PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufrucksack für Lauf zur Uni



geibrasch
23.11.2011, 16:53
Ich habe zwar schon ein wenig im Forum herumgesucht, bin bisher aber zu keinem richtigen Schluss gekommen. Es geht um folgendes:

Ich würde mir gerne einen Laufrucksack zulegen, weil ich gerne den Weg zur Uni und zurück auch mal mit dem Lauftraining verbinden möchte, da so ja durchaus Zeit zu sparen ist. Da ich in der Sporthalle der Uni duschen könnte, wäre das auch alles gar kein Problem. Nun ist es nur so, dass ich eben einen entsprechenden Rucksack bräuchte. Da müsste dann Unterwäsche, 'ne Jeans, T-Shirt, Pulli und am besten noch 'ne Jacke reinpassen (alles so Größe S). Da meine Jacke aber eh nicht extrem dick und ganz gut faltbar ist, dürfte das ja vielleicht klappen. Achja und ein Collegeblock sollte auch noch reingehen. Da die Strecke nichtmal 10km lang ist, ist natürlich auch keine Trinkblase nötig.

Ich kann nun ganz schlecht abschätzen, was für diese Anforderungen in etwa für eine Kapazität notwendig ist. Reichen da wohl 15 Liter? Mit 10 dürfte ich wohl kaum hinkommen, oder?

Und welche Rucksäcke wären da generell zu empfehlen? Hier hat ja sicherlich jemand Erfahrungen mit Rucksäcken beim laufen gemacht.

Maxwell the Fast
23.11.2011, 19:39
(...)

Ich kann nun ganz schlecht abschätzen, was für diese Anforderungen in etwa für eine Kapazität notwendig ist. Reichen da wohl 15 Liter? Mit 10 dürfte ich wohl kaum hinkommen, oder?

Und welche Rucksäcke wären da generell zu empfehlen? Hier hat ja sicherlich jemand Erfahrungen mit Rucksäcken beim laufen gemacht.



Hallo,

ich laufe sehr oft zum Hallensport, dies mit Rucksack, allerdings ist das ein gewöhnlicher Kuriersack.
Das sind die Teile, womit die Fahradkuriere ihr Transportgut tranportieren.
Dieser meiner ist eigentlich nicht zum Laufen gedacht, fuktioniert aber sehr gut, wobei ich damit keine Bestzeit laufe. Das ist mit Rucksack eher ein gemäßigtes Tempo, allerdings ist mein Gepäck relativ schwer, mindestens 10 Kg. Die Strecke ist dabei zwei mal 5 km.
Mein Kuriersack ist schon relativ groß, auch wenn dies der kleine ist, aber bei einer Jacke wird der Raum schnell gefüllt. Im Weiteren kannst du keine Papiere tranportieren, außer du packst diese in Boxen, welche schützen, ansonsten hast du nach kurzer Zeit Altpapier produziert.
Eine weitere Schwierigkeit ist die Sportkleidung, die ist nass und muss trocknen und du brauchst eine zweite trockene Ausrüstung für den Rückweg.
Beim Rucksack selbst musst du drauf achten, dass dieser ein gewisses "Gestell" hat, sodass dieser nicht am Rücken klebt.
Da mein Rucksack ein Kuriersack ist, kann ich mit diesem bequem auch mehrere Leitzordner für A4 Blätter unbeschadet transportieren, dies erfordert aber eine spezielle Packordnung, welche wichtig ist.
Festzustellen ist, dass 20 Liter Packvolumen schnell erreicht ist.
Ich würde in einen Outdoorladen gehen und schauen, also alles mitnehmen was rein soll und vor Ort entscheiden.
Ich laufe mit den Kuriertaschen von Ortlieb "Velocity", es wird aber sicher noch Anderes und vielleicht Besseres geben. Zu bemerken ist, dass die Kuriertaschen unverwüstlich und wasserfest sind, leider auch teuer. Zur Info, diese Bags haben mir zweimal die Gesundheit gerettet. Einmal bin ich bei einem Unfall duch die Scheibe in ein Auto geschleudert worden. Die Kuriertasche hat meine Wirbelsäule geschützt, weil ich mit Tasche voran die Autoscheibe durchquert habe. Dies war nicht der einzige Unfall, aber egal, also die Dinger sind stabil.

