PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Gel auf den Kopf getroffen



Marvin Running
07.12.2011, 13:12
Ich weiß, dieser Beitrag steht auch auf meinem Blog. Aber gibt es denn bei der Läufernahrung keinen Ausweg aus der Gel-Falle? Vielleicht weiß hier ja jemand einen Ausweg.

Kohlenhydratpulver: Vielleicht lag es ja an der Konzentration. Wie viele Esslöffel davon sollte man sich noch gleich in einen halben Liter Wasser rühren? Herrchen war‘s egal, er hat tüchtig reingeschaufelt. Nach zehn Kilometern trank er alles aus. Der Hersteller verspricht eine beschleunigte Kohlenhydrataufnahme. Das stimmt durchaus. Es dauerte nur unglaubliche 30 Sekunden, bis das Zeug unseren Magen-Darm-Trakt gestürmt und dort eine Verdauungsstampede ausgelöst hatte, in deren Folge Herrchen schreiend und keuchend ins Gebüsch galoppierte. Zum Glück waren wir nicht an der Alster unterwegs. Zuhause schauten wir nach: Nein, wir haben die Kohlenhydratbombe nicht mit Glaubersalz verwechselt. Hätte ich mir gleich denken können: Ihre Wirkung ist deutlich durchschlagender.

Powerbar: Wer industriell bearbeiteten Nahrungsmitteln gegenüber eher kritisch eingestellt ist, findet im Powerbar das perfekte Feindbild. Powerbars sind zäh wie trockenes Fichtenharz, schmecken aber deutlich merkwürdiger. Bis man einen endlich fertiggekaut hat, ist der lange Lauf schon lange vorbei. Wer die Aufnahme über die Festtage trainieren möchte, kann ja mal beim Fernsehen eine Packung Christbaumkerzen knabbern.

Gels: Es ist so eine Sache mit diesen Geltütchen: Es ist morgens, es ist düster, es sind knapp über Null Grad. Wenn man mit klammen Fingern nach der dritten Alsterrunde die Verpackung mit den Zähnen aufreißt, ist es fast unmöglich, den gesamten Inhalt unfallfrei dorthin zu quetschen, wo er wirken soll. Im Gesicht verunfallte Reste wirken dann auf nichtlaufende Entgegenkommende bestenfalls wie die außer Kontrolle geratene Erbanlageberatung einer Samenbank. Herrchen ist das egal. Kraft für die vierte Runde geben Gels allemal. Aber kann man sie nicht irgendwie cleverer verpacken?

Hamburger Speck: Aufgeschäumter Glucosesirup ist ja fast das Gleiche wie ein Gel, dachte sich Herrchen, und steckte beim letzten Marathon ein paar Stückchen davon in die Schlüsseltasche der Lauftights. Die mit dem besonders guten Wärme- und Feuchtigkeitstransport. Nach dreißig Kilometern war das Leckerli in den Superkleber verwandelt, mit dem Boeing sonst Tragflächen an Jumbo-Jets befestigt. Nie wieder.

Bananen: Sie sind ausnahmsweise natürlich, schmecken lecker, sind aber kompliziert zu transportieren. Nur Angeber führen Sie vorne in ihren Lauftights mit sich. Richtig interessant wird es für Passanten, wenn man für einen längeren Lauf zwei oder mehr davon einsteckt.

Kuchen: Von Oma gebackener Kirschkuchen mit dicker Schokoglasur funktioniert als Laufsnack erstaunlich gut. Leider macht ihn Oma uns nicht mehr, seit sie Herrchen dabei erwischt hat, wie er ein Stück davon in einen halben Liter Wasser einrühren wollte.

Also, was tun?
LG, Marvin, der Schweinehund

binoho
07.12.2011, 13:23
lesenswerter post :daumen:, aber für mich keine Hilfe, denn:

ich laufe bestenfalls mit Wasserversorgung und Salz, was bisher auch immer ausgereicht hat

OlliM40
07.12.2011, 13:33
:hihi::hihi: Köstlich...

Gäu-Läufer
07.12.2011, 13:38
Ich habe da meine Spezialmischung aus dem Medizinbereich.
Für Kinder mit Durchfall gibt es das Zeug fertig in der Apotheke zu kaufen.

Ich mische selbst.

300ml Schwarzer Tee
300ml Orangensaft
300ml Wasser
3-4 Esslöffel Traubenzucker
wer will kann noch 2-3 Teelöffel Salz rein tun
Ich nehme es lieber in Tablettenform mit.

Leere Kapseln in der Apotheke kaufen und mit dem Salz seiner Wahl füllen.

