PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12. Masters World Mountain Running Championships am 19.05.2012 in Bühlertal / Baden-W



Karstenw
26.10.2011, 01:45
Liebe Lauffreunde,

ich möchte euch auf diesem Weg auf einen besonderen Termin im nächsten Jahr hinweisen:

12. Masters World Mountain Running Championships am 19.05.2012 in Bühlertal / Baden-Württemberg

Für 2012 hat mein Verein der TV Bühlertal den Zuschlag für die Austragung der 12. Masters World Mountain Running Championships erhalten. Dies sind die offiziellen Weltmeisterschaften für Senioren/-innen im Berglauf!

Ich bin selbst im Orga-Team der Veranstaltung mit Vorbereitungen beschäftigt und kann euch deshalb aus erster Hand versprechen, dass das ein super Event geben wird!

Bei der diesjährigen Veranstaltung in Paluzza/Italien stellte man mit 1011 Meldungen einen neuen Melderekord auf. Es treten dabei Teilnehmer aus mehr als 25 Nationen an!

Das Beste dabei ist, jeder kann daran teilnehmen! Es ist keine besondere Qualifikation, Normleistung oder Anmeldung über einen nationalen Verband notwendig! Wann hat man schon mal die Möglichkeit bei einer Weltmeisterschaft teilzunehmen und direkt mit Spitzenläufern aus der ganzen Welt an den Start zu gehen.
Rund um die Wettkämpfe am Samstag gibt es von Freitag 18.05. bis Sonntag 20.05. ein Interessantes Rahmenprogramm bei dem jeder das Flair einer solchen internationalen Veranstaltung ausgiebig beschnuppern kann.

Also, den Teilnehmerrekord möchten wir natürlich nächstes Jahr in Bühlertal nochmals übertreffen!

Macht alle mit, und helft uns dabei. Ich zähle auf euch!

Alle Infos findet Ihr unter: Herzlich willkommen zur Senioren-Weltmeisterschaft im Berglauf 2012 in Bühlertal vom 18.05. - 20.05.2012 (http://www.wm.tv-buehlertal.de/)

Viele sportliche Grüße

Karsten Weis

Orga-Team WM 2012

"Dies ist ein internationales Event, durch das ein kleines Dorf und mit ihm die ganze Region Baden in Deutschland und in der Welt ins Rampenlicht gestellt wird."

brickmaster
26.10.2011, 10:29
Ich zitiere hier mal die Bewertung der Veranstaltung von der Internetseite Berglauf-Weltmeister Helmut Reitmeir, Wallberglauf, berglaufen, Mountain running, Bergläufer, Bergläufe, Osterfelder berglauf,Bergmarathon (http://www.berglaufpur.de):

"Das Bühlertal ist eine sehr liebliche, hügelige Landschaft im Schwarzwald. Die Streckenführung ist ausschließlich im Wald und bei 9,5 km sowie 776 Hm ( 8,1 %) entspricht dieser Berglauf keiner Wertigkeit einer Weltmeisterschaft." Weiterhin wird die Veranstaltung dort als "WMRA Masters Hügel WM" bezeichnet.

Andreas

Karstenw
27.10.2011, 00:22
Ich zitiere hier mal die Bewertung der Veranstaltung von der Internetseite Berglauf-Weltmeister Helmut Reitmeir, Wallberglauf, berglaufen, Mountain running, Bergläufer, Bergläufe, Osterfelder berglauf,Bergmarathon (http://www.berglaufpur.de):

"Das Bühlertal ist eine sehr liebliche, hügelige Landschaft im Schwarzwald. Die Streckenführung ist ausschließlich im Wald und bei 9,5 km sowie 776 Hm ( 8,1 %) entspricht dieser Berglauf keiner Wertigkeit einer Weltmeisterschaft." Weiterhin wird die Veranstaltung dort als "WMRA Masters Hügel WM" bezeichnet.

Andreas

Lieber Andreas,

zunächst mal Danke für Deinen Beitrag. Da ich diesen privaten Aufruf hier ins Forum gestellt habe, möchte ich mich natürlich auch jeglicher ernstgemeinter Kritik stellen.

Herr Reitmeir und seine Erfolge in allen Ehren, mir scheint es so, als hätte er sich hier leider mit der WMRA (World Mountain Running Association), dem Weltverband der Bergläufer, in einen privaten Kleinkrieg verstrickt. Die Hintergründe hierzu kenne ich nicht und ehrlich gesagt interessieren Sie mich auch nicht. Das mögen die Betroffenen unter sich ausmachen.

Nun zu seiner Kritik an unserer Veranstaltung / Strecke:

Der Internationalen Hundseck-Berglauf wird schon seit 35 Jahren auf nahezu identischer Strecke ausgetragen. Der TV-Bühlertal war damit einer der Pioniere des Berglaufes in Deutschland. Auf der Strecke wurde unter anderem bereits schon der Deutsche Berglaufpokal (damalige inoffizielle dt. Meisterschaft) ausgetragen.