Dir viel Erfolg!

Maxwell the Fast
23.11.2011, 19:52
Verdammte Technik!

geibrasch
24.11.2011, 09:29
Schonmal vielen Dank für deine Antwort! Ich denke ich werde wohl wirklich mal im Outdoorladen ein paar Rucksäcke ausprobieren mit den Sachen, die rein müssen. Dass man im Winter aber auch immer so viel Kleidung benötigt.. ;)

Sonst noch Tipps und Erfahrungen?

blende8
24.11.2011, 10:30
Ich bin auch schon im Winter zur Uni gelaufen.
Wenn ich mich da nicht zu dick anziehe und locker laufe, schwitze ich eigentlich nur am Rücken, brauche also auch nur T-Shirt und Pullover einpacken. Hose kann ich anbehalten und duschen muss ich auch nicht.
Jacke?
Würde ich gleich so wählen, dass ich sie beim Laufen anziehen kann (Softshell oder Laufjacke).
Dann reicht ein 10 L Rucksack locker.
Viel Gepäck auf dem Rücken macht keinen Spaß, finde ich.

Ach so, noch was vergessen: Ich habe in der Uni noch ein zweites Paar Schuhe stehen.
Am Fuß schwitze ich natürlich auch. + extra Socken.

Siebengebirgsläufer
24.11.2011, 10:57
Ich laufe ziemlich regelmäßig zur Arbeit und transportiere von Zeit zu Zeit einen großen Stapel Wechselklamotten ins Büro (per Auto natürlich!), die ich dort deponiere. So kann ich die üblichen Runden ganz von Zusatzgewichten befreit laufen. :)

Mit Rucksack zu laufen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich habe es einmal ausprobiert und fand es einfach nur schrecklich. :frown:

Jürgen

poki
24.11.2011, 11:18
... Ich habe es einmal ausprobiert und fand es einfach nur schrecklich. :frown:

Jürgen

Dann hast Du vielleicht einen schlechten, unpassenden ausprobiert...
Ich nutze den Rucksack in meinem Avatar. Der ist super. Den brauche ich häufig für Trailläufe, gerade bei wechselndem Wetter. Da ist Platz für eine Jacke, wenn´s regnet, oder das Unterziehshirt, wenn man sich warmgelaufen hat. Getränke und bisschen Futter sind auch immer dabei.
Aber mein Laufrucksack ist sich nicht groß genug für die Aufgabe des Threaderstellers.

Fire
24.11.2011, 17:08
Ich laufe ziemlich regelmäßig zur Arbeit und transportiere von Zeit zu Zeit einen großen Stapel Wechselklamotten ins Büro (per Auto natürlich!), die ich dort deponiere. So kann ich die üblichen Runden ganz von Zusatzgewichten befreit laufen. :)

Mit Rucksack zu laufen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich habe es einmal ausprobiert und fand es einfach nur schrecklich. :frown:

Jürgen

Ja, so ähnlich mache ich es auch. Ich hab einen ganzen Stapel Wechselklamotten für alle möglichen Gelegenheiten im Büro.
Neben dem Laufen war ich auch sonst schon froh darum, z.B: als ich mir das komplette Mittagessen über die Kleider gekippt habe :klatsch:

Wenn Du die Möglichkeit hast Sachen zu deponieren ist das sicher die bequemere Methode. Ich selber kann mir auch nicht vorstellen mit Rucksack zu laufen, da die ganzen Trailrunner das auch machen, muss es mit einem speziellen Lauf-Rucksack aber schon irgendwie gehen.

