PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher laufschuh für einen Anfänger ?



Rhule
02.11.2011, 20:35
Liebe Community,

Ich bin in den Laufsport ganz Frisch eingestiegen, da ich eine Art Ausgleichsport gesucht habe.
Hauptsächlich fahre ich in Der Woche unfair 180 KM Mountainbike im Schönen Harz ;-)
Da ich im Sommer aber in das Berufsleben eingestiegen bin, Schaffe ich es unter der Woche nicht mehr, da es Ja leider früh Dunkel wird, und im Wald Somit zu Gefährlich wird.
Also musste ein Ausgleichsport Herr. Da ich Auf Fitness Studio überhaupt keine Lust hatte und Ausdauer Sportarten Liebe habe ich mich Fürs laufen entschied.

Momentan bin ich noch in der Einsteiger Phase ( Etwas über 1 Woche) und laufe jedes mal etwa
6,3 KM. An Ausdauer Fehlt es mir nicht, die ist durch das Mountainbike fahren vorhanden.
mein Problem ist nur mein Schienbein. Nach etwa 30 Minuten wird es "hart" ( es Fühlt sich so an). Ich vermute mal das das an meinen "Laufschuhen" Liegt. bei den Schuhen handelt es sich
um einfache asics Laufschuhe mit einer Gel Einlage in der Solle. Die Schuhe sind etwas 4 Jahre alt und ich habe sie Hauptsächlich im Sport Unterricht benutzt und benutze sie da jetzt auch noch zu.

Da ich die halle außerdem nicht Dreckig machen will, Müssen Neue Schuhe Her.
und hier ist Euer Rat Gefragt ;)

Ich bin 1,83 Groß
und wiege etwa 76 KM

Ich wollte nicht mehr als 90 Euro ausgeben, wenn die Schuhe etwas teuer sind auch kein Problem, da ja bald die Schlussverkäufe beginnen ;-)

Danke schon einmal im Voraus :)

mfg

Nils

F4B1
02.11.2011, 21:04
Schuh muss, wie auch ein Mountainbike, passen. Dementsprechend bringen dir Empfehlungen nichts. Fachhandel aufsuchen, beraten lassen, testen (meiner Anfängermeinung nach, ich leg morgen erst los, am besten unter Realbedingungen, also nicht auf den Laufband. Die Dinger geben ja ganz ordentlich nach.).
Wenn du weisst was passen könnte kannst du immer noch gucken, ob es im Netz irgendwelche negativen Meinungen gibt.

Mimimiie
02.11.2011, 21:49
Hm... ich weiß ja nich' wie oft du in der Woche die 6,3km gelaufen bist, aber kann es sein, dass du da nich' vielleicht n' bisschen übertrieben hast? :wink:
Gute Laufschuhe sind ganz klar 'ne wichtige Sache, aber als Laufanfänger (bin ich auch noch) zu schnell loslegen (auch wenn man die Kondition schon hat) kann sich böse an den Bändern, Knochen und Gelenken rächen. :angst: Schau dir mal das Unterforum Gesundheit & Medizin (http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/) an. Da steht superviel zum Thema schmerzende Schienbeine /Shin Splint, vielleicht helfen dir die Infos dort ja :wink:

jimknopf
04.11.2011, 19:54
Hi , Ich bin auch noch Laufanfänger , ich habe mir acics Nimbus 12 gekauft !Ich finde ihn super , meinen ersten Wettkampf mit gemacht alles ok .
MfG Andreas

Daniel_NRW
04.11.2011, 20:06
Janz einfach: Ab zum vernünftigen Lauf- (oder Triathlon-)Laden und dort Schuhe anprobieren und auf dem Laufband eine Videoanalyse machen lassen. Die kost' nix und du hast Schuhe die zu Dir passen. Im Moment dürftest Du noch Glück haben und überall die 2011er Modelle für kleines Geld abgreifen, sodass die 90 Euro-Grenze möglich ist.

Auch wenn es zig andere Anbieter gibt, schau ruhig mal bei Lex-Laufexperten (http://www.laufexperten.de) ob ein Shop in deiner Nähe ist. Ansonsten ruhig mal googlen oder in den Gelben Seiten schauen.

Gruß,

Daniel

blende8
04.11.2011, 20:41
Schienbeinschmerzen sind *in Maßen*, wenn man anfängt, eigentlich normal.
Mal zwickt es im Schienbein, mal im Knie.

Wichtig ist, zu Anfang nicht zu viel zu machen, besonders wenn man von der Kondition schon könnte. Höchstens jeden zweiten Tag und nicht zu schnell steigern. Die Gelenke brauchen Zeit, um sich der hohen Belastung anzupassen. Vor allem, wenn du dann noch im Harz rauf und runter läufst.