Mit seiner Aussage, das Bühlertal im Schwarzwald liegt hat er natürlich recht. Wir befinden und damit in einer Mittelgebirgslandschaft und nicht im Hochgebirge. Die Landschaft deshalb als hügelig zu bezeichnen ist dann aber doch eine kleine Untertreibung. Start ist auf ca. 250m ü.NN. und Ziel auf knapp 1000m ü.NN. Auch richtig ist, dass die Streckenführung fast ausschließlich im Wald verläuft, was nur logisch ist, befinden wir uns ja durchgängig unterhalb der Baumgrenze.:klatsch:

Wenn es nach Herrn Reitmeir geht, sollen Bergläufe nur im Hochgebirge und am besten nur in den Alpen (vor seiner Haustür) ausgetragen werden. Das Beschränkt die möglichen Austragungsorte damit natürlich auf die Alpen-Anrainerstaaten. Ob das dann dem Gedanken einer „Weltmeisterschaft“ eher entspricht soll jeder für sich entscheiden. Ich persönlich finde es jedenfalls im Sinne einer Weltmeisterschaft sportlich fairer, wenn man die Austragungsorte auch an andere Länder vergibt. Auch wenn dort vielleicht nicht immer optimale Bedingungen vor Ort zu finden sind, sind diese doch für alle gleich. Keiner wird dadurch bevor- oder benachteiligt.

Soweit dazu.

Was unsere Strecke angeht, kann ich nur sagen, es handelt sich hier um einen „klassischen“ Bergauf-Kurs. Keine Abwärtspassagen, kein Rundkurs. Bis vielleicht auf die letzte Passage beinhaltet die Strecke keine besonderen technischen Herausforderungen. Dabei ist zu bedenken, dass wir bei jedem Wetter, in allen Altersklassen (bis 75) einen sicheren, verletzungsfreien Wettkampf gewährleisten wollen.

Persönlich möchte ich noch folgendes loswerden:

Diese WM wird von einer Vielzahl von Leuten in Ihrer Freizeit vorbereitet. Wir alle stecken viel Herzblut in die Organisation und wollen einfach einen guten und fairen Wettkampf bieten, an den alle gerne zurückdenken. Hiermit wird kein Geld verdient und der veranstaltende Verein geht im Gegenteil ein beträchtliches finanzielles Risiko ein. Wenn dann eine solche Veranstaltung im Vorfeld schon kaputt geredet werden soll, dann finde ich das einfach traurig.:frown:

So, jetzt aber genug der miesen Stimmung!

Kommt einfach am 19.05.2012 persönlich ins Bühlertal und macht euch selbst ein Bild. Wir werden euch nicht enttäuschen!:daumen:

Liebe Grüße
Karsten

Pieter Fox
29.10.2011, 12:31
Hallo Wettkampfläufer!

Als bekennender Bergläufer bin auch ich bereits auf die Senioren-Berglauf-WM 2012 im nahen Bühlertal aufmerksam geworden.
Finde es toll das ein Mitglied der Orga unter uns im Forum weilt und somit Info's aus erster Hand kommunizieren kann :nick:
Ich selbst habe das Glück ab 2012 in der M35 zu starten und damit im ersten Jahr gleich für die Senioren-Berglauf-WM startberechtigt zu sein.Womit schon mal klar ist - ich habe fest vor diese möglicherweise einmalige Gelegenheit zur Teilnahme an einer Berglauf-WM ganz in meiner Nähe,nicht verstreichen zu lassen.
Habe mich auch schon auf der Veranstalter-HP umgeschaut,Fragen zum Ablauf und dem Anmeldeprozedere habe ich aber noch durchaus,die ich allerdings erst zu gegeben Zeitpunkt an den Thread-Eröffner Karsten stellen werde.

Soweit,sogut.

Was mir aber auch sofort aufgefallen ist......
Das einzige was seit Thread-Eröffnung der "netten" Läufergemeinde zu dem Thema eingefallen ist, ist das da ein Jogger ankommt, der hier eine Negativbeurteilung per Link teilt.
Ansonsten kein Wort - das finde ich schon mal recht erbärmlich :nene:

