PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trotz 38min auf 10km Probleme mit langem Lauf



Mastos
20.11.2011, 15:00
Hallo zusammen,

bin Jg.1967 und meine momentane Bestzeit über 10km liegt bei 38min.
In meinem bisherigen Training (seit 2006 mit Unterbrechungen) laufe ich bei 5 Einheiten/Woche im Training meine Dauerläufe zwischen 10 und 15km. Ansonsten gute Mischung mit TDL, Intervallen und Dauerläufen.

Jetzt wurde mir angeraten, 1x je Woche einen langen Dauerlauf zu machen. Dies könnte zu einer weiteren Leistungssteigerung führen. Gesagt getan. Heute der erste Versuch über 20km. Das Tempo mit 4:48/km war wirklich locker...ABER nach 15km meldeten sich die Oberschenkel. Nach 18km Abbruch, da die Muskulatur völlig platt war! Vom Herz-Kreislauf her war ich noch total fit.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? Ist das normal? Kann ich durch diesen langen Lauf tatsächlich noch etwas für die 10km-Bestzeit erreichen? Lohnt sich der Aufwand? Oder ist das eher für Wettkampfstrecken ab HM zu empfehlen?:confused:

Gruß

Sergej
20.11.2011, 16:49
...laufe ich bei 5 Einheiten/Woche im Training meine Dauerläufe zwischen 10 und 15km.
Heute der erste Versuch über 20km. Das Tempo mit 4:48/km war wirklich locker...ABER nach 15km meldeten sich die Oberschenkel. Nach 18km Abbruch, da die Muskulatur völlig platt war! Vom Herz-Kreislauf her war ich noch total fit.
Ich würde mal sagen, dass du die Distanz einfach nicht gewöhnt bist, die Steigerung von 15 auf 20km war zu viel.
Es kann aber auch sein, dass du nur einen schlechten Tag hattest.

D.edoC
20.11.2011, 17:40
Ich nehme eher an, dass du einen schlechten Tag hattest, denn wer 5 x die Woche 10-15km Einheiten trainiert, der sollte im Training schon mal einen +20er gebacken bekommen...

Einfach nächsten Sonntag wieder probieren :daumen:

Mastos
20.11.2011, 20:50
Ich nehme eher an, dass du einen schlechten Tag hattest, denn wer 5 x die Woche 10-15km Einheiten trainiert, der sollte im Training schon mal einen +20er gebacken bekommen...

Einfach nächsten Sonntag wieder probieren :daumen:

Danke für die Aufmunterung. Bringt der "lange Lauf" denn tatsächlich einen so bedeutsamen Trainingseffekt?

Infest
20.11.2011, 21:45
Danke für die Aufmunterung. Bringt der "lange Lauf" denn tatsächlich einen so bedeutsamen Trainingseffekt?

Kommt drauf an, worauf die trainierst. Für Wettkämpfe bis 10 brauchst du den nicht.

Da ist es sogar eher besser, anstatt eines langen Laufs, der wohl dann den folgenden Tag trainingsfrei werden lässt, an zwei verschiedenen Tagen zu trainieren.

CarstenS
20.11.2011, 21:48
Kommt drauf an, worauf die trainierst. Für Wettkämpfe bis 10 brauchst du den nicht.

Da ist es sogar eher besser, anstatt eines langen Laufs, der wohl dann den folgenden Tag trainingsfrei werden lässt, an zwei verschiedenen Tagen zu trainieren.Der lange Lauf, um den es hier geht, sollte 20km lang sein. Der sollte auch einem 10km-Läufer locker von der Hand (oder vom Fuß) gehen.

Gruß

Carsten

Infest
20.11.2011, 21:58
Der lange Lauf, um den es hier geht, sollte 20km lang sein. Der sollte auch einem 10km-Läufer locker von der Hand (oder vom Fuß) gehen.

Gruß

Carsten

Das stimmt. Nur ob ein 20km Dauerlauf wirklich so viel Sinn macht, wenn man maximal nur 10km im WK läuft, bezweifel ich ?!

Besser daraus irgendein härteres Intervalltraining machen, mit denen man mit Ein/Auslaufen und traben dann auch auf gut 15-20km kommt.

nniillss
20.11.2011, 22:42
@Mastos: warum versuchst Du es nicht erst einmal etwas langsamer? Für Dich waren die 4:48 min/km ja nur am Anfang locker. Wenn Du z.B. die ersten 15 km mit 5:20 min/km läufst, solltest Du anschließend noch frisch sein und kannst ja für die letzten 5km auf 4:30 beschleunigen, wenn es sein muss.

Ich finde in letzter Zeit immer mehr Spaß an beschleunigten Läufen. Gestern bin ich z.B. 27km gelaufen, wobei ich mit (für Dich schnarchlangsamen) 5:40 min/km gestartet bin, ab ca. km 15 über 5:30 min/km auf etwa 5:10 min/km bei km 20 beschleunigt habe, bis zu km 23-26 in 4:50 min/km. Ist aber natürlich nichts für jeden.