PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kostka 26/20 zu klein?



xBeetle
28.10.2011, 00:44
Hallo,

ich hab mich eigentlich in den Kostka Tour Cross mit den 26/20er Rädern verguckt,
und hab hier nun gelesen, das er zu kurz für normal große Leute sei?

Ich bin 186cm lang und wiege knapp 90 Kilo, von denen einige auch überflüssig sind
und weg sollen.

Ambitionen Rennen zu fahren habe ich eigentlich nicht. Kann ich mit dem Kostka
gar nicht glücklich werden, oder hab ich das richtig zwischen den Zeilen gelesen,
das man halt für Rennen zu aufrecht auf dem Roller steht?

Gruß,
Stefan

Martin-F
28.10.2011, 08:36
Hallo Stefan,
der Kostka ist definitiv nicht zu klein. Fahre ihn unter anderen (XH4, Blauwerk) selbst (1,93m-89kg). Die Anbauteile (Räder/Naben) sind nicht der Hit, laufen aber superleicht. Die Trittbrettlänge reicht locker auch für Größe 48. Die Trittbretthöhe ist zwar nicht verstellbar, mit anderen Reifen kommst du bis ca.8cm runter und hast noch mehr als ausreichende Bodenfreiheit. Bin sehr zufrieden, ist ein guter und stabiler Allrounder, würde ihn jederzeit wieder kaufen.
Gruß Martin

MrVeloC
28.10.2011, 10:42
Der Kostka ist sehr kompakt gebaut, aber nicht zu klein :zwinker2:

Wir haben den 26/20 als Tour Version mit den Big Apples gekauft. Die machen vor allem auf Mischwegen und Waldautobahnen richtig Spaß. Jetzt für den Winter haben wir aber auch mehr pannensichere Bereifung drauf.

Was wir allerdings geändert haben:

Bar Ends um mehr Griffpositionen nutzen zu können.
Neue Lenkergriffe (die Original sind sehr hart).
Schutzbleche (so schnell hatte ich noch nie Schuhe voll Wasser :zwinker2:).
Neu Bereifung (Marathon für die City wegen der Scherben-/Splithäufung)


Neue Laufräder kommen noch. Die Original sind nicht so der Brüller.
Aber dafür ist der Preis des Koska auch unschlagbar und die Rahmen sind wirklich klasse :nick:

Ach ja, ich bringe auch die 185cm mit :)

Gruß

Olaf

Teffmann
28.10.2011, 10:51
Hallo Stefan,

wir haben 2 Kostka 26/20 in der Familie.

"Kompakt" wie eben erwähnt trifft es auf den Punkt.

Bei meinem Kostka 28/20 Racer mit ähnlicher Geometrie habe ich das wie folgt in den Griff bekommen:
+ 130 mm Vorbau von Ritchey
+ lange Barends von Specialized

Das sind alles keine Rieseninvestitionen und jetzt ist alles einwandfrei !!

xBeetle
28.10.2011, 14:01
Danke euch allen für die wirklich hilfreichen Antworten!

Man liest sich - mir kommt bestimmt noch die eine oder andere Frage.


Gruß,
Stefan

VeloC
28.10.2011, 17:10
Kann zwar mit meinen 1,70 nicht wirklich mitreden, aber ein Vorteil der kompakten Bauweise sollte noch erwähnt werden: Als Transportmittel für den Arbeitsweg unter Verwendung diverser öffentlicher Verkehrsmittel ist er unschlagbar. Er passt perfekt quer in die Türfüllung der S-Bahn (praktisch, wenn das Radabteil mal wieder überfüllt ist) und sogar in die ultrakurzen Aufzüge im VRR-Gebiet. Selbst durch die Drehtür am Haupteingang unserer Firma begleitet er mich locker. :daumen:

xBeetle
30.10.2011, 00:08
Das ist bestimmt öfter von Vorteil!
Mein Kostka ist auf dem Weg zu mir.:D

Stefan

xBeetle
02.11.2011, 11:03
Jippieh!

Gerade kam Post (bzw GLS), hab den Kostka gerade aufgebaut.

War perfekt eingepackt, kein Kratzer. Die Felgen sind zwar simpelst,
aber tun es erstmal. Naben und Bremsen gefallen mir gut, und das mit dem
Ständer ist cool gelöst.

Live sieht er noch besser aus als im Internet.

Jetzt noch Reifen aufpumpen und dann ne Runde Probetretrollern.
Bin dann mal draussen!

Stefan

jenss
02.11.2011, 12:14
Viel Spaß! Berichte mal deine ersten Eindrücke.
j.

xBeetle
02.11.2011, 14:39
Die ersten Meter haben Spaß gemacht, aber leider musste ich noch einkaufen
vor der Arbeit (Hab diese Woche Mittagschicht von 14-22h).
So wars etwas sehr kurz.