Zu der Kritik als solches kann ich auch etwas aus "Nicht-Veranstalter-Sicht" sagen.
Die Quelle Berglauf-Weltmeister Helmut Reitmeir, Wallberglauf, berglaufen, Mountain running, Bergläufer, Bergläufe, Osterfelder berglauf,Bergmarathon (http://www.berglaufpur.de) kenne und verfolge ich nun schon seit ca. 2 Jahren.
Hierbei zementiert sich folgender Eindruck:
Der Seitenbetreiber und Autor Helmut Reitmeir scheint mir ein "Grantler vor dem Herrn" zu sein.
Ein paar Beispiele:
Jegliche Art von Berglauf die nicht in den Alpen(oder einem vergleichbarem hohen Gebirge) stattfindet, spricht er die Berechtigung ab bzw. das Recht sich Berglauf nennen zu dürfen.Die dort teilnehmenden Läufer sind allesamt also keine Bergläufer, sondern höchstenfalls bessere Flachland-Jogger(was für Dich brickmaster :zwinker2:) und Hügelläufer, denn es handelt sich laut seiner Wahrnehmung nur um "Hügelläufe".
Natürlich ist unbestritten das die Wettkampfstrecken im alpenländischen Raum topographisch bedingt wesentlich anspruchsvoller sind als in deutschen Mittelgebirgen.Aber bin ich deshalb etwa gemäß der Reitmeir'schen Argumentation, nur weil ich die Alpen nicht vor der Haustür habe und deshalb primär im Schwarzwald,Pfälzer Wald,Eifel,Taunus usw. berglaufe, kein Bergläufer? Und können deshalb hier auch garkeine Bergläufe stattfinden?
Herr Reitmeir würde diese Frage mit JA beantworten und finde diese Einstellung an Ignoranz und Arroganz kaum zu überbieten.
Komisch allerdings ist das die nachweislich besten deutschen Bergläufer(>deutsche Meistertitel) garnicht aus dem alpenländischen Raum kommen(>Bayern), sondern in Vielzahl aus den deutschen Mittelgebirgen! Wie konnte das dem aufmerksamen Herr Reitmeir nur entgehen :zwinker2:

Und dann noch das Problem "Herr Reitmeir und die Verbände".
Alles was nur irgendwie mit "Verband" zu tun hat; gleich ob Leichtathletik- oder Berglauf-Verband,ob dessen Trainer,Funktionäre und weiß Gott noch wem; ist schlecht,unfähig,inkompetent und nutzlos.
Ob seine Kritik in mancher Frage tatsächlich berechtigt ist läßt sich in der Schwemme von Schimpftriarden und Auseinandersetzungen auf seiner Homepage(die übrigens völlig chaotisch aufgebaut und weiterverlinkt ist) für den Außenstehenden nicht mehr überblicken.So ist er in der Tat ,wie von Karsten bereits erwähnt, mit dem WMRA völlig überkreuz.

Vor diesem Hintergrund ist die Bewertung eines Herrn Reitmeir's über die Senioren-Berglauf-WM 2012 zu sehen und es wundert also nicht das er kein gutes Haar an ihr läßt!

Ich persönlich freue mich darauf und danke dem TV Bühlertal und den vielen ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern für die Ausrichtung!
Anscheinend finden das leider viele Zeitgenossen für selbstverständlich und nicht weiter erwähnenswert.

brickmaster
29.10.2011, 18:44
Ist mir schon klar, daß mein Post eine fiese Provokation war :D
Ich teile auch nicht die Definition von "Berglauf", wie sie Herr Reitmeir vornimmt. Wenn er seine überaus genaue Definition von "Berg" auch auf den "Lauf" anwenden würde, dann müßte er nämlich feststellen, daß die meisten seiner bevorzugten Bergläufe eher Bergwanderungen sind, weil ein Großteil der Strecken so steil sind, daß man nicht mehr laufen (im Sinne des Wortes 'running'), sondern nur noch gehen kann. Ich persönlich finde einen "Hügellauf", den man praktisch komplett laufen kann aus sportlicher Sicht auch interessanter als "Bergwanderungen".
Im übrigen bin ich auch kein Flachland-Jogger sondern ein Mittelgebirgs-Jogger, der trotzdem kein Freund von Bergläufen ist, auch wenn ich gelegentlich derartige Veranstaltungen mitmache.
Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß der WM-Lauf mit 40-50 Euro Startgebühr extrem teuer ist. Vergleichbare Läufe kosten bei uns in der Region zwischen 5 und 15 Euro (die teueren sind inklusive 20-30 km Bustransfer zwischen Start und Ziel und Medaillien/Pokale für die Sieger), z.B. Startgebühr bei den diesjährigen Westdeutschen Berglaufmeisterschaften: 7 Euro. Wenn die hohen Kosten entstehen, weil die WMRA ordentlich Kohle vom Veranstalter einsacken will, dann dürfte Herr Reitmeir mit seiner Kritik nicht so ganz falsch liegen.
Ansonsten sind derartige WM-Veranstaltungen meiner Meinung nach auch nicht wirklich den Namen wert, weil die Teilnehmer größtenteils aus der Region kommen und ein paar Leute von weiter weg machen da dann auch keine richtige WM raus. Das ist schon bei den Hauptklasse-Berglauf-Weltmeisterschaften so und bei den Senioren erst recht.
Wenn man die Veranstaltung als ernsthafte WM ansehen würde, dann sollte man auch nicht beliebige Hobby-Jogger an der WM teilnehmen lassen, sondern dafür sorgen, daß nur die Besten teilnehmen dürfen, z.B. per Qualifikation über die Deutschen (Senioren)-Berglaufmeisterschaften. Für ausländische Teilnehmer sollte man natürlich ähnliche Kriterien fordern.

