PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternative Asics Noosa



Tinalein
06.11.2011, 16:16
Hallo zusammen,

Ich laufe den Asics Noosa 5 - ja ich weiß, über das Design kann man sich streiten... :peinlich:
Da ich mit den Schuhen nunmal bestens zurecht komme, muss ich in dem Fall über dem Design stehen!

Nun suche ich einen Zweitschuh, bzw. auch eine Alternative für den Winter, ggf. mit ein wenig mehr Profil.
Ich laufe 30-40 Wochenkilometer bei etwa 5,30 Min/km.
Welche Schuhe bieten sich für mich an? :confused:

Danke und :hallo: beste Grüße,
Tina

beeker
07.11.2011, 13:43
der noosa ist ja ein leichter und etwas gestützer schuh aus der triathlon-szene.

soll es jetzt möglichst leicht sein?
dann schau die mal die Pure Project Reihe von Brooks an.
oder denn Sky Speed 2 von Asics

wenns auch auf die Stütze ankommt?
laufe ich sehr gerne die Elixir Reihe von Mizuno.

grüsse

beeker:hallo:

gebi
08.11.2011, 12:53
Dass du die Anschaffung eines Zweitschuhs ins Auge fasst ist sicher eine gute Idee. Was ich nicht verstehe ist, warum er mehr Profil haben sollte. Wegen dem Schnee, oder Matsch? Da reicht doch das Profil der meisten Laufschuhe längstens. Und wenn's richtig eisig wird, benötigst du sowieso einen Spezialschuh mit Nägeln (z.B. OL-Schuhe, oder Ice-Bug usw.). Da helfen in der Regel auch keine Trailschuhe (die häufig zu hoch bauen und dann nur noch Pseudotrailschuhe sind).

Wenn's auch ein Normalolaufschuh sein kann, dann leg ich dir mal was von K-Swiss ans Herz. Leicht gestützt wären dass, der Kwicky Blade Light und der K-Ona. Neutral der Blade Light Run. Alle haben sie wenig Sprengung, sind ziemlich flach und mehr oder weniger leicht. Super Passform für Leute mit etwas breiterem Vorfuss. Blade Light R und K-Ona sind ziemlich straff ausgelegt, der Kwicky etwas weicher.

Bin vor zwei Jahren von (mehrheitlich) Asics zu K-Swiss gewechselt und absolut begeistert. Was ich besonders schätze, die Schuhmodelle sind über mehrere Jahre unverändert erhältlich. Der Preis ist ebenfalls attraktiv.

Übrigens, was genau hat der Noosa mit Tiathlon zu tun? Die Gummischnürsenkel, das Design, oder der Name? Da gibt's doch andere Hersteller, die bezüglich Triathlon mehr Know-How haben (z.B. Zoot).

Tinalein
08.11.2011, 14:57
Hallo,

Danke :daumen: euch beiden für die Empfehlungen, ich werde die Modelle mal genauer unter die Lupe nehmen!

@ beeker
Es kommt mir vor allem darauf an, dass ich mit dem Schuh gut laufen kann. Ich bin zuvor (nach Laufbandanalyse und co.) einen anderen Asics mit Pronationsstütze gelaufen und hatte immer wieder Schienbeinprobleme. Erst seit ich denn Asics Noosa laufe habe ich das (übrigens von einem Tag auf den anderen) nicht mehr. Daher suche ich einen Schuh, der diesem ähnlich ist.
Also zu Deiner Frage: Ich hänge weder am Leichtgewicht noch an der Pronationsstüze, ich komme nur einfach mit dem Schuh gut zurecht :)

@ gebi
Den Bezug zum Triathlon verstehe ich auch nicht. Vielleicht verkauft sich das vom Marketing her besser?
Für den schlimmsten Winter werde ich mir wohl diese Yaktrax-Anschnallteile zulegen.

Habt ihr auf der Basis noch weitere Ideen?

Danke und Grüße, Tina

gebi
08.11.2011, 15:33
Wenn du bei Asics bleiben möchtest, gibt's verschiedene interessante Varianten:
- DS Trainer 16 (für Frauen, in pink...), eigentlich der selbe Schuh wie der Noosa
- Sky Speed eine neutrale Variante des DS Trainer
- Tarther, neutral, relativ flach und leicht, die Magic Sohle hat mir auf Schnee immer viel Halt
gegeben, ist aber ein eher minimalistischer Schuh

Asics ist ja nun auch noch auf den Natürlich-Laufen-Zug aufgesprungen. Da gibt es die Modelle Volt, Excel und Hyper. Sind halt brandneu, dementsprechend gibt's wohl kaum Erfahrungen. Interessant könnten sie trotzdem sein.

Generell find ich Asics-Schuhe halt zu teuer.

beeker
08.11.2011, 19:43
Ich bin zuvor (nach Laufbandanalyse und co.) einen anderen Asics mit Pronationsstütze gelaufen und hatte immer wieder Schienbeinprobleme. Erst seit ich denn Asics Noosa laufe habe ich das (übrigens von einem Tag auf den anderen) nicht mehr. Daher suche ich einen Schuh, der diesem ähnlich ist.
Also zu Deiner Frage: Ich hänge weder am Leichtgewicht noch an der Pronationsstüze, ich komme nur einfach mit dem Schuh gut zurecht :)


Also, der Noosa hat auch eine Pronationsstütze, wenn auch nicht sehr stark ausgeprägt.
Von daher wirst Du jeden hier vorgeschlagenen Laufschuh für dich persönlich testen müssen.
In guten Geschäften wird es auch kein Problem sein mal einen Schuh zurückzugeben falls du nach 1,2 Läufen doch nicht damit zurecht kommst.

Probiermal: Asics Sky Speed, Brooks Pure Connect, Brooks Green Silence, Saucony Fastswitch, Mizuno Wave Precision.

grüsse

beeker

martin_h
09.11.2011, 00:07
- DS Trainer 16 (für Frauen, in pink...), eigentlich der selbe Schuh wie der Noosa
- Sky Speed eine neutrale Variante des DS Trainer
- Tarther, neutral, relativ flach und leicht, die Magic Sohle hat mir auf Schnee immer viel Halt
gegeben, ist aber ein eher minimalistischer Schuh

Asics ist ja nun auch noch auf den Natürlich-Laufen-Zug aufgesprungen. Da gibt es die Modelle Volt, Excel und Hyper. Sind halt brandneu, dementsprechend gibt's wohl kaum Erfahrungen.

:daumen:

- DS Trainer nicht nur eigentlich wie der Noosa, sondern genauso...gleicher Leisten usw., nur eben ohne zusätzliche Gummi-Schnürsenkel und in nicht so verrücktem Design.
- Tarther hat die gleiche Sprenung, steht aber insgesamt flacher, das stimmt. Knappe 100 Gramm leichter.

Erfahrungen zur 33er-Serie gibt es bereits einige :daumen:

Noosa ist ein Ort in Australien, wo der Größte Triathlon (Noosa Triathlon) des Jahres in diesem Land stattfindet. Der Schuh ist diesem Ort bzw. dem Wettkampf gewidmet. Er hat neben dem wechselnden verrückten Design, das viele Triathleten (die auf verrückte Sachen stehen) anspricht, auch einige Technologien, die den Sport (auf Hobbyebene) erleichtern. Gummi-Schnürsenkel als Schnellschnürsystem; nahtfreies und flauschiges Innenleben für Laufen ohne Socken und er hatte vor einiger Zeit mal kleine Löcher in der Sohle, die Wasserabfluss (nach dem Schwimmen) ermöglichten. Außerdem hat er eine griffigere Außensohle für feuchte Untergründe und mittlerweile deutlich offeneres Obermaterial. Hoffe die Verbindung Noosa Tri zum Triathlon ist deutlich geworden :zwinker5:

gebi
09.11.2011, 08:53
Danke für die Ausführungen bezüglich Noosa. Meine Bemerkung, was der Asics Noosa mit Triathlon zu tun habe war allerdings nicht so ernst gemeint.

Als Triathlet empfinde ich das Konzept von Asics lediglich als Marketingtrick. Wer einen spezifischen Triathlonschuh sucht findet sicher besseres. Bei LD und MD sind wohl die meisten Athleten mit "normalen", eher leichten Laufschuhen unterwegs. Gegebenenfalls werden sie mit Schnellverschlüssen oder Schnellschnürsystemen aufgepeppt. Auf der Kurzdistanz kann ein triathlonspezifischer Schuh Vorteile bieten. Vor allem Anziehhilfen an Ferse und Zunge sind wichtig um einen schnellen Wechsel zu ermöglichen. Auf der OD oder Sprintdistanz wird allerdings kaum jemand mit dem Noosa laufen, da zu schwer und zu wenig flach. Darum erübrigt sich der Noosa, da man den DS Trainer genauso gut triathlontauglich machen kann.

martin_h
09.11.2011, 10:01
Ein Trick ist es nicht. Es ist vielmehr so, dass Asics nach wie vor Schuhe für "jedermann" anbietet. Der Schuh wird in der Tat selten von Triathleten gelaufen (die Punkte hast du schon selbst genannt), es ist eher der Stylefaktor in einer weit ausgelegten Laufschuhpalette des Herstellers. Wem also der DS Trainer farblich zu langweilg ist und eher auf knallig Buntes steht, bekommt jedes Jahr einen Schuh in dieser Richtung. Die Leute, die den Schuh kaufen, interessieren die Technologien wenig, sondern tatsächlich das Design.

P.S. Schau mal bei einem Marathon rum oder auf bei einigen Ironman-Veranstaltungen. Man sieht dort immer wieder Leute, die den Noosa tragen...nicht weil er was kann, sondern weil er ein bestimmtes Klientel anspricht und sich so etabliert hat. :daumen:

gebi
09.11.2011, 10:39
Bezüglich Style gebe ich dir vollkommen Recht. Darf ja auch sein. Warum sollen Laufschuhe immer weiss mit irgendwelchen bunten Streifen sein. Kaufe meine Laufschuhe jetzt nicht gerade nach Aussehen, aber gefallen sollte er wenn Möglich schon. Dass Triathleten oft selbstverliebte Materialfetischisten sind, ist ja auch nicht's Neues. Kann mich durchaus auch zu dieser Fraktion zählen...