Morgen kann ich aber meine Runde um den Aasee machen, wie eigentlich heute geplant.

Toll ist schonmal das der Kostka nur durch rausnehmen des Vorderrads
(Schnellspanner sind doch praktisch) schon in den Kofferraum passt.

Bremsen, Bremshebel und Naben sind übrigens von Shimano.
Sicher nichts edles, aber auch nicht Baumarkt-Noname.

Auf was würdet ihr die Big Apples aufpumpen? Die maximalen 5 bar?
Ich hab auf Verdacht jetzt 4 bar draufgemacht.


Gruß,
Stefan

HansB
02.11.2011, 17:39
Je höher der Druck, desto besser rollt's. Den Federungskomfort der BigApple würde ich auf dem Roller nicht austesten wollen, es sei denn, man steht auf hohen Rollwiderstand, weil man trainieren möchte.
Aber auf dem Roller kommen die Stöße ja auch nicht so durch wie auf dem Rad.
Ich fahre mit maximalem Druck, meine 25 kg leichtere Frau kann ein bis eineinhalb bar weniger vertragen.

Viel Spaß

hans

PS: Insbesondere hinten würde ich bei dem kleineren Reifen auf maximalen Druck gehen, da der kleine Reifen pannenanfälliger ist.

MrVeloC
07.11.2011, 19:55
Den Big Apple mit max. Druck fand ich jetzt nicht so optimal. Habe mich dann auf 4,5 Bar geeinigt und da lief er dann auch recht gut.

Zusätzlich hatte ich das Gefühl das die Pannenanfälligkeit sogar steigt. Liegt wahrscheinlich an den Schläuchen, die sind dann wirklich am Limit.

Fahre jetzt vorne den Country Plus von Conti und hinten den Marathon von Schwalbe. Das läuft recht gut und pannensicher.


Die Bremsen bei Kostka sind nicht unbedingt High End, dafür aber super unanfällig gegen Dreck.
Meine LX bzw. XT waren da am Crosser schon ganz schön zickig was Dreck anging.

Gruß

Olaf

xBeetle
12.11.2011, 13:34
Hallo,

Ich bin inzwischen einige km auf dem Roller gewesen, dabei ein
"Training" von Tretroller Münsterland (also für mich wars recht
intensives Training, für den Rest eher ne Spaziertour wo man
sich mal richtig unterhalten kann).

Einen 130mm Vorbau hatte mein Radhändler in Riesenbeck
dann auf Lager, und bequemere Lenkergriffe sind nun auch montiert.
Die Änderungen werde ich heute nachmittag erstmals länger als
bis zum Bäcker testen.

Gruß,
Beetle

VeloC
12.11.2011, 14:32
Jau, berichte mal! Hast du jetzt wirklich die "feuerwehrgelbe" Lackierung gewählt? :geil:

Teffmann
12.11.2011, 21:04
Das Feuerwehrgelb ist schon eine scharfe Farbe.

Meine Tochter hat letztes Jahr einen Kostka 26/16 in der Farbe gewählt. War 2010 noch nicht im Programm und wurde auf Wunsch meiner Tochter (hat sie nach RAL-Karte ausgewählt) so gepulvert (inkl. Gabel).

Mein Sohn wollte dann seinen Kostka 26/20 auch in der Farbe - no problem war inzwischen Serie.

So gesehen hat meine Tochte den ersten feuerwehrgelben Kostka ever.

Einziger Unterschied. Der Kostka von meiner Tochter ist glänzend und heute sind die alle matt.

xBeetle
13.11.2011, 19:08
Stimmt, jetzt sind sie seidenmatt gepulvert. Sieht saustark aus in feuerwehrgelb.

Allerdings hab ich das Gerät mit einer schwarzen Gabel bekommen, nicht wie im
Shop stand "Gabeln sind immer weiss". Passt aber gut.

Zum längeren Vorbau, mein Knie kann nun am Lenker vorbei, wenn ich Schwung
holen will. Mit dem originalen 90mm Vorbau wäre mein Knie angestoßen.

Jetzt erstmal Praxis sammeln, dann gibts irgendwann schöne Laufräder
und "schnellere" Reifen.


Meiner Freundin gefällts auch, sind heut zu zweit gerollert. Sie den Kostka,
ich den "Worker Entropy" meiner Tochter. Der hat mittl. Trittbretthöhe so 14cm,
und wird wohl ein wenig umgebaut werden müssen. Geht ja gar nicht.
Zumindest nicht, wenn man schon was anderes gefahren ist.
Hinten wirds ein geändertes Ausfallende geben, vorn eine neue Gabel und
ein 24" Laufrad. Mal sehen, was mein Radhändler so vorschlägt.