Andreas

Karstenw
31.10.2011, 12:35
Hallo Liebe Läufer!

Zunächst möchte ich Pieter Fox danken, das er mich hier unterstützt und dazu beiträgt die Ansichten und Aussagen gewisser Personen, aus neutraler Perspektive zu relativieren.
Du sprichst mir da echt aus der Seele!

Ich möchte an dieser Stelle eigentlich am liebsten den ganzen Themenkomplex:
Helmut Reitmeir, die Strecke taugt nix, weil nicht in den Alpen, alle Mittelgebirgs-Bergläufer sind Warmduscher, und überhaupt gibt nur g'scheite Burschen in Bayern, alle Funktionäre sind faul, inkompetent, überbezahlt und gehören abgewählt, die Verbände sind zu nix nutze und veranstalten auch nur Berglauf-Weltmeisterschaften, die gar keine Weltmeisterschaften sind, an Idioten-Hügeln die nicht mal richtige Berge sind...:motz: BEENDEN!

Lieber Pieter Fox, ich werde mir im Mai übrigens auch eine Stunde Auszeit von der Organisationsarbeit nehmen und mich ebenfalls zu Dir in den M35 Startblock stellen. Ich habe zwar keine Spur einer Chance und werde, wenn es gut läuft nur <20 min auf die Spitzenläufer verlieren, aber hier zählt der vielbeschworene Olympische Gedanke „dabei sein ist alles“.
was mich mich gleich zur ersten These von Brickmaster-Jogger-Andreas führt:




Wenn man die Veranstaltung als ernsthafte WM ansehen würde, dann sollte man auch nicht beliebige Hobby-Jogger an der WM teilnehmen lassen, sondern dafür sorgen, daß nur die Besten teilnehmen dürfen, z.B. per Qualifikation über die Deutschen (Senioren)-Berglaufmeisterschaften. Für ausländische Teilnehmer sollte man natürlich ähnliche Kriterien fordern.

Andreas

[B]Kurz: 1. These: Wenn da jeder mitmachen kann, ist es doch gar keine richtige Weltmeisterschaft.

Lieber Andreas, genau das ist doch aber das schöne an unserem Sport! Wo sonst hast Du die Möglichkeit mit den besten deiner Zunft gleichzeitig an den Start zu gehen?

Beispiel BMW-Frankfurt-Marathon gestern: Hier hat Wilson Kipsang mit 2:03:42 eine unglaubliche Leistung gezeigt und den neuen Weltrekord von Patrick Makau um nur 4 Sekunden verpasst. Also Hochleistungssport vom feinsten. Am gleichen Wettkampf haben aber auch noch 14.999 andere Läufer/innen teilgenommen. Die mussten sich nicht qualifizieren, manche von Ihnen haben sich erst Stunden später über die Ziellinie geschleppt, als Wilson Kipsang vielleicht schon wieder frisch geduscht im Flugzeug nach Kenia saß. Aber wird seine Leistung dadurch geschmälert? :confused: Wohl kaum.

Das bei einer Berglauf-WM alle starten dürfen hat einen einfachen Grund. Es fällt hier einfach schwer irgendwelche Normleistungen festzulegen, wie dies z.B. beim Marathonmeisterschaften gemacht wird. Das an einer einzelnen Meisterschaftsplatzierung festzumachen ist auch kritisch. Was wenn unsere Medalienhoffnung genau an dem Tag verletzt war, oder sich am Vorabend den Magen verdorben hat? Dann bringt man ihn/sie nicht nur um den Erfolg bei der dt. Meisterschaft sondern auch noch um den Startplatz bei der WM. Das bringt es doch auch nicht.

Was wäre also die Alternative?
Ein Wettkampf an dem nur eine handverlesene Elite teilnimmt, der am besten unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf irgendeinem Alpengipfel hinauf führt, dessen Austragung aber letztendlich daran scheitert, da sich aufgrund der geringen Anzahl an Startern sich der Spaß für keinen Veranstalter rechnet.

Das ist schon gut so wie es ist. Lass doch uns talentfreien übergewichtigen Freizeitathleten auch mal den Spass bei einer WM anzutreten. Sei es nur, damit man beim nächsten Läuferstammtisch mal kurz den Spruch fallen lassen kann, das man sich „jetzt mitten in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft befindet“.:D




Ansonsten sind derartige WM-Veranstaltungen meiner Meinung nach auch nicht wirklich den Namen wert, weil die Teilnehmer größtenteils aus der Region kommen und ein paar Leute von weiter weg machen da dann auch keine richtige WM raus. Das ist schon bei den Hauptklasse-Berglauf-Weltmeisterschaften so und bei den Senioren erst recht.