Rupi57
25.11.2011, 09:47
Wenn Du die Möglichkeit hast Sachen zu deponieren ist das sicher die bequemere Methode. Ich selber kann mir auch nicht vorstellen mit Rucksack zu laufen, da die ganzen Trailrunner das auch machen, muss es mit einem speziellen Lauf-Rucksack aber schon irgendwie gehen.

Man gewöhnt sich sehr schnell dran. Wenn man dann noch einen wirklich komfortablen Rucksack findet (zb.: meine Empfehlung die Salomon Packvest 10+3, siehe mein Avatar) dann vergisst man schnell das man überhaupt einen Rucksack trägt.

geibrasch
26.11.2011, 10:04
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Leider habe ich bei in der Uni gar keine Möglichkeit, Sachen zu deponieren, weswegen ich mittlerweile an dem Punkt angelangt bin, dass ich das vielleicht erst im Frühjahr/Sommer angehe mit dem zur Uni laufen, wenn ich nicht mehr so viel Kleidung benötige. Dass noch ein Handtuch reinpassen müsste, hatte ich ja auch völlig unterschlagen und eine kleine Packung Duschlotion. Scheint wirklich alles nicht so einfach..

Ich bräuchte also beispielsweise folgende Inhalte in meinem Rucksack: Jeans, T-Shirt, Handtuch (kleines muss reichen), Duschlotion, Schnellhefter/Collegeblock.

Das dürfte doch schon eher realisierbar sein vielleicht. Würde ich diese Sachen wohl irgendwie in einen 10- oder 15-Liter-Rucksack bekommen?

Dass es vielleicht nicht bequem sein wird mit Rucksack und erstmal völlig ungewohnt, ist mir natürlich bewusst, aber ich denke man kann sich ja auch irgendwie an alles gewöhnen.

Außerdem werde ich mich mal umhören, was das eigentlich soll, dass es keine Mietbaren Schließfächer mehr gibt. Ist jawohl 'ne Frechheit ;)

Maxwell the Fast
26.11.2011, 19:17
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Leider habe ich bei in der Uni gar keine Möglichkeit, Sachen zu deponieren, weswegen ich mittlerweile an dem Punkt angelangt bin, dass ich das vielleicht erst im Frühjahr/Sommer angehe mit dem zur Uni laufen, wenn ich nicht mehr so viel Kleidung benötige. Dass noch ein Handtuch reinpassen müsste, hatte ich ja auch völlig unterschlagen und eine kleine Packung Duschlotion. Scheint wirklich alles nicht so einfach..

Ich bräuchte also beispielsweise folgende Inhalte in meinem Rucksack: Jeans, T-Shirt, Handtuch (kleines muss reichen), Duschlotion, Schnellhefter/Collegeblock.

Das dürfte doch schon eher realisierbar sein vielleicht. Würde ich diese Sachen wohl irgendwie in einen 10- oder 15-Liter-Rucksack bekommen?

Dass es vielleicht nicht bequem sein wird mit Rucksack und erstmal völlig ungewohnt, ist mir natürlich bewusst, aber ich denke man kann sich ja auch irgendwie an alles gewöhnen.

Außerdem werde ich mich mal umhören, was das eigentlich soll, dass es keine Mietbaren Schließfächer mehr gibt. Ist jawohl 'ne Frechheit ;)

