zudem es jetzt auch noch schönere Farben gibt! :nick: :daumen:

BTW: Mein Abnutzungsfoto nach 350km folgt. Ist aber noch alles im grünen Bereich.

ferbpen
02.03.2012, 13:17
Danke für die Antworten. Da werde ich ganz unvoreingenommen (:wink:) zuerst den Connect probieren.

Am Anfang kann er komisch sein. Aber irgenwann kommt man in Rollen... :daumen:
Die anfangs spürbare Mittelfußunterstützung merkt man bald nicht mehr. Aber das ist natürlich Fuß-Sache.

Berichte mal!

Conbey
27.03.2012, 18:56
Hmmm...wer die Wahl hat...

Pure Flow
oder
Pure Connect

Ich hab mir beide bestellt und heute ist der Flow gekommen...passt eigentlich (erster Eindruck) ganz gut. Leider wird der Connect zum Vergleich noch nachgeliefert...

Wie sind denn Eure Erfahrungen nun zwischen dem Connect und dem Flow?

wiesel
27.03.2012, 23:12
Connect ist schmaler, weniger Schuh, etwas "kippeliger", ....

Testbericht dazu unter: Laufschuhtest Fusstrainer FS 2012 (http://www.laufschuhkauf.de/laufschuh-test/laufschuhklasseneinteilung/laufschuhtest-fusstrainer-fs-2012/)

Im Zweifelsfall hat man nie genug Schuhe :-)))

aBo
29.03.2012, 19:35
Eigentlich wollte ich nicht unbedingt einen neuen Schuh kaufen, hatte aber noch einen Einkaufsgutschein.
Ich hatte hier und auch in Zeitschriften von dem "Pure Connect" gelesen und hatte Anfang der Woche einen in der Hand. Da ich aber dort hartnäckig, alleine stehend vor der komletten Sportschuhwand, ignoriert wurde bin ich da wieder raus.
Gestern in einem anderem Geschäft dann probiert und war sofort von der Passform angetan.
Mein Fuss passt sehr gut in den Schuh und fühlt sich insgesamt einfach klasse an.
Gerade eben von einem 17km-Lauf zurück und ich bin einfach nur begeistert.

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft :D.

Der Schuh ist sofort mein Lieblingsschuh geworden den ich ohne zögern auch auf Marathondistanz tragen würde.

Alex

Conbey
29.03.2012, 22:04
Aber was uns beiden sofort negativ aufgefallen...Die Einlegesohle hat eine ungewöhnlich stark ausgeprägte mediale Erhöhung. Für meine Schülerin fühlte sich das an wie neue orthopädische Einlagen,

So hab ich es für mich auch empfunden! Der Connect sitzt zwar super, gerade weil ich auch
einen ehr schmaleren Fuß habe, aber dieses Gefühl der Einlegesohle ist für mich doch ehr
unangenehm und deshalb hab ich den Flow genommen! :-)

Froschhammer
30.03.2012, 19:40
Hab vor fünf Wochen auch den Connect und den Flow probegelaufen. Beim Connect hatte ich auch das Gefühl das die Eilegesohle unangenehm ist. Hab mich dann für den Flow entschieden, bin bis jetzt so ca. 150 Km damit gelaufen und bin sehr zufrieden.

aBo
31.03.2012, 08:48
Mit der Einlegesohle komme ich sehr gut klar. Wird wohl mein Längsgewölbe höher sein.

Überaus gut gefällt mir die Form im kompletten Forfuß. Läuft nicht zu spitz zu, meine Zehen haben Platz und werden nicht eingeengt.

Im Vergleich zu meinen normalen Schuhen trete ich fast von selbst mit dem Mittelfuß auf und empfinde das sehr natürlich und angenehm.

Alex

P.S. : Und der Schuh sieht einfach geil aus :teufel:.

ArneS
11.04.2012, 16:19
Hallo,

nachdem ich auf der Suche nach Minimalschuhen von den Asics Hyper 33´ern doch arg enttäuscht war, hatte ich heute sowohl den Brooks Pure Connect als auch den Flow anprobiert im Laden. Den Connect hatten sie leider nur in 45 da, den Flow in 45,5.

Ich fand den Connect wirklich klasse. Obwohl er flexibel ist und ein gutes Bodengefühl vermittelt, spürte ich trotzdem eine angenehme Dämpfung. Auch das Mittel-und Vorfußlaufen wurde durch den Schuh begünstigt.

Der Flow fühlte sich für mich ganz anders an. Er schmiegte sich nicht so an meinen Fuß wie der Connect. Fühlte sich irgendwie eher an, wie ein "normaler" Laufschuh, aber dennoch mit mehr Bodenkontakt.