Andreas

Kurz: 2. These: Die Teilnehmer kommen größtenteils aus der Region und die paar Leute von weiter weg machen auch keine richtige WM daraus.

Lieber Andreas, ich weiß nicht wo Du Deine Informationen diesbezüglich her hast, aber wir erwarten Teilnehmer aus mehr als 25 Nationen.
Beispiel WM 2011 in Paluzza Italien: Ich habe mir hier im Vorfeld die Zeit genommen und die kompletten Ergebnislisten ausgewertet. Die 897 Finisher kamen aus 24 Nationen. Davon größer 60% aus Italien, klar. Es haben aber auch 54 Startern aus GER, 51 CZE, 43 GBR, 31 SVK, 25 IRL, 16 SLO, 9 AUT, 8 SRB, 7 POL, 5 AUS, 5 UKR, 3 COL, 3 NED, 3 USA, 2 FRA, 2 HUN, 2 RUS, 2 TUR, und aus BRA, CAN, NOR, RSA, SUI je 1 teilgenommen.
Die WM in Paluzza wurde auf einem Rundkurs Bergauf-Bergab ausgetragen. Das hat dazu geführt, das sie z.B. von der Schweiz „boykotiert“ wurde (nur 1 Starter aus der Schweiz, nur 9 Östreicher am Start, bei der örtlichen Nähe?:confused:). Das wird bei uns hoffentlich besser. Wer, wenn nicht Ihr, liebe Schweizer und Österreicher seit als Bergläufer prädestiniert?:daumen:
Man darf hier auch nicht den Fehler machen, zu denken nur weil hier 600 Italiener mitgelaufen sind, haben die das Rennen unter sich ausgemacht. Auf den Altersklassen-Treppchen sieht es deutlich bunter aus. Ganz klar wenn ich um die Ecke wohne, nehme ich eher mal so zum Spaß teil. Muss ich aber erst aus USA, Columbien oder Australien einfliegen, werde ich vermutlich eher ernst machen.




Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß der WM-Lauf mit 40-50 Euro Startgebühr extrem teuer ist. Vergleichbare Läufe kosten bei uns in der Region zwischen 5 und 15 Euro (die teueren sind inklusive 20-30 km Bustransfer zwischen Start und Ziel und Medaillien/Pokale für die Sieger), z.B. Startgebühr bei den diesjährigen Westdeutschen Berglaufmeisterschaften: 7 Euro. Wenn die hohen Kosten entstehen, weil die WMRA ordentlich Kohle vom Veranstalter einsacken will, dann dürfte Herr Reitmeir mit seiner Kritik nicht so ganz falsch liegen.

Andreas

Kurz: 3. These: Die Startgebühr von 40 EUR für die WM ist extrem teuer. Da wittere ich doch üble Verbands-Abzocke oder noch schlimmer der Veranstalter sackt die ganze Kohle ein?

Eines vorne weg: bei uns wird niemand gezwungen an der WM teilzunehmen. Sollte sich nun jemand sagen: „WM? brauche ich nicht!“ kann er gerne am selben Tag an unserem altbewährten Hundseck-Berglauf zusammen mit den Haupt- und Junioren-Klassen teilnehmen.
Infos ebenfalls unter Herzlich willkommen zur Senioren-Weltmeisterschaft im Berglauf 2012 in Bühlertal vom 18.05. - 20.05.2012 (http://www.wm.tv-buehlertal.de) der kostet 20 EUR. Den selben Betrag werden alle Veranstaltungen des Schwarzwald-Berglauf-Pokal in 2012 kosten.
:: Schwarzwald - Berglauf - Pokal :: (http://www.schwarzwald-berglauf-pokal.de.tf/)

Bei uns beinhaltet dies i.d.R. neben der ganzen Orga, den Bustransfer, Verpflegung an der Strecke und im Zielbereich, ein hochwertiges Funktionsshirt o.ä., sowie ein Tombola in der (fast) jeder einen hochwertigen Preis mit Nachhause schleppen darf. Da gab es eigentlich noch nie Klagen.

=> Also steckt sich die zusätzlichen 20 EUR der Weltverband ein? Nein!

Klar, der Verband hat auch seine Strukturen und muss seine Aufwendungen decken, aber die Verbandsgebühr ist nur ein kleiner Anteil der Mehrkosten.

Man darf diese WM 2012 nicht mit unseren "normalen Läufen" vergleichen. Beim Berglauf nehmen jedes Jahr zwischen 200-300 Läufer Teil. Das bekommen wir als Verein geregelt, schließlich haben wir da ja auch schon 35 Jahre Erfahrung.

Bei der WM kommen jetzt plötzlich 800-1000 Läufer hinzu. Es wird zeitversetzte Startblöcke der einzelnen Altersklassen geben, das bekommt man ohne professionelle Zeitnahme (mit BIP-CHIP) nicht hin. Zumal da bei einer WM natürlich nichts schiefgehen darf! Alle Teilnehmer bekommen Personifizierte Startnummern mit Name/Land/AK. Die ganze Anmeldeprozedur mit Online-Startliste und internationaler Bezahlung per Kreditkarte muss da ebenfalls von Profis gemacht werden.

Damit Ihr eine Vorstellung von dem Umfang einer solchen Veranstaltung bekommt:
Wir planen alleine 230 „volunteers“ einzusetzen. Die müssen alle mit einheitlichen Shirts und entsprechenden Akkreditionen ausgestattet werden. So eine Veranstaltung muss natürlich irgendwie gesittet ablaufen. Es wird z.B. „Athletenbereiche“ geben in denen Zuschauer keinen Zutritt haben. Wir müssen für Dopingkontrollen entsprechende Räume zur Verfügung stellen, einen Doping-Arzt bezahlen, der die Kontrollen durchführt. Das ganze Thema medizinische Betreuung Sicherheit, Straßensperrungen muss einen ganzen Tag lang aufrechterhalten werden. Es wird einen Shuttleverkehr z.B. für die Presse, Kampfrichter usw. geben. Daneben gibt es noch weitere tausend Dinge die organisiert werden wollen und allesamt auch mehr oder weniger Geld kosten.

Daneben bieten wir jedem Teilnehmer auch nicht nur den Wettkampf als solches, sondern zusätzlich eine 3 tägige Veranstaltung mit einem Rahmenprogramm das nicht Ohne ist, z.B. unsere "Black Forest Night" mit Beatles Revival Band. Eröffnungsfeier mit Folkloreabend, Schlußfeier mit Awards- Ceremony. Fragt mal nach was so eine Kapelle für einen Abend Livemusik verlangt...
Da kommt ganz schnell ein Etat, in der 2 Hälfte des 5-stelligen Bereiches zusammen.
Ohne Sponsoren die hier ordentlich was zuschießen, oder auch Sachleistungen bieten (z.B. haben wir von "Mercedes Benz" die Zusage über eine Stellung des Fuhrparks, etc.)
ginge das gar nicht.

Das uns die Sponsoren in der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation nicht gerade die Türen einrennen, dürfte Dir hoffentlich klar sein. Da heißt es „klinken putzen“; unser Orga-Chef hat alleine ca. 100 Firmen angeschrieben. Das alles in der Freizeit ohne einen Cent dafür zu erhalten.

Alle die denken, so eine WM kann man „mal schnell“ auf die Beine stellen und das ganze ist sowieso viel zu teuer, lade ich gerne ein sich bei uns zu beteiligen. :hallo:
Gerne könnt Ihr mal auf eine unsere Orga-Sitzungen kommen. Wir haben noch ein Haufen Aufgaben zu verteilen!

Sportliche Grüße
Karsten

Pieter Fox
12.11.2011, 21:01
Ich danke Karsten für die sachliche und kompetente Richtigstellung der genannten Punkte.
Das ist alles sehr schlüssig und volkommen nachvollziehbar :thanks:
Wer noch nie Berührungspunkte mit der Organisation einer Sportveranstaltung im Allgemeinen hatte,kann den immensen Aufwand offensichtlich nicht einschätzen.
Um wie viel höher er bei einer Weltmeisterschaft ist können wir alle nur erahnen.

Abschließend möchte ich alle Bergläufer einladen doch rüber in die Pfalz zu kommen :welcome: und nächsten Samstag in Maikammer zum Kalmit-Berglauf zu starten,dem (glaube ich) letzten Berglauf der Saison.Quasi als Vorbereitungswettkampf für die WM :wink:
Dort sind freilich auch "nur" 505 Höhenmeter auf 8,1 Kilometer zu bewältigen,stellt in entsprechender Geschindigkeit gelaufen aber doch eine beträchtliche Herausforderung da :schwitz:
An der Kalmit stellt sich Jahr für Jahr ein überdurchschnittlich großes Starterfeld mit meist den besten Bergläufern aus Südwest-Deutschland der Konkurrenz.
Herrn Reitmeir erwarte ich allerdings nicht :zwinker2:

Karstenw
13.11.2011, 23:46
Hallo Pieter,

das ist klasse! Den Kalmit-Berglauf bin ich selbst noch nie gelaufen, habe aber schon viel davon gehört!
Muss immer eine super Stimmung dort sein!:daumen:

Bin gerade am überlegen, ob ich nicht Samstag auch in die Pfalz fahre. :confused:

Wollte heute eigentlich bei den BaWü-Meisterschaften im Waldlauf in Mannheim-Rheinau starten, aber ein Manschaftskollege hat sich die Woche verletzt und in der Einzelwertung ist da mit meinem Talent nix zu holen. Da hatte ich heute frei.

Irgendwie bekomme schon Bock drauf, mich am Samstag noch ein letztes mal in der Saison ein wenig zu quälen...:geil:

sportliche Grüße und allen die teilnehmen und/oder helfen viel Spaß!

Karsten

Kraxler
14.11.2011, 14:28
Hallo,
ich als begeisterter Bergläufer möchte auch noch was in die Runde werfen.
Ich bin auch Mitorganisator bei einem Berglauf in der Pfalz und weis was an Vorbereitung alles dahinter steckt.
Ich finde es Super das der TV Bpühlertal sich dieser Herausforderung annimt und ich bin mir sicher das es ein perfekter Lauf geben wird. Ich bin den Hundseck schon gelaufen und finde ihn Klasse, besonders den Skihang am Schluß. Ich bzw. wir laufen mit großer Begeisterung im Schwarzwald, sind allesammt super organisiert und bestimmt nicht einfach zu laufen. Ich drücke die Daumen und hoffe das alles gut abläuft. Ich selber muss wahrscheinlich passen da ich vorher am Kandel und Mitte Mai den Grand du Ballon laufe.

Pieter Fox
17.11.2011, 19:41
Hallo Pieter,

das ist klasse! Den Kalmit-Berglauf bin ich selbst noch nie gelaufen, habe aber schon viel davon gehört!
Muss immer eine super Stimmung dort sein!:daumen:

Bin gerade am überlegen, ob ich nicht Samstag auch in die Pfalz fahre. :confused:

Wollte heute eigentlich bei den BaWü-Meisterschaften im Waldlauf in Mannheim-Rheinau starten, aber ein Manschaftskollege hat sich die Woche verletzt und in der Einzelwertung ist da mit meinem Talent nix zu holen. Da hatte ich heute frei.

Irgendwie bekomme schon Bock drauf, mich am Samstag noch ein letztes mal in der Saison ein wenig zu quälen...:geil:


Hey Karsten,
dann lad Dein Auto noch mit Vereinskameraden voll und ab in die Pfalz!
Bestes Berglaufwetter ist schon mal bestellt und wird wohl auch geliefert :daumen:
Auch aus Veranstaltersicht ist das für Dich sicher interessant.
Ich denke Du wirst noch nie einen Berglauf mit solch einer hoher Teilnehmerstärke erlebt haben.Und was die Stimmung angeht .... da kann ich nur bestätigen was Dir bereits zugetragen wurde :wink:

Karstenw
18.11.2011, 23:06
Hey Karsten,
dann lad Dein Auto noch mit Vereinskameraden voll und ab in die Pfalz!
Bestes Berglaufwetter ist schon mal bestellt und wird wohl auch geliefert :daumen:
Auch aus Veranstaltersicht ist das für Dich sicher interessant.
Ich denke Du wirst noch nie einen Berglauf mit solch einer hoher Teilnehmerstärke erlebt haben. Und was die Stimmung angeht .... da kann ich nur bestätigen was Dir bereits zugetragen wurde :wink:

Hey, geht klar!!!
Werde morgen mit +1 Vereinskollegen (der Rest ist leider verhindert, verletzt oder schon im Winterschlaf...) am Start sein.

Wir bringen ein paar hunder Flyer mit und werden dann mal den Bekanntheitsgrad unserer WM in der Pfalz steigern...:hallo:

Grüße und viel Erfolg morgen!:daumen:

Karsten

Pieter Fox
18.11.2011, 23:47
Super!
Dann bis später.Vielleicht sieht man sich ja.Wettkampfbekleidung > weißes Singlet und schwarze Shorts. Werd ich aber erst kurz vorm Start tragen und dann recht weit vorne zu finden sein.Mal schauen ob ich jemand mit TV Bühlertal-Aufschrift sehe.
Jetzt muß ich aber in die Falle.Tschöö

Karstenw
20.11.2011, 10:54
Super!
Dann bis später.Vielleicht sieht man sich ja.Wettkampfbekleidung > weißes Singlet und schwarze Shorts. Werd ich aber erst kurz vorm Start tragen und dann recht weit vorne zu finden sein.

Hi Pieter,
konnte Dich gestern leider in der Menge der Läufer (~700) nicht ausmachen...
War eine superschöne Veranstaltung! Wetter war auch topp für so einen spätjahres Termin.
Frisch und trocken, so muss es sein.
Organisation war klasse! Man merkt, dass da ein eingespieltes Team am Werk ist.
Der Startschuss war zwar "leicht zu überhören":zwinker2:, aber war ja kein Problem, die Meute hat sich auch so in Bewegung gesetzt.
Preis-Leistung ist bei euch natürlich Weltklasse: 7,50 EUR incl. Bustransfer und Flasche Pfälzertraubensaft, keine Nachmeldegebühr.

Wer zu hause gebleiben ist, ist selbst schuld:P

Pieter Fox
20.11.2011, 12:22
Hi Pieter,
konnte Dich gestern leider in der Menge der Läufer (~700) nicht ausmachen...
War eine superschöne Veranstaltung! Wetter war auch topp für so einen spätjahres Termin.
Frisch und trocken, so muss es sein.
Organisation war klasse! Man merkt, dass da ein eingespieltes Team am Werk ist.
Der Startschuss war zwar "leicht zu überhören":zwinker2:, aber war ja kein Problem, die Meute hat sich auch so in Bewegung gesetzt.
Preis-Leistung ist bei euch natürlich Weltklasse: 7,50 EUR incl. Bustransfer und Flasche Pfälzertraubensaft, keine Nachmeldegebühr.

Wer zu hause gebleiben ist, ist selbst schuld:P

Servus Karsten!
Ja,habe eigentlich auch damit gerechnet das wir uns bei der Menge an Sportlern eher nicht sehen.Habe aber eure Flyer gefunden und mir gleich einen gekrallt.
Das Orga-Team hat sich mal wieder selbst übertroffen.Einen Berglauf in dieser Größenordnung nur mit Ehrenamtlichen in solcher Perfektion auf die Beine zu stellen(und mit dem auch von Dir gleich erkannten hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis) sucht deutschlandweit sicherlich seinesgleichen.Aber wie von mir bereits erwähnt ist die Berglaufszene in der Pfalz sehr lebendig und die Pfälzer Bergläufe bürgen generell für eine hohe Qualität.Also kommt doch gerne öfters herüber :zwinker2:
Doch richtig,eine Panne gab's dann doch.....der Startschuss war in der Tat leicht zu überhören,die Startpistole hat nämlich seinen Dienst verweigert :D Da ich aber in unmittelbarer Nähe zum Starter stand,sind wir einfach alle losgelaufen wenn der Schuss hätte erfolgen sollen.
Dein Schlußwort trifft denn Nagel auf den Kopf!
Seltsamerweise lassen zahlreiche Runnersworld-Forum-User, die sich hier Bergläufer nennen, besagte Läufe regelmäßig links liegen :confused:

Dann freue ich mich auf's nächste Jahr mit vielen tollen Bergläufen in der Pfalz,Schwarzwald und dann vielleicht auch meinem ersten in den Alpen.Nicht zu vergessen die Senioren-Berglauf-WM in Bühlertal.Termin DICK angestrichen in meinem Laufkalender :daumen:

Karstenw
03.03.2012, 23:54
Liebe Lauffreunde,

ich möchte euch auf diesem Weg auf einen besonderen Termin im nächsten Jahr hinweisen:

12. Masters World Mountain Running Championships am 19.05.2012 in Bühlertal / Baden-Württemberg

Für 2012 hat mein Verein der TV Bühlertal den Zuschlag für die Austragung der 12. Masters World Mountain Running Championships erhalten. Dies sind die offiziellen Weltmeisterschaften für Senioren/-innen im Berglauf! ....

Liebe Lauffreunde,

in zwischen ist viel passiert und unsere WM ist in der "heißen Phase" der Vorbereitungen angekommen…

Unser Orga-Team, mit einer Kernmannschaft aus 18 festen „Ressortleitern“ arbeitet auf Hochtouren um euch eine unvergessliche Veranstaltung zu bieten.

Die Teilnehmerliste füllt sich täglich: Gemeldet haben bereits Teilnehmer aus: Belgien, Estland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Schweiz, USA und natürlich Deutschland.

Unsere WM ist nun auch auf Facebook vertreten:

World Masters Mountain Running Championships 2012 Bühlertal - SportlerIn - Bühlertal | Facebook (http://www.facebook.com/Buehlertal2012)

Klickt einfach mal rein, drückt „gefällt mir“:daumen: und bleibt über alle Neuigkeiten informiert.

Viele sportliche Grüße

Karsten Weis, TV Bühlertal

Karstenw
18.04.2012, 01:47
Liebe Lauffreunde,
inzwischen haben wir schon über
700 Anmeldungen!

Bisher haben bereits Teilnehmer aus 24 Ländern gemeldet. Die Teilnehmer kommen aus den folgenden Nationen:
Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Marokko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine, USA und Venezuela.

Bitte beachtet den Anmeldeschluss am 04.05.2012, für die WM ist keine Nachmeldung nach diesem Termin möglich!

Starterliste:

Starterliste - World Masters Mountain Running Championships 2012 | trackmyrace.com - Teilnehmer, Wettkämpfe und Ergebnisse in Europa (http://www.trackmyrace.com/running/event-zone/event/world-masters-mountain-running-championships-2012/results/)


Die aktuellsten Infos erhaltet Ihr über unsere Facebook Seite:

World Masters Mountain Running Championships 2012 Bühlertal - SportlerIn - Bühlertal | Facebook (http://www.facebook.com/Buehlertal2012)

Klickt einfach mal rein, drückt „gefällt mir“ und bleibt über alle Neuigkeiten informiert.

Viele sportliche Grüße

Karsten Weis, TV Bühlertal