Gruß Horst

schauläufer
07.12.2011, 13:44
:hihi::hihi::hihi::hihi:

Schön das, dass Herrchen von Marvin hierhergefunden hat. Übrigens ich hab einem speziellen Zaubertrank entdeckt. In die Blase:zwinker2: (:peinlich:Trinkblase) kommt speziell angereichertes Wasser mit einem hohen Nährstoffgehalt. Die Zubereitung desselben erfordert allerdings ein entprechendes Gefäß, landläufig auch Aquarium genannt, samt Inhalt. Das selbsterzeugte Isogetränk nennt sich auch Powerbarsch:teufel:

Grüssle Klaus

Marvin Running
07.12.2011, 13:56
Ah. Praktisch. Wenn du den Barsch durch den Trinkschlauch saugst, trainierst du gleichzeitig die Atmung. Clever.

Gäu-Läufer
07.12.2011, 14:23
Klaus wann wirst du mal wieder Erwachsen. :daumen: Oder warst du es schon mal :confused: :hihi:

Wenn der Marvin hier weiter schreibt werden wir noch mehr zu lachen haben.

Nepumuk
07.12.2011, 15:22
Wenn man denn schon unbedingt so weit laufen muss, dass man unterwegs was essen muss: An einiger beliebigen Tanke anhalten und die ausreichende Menge Mars, Snikers oder ähnliches vertilgen. Liefert auch viel Energie.

ultraistgut
07.12.2011, 15:26
Habe ich doch schon auf deinem Blog geschrieben, aber da reagiert nie einer , mein ultimativer Tipp :

R O S I N E N

- praktisch
- leicht zu verstauen
- effektiv
- erwiesenermaßen gut

Marvin Running
07.12.2011, 15:32
Hey, stimmt. Das wollte ich mal ausprobieren, bevor ich mich dazu melde. Als Zwischenstand fällt mir nur ein, dass man sie wohl nicht in der o.a. Schlüsseltasche der Lauftights aufbewahren sollte. Die mit dem besonders guten Wärme- und Feuchtigkeitstransport. Sonst könnte man nach 30 Kilometern daraus einen Fiesling keltern, den Hugh Johnson höchstens noch zu Powerbars empfehlen würde :-)

ultraistgut
07.12.2011, 16:54
Ach , lieber Marvin, auch da habe ich DIE Lösung:

MANN nehme ein kleines, klitzekleines, handliches, kaum mit dem Auge erkennbares Plastiktütchen, packe die Rosinen hinein, schließe es oder auch nicht, und die Rosinen und du überleben, versprochen - am eigenen Leib seit Jahrzehnten erprobt und für gut befunden.

Noch Fragen ? :winken:

Marvin Running
08.12.2011, 07:10
Ja: Schon andere Trockenfrüchte probiert?

hardlooper
08.12.2011, 07:19
Ja: Schon andere Trockenfrüchte probiert?

Ja. (http://lebensmittel-warenkunde.de/assets/images/feigen-getrocknet.jpg) Man muss nur die Schwelle überschreiten, dass die eine oder andere wie ein Poloch ausschaut.

Knippi

Marvin Running
08.12.2011, 07:29
Ah. Sieht aus, als hätten die das Potenzial für eine noch schnellere Wirkung als Kohlenhydratpulver. Im oben beschriebenen Sinn. Oder nicht?

hardlooper
08.12.2011, 07:39
Ah. Sieht aus, als hätten die das Potenzial für eine noch schnellere Wirkung als Kohlenhydratpulver. Im oben beschriebenen Sinn. Oder nicht?

Du, da habe ich, wenn es hart wird, wenig Ahnung. Die schmecken süß, wie ich beobachten durfte. Könnte sogar sein, dass der damals moderne Steinzeitmensch dieses Produkt als Wegzehrung mitführte.

Knippi

schauläufer
08.12.2011, 08:03
Hallole Marvin

Falls die von Knippi angeregte Lösung bei deinem Herrchen im wahrsten Sinne des Wortes verpuffen sollte handelt es sich wohl um von Powera...sch:teufel:

Grüssle Klaus

GastRoland
08.12.2011, 09:30
Getreidefrei:
"...denkbar besten süßen Riegel... - aufgeladen mit positiver Energie. (http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/lebkuchen-ausgewogene-wuerze-und-aromatisches-chaos-11551812.html)"

Die würden wohl auch als Steinzeitnahrung durchgehen :zwinker2:

MfF
Roland B.

Marvin Running
08.12.2011, 10:34
Das muss probiert werden. Allein schon, weil es so schön in die Zeit passt. Spätestens nächsten Mittwoch beim Übergang von der dritten zur vierten Alsterrunde.

ultraistgut
08.12.2011, 12:49
Ja: Schon andere Trockenfrüchte probiert?

Nein, bin mit meiner Wahl zufrieden ! :):)

Marvin Running
08.12.2011, 13:19
Ich probier's. Hoffentlich empfiehlt hier keiner Melonen ;-)

ultraistgut
08.12.2011, 15:13
Ich probier's. Hoffentlich empfiehlt hier keiner Melonen ;-)

Du wirst begeistert sein, es wohlwollend in einem extra Post erwähnen und in Zukunft optimal ernährt mit erhöhten Leistungen deine Kreise ziehen !

Wetten ? :nick::nick: