PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entwicklung eines alternativen Trinksystems



Daniel_md89
08.11.2011, 09:21
Liebe Forengemeinschaft!
Im Zuge eines sportwissenschaftlichen Projektes an der Universität, gehen wir der Frage nach, ob Bedarf an der Entwicklung von alternativen Trinksystemen besteht.
Die Zielgruppe soll dabei fast ausschließlich die Laufgemeinde sein.

Sind euch die bestehenden Trinksysteme (Flaschengürtel) zu wider, oder seid ihr mit Altbekanntem zufrieden?

MfG Daniel

coldfire30
08.11.2011, 09:27
Wäre ja mal interessant zu wissen wie "alternatives Trinksystem" aussehen soll... Trinkrucksäcke gibt es ja nun auch schon allen Varianten ... Welche großartigen Innovationen soll es da noch geben ? Intravenöser Zugang ?? :wow: Einlauf ? :uah:

uzi
08.11.2011, 09:44
Liebe Forengemeinschaft!
Im Zuge eines sportwissenschaftlichen Projektes an der Universität, gehen wir der Frage nach, ob Bedarf an der Entwicklung von alternativen Trinksystemen besteht.
Die Zielgruppe soll dabei fast ausschließlich die Laufgemeinde sein.

Sind euch die bestehenden Trinksysteme (Flaschengürtel) zu wider, oder seid ihr mit Altbekanntem zufrieden?

MfG Daniel

Hallo Daniel,

die Frage, sind bestehende Systeme nicht gut, ist etwa so wie: sind Kopfbedeckungen gut oder braucht es neue Entwicklungen. Wenn Du Dich hier im Forum umschaust, wirst Du sehen, dass der eine das mit Vergnügen nutzt, was den anderen zur Weißglut bringt. Trinkgürtel sind nicht die einzige Variante. Es gibt Trinkrucksäcke, verschiedene Flaschen zum in die Hand, an die Hand nehmen.
Wenn Ihr was entwickelt, was man nicht selbst tragen muss, sondern was über mir hinwegschwebt und mir wie im Schlaraffenland in den Mund fließt, wenn ich nach oben schaue, gut, dann hab ich nichts gesagt. Also, ich wär auch neugierig, was Ihr entwickeln wollt und wüsste auch gern, welche Uni das ist.

Grüße Ute

P.S. ne richtige Marktlücke sind neue Trinksysteme allerdings wohl nicht mehr....

SchweizerTrinchen
08.11.2011, 12:48
Wenn sich diese Aussage nur auf Flaschengürtel bezieht, dann ist die Antwort ganz klar JA. Flaschengürtel sind unbequem und unhandlich.
Aber es gibt doch schon so viele sehr gute Trinkrucksäcke, die wirklich super sind. Was wäre denn die Alternative?

kobold
08.11.2011, 12:56
Was wäre denn die Alternative?

Eine Fahrradbegleitung mit Flaschen im Körbchen?! :D

Vielleicht auch eine Flasche, die man per Zahlenschloss an einem Baum oder Verkehrsschild befestigen kann und die nur durch eine bestimmte Person (identifiziert mit Methoden der Irisdiagnostik oder ganz banal per Fingerabdruck) geöffnet werden kann - man will ja schließlich nicht vergiftet werden. :D


Im Ernst: Ich kann mir gerade keine Alternative zu Trinkgürteln, Flaschen mit Handschlaufe/-griff und Trinkrucksäcken (die teils so körpernah geschnitten sind, dass sie vie eine Weste anliegen) vorstellen. Aber ich studiere ja auch nicht Sportwissenschaft ...

:hallo: kobold

DanielaN
08.11.2011, 13:10
Kein Bedarf - ich brauch die sowieso fast nie.

(Aber Einlauf finde ich cool ... ich stell mir grad vor wie so eine Vorrichtung aussieht ... :teufel:)

Rauchzeichen
08.11.2011, 14:31
Ein Kumpel von mir hat Skistöcke, die man mit Schnaps füllen kann.
Vielleicht kann man sowas auch für Nordic Walking Stöcke adaptieren?

DanielaN
08.11.2011, 14:33
Ein Kumpel von mir hat Skistöcke, die man mit Schnaps füllen kann.
Vielleicht kann man sowas auch für Nordic Walking Stöcke adaptieren?

ALT !!!! Das haben die sowieso schon da drin .... was glaubst Du warum die die Dinger mitschleppen ?

hardlooper
08.11.2011, 14:43
Ich habe meinen Meinungsbups bei Ja! Bestehende Produkte sind unvorteilhaft gemacht. Sollen die jungen Leute sich doch was schaues einfallen lassen.Vielleicht kommt da der große Wurf. Oder dann in 14 Tagen der Beitrag: "Danke, dass Ihr mitgemacht habt - wir haben die TU Berlin mit der Entwicklung beauftragt"? :D

Knippi

Snitro
08.11.2011, 15:00
?? :wow: Einlauf ? :uah:

Ich stell mir soeben die Bilder an der Verpflegungsstelle vor :hihi:

SchweizerTrinchen
08.11.2011, 15:39
Stell dir lieber die Bilder nach der Verpflegungsstelle vor.... nein, lieber nicht.

pyrrhocorax
08.11.2011, 20:51
Für's Training bin ich mit versteckten Flaschen auf der Runde gut gerüstet. Aber was mir schwerfällt ist, aus den Bechern bei den Verpflegungsstationen während eines Wettkampfs im Laufen zu trinken.

Ideal wäre ein leerer Sack mit Strohhalm, in den man die an der Verpflegungsstation mitgenommenen Becher während des Laufens reingießen kann.

cosmopolli
30.11.2011, 10:26
Ja!
Entwickelt mal was neues.


Z.B. ist der "befüllbare Handschuh" von Kilian Jornet ein guter Ansatz - wurde extra für ihn entwickelt, nachderm er letztes Jahr beim WS 100 in eine Dehydration lief.
Es sollte schnell zu befüllen sein, kein Lärm veranstalten, die Hände frei lassen und vorallendingen einfach zu reinigen sein.

mauki
30.11.2011, 11:20
Z.B. ist der "befüllbare Handschuh" von Kilian Jornet ein guter Ansatz -

Was ist den das :confused:

hardlooper
30.11.2011, 11:39
Was ist den das :confused:

Der kommt wie vieles Innovatives aus dem Bereich Fußball :nick: . Der wird viel während Waldläufen eingesetzt. Der Reflex der Nutzung ist hin und wieder sogar noch im Pflichtspiel zu beobachten (http://www.bundesliga.de/media/images/00_vereinsbilder/leverkusen/derdiyok_kuss_handgelenk389.jpg):hihi: .

Knippi

harriersand
30.11.2011, 19:55
Wenn die Flaschen in den Gurten ENDLICH mal keinen Pastikgeschmack abgeben würden, wäre mir das ausreichend an Innovation!! Wieso sind die Supermärkte voll mit Wasserflaschen aus Plastik, deren Inhalt aber nicht danach schmeckt, und die Trinkgurthersteller kriegen es nicht hin, Fläschchen zu produzieren, aus denen der Inhalt nicht fies schmeckt??

Zwangsläufer
30.11.2011, 20:20
... seid ihr mit Altbekanntem zufrieden? ...

Ich wünsche mir ein Trinksystem, dass
> jederzeit und überall eine beliebige Menge an beliebigen, individuell temperierten Flüssigkeiten zur Verfügung stellt, die gewichtsmäßig den Läufer nicht belasten und während des Laufens mühelos und ohne den Laufrhythmus zu unterbrechen konsumiert werden können.
> kostenlos ist, ohne Wartung (wie z.B. Reinigung) auskommt, ein Läuferleben lang hält und in seiner Herstellung die Umwelt nicht belastet.

Jetzt bin ich mal gespannt.

Gruß Zwangsläufer