Meine Tochter hat den Kostka auch schon gerollert. Fehler meinerseits! ;)


Gruß,
Beetle

Teffmann
13.11.2011, 20:11
Es ist natürlich immer eine Frage des Budgets, das man ausgeben kann oder will.

Mir scheint es nicht sinnvoll, bei einem 14,5 cm hohen Roller solchen Aufwand zu betreiben, um ihn dann auf vielleicht 12 cm zu bekommen.

Wenn Deine Tochter wirklich rollern will und es keine Eintagsfliege ist, würde ich einen Kostka 26/20 kaufen (ggf. gebraucht) und den kindgerecht umbauen.

Mit Willi aus Düsseldorf habe ich das schon dreimal (einmal Kostka 26/16, zweimal Kostka 26/20) gemacht. Meine beiden Kinder und mein Neffe kommen damit sehr gut klar.

45mm Extasy Vorbau, gerader Lenker (dann brauchst Du auch ggf. neue Griffe), ein Spacer nach oben, Bremsgriffe auf kleinste Griffweite verstellt und der Roller passt. Meine Kinder sind übrigens 7 Jahre und 10 Jahre, mein Neffe ebenfalls 7 Jahre.

Bei den beiden 7 jährigen haben wir die 50er Big-Apple gegen 40er Marathon bzw. Marathon Racer getauscht, damit kommt der ganze Roller nochmals 1 cm tiefer.

Kosten ca. 40 Euro + ggf. Reifen (die gibt es aber beim Neukauf im Austausch).

Kontakt Willi wg. Kauf oder Umbau Tretroller-NRW.de (http://www.tretroller-nrw.de)

Teffmann
13.11.2011, 20:15
Es ist natürlich immer eine Frage des Budgets, das man ausgeben kann oder will.

Mir scheint es nicht sinnvoll, bei einem 14,5 cm hohen Roller solchen Aufwand zu betreiben, um ihn dann auf vielleicht 12 cm zu bekommen.

Wenn Deine Tochter wirklich rollern will und es keine Eintagsfliege ist, würde ich einen Kostka 26/20 kaufen (ggf. gebraucht) und den kindgerecht umbauen.

Mit Willi aus Düsseldorf habe ich das schon dreimal (einmal Kostka 26/16, zweimal Kostka 26/20) gemacht. Meine beiden Kinder und mein Neffe kommen damit sehr gut klar.

45mm Extasy Vorbau, gerader Lenker (dann brauchst Du auch ggf. neue Griffe), ein Spacer nach oben, Bremsgriffe auf kleinste Griffweite verstellt und der Roller passt. Meine Kinder sind übrigens 7 Jahre und 10 Jahre, mein Neffe ebenfalls 7 Jahre.

Bei den beiden 7 jährigen haben wir die 50er Big-Apple gegen 40er Marathon bzw. Marathon Racer getauscht, damit kommt der ganze Roller nochmals 1 cm tiefer.

Kosten ca. 40 Euro + ggf. Reifen (die gibt es aber beim Neukauf im Austausch).

Kontakt Willi wg. Kauf oder Umbau Tretroller-NRW.de (http://www.tretroller-nrw.de) .

xBeetle
13.11.2011, 23:03
Genau. Erstens warte ich erstmal etwas, ob sie wirklich rollern will und sich der Einsatz lohnt,
bis dahin ist dieser Roller nunmal da, und einmal Gabel/Rad aus einem gebrauchten Kinder-MTB
ist nun gegenüber Kauf eines Kostka immer noch erheblich weniger.

Das wird kein Renngerät, das ist mir schon klar. Um ihn an der Bushaltestelle von
halbstarken kaputtmachen zu lassen ist er aber schon noch gut genug (ist schon einmal passiert,
besitze nun zwei dieser Workers, einen hat Töchterle bei Mama, einen bei mir zuhause -
Hausratvers. sei Dank)

Für mich sind die 260 Euro für den Standard Tour (auch wenn es sehr preis-wert ist) eine Menge Geld.
Die 130 Euro die der Worker Entropy neu kostet, ist er im Vergleich zu einem Kostka Tour nicht wert - nur falls
jemand dies hier mal googled...


Gruß,
Beetle

xBeetle
14.11.2011, 16:57
Abschließend zum Thema: Nein, er ist nicht zu klein.
Bin heute eine schöne Runde gefahren, und es läuft richtig gut.

Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen,
aber ich habe meinen Sport wahrscheinlich gefunden.

Nachdem der Großteil meines Lebens Ritter mein Lieblingssport war ("Ritter Sport" ;-) )
Schwimmen zu langweilig und laufen meinen Knien und Sprunggelenken
nicht so gut tat kann ich letztlich mit Tretrollern fit werden, ohne mich halb umzubringen.

Danke Forum!

Beetle

VeloC
14.11.2011, 22:37
Dann man weiterhin viel Spaß! :winken: