PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NYC Marathon 3:14 - was ist möglich in Dubai 27 Jan 2012?



Neuköllner
10.11.2011, 19:08
Hallo,

ich bin glücklicher Finisher des New York City Marathons vom letzten Sonntag, 6 Nov 2011, mit einer Zeit von 3:13:43. Ich war froh, endlich mal unter 3:15h zu bleiben, und vor allem, keine Krämpfe bekommen zu haben. Die haben mir meine früheren 5 Marathone oft erschwert. Trainiert hatte ich nach einem eigenen Plan, eine Mischung aus 3:15h Plänen von Robsch, Marathon Austria und RW, stetig angepasst, je nachdem, wie ich mich gefühlt habe.

Ich bin angemeldet für den Marathon in Dubai am 27 Januar 2012. Meine Frage: Auf welche Zeit, meint Ihr, sollte ich realistischerweise trainieren? Meine HM-Bestzeit aus dem August 2010 ist eine 1:29, ich trainiere ganz gern Geschwindigkeit, hatte aber eben - bis New York - oft Probleme mit Krämpfen bei den Marathonrennen. Mein Trainingspensum für New York lag so bei bis 75-80k/Woche, darunter ein langer, langsamer Lauf bis 32k, mindestens 1x Intervalle oder Tempolauf und dann noch 2-3x ruhigeres oder Fartlek. Ich brauche eigentlich 2 Ruhetage/Woche. Wenn ich 6 Tage/Woche laufe, werde ich infektanfällig.
Intervalle und Tempoläufe mache ich auf dem Laufband. Endbeschleunigung bei richtig langen Läufen ist schwer, weil ich meine langen Läufe auf 3000m Höhe mache (ich lebe in Äthiopien), und auf 3000m powert man sich mit den Tempoläufen schon noch mehr aus als auf dem Laufband auf 2400m Höhe...(die Trainingspläne rechne ich natürlich auf die Höhe um.)

Also - was meint Ihr ist drin, wenn ich jetzt noch 1-2 Wochen regeneriere und dann wieder einsteige. Soll ich auf 3:10 trainieren (in New York war Idealwetter aber ja etwas hügelig), ist 3:05 ggf drin oder mach ich mich mit einem solchen Plan kaputt, etc? Ich weiss, vom zeitlichen Abstand ist Dubai nicht ideal, aber ich treffe mich da mit Freunden. Ein anderer Lauf zu einem anderen Datum ist also nicht möglich.

Wäre sehr dankbar für Einschätzungen oder Erfahrungsberichte für ähnliche Ziele usw.
1000 Dank im Voraus,
Thomas

Hennes
10.11.2011, 19:10
Wenn ich in NY und in Dubai Marathon laufen würde, wäre es für mich das allerletzte im Tiefflug mit Scheuklappen durch die Stadt zu hetzen...

PB kann man woanders laufen...

gruss hennes

Siegfried
10.11.2011, 20:05
Wenn ich in NY und in Dubai Marathon laufen würde, wäre es für mich das allerletzte im Tiefflug mit Scheuklappen durch die Stadt zu hetzen...

PB kann man woanders laufen...

gruss hennes

Stimmt - bin damals in NY auch 3:23 gelaufen - war doof. Heut würd ich den Marathon auch mehr für Sightseeing nutzen.

Hennes
10.11.2011, 20:44
Stimmt - bin damals in NY auch 3:23 gelaufen - war doof.

näh, war bestimm HM :D

gruss hennes

schneapfla
10.11.2011, 21:08
Wenn ich in NY und in Dubai Marathon laufen würde, wäre es für mich das allerletzte im Tiefflug mit Scheuklappen durch die Stadt zu hetzen...

wenn ich Sightseeing machen wollte, wäre es für mich das Allerletzte, dafür einen Lauf zu "mißbrauchen" weil ich anscheinend für eine vernüftige Stadtbesichtigung nicht genügend Zeit mitgebracht habe...:rolleyes::zwinker5:


PB kann man woanders laufen...

stimmt - aber wg. der Streckenbeschaffenheit und nicht wg. des Drumherums...

kobold
10.11.2011, 21:41
... und wenn ich schon dreimal in Dubai war und fünf Jahre in NYC gearbeitet habe, habe ich kein Bedürfnis mehr, beim Laufen die Stadt zu besichtigen. :D

Ich kenne weder die eine noch die andere Stadt (na gut, drei Tage NYC, aber das ist nix) - aber vielleicht geht's dem Neuköllner anders! Oder er hat einfach keinen Bock auf laufendes Sightseeing! :confused:

Vielleicht könnte daher doch noch jemand sachlich auf die Ausgangsfrage antworten. Mangels Ahnung kann ich's leider nicht ... :peinlich:

vg,
kobold :winken:

burny
10.11.2011, 22:42
Ich kenne weder die eine noch die andere Stadt
Ich könnte mir denken, dass es nicht all zu viele geben wird, die beide Strecken gelaufen sind. Ich gehöre ebenfalls nicht dazu.

Aber aus meiner (einmaligen) Teilnahme in New York weiß ich, dass die Strecke im Vergleich zu flachen Strecken Zeit frisst. Soweit ich weiß, ist Dubai flach und schnell. Daher scheint mir eine um 5 - 10 Minuten schnellere Zeit nicht abwegig. Der zeitliche Abstand zwischen beiden Läufen ist jedenfalls dicke genug. Das reicht ja für einen kompletten Neuaufbau.

Ob du nun für 3:05 oder 3:10 trainierst, scheint mir nicht gravierend. So riesig unterscheidet sich das nicht. Und was tatsächlich geht, solltest du in der Vorbereitung merken (wie gut klappen die Qualitätseinheiten, was sagen die Testwettkämpfe).

Bernd

Neuköllner
11.11.2011, 18:33
Hallo alle,

ist doch immer wieder interessant, wer sich bemüßigt fühlt, trotz Unkenntnis der Rahmenbedingungen individuelle Renn- und Reisepläne zu bewerten, anstatt auf die gestellte Frage zu antworten :-)

Mir ging es eher um qualifizierte Antworten hinsichtlich des Trainingsaufbaus als um Kommentare, wie sinnvoll es ist, in solchen Städten Marathon zu laufen. In diesem Sinne, vielen Dank, Burny, für die Einschätzung! Für weitere, der Sache dienende Tips, bin ich dankbar!
Beste Grüße,
Thomas

Andres
11.11.2011, 19:12
Neuköllner, wenn ich mir deine New Yorker Zeit 3:13 h so anschaue, dürfte eine 3:05 h gar nicht mal so unrealistisch sein.

D-Bus
11.11.2011, 21:16
Aber aus meiner (einmaligen) Teilnahme in New York weiß ich, dass die Strecke im Vergleich zu flachen Strecken Zeit frisst. Soweit ich weiß, ist Dubai flach und schnell. Daher scheint mir eine um 5 - 10 Minuten schnellere Zeit nicht abwegig. Der zeitliche Abstand zwischen beiden Läufen ist jedenfalls dicke genug. Das reicht ja für einen kompletten Neuaufbau.


Zeit fressen ja, aber an soviel glaube ich nicht. Bei uns gilt die Faustregel, dass man - je nach Typ - bei gleichem Wetter in NYC 3-5 min langsamer ist als auf einer flachen Strecke (für die 3h - 3:30-Läufer etwa).

Dazu passt auch die Entwicklung des NYC-Kursrekords im Vergleich zum Weltrekord: aktuell 2:05:06, WR 2:03:38, vor 10 Jahren: 2:07 vs. 2:05.

Und da idR in Dubai es etwas wärmer ist, würde ich bei gleichem Trainingstand eine vergleichbare Zeit erwarten. Da musste halt sehen, ob du dich in den nächsten 2-3 Monaten noch verbessern kannst.

Da du noch nicht ewig dabei bist, gehe ich mal von einer weiteren Verbesserung aus. Also ziel doch erstmal auf 3:10. Kannste ja Ende Dezember noch mal anpassen.

Zum Trainingsaufbau: gönne dir ruhig 3 Wochen Regeneration mit nur ruhigen und kurzen Läufen, meinetwegen 30, 45, und 60 km die Woche, bevor du wieder mit dem Training beginnen kannst.

Neuköllner
18.11.2011, 18:35
Hallo D-Bus und Andres,

vielen auch nochmal Euch für die Einschätzungen. Ich werde mir mal einen Plan schneidern so zwischen 3:05 und 3:10 Zielzeit, dann mal schauen, wie es sich anfühlt in der Vorbereitung und ggf justieren. Ich berichte dann mal, spätestens nach dem 27. Januar.
Kommt gut durch den Winter,
beste Grüße,
Thomas

Neuköllner
30.01.2012, 10:56
Liebe alle,

der Dubai-Marathon ist vorbei, und ich will kurz berichten: Zufrieden, weil neue Bestzeit und unter 3:10h, nämlich 3:09:32; nicht ganz zufrieden, weil es doch härter war als ich es nach dem Training erwartet hatte. Ich hatte die letzten Wochen so Richtung 3:05 trainiert und dachte, ich könnte eine 3:06-3:08 mit weniger Anstrengung ins Ziel bringen. Bin vielleicht etwas zu schnell angegangen, den HM in 1:32:59; die zweite Hälfte mit 1:36:33 war dann deutlich langsamer. Ich kann den Dubai-Marathon empfehlen, weil man recht schnelle Zeiten laufen kann - eine fast ebene Strecke und dieses Jahr Temperaturen von 12-16 C, sehr leichter Wind. Es ist allerdings eher ein Rennen gegen die Uhr und recht einsam. Sehr, sehr wenig Leute an der Strecke, auch nicht viele Läufer - etwa 1400 vielleicht auf der Marathonstrecke - und die ist auch nicht schön. Nur einmal Strandblick, sonst viel Highway, am Anfang und Ende halt die Downtown Dubai Kulisse inkl. Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt. Wenn man Urlaub oder Shopping anschliessen kann, ists eine Reise wert. Wenn es nur um den Lauf geht, gibt es sicher schönere und spannendere Alternativen.
Ich trainiere ab jetzt auf Comrades und PUFfer; mehr Umfang, weniger Tempo, mehr Hügel.
Sonnige Grüße aus Dubai, und nochmals danke für Eure Trainingstips,
Thomas

StefanW
04.02.2012, 07:27
Hi,
eventuell könntest Du auch mal über einen anderen Trainingsplan nachdenken.
Ich kenne nur den von Marathon Austria, aber um aber dich bei deinen Zeiten noch zu verbessern kommt er mir doch zu lasch vor.
Meine Bestzeit vom letzten Jahr liegt bei 3:17, in 5 Wochen will ich auch die 3:10 knacken.
Da habe ich auch lange Überlegt welchen Plan ich als Grundlage nehme und bin bei Greif gelande, nachdem ich bisher mit Steffney trainiert habe.
Ich bin jetzt in der 3. Woche und habe ein wöchentlichen Umfang von 120km. Dabei sind jede Woche zwei harte Tempoeinheiten (Mo & Mi)und am Wochenende immer der lange Lauf mit 35 km und Endbeschleunigung. (wobei der lange Gestern bei -10° kein Vergnügen war :D)


Grüße
Stefan