PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mizuno Inspire/Precision u.a.



chris77
16.10.2011, 17:38
Hallo!

Nachdem ich bisher eines Asics Gel Nimbus und einen Brooks Burn 2 gelaufen bin, habe ich mir im Frühjahr einen Mizuno Wave Inspire 7 gekauft. Ich muss dazusagen, dass ich durch meine O-Beine ein leichter Supinierer bin um mit ca. 87 kg bei 182 cm derzeit doch etwas zu schwer bin ... :peinlich:
Beim Testen des Inspire im Geschäft am Laufband hat er wunderbar gepasst, allerdings habe ich gleich beim 1. Lauf nach wenigen hundert Metern ein deutliches Ziehen im Waden- und Achillessehenbereich gespürt. Dieses Ziehen war bei den weiteren Läufen nicht immer gleich stark, aber doch meistens zu spüren. Ich hoffte, dass sich das nach einer gewissen Anpassungszeit geben würde, allerdings hat das nach ca. 2 Monaten bei einem lockeren Lauf vermutlich zu einem Muskelfaserriss im Wadenbereich geführt. Nach ein paar Wochen Laufpause bin ich gerade wieder im Aufbau begriffen, allerdings überwiegend mit den Brooks Burn, weil mit den Inspire gleich wieder das Ziehen zu bemerken war.

Meine Frage: Kann dieses Problem mit den Inspire von der leichten Pronationsstütze kommen, die ich eigentlich nicht bräuchte oder von der höheren Sprengung beim Mizuno (falls das so ist)? Ich möchte mir jedenfalls bald einen Ersatz besorgen. Könnte z.B. der Mizuno Precision 12 geeignet sein oder könnte der das gleiche Problem haben (Sprengung)? :confused:

Ich hoffe auf eure Hilfe!

Viele Grüße,
Christian

martin_h
16.10.2011, 19:28
hi,
zumindest der asics nimbus und der mizuno inspire haben mit 12mm die gleichen sprengungswerte. die werte des brooks burn kenne ich nicht, da der schuh so nicht mehr produziert wird, aber als lightweighttrainer dürfte er den gleichen oder eher ETWAS geringeren sprengungswert haben.
an einem höheren sprengungswert liegt es aber mit sicherheit nicht, da mit einem höheren wert deine ferse höher steht und damit deine achillessehne und wade entlastet wird (die spannung also geringer ist).

aus der erfahrung heraus liegt es an der ponationsstütze, die du absolut nicht zu brauchen scheinst. allerdings frage ich mich, weshalb du einen stabilitätsschuh kaufst, wenn du sonst neutralschuhe läufst. bleibe bei den neutralen schuhen. wenn du bisher schmerzfrei warst, dann brauchst du nichts anderes. bei manchen menschen führt selbst die kleinste pronationsstütze zu einem ganz anderen laufbild und damit zu einer anderen belastung im unterschenkel.

der precision ist sicher eine alternative, denn als neutralschuh hat er mit 12mm die gewohnten sprengungswerte. wenn er im laden also nach der analyse gut am fuß aussieht, warum nicht...

viermaerker
16.10.2011, 20:25
Meine Frage: Kann dieses Problem mit den Inspire von der leichten Pronationsstütze kommen, die ich eigentlich nicht bräuchte oder von der höheren Sprengung beim Mizuno
Ich hoffe auf eure Hilfe!

Viele Grüße,
Christian

Servus Christian,

ich finde solche Aussagen wie deine Obige immer wieder faszinierend!

Wieso um alles in der Welt würdest du dir denn einen stark gestützten Schuh kaufen und dich damit in Grund und Boden laufen, wenn du mit einem Neutralschuh gut zurechkommst???

Ich kenne weder den Nimbus noch den Inspire, weil ich meist neutrale Mizunos, Salomons und gelegentlich was Exotisches wie den innov8 laufe. aber wie Martin schon geschrieben hat ist das Standardmaß an Sprengung meist so um die 12mm.

Ich habe seit der Version 8 bisher jeden Precision gehabt, und ausnahmslos liefen/laufen sie sich sehr angenehm. Probier ihn aus. Und wenn du innerhalb der ersten paar Wochen Schwierigkeiten damit hast, gib ihn zurück. Das ist im Fachhandel kein Problem.

Viel Erfolg!

Walter

chris77
16.10.2011, 22:19
Vielen Dank für die Antworten! :daumen:

Ich habe den Inpire nicht aus Jux und Tollerei gekauft, sondern auf Empfehlung in einem Laufgeschäft. Der Verkäufer meinte, dass man die Stütze beim Inspire kaum merkt und den Eindruck hatte ich beim kurzen Test am Laufband eigentlich auch. Ich hätte nicht erwartet, dass sich das dann so stark auswirken könnte, aber offenbar bin ich da sehr empfindlich.

Vielen Dank für den Hinweis mit der Sprengung. Ich habe hier irgendwo gelesen, dass die Mizunos eine höhere Sprengung hätten ("Stöckelschuhe"), deshalb bin ich auf diese Idee gekommen, obwohl es mir ja auch unlogisch erschien.

Ich werde also dem Precision 12 einmal eine Chance geben!