Schuhe würde ich auch neu kaufen.
Ob man da immer eine "Beratung" braucht, weiß ich nicht.
Ich habe einfach die genommen, die ich früher auch immer hatte, und bin zufrieden.
Hängt wohl davon ab, wie abartige Füße und Fußstellungen man hat.
Wenn du eine Laufanalyse machen willst, dann informiere dich vorher, wo die gut gemacht wird. Manche (Sport-)Orthopäden machen sowas auch.
Kostet aber fast immer was.

schlussläufer
04.11.2011, 20:50
Hmm, das ist schwer, Dir einen Rat zu geben. Zunächst ist die Beratung im Fachladen richtig, um zu sehen, ob Du einen neutralen oder einen gestützten Schuh brauchst.
Wenn man das weiß, ist man noch nicht am Ziel.... Nun geht es los, ob man einen stark gedämpften ( wie den bereits genannten Nimbus 12) wählt, oder doch lieber etwas leichtes mit wenig Sprengung....
Da Deine Größe und Dein Gewicht zusammenpassen, würde ich auf jeden Fall mal etwas leichteres anprobieren und schauen, wie es sich anfühlt. Auf jeden Fall solltest Du Dich auf Anhieb in dem Schuh wohlfühlen. Manche Läden nehmen bei Fehlkauf den Schuh auch gebraucht wieder zurück .....
Viel Glück bei der Suche ..

VG

Bengal
04.11.2011, 21:27
Ich kann aus meiner Sicht den Nike Pegasus empfehlen.
Ein guter Allround Laufschuh den es schon seit Ewigkeiten gibt und der immer wieder überarbeitet wurde. Ich habe 80 Euro bezahlt.
Aber wie schon gesagt wurde, hilft nur eins, nämlich probieren, jeder läuft anders, jeder hat andere Füße. Die Schuhe dich ich angenehm finde und mir wie angegossen passen können dir gar nicht passen...........

Rennsemmel84
05.11.2011, 13:08
Leider ist der Schlussverkauf schon gelaufen, viele Händler haben nur noch Restgrößen da, weil der Modellwechsel wieder ansteht, bzw. schon am laufen ist. Da hilft nur suchen und hoffen.

Preisliche Vorstellungen sind in den letzten Jahren schwierig geworden, da die Hersteller ihre UVP immer weiter angehoben werden. Reguläre Modell liegen mittlerweile gern im Rahmen von 100 (z.B. der erwähnte Pegasus) bis 140 Euro. Am besten im Laden gezielt nach einem Auslaufmodell fragen, ist aber nicht gesagt, dass er dann auch noch etwas in deiner Größe da hat.

Laufbandanalysen sind zwar immer kostenlos, wenn du auch etwas kaufst, allerdings kann es dir, vor allem bei kleinen privat geführten Geschäften passieren, dass der Händler dir, falls du nichts erwirbst, eine Pauschale berechnet - da hilft nur Nachfragen, bzw. es muss/sollte dann auch erwähnt werden.

Zafir
04.05.2012, 15:46
Ich hätte auch mal eine kurze Frage. Ich war immer der Meinung, dass auch die Art des Untergrunds bei einem guten Laufschuh eine Rolle spielt oder bin ich da falsch informiert? Ob Asphalt, Bahn oder Gelände macht meines Erachtens schon einen großen Unterschied aus.
Aktuell suche ich nach guten Schuhen für kürzere Waldläufe. Aber da ich noch absoluter Neuling bin, hab ich niet so wirklich Ahnung.
Ich dachte ich bekomme in diesem Thread vieleicht die ein oder andere Empfehlung.

@Bengal: Ich werd mir den Nike Pegasus mal anschauen,

GeorgSchoenegger
04.05.2012, 17:18
Hm... ich weiß ja nich' wie oft du in der Woche die 6,3km gelaufen bist, aber kann es sein, dass du da nich' vielleicht n' bisschen übertrieben hast? :wink:

Ich muss da Mimi recht geben, das Problem beim Anfangsläufer ist nicht die Ausdauer, und nicht die Muskelkraft - beides verbessert sich rasant oder ist wie in deinem Fall schon da - sondern der Bewegungsapparat. Da heißt es echt den Umfang SACHTE steigern, sonst meldet sich bald da, bald dort irgendeine beleidigte Sehne oder Gelenk. Und wenn dir ein Läuferknie einfängst, bist erst einmal einen Monat "geerdet".

Ansonsten empfehle ich Anfängern immer, neben dem laufen auch viel zu gehen, und zwar möglichst barfuß. 1.) stärkt das die Fußmuskulatur und 2.) lernt man einen "sanften" Schritt mit wenig Fersenbelastung (weil das nämlich weh tut) - wenn man den Barfußschritt einmal intus hat (evtl. auch ein paar 100m laufen) dann läuft man auch mit Schuhen besser. D.h. du musst dann nicht unbedingt möglichst gedämpfte Schuhe nehmen, sondern kannst vielleicht schon früh einen neutralen, leichten verwenden - mit denen das Laufen mehr Spaß macht!