Hallo,
sicherlich ist das schwierig unter solchen Bedingungen, zudem wurde von dir Entscheidendes vergessen.
Wenn du beim Sport schwitzt, dann sind die Klamotten nass, diese kannst du am Körper trocknen lassen oder aber in den Rucksack packen. Wenn du diese für den Rückweg wieder brauchst, dann ist diese widerlich nass, so nass, dass es dich graust. Du brauchst folglich eine zweite Laufgarnitur für den Rückweg.
Ich habe das auch jahrelang gemacht, bis mir der Aufwand zu groß wurde.
Konkret war es so, dass ich in den Betrieb gelaufen bin, Laufklamotten aus, Normalkleidung an. Laufkleidung in eine Plastiktüte, diese in den Rucksack. Beim Rückweg die zweite Laufkleidung an, Normalkleidung in den Rucksack, und wieder nach Haus. Zuhaus die Laufkleidung, die zwei Garnituren sofort gewaschen und aufgehängt. Am nächsten Morgen dann die eins wieder an Laufkleidung, die zweite Garnitur in den Rucksack mit der Normalkleidung usw. Zu der Kleidung noch Getränke und Nahrung. Die Kleidung und der Rest hat ganz knapp in den 20 Liter Rucksck gepasst, aber ich hatte keinen Aktenordner dabei. Folglich bekommst du Probleme bei einem 20 Liter Packsack.
Wenn du Aktenorder transportieren musst, dann kann ich dir wärmstens die Kuriersäcke empfehlen, da sieht der Aktenordner auch nach einem Jahr noch gut aus. Allerdings muss man einen Packtrick anwenden, da überleben Aktenordner und der Packsack längere Zeit.
Wenn man Aktenordner ohne diese Technik transportiert, dann geht nicht nur der Aktenordner kaputt. Packtechnik gibt es auf Anfrage.

geibrasch
26.11.2011, 23:55
Mit der Laufkleidung hatte ich mir das so gedacht: Wenn ich Glück habe, trocknet das Funktionslaufshirt schnell und ist schon wieder so gut wie trocken, wenn ich aus der Dusche komme. Könnte ja auch das zeitlich so koordinieren, dass ich mir da etwas Zeit lassen kann und mit nassen Hosen hatte ich bisher eigentlich nie Probleme. Die sind, wenn ich nicht gerade vom Wettkampf komme und mir im Laufe der Zeit 10 Liter isogetränk da drübergekippt habe, nocht völlig trocken bzw. nur so leicht feucht, dass sie nach 10 Minuten wieder trocken sind. T-Shirt müsste ich notfalls tatsächlich ein Zweites mitnehmen. Aktenordner brauche ich eher nicht. Ich würde halt nicht jeden Tag den Weg zur Uni laufen, sondern nur 2-3 Tage die Woche, wo ich nicht mehr brauche als ein paaar leere Blatt Papier und einen Kugelschreiber.

Ich denke ich werde wohl nicht drum herum kommen, es im Laden mal auszuprobieren, wieviel Platz ich letztlich wirklich brauche im Rucksack ;)

schneapfla
27.11.2011, 00:42
ich hab' einen Rucksack von Decathlon - den Vorgänger von dem hier (http://www.decathlon.de/diosaz-17-raid-id_8090166.html) mit 20 l Volumen, da kriege ich 2 Garnituren Kleidung + Duschzeug lockerst rein (die Jacke müßte schon extrem dick sein, damit das knapp würde).

sasso
27.11.2011, 11:26
Der Salomon Xa 10+3 wäre eine Alternative. Hat an der Seite Reißverschlüsse um ihn kleiner/größer zu machen. Man bekommt die ganze Pflichtausrüstung für einen Bergultra mit. 10 km ? kannnst Du die nicht auch in Jeans laufen? Man muß ja nicht sportlich aussehen wenn man sportlich ist :D Das nasse Shirt wird beim Ultra am Rucksack befestigt und trocknet dort.
Und vergiss das Deo nicht, sonst sitzt Du allein :hihi:
Gruß Andreas

geibrasch
27.11.2011, 18:37
kannnst Du die nicht auch in Jeans laufen? Man muß ja nicht sportlich aussehen wenn man sportlich ist Das nasse Shirt wird beim Ultra am Rucksack befestigt und trocknet dort.
Und vergiss das Deo nicht, sonst sitzt Du allein

In Jeans laufen, hm ja.. Das wäre eventuell eine Option, aber ich befürchte, dass ich darin eventuell doch anfangen könnte zu schwitzen bzw. Jeansstoff braucht ja länger zum trocknen, aber ich behalte es mal im Hinterkopf. Deo ist nicht zwingend nötig, Dusche steht ja zur Verfügung in der Sporthalle der Uni ;)


ich hab' einen Rucksack von Decathlon - den Vorgänger von dem hier mit 20 l Volumen, da kriege ich 2 Garnituren Kleidung + Duschzeug lockerst rein (die Jacke müßte schon extrem dick sein, damit das knapp würde).

Und wie läuft's sich mit dem Rucksack so? Wäre ja eine Durchaus recht günstige Alternative, die man sich überlegen könnte. Wie oft läufst du mit dem und wie schnell?

schneapfla
27.11.2011, 21:44
Und wie läuft's sich mit dem Rucksack so? Wäre ja eine Durchaus recht günstige Alternative, die man sich überlegen könnte. Wie oft läufst du mit dem und wie schnell?

ich bin ein paar Mal von der Arbeit nach Hause (16 km, ~5 min/km) im Gepäck waren dann Laptop + Arbeitsklamotten und ich bin letztens 53 km damit gelaufen, eingepackt hatte ich eine 2. Garnitur und Verpflegung.
Bei den 53km hatte ich nachher eine leicht wehe Stelle an der Hüfte, ansonsten völlig Problemlos.

Von mir ist der Rucksack (v. a. für den Preis - ich hatte mir vor dem Kauf jede Menge anderer (auch 3 x so teure) Rucksäcke angesehen und bin dann doch bei dem hängengeblieben.

Fire
28.11.2011, 08:49
Zum Abtrocknen gibts auch geniale Mikrofaser Handtücher (http://www.decathlon.de/badetuch-kingcham-80x130cm-id_8082366.html), die sind so klein dass Du sie in die Hosentasche kriegst aber trotzdem gross genug um sich komfortabel abzutrocknen.
Dazu ein Duschmittel in einer Probier- oder Hotelpackung und auch Deos gibts in den Drogeriemärkten in 20g Probierpackungen.

Auch Hosen gibts sicher kleinere und leichtere als Jeans. Die Frage ist höchstens ob der Coolnessfaktor dann noch für die Uni ausreicht :P
Wenn Du an den Beinen wenig schwitzst und direkt mit Hosen laufen willst, könntest Du es z.B. mal mit Trekkinghosen statt Jeans versuchen. Die sind leicht, bequem und trocknen schnell.

Das alles braucht so wenig Platz dass statt einem Rucksack sogar schon eine Bauchtasche ausreichen könnte. Ein Blatt Papier müsstest Du dann allerdings falten oder von jemandem ausleihen.

sasso
29.11.2011, 00:21
ich hab' einen Rucksack von Decathlon - den Vorgänger von dem hier (http://www.decathlon.de/diosaz-17-raid-id_8090166.html) mit 20 l Volumen, da kriege ich 2 Garnituren Kleidung + Duschzeug lockerst rein (die Jacke müßte schon extrem dick sein, damit das knapp würde).

Die Firma scheint bei französischen Ultras sehr beliebt zu sein. Habe viele Rucksäcke (andere Modelle) von denen beim UTMB gesehen, die würden sie ja wohl nicht benutzen wenn er nicht taugen würde. Vom Preis her wirklich interessant. Danke für den Link
Gruß Andreas

Fire
29.11.2011, 09:15
Die Firma scheint bei französischen Ultras sehr beliebt zu sein. Habe viele Rucksäcke (andere Modelle) von denen beim UTMB gesehen, die würden sie ja wohl nicht benutzen wenn er nicht taugen würde. Vom Preis her wirklich interessant. Danke für den Link
Gruß Andreas

Decathlon ist in Frankreich recht gut verbreitet und die Preise sind nur ein Bruchteil von einem Salomon oder so.
Hier in der Schweiz gibt es gar keine Decathlon aber die Sachen die ich im Ausland irgendwann mal bei denen gekauft habe, waren für den Preis auch echt gut. Mit dem Rucksack hab ich allerdings noch keine Erfahrungen. Werd ihn mir aber auf die Merkliste setzen, falls ich es wieder mal in einen Decathlon schaffe.