Nun riet mir aber die Verkäuferin vom Kauf des Connect ab. Einerseits, weil sie meinte, ich solle sie besser eine halbe Nr. größer nehmen (obwohl eine Daumenbreite Platz war vorne) , aber vor allem weil mein Fuß auf der Innenseite des Schuhs leicht über den Leisten, bzw. der Sohle, stände (ich hoffe, ihr wisst, was ich meine?). Sie meinte, nach einer Weile könnte das schädlich sein für meine Füße.
Nun habe ich aber eigentlich schon schmale Füße??? Daher wundert es mich schon sehr. Wie schmal müssen die Füße denn sein, damit sie genau reinpassen? Ich empfand es zumind auf dem Laufband und beim Gehen nicht als hinderlich.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße

DanielaN
11.04.2012, 17:04
Nun riet mir aber die Verkäuferin vom Kauf des Connect ab. Einerseits, weil sie meinte, ich solle sie besser eine halbe Nr. größer nehmen (obwohl eine Daumenbreite Platz war vorne) , aber vor allem weil mein Fuß auf der Innenseite des Schuhs leicht über den Leisten, bzw. der Sohle, stände (ich hoffe, ihr wisst, was ich meine?). Sie meinte, nach einer Weile könnte das schädlich sein für meine Füße.
Nun habe ich aber eigentlich schon schmale Füße??? Daher wundert es mich schon sehr. Wie schmal müssen die Füße denn sein, damit sie genau reinpassen? Ich empfand es zumind auf dem Laufband und beim Gehen nicht als hinderlich.


Die hat Dir Quark erzählt :klatsch:
Gerade der enge Mittelteil bei trotzdem viel Zehenfreiheit macht die Eleganz und gute - fast Handschuh-Passform - des Schuhs aus. Und logisch schliesst die Sohle des Mittelfußes innen nicht genau mit dem in der Mitte schmalen Leisten ab. Solche Füße soll die Verkäuferin mal Größe 45 zeigen. So eine Fußkonstruktion wäre vermutlich nicht irdischen Ursprungs. :hihi:

Ich hatte das Thema gerade in einem anderen Faden: Der Schuh ist einem Spikes wirklich sehr ähnlich geschnitten und da ist es genau dasselbe, das die Sohle in der Mitte schmaler als die Fußsohle ist.

Konntest Du den nicht auf dem Laufband testen ?

ArneS
11.04.2012, 18:05
Doch, ich war mit denen auf dem Laufband. Zwar nur kurz, aber alles in allem ein angenehmes Gefühl. Mir wäre auch nichts aufgefallen, hätte nicht die Verkäuferin bei Runners Point (nachher waren es sogar zwei) gesagt, mein Fuß würde im Mittelfußbereich über die Sohle rausragen, also quasi über dem Schuh drüberstehen.

Zum Vergleich: Der Flow hat eine breitere Sohle, die im Mittelfußbereich nicht so eng zusammengeht. Die beiden meinten, so sei es besser für den Fuß...

DanielaN
11.04.2012, 18:36
Doch, ich war mit denen auf dem Laufband. Zwar nur kurz, aber alles in allem ein angenehmes Gefühl. Mir wäre auch nichts aufgefallen, hätte nicht die Verkäuferin bei Runners Point (nachher waren es sogar zwei) gesagt, mein Fuß würde im Mittelfußbereich über die Sohle rausragen, also quasi über dem Schuh drüberstehen.

Zum Vergleich: Der Flow hat eine breitere Sohle, die im Mittelfußbereich nicht so eng zusammengeht. Die beiden meinten, so sei es besser für den Fuß...

Wie gesagt halte ich das für Unfug - bei mir ist das auch und ich bin 450 km problemlos damit gelaufen und hatte nie einen Besseren. Wenn das so wäre, können die den Schuh ja keinem verkaufen. Die wollen den Flow verkaufen weil er 20 Euro teurer ist. Das ist alles. Der Flow wäre mir persönlich zu normal. Normale Schuhe hab ich schon genug. Die Verkäufer bei RP die ich so kenne haben von nichts einen Plan.

ArneS
11.04.2012, 18:59
@Daniela: Sehe es so wie du!

Ich hab wie gesagt sowieso eher schmale Füße. Hatte mich nachher auch gefragt, für wen die Schuhe dann eigentlich passend wären???

Deine Beschreibung der Pure Flow kann ich so unterschreiben. Ich empfand sie nicht als schlecht. Aber sie fühlten sich, abgesehen vom etwas direkteren Bodenkontakt, eben an wie stinknormale Laufschuhe.

Naja, werd mal schauen, wo ich die Connect noch finde und testen kann.

bonnsai
07.05.2012, 18:03
habe mir auch gerade den connect bestellt :) für welche einheiten nehmt ihr den denn so? ich hatte ihn für wettkämpfe bis 10 km und tempoläufe eingeplant. liege ich damit richtig?

pop
08.05.2012, 00:15
Der Pure Connect ist der beste Schuh, den ich seit langem gelaufen bin. Man soll ja ein wenig durchwechseln, aber am liebsten würd ich ihn für alle Läufe nehmen, außer Trails vielleicht, da ist das Obermaterial nicht für gemacht.

Gruß

pop