Danke,
Christian

martin_h
16.10.2011, 22:35
dann frage ich mich, warum ein verkäufer zu einem gestützten schuh greift, wenn du bisher neutrale hattest. auch wenn die stütze nicht so hart ist, gibt es keinen grund umzusteigen. wenn der verkäufer sich nach der analyse unsicher ist, sollte die erste frage (wenn nicht eh schon geklärt) lauten, was du bisher gelaufen bist, die zweite, ob du damit probleme hattest. wenn du "neutral" und "nein" antwortest, sollte dem verkäufer spätestens dann klar sein, dass ein neutraler schuh, der richtige ist. keine kritik an dich, sondern eher an den verkäufer...

das mit der sprengung stimmt so nicht...die sind alle recht einheitlich, was den bereich training angeht. aber es gibt schuhe, in denen du insgesamt sehr hoch stehst, obwohl die sprengungswerte auch 12mm sind. zB bei gängigen adidas-trainingschuhen oder beim asics nimbus und kayano. die werte werden dann beim thema "wettkampf" oder "natural running" erst anders.

chris77
16.10.2011, 22:46
Nochmals danke!
Bezüglich Sprengung habe ich wieder etwas gelernt.
Was den Verkäufer betrifft, hast du wohl recht. Wahrscheinlich hätte ich mich vorher auch ein bisschen informieren sollen, aber ich habe mich da ganz auf ihn (und die kurze Anprobe) verlassen ...

chris77
11.11.2011, 13:26
Nur zur Info: ich habe jetzt seit ca. 3 Wochen den Precision 12 und bin begeistert! :daumen: Er läuft sich total angenehm und es gibt bis jetzt keinerlei Probleme (und außerdem ist es der schönste Schuh, den ich je hatte ... :peinlich:).

Nochmals danke,
Christian

StefanW
11.11.2011, 16:34
Nur zur Info: ich habe jetzt seit ca. 3 Wochen den Precision 12 und bin begeistert! :daumen: Er läuft sich total angenehm und es gibt bis jetzt keinerlei Probleme (und außerdem ist es der schönste Schuh, den ich je hatte ... :peinlich:).

Nochmals danke,
Christian

Das kann ich nur bestätigen.
Ich laufe den Precision im Marathon, den Aero im Hm und bei den 10 km läufen den Musha.
Seitdem keine Probleme mehr mit den Füßen :daumen:

Stefan

Siegfried
11.11.2011, 17:10
Nur zur Info: ich habe jetzt seit ca. 3 Wochen den Precision 12 und bin begeistert! :daumen: Er läuft sich total angenehm und es gibt bis jetzt keinerlei Probleme (und außerdem ist es der schönste Schuh, den ich je hatte ... :peinlich:).

Nochmals danke,
Christian

Bis zum nächsten Winter :hihi:
Bei Schnee lass ich die Mizunos im Schrank. In der Fersenmulde setzt sich ständig der Schnee fest und nach 500 Metern kommt man sich vor wie mit Highheels. Aber sonst sind sie top.

chris77
12.11.2011, 09:13
Bis zum nächsten Winter :hihi:
Bei Schnee lass ich die Mizunos im Schrank. In der Fersenmulde setzt sich ständig der Schnee fest und nach 500 Metern kommt man sich vor wie mit Highheels. Aber sonst sind sie top.
Die vielleicht 3 Tage pro Jahr mit Schnee (und nicht Gatsch) in Wien kann man vernachlässigen ...
Dann gehe ich eben aufs Laufband - das wollte ich eigentlich mit einem Musha, bin jetzt aber wieder ein wenig verunsichert, weil der ja offenbar nicht ganz neutral ist.

Christian

viermaerker
12.11.2011, 10:00
Bis zum nächsten Winter :hihi:
Bei Schnee lass ich die Mizunos im Schrank. In der Fersenmulde setzt sich ständig der Schnee fest und nach 500 Metern kommt man sich vor wie mit Highheels. Aber sonst sind sie top.

Dagegen hilft eine sehr einfache und effiziente Maßnahme, Siegfried.
Du brauchst gelegentlich nur ein bißchen WD-40 in die Fersenmulde sprühen, dann setzt sich danach nichts mehr fest.
Mach ich bei meinen Mizunos seit Jahren und es gibt keinerlei Probleme.

Zur Wahrung des häuslichen Friedens solltest du den Schuh aber dann ein paar Mal nur VOR der Tür anziehen und keinesfalls über einen hellen Teppich im Haus latschen:D

Walter

Siegfried
12.11.2011, 10:06
Dagegen hilft eine sehr einfache und effiziente Maßnahme, Siegfried.
Du brauchst gelegentlich nur ein bißchen WD-40 in die Fersenmulde sprühen, dann setzt sich danach nichts mehr fest.
Mach ich bei meinen Mizunos seit Jahren und es gibt keinerlei Probleme.

Zur Wahrung des häuslichen Friedens solltest du den Schuh aber dann ein paar Mal nur VOR der Tür anziehen und keinesfalls über einen hellen Teppich im Haus latschen:D

Walter

Auf was für Ideen manche kommen :klatsch:
Da wär ich nie im Leben drauf gekommen. Vor allem hab ich die Sprühflasche im Auto liegen. Manchmal hilfts einfach wenn man sich unterhält. :daumen:

Danke für den Tip.